Feuerwerk

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
Januar 2017

 

noch bis 01. Januar 2017

Haffkruger Punschtreff

Haffkrug © TALBFeurig zeigt sich auch in diesem Jahr das ‚Winterdorf‘ in Haffkrug.

Von Dienstag, 27.12.2016, bis zum Neujahrstag, 01.01.2017, kann man gesellige Stunden beim traditionellen Punschtreff auf dem Seebrückenvorplatz verbringen.

Eine Feuershow begeistert Besucher am 27., 28. und 29.12., jeweils um 17 Uhr.

Das neue Jahr wird in Haffkrug mit einem Konzert der Kult-Band „Timmerhorst“, am 01.01.2017, um 11:11 Uhr, begrüßt.

täglich ab 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)


noch bis 01. Januar 2017

Kindereisbahn in Lübeck

Kindereisbahn in LübeckHighlight im Weihnachtswunderland ist die 200 qm große Kindereisbahn für Kinder bis 10 Jahren oder einer Körpergröße bis 1,60 m. Mit den niedlichen Lauf-Lern-Pinguinen erobern auch Anfänger die Eisbahn im Nu.

Die Gastronomie an der Eisbahn ist täglich bis 21:00 Uhr geöffnet, Freitag und Samstag bis 22:00 Uhr (Ausnahme: Heiligabend geöffnet von 11:00 – 14:00 Uhr).

täglich 11:00 Uhr – 19:00 Uhr
24.12.2016 11:00 – 14:00 Uhr
31.12.2016 11:00 – 19:00 Uhr Jahresausklang
01.01.2016 11:00 – 19:00 Uhr Neujahrslaufen

Buchung der Eisbahn für Schulklassen unter 0451-4091917

Eintritt: 3,00 € pro Kind (inkl. Schlittschuhausleihgebühr)

Ort: Weihnachtswunderland an der Obertrave, 23552 Lübeck


noch bis 01. Januar 2017

„Feuer & Flamme“ in Scharbeutz

Feuer & Flamme Scharbeutz © TALBIm Scharbeutzer Kurpark lädt am ersten Weihnachtsfeiertag die Veranstaltung ‚Feuer & Flamme‘ mit ihrem Winterdorf in Strandnähe zu winterlichem Bummeln und Genießen ein.

Bis einschließlich 01.01.2017 und täglich ab 12 Uhr findet man hier in den weißen Pagodenzelten und an den neu gestalteten Hütten fröhliche Geselligkeit und vielerlei Leckereien. Ein kleiner Wintermarkt ergänzt die stimmungsvolle Veranstaltung.

Lagerfeuer und Feuer-Lichteffekte sorgen für ein behagliches ‚Winterwärmegefühl‘. Wer möchte, kann sich auch mit einer heißen Suppen oder einem flambierten Getränk verwöhnen.

Ab 17 Uhr heizen zusätzlich verschiedene Livekünstler den Gästen musikalisch ein und vom 27.12. bis 30.12 – täglich um 19 Uhr- zeigt „Lux & Ayana“ eine spektakuläre Feuershow.

Der Countdown bis zum Jahreswechsel startet mit der Silversterfeier am 31.12.2016 ab 18 Uhr mit DJ Robomix und der Neujahrsauftakt wird am 01.01. 2017 ab 11 Uhr bei einem Jazzfrühschoppen mit Musik von der ‚Old Buddies Jazzband‘ fröhlich beschwingt gestaltet.

Programm:
25.12.2016
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik mit Binta & Band
26.12.2016
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik mit Friedrich JR.
27.12.2016
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik mit Projekt Caramba
ab 19:00 Uhr Feuershow mit Lux & Ayana
28.12.2016
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik mit Emma Longard
ab 19:00 Uhr Feuershow mit Lux & Ayana
29.12.2016
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik mit Roaring 40’s
ab 19:00 Uhr Feuershow mit Lux & Ayana
30.12.2016
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
17:00 – 21:00 Uhr Livemusik mit Miu
ab 19:00 Uhr Feuershow mit Lux & Ayana
31.12.2016
ab 12:00 Uhr Feuer & Flamme Wintermarkt
18:00 – 03:00 Uhr Silvesterparty mit DJ Robomix aus Hamburg
01.01.2017
11:00 – 16:00 Uhr Jazzfrühschoppen
12:00 – 16:00 Uhr Livemusik mit Old Buddies Jazzband

Eintritt: frei

Ort: Kurpark Scharbeutz, Am Kurpark, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)


noch bis 03. Januar 2017

Lichterstadt Eutin

Lichterstadt EutinUnter dem Motto „Alte Fassaden im neuen Licht“ erstrahlen Eutins historische Häuser, das Schloss, aber auch Bäume und Denkmäler zur Advents- und Weihnachtszeit in faszinierenden Farben.

Diese ungewöhnliche und hier im Norden einzigartige Beleuchtungsaktion bringt vom 24. November 2016 bis 03. Januar 2017 täglich ab etwa 16:30 Uhr eine einmalige Atmosphäre in die Stadt, die noch keine norddeutsche Stadt zu kopieren geschafft hat!

täglich ab ca. 16:45 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutin

Veranstalter: Wirtschaftsvereinigung Eutin
www.wv-eutin.de

Infos: www.lichterstadt.de


noch bis 08. Januar 2017

Eisbahn in Eutin

Eisbahn EutinEislaufen in Eutin (Marktplatz) vom 24.11.16 – 08.01.2017 auf einer 450 m² großen überdachte Eisbahn.

Ein modernes Eisbahnsystem,das auch bei niedrigen Temperaturen für Spaß und Aufregung sorgt.

Auf einer überdachten Eislauffläche 15x30m können alle Teilnehmer gleichzeitig herumtoben oder einfach einen entspannten Moment des Gleitens genießen. Ideal geeignet,um kalte Wintertage in ein Erlebnis zu machen.

Preise für Schlittschuhlaufen:
Kinder/Jugendliche bis einschl. 14 Jahre pro Std. 2,50 €
(10er Karte 20,- €)
Jugendliche/Erwachsene pro Std. 3,- € (10er Karte 25,00 €)

Schlittschuhe ausleihen pro Std. 2,50 €
Helme, Schoner, Pinguin alles pro Std. und Stück 1,- €
Schulklassen/Kindergärten etc. pro Std. 2,- €, Schlittschuhverleih 1,- €
Eisbahn komplett Mieten pro Std. auf Anfrage (z. B. für Eishockey)
Eisstockschießen pro Pers. und Spiel 10,- € (erst ab 4 Personen möglich)

Eisbahnfläche 15x30m (450 m²), 300 Paar Schlittschuhe im Verleih Größen von 27 bis 49, 16 Eisstöcke, 15 Gehhilfen (Pinguin), 25 Helme, 60 Knieschoner.

Donnerstag 24.11.2016 – Sonntag 08.01.2017
täglich von 13:00 – 22:00 Uhr (alle Sonntage ab 11:00 Uhr geöffnet)

09:00 – 13:00 Uhr nur Schulklassen, Kindergärten etc. (außerhalb der Ferienzeit)
13:00 – 18:00 Uhr Schlittschuhlaufen für jedermann (innerhalb der Ferienzeit täglich ab 10:00 Uhr)
18:15 – 22:00 Uhr reserviert für Eisstockschießen, Eishockey etc.
Heiligabend 09:00 – 15:00 Uhr
Silvester 9:00 – 17:00 Uhr
25. und 26.12. von 12:00 – 19:00 Uhr
Neujahr von 12:00 – 19:00 Uhr

Wenn keine Reservierungen vorliegen, dann kann man bis 21:00 Uhr Schlittschuhlaufen!
Bitte vorher erfragen! Fred Tel. 01715307335

Ort: Marktplatz, 23701 Eutin

Veranstalter: Georgs Festival Catering GmbH, Hasenkoppel 16, 23730 Neustadt i. H.
www.eisbahn-eutin.de


noch bis 08. Januar 2017

Eislaufbahn Bad Segeberg

Eislaufbahn bei MÖBEL KRAFT in Bad SegebergZum Weihnachtsmarkt bei MÖBEL KRAFT gehört die Eislaufbahn, die mit rund 600 Quadratmetern die größte mobile und überdachte in Schleswig-Holstein ist und auf der bis zu 160 Fahrer gleichzeitig unterwegs sein können.
Die Bahn wird bis einschließlich 08. Januar aufgestellt bleiben.
Zur Eröffnung am Freitag, 25.11, um 16 Uhr, gilt: Gratis-Eislaufen für alle ab 17:00 Uhr

Eislaufbahn 25.11.2016 – 08.01.2017:
Für Schulklassen:
Montag – Freitag 09:00 – 10:30 Uhr und 11:00 – 12:30 Uhr ( 10:30 – 11:00 Uhr wird das Eis erneuert )
Anmeldung von Schulklassen unter 04551-50629 unbedingt erforderlich!

Für Alle:
Montag bis Freitag von 13:00 – 20:00 Uhr ( in den Ferien von 11:00 – 20:00 Uhr )
Samstag von 11:00 – 19:00 Uhr
Sonntag von 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt:
90 Min Eislaufen:
Erwachsene 3 €
Kinder bis 16 Jahre 2 €
Schlittschuhverleih 2 €/Paar (solange Vorrat reicht)

Ort: MÖBEL KRAFT, Ziegelstraße 1, 23795 Bad Segeberg
www.moebel-kraft.de


noch bis 08. Januar 2017

Musikalischer Winterzauber

Weihnachtsmarkt in Timmendorfer StrandDampfende Glühweinbecher, der Duft von Plätzchen und gebrannten Mandeln, sowie allerlei Süßes, glückliches Kinderlachen und das festliche Leuchten von mehr als 150.000 Lichtern – eine herrliche weihnachtliche Stimmung erwartet die Gäste in Timmendorfer Strand.

Alle Jahre wieder wird der musikalische  Winterzauber im Zentrum von Timmendorfer Strand aufgebaut. Dieses Fest hat Tradition und erfreut sich mit jedem weiteren Jahr einer stetig wachsenden Beliebtheit. Diesmal geht der Winterzauber vom 16. Dezember bis 08. Januar 2017. Dann heißt es wieder: “Musik liegt in der Luft“. Täglich ab 12:00 Uhr lädt die Aktivgruppe Timmendorfer Strand zum Verweilen ein. Der Weihnachtsmann kommt  jeden Tag zwischen 15  und 16 Uhr und erfreut die kleinen und großen Herzen.

Wer in Ruhe shoppen möchte, während sich die Kinder im heißgeliebten Bärenwald vergnügen, kann dies am Sonntag, den 18.12.2016 ab 12 Uhr tun.

Auf der Showbühne im Festzelt mitten zwischen den vielen bunt geschmückten Buden unterhalten neben traditionellen Weihnachtsliedern alte und neue Musik-Hits die Besucher.
Live dabei sind in diesem Jahr  u.a. die Timmendorfer Skiffle Group, DJ Ötzi Double, DJ René Kleinschmidt,  André Parker,  die Band Sixty-5, Mona, Tom Miller alias ELVIS, Luis & Chris und Urban Beach.
Das Highlight wird in diesem Jahr das kleine Weihnachtskino im Festzelt sein.

Am 19. + 20. Dezember werden Weihnachtsfilme, wie Die Feuerzangenbowle, Kevin allein Zuhause und Die Eiskönigin – Völlig unverfroren auf einer LED-Leinwand gezeigt.

Sonntag der 18. Dezember wird unser Highlight Sonntag, so Heinz Meyer, 1. Vorsitzender der Aktivgruppe Timmendorfer Strand.  Ab 14 Uhr folgt ein toller Musikact mit dem  Shanty-Chor Blau-weiße Jungs, Viviparie mit Jan Baruschke , Andreas Wallbruch und Nicole Mühle. Eine feierliche Ansprache kommt auch in diesem Jahr wieder von Prof. Pastor Vogel um 18.00 Uhr. Zum Abschluss wird von Nicole Mühle das  „AVE MARIA“ gesungen.

Programm Musikalischer Winterzauber » (pdf)

täglich ab 12:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: 23669 Timmendorfer Strand
www.timmendorfer-strand.de


noch bis 15. Januar 2017

Winterliches Eisvergnügen in der Lübecker Bucht
‚Dünenmeile on Ice‘

Dünenmeile on ice in ScharbeutzMit einer Eisbahn, der Dünenmeile on Ice auf dem Seebrückenvorplatz Scharbeutz geht es in die Wintersaison –und das nicht nur mit Schlittschuhen, sondern auch mit Eisstockschießen, vielen spannenden Überraschungs-Aktionen, Spielen und Show-Acts. Fehlen darf nicht der Budenzauber – gemütlich draußen verweilen mit einem Glühwein, Punsch oder Kakao, dazu leckeres vom Grill und danach warme, süße Mutzen, gebrannte Mandeln oder lieber eine heiße Waffel genießen.

Montag – Freitag:
10:00 – 13:00 Uhr freier Eintritt für Kindergärten und Schulen (Voranmeldung erforderlich)
15:00 – 18:00 Uhr
18:30 – 20:00 Uhr Eisstockschießen nach Voranmeldung, Tel. 0177-8300015
Samstag und Sonntag / an und zwischen den Feiertagen sowie in den Ferien:
12:00 – 14:30 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr
18:30 – 20:00 Uhr Eisstockschießen nach Voranmeldung, Tel. 0177-8300015

Heiligabend & Silvester
24.12.2016 12:00 Uhr – 16:00 Uhr Schlittschuhlaufen,  kein Eisstockschießen an diesem Tag
31.12.2016 12:00 Uhr – 16:00 Uhr & 22:00 Uhr – 24:00 Uhr Schlittschuhlaufen, kein Eisstockschießen an diesem Tag

Jeden Samstag (außer an Heiligabend & Silvester) wird es ab 18 Uhr eine spektakuläre Feuer-Show geben.

Preise:
Normalpreis ab 16 Jahre 3,00 €
10er Karte ab 16 Jahre 27,00 €
Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren 2,00 €
10er Karte Jugendliche (bis 15 Jahren) 18,00 €
Kinder bis einschl. 5 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen erhalten freien Eintritt!
Familienkarte (2 Erwachsene + max. 2 eigene Kinder ab 6) 8,00 €
Leihgebühr Schlittschuhe 3,00 €
Schlittschuhschleifen 4,00 €
Spikes 1,50 €
Laufhilfe/Pinguin 1,00 € (pro Stunde)

Ort: Seebrückenvorplatz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz
www.duenenmeile-on-ice.de


noch bis 19. Februar 2017

„40 aufwärts“

"40 aufwärts" © Theaterschiff LübeckProsecco, Pop & Paranoia

Was, wenn der Aufzug stecken bleibt und 4 Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, darin gefangen sind?

Die 40 schon überschritten, teilen sich die trinkfreudige Amanda, die mollige Cindy, die rasende Reporterin Karoline und die chaotische Johanna nicht nur den begrenzten Raum, sondern auch Lust, Frust, Freud und Leid in dieser misslichen Lage.
Müssen sie die Nacht gemeinsam in diesem Lift verbringen? Schaffen es die einfältigen Wartungsangestellten Kurt und Erwin sie zu retten? Oder ist hier bald Schicht im Schacht?
Nachdem man sich unfreiwillig kennengelernt und altersbedingte Gemeinsamkeiten festgestellt hat, kommt die Erkenntnis: Selbst ist die Frau!

Musikalisch zur Hilfe stehen ihnen Tom Jones, Zarah Leander, Lady Gaga, Village People, Udo Jürgens, Hildegart Knef, die Bee Gees und viele mehr.

Eines steht fest: Ob die Damen es schaffen, den Fahrstuhl zu verlassen oder nicht, Sie werden einen amüsanten Abend verbringen, der viel zu schnell zu Ende geht.

Mit Astrid Schulz, Leena Fahje, Heike Schmidt u.a.
Regie: Craig Simmons
Choreographie: Mary C. Bernet
Autor: Astrid Schulz

Eintritt: 25,- / 28 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)


noch bis 26. Februar 2017

Ratzeburger „Eisvergnügen“

SchlittschuheAuf einer 450 m² großen Eisbahn kann ab dem 11. November 2016 die eine oder andere Pirouette gedreht werden.

Bis zum 26.02.1017 können hier alle Eisliebhaber aus Ratzeburg und Umgebung die Kufen zum Glühen bringen.

montags – freitags 12:00 –  22:00 Uhr
Feiertag, Ferien, samstags und sonntags ab 10:00 Uhr
24./25. Dezember geschlossen

Eintritt:
Kinder / Jugendliche bis einschl. 15 Jahre 2,50 €, 10er Karte 20 €
Jugendliche /Erwachsene ab 16 Jahre 3 €, 10er Karte 25 €
Familienkarte (2 Erw. + 3 Kinder) 10 €
Schulklassen (ab 10 Pers.) 2 €/ p. P.
Zusätzlich:
Leihschlittschuhe 3 €
Helme, Protektoren 1 €
Lauflernhilfe normal 1 €
Lauflernhilfe Figur 3 €

Gesamte Eisfläche (pro Stunde) auf Anfrage!
Eisstockschießen pro Bahn 90 €
Alle Preise gelten für jeweils eine Stunde.

Ort: Marktplatz, 23909 Ratzeburg

www.ratzeburger-eisvergnuegen.de


01. Januar 2017

Das traditionelle Neujahrskonzert
mit WAGNERS SALONQUARTETT

Jagdschlösschen am UkleiseeTraditionell beginnt WAGNERS SALONQUARETTT seit 1998 das neue Jahr mit einem schwungvollen Neujahrskonzert mit Walzer, Galopp, Polka, Can-Can, Foxtrott, Tango und vielem mehr von Strauss und vielen andern.

Starten auch Sie mit fröhlichen Melodien ins neue Jahr.

Sonntag 14:00 Uhr und 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


01. Januar 2017

Neujahrskonzert 2017

St. Jakobi zu LübeckMusik für Oboe und Orgel von Barock bis Moderne

mit Diethelm Jonas, Oboe und Arvid Gast, Orgel

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 10,- € , ermäßigt 7,- €

Ort: St. Jakobi, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de


01. Januar 2017

Ratzeburger Dommusiken:
Orgelkonzert mit Neujahrspredigt

Ratzeburger DomMusik von
H. Scheidemann, D. Buxtehude, G. Böhm, J. S. Bach, A. P. F. Boëly und Th. Dubois

Pröpstin Frauke Eiben
Domprobst Gert-Axel Reuß
An der Großen Orgel: Christian Skobowsky

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


01. Januar 2017

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 17:30 – 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


02. Januar 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


03. Januar 2017

Dit un dat op Platt ünner’t Strohdack vun de Thomsen-Kaat

Thomsen Kate in MalenteGemütliches Kaffeetrinken und Geschichten in plattdeutscher Sprache.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Thomsen-Kate, Marktstr. 13, 23714 Bad Malente

Veranstalter: Lenter Gill, 23714 Malente, Tel. 04521-1721
www.lenter-gill.de


03. Januar 2017

Laternenscheinführung

Laternenscheinführung © zeiTTorGeschichte und Geschichten, Wahres und Legenden, Grusel und Gelächter – im Schein von Laternen gibt Gerrit Gätjens Interessantes über die Neustädter Historie, Sagen und unheimliche Geschichten aus der Region und auch manche Anekdote zum besten.

Am Schluss des winterlichen Laternen-Spaziergangs durch die Neustädter Innenstadt und am Hafen entlang wartet ein leckerer Punsch (nach Wunsch mit oder ohne Alkohol).
Laternen werden in begrenzter Anzahl zur Verfügung gestellt.

Dienstag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos

Treffpunkt: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de

Foto © zeiTTor


04. Januar 2017

KunstImPuls:
Kunstnachmittag für Menschen mit Demenz

Museum Behnhaus Drägerhaus LübeckEtwa 1,5 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Demenz, weltweit sind es knapp 47 Millionen. Ihre Zahl steigt rasant an.

Demenz-Patienten leiden insbesondere unter Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und einer damit einher gehenden Vergesslichkeit, die sich bis zum Verlust der Sprach- und Rechenfähigkeiten ausweiten kann.

Kunst und Kultur können wichtige Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein. Die Betroffenen sind jedoch auf eine besondere Art der Kommunikation angewiesen.
Deshalb haben die Lübecker Museen ein besonderes Angebot für demente Menschen entwickelt. Es versucht, an Erinnerungen anzuknüpfen.

Erinnerungsarbeit ist wichtig, da sie das Fortschreiten der Erkrankung nach Ansicht von Experten verzögern kann.

Seit September bietet das Museum Behnhaus Drägerhaus Kunstnachmittage für früh- bis mitteldemente Menschen, ihre Partner und Begleiter an.

Das Museum verfügt über einen reichen Schatz an Bildern, die in großen Formaten zu einem assoziativen Kunstspaziergang einladen.

Die Führungen finden in kleinen Gruppen statt. Auf Wunsch kann sich ein Workshop mit einer Kunsttherapeutin anschließen.

Mittwoch 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 4,- € zzgl. Eintritt (7 € | 3,50 € | 2,50 €)
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451-1224148.

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Flyer KunstImPuls (pdf)


04. Januar 2017

Literatur in der Kirche – Texte zum Nachdenken

Maria-Magdalenen-Kirche in MalenteErzählungen von Stefan Zweig
– Die Augen des ewigen Bruders
– Der Stern über dem Walde

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Maria-Magdalenen-Kirche, Bahnhofstr. 64, 23714 Malente

www.kirchengemeindemalente.de


05. Januar 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


05. Januar 2017

Laternenscheinführung

Laternenscheinführung © zeiTTorGeschichte und Geschichten, Wahres und Legenden, Grusel und Gelächter – im Schein von Laternen gibt Gerrit Gätjens Interessantes über die Neustädter Historie, Sagen und unheimliche Geschichten aus der Region und auch manche Anekdote zum besten.

Am Schluss des winterlichen Laternen-Spaziergangs durch die Neustädter Innenstadt und am Hafen entlang wartet ein leckerer Punsch (nach Wunsch mit oder ohne Alkohol).
Laternen werden in begrenzter Anzahl zur Verfügung gestellt.

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos

Treffpunkt: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de

Foto © zeiTTor


05. Januar 2017

Abend-Führung mit Ulrike Plötz
durch die Sonderausstellung
Wenzel Hablik (1881-1934)
– Maler, Kunsthandwerker, Visionär

Wenzel Hablik - Eismeer, 1910 - Öl auf LeinwandBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten ein Überblick über das vielseitige malerische und gestalterische Schaffen des Itzehoer Künstlers Wenzel Hablik (1881-1934) gegeben und dabei die Besonderheiten in seinem künstlerischen Werk erläutert, das von Malerei, Grafik, Kunsthandwerk und Architektur geprägt war.

In der Zeit vom 20. November 2016 bis 29. Januar 2017 widmet sich das Ostholstein-Museum dem reichen Schaffen des Malers, Grafikers, Innenarchitekten und Kunsthandwerkers Wenzel Hablik (1881-1934), der bis heute nicht nur zu den bedeutendsten Expressionisten in Schleswig-Holstein gehört, sondern auch deutschlandweit als wichtiger Vertreter der expressionistischen Architektur bekannt ist.

Das facettenreiche Werk Wenzel Habliks umfasst große Ölbilder von Sternenhimmeln mit Planetenbahnen, Porträts und norddeutsche Landschafts- und Meeresbilder, Zeichnungen und Aquarelle von utopischen Weltraumsiedlungen, beeindruckende Möbel und Textilien, kleine Kristallschlösser, exotische Muschelsammlungen, tierische Figuren aus Metall und vieles mehr.

Mit Ölbildern, Zeichnungen, Aquarellen, ausgewählten Möbeln und Designobjekten zeigt die Ausstellung einen repräsentativen Querschnitt aus dem beeindruckenden Schaffen dieses vielseitigen Künstlers, der viele Jahre gemeinsam mit seiner Frau, der Webmeisterin Elisabeth Lindemann, in Itzehoe lebte und arbeitete.

1881 in Böhmen geboren, studierte er in Wien und Prag und ließ sich schließlich 1907 in Itzehoe nieder. Während ihm in seiner Malerei vor allem das Meer, die Küsten, die Heide- und Hügellandschaften als Motive dienten, waren es die Berge mit ihren Kristallvorkommen, die ihn zu seinen atemberaubenden Architekturutopien inspirierten. Der Idee folgend, dass künstlerische Qualität für die Ausgestaltung aller Lebensbereiche Geltung habe, entwarf Hablik zudem extravagante Raumkonzepte für zahlreiche öffentliche und private Interieurs in Norddeutschland.

Sämtliche Exponate in der Ausstellung stammen aus dem Bestand des Wenzel-Hablik-Museums in Itzehoe, dem wir herzlich für die Unterstützung bei diesem Ausstellungsvorhaben danken.
Unser Dank gilt ebenfalls der Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein, die diese Ausstellung finanziell gefördert hat.

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


06. Januar 2017

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


06. Januar 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


06. Januar 2017

Fackelwanderung am Timmendorfer Winterstrand

Plakat Fackelwanderung Timmendorfer StrandGenießen Sie Timmendorfer Strand bei einer Fackelwanderung.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

Die Wanderungen in Timmendorfer Strand beginnen und enden an der Maritim Seebrücke.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit den Abend bei einem heißen Tee ausklingen und die gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Freitag 19:30 Uhr

Teilnahme: Die Fackeln und die Wanderung sind kostenfrei.

Treffpunkt: Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


06. Januar 2017

Neujahrskonzert

Stadtkirche in Neustadt in HolsteinPosaunenchor
Kantorei Neustadt
Blechbläserensemble
Leitung Andreas Brunion

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadtkirche, 23730 Neustadt in Holstein

Veranstalter: Ev.-luth. Kirchengemeinde Neustadt in Holstein, Kirchenstr. 7, 23730 Neustadt in Holstein
Tel. 04561-17945
www.stadtkirche-neustadt.de

www.kirchenmusik-neustadt.de


06. Januar 2017

NO°RD und LÜGEN

NOºRD und Lügen - Kulturwerkstatt Forum NeustadtAm Freitag, dem 06.01. startet die Kulturwerkstatt Forum e.V. mit gleich zwei Post-Punk-Bands ins neue Jahr. Die beiden Münsteraner Bands NO°RD und LÜGEN stehen ab 20:30 Uhr auf der Bühne.

NO°RD,
im Frühjahr 2014 gegründet, zum Herbstanfang 2014 im Nordpol auf der Münsterstraße in Dortmund-Nord das erste Konzert gespielt. Funny fact oder nomen est omen? Im Falle der Band aus Münster & Dortmund können wir getrost von letzterem ausgehen.
Ein Jahr nach dem ersten Konzert wurde das Album eingespielt, in der Tonmeisterei Oldenburg. Und wenn man bei den Songs ihres Debüts etwas genauer hinhört, wird man nicht lange brauchen, um ihr feines Gespür für gutes Songwriting und außergewöhnliche Texte zu erkennen. Zwar sind sie bei weitem nicht die ersten, die über Themen wie Ausgrenzung und Einsamkeit singen und dies in melancholisch-aggressive Lieder packen, aber sie bewahren sich dabei immer ihren eigenen Blick auf die Sache, und gerade das macht „DAHINTER DIE FESTUNG“ zu einem außerordentlich guten Debüt.
Zweifelsohne haben wir es hier mit einer vielversprechenden Hoffnung in Sachen Punk zu tun, und diese Platte ist erst der Anfang.

LÜGEN
(Post-Punk | NRW)
Du denkst an knuffige bunte Häuser, malerische Landschaften und grenzdebil grinsende Menschen? Dann hast du sicher nicht LÜGEN auf den Ohren. Hier bleibt ein Häufchen aus verkohltem Holz und Asche. Wütend, rotzig und destruktiv. Pure zerstörte Seelen, welche im Glitzern der Abendsonne nach Luft schnappen. Stimmige Melodien untermalen oft mehrstimmigen, manchmal deplatziert wirkenden Sprechgesang und lassen deine Härchen am gesamten Körper stehen. Klingt nach Emo-Rotz-Punk, oder nach einem zerstörten Bullerbü.

Freitag 20:30 Uhr, Einlass 20:00 Uhr

Eintritt: 6 €, ermäßigt 5 €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.nordpunk.de

www.facebook.com/luegenpunx


07. Januar 2017

„Neue Musik?“

Musikhochschule LübeckZu einem Konzert unter dem Motto „Neue Musik?“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) ein.
Studierende der MHL präsentieren Werke für Flöte, Klavier, Saxophon und Schlagzeug.

Sieben Studierende im Profil „Neue Musik“ stellen mit Werken unter anderem von Henze, Psathas und Youngerman die Klangvielfalt zeitgenössischer Musik vor.

Sie haben sich die Frage gestellt, was Neue Musik ausmacht und wie sie sich von anderen zeitgenössischen Formen wie dem Jazz abgrenzen lässt.

So präsentieren sie Stücke, die den Begriff „Neue Musik“ hinterfragen und zeigen, dass die Grenzen fließend sind.
Unter anderem ist die „African Suite“ für Saxophon und Schlagzeug des Belgiers Wim Henderickx zu hören, in der sich Einflüsse westlicher und afrikanischer Kultur mischen.
Es erklingt auch die Sonatine für Flöte und Klavier des 2012 verstorbenen Komponisten Hans Werner Henze, eines seiner Frühwerke, das noch deutlich den Einfluss Hindemiths zeigt.
Die jungen Musiker stellen weiterhin die „Fuzzy Bird Sonata“ des japanischen Komponisten Takashi Yaoshimatsu vor, die mit deutlichen Jazz-Anklängen eines der beliebtesten Stücke im Saxophon-Repertoir ist.

Die Interpreten sind:
Myrto Michalopoulou – Flöte
Santa Bukovska und Jana De Troyer – Saxophon
Seorim Lee und Yuka Sakoji – Schlagzeug
Danang Dirhamsyah und Konstantinos Troulis – Klavier.

Samstag 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Großer Saal, Musikhochschule, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


07. Januar 2017

Ratzeburger Dommusiken:
Orgelmusik »Die Könige aus dem Morgenland«

Ratzeburger DomMusik von
D. Buxtehude, Th. Dubois, O. Messiaen

Pastor Klaus Eulenberger
An beiden Orgeln: Christian Skobowsky

Samstag 17:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


07. Januar 2017

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 17:30 – 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


07. Januar 2017

Das Beste kommt zuerst!
Gutshofs-Neujahrsfete in Sierhagen

Plakat Supertanz Januar 2017 © Stephan Nanz EntertainmentAm Samstag, dem 07. Januar 2017 startet die große Jahresauftakt-Party Ostholsteins mit dem beliebten Ü-30 SUPER-TANZ auf Gut Sierhagen in der urgemütlichen Festdiele.

Stephan Nanz Entertainment lädt alle Ostholsteiner und Freunde rechtherzlich ein. Die Kult DJ`s  Jay O’Gee und Stephan Nanz werden mit dem besten Partymix das Jahr 2017 kräftig einläuten und geben dabei nicht nur allen Mitarbeitern aus der Gastronomie und den Nachtdienstleistenden die Möglichkeit, nachträglich den Jahreswechsel gebührend zu feiern.

Die erste große Tanz-Party des Jahres bietet natürlich auch allen anderen Feierbegeisterten die Gelegenheit, nach den besinnlichen Feiertagen und der Silvestersause einen gelungenen Abschluss zu finden, bevor sie der Arbeitsalltag wieder einholt.

Um den großen Party-Durst kümmert sich das Team von Dirk Freitag wieder mit erfrischenden Getränken und auch für das leibliche Wohl ist vom Allerfeinsten gesorgt. Wer das Besondere liebt, wird an Andy`s Cocktailbar verwöhnt.

Bis 23:00 Uhr werden die Gäste mit einem Kurzen zum Party-Auftakt des Jahres begrüßt.

Auf nach Sierhagen, denn bei Stephan Nanz Entertainment erlebt man erstklassige Unterhaltung!

Samstag 21:00 Uhr

Eintritt: bis 23 Uhr 8,- €, ab 23 Uhr 10,- €

Ort: Festscheune, Gut Sierhagen, 23730 Sierhagen/Altenkrempe
www.stephan-nanz.de

Stephan Nanz Entertainment Facebook

Foto © Stephan Nanz Entertainment


08. Januar 2017

Neujahrskonzert

Schloss Hagen ProbsteierhagenWAGNERS SALONQUARTETT spielt Musik zum fröhlichen Start ins neue Jahr.

Eine Reise durch die Welt mit Melodien aus St. Petersburg, Kopenhagen, Wien, Berlin, New York, Paris und weiteren Metropolen.

Werke von Strauss, Ziehrer, Brahms, Offenbach, Tschaikowsky und vielen anderen.

Juliana Soproni – Violine
Martin Karl-Wagner – Flöte/Bass
Klaus Liebetrau – Fagott
Thomas Goralczyk – Klavier

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de
Tourist-Info Eutin Tel. 04521-709734
Agentur Haase Neustadt Tel. 04561-2333
Kartenreservierung Ostholstein-Museum Tel. 04521-788520)

Ort: Schloss Hagen, Schloßstraße 16, 24253 Probsteierhagen

www.musicbuero.de


09. Januar 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


11. Januar 2017

Nachmittags-Führung mit Dr. Julia Hümme
durch die Sonderausstellung
Wenzel Hablik (1881-1934)
– Maler, Kunsthandwerker, Visionär

Wenzel Hablik - Eismeer, 1910 - Öl auf LeinwandBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten ein Überblick über das vielseitige malerische und gestalterische Schaffen des Itzehoer Künstlers Wenzel Hablik (1881-1934) gegeben und dabei die Besonderheiten in seinem künstlerischen Werk erläutert, das von Malerei, Grafik, Kunsthandwerk und Architektur geprägt war.

In der Zeit vom 20. November 2016 bis 29. Januar 2017 widmet sich das Ostholstein-Museum dem reichen Schaffen des Malers, Grafikers, Innenarchitekten und Kunsthandwerkers Wenzel Hablik (1881-1934), der bis heute nicht nur zu den bedeutendsten Expressionisten in Schleswig-Holstein gehört, sondern auch deutschlandweit als wichtiger Vertreter der expressionistischen Architektur bekannt ist.

Das facettenreiche Werk Wenzel Habliks umfasst große Ölbilder von Sternenhimmeln mit Planetenbahnen, Porträts und norddeutsche Landschafts- und Meeresbilder, Zeichnungen und Aquarelle von utopischen Weltraumsiedlungen, beeindruckende Möbel und Textilien, kleine Kristallschlösser, exotische Muschelsammlungen, tierische Figuren aus Metall und vieles mehr.

Mit Ölbildern, Zeichnungen, Aquarellen, ausgewählten Möbeln und Designobjekten zeigt die Ausstellung einen repräsentativen Querschnitt aus dem beeindruckenden Schaffen dieses vielseitigen Künstlers, der viele Jahre gemeinsam mit seiner Frau, der Webmeisterin Elisabeth Lindemann, in Itzehoe lebte und arbeitete.

1881 in Böhmen geboren, studierte er in Wien und Prag und ließ sich schließlich 1907 in Itzehoe nieder. Während ihm in seiner Malerei vor allem das Meer, die Küsten, die Heide- und Hügellandschaften als Motive dienten, waren es die Berge mit ihren Kristallvorkommen, die ihn zu seinen atemberaubenden Architekturutopien inspirierten. Der Idee folgend, dass künstlerische Qualität für die Ausgestaltung aller Lebensbereiche Geltung habe, entwarf Hablik zudem extravagante Raumkonzepte für zahlreiche öffentliche und private Interieurs in Norddeutschland.

Sämtliche Exponate in der Ausstellung stammen aus dem Bestand des Wenzel-Hablik-Museums in Itzehoe, dem wir herzlich für die Unterstützung bei diesem Ausstellungsvorhaben danken.
Unser Dank gilt ebenfalls der Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein, die diese Ausstellung finanziell gefördert hat.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


12. Januar 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


12. Januar 2017

Führung
Hinter der Fassade: Buddenbrooks privat
„Contenance!“
Thomas Buddenbrook – Tradition und Lebenslast

Buddenbrookhaus LübeckDas Buddenbrookhaus in Lübeck führt die beliebte Veranstaltungsreihe „Hinter der Fassade“ fort:
Am Donnerstag, 12. Januar 2017, gewährt Kulturvermittlerin Annette Klockmann private Einblicke in die Familie der Buddenbrooks.

Bei der Führung „Contenance!“ wird der Fokus auf die Romanfigur Thomas Buddenbrook gerichtet:
Er ist gerade 29 Jahre geworden, als ihm nach dem plötzlichen Tod  seines Vaters die Aufgabe zufällt, die altehrwürdige Firma weiter zu führen. Gefragt wurde er nicht.
Was mag daraus resultieren, wenn Pflichterfüllung über allem steht?

Donnerstag 15:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


12. Januar 2017

Possehl Preisträgerkonzert

Musikhochschule LübeckDie Musikhochschule Lübeck (MHL) lädt zum Possehl-Preisträgerkonzert in den Großen Saal ein. Die Gewinner des 53. Possehl-Musikpreises stellen mit virtuosen Werken von Rossini, Franck, Schumann, Wolf und Popper ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis.

Die Cellistin Margreta Häfer setzte sich im November gegen 16 Mitbewerber und sechs Finalisten durch. Die 24-Jährige studiert seit April 2016 im Masterstudium in der Celloklasse von Prof. Troels Svane und erspielte sich den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis. Nun präsentiert sie sich mit Schumanns lyrisch-leidenschaftlichem Adagio und Allegro op. 70, Cassadós Suite für Violoncello solo sowie David Poppers temporeichem Elfentanz op. 39.

Die Celloklasse von Prof. Troels Svane war besonders erfolgreich beim diesjährigen Possehl-Wettbewerb, denn auch Lia Chen Perlov kommt aus der Klasse des dänischen Cellisten. Die 22-jährige Israelin erspielte sich den mit 3.000 Euro dotierten zweiten Preis. Sie präsentiert César Francks Violinsonate A-Dur in der Fassung für Violoncello.

Der dritte Preisträger Wooyun Kim aus der Klarinettenklasse von Prof. Sabine Meyer präsentiert sich mit Luigi Bassis virtuoser Konzertfantasie über Verdis „Rigoletto“.

Die mit einem Förderpreis ausgezeichnete kolumbianische Sängerin Fiorella Hincapie Colorado, aus der Klasse von Birgit Calm, singt schließlich Lieder von Rossini und Wolf. Am Klavier begleiten unter anderem Violetta Khachikyan und Viktor Soos.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 6,- €, es gibt keine Ermäßigung
Karten sind an allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.

Ort: Großer Saal, Musikhochschule, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


12. Januar 2017

»Zur Zeit von Winston Churchill«.
Lesung mit Texten von
Winston Churchill, Heinrich und Thomas Mann

André Szymanski und Barbara Nüsse © Armin Smailovicmit den Thalia-Schauspielern Barbara Nüsse und André Szymanski

Zum ersten Mal werden in Deutschland die Schriften und Bilder des Literaturnobelpreisträgers und leidenschaftlichen Malers Winston Churchill präsentiert.

Heinrich und Thomas Mann schätzten den britischen Staatsmann.

Die Thalia-Schauspieler Barbara Nüsse und André Szymanski lesen im Günter Grass-Haus aus Schriften und Reden von Winston Churchill und der Brüder Mann.

Museumsleiter Jörg-Philipp Thomsa kommentiert die Texte und zeigt ihre Relevanz und Aktualität.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 12,- /9,- €
Reservierung unter Tel. 0451-1224230

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 2, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Armin Smailovic


13. Januar 2017

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 15:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


13. Januar – 19. Februar 2017

Stadtwerke Lübeck Eiszauber 2017

Der „Stadtwerke Lübeck Eiszauber“ geht im Januar 2017 in die siebte Runde!Eisbahn in Lübeck

Die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) lädt mit großzügiger Unterstützung der Possehl-Stiftung als Förderer und der Stadtwerke Lübeck GmbH als Titelsponsor vom 13. Januar bis 19. Februar 2017 wieder zum Eislaufen vor der historischen Kulisse des Rathauses ein.

Die 700 Quadratmeter große Eisbahn verwandelt den Markt in ein stimmungsvolles Openair-Eisstadion und bietet fünf Wochen lang eine Winterattraktion für die Lübecker Bürger und Gäste aus der Region.

Ein einladender Gastronomiebereich und eine stimmungsvolle Winterdekoration werden die Eisbahn umrahmen.

Am 13. Januar findet um 17:00 Uhr die große Eröffnungsfeier mit Tanz und Akrobatik auf dem Eis statt.

Wer keine eigenen Schlittschuhe dabei hat, kann sie sich vor Ort ausleihen.

Veranstaltungsübersicht:
13.01.2017
17:00 – 21:00 Uhr Große Eröffnungsshow, Tanz und Akrobatik auf dem Eis.
Auftritt Eiskunstläuferin Malu Heß vom HSV
Auftritt Rostocker Eiskunstlaufverein
Im Anschluss Feuerwerk und freies Laufen für alle bis ca: 18:30 Uhr

24.01.2017
morgens – Stadtwerke Lübeck Eisspiele
Geschicklichkeitsturnier unter den 5. Klassen aller Schulformen (Anmeldungen erfolgen über die Schulen)

31.01.2017
15:00 – 20:00 Uhr Geschlossene Veranstaltung

03.02.2017
10:00 – 21:00 Uhr Lübeck läuft kostenlos, Eintritt frei!
Die Stadtwerke Lübeck laden alle Kunden herzlich ein, sich auf das Glatteis zu wagen.

Regelmäßige Termine:
Montag bis Freitag 08:00 – 10:00 Uhr Eislaufen für Schulklassen (mit Anmeldung)
mittwochs 19:00 – 21:00 Uhr Eisstockschießen 60,- € pro halbe Stunde,
empfohlene Gruppengröße: min. 8 Personen
donnerstags 17:00 – 19:00 Uhr After Work Lounge
samstags 13:00 – 21:00 Uhr Eisdisco

Telefonnummer für Anmeldungen: 0178 -149 85 65
(Eisstockschießen, Reservierung für Schulklassen)

Öffnungszeiten der Eisbahn:
Sonntag bis Donnerstag 10:00 – 20:00 Uhr
Freitag und Samstag 10:00 – 21:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 3,50 €
Kinder und Jugendliche 3,00 €
Gruppen (ab 10 Personen) 2,50 €
Leihschlittschuhe: 3,50 Euro

Alle Eisläufer, die 30 Jahre alt sind, erhalten im Rahmen der Aktion „Plötzlich 30“ freien Eintritt für die Eisbahn (gegen Vorlage des Personalausweises).

Bitte immer daran denken:
Es besteht aus Sicherheitsgründen Handschuhpflicht auf der Eisbahn.
Weitere Schutzkleidung, beispielsweise Ellenbogen- und Knieschützer, wird empfohlen.

Ort: Marktplatz vor dem Lübecker Rathaus, 23552 Lübeck

www.luebeck-tourismus.de


13. Januar 2017

Fackelwanderung in Haffkrug

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Haffkrug, Höhe Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


13. Januar 2017

Taschenlampenführung „Der Schatz der Piratin“

Piratin © Thorsten WulffDer Schatz der Piratin – Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Im Museum wird es plötzlich dunkel …
Im Schein der Taschenlampe sehen Sie die Schätze einer Piratin, die auf ihren Beutezügen die Welt bereiste und nun ihre haarsträubenden Geschichten erzählt.

Mit der Schauspielerin Lidwina Wurth.

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und unerschrockene Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Taschenlampen werden gestellt!

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause
Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte anmelden unter 0451-78626

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)

Foto © Thorsten Wulff


13. Januar 2017

„Wir in Malente“:
Lübecker Klarinettenklasse präsentiert Mozart-Gala

Klarinettenklasse der Musikhochschule Lübeck © Christian RuvoloZu einer Mozart-Gala lädt der Verein „Freunde des Kurparks“ zusammen mit der Musikhochschule Lübeck (MHL) in ihrer Reihe „Wir in Malente“ ein. Studierende der internationalen Klarinettenklasse der Professoren Sabine Meyer und Reiner Wehle präsentieren große Konzertarien.

Studierende der renommierten Lübecker Klarinettenklasse führen Konzertarien auf, die eigens für Sabine Meyer und ihre Klarinette bearbeitet wurden.
Reiner Wehle führt die Zuhörer durch das unterhaltsame Programm.

Im Mittelpunkt stehen Mozarts virtuose Konzertarien, von denen er rund fünfzig für die großen Sänger seiner Zeit komponierte. Sie wurden direkt auf die Konzertbühne gebracht oder als Einlagen in Opern anderer Komponisten verwendet. Die meisten dieser Arien kommen heute kaum noch auf die Bühne, weil sie schwer zu singen sind.

Sabine Meyer: „Die Werke werden kaum aufgeführt und fristen ein Schattendasein. Dabei sind viele von ihnen wahre Kleinode. Es lag nahe, sie für die instrumentale Interpretation zu bearbeiten“.

Der Stuttgarter Komponist Andreas Nicolai Tarkmann hat sich dieser Aufgabe angenommen und die Bravourstücke für Sabine Meyer bearbeitet, die dazu auch eine CD veröffentlicht hat. Im Konzert werden sie nun von ihren Studierenden präsentiert.

Auftakt und Abschluss des Konzertes ist jeweils eine Arie aus Mozarts Oper „Titus“. Mozart hat darin bereits eine Soloklarinette als Begleitung für die Sänger vorgesehen, so dass nun zwei Klarinetten im Duett erklingen.

Die jungen Musiker werden alle klanglichen und technischen Möglichkeiten ihrer Instrumente ausschöpfen, um die besonderen kleinen „Klarinettenkonzerte“ im Rahmen der Mozart-Gala auf die Bühne zu bringen.

Es spielen Antonia Jaeger, Vera Karner, Lina Kukulina, Anna Katharina Metz, Anna Paulova und Luc Laidet (Klarinette) sowie Ramona Katzenberger und Wooyun Kim (Bassetthorn).
Am Klavier werden sie vom Pianisten Christian Ruvolo begleitet.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €, Schüler 5,- €
Im Eintrittspreis enthalten ist ein Glas Sekt, zu dem die Freunde des Kurparks einladen.
Karten sind beim Tourismus-Service Malente, Bahnhofstraße 3, 23714 Malente, Tel. 04523-9590120 und an der Abendkasse erhältlich.

Ort: Kursaal, Haus des Kurgastes, Bahnhofstraße 4a, 23714 Malente

www.mh-luebeck.de


13. Januar 2017

»Das Literaturgespräch« –
Literatur und Biographie

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnDas erste Literaturgespräch des Literatur-Beirats der Stiftung Herzogtum Lauenburg in diesem Jahr steht unter dem Motto „Literarisches Abendbrot“.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 8,00 €
Reservierung ist möglich unter Tel. 04542-87000

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


13. Januar 2017

„Honig im Kopf“

"Honig im Kopf" - Karsten Speck und Achim Wolff © DERDEHMEL UrbschatTragikomödie von Florian Battermann basierend auf dem gleichnamigen Film, Drehbuch von Til Schweiger und Hilly Martinek

Am 13. Januar 2017 kommt die Tragikomödie „Honig im Kopf“ mit Karsten Speck, Achim Wolff, Astrid Kohrs und Anne Bedenbender im Rahmen von „Theater in der Stadt“ im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule zur Aufführung.

Die Bühnenfassung des Til Schweiger-Kino-Hits „HONIG IM KOPF“ verbindet auf gelungene Weise traurige mit lustigen sowie tiefsinnige mit leichtfüßigen Momenten. Diese Tragikomödie ist gleichermaßen Familienunterhaltung wie auch das Anpacken eines ernsten Themas. Der berührenden Wirkung des Stückes wird sich Ihr Publikum nicht entziehen können. Freuen Sie sich auf Lachen und Weinen gleichzeitig und auf eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt. Voller Liebe, Fürsorge, Angst, Trauer und Zuversicht!

Zum Inhalt:
Großvater und Lebemann Amandus war bisher das humorvolle, geschätzte Familienoberhaupt – durch seine Alzheimererkrankung entwickelt er sich plötzlich zurück zu seinen kindlichen Ursprüngen. Nur seine Enkelin Tilda scheint mit ihm umgehen zu können. Die Krankheit mit den Augen eines Kindes zu sehen bedeutet, sie größtenteils mit Humor zu nehmen. Genau das gelingt Tilda, ohne dass sie dabei die Tragik der Krankheit des Großvaters aus den Augen verliert.

Nach dem Tod seiner geliebten Frau bekommt Amandus seinen Haushalt nicht mehr in den Griff. Sein Sohn Niko holt ihn also zu sich – trotz der Einwände seiner Frau Sarah. Schnell wird klar, dass die ohnehin unter einem schlechten Stern stehende Ehe von Tildas Eltern einer weiteren Belastung nicht standhält. Denn Amandus wird immer vergesslicher und unberechenbarer – als er fast das Haus abfackelt, sieht auch Niko ein, dass sein Vater für ein funktionierendes Familienleben unzumutbar geworden ist. Die Situation scheint aussichtslos. Gerade hat sich Amandus zu Tildas großem Glück in seinem Zimmer in der Familienvilla eingerichtet, da soll er wieder umziehen – ins Pflegeheim. Obwohl es Niko das Herz bricht, muss er bald einsehen, dass für Amandus der Weg in ein Heim unausweichlich ist. Doch Tilda will sich auf keinen Fall damit abfinden, hat sie doch außerdem von ihrem Kinderarzt erfahren, dass es für Alzheimer-Patienten hilfreich sein kann, altbekannte Orte wiederzusehen. Kurzerhand entführt sie ihren Großvater auf eine chaotische und spannende Reise, um ihm seinen größten Wunsch zu erfüllen: Noch einmal Venedig sehen, jene Stadt, die er vor vielen Jahren mit seiner Frau auf der Hochzeitsreise besucht hat.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,00 – 28,00 €
Es gelten die Abonnements grün.
Leider schon ausverkauft!!!

Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 10 des Neustädter Rathauses, Am Markt, Tel. 04561-619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Flyer » Theater in der Stadt und Neustädter Kulturmatinee 2016/17 « (pdf)

Foto © DERDEHMEL Urbschat


14. Januar 2017

Brahms in der Villa – Musik im Museum
Wandelkonzert „Klingende Tasten“

Villa Eschenburg - Brahms-Institut LübeckDas Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck (MHL) präsentiert „Klingende Tasten“ in einem Wandelkonzert in der Villa Eschenburg.
MHL-Dozenten bringen in der Reihe „Musik im Museum“ die kostbaren historischen Tasteninstrumente in der Villa Eschenburg zum Klingen.

Die Spezialisten für Tasteninstrumente Hans-Jürgen Schnoor und Sergej Tcherepanov stellen in den Räumlichkeiten der klassizistischen Villa mit Werken aus Barock und Klassik vier Instrumente aus verschiedenen Jahrhunderten vor.

In zwanzigminütigen Einheiten, moderiert unter anderem von Institutsleiter Prof. Dr. Wolfgang Sandberger, lassen die Interpreten eigene Klangräume entstehen, die Baujahr und Bauweise der Instrumente widerspiegeln.

Weitere Mitwirkende sind Violinistin Elisabeth Weber und Oboist Diethelm Jonas, die zeigen, welche Auswirkungen der Instrumentenklang auf das Ensemble-Musizieren hat.

Zu hören ist ein historisches Cembalo, das der renommierte amerikanische Instrumentenbauer Byron John Will nachgebaut hat sowie ein um 1880 gebautes Tafelklavier mit englischer Mechanik der Stuttgarter Firma Schiedmayer und Söhne. Es ist eine Dauerleihgabe der Klingberger Eheleute Gertrud und Reinhard Kummer und ist im Rahmen des Wandelkonzertes erstmals öffentlich zu hören.

Weiterhin erklingt der 1856 gebaute Blüthner-Flügel, der dem Brahms-Institut durch das Lübecker Ehepaar Margarete und Hartmut Gothe übereignet wurde sowie ein moderner Steinway-Flügel.

Die kleinen Konzerte nehmen die Zuhörer mit auf eine Zeitreise des Instrumentenbaus.

In den Pausen wird im Brahms-Institut Kaffee und Kuchen angeboten (nicht im Eintrittspreis enthalten).

Samstag 15:00 Uhr

Eintritt: 8,- € (keine Ermäßigung)
Vorverkauf nur bei der Konzertkasse (im Hause Hugendubel), Königstraße 67a, 23552 Lübeck, Tel. 0451-702320
Restkarten sind an der Tageskasse erhältlich.

Ort: Villa Eschenburg, Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck

www.mh-luebeck.de


14. Januar 2017

Seminar für Familienforscher:
Familiengeschichtliche Quellen am Beispiel des Landesarchivs Schleswig-Holstein – ein Überblick

Eutiner LandesbibliothekReferent: Dr. Jörg Rathjen (Landesarchiv Schleswig-Holstein)

Samstag 15:00 – 18:00 Uhr

Teilnahme: 10,- €

Ort: Seminarraum, Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


14. Januar 2017

Familienkino:
Rafiki – Beste Freunde

Rafiki – Beste FreundeMutig kämpfen zwei Mädchen gegen die Abschiebung ihrer Freundin – und wachsen dabei über sich selbst hinaus.

Drei Mädchen rodeln einen Hang hinunter und purzeln kichernd in den Schnee. Sie sind neun Jahre alt und beste Freundinnen – die schüchterne Julie, die charmante Mette und die geradlinige Naisha. In einem abgelegenen Ort in Norwegen besuchen sie dieselbe Schulklasse und proben für die bevorstehende Aufführung zum Lichterfest.

Doch dann bricht die Politik in ihre abgeschiedene Idylle ein. Naisha und ihre Mutter, die in einer Asylantenunterkunft wohnen, flüchten über Nacht zu Bekannten nach Oslo. Sie haben erfahren, dass sie ausgewiesen werden sollen. Julie findet einen Zettel mit der Adresse, aber leider auch ihr Vater, der Dorfpolizist. Kurzentschlossen fahren Mette und Julie mit dem Nachtzug in die Hauptstadt, um ihre Freundin zu warnen.

Mit großer Selbstverständlichkeit zeigt Regisseur Christian Lo, wie leicht Integration unter Kindern funktionieren könnte. Der Film erzählt konsequent aus unbefangener kindlicher Sicht und streift Themen wie Rechtsstaat, politische Entscheidungen und Verfolgung in anderen Ländern, ohne sein junges Zielpublikum zu überfordern.

Norwegen, 2009
empfohlen ab 8 Jahren
Länge: 79 Minuten

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 2 € für alle Zuschauer bis 16 Jahre, alle anderen zahlen 4 €
Ein Vorverkauf findet nicht statt.
Das Kino öffnet ca. 15 min vor Vorstellungsbeginn.

Ort: Kommunales Kino, Mengstraße 35, 23539 Lübeck
www.kjhroehre-luebeck.de


14. Januar 2017

Neujahrsmärchenkonzert
„Der Nussknacker“ von P.I. Tschaikowskij

Rokokosaal im Kreismuseum RatzeburgNeujahrsmärchenkonzert für die ganze Familie mit dem russischen Virtuosen Wassilij Kulinow.

„Der Nussknacker“ von P.I. Tschaikowskij in der Konzertbearbeitung von W. Kulikow für Klavier und Schlaginstrumente.

Samstag 17:00 Uhr, Einlass 16:30 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Ermäßigungen: Senioren 12 €, Studenten, Hartz IV-Empfänger, Behinderte 10 €, Kinder, Schüler 8 € an der Tageskasse

Ort: Rokokosaal des Herrenhauses (Kreismuseum), Domhof 12, 23909 Ratzeburg
www.kmrz.de


14. Januar 2017

Fackelwanderung in Neustadt

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 17:30 – 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Fischer’s Ostseelounge, Am Strande 4, 23730 Neustadt i.H.

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


14. und 15. Januar 2017

Beethoven Klaviertrios I und II

Musikhochschule LübeckDie Musikhochschule präsentiert Lübeck (MHL) mit „Beethoven Klaviertrios I und II“ erstmals sämtliche Klaviertrios von Ludwig van Beethoven. Studierende der MHL stellen Beethovens bahnbrechende Kammermusikwerke vor.
Die Professoren Sascha Lino Lemke und Christoph Flamm geben jeweils um 18 Uhr eine Einführung.

24 Studierende verschiedener Instrumentalklassen haben Beethovens acht Klaviertrios erarbeitet und stellen sie in zwei Abschlusskonzerten vor.

Die Trios zählen zu den Meisterwerken der Wiener Klassik und geben Einblick in Beethovens Entwicklung als Komponist. In jeder seiner Schaffensperioden komponierte er Klaviertrios, beginnend mit dem erfolgreichen Debut seines ersten Opus 1 im Jahr 1795.
Bis auf das „Gassenhauer-Trio“, das Beethoven für Klavier, Klarinette und Cello setzte, entstanden alle Trios für Klavier, Violine und Violoncello.
Eigenwillig und neuartig sorgten sie für große Erfolge, aber auch Irritationen und Unverständnis, unter anderem bei Beethovens Kompositionslehrer Haydn.

Auch Beethovens Lebensumstände spiegeln sie wider. So widmete er sein „Erzherzog-Trio“ Rudolph von Österreich, der nicht nur sein Schüler, sondern in späteren Jahren auch sein Mäzen war.

Die Zusammenschau aller Trios stellt Meilensteine der Kammermusik vor, mit denen Beethoven den Weg in die Romantik ebnete.
Die Werke erklingen in der Reihenfolge ihrer Entstehung:
Am ersten Abend sind die drei Trios op. 1, sowie das „Gassenhauer Trio“ op. 11 zu hören.
Am zweiten Abend stehen die beiden Trios op. 70, darunter das „Geister-Trio“ sowie die Trios op. 97 und 121a, das bereits zu Beethovens Spätwerk zählt, auf dem Programm.

Sascha Lino Lemke, Professor für Musiktheorie und Werkanalyse, geht in seiner Einführung am 14. Januar um 18 Uhr anhand zahlreicher Klangbeispiele der Frage nach „Was uns Beethovens Motto-Eröffnungen verraten“. Lemke: „Statt mit einem geschlossenen Thema zu beginnen, irritiert Beethoven in einigen Trios mit einem einstimmig vorgetragenem knappen Motto, mal rabiat, laut und in schnellem Tempo, mal mysteriös.“ Lemke wird sich auf die Spur dieser ungewöhnlichen Mottos begeben und darstellen, was sie über die Musik aussagen und wie sie dem Komponisten zur Leitidee seiner Stücke wurden.

Christoph Flamm, Professor für Musikwissenschaft, wird in seiner Einführung am 15. Januar um 18 Uhr anhand von Musikbeispielen zeigen, dass Beethoven mit seinen Klaviertrios Opus 1 eine kammermusikalische Gattung neu formte, die zuvor im Schatten anderer Besetzungen gestanden hatte. Er wird aufzeigen, welche Grundlagen es für Beethovens Debüt gab und wie dramatisch er die Gattung mit seinem Opus 1 veränderte. Er beleuchtet auch, wie Zeitgenossen auf Beethovens Werke reagierten.

Die Konzerte beginnen im Anschluss an die Einführungen jeweils um 19.30 Uhr im Großen Saal.

Samstag und Sonntag jeweils Einführungen ab 18:00 Uhr, Konzert 19:30 Uhr

Eintritt: 14,- /19,- €, ermäßigt 8,-/12,- €
Karten sind an allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.

Ort: Großer Saal, Musikhochschule, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


14. Januar 2017

Fackelwanderung in Sierksdorf

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Fischerplatz am Strand, Am Strande/Ecke Bergweg, 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


15. Januar 2017

Handwerklicher Aktionstag
Werkzeuge ausprobieren und Eisen schmieden

Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykAm Sonntag endet im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk die Ausstellung Knopfmacher, Bootsbauer, Schriftsetzer… – Werkzeuge alter Berufe.

Anlässlich der Finissage findet von 10:00 bis 16:00 Uhr ein Aktionstag statt.

Dabei dreht sich alles um alte Handwerkskunst. Große Zimmermannswerkzeuge wie Hammer, Bohrer und Säge können ebenso ausprobiert werden wie eine kleine Knopfmaschine oder eine alte Laborwaage.
Und: Wer mag, kann ein Eisen schmieden – solange es  heiß ist.

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
3 | 1,50 | 1,50 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


15. Januar 2017

Neustädter Kulturmatinee:
Plattdeutsche Autorenlesung mit Gerd Spiekermann

Gerd Spieckermann © Bodo GrimmAm 15. Januar 2017 findet im Neustädter Theatersaal eine plattdeutsche Lesung mit Gerd Spiekermann statt.

Gerd Spiekermann im (Un-)Ruhestand! Mehr als 30 Jahre erzählte er Alltagsgeschichten, die alles andere als alltäglich waren – im NDR. Die Zeit dort war für ihn traumhaft: „Hier durfte ich meine Talente einbringen.“ Gut, dass er es auch weiterhin kann, wenn er auf Lesereise ist: Mit hintersinnigem Humor erzählt er jetzt aus seiner Kindheit. Tööv mol even, dor fallt mi noch wat in: Gerd Spiekermann wirft einen Blick zurück in seine Kindheit, as dat dormols so weer, findet dabei aber auch ohne Umschweife die Verbindung ins Heute, kiekt mol achtersinning, mol nieschierig hinter die Fassaden des Alltags und setzt auf ganz besondere Art und Weise vortreffliche Pointen.

Gerd Spiekermann wurde 1952 in Ovelgönne/Kreis Wesermarsch geboren und ist mit der niederdeutschen Sprache groß geworden. Er mag Hamburg, seine Wahlheimat und erzählt gerne Geschichten von em un ehr.

Kein Wunder, dass die Arbeit als Plattdeutsch-Redakteur bei NDR 90,3 für Gerd Spiekermann der Traumberuf war. Sein Markenzeichen sind seine „Hör mal ́n beten to-Geschichten“ und die Reihe „Knapp op Platt“.

Für die „Plattdeutsche Lesung“ mit Gerd Spiekermann stehen 477 kostenlose Plätze zur Verfügung, denn auch im Theatersaal gilt: der Eintritt ist frei. Der KulturService empfiehlt daher einen Ausflug nach Neustadt in Holstein mit einem Besuch der „Neustädter Kultur-Matinee“ zu verbinden.

Freuen Sie sich auf Gerd Spiekermann. Freuen Sie sich auf unsere schöne plattdeutsche Sprache.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Flyer » Theater in der Stadt und Neustädter Kulturmatinee 2016/17 « (pdf)

www.gerdspiekermann.de

Foto © Bodo Grimm


15. Januar 2017

Brasspromenade

Musikhochschule LübeckZu einem neuen Konzert der Reihe „Brasspromenade“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) ein.
20 Studierende der Blechbläserklassen und der MHL-Big Band sowie der renommierte Jazztrompeter Rüdiger Baldauf stellen Werke von Barock bis Blues vor.

Zum Jahresbeginn präsentiert das Große MHL-Blechbläserensemble unter Leitung von Tobias Füller ein besonders facettenreiches Programm.

Auf eine Zeitreise nehmen die MHL-Studierenden das Publikum mit: von festlichen Fanfaren des Barock bis zu einem Medley mit Stücken von Michael Jackson. Es sind Originale und Bearbeitungen der Werke von Monteverdi, Bach, Holberg, Crespo, Ingo Louis, Quincy Jones und Michael Jackson zu hören.

Der renommierte Jazztrompeter Rüdiger Baldauf ist zu Gast und stellt seine Projekte und neuen Stücke vor. Er führt zusammen mit Tobias Füller durch das Programm.

Die Studierenden der Blechbläserklassen werden begleitet von der Rhythmusgruppe der MHL-Big Band an Klavier, Bass, Schlagzeug und Gitarre.

Den Auftakt machen eine festliche Fanfare von Crespo, ein mehrchöriger Satz von Gabrieli sowie Teile aus Griegs „Holberg Suite“, ursprünglich für Klavier geschrieben. Der Komponist selbst hat eine zweite Version für Streicher herausgebracht, die hier in einem Arrangement für Bläser vorgestellt wird.

In die Moderne leitet das Blechbläserensemble über mit südamerikanischem Tango: dem berühmten „Libertango“ von Piazolla. Der Klassiker „Over the Rainbow“ aus dem Film „Zauberer von Oz“ ist in einer Fassung zu hören, die Paul Kuhn eigens für Rüdiger Baldauf arrangiert hat.

Baldauf stellt aus seinem aktuellen Programm Stücke von Michael Jackson, mit „Scandy“ und „Funky No. 5“ auch zwei Stücke aus seiner eigenen Feder vor.

Baldauf absolvierte eine klassische Musikausbildung in Köln und Berlin, aber seine Vorliebe galt schon früh dem Jazz, Funk und Soul. Der Grenzgänger zwischen musikalischen Welten interpretiert klassische Trompetenliteratur ebenso wie Neue Musik. Er spielte mit bekannten Künstlern wie Liza Minnelli, Seal, Shirley Bassey, Jennifer Rush, Barbra Streisand und Michael Bublé.
Von 1999 war er bis zu dessen Auflösung Mitglied im „United Jazz und Rock Ensemble“, das Größen des Jazz und Jazzrock aus ganz Europa vereinigte.
Er spielte mit dem Paul Kuhn Orchester und deutschen Rundfunk Big Bands, insbesondere der WDR Big Band Köln zusammen.

Das Große Blechbläserensemble der MHL blickt auf eine zwanzigjährige Tradition zurück. Vom damaligen Posaunenprofessor Ehrhard Wetz gegründet, hat es einen festen Platz im Konzertleben der MHL, der Stadt Lübeck und der Region. Es widmet sich auch neuen kreativen Formen der Kammermusik unter abwechselnder Leitung der Trompeter Matthias Krebber und Tobias Füller.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: 14,- /19,- €, ermäßigt 8,-/12,- €
Karten sind an allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.

Ort: Großer Saal, Musikhochschule, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


15. Januar 2017

Neujahrskonzert – Wien, Berlin, New York

Armin DiedrichsenWAGNERS SALONQUARTETT und Armin Diedrichsen – Gesang und Moderation nehmen Sie mit auf eine musikalische Reise um die Welt.

Hören Sie schwungvolle Musik von Johann Strauß, Paul Lincke, Carl Zeller, Irving Berlin, Robert Stolz und vielen anderen.

Es musizieren Juliana Soproni – Violine, Martin Karl-Wagner – Flöte/Bass, Klaus Liebetrau – Fagott und Thomas Goralczyk – Klavier.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schmidthaus, Ecke Plüßkuhle/Dorfstrasse, 24232 Schönkirchen

www.musicbuero.de


16. Januar 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


16. Januar 2017

Hans-Hermann Thielke –
Das Beste aus 25 Jahren

Jubiläumsprogramm auf dem Theaterschiff LübeckHans-Hermann Thielke © T. Hashemi

Der bekannte Komiker und Kabarettist Hans-Hermann Thielke gastiert am Montag, 16. Januar, um 20 Uhr erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Jetzt gibt es endlich noch einmal die abgedrehtesten und besten Geschichten eines einzigartigen Komikers.
Alle Ihre Lieblingsnummern aus 25 Jahren, alle an einem Abend! Sie müssen sich mal vorstellen, wieviel da zusammen gekommen ist. – Kommen Goldfische nach ihrem Ableben in den Himmel? – Was mache ich, wenn mir bei einem Stromausfall plötzlich schwarz vor Augen wird? Und: ist der Käufer meines Kleinwagens verpflichtet, den darin wohnenden Marder mit zu übernehmen??

Fragen über Fragen, die Ihnen Herr Thielke an diesem Abend wie immer ausführlich und sehr präzise beantworten wird. Bis auf den Punkt.
Außerdem zeigt er, was er sonst noch so alles drauf hat: er singt, er tanzt er jongliert. Er putzt die Brille …

Es bleibt dabei: „Mein Name ist Hans-Hermann Thielke, und ich mach hier heute Abend auch mit“.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.hans-hermann-thielke.de

Foto © T. Hashemi


17. Januar 2017

Wider das Verbot der wissenschaftlichen Neugier –
Rechtfertigungen des Reisens im Zeitalter der Entdeckungen

Porträt des berühmten Arabien-Reisenden Carsten Niebuhr (1733-1815) aus dem Dithmarscher Landesmuseum (Meldorf)Vortrag von Prof. Dr. Dieter Lohmeier (Kiel)

Das Reisen war jahrtausendelang ein gewaltiges praktisches Problem, denn es war teuer, mühsam und lebensgefährlich.

Ein theoretisches oder weltanschauliches Problem war es jedoch zunächst nicht, und es bedurfte deswegen auch keiner Rechtfertigung. Das änderte sich erst, als zu den praktischen Zwecken ein theoretisches Interesse hinzukam: als man reiste und das Reisen empfahl, weil man dabei etwas lernen und Erfahrungen machen konnte, die zu Hause nicht zu gewinnen waren.

Eben diese Haltung zum Reisen entwickelte sich im Zeitalter der Entdeckungen. Den Zeitgenossen der Entdecker waren – anders als uns heute − nicht die praktischen wirtschafts- und machtpolitischen Zwecke der Reisen problematisch, sondern ihre theoretischen Folgen: dass die Reisenden Erfahrungen machten, reflektierten und in Büchern verbreiteten, die auch auf die bekannte Welt zurückwirkten, weil sie diese in einem anderen Lichte erscheinen ließen.

Das Reisen wurde zum Problem, weil es − durchaus mit Recht − als Bedrohung der überlieferten geistigen Ordnung empfunden wurde. Die Begründung dafür hatte der Kirchenvater Augustinus geliefert, indem er die Neugier zu einem Laster erklärte.

Im Zeitalter der Entdeckungen änderte sich dies grundlegend: Die Suche nach Neuem wurde nun positiv bewertet, und an die Stelle des Verbots wissenschaftlicher Neugier trat das Gebot wissenschaftlicher Sorgfalt.

Prof. Lohmeiers Vortrag verfolgt diesen Prozess und behandelt dabei die Berichte von Adam Olearius über die Gottorfer Gesandtschaft nach Rußland und Persien (1633-1639) und von Carsten Niebuhr über die Arabische Reise (1761-1767), als exemplarische Zeugnisse des 17. und des 18. Jahrhunderts.

Dienstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Seminarraum, Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

Veranstalter: Freunde der Eutiner Landesbibliothek und des Freundeskreises Schloss Eutin
www.lb-eutin.de

Foto © Dithmarscher Landesmuseum (Meldorf)


18. Januar 2017

KunstImPuls:
Kunstnachmittag für Menschen mit Demenz

Museum Behnhaus Drägerhaus LübeckEtwa 1,5 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Demenz, weltweit sind es knapp 47 Millionen. Ihre Zahl steigt rasant an.

Demenz-Patienten leiden insbesondere unter Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und einer damit einher gehenden Vergesslichkeit, die sich bis zum Verlust der Sprach- und Rechenfähigkeiten ausweiten kann.

Kunst und Kultur können wichtige Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein. Die Betroffenen sind jedoch auf eine besondere Art der Kommunikation angewiesen.
Deshalb haben die Lübecker Museen ein besonderes Angebot für demente Menschen entwickelt. Es versucht, an Erinnerungen anzuknüpfen.

Erinnerungsarbeit ist wichtig, da sie das Fortschreiten der Erkrankung nach Ansicht von Experten verzögern kann.

Seit September bietet das Museum Behnhaus Drägerhaus Kunstnachmittage für früh- bis mitteldemente Menschen, ihre Partner und Begleiter an.

Das Museum verfügt über einen reichen Schatz an Bildern, die in großen Formaten zu einem assoziativen Kunstspaziergang einladen.

Die Führungen finden in kleinen Gruppen statt. Auf Wunsch kann sich ein Workshop mit einer Kunsttherapeutin anschließen.

Mittwoch 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 4,- € zzgl. Eintritt (7 € | 3,50 € | 2,50 €)
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451-1224148.

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Flyer KunstImPuls (pdf)


18. Januar 2017

Wehmutstropfen
Autorenlesung mit Erik Wikki

Plakat Wehmutstropfen © Erik WikkiIn szenischer Lesung stellt Wikki den Krimi „Wehmutstropfen“ vor – seine neueste „Kernsache“.
Ein furioser Fall des Ermittlerteams rund um den Privatdetektiv und Personenschützer Martin Kern.

Heimtücke, Verschwörung, Winkelzüge, Mord. Alt gegen jung. Jeder gegen jeden. Eine neunzigjährige Diebin, ein pensionierter Kommissar. Ein findiger Student, eine kindliche Hackerin und Mutter. Daneben ein Scheusal, das seine Geisel auspeitscht und angekettet im modrigen Keller gefangen hält.
Schmunzeln erwünscht.

Erik Wikki versteht sich als Autor und Vortragskünstler. Wer schon mal eine seiner zahlreichen Lesungen besucht hat, weiß warum.

Zwischen den einzelnen Szenen unterhält Wikki die Zuhörer großartig mit Sketchen und Anekdoten. Die Szenen selbst trägt er begeisternd vor – jeder handelnden Figur verleiht er eine
eigene Stimme. Ein Hörbild breitet sich augenblicklich im Publikum aus.

Mittwoch 18:30 Uhr

Eintritt: 5,- €

Ort: Kreisbibliothek Eutin, Schloßplatz 2, 23701 Eutin
http://bibliothek.kreis-oh.de


19. Januar 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


19. Januar 2017

Anekdoten-Führung
mit Regine Jepp, Eutin „Ansichtssache“
(Hätten Sie’s erkannt?)
– Postkarten und Fotos von Eutin aus 100 Jahren

Plakat Ansichtssache - Ostholstein-MuseumBei einem Rundgang wird Frau Jepp als 1. Vorsitzende der Bürgergemeinschaft und Kennerin der Eutiner Stadtgeschichte anhand von ausgewählten Fotografien und Postkarten Wissenswertes, Spannendes und auch Überraschendes zu einzelnen Eutiner Straßenzügen, zu den Häusern und ihren damaligen Bewohnern erzählen. Freuen Sie sich auf eine kurzweilige und zum Teil amüsante Führung durch das Eutin der vergangenen knapp hundertfünfzig Jahre!

Am Ende eines ereignisreichen Jahres widmet sich das Ostholstein-Museum in der letzten Ausstellung seiner Museumssaison 2016 einem Thema mit besonderem Lokalkolorit.

Mit einer großen Auswahl an Fotografien und Postkarten, die hauptsächlich aus dem Bestand des Museums stammen, wird Eutin im Wandel ab 1870 präsentiert – eine Zeitreise, die bei so manch einem Erinnerungen wecken wird und durch die alten Straßen und Gassen der Stadt, vorbei an längst vergessenen, verlorenen oder auch vollkommen anders gestalteten Häusern führt.

Hätten Sie’s erkannt?
Die Besucher sind dabei aufgefordert, in der Ausstellung selber aktiv zu werden: Denn bei einigen der Aufnahmen finden sie neben einer Beschriftung und näheren Informationen auch eine inhaltliche Frage zum abgebildeten Motiv. Die Antwort darauf erfahren sie dann auf einer beiliegenden Beschriftungstafel. Die Besucher dürfen sich somit auf ein wenig Rätselraten, einen regen Austausch vor den Bildern und einige Überraschungen bei den Antworten freuen! Denn die immer wiederkehrende Frage in der Ausstellung lautet: „Hätten Sie’s erkannt?“.

Die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der Bürgergemeinschaft Eutin stattfindet, wird durch ein buntes Veranstaltungsprogramm mit Anekdoten-Führung, Foto-Sprechstunde, Abendvortrag und Finissage begleitet. Die Termine hierzu werden in der Tagespresse und auf der Homepage des Museums bekannt gegeben.

Donnerstag 17:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


19. Januar 2017

Fackelwanderung entlang des Dieksees

Diekseepromenade MalenteBegleiten Sie den ortskundigen Wanderführer Otto Lepin und erleben Sie eine winterliche Fackelwanderung zu den Spiegelteichen im Diekseeholm.

Donnerstag 17:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos
Nur mit Anmeldung bis 1 Tag vorher beim Tourismus-Service Malente, Tel. 04523-9590130

Treffpunkt: Tourismus-Service, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de


20. Januar 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


20. Januar 2017

Taschenlampenführung „Tausendundeine Nacht“

Achim BrockTausendundeine Nacht im TheaterFigurenMuseum –
Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Der Schauspieler Achim Brock entführt Sie mit neuen Märchen in die Welt des Orients.

Als Aladin verkleidet, begleitet Sie der Märchenerzähler mit einer Taschenlampe durch die dunkle Ausstellung.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause

Begrenzte Teilnehmerzahl, Taschenlampen werden gestellt.
Bitte anmelden unter 0451-78626

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und furchtlose Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


20. Januar 2017

Rechtspopulismus als Strategie und Ideologie
Wie ist die Lage in Schleswig-Holstein ?
Wie umgehen mit der AfD?

Plakat Rechtspopulismus als Strategie und IdeologieIn Europa haben rechtspopulistische und nationalistische Kräfte Zulauf, mit der AfD und Pegida mittlerweile auch verstärkt in Deutschland.
In Zeiten, wo viele Menschen bei uns Schutz suchen, setzen sie auf Rassismus und nationalistische Ressentiments.

Laut aktueller Umfragen könnte die AfD in Schleswig-Holstein im Mai 2017 den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schaffen.

Zur Einführung wird Lorenz Gösta Beutin zentrale Elemente rechtspopulistischer Ideologie und Strategie beleuchten.
Tim Gijsemans stellt in seinem Vortrag die Lage rechtspopulistischer Kräfte in Schleswig-Holstein dar, besonders jeneder AfD im Norden.

Gemeinsam wollen wir über das Gehörte diskutieren und uns überlegen:
Wie schätzen wir die Situation in Schleswig-Holstein ein?
Welche Positionen vertreten wir zur Verteidigung einer aufgeklärten und demokratischen Gesellschaft?
Wie begegnen wir im Alltag Personen und Parteien, die bewusst an Vorurteile und Klischees appellieren?

Tim Gijsemans ist Referent im »Regionalen Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Schleswig-Holstein«. Er hat Soziologie und Politikwissenschaft studiert und sich bei der »Antifaschistischen Bildungsinitiative Münsterland« sowie bei »Show Racism the Red Card« engagiert.

Lorenz Gösta Beutin ist Historiker und hat sich unter anderem mit der Geschichte des Nationalsozialismus und des Antisemitismus beschäftigt. Er ist Landessprecher der Partei DIE LINKE. Schleswig-Holstein.

Ausgeschlossen von der Veranstaltung sind nach § 6 Versammlungsgesetz Neofaschist*innen und Anhänger*innen rechts radikaler und rechtsextremistischer Parteien, Organisationen und Gruppierungen. Darunter fallen auch rassistsche Gruppierungen wie z. B. die »Reichsbürger«.
Wir werden von unserem Hausrecht Gebrauch machen .

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: DGB-Haus Lübeck, Raum 3/4, Holstentorplatz 1-5, 23552 Lübeck

Veranstalter: VVN-BdA – Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten
www.schleswig-holstein.vvn-bda.de


20. Januar 2017

10. Eutiner Stricknacht

Kreisbibliothek EutinJedermann/-frau ist willkommen!

Info bei Gesa Hagemann, Tel. 04521-798985

Freitag 19:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Kreisbibliothek Eutin, Schloßplatz 2, 23701 Eutin
http://bibliothek.kreis-oh.de



20. Januar 2017

Terror

Lufthansa AirbusDer Kulturbund Eutin setzt sein Theaterprogramm im Filmkunsttheater Binchen fort mit dem Schauspiel „Terror“ von Ferdinand von Schirach in einer Produktion des Bremer Kriminal Theaters.

Damit wird in Eutin eine neue Form des aktuellen Theaters vorgestellt, die das Publikum aktiv mit einbezieht und seine Stellungnahme einfordert.

Die Premiere dieser Inszenierung fand im Mai 2016 in Bremen statt; unter der Regie von Christian Kaiser spielen Christian Aumer, Franziska Mencz, Martin Leßmann u. a.

Der Strafverteidiger Ferdinand von Schirach wurde zunächst als Autor von Kriminalgeschichten bekannt, die auch international Bestseller wurden.
Als Dramatiker eroberte er mit „Terror“ im Herbst 2015 die deutschen Bühnen. Das Schauspiel wurde ein enormer Erfolg, die Kritik war begeistert. Mehrfach wurde es zum besten, bemerkenswertesten Stück der Saison erklärt. Bis November 2016 kam es zu 56 Premieren in Deutschland, aber auch in Österreich und der Schweiz, außerdem in Japan, Venezuela, Dänemark und den USA.

Die Handlung des Stückes zeichnet den Verlauf eines Prozesses nach. Die Bühne wird zum Gerichtssaal, dementsprechend ist auch die eingesetzte Sprache angemessen sachlich, fast trocken. Verhandelt wird der fiktive Fall eines Bundeswehr-Offiziers, der angeklagt ist, den Befehl zum Abschuss eines Airbus der Lufthansa auf dem Flug von Berlin nach München mit 164 Passagieren an Bord gegeben zu haben. Ein Terrorist hatte die Maschine in seine Gewalt gebracht und damit gedroht, das Flugzeug in München in die Allianz-Arena abstürzen zu lassen, in der zu diesem Zeitpunkt 70000 Personen ein Fußballspiel verfolgten.
Das Geschehen wird rekapituliert, es werden der Angeklagte sowie Zeugen befragt und Plädoyers gehalten. Schließlich soll auf dieser Grundlage das Publikum in der Rolle von Schöffen Partei ergreifen und am Ende das Urteil, den Schuld- oder Freispruch verhängen.

Deutschlandradio Kultur bezeichnete das Stück als eine „Anstiftung zum moralischen Diskurs“

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 14, – € / erm. 12, – € und 12, – € /erm. 10, – €
Kartenvorverkauf: Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Filmkunsttheater Binchen, Albert-Mahlstedt-Straße 2, 23701 Eutin
www.koki-eutin.de

www.kulturbund-eutin.de

www.bremer-kriminal-theater.de


20. Januar 2017

Schnaps im Silbersee und The Loving Balloons

Schnaps im SilberseeAm 20.01.2017 ist es soweit.
Die zwei Gruppen Schnaps im Silbersee und The Loving Balloons sind zu Gast im Forum.

Schnaps im Silbersee
Schnaps im Silbersee kommen aus Berlin und in ihren Liedern verarbeiten die Musiker alltägliche Erlebnisse und Geschehnisse.
Zwischen Sänger, Liedermacher und Geschichtenerzähler unterhalten sie ihr Publikum auf spontane Art und unkomplizierte Weise mit Humor und Poesie.
Bei Songs über Liebe, Leid, Apfelsaft, die Telekom und Nina Hagen wird auch immer das Publikum mit einbezogen.

The Loving Ballons © rattenscharfe-photos.deThe Loving Balloons
Ähnlich verhält es sich bei den Local Heroes von The Loving Balloons. Das Duo begeistert mit kreativen Geschichten über scheinbar alltägliche Dinge auf ebenso humorvolle Weise.

Freitag 20:15 Uhr, Einlass 20:00 Uhr

Eintritt: 9 €, ermäßigt 7 €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.schnapsimsilbersee.de

Foto The Loving Balloons © rattenscharfe-photos.de


21. Januar 2017

Fackelwanderung in Rettin

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Kleine Seebrücke Rettin, Strandweg, 23730 Rettin

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


21. Januar 2017

MHL-Kammerorchester spielt ohne Dirigenten

Musikhochschule LübeckDas Kammerorchester der Musikhochschule Lübeck (MHL) spielt am Samstag im Großen Saal.
30 Studierende stellen in verschiedenen Besetzungen, ganz ohne Dirigenten, Werke von Haydn, Boccherini und Berg vor.

Die jungen Musikerinnen und Musiker nehmen ihr Publikum auf eine Reise von der Klassik in die Moderne, vom Morgen in die Nacht mit.

Es erklingt Alban Bergs Kammerkonzert für Klavier, Geige und dreizehn Blasinstrumente sowie seine einsätzige Klavier-sonate op. 1 in der Fassung für zehn Bläser.
Außerdem ist Joseph Haydns sechste Sinfonie „Le Matin“ zu hören, die zu seinem Zyklus „Die Tageszeiten“ gehört.
Von Boccherini erklingt das Streichquintett „Musica notturna della strade di Madrid“ (Nachtmusik aus den Straßen Madrids), dessen Geigenthema 2003 neue Berühmtheit erlangte, als es für den Abenteurerfilm „Master and Commander – Bis ans Ende der Welt“ aufgegriffen wurde.

Die Einstudierung der Stücke haben die MHL-Professoren Elisabeth Weber (Violine), Jörg Linowitzki (Kontrabass) und Diethelm Jonas (Oboe) übernommen.

Für das Musizieren ohne Dirigenten wurden Studierende mit viel kammermusikalischer Erfahrung ausgewählt.
Prof. Jörg Linowitzki erläutert: „Die kleine Besetzung verlangt von jedem Mitspieler, das Werk genau zu kennen, um auch ohne Dirigenten alle klanglichen und technischen Möglichkeiten auszuschöpfen. Kontrabassist Carl-Johann Ellert musste sich die Mitwirkung im Projektorchester sogar mit einem klasseninternen Wettbewerb erspielen.“
Eine besondere Aufgabe kommt Konzertmeister Hugo Moinet zu, der in Haydns „Le Matin“ auch die Solopassagen übernimmt.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 14,- /19,- €, ermäßigt 8,-/12,- €
Karten sind an allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.

Ort: Großer Saal, Musikhochschule, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


21. Januar 2017

Un sei danzt …
Plattdeutscher Liederabend mit Wolfgang Rieck

Lohgerberei MöllnDer Reichtum dieser Sprache, ihre klanglichen Vorzüge und Bildhaftigkeit, ihr überwältigender Humor – all das macht es dem Sänger leicht, Lieder in Plattdeutsch zu schreiben und aufzuführen.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €
Reservierung ist möglich unter Tel. 04542-87000

Ort: Lohgerberei, Bahide-Arslan-Gang, 23879 Mölln

Info: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


21. Januar 2017

Irish Folk & Entertainment live mit
„Woodwind & Steel“
Like an Evening in an Irish Pub

Woodwind & SteelWoodwind & Steel präsentieren in ihren Konzerten die Klassiker der Irish & Scottish Folk Music – sozusagen „The Best of Celtic Folk“.

In ihrem vierzehnten Bühnenjahr gehen Woodwind & Steel mit neuem Programm und brandneuer CD auf Deutschlandtournee. Das breit gefächerte Repertoire aus Songs, Jigs und Reels wird umrahmt von Stories und Gags, irisch-schottischem Humor und temporeichem Entertainment, das bei keinem traditionellen Pub-Abend in Irland fehlen darf. Woodwind & Steel genießt einen Ruf als exzellente Live-Band, die mit ihren Auftritten ihr Publikum in Hunderten von Konzerten seit mehr als einem Jahrzehnt mitreißt und begeistert.

Ed O’Casey ist der Entertainer des Abends. Ein Mann, der das Publikum zum Lachen bringt. Er hat den sprichwörtlichen Schalk im Nacken sitzen, wenn er mit einem Augenzwinkern Geschichten aus dem irischen Alltag zum Besten gibt. Er singt, schauspielert und erzählt mit einer charismatischen Bühnenpräsenz und einer Stimme, die unter die Haut geht. An seiner Seite die herausragende Soloflötistin Ann O’Casey und der junge Gitarrenvirtuose Alex Vallon. Gemeinsam touren sie auch in 2017 wieder durch ganz Deutschland.

Leichtfüßig vorgetragene Balladen wechseln mit rasanten, mitreißenden Jigs, Reels und Polkas, bei denen die Füße nicht mehr stillstehen können. Virtuosität gepaart mit purer irischer Lebensfreude – mit dieser Mixtur lässt Woodwind & Steel den Funken überspringen.

Fünf Flöten, von der kleinen Tin-Whistle bis zur großen Irish-Wooden-Flute, Bodhran und Akkordeon, dazu vier Gitarren und zwei bezaubernde Stimmen bilden den Pool für dieses großartige Live-Erlebnis. „Wie eine Reise durch Irland – ein fantastisches Gesamtkunstwerk“.

Samstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr
Zur genüsslichen Einstimmung auf das Konzert gibt es im Quellenhof irische Spezialitäten und Guinness vom Fass.

Eintritt: Abendkasse 23,- €, VVK 18,- € zzgl. VVK-Gebühr
Kartentelefon: 06043-9827917
Vorverkaufsstellen:
Quellenhof Mölln, Tourist-Info Mölln, Quellenhof Mölln, Tourist-Info Ratzeburg, Tourist-Info Lauenburg und bei www.ticket-kompass.de

Ort: Quellenhof, Hindenburgstraße 16, 23879 Mölln

www.woodwind-steel.de

Foto © Woodwind & Steel


22. Januar 2017

Workshop –  Experimente
Entdeckungsreise in die Welt der Chemie und Physik

Museum für Natur und Umwelt LübeckLangweiliger Sonntagvormittag? Muss nicht sein!

Zu einem tollen Workshop am Sonntag um 11 Uhr lädt das Museum für Natur und Umwelt in Lübeck interessierte Familien ein.

Kinder (ca. 8 bis 12 Jahre) und Erwachsene können gemeinsam forschen und Neues lernen.

Bei der „Entdeckungsreise in die Welt der Chemie und Physik“ erfahren die Teilnehmer, wie man eine kleine Rakete ohne Feuer betreiben kann oder wie es möglich ist, über Wasser zu laufen. Experimentiert wird im Museum mit Materialien, die man im Supermarkt, in der Drogerie oder im Baumarkt kaufen kann.

Veranstalter des Workshops ist der der Naturwissenschaftliche Verein zu Lübeck e.V. (seine Mitglieder haben freien Eintritt), Referent ist  Dr. Wolfgang Czieslik, ehemaliger Leiter des Gymnasiums am Mühlenberg in Bad Schwartau.

Sonntag 11:00 – 13:30 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
6,- | 3,- | 2,- €
Anmeldungen werden bis unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung telefonisch entgegen genommen, Tel.0451-1222296

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


22. Januar 2017

Fossilien- und Bernsteinbearbeitung

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumFossilien- und Bernsteinbearbeitung auch in 2017 erleben!

Das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg lädt in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr zur beliebten Fossilienwerkstatt ein.

Ob jung oder alt, beim Bernstein schleifen und Fossilien präparieren kommt jeder auf seine Kosten.

Im Anschluss können Sie den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen in unserem Café ausklingen lassen.

Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 4,- € zzgl. Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


22. Januar 2017

Sonntags-Führung mit Frau Ulrike Plötz
durch die Sonderausstellung
Wenzel Hablik (1881-1934)
– Maler, Kunsthandwerker, Visionär

Wenzel Hablik - Eismeer, 1910 - Öl auf LeinwandBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten ein Überblick über das vielseitige malerische und gestalterische Schaffen des Itzehoer Künstlers Wenzel Hablik (1881-1934) gegeben und dabei die Besonderheiten in seinem künstlerischen Werk erläutert, das von Malerei, Grafik, Kunsthandwerk und Architektur geprägt war.

In der Zeit vom 20. November 2016 bis 29. Januar 2017 widmet sich das Ostholstein-Museum dem reichen Schaffen des Malers, Grafikers, Innenarchitekten und Kunsthandwerkers Wenzel Hablik (1881-1934), der bis heute nicht nur zu den bedeutendsten Expressionisten in Schleswig-Holstein gehört, sondern auch deutschlandweit als wichtiger Vertreter der expressionistischen Architektur bekannt ist.

Das facettenreiche Werk Wenzel Habliks umfasst große Ölbilder von Sternenhimmeln mit Planetenbahnen, Porträts und norddeutsche Landschafts- und Meeresbilder, Zeichnungen und Aquarelle von utopischen Weltraumsiedlungen, beeindruckende Möbel und Textilien, kleine Kristallschlösser, exotische Muschelsammlungen, tierische Figuren aus Metall und vieles mehr.

Mit Ölbildern, Zeichnungen, Aquarellen, ausgewählten Möbeln und Designobjekten zeigt die Ausstellung einen repräsentativen Querschnitt aus dem beeindruckenden Schaffen dieses vielseitigen Künstlers, der viele Jahre gemeinsam mit seiner Frau, der Webmeisterin Elisabeth Lindemann, in Itzehoe lebte und arbeitete.

1881 in Böhmen geboren, studierte er in Wien und Prag und ließ sich schließlich 1907 in Itzehoe nieder. Während ihm in seiner Malerei vor allem das Meer, die Küsten, die Heide- und Hügellandschaften als Motive dienten, waren es die Berge mit ihren Kristallvorkommen, die ihn zu seinen atemberaubenden Architekturutopien inspirierten. Der Idee folgend, dass künstlerische Qualität für die Ausgestaltung aller Lebensbereiche Geltung habe, entwarf Hablik zudem extravagante Raumkonzepte für zahlreiche öffentliche und private Interieurs in Norddeutschland.

Sämtliche Exponate in der Ausstellung stammen aus dem Bestand des Wenzel-Hablik-Museums in Itzehoe, dem wir herzlich für die Unterstützung bei diesem Ausstellungsvorhaben danken.
Unser Dank gilt ebenfalls der Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein, die diese Ausstellung finanziell gefördert hat.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


22. Januar 2017

Anekdoten-Führung
mit Regine Jepp, Eutin „Ansichtssache“
(Hätten Sie’s erkannt?)
– Postkarten und Fotos von Eutin aus 100 Jahren

Marktplatz Eutin - Ausstellung "Ansichtssache"Bei einem Rundgang wird Frau Jepp als 1. Vorsitzende der Bürgergemeinschaft und Kennerin der Eutiner Stadtgeschichte anhand von ausgewählten Fotografien und Postkarten Wissenswertes, Spannendes und auch Überraschendes zu einzelnen Eutiner Straßenzügen, zu den Häusern und ihren damaligen Bewohnern erzählen. Freuen Sie sich auf eine kurzweilige und zum Teil amüsante Führung durch das Eutin der vergangenen knapp hundertfünfzig Jahre!

Am Ende eines ereignisreichen Jahres widmet sich das Ostholstein-Museum in der letzten Ausstellung seiner Museumssaison 2016 einem Thema mit besonderem Lokalkolorit.

Mit einer großen Auswahl an Fotografien und Postkarten, die hauptsächlich aus dem Bestand des Museums stammen, wird Eutin im Wandel ab 1870 präsentiert – eine Zeitreise, die bei so manch einem Erinnerungen wecken wird und durch die alten Straßen und Gassen der Stadt, vorbei an längst vergessenen, verlorenen oder auch vollkommen anders gestalteten Häusern führt.

Hätten Sie’s erkannt?
Die Besucher sind dabei aufgefordert, in der Ausstellung selber aktiv zu werden: Denn bei einigen der Aufnahmen finden sie neben einer Beschriftung und näheren Informationen auch eine inhaltliche Frage zum abgebildeten Motiv. Die Antwort darauf erfahren sie dann auf einer beiliegenden Beschriftungstafel. Die Besucher dürfen sich somit auf ein wenig Rätselraten, einen regen Austausch vor den Bildern und einige Überraschungen bei den Antworten freuen! Denn die immer wiederkehrende Frage in der Ausstellung lautet: „Hätten Sie’s erkannt?“.

Die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der Bürgergemeinschaft Eutin stattfindet, wird durch ein buntes Veranstaltungsprogramm mit Anekdoten-Führung, Foto-Sprechstunde, Abendvortrag und Finissage begleitet. Die Termine hierzu werden in der Tagespresse und auf der Homepage des Museums bekannt gegeben.

Sonntag 12:30 – 13:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


22. Januar 2017

Meine Sehnsucht ist das Meer –
Ringelnatz und Co.

Armin DiedrichsenLidwina Wurth, Armin Diedrichsen, Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner nehmen Sie mit auf eine Reise in die Ferne.

Hören Sie amüsante Lieder von tätowierten Matrosen, Taschentuch schwenkenden Mädchen, der Liebe im Hafen und der Freiheit auf See. Folgen Sie spannenden und oft atemberaubenden Reiseabenteuern von Kuddeldaddeldu, Klabund und vielen anderen – an Seemannsgarn wird es keinen Mangel geben.

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends.
Um Tischreservierung unter Tel. 04561-6010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant, Rosengarten 50, 23730 Neustadt

www.musicbuero.de


23. Januar 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


23. Januar 2017

Bunte Totengräber lassen staunen

Naturparkzentrum UhlenkolkBunte Totengräber lassen uns staunen – Verhaltensforschung über und unter der Erde

Den hübschen, orange und schwarz glänzenden Käfern sieht man ihr faszinierendes Leben nicht an, vor allem nicht, wie fürsorglich sie sich um ihre winzigen Nachkommen kümmern. Zunächst sorgen sie dafür, dass eine kleine Tierleiche, vielleicht eine tote Maus, einfach verschwindet, indem sie jene erstaunlich tief vergraben.

Untereinander und mit ihren Larven kommunizieren sie mit komplizierten Zirplauten. In nur wenigen Tagen nehmen die kleinen Larven mehr als das Tausendfache ihres Anfangsgewichtes zu.

Prof. Dr. Carsten Niemitz berichtet über seine Verhaltensforschung und zeigt erstaunliche, teilweise unterirdisch gedrehte Verhaltensweisen dieser meisten unbekannten, heimischen Tiere.

Montag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln

Veranstalter: NABU Mölln
www.nabu-moelln.de

www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


24. Januar 2017

Fundbestimmung

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumFrüh in diesem Jahr haben Stürme ihre Wellen an unsere Strände und Steilküsten geworfen.

Haben Sie bei Ihren letzten Strandspaziergang einen interessanten Fund gemacht und wissen nicht genau was Sie da eigentlich entdeckt haben?

Im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg möchten wir am 24. Januar zwischen 14:00 und 15:30 Uhr mit Ihnen zusammen Ihre Funde bestimmen.

Dienstag 14:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


24. Januar 2017

Das Jakobs-Kreuzkraut und seine Verwandten

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnVortrag von Dr. Aiko Huckauf, Molfsee

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: 

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


24. Januar 2017

Vortrag
„Die Hanse im Mittelalter –
Von Nowgorod bis Lissabon – Die Hanse, ein europäisches Netzwerk“

Turmhügelburg in LütjenburgVortrag von Prof. Rolf Hammel-Kiesow, Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraumes, Lübeck

Die Geschichtsforschung des 19. Jahrhunderts machte aus der Hanse einen mächtigen, hierarchisch gegliederten Städtebund. Dieses Bild wirkt heute noch nach.

Prof. Rolf Hammel-Kiesow, der für die wissenschaftliche Konzeption des Europäischen Hansemuseums Lübeck verantwortlich zeichnet, wird in seinem Vortrag die Hanse dagegen als eine Außenhandelsorganisation, als Wirtschaftszweckverband darstellen, der sich aus den Zusammenschlüssen niederdeutscher Kaufleute im Ausland bildete, und die Gründe nennen, die die Hanse so stark machten, dass sie über fast ein halbes Jahrtausend den Handel im nördlichen Europa prägen konnte.

Die Hanse war und blieb während der gesamten Zeit ihres Bestehens allerdings eine Vereinigung von Egoisten, die es aber zur Durchsetzung ihrer Handelsziele schafften, ihre oft widerstreitenden Interessen auszugleichen und an den Brennpunkten ihres Handels eine gemeinsame Politik zu betreiben.

Die ausgewählten Themenkomplexe werden jeweils durch das Leben eines Protagonisten der jeweiligen Zeit veranschaulicht, so dass deutlich wird, wie Kaufleute und Politiker, aber auch ihre Frauen in der Hanse tätig waren.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gaststätte “Lüttje Burg“, Markt 20, 24321 Lütjenburg

Veranstalter: Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg e.V.
www.turmhuegelburg.de


25. Januar 2017

(Lern-)Werkstatt zu „Fossilien & Bernstein“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBeginnen Sie das neue Museumsjahr 2017 mit einer Lernwerkstatt im Eiszeitmuseum!

Wie entsteht aus Rohbernstein eigentlich ein Schmuckstück?

Wie schaffen es Forscher ein Fossil aus so festem Gestein herauszuarbeiten?

Mittwoch 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 4,- € zzgl. Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


25. Januar 2017

MHL-Präsident Rico Gubler „Zu Gast bei Brahms“

Villa Eschenburg - Brahms-Institut LübeckAm Mittwoch, 25. Januar 2017 ist Rico Gubler, Präsident der Musikhochschule Lübeck (MHL) und Professor für Saxophon „Zu Gast bei Brahms“.
Ab 19 Uhr stellt er sich den Fragen von Prof. Dr. Wolfgang Sandberger, Leiter des Brahms-Instituts an der MHL und gewährt einen persönlichen Einblick in seine Arbeit und sein Leben.

Mit der Reihe „Zu Gast bei Brahms“ soll dem Publikum ein persönlicher Blick auf eine Künstlerpersönlichkeit gewährt werden, die an der MHL lehrt.

Mit Rico Gubler nimmt in der vierten Veranstaltung ein besonderer Gast auf dem weißen Sessel Platz: Zwar unterrichtet der studierte Saxophonist, Komponist und Jurist an der MHL eine internationale Klasse, in erster Linie aber ist er hauptamtlicher Präsident. Seit 2014 lenkt der gebürtige Schweizer die Geschicke der MHL.
So wird es nicht nur um seine musikalische Laufbahn, sondern auch um die Vereinbarkeit von Musiker- und Komponistenkarriere mit dem Präsidentenamt gehen.
Doch auch Fragen zu seinem privaten Leben als zweifacher Familienvater wird sich Rico Gubler stellen.
Wie im Talk-Format üblich, wird er zum Ende des Gespräches zehn Sätze vollenden, die Sandberger ihm zu kulturpolitischen, persönlichen oder tagesaktuellen Themen vorgibt.
Abschließend wird Gubler sein aktuelles Lieblingsstück vorstellen, welches, bleibt eine Überraschung.

Gubler studierte klassisches Saxophon bei Iwan Roth in Basel, Marcus Weiss in Zürich und Jean-Michel Goury in Paris. Dabei spezialisierte er sich auf zeitgenössische Musik, freie Improvisation und live-elektronische Aufführungen. Zeitgleich studierte er Komposition bei Balz Trümpy in Basel und Salvatore Sciarrino in Florenz.
Er erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen: unter anderen 1997 und 1998 den begehrten Studienpreis des Migros Genossenschaftsbundes und der Ernst Göhner Stiftung, 1998 den „Prix du Club de mécénat suisse en France“ und ein Jahr später die kulturelle Auszeichnung des Kantons Zürich. Die Stadt Zürich förderte ihn in zwei aufeinanderfolgenden Jahren sowohl als Komponisten (2004) als auch als Interpreten (2005) mit einem Werkjahr.
Er gründete verschiedene Ensembles und initiierte neue Konzertreihen.
Neben seinem musikalischen Schaffen absolvierte Gubler ein Jurastudium in Zürich.
Bis zu seinem Wechsel nach Lübeck unterrichtete er Saxophon und Kammermusik an der Musikhochschule in Lugano und war an der Musikhochschule Basel in leitender Position tätig.
Gubler ist mit der Cellistin Imke Frank verheiratet und hat zwei Söhne. Mit seiner Familie lebt er in Lübeck.

Im Brahms-Institut wird ab 18 Uhr ein Catering angeboten.

Als nächster „Gast bei Brahms“ nimmt am Mittwoch, 8. Februar die Flötistin Angela Firkins auf dem weißen Sessel Platz.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: 5,- und 8,- € (keine Ermäßigung)
Vorverkauf nur bei der Konzertkasse (im Hause Hugendubel), Königstraße 67a, 23552 Lübeck, Tel. 0451-702320
Restkarten sind ab 18:00 Uhr an der Abendkasse erhältlich.

Ort: Villa Eschenburg, Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck

www.mh-luebeck.de


25. Januar 2017

Hans Scheibner: Auf eine Neues 2017!

Hans ScheibnerHans Scheibner gastiert am Mittwoch, 25. Januar, um 20 Uhr auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem satirischen Jahresausblick „Auf ein Neues 2017!“

Was kommt da auf uns zu im Neuen Jahr? Um das vorauszusagen, muss man wieder mal kein Hellseher sein. Uli Hoeness hat die Europäische Fußball-Knastauswahl (mit Geldern von seinen Knast-Mafia-Kumpels) organisiert und die werden im Eröffnungsspiel die deutsche  Nationalmannschaft schlagen. Und im übrigen: alle falschen Versprechungen aus dem letzten Jahr werden sich im Neuen als solche  erweisen.

Die Kanzlerin spricht Ralf Stegner ( „Die Merkel muss weg!“) ihr Vertrauen aus – und schon ist Stegner weg. Putin wird Ansprüche auf die Insel Rügen anmelden ( 50 % russisch sprechende Bevölkerung – noch in der Schule gelernt – Honecker wurde bekanntlich durch einen Putsch gestürzt).  Alice Schwarzer muss alle Schwarzer-Gelder zurückzahlen, meldet Konkurs an und geht anschaffen.

Die Energiewende gelingt – sie wendet sich gegen alle Bürger mit märchenhaften Strompreiserhöhungen, Angela Merkel besteht den Ekeltest, sie muss mit Seehofer zusammen in die Badewanne. Andrea Nahles tritt zurück mit der Begründung: Unsere Partei soll schöner werden. Die Kanzlerin unterschreibt das Gesetz zur Einführung der Pkw-Maut und erklärt, sie habe niemals gesagt: „Mit mir wird es keine PKW-Maut geben“, sie habe gesagt: „Für mich wird es keine PKW-Maut geben.“

Mit einem Wort: alles wird Neu und bleibt beim Alten! Auf ein Neues! – das heißt bei Scheibner aber auch: Auf ein neues befreiendes Lachen und Schmunzeln über uns selbst und alle die Absurditäten, die wir überstanden haben und die uns wieder erwarten.

Hans Scheibner führt uns ins Jahr 2017 nach dem Motto: Beginne das Neue Jahr mit einem Lächeln – dann hast du`s hinter dir!

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 24,- und 26,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.hansscheibner.de


26. Januar 2017

Auktionshaus Christie’s zu Gast im Europäischen Hansemuseum
Wir schätzen Ihre Schätze

Kostenfreier Schätztag im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung 

Silberglanz & Silbergier – Der Silberschatz aus Bergen © Europäisches Hansemuseum/Foto: Olaf MalzahnAm Donnerstag, den 26. Januar 2017, stehen im Europäischen Hansemuseum die Schätze der Besucherinnen und Besucher im Vordergrund.

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Silberglanz & Silbergier – Der Silberschatz aus Bergen“ sind die Spezialisten von Christie’s, dem bedeutendsten Kunstauktionshaus der Welt, zu Gast und bieten den ganzen Tag lang einen besonderen Service:
Von 10 bis 17 Uhr bewertet das Expertenteam von Christie‘s im Beichthaus kostenfrei und unverbindlich Silber, Gemälde, Schmuck und Kunstgegenstände.
Besucherinnen und Besucher können so beim Schätztag herausfinden, wie viel die gut gehüteten Familienschätze oder die geliebten Erbstücke wirklich wert sind.

Donnerstag 10:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei
Für die Organisation wird um eine vorherige Terminabsprache gebeten.
Anfragen nimmt Frau Vered Bergman unter Tel. 040-2794073 entgegen.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Beichthaus, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum/Foto: Olaf Malzahn


26. Januar 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


26. Januar 2017

Vortrag
Perlen – Kostbare Schätze der Weltmeere

Silberglanz & Silbergier – Der Silberschatz aus Bergen © Europäisches Hansemuseum/Foto: Olaf MalzahnFrederik Schwarz, Senior Schmuck-Experte bei Christie’s, geht mit seinem Publikum auf eine Reise in die Tiefen der Ozeane.

In seinem Vortrag „Perlen – Kostbare Schätze der Weltmeere“ beleuchtet er die Herkunft und Verarbeitung der faszinierenden Schmuckstücke und stellt berühmte Trägerinnen prachtvoller Perlencolliers vor.

Im Anschluss an den Vortrag lädt das Europäische Hansemuseum zu einem Glas Wein ein.

Donnerstag 18:300 Uhr

Eintritt: frei
um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451-80 90 99 11

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Beichthaus, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum/Foto: Olaf Malzahn


26. Januar 2017

Vortrag
„273 km Geschichte – Die Ausgrabungen auf der NEL-Trasse in Mecklenburg-Vorpommern“

Kreismuseum Ratzeburg RokokosaalReferent: Dr. Jens-Peter Schmidt, Archäologe, Schwerin

Die Nordeuropäische Erdgasleitung (NEL) ist eines der größten Infrastrukturbauvorhaben der letzten Jahre Norddeutschlands.

Allein in Mecklenburg-Vorpommern hat sie eine Länge von 237 Kilometern. Dadurch kam es aus 700 Hektar zu baubedingten Erdeingriffen, durch die auch zahlreiche Bodendenkmäler betroffen waren, die von der Pipelineverlegung ausgegraben werden mussten.

Zwischen Juni 2010 und April 2012 untersuchten Mitarbeiter des Landesamtes fast 600 archäologische Fundplätze im Trassenverlauf und förderten dabei eine Fülle herausragender Funde und überregional bedeutender Befundstrukturen zutage.

Der Vortrag zeigt die Vorgehensweise, wird ausgewählte Grabungsobjekte näher vorstellen und Einblicke in die bemerkenswerten Grabungsergebnisse geben.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Rokokosaal des Herrenhauses (Kreismuseum), Domhof 12, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Freie Lauenburgische Akademie für Wissenschaft und Kultur e.V.
www.fla-wentorf.de


26. Januar 2017

Das Beste von Heinz Erhardt

Christian Schliehe - Heinz ErhardtDer Heinz-Erhardt-Abend ist zurück! Am Donnerstag, 26. Januar gastiert Christian Schliehe in seiner Paraderolle als Heinz Erhardt auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Der Kabarettist und Komiker der ersten Stunde der BRD ist einzigartig, doch seine Lieder und Texte leben auch ohne ich weiter: Ernstes und urkomisches, Sinniges und Hintersinniges, denn „Humor ist eigentlich eine erste Sache …“.

Unvergessen sind seine verschraubten Wortspiele, skurrilen Verse, Filme und Schlager: Charmant-witzige Liebeslieder, Stimmung, Lebensgefühl und Swing der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sorgen für einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend für alle Generationen.

Der Schauspieler und Regisseur Christian Schliehe hat den Heinz-Erhardt-Abend nicht nur inszeniert, sondern spielt ihn auch selbst.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,- und 28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.christianschliehe.de


26. Januar 2017

„Aufbrüche IX“ mit Musik und Texten

Buddenbrookhaus LübeckZum neunten Mal lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) zu ihrer Reihe „Aufbrüche“ in Kooperation mit dem Buddenbrookhaus ein.
Unter dem Motto „Solo – Quartett“ präsentieren Studierende der MHL zeitgenössische Kompositionen und  Texte des 19. bis 21. Jahrhunderts.

Neun Studierende aus den Klassen „Klassisches Saxophon“ und „Sprecherziehung“ präsentieren im Wechsel Musik und Texte. Mit direkten Übergängen zwischen Musik und gesprochenem Wort lassen sie aus den einzelnen Programmpunkten ein organisches Gesamtkunstwerk entstehen.

Vier junge Saxophonisten aus der Klasse von Prof. Rico Gubler spielen in unterschiedlichen Besetzungen von Solo bis Quartett Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, auf der in der klassischen Saxophonausbildung ein Schwerpunkt liegt.

Verschiedene Komponisten widmeten dem Instrument mit seinen großen klanglichen Möglichkeiten und seiner Nähe zum Jazzsaxophon nach dem zweiten Weltkrieg ihre Werke.
Im Zentrum steht das Saxophonquartett „Vue sur les jardins interdits“ des belgischen Komponisten Henri Pousseur, das in einer fein gearbeiteten Collagentextur neue Klänge um einen Bachchoral windet.
Flankiert wird diese Verbindung von den „Sechs Metamorphosen nach Ovid“ op. 49 von Benjamin Britten, die er im Original für Oboe geschrieben hat. Im Konzert präsentieren alle jungen Instrumentalisten sie im Wechsel.
Neben einem Solostück des spanischen Komponisten Maurizio Sotelo sind auch Duos zu hören, die für unterschiedliche Instrumente nach Mustern der Minimalmusic rhythmisch komplex komponiert sind.

Dazu erklingen Textrezitationen aus den Bereichen Lyrik, Sprechspiel und Szene. Unter anderem sind Hesses Gedicht „Dreistimmige Musik“, ein Text aus Rilkes Gedichtzyklus „Das Stunden-Buch“ sowie ein Rhythmical von Wilhelm Keller zu hören. Vor allem für Sänger, Musikpädagogen und Kirchenmusiker spielt die Sprecherziehung in der Ausbildung an der MHL eine wichtige Rolle. Verbesserte Körperspannung, intensive Atmung und präzise Artikulation sollen dabei zu einem gesunden Umgang mit der Stimme für Textgestaltung und Gesang führen.

Mit diesem Abend in der Reihe „Aufbrüche“ erproben Studierende und Dozierende neue Konzertformen.
Das Buddenbrookhaus bietet hier einen passenden Konzertort im vorderen Raum der Mengstraße 6, wo in den nächsten Jahren der Erweiterungsbau entstehen soll.
Die MHL bietet mit der Reihe eine Bühne für ein experimentierfreudiges Publikum.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 4,- €, ausschließlich Abendkasse

Ort: Buddenbrook Haus, Mengstr. 4, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de


27. Januar 2017

Orgelmusik zur Marktzeit

Markt und Stadtkirche in Neustadt in HolsteinAm letzten Freitag eines jeden Monats erklingen 30-minütige Orgelmusiken zur Marktzeit.

Sie sind herzlich eingeladen, in der gelassenen Atmosphäre eines Gotteshauses bei Orgelklang zu verweilen.

Andrej Naumovich, Lübeck

Freitag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadtkirche, 23730 Neustadt in Holstein

Veranstalter: Ev.-luth. Kirchengemeinde Neustadt in Holstein, Kirchenstr. 7, 23730 Neustadt in Holstein
Tel. 04561-17945
www.stadtkirche-neustadt.de

www.kirchenmusik-neustadt.de


27. – 29. Januar 2017

Winter-StrandKlub

Winter-StrandKlub Timmendorfer StrandAuch in diesem Jahr können Gäste und Einheimische wieder Partys direkt auf dem Strand erleben. 2017 startet die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH schon im Januar mit der Saison und lässt den StrandKlub direkt an der Maritim Seebrücke aus dem Winterschlaf erwachen.

Wieder mit von der Partie ist DJ Björn Vice, bekannt von den Spielwiese Open Airs. Er sorgt Freitag und Samstag ab 16 Uhr mit Vocal House und Loungemusik für eine tolle Atmosphäre unter freiem Himmel, die zum Tanzen und Genießen einlädt.

Auch gastronomisch können sich die Gäste wieder verwöhnen lassen: Glühwein, Lumumba, heiße Cocktails und Suppen lassen keinen Gast kalt.

Wer es kuschelig mag, findet in einer 72 qm Pagode ein gemütliches Plätzchen und kann nach Herzenslust entspannen und den Blick auf die Ostsee genießen.

Ein unvergesslicher, winterlicher STRANDmoment mit echtem Strandfeeling ist garantiert.

Jedermann ist herzlich eingeladen seinen eigenen besonderen Moment an diesem Wochenende zu erleben.

Freitag ab 14:00 Uhr
Samstag und Sonntag ab 12:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Strand an der Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


27. Januar 2017

Öffentliche Führung
Marionette, Schatten & Magie –
Die Welt des Figurentheaters

TheaterFigurenMuseum LübeckJede Figur erzählt Kulturgeschichte.

Lernen Sie in einer unserer spannenden Führungen durch die Dauerausstellungen die bunte Welt des Figurentheaters kennen!

Die Ausstellung zeigt Theaterfiguren aus drei Jahrhunderten aus Europa, Afrika und Asien. Darunter sind Handpuppen, Marionetten, Stab- und Schattenspielfiguren sowie mechanische Figuren.

Dazu all das, was zum Figurentheater gehört: Plakate, Requisiten, Musikinstrumente und vollständige Theaterkulissen.

Freitag 15:00 – 16:15 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
10 | 6,50 | 5,50 €

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)


27. Januar 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


27. Januar 2017

Fackelwanderung am Niendorfer Winterstrand

Plakat Fackelwanderung Timmendorfer StrandGenießen Sie Niendorf an der Ostsee bei einer Fackelwanderung.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

In Niendorf treffen sich die Gäste regelmäßig am Niendorfer Balkon, um die Dunkelheit bei der Wanderung am Strand mit den Fackeln zu erleuchten.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit den Abend bei einem heißen Tee ausklingen und die gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Freitag 19:30 Uhr

Teilnahme: Die Fackeln und die Wanderung sind kostenfrei.

Treffpunkt: Niendorfer Balkon, Strandstraße, 23669 Niendorf/Ostsee

www.timmendorfer-strand.de


27. Januar 2017

Werkstatt Komposition präsentiert acht Uraufführungen

Musikhochschule LübeckDas Ensemble für Neue Musik „Tempus Konnex“ ist zu Gast in der Werkstatt Komposition, zu der die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Freitag in den Chorsaal der Holstentorhalle einlädt. Die neun Musiker des renommierten Leipziger Ensembles  präsentieren acht Uraufführungen, die junge Komponisten aus Lübeck und Leipzig für sie geschrieben haben.

Kompositionsstudierende der Lübecker Klasse von Prof. Dieter Mack und der Leipziger Klasse von Prof. Claus-Steffen Mahnkopf haben acht kurze Werke in verschiedenen Besetzungen speziell für das Ensemble geschrieben. Die Werke werden in einer Workshop-Phase vom 25. bis 27. Januar zusammen mit dem Ensemble erarbeitet. Als Gast konnte die MHL Pascal Gallois, Fagottist des „Ensemble Intercontemporain“ gewinnen, der den Workshop und die Erarbeitung der Werke begleitet.

Die koreanische Komponistin Jiyoun Doo gründete das Ensemble 2014 zusammen mit Musikern verschiedener Fachrichtungen, um mehr avantgardistische Musik auf die Bühne zu bringen. Sie hat die künstlerische Leitung des jungen Ensembles, das sich in kurzer Zeit einen Namen gemacht hat. Die 15 Mitglieder sind  Absolventinnen und Absolventen der Bläser- und Streicherklassen der Leipziger Musikhochschule, außerdem Emmanuel Dantscher als Absolvent der Lübecker Klarinettenklasse. Zum Ensemble gehören weiterhin ein Gitarrist, ein Schlagzeuger und ein Philosoph. „Tempus Konnex“ möchte seine Hörer mit dieser ungewöhnlichen Ensemble-Besetzung auf das Zusammenwirken von Spielen, Hören und Denken aufmerksam machen.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Chorsaal der Holstentorhalle, Wallstraße 2, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de


28. Januar 2017

Kinderuni Neustadt in Holstein:
Oma, Opa und das Alter – oder wie fühlt sich „Alt sein“ eigentlich an …

Logo Kinderuni in Neustadt in HolsteinMit Margrit Englert, Pflegedirektorin des AMEOS Klinikums Heiligenhafen, und ihren Kolleginnen Claudia Schwanke und Britta Lembke, sowie Schülerinnen und Schülern des AMEOS Instituts Nord, habt ihr die Möglichkeit, in die Zukunft zu reisen.

Sie erklären und zeigen euch, wie es sich anfühlt, „alt“ zu sein.

Bestimmt habt ihr euch schon einmal gefragt, warum Oma plötzlich einen Rollator braucht und warum Opa manchmal alles doppelt erzählt oder etwas Wichtiges vergessen hat.

Wir erklären und zeigen euch, wie sich das „Alt sein“ anfühlt und welche Hilfsmittel es gibt, wenn man sich z. B. die Strümpfe nicht mehr anziehen kann.

Mitmachen, diskutieren und probieren – wir freuen uns auf euch!

Samstag 10:30 Uhr

Teilnahme: frei
Für alle Kinder ab der ersten Klasse!

Ort: Theatersaal der Jakob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt
www.kinderuni-neustadt.de

www.facebook.com/kinderuni.neustadt


28. Januar 2017

Familienkino:
Das magische Haus

Das magische HausEin großes Abenteuer für einen kleinen Helden und ein magischer Spaß für die ganze Familie.

Thunder ist ein junger Kater, der von seiner Familie verlassen wurde.
Verloren und allein findet er Zuflucht in einem geheimnisvollen Haus, das Lawrence, einem pensionierten Zauberer gehört. Thunder fühlt sich wohl in der verwunschenen Villa, die voller merkwürdiger, aber sehr lustiger Gestalten ist.

Als Lawrence ins Krankenhaus muss, versucht sein Neffe alles, um die Villa hinter dem Rücken seines Onkels zu verkaufen.
Da hat Thunder eine tolle Idee – ihr Zuhause soll in ein Spukhaus verwandelt werden!
Mit Hilfe seiner kleinen Freunde organisiert er den Widerstand.

Belgien, 2013
empfohlen ab 5 Jahren
Länge: 82 Minuten

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 2 € für alle Zuschauer bis 16 Jahre, alle anderen zahlen 4 €
Ein Vorverkauf findet nicht statt.
Das Kino öffnet ca. 15 min vor Vorstellungsbeginn.

Ort: Kommunales Kino, Mengstraße 35, 23539 Lübeck
www.kjhroehre-luebeck.de


28. Januar 2017

Das Kindertheater des Monats
Träumeland – Herbert und Mimi

Träumeland - Herbert und Mimi © Heinrich HanuschkaEin Stück über das Mutigsein

Herbert und Mimi freuen sich den ganzen Tag schon auf das eine: endlich ins Bett legen und schlafen! Nur noch schnell die Abendtoilette erledigen, und dann nichts wie ab in die Federn! Dann muss man einfach die Augen zu machen und … na eben schlafen!

Doch irgendwie funktioniert das nicht so richtig mit dem Ausruhen. Herbert verlässt ziemlich bald das warme Bett, um in das Land der Träume aufzubrechen. Und Mimi muss wohl oder übel mit! Und so fallen die beiden von einem Abenteuer ins nächste! Anstrengend!

Als die Nacht dann wieder zum Tag wird, kommt es Mimi vor, als hätte sie kein Auge zugetan …

Clownstheater für Zuschauer ab 3 Jahren

Dauer: 50 Min.

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.herbertundmimi.at

Foto © Heinrich Hanuschka


28. Januar 2017

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 17:30 – 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


28. Januar 2017

Julie Weißbach
(Duo aus Lübeck mit Piano, Geige und Gesang)

Julie Weißbach am KlavierEine filigrane Stimme und träumerische Töne aus dem Klavier treffen auf die Klarheit der Geige und erzählen in drei Sprachen die kleinen Geschichten, die jeder mit sich herumträgt und deren Wahrheit für jeden eine andere ist. Geschichten von der B-Seite der Dinge und dem Knoten im roten Faden, verpackt in Musik, die mal perlend, mal tröpfelnd an das Eintauchen in Zwischenzustände erinnert, irgendwo zwischen Chanson und Pop. Zeitlos und doch für das Jetzt, laden sie ein zu einer Reise unter die Oberfläche.

Am Samstag, den 28. Januar 2017 um 19:30 Uhr, ist die Singer-Songwriterin Julie Weißbach zum zweiten Mal zu Gast in der Geroldkirche auf der Offenen Bühne Klingberg.
Begleitet von Annika Birkenfeld an der Geige und mit zweiter Stimme erklingen neue und alte Songs aus Julie Weißbachs Feder im zauberhaften Duo-Gewand.

In Ihrer eigenen Konzertankündigung schreibt Julie Weißbach:
„Und wenn dann im Licht der grünen Fester die Zeit stillsteht, entführt uns die Musik unter die Oberfläche. Ganz ohne Kompass. Wer kommt mit? Es ist so schön da.“

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine angemessene Spende zur Finanzierung des Konzertabends wird gebeten

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook) in 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg
www.offene-buehne-klingberg.de

www.facebook.com/offene.buehne.klingberg

www.julieweissbach.de


29. Januar 2017

Lübeck
Zu Gast in der eigenen Stadt

Logo Plötzlich 30 © Lübeck und Travemünde MarketingAnlässlich des Jubiläums „30 Jahre UNESCO-Welterbetitel“ im Jahr 2017 können sich die Lübecker unter dem Motto „Plötzlich 30!“ auf ein touristisches Rundum-Erlebnis zum Nulltarif und einen spannenden Perspektivenwechsel als Gast im eigenen Welterbe freuen.

„Die Lübecker können sich bei dieser Aktion die Gästebrille aufsetzen und das eigene Welterbe, das sie tagtäglich umgibt, einmal ganz neu erleben und für sich entdecken,“ sagt LTM-Geschäftsführer Christian Martin Lukas.

Übersicht des Erlebnistages am 29. Januar:

Uhrzeit Aktion max.Teilnehmer
11:00 Uhr Stadtführung 30
Besuch des Europäischen Hansemuseums 30
Kinderkonzert „Geisterspuk und Hexentanz“ (ab 6 Jahre) im Theater Lübeck 30
Stadtrundfahrt mit 1A Rundfahrten 8
Führung durch das Archiv der Hansestadt „Das Gedächtnis der Hansestadt öffnet seine Pforten“ 15
12:00 Uhr Speed Dating – Besuch der vier Museen: Buddenbrookhaus, Willy-Brandt-Haus, Günter Grass-Haus, Museum Behnhaus Drägerhaus für jeweils 15 Minuten 15
Führung durch die Räume der Musikhochschule 30
13:00 Uhr Stadtführung 30
Führung durch das Archiv der Hansestadt „Das Gedächtnis der Hansestadt öffnet seine Pforten“ 15
Gewölbeführung im Dom zu Lübeck 30
14:00 Uhr Führung durch die Räume der Musikhochschule 30
Kirchenführung in St. Jakobi 30
Auffahrt zum Aussichtsturm St. Petri 30
Führung durch das TheaterFigurenMuseum „Figurentheater aus aller Welt. Immaterielles Welterbe der Menschheit“ 30
15:00 Uhr Besuch des Europäischen Hansemuseums 30
Führung durch das Archiv der Hansestadt „Das Gedächtnis der Hansestadt öffnet seine Pforten“ 15
Gewölbeführung im Dom zu Lübeck 30
Führung durch das Museumsquartier St. Annen “ Wenn Mauern erzählen könnten.“ 15
Kurzführung „Churchill Express“ durch die Sonderausstellung im Günter Grass-Haus 15

Gratis Tickets für alle Programmbausteine sind nur am 29.01.2017 erhältlich, eine Stunde vor Beginn der jeweiligen Aktion in der Tourist-Information am Holstentor.
Die Tickets sind nur am 29.01.2017 zur Uhrzeit der jeweiligen Aktion gültig.
Teilnehmen dürfen die Bewohner der Hansestadt Lübeck, Bürger der umliegenden Gemeinden und gebürtige Lübeck.
Postleitzahlen-Gebiete, die zur Teilnahme berechtigen sind:
Lübeck: 23552, 23554, 23556, 23558, 23560, 23562, 23564, 23566, 23568, 23569, 23570.
Umliegende Postleitzahlen-Gebiete: 23585, 23611, 23617, 23619, 23669, 23626, 23627, 23628, 23847, 23860, 23919, 23923, 23942.

Sonntag ab 11:00 Uhr

Teilnahme: Gratis-Tickets

Tickets & Treffpunkt: Tourist-Information am Holstentor, Holstentorplatz 1, 23552 Lübeck, Tel. 04 51-88 99 700
Am 29.01.2017 geöffnet von 09:30 – 15:30 Uhr.

www.luebeck-tourismus.de/veranstaltungen/highlights/30-jahre-unesco/zu-gast-in-der-eigenen-stadt.html

www.luebeck-tourismus.de/veranstaltungen/highlights/30-jahre-unesco.html

Foto © Lübeck und Travemünde Marketing (LTM)


29. Januar 2017

Fossilien- und Bernsteinbearbeitung

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumFossilien- und Bernsteinbearbeitung auch in 2017 erleben!

Das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg lädt in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr zur beliebten Fossilienwerkstatt ein.

Ob jung oder alt, beim Bernstein schleifen und Fossilien präparieren kommt jeder auf seine Kosten.

Im Anschluss können Sie den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen in unserem Café ausklingen lassen.

Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 4,- € zzgl. Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


29. Januar 2017

Foto-Sprechstunde
zu historischen Aufnahmen von Eutin
mit Regine und Karlheinz Jepp, Eutin,
und Dr. Julia Hümme
„Ansichtssache“
(Hätten Sie’s erkannt?)
– Postkarten und Fotos von Eutin aus 100 Jahren

Plakat Ansichtssache - Ostholstein-MuseumInteressierte Besucher sind eingeladen, ihre historischen Fotos und Postkarten von Eutin mitzubringen und von Regine und Karlheinz Jeppals Kenner der Eutiner Stadtgeschichte begutachten und einordnen zu lassen.

Am Ende eines ereignisreichen Jahres widmet sich das Ostholstein-Museum in der letzten Ausstellung seiner Museumssaison 2016 einem Thema mit besonderem Lokalkolorit.

Mit einer großen Auswahl an Fotografien und Postkarten, die hauptsächlich aus dem Bestand des Museums stammen, wird Eutin im Wandel ab 1870 präsentiert – eine Zeitreise, die bei so manch einem Erinnerungen wecken wird und durch die alten Straßen und Gassen der Stadt, vorbei an längst vergessenen, verlorenen oder auch vollkommen anders gestalteten Häusern führt.

Hätten Sie’s erkannt?
Die Besucher sind dabei aufgefordert, in der Ausstellung selber aktiv zu werden: Denn bei einigen der Aufnahmen finden sie neben einer Beschriftung und näheren Informationen auch eine inhaltliche Frage zum abgebildeten Motiv. Die Antwort darauf erfahren sie dann auf einer beiliegenden Beschriftungstafel. Die Besucher dürfen sich somit auf ein wenig Rätselraten, einen regen Austausch vor den Bildern und einige Überraschungen bei den Antworten freuen! Denn die immer wiederkehrende Frage in der Ausstellung lautet: „Hätten Sie’s erkannt?“.

Die Ausstellung findet in Zusammenarbeit mit der Bürgergemeinschaft Eutin statt.

Sonntag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


29. Januar 2017

Slawomir Saranok
„Weltklassik am Klavier – Elise und die Wut über den verlorenen Groschen!“

Slawomir Saranok © S. SaranokSlawomir Saranok spielt Scarlatti, Schubert, van Beethoven, Chopin und Mendelssohn-Bartholdy

Slawomir Saranok
Der Pianist Slawomir Saranok lässt sich nicht in eine musikalische Schublade einordnen: Er ist Solist, Kammermusiker und Komponist: »Dies sind die drei Säulen, auf denen mein musikalisches Leben basiert«, sagte er jüngst in einem Interview. Seine Musikkarriere begann in Weißrussland, wo er mit acht Jahren sein erstes öffentliches Konzert gab und Werke von Bach, Mozart und Kabalewsky vortrug. Anschließend wurde er in die berühmte Zentralmusikschule für hochbegabte Kinder in Minsk aufgenommen. Seit seinen Wettbewerbserfolgen führten Tourneen und Konzertverpflichtungen Slawomir Saranok nach Deutschland, Österreich, Schweiz, Rumänien, Weißrussland, Russland, Ukraine sowie mehrmals nach China. Er ist regelmäßiger Gast bei internationalen Festivals, so u.a.: Minsk Musik Festival, Frühlings Festival Petersburg, Gulaniy Musik Festival in China.

„Weltklassik am Klavier – Elise und die Wut über den verlorenen Groschen!“
Was macht die Musik so spannend – die Möglichkeit eine Zeitreise zu machen würde ihnen Pianist Slawomir Saranok sagen. Heutige Reise beginnt mit drei Sonaten von Domenico Scarlatti und lässt die Barockfeste wieder erklingen. Danach tauchen wir in der Gesangwelt von Schubert ein. Die Melodien aus der Sonate feierten später weltweiter Erfolg in der Operette Dreimäderlhaus. Ersten Teil des Programms schliessen zwei Hits in der Musikwelt Für Elise und Die Wut über den verlorenen Groschen von Beethoven, die beide Stücke stellen genau das dar, worin der Komponist Meister war, Kontraste zu schaffen. In der zweiten Hälfte erzählt die Musik von Chopin eine emotionsvolle Geschichte des Leidens seiner Heimat – Polen. Eine kleine Auswahl den nächsten Stücken von Mendelssohn zeigen ungeahnte Tiefe und Leidenschaft des Autors des Hochzeitmarsches.

Programm:

DOMENICO SCARLATTI
Sonate C-Dur L. 104
C-Dur L. 104
Sonate b-Moll L. 33
b-Moll L. 33
Sonate b-Moll L. 449
b-Moll L. 449

FRANZ SCHUBERT
Klaviersonate (posth.) A-Dur D 664 op. 120

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Klavierstück für Elise a-Moll WoO 59
Alla Ingharese quasi un Capriccio: Die Wut über den verlorenen Groschen G-Dur op. 129

– Pause –

FRÉDÉRIC CHOPIN
Fantasie f-Moll op. 49

FELIX MENDELSSOHN-BARTHOLDY
Variations sérieuses op. 54 op. 54
Aus: Sechs Lieder ohne Worte (1. Heft) op. 19
4. Moderato op. 19
Aus: Drei Etüden op. 104
Etüde Nr. 2
Etüde Nr. 3

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 20,00 €
Studenten, Mitglieder des Vereins „Freunde des Kurparks“, Kurkarteninhaber sowie Inhaber eines Schwerbehindertenausweises 15 €
Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei
Platzreservierungen: telefonisch unter Tel. 0211-936 5090 oder unter
www.weltklassik.de

Ort: Kursaal, Haus des Kurgastes, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

Veranstalter: Freunde des Kurparks e. V.

www.saranok.de


29. Januar 2017

Was ich noch zu sagen habe …
Ein Nachmittag über Robert Gernhardt

Schloss Hagen Probsteierhagen1966 gründete Robert Gernhardt zusammen mit F.W. Bernstein und F.K. Waechter die Neue Frankfurter Schule, deren oberstes Ziel: anspruchsvolle
Satire in Form von Karikaturen oder Lyrik-Parodien.

Nonsens-Klassikern wie „Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche“, sagt Gernhardt, seien „in einer Sternstunde gemeinsamen
Dichtens“ entstanden, als man in einem VW-Käfer von Paris nach Frankfurt unterwegs war.
Den Spaß am Absurden auf der Grenze zwischen Klamauk und Dichtkunst pflegte Gernhardt bis zu seinem Tod 2006.

Armin Diedrichsen präsentiert sein neues Programm, kongenial bis subversiv musikalisch umrahmt von Thomas Goralczyk – Klavier und Martin Karl-Wagner – Flöte.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schloss Hagen, Schloßstraße 16, 24253 Probsteierhagen

www.musicbuero.de


29. Januar 2017

Big Band Night
im Maritim Seehotel Timmendorfer Strand

OGT Big Band Timmendorfer StrandAlle Liebhaber von Big Band Musik sollten sich an dem folgenden Termin Zeit nehmen:
Am Sonntag, 29.01.2017, findet im Maritim Seehotel Timmendorfer Strand nun schon zum siebten Mal in Folge die Big Band Night statt.

Die Big Bands des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand und die MHL-Bigband der Musikhochschule Lübeck werden ein stilistisch breitgefächertes und anspruchsvolles Programm präsentieren.

Nach ihrer viel beachteten und sehr erfolgreichen Japan Konzertreise 2016 zusammen mit Jazzlegende Nils Landgren hat sich die OGT Big Band aus ihrer Nachwuchsarbeit neu formiert. Unter der Leitung von Dr. Axel Ster wird mit einem abwechslungsreichen Repertoire aus Blues, Jazz, Swing, Latin und Rock der erste Teil des Abends gestaltet. Weiterhin wird sich als Ensemble aus den Klassenstufen 5 bis 8 auch die OGT Junior Big Band der Öffentlichkeit vorstellen.

Im zweiten Teil der Big Band Night spielt unter der Leitung von Bernd Ruf die MHL-Bigband einen furiosen Mix aus Swing, Funk, Jazz, Musical und Pop von Charles Trenet über Stevie Wonder, Miles Davis bis heute.
Als Gesangssolisten präsentieren sich dabei vier Studierende, die aktuell am OGT das neue Musical mit den Schülerinnen und Schülern einstudieren. Sie singen Song-Klassiker wie Superstition, Maybe this time, Them There Eyes und I wish you love.
Für aktuellen Bigband-Sound sorgt ein neues Stück des Lübecker Kompositionsprofessors Dieter Mack und die Uraufführung einer funkigen Bigband-Komposition von Ilja Ruf, Schüler am OGT.

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 12,- €, ermäßigt für 8,- € (Schüler, Kinder, Studierende)
Karten können im Ostsee-Gymnasium, der TSNT am Timmendorfer Platz sowie an der Abendkasse erworben werden.

Ort: Maritim Seehotel Timmendorfer Strand, Strandallee 73, 23669 Timmendorfer Strand


29. Januar 2017

Ratzeburger Dommusiken
Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett
Feidman plays Beatles
Special Guest: Jerusalem Duo

Feidman plays Beatles © Stephan HaegerEs gibt sie also doch noch, die kleinen Sensationen, die selbst die Musikwelt für einen Moment aus dem Takt bringen können.
Schon wenige Tage nachdem die Nachricht die Runde machte, dass der Maestro zusammen mit dem Rastrelli Cello Quartett das große Beatles Songbook aufgeschlagen hat, um für 2017 ein neunzigminütiges Programm zusammenzustellen, das ausschließlich aus Kompositionen der Fab Four bestehen wird, waren die ersten Shows gebucht. Sozusagen vom Fleck weg, während der Jubiläumstournee im April 2016, auf der diese Formation und ihr Programm „Cello meets Klezmer gerade frenetisch gefeiert wurden. Und dann das?!

Wie so oft war die gute Idee nicht nur der Antrieb, sondern auch der Schlüssel dazu, dem aktuellen Erfolg noch eins draufzusetzen; allen Widrigkeiten zum Trotz, denn außer einer versteckten Vorankündigung im damals laufenden Programm, fiel bis dahin kein öffentlicher Ton. Feidman und die Rastrellis surften auf Vorschuss und das verpflichtete. Was denn sonst?

Dass der kreative Wind, der eigentlich von hinten in die Segel blasen sollte, um die Arbeit gedeihlich voranzutreiben, sich einen Notenschlüssel darum schert, merkten die fünf Musiker gleich zu Beginn Ihrer Arbeit an diesem Projekt. Gegenwind!

Konnten die Beatles die Richtung ihrer Kompositionen durch die Kombination von Gesang und Text bestimmen und damit ihren Songs damit den legendären Glanz verleihen, mussten die fünf Instrumentalisten diese Elemente durch andere ersetzen.

Mit der virtuosen Umsetzung der fabelhaften und nahezu genialen Arrangements des Ensemblemitglieds Sergej Drabkin ist dies Giora Feidman und dem Rastrelli Cello Quartett vortrefflich gelungen.

Das aus Israel stammende Jerusalem Duo – mit Hila Ofek an der Harfe und André Tsirlin auf dem Saxofon – wird das Konzert als „special guest“ zusätzlich bereichern.

Die Fangemeinde darf sich zu Recht auf einen außergewöhnlichen Musikabend freuen, denn so zeitlos und generationsübergreifend wird man Giora Feidman noch nie erlebt haben.

Giora Feidman – Klarinette
Kira Kraftzoff – Cello
Kirill Timofeev – Cello
Mikhail (Mischa) Degtjareff – Cello
Sergio Drabkin – Cello
Hila Ofek – Harfe
Andre Tsirlin – Saxophone

Sonntag 19:00 Uhr

Eintritt: 37,00 – 43,00 €, ermäßigt 18,00 – 21:00 €
Vorverkauf: www.eventim.de

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

www.giorafeidman-online.com

www.rastrelli.de

www.jerusalemduo.com

Foto © Stephan Haeger


30. Januar 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


31. Januar 2017

Vortrag
Winston Churchill – Der Krieger

Winston Churchill © Maciek SalamonIm Rahmen der Ausstellung Winston Churchill. Schriften. Reden. Bilder., die noch bis zum 12. Februar 2017 im Günter Grass-Haus in Lübeck zu sehen ist, hält der Journalist Jürgen Feldhoff (Lübecker Nachrichten) einen Vortrag über den Krieger Churchill.

Nach dem Schulabschluss musste Churchill einen Beruf ergreifen, er wählte die militärische Laufbahn. Als Offizier war er in seinem Element: Er nahm an jeder kriegerischen Auseinandersetzung teil, zu der er rechtzeitig gelangen konnte.

Seine Erfahrungen als „Berufsabenteurer“ in jungen Jahren legten den Grundstein zu seinem politischen Handeln, das stets von militärischem Geist geprägt war. Dabei kämpfte Churchill nicht nur, er schrieb auch über seine Einsätze und wurde so zu einem wohlhabenden Mann.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: 7,- €

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Maciek Salamon


weiter zum Februar »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.