Veranstaltungen Schleswig-Holstein
März 2017

 

noch bis 02. April 2017

„Landeier“
Bauern suchen Frauen

Landeier - Bauern suchen Frauen © Theaterschiff LübeckEndlich – die Landeier sind zurück auf dem Theaterschiff. Aufgrund der großen Nachfrage gehen die Bauern Jan und Jens ab Donnerstag, 23. Februar 2017 wieder auf Frauensuche und erleben dabei so manches Abenteuer.

Fast so wie Adsche und Brakelmann aus der Serie „Neues aus Büttenwarder“, führen die Helden dieser Komödie in tiefer und gottverlassener Provinz, fernab hektischen Stadt-Trubels ein beschauliches Dasein. Aber etwas Entscheidendes fehlt: der passende Deckel zum Topf, sprich Frauen.
Aber woher nehmen?
Sind Kontaktanzeigen noch angesagt?
Sollte man Partnervermittlungen „mit Niveau“ ausprobieren?
Oder bieten Chatrooms und Videoportale im Internet die zeitgemäße Möglichkeit, Frauen für das Landleben samt ihrer Ureinwohner und deren Zeitvertreiben à la Treckertuning zu begeistern?

In dieser an komischen Momenten und ein paar ganz und gar menschlichen Einsichten reichen Komödie begeistern die Charaktere ebenso wie die Dialoge. Das wirkliche Leben hätte es nicht witziger schreiben können. Fast wünscht man Jan, Jens und all den anderen, dass sie keine Frauen finden, damit der Theaterabend nie aufhört. Aber zu jeder Komödie gehört ein Happy End – auch, wenn dies vielleicht anders ausfällt, als „Mann“ es sich zu Anfang erträumt hat.

Eintritt: 25,- und 28,- €

Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)


01. März 2017

Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumKommen Sie doch am 01. März 2017 in das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Die Fossilienwerkstatt erwartet zu den Museumsöffnungszeiten kleine und große Forscher (ab 6 Jahre) zum Bernstein schleifen oder Fossilien präparieren.

Anschließend können Sie den Tag bei einer leckeren Tasse Kaffee in unserem Museumscafé ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mittwoch 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


01. März 2017

Lesung
Gustave Flaubert: Madame Bovary

Logo Kunsthalle St. AnnenErfahren, woher wir kommen. Große Romane der Weltliteratur mit Hanjo Kesting

‚Madame Bovary‘, erschienen 1857, ist Gustave Flauberts berühmtestes Buch und zugleich einer der berühmtesten Romane der Weltliteratur. Erst nach fast fünf Jahren mühevoller Niederschrift beendet Flaubert sein Werk über die Ehebrecherin Emma Bovary, ihre schwärmerischen Liebschaften und ihr schreckliches Ende. Daniel Kehlmann hat ‚Madame Bovary‘ als das „wichtigste Ereignis der Romangeschichte“ seit Cervantes bezeichnet. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ‚Erfahren, woher wir kommen‘ liest der Sprecher Frank Arnold am Mittwoch, dem 1. März, in der Lübecker Kunsthalle St. Annen aus Flauberts Roman. Hanjo Kesting kommentiert das Werk ausführlich.

Frank Arnold – Lesung
Hanjo Kesting – Kommentierung

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 15 €
Karten können an der Museumskasse erworben werden.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


01. März 2017

Der historische Jesus:
Grundprobleme einer historisch-kritischen Sicht auf den „Stifter“ einer Weltreligion.

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Enno Edzard Popkes (Universität Kiel)

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 5 €
Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


01. März 2017

Literatur in der Kirche – Texte zum Nachdenken

Maria-Magdalenen-Kirche in MalenteErzählungen von Hugo von Hofmannsthal
– Das Glück am Wege
– Erinnerung schöner Tage
– Lucidor

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Maria-Magdalenen-Kirche, Bahnhofstr. 64, 23714 Malente

www.kirchengemeindemalente.de


02. März 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


02. März 2017

Vortrag
Gustav Pauli – ein früher Weltreisender aus Lübeck

Museum für Natur und Umwelt Lübeckmit Dr. Lars Frühsorge

Mit 40 Jahren verkaufte der gebürtige Lübecker Gustav Pauli (1824 – 1911) sein Gut und begann ein neues Leben: Er bereiste die Welt und schrieb detaillierte und scharfsinnige Reiseberichte, z. B. über Indien, Indonesien, Ägypten, Irak, aber auch über das Volk der Sami in Lappland.

Unterwegs sammelte er viele ethnologisch interessante Objekte, die er später den Lübecker Museen vermachte.

Nach seinem Tod geriet er weitgehend in Vergessenheit.
Erst 2015 hat der Ethnologe Dr. Lars Frühsorge, Universität Hamburg, diesen faszinierenden Lübecker wiederentdeckt und stellt ihn nun dem interessierten Publikum im Lübecker Museum für Natur und Umwelt vor.

Donnerstag 19:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


02. März 2017

Buchpräsentation
Spiegelberg – Roman einer Generation
von und mit Prof. Michael Göring

Buddenbrookhaus LübeckIn seinem dritten Buch „Spiegelberg – Roman einer Generation“ befasst sich Michael Göring mit der ersten Nachkriegsgeneration der Bonner Republik – den heute 50–60-Jährigen, also den sogenannten Babyboomern.

Als Chronist der Zeit zeigt er die Traumata dieser Generation auf. Es geht um die noch junge Republik, unbewältigte Vergangenheit und die sozialen Umbrüche durch den Gastarbeiterzustrom im Zuge des Wirtschaftswunders.

Göring zeichnet in seinem neuesten Werk ein breites Panorama dieser Zeit und lässt es in der Perspektive seiner Protagonisten wieder lebendig werden.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 8 €, Ermäßigte 6 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


03. März 2017

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


03. März 2017

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


03. März 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


03. März 2017

Fackelwanderung am Timmendorfer Winterstrand

Plakat Fackelwanderung Timmendorfer StrandGenießen Sie Timmendorfer Strand bei einer Fackelwanderung.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

Die Wanderungen in Timmendorfer Strand beginnen und enden an der Maritim Seebrücke.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit den Abend bei einem heißen Tee ausklingen und die gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Freitag 19:30 Uhr

Teilnahme: Die Fackeln und die Wanderung sind kostenfrei.

Treffpunkt: Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


03. März 2017

„Die Dinge meiner Eltern“

Die Dinge meiner Eltern - Gilla Cremer © Arno DeclairSchauspiel von und mit Gilla Cremer

„Theater in der Stadt“ führt am 03. März 2017 das Schauspiel „Die Dinge meiner Eltern“ von und mit Gilla Cremer im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule auf. Sie konfrontiert bewegend das Publikum in ihrem Bühnensolo mit einem Thema, das man eigentlich lieber verdrängt. „Was vom Leben übrig bleibt, kann alles weg“, meint die Schwester. Agnes aber lässt sich von den Erinnerungsstücken zu kleinen Zeitreisen verführen.

Zum Inhalt:
Agnes steht im Haus ihrer verstorbenen Eltern. Hier ist sie aufgewachsen, hier haben Vater und Mutter 60 Jahre lang gewohnt – nun muss es geleert werden. Wo fängt man an? Im Keller oder auf dem voll gestopften Speicher? An jedem Gegenstand scheint noch so viel Leben zu hängen, ein vertrauter Geruch oder eine Geschichte! Behalten? Verschenken? Verkaufen? Wegwerfen? Erinnerungen an die Familie und die eigene Kindheit springen aus Schubladen und Schränken. Agnes stolpert über Briefe und Tagebücher, die nicht für sie bestimmt waren. „Was vom Leben übrig bleibt, kann alles weg“, hatte ihr ein Entrümpelungs-Profi geraten.

Wenn das so einfach wäre …

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,00 – 28,00 €
Es gelten die Abonnements grün.

Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 10 des Neustädter Rathauses, Am Markt, Tel. 04561-619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
Online unter http://neustadt.leoticket.de
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Flyer » Theater in der Stadt und Neustädter Kulturmatinee 2016/17 « (pdf)

www.gillacremer.de

Foto © Arno Declair


03. März 2017

Folk trifft Improvisation
Weltmusik aus Schweden und Norwegen

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnGroupa – das ist ein Stück skandinavischer Musikgeschichte.

Mats Edén – Geige
Terje Isungset – Schlagzeug
Jonas Simonson – Flöten

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Reservierung ist möglich unter Tel. 04542-870 00

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

www.kulturportal-herzogtum.de

www.folkclubmoelln.de

www.groupa.se


04. März 2017

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 18:30 – 19:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


05. März 2017

Workshop Experimente
„Entdeckungsreise in die Welt der Chemie und Physik“

Museum für Natur und Umwelt LübeckWie ist es möglich, über Wasser zu laufen?
Wie kann man eine Rakete ohne Feuer betreiben?

Für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren und ihre erwachsenen Begleiter, die sich für spannende Fragen aus dem Bereich der Physik und Chemie interessieren, bietet das Lübecker Museum für Natur und Umwelt am Sonntag einen Workshop an, bei dem mit Materialien aus dem Supermarkt, der Drogerie oder dem Baumarkt experimentiert wird.

Geleitet wird der Workshop von Dr. Wolfgang Czieslik, Diplomchemiker und von 1990 bis 2011 Leiter des Gymnasiums am Mühlenberg in Bad Schwartau.

Sonntag 11:00 – 13:30 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
6 | 3 | 2 €
Der Beitrag zur Veranstaltung berechtigt auch zum Besuch der Ausstellungen des Hauses.
Mitglieder des Naturwissenschaftlichen Vereins haben freien Eintritt zur Veranstaltung.
Das Museum bittet ab sofort um Anmeldung unter Tel. 0451-122 2296.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


05. März 2017

Neustädter Kulturmatinee:
„Frauenmut und Weiberlist“

Jana RaileMärchen, Geschichten und Gedichte von starken Frauen mit der Erzählkünstlerin Jana Raile

Am 05. März 2017 um 11:00 Uhr gastiert Jana Raile mit ihrem Programm „Frauenmut und Weiberlist“ im Neustädter Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule. Erleben Sie Märchen, Geschichten und Gedichte von starken Frauen. Diese Veranstaltung findet im Rahmen der 8. Neustädter FrauenKulturWoche in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Neustadt in Holstein statt.

Die Erzählkünstlerin Jana Raile erzählt frei, lebendig und ausdrucksstark von der Kraft der Liebe, von Wünschen und Sehnsüchten und ihrer Erfüllung. Ganz ohne Buch, mit Stimme, Gestik und Mimik zaubert sie Bilder in die Köpfe der Zuhörer-innen und baut Brücken zwischen Realität und Anderswelt.

Mal heiter, mal besinnlich, erzählt sie von Frauen, die auf unterschiedliche Weise für das kämpfen, was ihnen am Herzen liegt. In Geschichten und Gedichten zeigt sie Wege voll Liebe und Zärtlichkeit und bringt genussvoll den Kampf der Geschlechter ins Spiel.

Jana Raile ist seit 25 Jahren als professionelle Erzählerin im deutschsprachigen Raum unterwegs, um tradierte Geschichten neu zu übermitteln. Sie bildet Erzähler/-innen aus und ist Autorin zum Thema „Trauerbegleitung mit Märchen“. Im Erzählen bleibt sie den traditionellen Geschichten treu und befreit sie gleichzeitig aus ihrem verstaubten Image. Sie jongliert mit Wörtern und offenbart gelebte Weisheit und erlebte Wahrheit im Spiegel unserer Zeit.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Gastes, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

Flyer » Theater in der Stadt und Neustädter Kulturmatinee 2016/17 « (pdf)

www.jana-raile.de


05. März 2017

Familientag
Spurensuche im Wildpark

Naturparkzentrum UhlenkolkAuf unserem Entdeckungs-Rundgang durch den Wildpark erforschen wir die Tierspuren:
Welches Tier war das?
Was hat es hier gemacht?
Und warum?

Dabei lernen wir die Bewohner kennen und machen lustige Spiele.

Zum Abschluss entzünden wir ein Lagerfeuer ohne Streichhölzer und genießen leckeres Stockbrot.

Sonntag 11:00 – 15:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €
Mindestteilnehmer: 6 Personen, Maximalteilnehmer: 20 Personen, Kinder ab 6 Jahre

Treffpunkt: Eingang Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


05. März 2017

Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBesuchen Sie am 05. März 2017 die Fossilienwerkstatt im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Zu den Museumsöffnungszeiten können große und kleine Forscher (ab 6 Jahren) Seeigel, Ammoniten und mehr aus dem Gipsblock präparieren oder einen Rohbernstein zu einem Schmuckstein schleifen.

Lassen Sie den Tag bei einer leckeren Tasse Kaffee im Museumscafé ausklingen.

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


05. März 2017

Führung zur Wahl der 100 Meisterwerke

Die Söhne des Dr. Linde - Museum Behnhaus DrägerhausAb September 2017 bietet das Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck seiner Sammlung die große Bühne: Unter dem Titel 100 Meisterwerke werden im gesamten Haus auf gut 1.400 qm  die Highlights in noch nie gesehenem Umfang präsentiert.
Das Besondere: Jeder Besucher kann in den kommenden Monaten mit entscheiden, welche Meisterwerke in der großen Herbstausstellung gezeigt werden.

Am Sonntag, 05. März 2017, bietet das Museum eine Führung an, bei der besondere Sammlungsstücke in den Blick genommen werden.

Wer mag, kann anschließend sein persönliches  Meisterwerk nominieren – einfach die eigene Wahl auf einer Postkarte notieren und im Museum abgeben.

Mit etwas Glück gewinnt man dann einen von 10 Sammlungskatalogen.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene  Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de


05. März 2017

VOGELFREI
Zwei fliegenden Nomaden über Nord-, Mittel und Südamerika

Trike Globetrotter - Tobago © Doreen Kröber und Andreas ZmudaMultimedia-Show im Forum

Am Sonntag sind die SPIEGEL Bestseller Autoren und Extremabenteurer Andreas Zmuda und Doreen Kröber in der Kulturwerkstatt Forum e.V. mit einer Doppelshow zu Gast.

In einer mitreißenden, action-geladenen und live moderierten 100-minütigen Multi-Visions-Show mit spektakulären Bildern und Filmaufnahmen von der waghalsigen Reise in digitaler Full-HD Technik im Kino-Panoramaformat erzählen Andreas Zmuda, geboren Anfang der 60er, ohne festen Wohnsitz, Abenteurer, Überlebenskünstler, und seine Lebenspartnerin Doreen Kröber von ihrer Mitte 2012 begonnenen Reise um die Welt in einem „fliegendem Motorrad“.

In VOGELFREI erzählen beide live von den Vorbereitungen des 160.000 Kilometer langen Weltrekordfluges über fünf Kontinente, vom Flug durch den wilden Westen der USA, den Maya-Tempeln in Belize und bei der Drogenmafia in Mexiko.
Die beiden campieren in Bambushütten an karibischen Stränden in Panama, in Frachtcontainern in Costa Rica und in der gefährlichsten Stadt der Welt in Honduras.
Ihr Trike trägt sie über Dschungel, Dörfer und Vulkane, führt sie zu Punkern und Models als Fluglotsen und zum weltberühmten Bananenmarathon in Ecuador.
Stürme lassen sie mehrmals notlanden und in Kolumbien holen sie Kampfjets zurück auf den Boden.
Nach spektakulären Flügen über den Salzwüsten der Atacama Wüste in Chile überqueren sie als erste Menschen in einem doppelsitzigen Trike die Anden und umrunden die Christusstatue in Rio.

Beide scheuen nicht die Auseinandersetzung mit einer fremden, wilden Welt, einer packenden Natur und Menschen, die ihnen immer wieder helfen, dem Ziel ihres Weltrekordfluges näher zu kommen – Sydney, Australien.

Sonntag 15:00 Uhr, Einlass 14:30 Uhr

Um 18:00 Uhr findet eine zweite Show, unter dem Thema „Überflieger“ statt.
Hierbei erzählen Zmuda und Körber von Ihrer Reise über den südamerikanischen Kontinent.

Eintritt: jeweils 12 €
online unter www.trike-globetrotter.de/termine
Vorverkaufstickets gibt’s bei der Buchhandlung Buchstabe in Neustadt, sowie dem Ticketshop Eutin und die Karten kosten 10 €.

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.trike-globetrotter.de

Foto © Doreen Kröber und Andreas Zmuda


05. März 2017

Mit flotter Musik ins KZ
„Hitlers Hitparade“

Gedenkstätte AhrensbökFilm und Diskussion mit Produzent Cay Wesnigk, Bad Schwartau

Umstritten war der Streifen von Anfang an. Schon am Namen entzündeten sich die Gemüter, als der Film 2005 erstmals auf dem Sender Arte – zu später Stunden – gesendet wurde.

„Hitlers Hitparade“ ist eine sensationelle Collage aus historischen Filmdokumenten, die die Schrecken der NS-Diktatur ebenso zeigen wie den Alltag im Dritten Reich. Der Zusammenschnitt besteht aus Nazi- Propaganda, die Spiel-, Amateur – oder Trickfilmszenen entnommen wurden. Dazu ertönt zeitgenössische Tanz- und Unterhaltungsmusik aus der Zeit des Dritten Reiches.

Am Sonntag, den 05. März 2017 wird der Produzent von „Hitlers Hitparade“, Cay Wesnigk seinen Film in der Gedenkstätte Ahrensbök zeigen.
Er wird sich im Anschluss während einer Gesprächsrunde Fragen von Interessierten stellen.

„Hitlers Hitparade“ wurde 2005 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, die renommierteste Auszeichnung für Fernsehsendungen in Deutschland.

Wesnigk, 1962 in Bad Schwartau geboren, arbeitet als Autor, Regisseur und Produzent bei zahlreichen Filmen und Projekten mit. Er produziert außerdem Kinospots u. a. für Zivilcourage und gegen Rassismus.

„Hitlers Hitparade“ verzichtet auf gesprochene Kommentierung. Er zeichnet einerseits ein beklemmendes Bild des Dritten Reichs mit Beispielen von Rassenhass, Fotos toter Soldaten, Ansichten aus Konzentrationslagern. Diese Bilder werden mit flotter Musik unterlegt.
Ob man das dürfe, fragten sich vor zwölf Jahren die Juroren der Grimme-Preis-Kommission. „Die Antwort heißt: Womöglich muss man das sogar“, urteilte damals die Jury.

Interessierte sind zu dieser Veranstaltung in die Gedenkstätte Ahrensbök eingeladen.

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden willkommen

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


05. März 2017

John Doyle: Voll der Stress

John Doyle © Philipp SchmidtDer in Deutschland lebende US-amerikanische Comedian John Doyle gastiert am Sonntag, 05. März 2017 mit seinem aktuellen Programm „Voll der Stress“ auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Weit und breit gestresste Menschen. Kinder sind gestresst. Ihre Eltern sind gestresst. Die unmittelbare Umgebung, die mit ihnen zu tun hat, ist gestresst. Früher konnten Kinder einfach ganz entspannt Kinder sein. Sie haben gespielt, getanzt, gemalt und ab fünfzehn gekifft.

Heutzutage werden sie von Termin zu Termin gehetzt und zwischendurch kriegen sie Fragen um die Ohren geballert, wie: „Weißt du, wie viel Zucker in der Cola steckt, junger Mann?“ Dabei ist der junge Mann gerademal zwei!

Besonders Mütter erleben den Stress von Familie und Beruf. Doch trotz aller Mühe, müssen sie manchmal einsehen, dass es nicht genug war. Denn der kleine Max von nebenan kann schon Latein, obwohl er gerade mal ein Jahr alt ist.

Herzlich Willkommen in der Stresswelt der modernen Familie. In seinem neuen Programm „Voll der Stress“ beschäftigt sich John Doyle mit Menschen, die auf der Arbeit, bei der Kindererziehung und selbst im Schlafzimmer gestresst sind. Also mit Menschen wie du und ich!

Ja, das Leben ist voller Stress, doch bei John Doyle kann man entspannt darüber lachen!

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.johndoyle.de

Foto © Philipp Schmidt


06. März 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


06. März 2017

Outdoor Meditationsgruppe

Naturparkzentrum UhlenkolkSie möchten Entspannungsmethoden und Kraftquellen für den Alltag kennenlernen, um gelassener und präsenter durchs Leben gehen zu können?

Fortlaufender Kurs, Einstieg ist jederzeit möglich.
Jeder erste oder zweite Montag Abend im Monat von 18 bis 20 Uhr

Bitte mitbringen: Sitzunterlage für draußen, Wolldecke und wenn vorhanden Meditationskissen.

Leitung: Wiebke Krause

Montag 18:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €
Anmeldung erforderlich Tel. 04542-803345

Treffpunkt: Eingang Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


07. März 2017

Vortrag
Hummel, Mauerbiene & Co. –
die faszinierende Welt der heimischen Wildbienen

Biene © TraveMediaVortrag von Norbert Voigt (Biologe beim SHHB), Kiel

Wie steht es um die wildlebenden Verwandten der Honigbiene?
Warum sind nicht nur Honigbienen, sondern auch die fast 300 einheimischen Wildbienenarten für den Menschen so wichtig?
Gibt es besondere Bienen im Südosten Schleswig-Holsteins?

Neben spannenden Fragen zur Biologie und ökologischen Anpassungen von Wildbienen stellt der Biologe Norbert Voigt die Vielfalt der einheimischen Arten vor.

Hinweise für Schutz- und Hilfsmaßnahmen im Siedlungsraum und im eigenen Garten runden den Vortrag ab.

Dienstag 19:30 – 20:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg in Zusammenarbeit mit dem Schleswig-Holsteinischen Heimatbund und dem Projekt BienenReich Schleswig-Holstein

www.kulturportal-herzogtum.de

www.bienenreich-sh.de

www.heimatbund.de


08. März 2017

Lernwerkstatt „Fossilien & Bernstein“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumDie meisten kennen Bernstein als hellbraun, glänzend und fast schon durchsichtig, so sieht er jedoch nicht immer aus.

Bei uns im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg, haben Sie am 08. März 2017 die Möglichkeit, aus Rohbernstein mit Verwitterungskruste, ein schönes Schmuckstück zu schleifen.

Außerdem können große und kleine Forscher (ab 6 Jahren) in geologische Fußstapfen treten und echte Fossilien präparieren.

Nach getaner Arbeit können Sie den Tag bei einer leckeren Tasse Kaffee bei uns im Museumscafé ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mittwoch 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


08. März 2017

Mittags im Museum

Böll und Grass © Renate von Mangoldt © Hermann und Clärchen Baus»Verschiedene Ansichten. Böll und Grass« in 30 Minuten mit Museumsleiter Jörg-Philipp Thomsa

Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Mittags im Museum“ feiern die Lübecker Museen das Jubiläum „30 Jahre UNESCO Welterbe“ der Hansestadt Lübeck.

Im Rahmen der Reihe führen die MuseumsleiterInnen zur Mittagszeit durch ihre Häuser.

Gemäß dem Motto „Plötzlich 30!“ stehen die Mittagsführungen max. 30 Teilnehmern offen und dauern (nur) 30 Minuten – perfekt für alle, die eine außergewöhnliche Mittagspause erleben wollen.

Jörg-Philipp Thomsa, der Leiter des Günter Grass-Hauses, führt zum Auftakt durch die aktuelle Sonderausstellung „Verschiedene Ansichten. Böll und Grass“.

Mittwoch 12:30 – 13:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
7 | 3,50 | 2,50 €

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Renate von Mangoldt © Hermann und Clärchen Baus


08. März 2017

„Zwischenräume“
Solokabarett mit Politik und Poesie von Sunna Huygen

Zwischenräume - Sunna Huygen © Nicolás SeeligerZum Internationalen Frauentag am 08. März 2017 hat der Kulturbund Eutin in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle des Kreises Ostholstein die Kabarettistin Sunna Huygen ins Kommunale Kino Binchen eingeladen. Sie wird dort mit ihrem neuen Programm „Zwischenräume“ auftreten – zu dem  natürlich auch Männer herzlich eingeladen sind.

Ihr neues Programm „Zwischenräume“, ihr 4. Solo, kam 2016 auf die Bühne. Sie hat sich weiterentwickelt, ihre  Tonart hat sich geändert. Waren ihre frühen Arbeiten von ihrer Wut über die Zustände geprägt, in denen wir leben – zugleich auch von ihrem Spaß daran, diese Wut auf der Bühne ausleben zu können -, suchte sie bereits in ihrem letzten, dem dritten Soloprogramm nach alternativen Modellen.

In „Zwischenräume“ ist immer noch die Lust an der Sprache, an der Provokation, an der Komik in den Ärgernissen des Alltags präsent, doch ist die Thematik hier differenzierter geworden –  es sind die Räume, und vor allem die Räume dazwischen, die Leerstellen, die Grautöne, die sie interessieren. Sie hat sich sortiert, ihre Sinne sind geschärft. Sie weiß jetzt, wer in welche Schublade gehört, was schwarz ist und was rot, und welches Problem wie gelöst werden muss. Auf diese Erkenntnisse braucht sie nun nicht mehr bis zur Weisheit des hohen Alters zu warten … Zugleich aber hat sie begriffen, dass auch jenseits der definierten Wahrheiten, die der Kapitalismus proklamiert, Wut, Sexismus und Poesie existieren. Und dass ein kabarettistischer Blickwinkel fürs Überleben durchaus zuträglich ist, was allein schon ihr Besuch in einer öffentlich Badeanstalt überzeugend beweist.

Ihr Rat für prekäre Lebenslagen: „Da hilft nur eins: Weiterüben!“ Und das tut sie auch selbst in ihrem neuen Programm, einem „Kabarett mit Politik und Poesie“, getreu ihrem Motto der ersten Stunde. Und sie verspricht: „zwischen den Räumen wird gelacht, gedacht und gebrüllt!“

Ein  Kabarettauftritt, wie gemacht für den 08. März, für dieses historische Datum, das auch heute noch darauf hinweist, dass noch längst nicht das Ziel erreicht ist, längst nicht alle Probleme beseitigt sind.

Es bietet sich die gute Gelegenheit, eine ungewöhnliche, engagierte, intelligente Kabarettistin in Eutin auf der Bühne zu erleben, eine Frau, die den alten Kampf der Frauenbewegung aktiv mit ihren Mitteln, der Lust am Wort, Witz und Polemik weiterführt, und die hartnäckig und eigenwillig ihren Weg verfolgt.

Mittwoch 20:00

Eintritt: 12,- / 10,- €
Kartenvorverkauf: Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Vorbestellungen sind auch unter Tel. 04521-779538 beim Kulturbund möglich.

Ort: Binchen – Kommunales Kino Eutin, Albert-Mahlstedt-Str. 2a, 23701 Eutin
www.koki-eutin.de

www.kulturbund-eutin.de

www.sunna-huygen.de


09. März 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


09. März 2017

Hinter der Fassade:
L’enfant terrible – Christian Buddenbrook

Buddenbrookhaus LübeckDurchaus amüsant ist er, der jüngere Bruder von Thomas Buddenbrook.
Früh schon sind Christian Buddenbrooks komödiantisches Talent und die Liebe zum Theater auffällig.

Anerkennung und Zuneigung von seiner Familie sollte der ewige Außenseiter der Familie allerdings nie finden, denn er weicht mit hypochondrischen Zügen nervös jeder Ernsthaftigkeit des Lebens aus und ist damit für die standesbewusste hanseatische Gesellschaft von Kaufleuten, Senatoren und Patriziern ein „l‘enfant terrible“.

Mit dem Fokus auf Christian Buddenbrook führt das Buddenbrookhaus in Lübeck die beliebte Veranstaltungsreihe „Hinter der Fassade“ fort: Am Donnerstag gewährt Kulturvermittlerin Annette Klockmann private Einblicke in die fiktive Lübecker Kaufmannsfamilie.

Donnerstag 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


09. März 2017

Buchpräsentation und Lesung
„Paul Gerhardt im Blauen Engel“
von und mit Ada Kadelbach

© Ada KadelbachKirchenlied und Gesangbuch sind heute nicht mehr selbstverständliches Bildungsgut. Dennoch ist ihre Kenntnis für ein tieferes Kulturverständnis unverzichtbar. Wer z. B. ein Kirchenliedzitat von Paul Gerhardt bei Matthias Claudius, Heinrich und Thomas Mann oder bei Robert Gernhardt nicht erkennt, dem entgeht nicht nur dessen frommer oder humorvoller Sinn, sondern erst recht ein zuweilen ironischer oder gar frivoler Hintersinn.

In 27 Beiträgen entfaltet Ada Kadelbach, Hymnologin, Literaturwissenschaftlerin und ehemalige Leiterin des Lübecker Kulturamts, in ihrem Buch „Paul Gerhardt im Blauen Engel“ ein breites Spektrum interdisziplinärer Kirchenlied- und Gesangbuchforschung.

Die Neuerscheinung wird am Donnerstag im Lübecker Buddenbrookhaus der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt dabei auf der Rezeption des Kirchenlieds in der Literatur – besonders in Thomas Manns „Buddenbrooks“ und Heinrich Manns „Professor Unrat“. Auch den Kennern dieser Werke werden dabei bisher kaum beachtete Facetten eröffnet.

Buchpräsentation mit Lesung mit Ada Kadelbach und Jan Bovensiepen
Moderation: Dr. Birte Lipinski, Leiterin des Buddenbrookhauses

Donnerstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 4,- €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © Ada Kadelbach


09. März 2017

Das Beste von Heinz Erhardt

Christian Schliehe - Heinz ErhardtDer Heinz-Erhardt-Abend ist zurück! Am Donnerstag, 09. März 2017 gastiert Christian Schliehe in seiner Paraderolle als Heinz Erhardt auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Der Kabarettist und Komiker der ersten Stunde der BRD ist einzigartig, doch seine Lieder und Texte leben auch ohne ich weiter: Ernstes und urkomisches, Sinniges und Hintersinniges, denn „Humor ist eigentlich eine erste Sache …“.

Unvergessen sind seine verschraubten Wortspiele, skurrilen Verse, Filme und Schlager: Charmant-witzige Liebeslieder, Stimmung, Lebensgefühl und Swing der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sorgen für einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend für alle Generationen.

Der Schauspieler und Regisseur Christian Schliehe hat den Heinz-Erhardt-Abend nicht nur inszeniert, sondern spielt ihn auch selbst.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,- und 28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.christianschliehe.de


09. März 2017

Lesung
Stevan Paul „Der große Glander“

Stevan PaulDer junge Künstler Gustav Glander wird im New York der 1990er-Jahre zum Star der Eat-Art-Bewegung.
Seine kulinarisch geprägten Arbeiten und Aktionen sind spektakuläre Inszenierungen und treffen den Nerv der Zeit, Kritiker und Sammler stürzen sich auf die Werke des schweigsamen Deutschen. Doch der Erfolg bereitet Glander Unbehagen. Von einem Tag auf den anderen verschwindet er. Spurlos.

Stevan Paul geht in seinem ersten Roman »Der große Glander« der Frage nach, was Essen zur Kunst macht.
Er erzählt von der Liebe, vom Heimkommen und von der Freiheit, sich immer wieder selbst neu erfinden zu können.
Herausgekommen ist ein leidenschaftliches Plädoyer für die Sorgfalt und das Authentische, eine Liebeserklärung ans Kochen – und ein großer Spaß.

1969 geboren, verbrachte Stevan Paul seine Kindheit und Jugend in seiner Heimatstadt Ravensburg, am Bodensee und im Allgäu.
Der gelernte Koch ist Autor zahlreicher Kochbuchbestseller, schreibt als freier Journalist kulinarische Texte und Reisereportagen für Zeitschriften und Magazine, ist Radiokolumnist, betreibt einen der meistgelesenen kulinarischen Blogs (www.nutriculinary.com) und lebt seit über 20 Jahren in Hamburg.

Nach seinen Kurzgeschichten in den Bänden „Monsieur, der Hummer und ich“ und „Schlaraffenland“ präsentiert Stevan Paul jetzt bei uns seinen ersten Roman.
Und der wunderbare Autor ist auch ein brillanter Erzähler!

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierungen ist erforderlich unter Tel. 04521-776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de

www.stevanpaul.de

www.mairisch.de


10. März 2017

Mittags im Museum

Dr. Dagmar Täube © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf Malzahn»Bilderzählungen im Mittelalter« in 30 Minuten mit Museumsleitererin Dr. Dagmar Täube

Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Mittags im Museum“ feiern die Lübecker Museen das Jubiläum „30 Jahre UNESCO Welterbe“ der Hansestadt Lübeck.

Im Rahmen der Reihe führen die MuseumsleiterInnen zur Mittagszeit durch ihre Häuser.

Gemäß dem Motto „Plötzlich 30!“ stehen die Mittagsführungen max. 30 Teilnehmern offen und dauern (nur) 30 Minuten – perfekt für alle, die eine außergewöhnliche Mittagspause erleben wollen.

Die Leiterin des St. Annen-Museums, Dr. Dagmar Täube, führt zum Thema „Bilderzählungen im Mittelalter“ durch ihr Haus.

Freitag 12:30 – 13:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
7 | 3,50 | 2,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf Malzahn


10. – 12. März 2017

5. Freizeit- & Trendsportmesse

Freizeit- & Trendsportmesse © TALBHier können sich interessierte Besucher über neue Aktiv-Trends informieren und diese bei einem breiten Mitmachprogramm gleich selbst einmal ausprobieren.

Vom 10. bis 12. März 2017 verwandeln sich der Seebrückenvorplatz und der Kurpark von Scharbeutz in ein aktivierendes Messegelände rund um innovative Trendsportarten.

Hier erfahren Besucher Wissenswertes zum Thema Bikes, sportliche E-Mobilität, Segways oder ‚smovey‘, eine Bewegungsart, die Handreflexzonen stimuliert und sich damit auf den ganzen Organismus positiv auswirkt.

Namenhafte Hersteller wie die Marktführer BOSCH und TranzX oder auch VICTORIA, i:SY und CONWAY bieten an, bei mitgebrachten E-Bikes einmal die Daten auszulesen. So erfährt man zum Beispiel, ob der Akku noch ganz in Takt ist, wie viel Zeit er für einen Ladevorgang benötigt, wie viele Kilometer man mit dem E-Bike insgesamt schon gefahren ist und man erhält auch eine Auskunft über den generellen Zustand des Antriebmotors.

Neben der Information steht bei der Freizeit- & Trendsportmesse auch das Selbstausprobieren im Vordergrund. Auf einer Teststrecke können Interessierte E-Skateboarding versuchen oder auf einem weiteren Testparcours eine Weltneuheit – das Lopifit – kennenlernen. Lopifit ist ein Mix aus Laufband und E-Bike und bietet eine ganz neue Art der Fortbewegung, bei der die Leichtigkeit des Gehens mit dem Gefühl verbunden wird, dabei doch irgendwie wenige Zentimeter über der Straße zu schweben. Wenn ein ‚Lopifit‘-Fahrer auf dem Laufband geht, dann registriert ein Sensor die Laufbandbewegung und damit wird zugleich ein Signal für die Aktivierung des Motors gegeben, der die Gehbewegung unterstützen soll. Im temporären Kletterpark im Scharbeutzer Kurpark geht es für die Besucher ‚hoch hinaus‘ und an diversen weiteren Stationen können sich die Besucher in vielen anderen Trendsportarten versuchen.

Geführte Fahrrad-, Segway- und Lopifit-Touren führen die aktiven Gäste entlang des Küstenstreifens und ins Binnenland. Bei spannenden Vorführungen wie den ‚Fahrrad-Stunts‘ schaut man den Profis zu und sich vielleicht noch etwas von ihnen ab.

Zusätzlich zu den Info- und Mitmachstationen garantiert ein buntes Rahmenprogramm fröhlichen Spaß für die ganze Familie. Highlight ist am Samstagnachmittag die ‚Biker-Party‘, bei der private Bikes ausgestellt werden. Eine fachkundige Jury prämiert das tollste Rad und auf die Teilnehmer warten hochwertige Preise. Nach der Siegerehrung sind alle Gäste zur Party mit Live-Musik eingeladen.

Freitag 13:00 – 18:00 Uhr
Samstag 11:00 – 22:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Programmpunkte:

  • Produktpräsentationen (aktuelle Fahrräder, Mountainbikes, E-Bikes, Segways) und Probefahrten
  • Geführte Fahrrad-, Segway- und Lopifit-Touren
  • Testparcours Segway
  • Testparcours E-Skateboard
  • Kletterpark
  • Infostände
  • Fahrradstunts
  • Bike-Vorführungen
  • Kinderrahmenprogramm

Samstag-Special:
15.00 Uhr ‚Bikers-Party‘  mit Ausstellung und Prämierung der tollsten Privat-Räder
anschließend und bis 22.00 Uhr Party mit Live-Musik
Voranmeldung der Bikes bei TOBIS Fahrspaß

Sonntag-Special:
Verkaufsoffener Sonntag in Scharbeutz

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz und Kurpark, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © TALB


10. März 2017

Taschenlampenführung „Der Schatz der Piratin“

Piratin © Thorsten WulffDer Schatz der Piratin – Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Im Museum wird es plötzlich dunkel …
Im Schein der Taschenlampe sehen Sie die Schätze einer Piratin, die auf ihren Beutezügen die Welt bereiste und nun ihre haarsträubenden Geschichten erzählt.

Mit der Schauspielerin Lidwina Wurth.

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und unerschrockene Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Taschenlampen werden gestellt!

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause
Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte anmelden unter 0451-78626

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)

Foto © Thorsten Wulff


10. März 2017

Fackelwanderung in Haffkrug

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Haffkrug, Höhe Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


10. März 2017

UNICEF Benefiz-Talk-Show ‚Unterhaltung am Meer’

Ramona KühneDas hochkarätige Timmendorfer Life – Entertainment „Unterhaltung am Meer“ im Grand Hotel Seeschlösschen startet in eine neue Runde 2017.
Moderation: TV Moderator Matthias Killing

Alle sind dabei und zeigen Herz für UNICEF und für Kinder: Stars, prominente Künstler und interessante Talkgäste kommen am Freitag, den 10. März 2017 um 20 Uhr an die Ostsee.

Und dies sind die Gäste mit Herz für Kinder:

Sebastian Hämer

„Ein bisschen Frieden“, das wünscht sich sicher nicht nur Sebastian Hämer, der mit dem gleichnamigen Song in neuer Interpretation auf der Showbühne beim beliebten Talk auftreten wird. Freuen Sie sich auf eine ganz neue Fassung mit einer unverwechselbaren Stimme. Viele kennen das Lied, das als deutscher Beitrag zum Eurovision Song Contest 1982 von der damals 17-jährigen Sängerin Nicole präsentiert wurde.

Wolfgang Kubicki

ist Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion in Schleswig-Holstein und seit Dezember 2013 stellvertretender Bundesvorsitzender. Herr Kubicki freut sich auf Timmendorfer Strand.

Nicole Mühle

Die schöne Sopranistin ist eine echte Timmendorferin. Ein Abend mit Nicole Mühle ist ein musikalisch faszinierendes Erlebnis voller Glamour. Dies können die Gäste im Grand Hotel Seeschlösschen, live erleben. Die emotionalsten Songs der Musicalwelt, aber auch Hymnen von Celine Dion und Andrea Bocelli sind die Leidenschaft von Nicole Mühle. Ihre ganz persönlichen Interpretationen begeistern mit der Fülle an Intensität ihr Publikum. Wohl nur wenige Sängerinnen sind in der Lage, in so vielen verschiedenen Stilen zu beeindrucken wie Nicole Mühle.

Soraya Kohlmann

Die neue „Miss Germany“ kommt aus Leipzig, ist 18 Jahre alt und heißt Soraya Kohlmann. Die Schülerin entschied die Wahl im Europapark Rust mit großem Abstand vor ihren Konkurrentinnen. „Ich kann mein Glück gar nicht in Worte fassen“, sagte sie nach der Wahl der Deutschen Presse-Agentur: „Ich freue mich, Deutschland mit Offenheit und Herzlichkeit repräsentieren zu dürfen.“ Die junge Frau mit blonden Haaren und grünblauen Augen erhielt für ihren Sieg neben der Krone unter anderem einen Kompaktwagen für ein Jahr sowie Schmuck, Reisen und Kleider.

Tetje Mierendorf

ist ein vielseitiger Künstler. Wir treffen ihn am 10. März 2017 auf der Showbühne von “ Unterhaltung am Meer“ im Grand Hotel Seeschlösschen in Timmendorfer Strand.
2004 wurde Tetje als „Mein großer dicker peinlicher Verlobter“ erstmals einem breiteren Publikum bekannt, aber dick ist er schon lange nicht mehr, freut Euch auf einen super tollen, charmanten, gutaussehenden „Tetje Mierendorf“.

Peter Valance

Ein Magier der Weltklasse am 10.März 2017 auf der Showbühne beim UNICEF Talk „Unterhaltung am Meer. Peter Valance gehört zur absoluten Weltspitze der Zauberkunst. Als jüngster Preisträger aller Zeiten wurde er mit dem MERLIN AWARD, dem Oscar der Magier Welt, geehrt. Diese höchste Anerkennung der internationalen Welt der Magie wurde auch David Copperfield, Siegfried & Roy und Chris Angel zuteil. Mit nur 15 Jahren gehörte er schon dem Magischen Zirkel an, mit 19 war er bereits Deutschlands jüngster Profizauberer. Heute begeistert Peter Valance mit Europas größten Illusionsshows. Magisches Entertainment auf allerhöchstens Niveau!

Silke Naun-Bates

Geschichte einer beeindruckenden Frau: Ein Zug nahm ihr als Kind beide Beine – aber nicht den Lebenswillen. Silke Naun-Bates, stellt beim UNICEF Talk ihr neues Buch“ Mein Koffer voller Glück“ vor. Glücklich sein ist eine Wahl. Das ist die Botschaft von Silke Naun-Bates, die Frau, die tausenden von Menschen Hoffnung, Lachen und Mut schenkt. Und sie klingt verlockend, nicht wahr? Doch, geht das wirklich? Ist Glück wählbar? Und wenn ja: Wie mach ich das? Was braucht es dazu? Diese Fragen und mehr beantwortet Silke Naun-Bates herzerfrischend authentisch und mit gewohnter Offenheit. Mit ihrer unglaublichen Energie zieht die Autorin die Leser in ihren Bann und taucht mit ihnen in ihr Leben ein. Ein Leben voller Lebensfreude, Mut und Hoffnung. Silke Naun-Bates sagt: „Glück und Sinn des eigenen Lebens sind individuell. So individuell, wie jeder Stern des Universums, jeder Wassertropfen der Ozeane und jedes Sandkorn auf Erden.“

Paul Janke

Wir freuen uns auf Paul Janke auf der Showbühne bei „Unterhaltung am Meer“ im Grand Hotel Seeschlösschen in Timmendorfer Strand. Paul Janke ist seit seiner Teilnahme in der Kuppel-Sendung „Der Bachelor“ deutschlandweit bekannt.

Ramona Kühne

ist deutsche Profiboxerin und derzeit amtierende Box-Weltmeisterin der WBO im Superfedergewicht. Ramona ist vor kurzem zur Boxerin des Jahres 2016 gewählt worden und wird in absehbarer Zeit ihren Titel in Deutschland erneut verteidigen. Die gebürtige Berlinerin wird von ihrem Mann Stephan Kühne trainiert und gehört zu den erfolgreichsten, deutschen Boxerinnen aller Zeiten. Seit 2016 ist Ramona auch als Keynote-Speakerin für die renommierte Redneragentur Speakers Excellence aus Stuttgart unterwegs und überzeugt mit ihren Vorträgen zum Thema Motivation, Leistungsbereitschaft und Zielerreichung.
Ramona engagiert ich seit Jahren im Rahmen von Charityevents und freut sich auf den Talk mit Matthias Killing Timmendorfer Strand.

Sonntag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Der Reinerlös der Veranstaltung wird ‚UNICEF – Gemeinsam für Kinder‘ gespendet.
Kartenvorverkauf:
Strand-Promotion Rotraud Schwarz, Tel. 04503-892770
Grand Hotel Seeschlösschen Tel. 04503-6011
Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Tel. 04503-35770
Karten-Online: www.unterhaltung-am-meer.de

Ort: Grand Hotel Seeschlösschen SPA & Golf Resort, Strandallee 141, 23669 Timmendorfer Strand

www.unterhaltung-am-meer.de


10. März 2016

„Magic of the Dance“
Mit den Weltmeistern des Stepptanzes

„Magic of the Dance"Die explosive Show treibt irischen Stepptanz auf die Spitze: „Magic of the Dance“ ist das atemberaubende Tanzereignis mit den besten Tänzerinnen und Tänzern der Welt

„Magic of the Dance“ bietet mehr als nur Stepptanz made in Ireland.
Die Show erzählt eine Geschichte aus dem alten Irland, in Zeiten von unbeschwerter Lebensfreude und darbender Not.

Mystische Szenen voller Hingabe und Entrücktheit erinnern an die keltischen Wurzeln Irlands. Es ist die ewig wahre Story von Gut und Böse, Unschuld und Intrige, Liebe, Sehnsucht und Hass.

Getanzt wird das Schicksal der irischen Auswanderer zu Anfang des 20. Jahrhunderts, die eine unwägbare und gefährliche Schifffahrt in die Neue Welt dem sicheren Tod in der Heimat vorziehen.
Mittellos aber nicht entmutigt trotzen sie dem Teufelspaar namens Armut und Hunger mit dem, was ihnen blieb: dem Mut und dem Tanz.

Unter den Auswanderern befindet sich ein junges Paar, das seinen ganz eigenen Kampf um Liebe und Leben bestehen muss.

Erzählt wird diese Geschichte von niemand geringerem als der Hollywood-Legende Sir Christopher Lee, unvergesslich als „Dracula“. In aufwendigen Studio-Sessions nahm das Sprachtalent die Texte für die Show auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch auf.

Die Zuschauer können sich auf ein im wahrsten Sinne des Wortes „funkensprühendes Tanzereignis“ freuen.

Freitag 20:00 – ca. 22:15 Uhr

Eintritt: ab 39,90 € zzgl. VVK
Kartenvorverkauf:
Konzertkasse Hugendubel – Tel. 0451-702320 – Fax 70090 – info@konzertkasse-luebeck.de
Pressezentrum Lübeck – Tel. 0451- 79960-60 – Fax 79960-66
tips&TICKETS – Tel. 0451 – 790 44 00 – tipsundtickets@muk.de
Citti Park Ticketcenter – 0451-8969-207 – Fax 8969-209
Konzertkasse Haase – kostenlose Hotline 0800-23 33 33 0
www.eventim.de und www.adticket.de

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck
www.kolosseum-online.de

www.magicofthedance.com


11. und 12. März 2017

Lebensfreude Messe Lübeck

Logo Lebensfreude MessenDie diesjährige Lebensfreude Messe vom 11.-12. März in den media docks steht ganz im im Zeichen von Entspannung, Wohlfühlen und Mitmachen.
Neben zahlreichen Tipps und Produkten für ein gesundes, glückliches und nachhaltiges Leben ist Ausprobieren angesagt.

Bei Yoga Satt können verschiedene Yoga- Stile entdeckt werden.
Mal zur Ruhe kommen können Besucher während einer geführten Meditation oder in der Massage-Erlebniswelt.

Unbedingt genießen: Govindas veganes und für Allergiker geeignetes Catering und einem fairen Kaffee beim Coffee Bike.

Bei über 50 Ausstellern und in 60 Fachvorträgen und Erlebnisworkshops erfahren Interessierte, wie sie in ihrem Alltag fitter und belastbarer werden – für ein erfülltes Leben in Balance.

LEBENSFREUDE Messe-Highlights

Hawaiianischer Ho’oponopono Workshop
Kräutersalz selber Herstellen – in nur 10 Minuten ist die eigene Mischung zum Mitnehmen fertig.
Fit in den Frühling geht es mit Yoga Satt:  Ausprobieren, was gefällt – ob Faszien-, Yin-, Vinyasa oder Yoga für Männer, Pilates, modern Dance – hier ist für jede/n etwas dabei! – Also auf die Matte  fertig los!
Massage Erlebniswelt – wohltuende und entspannende  Shiatsu Massagen zum ausprobieren
Kids Place: Kreativer Pinselschwung beim Mandala malen macht Spaß und Freude.
Konzerte: Lieder, die das Herz berühren Mitsing- und Mitschwinglieder aus aller Welt

Samstag 10:00 – 19:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt:
Tageskarte: 10,- €, erm. 8 €
Messepass für 2 Tage: 15,- €
Kinder bis 14 Jahren in Bgl. kostenfrei

Ort: media docks, Willy-Brandt-Allee 31, 23554 Lübeck

www.lebensfreudemessen.de


11. und 12. März 2017

12. Tag der offenen Töpferei

Töpferei Nicole Leggewie in EutinDie Keramikerinnen und Keramiker aus Schleswig-Holstein laden Sie am 2. Wochenende im März ein, die geöffneten Töpfereien, Keramikwerkstätten, Studios und Ateliers zu besuchen, das vielseitige Handwerk kennen zu lernen, sich auszuprobieren und gesellige Stunden zu erleben.

Auch in diesem Jahr haben nahezu 600 Werkstätten bundesweit gleichzeitig geöffnet.

Werkstattführung und Vordrehen bei Kaffee und Kuchen.

Samstag und Sonntag, jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Töpferei Kunst & Ton, Nicole Leggewie, Riemannstr. 8, 23701 Eutin, Tel. 04521-798601

www.tag-der-offenen-toepferei.de


11. März 2017

Das Kindertheater des Monats
JABAHEE

JABAHEE © ADESAWarum verstecken sich Spinnen immer gerne in Ecken?
Warum fressen Krokodile keine Hühner und warum sind Krokodilstränen keine echten Tränen?
Wieso sind Feuer und Wind keine Freunde mehr und wieso fliegt der Vogel Jabahee im Winter nach Afrika?
Warum hat der Geier keine Federn auf dem Kopf und am Hals und was unternahm der König Nana im Regenwald gegen seine Langeweile, und … und … und …?

In 10 Songs des Mitmachkonzertes verschmelzen die vielfältigen Talente der Mitglieder des Ensembles ADESA zu spannenden musikalischen Erlebnissen für Kinder, Jugendliche und ihren Familien: groovende Gitarrenriffs, energievolle Stimmenpower, sprechende Trommeln, Nasenflötentöne, schwindelerregende Akrobatik und virtuose Tänze zu Geschichten der afrikanischen Griots und mystischen Fabeln und der humorvollen Lebensphilosophie der Ga.

Mitmach-Theater-Konzert für Kinder ab 3 Jahren

Dauer: 50 Min.

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.adesa-ghana.de

Foto © ADESA


11. März 2017

Ratzeburger Dommusiken:
Ratzeburger Kirchenwanderung

Ratzeburger DomSt. Georg auf dem Berge – St. Petri – Dom
Orgelmusik

Ulrike Meyer-Borghard
Martin Soberger
Christian Skobowsky

Samstag 15:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


11. März 2017

Fackelwanderung in Neustadt

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 17:30 – 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Fischer’s Ostseelounge, Am Strande 4, 23730 Neustadt i.H.

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


11. März 2017

Drei junge Stimmen und Orchesterklänge

Musikhochschule LübeckDie Kooperation zwischen der Musikhochschule Lübeck (MHL) und dem Lübecker Kammerorchester (LKO) geht in die zweite Runde: am Samstag, 11. März 2017 begleitet das LKO unter Leitung von Bruno Merse drei Gesangssolistinnen der MHL. Sie präsentieren die hierzulande selten zu hörenden „Chants d’Auvergne“ des französischen Komponisten Joseph Canteloube. Das LKO spielt  außerdem Werke von Britten und Dvořák, weiterer Solist ist der renommierte Cellist Ludwig Quandt.

Die Gesangsstudentinnen Annemarie Wolf (Klasse Prof. Manuela Uhl), Lisa Ziehm (Klasse Isabel Schaarschmidt) und Meike Buchbinder (Klasse Birgit Calm) singen Canteloubes klangfarbige  Arrangements französischer Volkslieder in altem okzitanischen Dialekt und malen dabei musikalische Landschaftsbilder.

Der als „Barde der Auvergne“ bezeichnete Komponist sammelte Lieder seiner Heimat und gab sie in verschiedenen Sammlungen, Klavier- und Orchesterarrangements heraus.

„Mich hat die reiche Klangvielfalt der „Chants d’Auvergne“ sofort in den Bann gezogen“, sagt Sängerin Lisa Ziehm, die das Lied „Baïlèro“ interpretiert. Canteloube schrieb es nieder, als er die Gesänge zweier Schafhirten belauschte, die sich über weit entfernte Bergweiden zusangen. „Die sphärischen Klänge versetzen einen in wunderschöne, von Flüssen umgebene Naturlandschaften“, so Ziehm, die ebenso wie Meike Buchbinder gerade ihre Abschlussprüfung abgelegt hat.

Von Benjamin Britten erklingt „Four Sea Interludes from Peter Grimes“, ausdrucksstarke Orchesterzwischenspiele mit großem Schlagwerk, die Britten nach dem Erfolg seiner Oper zu einer Suite zusammenstellte.  Expressiv vermittelt das Orchester die düstere und unberechenbare Gefahr des Meeres an der Ostküste England, die Wildheit der Natur und die bedrückte Seele ihres Protagonisten Peter Grimes. Der Fischer wird für den Tod zweier Fischerjungen verantwortlich gemacht und schließlich in den Selbstmord getrieben.

Zusammen mit dem renommierten Cellisten und MHL-Absolventen Ludwig Quandt, präsentieren die Musikerinnen und Musiker das Cellokonzert b-Moll op. 104 von Antonín Dvořák. Erstmals 1896 in London aufgeführt, gehört es heute zu den berühmtesten Stücken des Violoncello-Repertoires, bei dem der Solist höchste technische Ansprüche bewältigen muss. Johannes Brahms soll ausgerufen haben: „Warum in aller Welt habe ich nicht gewusst, dass jemand ein Cellokonzert wie dieses schreiben kann? Hätte ich es nur gewusst, hätte ich längst eines geschrieben.“ Quandt studierte in Lübeck bei Prof. Arthur Troester. Mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, wurde er 1991 Mitglied, zwei Jahre später erster Solocellist der Berliner Philharmoniker. Er konzertiert weltweit als Solist und Kammermusiker und spielt ein Violoncello von Francesco Ruggieri (Cremona) aus dem Jahre 1675, eine Leihgabe der Deutschen Bank.

Das Konzert ist Teil einer mehrjährigen Kooperation, die für eine wechselseitige Unterstützung der musikalischen Arbeit und die Ausweitung des kulturellen Angebotes in Lübeck steht. Sie ermöglicht MHL-Studierenden solistisch mit einem großen Orchester aufzutreten.
In weiteren Projektschritten können MHL-Studierende auch als Dirigent und Komponist praktische Erfahrungen in der Arbeit mit dem Orchester sammeln.
Das LKO wurde 1996 gegründet und entwickelte sich zu einem ausgewachsenen Sinfonieorchester, das professionelle Musiker und ambitionierte Amateure zu einem Klangkörper vereint. Chefdirigent des Orchesters ist Bruno Merse, der seine musikalische Karriere unter anderem als Konzertmeister der Lübecker Philharmoniker begann.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 14,- /19,- €, ermäßigt 8,-/12,- €
Karten sind an allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.

Ort: Großer Saal, Musikhochschule, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


11. März 2017

Fackelwanderung in Sierksdorf

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 20:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Fischerplatz am Strand, Am Strande/Ecke Bergweg, 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


12. März 2017

Morgendliche Vogelstimmenwanderung

Museum für Natur und Umwelt LübeckFrüh am Morgen durch die Natur streifen und Vogelstimmen hören:
Gelegenheit dazu bietet sich am kommenden Sonntag, 12. März 2017.

Wer mag, kann sich mit Karin Saager vom NABU Lübeck auf eine Vogelstimmenwanderung begeben.

Die Teilnehmer spazieren auf dem ehemaligen Grenzstreifen bei Herrnburg entlang, um auf Feld- und Heidelerche zu horchen.
Beginn ist um 8 Uhr, die Wanderung dauert etwa drei Stunden. Der Rückweg erfolgt durch den Duvenester Forst.

Sonntag 08:00 – 11:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Haltestelle Eichholz der Buslinien 3 und 5, Brandenbaumer Landstraße, 23564 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


12. März 2017

Workshop
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist

Schmieden © Helga MartensDas Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Lübeck, bringt seine alte Schmiede wieder in Gang.

Unter der Anleitung erfahrener Schmiede lernen Kinder und Erwachsene in einem Workshop das traditionsreiche Schmiedehandwerk kennen und dürfen auch selbst aktiv werden.

Interessierte Besucher können selbstständig kleine Schmiedestücke wie Haken, Messer oder Schraubenzieher herstellen.
Fortgeschrittene Nachwuchsschmiede dürfen sich auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
3 | 1,50 | 1,50 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Helga Martens


12. März 2017

Wissenschaft zum Mitmachen

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAm Strand der Ostsee lassen sich wahre Schätze finden, die sich dort über Jahrtausende angesammelt haben.

Wer noch kein Glück bei der Suche nach Fossilien und Bernstein hatte, ist herzlich eingeladen uns am 12. März 2017 im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg zu besuchen und an unserer Fossilienwerkstatt teilzunehmen.

Echte Fossilien präparieren und Rohbernstein zu einem individuellen Schmuckstein schleifen, ist ein Spaß für die ganze Familie (ab 6 Jahren).

Besuchen Sie anschließend zu einer leckeren Tasse Kaffee unser Museumscafé, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


12. März 2017

Vortrag
Die Sinne der Pflanzen

Museum für Natur und Umwelt LübeckWie sich Pflanzen bei Überflutungen schützen, ist eines der Forschungsgebiete von Prof. Margret Sauter von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).
Die Expertin für Entwicklungsbiologie und Physiologie der Pflanzen ist am Sonntag, 12. März 2017, zu Gast im Museum für Natur und Umwelt in Lübeck.

Sie hält einen Vortrag über die vielfältig entwickelten Mechanismen der Pflanzen, sich an verschiedene Umweltbedingungen anzupassen.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


12. März 2017

Golf Opening und
verkaufsoffener Sonntag

Seepferdchen Brunnen in Timmendorfer StrandUnter dem Motto „Golf für Jedermann“ lädt die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH gemeinsam mit der Golfanlage Seeschlösschen zu einem Golf-Turnier durch den gesamten Ort ein.
An neun kreativen Stationen entlang der Kurpromenade, dem Strandpark und am Strand können Teilnehmer von 12:00 bis 17:00 Uhr ihre ersten Golfschwünge versuchen und dabei die Leidenschaft für diesen Sport entdecken.

Zusätzlich öffnen die Geschäfte von 13:00 bis 18:00 Uhr, damit der Tag am Meer in vollen Zügen genossen werden kann.

Ob beim kurzen Spiel in den runden Brunnen am Timmendorfer Platz oder beim langen Abschlag mit Fischfutterbällen auf die freie Ostsee – das Golf-Opening fordert den passionierte Minigolfer sowie den Golfprofi gleichermaßen heraus.
Gestartet werden kann an jeder der neun Stationen in den Kategorien – Golfer und Nichtgolfer.
Mit der Ausgabe einer Score Card, in der die verschiedenen Stationen verzeichnet sind, kann der Parcours erfolgreich absolviert werden. Die besten 3 Spieler der beiden Kategorien dürfen sich auf attraktive Preise freuen:
Golfer:
1. Golfpaket Ostsee Classic, Poloshirt und eine Flasche Wein
2. Golfpaket Ostsee Afterwork,  Poloshirt und eine Flasche Wein
3. Poloshirt, sechs Logobälle und eine Flasche Wein

Nichtgolfer:
1. Day Spa Gutschein Seeschlösschen für 2 Personen und eine Flasche Wein
2. Day Spa Gutschein Seeschlösschen für 1 Person und eine 1 Flasche Wein
3. Badetuch und eine Flasche Wein

Für die ersten Schwünge unterstützen erfahrene Golfer die Besucher mit wichtigen Tipps und Tricks. Geschäftsführer der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH Joachim Nitz, selbst Freizeit-Golfer:„ Wir möchten mit dieser Veranstaltung die Freude am Golfen wecken und freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer“. Abgabe der Score Card und die Siegerehrung um 17.00 Uhr finden im Pagodenzelt der Golfanlage Seeschlösschen am Timmendorfer Platz statt.

„Shoot out“

Erstmalig in diesem Jahr, ein Wettkampf unter Golfern: „das Shoot out“.
Es werden professionelle Golfspieler um 15 Uhr direkt an der Wasserkante gegeneinander antreten, um dort beim Longest Drive den weitesten Abschlag mit Fischfutterbällen auf die Ostsee zu platzieren. Der weiteste Schlag gewinnt!

Voraussetzung für die Teilnahme ist die vorherige Anmeldung per E-Mail an j.gotthilf@timmendorfer-strand.de oder persönlich am Veranstaltungstag bis 14:30 Uhr in der Seeschlösschen Pagode auf dem Timmendorfer Platz.

Die Siegerehrung findet direkt an der Golfstation „Longest Drive“ am Strand der Maritim Seebrücke statt und die Gewinner können sich auf tolle Preise freuen:
1. Preis: Zwei Tickets für das Stars at the Beach-Open Air 2017 „Andreas Bourani“.
2. Preis: Zwei Tickets für das Stars at the Beach-Open Air 2017 “Dieter Thomas Kuhn”
3. Preis: Zwei Eintrittskarten für die Ostseetherme

Die neun Stationen im Einzelnen:

  1. Longest Put: Es gibt eine lange Minigolfbahn durch die Fußgängerpassage. Wer schafft es mit den wenigsten Schlägen?
  2. Torwand-Chip: Es wird eine Torwand mit verschiedenen Zielen aufgebaut, die unterschiedliche Punkte bringt.
  3. Strandkorb-Chaos: Beim Strandkorb-Chaos sind „aufgeklappte“ Strandkörbe in einem Halbkreis aufgestellt, die aus ca. 15 bis 20 Metern getroffen werden müssen.
  4. Bunker:  „Vom Strand auf die Insel“: Hier gilt es, eine kleine Insel vom Sand aus zu treffen.
  5. Longest Drive vom Strand ins Meer. Je weiter man schlägt, desto mehr Punkte gibt es.
  6. Golf Crocket: Es wird ein kleiner Golf-Crocket-Parcour aufgebaut, wer diesen mit den wenigsten Schlägen absolviert, bekommt die höchste Punktzahl.
  7. Snag: Gespielt wird nicht in kleine schwierige Löcher, sondern auf größere Ziele, wie auf Zielscheiben.
  8. Put: Bei dieser Aufgabe geht es darum, den Ball aus ca. 10m Entfernung mit einem Schlag in ein Hufeisen einzulochen.
  9. Hit the Brunnen: An dieser Station ist es die Aufgabe, einen hohen Annäherungsschlag über ca. 10m Entfernung so genau zu spielen, dass der Ball im Brunnen des Timmendorfer Platzes landet.

Sonntag 12:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei
Eine Anmeldung ist im Vorfeld nicht notwendig.

Ort: Timmendorfer Platz, Kurpromenade, Strandpark, Strand, 23669 Timmendorfer Strand
www.timmendorfer-strand.de


13. März 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


14. März 2017

Vortrag
Das »KomponistenQuartier Hamburg«

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnVortrag von Prof. Dr. Wolfgang Hochstein, Geesthacht

Hamburg als Musikstadt hat eine lange Tradition.
Berühmte Komponisten wie Johann Adolf Hasse, die Geschwister Mendelssohn oder Johannes Brahms kamen hier zur Welt; Georg Philipp Telemann, Carl Philipp Emanuel Bach und Gustav Mahler waren als Musikdirektoren in Hamburg tätig.

Aus jüngerer Zeit ist neben der Staatsoper und den großen Orchestern, den zahlreichen Spielstätten für Musicals, Jazz und Popmusik auch das ambitionierte Projekt der Elbphilharmonie allgemein bekannt.

Um die reiche Musikgeschichte der Hansestadt zu würdigen und zumindest in Ausschnitten zu präsentieren, wurde 2013 mit dem Bau eines Museums begonnen, dessen erster Bauabschnitt im März 2015 eröffnet wurde: das »KomponistenQuartier Hamburg«.

Der Referent war an den Planungen und der Ausgestaltung beteiligt und wird über dessen Konzeption und weitere Besonderheiten mit Bildern und Klangbeispielen berichten.

Wolfgang Hochstein war bis zu seiner Emeritierung 2015 Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Leiter des Instituts für Schulmusik und Dekan der wissenschaftlich-pädagogischen Fächer.
In der Lauenburgischen Akademie für Wissenschaften und Kultur der Stiftung Herzogtum Lauenburg ist er Tutor für den Bereich Kunst, Musik, Aktionen.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

www.kulturportal-herzogtum.de


14. März 2017

Vortrag
„Romanische Feldsteinkirchen in Angeln“

Turmhügelburg in LütjenburgVortrag von Dr. Claus Rauterberg, Kirchenbaudirektor im Nordelbischen Kirchenamt

Schon im Jahr 811 vereinbarten Abordnungen Kaiser Karl des Großen und des Königs Hemming die Eider als gemeinsame Grenze des fränkischen und des dänischen Reiches, die rund eintausend Jahre Bestand hatte. Versuche Ansgars um 845, die Dänen zu christianisieren, schlugen fehl. Erst mit der Taufe Harald Blauzahns und seiner Leibwache trat 965 eine Wende ein – nun wurden auch Gotteshäuser gebaut.

Die ersten Kirchen in Dänemark baute man wohl aus Holz, ähnlich den Stabkirchen in Norwegen; die erste Steinkirche entstand ab 1040 in Roskilde. Innerhalb von nur 200 Jahren wurden etwa 1650 romanische und 130 gotische Kirchen gebaut. Um 1250 war Dänemark mit Kirchen „gesättigt“.
Auch vier romanische Kathedralen entstanden, die in Ribe und Viborg liegen, im heutigen Dänemark, der imposante Dom zu Lund in Schweden und der Dom „Peter und Paul“ in Schleswig.

In seinem Vortrag wird sich Dr. Rauterberg den Kirchen in Angeln, welches eine in Deutschland einzigartige Fülle mittelalterlicher Dorfkirchen bietet, zuwenden.

Am Anfang steht ein geschichtlicher Überblick und eine gemeinsame Beschreibung der vom dänisch-jütischen romanischen Kirchenbau geprägten Bauten. Baustoff der meisten Kirchen ist der skandinavische Granit der Feldsteine, welche von den Gletschern der Eiszeit nach Norddeutschland geschoben wurden. Zunächst unbearbeitet vermauert, wurden die Feldsteine bei bedeutenden Kirchen zu Quadern geschlagen und von Steinmetzen künstlerisch bearbeitet. Dies soll an einigen Beispielen gezeigt werden.
Den Abschluss bildet ein Ausblick auf spätere Bauten, die unter dem Einfluss der ostholsteinischen Backsteinromanik unter Verwendung von Ziegeln errichtet wurden.

Der Vortrag soll auch die Lust wecken, einige der Kirchen zu besuchen.

Wir freuen uns auf möglichst viele Besucher bei diesem sicher wieder hochinteressanten Vortrag.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gaststätte “Lüttje Burg“, Markt 20, 24321 Lütjenburg

Veranstalter: Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg e.V.
www.turmhuegelburg.de


15. März 2017

Lernwerkstatt „Fossilien & Bernstein“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumDie meisten kennen Bernstein als hellbraun, glänzend und fast schon durchsichtig, so sieht er jedoch nicht immer aus.

Bei uns im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg, haben Sie am 15. März 2017 die Möglichkeit, aus Rohbernstein mit Verwitterungskruste, ein schönes Schmuckstück zu schleifen.

Außerdem können große und kleine Forscher (ab 6 Jahren) in geologische Fußstapfen treten und echte Fossilien präparieren.

Nach getaner Arbeit können Sie den Tag bei einer leckeren Tasse Kaffee bei uns im Museumscafé ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mittwoch 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


15. März 2017

Chefsache
Museumsleiter Dr. Alexander Bastek stellt Meisterwerke vor

Dr. Alexander Bastek - Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker MuseenAm Mittwoch ist die Führung Chefsache:
Museumsleiter Dr. Alexander Bastek führt persönlich durch das Museum Behnhaus Drägerhaus und nimmt einige der wichtigsten Meisterwerke in den Blick.

Im Anschluss kann jeder Besucher sein persönliches Meisterwerk auf einer Postkarte notieren und damit an einer Abstimmung teilnehmen. Sie entscheidet darüber, welche 100 Meisterwerke ab September im gesamten Haus auf 1400 Quadratmetern gezeigt werden.

Bislang haben 285 Museumsgäste bei der Abstimmung mitgemacht und  85 verschiedene Exponate genannt.
An erster Stelle steht ein Werk des deutsch-amerikanischen Künstlers Lionel Feininger, auf Platz 2 befindet sich der „Lübecker Stadtgarten“ von Hermann Linde. Die weltberühmten „Linde-Kinder“ von Edvard Munch liegen derzeit auf Platz 5.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene 7 € | Ermäßigte: 3,50 € | Kinder: 2,50 €

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker Museen


15. März 2017

Vortrag
Wölfe in Schleswig-Holstein

Naturparkzentrum UhlenkolkDer Wolf kehrt nach Deutschland zurück und auch in Schleswig-Holstein wurde er schon gesehen.

Aber ist er auch dauerhaft vor Ort?
Oder bietet unsere Landschaft gar keinen geeigneten Lebensraum für den scheuen Jäger?

Mittwoch 18:30 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Treffpunkt: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


15. März 2017

Vortrag
Saxaul und Saigas –
In den Wüsten und Steppen Eurasiens

Abend © Heinz KlöserEurasien ist die größte Landmasse der Welt, und so ist es nicht verwunderlich, dass in ihrem Herzen kein Regen ankommt. Trostlose Sandmeere und eintönige Gräserweiten von der Ukraine bis nach China sind die Folge.

Doch das Innere Eurasiens bietet ebenso Landschaften von bizarrer Schönheit mit singenden Dünen und flammenden Felsen, Hochgebirge mit Schneegipfeln und Waldschluchten, und sogar Seen von gewaltiger Ausdehnung.

In einem Vortrag am Mittwoch, 15. März 2017, um 19 Uhr im Lübecker Museum für Natur und Umwelt bringt Dr. Heinz Klöser (BUND-Kreisgruppe Herzogtum Lauenburg) interessierten Besuchern die faszinierende Vielfalt Eurasiens und ihre Tier- und Pflanzenwelt näher.

Der zweieinhalb-stündige Vortrag wird durch Fotoaufnahmen ergänzt und begleitet.

Mittwoch 19:00 – 21:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto © Heinz Klöser


15. März 2017

Lesung
Es werde Licht – Die Einheit von Geist und Materie

Christine und Frido Mann © Thomas Elsnermit Frido und Christine Mann

Wie wirken sich die Erkenntnisse der Quantenphysik auf unsere Weltanschauung aus?

Christine Mann, Tochter von Werner Heisenberg, und Frido Mann, Enkel von Thomas Mann, zeigen in ihrem soeben erschienenen Buch „Es werde Licht! Die Einheit von Geist und Materie in der Quantenphysik“, inwiefern der Umbruch in den Naturwissenschaften durch die Quantentheorie gravierende – und gute – Folgen für unser Denken und Handeln hat.

Die beiden Psychologen beschäftigen sich darin intensiv mit den philosophischen Implikationen der Quantentheorie, deren Einsichten verständlich erklärt werden, und rufen zu einem neuen Menschenbild in der Naturwissenschaft auf.

Das Ergebnis präsentieren die beiden Autoren in einer Lesung im Refektorium des Katharineums, Lübeck.

Interessierte Besucher erwarten neben der Lesung musikalische (Denk-)Pausen, gestaltet durch SchülerInnen des Katharineums, die als Sieger aus dem Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ hervorgegangen sind.

Mittwoch 19.30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Refektorium, Katharineum zu Lübeck, Königstraße 27-31, 23552 Lübeck

www.buddenbrookhaus.de

Foto © Thomas Elsner


16. März 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


17. März 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


17. März 2017

Taschenlampenführung „Tausendundeine Nacht“

Achim BrockTausendundeine Nacht im TheaterFigurenMuseum –
Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Der Schauspieler Achim Brock entführt Sie mit neuen Märchen in die Welt des Orients.

Als Aladin verkleidet, begleitet Sie der Märchenerzähler mit einer Taschenlampe durch die dunkle Ausstellung.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause

Begrenzte Teilnehmerzahl, Taschenlampen werden gestellt.
Bitte anmelden unter 0451-78626

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und furchtlose Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


17. März 2017

Kammerpop
„Gimme Hope Jo’anna“ –
Musik aus und über Afrika

Kammerpop © Dierk ToppTraditionelle afrikanische Musik, Afro-Pop und Highlights aus dem König der Löwen präsentiert von zwei großen Sängerinnen und einem sehr kleinen Orchester: Wenn Rockröhre Monique als Löwenkönigin eindrucksvoll über die Bühne wirbelt und Opernsängerin Lara-Sophie Scheffler stimmgewaltig mit Arien Herz und Seele berührt, werden sie von einem kleinen Orchester mal einfühlsam mal mitreißend begleitet.

Für authentische afrikanische Rhythmen sorgt Teufelsperkussionist Richard Berkowski auf zahlreichen Instrumenten aus seinem schier unerschöpflichen Fundus.

Das Besondere an Kammerpop ist die harmonisierende Gegensätzlichkeit:
Ein klassisches Streichquartett und ein Fagott werden durch eine kleine Band aufgemischt.
Klassisch ausgebildete Musiker spielen zusammen mit Pop- und Jazzmusikern und verschmelzen ihre musikalischen Ideale.

Bachs Kantaten finden sich in ausgefeilten Jazz-Arrangements wieder, Helene Fischers atemloser Dauerbrenner überrascht als barocke Arie auf Italienisch.

Die zehn Profi-Musiker um den Pianisten Sven Rieper haben ihr Publikum schon in Sälen wie dem Lübecker Kolosseum und der Hamburger Laeiszhalle begeistert und sind das erste Mal zu Gast in St. Martin.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: frei, um Spende wird gebeten

Ort: St. Martin-Kirche, Kastanienallee 15 c, 23562 Lübeck

www.kammerpop.de

Foto © Dierk Topp


17. März 2017

„Das Lächeln der Frauen“

Das Lächeln der Frauen © Dietrich DettmannKomödie nach dem gleichnamigen Roman von Nicolas Barreau mit Hubertus Grimm und Julia Stinshoff Dominique Siassia

Am 17. März 2017 wird die Komödie „Das Lächeln der Frauen“ nach dem gleichnamigen Roman von Nicolas Barreau mit Hubertus Grimm und Julia Stinshoff Dominique Siassia im Neustädter Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule aufgeführt. Ein unterhaltsamer Theaterabend mit einer romantischen Komödie wird garantiert.

Die Rolle der Aurélie musste leider umbesetzt werden. Julia Stinshoff kann aus dringenden familiären Gründen die Tournee nicht antreten. Ihre Rolle wird Dominique Siassia übernehmen. Sie spielt die Aurélie bereits in der Inszenierung des Kammertheater Stuttgart und gastierte zuletzt sehr erfolgreich mit diesem Stück an der Komödie in der Komödie Bayrischer Hof München. Sie war mit dem Tourneetheater Thespiskarren bereits mehrfach auf Tournee. Zuletzt mit SUCHE IMPOTENTEN MANN FÜRS LEBEN.
Wir bitten um Verständnis.

Zum Inhalt:
Ein romantischer Abend in Paris:
rot-weiß gewürfelte Tischdecken und Kerzenschein im kleinen Bistro mit dem poetischen Namen „Le temps de cerises“, zum Lied der Glocken von Sacré Coeur, Wein, gutes Essen, eine neue Liebe …

Aber nicht so einfach zu haben, denn es gibt an diesem Theaterabend reichlich Verwirrungen zu lösen.
„Das Lächeln der Frauen“ ist ein Roman im Roman. Es ist der Titel der Bühnenfassung eines Romans, in dem der gleiche Roman vorkommt.
Diesen findet Aurélie Bredin in einer Buchhandlung auf einem ihrer Streifzüge durch Paris, nachdem ihr Freund sie verlassen hat. Sie entdeckt darin frappierende Ähnlichkeiten mit ihrem eigenen Leben und macht sich auf die Suche nach dem berühmten englischen Autor, der das Buch angeblich verfasst hat. Sie findet aber vorerst immer nur Verlagslektor André Chabanais, der den Kontakt zum Autor nicht herstellen will. Er hat seine Gründe: Er hat sich in Aurélies Lächeln verliebt, er hat ein Buch unter einem Pseudonym seinem Chef untergejubelt, er verliebt sich erneut in die schöne junge Frau, als sie vor ihm steht und den Autor kennenzulernen wünscht.

Verträgt Liebe die Wahrheit, und wann ist diese zu enthüllen? Gibt es dafür den rechten Zeitpunkt?

Die wunderbare Liebesgeschichte wurde vom ZDF für die Reihe „Herzkino“ verfilmt und kam 2014 auf die Kinoleinwand.
Hubertus Grimm und Dominique Siassia bringen sie auf einer Tournee des Tourneetheaters THESPISKARREN hautnah auf die Bühne.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 15,00 – 21,00 €
Es gelten die Abonnements gelb.

Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 10 des Neustädter Rathauses, Am Markt, Tel. 04561-619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
Online unter http://neustadt.leoticket.de
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Flyer » Theater in der Stadt und Neustädter Kulturmatinee 2016/17 « (pdf)

Foto © Dietrich Dettmann


18. und 19. März 2017

23. Eutiner Ostereiermarkt

Eutiner Ostereiermarkt im Ostholstein-MuseumDer Ostereiermarkt in Eutin, der in diesem Jahr zum 23. Mal im Ostholstein-Museum stattfindet, hat mittlerweile eine lange Tradition in der Stadt. Auch in diesem Jahr werden – wie gewohnt vier Wochen vor Ostern – am 18. und 19. März 2017 von 10 bis 17 Uhr zahlreiche Aussteller aus dem In- und Ausland ihre in unterschiedlichster Weise bearbeiteten Eier präsentieren.

In diesem Frühjahr werden rund 27 Aussteller an 26 Ständen zeigen, was bei der Gestaltung eines kleinen Eis alles möglich ist: Die Vielfalt der präsentierten Eier reicht von Natureiern über Aquarell-, Öl- und Acrylmalerei-Eier mit unterschiedlichsten Motiven aus Landschaft, Kunst, Märchen und Tierwelt bis hin zu kunsthandwerklich bearbeiteten Eiern. Die Besucher finden sowohl traditionelle als auch ganz moderne Gestaltungstechniken an den unterschiedlichen Ständen vor und haben zum Teil die Möglichkeit, den Ausstellern bei der Herstellung und Verarbeitung der Eier über die Schulter zu schauen.

Als Veranstalter freuen wir uns besonders, dass neben den altbekannten und beliebten Ausstellern aus ganz Deutschland, aus den Niederlanden, Polen und Ungarn in diesem Jahr auch einige neue Teilnehmer zu uns nach Eutin kommen und mit ihren individuell gestalteten Ostereiern den Besuchern vielseitige neue Eindrücke vermitteln werden.

Eine weitere Neuerung ist ein Stand des ortsansässigen Service-Clubs Rotary, an dem für wohltätige Zwecke Ostereier-Lose verkauft werden, deren Auslosung dann zu Ostern stattfindet. Es ist gleichzeitig der Startschuss für eine in Zukunft jährlich stattfindende Osteier-Tombola des Rotary-Clubs Eutin.

Wie in jedem Jahr richtet das Ostholstein-Museum auch dieses Mal wieder in seinem Obergeschoss eine Cafeteria ein, in der von den Mitarbeiterinnen verschiedene Getränke, Kuchen und Schmalzbrote angeboten werden. Oster-Nascherei kann aber auch wieder selber hergestellt werden! Kinder haben die Möglichkeit, gemeinsam mit Manfred Klausberger von der gleichnamigen Eutiner Bäckerei große Oster-Plätzchen zu backen und diese anschließend zu verzieren (Samstag und Sonntag 13-17 Uhr).

Mit frischen Ideen und neu gestalteten Plakaten und Informationsflyern starten wir in den 23. Eutiner Ostereiermarkt und freuen uns auf Ihren Besuch!

Am zweiten Tag des 23. Eutiner Ostereiermarktes, am Sonntag, dem 19. März 2017, wird in Eutin wieder ein „Verkaufsoffener Sonntag“ in der Eutiner Innenstadt veranstaltet, an dem die Geschäfte von 12:00 bis 18:00 Uhr geöffnet haben.

Samstag und Sonntag jeweils 10:00 bis 17:00 Uhr

Am Freitag, dem 17. März 2017 bleibt das Museum wegen der Aufbauarbeiten geschlossen!
Auch am 18. und 19.03.2017 sind die Sonderausstellungen „Aufgeschlossen“ im Dachgeschoss und „Lübecker Bucht – gesehen von Ulf Petermann, Lars Möller und Till Warwas“ im Erdgeschoss wegen des Ostereiermarktes nicht zu besichtigen!

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 3,- €
unter 14 Jahren ist der Eintritt frei

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin, Tel. 04521-788520

Infos: www.oh-museum.de

Text, Foto © Ostholstein-Museum

Flyer » Ostereiermarkt 2017 « (pdf)


18. März 2017

Vortrag
Glanz und Elend an der Seidenstraße Usbekistans

Museum für Natur und Umwelt LübeckGlanz und Elend lagen in Usbekistan immer nahe beieinander.

Nachdem der mongolische Eroberer Timur das Land im 14. Jahrhundert mit brutaler Gewalt regiert hatte, schufen seine Nachfolger architektonische Glanzlichter, so dass Städte wie Samarkand oder Buchara entstanden, die heute zum Weltkulturerbe zählen.

Zum Elend Usbekistans gehört der Baumwollanbau, dessen Wasserbedarf den Aralsee immer weiter austrocknen lässt – mit schlimmen Folgen für Klima und Fischerei.

In einem einstündigen Vortrag berichtet Prof. Dr. Christian Opp (Universität Marburg) interessierten Besuchern von den gegensätzlichen Facetten Usbekistans.

Samstag 15:30 – 16:30 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


18. März 2017

Fackelwanderung in Rettin

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Kleine Seebrücke Rettin, Strandweg, 23730 Rettin

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


19. März 2017

Öffentliche Führung
»Impressionen an der Werksbahn«

Werksbahn © Helga MartensIm Rahmen der Ausstellung „Impressionen an der Werksbahn – Fotografien rund um die restliche Werksbahn des ehemaligen Hochofengeländes“ im Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk findet am Sonntag eine Führung mit der Fotografin Helga Martens durch die Ausstellung statt.

Die Fotografien zeigen Reste der alten Werksbahn und das Gebiet um das ehemalige Hochofenwerk, das heute wirtschaftlich neu genutzt wird und im ständigen Wandel begriffen ist.

Nach der einstündigen Führung können interessierte Besucher Teile des Geländes des Hochofenwerkes und der noch vorhandenen Gleise besichtigen.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 3 € | Ermäßigte 1,50 € | Kinder: 1,50 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


19. März 2017

Sammlungsführung
zur Wahl der 100 Meisterwerke

Die Söhne des Dr. Linde - Museum Behnhaus DrägerhausAm Vormittag findet eine öffentliche Führung durch die Sammlung des Museums Behnhaus Drägerhaus statt, bei der besondere Sammlungsstücke in den Blick genommen werden.

Wer mag, kann anschließend sein persönliches  Meisterwerk nominieren.

Die beliebtesten Objekte sollen in einen Sammlungskatalog einfließen und sind ab September 2017 in der Ausstellung „100 Meisterwerke“ des Museums Behnhaus Drägerhaus zu sehen.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene: 11| Ermäßigte: 7,50 | Kinder: 6,50 €

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de


19. März 2017

Öffentliche Führung
Ausstellung „Lübeck sammelt I – Von Max Beckmann bis Miroslav Tichý“

Ernst Wilhelm Nay, Der Engel, 1944, Öl auf Leinwand, 81,5 x 100 cm, Kunsthalle St. Annen, Lübeck, © VG Bild-Kunst, BonnKulturvermittlerin Annette Klockmann zeigt die geheimen Bilder einer Stadt: Kostbare Werke von Lübecker Privatsammlern werden ergänzt durch Werke aus dem Depot des Museums, die selten oder noch nie zu sehen waren.

Vorgestellt werden Künstler, deren Schaffenszeit sich nach 1945 oder in der Gegenwart verorten lässt.

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene: 11| Ermäßigte: 7,50 | Kinder: 6,50 €

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


19. März 2017

Swinging Fourtysomethings

Lidwina Wurth © Thomas Berg40 ist die neue 30 macht uns die Werbung klar und Filmstars mittleren Alters von Julia Roberts bis Sophie Marceau sind Beispiel und Herausforderung.

Aber wie sieht der Alltag wirklich aus, zwischen endlosen Telefonaten mit familiär total überlasteten Freundinnen, der Frage ob der „Richtige“ noch kommt und dem ewigen Kampf mit der Waage.

Lidwina Wurth swingt sich durch das Leben des weiblichen single 40plus und singt und plaudert von Diäten, Dating-Portalen, von verpassten Chancen und dem Glück einfach seine Ruhe haben zu können.

Begleitet wird sie dabei von Peter Urban – Saxophon, Thomas Goralczyk – Klavier und Martin Karl-Wagner – Bass.

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends.
Um Tischreservierung unter Tel. 04561-6010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant, Rosengarten 50, 23730 Neustadt

www.musicbuero.de

Foto © Thomas Berg


20. März 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


21. März 2017

Eiszeitsprechstunde

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumDreimal war das Eis hier bei uns in Schleswig-Holstein und hat seine Spuren hinterlassen.

Sie haben Fragen zur Landschaftsentstehung, zu Strandfunden oder zu der außergewöhnlich großen Gesteinsvielfalt?

Museumsleiter Dr. Christian Russok wird den Fragen rund um die Eiszeit gemeinsam mit Ihnen auf den Grund gehen.

Besuchen Sie dazu am 21. März 2017 zwischen 14:00 und 15:30 Uhr das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg, um in entspannter Kaffeehausatmosphäre alles über Eiszeiten zu erfahren, was Sie schon immer einmal wissen wollten.

Dienstag 14:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


21. März 2017

Lesung
Bov Bjerg
„Auerhaus“
„Die Modernisierung meiner Mutter“

Bov Bjerg © Milena SchlösserDer Kulturbund Eutin freut sich ganz außerordentlich, eine Lesung mit dem bekannten Autor und Kabarettisten Bov Bjerg anbieten zu können.

Der Abend vermittelt einen guten Einblick in das Werk des Schriftstellers: er beginnt mit einer Lesung aus dem Roman „Auerhaus“, seinem großen Erfolg von 2015 (oder wie er es formuliert „der Autor höchst selbst liest, singt und tanzt aus seinem Bestseller Auerhaus „), und nach der Pause stellt er sein neues Buch vor, eine Sammlung von Lesebühnentexten, sozusagen ein „Best Off“ aus den letzten 20 Jahren, unter dem Titel „Die Modernisierung meiner Mutter“. Das Programm demonstriert nicht nur die große Bandbreite des Autors, es verspricht auch beste Unterhaltung.

Bov Bjerg gilt als hervorragender Interpret seiner Texte,  er präsentiert sie gekonnt. Schließlich hat er als  Kabarettist reichlich Bühnenerfahrung und ist es gewohnt, einen Text auch schauspielerisch  darzustellen.

Der Roman „Auerhaus“ erzählt die Geschichte einer Schüler-WG in der württembergischen Provinz der vergangenen 80er Jahre.  Den harten Kern bilden Frieder, der soeben einen vergeblichen Selbstmordversuch und den nachfolgenden Aufenthalt in der Psychiatrie hinter sich hat, und seine zwei besten Freunde, Vera und der Ich-Erzähler. Frieder soll nicht mehr bei seinen Eltern, aber auch nicht allein wohnen  –  zum Glück gibt es ein altes Bauernhaus, das Frieders Großvater gehörte und das nun leer steht. So beschließen die drei zusammenzuziehen, um Frieder von einer Wiederholung seines Versuchs abzuhalten. Aber sie wollen auch ein eigenständiges Leben führen, nicht so eins, dass in einem Ordner mit der Aufschrift Geburt/Schule/Arbeit/Tod abgeheftet werden kann. So die Ausgangssituation.
Im Lauf der Geschichte vergrößert sich die Gruppe um drei weitere, sehr unterschiedliche Personen. Der Leser verfolgt das Zusammenleben für ein Jahr,  das aus der Retrospektive vom Ich-Erzähler mit allen Höhen und Tiefen geschildert wird.

Bov Bjerg ist mit „Auerhaus“ ein ungewöhnlicher, erstaunlicher Roman gelungen. Sprachlich zum Stil der Zeit und zum Alter der Jugendlichen passend wird in einfacher Sprache mit vielen Dialogen erzählt, wobei die Personen sehr plastisch, ganz individuell in Erscheinung treten. Die Geschichte entwickelt sehr schnell einen regelrechten Sog, die Handlung wartet immer wieder mit neuen, oft unerwarteten Wendungen auf, es kommt zu sehr komischen Situationen, zur Schilderung einer rauschhaften, überbordenden Silvesterfeier, es wird viel geredet, getrunken und diverse bürgerliche Normen werden flott über Bord geworfen … Der Leser entwickelt eine lebhafte Anteilnahme an den Personen der Geschichte, insbesondere an Frieder, den Begabten, den Originellen, Unangepassten, der aber irgendwie verquer im Leben steht.

Bov Bjerg

ist ein überzeugender, eindringlicher Roman über eine kurze , nicht wiederkehrende Phase im Leben gelungen, geprägt von Leichtigkeit und Schwere zugleich, aber immer auch von großer Intensität. Es ist die gelungene Beschreibung dieser einmaligen , begrenzten Phase der Jugend, verbunden mit der Erkenntnis, dass zwischen dieser Phase der Eigenständigkeit, Andersartigkeit, Eigengesetzlichkeit bei allem guten Willen keine tatsächliche Überwindung der Fremdheit zwischen der Jugend und der Welt der Erwachsenen möglich scheint. Aus dem Erinnern heraus geschrieben, schwingt in dem Roman schließlich eine leise Melancholie mit über den Verlust von etwas Unwiederbringlichem  –  oder wie Frieder einmal sagt: „Du hast die Augen zu und treibst auf deiner Luftmatratze, ein sanfter Wind weht, und du denkst, geil, jetzt lebe ich den Rest meines Lebens hier in dieser Lagune in der Südsee, und dann machst du die Augen auf und merkst, es ist nur ein Nachmittag am Baggersee, und zack ist der auch schon vorbei.“ Fast überflüssig zu erwähnen, dass der Roman nicht nur auf der Bestsellerliste stand, sondern von der Kritik einhellig in den höchsten Tönen gelobt wurde.

Die Sammlung „Die Modernisierung meiner Mutter“ gibt sich leichtgewichtiger. Die Lesebühnentexte sind Miniaturen, in denen wir wieder die deutsche Provinz, die schwäbische Heimat antreffen, jetzt aber werden auch das Berliner Exil und sogar das ferne Amerika zum Schauplatz. Doch unabhängig von den verschiedenen Schauplätzen haben die Personen in diesen Geschichte eins gemeinsam: sie müssen mit ihren Problemen irgendwie allein fertig werden, eine allgemein gültige Gebrauchsanweisung gibt es für sie nicht.

Bov Bjerg, Jahrgang 1965, stammt aus Heiningen in Baden-Württemberg. Er studierte Linguistik, Politik- und Literaturwissenschaft in Berlin, Amsterdam und Leipzig. !989 gründete er mit Studienfreunden die Zeitschrift „Salbader“. Zwischen 1989 und 1996 installierte er mehrere Berliner Lesebühnen, so z. B. „Dr. Seltsams Frühschoppen“ oder die „Reformbühne Heim und Welt“. Von 1997 bis 1998 war Bov Bjerg Redakteur der Satirezeitschrift „Eulenspiegel“. Sein erster Roman „Deadline“ erschien 2008.

Seine kabarettistische Tätigkeit begann Bov Bjerg als Schauspieler und Autor beim Musikkabarett Zwei Drittel, und  seit 1997 veranstaltet er den kabarettistischen Jahresrückblick – ein Programm mit Kultstatus in Berlin und, seit einiger Zeit, auch in Kiel und Hamburg.

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: 8,- / 6,- €
Kartenvorverkauf: Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Binchen – Kommunales Kino Eutin, Albert-Mahlstedt-Str. 2a, 23701 Eutin
www.koki-eutin.de

www.kulturbund-eutin.de

www.bjerg.de

Foto © Milena Schlösser


22. März 2017

Nachmittags-Führung mit Ulrike Plötz
durch die Sonderausstellung
„Lübecker Bucht“
– gesehen von Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas

Till Warwas, Segler im Hafen, Neustadt, 2016, Acryl auf Leinwand, 45 x 50 cm © Klaus Warwas, BremenBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten die individuellen künstlerischen Sichtweisen der drei Norddeutschen Realisten auf die hiesige Landschaft vorgestellt und dabei die Besonderheiten des aktuellen Malprojektes an der Lübecker Bucht erläutert.

In der Zeit vom 05. März bis 05. Juni 2017 zeigt das Ostholstein-Museum in seiner Frühjahrsausstellung aktuelle Bilder der drei Norddeutschen Realisten Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas. Die Arbeiten entstanden in den vergangenen zwei Jahren an der Lübecker Bucht und werden nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Es ist bereits das fünfte Mal, dass die drei Künstler Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas, die alle Drei seit vielen Jahren zu der bekannten Gruppe der Norddeutschen Realisten gehören, sich gemeinsam auf den Weg machten, um neue Landstriche zu erkunden und die typischen Merkmale der jeweiligen Region auf Leinwand und Papier festzuhalten. So waren sie in der Vergangenheit bereits am Flensburg Fjord, auf Sylt, auf Föhr und in der Schleiregion.

Bei ihrem aktuellen Malprojekt steht nun die Lübecker Bucht mit ihrer landschaftlichen Vielfalt von Lübeck bis nach Fehmarn im Mittelpunkt des künstlerischen Interesses.
Während dieser Aufenthalte in Lübeck und Ostholstein entstanden Ansichten von menschenleeren und touristisch bevölkerten Stränden, von Flutsäumen und Steilküsten, von Spaziergängern auf regennassen oder winterlichen Straßen in der Lübecker Altstadt, von ostholsteinischen Feldern, Gütern und heimischen Häfen. Die Vielgestaltigkeit der Küstenlandschaft und des Binnenlandes erscheint schier unendlich und findet ihre malerische Umsetzung in den für Lars Möller typischen großformatigen Arbeiten ebenso wie in den vornehmlich mittel- und kleinformatigen Werken von Till Warwas und Ulf Petermann.

Am Ende einer gemeinsamen künstlerischen Unternehmung steht stets eine Ausstellung mit den malerischen Ergebnissen der drei Künstler – und nicht selten zeigen sich dabei zwei oder gar drei unterschiedliche Sichtweisen auf ein und dasselbe landschaftliche Motiv. Gerade diese Gegenüberstellung individueller künstlerischer Standpunkte und Ausdrucksformen macht – neben der malerischen Qualität der Werke – den besonderen Reiz dieser Künstlerunternehmungen und der sich anschließenden Ausstellungen aus.

Die Ergebnisse dieses aktuellen neuen Malprojekts an der Lübecker Bucht sind nun in den kommenden Wochen in zwei (Parallel-)Ausstellungen zu sehen: zum einen im Ostholstein-Museum in Eutin (05.03. – 05.06.2017), zum anderen in der Galerie Koch-Westenhoff in Lübeck 11.03. – 22.04.2017).

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog

Mittwoch 16:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Klaus Warwas, Bremen


22. März 2017

„… der Zauberey beschuldiget …“ –
Hexenverfolgung in und um Eutin

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Dr. Rolf Schulte (Ahrensburg)

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


22. März 2017

Vortrag
Wasser in Naturraum und Kulturlandschaft

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnVortrag von Prof. Dr. Holger Behm, Rostock

Die Veranstaltung gibt einen Einblick in faszinierende naturwissenschaftliche, landwirtschaftliche und technische Aspekte der Wassernutzung und des Schutzes vor katastrophalen Ereignissen in Norddeutschland.

Warum wir »Mönche« nicht nur mit Religiosität verbinden sollten und Bürger von Behörden sogar für eine »Grabenunterhaltung« herangezogen werden, können wir mit einem Augenzwinkern besprechen.
Wasser kann sich nicht erinnern – aber wir sollten uns an das Wasser und seine Bedeutung für uns erinnern.
Am Weltwassertag ist es naheliegend, in die Welt des Wassers abzutauchen …

Holger Behm ist seit 2011 Fachgebietsleiter der Landschaftsplanung und Landschaftsgestaltung an der Universität Rostock und betreut als Tutor der Lauenburgischen Akademie für Wissenschaft und Kultur der Stiftung Herzogtum Lauenburg den Bereich Naturraum und Kulturlandschaft Lauenburgs.

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

www.kulturportal-herzogtum.de


22. März 2017

Bill Mockridge: Alles frisch?!

Bill Mockridge © Boris BreuerDer in Deutschland lebende kanadisch-britische Comedian Bill Mockridge gastiert am Mittwoch, 22. März 2017 mit seinem aktuellen Programm „Alles frisch?!“ auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Warum macht Sex uns nicht nur glücklich, sondern auch noch jünger?
Was geschieht in unserem Körper, wenn wir älter werden?
Was klappt nicht mehr so gut wie früher – und was kann man dagegen tun?
Was sollte man mit einem entspannten Lächeln akzeptieren, weil es nun mal zum Älter werden gehört?
Macht ein Rotwein-Bad wirklich eine Babyhaut – oder einfach nur besoffen?
Haben die Menschen dank Gentechnik bald tatsächlich eine Lebenserwartung von tausend Jahren?
Und schließlich: wie bleibt man ein junger Mensch, der das Leben in vollen Zügen genießt, egal, wie viele Lebensjahre man auf der Uhr hat?

Bill kennt die Antworten und teilt sie uns gerne mit.
Anhand vieler witziger Beispiele, Geschichten und Szenen aus seinem Leben werden erstaunliche Fakten unterhaltsam erklärt und philosophische Gedanken spannend verpackt.

In einer dynamischen Multimedia-Show lässt Bill seinen Jungbrunnen sprudeln und verspricht seinen Zuschauern: Nach dem Ende der Show werdet ihr garantiert jünger sein als vorher!

Mit ansteckender Energie und voller Lebensfreude zeigt Bill, wie man es schafft, im Kopf jung und frisch zu bleiben. Dabei taucht er tief ein in die Geheimnisse des Alterns.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 22,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.bill-mockridge.de

Foto © Boris Breuer


23. März 2017

Mittags im Museum

Museum für Natur und Umwelt Lübeck»Korallen: Manche mögen’s kalt« in 30 Minuten mit Museumsleitererin Dr. Susanne Füting

Mit der Veranstaltungsreihe „Mittags im Museum“ feiern die Lübecker Museen das Jubiläum „30 Jahre UNESCO Welterbe“ der Hansestadt Lübeck.

Im Rahmen der Reihe führen die MuseumsleiterInnen zur Mittagszeit durch ihre Häuser.

Gemäß dem Motto „Plötzlich 30!“ stehen die Mittagsführungen max. 30 Teilnehmern offen und dauern (nur) 30 Minuten – perfekt für alle, die eine außergewöhnliche Mittagspause erleben wollen.

Die Leiterin des Museums für Natur und Umwelt, Dr. Susanne Füting, führt zum Thema „Korallen: Manche mögen’s kalt“ durch ihr Haus.

Donnerstag 12:30 – 13:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
6 | 3 | 2 €

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


23. März 2017

Sonderführung „Fossilien“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumMit den Eiszeiten wurden auch faszinierende Fossilien nach Norddeutschland transportiert.

Zu diesen Formen längst vergangenen Lebens bietet das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg am 23. März um 14:00 Uhr eine Sonderführung an.

Begeben Sie sich gemeinsam mit Museumsleiter Dr. Christian Russok auf eine Reise durch die Vergangenheit rund um Trilobiten, Ammoniten & Co. Freuen Sie sich auf Besonderheiten und Kunstwerke der Natur.

Donnerstag 14:00 – 15:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 6 €, Kinder 4 €, inkl. Museumseintritt

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


23. März 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


23. März 2017

Vortrag
Das Pöppendorfer Lager

Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk1945 wurde auf dem Gelände des Waldhusener Forstes im Lübecker Stadtteil Kücknitz ein Flüchtlings-Durchgangslager mit rund 100.000 qm Fläche errichtet.
Das sogenannte „Pöppendorfer Lager“ war damals eines der größten Auffanglager in ganz Deutschland und das größte Flüchtlingslager Schleswig-Holsteins.
Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges fanden hier ca. 1 Millionen Flüchtlinge und Heimatvertriebene aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten ihre erste Aufnahme.

Der Historiker Christian Rathmer befasst sich in einem Vortrag am Donnerstag, 23. März 2017, um 19 Uhr im Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk mit der Entstehung und den verschiedenen historischen Phasen des Lagers bis zu seiner Auflösung im Jahre 1951.

Der 45-minütige Vortrag findet vor der Jahreshauptversammlung des Vereins für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur statt.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


24. März 2017

Exkursion
Wald und Heide im Vorfrühling

BuschwindröschenNoch vor 70 Jahren verlief die Lübecker Stadtgrenze im Waldgebiet Kannenbruch / Bliestorfer Wald entlang an Moor und Heide.

Vielfach erinnern Heidereste und Pflanzenarten an den früheren Zustand dieses botanisch interessanten Gebietes.

Auf einer zweistündigen Exkursion mit Reinhard Degener (BUND Lübeck) erkunden interessierte Teilnehmer sowohl Lübecker als auch Bliestorfer Gebiet.

Festes Schuhwerk ist für die Exkursion unbedingt erforderlich.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Waldparkplatz Bliestorfer Weg, 23860 Groß Schenkenberg
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


24. und 25. März 2017

Führung im TheaterFigurenMuseum
1933 – 1945 Propaganda | Überleben | Widerstand

Logo TheaterFigurenMuseum LübeckGuter Kasper, böser Kasper. Das Puppenspiel in der NS-Zeit. Eine Schwerpunkt-Führung.

Anlässlich des Palmarum-Jahrestages zeigt Dr. Antonia Napp in Schwerpunkt-Führungen zum Thema „Propaganda Überleben Widerstand“ neue Exponate und befasst sich mit dem Puppenspiel in der NS-Zeit.

Im Anschluss gibt es um 19:30 im Figurentheater das Stück „Anne Frank – Verstecktes Leben“ (Fliegendes Theater Berlin, 80 Min., ab 16 J.) zu sehen.

Freitag und Samstag jeweils 18:00 – 19:15 Uhr

Eintritt: Kombiticket:
Erwachsene: 18,50, Ermäßigte: 14,50 €
Kombitickets für die Führung und das Theaterstück sind im Figurentheater, Kolk 20-22 im Vorverkauf erhältlich.
Mit dem Ticket ist bereits tagsüber der Besuch des TheaterFigurenMuseums möglich.

Orte: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

Figurentheater Lübeck, Kolk 20-22, 23552 Lübeck
Tel. 0451-70060

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)

24. März 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


24. März 2017

Fackelwanderung am Niendorfer Winterstrand

Plakat Fackelwanderung Timmendorfer StrandGenießen Sie Niendorf an der Ostsee bei einer Fackelwanderung.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

In Niendorf treffen sich die Gäste regelmäßig am Niendorfer Balkon, um die Dunkelheit bei der Wanderung am Strand mit den Fackeln zu erleuchten.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit den Abend bei einem heißen Tee ausklingen und die gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Freitag 19:30 Uhr

Teilnahme: Die Fackeln und die Wanderung sind kostenfrei.

Treffpunkt: Niendorfer Balkon, Strandstraße, 23669 Niendorf/Ostsee

www.timmendorfer-strand.de


25. März 2017

Maxi-Campus
Cybermobbing, Profilklau und Abzocke

juuuport - Wir helfen dir im Web!Die Scouts von juuuport stehen euch Rede und Antwort zu den dunklen Seiten des Internets.

Drei juuuport-Scouts kommen zum Maxi-Campus der Kinderuni Neustadt.

Juuuport ist eine Selbstschutz-Plattform von Jugendlichen für Jugendliche, die schnell und unkompliziert in brisanten Situationen hilft.
Daten geklaut? Abgezockt? Im Internet gemobbt?
Die Scouts von juuuport sind selbst Schüler im Alter von 13 bis 21 Jahren und kennen sich aus mit den dunklen Seiten des Internets. Sie sind also „dicht dran“ und haben es sich zur Aufgabe gemacht, ehrenamtlich zu helfen.

Allen interessierten Jugendlichen ab 12 Jahren werden diese ausgebildeten Scouts gern Rede und Antwort stehen.
Sie haben Erfahrung in Medien-, Messe- und Schulveranstaltungen und haben eine Vielzahl von Tipps für den sicheren Weg durch das Netz auf Lager.

Komische Mails bekommen?
Technische Fragen?
Dieser Termin ist DIE Gelegenheit, deine Fragen zu stellen. Nicht an einen Lehrer oder eure Eltern, sondern an Jugendliche, wie ihr es seid.

Es wird zunächst eine Vorstellungsrunde geben und dann werden in Kleingruppen zu verschiedenen Themen eure Fragen beantwortet.

Für alle Jugendlichen ab 12 Jahre!

Samstag 10:30 Uhr

Eintritt: frei, keine Anmeldung

Ort: Theatersaal der Jakob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt
www.kinderuni-neustadt.de

www.facebook.com/kinderuni.neustadt

www.juuuport.de


25. und 26. März 2017

Kunsthandwerkermarkt Lübsche Ostern 2017

Schuppen 6 in Lübeck40 Aussteller auf 500 qm uriger Atmosphäre im alten Hafenschuppen 6 an der Untertrave zeigen ihre Kunstfertigkeit und ihren Einfallsreichtum.
Bei uns entdecken Sie ein besonderes Angebot an schönen Dingen aus den Werkstätten unserer Aussteller … alles außer Massenware.

Wohlduftend und farbenfroh, exclusiv und ausgefallen, filigran und rustikal, lecker und verführerisch … Unserer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Kunstvoll verzierte Eier in vielen Größen, bearbeitet in Decoupage-Technik, liebevoll aquarelliert mit Naturmotiven oder aufwendig gestaltet mit japanischem Washi-Papier.
Staunen Sie über eine Vielzahl von filigranen Techniken.
Ergänzt wird dieses Eier-lei durch einen sehenswerten Streifzug in die Welt des Kunsthandwerks.

Gedrechseltes aus edlen Hölzern sowie Holzarbeiten im traditionellen und im nordischen Stil verschönern Haus und Garten. Frühlingshafte Floristik aus vielerlei Naturmaterialien ergänzen das Angebot an Dekorationsideen perfekt.
Auch Blütenpracht im März können wir schon anbieten … mit farbenfrohen handgetöpferten Keramikblumen.
Wunderschöne Lichteffekte bieten die Objekte der Glaskünstler – geeignet für drinnen und draußen.
Phantasievoller Glasperlenschmuck weckt Wünsche … Treibholzschmuck lässt vom Meer träumen.

… und dann sind da noch die hauchzarten kolorierten Textilarbeiten aus Seide und Filz … lassen Sie sich überraschen. Handgewebte Bekleidung aus Naturgarnen in zeitlos-modischem Schnitt begeistert nicht nur Individualisten. Probieren Sie es an.

Sie möchten sich mit exquisiten Naturseifen aus edlen Pflanzenölen verwöhnen und den Duft von ätherischen Ölen genießen?
Kommen Sie vorbei. Naturkosmetik mit Heilpflanzenextrakten verwöhnt Sie zusätzlich. … und die passende Pflegebürste finden Sie bestimmt beim Bürstenmacher nebenan.

Auch das Kulinarische kommt im Schuppen 6 nicht zu kurz. Hausgemachtes in ungewöhnlichen Kreationen finden Sie bei unseren Ausstellern – z. B. Konfitüren, Chutneys, Dips und Brotaufstriche.
Wildpilz-Köstlichkeiten bieten auch dem verwöhnten Gaumen einen neuen, ungewohnten Kitzel.
Suchen Sie Ihre Favoriten.

Zeit für eine Pause?
In der Cafeteria genießen Sie Kaffee und hausgemachten Kuchen sowie leckere kleine Snacks.
… und dann auf zur zweiten Runde …

Freuen Sie sich auf eine frühlingshafte Atmosphäre. Wir freuen uns auf Sie.

Samstag und Sonntag jeweils 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 2,- €, Kinder bis 12 Jahre frei
Ausreichend Parkplätze in der direkten Umgebung sind vorhanden.

Ort: Schuppen 6, An der Untertrave 47a, 23552 Lübeck
www.schuppen6.com

Foto © Brigitte Dammann und Reiner Westen


25. und 26. März 2017

Schloss-Frühling – Frühlingsmarkt auf Schloss Hagen

Schloss Hagen in ProbsteierhagenZum ersten Mal findet nun nach den beliebten Märkten auf Schloss Hagen ein Frühlingsmarkt rechtzeitig vor Ostern statt.

Samstag und Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Schloss Hagen, Schloßstr. 16, 24253 Probsteierhagen
www.schloss-hagen.de


25. und 26. März 2017

27. Österlicher Kunsthandwerkermarkt Schloss Reinbek

Schloss ReinbekAm 25. und 26. März öffnen sich die Tore des Reinbeker Schlosses für diese beliebte Veranstaltung.

Auch beim nun schon 27. Markt sind die Aussteller mit sehr viel österlichem, aber auch nichtösterlichem Kunsthandwerk dabei und freuen sich darauf, sich dem Publikum im frühlingshaft geschmückten Schloss präsentieren zu können.
Da jeder Kunsthandwerker persönlich hinter seinem Stand steht, werden Fragen der Besucher zu den gefertigten Produkten kompetent beantwortet.

Samstag 13:00 – 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 3,00 €
Kinder bis 12 Jahre: frei

Ort: Schloß Reinbek, Schloßtraße 5, 21465 Reinbek
www.kultur-reinbek.de

Text und Foto © Kulturzentrum Reinbek


25. und 26. März 2017

Heinrich Mann Tagung
Der frühe Heinrich Mann – Heinrich Manns literarische Anfänge

Buddenbrookhaus LübeckWie und in welcher Form beginnt ein Autor zu schreiben?
Wie reagiert er dabei auf seine Zeit, auf Vorbilder und Widersacher?
Diesen Fragen geht die Jahrestagung der Heinrich Mann-Gesellschaft nach.

Im Fokus stehen dabei das Frühwerk Heinrich Manns (1871 – 1950) und seine heterogenen literarischen Anfänge. Anlässe zur Auseinandersetzung bietet das Frühwerk Heinrich Manns in großer Zahl, startet doch Heinrich Mann seine literarische Tätigkeit facettenreich und beeindruckend produktiv: Im Alter von noch nicht einmal 30 Jahren hatte er bereits (soweit heute bekannt) 30 Novellen, den Debütroman „In einer Familie“ und fast 90 publizistische Texte verfasst.

Mit den Zusammenhängen, Gemeinsamkeiten und Widersprüchen dieser frühen Werke will sich die diesjährige Heinrich Mann-Tagung intensiv auseinandersetzen und zugleich die Entwicklungslinien ins Spätwerk Manns hinein thematisieren.
Auch historische, kulturelle und politische Kontexte stehen im Fokus der Tagung: Das letzte Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts war politisch geprägt vom Sturz Bismarcks, dem Aufstieg Wilhelms II. und der beginnenden Weltmachtpolitik, sozialökonomisch durch die forcierte Industrialisierung und das Vordringen der Sozialdemokratie, literarisch noch durch den Naturalismus und bald durch verschiedene postnaturalistische Strömungen. Wie reagieren Heinrich Manns frühe Texte auf solche literarischen und politischen Kontexte, auf literarische Moden und die Alltagskultur des Kaiserreichs?

Ein dritter Schwerpunkt der Tagung liegt auf neuen methodischen und thematischen Zugängen zu Heinrich Manns literarischen Anfängen – sei es in Bezug auf Geschlechterkonzepte, Raum- und Zeit-Strukturen, Reaktionen auf zeitgenössische oder vergangene Kunst-Debatten oder der Auseinandersetzung mit Alltagskultur und modernen Medien.

Das Programm:

Prof. Dr. Ariane Martin, Präsidentin der Heinrich Mann-Gesellschaft, wird die Tagung am Samstagvormittag, 14 Uhr, eröffnen.
Anschließend richtet Prof. Dr. Wolfgang Klein von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in einem ersten Vortrag (14:15 Uhr) den Blick auf das Thema „Frankreich“ beim jungen Heinrich Mann.
Um 15:15 Uhr setzt sich Verena Thinnes (Universität Marburg) mit der Poetologie der Stimmen in Heinrich Manns „Das Wunderbare“ und „Der Atem“ auseinander.
Im Anschluss hält Thomas Wortmann (Universität Mannheim) um 16 Uhr den Vortrag „Familien/Bande“.
Neue Forschungsschwerpunkte und Themenkomplexe in der Heinrich-Mann-Forschung werden um 16:45 Uhr präsentiert.
Die Tagung beschließt den Samstagabend mit der Mitgliederversammlung der Heinrich-Mann-Gesellschaft um 17:45 Uhr.

Der zweite Tag der Heinrich Mann-Tagung beginnt um 10 Uhr mit einem Vortrag von Raphael Stübe (Universität Jena) zur Form und Funktion neuromantischen Erzählens in Heinrich Manns „Mondphantasien“ und „Das Wunderbare“.
Um 10:45 Uhr stellt Dr. Michael Stark (Universität Bamberg) das Projekt „Heinrich Mann-Chronik-Datenbank“ vor.
Abschließend erfolgt um 11:30 Uhr ein Werkstattbericht von Britta Dittmann zu Heinrich Mann im Prager Literaturarchiv.
Die Tagung der Heinrich Mann-Gesellschaft schließt mit einer Verabschiedung durch die Präsidentin Prof. Dr. Ariane Martin um 12:30 Uhr.

Samstag ab 14:00 Uhr
Sonntag ab 10:00 Uhr

Eintritt: Tagungskarte 12 €, Tageskarte 6 €, ein Einzelvortrag 4 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


25. März 2017

Ratzeburger Dommusiken:
Festkonzert 500 Jahre Reformation

Ratzeburger DomMarie Luise Werneburg – Sopran
Juliane Sandberger – Alt
Michael Peiler – Tenor
Clemens Heidrich – Bass
Ratzeburger Domchor
Basso continuo
Leitung: Christian Skobowsky

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Verein zur Förderung der Ratzeburger Dommusiken e.V. in Kooperation mit der Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


25. März 2017

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 18:30 – 19:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


25. März 2017

byebye
„Eine dir unbekannte Band.“

byebye PressebildSo heißt das neue Album des Akustikpop-Duos byebye.

Dabei sind die Leipziger Jungs für viele längst mehr als nur ein Geheimtipp: Bei über 200 privaten Konzerten in Wohnzimmern, Wohnküchen, Fluren und Garagen in 40 deutschen Städten hat byebye sein Publikum gefunden. Über 7000 begeisterte Zuhörer haben sie so aus der heimischen Couchgarnitur gerissen.

In der deutschlandweiten Song-Slam-Szene und in Musik-Wettbewerben hat das Duo über 20 Publikums- und Jurypreise abgeräumt und spielt im Herbst 2016 seine 4. Club-Konzert-Tour – diesmal
mit 5-köpfiger Band und neuem Studio-Album im Gepäck.

Die Songs von byebye packen jeden, der auch nur einen Funken Rhythmus im Blut hat. Die beiden Gitarristen haben ihren eigenen Groove, der einen fesselt, bis man an den deutschen Texten
kleben bleibt.

byebye steht für das Lebensgefühl ihrer Generation – das Duo genießt, elektrisiert, kritisiert und nimmt sich selbst aufs Korn.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine angemessene Spende zur Finanzierung des Konzertabends wird gebeten.

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg

www.offene-buehne-klingberg.de

www.facebook.com/offene.buehne.klingberg

www.byebyemusik.de


25. März 2017

11. Earth Hour

Plakat Earth Hour

Am Samstag gehen weltweit für 60 Minuten die Lichter aus nicht,

um Strom zu sparen –

sondern als Botschaft für mehr Klimaschutz!!!

Am 25. März 2017 gehen von 20:30 Uhr – 21:30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der sogenannten Earth Hour werden unzählige Privatpersonen zuhause das Licht ausschalten und viele tausend Städte symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen, darunter Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.
In Deutschland steht die Aktion dieses Jahr unter dem Motto „Jeder kann Klima!“.

Jedes Jahr werden es mehr Menschen und Unternehmen, die sich ums Klima sorgen und vorangehen. Das Tolle an Earth Hour ist, dass jeder mitmachen kann.

Schalten Sie für eine Stunde zuhause das Licht aus und werden Sie Teil einer weltweiten Bewegung!

Die Aktion motiviert weltweit Millionen Menschen dazu, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – weit über die sechzig Minuten hinaus. Nicht nur zur Earth Hour, sondern auch im alltäglichen Leben.

Nur mit einem zügigen Ausstieg aus Atom- und Kohleenergie könnten die wichtigen Klimaschutzziele erreicht werden. Unterstützen kann dies jeder durch den Wechsel zu einem Ökostrom-Tarif.

Lübeck:

Die Hansestadt Lübeck beteiligt sich in diesem Jahr zum sechsten Mal an der Earth Hour und wird eine Stunde lang die Beleuchtung von Aegidienkirche, Buddenbrookhaus, Burgtor, Dom, Heiligen-Geist-Hospital, Holstentor, Jakobikirche, Kanzleigebäude, Rathaus, Katharinenkirche, Marienkirche, Museumshafen, Petrikirche und Alter Leuchtturm Travemünde abschalten.
Auch Lübecker Unternehmen, wie die Entsorgungsbetriebe Lübeck, die Stadtwerke Lübeck und die Musik- und Kongresshalle, kündigen ihre Beteiligung und Unterstützung an der weltweiten Aktion an.

Umweltsenator Ludger Hinsen bittet alle Bürgerinnen und Bürger, sich ebenfalls zu beteiligen: „Jedes Jahr werden es mehr Menschen und Unternehmen, die sich ums Klima sorgen und vorangehen. Bei der Earth Hour kann jeder mitmachen. Schalten Sie für eine Stunde zuhause das Licht aus und werden Sie Teil einer weltweiten Bewegung!“

Samstag 20:30 – 21:30 Uhr

Veranstalter: WWF – World Wide Fund For Nature
www.wwf.de/earthhour

www.earthhour.org


25. März 2017

Glory Row
Classic Rock im Forum

© Glory RowGlory Row ist keine Coverband wie man sie an jeder Ecke hört. Glory Row steht für anspruchsvolle Rock-Klassiker aus den 70er Jahren.

AUTHENTISCH und MITREIßEND!

Zu erleben sind die großen Bands der 70er – Deep Purple, Manfred Mann, Emerson Lake and Palmer, Uriah Heep, Led Zeppelin, ZZ-Top bis Pink Floyd – perfekt gecovert und mit eigenen Rock- und Classic Elementen verfeinert.

Ein besonderes Ereignis, ausgesuchte musikalische Delikatessen in höchster Qualität mit klassischen Elementen, virtuos interpretiert.

Eindrucksvoll der authentische Sound.
Eine filigran gespielte Gitarre von Ritchie Blackmore und die röhrende Hammond Orgel von Jon Lord erleben ihre Auferstehung.

Die mitreißende Spielfreude der Band, verbunden mit beeindruckenden Soloanteilen und treibendem Groove, garantiert ein eindrucksvolles Konzert.

Classic Rock auf hohem Niveau.

Glory Row hat sich in über 15 Jahren ihres Bestehens eine eingefleischte, treue Fangemeinde erspielt. Ein volles Haus und mehrere Zugaben sind Standard ihrer Konzerte.

Glory Row sind:
Stephan Polack – Gesang und Leadgitarre
Jens-Peter Lorenzen – Hammond-Orgel, Keyboards und Gesang
Jens Voigt – Gitarre und Gesang
Rüdiger Isler – Bass
André Kappes – Drums

Samstag 21:00 Uhr, Einlass ab 20:30 Uhr

Eintritt: 15 € an der Abendkasse, 12 € im Vorverkauf.
Vorverkaufsstellen sind die Buchhandlung Buchstabe in Neustadt, sowie der Ticketshop Eutin

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.glory-row.de

Foto © Glory Row


26. März 2017

COUNTRY FLOHMARKT RIXDORF
ANTIK & TRÖDEL

Country Flohmarkt RixdorfMarkenkleidung, Möbel, Stoff, Silber, Kindersachen, Spielzeug, Schuhe, Lampen, Dekoration, Schmuck

Jazz Live-Musik

Sonntag 09:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 2,- €

Ort: Festscheune Rixdorf, 24306 Rixdorf/Plön, Navi: Alte Meierei, 24306 Lebrade
www.festscheune-rixdorf.de


26. März 2017

Workshop
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist

Schmieden © Helga MartensDas Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Lübeck, bringt seine alte Schmiede wieder in Gang.

Unter der Anleitung erfahrener Schmiede lernen Kinder und Erwachsene in einem Workshop das traditionsreiche Schmiedehandwerk kennen und dürfen auch selbst aktiv werden.

Interessierte Besucher können selbstständig kleine Schmiedestücke wie Haken, Messer oder Schraubenzieher herstellen.
Fortgeschrittene Nachwuchsschmiede dürfen sich auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
3 | 1,50 | 1,50 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Helga Martens


26. März 2017

Workshop
Insektenhotels – Hilfe für wilde Bienen

Naturparkzentrum UhlenkolkWorkshop mit Bau von Insektennisthilfen, Infos und Spielen zu Wildbienen.

Insektenhotels bekommt man heute an jeder Ecke. Doch sehr oft sind diese überhaupt nicht geeignet, sondern richten mehr Schaden als Nutzen an.

Was muss man beachten, um ein richtig gutes Bienenhotel zu bauen?
Und was können wir sonst noch im Garten oder auf dem Balkon zum Schutz unserer Wildbienen tun?

Eine Bienenbotschafterin zeigt, wie Wildbienenschutz richtig und ganz einfach geht. Neben dem fachgerechten Bau unterschiedlicher Insektennisthilfen gibt es spannende Spiele rund um die wilden Bienen und andere heimische Insekten.

Jeder darf seine selbst gebauten Insektenhotels im Anschluss für den eigenen Garten oder Balkon mitnehmen.

Die Veranstaltung findet draußen statt, bitte wetterfeste Kleidung anziehen.

Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 15,- €
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
Anmeldung bis: 23.3.2017, 12:00 Uhr, Tel. 04542-803345

Treffpunkt: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


26. März 2017

Reise mit jiddischen Liedern
„Di sun vet aruntergejn“

Gedenkstätte AhrensbökVolker Schauer erzählt von einer untergegangenen Welt
Konzert in der Gedenkstätte

Über Jahrhunderte war Jiddisch die Sprache von Millionen Juden. Sie lebten überwiegend im mittel- und osteuropäischen Raum, bis die Nationalsozialisten das Land überfielen, ihre jüdischen Bewohner verfolgten und ermordeten.

Das Jiddische, eine mehr als tausend Jahre alte Sprache, wird bis heute – von einer Minderheit – gepflegt und gesprochen, obwohl Verfolgung und Vernichtung durch die Nationalsozialisten die Sprache an den Rand des Untergangs gebracht haben.

Di sun vet aruntergejn“ (Die Sonne wird untergehen), heißt eine Veranstaltung zu der der Trägerverein am Sonntag, den 26. März 2017 um 15 Uhr in die Gedenkstätte einlädt.

Volker Schauer, Vorsitzender der Lübecker Interkulturellen Begegnungsstätte, Haus der Kulturen, unternimmt eine Reise durch die Welt des Jiddischen mit Liedern und Texten. Schauer, der bis zu seiner Emeritierung als Pastor hauptamtlicher Afrika-Referent der evangelisch-lutherischen Kirche in Norddeutschland war, will mit diesem Konzert daran erinnern, „dass nicht nur eine Sprache, sondern auch ein kulturelles Universum beinahe vollständig ausgelöscht wurde“.

Die jiddischen Lieder und Texte erzählen Geschichten von den Sorgen, dem Leid, aber auch den Freuden und den Hoffnungen jüdischer Menschen. Das Jiddische war die Sprache des chassidischen Rebbe im “Schtetl“ ebenso wie auch die Sprache von Künstlern, Journalisten, Philosophen oder sozialistischen Kämpfern.

Mehr wird Schauer in diesem Konzert erzählen, zu dem alle Interessierten in die Gedenkstätte eingeladen sind.

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de

www.facebook.com/volker.schauer


26. März 2017

Swinging Fourtysomethings

Lidwina Wurth © Thomas Berg40 ist die neue 30 macht uns die Werbung klar und Filmstars mittleren Alters von Julia Roberts bis Sophie Marceau sind Beispiel und Herausforderung.

Aber wie sieht der Alltag wirklich aus, zwischen endlosen Telefonaten mit familiär total überlasteten Freundinnen, der Frage ob der „Richtige“ noch kommt und dem ewigen Kampf mit der Waage.

Lidwina Wurth swingt sich durch das Leben des weiblichen single 40plus und singt und plaudert von Diäten, Dating-Portalen, von verpassten Chancen und dem Glück einfach seine Ruhe haben zu können.

Begleitet wird sie dabei von Peter Urban – Saxophon, Thomas Goralczyk – Klavier und Martin Karl-Wagner – Bass.

Musik von Glenn Miller, Günter Neumann, Irving Berlin, Richard Rodgers und anderen.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Sukow‘s Gasthof, Alte Dorfstraße 41, 24253 Probsteierhagen
(Wegen des Frühlingsmarktes kann das Konzert nicht wie geplant in Schloss Hagen stattfinden.)

www.musicbuero.de

Foto © Thomas Berg


26. März 2017

Hans-Werner Olm: Mach fertig!

Hans-Werner OlmDer Comedian Hans-Werner Olm gastiert am Sonntag, 26. März2017 mit seinem aktuellen Programm „Mach fertig! – Die Extase des Versagens“ erstmalig auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Hans Werner Olm ist ein Komik- und Kabarett-Klassiker der speziellen Art. Seit fast vierzig Jahren im Geschäft, gilt er als Steinbruch für viele, die sich in diesem mittlerweile inflationären Genre versuchen.

2017 schlägt er mit seinem Neuen Programm „Mach fertig!“ tabulos zurück und bietet damit augenzwinkernd eine humoristische Lebensberatung für die Erwachsenenwelt.

Das neue Programm von Hans Werner Olm zeigt ein deutsches Leben im Schnelldurchlauf. Von der Wiege bis zum Sarg. Olm spiegelt uns das Portrait des späteren Arschlochs als süßes rebellisches Kind auf dem Weg in die angepasste Erwachsenenwelt. Der erste hin gehuschte Geschlechtsverkehr, der verzweifelte Kampf als Bürger für Anerkennung und Beifall, sowie die gescheiterten Beziehungen voller Selbstzweifel und Entscheidungsunlust. Und endlich die glückliche Einsamkeit im Alter mit der Erkenntnis – Keine verbalen Umwege mehr und Freundschaft schließen mit der Ekstase des Versagens.

Erleben Sie zwei Stunden lang Hans Werner Olm in seinen Paraderollen als Menschendarsteller. Staunen Sie darüber wie einfach er die Dinge auf den Punkt bringt, in dem er die großen Momente im Leben eines Wohlstandsasozialen vor Ihnen ausbreitet.

„Mach fertig!“ Olm’s Parforceritt auch durch Ihr Leben in zwei Stunden extremer Heiterkeit. Entspannen Sie sich und erfreuen Sie sich an einem Mann auf der Bühne, der es noch schwerer hat als Sie. Zwei Stunden Olm ist wie achtzig Jahre selber gelebt. Sie sparen 79 Jahre, 11 Monate, 30 Tage und 22 Stunden nutzloses Dasein auf diesem Planeten.
Und wenn Sie direkt nach der Vorstellung zusammenbrechen, so dennoch in dem Gefühl, alles gesehen zu haben. Denn Olm kommt zur Sache und macht fertig.

Wie schrieb ein unbedeutender Kulturkritiker einst recht treffend: Olm‘s Show ist wie ein japanischer Garten. Sie enthält miniaturisiert das gesamte Universum.

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 24,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.hanswernerolm.de


27. März 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


28. März 2017

Gesundheitsvortrag
„Fit in den Frühling mit grünen Smoothies“

Diekseepromenade MalenteDer Tourismus-Service Malente lädt ein zu einem Gesundheitsvortrag mit Mareike Jagszent, Dipl. Umweltwissenschaftlerin, zum Thema „Fit in den Frühling mit grünen Smoothies„.

Der Körper sehnt sich nach dem langen, dunklen Winter nach Vitalstoffen.
Mit Grünen Smoothies lässt es sich wunderbar in den Frühling starten. Die grünen Säfte sind randvoll mit Vitaminen, Mineral-, Ballast- und sekundären Pflanzenstoffen.

Im Vortrag geht es um den gesundheitlichen Vorteil der Kraftgetränke, geeignete Zutaten und Hinweise zur Zubereitung.
Eine Kostprobe mit dem ersten Wildgrün wird es ebenfalls geben.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Kurgastes, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de


29. März 2017

Vortrag
Küchengärten in Schleswig-Holstein

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnVortrag von Dr.-Ing. Margita Meyer, Kiel

Jede adelige und fürstliche Hofhaltung besaß einen eigenen Küchengarten, in dem viele Obst- und Gemüsesorten, aber auch Kräuter fast das ganze Jahr gezogen wurden.

Spezielle Gewächshäuser sorgten für den Schutz, die Anzucht und für ausreichend Luft und Wärme: Feigen- und Orangenhäuser, Weinkästen und Obstreibereien bis hin zu den tropischen Ananas- und Bananengewächshäusern lassen sich in der Geschichte der schleswig-holsteinischen Schloss- und Gutsgärten belegen.

Im Laufe der 1960er Jahre erlebten diese Schloss- und Gutsgärtnereien ihren kaum bemerkten Untergang. Heute werden diese – meist ländlichen – Gärten neu entdeckt und wieder instand gesetzt.

In Verbindung mit Gastronomien, Bildungsprogrammen und Ausbildungswerkstätten sowie anderen kulturellen Formaten entstehen einige von ihnen wieder neu – Stockseehof, Sierhagen und die Plöner Schlossgärtnerei waren die Pioniere.

Der Vortrag zeigt auf, was es einst im Lande gab und wie diese Küchengartenkultur wieder gewonnen werden kann.

Die Referentin arbeitet beim Landesamt für Denkmalpflege, Fachreferat Gartendenkmalpflege.

Eine Kooperation mit der Gesellschaft zur Erhaltung historischer Gärten in SH e.V.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

www.kulturportal-herzogtum.de


29. März 2017

Lesung
Robert Louis Stevenson:
Der Master von Ballantrae

Hanjo Kesting © Peter KöhnRobert Louis Stevenson, berühmt als Autor der „Schatzinsel“, hat das Genre des Abenteuerromans durch psychologische Vertiefung und stilistische Verfeinerung zu literarischer Würde gebracht.
Sein Roman „Der Master von Ballantrae“ von 1888 ist eine düstere Familiengeschichte über zwei ungleiche Brüder aus dem Schottland des 18. Jahrhunderts.

Das Werk hat so unterschiedliche Bewunderer gehabt wie Walter Benjamin, Bertolt Brecht und Thomas Mann. Henry James nannte es ein Meisterwerk „von unbeschreiblicher, auserlesener Kunst“.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erfahren, woher wir kommen“ liest der Schauspieler Thomas Sarbacher in der Lübecker Kunsthalle St. Annen aus Stevensons Roman.

Hanjo Kesting kommentiert das Werk ausführlich.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 15 €
Karten können an der Museumskasse erworben werden.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © Peter Köhn


30. März 2017

Mittags im Museum

Böll und Grass © Renate von Mangoldt © Hermann und Clärchen Baus»Verschiedene Ansichten. Böll und Grass« in 30 Minuten mit Museumsleiter Jörg-Philipp Thomsa

Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Mittags im Museum“ feiern die Lübecker Museen das Jubiläum „30 Jahre UNESCO Welterbe“ der Hansestadt Lübeck.

Im Rahmen der Reihe führen die MuseumsleiterInnen zur Mittagszeit durch ihre Häuser.

Gemäß dem Motto „Plötzlich 30!“ stehen die Mittagsführungen max. 30 Teilnehmern offen und dauern (nur) 30 Minuten – perfekt für alle, die eine außergewöhnliche Mittagspause erleben wollen.

Jörg-Philipp Thomsa, der Leiter des Günter Grass-Hauses, führt zum Auftakt durch die aktuelle Sonderausstellung „Verschiedene Ansichten. Böll und Grass“.

Donnerstag 12:30 – 13:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
7 | 3,50 | 2,50 €

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Renate von Mangoldt © Hermann und Clärchen Baus


30. März 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


30. März 2017

Wissenschaftlicher Vortrag über „Trilobiten“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAm 30. März 2017 um 19 Uhr hält der Buchautor und Paläobiologe, Dr. Frank Rudolph, einen Vortrag über Trilobiten im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Das norddeutsche Flachland gehört zu den ergiebigsten Fundgebieten für Trilobiten. Eingeschlossen in den Steinen, die von den Gletschern der Eiszeit vor rund 10.000 Jahren aus Skandinavien zu uns geschoben wurden, können hunderte Arten am Strand oder in den Kiesgruben Schleswig-Holsteins gefunden werden.

Tauchen Sie im Eiszeitmuseum hinab in das Urmeer, in eine längst vergangene Zeit, einige Arten sind in der Fossilienausstellung zu sehen.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei, das Museum freut sich über eine Spende

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


30. März 2017

Don Clarke: SEXundSECHZIG

Don Clarke © Guido KollmeierDer in England geborene aber schon seit über 30 Jahren in Deutschland lebende Comedian Don Clarke gastiert am Donnerstag, 30. März 2017 mit seinem aktuellen Programm „SEXundSECHZIG“ erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Mit seinem neuen Soloprogramm „SEXundSECHZIG“ knüpft der natural born Comedian Don Clarke dort an, wo er niemals aufgehört hat: Nichts tun! Und da er glücklicherweise nicht der Einzige ist, der ihm dabei gerne zuhört, wird seine Fangemeinde immer größer.

In über 1000 Shows von Flensburg bis nach München und von Köln bis nach Dresden begeisterte Don Clarke in den letzten Jahren sein Publikum und hinterließ eine Schneise der Zwerchfellvernichtung.

Mit neuen, skurrilen Geschichten ist er wieder auf Tour, plaudert aus dem Nähkästchen und gibt Lebenstipps der etwas anderen Art: „Wenn Du abnehmen willst, musst Du erst mal zunehmen! Das lief bei mir so gut, dass ich ein paar Mal verdoppelt habe …“ Und um trotzdem nicht ganz untätig zu sein, betreibt er wieder Sport: Rittersport … Was treibt diesen Mann an, der außer zwei Exfrauen, vier Kindern, fünf Enkelkindern und einem dicken Bankkonto nichts hat? Die pure Lust zu Leben! Und ihm wird immer klarer, warum sich Großeltern und Enkelkinder so gut verstehen: Sie haben die gleichen Feinde.

Publikum und Kritiker sind sich gleichermaßen uneinig: „Der kann ja wirklich nichts – Aber das verdammt gut!“

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.donclarke.de

Foto © Guido Kollmeier


30. März 2017

Emmi & Willnowsky Tour 2017

Emmi und Willnowsky © Paul SchimwegDeutschlands Comedy-Duo Nr.1 präsentiert sein 10. abendfüllendes Programm und feiert damit gleichzeitig Jubiläum!
Seit nunmehr 20 Jahren zünden Emmi & Willnowsky ein einzigartiges Feuerwerk der Lachsalven auf dem Schlachtfeld ihrer wahnwitzigen Ehe.
Und das tun sie bei der aktuellen Tour 2017 böser und besser gelaunt denn je!

Machen Sie sich gefasst auf zwei Stunden anarchistische Comedy, bei deren Tempo Sie vergessen werden, was für scheußliche Witze und Kalauer Sie da eigentlich gehört haben!

Vergessen Sie für einen Abend Ihren Alltag, und tauchen Sie ein in die Welt zweier begnadigter Entertainer, die sich für keine Pointe zu schade sind! Nein, sie würden für manchen Gag sogar Willnowskys Großmutter verkaufen, wenn denn bekannt wäre, wo deren Urne vergraben ist.

Freuen Sie sich auf musikalische Edelsteine von Bobby McFerrin, Udo Jürgens, Andrea Berg und Heinz Schenk, die durch die unvergleichliche Darbietung von Emmi und Willnowsky zu musikalischen Pflastersteinen werden, die noch lange auf dem Zwerchfell lasten!

Geniessen Sie die beste Karikatur des schlechten Geschmacks seit Carmen und Robert Geiss!

Geniessen Sie Emmi & Willnowsky!

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: ab 23,- € zzgl. VVK
Kartenvorverkauf:
Konzertkasse Hugendubel – Tel. 0451-702320 – Fax 70090 – info@konzertkasse-luebeck.de
Pressezentrum Lübeck – Tel. 0451- 79960-60 – Fax 79960-66
und unter www.jagu-agentur.de

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck
www.kolosseum-online.de

www.emmi-und-willnowsky.de

Foto © Paul Schimweg


31. März 2017

Öffentliche Führung
Marionetten, Schatten & Magie –
Die Welt des Figurentheaters

TheaterFigurenMuseum LübeckJede Figur erzählt Kulturgeschichte.

Lernen Sie in einer unserer spannenden Führungen durch die Dauerausstellungen die bunte Welt des Figurentheaters kennen!

Die Ausstellung zeigt Theaterfiguren aus drei Jahrhunderten aus Europa, Afrika und Asien. Darunter sind Handpuppen, Marionetten, Stab- und Schattenspielfiguren sowie mechanische Figuren.

Dazu all das, was zum Figurentheater gehört: Plakate, Requisiten, Musikinstrumente und vollständige Theaterkulissen.

Freitag 15:00 – 16:15 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
10 | 6,50 | 5,50 €

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)


31. März 2017

Jan‘s Garage in Concert:
THE NEW ROSES

THE NEW ROSES © Severin SchweigerDie Konzertreihe „Jan‘s Garage in Concert“ geht in die dritte Runde.
Am 31.03. 2017, dieses Mal ein Freitag, kommt die von der Fachpresse hochgelobte und bejubelte Hardrockband „THE NEW ROSES“ zu uns nach Eutin.
Mit im Gepäck haben Sie ihre neue Scheibe „Dead Mans Voice“. THE NEW ROSES spielen Hardrock vom Feinsten, der sich u. a. an AC/DC, Kid Rock, Aerosmith & Metallica orientiert und zum Abfeiern einlädt.

Außerdem bringen Sie die Band „New Generation Superstars“ aus England mit, die den Zuschauern mit punkigem Rock und rockigem Punk vorab einheizen wird.

THE NEW ROSES

THE NEW ROSES aus dem schönen Rheingau ist mit Sicherheit der spannendste und erfolgreichste neue Rock Act aus Deutschland.
2013 veröffentlichten THE NEW ROSES in Eigenregie ihr Debüt-Album „Without A Trace“, welches sich Höchstnoten und hervorragender Kritiken der Fachpresse, sowohl national als auch international erfreute.

Musikalisch sind THE NEW ROSES ein explosiver Sprengstoff, der sich an Vorbildern wie B.B. King, Guns N´Roses, AC/DC, Kid Rock, Bruce Springsteen, Rose Tattoo, Aerosmith, Metallica oder auch The Black Crowes orientiert, aber das in einer ganz eigenen Machart.

Mit ihrem Song „Without A Trace“ landeten Timmy und seine Mitstreiter auf der Compilation der US Kultbiker TV Serie „Sons Of Anarchy“ und lieferten damit auch den Song für die „Sons Of Anarchy“ Trailer-Kampagne in Deutschland.

Das neue Album „DEAD MAN`S VOICE“ wurde erneut in Zusammenarbeit mit Toningenieur Markus Teske im BAZEMENT STUDIO in Strinz-Trinitatis aufgenommen und ist eine konsequente Stilweiterführung des Vorgängerwerkes. „DEAD MAN`S VOICE“ ist ein sehr abwechslungsreiches Album mit Ecken und Kanten, vollgepackt mit großen Melodien und catchigen Hooklines, geprägt durch die energiegeladene Liebe zur Livemusik und mit einer gesanglichen Meisterleistung der unverwechselbaren Stimme von Frontmann Timmy Rough.

Die ersten Vorabkritiken zum neuen Silberling sind vielversprechend und zeigen auf, dass THE NEW ROSES aktuell die wohl hoffnungsvollste Hardrock Band aus Deutschland sind. So schreibt Deutschlands führendes Rockmagazin – Metal Hammer „THE NEW ROSES sind in der deutschen Rockszene eine komplett konkurrenzlose Ausnahmeerscheinung“, Deutschlands größter Mailorder für Rock – EMP schreibt: THE NEW ROSES schaffen es mit ihrem mitreißenden Sound auf „Dead Man’s Voice“ den Stadionrock zurück auf die Showbühne zu bringen“. Das Classic Rock Magazine schreibt: „Energische Rockhymnen, zusammengefügt aus Leidenschaft, treibenden Gitarren und einer unverwechselbaren Stimme, machen das neue THE NEW ROSES Album zu einem echten Rockjuwel. Frankreichs größtes Rock Magazin – das Rock Hard France schreibt: „THE NEW ROSES sind die beste Hard Rock Band der Gegenwart und kürt das Album zum „Album des Monats“!.
Passend zur Album-Veröffentlichung von „DEAD MAN`S VOICE“ (Release Termin 26.02.2016) werden THE NEW ROSES erneut umfangreich in Europa touren.
Die Zeichen stehen auf Sturm! Fingers X
Quelle: www.thenewroses.com

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Jan‘s Garage in Concert, Industriestraße 1, 23701 Eutin
www.facebook.com/jansgarageinconcert

www.thenewroses.com

www.newgenerationsuperstars.com

Foto © Severin Schweiger


31. März 2017

Grass meets Overbeck
Buchpräsentation
Feridun Zaimoglu: „Evangelio“

Feridun Zaimoglu © Melanie GrandeDer in Kiel lebende Schriftsteller Feridun Zaimoglu hat einen neuen Roman geschrieben.
Die Geschichte setzt ein im Jahr 1521: Martin Luther hält sich auf der Wartburg auf. Gänzlich unfreiwillig, denn er ist auf Geheiß des Kurfürsten von Sachsen in Gewahrsam genommen worden. Auf der Wartburg sieht er sich größten Anfechtungen ausgesetzt, vollbringt aber auch sein größtes Werk: In nur zehn Wochen übersetzt er das Neue Testament ins Deutsche.

Feridun Zaimoglu begibt sich in seinem neuen Werk in die Zeit, auf die Burg und in die Kämpfe, die Luther auszufechten hat. Dazu bedient er sich eines Ich-Erzählers, der zwar eine erfundene Figur, aber äußerst faszinierend ist: Landsknecht Burkhard, ein ungeratener Kaufmannssohn, ist Martin Luther zum Schutze an die Seite gestellt. Seine Perspektive ist es, die den Blick auf das Leben, das Streben und die Qualen des Reformators eröffnet.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 9 €, ermäßigt 7 €
Karten können telefonisch reserviert werden unter Tel. 0451-1224230

Ort: Overbeck-Gesellschaft Lübeck, Königstr. 11, 23552 Lübeck

www.grass-haus.de

Foto © Melanie Grande


31. März 2017

„Mord am Mikro“

Mord am Mikro © Silke MascherMusik-Krimi im Retro-Hörspielformat – kalte Leichen und heiße Lieder!
mit Hauke Wendt, Marko Formanek, Fabian Harloff und Martin Pasching/Torben Widdermann

Am Freitag den 31. März 2017 zeigt „Theater in der Stadt“ den Musik-Krimi im Retro-Hörspielformat „Mord am Mikro“. Erleben Sie kalte Leichen und heiße Lieder mit Hauke Wendt, Marko Formanek, Fabian Harloff und Martin Pasching/Torben Widdermann im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule in Neustadt in Holstein.

Zum Inhalt:
Der Hamburger Hafen, das Amüsierviertel St. Pauli und feinste hanseatische Villen sind die Schauplätze für den Krimi „Mord am Mikro“. Untertitel: „Kalte Leichen – Heiße Lieder“. Die erste Leiche wird an den Landungsbrücken gefunden. Oberkommissar Hallig und sein junger, ambitionierter Assistent Ingo Stolz haben die schwere Aufgabe, diesen dubiosen Fall zu lösen. Die Männer treffen dabei auf eine Schattenwelt voller Gier, Korruption, Lust und Rache. Die spannende, aber auch witzig-ironische Geschichte wird als Retro-Live-Hörspiel im Stil der 50er Jahre auf die Bühne gebracht. Es ist eine Mitmach-Aufführung mit Live-Musik.

„Das Stück „Mord am Mikro“ wurde uns auf den Leib geschrieben“, sagt Hauke Wendt. Autor ist der Engländer Gareth Jefferson Jones.

Der aus Wien zugezogene Marko Formanek ist als Kriminaloberkommissar Hallig zu erleben. In dem Krimi spricht er echtes Wienerisch und hat damit an der Waterkant so seine Probleme. Denn er trifft auf Zeugen und Verdächtige, die breites Hamburgisch sprechen oder sogar Plattdeutsch und mit dem Dialekt aus Österreich wenig anfangen können. Martin Pasching, der ebenfalls ursprünglich aus Wien kommt, ist in dem Stück sein Assistent Ingo Stolz. Hauke Wendt und Fabian Harloff füllen sämtliche Rollen aus, wobei Wendt auch die drei weiblichen gewonnen hat. Die vier Männer schauspielern aber nicht nur: Sie singen, tanzen und musizieren auch. „Was wir allerdings nicht machen: Wir nehmen uns in dieser Aufführung kein bisschen ernst“, sagt Harloff mit einem Augenzwinkern.

Das Stück soll den Darstellern und dem Publikum Spaß machen. Daher ist es auch als Mitmach-Krimi konzipiert. Die Besucher sollen auf die Handlung Einfluss nehmen. „Mord am Mikro“ ist ein klassischer „Wer war der Täter?“-Krimi. Verdächtigte gibt es reichlich. Wer am Ende überführt wird, das hängt in diesem Fall mit von den Zuschauern ab, die in die Ermittlungen einbezogen sind. Sie bestimmen die Handlung und den Schluss mit. Denkbar sind sechs Varianten, wie der Krimi enden könnte. Es wird aber aus dem Publikum niemand auf die Bühne kommen müssen, um sich dort zum Affen machen zu lassen. Das bleibt uns überlassen betont Initiator Wendt.

Die Musiktitel zu dem Krimi ranken sich um das Verbrechen. Titel wie z.B., „Der Kommissar“, „Jeanny“ oder „I shot the Sheriff“ werden live und ohne jedes Playback von der Band „Die Sträflinge“ gespielt. Hauke Wendt bringt sich als Schlagzeuger ein, Marko Formanak und Fabian Harloff greifen zur Gitarre und Martin Pasching ist der Bassist.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,00 – 28,00 €

Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 10 des Neustädter Rathauses, Am Markt, Tel. 04561-619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
Online unter http://neustadt.leoticket.de
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Flyer » Theater in der Stadt und Neustädter Kulturmatinee 2016/17 « (pdf)

www.gillacremer.de

Foto © Silke Mascher


31. März 2017

Susanna – Ich bin ein Kontinent

Martina Roth - Susanna - Ich bin ein KontinentEin musikalisches Schauspiel nach der Erzählung „Susanna“ von Gertrud Kolmar

Susanna ein junges, lebenshungeriges Mädchen nimmt ihre nüchterne, steife Erzieherin mit in ihre Fantasiewelt, die um sagenhafte Geschichte, um Tiere und Fabelwesen kreist. In dieser fantastischen Welt von ausgreifenden Dimensionen thront dieses traumwandelnde Mädchen mit offenem, wilden Haar und in blutrotem Kleid wie eine Königstochter auf einer Leiter und fordert ihr Recht auf Liebe und Sinnlichkeit zu einem Mann.

Zwei Frauenfiguren, beide gespielt von Martina Roth.
Susanna als reale Figur auf der Bühne, die Erzieherin als Charakter auf der Leinwand.
Mit diesem Kunstgriff, der das Alleinstellungsmerkmal des bewegtbildtheaters ist, entsteht so ein leidenschaftlicher, zauberhafter und eindringlicher Theaterabend, in den der Zuschauer mehr und mehr hineingezogen wird.

Gertrud Kolmar , geboren 1894 in Berlin, ermordet 1943 in Auschwitz, zählt zu den größten deutschen Lyrikerinnen des zwanzigsten Jahrhunderts neben Else Lasker-Schüler. Nelly Sachs und Rose Ausländer.

Martina Roth: Schauspiel, Gesang
Johannes Conen: Bewegtbilder, Kompositionen, Gitarre
Kostümbild: Ute Kuntzsch
Produktion: bbt bewegtbildtheater

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 14,- / 10,- €
Kartenvorverkauf: Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Filmkunsttheater Binchen, Albert-Mahlstedt-Straße 2, 23701 Eutin
www.koki-eutin.de

www.kulturbund-eutin.de

www.cargocollective.com/bewegtbildtheater/s-u-s-a-n-n-a-ich-bin-ein-kontinent


weiter zum April »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.