Seitenübersicht

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
Januar 2022

 

noch bis 02. Januar 2022

Weihnachtswunderland

Herrnhuter SternIn diesem Jahr ist das Weihnachtswunderland wie gewohnt auf den Flächen rund um das Europäische Hansemuseum zu erleben – und ist diesmal doch ganz anders.

Dich erwartet eine Weihnachtsbühne mit einem bunten Programm an Musik und Kleinkunst, Zauberei und Gesang. Ein kleiner beschaulicher Markt mit leckeren regionalen Besonderheiten wird dich verführen. Neben dem bekannten Wichtelwald können große und kleine Gäste wie im letzten Jahr auf  “Rosemaries Reise” gehen und sich verzaubern lassen.

Als besonderer Hingucker krönt in diesem Jahr ein gläserner Dome das Weihnachtswunderland. In der wettersicheren Winterlandschaft können sich die jüngeren Gäste bei diversen Bastelaktionen auf die Weihnachtstage vorbereiten und einstimmen (immer freitags bis sonntags, Voranmeldung erforderlich).

Wichtelwald + Rosemaries Reise
22.11.2021 – 02.01.2022  Mo – Mi 11:00 – 20:00 Uhr, Do – So 10:00 – 22:00 Uhr
24.12.2021 11:00 – 14:00 Uhr
25.12.2021 geschlossen

Markt mit Weihnachtsbuden
22.11. – 26.12.2021
Öffnungszeiten wie oben

Bühnenprogramm
01. – 24.12.2021
täglich nachmittags und abends (unterschiedliche Auftrittszeiten)

Kinderprogramm im Dome
26.11. – 19.12.2021 Fr – So 10:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: rund um das Europäische Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck


noch bis 09. Januar 2022

Hafenheimat on Ice

SchlittschuheMit einer 30 x 15 m großen Eisbahn auf der “Hafen-Westseite” startet Neustadt i. H in die Wintersaison – und das nicht nur mit Schlittschuhen, sondern auch mit Eisstockschießen.

Zum besonderen Flair kommt der Budenzauber dazu – gemütlich draußen verweilen mit einem Glühwein, Punsch oder Kakao, dazu Leckeres vom Grill.

Jeder kann sich im “Eisstockschießen” versuchen – täglich außer samstags ab 19:30 Uhr.

Abgerundet wird die Eisbahn-Attraktion mit winterlichem Lichtambiente und einem passenden Zelt (Winterhütten-Ambiente), in welchem sich die Gäste gemütlich mit Glühwein, Punsch etc. aufwärmen können.

Neustadt schwingt die Kufen!

Öffnungszeiten:
montags – freitags 13:00 – 19:00 Uhr
samstags, sonn- und feiertags 10:00 – 19:00 Uhr

Kindergärten und Schulen:
montags – freitags 08:30 – 13:00 Uhr

Eisstockschießen
täglich außer samstags ab 19:30 – 21:00 Uhr
Anmeldung: unter 0160 1765693

Disco on Ice
samstags ab 19:30 Uhr

Eintritt: 3,00 €
Schlittschuhverleih: 2,00 €

Ort: Hafenwestseite, 23730 Neustadt i. H.

www.luebecker-bucht-ostsee.de


noch bis 13. Februar 2022

Winterliches Eisvergnügen in der Lübecker Bucht
‘Dünenmeile on Ice’

Dünenmeile on Ice in ScharbeutzNicht nur der Duft von Gewürzen, Gebackenem und Glühwein wird dieses Jahr Menschen in den Kurpark ziehen – auch die gewohnt große und überdachte Eisbahn lädt diese Saison zum alljährlichen Eisvergnügen der DÜNENMEILE ON ICE in den Kurpark!

Scharbeutz freut sich, dass trotz Ab- und Neubau der Seebrücken (verbunden mit einer Baustelle auf dem Seebrückenvorplatz) die beliebte Eis-Saison in gewohnter Größe stattfinden kann, denn für Besucher und auch für alle Einheimischen  gehört die DÜNENMEILE ON ICE zu den Höhepunkten des Winters bis in den Februar hinein.

Zahlreiche Leckereien  – ob süß oder herzhaft – , warme und kalte Getränke und eine große Prise Gemütlichkeit gilt es neben dem Schlittschuhlaufen oder Eisstockschießen im Kurpark zu entdecken – kleine Buden sowie ein in diesem Jahr noch größeres, wunderschön geschmücktes Alpenzelt bieten dazu ausreichend Platz und sicher eine besonders herzliche Atmosphäre.

Das Schlittschuhlaufen für Groß und Klein ist sicher wieder das wichtigste Highlight der DÜNENMEILE ON ICE, und wie schon die Jahre zuvor findet es wieder unter einem transparenten Dach statt, so dass auch bei Regen das seichte Dahingleiten auf den schmalen Kufen genossen werden kann. Schlittschuhe und die beliebten Pinguine als Lernhilfe für die Kleinen können selbstverständlich wieder ausgeliehen werden.

Das alljährliche Eisstockschießen als AfterWork-Veranstaltung mit Freunden oder Kollegen steht hier genauso auf dem Programm, wie die Wettbewerbe innerhalb der Eisstockliga, bei der sich feste Mannschaften des Ortes und der Nachbargemeinden jeden Dienstag treffen, um am Ende den begehrten Wanderpokal für ein Jahr ihr Eigen zu nennen.

Öffnungszeiten:
montags – freitags 08.00 Uhr – 13:00 Uhr (nur Gruppen nach Voranmeldung z. B. Kindergärten und Schulen)
montags – freitags 13:00 Uhr – 18:00 Uhr (in den Ferien ab 10:00 Uhr geöffnet)

samstags und sonntags/an und zwischen den Feiertagen sowie in den Ferien 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Eisstockschießen 18:30 Uhr – 22:00 Uhr

Preise:
5,00 €, Laufzeit 2,5 Stunden
10er Karte 40,00 €
Kinder bis einschl. 4 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen erhalten freien Eintritt!

Leihgebühr Schlittschuhe 4,00 €
Laufhilfe/Pinguin 3,00 € (pro Stunde)

Eisstockschießen (Drei Bahnen vorhanden), 100 € für eine Bahn inkl. 8 Pers./jede weitere Pers. auf einer Bahn 10 €
inkl. Spielmaterial, 1 Glühwein p. P. und persönliche Einweisung durch unser Service-Personal

Ort: Kurpark!, 23683 Scharbeutz
www.duenenmeile-on-ice.de


02. Januar 2022

Führung durch die Sonderausstellung
„nordisch modern.
100 Jahre Nordische Woche – 100 Jahre Museum Behnhaus“
und
Führung durch die Sonderschau des Buddenbrookhauses
„100 Jahre Nordische Woche – Thomas Manns Kurskorrektur“

Plakat Nordische Woche 1921 - Alfred Mahlau © die Lübecker MuseenLetzte Chance die Jubiläumsausstellung im Museum Behnhaus zu entdecken!

Am Sonntag können Besucher:innen des Behnhauses zum letzten Mal die Jubiläumsausstellung „100 Jahre Nordische Woche – 100 Jahre Museum Behnhaus“ erleben. Interessierte haben von 11:00 bis 17:00 Uhr die Chance die Schau ganz individuell zu besichtigen.

In zwei Führungsangeboten an diesem Tag erfahren Besucher:innen darüber hinaus mehr über die Nordische Woche in Lübeck vor 100 Jahren samt ihren Auswirkungen auf die Kunst- und Literaturszene.

In einer Führung um 11:30 Uhr „100 Jahre Nordische Woche – 100 Jahre Museum Behnhaus“ wird der Blick auf das Museum Behnhaus Drägerhaus samt seinen damals ausgestellten Werken gelegt, das 1921 unter der Leitung von Direktor Carl Georg Heise erstmals seine Pforten als Kunstmuseum öffnete.

In der anschließenden Führung des Buddenbrookhauses „100 Jahre Nordische Woche – Thomas Manns Kurskorrektur“ um 13:00 Uhr wird der Blick auf Thomas Mann und die Nordische Woche gelegt, in deren Rahmen er im Johanneum einen Vortrag mit dem Titel „Goethe und Tolstoi“ hielt. Die Führung zeigt auf, warum dieser Vortrag einen Wendepunkt in der Biografie von Thomas Mann markiert.

Sonntag 11:30 Uhr und 13:00 Uhr

Teilnahme: 12 €, ermäßigt 8 €, Kinder 6,50 €
Eine Teilnahme ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich. Dazu zählen die „Zwei G’s“, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Empfehlung der Einhaltung des Mindestabstands. Da die Teilnehmerzahlen in beiden Fällen begrenzt sind, wird für beide Führungen um eine telefonische Voranmeldung gebeten:
Für die Führung durch die Kunstausstellung des Museums Behnhaus Drägerhaus unter 0451-122 4148,
für die Führung durch die Literaturausstellung des Buddenbrookhauses unter 0451-122 4190 oder per Mail an shop@buddenbrookhaus.de

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

www.buddenbrookhaus.de

Foto © die Lübecker Museen


06. Januar 2022

Neujahrskonzert
mit WAGNERS SALONQUARTETT

WAGNERS SALONQUARTETTBlaue Donau und Can-can, Lincke und Lehar, Walzertraum und leidenschaftlicher Csardas – alles was Neujahr 2021 so gefehlt hat. Mit Herz musiziert, mit Witz moderiert. WAGNERS SALONQUARTETT hat auch in seinem 26. Jahr noch keine Alterserscheinungen.

Starten Sie das Jahr schwungvoll mit Juliana Soproni – Violine, Martin Karl-Wagner – Flöte/Bass, Klaus Liebetrau – Fagott und Thomas Goralczyk – Klavier.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: 20 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero crescendo, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: St. Thomaskirche, Rudolf-Groth-Straße 19, 23566 Lübeck

www.musicbuero.de


07. Januar 2022

Fackelwanderung am Dieksee in Malente

Fackelwanderung Malente © Malente Tourismus- und Service GmbHAm Freitag bricht Harald Düsterhoff zu der für dieses Jahr ersten Fackelwanderung entlang des Dieksees in Malente auf.

Große Geschichte und kleine Geschichten aus der Vergangenheit des Kneippheilbades zwischen den Seen erwarten die interessierten Wanderinnen und Wanderer.

Rund anderthalb Stunden dauert die Fackelwanderung. Von der Tourist Information gegenüber des historischen Bahnhofs ist es nur ein Katzensprung an die Diekseepromenade. Während die letzten Strahlen der untergehenden Sonne Wald und Wasser in sagenhafte Farben tauchen, erzählt Wahl-Malenter Harald Düsterhoff von den mondänen Kur- und Badegästen aus der Kaiserzeit, die in Malente die Sommerfrische genossen haben. Oder vom Dichter Johann Heinrich Voss, der die Holsteinische Schweiz im Allgemeinen und Malente im Besonderen geliebt hat. Vielleicht sind es aber auch die Anekdoten an den Schauplätzen der berühmten Immenhof-Filme, die die Wanderinnen und Wanderer besonders gut unterhalten. Ziel der Fackelwanderung ist das Naturkneippbecken im Holm am Ende der Diekseepromenade. Von dort geht es nach einer kleinen Pause wieder zurück zur Tourist Information.

Ältere Kleidung wird empfohlen.

Freitag 18:00 Uhr

Teilnahme: 8,00 €, inklusive einer Fackel
Gäste mit Kurkarte erhalten 50 % Rabatt.
Anmelden können sich Interessierte bei der Tourist Information Malente, Bahnhofstraße 3 in Malente oder unter Tel. 04523 9842730.

Treffpunkt: Tourist Information Malente, Bahnhofstraße 3, 23714 Malente
www.tourismus-malente.de

Foto © Malente Tourismus- und Service GmbH


07. Januar 2022

Exkursion
„Eulenwanderung im Lauerholz“
mit Wilfried und Karl-Heinz Schädler

Museum für Natur und Umwelt – Waldkauz © NABUWinterliche Eulenwanderung im Lauerholz

Das Museum für Natur und Umwelt Lübeck veranstaltet in Kooperation mit dem Naturschutzbund Lübeck (NABU) am Freitag die Exkursion „Eulenwanderung im Lauerholz“.

Auf der vogelkundigen Abendwanderung mit Wilfried und Karl-Heinz Schädler können Tierfreund:innen mit etwas Glück Eulen entdecken und beobachten.

Freitag 20:00 – 23:00 Uhr

Teilnahme: frei
Die Teilnehmerzahl ist für diese Veranstaltung begrenzt, um eine Anmeldung wird unter Tel. 0451 477363 gebeten.

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto © NABU


07., 08. und 09. Januar 2022

Käthe holt die Kuh vom Eis

Käthe holt die Kuh vom Eis © Theaterschiff LübeckAufgrund der großen Nachfrage läuft die neue Komödie „Käthe holt die Kuh vom Eis“ noch bis zum 05. Februar 2022 auf dem Theaterschiff.

Auf einem idyllischen, norddeutschen Bauernhof wohnt die resolute Käthe. Aus Geldnot bietet sie ihren Hof als Erholungsort für gestresste Großstädter an. Und so prallen die Welten vom verlorenen Mittzwanziger Rascal, der überdrehten Erzieherin Leonie und dem Möchtegern-Casanova Jürgen auf das einfache Landleben. Als sie von der Insolvenz des Hofes erfahren, raufen sich die drei zusammen und beschließen, der mittellosen Bäuerin zu helfen. Doch dann platzt die Insolvenz-Verwalterin Dr. Vogelbrecht rein und droht, den ohnehin fragwürdigen Schlachtplan zu gefährden.

Mit Musikhits von Heino bis Robbie Williams – diese Knaller Bauernhof Komödie lässt kein Auge trocken.

Freitag 20:00 Uhr
Samstag 17:00 Uhr und 20:00 Uhr
Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt:  31,-/28,- €, zzgl. Ticketgebühr
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451 2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10 k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451 2038385, Fax 0451 29630862
www.theaterschiffluebeck.de


08. Januar 2022

Öffentliche Führung
Sonderausstellung „Industrie und Alltag – damals und heute.
Die Gemeinschaft Lübecker Künstler zu Gast im Industriemuseum“

Schrottpresse Herrenwyk mit Blick aufs Autodesign © Rainer Wiedemann„Industrie und Alltag“ – Ausstellungsführung mit Künstlerin Eva Ammermann

Im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk findet am Samstag eine öffentliche Führung zur Sonderausstellung „Industrie und Alltag – damals und heute“ mit Künstlerin Eva Ammermann statt.

Die im Industriemuseum präsentierte Ausstellung befasst sich mit Werken der Gemeinschaft Lübecker Künstler, die explizit für diese Ausstellung und das Industriemuseum angefertigt wurden.

Zehn Künstler produzierten auf die Thematik Industrie- und Arbeiterkultur zugeschnitten unterschiedliche Werke, die in einer völlig neuen Auseinandersetzung die hauseigenen Ur-Themen des Museums aufgreifen und neu interpretieren.

Die Besucher:innen sind eingeladen sich auf die neuen Betrachtungsweisen einzulassen und neue Zugänge zu der Thematik zu entdecken.

Samstag 11:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Kinder und Jugendliche 6–15 Jahre 2 €, 16–18 Jahre 5 €
Die Teilnehmerzahl ist bei dieser Führung begrenzt, um eine Voranmeldung wird dringend unter Tel. 0451 1224195 gebeten. Die Teilnahme ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich. Dazu zählen die „Zwei G’s“, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Empfehlung der Einhaltung des Mindestabstands.

Die Führung findet nur statt, wenn eine Mindestteilnehmerzahl von 4 erreicht ist.
Sollte der Termin abgesagt werden müssen, werden die Teilnehmer:innen telefonisch informiert und ein neuer Termin wird angeboten.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Rainer Wiedemann


08. Januar 2022

Öffentliche Führung
„MuseumsMomente“

Detail aus Hans Kemmer „Die Liebesgabe“ © St. Annen-Museum LübeckBesondere MuseumsMomente zu der Ausstellung „Cranach – Kemmer – Lübeck“

Am Samstag können Besucher:innen des St. Annen-Museums in der öffentlichen Führung „MuseumsMomente“ die aktuelle Ausstellung „Cranach – Kemmer – Lübeck“ erleben.

Museumspädagogin Annette Klockmann beleuchtet in einer 90-minütigen Themenführung verschiedene Ausstellungsaspekte der Schau und bietet Zeit und Gelegenheit zum Austausch. In dem monatlich stattfindenden Angebot zeigt sie zu jedem Termin unterschiedlich spannende Thematiken der Ausstellung auf.

Samstag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 12 €, Ermäßigte 8 €, Kinder 6,50 €
Um eine verbindliche telefonische Voranmeldung wird gebeten unter Tel 0451 122-4137.
Die Teilnahme an der Führung ist nur unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © St. Annen-Museum Lübeck


09. Januar 2022

Neustädter Kulturmatinee
Plattdeutscher Vormittag

Heiner de Plattsnacker © Heiner Eversmit Plattsnacker Heiner Evers und der Musikgruppe Appeldwatsch

Freundinnen und Freunde der plattdeutschen Sprache und jene, die das werden wollen, werden Sonntag voll auf ihre Kosten kommen. Der Plattdeuschbeauftragte des Kreises Ostholstein, Heiner Evers, liest nach coronabedingter langer Lesepause mal wieder in seiner Heimatstadt Neustadt in Holstein.

Als Heiner der Plattsnacker, wie er von seinen plattdeutsch sprechenden Freunden liebevoll genannt wird, hat sich Heinrich Evers mit seinen plattdeutschen Vorträgen inzwischen in ganz Norddeutschland einen Namen gemacht.

Ein vergnügter Vormittag in Wort und Ton ist garantiert, wenn Heiner Evers liest und snackt. Zum ersten Mal ist die plattdeutsche Musikgruppe Appeldwatsch in Neustadt in Holstein dabei. Hinter dem Namen Appeldwatsch verbergen sich die Vollblutmusiker der Band Appeltown Washboard Worms, die seit 40 Jahren in und um Hamburg Musik mit Boogie-Woogie, Skiffle, Rock und Irish Folk macht. Nun hat Heiner Evers sie für einen Auftritt in unserer Europastadt an der Ostsee gewonnen.

Sonntag 11:00 Uhr
Frühzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze. Der Einlass beginnt um 10:00 Uhr.

Eintritt: frei
Aufgrund der geltenden Hygieneregeln und gesetzlichen Vorschriften müssen alle Besucher*innen ab 18 Jahren einen Nachweis über die 2 Gs (geimpft oder genesen) und einen Lichtbildausweis vorlegen. Für minderjährige Schulkinder reicht die Bescheinigung der Schule, dass sie dort an den regelmäßigen Testungen teilnehmen. Personen die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, können mit Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung, eines aktuellen negativen Tests und eines Lichtbildausweises die Veranstaltung besuchen. Personen mit Erkältungssymptomen dürfen leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Und neu ist: Während der gesamten Veranstaltung muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Alle Informationen zur „Neustädter Kulturmatinee“ und dem vollständigen Hygienekonzept können auf www.stadt-neustadt.de/matinee eingesehen werden.

Ort: Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.stadt-neustadt.de/Kultur-Tourismus/Neustadt-erleben/Theater-in-der-Stadt

www.blumen-evers.de

Foto © Heiner Evers


09. Januar 2022

Stadtspaziergang
„Hans Kemmers Lübeck“

Detail aus Hans Kemmer „Die Liebesgabe“ © St. Annen-Museum LübeckAuf den Spuren von Hans Kemmer durch Lübeck

Am Sonntag haben Interessierte bei dem Spaziergang „Hans Kemmers Lübeck“ die Möglichkeit, den Meistermaler der Reformation hautnah zu erleben.

In einem Stadtspaziergang durch die historische Altstadt von Lübeck, die auch heute noch viel aus der Zeit der Reformation erzählen kann, berichtet Museumspädagogin Cornelia Nicolai Spannendes und Interessantes von dem Lübecker Meistermaler.

Die Spaziergänger:innen besuchen dabei die Plätze, Straßen und historische Gebäude, die in dem Leben und Werk Hans Kemmers eine Rolle gespielt haben. Neben dem Wohnhaus von Kemmer führt der Rundgang vorbei an seiner Begräbnisstätte, den Häuser seiner Auftraggeber:innen, den verschiedenen Kirchen der Stadt sowie am Rathaus.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 12 €, Ermäßigte 8 €, Kinder 6,50 €
Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl ist eine telefonische Anmeldung an der Museumskasse unter Tel. 0451 1224137 notwendig.
Die Teilnahme ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich. Dazu zählen die „Zwei G’s“, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Empfehlung der Einhaltung des Mindestabstands. Zur Überprüfung des Nachweises bei Personen über 16 Jahren ist ein amtlich gültiger Lichtbildausweis erforderlich.

Treffpunkt: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © St. Annen-Museum Lübeck


09. Januar 2022

Öffentliche Führung
„Perspektivwechsel“

Jørgen Buch, Black & White, 1977 © Foto: Kunsthalle RostockFührung zur Kunst aus Ost- und Westdeutschland nach 1945

Zur aktuellen Ausstellung „Perspektivwechsel“ findet am Sonntag in der Kunsthalle St. Annen eine öffentliche Führung statt.

Interessierte erhalten spannende Einblicke in die Kunst aus Ost- und Westdeutschland nach 1945. Die Lübecker Kunsthalle St. Annen und die Kunsthalle Rostock werfen in ihrer Doppelausstellung 31 Jahre nach der Deutschen Einheit einen gemeinsamen Blick auf die Entwicklung ihrer Sammlungen aus dem Zeitraum der innerdeutschen Teilung bis zur Gegenwart.

Die Schau versammelt Gemälde, Grafiken, Plastiken und Installationen von über 90 Künstler:innen aus Ost und West, aus Norddeutschland und dem Ostseeraum. Der Dialog der unterschiedlichen künstlerischen Positionen ermöglicht es, Haltungen und Sehgewohnheiten in Frage zu stellen und eröffnet die Chance eines vertiefenden Austauschs.

Sonntag 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 12 €, ermäßigt 8 €, Kinder 6,50 €

Teilnahme ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich. Dazu zählen die „Zwei G’s“, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Empfehlung der Einhaltung des Mindestabstands. Zur Überprüfung des Nachweises bei Personen über 16 Jahren ist ein amtlich gültiger Lichtbildausweis erforderlich.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl ist eine telefonische Anmeldung an der Museumskasse unter Tel. 0451 1224137 notwendig.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © Foto: Kunsthalle Rostock


10. Januar 2022

LiteraTour Nord
Lesung
Gert Loschütz: Besichtigung eines Unglücks

Gert Loschütz © Bogenberger/autorenfotos.comAuf einen weiteren spannenden Leseabend im Rahmen der LiteraTour Nord-Reihe können sich Literaturbegeisterte am Montag in der Buchhandlung Hugendubel mit Gert Loschütz freuen.

Das Buddenbrookhaus präsentiert in Kooperation mit der Buchhandlung den Autor mit seinem neuesten Roman „Besichtigung eines Unglücks“.

Gert Loschütz wurde bereits vielfach für seine Erzählungen, Romane, Lyrik, Hörspiele, Theaterstücke und Filmdrehbücher ausgezeichnet.

Sein Roman „Ein schönes Paar” war 2018 für den Deutschen Buchpreis und den Wilhelm Raabe-Preis nominiert.

In seinem neuesten Roman „Besichtigung eines Unglücks“ kommt es 1939 in Genthin zum schwersten Zugunglück in der deutschen Geschichte. Zwei Züge prallen aufeinander, zahlreiche Menschen sterben. Carla überlebt schwerverletzt. Sie ist verlobt, aber nicht mit dem Italiener Giuseppe Buonomo, der sie begleitet hat und durch den Aufprall stirbt. Das Ladenmädchen Lisa soll der Verletzten Kleidung bringen. Da gibt Carla sich bereits als Frau Buonomo aus. Was will sie verbergen? Viele Jahre später erfährt Lisas Sohn Thomas Vandersee von dem Vorfall und versucht, Carlas Geheimnis und seine eigene Familiengeschichte zu ergründen.

Montag 20:00 – 21:30 Uhr

Teilnahme: 10 €, ermäßigt 8 €
Karten sind nur im Vorverkauf bei der Buchhandlung Hugendubel unter Tel. 0451 1600650 oder auf der Website des Veranstalters erhältlich.
Keine Karten an der Abendkasse!

Eine Teilnahme ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich. Dazu zählen die „Zwei G’s“, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch am Sitzplatz sowie die Empfehlung der Einhaltung des Mindestabstands. Zur Überprüfung des Nachweises bei Personen über 16 Jahren ist ein amtlich gültiger Lichtbildausweis erforderlich.

Ort: Buchhandlung Hugendubel, Königstraße 67a, 23552 Lübeck

www.buddenbrookhaus.de

Foto © Bogenberger/autorenfotos.com


11. Januar 2022

Vortrag
im Europäischen Hansemuseum
per Livestream erleben:
»Stadtluft macht frei? – und reich?«
Das Magdeburger Recht als Standortvorteil

Hansekaufmann mit Schriftrolle © Europäisches Hansemuseum, Foto: Olaf MalzahnAm Dienstag widmet sich Christina Link im Rahmen der Vortragsreihe »Handel, Geld und Politik vom Mittelalter bis Heute« dem spannenden Thema der Stadtgründungen und des Stadtrechts.

Das späte Mittelalter war das große Zeitalter der Stadtgründungen in Mittel- und Osteuropa. Neu gegründete, aber auch ältere Städte erhielten oder schufen nach und nach ein spezifisches städtisches Recht, das alle Belange des städtischen Lebens regeln sollte. Im Zuge dieser Stadtgründungs- und Stadtentwicklungswelle übernahmen zwischen dem 13. und 18. Jahrhundert mehr als 1.000 Orte zwischen Elbe und Dnjepr, zwischen Ostsee und dem Balkan, das Magdeburger Stadtrecht.

Was bewog Städte und Stadtherren dazu, ausgerechnet das Recht der Elbestadt zu wählen und nicht etwa das Lübische Recht oder ein anderes Stadtrecht?
Dieser Frage widmet sich Christina Link in ihrem Vortrag »Stadtluft macht frei – und reich? Das Magdeburger Recht als Standortvorteil«.

Der Vortrag beginnt um 18:00 Uhr. Da die Plätze vor Ort bereits ausgebucht sind, haben Interessierte die Möglichkeit, den Vortrag per Livestream auf dem YouTube-Kanal des Europäischen Hansemuseums digital zu verfolgen. Alle Infos dazu unter www.hansemuseum.eu/live/.

Dienstag 18:00 Uhr

Teilnahme: frei

Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum, Foto: Olaf Malzahn


12. Januar 2022

Abend-Führung mit Frau Katrin Maibaum M.A.
durch die aktuelle Sonderausstellung
Frauke Gloyer. Malerei. Alle Tage.

Frauke Gloyer, Sternennacht am Mühlendeich, 2011, Öl auf Leinwand © Frauke GloyerBei einem Rundgang durch die Ausstellung wird anhand von ausgewählten Arbeiten das fast vier Jahrzehnte umfassende, facettenreiche Schaffen der Künstlerin vorgestellt, Motive und Malweisen erläutert sowie ein Bogen zu Vorbildern der schleswig-holsteinischen Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts geschlagen.

Gemeinsam mit dem Nordfriesland Museum Nissenhaus in Husum widmet sich das Ostholstein-Museum dem künstlerischen Werk der schleswig-holsteinischen Malerin Frauke Gloyer. Zeitgleich wird in zwei großen Retrospektiven ein repräsentativer Querschnitt durch das fast vier Jahrzehnte umfassende, facettenreiche Schaffen der Künstlerin gezeigt.

Die von Frauke Gloyer favorisierten Themen sind mannigfaltig und reichen von Landschaftsbildern über Porträts bis hin zur Darstellung alltäglicher Gegenstände. Sie alle bestechen durch die vermeintliche Einfachheit des dargestellten Motivs: sei es durch die unerwartete Normalität des Gegenstandes oder durch die faszinierende, kontemplative Stille der abgebildeten Landschaft.

Sowohl die Behandlung von einzelnen, auf den ersten Blick unscheinbar wirkenden Dingen als auch die Leere und das Unspektakuläre in der Natur stellen dabei eine Konzentration, ein Innehalten dar, die in der Kunstgeschichte der vergangenen Jahrzehnte nicht neu ist, bei Frauke Gloyer aber eine besondere Qualität hat und einen großen Stellenwert einnimmt. Denn für sie sind auch alltägliche Gegenstände und Begebenheiten nicht nur beiläufige, vorbeiziehende Begleiterscheinungen unseres Daseins. Vielmehr ist ihre Wiedergabe im Bild stets auch eine Momentaufnahme, das Festhalten eines Augenblicks, der damit eine neue Gewichtung bekommt.

Gerade in dieser künstlerischen Haltung zeigt sich, dass Frauke Gloyer eins ist mit der sie umgebenden Alltagswelt und sich eine gewisse Neugier, ein stetes Interesse und einen wachen Blick auch für die kleinen und kleinsten Dinge im Leben bewahrt hat. Sie veranlassen sie, „alle Tage“ zu malen – so wie es der Titel der Ausstellung und des begleitenden Kataloges proklamieren.

Frauke Gloyer wurde 1961 in Flensburg geboren und war nach Abschluss ihres Studiums der Kunst und Freien Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig vorerst freischaffend in Niebüll tätig. Seit 2008 unterhält sie ein eigenes Atelier in Galmsbüll/Nordfriesland und nimmt als Mitglied regelmäßig an den Mal-Symposien der „Norddeutschen Realisten“ teil.

Begleitend zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Mittwoch 18:00 Uhr

Teilnahme: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €
Bitte beachten Sie: Die Zahl der Teilnehmer an der Führung ist auf maximal 20 Personen begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist unter Tel. 04521 788520 oder per mail an info@oh-museum.de unbedingt erforderlich.

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Frauke Gloyer


14. Januar 2022

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine ​​am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein wieder Fundstücke vorgestellt werden.

Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt. Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.

Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen.

Bei geeignetem Wetter findet die „Archäologische Sprechstunde“ draußen statt. Neben der Beachtung der geltenden Abstandsregel und der Maskenpflicht müssen Gäste der „Archäologischen Sprechstunde“ gemäß dem entsprechenden Erlass des Landes Schleswig-Holstein ihre Kontaktdaten hinterlassen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


14. Januar 2022

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBIm Feuerschein vieler Fackeln erleuchtet der Winterstrand der Lübecker Bucht und lädt dich zu besonders stimmungsvollen, abendlichen Strandwanderungen ein.

Begleite uns auf den winterlichen Strand-Exkursionen und lausche den Geschichten unserer Ostsee-Originale, während sich der Fackelschein auf dem Ostseesaum spiegelt. Erfahre Wissenswertes, Lustiges und Persönliches aus der Region, von der Ostseeküste und aus der Heimat.

Gemeinsam in der Dämmerung am Strand im Feuerschein zu wandern, ist ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis.

Wer sich nach der Bewegung an der frischen Seeluft aufwärmen möchte, sucht sich eine gemütliche Strandgastronomie und lässt den Abend gemütlich ausklingen.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: 5,00 € inkl. Fackel
Eine Anmeldung zur Fackelwanderung ist erforderlich, Tel. 04503 7794-100. Buchung unter www.luebecker-bucht-ostsee.de

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © TALB


14. Januar 2022

Die wundervolle Farbenwelt der Gasnebel

MondDie Geburt und der Tod der Sterne sind die farbenprächtigsten Momente im Weltall.

Gasnebel sind die Orte im Weltall, an denen sich Gas und Staub zusammenballen, um neue Sterne zu formen. Sobald ein Stern das Ende seiner Lebenszeit erreicht hat und sich aufbläht, um dann zu explodieren, werden diese Gase wieder frei, verteilen sich mit unglaublichen Geschwindigkeiten im All und werden oftmals durch den sterbenden Stern wundervoll erleuchtet.

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Teilnahme: 18,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


14., 15. und 16. Januar 2022

Käthe holt die Kuh vom Eis

Käthe holt die Kuh vom Eis © Theaterschiff LübeckAufgrund der großen Nachfrage läuft die neue Komödie „Käthe holt die Kuh vom Eis“ noch bis zum 05. Februar 2022 auf dem Theaterschiff.

Auf einem idyllischen, norddeutschen Bauernhof wohnt die resolute Käthe. Aus Geldnot bietet sie ihren Hof als Erholungsort für gestresste Großstädter an. Und so prallen die Welten vom verlorenen Mittzwanziger Rascal, der überdrehten Erzieherin Leonie und dem Möchtegern-Casanova Jürgen auf das einfache Landleben. Als sie von der Insolvenz des Hofes erfahren, raufen sich die drei zusammen und beschließen, der mittellosen Bäuerin zu helfen. Doch dann platzt die Insolvenz-Verwalterin Dr. Vogelbrecht rein und droht, den ohnehin fragwürdigen Schlachtplan zu gefährden.

Mit Musikhits von Heino bis Robbie Williams – diese Knaller Bauernhof Komödie lässt kein Auge trocken.

Freitag 20:00 Uhr
Samstag 17:00 Uhr und 20:00 Uhr
Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt:  31,-/28,- €, zzgl. Ticketgebühr
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451 2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10 k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451 2038385, Fax 0451 29630862
www.theaterschiffluebeck.de


15. Januar 2022

Öffentliche Führung
„Literarischer Spaziergang durch das Lübeck Heinrich und Thomas Manns“ und Ausstellungsbesuch der digitalen Ausstellung „Geschichten aus der Sammlung“

Buddenbrookhaus LübeckLiterarischer Spaziergang durch das Lübeck der Manns

Auch in diesen Jahr finden wieder die beliebten Literarischen Spaziergänge des Buddenbrookhauses an den Samstagen statt: Interessierte können sich ab Samstag wieder auf Entdeckungsreise durch die historische Altstadt Lübecks begeben, um die Plätze und Gebäude der Brüder Mann, die in ihrem Leben und Werken eine Rolle gespielt haben, zu entdecken.

Der Spaziergang startet am Museumsshop und führt an der Marienkirche, dem Rathaus, dem Katharineum und noch vielen weiteren Schauplätzen der Weltliteratur vorbei. Im Anschluss können die Teilnehmenden in der neuen digitalen Ausstellung „Geschichten aus der Sammlung“ besondere Exemplare des Archives mit dem eigenen Smartphone erkunden.

Samstag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 14 €, ermäßigt 10 €, Kinder 8,50 €
Enthalten im Preis sind der Literarische Spaziergang, der Besuch der digitalen Ausstellung „Geschichten aus der Sammlung“ sowie der Eintritt für einen Besuch in der Ausstellung „Buddenbrooks im Behnhaus“ ab dem 14. April 2022.
Die Tourguide-Systeme, die bei diesem Spaziergang zum Einsatz kommen, wurden durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Zusammenhang des Sonderprogramms “Neustart Kultur” gefördert. Es wird gebeten, eigene Kopfhörer mit 3,5 Millimeter Klinkenstecker mitzubringen.

Eine Anmeldung ist bis Freitag, 16:00 Uhr, per E-Mail an shop@buddenbrookhaus.de oder unter Tel. 0451 122–4190 möglich. Spontane Anmeldungen sind bei freien Plätzen natürlich ebenso möglich.
Eine Teilnahme ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich.

Treffpunkt: Die 120-minütige Tour startet am Museumsshop „Buddenbrooks am Markt“, Markt 15, 23552 Lübeck

www.buddenbrookhaus.de


15. Januar 2022

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Samstag 18:30 – 19:30 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


15. Januar 2022

Sternen-Spaziergang

MondErlebe die Sterne über der Lübecker Bucht bei einem Spaziergang mit dem Astronomen und Leiter der Sternwarte Neustadt Peter Weinreich.

Lass’ dich von der Schönheit und Einzigartigkeit der Sterne über der Lübecker Bucht bei einem Spaziergang verzaubern. Wir treffen uns an der Neustädter Sternwarte und bummeln gemütlich – vom Sternenhimmel begleitet – durch die umliegenden Felder. Der Astronom und Leiter der Sternwarte Neustadt Peter Weinreich erzählt Wissenswertes über die Sterne und die Sternbilder. Lausche seinen Sternengeschichten aus Wissenschaft und Mythologie.

Die Sterne öffnen den Blick für die kleinen Besonderheiten des Alltags und sorgen für das wohlige Gefühl der inneren Zufriedenheit.

Die Sichtbarkeit der Sterne ist wetterabhängig. Bei schlechtem Wetter gibt es ein Ersatzprogramm (“Der aktuelle Himmel am Bildschirm” mit atemberaubenden Bildern aus der Sternwarte).

Samstag 20:00 – 20:45 Uhr

Teilnahme: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04503 7794100
max. Teilnehmerzahl: 15 Personen

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


16. Januar 2022

Öffentliche Führung
„Perspektivwechsel“

Jørgen Buch, Black & White, 1977 © Foto: Kunsthalle RostockKunsthalle St. Annen gewährt Einblicke in die Kunst aus Ost- und Westdeutschland nach 1945

Am Sonntag findet in der Kunsthalle St. Annen zur aktuellen Ausstellung „Perspektivwechsel“ eine öffentliche Führung statt.

Besucher:innen bekommen in einem einstündigen Rundgang spannende Einblicke in die Kunst aus Ost- und Westdeutschland nach 1945.

In einer gemeinsamen Doppelausstellung der Lübecker Kunsthalle St. Annen und der Kunsthalle Rostock werfen beide Institutionen 31 Jahre nach der Deutschen Einheit einen gemeinsamen Blick auf die Entwicklung ihrer Sammlungen aus dem Zeitraum der innerdeutschen Teilung bis zur Gegenwart.

Die Schau versammelt Gemälde, Grafiken, Plastiken und Installationen von über 90 Künstler:innen aus Ost und West, aus Norddeutschland und dem Ostseeraum. Der Dialog der unterschiedlichen künstlerischen Positionen ermöglicht es, Haltungen und Sehgewohnheiten in Frage zu stellen und eröffnet die Chance eines vertiefenden Austauschs.

Sonntag 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 12 €, ermäßigt 8 €, Kinder 6,50 €

Teilnahme ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich. Dazu zählen die „Zwei G’s“, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Empfehlung der Einhaltung des Mindestabstands. Zur Überprüfung des Nachweises bei Personen über 16 Jahren ist ein amtlich gültiger Lichtbildausweis erforderlich.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl ist eine telefonische Anmeldung an der Museumskasse unter Tel. 0451 1224137 notwendig.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © Foto: Kunsthalle Rostock


18. Januar 2022

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondIm Kinder-Weltraum-Forscher-Clubs geht es u. a. um folgende Fragen:

Wie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Hinweis: Bitte nur für Kinder mit Begleitung.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Kinder 10,00 €, Erwachsene 12,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


18. Januar 2022

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Dienstag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


19. Januar 2022

Wald(luft)baden in Malente

Waldbademeisterin Hilke Clausen © Anne WeiseAlle Entspannungssuchenden und Naturfreunde können in Malente beim Waldbaden achtsam ins neue Jahr starten. Bereits zu Beginn des neuen Jahres führt die Waldbademeisterin mit zwei winterlichen Touren wieder in die Malenter Wälder.

Shinrin-Yoku – Waldbaden – kommt ursprünglich aus Japan. Es nutzt die beruhigende Wirkung der Natur und verbindet sie mit einfachen Übungen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielerisch zu mehr Gelassenheit führen.

Die erfahrene Waldbademeisterin Hilke Clausen unterstützt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, die beruhigende, entschleunigende und regenerative Wirkung des Waldes für sich zu nutzen. Hier nehmen Sie das Knistern der leicht angefrorenen Blätter ganz bewusst wahr und sehen Dinge, die Ihnen sonst nicht auffallen würden: saftig grünes Moos, das bereits den Frühling ankündigt oder eine Maus, die durch’s Unterholz huscht.

Mittwoch 14:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 12,00 €, mit Kurkarte 8,00 €
Anmeldungen für das Waldbaden nimmt die Tourist Info Malente, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente unter Tel. 04523 984273-0 oder vor Ort bis um 13:30 Uhr des Tourentages entgegen.

Treffpunkt: Tourist Info Malente, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente
www.tourismus-malente.de

Foto © Anne Weise


19. Januar 2022

Öffentliche Führung
„Cranach und Kemmer am Puls der Zeit“

Dagmar Täube mit Cranachs Luther © Ulf-Kersten NeelsenSpannende Einblicke in „Cranach und Kemmer am Puls der Zeit“ von Museumsleiterin und Kuratorin Dr. Dagmar Täube

Besucher:innen des St. Annen-Museums erhalten am Mittwoch von Museumsleiterin und Kuratorin Dr. Dagmar Täube um 15 Uhr spannende Einblicke in die aktuelle Ausstellung „Cranach – Kemmer – Lübeck“.

Interessierte erfahren im Remter des Museums unter den Titel „Cranach und Kemmer am Puls der Zeit“ mehr von den beiden Meistermalern, ihren Werken und der künstlerischen Wende vom Mittelalter zur Renaissance und Reformation.

Nach der Einführung, die mit dem gebotenen Abständen im Sitzen im Remter gegeben wird, sind die Besucher:innen eingeladen die Ausstellung auf eigene Faust zu entdecken.

Mittwoch 15:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 12 € , ermäßigt 8 €, Kinder 6,50 €
Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl ist eine telefonische Anmeldung an der Museumskasse unter Te. 0451 1224137 notwendig.
Die Teilnahme ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich. Dazu zählen die „Zwei G’s“, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Empfehlung der Einhaltung des Mindestabstands. Zur Überprüfung des Nachweises bei Personen über 16 Jahren ist ein amtlich gültiger Lichtbildausweis erforderlich.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Ulf-Kersten Neelsen


19. Januar 2022

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


19. Januar 2022

Amjad – Radikal witzig

Amjad – Radikal witzig – Theaterschiff LübeckDer Comedian Amjad holt am Mittwoch sein wegen Corona ausgefallenes Gastspiel auf dem Theaterschiff Lübeck nach.

Der Comedian Amjad mit seinem neuen Programm „Radikal witzig“ auf Deutschlandtour!

Der Gewinner des SWR3 Förderpreises sowie des Hamburger Comedy Pokals tourt mit seinem neuen Stand-up Programm „Radikal witzig“ durch die Republik.

Amjad schafft es, seine persönlichen Erfahrungen auf eine brillante Weise humoristisch zu präsentieren. Die Vergnügungssets rund um das Thema Kulturen erstrecken sich von den Vorteilen, wenn es bald auch als Fastfood Falafel mit Sauerkraut gibt, bis hin zu skurrilen Hochzeiten, bei denen ein ISIS Anhänger eine orthodoxe Christin heiratet.

Egal welche Kultur, jeder findet seinen Platz in Amjads Programm und seien Sie sich sicher, der humoristische Spiegel, den Amjad uns vorhält, ist groß.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €, zzgl. Ticketgebühr
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451 2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10 k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451 2038385, Fax 0451 29630862
www.theaterschiffluebeck.de


21. Januar 2022

Fackelwanderung am Dieksee in Malente

Fackelwanderung Malente © Malente Tourismus- und Service GmbHAm Freitag bricht Harald Düsterhoff zur  Fackelwanderung entlang des Dieksees in Malente auf.

Große Geschichte und kleine Geschichten aus der Vergangenheit des Kneippheilbades zwischen den Seen erwarten die interessierten Wanderinnen und Wanderer.

Rund anderthalb Stunden dauert die Fackelwanderung. Von der Tourist Information gegenüber des historischen Bahnhofs ist es nur ein Katzensprung an die Diekseepromenade. Während die letzten Strahlen der untergehenden Sonne Wald und Wasser in sagenhafte Farben tauchen, erzählt Wahl-Malenter Harald Düsterhoff von den mondänen Kur- und Badegästen aus der Kaiserzeit, die in Malente die Sommerfrische genossen haben. Oder vom Dichter Johann Heinrich Voss, der die Holsteinische Schweiz im Allgemeinen und Malente im Besonderen geliebt hat. Vielleicht sind es aber auch die Anekdoten an den Schauplätzen der berühmten Immenhof-Filme, die die Wanderinnen und Wanderer besonders gut unterhalten. Ziel der Fackelwanderung ist das Naturkneippbecken im Holm am Ende der Diekseepromenade. Von dort geht es nach einer kleinen Pause wieder zurück zur Tourist Information.

Ältere Kleidung wird empfohlen.

Freitag 18:00 Uhr

Teilnahme: 8,00 €, inklusive einer Fackel
Gäste mit Kurkarte erhalten 50 % Rabatt.
Anmelden können sich Interessierte bei der Tourist Information Malente, Bahnhofstraße 3 in Malente oder unter Tel. 04523 9842730.

Treffpunkt: Tourist Information Malente, Bahnhofstraße 3, 23714 Malente
www.tourismus-malente.de

Foto © Malente Tourismus- und Service GmbH


21. Januar 2022

Fackelwanderung in Haffkrug

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBIm Feuerschein vieler Fackeln erleuchtet der Winterstrand der Lübecker Bucht und lädt dich zu besonders stimmungsvollen, abendlichen Strandwanderungen ein.

Begleite uns auf den winterlichen Strand-Exkursionen und lausche den Geschichten unserer Ostsee-Originale, während sich der Fackelschein auf dem Ostseesaum spiegelt. Erfahre Wissenswertes, Lustiges und Persönliches aus der Region, von der Ostseeküste und aus der Heimat.

Gemeinsam in der Dämmerung am Strand im Feuerschein zu wandern, ist ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis.

Wer sich nach der Bewegung an der frischen Seeluft aufwärmen möchte, sucht sich eine gemütliche Strandgastronomie und lässt den Abend gemütlich ausklingen.

Freitag 18:30 – 19:30 Uhr

Teilnahme: 5,00 € inkl. Fackel
Eine Anmeldung zur Fackelwanderung ist erforderlich, Tel. 04503 7794-100. Buchung unter www.luebecker-bucht-ostsee.de

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © TALB


21. Januar 2022

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


21. Januar 2022

Fackelwanderung am Niendorfer Winterstrand 

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBGenieß den Niendorfer Strand bei einer Fackelwanderung.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

Die Wanderung beginnt und endet am Niendorfer Balkon.

Im Anschluss kannst du den Abend in “Johannsens Restaurant” bei einem heißen Tee ausklingen und die gewonnenen Eindrücke Revue passieren lassen.

Die Fackeln und die Wanderung sind kostenfrei.

Freitag 19:30 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Niendorfer Balkon, Strandstraße 150, 23669 Timmendorfer Strand/Niendorf

www.timmendorfer-strand.de

Foto © TALB


21., 22. und 23. Januar 2022

Käthe holt die Kuh vom Eis

Käthe holt die Kuh vom Eis © Theaterschiff LübeckAufgrund der großen Nachfrage läuft die neue Komödie „Käthe holt die Kuh vom Eis“ noch bis zum 05. Februar 2022 auf dem Theaterschiff.

Auf einem idyllischen, norddeutschen Bauernhof wohnt die resolute Käthe. Aus Geldnot bietet sie ihren Hof als Erholungsort für gestresste Großstädter an. Und so prallen die Welten vom verlorenen Mittzwanziger Rascal, der überdrehten Erzieherin Leonie und dem Möchtegern-Casanova Jürgen auf das einfache Landleben. Als sie von der Insolvenz des Hofes erfahren, raufen sich die drei zusammen und beschließen, der mittellosen Bäuerin zu helfen. Doch dann platzt die Insolvenz-Verwalterin Dr. Vogelbrecht rein und droht, den ohnehin fragwürdigen Schlachtplan zu gefährden.

Mit Musikhits von Heino bis Robbie Williams – diese Knaller Bauernhof Komödie lässt kein Auge trocken.

Freitag 20:00 Uhr
Samstag 17:00 Uhr und 20:00 Uhr
Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt:  31,-/28,- €, zzgl. Ticketgebühr
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451 2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10 k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451 2038385, Fax 0451 29630862
www.theaterschiffluebeck.de


21. Januar 2022

„Paul Abraham – Operettenkönig von Berlin“

Abraham – Jörg Schüttauf © Bo LaholaNach 2004 steht Jörg Schüttauf am 21. Januar 2022 zum zweiten Mal auf der Bühne des Theatersaals an der Jacob-Lienau-Schule in Neustadt in Holstein.
In der Rolle des Paul Abraham zeigt er, dass er nicht nur ein fantastischer Schauspieler, sondern auch ein begnadeter Sänger ist.
Mit Susanne Bard an seiner Seite und von Jens-Uwe Günther am Flügel begleitet, führt er das Publikum durch das aufregende aber auch tragische Leben des großen Komponisten.

Berlin, Wien, Paris, Casablanca, Havanna, New York – die Lebensstationen des Komponisten Paul Abraham lesen sich so exotisch wie die Schauplätze einer seiner Erfolgs-Operetten, mit denen er zu Beginn der 30er Jahre für Furore sorgte. Doch das Leben des genialen Tonsetzers verlief nur bis zum Januar 1933 operettenhaft – mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten verwandelte es sich in eine Tragödie. Nicht nur darf er sein Theater nicht mehr betreten, er muss schließlich gar das Land verlassen und flüchtet in die USA. Eben noch bejubelt, verlässt ihn im Exil der Verstand und er lebt in psychiatrischer Obhut. Seine zahlreichen unveröffentlichten Werke, die er daheim seinem Freund Josef anvertraut hatte, verscherbelt dieser an reiche Deutsche, die sich ihren Namen über den Komponisten erkaufen. Abraham stirbt in Armut. Das Stück erinnert an einen großartigen Star der Operettenwelt, der von den Nazis verjagt und ins Vergessen gedrängt wurde. Mit vielen Melodien des Komponisten lässt Dirk Heidicke Paul Abraham wiederaufleben.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,00 € – 31,00 €
Eintrittskarten gibt es beim KulturService im Neustädter Rathaus, Tel. 04561 619-321
Es gilt am Einlass die 2G-Regel in Verbindung mit einem Lichtbildausweis.

Ort: Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.stadt-neustadt.de/Kultur-Tourismus/Neustadt-erleben/Theater-in-der-Stadt

Foto © Bo Lahola


22. Januar 2022

Minifestival
„Neue Musik aus Südostasien“

Minifestival Max Riefer © Musikhochschule LübeckZu einem Minifestival „Zeitgenössische Musik aus Südostasien“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Samstag ein. Spannende Hörerfahrungen erwarten das Publikum, wenn Ensembles der MHL und Gäste südostasiatische Kompositionen für gemischte Instrumente und Stimme präsentieren, die in Deutschland selten zu hören sind.

Die malaysische Musikethnologin Rachel Ong eröffnet das Mini-Festival mit einem Einführungsvortrag „Zeitgenössische Musik aus Südostasien“ am Samstag um 18:00 Uhr. In drei Konzerten um 19:00 Uhr, 20:15 Uhr und 21:15 Uhr präsentieren rund 50 junge Interpretinnen und Interpreten im Großen Saal unter Leitung von Maximilian Riefer Einblicke in die ungewohnten Klangwelten des Fernen Ostens. Mitwirkende sind das Ensemble für Neue Musik der MHL, die MHL-Band, das MHL-Vokalensemble und das MHL-Schlagzeugensemble. Zu Gast ist außerdem das Streichquartett aus dem Landesjugendensemble für Neue Musik Schleswig-Holstein. An der Elektronik wirkt Pedro Gonzales Fernandez mit.

Die Studierenden stellen ein vielseitiges Programm mit Werken der führenden Komponisten Südostasiens vor, die an Partnerhochschulen der MHL in Bangkok, in Manila und der Region von Kuala Lumpur lehren. Weitere Werke sind von Tony Prabowo, einer der bekanntesten freischaffenden Komponisten Südostasiens und vom 2004 verstorbenen Harry Roesli zu hören, auch als Frank Zappa Indonesiens gerühmt. Max Riefer, Leiter des Ensembles für Neue Musik, hat einige Jahre in Malaysia gelebt und gearbeitet, wo er mit vielen Musikern der Region und verschiedenen lokalen Musizierformen in Kontakt kam. Viele der Werke hat er quasi im Gepäck mit nach Deutschland gebracht. Bernd Ruf, Johannes Fischer und Imke Frank haben bei der Einstudierung des anspruchsvollen Programms unterstützt. Es gibt Einblicke in einen dynamischen Kulturraum, in dem sich lokale und globale Einflüsse verweben. Wiederkehrende Themen der facettenreichen Kompositionen sind unter anderem die Wahrnehmung von Zeit, Religion und Spiritualität, Körperlichkeit des Klanges und die Auseinandersetzung mit der eigenen ethno-linguistischen Herkunft.

Max Riefer erläutert: „In der Südostasiatischen Musik spielt das gemeinschaftliche Musizieren eine zentrale Rolle, reine Solo-Literatur existiert traditionell nahezu nicht. Dies wirkt sich auch auf die Neue Musik aus. Die komplexen musikalischen Strukturen erfordern nicht nur die Vorbereitung des eigenen Parts, sondern Verständnis für das gemeinsame Erarbeiten eines Werkes, damit das Ensemble zu einem Klangkörper verschmelzen kann.“

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei, ohne Voranmeldung
Ein 2G-Nachweis und das Tragen einer Maske auch im Konzertsaal sind Voraussetzung.

Ort: Musikhochschule Lübeck Großer Saal, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de

Foto © Musikhochschule Lübeck


22. Januar 2022

Eine Reise zum Orion

MondDas Programm über eine virtuelle Reise zum Sternbild Orion. Zum Staunen und Lernen!

Viele kennen das Sternbild Orion und seine imposante Erscheinung am Winterhimmel.
Aber wie wäre es, wenn man einmal dorthin fliegen könnte? Was würde man sehen?
An welchen Objekten käme man vorbei und sieht das Sternbild noch genau so aus, wenn man in einem Raumschiff säße?

  • Wie weit ist es bis zum Orion?
  • Was war mit Betelgeuze los?
  • Welchen Objekten begegnet man auf dem Weg dorthin?

Samstag 19:00 – 20:30 Uhr

Teilnahme: 18,- €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


23. Januar 2022

Stadtspaziergang
„Hans Kemmers Lübeck“

Detail aus Hans Kemmer „Die Liebesgabe“ © St. Annen-Museum LübeckAm Sonntag haben Interessierte bei dem Stadtspaziergang „Hans Kemmers Lübeck“ erneut die Möglichkeit, den Meistermaler der Reformation hautnah zu erleben. In einem Spaziergang durch die historische Altstadt von Lübeck, die auch heute noch viel aus der Zeit der Reformation erzählen kann, berichtet Museumspädagogin Cornelia Nicolai Spannendes und Interessantes von dem Lübecker Meistermaler. Die Teilnehmer:innen besuchen dabei die Plätze, Straßen und historische Gebäude, die in dem Leben und Werk Hans Kemmers eine Rolle gespielt haben. Neben dem Wohnhaus von Kemmer führt der Rundgang vorbei an seiner Begräbnisstätte, den Häuser seiner Auftraggeber:innen, den verschiedenen Kirchen der Stadt sowie am Rathaus.

Sonntag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 12 €, ermäßigt 8 €, Kinder 6,50 €
Die Teilnahme ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich. Dazu zählen die „Zwei G’s“, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie die Empfehlung der Einhaltung des Mindestabstands. Zur Überprüfung des Nachweises bei Personen über 16 Jahren ist ein amtlich gültiger Lichtbildausweis erforderlich.
Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl ist eine telefonische Anmeldung an der Museumskasse unter Tel. 0451 1224137 notwendig.

Treffpunkt: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © St. Annen-Museum Lübeck


23. Januar 2022

Sonntags-Führung
mit Frau Katrin Maibaum M.A.
durch die aktuelle Sonderausstellung
Frauke Gloyer. Malerei. Alle Tage.

Frauke Gloyer, Sternennacht am Mühlendeich, 2011, Öl auf Leinwand © Frauke GloyerBei einem Rundgang durch die Ausstellung wird anhand von ausgewählten Arbeiten das fast vier Jahrzehnte umfassende, facettenreiche Schaffen der Künstlerin vorgestellt, Motive und Malweisen erläutert sowie ein Bogen zu Vorbildern der schleswig-holsteinischen Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts geschlagen.

Gemeinsam mit dem Nordfriesland Museum Nissenhaus in Husum widmet sich das Ostholstein-Museum dem künstlerischen Werk der schleswig-holsteinischen Malerin Frauke Gloyer. Zeitgleich wird in zwei großen Retrospektiven ein repräsentativer Querschnitt durch das fast vier Jahrzehnte umfassende, facettenreiche Schaffen der Künstlerin gezeigt.

Die von Frauke Gloyer favorisierten Themen sind mannigfaltig und reichen von Landschaftsbildern über Porträts bis hin zur Darstellung alltäglicher Gegenstände. Sie alle bestechen durch die vermeintliche Einfachheit des dargestellten Motivs: sei es durch die unerwartete Normalität des Gegenstandes oder durch die faszinierende, kontemplative Stille der abgebildeten Landschaft.

Sowohl die Behandlung von einzelnen, auf den ersten Blick unscheinbar wirkenden Dingen als auch die Leere und das Unspektakuläre in der Natur stellen dabei eine Konzentration, ein Innehalten dar, die in der Kunstgeschichte der vergangenen Jahrzehnte nicht neu ist, bei Frauke Gloyer aber eine besondere Qualität hat und einen großen Stellenwert einnimmt. Denn für sie sind auch alltägliche Gegenstände und Begebenheiten nicht nur beiläufige, vorbeiziehende Begleiterscheinungen unseres Daseins. Vielmehr ist ihre Wiedergabe im Bild stets auch eine Momentaufnahme, das Festhalten eines Augenblicks, der damit eine neue Gewichtung bekommt.

Gerade in dieser künstlerischen Haltung zeigt sich, dass Frauke Gloyer eins ist mit der sie umgebenden Alltagswelt und sich eine gewisse Neugier, ein stetes Interesse und einen wachen Blick auch für die kleinen und kleinsten Dinge im Leben bewahrt hat. Sie veranlassen sie, „alle Tage“ zu malen – so wie es der Titel der Ausstellung und des begleitenden Kataloges proklamieren.

Frauke Gloyer wurde 1961 in Flensburg geboren und war nach Abschluss ihres Studiums der Kunst und Freien Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig vorerst freischaffend in Niebüll tätig. Seit 2008 unterhält sie ein eigenes Atelier in Galmsbüll/Nordfriesland und nimmt als Mitglied regelmäßig an den Mal-Symposien der „Norddeutschen Realisten“ teil.

Begleitend zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Sonntag 11:30 Uhr

Teilnahme: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €
Bitte beachten Sie: Die Zahl der Teilnehmer an der Führung ist auf maximal 20 Personen begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist unter Tel. 04521 788520 oder per mail an info@oh-museum.de unbedingt erforderlich.

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Frauke Gloyer


25. Januar 2022

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondIm Kinder-Weltraum-Forscher-Clubs geht es u. a. um folgende Fragen:

Wie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Hinweis: Bitte nur für Kinder mit Begleitung.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Kinder 10,00 €, Erwachsene 12,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


26. Januar 2022

Exkursion
„Wanderung im Obst-Biotop an der Trave“
mit Heinz Egleder

Obstbiotop im Winter © Museum für Natur und UmweltWinterliche Naturbeobachtungen am Moislinger Baum

Am Mittwoch lädt Heinz Egleder vom Hanse-Obst e. V. Interessierte zu mehrsprachigen Naturbeobachtungen im Interkulturellen Treff Moislinger Baum ein.

Dort ist es auch im Winter spannend, denn im Obst-Biotop leben viele Nutz- und Wildtiere und 200 Pflanzenarten.

Die Exkursion ist für alle Altersstufen, auch für Kinder, geeignet. Menschen anderer Herkunft sind gern gesehen.

Es wird empfohlen, robuste Kleidung anziehen.

Die Veranstaltung wird vom Museum für Natur und Umwelt gemeinsam mit Hanse-Obst e.V., Moisling hilft!, Royal Rangers, Shelter for Children und Essbare Stadt Lübeck organisiert.

Mittwoch 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Am Moislinger Baum, 23558 Lübeck, Eingangstor vor der Travebrücke, Haltestelle Moislinger Baum (zu erreichen mit den Buslinien 5, 11 und 12).

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto © Museum für Natur und Umwelt


26. Januar 2022

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


28. Januar 2022

Erlebnis Sternwarte XL

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche
  • Technik, Nachführung, Belichtung, Präzision
  • Beobachtungsobjekte und Ziele
  • Bilder, Bilder, Bilder
  • wetterabhängig: ein Blick in die Sterne

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Teilnahme: 18,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


28. und 29. Januar 2022

Studierende konzipieren LH³-Projekt
„Hören (&) Verstehen“

Logo „Hören (&) Verstehen“ © Musikhochschule Lübeck„Hören (&) Verstehen“ heißt ein neues Projekt, das Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL), der Technischen Hochschule Lübeck und der Universität zu Lübeck für Lübeck hoch 3 (LH³) konzipiert haben. An drei Terminen am Freitag, 28. und Samstag, 29. Januar laden die Studierenden in die Villa Brahms ein. Mit Gesprächen und Musik setzen sie sich wissenschaftlich und künstlerisch mit Hörbeeinträchtigungen auseinander. Auch zwei Uraufführungen sind zu hören.

Interviews mit Betroffenen und medizinisch-wissenschaftliche Kurzvorträge klären in den drei Veranstaltungen „Hören (&) Verstehen“ im Hansensaal der Villa Brahms unter anderem über Altersschwerhörigkeit, Hörsturz und die Cochlea-Implantation auf. „Gemeinsam mit unseren Gästen gestalten wir ein Programm, in dem unser Publikum die Welt durch die Ohren anderer erleben darf“, erzählen die Studierenden, die ein LH³-Projekt erstmals eigenständig gestaltet haben. Dass im Alltag und sogar im klinischen Umfeld häufig das Wissen fehlt, um mit Mitmenschen und Patienten, die eine Hörbeeinträchtigung haben, barrierefrei umzugehen, hat die Medizinstudierenden dazu animiert, das Veranstaltungskonzept gemeinsam mit Studierenden ihrer Partnerhochschulen zu erarbeiten.

Zwei Studierende der MHL haben eigene Kompositionen für das Projekt geschrieben, denn bisher gibt es kaum Klangbeispiele, die Hörminderungen und ihre individuellen Klangerlebnisse darstellen: Kompositionsstudent Benjamin Janisch macht mit elektronischen Klängen und Live-Piano deutlich, welche Einschränkung Altersschwerhörigkeit bedeutet. Gitarrist Martin Schley erklärt zu seinem Werk „tinniens“: „Mit der Anordnung der Instrumente in zwei Paaren möchte ich die menschliche Fähigkeit des Stereohörens darstellen und wie sie durch einen Hörsturz beeinträchtigt wird.” Es musizieren Sophie Kockler (Klarinette), Christelle Bochard (Fagott), Francesco della Volta (Violine), Giovanni Crivelli (Violoncello) und Oliver Bunnenberg (Klavier).

Zehn Studierende der MHL, der Technischen Hochschule und der Universität zu Lübeck bilden das Projektteam „Hören (&) Verstehen“, das jeweils von einem Professor beratend unterstützt wurde. Die Veranstaltungen finden im Rahmen von LH³ statt, ein Projekt der drei Lübecker Hochschulen, das seit Sommer 2020 für Wissenstransfer, wechselseitigen Dialog und neue Ideen steht. Es hat mit Ausstellungen, Vorlesungen und dem eigenen Podcast „Gedankensprünge“ bereits zu verstärktem Austausch zwischen Hochschulen und Lübecker Bürgern beigetragen.

Freitag 19:30 Uhr
Samstag 15:00 Uhr und 19:30 Uhr

Eintritt: frei
Eine Voranmeldung per E-Mail an hoeren@mh-luebeck.de ist erforderlich. Zudem sind ein „2G+“-Nachweis (geimpft oder genesen plus tagesaktueller Test einer offiziellen Teststation, der auch für Geboosterte erforderlich ist) sowie das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend.
Weitere Informationen unter: www.luebeckhoch3.de/veranstaltungen.

Ort: Villa Brahms, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck

www.mh-luebeck.de


28., 29. und 30. Januar 2022

Käthe holt die Kuh vom Eis

Käthe holt die Kuh vom Eis © Theaterschiff LübeckAufgrund der großen Nachfrage läuft die neue Komödie „Käthe holt die Kuh vom Eis“ noch bis zum 05. Februar 2022 auf dem Theaterschiff.

Auf einem idyllischen, norddeutschen Bauernhof wohnt die resolute Käthe. Aus Geldnot bietet sie ihren Hof als Erholungsort für gestresste Großstädter an. Und so prallen die Welten vom verlorenen Mittzwanziger Rascal, der überdrehten Erzieherin Leonie und dem Möchtegern-Casanova Jürgen auf das einfache Landleben. Als sie von der Insolvenz des Hofes erfahren, raufen sich die drei zusammen und beschließen, der mittellosen Bäuerin zu helfen. Doch dann platzt die Insolvenz-Verwalterin Dr. Vogelbrecht rein und droht, den ohnehin fragwürdigen Schlachtplan zu gefährden.

Mit Musikhits von Heino bis Robbie Williams – diese Knaller Bauernhof Komödie lässt kein Auge trocken.

Freitag 20:00 Uhr
Samstag 17:00 Uhr und 20:00 Uhr
Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt:  31,-/28,- €, zzgl. Ticketgebühr
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451 2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10 k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451 2038385, Fax 0451 29630862
www.theaterschiffluebeck.de


29. Januar 2022

Öffentliche Führung
„Literarischer Spaziergang durch das Lübeck Heinrich und Thomas Manns“ und Ausstellungsbesuch der digitalen Ausstellung „Geschichten aus der Sammlung“

Buddenbrookhaus LübeckAuf den Spuren von Heinrich und Thomas Mann

Am Samstag bietet das Buddenbrookhaus wieder einen seiner beliebten literarischen Spaziergänge auf den Spuren von Heinrich und Thomas Mann an.

In der historischen Altstadt Lübecks werden Plätze und Gebäude besucht, die im Leben und den Werken der Brüder Mann von zentraler Bedeutung waren.

Der Spaziergang startet am Museumsshop und führt an der Marienkirche, dem Rathaus, dem Katharineum und noch vielen weiteren Schauplätzen der Weltliteratur entlang.

Im Anschluss können die Teilnehmenden in der digitalen Ausstellung „Geschichten aus der Sammlung“ im Infocenter/Museumsshop „Buddenbrooks am Markt“ besondere Exemplare des Archives mit dem eigenen Smartphone erkunden.

Samstag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 14 €, ermäßigt 10 €, Kinder 8,50 €
Enthalten im Preis sind der Literarische Spaziergang, der Besuch der digitalen Ausstellung „Geschichten aus der Sammlung“ sowie der Eintritt für einen Besuch in der Ausstellung „Buddenbrooks im Behnhaus“ ab dem 14. April 2022.
Die Tourguide-Systeme, die bei diesem Spaziergang zum Einsatz kommen, wurden durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Zusammenhang des Sonderprogramms “Neustart Kultur” gefördert. Es wird gebeten, eigene Kopfhörer mit 3,5 Millimeter Klinkenstecker mitzubringen.

Eine Anmeldung ist bis Freitag, 16:00 Uhr, per E-Mail an shop@buddenbrookhaus.de oder unter Tel. 0451 122–4190 möglich. Spontane Anmeldungen sind bei freien Plätzen natürlich ebenso willkommen.
Eine Teilnahme ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich, (2G mit Nachweis, Maskenpflicht, Einhaltung des Mindestabstands).

Treffpunkt: Die 120-minütige Tour startet am Museumsshop „Buddenbrooks am Markt“, Markt 15, 23552 Lübeck

www.buddenbrookhaus.de


29. Januar 2022

Kuratorenführung
„Macht und Magie“

Hai-Maske, Bidyogo, Guinea Bissau, 20. Jh. © Völkerkundesammlung Lübeck, Foto: Michael HaydnErste Führung durch die neue Sonderausstellung „Macht und Magie – Tiere in den afrikanischen Kulturen“ der Völkerkundesammlung

Seit 14. Januar 2022 läuft die neue Ausstellung der Lübecker Völkerkundesammlung „Macht und Magie – Tiere in den afrikanischen Kulturen“ im ersten Obergeschoss des Museums für Natur und Umwelt, deren Herzstück Tierskulpturen aus dreizehn Ländern Afrikas sind.

Am Samstag gibt der Leiter der Völkerkundesammlung und Kurator der Ausstellung Dr. Lars Frühsorge  in einer Führung interessante Einblicke in die Schau. Er lädt dazu ein, die Tierwelt durch die Augen afrikanischer Künstler:innen neu zu entdecken und dabei auch althergebrachte europäische Vorurteile zu hinterfragen. Zudem dienen die Kunstwerke als Ausgangspunkt für eine Auseinandersetzung mit historischen und aktuellen ökologischen Problemen des Kontinents.

Samstag 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 10 €, ermäßigt 7 €, Kinder 6 €
Um eine verbindliche Voranmeldung wird unter Tel. 0451 122-2296, per Mail an naturmuseum@luebeck.de oder direkt an der Kasse des Museums für Natur und Umwelt gebeten.
Eine Teilnahme an der Führung ist unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich (2G mit Nachweis, Maskenpflicht, Einhaltung des Mindestabstands).
Es empfiehlt sich, die tagesaktuellen Informationen auf der Homepage abzurufen.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

https://vks.die-luebecker-museen.de

Foto © Völkerkundesammlung Lübeck, Foto: Michael Haydn


29. Januar 2022

Foto-Safari im winterlichen Malente

Leif-Oliver Utes © FokusweiteSchöne Erinnerungen glänzen und glitzern häufig ein bisschen, wenn man sie sich mal wieder ins Gedächtnis ruft. Wer möchte, dass Erinnerungsfotos ab sofort auch in der dunklen Jahreszeit ebenso schön leuchten, kann am Samstag, 29.01.2022 mit einem Profi-Fotografen in Malente auf Foto-Safari gehen und Tipps und Tricks abstauben.

Wenn es Dunkel wird führt Leif-Oliver Utes, selbstständiger Fotograf von „Fokusweite“, zu den schönsten Fotospots am reifbedeckten Seeufer und zaubert mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Lichteffekte ins Dunkle.

Fotografiert wird mit der eigenen Kamera. Ob die aber im Smartphone steckt oder eine ausgewachsene digitale Spiegelreflex-Kamera ist, ist nicht wichtig. Leif-Oliver Utes sorgt dafür, dass man das Beste aus der eigenen Ausrüstung herausholt.

Samstag 17:30 – ca. 19:30 Uhr

Teilnahme: 23,00 €, mit Kurkarte 18,00 €
Anmeldungen für die Foto-Safari nimmt die Tourist Information Malente, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente unter Tel. 04523 984273-0 oder vor Ort bis Freitag, den 28.01.2022 bis 13:00 Uhr entgegen.

Eine weitere Fotosafari zum Thema „Funkelfotografie“ ist für Samstag, den 26.02.2022 um 18:00 Uhr geplant. Auch hierfür kann sich gerne bereits angemeldet werden.

Treffpunkt: Tourist Information Malente, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente
www.tourismus-malente.de


29. Januar 2022

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Samstag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


30. Januar 2022

Silke Avenhaus Gastprofessorin an der MHL
Meisterkurskonzert

Prof. Silke Avenhaus © Susie KnollDie renommierte Pianistin Silke Avenhaus ist Gastprofessorin für Klavierkammermusik an der Musikhochschule Lübeck (MHL). Vom 27. bis zum 30. Januar kommt sie nach Lübeck, um junge Ensembles der MHL zu unterrichten. In einem Meisterkurskonzert am Sonntag präsentieren sich die Teilnehmenden mit facettenreichen Instrumentalbesetzungen.

Im Meisterkurskonzert stellen sich Studierende am Sonntag im Kammermusiksaal mit Werken von Beethoven, Brahms, Poulenc und anderen vom Duo bis zum fünfköpfigen Ensemble vor. Sie haben am Meisterkurs bei Silke Avenhaus teilgenommen, die seit November vergangenen Jahres Klavierkammermusik an der MHL unterrichtet. In ihrem Vermittlungsansatz geht es der Pianistin insbesondere um das gemeinsame Kommunizieren, Atmen und Erzählen in der Sprache der Musik.

Silke Avenhaus, Honorarprofessorin an der Musikhochschule München, überzeugt Publikum und Kritik immer wieder mit ihren zupackenden Interpretationen und ihrer Entdeckungsfreude. Ihre pianistische Ausbildung erhielt sie in München und in den USA bei Bianca Bodalia, Klaus Schilde und György Sebök sowie bei Sandor Végh und Sir Andras Schiff. Sie ist zu Gast bei Festivals in Europa, USA und Südostasien und in den großen internationalen Konzertsälen wie der Wigmore Hall, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Wiener Konzerthaus und der Carnegie Recital Hall New York. Als Kammermusikpartnerin musiziert sie regelmäßig mit Künstlern wie Marie-Luise Neunecker, Tabea Zimmermann, Sabine Meyer, Tai Murray oder Antje Weithaas. Verschiedene Komponisten schrieben Werke, die sie zur Uraufführung brachte. Sie hat über 40 CDs mit einem breiten solistischen und kammermusikalischen Repertoire eingespielt. Für ihre jüngste Aufnahme hat sie Klavierwerke Wagners, Liszts und Rossinis in einem „Salon Chromatique et Harmonique“ vereint und in überraschende Zusammenhänge gestellt. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den Diapason d’Or, den Supraphon Award sowie eine Nominierung für den Grammy Award. Silke Avenhaus ist Mitbegründerin der Reihe „sounds and science“, die am Konzerthaus Wien läuft. Zudem engagiert sie sich bei „Artists for a better future“, einem Künstlerring, der weltweit soziale Projekte fördert. Die Vermittlung klassischer Musik an ein neues Publikum ist ihr ein besonderes Anliegen, sei es mit Hörbüchern für Kinder, Gesprächskonzerten, Workshops oder durch die Beteiligung an dem von Lars Vogt initiierten Projekt „Rhapsody in School“.

Zu ihrer Arbeit mit den Studierenden der MHL sagt sie: „Es ist sehr erfüllend, in der verdichteten Atmosphäre einer Werkstatt mit den Studierenden zu arbeiten. Sie belegen den internationalen Ruf der Hochschule und finden sich aufs Schönste zusammen in hochanspruchsvollen und ausdrucksstarken Gruppen.“ Das ist am 30. Januar um 20 Uhr im Kammermusiksaal der MHL nachzuhören.

Sonntag 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musikhochschule Lübeck, Kammermusiksaal, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de

Foto © Susie Knoll


weiter zum Februar »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.