Seiteninhalte

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
März 2024

 

01. – 03. März 2024

DOGs Hundefestival

DOGs – Das Hundefestival am Meer © M&E Messe und Event GmbHDas Hunde- und Lifestyle-Event zum Frühlingsbeginn

Alles aus der Welt der Hunde von der Ernährung, Gesundheit, Pflege, Erziehung zum freundlichen Familienhund, Leinen, Accessoires etc. bis hin zum Urlaub mit Hund, Hundetrainer, Dogwalker und vieles mehr an Informationen und Praktischem und Nützlichem auch für Herrchen und Frauchen.

Auch übergreifende Angebote rund um Lifestyle, Haus und Garten, Schönem und Nützlichem, bieten einen bunten Produkt- und Themen-Mix aus überregionalen Anbietern und regionalen Manufakturen.

Ein hochwertiges Gastronomieangebot sorgt für das leibliche Wohl von Groß und Klein.

Verkaufsoffener Sonntag am 03. März 2024 von 12:00 bis 17:00 Uhr!

täglich 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Strandpark, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de

www.messeundevent-gmbh.de

Foto © M&E Messe und Event GmbH


01. März 2024

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine ​​am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorIn der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor–Museum der Stadt Neustadt in Holstein können Fundstücke vorgestellt werden.

Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt. Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.

Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen.

In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


01. März 2024

Fackelwanderung in Timmendorfer Strand

Pressefoto Fackelwanderung © TSNTBesonders stimmungsvoll und unvergesslich am Ostseestrand

Genieße den Timmendorfer Strand bei einer Fackelwanderung mit Erzählungen und Geschichten erzählt vom Ostseebotschafter Frans Ijben.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

Für die Teilnehmer stellt die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH Wachsfackeln (Erwachsene) und LED-Fackeln (Kinder) für die Tour bereit. Nur solange der Vorrat reicht.

Die Wanderung beginnt und endet an der Trinkkurhalle Timmendorfer Strand.

Freitag 19:30 – ca. 20:30 Uhr

Teilnahme: 5 €, Ostseecard-Besitzer und Einheimische 3,-€, Kinder und Jugendliche 2,-€, Kinder bis 5 Jahre sind kostenfrei. Gruppen auf Anfrage möglich. Ein Umtausch oder eine Rückgabe des Tickets ist nicht möglich.
Hinweis:
Bei schlechtem Wetter wird die Fackelwanderung abgesagt und Sie können auf die nächste umbuchen oder Sie erhalten Ihr Geld erstattet.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt: Trinkkurhalle, Kurpromenade 3, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de

Foto © TSNT


02. und 03. März 2024

Lebensfreude Messe Lübeck

Logo Lebensfreude MessenMagische Momente erleben

Die Lebensfreude Messe Lübeck öffnet am 02. und 03. März 2024 ihre Tore und lädt ein zu einem Erlebnis der besonderen Art. Kurz vor dem Frühlingsanfang bietet die Messe eine Plattform für alle, die sich für Spiritualität, alternative Gesundheit, Nachhaltigkeit und Entspannung interessieren.

Die Veranstaltung fragt: Was macht glücklich? Auf der Suche nach Antworten präsentiert die Messe vielfältige Angebote wie entspannende Shiatsu-Massagen, hochwertige Nahrungsergänzungen, ätherische Öle, Naturkosmetik, nachhaltige Kleidung und vieles mehr. Auf der Messe treffen Themen wie Gesundheit, Nachhaltigkeit und vegane Ernährung zusammen.

60 Aussteller und 40 Vorträge und Workshops geben den Besuchern neue Perspektiven für eine verbesserte Lebensqualität bieten. Die Lebensfreude Messe ist eine Gelegenheit, Zufriedenheit, Ausgeglichenheit und Glück zu entdecken, sowie Tipps für eine ausgewogene Work Life-Balance zu erhalten.

Es gibt interaktive Erlebnisse für alle Sinne – zum Ausprobieren, Mitmachen und Erleben, einschließlich spezieller Angebote für Kinder bei Natalie Appel im KidsPlace.

Die Lebensfreude Messe Lübeck ist eine Einladung, das Leben in all seinen Facetten zu feiern und zu genießen.

Samstag und Sonntag jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 16,- €, ermäßigt 14,- €, Kinder kostenfrei in Begleitung Erwachsener

Ort: media docks, Willy-Brandt-Allee 31, 23554 Lübeck

Infos und Programm unter: www.luebeck-lebensfreude.de


02. März 2024

Mini-Kinderuni
Feuerwehr – Mit Blaulicht und Tatütata

Logo Kinderuni Neustadt in HolsteinDie Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt i.H. berichten von ihren Einsätzen, sprechen über die Gefahren beim Umgang mit Feuer und die Arbeit der Feuerwehr und bringen ihre Ausrüstung zum Anfassen mit.

Brandschutzerziehung ist so wichtig wie Verkehrserziehung. Kaum einem Kind ist klar, wie schnell ein kleines Feuer sich ausbreiten kann. Kaum jemand ahnt, dass neben dem Feuer auch der Rauch das eigentlich Gefährliche ist. Und kaum jemand weiß, wie er sich bei einem Zimmerbrand verhalten sollte.

Im Anschluss präsentieren die Kameradinnen und Kameraden ihre technischen Geräte und Fahrzeuge.

Alle Kinder ab dem Kindergartenalter sind mit Begleitpersonen herzlich willkommen.

Samstag 10:30 – 11:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Aula der Jacob-Lienau Schule, Schulstrasse 2, 23730 Neustadt in Holstein

Info: Kinderuni Neustadt in Holstein , Tel. 0157 56616108
www.kinderuni-neustadt.de


03. März 2024

Erste Führung
zur neuen Schiffbau-Ausstellung im Industriemuseum

Hanse – Stapellauf © Sammlung Rainer WiedemannSeit 18. Februar 2024 ist die neue Ausstellung „Schiffbau in Lübeck im 20. Jahrhundert“ im Industriemuseum in Herrenwyk zu sehen.

Die von Rainer Wiedemann kuratierte Schau nimmt dabei erstmals alle ehemaligen Lübecker Werften in den Blick und macht deutlich, wie dieser Industriezweig das Stadtbild und das Leben der Menschen geprägt hat.

Am Sonntag findet um 11:00 Uhr die erste öffentliche Führung durch die Ausstellung mit dem Titel „Hellinge, Krane, Dockbauplätze – Eisen und Stahlschiffbau in Lübeck im 20. Jahrhundert“ statt.

Dieses Format ist künftig jeden ersten Sonntag im Monat geplant.

Sonntag 11:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren 5 €, Kinder zwischen 6 und 15 Jahren 2 €
Tickets sind direkt im Museum zu erwerben.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


03. März 2024

Weltklassik am Klavier
Sofja Gülbadamova
„Stimmungen – Dichtergeister der Romantik!“

Sofja Gülbadamova © Evgeny EvtyukhovSofja Gülbadamova
Sofja Gülbadamova, «für die poetische Schönheit» ihres Spiels und ihre «frappierende Musikalität, Klangfantasie, tiefenentspannte Pianistik und eine erstaunlich vielfältige Gestaltungspalette» von der Presse gefeiert, zählt zu den herausragendsten Musikerinnen ihrer Generation. Preisträgerin und Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe in den USA, Frankreich, Spanien, Russland, Deutschland, Österreich und Belgien, gewann sie im Jahr 2008 gleich zwei Klavierwettbewerbe in Frankreich: Den Concours international pour piano in Aix-en-Provence sowie den 6. Internationalen Francis-Poulenc-Wettbewerb. Als echter «pianistischer Tsunami» bezeichnet, konzertiert Sofja Gülbadamova erfolgreich in ganz Europa sowie in Russland, Chile, Argentinien. Sie hat mehrere CDs in Deutschland und Frankreich eingespielt, die ausgezeichnete Kritiken erhielten.

Programm
Frédéric Chopin (1810 – 1849)
– Fantasie-Impromptu cis-Moll op. posth. 66
– Scherzo Nr. 3 cis-Moll op. 39
Alexander Skrjabin (1872 – 1915)
– Études op. 2
Nr. 1
– Impromptu op. 10
Nr. 1
Sergej Bortkiewicz (1877 – 1952)
– Ballade op. 42
– Elegie op. 46
Alexander Skrjabin (1872 – 1915)
– Fantasie h-Moll op. 28
Sergej Rachmaninow (1873 – 1943)
– Aus: Morceaux de fantaisie op. 3
1. Élégie
Ignaz Friedman (1882 – 1948)
– Stimmungen op. 79
Alexander Skrjabin (1872 – 1915)
– Impromptu op. 10
Nr. 2
Béla Bartók (1881 – 1945)
– Aus: Vier Klavierstücke Sz. 22
3. Fantasie II
4. Scherz

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 30,00 €, Mitglieder und Kurgäste 25,00 €, Studenten 15,00 €, Jugendliche bis 18 Jahren frei
Reservierungen: per E-Mail an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0151 125 855 27.

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

www.weltklassik.de

Foto © Evgeny Evtyukhov


04. März 2024

328. Plöner Schlosskonzert
Ensemble Barocco Evento:
Glanz der Barockmusik!

Barocco Evento © Daniel HaeckerDas in Hamburg lebende Barockensemble Barocco Evento wurde 2013 auf einem französischen Sommerfestival gegründet, auf dem sich zahlreiche Musiker aus verschiedenen Ländern zu Konzerten und öffentlichen Workshops eingefunden hatten.

Zurück in Hamburg erarbeiteten sich Nicolas Thiébaud, Solo-Oboist des Philharmonischen Staatsorchester Hamburgs, und Christian Kunert, Professor für Fagott an der Hochschule für Musik Hamburg sowie der Cembalist und Organist Professor Wolfgang Zerer, ein vielfältiges Repertoire an barocken Werken.

Vor einigen Jahre wurde das Ensemble von zwei neuen Mitgliedern bereichert: Eva Maria Thiébaud, erste Flötistin des Beethoven Orchesters Bonn, und Tobias Grove, Kontrabassist beim Philharmonischen Staatsorchester Hamburg. Mit den erweiterten Möglichkeiten, bietet das Ensemble das gesamte Spektrum des Barockrepertoires für Kammermusik an.

Sonntag 19:30 – 22:00 Uhr

Eintritt: 25 €, ermäßigt 20 €
Vorverkaufsstellen: Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, Tel. 04522 749900
Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstr. 5 Tel. 04522 50950

Ort: Schlosskapelle, Schloss Plön, 24306 Plön

www.holsteinischeschweiz.de/ploen

Foto © Daniel Haecker


05. März 2024

Wiesen – nichts als Gras?
Vortrag von Dr. Heinz Klöser (BUND)

Rathaus RatzeburgWiesen sind ein prägender Bestandteil unserer Landschaft. In der heutigen intensiven Landwirtschaft sind sie oft nur noch einfarbig grüne Flächen aus schnellwüchsigem Gras.

Eine Wiese kann aber viel mehr sein: blumenbunte Insektenweide, Speicherfläche für überschüssiges Kohlendioxid im Klimawandel, Balsam für die Seele.

Und woher kommen die Wiesen eigentlich in einer Landschaft, die von Natur aus von Wäldern geprägt wäre?

Kommen Sie mit auf eine Entdeckungstour in einen allzu bekannten, allzu unbekannten Lebensraum.

Dienstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Rathaus, Ratssaal, Unter den Linden 1, 23909 Ratzeburg

Info: Volkshochschule Ratzeburg und Umland e. V. in Kooperation mit BUND Ortsgruppe Ratzeburg

www.ratzeburg-tourismus.de


06. März 2024

Mehr Zuversicht wagen:
Carsten Brosda stellt Buch in Lübeck vor

Carsten Broda © Hernandez für Behörde für Kultur und MedienCarsten Brosda, Hamburgs Senator für Kultur und Medien, stellt am Mittwoch sein Buch „Mehr Zuversicht wagen. Wie wir von einer sozialen und demokratischen Zukunft erzählen können“ (Hoffmann und Campe 2023) im Willy-Brandt-Haus vor.

Anschließend spricht er mit der Journalisten Frauke Hamann darüber, wie es gelingt, positiv in die Zukunft zu blicken.

Kriege, Migration und Klimawandel – die Weltpolitik befindet sich im Dauerstress, Krisen nehmen zu oder verschärfen sich. Auf die großen Herausforderungen finden wir nicht nur keine Antworten. Es fehlt auch an Zuversicht und gesellschaftlichem Zusammenhalt.

Carsten Brosda sieht das anders: In seinem Buch zeigt er auf, warum eine gute Zukunft trotz Krisen und Konflikten noch immer möglich ist.

Mittwoch 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Eintritt: frei
Anmeldung erforderlich unter 0451 122 425 0, veranstaltungen-luebeck@willy-brandt.de oder www.willy-brandt.de

Ort: Willy-Brandt-Haus, Königstraße 21, 23552 Lübeck
www.willy-brandt.de

Foto © Hernandez für Behörde für Kultur und Medien


07. März 2024

Vortrag
Faszination Mauersegler
mit Helmut Joachim

Faszination Mauersegler © Helmut JoachimAm Donnerstag veranstalten die Ornithologische Arbeitsgemeinschaft (OAGSH, Arbeitskreis Lübeck) und das Lübecker Museum für Natur und Umwelt einen Vortrag mit dem Titel Faszination Mauersegler.

Helmut Joachim spricht über Aussehen, Verhalten, Lebensraumund Verschwinden dieses Vogels aus der Gruppe der Segler, dessen Flugspiele und Rufe für viele Menschen zum Symbol für Sommer und purer Lebensfreude geworden sind.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Vortragssaal, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
https://museum-fuer-natur-und-umwelt.de/

Foto © Helmut Joachim


07. März 2024

Historischer Donnerstag:
Frauengeschichte(n) aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg

Kreismuseum RatzeburgGerade im 19. Jahrhundert verschiebt sich die Lebensperspektive für Frauen nachhaltig, das Alltagsleben ändert sich gerade auch durch die Industrialisierung massiv.

Der Vortrag geht auf die verschiedenen Facetten des alltäglichen Lebens der Frauen allgemein und insbesondere hier im Kreis im 19. und 20. Jahrhundert ein.

So geht es um die Veränderungen der Lebens-, Arbeits-, Bildungs- und Handlungsmöglichkeiten, dazu werden einige Lebenswege von Frauen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg vorgestellt.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kreismuseum Herzogtum Lauenburg, Domhof 12, 23909 Ratzeburg
www.herzogtumlauenburgmuseum.de


08. März 2024

Führung
„Frauen im Aufbruch. So leb(t)en sie!“

Plöner Schloss © TraveMediaDie Tourist Info Plön, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Plön Marianne Terstiege-Lambers und die Plöner Gästeführerin Marion Heine starteten vor einem Jahr mit der Themenreihe „Frauen im Aufbruch. So leb(t)en sie!“

Die vierte Führung “Frauen im Aufbruch” am Weltfrauentag 2024 beleuchtet das Engagement von Frauen in der Plöner Weststadt für Bildung, Kunst, Kultur und Wissenschaft, insbesondere im Kontext des aufstrebenden Gesundheitswesens und der ehemaligen Johanniter Lungenheilanstalt.

Die Seestraße in Plön, geprägt von historischen Villen aus dem frühen 20. Jahrhundert, war Heimat von Lehrkräften des Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasiums.

Weitere Termine sind in Planung und sollen im Laufe des Jahres 2024 stattfinden.

Freitag 15:00 – ca. 16:15 Uhr

Teilnahme: frei, anlässlich des Weltfrauentag lädt die Gleichstellungsbeauftragte zu der Führung ein.
Um Anmeldung wir gebeten bei der Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstraße 5 (Bahnhof), 24306 Plön, Tel. 04522 50950
E-Mail: touristinfo@ploen.de

Treffpunkt: Gymnasium Schloss Plön, Prinzenstraße 8, vor dem Haupteingang, 24306 Plön

www.holsteinischeschweiz.de/ploen


08. März 2024

Sonderführung
zum Internationalen Frauentag
„Mehr als nur Anhängsel –
Starke Frauen in Willy Brandts Leben“

Gertrud Meyer und Willy Brandt ca. 1939 © Archiv der sozialen DemokratieAm 08. März 2024, zum Internationalen Frauentag, lädt das Willy-Brandt-Haus Lübeck um 16:00 Uhr zu einer einstündigen, kostenlosen Sonderführung zu vier starken Frauen ein, die Brandt auf seinem politischen Weg begleiteten.

Willy Brandt war Politiker durch und durch. Und so wundert es nicht, dass aus politischen Begegnungen und Freundschaften häufig auch enge private Verbindungen entstanden. Ernst Reuter, Egon Bahr oder Olof Palme sind nur einige seiner Wegbegleiter, Genossen oder Kollegen, mit denen Brandt auch persönlich viel verband.

Wie steht es aber mit seinen Wegbegleiterinnen?
Es fällt auf: Ob Mutter Martha Frahm, Widerstandsgefährtin Gertrud Meyer, Ehefrau Rut Brandt oder die norwegische Genossin Aase Lionæs – auch die Frauen in Willy Brandts Leben waren politisch überaus engagiert und in vielerlei Hinsicht ihrer Zeit voraus.

Freitag 16:00 Uhr

Teilnahme: frei
Anmeldung erforderlich unter 0451 122 425 0, s.nuebling@bwbs.de oder www.willy-brandt.de

Ort: Willy-Brandt-Haus, Treffpunkt im Foyer, Königstraße 21, 23552 Lübeck
www.willy-brandt.de

Foto © Archiv der sozialen Demokratie


08. März 2024

Frauen auf Reisen

Eutiner LandesbibliothekProgramm zum Weltfrauentag 2024

Reisen an unbekannte Orte, hinaus in fremde Länder oder gar um die ganze Welt – da denken fast alle an die großen Abenteurer und Entdecker. Aber auch Frauen lockte es in die Ferne, oft sogar ganz allein. Einige dieser unternehmungsfreudigen Globetrotterinnen haben uns spannende Berichte hinterlassen über ihre Reisen mit dem Schiff, der Eisenbahn, auf dem Esel oder dem Kamel.

Hören Sie spannende und amüsante Texte über Ida Pfeiffers Orientreisen, Fanny Lewalds Italienreise und Kate Marsden Berichte aus Sibirien.
Mit Clärenore Stinnes reisen wir sogar mit einem Adler-Automobil um die ganze Welt.

Passende Reisemusik dazu spielt WAGNERS SALONENSEMBLE:
Juliana Soproni – Violine
Martin Karl-Wagner – Flöte/Bass
Thomas Goralczyk – Klavier

Es liest Prof. Dr. Axel E. Walter.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: 22 €
Kartenvorverkauf: musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Eutiner Landesbibliothek Kavalierhaus, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

www.musicbuero.de


08. März 2024

Fackelwanderung in Niendorf an der Ostsee

Pressefoto Fackelwanderung © TSNTBesonders stimmungsvoll und unvergesslich am Ostseestrand

Genieße den Niendorfer Strand bei einer Fackelwanderung mit Erzählungen und Geschichten erzählt vom Ostseebotschafter Frans Ijben.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

Für die Teilnehmer stellt die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH Wachsfackeln (Erwachsene) und LED-Fackeln (Kinder) für die Tour bereit. Nur solange der Vorrat reicht.

Die Wanderung beginnt und endet an dem Seebrückenvorplatz, Niendorf/Ostsee (Niendorfer Balkon)

Freitag 19:30 – ca. 20:30 Uhr

Teilnahme: 5 €, Ostseecard-Besitzer und Einheimische 3,-€, Kinder und Jugendliche 2,-€, Kinder bis 5 Jahre sind kostenfrei. Gruppen auf Anfrage möglich. Ein Umtausch oder eine Rückgabe des Tickets ist nicht möglich.
Hinweis:
Bei schlechtem Wetter wird die Fackelwanderung abgesagt und Sie können auf die nächste umbuchen oder Sie erhalten Ihr Geld erstattet.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz, 23669 Niendorf/Ostsee

www.timmendorfer-strand.de

Foto © TSNT


09. März 2024

Mit der Familie Mendelssohn durch die Schweiz

Eine literarisch-musikalische Reise

Gut Hasselburg © TraveMediaIn ihrem literarisch-musikalischen Programm nehmen Steffi Böttger, Konstanze Hollitzer und Christian Hornef ihr Publikum mit auf eine Reise durch die Schweiz, die so tatsächlich im Jahr 1822 stattgefunden hat.

Die Familie Mendelssohn, dabei die etwa sechzehnjährige Fanny und der dreizehnjährige Felix, reiste von Berlin über Baden-Württemberg in die Schweiz, bestieg hohe Berge, besuchte Städte und Dörfer, während Felix jede Gelegenheit nutzte, um alle verfügbaren Dorforgeln zu spielen. Über die Reise, das fortwährende schlechte Wetter und die Spannungen in der Reisegruppe, die aus zehn Personen bestand, berichtete Fanny in selten freimütigen Briefen an die daheimgebliebene Familie.

Die Schauspielerin und Autorin Steffi Böttger zitiert aus den Briefen Fannys und plaudert über die Bedingungen, unter denen im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts gereist wurde.

Es erklingen Klavierwerke von Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy, darunter neubearbeitete Stücke, die so am Klavier noch nie gehört wurden.

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt: 30 €

Ort: Kultur Gut Hasselburg, Barocksaal, Allee 4, 23730 Hasselburg
www.hasselburg.de


10. März 2024

Führung
Museumsgespräch
„Grundwasser lebt!“

Museum für Natur und Umwelt LübeckAm Sonntag findet im Museum für Natur und Umwelt ein Museumsgespräch zur aktuellen Sonderausstellung „Grundwasser lebt!“ statt. Die
einstündige Führung dient gezielt dem gemeinsamen Austausch rund ums Thema, bei dem auf die Erfahrungen und Fragen der Teilnehmer:innen eingegangen werden soll und der Dialog im Vordergrund steht.

In der Ausstellung „Grundwasser lebt!“ des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz geht es um die unverzichtbare Ressource Grundwasser, von der Entstehung über Nutzung und Schutz bis hin zu dessen Bedeutung als Lebensraum für zahlreiche Organismen.

Die Schau ist noch bis zum 01. September 2024 in Lübeck zu sehen.

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 10 €, ermäßigt 7 €, für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren 6 €
Die Tickets sind direkt an der Museumskasse erhältlich.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
https://museum-fuer-natur-und-umwelt.de/


10. März 2024

„Neustädter Kulturmatinee“
„Noch mehr Er-FRÄU-liches“ –
Kabarett zum Weltfrauentag

Diele-Tanten – Krieg den Haaaren © Günter HeyneDas letzte Gastspiel der Saison 2023/2024 der „Neustädter Kulturmatinee“ am Sonntag steht wieder ganz im Zeichen des Weltfrauentages.
Gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Neustadt in Holstein bietet der KulturService das Kabarett „Noch mehr Er-FRÄU-liches“ mit den Diele-Tanten für alle Kulturinteressierten im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule an. Ein Programm nicht nur für Frauen.

Ein bisschen mehr Er-FRÄU-liches kann nicht schaden, war der einhellige Tenor der Diele-Tanten bereits im März 2022. Und damit waren Sie schon damals am Puls der Zeit. Nun folgt die Fortsetzung des erfolgreichen Programms zum Weltfrauentag mit Barbara HagenBernhardt und den Diele-Tanten. Mit dem für sie typischen Sendungsbewusstsein und der tief verankerten Gewissheit, dass Deutschland noch viel mehr erFRÄUliche Entwicklungshilfe braucht, greifen die Diele-Tanten wieder alltägliche Themen und Probleme auf. Denn Verarmung, Verdummung, Vergreisung und Verdauungsstörungen sind weiterhin weit verbreitet. Da muss etwas gegen getan werden. Ein Angriff auf die Lachmuskeln ist auf jeden Fall garantiert.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstr. 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.stadt-neustadt.de/matinee

Foto © Günter Heyne


10. März 2024

Golf Opening

Plakat_Golf Opening 2023 Timmendorfer StrandUnter dem Motto „Golf für Jedermann“ lädt die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH gemeinsam mit dem Golfresort Strandgrün Timmendorfer Strand und dem Maritim Golfpark Ostsee zu einem Golf-Turnier durch den gesamten Ort ein.

An kreativen Stationen können Teilnehmer von 12:00 bis 17:00 Uhr ihre ersten Golfschwünge in diesem Jahr ausführen und dabei die Leidenschaft für diesen Sport entdecken. Zusätzlich öffnen die Geschäfte von 12:00 bis 17:00 Uhr, damit der Tag am Meer in vollen Zügen genossen werden kann.

Ob beim kurzen Spiel in den runden Brunnen am Timmendorfer Platz oder beim lange Abschlag mit Fischfutterbällen auf die freie Ostsee – das Golf Opening fordert den passionierten Minigolfer sowie den Golfprofi gleichermaßen heraus.

Gestartet werden kann an jeder der neun Stationen in den Kategorien – Golfer und Nichtgolfer. Mit der Ausgabe einer Score Card, in der die verschiedenen Stationen verzeichnet sind, kann der Parcours erfolgreich absolviert werden.
Als Belohnung für das erfolgreiche Absolvieren aller Stationen erwartet die drei besten Spieler beider Kategorien attraktive Preise.

Eine Ausrüstung ist nicht nötig, die Schläger und Bälle sind vorhanden.

Jedermann ist herzlich eingeladen seinen ganz besonderen Golf-Moment in Timmendorfer Strand zu erleben.

Sonntag 12:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei
Eine Anmeldung ist im Vorfeld nicht notwendig.

Ort: diverse Standorte in 23669 Timmendorfer Strand
www.timmendorfer-strand.de


10. März 2024

Filmnachmittag
»Der Junge und die Wildgänse«

Der Junge und die Wildgänse © BJF ClubfilmothekIm Rahmen der Sonderausstellung »Von hier nach dort – unterwegs mit Kompass und Navi!« lädt das Europäische Hansemuseum zu einem Filmnachmittag ein.

Am Sonntag wird der Film »Der Junge und die Wildgänse« (2019) gezeigt, in dem es darum geht, einem Schwarm verwaister Junggänse die sicherste Flugroute von Norwegen nach Frankreich zu zeigen. Der 14-jährige Thomas würde seine Ferien am liebsten mit Videospielen in seinem Zimmer verbringen. Als ihm seine Mutter eröffnet, dass er diesen Sommer zu seinem Vater in die Provence fahren soll, ist er entsetzt.

In atemberaubenden Bildern erzählt Regisseur Nicolas Vanier eine berührende Geschichte über die Liebe zur Natur, familiären Zusammenhalt und den Mut, das Richtige zu tun.

Der Familienfilm über einen Jungen, der unverhofft eine ganz besondere Beziehung zu bedrohten Wildgänsearten entwickelt, beruht auf wahren Begebenheiten und ist in Zeiten von Klimawandel und Artensterben aktueller denn je.

Popcorn und Getränke sorgen für die passende Kinoatmosphäre.

Sonntag 15:00 Uhr
Dauer ca. 113 min

Eintritt: frei, jedoch wird die Buchung eines kostenlosen Tickets über den Online-Shop des EHM unter www.hansemuseum.eu empfohlen.

Ort: Europäisches Hansemuseum, Raum »Malmö« im Burgkloster, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © BJF Clubfilmothek


10. März 2024

Finissage
„WORT“

Ausstellung „WORT“ © Felix KönigAm Sonntag findet die Finissage der Ausstellung „WORT“ der Gemeinschaft Lübecker Künstlerinnen und Künstler statt.

Zu diesem Anlass können Besucher:innen die vierzehn ausstellenden „WORT“-Künstler:innen im Günter Grass-Haus persönlich treffen. Sie führen gemeinsam durch die vielseitige Ausstellung und stehen für Gespräche über ihre Arbeiten zur Verfügung.

Mariia Shmeleva und Grigorii Osipov, die das Publikum schon bei der Vernissage begeisterten, begleiten die Veranstaltung musikalisch.

Zudem gibt es die Möglichkeit eines geselligen Austauschs bei Kaffee und Kuchen.

Die Veranstaltung bietet damit einen gelungenen Abschluss der Schau und Interessierten gleichzeitig die letzte Möglichkeit, die Ausstellung zu erleben.

Sonntag 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Tickets sind für 9 €, ermäßigt 6 €, im Museumsshop oder online unter https://grass-haus.de/ erhältlich.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
https://grass-haus.de/

Foto © Felix König


10. März 2024

„Nationalsozialistischer Alltag“

Susanne Bienwald stellt die Autorin Irmgard Keun vor

Gedenkstätte AhrensbökSie lebte bereits im holländischen Exil, als sie ihren Roman „Nach Mitternacht“ in einem Amsterdamer Verlag veröffentlichte. Darin schildert die Schriftstellerin Irmgard Keun (1905 – 1082) am Beispiel ihrer 16-jährigen Protagonistin den Alltag im Nationalsozialismus, in dem „Brüder ihre Schwestern“ und „Schwestern ihre Brüder“ denunzierten. Ihre beiden Erstlingswerke „Gilgi“ und „Das kunstseidene Mädchen“, Bestseller in der Weimarer Republik, waren von den Nationalsozialisten als „Asphaltliteratur mit antideutscher Tendenz“ verboten worden.

„Nationalsozialistischer Alltag“, heißt ein Vortrag in der Gedenkstätte Ahrensbök. Am Sonntag wird die Eutiner Autorin Susanne Bienwald über die Schriftstellerin Irmgard Keun sprechen. Sie ist die vierte literarische „Heldin“ in einer Reihe von widerständigen Frauen, die Bienwald in der Gedenkstätte Ahrensbök vorstellt. Interessierte sind zu diesem Vortrag, eine Kooperation mit dem Frauenwerk Ostholstein, eingeladen.

Irmgard Keun war 1936 nach Belgien geflüchtet, wo sie sich dem Kreis exilierter Schriftstellerinnen und Schriftsteller  anschloss. Sie siedelte nach Amsterdam um, als ein holländischer Vertrag ihr Buch „Nach Mitternacht“ veröffentlichte.  Nach dem Einmarsch der Wehrmacht in den Niederlande musste  Irmgard Keun erneut flüchten. Unter falschem Namen tauchte sie in ihrem Kölner Elternhaus unter, wo sie das Ende des Nationalsozialismus erlebte.  In der Nachkriegszeit versuchte sie vergeblich an ihre großen Erfolge während der Weimarer Republik anzuknüpfen. Ihre Sammlung „Bilder und Gedichte aus der Emigration“ oder ein 1950 veröffentlichter Roman fanden keine Resonanz in der Öffentlichkeit. Irmgard Keun starb im Mai 1982 in Köln.

Interessierte sind zu diesem Vortrag, eine Kooperation mit dem Frauenwerk Ostholstein, eingeladen.

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachsröste 16, 23623 Ahrensbök
Das Gebäude liegt direkt an der Bundesstraße 432 (Koordinaten: 54.026198,10.593623)
Tel. 04525 493060, Fax: 04525 493090,
E-Mail: gedenkstaetteahrensboek@t-online.de
www.gedenkstaetteahrensboek.de


12. März 2024

Vortrag
Reihe Handel, Geld & Politik
„One man’s trash is another man’s treasure“

Detail aus der Inszenierung »An der Newa« im Europäischen Hansemuseum © Lena MorgensternIm Rahmen der Vortragsreihe »Handel, Geld und Politik. Vom Mittelalter bis heute«, die von der Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums (FGHO) veranstaltet wird, findet am Dienstag ein Vortrag mit dem Titel »One man’s trash is another man’s treasure« statt.

Prof. Dr. Franziska Neumann von der Technischen Universität Braunschweig wird in ihrem Vortrag über Abfallökonomien in der Frühen Neuzeit sprechen und aufzeigen, wie der Abfall des einen für den anderen nützlich sein konnte.

Dienstag 18:00 Uhr

Teilnahme: frei
Die Buchung eines kostenlosen Tickets im Online-Shop des EHM unter www.hansemuseum.eu wird empfohlen.

Ort: Europäisches Hansemuseum, Beichthaus, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Lena Morgenstern


12. März 2024

Vortrag
Dr. Eike Siegloff (Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein):
Zur Archäologie der Turmhügelburg Linau

Ausgrabung Burg Linau © Siegloff – Archäologisches Landesamt Schleswig-HolsteinSchleswig-Holstein ist ein Land der Turmhügelburgen. Der beindruckenden Rekonstruktion in Lütjenburg kommt hierbei eine besondere Schlüsselrolle zu.

Ein weiterer Ort für die Vermittlung vor Ort ist die Burg Linau im nordwestlichen Herzogtum Lauenburg.

Der Referent Eike Siegloff vom Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein hat in den Jahren 2018/2019 die Freilegungs- und Dokumentationsarbeiten vor Ort geleitet und stellt die Ergebnisse in seinem Vortrag vor.

Mit gleich mehreren herausragenden Besonderheiten wie ihrer Größe, einem steinernen Turm(-fundament) und fantasieanregenden detaillierten Schriftquellen sticht das archäologische Denkmal Burg Linau aus „der Masse“ hervor.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen

Ort: Hotel “Lüttje Burg“, Markt 20, 24321 Lütjenburg

www.turmhuegelburg.de


15. März 2024

Vortrag vom Marcus Schlichting:
„Von der Bootswerft zum Stahlschiffbau“

Hanse – Stapellauf © Sammlung Rainer WiedemannSeit 18. Februar 2024 ist die neue Ausstellung „Schiffbau in Lübeck im 20. Jahrhundert“ im Industriemuseum in Herrenwyk zu sehen.

Die von Rainer Wiedemann kuratierte Schau nimmt dabei erstmals alle ehemaligen Lübecker Werften in den Blick und macht deutlich, wie dieser Industriezweig das Stadtbild und das Leben der Menschen geprägt hat.

Am Freitag hält Marcus Schlichting, der Enkel des Firmengründers der ehemaligen Travemünder Schlichting Werft, einen Vortrag mit dem Titel „Von der Bootswerft zum Stahlschiffbau“.

Freitag 19:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 € , Kinder und Jugendliche 6–15 Jahre: 2 € / 16–18 Jahre: 5 €
Tickets sind direkt im Museum zu erwerben.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
https://geschichtswerkstatt-herrenwyk.de/


16. März 2024

Exkursion
Amphibien hautnah erleben
mit Martin Lohneis

Museum für Natur und Umwelt LübeckAm Samstag veranstaltet der Verein NABU Lübeck zusammen mit dem Museum für Natur und Umwelt ab 17:00 Uhr eine Exkursion, bei der die Möglichkeit besteht, Amphibien hautnah zu erleben.

In Begleitung von Martin Lohneis werden Kröten, Frösche und Molche ausfindig gemacht, während sie ihre jährliche Wanderung von den Winterquartieren zu den Laichgewässern antreten.

Samstag 16:00 Uhr

Teilnahme: frei
Um Anmeldung wird gebeten, per Mail unter Martin.Lohneis@web.de oder telefonisch unter 0175 1550360.

Treffpunkt: Lübschenfeld, Höhe Hundeverein, 23556 Lübeck

https://museum-fuer-natur-und-umwelt.de/


16. März 2024

18. Lübecker Literaturtreffen

Günter Grass © TraveMediaAm Samstag lesen die Autor:innen ab 19:00 Uhr im Theater Lübeck (Kammerspiele) öffentlich aus ihren neuesten Werken vor.

Am Vortag diskutieren die Autor:innen über ihre neuesten Manuskripte. Diese Werkstattgespräche finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit im ehemaligen Büro von Günter Grass in der Glockengießerstr. 21 statt.

Die Schriftsteller:innen führen damit die im Jahr 2005 von Günter Grass ins Leben gerufene Tradition fort.

Das Literaturtreffen findet mit freundlicher Unterstützung des Freundeskreises Günter Grass-Haus, der Günter und Ute Grass-Stiftung und des Radisson Blu Senator Hotels statt.

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt:
Karten sind an der Kasse im Theater Lübeck oder unter www.eventim.de erhältlich.

Ort: Theater Lübeck, Beckergrube 16, 23552 Lübeck
www.theaterluebeck.de

www.grass-haus.de


16. März 2024

MHL-Gesangsstudierende und LKO
präsentieren Opernabend

Pauline Kringel © MHLAm Samstag lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) zu einem Opernabend mit dem Lübecker Kammerorchester (LKO) ein. Unter Leitung von Bruno Merse präsentieren Gesangsstudierende der MHL zusammen mit dem LKO eine konzertante Aufführung von Puccinis berühmter Oper „La Bohème“.

13 Gesangsstudierende der MHL sind beim Opernabend am Samstag auf der Bühne im Großen Saal mit den Akten eins, drei und vier der berühmten Oper „La Bohème“ zu erleben. Begleitet vom LKO unter Leitung seines Dirigenten Bruno Merse sind Studierende verschiedener MHL-Gesangsklassen, Ausbildungsstufen und Stimmfächer zu erleben.

Dass die Oper einmal eines der beliebtesten Bühnenwerke werden sollte, war bei der Uraufführung 1896 in Turin nicht vorherzusehen, fiel sie doch bei Publikum und Kritik durch. Zu Puccinis Zeit war der Opernstoff über den Dichter Rodolfo, der sich an einem eiskalten Winterabend in die todkranke Stickerin Mimi verliebt, ein schockierender Einblick in die Lebensbedingungen sozial schwach gestellter Menschen. Auch Puccini hatte in seiner Studienzeit in Mailand mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen und konnte sich so in die Probleme seiner Hauptfiguren einfühlen. Auch baute er eigene Erlebnisse wie einen verpfändeten Mantel in das Libretto ein. Der Durchbruch gelang der Oper erst 1897 in Palermo mit Enrico Caruso als Rudolfo.

„La Bohème“ ist die vierte von zwölf Opern, die der damals 37-jährige Puccini schrieb. Er ließ sich dafür von seiner Begeisterung für Henri Mungers erfolgreichen Roman „Les scènes de la vie de bohème“ inspirieren. Die Arbeit am Libretto zog sich über drei Jahre hinweg, weil Puccini immer wieder Korrekturen am Libretto forderte. Seine Liebe zum Detail spiegelt auch die Partitur wider: Dort hat er unzählige Tempoangaben vermerkt, die für den Dirigenten eine große Herausforderung darstellen. Auch das frühe Interesse des Komponisten am Schaffen Wagners ist der Oper anzuhören: Von ihm übernimmt er den dramatischen Dialog, die Leitmotivtechnik und die durchkomponierte Weise.

Es singen Fiete Hagedorn, Natalie Helgert, Myeongjong Jo, Namkoo Kang, Wonjun Kim, Pauline Kringel, Yeseul Kwon, Jisung Lee, Hyunwoo Park, Elizaveta Rumiantseva, Martin Schulz, Ann-Kathrin Strauch und Kazushi Yamada.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 14 € und 19 €, ermäßigt 8 € und 12 € in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, über www.mh-luebeck.de sowie an der Abendkasse erhältlich.

Ort: Musikhochschule Lübeck, Großer Saal, Große Petersgrube 21/Obertrave, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de

Foto © MHL


20. März 2024

Ringvorlesung
„Magic Mountain – Visiten der Gegenwart“
Klingende Zeit. Thomas Manns Zauberberg und die Musik

Am Mittwoch spricht Prof. Dr. Christiane Tewinkel von der Musikhochschule Lübeck zum Thema „Klingende Zeit. Thomas Manns Zauberberg und die Musik“, denn komponierte Musik und ihre Bedeutung für die Figuren spielt im Roman eine besondere Rolle. Die Musik ist untrennbar mit dem Erzählen in der Zeit und über die Zeit im Zauberberg verbunden.

Der Vortrag spürt gemeinsam mit musikalischen Beiträgen von Studierenden der Musikhochschule der Klangwelt derer „hier oben“ nach.

Die Veranstaltungsreihe „Magic Mountain“ wird von der Musikhochschule Lübeck (MHL) und der Universität zu Lübeck (UzL) im Rahmen von „Lübeck hoch 3“ als Kooperationsprojekt mit dem Buddenbrookhaus/Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum realisiert.

Die Vorträge werden aufgezeichnet und im Nachgang online zur Verfügung gestellt.

Mittwoch18:30 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: ZKFL – Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck, Königstr. 42, 23552 Lübeck

Nähere Informationen finden Sie hier:
www.derzauberberg.de
www.luebeckhoch3.de/veranstaltungen/
www.mh-luebeck.de/veranstaltungen/termine/
www.zkfl.de


20. März 2024

Vortrag
„Die Zarentochter Maria Pawlowna auf der Flucht vor Napoleon ins neutrale dänische Schleswig 1806-1807“

Maria Pawlowna von J. F. A. Tischbein, 1805 © Schloss WeimarIn seinem Vortrag „Die Zarentochter Maria Pawlowna auf der Flucht vor Napoleon ins neutrale dänische  Schleswig 1806–1807“ am Mittwoch in der Eutiner Landesbibliothek zeigt Jörg Ulrich Stange auf, wie die Erbprinzessin von Sachsen-Weimar-Eisenach, die Zarentochter Maria Pawlowna, nach der Niederlage der Preußen in der Schlacht bei Jena und Auerstedt 1806 vor Napoleon flüchtete. Auf Anraten ihrer Familie in St. Petersburg reiste sie zunächst nach Eutin, um im Schloss ihres Onkels, des Herzogs Peter Friedrich Ludwig von Oldenburg, Sicherheit vor den Franzosen zu suchen. Doch Maria Pawlownas Aufenthalt in Eutin währte nicht lang. Einen besseren Schutz vor den heranrückenden Franzosen bot die zum neutralen Dänemark gehörende Stadt Schleswig.

Das bislang unerforschte Asyl der späteren Weimarer Philanthropin Maria Pawlowna in Schleswig, wo sie bedeutenden Persönlichkeiten ihrer Zeit begegnete, recherchierte Jörg Ulrich Stange u. a. in deutschen und dänischen Archiven.

Jörg Ulrich Stange studierte Geschichte und Anglistik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er ist Gründungsmitglied der historischen Gesellschaft „Der Kieler Zarenverein“ und seither deren Vorsitzender. Als Autor hat er zahlreiche Publikationen zur deutsch-russischen Geschichte veröffentlicht.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek Kavalierhaus, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


21. März 2024

UNICEF Benefiz-Talk-Show
„Unterhaltung am Meer“
zu Gunsten von
UNICEF-Gemeinsam für Kinder

Alle sind dabei und zeigen Herz für UNICEF und für Kinder: Stars, prominente Künstler und interessante Talkgäste kommen am Donnerstag an die Ostsee.
Prominente mit interessierten Geschichten gehören immer dazu, auch dieses Mal kann sich das Publikum begeistern.

Moderiert von TV und Event Moderator Christopher Scheffelmeier

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 40 €
Vorverkauf:
Strand-Promotion Rotraud Schwarz Tel. 04503 892770 / 0171 8334464
Karten-Online: www.unterhaltung-am-meer.de

Ort: Strandgrün Golf- und Spa Resort Timmendorfer Strand, Am Golfplatz 3, 23669 Timmendorfer Strand

www.unterhaltung-am-meer.de


21. März 2024

„FeierAbendMusik“
mit Mayck

FeierAbendMusik © MayckAm Donnerstag findet wieder die beliebte FeierAbendMusik in der Liegehalle im Kurpark in Malente statt. An diesem Abend mit dem Singer-Songwriter Mayck aus Kiel.

Der Gitarrist Mayck spielt Rock-Pop-Klassiker der letzten Jahrzehnte. Er selber ist unter anderem häufig auf der Insel Sylt zu Gast und verzaubert dort regelmäßig die Zuhörenden mit seiner Musik. Dabei lädt Mayck auch immer herzlich zum Mitsingen und auch zum Schwofen ein.

Die Gäste dürfen sich an diesem Abend auf einen bunten Mix aus bekannten Evergreens, Rockballaden, Oldies und aktuellen Hits sowie eigenen Kompositionen freuen.

Wer also Lust auf ehrliche Livemusik von der Gitarre hat, ist herzlich eingeladen, die FeierAbendMusik in der Liegehalle im Kurpark zu besuchen.

Die Malente Tourismus- und Service GmbH wünscht viel Spaß und gute Unterhaltung!

Donnerstag 19:30 – ca. 21:00 Uhr

Eintritt: frei, für den Künstler geht während des Konzerts der Hut rum.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

www.holsteinischeschweiz.de/malente

Foto © Mayck


22. – 24. März 2024

Textilhanddruck-Workshop

J.H. Koch Werkstätten Neustadt in HolsteinIn unseren Workshops können Sie die Technik des Handdruckes im Direktdruckverfahren kennenlernen. Anhand einer Vorführung und Einweisung in die Tradition und Technik des Handdruckes werden Sie erste Druckversuche auf Papier durchführen. Anschließend wenden wir uns dem Textildruck zu; kleine und einfache Motive werden in Reihe und Form zu individuellen Entwürfen und farblichen Kompositionen gesetzt. Diese Vorübungen können im Anschluss zu den ersten Gestaltungen auf wertvolleren, auch selbst mitgebrachten Stoffen, führen. Finden Sie Gefallen, mit alten Druckstöcken (Modeln) aus unserer Werkstatt ihre ersten eigenen Druckergebnisse zu gestalten.

Das Arbeitsmaterial (Papier/Farbe/Druckstöcke) wird gestellt. Eigene Baumwoll- oder Leinenstoffe dürfen gerne mitgebracht werden. Wenn die Zeit es erlaubt, dürfen auch diese bedruckt werden. Bitte bedenken Sie, dass Sie entsprechende Kleidung zum Workshop mitbringen, welche auch mal gerne einen Klecks Textilfarbe abbekommen darf. Der Workshop und das Drucken finden zumeist im Stehen statt, entsprechende Pausen werden jederzeit möglich sein.

Fr 3 Stunden
Sa 8 Stunden
So 4 Stunden
Gesamt: 15 Stunden

Freitag
Samstag
Sonntag

Teilnahme: 210,00 €
Gruppe von vier bis sechs Personen

Ort: Druckhaus der J.H. Koch Werkstätten, Vor dem Kremper Tor 11, 23730 Neustadt in Holstein
www.blaudruckerei-jhkoch.de

Info: J.H. Koch Werkstätten GmbH, Tel. 04561 6204


22. März 2024

„Tanzen am Meer“
in der Trinkkurhalle Timmendorfer Strand

Trinkkurhalle Timmendorfer StrandDie Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT) GmbH lädt Einheimische und Gäste in der Vor- und Nachsaison zur Tanzparty in die Trinkkurhalle ein.

Seit 2015 präsentiert die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT GmbH) mit DJ René Kleinschmidt in Niendorf/Ostsee die überaus beliebte Tanzveranstaltung „Tanzen am Meer“, die Jung und Alt, Einheimische wie Gäste, gleichermaßen anspricht. Im vergangenen Jahr gab es „Tanzen am Meer“ auch am Seepferdchenbrunnen – direkt vor der Trinkkurhalle – in Timmendorfer Strand.

Nach dem Erfolg in den vergangenen Jahren wird „Tanzen am Meer“ in der Vor- und Nachsaison auch einmal im Monat freitags in der Trinkkurhalle in Timmendorfer Strand veranstaltet. Jeweils von 19:00 bis 22:00 Uhr wird dann zum Tanzen und Feiern „indoor“ eingeladen.

Beim „Tanzen am Meer“ in der Rotunde der Trinkkurhalle kann man bei freiem Eintritt einen tollen Abend mit großartiger Musik und einem kühlen Drink von „Cocktail-Revolution“ in schöner, nostalgischer Atmosphäre erleben.

Egal ob aktuelle Hits aus den Charts, Schlager, Oldies, Dance-Classics oder Hits des vergangenen Jahres, ob Disco Fox oder auch mal einen Walzer: bei der Tanz-Party in der Trinkkurhalle wird ein bunter Musik-Mix zum Tanzen, Mitwippen und Mitfeiern, mit herrlichem Blick auf den Strandpark und die nahe Ostsee, präsentiert.

Weiterer Termin vom „Tanzen in der Trinkkurhalle“ 19. April 2024.

Freitag 19:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade 3, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


22. März 2024

Theater in der Stadt:
„A long way down“

Altonaer Theater „A Long Way Down“ © G2 Baraniak, Heike BlenkSchauspiel von Axel Schneider nach dem Roman von Nick Hornby mit Kai Hufnagel, Johan
Richter, Anne Schieber und Nadja Wünsche

Das letzte Theatergastspiel der Saison 2023/2024 im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule findet am Freitag um 20 Uhr statt und erzählt eine Geschichte von vier Menschen, die sich in einer Silvesternacht zufällig auf dem Dach eines Londoner Hochhauses treffen.

Alle vier sind gekommen, um „den langen Weg nach unten“ zu nehmen. Eine Situation, die erstmal alles andere als komisch ist. Ganz im Gegenteil, sie zeigt und erzählt von der Einsamkeit und Brutalität im Leben von Großstadtmenschen.

Martin, ein gefallener Medienstar, Maureen, die seit fast 20 Jahren ihren schwer behinderten Sohn pflegt, JJ, der gerne ein Rockstar wäre und Jess, die nicht weiß, warum ihr Freund sie verlassen hat. Diese vier sehr unterschiedlichen Charaktere würden anderswo, im wirklichen Leben, niemals Freundschaft schließen, aber das Schicksal bringt sie hier oben zusammen und eine besondere Art der „Selbsthilfegruppe“ entsteht.

Es heißt, wenn ein Selbstmörder, ein halbes Jahr nach dem Selbstmordversuch, es nicht noch mal versucht hat, bringt er sich laut Statistik nicht mehr um.

Die vier verschieben den Selbstmord und machen sich erstmal gemeinsam auf die Suche nach dem Freund von Jess, denn da gibt es einiges zu klären … Auf ihrem Weg zurück ins Leben entstehen berührende, komische und skurrile Szenen mit viel englischem Humor…

Freitag 20:00 – 22:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Eintritt: 26 € – 32 €
Eintrittskarten gibt es u. a. beim KulturService im Neustädter Rathaus, Tel. 04561 619-321, bei der Agentur Haase, Tel. 04561 8585, bei Buchstabe am Markt, Tel. 04561 4411 oder online unter www.stadt-neustadt.de/tickets.
Abendkasse ab 19:00 Uhr (Tel. 01525 2879817)

Vorverkaufsstellen „Theater in der Stadt“ (pdf)

Ort: Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstr. 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.stadt-neustadt.de/Kultur-Tourismus/Theater-in-der-Stadt/

Foto © G2 Baraniak, Heike Blenk


23. März 2024

Kinderuni
Best of Physikanten – Puff, Peng, Knapp und Bumms

Logo Kinderuni Neustadt in HolsteinDie Physikanten zeigen euch spektakuläre Experimente mit Feuer, Wasser und Explosionen.

Seit 23 Jahren beweisen die Physikanten: So unterhaltsam kann Naturwissenschaft sein! Wenn sie die Bühne betreten, wird Physik so witzig wie eine Comedy-Show, glamourös wie ein Abend im Varieté oder packend wie ein Fußballendspiel: Stabile 200-Liter-Fässer falten sich mit gewaltigem Knall zusammen oder ein Laserstrahl macht plötzlich Musik und wird zur Bassgitarre.

„Bei uns lernen Interessierte bei einer Vorstellung mehr über Physik als sie je in ihrer Schulzeit vergessen konnten“, sagt Diplom-Physiker Marcus Weber, Kopf und Gründer der Physikanten und Co., mit einem Augenzwinkern.

Das Konzept ist preisgekrönt: Die Physikanten wurden u. a. mit der Medaille der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) ausgezeichnet.

Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich an Kinder ab dem zweiten Schuljahr – ohne Eltern

Samstag 10:30 – 11:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Aula der Jacob-Lienau Schule, Schulstrasse 2, 23730 Neustadt in Holstein

Info: Kinderuni Neustadt in Holstein , Tel. 0157 56616108
www.kinderuni-neustadt.de


23. März 2024

Workshop
Obstbaumschnitt für Anfänger und Fortgeschrittene

ÄpfelAm Samstag veranstalten der Hanse-Obst e. V., die Bürgerakademie, der Grüne Kreis Lübeck e. V., Essbare Stadt Lübeck sowie das Museum für Natur und Umwelt ab 14:00 Uhr einen Workshop mit dem Titel Obstbaumschnitt für Anfänger und Fortgeschrittene.

Darin erläutern Obstliebhaber Heinz und Jan-Erik Egleder von Hanse-Obst e. V. anhand von 100 Obstgehölzen bei einem Rundgang im Biotop am Moislinger Baum die Do’s and Don’ts beim Obstbaumschnitt.

Im Anschluss werden in einem praktischen Teil der Pflanz-, Erziehungs-, Erhaltungs-, Verjüngungs- und Reiserschnitt demonstriert. Workshop-Ziel ist der Erfahrungsaustausch zum guten Obstbaumschnitt.

Mitzubringen sind festes Schuhwerk und Werkzeug falls vorhanden.

Samstag 14:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 25 €, ermäßigt 20 € und unter 17 Jahre kostenfrei. Der Betrag ist vor Ort in bar zu entrichten.

Treffpunkt: Am Moislinger Baum, Eingangstor vor Travebrücke, Haltestelle „Moislinger Baum“ (Bus 5,11,12), 23558 Lübeck

Weitere Informationen unter https://museum-fuer-natur-und-umwelt.de/


23. März 2024

Bilder-Klönschnack im zeiTTor:
„Der Neustädter Marktplatz im Wandel der Zeiten“

Kirche ca. 1890 © Archiv zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in HolsteinDie historischen Fotos haben Thomas Schwarz und Norbert Kahl zusammengestellt.

Daneben werden wieder circa 200 Bilder aus allen Themenbereichen auf dem Klönschnacktisch bereitliegen. Übrigens sind bei jedem Klönschnack andere Fotos aus der Sammlung von mittlerweile insgesamt 10.500 Bildern zu sehen.

Von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr werden in gemütlicher Runde bei Kaffee und Keksen im zeiTTor gemeinsam Erinnerungen ausgetauscht.

Alte Fotos oder Fotoalben können gerne mitgebracht werden.

Außerdem besteht die Möglichkeit, den zweiten Bildband von Thomas Schwarz an diesem Nachmittag käuflich zu erwerben.

Samstag 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4,00 €, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, 23730 Neustadt in Holstein
Fürs Navi: Vor dem Kremper Tor
www.zeittor-neustadt.de

Foto © Archiv zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein


23. März 2024

Lesung und Diskussion
Martin Gries:
»Das Konsortium oder: Die ungenaue Zeit«

Martin Gries © Kirsten HaarmannAm Samstag liest der Lübecker Autor Martin Gries aus seinem Roman »Das Konsortium oder: Die ungenaue Zeit«.

In dem Jugendbuch geht es um das »Konsortium«, das Leuchttürme auf sämtlichen Handelsrouten der Welt sowie ein Netz von Semaphoren besitzt, über die Nachrichten mitgeteilt werden. Die Gesetze des Konsortiums bestimmen alles: In dieser Welt ist es zum Beispiel bei Todesstrafe verboten, die Sterne zu beobachten oder die Zeit zu messen. 150 Jahre nach seiner Gründung kann sich kaum noch jemand vorstellen, wie die Welt ohne dieses Konsortium ausgesehen hat. Nur das Konsortium hat nicht vergessen, worauf seine Macht in Wahrheit beruht. Zwei jungen Menschen ist es bestimmt, diese Macht zu hinterfragen. Gries‘ Roman ist eine Mischung aus Steam-Punk und Coming-of-Age und stellt die Frage, wie sehr das Leben vom Wissen bestimmt ist, wo man ist.

Für Kinder ab 14 Jahren geeignet.

Samstag 17:00 – ca. 18:00 Uhr

Teilnahme: 5 €, Kinder bis 18 Jahre haben freien Eintritt

Ort: Europäisches Hansemuseum, Raum »Malmö« im Burgkloster, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
Tickets sind vorab über den Online-Shop des EHM unter www.hansemuseum.eu erhältlich.

Foto © Kirsten Haarmann


23. März 2024

Live in Concert
#Arrested & Pay Pandora

#Arrested und Pay Pandora © KunsttanstelleEin Doppelkonzert der Lübecker Bands #Arrested und Pay Pandora live in der Kunsttankstelle.

#Arrested – Double Female Fronted Crossover mit Posaune.
Das sind drei Mädels und drei Jungs, die das Publikum mit fesselnden Eigenkompositionen zum Rocken, Tanzen und Mitsingen anregen. Hier trifft abwechslungsreicher Crossover-RockPop auf HipHop, Funk und Reggae.

Pay Pandora: Hier wird Rock ‘n’ Roll Geschichte greifbar gemacht: rollende Bässe, groovende Gitarren, ein treibendes Schlagzeug und bis ins Knochenmark dringender Gesang sorgen für einen stimmungsvollen Abend

Samstag 20:00 – ca. 23:00 Uhr

Eintritt: 10 €

Ort: Kunsttankstelle, Wallstraße 3-5, 23560 Lübeck
www.defacto-art.org


23. März 2024

18. Earth Hour
„Earth Hour – Deine Stunde für die Erde!“

Plakat Earth Hour

Immer am letzten Samstag im März ist Earth Hour. Bei der “Stunde der Erde” setzen Menschen, Städte und Unternehmen aus der ganzen Welt ein Zeichen für den Klimaschutz und unseren lebendigen Planeten, indem sie um 20:30 Uhr für eine Stunde in den eigenen vier Wänden oder an Denkmälern und offiziellen Gebäuden das Licht ausmachen.

Mit der Earth Hour wollen wir dieses Jahr auch ein gemeinsames Zeichen für Frieden in der Ukraine, in Europa und auf der ganzen Welt senden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie mitmachen. Für einen friedlichen und lebendigen Planeten.

Alle Bürger:innen sind dazu aufgerufen sich mit eigenen Ideen an dem Aktionstag zu beteiligen, um ein Zeichen für den Klimaschutz und einen lebendigen Planeten zu setzen. Der WWF lädt dazu ein unter den Hashtags #LichtAus und #EarthHour in den sozialen Netzwerken über die eigene Teilnahme zu berichten.

In Deutschland steht die weltweite Aktion 2024 erneut im Zeichen des Klimaschutzes. Dieses Jahrzehnt wird darüber entscheiden, ob wir die Klimakrise noch auf ein kontrollierbares Maß beschränken und katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels entgegenwirken können.

Samstag 20:30 – 21:30 Uhr

Veranstalter: WWF – World Wide Fund For Nature
www.wwf.de/earthhour

www.earthhour.org


24. März 2024

Künstler:innen-Workshop
mit Stephanie Lüning

Stephanie Lüning – Collectivity Painting © Stefan SchröderAm Sonntag ist die Künstlerin Stephanie Lüning zu Gast in der Kunsthalle St. Annen.

Lüning, die in der aktuellen Ausstellung „Hello Lübeck“ vertreten ist, bietet von 14:00 bis 17:00 Uhr einen Workshop zum Thema „Pflanzenfarben“ an.

Im Workshop haben die Teilnehmer:innen die Möglichkeit, gemeinsam Farben aus regionalen Pflanzen herzustellen und damit Eiswürfel einzufärben, mit denen im Anschluss Textilien bearbeitet werden können.

Für diesen Workshop müssen keine zusätzlichen Materialien mitgebracht werden. Aufgrund der schwer abwaschbaren Pflanzenfarbe wird empfohlen, auf die Kleidungswahl zu achten.

Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 8 €, ermäßigt 4 €, für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren 2,50 €
Die Tickets sind im Museumsshop oder online unter https://kunsthalle-st-annen.de/veranstaltung-buchen?vid=9678 erhältlich.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
https://kunsthalle-st-annen.de


24. März 2024

Führung
„Auf in die Kreismuseen“

Kreismuseum RatzeburgEntdecken Sie den ganzen A. Paul Weber: Seine meisterhaften Lithographien, Möbelentwürfe, Gemälde oder Auftragsarbeiten, wie seine Exlibris und Buchillustrationen.

Außerdem geht es in der Führung in das Lithosteinlager und in die rekonstruierte Werkstatt des Künstlers.

Sonntag 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Die Führung selbst ist kostenlos, Eintritt: Erwachsene 3 €, Schüler*innen 1 €, Familienkarte 6 €

Ort: A. Paul Weber-Museum, Foyer, Domhof 5, 23909 Ratzeburg
www.weber-museum.de

www.ratzeburg-tourismus.de


24. März 2024

„Es brennt!“
Erinnern an den Brandanschlag auf die Lübecker Synagoge vor 30 Jahren

Lübecker Synagoge © Wolfgang MaxwitatAm Sonntag erinnert das Willy-BrandtHaus unter dem Titel „Es brennt!“ an den Brandanschlag auf die Lübecker Synagoge vor 30 Jahren.

Der Historiker Johannes Spohr spricht über „Ein Land voller Einzeltaten. Der Anschlag auf die Lübecker Synagoge im Kontext der 1990er Jahre“.

Michael Bouteiller, damaliger Bürgermeister der Hansestadt, erinnert aus persönlicher Sicht an den Anschlag.

In den 1990er Jahren offenbarte sich in der wiedervereinigten Bundesrepublik eine Eruption rechter Gewalt. Dazu gehörte der erste Brandanschlag auf die Lübecker Synagoge am 25. März 1994. Doch die Täter handelten nicht, wie häufig angenommen, in einem Vakuum. Die Brandspuren des „Terrors gegen Juden“ (Ronen Steinke) führen zurück bis in die Nachkriegszeit, sie geben Aufschluss auf den gesellschaftlichen Kontext der 1990er Jahre – und sie finden sich auch in der Gegenwart wieder.

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Schleswig-Holstein, den Lübecker Museen, der Evangelisch-reformierte Gemeinde Lübeck und dem Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL).

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: frei
Anmeldung erforderlich unter 0451 122 425 0, veranstaltungen-luebeck@willy-brandt.de oder www.willy-brandt.de

Ort: Willy-Brandt-Haus, Königstraße 21, 23552 Lübeck
www.willy-brandt.de


26. März 2024

Die Materie unserer Welt:
Nur Erde, Luft, Wasser und Feuer oder wissen wir es genauer?
Vortrag von Dr. Rüdiger Brust

Rathaus RatzeburgNicht nur tote Materie, sondern alle Lebewesen bestehen aus relativ wenigen Bestandteilen, den chemischen Elementen. Etliche sind allgemein bekannt, z. B. die Metalle Eisen, Kupfer, Silber und Gold. In der belebten Natur sind Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Stickstoff Hauptbestandteile. Im Stoffwechsel von Lebewesen spielen Elemente wie Natrium, Kalium, Phosphor und Schwefel eine Rolle.

Wir wissen, dass die Gesamtheit der Materie der Welt aus mehr als 90 chemischen Elementen besteht.
Diese sind in einem wunderbaren Ordnungssystem zusammengefasst, dem Periodensystem der chemischen Elemente, einem fundamentalen Naturgesetz.

Um Anmeldung unter info@vhs-ratzeburg oder Tel (04541) 8000146 wird gebeten.

Dienstag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: frei
Um Anmeldung unter info@vhs-ratzeburg oder Tel 04541 8000146 wird gebeten.

Ort: Rathaus, Ratssaal, Unter den Linden 1, 23909 Ratzeburg

Info: Volkshochschule Ratzeburg und Umland e. V.

www.ratzeburg-tourismus.de


27. März 2024

Spielenachmittag mit historischen Reisespielen „Eisenbahn“

Eutiner LandesbibliothekIn der Eutiner Landesbibliothek findet am 27. März 2024 erneut ein Spielenachmittag statt, zu dem Freunde historischer Spiele herzlich eingeladen sind. Wieder werden alte Spiele aus der Sammlung der ELB auf den Tischen aufgebaut, wo sie nicht nur bewundert, sondern auch spielend ergründet werden können.

Nachdem das letzte Mal Reisen mit dem Flugzeug im Fokus standen, sind es dieses Mal Reisen mit der Eisenbahn. Das erste Halbjahr 2024 widmet die ELB in großem Maße diesem Thema, denn neben der Ausstellung „Eisenbahnen in Ost-Holstein“ beschäftigt sich auch die wissenschaftliche Tagung „Die holsteinische Eisenbahn in Kultur und Medien des 19. und frühen 20. Jahrhunderts“ im April 2024 damit. Schließlich ist die Faszination für dieses nachhaltige Reisemittel bei Groß und Klein ungebrochen, und nicht zuletzt sind Tourismus und Zugverkehr gerade in der Region Ost-Holstein eng verknüpft.

Wie immer stehen für die Freunde historischer Reisespiele Kekse, Kaffee und andere Getränke bereit.

Jede und jeder wird die Gelegenheit haben, an jedem der Spieltische im Laufe des Nachmittags einmal Platz nehmen zu können.

Der Spielenachmittag wird gemeinsam mit den Freunden der Eutiner Landesbibliothek e. V. veranstaltet.

Mittwoch 15:00 Uhr

Eintritt: frei
Aufgrund der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung unter 04521 788 770 oder info@lb-eutin.de nötig.

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


27. März 2024

Nachmittags-Führung mit Dr. Julia Hümme
durch die Sonderausstellung
„Lars Möller. Moment und Dauer.“

Lars Möller, Schloss Eutin, 2023, Öl auf Lw., 35x50 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2024Bei einem Rundgang durch die Ausstellung werden anhand ausgewählter Werke des Hamburger Malers sein künstlerischer Werdegang sowie die Besonderheiten seiner Motivumsetzung vorgestellt.

In seiner ersten Ausstellung des neuen Ausstellungsjahres widmet sich das Ostholstein-Museum dem Werk des Hamburger Künstlers Lars Möller. Der Maler ist den meisten Kunstkennern unter anderem als Mitglied der Gruppe „Norddeutsche Realisten“ bekannt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die sich darbietende Landschaft pleinair in der Situation und Stimmung des jeweiligen Augenblicks vor Ort festzuhalten.

In den Ölbildern und Aquarellen des Künstlers, der bereits in zwei Gruppenausstellungen im Ostholstein-Museum mit Arbeiten vertreten war, sind es vor allem die nahezu fotorealistische Wiedergabe von Himmel, Wasser und Flutsäumen, aber auch der klare Blick auf Wälder und Strände, Innenstädte und Menschen, die den Betrachter faszinieren. Lars Möller pflegt das von den Norddeutschen Realisten propagierte „Malen nach Sicht“, bei dem Landschaft, städtische Bebauung und Mensch auf ungewöhnliche Weise motivisch auf der Leinwand vereint werden und es auch Windräder, Hochhäuser, Verkehrsschilder oder gar schlechtes Wetter geben darf. Denn die Schönheit einer Landschaft reicht dem Künstler nicht aus, sie muss stets das „gewisse Etwas“ haben, das ihn stimuliert. In seiner Malerei gelingt es ihm dabei in besonderer Weise, die jeweilige atmosphärische Wirkung eines flüchtigen Moments einzufangen und diesen in seinen Bildern Dauer zu verleihen.

Lars Möller, geboren 1968, absolvierte sein Studium bei Professor Erhard Göttlicher an der FH Hamburg in den Fächern Malerei und Graphik. Zahlreiche Arbeitsaufenthalte führten ihn durch das gesamte Bundesgebiet, aber auch nach Schweden, Dänemark, Polen, Frankreich, Portugal und Kenia. Er unterhält sein Atelier in der Hansestadt und ist sowohl in Gruppen- und Einzelausstellung als auch in privaten und öffentlichen Sammlungen deutschlandweit vertreten.

Mit einer umfangreichen Auswahl an Bildern, die zum Teil erstmalig öffentlich gezeigt werden, wird in der Eutiner Ausstellung ein Überblick über die Malerei Lars Möllers der vergangenen Jahre gegeben und seine motivische Bandbreite exemplarisch vorgestellt.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 6 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © VG Bild-Kunst, Bonn 2024


27. März 2024

Ausstellungseröffnung
„Grass TANZBAR“

Charly Hübner © Daniel CramerAm Mittwoch wird die neue Sonderausstellung des Günter Grass-Hauses „Grass TANZBAR“ eröffnet. Diese widmet sich der Leidenschaft von Günter Grass für den Tanz.

Neben zahlreichen Bildern, Plastiken und Manuskripten wird eine Drehbühne mit einer Bar in der Ausstellung zu finden sein. Zur Ausstellungseröffnung um 19:30 Uhr in der Kulturwerft Gollan werden das Künstlerkollektiv SPIELKINDER rund um Charly Hübner und seine Frau Lina Beckmann, die Artistin Ea Paravicini sowie Kult-DJ Dr. Motte erwartet.

Nach einer Begrüßung durch Lübecks Kultursenatorin Monika Frank spricht der Leiter des Günter Grass-Hauses Dr. Jörg-Philipp Thomsa mit den Kuratorinnen Julia Wittmer und Katrin Wellnitz sowie dem Ausstellungsgestalter Matthias Kaminsky über die Schau. Dazu lesen, singen oder spielen der Schauspieler Charly Hübner zusammen mit seiner Frau Lina Beckmann und ihren Geschwistern Maja und Till Beckmann sowie dessen Frau Jennifer Ewert, allesamt Mitglieder des Künstlerkollektivs SPIELKINDER, Texte unterschiedlicher Autor:innen zum Thema Tanz. Ea Paravicini lässt dazu Worte tanzen.

Schließlich können die Gäste selbst das Tanzbein schwingen: In Anlehnung an das Kapitel „1995“, in dem Günter Grass in seinem Buch „Mein Jahrhundert“ über die Loveparade schrieb, legt kein Geringerer als die Loveparade-Gründer Dr. Motte in Halle 5 auf. Heute wie damals steht er für Liebe, Einigkeit und Toleranz und kümmert sich wie kein anderer um den Erhalt und die Weiterentwicklung der elektronischen Musikkultur. Der Berliner DJ, Produzent und Remixer spielt ab 21:30 Uhr nach Abschluss der Vernissage ein zweistündiges Set.

Teilnahme: 18 €, ermäßigt 15 €. Die Tickets gelten für die Vernissage und den Auftritt von Dr. Motte im Anschluss sowie den Ausstellungsbesuch gleichermaßen.
Karten sind online unter https://grass-haus.de/ sowie an der Abendkasse in der Kulturwerft Gollan erhältlich.
Wer nur zu Dr. Motte auf den Dancefloor möchte, ist für 15 € dabei. Die Tickets hierfür sind im Vorverkauf ausschließlich bei der Kulturwerft Gollan unter https://kulturwerft-gollan.de oder an der Abendkasse erhältlich. Im Ticketpreis ist der Besuch der Ausstellung inbegriffen.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr Vernissage
21:30 – ca. 23:30 Uhr Dr. Motte

Ort: Kulturwerft Gollan, Einsiedelstr. 6, 23554 Lübeck
https://kulturwerft-gollan.de

https://grass-haus.de/


28. März 2024

Familienführung
„Auf den Spuren von Mammuts und Rentierjägern“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBei der Familienführung reisen wir gemeinsam in längst vergangene Zeiten: Kleine und große Leute werden selbst aktiv und erforschen die Geschichte der Erde und des Lebens!

Donnerstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €
Keine Anmeldung erforderlich.

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de

Foto © Eiszeitmuseum


28. März 2924

Remter-Konzert
Cembalo-Musik

Remter - St. Annen-Museum © Michael HaydnAm Donnerstag findet das monatliche Remter-Konzert im St. Annen-Museum statt.

Diesmal tritt Hans J. Schnoor mit einem italienischen Cembalo auf.

Es werden Werke von Sweelinck, Froberger und Bach aufgeführt.

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden erbeten
Wegen der begrenzten Platzzahl empfiehlt sich eine Anmeldung an der Museumskasse oder unter der Telefonnummer 0451 122 4137.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
https://st-annen-museum.de/

Foto © Michael Haydn


28. März 2024

Professor Unrat

Plöner Schloss © TraveMediaWolfgang Benninghoven, Schauspieler, Regisseur und Mitbegründer des Lübecker Theater Combinale, liest aus Heinrich Manns Erfolgsroman „Professor Unrat“, der unter dem Titel „Der blaue Engel“ 1930 von Joseph von Sternberg mit Marlene Dietrich verfilmt wurde.

Die Geschichte trägt den Untertitel „Ende eines Tyrannen“ und zeigt die Karikatur eines deutschen Bildungsbürgers der Wilhelminischen Epoche, der sich in einem anrüchigen Tingeltangel-Etablissement in die Tänzerin Rosa Fröhlich, mit Künstlernamen Lola Lola, verliebt und daran zugrunde geht.

Der Text wird von Thomas Goralczyk – Klavier und Martin Karl-Wagner – Flöte musikalisch kommentiert.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: 22 €
Kartenvorverkauf: musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Museum des Kreises Plön, Johannisstraße 1, 24306 Plön

www.musicbuero.de


29. März 2024

Fragen-Freitag

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumMit Stift und Fragebogen bewaffnet geht es für Kinder und Familien bei der Museumsrallye auf Entdeckungstour durch das Eiszeitmuseum!

Dabei gilt es genau hinzuschauen, um alle Fragen zu beantworten und am Ende das Lösungswort zu finden!

immer freitags 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Die Aktion ist im Museumseintritt (Erwachsene 4 €, Kinder 2 €) inbegriffen, das Museum freut sich über eine Spende!
Keine Anmeldung erforderlich.

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de

Foto © Eiszeitmuseum


30. März – 21. April 2024

Kunstauktion für den guten Zweck
in der Trinkkurhalle Timmendorfer Strand

Trinkkurhalle Timmendorfer StrandZum fünften Mal führt die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT GmbH) in der Trinkkurhalle Timmendorfer Strand eine Versteigerung durch, mit deren Erlös der Förderverein Kinderherz e. V. unterstützt wird.

Kunstwerke vom letzten Kunstwettbewerb unter dem Motto „Strand in Sicht“, sowie weitere Werke aus den vergangenen Jahren werden versteigert. Auch die Kunstdrucke auf Plane der talentierten Künstlerinnen und Künstler werden zugunsten des Fördervereins Kinderherz e. V. ausgestellt. Diese sind gegen eine Spende zu erwerben und können sofort mitgenommen werden.

Bereits seit zehn Jahren wird der Kunstwettbewerb von den Auszubildenden der TSNT GmbH organisiert und durchgeführt. Das Motto „Strand in Sicht“ aus dem letzten Jahr sagte so vielen Künstler*innen zu, dass eine Rekordsumme von insgesamt 220 Kunstwerken eingereicht wurde. Viele der Werke wurden zur Versteigerung freigegeben, so dass insgesamt eine Summe von 2.330,-€ für den Förderverein Kinderherz gesammelt werden konnte.

Die insgesamt 74 Werke können ab Samstag, den 30. März 2024 bis zum 21. April 2024 von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der Trinkkurhalle an der Strandpromenade ersteigert werden. Das Mindestgebot pro Bild beträgt 25 €, das Überbieten erfolgt in 5 € Schritten. Die Gebote können entweder bei dem Personal der Trinkkurhalle vor Ort abgegeben werden oder per E-Mail an: info-strand@timmendorfer-strand.de zusammen mit den Kontaktdaten und der Bildnummer gesendet werden.

Parallel zur Ausstellung in der Trinkkurhalle sind die zur Versteigerung ausgelobten Werke auch unter
https://timmendorfer-strand.de/entdecken-erleben/kunst-kultur/kunstauktion-2024 zu finden, wo sie im Voraus betrachtet werden können.

Die Gebote werden am 21. April 2024 ausgewertet und um 13:00 Uhr die Höchstbietenden in der Trinkkurhalle verkündet, welche darauf ihr ersteigertes Kunstwerk direkt mitnehmen dürfen. Falls diese nicht vor Ort sein sollten, werden die Höchstbietenden im Lauf der Woche informiert.

Das Motto des diesjährigen Kunstwettbewerbs lautet „Wind und Wellen“ und lädt jede Künstlerin und jeden Künstler zum Malen und Abgeben ihres Kunstwerkes bei der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH ein. Der Einsendeschluss ist der 31. Mai 2024. Es warten tolle Preise auf die Gewinner.

täglich 11:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade 3, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


31. März 2024

150 Jahre FLEDERMAUS

Schloss Hagen ProbsteierhagenNeben dem Walzer An der schönen blauen Donau gehört die Operette „Die Fledermaus“ zu den erfolgreichsten Werken des Wiener Walzerkönigs Johann Strauß. Uraufgeführt am 05.04.1874 eroberte das Stück die Theaterbühnen auf der ganzen Welt und war die erste Operette, die in der Wiener Staatsoper aufgeführt wurde und damit die höchsten musikalischen Weihen erhielt.

Die schwungvollen Melodien wurden aber vom Komponisten auch gleich für den Tanzsaal verwendet. Polka, Walzer und Quadrille machen es den tanzwütigen Hörern möglich auch heute noch beim Ball des Fürsten Orlowsky mit zu tanzen.

WAGNERS SALONQUARTETT spielt diese Musikwerke und natürlich noch weiteres aus der damaligen Zeit.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 22 €
Kartenvorverkauf: musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schloss Hagen, Schlossstraße 16, 24253 Probsteierhagen

www.musicbuero.de


weiter zum April »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.