Veranstaltungen Schleswig-Holstein
April 2017

 

noch bis 02. April 2017

„Landeier“
Bauern suchen Frauen

Landeier - Bauern suchen Frauen © Theaterschiff LübeckEndlich – die Landeier sind zurück auf dem Theaterschiff. Aufgrund der großen Nachfrage gehen die Bauern Jan und Jens ab Donnerstag, 23. Februar 2017 wieder auf Frauensuche und erleben dabei so manches Abenteuer.

Fast so wie Adsche und Brakelmann aus der Serie „Neues aus Büttenwarder“, führen die Helden dieser Komödie in tiefer und gottverlassener Provinz, fernab hektischen Stadt-Trubels ein beschauliches Dasein. Aber etwas Entscheidendes fehlt: der passende Deckel zum Topf, sprich Frauen.
Aber woher nehmen?
Sind Kontaktanzeigen noch angesagt?
Sollte man Partnervermittlungen „mit Niveau“ ausprobieren?
Oder bieten Chatrooms und Videoportale im Internet die zeitgemäße Möglichkeit, Frauen für das Landleben samt ihrer Ureinwohner und deren Zeitvertreiben à la Treckertuning zu begeistern?

In dieser an komischen Momenten und ein paar ganz und gar menschlichen Einsichten reichen Komödie begeistern die Charaktere ebenso wie die Dialoge. Das wirkliche Leben hätte es nicht witziger schreiben können. Fast wünscht man Jan, Jens und all den anderen, dass sie keine Frauen finden, damit der Theaterabend nie aufhört. Aber zu jeder Komödie gehört ein Happy End – auch, wenn dies vielleicht anders ausfällt, als „Mann“ es sich zu Anfang erträumt hat.

Eintritt: 25,- und 28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)


01. und 02. April 2017

Großer Ostermarkt auf dem Landgestüt Traventhal

Osterhase mit Eier-Lama - Landgestüt TraventhalWenn der Osterhase das Landgestüt besucht, steht der Frühling vor der Tür – sicherheitshalber wird jedoch jedes Jahr die Heizung im geschmückten Hengstsaal von 1873 aktiviert.

Auf dem Gestüt stellen wieder viele Aussteller ihr anspruchsvolles Angebot aus:
Ungewöhnliche Kreationen von Kunsthandwerker oder selbst gefertigte Seifen können ebenso erworben werden, wie Osterschmuck und Pflanzen, die im Außengelände angeboten werden.

Wie Hausherr Harry Beiersdorf erklärt, sind in diesem Jahr viele neue Aussteller auf dem Markt – allerdings werden die Stammgäste auf dem Landgestüt auch ihre „Lieblingsaussteller“ wieder finden.

Die Kinder haben ihren Spaß mit der Kinder-Eisenbahn, den Hüpfburgen und dem Ponyreiten.

Der Osterhase verteilt an beiden Tagen Süßigkeiten mit dem „Eier-Lama“.
Schafe mit Osterlämmern, der Streichelzoo mit dicken Hasen, erwarten die kleinen und großen Gäste.

Im Land-Museum kann man neben den alten landwirtschaftlichen Geräten z. B. Holzspielzeug, Fotopostkarten, Bilder oder schmiedeeiserne Leuchter vorfinden.

Zur Kaffeezeit gibt es frische Torten.
In der historischen Landbäckerei werden Brot und Fladen im Steinofen auf dem Holzfeuer gebacken.
Die traditionelle Erbsensuppe sowie das Spezialbier „Traventhaler Hengst“ aus der Landbrauerei sorgen für den leiblichen Genuss.

Samstag und Sonntag jeweils von 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 5.- €
Kinder bis 12 Jahre frei

Freies Parken auf dem Großparkplatz, Freier Eintritt ins Land-Museum

Ort: Landgestüt Traventhal, 23795 Traventhal (bei Bad Segeberg)
Büro: Dorfstr. 26, 23795 Traventhal, Tel. 04551-968925
www.landgestuet-traventhal.de

Flyer Landgestüt Traventhal (pdf)

Text und Fotos © Landgestüt Traventhal


01. April 2017

Kabinett der spannenden Sammlungen
Lübecker stellen ihre Sammlung vor

Logo Museumsquartier St. AnnenManche Menschen sammeln Kunstwerke, andere tragen Anstecknadeln, alte Flaschen, Mikroskope, russische Lackdosen, Nähnadelmappen oder Globen zusammen.

„Was sammeln Sie?“ wollten die Lübecker Museen Anfang des Jahres in einem Zeitungsaufruf wissen und luden Lübecker Sammler ein, sich zu melden und die Geschichte ihrer ganz persönlichen Kollektion zu erzählen.
In den Tagen danach stand das Telefon von Museumspädagogin Irena Trivonoff nicht still.

Zahlreiche Sammler meldeten sich und beschrieben vielfach das beglückende Gefühl, wenn im Laufe der Zeit ein Stück zum anderen kommt – und die Kollektion nach und nach wächst.

Am Samstag werden nun die kuriosesten, ungewöhnlichsten Sammlungen in der Kunsthalle St. Annen im Museumsquartier gezeigt. Die Besitzer präsentieren ihre Schätze selbst – und stehen von 13 Uhr bis 14:30 Uhr für Fragen und Austausch zur Verfügung.

Programm:
13:00 – 14:30 Uhr Kabinett der Sammlungen (Foyer des Museumsquartiers)
14:30 – 15:00 Uhr Ein Blick hinter die Kulissen der Sonderausstellung mit dem Kurator der Ausstellung Dr. Oliver Zybok (Direktor Overbeck-Gesellschaft)
15:00 – 15:30 Uhr Warum sammeln Museen?
Ausklang

Samstag 13:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 12 | Ermäßigte: 10 | Kinder: 6 €

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de


01. April 2017

Das Kindertheater des Monats
Henß & Kaiser treiben Schabernack

Schabernack Henß_und Kaiser © Jörg HöferZeigt her eure Füße! Und lasst sie tanzen, denn so kann man sich auch ohne Worte verständigen. Seid neugierig, entdeckt die Welt, denn jeder Gegenstand kann sich verwandeln!

Aus der Perspektive kleiner Menschen werfen Henß & Kaiser einen humorvollen Blick auf die Welt.

Dabei geht es drunter und drüber, kreuz und quer, hinein und hinaus, werden Mäntel zu Tanzpartnern und Leitern zu Hängematten. Die beiden necken sich nach Herzenslust und sind doch am Ende einig: Gemeinsam ist das Leben schöner!

Ganz ohne Worte verständlich, ebenso unterhaltsam wie anregend: Mit ihrer clownesken Collage aus der kindlichen Erlebniswelt, in der alltägliche Gegenstände immer wieder neue Verwandlungen erfahren, ziehen Henß & Kaiser auch die jüngsten Zuschauer in ihren Bann und ermuntern Groß und Klein, ihren Alltag jeden Tag aufs Neue zu erforschen – eine tanztheatrale Entdeckungsreise voller Witz, Spannung und kindlicher Neugierde

Tanztheater für Kinder von 2 – 10 Jahren und Erwachsene

Dauer: 45 Min.

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.henss-kaiser.de

Foto © Jörg Höfer


01. April 2017

Swinging Fourtysomethings

Lidwina Wurth © Thomas Berg40 ist die neue 30 macht uns die Werbung klar und Filmstars mittleren Alters von Julia Roberts bis Sophie Marceau sind Beispiel und Herausforderung.

Aber wie sieht der Alltag wirklich aus, zwischen endlosen Telefonaten mit familiär total überlasteten Freundinnen, der Frage ob der „Richtige“ noch kommt und dem ewigen Kampf mit der Waage.

Lidwina Wurth swingt sich durch das Leben des weiblichen Single 40plus und singt und plaudert von Diäten, Dating-Portalen, von verpassten Chancen und dem Glück einfach seine Ruhe haben zu können.

Begleitet wird sie dabei von Peter Urban – Saxophon, Thomas Goralczyk – Klavier und Martin Karl-Wagner – Bass.

Musik von Glenn Miller, Günter Neumann, Irving Berlin, Richard Rodgers und anderen.

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Bootshaus, Seepark 1, 23701 Eutin

www.musicbuero.de

Foto © Thomas Berg


01. April 2017

Ulugbek Palvanov & Eugéne Mursky
Klavierabend

Hasselburg TorhausDer international gefeierte Starpianist Ulugbek Palvanov begeisterte schon 2009 und im Sommer 2016 in Hasselburg durch sein Urmusikantentum und seine atemberauende Brillanz.

Er konzertierte in Europa, in den USA und in Japan – unter anderem mit dem Moskauer Philharmonischen Orchester, dem Kammerorchester Bozen/Bolzano, dem Philharmonischen Orchester Tibilissi und dem Israelischen Philharmonischen Orchester.

Im April wird er 4-händig mit dem Gewinner der London World Piano Competition – Eugéne Mursky – zu hören sein.

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt:
Kat. 1: 25 €, Schüler und Studenten 20 €
Kat. 2: 20 €, Schüler und Studenten 15 €
Kat. 3: 15 €, Schüler und Studenten 10 €

Vorverkaufsstellen:
Tickets erhältlich unter www.hasselburg.de
Konzertagentur Haase in Neustadt/H., Tel. 0800-2333330
Buchhandlung Buchstabe, Tel. 04561-4411
in den Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten (Herrenholz, Pressehaus, Bad Schwartau, Bad Segeberg, Eutin, Oldenburg), Tel.0451-1441394
Tourist-Informationen Eutin, Grömitz, Neustadt-Pelzerhaken, Plön & Bosau, Scharbeutz, Sierksdorf und Timmendorfer Strand Niendorf
Die Abendkasse ist ab 18 Uhr geöffnet

Ort: Kultur Gut Hasselburg, Allee 4, 23730 Hasselburg
www.hasselburg.de

www.mursky.com


01. April 2017

„Oller Kotten“-Revival-Disco im Forum

Oller Kotton in Neustadt in HolsteinDer Kotten öffnet seine Türen schon ein paar Jahre nicht mehr. Das ist sehr schade. Punkt.

Auch wenn man den Charme des ewig rutschigen Tanzbodens, der urigen Atmosphäre in den Sitzecken in der latent schummrigen Beleuchtung wohl kaum an einen anderen Ort versetzen kann, kann man es aber mal versuchen den ein oder anderen Gast und das ein oder andere Interieur an einem anderen Ort zusammenzutragen. Das soll am Samstag, dem 01. April in der Kulturwerkstatt Forum e.V. passieren.

Zwei originale Kotten-DJs legen auf und werden stilsicher den Kotten-Sound aufleben lassen. Die Tanzfläche wird geöffnet sein und auch so manche originale Einrichtungsgegenstände werden die Erinnerungen aufleben lassen. Jeder, dem jetzt eine Geschichte eingefallen ist, was ihm in der Brückstrasse 24 so widerfahren ist, der sollte 1 Euro Eintritt mitbringen und sie bei gewohnt günstigen Getränkepreisen im Forum zum Besten geben.

Los geht’s ab 21 Uhr und zwar so lange bis „New York, New York“ läuft.

Samstag ab 21:00 Uhr

Eintritt: 1,- €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt


02. April 2017

Piratenführung für Familien

Holstentor LübeckAm Sonntag können furchtlose Kinder mit ihren Begleitern an einer Piratenführung im Museum Holstentor teilnehmen.

Eine echte Piratin wird die Besucher durch das Museum führen, famose Geschichten erzählen und vielleicht mit ihnen einen Schatz entdecken.

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Eintritt: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €
Die Karten sind in den Museen erhältlich.
Bei beiden Veranstaltungen berechtigt der Eintritt auch zum Besuch des Museums.

Ort: Museum Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck
www.museum-holstentor.de


02. April 2017

Feuer ohne Streichhölzer

Naturparkzentrum UhlenkolkWie geht ein Feuer ohne Streichhölzer an?
Die Natur liefert uns alles was wir dafür brauchen.

Auf einem Rundgang durch den Wildpark sammeln wir Zunder.
Jetzt müssen wir nur noch lernen, wie man damit ein Feuer so aufschichtet, dass es richtig gut brennt.

Zum gemeinsamen Abschluss gibt es leckeres Stockbrot!

Bitte an warme Kleidung denken und Essen und Trinken für die Pause mitbringen.

Sonntag 11:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €
Mindestteilnehmer: 5 Personen, Maximalteilnehmer: 10 Personen
Anmeldung erforderlich Tel. 04542-803345

Treffpunkt: Eingang Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


02. April 2017

Sonntags-Führung mit Dr. Julia Hümme
durch die Sonderausstellung
„Lübecker Bucht“
– gesehen von Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas

Ulf Petermann, Am Strand, 2016, Öl auf Karton und Holz, 44x50 cmBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten die individuellen künstlerischen Sichtweisen der drei Norddeutschen Realisten auf die hiesige Landschaft vorgestellt und dabei die Besonderheiten des aktuellen Malprojektes an der Lübecker Bucht erläutert.

In der Zeit vom 05. März bis 05. Juni 2017 zeigt das Ostholstein-Museum in seiner Frühjahrsausstellung aktuelle Bilder der drei Norddeutschen Realisten Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas. Die Arbeiten entstanden in den vergangenen zwei Jahren an der Lübecker Bucht und werden nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Es ist bereits das fünfte Mal, dass die drei Künstler Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas, die alle Drei seit vielen Jahren zu der bekannten Gruppe der Norddeutschen Realisten gehören, sich gemeinsam auf den Weg machten, um neue Landstriche zu erkunden und die typischen Merkmale der jeweiligen Region auf Leinwand und Papier festzuhalten. So waren sie in der Vergangenheit bereits am Flensburg Fjord, auf Sylt, auf Föhr und in der Schleiregion.

Bei ihrem aktuellen Malprojekt steht nun die Lübecker Bucht mit ihrer landschaftlichen Vielfalt von Lübeck bis nach Fehmarn im Mittelpunkt des künstlerischen Interesses.
Während dieser Aufenthalte in Lübeck und Ostholstein entstanden Ansichten von menschenleeren und touristisch bevölkerten Stränden, von Flutsäumen und Steilküsten, von Spaziergängern auf regennassen oder winterlichen Straßen in der Lübecker Altstadt, von ostholsteinischen Feldern, Gütern und heimischen Häfen. Die Vielgestaltigkeit der Küstenlandschaft und des Binnenlandes erscheint schier unendlich und findet ihre malerische Umsetzung in den für Lars Möller typischen großformatigen Arbeiten ebenso wie in den vornehmlich mittel- und kleinformatigen Werken von Till Warwas und Ulf Petermann.

Am Ende einer gemeinsamen künstlerischen Unternehmung steht stets eine Ausstellung mit den malerischen Ergebnissen der drei Künstler – und nicht selten zeigen sich dabei zwei oder gar drei unterschiedliche Sichtweisen auf ein und dasselbe landschaftliche Motiv. Gerade diese Gegenüberstellung individueller künstlerischer Standpunkte und Ausdrucksformen macht – neben der malerischen Qualität der Werke – den besonderen Reiz dieser Künstlerunternehmungen und der sich anschließenden Ausstellungen aus.

Die Ergebnisse dieses aktuellen neuen Malprojekts an der Lübecker Bucht sind nun in den kommenden Wochen in zwei (Parallel-)Ausstellungen zu sehen: zum einen im Ostholstein-Museum in Eutin (05.03. – 05.06.2017), zum anderen in der Galerie Koch-Westenhoff in Lübeck 11.03. – 22.04.2017).

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Sonntag 11:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Ulf Petermann


02. April 2017

Familienführung mit Dr. Dagmar Täube

Remter St. Annen-Museum Lübeck © Michael HayAm Sonntag bringt die Leiterin des St. Annen-Museums zu Lübeck, Dr. Dagmar Täube, geschichtsinteressierten Kinder und ihren erwachsenen Begleitern in einer Familienführung das Mittelalter nahe.

Die Besucher folgen der Museumsleiterin auf den Spuren der Vergangenheit und erfahren, ob das Mittelalter wirklich dreckig und dunkel, glorreich und gülden oder einfach ein Kapitel der Geschichte ist.

Sonntag 14:00 – 15:00 Uhr

Eintritt: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €
Die Karten sind in den Museen erhältlich.
Bei beiden Veranstaltungen berechtigt der Eintritt auch zum Besuch des Museums.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Michael Hay


02. April 2017

Workshop für Kinder
Mikroorganismen– klein aber oho!

Museum für Natur und Umwelt LübeckWie entsteht Joghurt?
Was genau ist Bioplastik?

Tag für Tag aufs Neue begleiten uns unzählige kleine Helfer, Schritt für Schritt, durch den Alltag: Mikroorganismen.

Die Workshop-Reihe „Mikroorganismen – klein aber oho!“ des Museums für Natur und Umwelt in Lübeck bietet naturinteressierten kleinen und großen Forschern spannende Einblicke in die Welt dieser winzigen Alltagshelfer.

Zusammen mit der Biologin Dr. Julia Schwach experimentieren und mikroskopieren Kinder von 8 bis 12 Jahren am Sonntag mit ihren erwachsenen Begleitern und gewinnen so faszinierende Erkenntnisse über die Welt der Mikroorganismen.

Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
6 | 3 | 2 €
Anmeldung unter Tel. 0451-122 2296
Der Beitrag zur Veranstaltung berechtigt auch zum Besuch der Ausstellungen des Hauses. Veranstalter des Workshops ist der Naturwissenschaftliche Verein zu Lübeck e.V., ein Kooperationspartner des Museums für Natur und Umwelt. Mitglieder des Vereins können an der Veranstaltung kostenfrei teilnehmen.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


02. April 2017

Eröffnung der Dauerausstellung
Zwangsarbeit in Ahrensbök 1939 bis 1945

Direktorenhaus - Gedenkstätte AhrensbökGanze Familien, vom Großvater bis zum Säugling, wurden verschleppt und zur Zwangsarbeit in Deutschland gezwungen. Am Beispiel der ostholsteinischen Gemeinde Ahrensbök lässt sich thematisieren, welches Unrecht den Menschen aus den von der Wehrmacht besetzten Ländern angetan wurde, wie sie ihrer Heimat entrissen, ins Reich deportiert und gezwungen wurden, die Arbeit der als Soldaten im Krieg eingesetzten Deutschen zu übernehmen.

„Zwangsarbeit in Ahrensbök 1939 bis 1945“ heißt eine neue Ausstellung. Sie wird am Sonntag, den 02. April 2017, um 15 Uhr, in der Gedenkstätte Ahrensbök eröffnet, in dem Gebäude, in dem von 1936 bis 1956 die Verwaltung einer Flachsröste untergebracht war. 98 Frauen aus der UdSSR, 36 Belgier und eine Polin mussten hier während der Kriegsjahre Zwangsarbeit verrichten, um die kriegswichtige Produktion von Leinen am Laufen zu halten, – damit nicht Baumwolle importiert werden musste.

Die Flachsröste war neben den Globus-Werken und der Gemüse-Absatz-Genossenschaft einer von drei großen Betrieben in Ahrensbök. Hier mussten – ebenso wie in der Landwirtschaft, dem Handwerk und in Privathaushalten – nachweislich 1215 Menschen Zwangsarbeit leisten.

Ihre Namen und ihre Familienverhältnisse wurden in einer Ausländerkartei notiert, die der ehemalige Büroleiter der Gemeinde Ahrensbök, Norbert Fick, im Keller des Rathauses gefunden hatte. Fick hat diese Kartei akribisch untersucht, ausgewertet und in einem Beitrag im Jahr 2000 beschrieben. Auf Ficks Arbeit begründet sich der größte Teil der neuen Ausstellung.

Eine Kopie dieser Ausländerkartei ist das wichtigste Exponat der Ausstellung. Interessierte werden die Möglichkeit haben, in diesen Karteikarten zu blättern, nachzulesen, zu forschen. Auf zahlreichen Tafeln werden Beispiele genannt, unter welch teilweise unmenschlichen Bedingungen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter in der Großgemeinde Ahrensbök und ihren 19 Dörfern arbeiten und leben mussten. Die Baracken für Zwangsarbeiter der Globus-Werke standen beispielsweise mitten in Ahrensbök, nicht weit von der Kirche entfernt.

Die neue Ausstellung in der Gedenkstätte thematisiert auch ein positives Beispiel. Bogdan Siewierski wurde 1941 als Kind polnischer Zwangsarbeiter in Ahrensbök geboren. Er wuchs auf dem Hof der Familie Heine in Siblin auf, wo er, wie er sich erinnert, nie Hunger leiden musste. Die Mutter Marianna, die gut Deutsch sprach, hielt nach ihrer Rückkehr nach Polen viele Jahre lang Kontakt zu den Sibliner Landwirten, „weil die Bauern gute Leute waren“. Vater Eugeniusz hingegen hat mit seinem Schicksal „als Sklavenarbeiter“ gehadert. Sohn Bogdan erklärte während eines Besuchs in Ahrensbök vor sechs Jahren: „Man hat mir vier Jahres meines Lebens gestohlen.“

Eine Tafel in der Ausstellung schildert die ersten Lebensjahre des Zwangsarbeiterkindes Bogdan. Als er und seine Frau Anna am 08. Mai 2011, siebzig Jahre nach seiner Geburt, erstmals sein Geburtsland auf Einladung des Trägervereins der Gedenkstätte Ahrensbök besuchte, wurde er auf dem Hof Heine vom Sohn des früheren Besitzers mit offenen Armen empfangen.

Der Trägerverein hat Bogdan und Anna Siewierski zur Eröffnung der Ausstellung wieder eingeladen.

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


02. April 2017

Kammermusik Campus schließt mit zwei Konzerten

Musikhochschule LübeckAn der Musikhochschule Lübeck (MHL) findet zum fünften Mal der Kammermusik Campus statt: 40 internationale Studierende feilen mit den Gastdozierenden Vivian Hornik Weilerstein und Donald Weilerstein an ihren Werken. Die Arbeitsergebnisse präsentieren sie in zwei Abschlusskonzerten am Sonntag, 02. April 2017 um 17 Uhr und 19:30 Uhr im Kammermusiksaal.

Elf fortgeschrittene Ensembles aus Lübeck und Singapur stellen Schlüsselwerke der Kammermusik aus drei Jahrhunderten vor. Unter anderem erklingen Beethovens „Razumovsky“-Quartett, Schuberts „Der Tod und das Mädchen“ sowie Streichquartette von Brahms und Schumann. Weiterhin stehen Mendelssohn, Debussy, Schostakowitsch und Schnittke auf dem Programm. Mit dem New Yorker Ehepaar Donald und Vivian Hornik Weilerstein waren zwei international gefragte Kammermusiker und Künstlerpersönlichkeiten in Lübeck zu Gast. Der Kammermusik Campus an der MHL dokumentiert den hohen Stellenwert, den die Kammermusik in der Ausbildung an der MHL einnimmt. Mit dem jährlich veranstalteten Campus bietet die MHL fortgeschrittenen Ensembles Gelegenheit zur intensiven Auseinandersetzung mit einem musikalischen Werk.

Die im Campus erarbeiteten Streichquartette von Brahms und Schumann werden beim diesjährigen Brahms-Festival der MHL in der Reihe „Lunchtime Concert“ noch einmal ausführlich vorgestellt: MHL-Wissenschaftler führen in die Werke ein, bevor die jungen Kammermusikensembles sie im Anschluss zu Gehör bringen. Die Konzerte finden von Dienstag, 09. Mai bis Sonntag, 14. Mai 2017 täglich um 12:30 Uhr im Museum Behnhaus/Drägerhaus statt. Der Eintritt zur Reihe „Lunchtime Concert“ im Behnhaus/Drägerhaus ist frei.

Sonntag 17:00 Uhr und 19:30 Uhr

Eintritt: 14, – €, ermäßigt 10,- €
Karten sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.

Ort: Kammermusiksaal, Musikhochschule Lübeck, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


03. April 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


04. April 2017

Dit un dat op Platt ünner’t Strohdack vun de Thomsen-Kaat

Thomsen Kate in MalenteGemütliches Kaffeetrinken und Geschichten in plattdeutscher Sprache.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Thomsen-Kate, Marktstr. 13, 23714 Bad Malente

Veranstalter: Lenter Gill, 23714 Malente, Tel. 04521-1721
www.lenter-gill.de


04. und 05. April 2017

Eine Reise durchs Wörtermeer
im Hansemuseum

Jetzt mal Butter bei die Fische! © Rolf-Bernhard EssigSprachexperte Rolf-Bernhard Essig zu Gast in Lübeck – Vortrag und Führung zu deutschen Redewendungen – Möglichkeit zur interaktiven Sprichwörter-Sprechstunde

Anfang April haben Besucherinnen und Besucher im Europäischen Hansemuseum die einzigartige Möglichkeit, eine Reise durch das Wörtermeer der deutschen Sprache zu unternehmen. Denn bei einem Vortrag und einer Führung bringt der Sprichwort-Experte und Autor Rolf-Bernhard Essig Licht ins Dunkel der deutschen Redewendungen.

Am Dienstag, den 04. April 2017, erzählt er im Rahmen der Veranstaltung „Jetzt mal Butter bei die Fische! Ein heiterer Abend rund um See-Sprichwörtliches im Wörtermeer“ zunächst die kuriosen Geschichten, die sich hinter bekannten Meerredewendungen verstecken.

Dabei erfährt das Publikum, warum jemand Abstecher liebt oder keinen roten Faden findet, was das Hänseln mit der Hanse zu tun hat oder das Torpedieren von Projekten mit dem Zitterrochen.

Natürlich darf der Entertainer auch nach Herzenslust gelöchert werden – so wird sein Vortrag gleichzeitig zur interaktiven Sprichwörter-Sprechstunde.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: 7,- €, ermäßigt 5,- €

Führung:

Passend zur Abendveranstaltung kann die spannende Welt der Redewendungen am folgenden Mittwoch, den 05. April 2017, auch in der Ausstellung „Die Hanse“ entdeckt werden.

Hier zeigt Rolf-Bernhard Essig, welche mittelalterlichen Sprichwörter sich in den Räumen des Museums verbergen und wo sie herkommen.

Erneut können eigene Redewendungen mitgebracht und deren Bedeutung aufgedeckt werden.

Mittwoch 13:00 Uhr

Teilnahme: 4,- €, zzgl. Museumseintritt.

Rolf-Bernhard Essig

wurde einem weiten Publikum mit seiner Sprichwörter-Sendung „Essigs Essenzen“ auf Deutschlandradio Kultur bekannt. Der gebürtige Hamburger lebt in Bamberg. Er arbeitet als Autor, Kritiker, Entertainer u. a. für den NDR, WDR, SWR, die FAZ, die ZEIT, die „Wiener Zeitung“, Hanser, Aufbau und Reclam.
Seit Jahren stoßen seine überraschungs- und lehrreichen Bücher und Sprichwörterberatungen im Fernsehen, im Radio oder Open Air auf Begeisterung bei jungen und alten Gästen.
Frisch erschienen ist „Perlen, Perlen, Perlen. Eine Liebeserklärung in sieben schimmernden Kapiteln“ (Mare Verlag).

Ort: Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Rolf-Bernhard Essig


05. April 2017

Mittags im Museum

Modell Kogge - Europäisches Hansemuseum in Lübeck © Olaf Malzahn»Die Hanse im Schnelldurchlauf« in 30 Minuten mit Museumsleiterin Dr. Felicia Sternfeld

Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Mittags im Museum“ feiern die Lübecker Museen das Jubiläum „30 Jahre UNESCO Welterbe“ der Hansestadt Lübeck.

Im Rahmen der Reihe führen die MuseumsleiterInnen zur Mittagszeit durch ihre Häuser.

Gemäß dem Motto „Plötzlich 30!“ stehen die Mittagsführungen max. 30 Teilnehmern offen und dauern (nur) 30 Minuten – perfekt für alle, die eine außergewöhnliche Mittagspause erleben wollen.

Mit Museumsleiterin Dr. Felicia Sternfeld geht es im „Schnelldurchlauf durch die Hanse„.

Mittwoch 12:30 – 13:00 Uhr

Eintritt: 12,50 €

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum/Olaf Malzahn


05. April 2017

Richard Wagner: Der Ring des Nibelungen

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Albert Meier (Institut für Literaturwissenschaft der Universität Kiel)

Mittwoch 19:30 Uhr

Teilnahme: 5,- €
Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei

Ort: Seminarraum, Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


05. April 2017

Monika Blankenberg:
„Altern ist nichts für Feiglinge Vol. 2″

Monika Blankenberg © Christian Daitche PhotographyNach dem großen Erfolg von „Altern ist nichts für Feiglinge“ geht es endlich weiter. Monika Blankenberg gastiert am Mittwoch, 05. April 2017 um 20 Uhr auf dem Theaterschiff Lübeck.

Monika Blankenberg, selbst mitten drin im schönsten Alterungsprozess, hat sich wieder auf die Suche gemacht und weitere Haare in der Gesellschaftssuppe gefunden. Und die müssen weg, werden mit Leidenschaft seziert. Vorsicht? Nachsicht? Rücksicht? Pah!

Wie lebt es sich zwischen „zu jung“ und „zu alt“? Wo findet sich noch ein ruhiges Plätzchen in einer Gesellschaft in der alles und jeder aussortiert, abgeschrieben, ausgeblendet und abserviert wird, der nicht ins gängige Raster passt. Glatt verzweifeln könnte man und die Mundwinkel hängen lassen. Hängende Mundwinkel??? Kommen überhaupt nicht in Frage! Dafür konsequente Lachfaltenbildung.

Wir alle sitzen auf dem „Obstbaum des Lebens“ und es ist gleich, ob sie nun frühreif, reif, voll reif, überreif oder schon wurmstichig sind.

Dieses Leben mit all seinen Widrigkeiten ist lebenswert und mit einer guten Portion Humor lachen sie einfach mal alles weg was stört. Das spart auch den Hausarzt. Schließlich ist lachen immer noch die beste Medizin.

Dieses Programm ist gesellschaftskritisch und politisch, witzig und ironisch und Monika Blankenberg macht sich mal so richtig Luft.

Und selbstverständlich verwandelt sie sich wieder innerhalb kürzester Zeit und altert vor ihren Augen. Denn das letzte Wort hat „Oma Anna“!

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

www.monika-blankenberg.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

Foto © Christian Daitche Photography


06. April 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


06. April 2017

Chefsache
Museumsleiterin Dr. Dagmar Täube
führt zum Thema »Weltbilder des Mittelalters«
durch das Museumsquartier St. Annen

Dr_Dagmar_Täube © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf MalzahnUnter dem Motto »Chefsache« führen die MuseumsleiterInnen höchstpersönlich durch ihre Häuser und stellen dabei jeweils ein bestimmtes Thema in den Fokus.

Die Leiterin des St. Annen-Museums, Dr. Dagmar Täube führt zum Thema »Weltbilder des Mittelalters« durch das Museumsquartier St. Annen.

Donnerstag 15:30 – 16:30 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene 7 € | Ermäßigte: 3,50 € | Kinder: 2,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker Museen


06. April 2017

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Donnerstag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


06. – 29. April 2017

„Landeier 2“
Jetzt geht’s zum Scheunenfest

Landeier 2 - Jetzt geht's zum ScheunenfestNach „Landeier“ geht es auf dem Theaterschiff ab Donnerstag, dem 06. April 2017 direkt weiter mit der Fortsetzung „Landeier 2“.

Wieder geht es im eigentlich so beschaulichen Landleben unserer altbekannten Helden Jan, Jens und Richard mehr als turbulent zu!

Unmittelbare Geldsorgen auf Grund des Besucherschwunds in der Dorfkneipe, eine unerwartete Rückkehr aus Amerika, noch immer unbeweibt und doch schwanger scheint ihre Situation ausweglos. Letzte Chance ist die Teilnahme am Preistanzen der Landfrauen auf dem bevorstehenden Scheunenfest.

Doch was tun, wenn die körperlichen Voraussetzungen hierfür so gar nicht gegeben sind?
Zum Glück gibt es ja Gertrud und Lavinia, die versuchen Gastwirt Hein und unseren drei Helden ihre feminine Seite näher zu bringen. Doch wie bewegt sich ein Schweinebauer eigentlich als Frau? Wie fühlt sich ein Schafzüchter auf Pumps und in Minirock? Kann „Mann“ als Frau zu deutschen Schlagern tanzend überzeugen?

Doch die Zeit drängt! Das Preistanzen steht unmittelbar bevor!
Spot an! Bühne frei! Wird die nicht ganz so weibliche Tanztruppe die Jury überzeugen? Kann der Bluff gelingen, oder endet alles in einem heillosen Durcheinander?

Eintritt: 25,- und 28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)


07. April 2017

Saisoneröffnung im HANSA-PARK®

Frühling im HANSA-PARK © HANSA-PARKDer HANSA-PARK® in Sierksdorf wird wieder eröffnet.

Deutschlands einziger Erlebnispark am Meer bietet ein unvergleichliches maritimes Freizeitvergnügen. Eingebettet in die malerische Ostseelandschaft laden elf verschiedene Themenwelten, jede Menge Fahrattraktionen und zahlreiche Shows zu Spiel, Spaß und Abenteuer ein – und natürlich zu den nötigen entspannenden Atempausen für zwischendurch.

Öffnungszeiten: siehe HANSA-PARK® Öffnungszeiten

Eintrittspreise: siehe HANSA-PARK® Eintrittspreise

Ort: HANSA-PARK®, Am Fahrenkrog 1, 23730 Sierksdorf, Tel. 04563-4740

Weitere Informationen auf www.hansapark.de
www.hansapark-resort.de

Foto © HANSA-PARK®


07. April 2017

Workshop
Wunderkammerschätze
Osterferienprogramm für Kinder ab 10 Jahren

Remter St. Annen-Museum Lübeck © Michael HayKleine und schon größere Sammelwütige und Schatzsuchende aufgepasst!

Geheimnisvolle Schätze erwarten Euch bei der Forscherführung im St. Annen-Museum.

Was haben die Menschen früher gesammelt und warum?
Wozu gab es Wunderkammern?
Warum stehen Dinge heutzutage im Museum?

Danach geht es in die Holzwerkstatt des Jugendhauses Röhre, um eigene Schatzkisten herzustellen und zu gestalten.

Freitag 10:30 – 14:00 Uhr

Eintritt: 10 €, inkl. Material
Um Voranmeldung wird gebeten unter Tel. 0451-1225741

Treffpunkt: Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre. Mengstr. 35, 23552 Lübeck

www.st-annen-museum.de

Foto © Michael Hay


07. – 09. April 2017

Timmendorfer StrandKlub 2017

Timmendorfer StrandKlub © TSNTAuch in diesem Jahr können Gäste und Einheimische wieder Partys direkt auf dem Strand erleben. Der StrandKlub öffnet direkt an der Maritim Seebrücke wieder seine Tore für Alle, die es nach einem langen Winter nach draußen zieht.

Am Freitagabend dürfen sich die Besucher auf Live-Musik um 17 Uhr freuen. Facio, Sänger, Gitarrist und Komponist aus München wird die Gäste mit seiner „Acoustic Reggae, Latin und Mediterranean Guitar“ in südlichere Gefilde entführen.

Am Samstagabend darf dann nach Herzenslust getanzt werden. DJ Philipp sorgt für den richtigen Beat von 17:00 – 21:00 Uhr.

Lounge-Musik unter freiem Himmel dazu spritzige Cocktails oder ein kühles Bier und das Ganze mit Blick auf die Ostsee, was will man mehr?

Auch gastronomisch können sich die Gäste wieder verwöhnen lassen. Bunte Cocktails, spritziges Bier und Burger vom Grill erwartet die Gäste unter anderem beim StrandKlub.

Freitag ab 14:00 Uhr
Samstag und Sonntag ab 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: an der Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand
www.timmendorfer-strand.de

Foto © Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH


07. April 2017

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


07. April 2017

Von Kasperls Bratpfanne zum Zauber Indiens.
Märchenführung mit Birte Bernstein

Birte Bernstein © Thorsten WulffAuf geht‘s in die verzauberte Welt der Theaterfiguren. Auf einer Führung nicht nur durch die Ausstellung, sondern auch in die große weite Welt der Märchen und Geschichten.

Mit frei erzählten Märchen reisen wir durch Länder und Zeiten, denn überall auf der Welt werden auf unterschiedliche Weise Märchen erzählt. Zwischen den Figuren des Puppentheaters aus vieler Herren Länder lebt die Magie alter Volksmärchen wieder auf: Wir hören von Mut und Wundern, von Verwandlung und Erlösung, von Glück und Freundschaft.

Die Märchen schenken den Erwachsenen Weisheit und Tiefsinn und den Kindern das MärchenLauschVergnügen von Hier und Anderswo, begleitet von Klängen aus einem kleinen Schatz feiner Musikinstrumente.

Freitag 16:00 – 17:15 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 €, inkl. einem Getränk

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)

Foto © Thorsten Wulff


08. April 2017

Workshop
Marzipan und Co.
Osterferienprogramm für Kinder ab 10 Jahren

Holstentor LübeckHmm, Marzipan!

Im Mittelalter war das Naschwerk ein wichtiges Handelsgut Lübecks – bis heute!

Wir begeben uns auf eine Zeitreise und erfahren mehr über das mittelalterliche Lübeck und seine süßen Geheimnisse.

Danach wird ein Marzipanmuseum besichtigt, bevor es abschließend ins Jugendhaus Röhre geht, um Marzipan selbst herzustellen!

Samstag 10:30 – 14:00 Uhr

Eintritt: 10 €, inkl. Material

Treffpunkt: Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre, Mengstr. 35, 23552 Lübeck

www.museum-holstentor.de


08. und 09. April 2017

Österlicher Frühlingsmarkt um die Trittauer Wassermühle

Ostermarkt in Trittau © Elke Baum, KunsthandwerkeragenturCa. 120 Kunsthandwerker und Aussteller präsentieren Kunsthandwerk, Gartenromantik und Pflanzen auf dem Mühlengelände.

Drechseln für Kinder mit dem Naturpädagogen Dag Wixforth vom Hof Balm.

Sa und So jeweils 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei
Parkplätze stehen den Besuchern hinter dem MC ModeCentrum ausreichend und kostenlos zur Verfügung.

Ort: Trittauer Wassermühle, Am Mühlenteich 3, 22946 Trittau

Veranstalter: Elke Baum, Kunsthandwerkeragentur
Theodor Storm Str. 8, 22946 Trittau, Tel. 04154-2037
www.kunsthandwerker-maerkte.de

Text und Foto © Elke Baum, Kunsthandwerkeragentur


08. und 09. April 2017

„Anderswo“ – Workshop zur interaktiven Erkundung von Kunst

Logo Kunsthalle St. AnnenIm Rahmen der aktuellen Sonderausstellung Lübeck sammelt I der Kunsthalle St. Annen bieten am Samstag und Sonntag zwei Workshops interessierten Besuchern die Gelegenheit, sich interaktiv und intensiv mit Kunst auseinanderzusetzen.

Ziel der Workshops „Anderswo“ ist es, in Kleingruppen neue Weisen des Sehens und Wahrnehmens, des Aneignens und Vermittelns von Kunst im Ausstellungskontext interaktiv zu erkunden.
Dabei steht vor allem das situative und intuitive Erleben der Kunst im Vordergrund.
Kunstbegeisterte Besucher lernen so in künstlerischen und interaktiven Experimenten und in der dialogischen Vermittlung eine ganz neue Art der Herangehensweise an Kunst kennen.

Konzipiert, durchgeführt und evaluiert werden die Workshops von Studierenden der Hochschule für Kunst im Sozialen in Ottersberg in Zusammenarbeit mit Dozenten.

Es handelt sich um voneinander unabhängige Einzelveranstaltungen.

Samstag 12:00 – 16:00 Uhr
Sonntag 12:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme je Workshop:
Erwachsene: 11 €, Ermäßigte: 7,50 €, Kinder: 6,50 €

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


08. April 2017

GeoPark
Schnupperexkursion ins Cemex-Kieswerk Breitenfelde

GeoPark Schnupperexkursion in Breitenfelde © Rolf KonkelAm Samstag, den 08. April 2017, gibt es wieder eine aufregenden Exkursion für die ganze Familie in die Erdgeschichte.
Eine Zeitreise, die zurück in eine mehrere Milliarden Jahre alte Vergangenheit führt.

Ab 14:00 Uhr geht es zwischen Breitenfelde und Woltersdorf in die CEMEX Kiesgrube Breitenfelde.

Hier gibt es immer interessante Fundstücke. Ob spannende Steine, prähistorische Muscheln, glitzernde Kristalle oder den Opal des Nordens – hier wird jeder fündig.

Die Kiesgrube Breitenfelde liegt in einer eiszeitlichen Abflussrinne. Ganz besonders spektakulär sind hier die vielen Funde von Kieselgur, die durch Alfred Nobel berühmt und berüchtigt sind.

Samstag 14:00 Uhr

Teilnahme: 5,- €, Familie 10,- €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt: CEMEX Kies & Splitt GmbH , Werk Breitenfelde, Dorfstraße zwischen Breitenfelde und Woltersdorf.

Weitere Informationen unter:
www.geopark-nordisches-steinreich.de

Foto © Rolf Konkel


08. April 2017

Malenter Kultur Samstag:
Figurentheater Wolkenschieber
„… und ab die Post“

Fiete © Figurentheater WolkenschieberEin Überraschungspaket für alle ab 3 Jahren

Postbote zu sein ist herrlich, findet Herr Jakob. Allzeit frischen Wind um die Nase, kleine Gespräche an Gartenzäunen und im ganzen Ort bekannt. Herr Jakob ist seit vielen Jahren Postbote. Viele Menschen hat er glücklich gemacht und immer seinen Dienst gewissenhaft erledigt.

Und dann das:
Ein Paket ohne Adresse, ohne Absender, kein wohin und woher.
Das ist gegen die Vorschrift! Was tun?
Soll er es einfach zurück ins Lager bringen?
Aber irgendwas rappelt im Paket. Etwas Lebendiges? Dann müßten zumindest Luftlöcher hinein …
Schließlich öffnet er das Paket ganz gegen seine Gewohnheit und findet darin:
Eine merkwürdige Bauanleitung: für ein „Karlchen“ und: ein dazugehöriger Bausatz.

Wenn Herr Jakob gewusst hätte, was das „Karlchen“ für ein Kerlchen ist, hätte er es vielleicht nicht zusammengebaut!
Hat er aber!

Ein anstrengender, aber zauberhafter Vormittag voller Überraschungen beginnt.
Nicht nur für Herrn Jakob …

Mit dieser Inszenierung richten wir uns an die Kleinsten. Kinder, die das erste Mal ein Theaterstück besuchen.

In einer reduzierten Bühne (rund um ein Postfahrrad) erleben die Kinder das Entstehen einer Theaterfigur.
Auch inhaltlich können sich die Kinder in der Geschichte wiederfinden: Herr Jakob findet in dem geheimnisvollen Paket nicht nur ein „Karlchen“, sondern auch eine Bedienungsanleitung, die sehr dem morgendlichen Ablauf eines Kindergartenkindes ähnelt.

Es entstehen kleine Episoden zu Themen wie „Anziehen“, „Zähneputzen“, „Frühstück“, „Pullern“, „Mittagsschlaf“, “Streiten”und natürlich „Quatsch-Machen“.

Herr Jakob muss dabei feststellen, dass eine Bedienungsanleitung nicht immer weiterhilft, denn so ein „Karlchen“ hat schließlich auch seinen eigenen Kopf.

Samstag 15:00 Uhr, Einlass ab 14:30 Uhr

Eintritt: Kinder 6 €, Erw. 8 €, Familie (max. 5 Pers., min. 2 Kinder) 30 €
VVK-Stellen:
Mad Dog’s & Holy Burger, Bahnhofstr. 25, 23714 Malente
Tourismus-Service Malente, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente
Cafeteria in der Mühlenbergklinik, Frahms Allee 1-7, 23714 Malente

Ort: Kursaal, Haus des Kurgastes,  Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de

www.figurentheater-wolkenschieber.de

Foto © Figurentheater Wolkenschieber


08. April 2017

Malenter Kultur Samstag:
Comedian Frank Eilers
„Männer 2.0“

Frank Eilers © Aran LeptigFrank Eilers Männer 2.0 ist Frank Eilers erstes eigenes Bühnenprogramm. Dabei orientiert er sich an der amerikanischen Stand-up Comedy: Authentisch, ehrlich und echt!

In Männer 2.0 geht er der Frage nach, wann man(n) ein richtiger Mann ist. Eilers berichtet sehr persönlich von den Gegensätzen und Absurditäten eines Endzwanzigers, der noch nicht weiß, was von ihm erwartet wird und was er wirklich will.

Vor kurzem jagte er selbst noch den Frauen hinterher. Jetzt hat seine Freundin die Hosen an und das Thema Kinder steht ganz oben auf der Agenda. Früher war sein Lieblingsgericht die Tiefkühlpizza mit Salami. Jetzt essen alle Dinkelbrot mit Tofu und trinken alkoholfreies Bier. Was ist daran noch männlich? Was geht einfach zu weit?

Eilers beschreibt einen generellen Wandel, einen besonderen Lebensabschnitt, den alle kennen. Wie emotional und weich darf oder muss ein Mann dabei sein?

Locker und selbstironisch steht er auf der Bühne, bindet das Publikum ein und hinterfragt sich und die Gesellschaft. Immer mit dabei: Seine grenzenlose Freude auf der Bühne zu stehen.

90 Minuten authentische und intelligente Stand-up Comedy – Nicht nur für Männer!

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Eintritt: Abendkasse 13 €, Kurkarteninhaber 10 €, inkl. Begrüßungs-Sekt
VVK-Stellen:
Mad Dog’s & Holy Burger, Bahnhofstr. 25, 23714 Malente
Tourismus-Service Malente, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente
Cafeteria in der Mühlenbergklinik, Frahms Allee 1-7, 23714 Malente

Ort: Kursaal, Haus des Kurgastes,  Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de

www.einfach-eilers.com

Foto © Aran Leptig


08. April 2017

Von Indie-Punk bis Post-Hardcore –
Drei Bands im Forum

Am Samstag stehen in der Kulturwerkstatt Forum e.V. drei Bands auf der Bühne.
Aus Hamburg „Farben/Schwarz“ und „Ulf“, sowie die Rostocker „MTKP“.

Stilistisch geht es von IndiePunk bis Post-Hardcore. Auf jeden Fall laut und mit Unterstützung der Fachzeitschrift „Visions“.

Farben/Schwarz – Post-Hardcore aus Hamburg

Farben/SchwarzMan muss ja vielleicht gar nich mit der Tür ins Haus und so … durchs Fenster is höchst wahrscheinlich der bessere Plan. Unerwartet, DA rechnet keiner mit. So ähnlich funktioniert das auch bei Farben/Schwarz. Wenn man denkt: ja, jetzt, kapiert, nimmt das auf einmal ne Wendung, die war vorher gar nich abzusehen. Und dann steht man da. Alles anders. Und irgendwie doch wieder nich.

Dabei legen die das gar nich drauf an. Nix Gewolltes, keine Sucherei nach was, das noch nie da war. Eigentlich immer grade raus. Oder halt mal um die Ecke, also durchs Fenster, weißt schon. Aber auf einmal sind dann halt die Momente da, die man am Ende ja doch sucht und haben will. Irgendwas, was man erstmal nur selbst hört. Und sonst keiner. Was Neues im Bekannten. Die eine Zeile, die im Ohr klebt, die Melodie, die auch ne Stunde später noch am Hirn nagt. Songs aus einem Guss aber voll von Brüchen, Kehle immer an der Grenze und manchmal auch drüber weg. Dauernder Ritt auf Messers Schneide.
Aber kein Griff, nur Klinge.
So oder so ähnlich sehen das auch die paar Eingeweihten. Die sagen dann Sachen wie
„…mit Farben/Schwarz gesellt sich ein weiterer Anwärter auf die Krone des deutschsprachigen Posthardcore dazu“— Visions
„Eine Ansammlung von 3-Minuten-Brettern. Die Songs trotz der Heftigkeit technisch strukturiert und überraschen mit ruhigeren Parts, die wie ein Anlauf zum nächsten Tsunami daherkommen.“—33rpm.
Na denn. Einer hat sogar mal gesagt „geilste Band der Welt“. Der war da aber schon ziemlich drüber zu dem Zeitpunkt.
www.farbenschwarz.de

www.youtube.com/watch?v=Tf8bWqXtWMk

Minitimer Katzenposter MTKP – Indie aus Rostock

MTKPMTKP haben gelernt, dass die Suche nach einem neuen Sound lang sein kann. Sind erwachsen geworden, oder auch nicht. Jedenfalls ist ihnen das Leben dazwischen gekommen, hat Veränderungen und eine Live-Pause verordnet. Ein paar Jahre gewonnen, ein paar Buchstaben verloren, Freunde gewonnen und Freunde behalten. Jetzt ist der Ballast der frühen Zwanziger weg, Leichtsinn bleibt, die Dringlichkeit im Sound wächst.
Die neuen Songs sollen rauer sein, härter. Es wurde über Post-Musiken gesprochen, auch über Punk. Die Tests im OffTheRoad-Studio zeigen, dass die Band auch bei zehn noch steht. Jetzt wird der Kopf ausgemacht, Staub geklopft, live gespielt.
Pressestimmen:
„Ihre neue EP wirkt wie eine Hommage ans Leben. Songs, zum Einen gekennzeichnet durch tiefgründige Texte, welche nicht nur von Luft und Liebe, sondern privaten Problemen und alltäglichen Erfahrungen sowie Eindrücken jeder Art erzählen, sondern zugleich eine Indie-
Leichtigkeit mit sich bringen, die jeden ergreift, zum Tanzen einlädt und mitreißt.“
(Anne Breitsprecher, Immergut Blog, 2012)
www.minitimerkatzenposter.wordpress.com

www.youtube.com/watch?v=sbDPml7q5T0

Ulf – IndiePunk aus Hamburg

UlfHerbst 2016: Irgendeine deutsche Band spielt Punkrock. In jedem ihrer Lieder geht es um irgendein „Du“, das irgendwas fühlen soll, z.B. Verzweiflung über die irgendwie immer noch schlechte Welt oder Wut auf die Ex, die das geplante Reihenhaus nun doch mit jemand anderem plant. Geschichten erzählen ist out, Gefühlsduselei in, Punk ist tot.
Herbst 2016: Erstmal zu Penny. Da stehen ULF und kaufen Schnaps. In irgendeinem Keller verkleben sie kichernd wie kleine Jungs massenhaft alberne Sticker, denn sie sind über 30 und lieben das Leben. Kurze Zeit später treten sie auf und spielen Lieder genau darüber, aber eben umgekehrt: Darüber nämlich, dass das Leben, wie es hierzulande von den meisten gelebt wird, so brutal normal wie möglich, komplett beschissen ist. „In Häusern wie diesen soll man sich das Leben nehmen – dafür sind sie da! – Dafür hat man sie gemacht!“. Auch die Liebe hat da ihren Platz, aber sie kann tatsächlich mal was retten, stimmt ja, „da ist noch Docht, und ich seh auch noch Wachs! – Ich hab Feuer dabei, das kann ich dir leihn“; was ULFs Sänger hier so angenehm entspannt und klar singt, ist so schön und ehrlich, hart und gemein, das schafft sonst vielleicht noch Jörkk Mechenbier, wenn er einen guten Tag hat.
Und die Musik! „Stress bei Penny“ hat einen Refrain, für den so manch andere Band die Ox-Redaktion anzünden würde – hymnisch, aggressiv, euphorisierend, bis es weh tut. Allgemein: herrlich melancholische Gitarrenarbeit und ein präzises, an den richtigen Stellen verspieltes Schlagzeug. Zusammen ergibt das vier wirklich sehr gute Lieder – man höre z.B. mal, wie elegant „Niklas wird entführt“ zwischen dreckigem Punk und zartem Emo wechselt und dabei mal eben schnell eine Geschichte erzählt, die man so wohl noch nie gehört hat in diesem Genre: „Frau Jansen fleht und wimmert leise – hat viel zu oft nur Gutes gesehn!“ Jawoll. Abschließend gibt’s noch „Hackepeter“, bei dem mir besonders die textliche Spielerei am Ende der Strophen gefällt – und auch hier hören wir wieder eine Liebesgeschichte, die sich der Kollege Rachut nicht hätte schöner ausdenken können. Also: Punk lebt, danke ULF, jetzt mal her mit dem Album!
www.ulfmusic.bandcamp.com/music

www.youtube.com/watch?v=KfX9EPwE248

Samstag 20:30 Uhr, Einlass ab 20:00 Uhr

Eintritt: 10 €, ermäßigt 9 €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt


09. April 2017

Sprechstunde mit NDR-Kunstexperten

Logo NORDDEUTSCHER RUNDFUNK LIEB & TEUER © ARD NDRIst das Kunst oder kann das weg?

Wer schon immer wissen wollte, ob Opas alte Uhr und das Ölgemälde vom Dachboden nicht nur lieb, sondern auch wertvoll sind, kann jetzt Gewissheit erlangen.

Am Sonntag, 09. April 2017, ist der NDR mit mehreren Kunstexperten zu Gast im Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck.

Museumsbesucher sind eingeladen, interessante Objekte mitzubringen, sie den Fachleuten vorzustellen und schätzen zu lassen.
Begutachtet werden Porzellan, Glas, Silber, Keramik, Kunstgewerbe, Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Möbel, Spielzeug, Bücher, Uhren und Asiatika.

Sind vielversprechende Stücke dabei, werden die Besitzer anschließend in die NDR-Fernsehsendung „Lieb & Teuer“ eingeladen.

Die Auskunft der Experten ist kostenlos.

Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Die kostenfreie Telefonhotline ist unter 08000-637 555 jeweils in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr erreichbar.

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

www.ndr.de/liebundteuer

Foto © ARD NDR


09. April 2017

Exkursion
Literarische Stadtführung –
Auf den literarischen Spuren Lübecks

Buddenbrookhaus LübeckMit neuen Terminen der beliebten Veranstaltungsreihe „Literarische Stadtführung“ lädt das Buddenbrookhaus, Lübeck, zur literarischen Entdeckung der historischen Altstadt Lübecks ein.

Ab Sonntag können interessierte Besucher wieder regelmäßig auf den Spuren der Brüder Mann Plätze und Gebäude im Zentrum Lübecks besuchen, die in ihrem Leben oder Werken eine Rolle spielten.

Die 90-minütige Tour beginnt beim Buddenbrookhaus in der Mengstraße und führt über die Marienkirche, das Rathaus und das Katharineum zu vielen weiteren Schauplätzen der Weltliteratur.

Sonntag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 10,- €

Treffpunkt: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


09. April 2017

Öffentliche Führung
Leben in der Werkssiedlung – damals und heute

Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk1905 wurde in Herrenwyk, Lübeck, das Hochofenwerk gegründet. Für den Aufbau des Werks wurden in der bevölkerungsschwachen Region Hunderte von Arbeitskräften benötigt, die nicht nur angeworben, sondern auch untergebracht werden mussten.
So entstand mit dem Bau der Werkssiedlung in Herrenwyk neuer Wohnraum, um die Werksarbeiter adäquat aufnehmen zu können.

In einer öffentlichen Führung zum Thema „Leben in der Werkssiedlung – damals und heute“ widmet sich das Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk den Wohn- und Lebensumständen der Arbeiterfamilien in den Häusern der Werkssiedlung.

Wie haben die Bewohner vor 100 Jahren in den kleinen Häusern mit bis zu 15 Kindern gewohnt?
Welche Veränderungen hat die auch heute bewohnte Siedlung seither erlebt?

Sonntag 12:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 4 €, Ermäßigte 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


09. April 2017

Puppentheater Zaunkönig
„Scharrlotte kräät“

Naturparkzentrum UhlenkolkAuf den Hühnerhof von Huhnibert, dem Hahn, kommen drei Junghühner.

Sonntag 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum

www.theater-zaunkoenig.de


09. April 2017

Frühlingsgefühle und andere Katastrophen

Siegfried W. KernenKaum ist die winterliche Grippe überstanden, droht dem Menschen neues Ungemach: Pünktlich mit den ersten Sonnenstrahlen des Frühlings läuft er Gefahr sich zu verlieben.
Endet die Infektion tödlich, was zum Glück nur selten vorkommt, denkt der Gebildete an Romeo und Julia.
Doch bietet das Grübeln über Shakespeares Fragestellung „Nachtigall oder Lerche?“ wenig Schutz.

Das in vielerlei Hinsicht erfahrene Team Siegfried W. Kernen, Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner empfiehlt als Prophylaxe die Waffe des Humors.

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends.
Um Tischreservierung unter Tel. 04561-6010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant, Rosengarten 50, 23730 Neustadt

www.musicbuero.de


09. April 2017

Ingo Oschmann:
Hand drauf!

Ingo Oschmann - Hand drauf © Luisa-Uljana Kazakbaev Die Stimmungskanone aus der ostwestfälischen Humorhochburg Bielefeld gastiert am Sonntag, 09. April 2017 um 18 Uhr mit seinem neuen Programm „Hand drauf!“ auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Sich und seinem Publikum treu geblieben bietet Ingo Oschmann auch in diesem Programm wieder Stand-Up-Comedy vom Feinsten, witzige und nicht verstaubte Zauberkunst, sowie Gespräche und Improvisationen mit dem Publikum – nicht verletzend, sondern super unterhaltsam!

Abende mit Ingo sind unverwechselbar und trotzdem nie gleich. Dem emotionalen Unterhalter aus Bielefeld ist Bösartigkeit fremd, dafür ist ihm aber der Witz in den Nacken gelegt. Ingos Spezialität sind amüsante Geschichten aus dem Leben, die jeder liebt und kennt – witzig verpackt und pointiert.

Hat Ihnen das Leben auch schon einmal Anekdoten beschert, wie z. B.: Wenn dir jemand die Hand darauf gibt, morgen beim Umzug zu helfen, kannst Du zielsicher davon ausgehen: Du machst den Umzug alleine! Warum denkt jeder nur an sich und wundert sich dann, alleine zu sein? Wie hat sich Freundschaft verändert, und warum? Ist „Junger Mann zum Mitreisen gesucht“ wirklich eine Berufsalternative? Warum lügen wir, und das auch noch mehr als 200 mal am Tag – obwohl wir selbst nicht belogen werden wollen? Warum ist Verbindlichkeit keine Dübelmarke für Handwerker?

Möchten Sie mehr erfahren, dann lassen Sie sich auf Ingo Oschmann ein, und begeben Sie sich mit ihm auf eine emotionale Zeitreise.
Erleben Sie einen besonders originellen Abend, den Sie so schnell nicht vergessen werden.
Hand drauf!

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 22,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

www.ingo-oschmann.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

Foto © Luisa-Uljana Kazakbaev


10. April 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


11.,12. und 13. April 2017

Workshop
Kinder-Theater-Schule
‚Möwe Meier und die verlorene Geschichte‘

Manuela Wittig © fotokoeppen.deWolltest du schon immer einmal als Prinzessin, Meerjungfrau oder wilder Pirat in einem Theaterstück mitspielen? Dann begib dich in die fabelhafte Welt der Fantasie und spiele deine Lieblingsrolle in einem Theaterstück, das du gemeinsam mit anderen Kindern unter fachkundiger Leitung der Pädagogin und Künstlerin, Manuela Wittig, selbst erfindest.

Der dreitägige Theater-Workshop ‚Möwe Meier und die verlorene Geschichte‘ richtet sich an Kinder ab 5 Jahren. Gemeinsam in der Gruppe entsteht eine kreative Geschichte, die ihr als Theaterstück auf die Bühne zaubert. Am dritten und letzten Workshop-Tag sind dann alle Familienmitglieder, Freunde und Bekannte herzlich eingeladen, euch auf der Bühne zu bestaunen.

Und so wird die Geschichte am ersten Tag beginnen: Beim Toben und Spielen werdet ihr plötzlich erleben, wie das Maskottchen ‚Möwe Meier‘ aus seinem Buch purzelt und euch bittet eine neue Geschichte für sie zu erfinden. Nun wird es spannend und alle eure Ideen sind gefragt. In gemütlicher Runde und mit Manuelas Hilfe lasst ihr eurer Kreativität freien Lauf.

In unserer Kinder-Theater-Schule seid ihr selbst die Regisseure und dürft entscheiden, wen und was ihr spielen möchtet. Das eigene Kostüm könnt ihr aus über 70 Kostümen und verschiedensten Accessoires zusammen suchen. Beim Theater spielen darf Musik zum Tanzen und Singen natürlich nicht fehlen. Es kann gesprochen oder nur getanzt werden, der freien Entfaltung sind keine Grenzen gesetzt. Und um sich so richtig zu verwandeln wird natürlich auch geschminkt.

Kreativ zu sein und Kostüme anzuprobieren, sich schminken zu lassen und etwas zu proben macht ganz viel Spaß, aber nimmt einem auch etwas Kraft und deshalb eine ganz WICHTIGE BITTE an eure Eltern: Bitte eine Trinkflasche und etwas Knabbereien in einer Brotdose pro Tag mitbringen – für eine Pause zwischendurch.

Das Programm der Kinder-Theater-Schule im Überblick:
1. Tag:
13:00-16:00 Uhr: Kennenlernen, Erfinden der Theatergeschichte, Aussuchen von Kostümen
2. Tag:
13:00-16:00 Uhr: Theaterprobe, Musik zum Tanzen und Singen
3. Tag:
13:00-15:00 Uhr: Generalprobe
15:00 Uhr: Aufführung für Familie und Freunde

Termine:
Workshop 1: 11., 12. und 13.04.2017
Workshop 2: 18., 19. und 20.04.2017

Information über die Theaterleitung, Manuela Wittig:
Manuela ist u. a. gelernte Visagistin, Maskenbildnerin, Diplom Pädagogin und Kunsterzieherin. Sie arbeitet aktuell als Coach in der Erwachsenenbildung, gibt Schauspieltraining und unterrichtet stundenweise Sport, Kunst und Kochen an einer Integrationsschule. Seit 1995 leitet sie außerdem mit viel Herzblut und Engagement die Firma ‚Schminkclown‘. Gemeinsam mit ihrem Team aus professionell ausgebildeten Kinderanimateuren entwickelt sie mit kreativen Ideen immer wieder neue besondere Erlebnisse für Familien, Kinder und Jugendliche. Bei allen Programmen ist es ihr dabei stets ein besonderes Anliegen, auf individuelle Wünsche einzugehen und jedem Teilnehmer ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. In den Ferien freut sich Manuela gemeinsam mit euch auf viel Spaß!

Di, Mi und Do jeweils ab 13:00 Uhr

Teilnahme: 35,- € pro Kind (3 Tage à 3 Stunden)
Pro Workshop können maximal 24 Kinder teilnehmen.
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung in der Tourist-Information Pelzerhaken erforderlich (Tel. 04503-7794180).
Die Bezahlung und Ausgabe der Tickets erfolgt in der Tourist-Information Pelzerhaken.
Werden die Tickets nicht bis einen Tag vor Workshop-Beginn abgeholt, behalten wir uns vor diese an andere interessierte Teilnehmer abzugeben.

Ort: Haus des Gastes Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © fotokoeppen.de


11. April 2017

Abend-Führung mit Dr. Julia Hümme
durch die Sonderausstellung
„Lübecker Bucht“
– gesehen von Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas

Lars Möller - Lichtung, Öl auf Leinwand, 190x260Bei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten die individuellen künstlerischen Sichtweisen der drei Norddeutschen Realisten auf die hiesige Landschaft vorgestellt und dabei die Besonderheiten des aktuellen Malprojektes an der Lübecker Bucht erläutert.

In der Zeit vom 05. März bis 05. Juni 2017 zeigt das Ostholstein-Museum in seiner Frühjahrsausstellung aktuelle Bilder der drei Norddeutschen Realisten Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas. Die Arbeiten entstanden in den vergangenen zwei Jahren an der Lübecker Bucht und werden nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Es ist bereits das fünfte Mal, dass die drei Künstler Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas, die alle Drei seit vielen Jahren zu der bekannten Gruppe der Norddeutschen Realisten gehören, sich gemeinsam auf den Weg machten, um neue Landstriche zu erkunden und die typischen Merkmale der jeweiligen Region auf Leinwand und Papier festzuhalten. So waren sie in der Vergangenheit bereits am Flensburg Fjord, auf Sylt, auf Föhr und in der Schleiregion.

Bei ihrem aktuellen Malprojekt steht nun die Lübecker Bucht mit ihrer landschaftlichen Vielfalt von Lübeck bis nach Fehmarn im Mittelpunkt des künstlerischen Interesses.
Während dieser Aufenthalte in Lübeck und Ostholstein entstanden Ansichten von menschenleeren und touristisch bevölkerten Stränden, von Flutsäumen und Steilküsten, von Spaziergängern auf regennassen oder winterlichen Straßen in der Lübecker Altstadt, von ostholsteinischen Feldern, Gütern und heimischen Häfen. Die Vielgestaltigkeit der Küstenlandschaft und des Binnenlandes erscheint schier unendlich und findet ihre malerische Umsetzung in den für Lars Möller typischen großformatigen Arbeiten ebenso wie in den vornehmlich mittel- und kleinformatigen Werken von Till Warwas und Ulf Petermann.

Am Ende einer gemeinsamen künstlerischen Unternehmung steht stets eine Ausstellung mit den malerischen Ergebnissen der drei Künstler – und nicht selten zeigen sich dabei zwei oder gar drei unterschiedliche Sichtweisen auf ein und dasselbe landschaftliche Motiv. Gerade diese Gegenüberstellung individueller künstlerischer Standpunkte und Ausdrucksformen macht – neben der malerischen Qualität der Werke – den besonderen Reiz dieser Künstlerunternehmungen und der sich anschließenden Ausstellungen aus.

Die Ergebnisse dieses aktuellen neuen Malprojekts an der Lübecker Bucht sind nun in den kommenden Wochen in zwei (Parallel-)Ausstellungen zu sehen: zum einen im Ostholstein-Museum in Eutin (05.03. – 05.06.2017), zum anderen in der Galerie Koch-Westenhoff in Lübeck 11.03. – 22.04.2017).

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Dienstag 18:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Lars Möller


11. April 2017

Visionen der Hildegard von Bingen –
und wie sie uns heutigen Menschen helfen können

Diekseepromenade MalenteDiese hochgebildete, facettenreiche Frau des Mittelalters ist den Meisten vor allem durch ihre Ernährungstipps und Kräuterrezepte bekannt. Hildegard hat aber weit mehr zu bieten. Sie war nicht nur Äbtissin eines Benediktinerinnen Klosters, sondern auch Schriftstellerin, Dichterin, Komponistin, Visionärin und Gelehrte.

Die Heilpraktikerin und Expertin Renate Keim, referiert über Hildegard von Bingen und welche Wirkung ihre Botschaften auf unserer heutiges Leben haben können.
Schwerpunkt ist dabei ihr erstes Werk „Scivias – Wisse die Wege“.

Um 18:00 Uhr hält Erich Conradi, KneippExperte aus Kiel dort die Kneipp-Sprechstunde ab.
Sie bekommen Beratung zu Anwendungen, Kuren und Hilfsmitteln.
Anmeldung über den Tourismus-Service Malente, 04523-9590130.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: 5,- €

Ort: Vortragsraum, Haus des Kurgastes, Bahnhofstraße 4a, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de


12. und 13. April 2017

Vier Workshops für Kinder
Ach du dickes Ei!

Museum für Natur und Umwelt LübeckIm Osterferienprogramm des Museums für Natur und Umwelt, Lübeck, dreht sich alles ums Ei!

Welche Tiere legen Eier?
Wie entwickelt sich das Küken im Ei?
Was hat es mit der Färbung von Vogeleiern auf sich?

Diesen und mehr Fragen können kleine Naturforscher von 8 bis 12 Jahren im Kinder-Workshop „Ach du dickes Ei!“ des Museums für Natur und Umwelt auf den Grund gehen.

Zum Abschluss des museumspädagogischen Programms werden ausgeblasene Eier nach dem Vorbild von Amsel, Star oder Teichhuhn bemalt.

Jedes Kind bringt bitte 3-4 ausgeblasene Hühnereier von zu Hause mit.

Der Workshop findet an vier Einzelterminen statt:
Mittwoch, 12. April, und Donnerstag, 13. April,
jeweils von 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr.

Teilnahme: 5,- €
Das Museum bittet um Anmeldung unter Tel. 0451-1222296.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


12. April 2017

„Club der Wetterfrösche“ –
Kinderuniversität im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBesucht am 12. April 2017 um 11:30 – 12:30 Uhr die Kinderuniversität im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg zum „Club der Wetterfrösche“.

Erfahrt von Dr. Christian Russok faszinierende Dinge rund um unser Wetter und Klima.

Warum regnet es heute und wie war das Wetter in der Eiszeit?

Nur für Kinder, Erwachsene können gerne ruhige Momente bei einer Tasse Kaffee in unserem Museumscafé genießen.

Mittwoch 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: 2 € pro Kind

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


12. April 2017

Chefsache
Museumsleiter Jörg-Philipp Thomsa
führt durch die »Nobel«-Herberge

Jörg-Philipp Thomsa © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf MalzahnUnter dem Motto »Chefsache« führen die MuseumsleiterInnen höchstpersönlich durch ihre Häuser und stellen dabei jeweils ein bestimmtes Thema in den Fokus.

Der Leiter des Günter Grass-Hauses, Jörg-Philipp Thomsa führt zum Schaffenswerk des weltberühmten Nobelpreisträgers.

Mittwoch 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene 7 € | Ermäßigte: 3,50 € | Kinder: 2,50 €

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker Museen


13. – 17. April 2017

Kinder-Artisten-Schule –
Ferienspaß für kleine Künstler

Artistenschule © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)Ein Höhepunkt für Familien ist die Kinder-Artisten-Schule im Scharbeutzer Kurpark, die vom 13. bis zum 17. April 2017 täglich ihre Manege öffnet.

Jeweils von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr werden Kinder ab 5 Jahre hier in der Jonglage, Akrobatik, Luftartistik und Clownerei unterrichtet.

Zunächst können die Kinder beim ‚Open-Stage‘-Einstieg erst einmal ausprobieren, welche der Zirkuskünste ihnen am besten liegt.

Danach geht es in den Workshops dann richtig zur Sache (5 € pro Workshop, Anmeldung erforderlich).

Die Trainerinnen Tina & Kati sind echte Manegen-Profis und weihen die Kinder kindgerecht in die Geheimnisse der einzelnen Artistik-Disziplinen ein, geben Tipps und Tricks und motivieren die kleinen Stars der Manege, die eigenen Fähigkeiten zu entdecken.

Täglich um 17:30 Uhr heißt es dann ‚Manege frei’ für die große Kindergala, bei der die künftigen Stars der Manege zeigen, was sie gelernt haben.

Tägliches Workshop-Programm:
12:00 Uhr Open stage – kostenlos alles ausprobieren / keine Anmeldung erforderlich
13:00 Uhr Jonglage
14:00 Uhr Akrobatik
15:00 Uhr Luftartistik
16:00 Uhr Clowns & Zauberei
17:30 Uhr Kindergala – kostenlos

Teilnahme: Alle Workshops kosten 5,00 € pro Person.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. 15 Kinder.
Anmeldung in der Tourist-Info Scharbeutz (Tel. 04503-779160) oder ab 13.04.2017 direkt am Zirkuszelt.

Ort: Kurpark Scharbeutz, Am Kurpark, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)


13. – 17. April 2017

Ostern Unplugged

Ostermarkt in ScharbeutzWeltmusik unplugged in Scharbeutz!
Ostermarkt im Kurpark, Osterfeuer am Samstag und Ostereiersuche am Sonntag

Auf dem Seebrückenvorplatz erwartet die Gäste von Scharbeutz wieder ein österliches Ambiente.

Genießen Sie Musik von Welt – unplugged und hochqualitativ bei einem guten Heissgetränk, leckerem Flammkuchen oder kühlem Flens an fünf Tagen über Ostern.

Außerdem am Sonntag großes Ostereiersuchen am Strand.

Außer den Leckerbissen auf den Bühnen gibt es noch zahlreiche Leckerbissen aus den Pfannen und Töpfen internationaler Küche zu entdecken.
Weiterhin locken Künstler, Designer und Kunsthandwerker mit allerlei Schönem und Außergewöhnlichem auf dem neuen Veranstaltungsplatz im Kurpark!

Programm:

Gründonnerstag, 13.04.2017
14:00 – 20:00 Uhr: Ostermarkt
15:00 – 19:00 Uhr: Livemusik: Heinrich von Handzahm – www.handzahm.de

Karfreitag, 14.04.2017
11:00 – 20:00 Uhr: Gastronomische Stände haben geöffnet.
(Der Kunsthandwerkermarkt ist geschlossen. Livemusik ist nicht erlaubt.)

Ostersamstag 15.04.2017
11:00 – 22:00 Uhr: Ostermarkt
14:00 – 18:00 Uhr: Livemusik: Friedrich JR – www.friedrichjr.de
19:00 – 22:00 Uhr: Livemusik: 8 to the Bar – www.eighttothebar.de

Ostersonntag, 16.04.2017
11:00 – 20:00 Uhr: Ostermarkt
12:00 Uhr Ostereiersuchen am Strand
11:00 – 15:00 Uhr Livemusik
16:00 – 20:00 Uhr Livemusik

Ostermontag, 17.04.2017
11:00 – 18:00 Uhr: Ostermarkt
13:00 – 17:00 Uhr: Valentine and the true believers – www.superreligion.org

» Band-Infos «

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz, Kurpark und Strand, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de


13. April 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


13. April 2017

Hinter der Fassade – Buddenbrooks privat
L’enfant terrible – Christian Buddenbrook

Ich, Christian Buddenbrook © Heinz-Joachim DraegerDurchaus amüsant ist er, der jüngere Bruder von Thomas Buddenbrook.

Früh schon sind Christian Buddenbrooks komödiantisches Talent und die Liebe zum Theater auffällig. Anerkennung und Zuneigung von seiner Familie sollte der ewige Außenseiter der Familie allerdings nie finden, denn er weicht mit hypochondrischen Zügen nervös jeder Ernsthaftigkeit des Lebens aus und ist damit für die standesbewusste hanseatische Gesellschaft von Kaufleuten, Senatoren und Patriziern ein „l‘enfant terrible“.

Mit dem Fokus auf Christian Buddenbrook führt das Buddenbrookhaus in Lübeck die beliebte Veranstaltungsreihe „Hinter der Fassade“ fort: Am Donnerstag, 13. April 2017, gewährt Kulturvermittlerin Annette Klockmann private Einblicke in die fiktive Lübecker Kaufmannsfamilie.

Donnerstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 11,- €, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © Heinz-Joachim Draeger


13. April 2017

Lange Nacht für Günter Grass
Freunde und Weggefährten erinnern sich

Günter Grass © TraveMediaAnlässlich des zweiten Todestags von Günter Grass treffen sich Freunde und Weggefährten des Literaturnobelpreisträgers zur zweiten „Langen Nacht für Günter Grass“ am Donnerstag, 13. April 2017, im Lübecker Günter Grass-Haus und widmen sich dessen Gedenken.

Günter Grass galt dem Lesepublikum in aller Welt als wortgewaltiger Schriftsteller, politischer Intellektueller und bedeutender Künstler der deutschen Nachkriegskultur.

Vor zwei Jahren, am 13. April 2015, verstarb der Autor. Bereits zu seinem ersten Todestag ließ das Günter Grass-Haus gemeinsam mit Weggefährten des Autors dessen Leben Revue passieren.

Zur zweiten „Langen Nacht für Günter Grass“ am Donnerstag, dem 13. April 2017, werden Schriftsteller, Journalisten, Literaturwissenschaftler und Regisseure erwartet, die von 18:30 bis 22 Uhr den Abend im Gedenken an Grass‘ Leben und Werk gestalten.

Zu den Gästen gehören Nora Gomringer, Dagmar Leupold, Sigrun Matthiesen, Jürgen Fitschen, Fridolin Schley, Kai Schlüter und Johano Strasser.

Die Beiträge der ersten und zweiten „Langen Nacht“ sollen in einer Publikation zum 90. Geburtstag von Günter Grass veröffentlicht werden, den der Schriftsteller dieses Jahr gefeiert hätte.

Donnerstag 18:30 – 22:00 Uhr

Eintritt: 9 | 7 €
Karten sind im Museumsshop unter Tel. 0451-122 4230 erhältlich.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de


14. April 2017

Steinzeitwerkstatt mit Thomas Heuck

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumWie haben die Eiszeitjäger ihre Waffen hergestellt?
Wurde damals Schmuck getragen?

Besuche am 14. April 2017 von 11 bis 17 Uhr das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg und probiere es selbst!

Unter der Leitung von Thomas Heuck kann von Muschelkette über Messer und Werkzeugtasche selbst Hand angelegt werden.

Für die ganze Familie ist etwas dabei!

Freitag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: Museumseintritt: Kinder 2 €, Erwachsene 4 €, zzgl. Materialkosten (ab 1,50 €)

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


14. – 17. April 2017

KunstGenuss 2017

KunstGenuss in BosauBei hoffentlich herrlichem Frühlingswetter und mit einer Ausstellerzahl von 23 Handwerkern, Künstlern und Genussproduzenten aus der Region laden Nathalie und Josef Skultety von nahturdesign
zum 2. KunstGenuss nach Bosau am Plöner See ein.

Die Ostertage vom 14.-17.4.2017 sind somit ideal für dieses besondere KatenGartenEvent, wie es das Veranstalterpaar gern bezeichnet.

In der Altenteilerkate präsentiert nahtur-design die eigene BioLeinenKollektion, woody Holzschuhe mit flexibler Sohle, ausgesuchte Weine und erfrischende alkoholfreie BioApfelsecco.

Die Dunkersche Kate ist an diesem langen Wochenende Schauplatz für hochwertiges Kunsthandwerk wie gehäkelter Silberschmuck, Holz und Meer für Zuhause, Gartenkunst und hauchfeine Laceschals, Filzobjekte und Skulpturen aus Holz und Metall.
Künstler zeigen ihre Werke in Öl und feinste Kreuzsticharbeiten, Dosenfisch und andere Köstlichkeiten wird Sie mehr als einmal zum Schmunzeln bringen und Handwerker der besonderen Art verwöhnen mit handgesponnener Wolle, Pflanzenölseifen und laden zum Siebdruckworkshop ein. Bringen Sie also Ihr einfarbiges T-Shirt mit und machen Sie etwas Neues daraus.
Warme Schafwolljacken aus Rügener Produktion.

Im Garten wird es lecker, denn Genussmanufakturen wie die Kalkbergkaffeerösterei, Gallowayfleisch vom Wagnershof, Schafkäse von der Travenhorster Käsemanufaktur laden zum Verkosten ein, die Imkerin Sabine Scheunemann hat alles rund um die Biene und auch die Pflege mit Stutenmilch vom Haflingerhof Seraphin lädt ein .

Die Aussteller werden sehr bewußt von Nathalie und Josef Skultety ausgesucht.
Alle arbeiten nachhaltig, regional und / oder zertifiziert, und alle sind den Organisatoren persönlich bekannt.

Wir freuen uns auf ein abwechslungsreiches und inspirierendes Wochenende für unsere Besucher und uns Produzenten und Künstler.

Freitag – Montag jeweils 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Altenteilerkate der Dunkerschen Kate, Bischof-Vicelin-Damm 5-7, 23715 Bosau
www.nahtur-design.de


14. – 16. April 2017

„Surf zum Ei“

Pelzerhaken SurferVon Freitag bis Ostersonntag gibt es ein Ostern-Event der besonderen Art.

Für Wassersportfreunde und solche, die es werden wollen, bietet ‚Surf zum Ei‘ die Möglichkeit, Ostern aktiv auf der Ostsee zu verleben und gleichzeitig den Auftakt in die Wassersport-Saison 2017 zu feiern.

An drei Tagen bietet der Veranstalter des Events, die Wassersportschule ‚Sail &Surf‘ in Pelzerhaken, kostenlose Schnupperkurse im Windsurfen, Katamaransegeln und SUP.

Für das tiefenentspannte Hang-Loose-Erlebnis sorgt am Samstagabend ein ‚chill &grill‘.
Am Ostersonntag garantiert eine ‚Ostereiersuche auf dem Wasser‘ Sport und besonderen Spaß.

Freitag und Samstag ab 14:00 Uhr
Sonntag ab 10:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Surfstrand Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese, 23730 Pelzerhaken
www.sailandsurfpelzerhaken.de


14. April 2017

Ratzeburger Dommusiken
PASSION Der schmerzhafte Rosenkranz

Ratzeburger DomHeinrich Ignaz Franz Biber: aus den Rosenkranzsonaten

Sonaten VI – X für Violine und Basso continuo
Passacaglia g-Moll für Violine solo

Heinrich Ignaz Franz Biber gibt in seinem sechzehnteiligen Zyklus der sogenannten Rosenkranz- oder Mysteriensonaten der Passion Jesu weiten Raum: Jesus, der Blut schwitzte, der gegeißelt und mit Dornen gekrönt wurde, der sein Kreuz trug, ließ sein Leben für uns am Kreuz.
Jede Sonate verlangt einen besonderen Klangcharakter durch individuelle Skordatur der Solovioline, d. h. die Stimmung der einzelnen Saiten wird jeweils von Werk zu Werk verändert.
Annegret Siedel verwendet hierzu sechs verschiedene wertvolle Instrumente der Barockzeit.

Annegret Siedel – Barockviolinen
Anna Reisener – Viola da gamba ∙ Violoncello
Christian Skobowsky – Chororgel · Orgelpositiv

Karfreitag 15:00 Uhr

Eintritt: 10 €, erm. 5 €, Schüler frei
Vorverkauf an 27.03.2017 (nummerierte Plätze)
Buchhandlung Weber, Herrenstraße 10, 23909 Ratzeburg

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


15. April 2017

Ostermarkt auf dem Marktplatz

Das größte Osterei des Nordens in Neustadt in HolsteinAuch in diesem Jahr findet am Ostersamstag auf dem Neustädter Marktplatz ein Ostermarkt statt.
Die Besucher erwartet das größte Osterei Schleswig-Holsteins, echte Osterhäschen zum Streicheln und eine leckere Marktgastronomie.

Der Gewerbeverein präsentiert das „größte Ei des Nordens“. Dieses Ei, das mit über 3000 gefärbten Eiern dekoriert ist, wird am Samstagmorgen aufgebaut.
Ab 09:00 Uhr werden die Eier für zugunsten der Neustädter Rhönrad-Sparte verkauft.

Familien mit Kindern dürfen sich über einen Besuch von gleich vier großen Osterhasen freuen, die in der Zeit von 10 bis 12 und 13 bis 15 Uhr Süßigkeiten an die Kinder verteilen.

Auch der Kaninchenzüchterverein U 107 beteiligt sich wie in den vergangenen Jahren am Ostermarkt und so können die echten Langohren an diesem Tag nicht nur bewundert, sondern auch gestreichelt werden.

Dass bei dem Ostermarktbesuch auch gegessen und getrunken werden kann, dafür sorgt Margrit Stöver, die im ganzen Norden Hobby-Kunsthandwerkermärkte organisiert. So dürfen sich die Gäste des Österlichen Marktes auf Gegrilltes vom Schwenkgrill genauso freuen wie auf süße Leckereien.
Auch der Kaninchenzüchterverein bereichert den Ostermarkt mit leckerer Erbsensuppe und warmen Waffeln.

Neu ist, dass in diesem Jahr auch einige Hobby-Kunsthandwerker den ‚Österlichen Markt‘ ergänzen und so wird die Veranstaltung zu einem ganz besonderen Ostervergnügen.

Samstag 09:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz, 23730 Neustadt


15. und 16. April 2017

Ostern im Europäischen Hansemuseum
Osteraktion zur Sonderausstellung „Pin it!“

Osteraktion © Europäisches HansemuseumOstereier finden?
Das kennt doch jedes Kind – aber wie schaut es mit mittelalterlichen Tragezeichen aus?

Wer nicht weiß, was das ist, kann diese Wissenslücke ab dem 19. Mai 2017 in der neuen Sonderausstellung „Pin it! Social Media des Mittelalters #PIEHM“ im Europäischen Hansemuseum füllen.

Einen ersten Kontakt mit der wundersamen Welt der Tragezeichen ermöglicht das Museum seinen Besucherinnen und Besuchern aber schon am Ostersamstag und Ostersonntag.
Leuchtende Tragezeichen in Rot und Blau werden auf dem Museumsareal sowie im Burgkloster versteckt: Wer ein Osternest mit Tragezeichen-Replik entdeckt, kann das bunte Fundstück am selben Tag und während der Öffnungszeiten an der Kasse vorzeigen und sich einen Gutschein für die kommende Sonderausstellung abholen – aber nur einen pro Person.

Die Besucherinnen und Besucher sind darüber hinaus herzlich eingeladen, das Tragezeichen und dessen Fundort auf den sozialen Netzwerken wie Instagram oder Facebook unter dem Hashtag
#PIEHM zu posten.

Die Teilnahme an der Osteraktion ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Samstag und Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene 12,50 €
Ermäßigte 11,- €
Kinder (6-16 Jahre) 7,50 €
Familienticket Klein (Ein Elternteil plus Kinder) 18,50 €
Familienticket Groß (beide Eltern plus Kinder) 31,00 €

Ort: Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum


15. – 17. April 2017

Ostereiersuche im zeiTTor

Kremper Tor in Neustadt in HolsteinWer über Ostern das zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein besucht, kann eine Überraschung erleben.
Zwischen den wertvollen Ausstellungsstücken werden leckere Ostersüßigkeiten zu finden sein. Dabei handelt es sich durchaus nicht um „antikes“ Essen, sondern um frische Leckereien.
Mit einem bisschen Glück kann ein Teil der Süßigkeiten gewonnen werden.

Und so geht es: An der Kasse erhält jeder Gast einen Teilnahmezettel. Wer die genaue Menge aller Süßigkeiten herausfindet, die in den Vitrinen liegen, notiert die richtige Anzahl auf dem Teilnahmezettel und gibt diesen wieder an der Kasse ab.
Aus den richtigen Antworten werden 10 Gewinnerinnen bzw. Gewinner ausgelost, zwischen denen die Süßigkeiten gerecht aufgeteilt werden. Bei mehreren richtigen Lösungen entscheidet das Los. Sollten weniger richtige Lösungen abgegeben werden, zählen die mit, die jeweils am nächsten an der richtigen Menge liegen. Denn eins ist sicher: Keine Süßigkeit wird im zeiTTor bleiben. Pro Person darf ein Zettel abgegeben werden.

Und wer zu Ostern nur einen Blick für die Süßigkeiten in den Vitrinen hat, kann später das zeiTTor noch einmal in Ruhe besuchen.

Ostersamstag 10:30 Uhr – 17:00 Uhr
Ostersonntag und Ostermontag jeweils 14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Eintritt: 3,50 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Ort: zeiTTor, Haakengraben (Vor dem Krempertor) 2-6, 23730 Neustadt in Holstein
www.zeittor-neustadt.de


15. April 2017

Die besondere Stadtführung:
„Auf biblischen Spuren durch Ratzeburg“

Ratzeburger DomDer Stadtführer Herr Klaus Lankisch entführt zu einer Zeitreise durch 1000 Jahre Ratzeburger Geschichte.

Das Besondere an dieser Zeitreise sind Spuren, die in der Bibel nachweisbar sind.
Es sind zum Beispiel Ostern, Passion und Auferstehung Jesu eindrucksvoll im spätgotischen Altar von 1487 im Dom nachzuvollziehen.
Die Fresken im Kreuzgang des Domklosters mit der bildlichen und textlichen Darstellung des apostolischen Glaubensbekenntnisses gehören ebenfalls zu den Stationen des biblischen Rundgangs.

Samstag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 4,- €
Anmeldungen sind nicht erforderlich.
Weitere Auskünfte erhalten Sie unter der Tel.-Nr. 04541-8000886

Treffpunkt: 14:00 Uhr in der Stadtkirche St. Petri, Schrangenstr. 3, 23909 Ratzeburg

www.inselstadt-ratzeburg.de


15. April 2017

3. Neustädter Hafenfeuer

Osterlichter Neustadt in Holstein © S. MuchowDer Neustädter Binnenhafen wird zum Schauplatz einer spektakulären Veranstaltung mit großer Licht- und Lasershow.
Wo sonst Traditionssegler und Schiffe an der Kaimauer liegen und eine maritime Atmosphäre verbreiten, soll am Ostersamstag eine ganz andere Kulisse entstehen. Zu Ostern präsentiert der Gewerbeverein zum dritten Mal das „Neustädter Hafenfeuer“.

Auf dem Hafen wird auf der Wasseroberfläche von der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt ein schwimmender Ponton-Verbund installiert, auf dem in einer 4 x 4 Meter große Feuerschale ein ganz besonderes Osterfeuer entfacht wird.
Das “Neustädter Hafenfeuer“ ist einzigartig, denn während Osterfeuer in der Regel an Land stattfindet, gibt es in Neustadt in Holstein ein schwimmendes Osterfeuer geben.
Zusätzliche Highlights sind die Feuerfontänen, die auf kleineren Pontons im Hafen gezündet werden.

Das kulinarische Aufwärmen des „Neustädter Hafenfeuers“ startet am Ostersamstag bereits um 14 Uhr. DJ Florian Stolz stimmt die Besucher auf den Abend ein.

Angefeuert wird das Osterfeuer vor der großartigen Hafenkulisse in den Abendstunden in der Zeit von 18:00 Uhr und 20:00 Uhr und wird bis ca. 22:30 Uhr die Besucherinnen und Besucher begeistern.
Um 22:30 Uhr wird das Osterfeuer durch Wasserfontänen gelöscht.

Das „Neustädter Hafenfeuer – das schwimmende Osterfeuer“ wird um 22:30 Uhr seinen grandiosen Höhepunkt mit einer großen Licht- und Lasershow haben.
Diese wird musikalisch untermalt und verwandelt den Hafen in einer spektakulären Weise, denn der Neustädter Stadthafen bietet die perfekte Kulisse für die zuckenden Lichter, die sich im Hafenbecken spiegeln.

Natürlich laden auch alle am Hafen ansässigen Restaurationsbetriebe zum Besuch ein – eine rechtzeitige Platzreservierung wird empfohlen.

Ende der Veranstaltung ist um 23 Uhr.

Samstag ab 14:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Neustädter Hafen, Schiffbrücke, 23730 Neustadt

Foto © S. Muchow


15. April 2017

Ostereiersuche mit der Freiwilligen Feuerwehr Sierksdorf

FrühlingsblumenDie Freiwillige Feuerwehr Sierksdorf lädt alle Kinder ein, am Samstag vor Ostern rund um das Gerätehaus Ostereier zu suchen.
Für jedes gefundene Osterei gibt es eine kleine Überraschung.
An erster Stelle steht Spiel und Spaß für die Kinder. Es geht kunterbunt zu – mit Kinderschminken, Ostereier bemalen.

Hier trifft sich „Alt und Jung“. Verfolge das bunte Treiben an der Wache, gut versorgt mit Kaffee und Kuchen.

Besichtigung der Feuerwehr
Die Gelegenheit ist günstig: Die Feuerwehrfahrzeuge und Geräte stehen zur Besichtigung bereit, auch die Kameraden und Kameradinnen freuen sich auf einen regen Austausch mit zahlreichen Besuchern.

Samstag 14:00 – 17:00 Uhr

Ort: Gerätehaus der FF Sierksdorf, Prof.-Haas-Str., 23730 Sierksdorf

Eintritt: frei
www.luebecker-bucht-ostsee.de

Text © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht


15. April 2017

GeoPark Schnupperexkursion – Kugelschwamm, Bernstein & Co.

Kieswerk Bark © Franziska BurmeisterDer Frühling ist da und die Saison beginnt!
Stressige Ostervorbereitungen? Nicht bei uns!

Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit zwischen den Feiertagen und kommen Sie mit auf Schatzsuche! Am Samstag lädt der GeoPark Nordisches
Steinreich wieder zu einer geologischen Exkursion ins CEMEX Kieswerk in Bark ein!

Ob Kugelschwamm, Bernstein oder glitzernde Minerale – hier finden nicht nur erfahrene Steinesammler kleine Kostbarkeiten zum in die Tasche stecken!

Unsere 90 minütigen Schnupperexkursionen bieten  eine interessante Abwechslung für Groß und Klein – Eine spannende Einführung in die Welt der Steine und Fossilien. Jeder Feldstein hat seine eigene spannende Geschichte, die es zu entdecken gilt.

Vorkenntnisse sind für diese Exkursion nicht notwendig.

Die Exkursionsleitung hat die Dipl. Geologin Franziska Burmeister.

Wer hat, bringt Hammer, Schutzbrille und Lupe selbst mit.

Sonntag 14:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: 5,- €, für Familien 10,- €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt: 14:00 Uhr im Eingangsbereich des CEMEX Kieswerks in Bark, Barker Weg 1, 23826 Bark bei Segeberg

Weitere Informationen zu dieser und weiteren geologischen Veranstaltungen finden sich unter:
www.geopark-nordisches-steinreich.de

Foto © Franziska Burmeister


15. April 2017

Osterfeuer am Niendorfer Freistrand

Osterfeuer in Niendorf an der Ostsee © Norbert FinkenbrinkBesucher und Einheimische erleben am Ostersamstag, den 15. April 2017 das große Osterfeuer vom Fremdenverkehrsverein Niendorf/Ostsee e.V mit Unterstützung der TSNT GmbH.

Beim Einsetzen der Dämmerung wird am Niendorfer Freistrand das große Osterfeuer von der Freiwilligen Feuerwehr Niendorf direkt an der Wasserkante entzündet.

Ostersamstag ab 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Freistrand, 23669 Niendorf/Ostsee

Foto © Norbert Finkenbrink


15. April 2017

Osterfeuer in Haffkrug

OsterfeuerDie Feuerwehr Haffkrug lädt zum großen Osterfeuer am Gerätehaus ein.

Samstag ab 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gerätehaus der Feuerwehr Haffkrug, Waldweg 2a, 23683 Haffkrug

 



15. April 2017

Osterfeuer in Scharbeutz/Sarkwitz

OsterfeuerDas 22. Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Sarkwitz findet wie immer in der traditionellen Form statt.
Bei jeder Wetterlage bieten die überdachten Grill- und Getränkestände am Feuerwehrgerätehaus einen trockenen Platz.

Unter allen Besuchern werden ein Präsentkorb und weitere Geschenke verlost. Kinder können am Lagerfeuer ein Stockbrot backen.

Samstag ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Freiwillige Feuerwehr Sarkwitz, Am Teich 5, 23629 Scharbeutz/OT Sarkwitz


15. April 2017

Oster-Konzert mit dem Gartow-Sextett

Hasselburg TorhausDie renommierte Gartow-Stiftung hat vor einiger Zeit die jeweils besten Musiker (Streichinstrumente) der Musikhochschulen in St. Petersburg und Köln mit dem Ziel eingeladen, ein völkerverbindendes Streichensemble auf allerhöchstem Niveau zu gründen.
Die Musiker studierten im Schloss Gartow ein Konzertprogramm ein, das zuletzt im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe (Hamburg) sehr erfolgreich aufgeführt wurde.

Die Stahlberg Stiftung hat das Sextett eingeladen, auf dem Kultur Gut Hasselburg eine Woche lang ein erweitertes Programm einzustudieren und zur Aufführung zu bringen.

Gartow-Sextett:
Olga Artyugina – Violine
Jeeyong Choi – Violine
Anqi Lu – Viola
Anastasia Agapova – Viola
Yaroslav Georgiev – Cello
Javier Huerta Gimeno – Cello

Johannes Brahms Streichsextett B-Dur, Op. 18:

Als musikalisches Grußwort an den Frühling ist das 1. Streichsextett von Johannes Brahms von unübertrefflicher Wirkung, zumal in rheinischen Gefilden. Der 27-jährige Komponist hat es 1860 während einer Rheinreise vollendet, natürlich im Frühling, inspiriert von der lieblichen, blühenden Landschaft des Rheintals bei Bonn. In der üppigen Farbenpracht des Streicherklangs, in seiner Melodienseligkeit und seiner tänzerisch-schwingenden Lebensfreude steht es in Brahms Kammermusik fast einzig da, ohne die Beschwernisse und melancholischen Brechungen späterer Werke.

Peter Tschaikowsky „Souvenir de Florence“:

Als Erinnerung an Florenz im heimatlichen Russland, nicht etwa am Ufer des Arno selbst hat Tschaikowsky sein einziges Streichsextett komponiert. Inspiriert wurde es durch die unbeschwerte Arbeit an der Oper Pique Dame, die er in nur viereinhalb Wochen im Frühjahr 1890 in Florenz skizziert hatte. Sein Italien-Aufenthalt hätte wohl noch länger gedauert, wenn es ihm in Rom gelungen wäre, sein Inkognito zu wahren. Aber nachdem man dort erfahren hatte, dass der berühmte russische Komponist in der Stadt war, konnte er sich vor Einladungen nicht mehr retten und floh zurück nach Russland. In der Ruhe seines Landhauses entwarf er im Sommer das Sextett. An seine Gönnerin Nadeshda von Meck schrieb er Ende Juni: „Noch nie hat Gott der Natur so viel Schönes verliehen wie in diesem Sommer. Meine Blumen blühen zahlreich wie noch nie … Kaum hatte ich die Oper beendet, da wandte ich mich einer neuen Komposition zu, deren Entwurf ich bereits beendet habe. Ich hege die Hoffnung, Sie, meine Liebe, werden froh sein, daß ich ein Sextett für Streicher komponiert habe.“

Samstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: 10,00 – 25,00 €
Vorverkaufsstellen:
Konzertagentur Haase, Lienaustraße 10, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-4402
Buchhandlung Buchstabe, Am Markt 13, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-4411

Ort: Kultur Gut Hasselburg, Allee 4, 23730 Hasselburg
www.hasselburg.de

www.gartow-stiftung.de


15. April 2017

Hafenklang – die House-Party im Forum

Hafenklang Ostern 2017 © Kulturwerkstatt FORUM Neustadt in HolsteinAm Ostersamstag wird es wieder magisch, wenn in der Kulturwerkstatt Forum in Neustadt in Holstein die Veranstaltungsreihe „Hafenklang“ stattfindet.

Bereits zum dritten Mal zieht es Musikfans und Feierwütige aus ganz Norddeutschland für eine epische Nacht voller Farben, Emotionen, Underground und drückender House Musik nach Neustadt in Holstein.

Neben der Hafenklang-Crew sind Bent Miller und Mario Ah dabei, welche man unter anderem aus dem Lübecker Club „Parkhaus“ oder der Partyreihe Stampfland kennt.
Weitere Namen sind Patb3rg sowie Panther&Reh, welche bereits beim United Escape Festival nicht auf dem Line Up fehlen durften.

Samstag 22:00 – 06:00 Uhr

Eintritt: 9,- €, die Veranstalter verkaufen im Vorfeld Hafenklang-Bändchen, mit dem der Eintritt nur 7,- € kostet.

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt


16. April 2017

Ratzeburger Dommusiken
Feier der Osternacht

Ratzeburger DomWährend im Verlauf der österlichen Liturgie im Dunkel der Kirche nach und nach Kerzen entzündet werden, kündet auch das durch die Fenster der Apsis in den Dom hereinfallende Licht des Sonnenaufgangs von der Freude der Auferstehung Christi.

Domprobst Gert-Axel Reuß
Ratzeburger Domchor

Ostersonntag 05:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


16. und 17. April 2017

Ostern im HANSA-PARK®

Frühling im HANSA-PARK © HANSA-PARK07. April bis 29. Oktober 2017 täglich geöffnet.

Am 16. und 17. April 2017 findet das erste Highlight der Saison statt: „Ostern im HANSA-PARK®“.

Von Ostersonntag bis Ostermontag können alle Kinder bis 14 Jahre am Ostereier-Wettbewerb teilnehmen.

Jedes Kind, welches bis 12:00 Uhr im Conference Center Hanse sein selbstbemaltes oder selbstverziertes Ei abgibt, erhält ein kleines Dankeschön (bitte nur 1 Ei pro Kind abgeben).
Anmeldebögen für den Wettbewerb können ab März unter www.hansapark.de heruntergeladen werden oder sind im Park erhältlich.

Die drei „schönsten Eier des Tages“ werden dann am Nachmittag um 15:30 Uhr prämiert

Öffnungszeiten: siehe HANSA-PARK® Öffnungszeiten

Eintrittspreise: siehe HANSA-PARK® Eintrittspreise

Ort: Am Fahrenkrog 1, 23730 Sierksdorf, Tel. 04563-4740

Weitere Informationen auf www.hansapark.de
www.hansapark-resort.de

Foto © HANSA-PARK®


16. April 2017

Exkursion
Literarische Stadtführung –
Auf den literarischen Spuren Lübecks

Buddenbrookhaus LübeckMit neuen Terminen der beliebten Veranstaltungsreihe „Literarische Stadtführung“ lädt das Buddenbrookhaus, Lübeck, zur literarischen Entdeckung der historischen Altstadt Lübecks ein.

Ab Sonntag können interessierte Besucher wieder regelmäßig auf den Spuren der Brüder Mann Plätze und Gebäude im Zentrum Lübecks besuchen, die in ihrem Leben oder Werken eine Rolle spielten.

Die 90-minütige Tour beginnt beim Buddenbrookhaus in der Mengstraße und führt über die Marienkirche, das Rathaus und das Katharineum zu vielen weiteren Schauplätzen der Weltliteratur.

Sonntag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 10,- €

Treffpunkt: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


16. und 17. April 2017

Oster-Kunsthandwerkermarkt Pelzerhaken

Haus des Gastes in PelzerhakenAm Ostersonntag und Ostermontag verwandelt sich der Pelzerhakener Seebrückenvorplatz, die Promenade und das Haus des Gastes in einen großen Kunsthandwerkermarkt. Hier kannst du bummeln und die tollen selbstgemachten Kreationen bewundern.

Ein tolles Musikprogramm auf dem Seebrückenvorplatz rundet die Veranstaltung ab.
Die Kinder/Jugend-Gesangsgruppe ‚Sweet Voices‘ aus Lübeck singen Lieder aus dem Norden und der heutigen Stars.
Außerdem wird die Kinder-/Jugend-Tanzgruppe ‚Bollywood Dance‘ eine Show performen.

Sonntag und Montag 11:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz, Promenade & Haus des Gastes, 23730 Neustadt-Pelzerhaken
www.luebecker-bucht-ostsee.de


16. und 17. April 2017

Kunst-Forum Schloss Hagen

Schloss Hagen in ProbsteierhagenIm historischen Herrenhaus in Probsteierhagen, dem bekannten „Schloss Hagen“, wird es am Ostersonntag und Ostermontag 2017 wieder kreative Ideen im Kunst – und Kunsthandwerk zu entdecken und erleben geben.

Das bereits weit über die Region hinaus bekannte und spannende Künstlertreffen zu Ostern wurde ein Erfolg und hat im Probsteier Veranstaltungskalender einen festen Platz unter dem Titel „Kunst-Forum Schloss Hagen“ bekommen.

Zu diesem Event im herrlich gelegenen Schloss im Herzen der Probstei lädt der freischaffende Künstler und Ausstellungsorganisator „Gori“ Rainer Gorisch wieder etwa 50 Künstler und Kunsthandwerker aus verschiedenen Regionen Deutschlands ein, die sich mit ihren neuen kreativen Arbeiten der Öffentlichkeit präsentieren.

Die Ausstellung zu Ostern findet in den schönen Schlossräumen, den hellen Gewölbekellern und auf dem Schlossvorplatz statt. Eine wirklich empfehlenswerte Adresse für alle, die das Einmalige und das persönliche Gespräch mit den Künstlern lieben.

Für die Besucher wird es da vieles in den unterschiedlichen Kunstrichtungen zu entdecken geben.
Da gibt es Malerei verschiedener Techniken, Goldschmuck mit antiken Fundstücken, Unikatschmuck in Gold, Silber und Edelstein, Modedesign, Handgewebte Schalunikate, Filzkreationen, Künstler Shirts, Blusen und Hemden, Lichtobjekte, Terrakotta-Design, Drechselarbeiten, Edle Stofftaschen, Skulpturen, Kunst auf Seide, Ledertaschendesign, Kupferkunst, Glasdesign, Raumobjekte, handgemachte Seekisten, handgemachte Seifen, Holz-Skulpturen, Sandsteinskulpturen, Objekte in Metall-Stein-Holz, Teddyunikate, Nordisch Schönes, Holzkreationen, Tiffany-Arbeiten, Glasarbeiten, Metallkreationen für Haus und Garten, Naturkränze und Eisendekor, Raku, Gebrauchs- und Zier-Keramik u. v. m.

Im Kaminsaal des Hagener Schlosses wird zu diesem Kunst-Forum das „Bauerncafé“ mit Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und weiteren kleinen Speisen die Besucher verwöhnen.

Ostersonntag und Ostermontag 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 3,- €

Ort: Schloss Hagen, Schloßstr. 16, 24253 Probsteierhagen
www.schloss-hagen.de

www.gorisatelier.de


16. April 2017

Haffkruger Ostereiersuche

OstereiDer Tourismusverein Haffkrug e.V. lädt zur Ostereiersuche und Musik & Leckereien.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Aktionsstrand Haffkrug, An der Seebrücke, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de


16.  April 2017

Ostereierbuddeln an der Maritim Seebrücke

Osterhase und Seepferdchen vom Lions Club in Timmendorfer StrandDas Osterfest am Timmendorfer Platz lädt mit Strandkörben rund um den farbenfroh gepflanzten Brunnen zum Entspannen und Verweilen ein.

Zusätzlich verteilen entlang der Promenade zwei lebensgroße Osterhasen kleine Überraschungen für die Gäste.

Ab 11:30 Uhr startet die große Ostereiersuche an der Maritim Seebrücke. Bereits im Morgengrauen wurden in einem eigens für die kleinen Gäste abgesteckten Feld zahlreiche Meerestiere und Ostereier im Sand versteckt.
Ob mit bloßen Händen oder Schaufeln – Spaß ist garantiert. Die Finder können ihren Schatz kostenlos bei der TSNT GmbH Timmendorfer Strand gegen tolle Gewinne eintauschen.

Ostersonntag 11:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Strand an der Maritim Seebrücke
23669 Timmendorfer Strand
www.timmendorfer-strand.de

Text und Foto © Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH


16. April 2017

Öffentliche Führung
Impressionen an der Werksbahn

Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykIm Rahmen der Ausstellung „Impressionen an der Werksbahn – Fotografien rund um die restliche Werksbahn des ehemaligen Hochofengeländes“ im Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk findet am Sonntag, 16. April, um 11:30 Uhr, eine Führung mit der Fotografin Helga Martens durch die Ausstellung statt.

Die Fotografien zeigen Reste der alten Werksbahn und das Gebiet um das ehemalige Hochofenwerk, das heute wirtschaftlich neu genutzt wird und im ständigen Wandel begriffen ist.

Nach der einstündigen Führung können interessierte Besucher Teile des Geländes des Hochofenwerkes und der noch vorhandenen Gleise besichtigen.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


16. April 2017

Ostereiersuche am Strand der Abenteuer

Ostern mit Gumda © Tourismus-Agentur Lübecker BuchtOstereiersuche für Kinder am Strand mit Gumda

Sonntag 12:00 – 13:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Aktionsstrand Scharbeutz, An der Seebrücke, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)


16. April 2017

Saisoneröffnungskonzert
mit dem Shanty-Chor „Windjammer“ Plön

Shanty-Chor "Windjammer" PlönAm Ostersonntag, den 16. April 2017 von 14:30 –16:30 Uhr lädt der Tourismus-Service Malente Bürger und Gäste zum Saisoneröffnungskonzert mit dem Shanty-Chor „Windjammer“ Plön in das Haus des Kurgastes ein.

Der Shanty-Chor aus dem benachbarten Plön ist bereits Stammgast in Malente und begeistert jedes Jahr wieder die zahlreichen Zuhörer mit seinen schwungvollen Konzerten.

Für das leibliche Wohl in Form von Kaffee, Kuchen und kalten Getränken sorgt das Team des Musikerverbandes Ostholstein.

Sonntag 14:30 – 16:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Kurgastes Malente, Bahnhofstr. 4 a, 23714 Bad Malente
www.bad-malente.de

www.shantychor-windjammer.de


17. April 2017

Flohmarkt

Ostern in Neustadt in HolsteinIn der Zeit von 08:00 – 16:00 Uhr heißt es: Stöbern, Staunen und Schlendern – beim österlichen Flohmarkt wird wieder das ein oder andere Lieblingsstück einen neuen Besitzer oder eine neue Besitzerin finden.

Der Flohmarkt startet bereits in den Morgenstunden und endet um 16:00 Uhr. Organisiert wird der Flohmarkt von der Fa. Bartholdi Events (Anmeldungen werden unter: 0152 / 23362829 entgegengenommen).

Ostermontag 08:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz, 23730 Neustadt


17. April 2017

Exkursion
Wakenitz und Vogelsangwiesen

Museum für Natur und Umwelt LübeckFrüh am Morgen durch die Natur streifen, um Wakenitz und Vogelsangwiesen zu erleben: Gelegenheit dazu bietet sich am Montag, 17. April 2017.

Karin Saager (NABU Lübeck) begibt sich mit interessierten Teilnehmern auf eine Exkursion rund um die Wakenitz und lauscht auf Vogelstimmen.

Montag 08:10 – ca. 11:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Ecke Ratzeburger Allee/St. Jürgen-Ring unter der Brücke, 23562 Lübeck

Veranstalter: NABU Lübeck und Museum für Natur und Umwelt
www.nabu-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


17. April 2017

Ostereiersuche

Osterhasi und DJ René KleinschmidtDer Osterhase wird am Ostermontag bei der freiwilligen Feuerwehr Niendorf zu Gast sein und bunte Ostereier und Leckereien rund um das Feuerwehr-Gerätehaus verstecken.

Ab 11:15 Uhr dürfen die Gäste auf die Suche gehen und im Anschluss bei Getränken, Kaffee und Kuchen die Osterfestlichkeiten ausklingen lassen.

Ostermontag 11:15 Uhr

Eintritt: frei

Ort:  Feuerwehrgerätehaus, Niobeweg 2, 23669 Niendorf/Ostsee
www.feuerwehr-niendorf-ostsee.de

www.timmendorfer-strand.de


17. April 2017

Oster-Führung mit Frau Ulrike Plötz
durch die Sonderausstellung
„Lübecker Bucht“
– gesehen von Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas

Till Warwas, Segler im Hafen, Neustadt, 2016, Acryl auf Leinwand, 45 x 50 cm © Klaus Warwas, BremenBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten die individuellen künstlerischen Sichtweisen der drei Norddeutschen Realisten auf die hiesige Landschaft vorgestellt und dabei die Besonderheiten des aktuellen Malprojektes an der Lübecker Bucht erläutert.

In der Zeit vom 05. März bis 05. Juni 2017 zeigt das Ostholstein-Museum in seiner Frühjahrsausstellung aktuelle Bilder der drei Norddeutschen Realisten Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas. Die Arbeiten entstanden in den vergangenen zwei Jahren an der Lübecker Bucht und werden nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Es ist bereits das fünfte Mal, dass die drei Künstler Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas, die alle Drei seit vielen Jahren zu der bekannten Gruppe der Norddeutschen Realisten gehören, sich gemeinsam auf den Weg machten, um neue Landstriche zu erkunden und die typischen Merkmale der jeweiligen Region auf Leinwand und Papier festzuhalten. So waren sie in der Vergangenheit bereits am Flensburg Fjord, auf Sylt, auf Föhr und in der Schleiregion.

Bei ihrem aktuellen Malprojekt steht nun die Lübecker Bucht mit ihrer landschaftlichen Vielfalt von Lübeck bis nach Fehmarn im Mittelpunkt des künstlerischen Interesses.
Während dieser Aufenthalte in Lübeck und Ostholstein entstanden Ansichten von menschenleeren und touristisch bevölkerten Stränden, von Flutsäumen und Steilküsten, von Spaziergängern auf regennassen oder winterlichen Straßen in der Lübecker Altstadt, von ostholsteinischen Feldern, Gütern und heimischen Häfen. Die Vielgestaltigkeit der Küstenlandschaft und des Binnenlandes erscheint schier unendlich und findet ihre malerische Umsetzung in den für Lars Möller typischen großformatigen Arbeiten ebenso wie in den vornehmlich mittel- und kleinformatigen Werken von Till Warwas und Ulf Petermann.

Am Ende einer gemeinsamen künstlerischen Unternehmung steht stets eine Ausstellung mit den malerischen Ergebnissen der drei Künstler – und nicht selten zeigen sich dabei zwei oder gar drei unterschiedliche Sichtweisen auf ein und dasselbe landschaftliche Motiv. Gerade diese Gegenüberstellung individueller künstlerischer Standpunkte und Ausdrucksformen macht – neben der malerischen Qualität der Werke – den besonderen Reiz dieser Künstlerunternehmungen und der sich anschließenden Ausstellungen aus.

Die Ergebnisse dieses aktuellen neuen Malprojekts an der Lübecker Bucht sind nun in den kommenden Wochen in zwei (Parallel-)Ausstellungen zu sehen: zum einen im Ostholstein-Museum in Eutin (05.03. – 05.06.2017), zum anderen in der Galerie Koch-Westenhoff in Lübeck 11.03. – 22.04.2017).

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog

Montag 11:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Klaus Warwas, Bremen


17. April 2017

Ostermontag im Oldenburger Wallmuseum

Logo Oldenburger WallmuseumDie Aktion „Museum? Macht mit!“ lädt am Ostermontag sowie in den Osterferien dazu ein, frühmittelalterliches Handwerk kennenzulernen und auszuprobieren.

Von 14:00 – 17:00 Uhr zeigen wechselnde Handwerker ihre Künste.

Am Ostermontag gibt es im Wallmuseum ab 14:00 Uhr ein buntes Treiben:
Alle Kinder sind eingeladen, Basteleien rund um das Thema Frühling zu erstellen.

Außerdem findet auf dem Museumsgelände die beliebte Ostereier-Rallye statt. Die Mitarbeiter des Museums machen sich schon viele Gedanken über die neuesten Verstecke für die bunten Eier mit den Runen.

Natürlich ist das Museum mit seinen Ausstellungen und dem Freilichtbereich zum regulären Eintrittspreis geöffnet.
Die Ausstellungen und Sonderführungen zum Thema Glaubenswelt und Frühlingsbrauchtum erwarten Sie.

Das Wallmuseum am Ostermontag: ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie!

Ostermontag 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene: 6,00 €
Jugendliche unter 18 Jahre: 3,00 €
Kinder bis 6 Jahre: frei
Studenten, Behinderte: 4,50 €
Familien (max. zwei Erwachsene): 15,00

Ort: Oldenburger Wallmuseum, Prof.-Struve-Weg 1, 23758 Oldenburg in Holstein
www.oldenburger-wallmuseum.de

Text und Logo © Oldenburger Wallmuseum


17. April 2017

Konzert am Ostermontag
mit dem Kieler Barockensemble

Jagdschlösschen am UkleiseeMeisterwerke des Barock spielt das Kieler Barockensemble das seit 1983 regelmäsig im Jagdschlößchen zu hören ist.

Sonaten und Triosonaten von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und vielen anderen stehen auf dem Programm.

MartinKarl-Wagner – Flöte und Moderation
Ulrich von Hecker – Violine
Wolfgang Dobrinski – Fagott
Christian Schäfer – Cembalo

Montag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


17. April 2017

GeoPark
Steine erzählen ihre Geschichte

Naturparkzentrum UhlenkolkSpaziergang durch den Möllner Findlingsgarten im Uhlenkolk

Montag 18:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 8,00 €
Anmeldung über GeoPark Nordisches Steinreich Tel. 04547-159315

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum

www.geopark-nordisches-steinreich.de


18.,19. und 20. April 2017

Workshop
Kinder-Theater-Schule
‚Möwe Meier und die verlorene Geschichte‘

Manuela Wittig © fotokoeppen.deWolltest du schon immer einmal als Prinzessin, Meerjungfrau oder wilder Pirat in einem Theaterstück mitspielen? Dann begib dich in die fabelhafte Welt der Fantasie und spiele deine Lieblingsrolle in einem Theaterstück, das du gemeinsam mit anderen Kindern unter fachkundiger Leitung der Pädagogin und Künstlerin, Manuela Wittig, selbst erfindest.

Der dreitägige Theater-Workshop ‚Möwe Meier und die verlorene Geschichte‘ richtet sich an Kinder ab 5 Jahren. Gemeinsam in der Gruppe entsteht eine kreative Geschichte, die ihr als Theaterstück auf die Bühne zaubert. Am dritten und letzten Workshop-Tag sind dann alle Familienmitglieder, Freunde und Bekannte herzlich eingeladen, euch auf der Bühne zu bestaunen.

Und so wird die Geschichte am ersten Tag beginnen: Beim Toben und Spielen werdet ihr plötzlich erleben, wie das Maskottchen ‚Möwe Meier‘ aus seinem Buch purzelt und euch bittet eine neue Geschichte für sie zu erfinden. Nun wird es spannend und alle eure Ideen sind gefragt. In gemütlicher Runde und mit Manuelas Hilfe lasst ihr eurer Kreativität freien Lauf.

In unserer Kinder-Theater-Schule seid ihr selbst die Regisseure und dürft entscheiden, wen und was ihr spielen möchtet. Das eigene Kostüm könnt ihr aus über 70 Kostümen und verschiedensten Accessoires zusammen suchen. Beim Theater spielen darf Musik zum Tanzen und Singen natürlich nicht fehlen. Es kann gesprochen oder nur getanzt werden, der freien Entfaltung sind keine Grenzen gesetzt. Und um sich so richtig zu verwandeln wird natürlich auch geschminkt.

Kreativ zu sein und Kostüme anzuprobieren, sich schminken zu lassen und etwas zu proben macht ganz viel Spaß, aber nimmt einem auch etwas Kraft und deshalb eine ganz WICHTIGE BITTE an eure Eltern: Bitte eine Trinkflasche und etwas Knabbereien in einer Brotdose pro Tag mitbringen – für eine Pause zwischendurch.

Das Programm der Kinder-Theater-Schule im Überblick:
1. Tag:
13:00-16:00 Uhr: Kennenlernen, Erfinden der Theatergeschichte, Aussuchen von Kostümen
2. Tag:
13:00-16:00 Uhr: Theaterprobe, Musik zum Tanzen und Singen
3. Tag:
13:00-15:00 Uhr: Generalprobe
15:00 Uhr: Aufführung für Familie und Freunde

Termine:
Workshop 1: 11., 12. und 13.04.2017
Workshop 2: 18., 19. und 20.04.2017

Information über die Theaterleitung, Manuela Wittig:
Manuela ist u. a. gelernte Visagistin, Maskenbildnerin, Diplom Pädagogin und Kunsterzieherin. Sie arbeitet aktuell als Coach in der Erwachsenenbildung, gibt Schauspieltraining und unterrichtet stundenweise Sport, Kunst und Kochen an einer Integrationsschule. Seit 1995 leitet sie außerdem mit viel Herzblut und Engagement die Firma ‚Schminkclown‘. Gemeinsam mit ihrem Team aus professionell ausgebildeten Kinderanimateuren entwickelt sie mit kreativen Ideen immer wieder neue besondere Erlebnisse für Familien, Kinder und Jugendliche. Bei allen Programmen ist es ihr dabei stets ein besonderes Anliegen, auf individuelle Wünsche einzugehen und jedem Teilnehmer ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. In den Ferien freut sich Manuela gemeinsam mit euch auf viel Spaß!

Di, Mi und Do jeweils ab 13:00 Uhr

Teilnahme: 35,- € pro Kind (3 Tage à 3 Stunden)
Pro Workshop können maximal 24 Kinder teilnehmen.
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung in der Tourist-Information Pelzerhaken erforderlich (Tel. 04503-7794180).
Die Bezahlung und Ausgabe der Tickets erfolgt in der Tourist-Information Pelzerhaken.
Werden die Tickets nicht bis einen Tag vor Workshop-Beginn abgeholt, behalten wir uns vor diese an andere interessierte Teilnehmer abzugeben.

Ort: Haus des Gastes Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © fotokoeppen.de


18. April 2017

Chefsache
Museumsleiterin Dr. Birte Lipinski
führt zum Thema »Das Lübeck der Manns und der Buddenbrooks« durch »ihr« Haus.

Dr. Birte Lipinski © die LÜBECKER MUSEEN, Fotos: Olaf MalzahnUnter dem Motto »Chefsache« führen die MuseumsleiterInnen höchstpersönlich durch ihre Häuser und stellen dabei jeweils ein bestimmtes Thema in den Fokus.

Die Leiterin des Buddenbrookhauses, Dr. Birte Lipinski führt zum Thema »Das Lübeck der Manns und der Buddenbrooks« durch »ihr« Haus.

Dienstag 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene 7 € | Ermäßigte: 3,50 € | Kinder: 2,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker Museen


18. April 2017

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände bei der DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


18. April 2017

Musikalischer Abend
Aufbrüche XII – Schlagzeugabend

Buddenbrookhaus LübeckDas Lübecker Buddenbrookhaus widmet sich wieder der Musik:
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Aufbrüche“, die aufgrund ihres großen Erfolges beim Publikum auch 2017 fortgesetzt werden soll, können musikbegeisterte Besucher eine Abend lang der Musik im Buddenbrookhaus lauschen.

Am bislang zwölften Termin der Reihe am Dienstag, 18. April, dreht sich alles um das Schlagzeug. Es werden theatralische Werke von Aperghis, Globokar und Smith sowie Werke für kleine Instrumente und Elektronik aufgeführt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck statt.

Dienstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 4,- €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

www.mh-luebeck.de


18. April 2017

Stipendiaten der Ad infinitum Foundation konzertieren

Musikhochschule LübeckStipendiaten der Ad infinitum Foundation Lübeck präsentieren sich am Dienstag, 18. April 2017 in der Musikhochschule Lübeck (MHL). Ab 19:30 Uhr stellen sie im Großen Saal Werke der französischen Romantik vor.

Musikerinnen und Musiker ganz unterschiedlicher Instrumentalfächer gestalten das  vielfältige Programm, in dessen Mittelpunkt die französische Romantik mit Werken von Chopin, Franck und Ravel steht.

Der junge Pianist Augustinas Eidukonis eröffnet den Abend mit Chopins Scherzo E-Dur op. 54. Der 1995 in Litauen geborene Student aus der Klasse Professor Konrad Elser gewann 2009 den neunten Internationalen Wettbewerb „Musik ohne Grenzen“ in seiner Heimat.

Eine weitere Facette der Musik Chopins bietet Natalie Hahn mit der Sonate für Violoncello und Klavier g-moll. Die 20-jährige Münchnerin aus der Celloklasse Professor Troels Svane gewann mehrere erste Preise im Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ und ist Mitglied im Bundesjugendorchester.

Die Sonate in A-Dur schrieb César Franck 1886 ursprünglich für Violine und Klavier als Hochzeitsgeschenk  für den Violinvirtuosen Eugene Ysaye. Sie wurde vielfach für andere Besetzungen arrangiert und bearbeitet. In der Fassung für Flöte und Klavier präsentieren sie Jesùs Carrillo an der Flöte und Polina Churbanova am Klavier.

Hochvirtuos ist Carl Maria von Webers „Grand Duo concertant“, das die Klarinettistin Vera Karner vorstellt. Die 22-jährige Österreicherin aus der Klasse Professor Reiner Wehle ist Stipendiatin von „Live Music Now“ Wien sowie Lübeck und erhielt 2015 den Lions Musikpreis. Als Solistin trat sie mit der Polnischen Kammerphilharmonie und der Camerata pro Musica Hungaria im Wiener Konzerthaus auf.

Einen fulminanten Abschluss findet das Stipendiatenkonzert mit Ravels „Tzigane“, gespielt von Abigail McDonagh. Die irische Violinistin studiert in der Klasse von Professor Maria Egelhof und ist Konzertmeisterin des Young European Strings Chamber Orchestra (YESCO). 2015 war sie erste Preisträgerin des Wettbewerbs „International Young Stars Debut Series at Carnegie Hall“, wo sie ihr Debut zusammen mit der „New York Concerti Sinfonietta“ gab.

Viktor Soos und Christian Ruvolo begleiten die Stipendiaten am Klavier.

Die Ad infinitum Foundation mit Sitz in Lübeck fördert seit 2005 Studierende an deutschen Musikhochschulen. Eine jährliche Fördersumme von 49.600 Euro pro Hochschule wird an bis zu acht hochbegabte Studierende vergeben. Für ein Jahr erhalten die ausgewählten jungen Musikerinnen und Musiker eine monatliche Förderung bis zu 500 Euro.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei,
kostenlose Einlasskarten sind eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse erhältlich.

Ort: Großer Saal, Musikhochschule Lübeck, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


19. April 2017

Kinderuniversität im Eiszeitmuseum
„Eiszeit, was ist das?“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAm 19.04.2017 bietet das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg, eine weitere Kinderuni an.

Diesmal unter dem Thema „Eiszeit, was ist das?„- Alles rund um die Eiszeit(en).
Gehe gemeinsam mit Museumsleiter Dr. Christian Russok auf eine Zeitreise durch die Eiszeit(en) und erfahre Spannendes über Mammut, Säbelzahntiger & Co.

Nur für Kinder (ab 6 Jahren)!
Erwachsene besichtigen das Museum oder genießen eine Tasse Kaffee in unserem Museumscafé.

Mittwoch 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: 4 € pro Kind

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


19. April 2017

Chefsache
Museumsleiter Jörg-Philipp Thomsa
führt durch die »Nobel«-Herberge

Jörg-Philipp Thomsa © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf MalzahnUnter dem Motto »Chefsache« führen die MuseumsleiterInnen höchstpersönlich durch ihre Häuser und stellen dabei jeweils ein bestimmtes Thema in den Fokus.

Der Leiter des Günter Grass-Hauses, Jörg-Philipp Thomsa führt zum Schaffenswerk des weltberühmten Nobelpreisträgers.

Mittwoch 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene 7 € | Ermäßigte: 3,50 € | Kinder: 2,50 €

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker Museen


19. April 2017

„Der Zauber der Wildkräuter“

Löwenzahn © VDN/Sonja HaaseHier können die Teilnehmer Löwenzahn, Giersch und Co. von ihrer schmackhaften Seite kennen lernen.

Zusammen mit der Dipl.-Biologin Dorit Dahmke werden in der Alten Schlossgärtnerei Wildkräuter gesammelt und anschließend für den Verzehr zubereitet.

Welche Kräuter eignen sich zum Würzen, welche sind lecker und auch in größeren Mengen auf dem Teller geeignet oder welche tragen gar zur Fitness bei?

Dies und viel mehr können Jung und Alt über die gesammelten Pflanzen erfahren.

Mittwoch 16:00 – ca. 18:00 Uhr
Achtung!!!
Diese Veranstaltung wird wegen des kalten Wetters auf Mittwoch, den 03. Mai 2017, verschoben!

Teilnahme: Erwachsene 5,- €, Kinder 2,50 €, Familien 12,- €
Anmeldung unter Tel. 04522-749380 erforderlich.
Es steht eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung.

Treffpunkt: Naturpark-Haus, Schlossgebiet 9, 24306 Plön
www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

Foto © VDN/Sonja Haase


19. April 2017

„Zu Gast bei Brahms“
Oboist Diethelm Jonas

Villa Eschenburg - Brahms-Institut LübeckOboist Diethelm Jonas nimmt am Mittwoch, 19. April 2017 auf dem weißen Sessel im Brahms-Institut Platz. In der Reihe „Zu Gast bei Brahms“ stellt er sich ab 19 Uhr den Fragen von Wolfgang Sandberger, Leiter des Brahms-Instituts und Professor für Musikwissenschaft an der MHL.

Mit seinen Fragen rückt Sandberger bisher unbekannte Facetten der Musikerpersönlichkeiten an der MHL ins Licht. In seiner Reihe geht es um einen persönlichen Blick auf den jeweiligen Gast.

Diethelm Jonas folgte 2001 dem Ruf an die MHL, nachdem er zunächst Professor für Oboe an der Musikhochschule Trossingen war. Er studierte an der Folkwang Universität der Künste in Essen, an der Royal Academy of Music in London bei Lady Evelyn Rothwell-Barbirolli und an der Hochschule für Musik in Freiburg bei Heinz Holliger. Er gewann zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe.
In über 25 Jahren als Solo-Oboist der Sinfonieorchester in Essen, München (BR Sinfonieorchester) und Stuttgart (SWR Sinfonieorchester) spielte er unter vielen bedeutenden Dirigenten wie Bernstein, Kubelik, Solti und Celibidache und als Mitglied des Luzerner Festivalorchesters auch zehn Jahre unter Claudio Abbado.
Soloverpflichtungen und Meisterkurse führen ihn regelmäßig nach Taiwan, China, Südamerika und Japan.
Von seinen mehr als 25 CD-Aufnahmen, unter anderem mit seinem Aulos-Quintett und dem Bläseroktett Sabine Meyer, wurden einige mit dem Deutschen Schallplattenpreis „Echo“  ausgezeichnet. Für das „Jahr der Oboe“ 2017 hat Jonas zahlreiche Konzerte konzipiert, in denen er das Instrument zusammen mit seinen Studierenden in all seinen Facetten vorstellt.
Diethelm Jonas hat vier Kinder und lebt mit seiner Familie in Lübeck. Er beschäftigt sich seit seiner Jugend intensiv mit dem Kochen mit besonderem Interesse an der japanischen Küche.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Brahms-Institut, Villa Eschenburg, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck
www.brahms-institut.de


19. April 2017

Hans Scheibner:
Skandale und Liebe!

Hans Scheibner: Skandale und Liebe!Hans Scheibner gastiert am Mittwoch, 19. April 2017 um 20 Uhr auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem neuen Programm „Skandale und Liebe“.

Alles hängt mit allem zusammen, sagt Scheibner.
So kriegt er es fertig, Donald Trump und seine Mauer in direkten Zusammenhang mit seinen Nachbarn zu bringen, die mit Verbissenheit darüber wachen, dass um Himmels willen kein fremdes Auto ihre Auffahrt zum Wenden benutzt.

Skandale und Liebe“ nennt er sein neues Programm: Der Brexit erinnert ihn an die Scheidung seiner Freunde: der Mann hat Schluss gemacht, aber er darf doch wohl darauf hoffen, dass seine Ex ihm noch weiterhin die Unterhosen wäscht. Skandale bei Merkel, Erdogan, Dobrindt und Co (Deutsche Fußgänger auf der Autobahn bekommen ihre Maut als Toilettengutschein zurück) – Skandale aber auch im Seniorenheim, weil Opa Meier (91), dem Rentner Wagner (89) die schöne Emma Möller (82) ausgespannt hat.

Scheibner erzählt politische und unpolitische Geschichten aus dem Leben. Böse Geschichten über mordlustige Ehefrauen oder komische Geschichten über Wilma die weinende Waschmaschine. Denn alles hängt mit allem zusammen: das Wahnsinnige als solches mit dem absoluten Wahnsinn der großen Liebe; das Rätsel der verschwundenen Herrensocke mit den schwarzen Löchern im Universum und in der Haushaltkasse.

Scheibner verstärkt seine Geschichten aus‘m Leben mit Liedern, die er gerade neu geschrieben hat. Zum Beispiel mit einem lyrischen Frühlingslied: „Der Lenz ist da. Es blüht und grünt und kracht. Hurra!“ Oder mit einem verzweifelten Liebeslied: Die Frau, die ihn dauernd verlässt – ausgerechnet die – tut ihm so gut!

Wer gute aktuelle Satire sucht – sowohl über alles, als auch über sich selbst: der muss Hans Scheibner erleben: das Urgestein, den Poeten, den aktuellen Songschreiber. Denn alles hängt … Sie wissen schon.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 24,- und 26,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

www.hansscheibner.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)


20. April 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Kurpark Scharbeutz, Am Kurpark, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


20. April 2017

MuseumsMomente
Klangvoll – 1000 Noten und ein großer Name

Logo St. Annen-MuseumEin „Meister der 1000 Noten“ in Lübeck: Im Rahmen der erfolgreichen Veranstaltungsreihe „MuseumsMomente“ widmet sich das Lübecker St. Annen-Museum dem Komponisten Dietrich Buxtehude und seinem musikalischen Werk.

Die 90-minütige Führung erzählt interessierten Besucher vom Leben und Werk des genialen Musikers und Komponisten, der im 17. Jahrhundert in Oldesloe geboren wurde und später das musikalische Leben Lübecks prägte, aber auch zu internationaler Berühmtheit gelangte.

Die Besucher werden eingeladen, ausgewählte Werke eingehend zu betrachten und spannende Hintergründe zu erfahren.

Donnerstag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 11, Ermäßigte 7,50, Kinder: 6,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de


20. April 2017

Chefsache
Museumsleiterin Dr. Birte Lipinski
führt zum Thema »Literarisches Lübeck« durch »ihr« Haus.

Dr. Birte Lipinski © die LÜBECKER MUSEEN, Fotos: Olaf MalzahnUnter dem Motto »Chefsache« führen die MuseumsleiterInnen höchstpersönlich durch ihre Häuser und stellen dabei jeweils ein bestimmtes Thema in den Fokus.

Die Leiterin des Buddenbrookhauses, Dr. Birte Lipinski führt zum Thema »Literarisches Lübeck« durch »ihr« Haus.

Donnerstag 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene 7 € | Ermäßigte: 3,50 € | Kinder: 2,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker Museen


20. April 2017

Wissenschaftlicher Vortrag
„Impaktereignisse Skandinaviens“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumSkandinavien war im Laufe seiner geologischen Geschichte immer wieder Zielgebiet von Einschlägen kosmischer Körper und besitzt eine hohe Dichte von Einschlagskratern unterschiedlicher Größen und verschiedenen Alters.

Die Produkte, die bei solchen Katastrophen durch Druck und Hitze entstanden, sind auch bei uns im Geschiebe zu finden.

Am 20. April 2017 hält Lutz Förster einen wissenschaftlichen Vortrag, in dem einige Krater, ihre Geschichte und die neu entstandenen Gesteine vorgestellt werden.

Donnerstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei, das Museum freut sich über eine Spende

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


20. April 2017

Weltoffene Hochschulen
gegen Fremdenfeindlichkeit
Vortragsreihe zur „Weltanschauung“

St. Petri zu LübeckDie Universität zu Lübeck, die Fachhochschule Lübeck und die Musikhochschule Lübeck (MHL) starten ab Donnerstag, 20. April 2017 zusammen mit dem St. Petri Kuratorium eine interakademische Ringvorlesung. Im vierzehntägigen Rhythmus laden sie an sieben Vortragsabenden von 19 Uhr bis 21 Uhr zu Exkursen über Forschung und Wissenskommunikation nach St. Petri ein.

Lübecker Natur- und Kulturwissenschaftler, Mediziner und Ingenieure suchen nach den Zusammenhängen unseres Wissens und hinterfragen Bedeutung, Sinn und Orientierung der „Weltanschauung“.

Im Zeichen der „Eule der Minerva“, dem Symbol der Weisheit, fragen Lehrende, Studierende und Interessierte einander: „Wie schaust du die Welt an?“ Der Wappenvogel begleitet die Vorlesung als menschengroße Skulptur, welche die Künstlerin Bettina Thierig aus einem Eichenblock herausgesägt hat.

Am Donnerstag, 20. April 2017 um 19 Uhr wird die siebenteilige Reihe mit dem Thema „Forschen und Dichten“ eröffnet.

Zu Gast ist der Literaturwissenschaftler und Autor Raoul Schrott, der über sein wissenschaftspoetisches Werk „Erste Erde Epos“ berichten wird. MHL-Studentin Marion Krall sowie die Lübecker Professoren Thomas Münte (Neurologie), Christian Hübner (Physik), Frank Schwartze (Stadtplanung) und Rico Gubler (Komposition, Saxophon) steuern ihre weltanschauliche Sicht zum Thema bei.

Jeder Abend beginnt mit einem studentischen Statement zum inhaltlichen Schwerpunkt.

Ensembles der MHL kommentieren die Themen außerdem musikalisch.

Die Vorlesungen werden moderiert von den Initiatoren der Reihe, Bernd Schwarze, Pastor an St. Petri, und Professor Cornelius Borck vom Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung.

Zum feierlichen Abschluss der Reihe am 13. Juli 2017 unter dem Motto „Erkennen und Entscheiden“ spricht der junge Philosoph Markus Gabriel, der mit seinen Büchern „Warum es die Welt nicht gibt“ und „Ich ist nicht Gehirn“ einen denkwürdigen Beitrag zur Weltanschauungsdebatte geliefert hat.

Die MHL veranstaltet für die Studierenden aller Hochschulen ein Begleitseminar, in dem die Inhalte vertieft werden können.

Nach der letzten Vorlesung findet in der MHL eine „Weltanschauungs-Party“ statt. Die Reihe wendet sich im Sinne eines hochschulübergreifenden Studium Generale nicht nur an Studierende und Akademiker, sondern an alle Wissbegierigen mit Lust am Denken.

Zeit zum Nachfragen und Weiterdiskutieren bei Wein, Wasser und Salzgebäck gibt es im Anschluss an jede Vorlesung im Seitenschiff der Kirche ab 21 Uhr.

Die weiteren Veranstaltungen in St. Petri jeweils donnerstags 19:00 Uhr:

04.05.2017 „Hören und Verstehen“
18.05.2017 „Denken und Realisieren“
01.06.2017 „Sparen und Zahlen“
15.06.2017 „Leiden und Sterben“
29.06.2017 „Senden und Empfangen“
13.07.2017 „Erkenne und Entscheiden“

Donnerstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: St. Petri, Petrikirchhof, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de


21. und 22. April 2017

2. Camping-Garten-Freizeit-Ausstellung
bei MÖBEL KRAFT

Möbel Kraft - Camping-Garten-Freizeit-Ausstellung © FotoliaDer perfekte Sommerurlaub – ein Traum, den es auf der diesjährigen Camping-Garten-Freizeit-Ausstellung von MÖBEL KRAFT in großem Stil zu entdecken gibt!

Rund um das 1200 m2 große Gartenmöbelzelt präsentiert Norddeutschlands größtes Möbelhaus allen Naturfreunden und Reiselustigen Wissenswertes über die Themen Garten, Landschaftsbau und „mobile Freizeit“.

Eine große Auswahl an Wohnwagen, Reisemobilen und Zweirädern führender Hersteller wartet auf alle, die im Urlaub gern „auf Achse“ sind.

Für das perfekte Freizeit-Feeling zuhause bieten Fachhändler aus der Region frische Ideen und Inspirationen zur Gartendekoration, Bepflanzung und Freizeitgestaltung an.

Natürlich kommen auch die Kleinen nicht zu kurz: das kostenlose Kinderschminken am Samstag von 10:00 – 18:00 Uhr sorgt für Begeisterung und Freude beim Nachwuchs.

Ein außergewöhnliches Gewinnspiel rund um die Freizeitgestaltung in der Natur sorgt an beiden Tagen für zusätzliche Spannung:
Attraktive Preise im Gesamtwert von über 1.700.- € werden von MÖBEL KRAFT mit Unterstützung der Aussteller zum Gewinn bereitgestellt!
Zu gewinnen sind, mit etwas Glück, diese fantastischen Preise:
1. Preis: 4 Tage Urlaub im Reisemobil für max. 6 Personen
2. Preis: 1 Wochenende im Reisemobil für 2 Personen
3. Preis: 1 Wochenend-Trip im Kastenwagen für 2 Personen
4. Preis: 1 Wellness-Wochenende mit Fass-Sauna im eigenen Garten
5. Preis: 1 Komplett-System mit Nummernschild-Kamera
6. Preis: 1 Fahrradhelm und 1 Fahrradschloss

Teilnehmende Aussteller:
Röhnelt Caravan GmbH, Hamburg
Ostsee Campingpartner GmbH, Lensahn
Schwarz Mobile Freizeit GmbH, Kayhude
Krüger Caravan GmbH, Schwentinental
Saunawelt Hamburg, Hamburg
Fa. Adolf Rohlf & Söhne, Bad Segeberg
Zweirad Mertens e.K., Bad Segeberg
Tilman Kaden, Bad Segeberg
Kunsthandwerk Treichel, Holstendorf
HERZ Technology – Video Systems, Hamburg

Freitag und Samstag jeweils 09:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Möbel Kraft, Ziegelstraße 1, 23795 Bad Segeberg
www.moebel-kraft.de


21. – 23. April 2017

COUNTRY SECRETS RIXDORF

COUNTRY SECRETS RIXDORF Seit 2011 finden regelmäßig hochwertige Verkaufsausstellungen mit exklusiven Anbietern aus ganz Deutschland in unserer Festscheune statt.

Damen-Outfits int. Designer · Schmuck · Taschen · Capes · Tücher
Klassik für Herren · Möbel · Schuhe · Hüt e· Silber · Porzellan

Jutta von Behr freut sich auf Ihren Besuch zur „Verkaufsausstellung der besonderen Art“ vom 21. – 23. April 2017 in der Festscheune auf Gut Rixdorf.

Freitag, Samstag und Sonntag
jeweils 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 5 €, davon 50 % Spende für das Flüchtlingskinder-Projekt der Johanniter-Hilfsgemeinschaft

Ort: Gut Rixdorf, 24306 Rixdorf/Plön, Navi: Alte Meierei, 24306 Lebrade
www.festscheune-rixdorf.de

Flyer » COUNTRY SECRETS RIXDORF « (pdf)


21. – 23. April 2017

FRÜHJAHRSJAHRMARKT in Ratzeburg

JahrmarktVon Freitag, 21.04. bis Sonntag, 23.04.2017 findet der traditionelle Frühjahrsmarkt auf dem Marktplatz und vor dem Rathaus statt.

Der Jahrmarkt eröffnet am Freitag um 14 Uhr. Am Samstag und Sonntag öffnet der Markt von 13 Uhr bis in die späten Abendstunden.
Am Sonntag, den 23.04.2017 ist auch gleichzeitig verkaufsoffener Sonntag.
An diesem Tag haben die Geschäfte auf der Ratzeburger Insel von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Inselstadt Ratzeburg freut sich an diesen Tagen auf viele Besucher.

Freitag ab 14:00 Uhr
Samstag und Sonntag ab 13:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz, 23909 Ratzeburg

www.inselstadt-ratzeburg.de


21. April 2017

Exkursion
Frühlingsblumen im Wald bei Behlendorf

Buschwindröschen im WaldDer Behlendorfer Wald im Kreis Herzogtum Lauenburg ist besonders im Frühling wegen der vielen Frühblüher mit seltenen Arten ein beeindruckendes Laubwaldgebiet.

Bei einer Rundwanderung mit Reinhard Degener am Freitag, 21. April 2017, werden nicht nur botanische Kostbarkeiten gezeigt, sondern auch die biologischen Vorgänge und Zusammenhänge im Frühlingswald erläutert.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Badestelle am Behlendorfer See, Seestraße, 23919 Behlendorf

Veranstalter: BUND Lübeck und Museum für Natur und Umwelt in Lübeck
www.bund-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


22. und 23. April 2017

Die Gartenromantik im Möllner Kurpark

Gartenbotschafter John Langley © Andreas BockVon den ersten Frühlingsgefühlen geleitet und mit dem Willen, den heimischen Garten für die kommende Sommersaison aufzufrischen, können alle Gartenfreunde auf der Gartenromantik im Möllner Kurpark viele neue Eindrücke gewinnen.

Gärtnereien bieten eine Vielzahl an Grünpflanzen, die für eine Farbenpracht im heimischen Garten oder auf dem Balkon sorgen werden.

Um das gewisse Etwas kümmern sich die vielen ausstellenden Kunsthandwerker, die ihre außergewöhnliche Gartendekorationen, die kleinen Schätze und wärmenden Feuerschalen für lauschige Gartenabende anbieten.

Als besonderes Highlight können sich alle Besucher der Gartenromantik täglich von 12:00 bis 16:00 Uhr auf wertvolle Tipps rund um die heimische Gartenpracht von dem Gartenbotschafter John Langley freuen. Der Strohhut, sein inzwischen weißer Bart sind seine äußerlichen Markenzeichen: John Langley, der aus Funk und Fernsehen bekannte Gärtner wirbt mit Witz, Charme und Kompetenz für ein entspanntes Gardening. Alle Autogrammjäger sind natürlich ebenfalls herzlich eingeladen, eine der begehrten Unterschriften zu ergattern.

Vor Ort gibt es natürlich die passenden Pflanzen und Gewächse.

Ergänzt wird die Gartenpracht um ein reichhaltiges, gastronomisches Angebot und eine musikalische Untermalung.

Samstag und Sonntag jeweils 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kurpark Mölln, Bergstraße , 23879 Mölln

Info: Tourist-Information Mölln, Tel.: 04542-7090
www.moelln-tourismus.de

Foto © Andreas Bock


22. April 2017

Ratzeburger Dommusiken
„Heimat“

Ratzeburger DomKonzert für Chor und Klavier

Arvo Pärt Morning Star
Franz Schubert Miriams Siegesgesang
Edvard Elgar From the Bavarian Highlands
Jaakko Mäntyjärvi nine sunset watercolours

Vom Morgengrauen bis zur Abenddämmerung begleitet der Franz-Schubert-Chor die Zuhörer in seinem neuen Programm und singt dabei von Abschied, gefährlicher Flucht und glücklicher Ankunft im neuen Land.
Ob es zur Heimat wird?

Auf jeden Fall laden die Chorklänge dazu ein, für eine Weile zur Ruhe zu kommen und zu lauschen.
Franz-Schubert-Chor, Hamburg
Valeria Stab – Klavier
Leitung: Christiane Hrasky

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: 12,- €, erm. 6,- €, Schüler frei, freie Platzwahl
Vorverkauf:
Buchhandlung Weber, Herrenstraße 10, 23909 Ratzeburg

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


22. April 2017

„Nachklänge Kammermusiktage Plön 2005 – 2014“

Alte Schwimmhalle in PlönPretiosen der Kammermusik von Mozart, Brahms, Schostakowitsch und Dvořák

Konzert mit
Maria Ollikainen – Klavier
Felix Nickel – Violincello
Stefan Heinemeyer – Violincello
Nicola Birkhan – Violine
Andrea Kim – Violine
Jörg Lengersdorf – Violine
Benjamin Rivinius – Viola
Andreas Willwohl – Viola

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 15,00 €
VVK ab 29.3.2017 Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-789939

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön, Schlossgebiet 1 a, 24306 Plön
www.kulturforum-ploen.de


22. April 2017

Echolot-Festival rockt Cargo Schiff

Musikhochschule LübeckAm Samstag, 22. April 2017 lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) zum Echolot Festival auf dem alten Cargo Schiff am Kanalufer ein. Ab 20 Uhr präsentieren dort zehn junge Bands aus dem Umfeld der MHL ein vielfältiges Programm von Rock und Pop über Reggae bis hin zu Salsa.

Neu gegründete Ensembles treten neben etablierten Gruppen wie „Pudeldame“ auf, zu der auch Sänger, Schauspieler und MHL-Student Jonas Nay gehört.

Rund fünfzig junge Musikerinnen und Musiker sind beim Echolot-Festival zu erleben. Das gut siebenstündige Programm präsentieren die Bands im maritimen Flair des als „Body and Soul“ bekannten Cargo Schiffs in der Kanalstraße.

Auf zwei Bühnen präsentieren sich neben „Pudeldame“ die Rockband „Never come rain“, die Ethnic-Jazz-Band „Bento“, das Elektro-Pop-Duo „Poems for Jamiro“ sowie die 10-köpfige Salsaband „La mano letal“. Zu hören sind weiterhin „Reggae Demmi“, „Jen Clubsounds“, die Rock-Pop-Band „Iga“, das Duo „La Techneta“ sowie die Singer-Songwriterin Yiman Liu.

Auch hinter der Bühne liegt das Festival komplett in studentischer Hand. Die drei Schulmusikstudierenden Ute Führ (Jazzklavier), Vivien Geldien (Orgel) und Jon Ander Klein (Schlagzeug) haben es im Rahmen eines Interdisziplinären Projekts konzipiert und sammeln damit wertvolle Projektmanagement-Erfahrungen. Unterstützt werden sie bei Organisation und Planung von weiteren Studierenden sowie von Popularmusik-Professor Bernd Ruf.

Besonders den zahlreichen Studierenden der musikpädagogischen Studiengänge, die im Konzertbetrieb der MHL selten zu hören sind, bietet das Festival eine Bühne. MHL-Studentin und Organisatorin Vivien Geldien: „Jeder Zuhörer kann sich seine eigene „Playlist“ zusammenstellen. Egal ob entspannter Jazz im gemütlichen Wohnzimmer oder packender Progressive Pop im großen Frachtraum – das Cargo Schiff bietet für jeden etwas.

Wer nach dem gut siebenstündigen Programm immer noch auf den Beinen ist, kann auf der After-Show-Party bis in die Morgenstunden feiern.“

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK 16 € (ermäßigt 11 € für Studierende), Abendkasse: 18 € (ermäßigt 12 € für Studierende)
Restkarten gibt es ab 19 Uhr direkt am Cargo Schiff.

Ort: Cargo Schiff, Kanalstraße 100, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de


22. April 2017

Sensi Simon & His Brother im Forum

Sensi Simon & His Brother Am Samstag  stehen „Sensi Simon & His Brother“ in der Kulturwerkstatt Forum e.V. auf der Bühne.

Die beiden bescheidenen Stuttgarter machen grob gesagt Blasmusik mit deutschen Texten. In erster Linie geht es aber um ihre SEXY KÖRPER.

Das ergibt eine Mischung irgendwo zwischen Balkan Beats, Comedy, male Striptease und politischer Subversion. In ihren Liedern geht es unter anderem um verdachtsunabhängige Intensivkontrollen, Haustiere, die den Tod in Küchengeräten finden.

Die beiden holen einen nach eigenen Aussagen dort ab, wo niemand je zu hoffen gewagt hätte, doch noch mitgenommen zu werden. Gemeinsam mit seinem schlitzohrigen Bruder beamt Trompeter und Hitgenerator Sensi Simon jeden in eine neue Dimension der Tanzmusik. Funbalkan im Electrostyle, hart am Herzschlag und kompromisslos sexy. His Brother, mittlerweile zum Star-Produzenten herangewachsen, ist der einzige Wellenreiter der Band und teilt dieses Schicksal mit Beach Boy Dennis Wilson. Dennis Wilson verlor sein Leben Anfang der Achtzigerjahre durch einen tragischen Surfunfall. Sensi Simon and His Brother stammen zwar aus einer extrem unmusikalischen und fundamental brahamanistischen Familie, haben aber beidem entschlossen entsagt. Mit Hits wie „Fuck you, altes Leben!“, „Liebe, Liebe, keine Angst“ und „Schönes Pferdemädchen“ wecken sie Erwartungen, die sie bei Weitem übertreffen.

Samstag ab 20:30 Uhr, Einlass ab 20:00 Uhr

Eintritt: 10,- €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.sensisimon.de


23. April 2017

Exkursion
Natur erleben im Lauerholz

alter BaumAm Sonntag geht es bei einer rund dreistündigen Vormittags-Exkursion mit Ralph Stahlbaum (NABU) um die Themen Wald, Naturschutz und Ornithologie.

Sonntag 08:00 – 11:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Haltestelle „Försterei“, Linie 11, Wesloer Landstraße 78, 23566 Lübeck

Veranstalter: NABU Lübeck und Museum für Natur und Umwelt
www.nabu-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


23. April 2017

Workshop
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist

Schmiede bei der Arbeit © Felix IrmscherDas Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk bringt seine Schmiede in Gang: Unter der Anleitung erfahrener Schmiede lernen Kinder und Erwachsene in einem Workshop das traditionsreiche Schmiedehandwerk kennen.

Interessierte Besucher dürfen selbst Hand anlegen und können kleine Schmiedestücke wie Haken, Messer oder Schraubenzieher herstellen, fortgeschrittene Nachwuchsschmiede dürfen sich auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Felix Irmscher


23. April 2017

Exkursion
Literarische Stadtführung –
Auf den literarischen Spuren Lübecks

Buddenbrookhaus LübeckMit neuen Terminen der beliebten Veranstaltungsreihe „Literarische Stadtführung“ lädt das Buddenbrookhaus, Lübeck, zur literarischen Entdeckung der historischen Altstadt Lübecks ein.

Ab Sonntag können interessierte Besucher wieder regelmäßig auf den Spuren der Brüder Mann Plätze und Gebäude im Zentrum Lübecks besuchen, die in ihrem Leben oder Werken eine Rolle spielten.

Die 90-minütige Tour beginnt beim Buddenbrookhaus in der Mengstraße und führt über die Marienkirche, das Rathaus und das Katharineum zu vielen weiteren Schauplätzen der Weltliteratur.

Sonntag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 10,- €

Treffpunkt: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


23. April 2017

Frühlingserwachen im Nienthal

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBegleiten Sie am 23. April 2017, von 11 bis 13 Uhr, den zertifizierten Landschaftsführer Herbert Hick, auf einer Wanderung durch einen eiszeitlich geprägten Landschaftserlebnisraum und entdecken Sie die Natur im Nienthal zum Frühlingsstart.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zeit mit Ihnen.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Treffpunkt: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


23. April 2017

Klönschnacknachmittag im zeiTTor

Ausstellung „Alte Neustadtbilder. Strand und Me(e)hr“ © Sebastian RosenkötterDie Ausstellungsmacher der Sonderausstellung „Alte Neustadtbilder. Strand und Me(e)hr“ laden am Sonntag, den 23. April 2017, zu einem „Klönschnacknachmittag“ ein.

Von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr können im zeiTTor alte und junge Neustädterinnen und Neustädter in gemütlicher Runde gemeinsam schmökern, Erinnerungen austauschen und alte Bekannte treffen.

Thomas Schwarz, Ulrike Gollan-Lambeck und Hans-Jürgen Weßlin haben über 1.300 historische Bilder in mühevoller Kleinarbeit ehrenamtlich gesichtet, digitalisiert, ausgedruckt, laminiert und im zeiTTor ausgestellt.
Die Fotos stammen aus alten Firmenarchiven und aus privaten Fotoalben und werden erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.

Während auf der Homepage von Thomas Schwarz www.schwarz-neustadt.net alte Bilder von Neustadt in der Internetgemeinschaft vorgestellt und diskutiert werden, sind die Bilder im zeiTTor dreidimensional zu sehen.

Im Museum kann also jeder mit seinem Wissen dazu beitragen, unbekannte Orte in Neustadt oder Personen auf den alten Bildern zu identifizieren.

Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 3,50 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben (Vor dem Krempertor) 2-6, 23730 Neustadt in Holstein
www.zeittor-neustadt.de

Foto © Sebastian Rosenkötter


23. April 2017

Führung durch den Alten Apfelgarten

Prinzenhaus PlönFührung durch den Alten Apfelgarten mit Erklärungen zum historischen Gelände.

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt: 3,- Spende

Ort: Alter Apfelgarten, Prinzeninsel, 24306 Plön

Veranstalter: Freunde des Plöner Prinzenhauses e.V.“
www.prinzenhaus.de


23. April 2017

Öffentliche Führung
„Lübeck sammelt I – Von Max Beckmann bis Miroslav Tichý“

Ernst Wilhelm Nay, Der Engel, 1944, Öl auf Leinwand, 81,5 x 100 cm, Kunsthalle St. Annen, Lübeck, © VG Bild-Kunst, BonnAm Sonntag, 23. April 2017, zeigt die Kunsthalle St. Annen die geheimen Bilder der Stadt Lübeck.

In einer öffentlichen Führung zur aktuellen Sonderausstellung Lübeck sammelt I – Von Max Beckmann bis Miroslav Tichý können kunstbegeisterte Besucher kostbare Werken von Lübecker Privatsammlern und Werke aus dem Depot des Museums bestaunen, die selten oder noch nie zu sehen waren.

Kulturvermittlerin Annette Klockmann führt um 15 Uhr durch die Ausstellung, die einen Bogen von der Nachkriegsmoderne bis in die Gegenwart spannt.

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 11 | Ermäßigte 7,50 | Kinder 6,50 €

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © VG Bild-Kunst, Bonn


23. April 2017

trio con brio – Lustige Welt der Oper
und es wird garantiert nicht gesungen!

Schloss Hagen Probsteierhagen2 Damen, 1 Herr und über 10 verschiedene Opern.

Ein amüsanter musikalischer Bilderbogen mit wunderbaren Opernmelodien in reizvollen Kammermusikarrangements und einem augenzwinkernden Blick hinter die Kulissen.

Es spielen und erzählen Petra Marcolin – Viola, Inessa Tsepkova – Klavier und Martin Karl-Wagner – Flöte.

Musik von Rossini, Verdi, Donizetti, Weber, Mozart und vielen mehr.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,- €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schloss Hagen, Schlossstraße 16, 24253 Probsteierhagen

www.musicbuero.de


23. April 2017

Das Beste von Heinz Erhardt

Christian Schliehe - Heinz ErhardtDer Heinz-Erhardt-Abend ist zurück! Am Sonntag, 23. April 2017 gastiert Christian Schliehe in seiner Paraderolle als Heinz Erhardt auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Der Kabarettist und Komiker der ersten Stunde der BRD ist einzigartig, doch seine Lieder und Texte leben auch ohne ich weiter: Ernstes und urkomisches, Sinniges und Hintersinniges, denn „Humor ist eigentlich eine erste Sache …“.

Unvergessen sind seine verschraubten Wortspiele, skurrilen Verse, Filme und Schlager: Charmant-witzige Liebeslieder, Stimmung, Lebensgefühl und Swing der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sorgen für einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend für alle Generationen.

Der Schauspieler und Regisseur Christian Schliehe hat den Heinz-Erhardt-Abend nicht nur inszeniert, sondern spielt ihn auch selbst.

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 25,- und 28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.christianschliehe.de


23. April 2017

Oboengeschichten II

Musikhochschule LübeckDie Musikhochschule Lübeck (MHL) lädt im Jahr der Oboe zu einem weiteren Konzert der moderierten Reihe „Gang durch 400 Jahre Oboengeschichte„ein. Am Sonntag, 23. April 2017 stehen bei den „Oboengeschichten II“ ab 19:30 Uhr Werke von der Klassik bis zur Romantik auf dem Programm.

MHL-Professor Diethelm Jonas stellt zusammen mit seiner internationalen Klasse Originalkompositionen für Oboe von Carl Philipp Emanuel Bach, Mozart, Schumann und Pasculli vor, der im ausgehenden 19. Jahrhundert als Oboist für Furore sorgte. Studierende aus sechs Nationen präsentieren unter anderem Schumanns drei „Romanzen für Oboe“ sowie Mozarts virtuoses Oboenkonzert, das zu den wichtigsten Konzerten für Oboe gehört und im Probespiel zum Prüfstein wird.

Mit der von Diethelm Jonas konzipierten Konzertreihe will die MHL die „Primadonna“ der Holzblasinstrumente solistisch und als Kammermusikpartnerin portraitieren. Moderationen vermitteln Einblicke in die Musikgeschichte.

Das nächste Konzert der Reihe findet am Sonntag, 28. Mai 2017 statt, dann geht es unter dem Motto „Metamorphose einer Reihe“ um die serielle Kompositionstechnik.

Sonntag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kammermusiksaal, Musikhochschule Lübeck, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


24. April 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


24. April 2017

Exkursion
Botanische Wanderung im Lauerholz

Buschwindröschen im WaldAm Montag wandert Sigrid Schumacher („Natur und Heimat e.V.“) mit interessierten Naturfreunden durch das Lauerholz, um Frühblüher zu finden.

Montag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 2,- € für Nichtmitglieder des Vereins

Treffpunkt: Haltestelle „Am Rittbrook“, Linie 10, Arnimstraße, 23566 Lübeck

Veranstalter: gemeinsame Veranstaltung vom Verein „Natur und Heimat e.V.“, dem NABU Lübeck und dem Museum für Natur und Umwelt
www.nabu-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


24. April 2017

Das 303. Schlosskonzert
NOAH QUARTETT

Noah Quartett © Alexey LokhmachevDas Evrus Piano Trio, das schon zwei Mal in Plön aufgetreten ist, muss seinen diesjährigen Auftritt in der Plöner Schlosskonzert-Reihe leider krankheitsbedingt absagen.

Am 24. April wird stattdessen mit dem Noah Quartett ein im letzten Jahr neu gegründetes Streichquartett nach Plön kommen.

Die vier exzellenten Streicher/innen kommen vom NDR Elbphilharmonie Orchester, dem Residenz-Orchester der neuen Elbphilharmonie, die ja seit Monaten in aller Munde ist. Alle Klassikliebhaber, die das Eröffnungs-Konzert des großen Konzerthauses am 11. Januar im Fernsehen verfolgt haben, werden die vier Gesichter des Noah Quartetts wiedererkennen.

Das Noah Quartett möchte das Thema „Ziemlich beste Freunde“ aufgreifen und bringt dafür ein Programm mit nach Plön, mit dem es Anfang Mai die Hamburg Tschaikowsky-Tage eröffnen wird.
Im Zentrum stehen zwei Streichquartette der Komponisten Tschaikowsky und Brahms, die zu Recht als „die Antipoden der Spätromantik“ gelten. Die beiden konnten sich bekanntlich nicht gut leiden, zu unterschiedlich waren sie in Wesen und Charakter.
Der Titel „Ziemlich beste Freunde“ ist also durchaus ironisch zu verstehen.

Zu Beginn des Programms wird ein Werk von Joseph Haydn erklingen, dem „Gottvater der Gattung Streichquartett“, ohne dessen wichtige Beiträge die Geschichte des Streichquartett-Spiels wohl ganz anders verlaufen wäre. Sein Quartett g-moll op. 20/3 stammt noch aus seiner Experimentierphase und überrascht mit ungewöhnlichen Einfällen.

Die Freunde und Liebhaber der klassischen Musik finden im Noah Quartett die ideale Arche, in der sie für einen Abend den Reizüberflutungen des modernen Lebens entkommen können.

Alexandra Psareva – Violine
Michael Stürzinger – Violine
Erik Wenbo Xu – Viola
Bettina Barbara Bertsch – Violoncello

Montag 19:30 Uhr

Eintritt: 22,50 €, ermäßigt 18,- €, Familienkarten 50,- €
Kartenvorverkauf:
Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstr. 5, 24306 Plön, Tel. 04522-0950
Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-749900

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön, Schloßgebiet 2, 24306 Plön

Foto © Alexey Lokhmachev


25. April 2017

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände bei der DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


25. April 2017

Gesundheitsvortrag
„Wellness und Wellnesstherapien“

Diekseepromenade MalenteDer Tourismus-Service Malente lädt zum Gesundheitsvortrag von und mit Peter Mohrhagen, Fachpraktiker für Massage, Wellness und Prävention.

Was bedeutet Wellness für die Gesundheit und welche Anwendungen sind sinnvoll?

Erfahren Sie Näheres über den Sinn und den Nutzen verschiedener Wellness-Angebote und lernen Sie Anwendungen in Ablauf und Wirkung kennen.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Kurgastes, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de


25. April 2017

Vortrag
„Fast so schön wie Samt und Seide – die textilen Wandbespannungen in der Fürstenloge“

Wandbespannung in der Fürstenloge im Schloss EutinVortrag von Textilrestauratorin Sabine Heitmeyer-Löns

Nach der Einführung zur Neupräsentation des Antependiums setzt der Freundeskreis Schloss Eutin sein neues Programm 2017/18 am Dienstag, 25. April 2017, um 19:30 Uhr in der Alten Küche im Schloss fort.

Mit ihrem Vortrag „Fast so schön wie Samt und Seide – die textilen Wandbespannungen in der Fürstenloge“ wird Restauratorin Sabine Heitmeyer-Löns, die Expertin für historische Textilien ist und die Wandbespannungen im Schloss Eutin aus eigener Tätigkeit kennt, den Besuchern eine spannende Facette der fürstlichen Wohnkultur näherbringen, nämlich wie Schlösser durch edle Wandbespannungen bzw. Tapeten einen besonders repräsentativen Charakter erhielten.

Sie kündigt an, dass sich Universen öffnen, wenn man einen genaueren Blick auf die künstlerische Seidenweberei richtet, welche die Grundlage der repräsentativen höfischen textilen Ausstattungen bildete.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Alte Küche, Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Veranstalter: Freundeskreis Schloss Eutin
www.freundeskreis-schloss-eutin.de


25. April 2017

Artenreiche Wälder in Schleswig-Holstein

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnVortrag von Dr. Katrin Romahn, Felm

Naturnahe, artenreiche Wälder sind Schätze, die eines besonderen Schutzes bedürfen.

Im Rahmen des Projektes »Hotspots der Artenvielfalt in Schleswig-Holstein« wurden über 70 Wälder im Lande untersucht, um Orte mit einer besonderen Pflanzenvielfalt zu identifizieren.
Hierbei wurde vor allem den Fragen nachgegangen, welche Wälder, welche Lebensraumtypen und welche Lebensraumstrukturen besonders artenreich sind, und wie man diese schützen kann.

Auch einige lauenburgische Wälder wurden untersucht. Die Referentin wird diese in ihrem Referat besonders berücksichtigen.

Lassen Sie sich mitnehmen in die Welt der heimischen Wälder und sehen Sie (vielleicht) bei Ihrem nächsten Spaziergang den Wald mit anderen Augen!

Dr. Romahn ist Vorsitzende der AG Geobotanik in Schleswig-Holstein und Hamburg e.V.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

www.kulturportal-herzogtum.de


26. April 2017

Mittags im Museum

Dr. Alexander Bastek - Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker Museen»Friedrich Overbeck« in 30 Minuten mit Museumsleiter Dr. Alexander Bastek

Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Mittags im Museum“ feiern die Lübecker Museen das Jubiläum „30 Jahre UNESCO Welterbe“ der Hansestadt Lübeck.

Im Rahmen der Reihe führen die MuseumsleiterInnen zur Mittagszeit durch ihre Häuser.

Gemäß dem Motto „Plötzlich 30!“ stehen die Mittagsführungen max. 30 Teilnehmern offen und dauern (nur) 30 Minuten – perfekt für alle, die eine außergewöhnliche Mittagspause erleben wollen.

Mit Museumsleiter Dr. Alexander Bastek geht es zum Thema „Friedrich Overbeck“ durch die Sammlungsausstellung.

Im Anschluss haben interessierte Besucher die Gelegenheit, an der Postkartenaktion zur Wahl von Lübecks „100 Meisterwerken“ teilzunehmen und darüber abzustimmen, welche Werke ab September im Museum Behnhaus Drägerhaus gezeigt werden.

Mittwoch 12:30 – 13:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
7 | 3,50 | 2,50 €

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker Museen


26. April 2017

Nachmittags-Führung mit Dr. Julia Hümme
durch die Sonderausstellung
„Lübecker Bucht“
– gesehen von Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas

Till Warwas, Strand bei Bliesdorf, 2016, Öl auf Leinwand, 35 x 50 cm © Klaus Warwas, BremenBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten die individuellen künstlerischen Sichtweisen der drei Norddeutschen Realisten auf die hiesige Landschaft vorgestellt und dabei die Besonderheiten des aktuellen Malprojektes an der Lübecker Bucht erläutert.

In der Zeit vom 05. März bis 05. Juni 2017 zeigt das Ostholstein-Museum in seiner Frühjahrsausstellung aktuelle Bilder der drei Norddeutschen Realisten Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas. Die Arbeiten entstanden in den vergangenen zwei Jahren an der Lübecker Bucht und werden nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Es ist bereits das fünfte Mal, dass die drei Künstler Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas, die alle Drei seit vielen Jahren zu der bekannten Gruppe der Norddeutschen Realisten gehören, sich gemeinsam auf den Weg machten, um neue Landstriche zu erkunden und die typischen Merkmale der jeweiligen Region auf Leinwand und Papier festzuhalten. So waren sie in der Vergangenheit bereits am Flensburg Fjord, auf Sylt, auf Föhr und in der Schleiregion.

Bei ihrem aktuellen Malprojekt steht nun die Lübecker Bucht mit ihrer landschaftlichen Vielfalt von Lübeck bis nach Fehmarn im Mittelpunkt des künstlerischen Interesses.
Während dieser Aufenthalte in Lübeck und Ostholstein entstanden Ansichten von menschenleeren und touristisch bevölkerten Stränden, von Flutsäumen und Steilküsten, von Spaziergängern auf regennassen oder winterlichen Straßen in der Lübecker Altstadt, von ostholsteinischen Feldern, Gütern und heimischen Häfen. Die Vielgestaltigkeit der Küstenlandschaft und des Binnenlandes erscheint schier unendlich und findet ihre malerische Umsetzung in den für Lars Möller typischen großformatigen Arbeiten ebenso wie in den vornehmlich mittel- und kleinformatigen Werken von Till Warwas und Ulf Petermann.

Am Ende einer gemeinsamen künstlerischen Unternehmung steht stets eine Ausstellung mit den malerischen Ergebnissen der drei Künstler – und nicht selten zeigen sich dabei zwei oder gar drei unterschiedliche Sichtweisen auf ein und dasselbe landschaftliche Motiv. Gerade diese Gegenüberstellung individueller künstlerischer Standpunkte und Ausdrucksformen macht – neben der malerischen Qualität der Werke – den besonderen Reiz dieser Künstlerunternehmungen und der sich anschließenden Ausstellungen aus.

Die Ergebnisse dieses aktuellen neuen Malprojekts an der Lübecker Bucht sind nun in den kommenden Wochen in zwei (Parallel-)Ausstellungen zu sehen: zum einen im Ostholstein-Museum in Eutin (05.03. – 05.06.2017), zum anderen in der Galerie Koch-Westenhoff in Lübeck 11.03. – 22.04.2017).

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Klaus Warwas, Bremen


26. April 2017

Vortrag
Fischotter in Schleswig-Holstein

Naturparkzentrum UhlenkolkDer Fischotter war in Deutschland nahezu ausgestorben.

Inzwischen haben sich die Bestände dank des hohen Schutzstatus und intensiver Schutzmaßnahmen wieder erholt.

Der scheue Wassermarder ist auch in Schleswig-Holstein wieder heimisch.

Mittwoch 18:30 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


26. April 2017

Portraitkonzert Isang Yun

Oboist Diethelm Jonas © Musikhochschule LübeckZu einem neuen Konzert der Reihe „Over and Above“ lädt die Overbeck-Gesellschaft in Kooperation mit der Musikhochschule Lübeck (MHL) am Mittwoch, 26. April ein. Ab 19:30 Uhr steht Komponist Isang Yun, der in diesem Jahr den hundertsten Geburtstag gefeiert hätte, im Mittelpunkt.

Das moderierte Konzert findet im Museumsquartier St. Annen als Begleitprogramm der Sonderausstellung „Lübeck sammelt I“ statt, die noch bis zum 21. Mai 2017 Kunst ab 1945 zeigt.

Oboist Professor Diethelm Jonas und seine internationale Klasse stellen Solo- und Kammermusikwerke des deutschen Komponisten koreanischer Abstammung vor, der als großer Vermittler zwischen ostasiatischer und westeuropäischer Musiktradition des 20. Jahrhunderts gilt.

Das Konzert wird von Diethelm Jonas moderiert. Auf dem Programm steht unter anderem Yuns Quartett für Oboe und Streichtrio sowie „Piri“, eines der wichtigsten zeitgenössischen Solowerke für Oboe.

In Isang Yuns Werken klingt die Verschmelzung der musikalischen Traditionen. Der Komponist sagte über sich selbst: „Ich lebe zwischen Ost und West, bin ein Asiat und atme im Westen. Wenn ich komponiere, vergesse ich über meine Stilelemente völlig, ob es nun asiatisch ist oder europäisch.“

Nachdem Yun sich in seinem Heimatland Südkorea am anti-japanischen Widerstand beteiligt hatte, wurde er verhaftet und gefoltert. 1955 mit dem Kulturpreis der Stadt Seoul ausgezeichnet, konnte er ausreisen, um in Paris und Berlin zu studieren, wo er Anschluss an die internationale Avantgarde fand. 1967 entführte ihn der südkoreanische Geheimdienst von Westberlin nach Seoul. Zusammen mit seiner Frau und weiteren in Europa und den Vereinigten Staaten lebenden Südkoreanern wurde er des Landesverrats angeklagt und in einem Schauprozess zu lebenslanger Haft verurteilt.

Erst nach internationalen Protesten, an denen sich auch namhafte Musikerpersönlichkeiten wie Igor Strawinsky, György Ligeti, Karlheinz Stockhausen und Herbert von Karajan beteiligten, wurde Yun freigelassen und kehrte nach West-Berlin zurück, wo er und seine Frau im Jahr 1971 deutsche Staatsbürger wurden.

Yun komponierte mehr als hundert Werke, darunter vier Opern, mehrere Instrumentalkonzerte und vier zyklisch aufeinander bezogene Symphonien.
Er lehrte Komposition an der Hochschule der Künste Berlin.

Programm:
Piri (1971), für Oboe Solo, Diethelm Jonas (Oboe)
Vortrag, „Die Witwe des Schmetterlings“ – Der koreanische Komponist Isan Yun (1917 – 1995), Dr. Stefan Amzoll
Sori (1988), für Flöte Solo, Angela Firkins (Flöte)
Sori (1983), Monolog für Klarinette
Quartett (1994), für Oboe, Violine, Viola und Violoncello
Diethelm Jonas (Oboe), Anna Melkonian (Violine), Daniel Schwartz (Viola), Daniel Arias (Violoncello)

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: 4,- € an der Abendkasse
Kartenreservierungen sind bei der Overbeck-Gesellschaft unter Tel. 0451-74760 möglich.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

www.overbeck-gesellschaft.de

www.mh-luebeck.de

Foto © Musikhochschule Lübeck


26. und 27. April 2017

Leipziger Pfeffermühle:
Drei Engel für Deutschland Teil 2

Leipziger Pfeffermühle: Drei Engel für Deutschland Teil 2Die Leipziger Pfeffermühle gastiert am Mittwoch, 26. April und am Donnerstag, 27. April 2017 jeweils um 20 Uhr erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Die drei Engel Paschke, Pollmann und Peters kommen auch in ihrem zweiten Programm nicht zur Ruhe, denn der himmlische öffentliche Dienst mit der Abteilung Deutschland steht vor seiner größten Herausforderung.
Den Chef hat es schwer erwischt: Gott hat einfach die Nase gestrichen voll vom Treiben auf der Erde. Keiner hört mehr auf ihn, die Menschen machen was sie wollen. Und weil er nicht mehr mit ansehen kann, was in seinem Namen für ein Mist passiert, lässt er sich für die nächsten 1000 Jahre krankschreiben und verschwindet ins Sabbatical, um in der REHA zwischen Klangschalentherapie und Tantra Yoga seine eigene Mitte wieder zu finden.

Ohne Chef und Dienstanweisung, quasi als Depressionsvertretung, müssen die drei Engel die Probleme von Deutschland in den Griff bekommen, damit hier nicht alles im alternativlosen Chaos versinkt: Braucht man in Sachsen als Flüchtling gleich zwei Schutzengel, obwohl dort ein Ausländer seltener ist als eine Burka am FKK Strand? Warum kann ein Straßenschild religiöse Gefühle verletzen und zu unkontrolliertem Hyperventilieren im Straßenverkehr führen? Im Internet wird die Welt täglich neu erfunden – aber warum nur als Schröpfungsgeschichte für Apple, Google und Zalando?

Könnte Jesus heute noch das Wunder der Speisung der 5.000 mit nur einem Fisch vollbringen, oder würde er an der Fangquote der EU – Bürokratie scheitern? Und wird die Bundeswehr familienfreundlicher, wenn man Kindersitze für jeden Leopard anschafft?

„Drei Engel für Deutschland Teil 2 – Schröpfungsgeschichte“ – eine kabarettistische Achterbahnfahrt durch das hysterische Deutschland mit seinen Bekloppten, Krisengewinnlern und tiefenentspannten Politikern.

Mittwoch und Donnerstag jeweils 20:00 Uhr

Eintritt: 22,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

www.kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)


27. April 2017

Mittags im Museum

Dr. Susanne Füting © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf Malzahn»Korallen: Manche mögen’s kalt« in 30 Minuten mit Museumsleiterin Dr. Susanne Füting

Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Mittags im Museum“ feiern die Lübecker Museen das Jubiläum „30 Jahre UNESCO Welterbe“ der Hansestadt Lübeck.

Im Rahmen der Reihe führen die MuseumsleiterInnen zur Mittagszeit durch ihre Häuser.

Gemäß dem Motto „Plötzlich 30!“ stehen die Mittagsführungen max. 30 Teilnehmern offen und dauern (nur) 30 Minuten – perfekt für alle, die eine außergewöhnliche Mittagspause erleben wollen.

Am Donnerstag, 27. April 2017, führt Dr. Susanne Füting, Leiterin des Museums für Natur und Umwelt, durch die aktuelle Sonderausstellung „Kaltwasserkorallen in unseren Meeren“ und präsentiert die Vielfalt und Bedeutung von Kaltwasserkorallen.

Donnerstag 12:30 – 13:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
7 | 3,50 | 2,50 €

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto: Olaf Malzahn © Die Lübecker Museen


27. April 2017

Eiszeitsprechstunde im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumSie haben Fragen zu Ihren Strandfunden und Gesteinen?
Ist die Eiszeit zu Ende?
Waren die Kälte liebenden Tiere wirklich so groß und warum?
Wie haben die Menschen während der Kaltzeiten gelebt?

Kommen Sie mit diesen Fragen doch einmal am 27. April 2017 ab 14 Uhr in das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg.
In entspannter Kaffeehausatmosphäre finden wir bestimmt Antworten darauf.

Donnerstag 14:00 – 15:30 Uhr

Eintritt: Museumseintritt: Kinder 2 €, Erwachsene 4 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


27. April 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


27. April 2017

Remter-Konzert:
Kammermusik von Johann Schop bis Georg Philipp Telemann

Remter St. Annen-Museum Lübeck © Michael HayBarockmusik von Schop bis Telemann: Am Donnerstag, 27. April, findet um 18 Uhr das nächste Remter-Konzert im St. Annen-Museum in Lübeck statt.

Das Barockensemble „Musici Lubicenses“ widmet sich den Jubiläen der Komponisten Johann Schob, verstorben vor 350 Jahren, und Georg Philipp Telemann, verstorben vor 250 Jahren.
Auch Werke der in Lübeck gebürtigen Komponisten Thomas Blatzar und Nicolaus Bleyer werden im einstündigen Programm zu hören sein.

Es spielen Hartmut Ledeboer (Flöten), Bettina Piwkowski (Violine) und Liene Orinska (Cembalo).

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

www.musici-lubicenses.de

Foto © Michael Hay


27. April 2017

Pop Stories

Pop-Stories - Pat Fritz und Thomas SchultzErfahren Sie die unglaublichen Geschichten, Skandale und Hintergründe um die berühmtesten Popsongs der Welt und erleben Sie dabei Ihre eigene musikalische Vergangenheit aufs Neue bei den Pop-Stories.

Spannend erzählt von Schauspieler und Sprecher Thomas „HERR SCHULTZ“ und dazu live performed von Gitarrist und Sänger PAT FRITZ.

Pat Fritz steht seit vielen Jahren als Singer/Songwriter auf der Bühne und hat oft erlebt wie manch tanzende Menge etwa zu „Smoke on the Water“ das lange Haupthaar schüttelte ohne zu wissen, woher der Rauch und weshalb es zu diesem Songtext kam.

Eine Vielzahl solcher spannenden Geschichten hat er zusammengetragen und mit Thomas Schultz einen kongenialen Partner gefunden, der mit seiner packenden Erzählerstimme die Geheimnisse der POP-Welt lüftet.

Mit Gitarre und Gesang intoniert Fritz die Originalsongs dazu.

Dabei erfahren Sie die „wahre“ Geschichte und werden gleichermaßen zurückversetzt in Ihre eigene musikalische Vergangenheit.

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierungen ist erforderlich unter Tel. 04521-776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de

www.pop-stories.de

www.pat-fritz.de

www.herrschultz.de


29. April 2017

kostenloses Seminar
Mit twee Spraken rin in’t Leven
Plattdüütsch in Kinnergoorns vun Oostholsteen

Logo Platt för KinnerNach den sehr guten Erfolgen in den Jahren 2015 und 2016 lädt der Plattdeutschbeauftragte des Kreises Ostholstein, Heinrich Evers aus Neustadt in Holstein, auch im Jahre 2017 wieder herzlich ein zu einem kostenlosen Seminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Kindertagesstätten sowie ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Wat steiht op den Zeddel?
Buten un Binnen – vun Bottervagels un anner Deerten – Spelen un Singen

Die „Plattdüütsch Stiftung Sleswig-Holsteen“ wird dankenswerterweise wieder für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer drei plattdeutsche Arbeitsmappen sponsern.
Sie können am 29. April 2017 gleich kostenlos mitgenommen werden!

Die Gesamtkosten des Seminars inklusiv eines Mittagessens und der Seminargetränke werden dankenswerterweise wieder von der Stiftung der Sparkasse Holstein – Sparkassen-Stiftung Ostholstein übernommen.

Dieses ist eine kostenlose Einführungs- und Fortbildungsveranstaltung, bei der Möglichkeiten des Einsatzes von plattdeutschen Liedern, Spielen, Geschichten und Mitmachaktivitäten (auch ganz neue) vorgestellt und ausprobiert werden. Diesbezüglich bereits vorhandene Kenntnisse können hierbei sehr gut erweitert und vervollständigt werden.

Referentinnen sind:

die Diplom-Bibliothekarin Marianne Ehlers (Referentin för Nedderdüütsch un Freesch vom Schleswig-Holsteinischer Heimatbund) und die Erzieherin Renate Poggensee, die seit Jahren Erfahrungen mit der Vermittlung von Plattdeutsch an Kindergartenkinder gesammelt haben. Dabei wurden zahlreiche neue kleinkindgerechte Arbeitsmaterialien entwickelt, die im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt werden, insbesondere auch die Möglichkeiten des Einsatzes von Sprachpuppen. Die Referentinnen zeigen anhand praktischer Beispiele, wie Kindergartenkinder für Plattdeutsch spielerisch begeistert werden können.
Wichtig ist ihnen dabei, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie die plattdeutsche Sprache ohne großen Aufwand in den Kindergartenalltag integriert werden kann.

Kinder können mühelos eine Sprache im frühen Kindesalter lernen – und das tut ihnen gut, schult ihr Gehirn und hilft ihnen später beim Lernen weiterer Sprachen. Darum lohnt es, sich auch 2017 auf den Weg zum Bungsberg zu machen!

Samstag 11:00 – ca. 16:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos
Anmeldung mittels » Anmeldeformular «
an den Plattdeutschbeauftragten des Kreises Ostholstein, Heinrich Evers, Rosenstr. 8, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-4472, E-Mail: platt@heinrich-evers.de erbeten.
www.heinrich-evers.de

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Sie erhalten nach erfolgter Anmeldung eine nummerierte Anmeldebestätigung.
Sofern noch freie Plätze vorhanden sind, können an der plattdeutschen Sprache interessierte Menschen auch gern teilnehmen.

Ort: „Erlebnis Bungsberg“, auf dem höchsten Berg Schleswig-Holsteins, Bungsberg 3, 23744 Schönwalde am Bungsberg
www.erlebnis-bungsberg.de


29. April – 01. Mai 2017

Scharbeutzer Maibaumfest

Maibaum ScharbeutzViel Musik und Geselligkeit rund um den schön geschmückten Maibaum, der traditionell auf dem Seebrückenplatz aufgestellt wird, lädt dazu ein, gemeinsam den Wonnemonat zu begrüßen.

Am Samstag und Sonntag startet das Programm jeweils um 14:00 Uhr. Während es am Samstag um 22:00 Uhr endet, gibt es am Sonntag bis 01:00 Uhr nachts Musik & Tanz, damit fröhlich ‚reingeschwoft‘ werden kann.

Das Tagesprogramm am 01. Mai 2017  startet um 11:00 Uhr mit Jazz und die Veranstaltung endet schließlich mit Musik von Guido Eichstädt um 18:00 Uhr.

In diesem Jahr das erste Mal dabei sind die AcroLiner – die bekannte Akrobatik-Showgruppe der Lübecker Turnerschaft. Sie begeistern das Publikum mit rasantem und atemberaubendem Turnen, durch spektakulären und temporeichen Breakdance sowie durch kraftvolle Capoeira- und Tricking-Darbietungen.

Scharbeutzer Maibaumfest » Programm « (pdf)

Samstag 14:00 – 22:00 Uhr
Sonntag 14:00 – 01:00 Uhr
Montag 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de


29. April 2017

Musikalische Lesung im Strandpark

Seepferdchenbrunnen und Trinkkurhalle in Timmendorfer StrandDer Samstag startet um 15 Uhr mit der musikalischen Lesung aus dem Romanklassiker „Der Zauberberg“ von Thomas Mann.
Rezitiert wird von Ralf Knapp derzeitiger Leiter des Bremer Kriminaltheaters.
Begleitet wird er von Michael Rettig am Klavier.

Um 18 Uhr liest der Kriminalautor Klaus Spieldenner aus seinem neuen Roman „ELBTOD“, der im März erschienen ist und sich um die neu erbaute Elbphilharmonie dreht. Getreu der Frage: Welches schreckliche Geheimnis birgt die Elbphilharmonie?

Das gastronomische Angebot steht schon ab 14 Uhr für die Gäste zur Verfügung.

Samstag ab 15:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Strandpark, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


29. April 2017

Ratzeburger Dommusiken
„Wasser“

Ratzeburger DomWasser-Musik von Johann Sebastian Bach, Olivier Messiaen und Günter Bialas

Wasser ist mit fast 600 Erwähnungen eines der biblischen Haupt-Wörter. Wasser der großen Flut, Wasser der Taufe. Bedrohliches und erfrischendes Wasser. Bitteres und reinigendes Wasser. „Lebendiges Wasser“ im Brunnen und im Krug, Wasser, das ausgeschüttet ist auf die Erde. Die Quelle, der es nie an Wasser fehlt. Wasser, das zu Wein wird. Tränen, die am Wasser geweint werden. Tränen, die Gott abwischen wird.

Pastor Klaus Eulenberger
Christian Skobowsky – Orgel

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


29. April 2017

13. Klesmer-Abend
Odessalavie (Belgien) und Di Chuzpenics

Di Chuzpenics © Klaus-Henning HansenSie sind keine Jüdinnen, sie haben keine einzige Zigeuner-Großmutter zu bieten, noch nicht mal einen ausgewanderten Onkel in Argentinien oder einen Cousin auf Austausch-Studium in Polen.
Sie sind nur leidenschaftlich in die Musik des Ostens eingetaucht, haben sich von Klezmer fesseln lassen, sind dann auch noch dem Sog der Roma-Lieder erlegen – und jetzt einfach nicht mehr zu bremsen.
Eine Klezmer-Klarinettistin und eine Zirkus-Akkordeonistin lassen sich von der Frau am Bariton-Saxophon Schub geben – und darüber strahlt die kraftvolle Stimme von Lise Borki.

Ach, und bei vier Frauen auf der Bühne müßte es ein Gerangel um die Frage der Konzertrobe geben? Weit gefehlt, da sind sich die Belgierinnen nämlich längst einig:
„Wir lieben es, in Hochzeitskleidern aufzutreten – damit jedes Konzert der schönste Tag unseres Lebens wird!“

Wie immer eröffnen Di Chuzpenics das Doppelkonzert und klesmern die Bühne warm.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 18 € Abendkasse, 16,50 € Vorverkauf
Kartenvorverkauf:
Neues Rathaus, Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel, Infotresen Stadtgalerie, Tel. 0431-9013400
Tourist-Information Kiel www.kiel-souvenirs.de

Ort: KulturForum in der Stadtgalerie, Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel

www.odessalavie.blogspot.de/p/odessalavie-puissance-4.html

www.chuzpenics.de

Foto © Klaus-Henning Hansen


29. April 2017

2. Klingberger KRIMInacht

Für die 2. Klingberger Kriminacht haben wir ein starkes und hochkarätiges Autorenteam für unser Projekt gewinnen können.

Eva Almstädt und Jobst Schlennstedt werden in ruhiger intimer Atmosphäre, ganz nah und persönlich aus ihren aktuellen Büchern lesen.
In den Büchern begegnen uns Orte rund um die Hansestadt Lübeck, die Lübecker Bucht und die Ostsee.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend!

Jobst Schlennstedt:

Jobst SchlennstedtHafenstraße 52 (Küsten Krimi)
Zwanzig Jahre nach dem verheerenden Brand in einer Lübecker Asylunterkunft überrollt erneut eine Welle der Gewalt gegen Flüchtlinge die Hansestadt. Aber angeblich steht der schwerste Anschlag erst noch bevor, wie Simon Winter unter mysteriösen Umständen erfährt. Bald schon verdichten sich die Hinweise, dass die Warnung einen glaubwürdigen Hintergrund hat. Doch Winter ahnt noch nicht, wie grausam die Wahrheit tatsächlich ist.
www.jobst-schlennstedt.de

Eva Almstädt:

Eva Almstädt © G. SommerOstseejagd
Ein Badeort an der Ostsee wird aus seiner beschaulichen Ruhe gerissen, als ein Hotelbesitzer frühmorgens am Strand eine Leiche findet. Das Gesicht der Toten ist unkenntlich, niemand vermisst sie, niemand scheint sie zu kennen. Kurz darauf stolpert eine junge Jägerin im Wald über einen weiteren Leichnam. Hatte der Tote etwas mit der ermordeten Frau zu tun? Eine erste Spur führt zu zwei Schwestern, die mit einem Kind zurückgezogen auf einem Bauernhof leben. Kommissarin Pia Korittki, die in Lübeck von einem Stalker bedroht wird, zieht für die Dauer der Ermittlungen an die Ostsee. Eine gute Ausgangsbasis, um hilfreichen Klatsch zu erfahren, aber auch eine Entscheidung, die sich als Fehler erweisen könnte.
www.eva-almstaedt.de

Samstag 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Eintritt: frei, um eine angemessene Spende zur Finanzierung der Veranstaltung wird gebeten.

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg

www.offene-buehne-klingberg.de

www.facebook.com/offene.buehne.klingberg

Foto Eva Almstädt © G. Sommer


29. April 2017

A Tribute to Bob Dylan

Dylan Workshop Bob Dylan hat im Vorjahr den Literaturnobelpreis für sein lyrisches Werk erhalten.

Mit Songs wie „Hurricane“, Like a Rolling Stone“ und „The Times they are a-changin’“ hat er sich immer wieder auch mit gesellschaftspolitischen Themen auseinandergesetzt, aber auch das große Thema der Lyrik, die Liebe, findet sich in vielen seiner Songs wieder, wie z. B. in „It ain’t me Babe“, Lay Lady Lay“ oder „Sad Eyed Lady of the Lowlands“.

In einem Workshop haben Liebhaber des Künstlers unter Leitung von Edgar Osterndorff sein Werk aufgearbeitet, analysiert und adaptiert.
Die Ergebnisse tragen sie am Samstag, dem 29.04.2017, in der Kulturwerkstatt Forum e.V. vor.

Samstag 20:30 Uhr, Einlass ab 20:00 Uhr

Eintritt: 5,- €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt


30. April 2017

Exkursion
Literarische Stadtführung –
Auf den literarischen Spuren Lübecks

Buddenbrookhaus LübeckMit neuen Terminen der beliebten Veranstaltungsreihe „Literarische Stadtführung“ lädt das Buddenbrookhaus, Lübeck, zur literarischen Entdeckung der historischen Altstadt Lübecks ein.

Ab Sonntag können interessierte Besucher wieder regelmäßig auf den Spuren der Brüder Mann Plätze und Gebäude im Zentrum Lübecks besuchen, die in ihrem Leben oder Werken eine Rolle spielten.

Die 90-minütige Tour beginnt beim Buddenbrookhaus in der Mengstraße und führt über die Marienkirche, das Rathaus und das Katharineum zu vielen weiteren Schauplätzen der Weltliteratur.

Sonntag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 10,- €

Treffpunkt: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


30. April 2017

Frühlingserwachen mit Zwiebelblühern

Schulgarten LübeckFarbenfroher Rundgang durch den Lübecker Schulgarten

Sonntag 11:30 Uhr

Eintritt: frei, Spenden willkommen

Ort: Lübecker Schulgarten, An der Falkenwiese/Ecke Wakenitzufer, 23564 Lübeck
www.luebecker-schulgarten.de


30. April und 01. Mai 2017

Anbaden in der Lübecker Bucht
Ostseefans feiern den Start in die Badesaison 2017

Anbaden Lübecker Bucht mit Neptun © Tourismus-Agentur Lübecker BuchtDas Anbaden hat in der Lübecker Bucht Tradition. Jährlich stürzen sich viele mutige und unerschrockene Ostseefreunde in die kalten Fluten der Ostsee und eröffnen damit die Badesaison. Am Strand stehen mindestens genauso viele und feuern – ebenso fröhlich, aber trockenen Fußes – die Helden der Anbadesause an.
In diesem Jahr findet rund um diese Tradition eine zweitätige Veranstaltung statt, die neben dem feucht-fröhlichen Ostsee-Spektakel auch ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie bietet und für Nachtschwärmer die Möglichkeit, strandnah in den ersten Mai zu tanzen.

Veranstaltungsort ist die Veranstaltungswiese und der Strand des Ostseeörtchens Rettin.
Der breite Sandstreifen und die flach abfallenden Sandbänke eignen sich hervorragend für die gesellige Eröffnung der Badesaison. Während das eigentliche Anbaden am 01. Mai 2017 stattfindet, lädt in diesem Jahr schon der 30. April 2017 dazu ein, für den Sprung in die kalten Fluten ‚vorzuglühen‘.
Kinder-Piraten-Programm, Pony-Reiten, Musik, Tanz und eine echt maritime Comedy-Show laden Groß und Klein dazu ein, einen unterhaltsamen Sonntag am Rettiner Küstenstreifen zu verbringen.

Am 01. Mai 2017 beginnt der Tag mit einem beschwingten Jazzfrühstück und um 14:00 Uhr ist die Stunde der Wahrheit gekommen.
Wer traut sich in die Ostsee, wenn Neptun mit seinem Horn das Signal dazu gibt?

Für alle Mutigen gibt es anschließend einen herzhaften Happen und einen Schluck des regionalen Kräuterlikörs ‚Schit-Lot-Em‘ … für die Wärme von innen.

Als Veranstaltungsabschluss entführt schließlich eine historische Bademodenschau auf eine Reise durch die teils kurios anmutende Geschichte der Bademode.

Programm:
Sonntag
12:00 – 18:00 Uhr Segway-Parcours auf der Veranstaltungswiese Rettin
13:00 – 16:00 Uhr Kinder-Piraten-Programm
Kinder beweisen auf einem Piratenlehrpfad ihr Abenteuertalent, basteln ihre individuellen Kescher, knüpfen ihr eigenes Springseil, fertigen Holzpiraten zum Mitnehmen und treffen echte große Strandpiraten
14:00 – 16:00 Uhr Pony-Reiten
Großer Spaß für kleine Gäste: mit dem Pony über den Rettiner Strand
14:00 – 15:30 Uhr Live-Auftritt ‚Lui & Fiete‘
Stand-up-Comedy mit echtem Küstenspaß von der Waterkant. Die Ur-Holsteiner singen Shanties & Seemannslieder und erzählen humorige Geschichten, wobei fließend zwischen platt und hochdeutsch wechseln
18:00 – 20:00 Uhr Warm-up
für den Tanz in den Mai mit DJ Florian Scholz
20:00 – ca. 23:00 Uhr Live-Musik
mit ‚Glennfiddle‘ (Irish Folk)
ab 23:00 Uhr Tanz in den Mai
mit DJ Florian Scholz – einem echt ‚Neustädter Jung‘
Montag
ab 11:00 Uhr Jazzfrühstück
Beschwingter Start in den Tag mit dem Jazz-Quartett aus Hamburg
12:00 – 18:00 Uhr Segway-Parcours
auf der Veranstaltungswiese Rettin
13:00 – 16:00 Uhr Kinder-Piraten-Programm
Kinder beweisen auf einem Piratenlehrpfad ihr Abenteuertalent, basteln ihre individuellen Kescher, knüpfen ihr eigenes Springseil, fertigen Holzpiraten zum Mitnehmen und treffen echte, große Strandpiraten
14:00 – 16:00 Uhr Pony-Reiten
Großer Spaß für kleine Gäste: auf dem Ponyrücken über das Grün der Veranstaltungswiese
ab 14:00 Uhr ANBADEN
Neptun ruft alle mutigen Ostseefans in die erfrischenden Wellen des Meeres
ab 15:30 Uhr Historische Bademodenschau
Bademode gestern & heute – eine humorig-historische Reise durch die Geschichte der Bademode

Sonntag 12:00 – 00:00 Uhr
Montag 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kleine Seebrücke Rettin, Strandweg, 23730 Rettin

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht


30. April 2017

Poetry Slam am Seepferdchenbrunnen

Seepferdchenbrunnen und Trinkkurhalle in Timmendorfer StrandAm Sonntag von 15:00 – 17:00 Uhr erwarten die Gäste selbstgeschriebene Texte von kreativen Poetry Slammern, die auf einer kleinen Bühne direkt am Seepferdchenbrunnen im Strandpark auftreten werden.
Das Besondere in diesem Jahr: die Poeten werden die Texte in unterschiedlichen Dialekten vortragen.

Die 6-minütigen Darbietungen werden allein durch den Applaus des Publikums, ohne Einfluss einer Jury, bewertet.

Moderiert wird der Poetry Slam von Björn Högsdal, der bereits in den beiden vergangenen Jahren den Poetry Slam begleitet hat.

Special Guest ist Mona Harry, die mit ihrem Liebesgedicht an den Norden berühmt wurde.

Das gastronomische Angebot steht schon ab 14 Uhr für die Gäste zur Verfügung.

Bei schlechtem Wetter wird ein Eventschirm mit einem Durchmesser von 12 m als Regenschutz aufgebaut.

Sonntag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Strandpark, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


30. April 2017

Öffentliche Führung
Mode im Mittelalter auf Lübecks Altären

Altarflügel © Jan Friedrich RichterAm Sonntag bietet eine öffentliche Führung im Lübecker St. Annen-Museum Einblicke in die Welt der mittelalterlichen Mode.

Die Künstler der im Museum ausgestellten mittelalterlichen Altäre haben die Szenen der Heilsgeschichte in ihre eigene Gegenwart versetzt: Nicht nur spiegeln die Szenen den Baustil des 15. Jahrhunderts wider, auch vermittelt die abgebildete Kleidung der dargestellten Personen ein anschauliches Bild von der Mode der damaligen Zeit bis ins Detail.

Wie setzten die Künstler des späten Mittelalters die Materialität der kostbaren Textilien, Schmuckstücke und Pelze in die Tafelmalerei und Skulptur der Altäre um?

In der 90-minütigen Führung widmen sich Ursula Dannien und Monika Schedel vom Verband der Restauratoren außerdem Fragen nach der Materialimitation und den verwendeten Werkzeugen und Materialien.

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Jan Friedrich Richter


30. April 2017

Programmänderung!!!

„Souvenir – Chopins heroische Polonaise!“

Katie Mahan erkrankt – Jetzt entführt Pianistin Yu Mi Lee auf eine musikalische Zeitreise

YU MI LEE © Sang Jin JungAufgrund der Erkrankung von Katie Mahan steht am Sonntag, den 30.04.2017 um 17 Uhr im Haus des Kurgastes eine ganz wunderbare Programmänderung an!

Es gastiert nun die koreanische Pianistin Yu Mi Lee, die dafür bekannt ist, mit ihren Programmen das Publikum auf herrliche, musikalische Zeitreisen zu entführen. In diesem Jahr hat sie von ihren Streifzügen wunderbare Souvenirs aus den einzelnen Klassikepochen mitgebracht. So wird die international konzertierende Künstlerin am Sonntag nicht nur die Romantik mit der „Heroischen Polonaise“ von Chopin spürbar machen, sondern auch den Facettenreichtum der Romantik mit Werken von Brahms und Liszt hörbar machen. Weniger virtuos als tänzerisch kommt der Barock daher, wenn Bachs „Französische Suite“ erklingt, wohingegen Mozarts klagendes und doch spielerisches Rondo der Klassik ihre Form-Vollendung gibt.

YU MI LEE

„Die Sprache „Musik“ ist der Spiegel der Seele und meine Interpretationen leben von der tiefen Seelenverwandtschaft zu den einzelnen Werken“, so beschrieb Yu Mi Lee in einem Interview ihr eigenes Spiel.
Da wundert es nicht, dass Presse und Publikum sich einig sind: „Lees Spiel berührt zutiefst!“.

Yu Mi Lee schloss an der renommierten Hochschule für Musik in Hannover ihr Konzertexamen ab und gewann schon während der Studienzeit viele Preise und Auszeichnungen. Lee konzertiert inzwischen weltweit als Solistin und mit Orchester. Im Jahr 2015 wurde sie in die USA eingeladen, um dort bei der 125.Jubiläumszeremonie der amerikanischen Nationalflagge vor dem Upper House Ohio ein Gastspiel zu geben. Außerdem trat sie in Rumänien bei dem Jubiläumskonzert anlässlich der 25 Jahre währenden Beziehungen zwischen Korea und Rumänien auf.

„Weltklassik am Klavier – Souvenir – Chopins heroische Polonaise!“

Bachs Französische Suiten sind eine Folge von stilisierten Tanzstücken, die durch gleiche Tonart und melodisch verwandte Themen und Motiven eine musikalische Einheit bilden. Die Fantasien Op.116 schrieb Brahms im Sommer 1892. Die sieben Stücke umspannen in radikaler Subjektivität ein Ausdrucksspektrum von ganz verinnerlichter Träumerei über ruhigen, choralartigen Gesang bis hin zu wilder Raserei. Das Rondo a-Moll komponierte Mozart im März 1787 nach dem Tod eines engen Freundes in Wien. Es gehört zu den bedeutenden, ja bekenntnishaften Einzelstücken Mozarts. Liszts Sonetto del Petrarca 104 stammt aus seiner 3 bändigen Sammlung „Années de pèlerinage“. Das Spektrum reicht von virtuosem Feuerwerk bis zu ganz in sich gekehrter romantischer Poesie und zeigt, wie der Komponist unter dem Eindruck seiner Reisen immer mehr zu sich selbst findet.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 20,00 €, Studenten und Auszubildende: 15,00 €, Jugendliche bis 18 Jahren frei
Reservierung Tel. 0211-936 5090

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de

Veranstalter: Freunde des Kurparks e.V.

www.yumilee.de

www.weltklassik.de


30. April 2017

Schloss in den Mai

Schloss EutinEin Abend voller Überraschungen, mit vielen Musikern, tollen Comedians und Poetry-Slammern.

Genießen Sie die Atmosphäre im Eutiner Schloss und die vielen Auftritte – Sie werden die Qual der Wahl haben. Garantiert!

In diesem Jahr unterstützen wir mit der Veranstaltung Schloss in den Mai vor allem die Kreismusikschule Ostholstein.

Programm:

RITTERSAAL
19:00 – 20:30 Uhr Pfeffersüß – Chansons & Lieder www.pfeffersuess.de
22:00 – 23:00 Uhr Bellow Tune – „Hard Rock“ mit Akkordeons www.akkordeon-ohne-grenzen.de
KIRCHE
19:00 – 20:30 Uhr Xtring – Streicher mit Jazz, Rock & Pop
www.janbaruschke.netwww.danielsorour.comwww.petramarcolin.de
22:00 – 23:00 Uhr Lea Bublitz – Musical und Pop www.leabublitz.de
GELBER SALON 
19:00 – 20:30 Uhr Poems for Jamiro – Indie-Pop www.poemsforjamiro.com
22:00 – 23:00 Uhr Bentō – Harfe & Gesang, E-Gitarre, Percussion www.facebook.com/triobentomusic
GOBELIN-ZIMMER 
19:00 – 20:30 Uhr Frank Eilers – Stand-Up Comedy www.einfach-eilers.com
22:00 – 23:00 Uhr Erasmus Stein – Zauberer-Comedy www.stonemagic.de
 EUROPASAAL 
19:00 – 20:30 Uhr Mona Harry – Poetry Slam www.monaharry.de
22:00 – 23:00 Uhr Lennart Hamann – Poetry Slam www.facebook.com/LennartHamannofficial
ALTE KÜCHE
ab 23:30 Uhr Dance-Party

Samstag 19:00 – ca. 02:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Eintritt: 28,50 € (ggf. zzgl. Vorverkaufsgebühr), keine Ermäßigungen (weil Benefiz-Veranstaltung)
Vorverkaufsstellen:
Tourist Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin (zzgl. Vvk.-Gebühr)
Museumsshop im Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin

Ort: Schloss Eutin, Schloßpl. 5, 23701 Eutin

www.schloss-in-den-mai.de


30. April 2017

R.SH feiert in Sierhagen die große Tanz-in-den-Mai-Fete

R.SH Mai Fete © Stephan Nanz EntertainmentEin Highlight der Superlative wirft seine Schatten voraus, denn am Sonntag, dem 30. April 2017 wird es Ostholsteins größte Tanz-in-den-Mai Scheunenparty auf Gut Sierhagen geben.

Der R.SH DJ Stephan Nanz und sein Co-Pilot Björn K. werden viele hunderte Partygäste anziehen. Von Ü-30 bis Summerfeeling, von Old School-Rock bis zu den aktuellen Charts. Live – fröhlich – professionell!

Wie gewohnt wird wieder mit Getränken zu zivilen Preisen und mit leckerem Essen für das leibliche Wohl gesorgt.

Auf zum Tanz in den Mai und mal wieder auf alte Freunde und Bekannte treffen, die man schon lange nicht mehr gesehen hat.

Jeder Single kann sich zudem am Kassenbereich den kostenlosen Smiley-Aufkleber nehmen und diesen sichtbar tragen, um einfach noch besser und unkompliziert mit Gleichgesinnten in Kontakt treten zu können.

Also auf nach Sierhagen, denn bei Stephan Nanz Entertainment erlebt man erstklassige Unterhaltung!

Sonntag 21:00 Uhr

Eintritt: bis 23 Uhr 8,- €, ab 23 Uhr 10,- €

Ort: Festscheune, Gut Sierhagen, 23730 Sierhagen/Altenkrempe
www.stephan-nanz.de

Stephan Nanz Entertainment Facebook

Foto © Stephan Nanz Entertainment


weiter zum Mai »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.