Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
Februar 2017

 

noch bis 19. Februar 2017

Stadtwerke Lübeck Eiszauber 2017

Der „Stadtwerke Lübeck Eiszauber“ geht im Januar 2017 in die siebte Runde!Eisbahn in Lübeck

Die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) lädt mit großzügiger Unterstützung der Possehl-Stiftung als Förderer und der Stadtwerke Lübeck GmbH als Titelsponsor vom 13. Januar bis 19. Februar 2017 wieder zum Eislaufen vor der historischen Kulisse des Rathauses ein.

Die 700 Quadratmeter große Eisbahn verwandelt den Markt in ein stimmungsvolles Openair-Eisstadion und bietet fünf Wochen lang eine Winterattraktion für die Lübecker Bürger und Gäste aus der Region.

Ein einladender Gastronomiebereich und eine stimmungsvolle Winterdekoration werden die Eisbahn umrahmen.

Am 13. Januar findet um 17:00 Uhr die große Eröffnungsfeier mit Tanz und Akrobatik auf dem Eis statt.

Wer keine eigenen Schlittschuhe dabei hat, kann sie sich vor Ort ausleihen.

Veranstaltungsübersicht:
13.01.2017
17:00 – 21:00 Uhr Große Eröffnungsshow, Tanz und Akrobatik auf dem Eis.
Im Anschluss Feuerwerk und freies Laufen für alle.

24.01.2017
morgens – Stadtwerke Lübeck Eisspiele
Geschicklichkeitsturnier unter den 5. Klassen aller Schulformen (Anmeldungen erfolgen über die Schulen)

31.01.2017
15:00 – 20:00 Uhr Geschlossene Veranstaltung

03.02.2017
10:00 – 21:00 Uhr Lübeck läuft kostenlos, Eintritt frei!
Die Stadtwerke Lübeck laden alle Kunden herzlich ein, sich auf das Glatteis zu wagen.

Regelmäßige Termine:
Montag bis Freitag 08:00 – 10:00 Uhr Eislaufen für Schulklassen (mit Anmeldung)
mittwochs 19:00 – 21:00 Uhr Eisstockschießen 60,- € pro halbe Stunde,
empfohlene Gruppengröße: min. 8 Personen
donnerstags 17:00 – 19:00 Uhr After Work Lounge
samstags 13:00 – 21:00 Uhr Eisdisco

Telefonnummer für Anmeldungen: 0178 -149 85 65
(Eisstockschießen, Reservierung für Schulklassen)

Öffnungszeiten der Eisbahn:
Sonntag bis Donnerstag 10:00 – 20:00 Uhr
Freitag und Samstag 10:00 – 21:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 3,50 €
Kinder und Jugendliche 3,00 €
Gruppen (ab 10 Personen) 2,50 €
Leihschlittschuhe: 3,50 Euro

Bitte immer daran denken:
Es besteht aus Sicherheitsgründen Handschuhpflicht auf der Eisbahn.
Weitere Schutzkleidung, beispielsweise Ellenbogen- und Knieschützer, wird empfohlen.

Ort: Marktplatz vor dem Lübecker Rathaus, 23552 Lübeck

www.luebeck-tourismus.de


noch bis 19. Februar 2017

„40 aufwärts“

"40 aufwärts" © Theaterschiff LübeckProsecco, Pop & Paranoia

Was, wenn der Aufzug stecken bleibt und 4 Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, darin gefangen sind?

Die 40 schon überschritten, teilen sich die trinkfreudige Amanda, die mollige Cindy, die rasende Reporterin Karoline und die chaotische Johanna nicht nur den begrenzten Raum, sondern auch Lust, Frust, Freud und Leid in dieser misslichen Lage.
Müssen sie die Nacht gemeinsam in diesem Lift verbringen? Schaffen es die einfältigen Wartungsangestellten Kurt und Erwin sie zu retten? Oder ist hier bald Schicht im Schacht?
Nachdem man sich unfreiwillig kennengelernt und altersbedingte Gemeinsamkeiten festgestellt hat, kommt die Erkenntnis: Selbst ist die Frau!

Musikalisch zur Hilfe stehen ihnen Tom Jones, Zarah Leander, Lady Gaga, Village People, Udo Jürgens, Hildegart Knef, die Bee Gees und viele mehr.

Eines steht fest: Ob die Damen es schaffen, den Fahrstuhl zu verlassen oder nicht, Sie werden einen amüsanten Abend verbringen, der viel zu schnell zu Ende geht.

Mit Astrid Schulz, Leena Fahje, Heike Schmidt u.a.
Regie: Craig Simmons
Choreographie: Mary C. Bernet
Autor: Astrid Schulz

Eintritt: 25,- / 28 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)


noch bis 26. Februar 2017

Ratzeburger „Eisvergnügen“

SchlittschuheAuf einer 450 m² großen Eisbahn kann ab dem 11. November 2016 die eine oder andere Pirouette gedreht werden.

Bis zum 26.02.1017 können hier alle Eisliebhaber aus Ratzeburg und Umgebung die Kufen zum Glühen bringen.

montags – freitags 12:00 –  22:00 Uhr
Feiertag, Ferien, samstags und sonntags ab 10:00 Uhr
24./25. Dezember geschlossen

Eintritt:
Kinder / Jugendliche bis einschl. 15 Jahre 2,50 €, 10er Karte 20 €
Jugendliche /Erwachsene ab 16 Jahre 3 €, 10er Karte 25 €
Familienkarte (2 Erw. + 3 Kinder) 10 €
Schulklassen (ab 10 Pers.) 2 €/ p. P.
Zusätzlich:
Leihschlittschuhe 3 €
Helme, Protektoren 1 €
Lauflernhilfe normal 1 €
Lauflernhilfe Figur 3 €

Gesamte Eisfläche (pro Stunde) auf Anfrage!
Eisstockschießen pro Bahn 90 €
Alle Preise gelten für jeweils eine Stunde.

Ort: Marktplatz, 23909 Ratzeburg

www.ratzeburger-eisvergnuegen.de


01. Februar 2017

(Lern-)Werkstatt zu „Fossilien & Bernstein“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBeginnen Sie das neue Museumsjahr 2017 mit einer Lernwerkstatt im Eiszeitmuseum!

Wie entsteht aus Rohbernstein eigentlich ein Schmuckstück?

Wie schaffen es Forscher ein Fossil aus so festem Gestein herauszuarbeiten?

Mittwoch 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 4,- € zzgl. Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


01. Februar 2017

KunstImPuls:
Kunstnachmittag für Menschen mit Demenz

Museum Behnhaus Drägerhaus LübeckEtwa 1,5 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Demenz, weltweit sind es knapp 47 Millionen. Ihre Zahl steigt rasant an.

Demenz-Patienten leiden insbesondere unter Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und einer damit einher gehenden Vergesslichkeit, die sich bis zum Verlust der Sprach- und Rechenfähigkeiten ausweiten kann.

Kunst und Kultur können wichtige Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein. Die Betroffenen sind jedoch auf eine besondere Art der Kommunikation angewiesen.
Deshalb haben die Lübecker Museen ein besonderes Angebot für demente Menschen entwickelt. Es versucht, an Erinnerungen anzuknüpfen.

Erinnerungsarbeit ist wichtig, da sie das Fortschreiten der Erkrankung nach Ansicht von Experten verzögern kann.

Seit September bietet das Museum Behnhaus Drägerhaus Kunstnachmittage für früh- bis mitteldemente Menschen, ihre Partner und Begleiter an.

Das Museum verfügt über einen reichen Schatz an Bildern, die in großen Formaten zu einem assoziativen Kunstspaziergang einladen.

Die Führungen finden in kleinen Gruppen statt. Auf Wunsch kann sich ein Workshop mit einer Kunsttherapeutin anschließen.

Mittwoch 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 4,- € zzgl. Eintritt (7 € | 3,50 € | 2,50 €)
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451-1224148.

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Flyer KunstImPuls (pdf)


01. Februar 2017

Präsentation:
neues Autograf von Johannes Brahms

Johannes Brahms © Foto: F. König - Brahms-Institut LübeckDem Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck (MHL) ist ein Neuerwerb gelungen.

Aus Privatbesitz erhielt es die Originalhandschrift eines Liedes, das Brahms seiner damaligen Verlobten Agathe von Siebold schenkte.

Das wertvolle Autograf besteht aus zwei mit Tinte beschriebenen Notenseiten und ist nun als Teil der Ausstellung „Beziehungszauber“ erstmals öffentlich zu sehen.

Die Schau, die mit Musikhandschriften, Büsten, Drucken, Briefen und Fotografien weitere Exponate aus der kostbaren Lübecker Sammlung zeigt, wird am Mittwoch, 01. Februar 2017 um 17 Uhr mit einer öffentlichen Führung und einer Präsentation der neuen Originalhandschrift im Brahms-Institut wiedereröffnet.

Mittwoch 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Brahms-Institut, Villa Eschenburg, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck
www.brahms-institut.de

Foto © Foto: F. König – Brahms-Institut Lübeck


01. Februar 2017

„Von Tahiti nach Namibia, auf die Bermudas und durch Grönland“.
Ein Blick auf die Expeditionsgeschichte der CAU im 19. und 20. Jahrhundert

Eutiner LandesbibliothekVortrag von M. Ed. Martin Göllner (Universität Kiel)

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 5,- €
Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei

Ort: Seminarraum, Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


01. Februar 2017

Literatur in der Kirche – Texte zum Nachdenken

Maria-Magdalenen-Kirche in MalenteErzählungen von Arthur Schnitzler
– Die Toten schweigen
– Blumen
– Die Fremde

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Maria-Magdalenen-Kirche, Bahnhofstr. 64, 23714 Malente

www.kirchengemeindemalente.de


02. Februar 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


03. und 04. Februar 2017

2. MÖBEL KRAFT Motorrad-Ausstellung

MÖBEL KRAFT Motorrad-Ausstellung © Andrey ArmyagovEinheizende Tage für alle Biker, die auch auf dem Asphalt Zuhause sind – und solche, die es werden wollen!

Am 03. und 04. Februar 2017 präsentieren Ihnen – bei MÖBEL KRAFT in Bad Segeberg – die führenden Motorradexperten aus der Region ihre heißesten Maschinen und Neuheiten rund ums Bike.

Von Harley Davidson und Ducati über Indian bis zu Honda und BMW haben die Händler und Aussteller eine große Palette an Motorrädern im Gepäck.

Auch bei Bekleidung und Schutz bleibt nichts auf der Strecke: für mehr Sicherheit beim Zweirad-Spaß führt Stecher Moto an beiden Tagen um 12 und 15 Uhr Helite Airbagwesten und –jacken in Aktion vor.

Mit deutlich weniger PS, aber genauso großer Fahrfreude, kommen die kleinen roten Fahrzeuge in MÖBEL KRAFTS Lüttland um die Kurve: dort können Kinder von 3-12 Jahren am Samstag, den 04. Februar 2017, ihren Bobby-Car-Führerschein erwerben. Dabei trainieren die Nachwuchsfahrer nicht nur Koordinationsfähigkeit, Ausdauer und Motorik, sondern erlernen bereits frühzeitig notwendige Verkehrsregeln für ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr.

Für alle (Tempo-)Hungrigen gibt es natürlich auch den passenden KRAFT-Stoff: echtes Bikersteak mit Zwiebeln, Champignons, Kräuterbutter und rustikalen Pommes für sagenhafte 5,90  € – nur an diesen beiden Tagen im Restaurant bei MÖBEL KRAFT!

Folgende Aussteller erwarten Sie:

  • House of Thunder American Bikes GmbH aus Lübeck mit der Marke Harley Davidson
  • O wie M Motorräder aus Lübeck mit der Marke Ducati
  • Motor Forum GmbH aus Bad Oldesloe mit der Marke Honda
  • Motorradhandel u. Reparaturwerkstatt Strauß und Gerken mit Young- und Oldtimern der Marke BMW sowie einer Tanksäule aus den 60er Jahren und einer Puppe mit Motorradbekleidung aus den 50er Jahren
  • Viking Cycles GmbH aus Lübeck mit den Marken Indian und Triumph
  • Anette Schneppe-Sander mit Hosenträgern und Halstüchern
  • Stecher Moto mit Motorradteppichen und Vorführungen von Helite Airbagwesten und –jacken
  • Flaming Stars Interessengemeinschaft Motorradfahrender Feuerwehrleute & Freunden aus Schleswig-Holstein mit Feuerwehrmotorrädern
  • DRK Motorradstaffel des Kreisverbandes Bad Segeberg e.V. mit Rettungsdienstmotorrädern der Marke BMW
  • Motorradwerkstatt Torsten Bock aus Bad Segeberg mit Oldtimer-Modellen
  • PULVER-SH aus Reinfeld mit pulverbeschichteten Motorrädern und Felgen

Für den finalen Nervenkitzel sorgt das große Motorrad-Gewinnspiel, bei dem es MÖBEL KRAFT Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von über 1.000 € zu gewinnen gibt.

Freitag und Samstag 09:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: MÖBEL KRAFT AG, Ziegelstraße 1, 23795 Bad Segeberg
www.moebel-kraft.de

Foto © Andrey Armyagov


03. Februar 2017

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


03. Februar 2017

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


03. Februar 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


03. Februar 2017

Vortrag über Silber & Globalisierung –
von den Minen Perus in die Opiumhöhlen von Canton

Silberglanz & Silbergier – Der Silberschatz aus Bergen © Europäisches Hansemuseum/Foto: Olaf MalzahnAm Freitag erklärt Prof. Dr. Klaus Weber von der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), wie das Silber den Weltmarkt dominierte – und verfolgt den Weg des Edelmetalls von Südamerika bis ins ferne Europa und Asien. Um 19:30 Uhr beginnt die Veranstaltung im Beichthaus des Europäischen Hansemuseums.

Freitag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451-80 90 99 11

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Beichthaus, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum/Foto: Olaf Malzahn


03. Februar 2017

Fackelwanderung am Timmendorfer Winterstrand

Plakat Fackelwanderung Timmendorfer StrandGenießen Sie Timmendorfer Strand bei einer Fackelwanderung.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

Die Wanderungen in Timmendorfer Strand beginnen und enden an der Maritim Seebrücke.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit den Abend bei einem heißen Tee ausklingen und die gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Freitag 19:30 Uhr

Teilnahme: Die Fackeln und die Wanderung sind kostenfrei.

Treffpunkt: Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


03. Februar 2017

„Gaude Geister“

Ensemble Theater Schwerin 2015Romantische Komödie von Pam Valentine mit der Fritz-Reuter-Bühne Schwerin

Am 3. Februar 2017 wird die romantische Komödie „Gaude Geister“ von  Pam Valentine mit der Fritz-Reuter-Bühne im Neustädter Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule aufgeführt.

Zum Inhalt:
Vor den Gespenstern, die in dieser warmherzigen Komödie ihr Unwesen treiben, braucht man sich ganz bestimmt nicht zu fürchten. Der Makler Markus Weber bekommt allerdings immer einen Schreck, wenn er im Landhaus der verstorbenen Kehlmanns seine Schlüssel an den unmöglichsten Orten wiederfindet oder Blumenvasen durch den Raum schweben. Die Geister von Susie und Jakob Kehlmann machen sich nämlich einen Spaß daraus, Makler und mögliche Mieter aus ihrem Haus zu vergraulen. Doch als ein erfolgloser Autor und seine schwangere Frau einziehen wollen, fühlen sich die Kehlmanns für das Liebesglück des jungen Paares verantwortlich und haben damit endlich eine Aufgabe gefunden. Denn weil die Verstorbenen nicht in den Himmel kommen, sondern als Atheisten noch einmal auf die Erde zurückgeschickt wurden, haben die bei einem Bootsunfall verunglückten Kehlmanns ein Problem: Sie langweilen sich im wahrsten Sinne des Wortes zu Tode – bis sie als gute Geister mittels telepathischer Kräfte aus dem Jenseits die jungen Mieter unterstützen. Und wenn nichts mehr geht zwischen den immer zu Schabernack aufgelegten Untoten und ihren sympathischen Mietern Simon und Felicitas Willis, gibt es noch den putzigen Schutzengel, der im Notfall angedüst kommt.

Ein Spiel um Glaube, Liebe und Hoffnung, getragen von vielen Publikumslieblingen des Theaters – berührende Unterhaltung.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 15,00 – 21,00 €
Es gelten die Abonnements gelb.

Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 10 des Neustädter Rathauses, Am Markt, Tel. 04561-619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
Abendkasse ab 19:00 Uhr
Online unter http://neustadt.leoticket.de

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Flyer » Theater in der Stadt und Neustädter Kulturmatinee 2016/17 « (pdf)

www.mecklenburgisches-staatstheater.de


03. Februar 2017

Phønix – moderner europäischer Folk aus Dänemark

Phønix © Ard JongsmaPhønix ist eine der führenden und erfahrensten Folkbands Dänemarks.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Reservierung ist möglich unter Tel. 04542-87000

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de

www.phonixfolk.dk

Foto © Ard Jongsma


04. Februar 2017

Malenter Kultur Samstag:
MitmachLesung – Flupsi und das ewige Eis

Flupsi und das ewige Eis © Illustration Katja Berling - Jochen Wildt © Michaela PlambeckMitmachLesung für Kinder

Gemütlich ankommen, sich hinlümmeln und entspannt was vorlesen lassen? Ja! Auch!

Taucht ein in ein Abenteuer mit tollen Bildern auf der Leinwand und spannenden Geräuschen zum MITmachen, MITrätseln, MITreimen und MITsingen.

Von 4 Jahren bis zur 4. Klasse – eine aktive Kinderbuchlesung für die ganze Familie.

Jochen Wildt ist Erzieher in einer Kindertagesstätte und schreibt mit Kitakindern an seinen spannenden Kinderbüchern mit besonderen Themen.

Flupsi und das ewige Eis

Im ersten Abenteuer finden drei Freunde am Elbstrand eine Flaschenpost mit dem Hilferuf eines in Seenot geratenen Eisbären. Gemeinsam mit ihrem Klimaschutzfreund Flupsi, den sie während eines Umweltprojektes in der Kita kennengelernt haben, und ihrer Freundin Yessi machen sie sich mit einem selbstgebauten Umweltfahrzeug auf die abenteuerliche und gefährliche Reise zum Nordpol.
Werden die Freunde den Eisbären Nanoq noch retten können?

Eine MitmachLesung – Was ist das?

Eine Mitmach-Lesung ist eine multimediale Kinderbuchlesung, bei der das Vorlesen aus meinen Detektivgeschichten, sowie Elemente des Kinos und des Hörspiels zu einem besonderen Erlebnis verschmelzen.
Während ich Ausschnitte aus meinen Geschichten vorlese, werden die Bilder aus dem jeweiligen Buch mit einem Beamer auf eine Leinwand projiziert und teilweise von Geräuschen untermalt.
So entsteht eine einzigartige Atmosphäre. Die Aussagekraft der wundervollen Illustrationen von Katja Berling auf einer Großleinwand kommt in besonderer Weise zum Ausdruck. Auf ganz neue Art lernen Kinder „Flupsi und die Elbspürnasen“ kennen, die Kombination der großen Bilder mit dem Klang der Geräusche und meiner Erzählung regt die kindliche Phantasie an.
Alle Zuschauer können und dürfen sich aktiv in die Geschichte einbringen, Geräusche machen, Rätsel lösen, sich bewegen … und gemeinsam den ElbspürSong singen! So wird die Mitmach-Lesung für die ganze Familie zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Infos zur Veranstaltung und alles Weitere zu Flupsi und den Elbspürnasen auf: www.flupsi.info

Samstag 15:00 Uhr, Einlass 14:30 Uhr

Eintritt: 4,00 € (Kinder bis 14 Jahre 2,50 €, Familienkarte bis 5 Personen (min. 2 Kinder) 12,00 €)
VVK-Stellen:
Mad Dog’s & Holy Burger, Bahnhofstr. 25, 23714 Malente
Tourismus-Service Malente, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente
Cafeteria in der Mühlenbergklinik, Frahms Allee 1-7, 23714 Malente
online unter www.malenter-kultur-samstag.de

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

www.flupsi.info

www.facebook.com/MalenterKulturSamstag

www.malenter-kultur-samstag.de


04. Februar 2017

Ratzeburger Dommusiken:
Musikalische Wanderung über den Domhof

Ratzeburger DomDom – Herrenhaus (Rokokosaal) – Haus Mecklenburg (Galerie AC Noffke) – Dom

Zwölf Fantasien für Violine solo (Hamburg 1735)

Thomas Pietsch – Violine

Samstag 15:30 – 18:30 Uhr

Eintritt: 10,- €, ermäßigt 5,- €

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


04. Februar 2017

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 18:30 – 19:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


04. und 05. Februar 2017

Werkstatt Popularmusik:
Rock, Metal, Pop und Wintersongs

Musikhochschule LübeckRock, Pop und Groove stehen am Samstag im Mittelpunkt, am Sonntag dagegen Gospel, Pop und Jazz unter dem Motto „Wintersongs“.

Rund 50 Studierende geben mit zwei Konzerten einen Einblick in die Semesterarbeit und präsentieren die unterschiedlichen Ausprägungen populärer Musik an der MHL, für die sich Bernd Ruf mit seiner Professur für Popularmusik, Jazz und Weltmusik seit 13 Jahren verantwortlich zeigt.

Samstag:

Am Samstag werden die Studierenden unter Leitung von Oliver Sonntag, Ulrich Kringler und Michael Pabst-Krüger den Großen Saal mit Metal, Pop und Groove rocken.
Laut und metallisch hämmert es, wenn das Rockensemble von Oliver Sonntag sich der Musik der Progessive-Metal Band „Dream Theater“, der Psychedelic Rockband „Motorpsycho“ und der Alternative Metalband „System of a Down“ verschreibt.
Weitaus versöhnlicher klingen die Vintagesounds des Schweizer Songwriter- Duos „Boy“ oder der 80iger-Jahre-Sound der Pop-Ikone Steve Winwood, die das MHLPopensemble unter Ulrich Kringler präsentiert.
Dass parallel zum Lübschen Winter der Sommer in der anderen Erdhälfte zu feurigen Rhythmen antreibt, ruft die MHLPercussion-Group unter Michael Pabst-Krüger in Erinnerung.

Sonntag:

Sanftere Töne schlagen der MHL-PopsChor und das MHL-Jazzensemble am Sonntag in der Werkstatt „Winter Songs“ an.
30 Studierende der MHL, unter anderem die MHL-Pop Singers, der MHL-PopsChor und das MHL-Jazzensemble finden unter Leitung von Prof. Bernd Ruf und Patrick Farrant eine musikalische Antwort auf die Frage „Wie klingt der Winter?“
Mit groovigen Pop-und Jazz-Songs und mitreißenden Gospels zeigen sie, dass er prickelnd frisch, im Inneren jedoch wohlig warm sein kann, auf jeden Fall aber Raum zum Nachdenken und Nachsinnen schafft.
Das Programm beinhaltet unter anderem Song-Klassiker wie Michael Jacksons „Man in the Mirror“ und Hits wie Bobby McFerrins „Don’t Worry, Be Happy“.
Außerdem spielt die Newcomer-Formation Bentō, die im September 2016 den zweiten Platz beim Lübecker Jazzpreis gewann. Sie überrascht mit ihrer ethnischen Musik in der ungewöhnlichen
Besetzung für Harfe, Gesang, Gitarre und Percussion. Ganz im Sinne ihres Bandnamens, der japanisch für „Mix-Box“ steht, vereinen die jungen Musiker Nora-Elisa Kahl (Harfe, Gesang), Frederik Schlender (E-Gitarre) und Patrick Huss (Percussion) in ihren Kompositionen und Arrangements moderne Jazzklänge mit ethnischer Musik aus unterschiedlichen Kulturen.

Samstag 19:30 Uhr
Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 14 € und 19 €, ermäßigt 8 € und 12 €
Karten gibt es bei allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen
Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Ort: Großer Saal, Musikhochschule, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


04. Februar 2017

Malenter Kultur Samstag:
Lesung mit Fritzi Sommer

Buchcover Alte Ziegenwiese von Fritzi Sommer © HEYNE VerlagTina Wolf alias Fritzi Sommer liest aus ihrem Mops-Roman „Alte Ziegenwiese“.

Tatort Schrebergarten: Die Möpse ermitteln wieder!
Tatort Schrebergarten. Kleingartenkolonie „Alte Ziegenwiese“:
Eigentlich ein idyllischer Ort, an dem Mops alles findet zum glücklich sein: schöne große Wiesen, viele kleine Gärten, andere Hunde – doch der nächste Fall für die drei Vierbeiner steht bereits vor der Tür: Denn der Quälgeist der Nachbarschaft, Franz, liegt plötzlich mit einer Mistgabel im Rücken auf dem Komposthaufen.
Henri, Viktor und Wilma nehmen die Ermittlung natürlich sofort auf und lernen jede Menge dubiose Gestalten kennen.
Wenn das kein gefundenes Fressen für die Mops-Mafia ist …

Fritzi Sommer

Fritzi Sommers erste große Liebe hieß Tommy. Er war 30 Zentimeter groß, hatte schwarzes Fell und war ein Mischling. Ihren Wunsch, später einmal Tiermedizin zu studieren, begrub sie, als sie mit sieben Jahren sah, was ein Tierarzt alles machen muss. Nach weiteren Berufswünschen, die zwischen Pilotin und Heilpädagogin pendelten, entschied sie sich, zum Fernsehen zu gehen. Mit ihrem Mann, ihrem Sohn, ihrem Hund und einem Haufen Goldfischen lebt die 41-jährige in Norddeutschland.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr, ab 19:00 Uhr Überraschungsgast

Eintritt: 8,00 €, inkl. Begrüßungs-Sekt,
Abendkasse 10,00 €, Kurkarteninhaber 8,00 €
VVK-Stellen:
Mad Dog’s & Holy Burger, Bahnhofstr. 25, 23714 Malente
Tourismus-Service Malente, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente
Cafeteria in der Mühlenbergklinik, Frahms Allee 1-7, 23714 Malente
online unter www.malenter-kultur-samstag.de

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

www.tinawolf.net

www.facebook.com/MalenterKulturSamstag

www.malenter-kultur-samstag.de

Foto © HEYNE Verlag


04. Februar 2017

Plöner Tage der Kammermusik
Wir in Plön I

Alte Schwimmhalle in PlönZwölf junge Ensembles der Musikhochschule Lübeck (MHL) geben in der Reihe  „Wir in Schleswig-Holstein“ drei Konzerte bei den Plöner Tagen der Kammermusik.

Mehr als 40 Instrumentalisten der MHL präsentieren am 4., 5. und 11. Februar 2017 Schlüsselwerke der Kammermusik jeweils ab 19:30 Uhr im Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön.

Die jungen Musikerinnen und Musiker stellen bedeutende Kammermusikwerke aus drei Jahrhunderten vor. Wer Kammermusik liebt, kommt dabei voll auf seine Kosten: vom Klaviertrio über das Streichquartett bis hin zum Saxophonensemble sind Werke von Mozart, Beethoven, Schumann, Brahms, Schostakowitsch und Nielsen zu hören.
Jeweils vier Ensembles stellen sich pro Abend vor. Es musizieren Instrumentalisten verschiedener Ausbildungsstufen aus 18 Nationen, die mit dem Schwerpunkt Kammermusik an der MHL studieren.

Bei „Wir in Plön I“ stellen die Studierenden am Samstag ein abwechslungsreiches Programm in verschiedenen Streicher- und Bläserbesetzungen vor.
Unter anderem erklingt Brahms‘ virtuoses g-Moll Klavierquartett, das mit seinem berühmten „Rondo alla Zingarese“ an traditionelle ungarische Volksweisen erinnert.
Des Weiteren ist Mozarts berühmtes Kegelstatt-Trio in der klangvollen Besetzung für Klavier, Klarinette und Viola sowie Carl Maria von Webers Trio op. 63 für Flöte, Cello und Klavier zu hören, das zu Unrecht nur selten aufgeführt wird. Es gehört zu den bedeutendsten Klaviertrios der Romantik, nicht nur durch seinen melancholischen Grundton.

Wer facettenreiche Kammermusik vor malerischer Kulisse liebt, sollte sich die drei Konzerte der Plöner Kammermusiktage nicht entgehen lassen.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €
Vorverkauf in der Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-789939

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss, Schloßgebiet 2, 24306 Plön
www.kulturforum-ploen.de

www.mh-luebeck.de


05. Februar 2017

Neustädter Kulturmatinee:
„Kriminal-Tango“

Musikalische Lesung mit dem Duo „Ladybirds“

Duo Ladybirds © Chamberlain FotografieDer KulturService lädt Sie zu einer energiegeladenen Krimi-Revue mit dem Duo Ladybirds am 05. Februar 2017 in das Haus des Gastes in Pelzerhaken ein.

Freuen Sie sich im Rahmen der „Neustädter Kulturmatinee“ auf einen spannungsgeladenen Vormittag mit dem Programm „Kriminal-Tango“.

Die Multiinstrumentalistinnen Heike Michaelis (Piano, Gesang, Vibraphon Percussion ) und Regina Fischer (Saxophon, Gesang, E-Gitarre, Piano) haben nicht nur kriminalistische Chansons, Pop, Jazz, Filmmusik und Oper im Gepäck sondern auch Celina Phython und Götz E. Die wunderbare Schlangendiva und ihr neuer Verehrer versuchen sich gegenseitig mit spannenden Gedichten und tödlichen Geschichten zu übertreffen. Ausgang ungewiss!

Das Duo „Ladybirds“ hinterlässt nach allen Veranstaltungen ein begeistertes Publikum.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Gastes, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

Flyer » Theater in der Stadt und Neustädter Kulturmatinee 2016/17 « (pdf)

www.ladybirdsjazz.de

Foto © Chamberlain Fotografie


05. Februar 2017

Erlebnis „Eiszeitmuseum“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumVerbringen Sie spannende und interessante Momente in der Erlebniswerkstatt „Fossilien & Bernstein“ im Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Am Sonntag haben Sie zu den Museumsöffnungszeiten die Gelegenheit Fossilien zu präparieren oder Rohbernstein zu schleifen.

Entdecken Sie versteinerte Kopffüßler oder Röhrenmuscheln, vielleicht ist auch eine kleine Fliege im Bernstein!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


05. Februar 2017

Puppentheater Zaunkönig spielt
„Windelweich im Rindenreich“

Naturparkzentrum UhlenkolkWinfried ist ein überängstlicher Junge. Doch durch Erlebnisse im Traumland Rindenreich findet er seinen persönlichen Mut.

Sonntag 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum

www.theater-zaunkoenig.de


05. Februar 2017

Wasserwelten –
Kinder tanzen Figuren rund ums Wasser

Plakat Wasserwelten - Kulturwerkstatt ForumFür den Sonntag, 05.2.2017 um 16 Uhr haben die Tanzgruppen „Zimtsterne“ und „Schleiereulen“ eine Tanzgeschichte rund um das Element Wasser zusammengestellt.
Die Aufführung wird auf der Bühne der Kulturwerkstatt Forum in Neustadt statt finden.
Wind, Wasser und Meer, sowie einige Lebewesen im und am Wasser sollen von den Tanzgruppen tänzerisch dargestellt werden.

In diesem Projekt wird es eine Mischung aus freien und choreographierten Tänzen geben.
Geleitet wird dieses Projekt von Finja Petersen, die viele Bewegungen aus dem orientalischen Tanz mit einbringen wird.
Hinzu kommen Gastauftritte von Bauchtänzerin Ghazala (Finja Petersen) und Freestyle-Tribal-Bellydancer Desideria aus Flensburg.

Wie bereits die Aufführung im letzten Jahr, ist es eine Geschichte für die ganze Familie.
Kinder, Eltern und Großeltern werden alle ihre Freude an diesem Nachmittag haben.

Sonntag 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6,- €, Kinder 4,- €
Vorverkauf: Buchhandlung BUCHSTABE, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt


05. Februar 2017

Plöner Tage der Kammermusik
Wir in Plön II

Alte Schwimmhalle in PlönZwölf junge Ensembles der Musikhochschule Lübeck (MHL) geben in der Reihe  „Wir in Schleswig-Holstein“ drei Konzerte bei den Plöner Tagen der Kammermusik.

Mehr als 40 Instrumentalisten der MHL präsentieren am 4., 5. und 11. Februar 2017 Schlüsselwerke der Kammermusik jeweils ab 19:30 Uhr im Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön.

Die jungen Musikerinnen und Musiker stellen bedeutende Kammermusikwerke aus drei Jahrhunderten vor. Wer Kammermusik liebt, kommt dabei voll auf seine Kosten: vom Klaviertrio über das Streichquartett bis hin zum Saxophonensemble sind Werke von Mozart, Beethoven, Schumann, Brahms, Schostakowitsch und Nielsen zu hören.
Jeweils vier Ensembles stellen sich pro Abend vor. Es musizieren Instrumentalisten verschiedener Ausbildungsstufen aus 18 Nationen, die mit dem Schwerpunkt Kammermusik an der MHL studieren.

„Wir in Plön II“ stellt am Sonntag bedeutende Werke für Bläserensemble in den Mittelpunkt.
Das Klarinettentrio op. 114 ist eines von Brahms‘ Spätwerken. Dem berühmten Soloklarinettisten und Brahms-Freund Richard Mühlfeld ist es zu verdanken, dass Brahms für dieses Klarinettentrio 1891 noch einmal zur Feder griff, obwohl er eigentlich angekündigt hatte, nicht mehr zu komponieren.
Ein besonderes Juwel im variantenreichen Programm ist Henri Pousseurs Saxophonquartett „Vue sur les jardins interdits“, mit dem der belgische Komponist auf moderne Weise ein Bach-Thema aufbereitet. In einer fein gearbeiteten Collagentextur windet er neue Klänge um einen Bachchoral.
Vom dänischen Komponisten Carl Nielsen ist sein einziges bedeutendes Kammermusikwerk für ein reines Bläserensemble zu hören: das Quintett op. 43. Im Geiste der Wiener Klassik komponiert, vermittelt es Nielsens Vorliebe für Mozart.

Wer facettenreiche Kammermusik vor malerischer Kulisse liebt, sollte sich die drei Konzerte der Plöner Kammermusiktage nicht entgehen lassen.

Sonntag 19:30 Uhr

Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €
Vorverkauf in der Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-789939

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss, Schloßgebiet 2, 24306 Plön
www.kulturforum-ploen.de

www.mh-luebeck.de


06. Februar 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


07. Februar 2017

Dit un dat op Platt ünner’t Strohdack vun de Thomsen-Kaat

Thomsen Kate in MalenteGemütliches Kaffeetrinken und Geschichten in plattdeutscher Sprache.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Thomsen-Kate, Marktstr. 13, 23714 Bad Malente

Veranstalter: Lenter Gill, 23714 Malente, Tel. 04521-1721
www.lenter-gill.de


07. Februar 2017

Gespräch im Glaspalast

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnEine Möglichkeit für alle Kulturinteressierten, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


08. Februar 2017

Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumFossilien präparieren?
Wie geht das denn?
Rohbernstein schleifen?
Was ist Bernstein überhaupt?

In der Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum in Lütjenburg ist dies möglich.

Am Mittwoch haben zu den Museumsöffnungszeiten nicht nur unsere jungen Besucher Gelegenheit dazu.

Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mittwoch 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


08. Februar 2017

„Zu Gast bei Brahms“
Flötistin Angela Firkins

Villa Eschenburg - Brahms-Institut LübeckAm Mittwoch, 08. Februar 2017 nimmt erneut eine Künstlerpersönlichkeit der Musikhochschule Lübeck (MHL) auf dem weißen Sessel in der Villa Eschenburg Platz.
Ab 19 Uhr stellt sich diesmal die Flötistin Prof. Angela Firkins den Fragen von Prof. Dr. Wolfgang Sandberger, Leiter des Brahms-Instituts.

Die einzige Musikhochschule des Landes beherbergt erstklassige Musikerinnen und Musiker. Dass sich der Lehrkörper nicht nur durch herausragende Künstler, sondern auch durch spannende Persönlichkeiten auszeichnet, bringt Sandberger in seiner neuen Reihe „Zu Gast bei Brahms“ ans Licht.

Sein aktueller Gast, Flötistin Angela Firkins, war Soloflötistin der Symphoniker Hamburg und der NDR-Radiophilharmonie Hannover. Vor rund zwanzig Jahren folgte sie dem Ruf an die MHL.

Sandberger geht als hartnäckiger und gewandter Moderator nicht nur musikalischen Themen auf den Grund: kulturpolitische, persönliche oder tagesaktuelle Themen kommen zur Sprache. Fragen und Antworten fügen sich zu einem sehr persönlichen Portrait seiner Gesprächspartnerin.
Im Anschluss an das Gespräch wird Firkins ihr aktuelles Lieblingsstück präsentieren. Welches es sein wird, bleibt eine Überraschung.

Angela Firkins

Firkins studierte in Hamburg, Freiburg und München. Lange Zeit war sie Mitglied im Bundesjugendorchester, in der Jungen Deutschen Philharmonie und im Jugendorchester der Europäischen Gemeinschaft. Als Mitglied des Albert-Schweitzer-Quintetts war sie Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, wie dem Deutschen Musikwettbewerb und dem ARD-Wettbewerb. Sie erhielt den Preis der deutschen Schallplattenkritik, produzierte verschiedene CDs sowie Rundfunkaufnahmen und konzertierte auf zahlreichen Bühnen im In- und Ausland.
Sie ist mit dem amerikanischen Hornisten Donald Firkins verheiratet, Solohornist bei den Symphonikern Hamburg. Mit ihm hat sie fünf Kinder zwischen 16 und 26 Jahren. Sie verbringt gerne Zeit mit ihrer Familie und Freunden und beschäftigt sich in ihrer raren Freizeit mit Lesen, Reisen, Spielen und Wandern.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: 5,- € und 8,- €, es gibt keine Ermäßigung.
Karten sind im Vorverkauf nur bei der „Konzertkasse“ erhältlich.
Im Brahms-Institut wird ab 18 Uhr ein Catering angeboten, dann können auch Restkarten an der Abendkasse erworben werden.

Ort: Brahms-Institut, Villa Eschenburg, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck
www.brahms-institut.de


08. Februar 2017

Mark Britton: „Mit Sex geht’s besser!“

Mark Britton © Melanie GrandeDer englische Standup-Kabarettist, Autor und Regisseur Mark Britton lebt seit vielen Jahren in Deutschland und gastiert am Mittwoch, 08. Februar 2017 um 20 Uhr mit seinem neuen Programm „Mit Sex geht’s besser!“ auf dem Theaterschiff Lübeck.

Nach dem Erfolg von „Ohne Sex geht’s auch (nicht)!“ setzt Mark Britton noch einen drauf mit seinem neuen Programm „Mit Sex geht’s besser!“

Leute, vergesst Internetsex! Wer braucht schon einen Touchscreen, wenn man in echtes Hüftgold greifen kann?

Ein sexy Internetchat ist doch viel spannender, wenn beide aus demselben Bett chatten. Ladies, es ist höchste Zeit für eine Affäre. Eine Affäre mit dem eigenen Mann. Denn Euer Märchenprinz wartet zu Hause. Er zieht seinen Bandscheibengürtel an, kniet nieder und weckt Euch mit einem Kuss aus Eurem Winterschlaf. Und die Raupe auf der Wohnzimmercouch entfaltet sich zu einem Schmetterling. Euer Casanova in den besten Jahren passt zu Euch wie Eure Lieblingsschuhe: Nicht ganz so schick, aber dafür saugemütlich.

Alte Hasen haben steife Ohren. Der reife Romeo hat sich die alte Jeans weiten und die Tastatur am Smartphone vergrößern lassen. Ihr steht die alte Schwangerschaftsjeans wieder super. Also Ladies, lasst uns löffeln! Willkommen zurück im Dating-Game. Der Oldtimer hat neue Reifen, die Rose frische Blüten, die Hitzewallung prickelnde Perlen.
Sex in den besten Jahren ist super! Ohne Verhütungssorgen, aber mit Dehnungsübungen. Voltaren ist das neue Viagra. Es wird ein Traum, denn eine Frau erreicht ihren sexuellen Höhepunkt nach 35 Jahren, Männer nach 3 Minuten.

„Englischer Humor – aber in deutscher Sprache“ lautet das Rezept, mit dem Mark Britton seit Mitte der neunziger Jahre über Deutschlands Bühnen fegt.
Seine One Man Shows sind die perfekte Mischung aus Kabarett und Slapstick, Pantomime und Situationskomik. Ohne Bühnenbild und Requisiten, dafür aber mit einmaliger Körpersprache und dem losesten Mundwerk diesseits des Kanals, lässt er ganze Welten vor dem Auge des Zuschauers entstehen.

Mark Britton: Das ist pure Energie, aber intelligent genutzt.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

Foto © Melanie Grande

www.markbritton.de


09. Februar 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


09. Februar 2017

Führung
Hinter der Fassade: Buddenbrooks privat
„Contenance!“
Thomas Buddenbrook – Tradition und Lebenslast

Buddenbrookhaus LübeckDas Buddenbrookhaus in Lübeck führt die beliebte Veranstaltungsreihe „Hinter der Fassade“ fort:
Am Donnerstag gewährt Kulturvermittlerin Annette Klockmann private Einblicke in die Familie der Buddenbrooks.

Bei der Führung „Contenance!“ wird der Fokus auf die Romanfigur Thomas Buddenbrook gerichtet:
Er ist gerade 29 Jahre geworden, als ihm nach dem plötzlichen Tod  seines Vaters die Aufgabe zufällt, die altehrwürdige Firma weiter zu führen. Gefragt wurde er nicht.
Was mag daraus resultieren, wenn Pflichterfüllung über allem steht?

Donnerstag 15:00 – ca. 16:30 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


09. Februar 2917

Klänge der Renaissance:
moderiertes Konzert über „L’homme armé“

St. Aegidien zu LübeckDie Musikhochschule Lübeck (MHL) lädt zu einem moderierten Konzert nach St. Aegidien ein.

Die Theorieklasse Prof. Dr. Oliver Korte und der MHL-Kammerchor unter Leitung von Kerstin Behnke präsentieren L’homme armé-Messen der Renaissance.

Der von Kerstin Behnke geleitete MHL-Kammerchor präsentiert die berühmte „Missa L’homme armé sexti toni“ von Josquin Desprez sowie die zu ihrer Zeit hochgeschätzte, heute aber weniger bekannte „Missa L’homme armé“ von Antoine Brumel.

Studierende der Theorieklasse führen in die Geschichte und die Tradition der „L’homme armé“-Messen ein, die als Staatskunst für besondere Anlässe galten.
Die jungen Musiktheoretiker geben Einblick in die Kunst und Ästhetik der Renaissance und in den unerschöpflichen kompositorischen Reichtum der beiden „L’homme armé“-Messen.

Der Chor singt dazu live Klangbeispiele ein und führt beide Werke im Anschluss auf.

Hinter „L’homme armé“ (Der bewaffnete Mann) verbirgt sich eine aus Frankreich stammende populäre Melodie, die im 15. und 16. Jahrhundert Grundlage zahlreicher Messevertonungen war. Sie inspirierte insbesondere Komponisten aus dem franco-flämischen Raum zu kunstvollen Vertonungen. Die Komponisten traten in einen regelrechten Wettstreit, um ihre Vorgänger an musikalischer Eleganz und struktureller Raffinesse zu überbieten. Mehr als vierzig Werke sind überliefert.

Es singen 20 Studierende im Kammerchor der MHL. Sie haben sich auch in Seminaren mit der Stilistik und Aufführungspraxis der Renaissance-Messen befasst. Chorleiterin Kerstin Behnke erläutert: „Das Eintauchen in eine alte Musizierpraxis eröffnet den Studierenden ganz neue musikalische Welten.“

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 10,- €
Karten bei allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Ort: St. Aegidien, Aegidienstraße 75, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de


09. Februar 2017

Lübeck meets Bergen –
Das älteste Hansemuseum der Welt stellt sich vor

Silberglanz & Silbergier – Der Silberschatz aus Bergen © Europäisches Hansemuseum/Foto: Olaf MalzahnMitarbeiter Tom Hellers gibt am Donnerstag, dem 09. Februar, im Beichthaus Einblicke in das Hanseatiske Museum in Bergen.

Das Haus ist das älteste Hansemuseum der Welt und zeigt Besucherinnen und Besuchern, wie die niederdeutschen Kaufleute, die zum Handeln nach Bergen gekommen sind, gelebt haben.
Unter anderem können dort sogar originale Schlafkammern und Versammlungsräume des ehemaligen Kontors der Hanse, also ihrer deutschen Niederlassung in Norwegen, besichtigt werden.

Donnerstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451-80 90 99 11

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Beichthaus, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum/Foto: Olaf Malzahn


09. Februar 2017

Dragseth Trio

Dragseth Triofine north-atlantic songs and tunes

„Wir haben das Meer in uns, in unserem Blut und unserem Schweiß. Und wir weinen das Meer mit unseren Tränen“ – ein Ausschnitt aus dem Prolog zum ersten Lied „Dat het de witte Vagel dahn“ des neuen Albums „Stää und Stünn“ (Ort und Stunde), in dem es um den einen Moment des wahren Glücks, um die Liebe, geht.

Die Texte entstammen zum Teil der eigenen Feder oder dem Hausbuch niederdeutscher Lyrik aus den 1920er Jahren. Fast alle Songs sind eigene Kompositionen mit Ausnahme von Coverversionen von James Taylor, Tom Waits und Kathleen Brennan. Aber auch Klassiker hat das Trio mit im Programm wie anglo-amerikanische Songs von Sting, Johnny Cash und Liedern nach den Gedichten von Theodor Storm wie „Die Nachtigall“, „Hyazinthen“ und „Die Stadt“.

25 Jahre als Duo, dann als Quartett, in den zukünftigen 25 als Trio in Sachen Folksongs der vorwiegend romantisch-melancholischen Art unterwegs. Eigenkompositionen in platt- und hochdeutscher Sprache wechseln sich ab mit Literatur-Vertonungen und Songs in anglo-amerikanischer Tradition.

Manuel Knortz – Gitarre, Pipes
Kalle Johannsen – Gitarre, Blues-Harp
Jens Jesse – Gitarre, Slide, Banjo, Gesang

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierungen ist erforderlich unter Tel. 04521-776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de


10. Februar 2017

Taschenlampenführung „Der Schatz der Piratin“

Piratin © Thorsten WulffDer Schatz der Piratin – Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Im Museum wird es plötzlich dunkel …
Im Schein der Taschenlampe sehen Sie die Schätze einer Piratin, die auf ihren Beutezügen die Welt bereiste und nun ihre haarsträubenden Geschichten erzählt.

Mit der Schauspielerin Lidwina Wurth.

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und unerschrockene Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Taschenlampen werden gestellt!

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause
Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte anmelden unter 0451-78626

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)

Foto © Thorsten Wulff


10. Februar 2017

Fackelwanderung in Haffkrug

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Haffkrug, Höhe Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


10. und 11. Februar 2017

Lesung, Workshop, Vernissage
Thomas Mann und die Neurasthenie

Buddenbrookhaus Lübeck„Wer könnte sich das Meisterwerk der Buddenbrooks ohne Christian vorstellen?“, heißt es in einer Zeitungsnotiz der Täglichen Rundschau im Jahre 1926.

Christian Buddenbrook, von Natur aus neurasthenisch (nervenschwach) und leidend, habe unter den Bäumen der Anstalt nun seine letzte Ruhestätte gefunden.
Doch nicht von Christian Buddenbrook, sondern von Friedrich Mann ist hier die Rede. Der Onkel des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann hatte viele Jahre in psychiatrischen Anstalten verbracht, wurde entmündigt und verstarb in der Heilanstalt Strecknitz.
Noch zu Lebzeiten hatte Thomas Mann in der Figur des Christian Buddenbrook der Erkrankung seines Onkels ein literarisches Denkmal gesetzt.

Mit einer Lesung, einem Workshop und einer Vernissage beleuchtet die Veranstaltung „Thomas Mann und die Neurasthenie“ am 10. und 11. Februar 2017 die vielfältigen Facetten der Neurasthenie im Spannungsfeld von Medizin und Literatur.

Freitag

Den Auftakt im Buddenbrookhaus bildet ein sensationeller Archivfund: Am Freitag um 19 Uhr widmet sich die Literaturwissenschaftlerin Sophie Strelczyk in ihrem Vortrag „Friedrich Mann und Christian Buddenbrook“ der literarischen Verarbeitung der Krankenakte des Friedrich Mann in der Romanfigur des Christian Buddenbrook.

Flankiert wird der Vortrag mit einer Lesung der Originaldokumente von Jan Bovensiepen.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Schüler:
7 | 3,50 | 2,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Samstag

Am Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL) findet am Samstag ein eintägiger Workshop zu „Krankheit der Moderne. Thomas Mann, Neurasthenie und literarische Anthropologie“ statt.

Nicht nur Mediziner vor und nach 1900 haben sich intensiv mit den physiologischen Voraussetzungen menschlicher Wahrnehmungs- und Denkweisen auseinandergesetzt. Auch für Schriftsteller und Literaten wurde die Neurasthenie zum Einsatzort, um sich die „Sache mit den Nerven“ für ihr eigenes Schreiben einzuverleiben.

Als Knotenpunkt von Kultur, Ästhetik und Medizin widmet sich der Workshop mit Vorträgen dem Verhältnis von literarischem und medizinischem Wissen um 1900 und geht der Frage nach, ob uns heute unter dem Stichwort „Burnout“ ein ähnliches Problem beschäftigt.

Samstag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Die Teilnahme am ZKFL-Workshop ist kostenlos.
Um Anmeldung wird gebeten: sekretariat@zkfl .uni-luebeck.de

Ort: Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL), Königstraße 42, 23552 Lübeck
www.zkfl.de

Vernissage
Die Veranstaltung endet am Samstagabend mit einer Vernissage und Buchpräsentation im Buddenbrookhaus.
Um 19 Uhr stellt der Illustrator Heinz-Joachim Draeger sein Buch „Ich, Christian Buddenbrook. Skizzen eines Lübecker Kaufmannssohns“ vor.
Mit einer Einführung von Birte Lipinski und einer ergänzenden Lesung von Jan Bovensiepen.

DieZeichnungen werden in einer Sonderausstellung bis zum 28. Mai 2017 im Buddenbrookhaus gezeigt.

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt: 7 € / ermäßigt 3,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Thomas Mann und die Neurasthenie Programm (pdf)


11. Februar 2017

Riesenfackeln am Niendorfer Freistrand

Riesenfackel am Strand © Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT)Zu einem besonderen Feuer-Spektakel lädt die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH am 11. Februar ab 14 Uhr an den Freistrand von Niendorf ein. 8 Riesenfackeln mit einer Höhe von 8 Metern sorgen beim „Fackelfest“ für  Superlative.

Die meterhohen Fackeln stehen nebeneinander am Ostseestrand und werden mit dem Einsetzen der Dämmerung um 18 Uhr gleichzeitig entzündet.

Bei den Riesenfackeln handelt es sich um geschlagene Fichtenstämme aus hiesigen Wäldern, die im oberen Drittel mit Reisig umwickelt sind.
Die Riesenfackeln sind in 2 Meter tiefe Löcher mit Hülsen in den Sand gesetzt worden, um einen sichere Standfestigung zu gewährleisten.

Komplettiert wird das Riesenfackel-Spektakel mit zahlreichen Feuerkörben und Schwedenfeuern, die in der dunklen Jahreszeit für Wärme und Licht sorgen, so dass eine besondere Stimmung entsteht.

Ein reichhaltiges Angebot an Kaffee und Waffeln, Pulled Pork Burger, Brat- und Currywurst, Punsch, Kinderpunsch, heißer Kakao, Softgetränke und Bier werden vom Fremdenverkehrsverein Niendorf, Restaurant Hübsch und Mein Strandhaus angeboten.

DJ René Kleinschmidt sorgt für eine musikalische Untermalung während des Fackelfestes.
Die Kameraden der Feuerwehr Niendorf und Hemmelsdorf sorgen während der Veranstaltung für die Sicherheit und Überwachung der Riesenfackeln.

Jedermann ist herzlich eingeladen bei dem feurigen Erlebnis dabei zu sein.

Samstag ab 14:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Freistrand, 23669 Niendorf/Ostsee
www.timmendorfer-strand.de

Foto © Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus (TSNT)


11. Februar 2017

Familienkino:
Mister Twister – Mäuse, Läuse und Theater

Mister Twister - Mäuse, Läuse und TheaterDer Referendar Herr Kees und seine Sechstklässler sollen das traditionelle Theaterstück am Ende des Schuljahres aufführen. Eigentlich eine prima Idee! Die Klasse freut sich schon auf lustige Probestunden mit ihrem Lieblingslehrer im Theatersaal des Altenheims.

Doch wer hätte mit einem so grauenvollen Stück gerechnet, noch dazu aus der Feder von Direktorin Dreus höchstpersönlich?

Selbst der pfiffige Mister Twister kann dem Bauerndrama nichts abgewinnen. Zum Glück lässt sich Kees von seiner Klasse davon überzeugen, die Handlung durch viel Fantasie abzuwandeln.

Und als dann die gelangweilten Bewohner des Altenheims mit eingebunden werden und richtig aufblühen, wird es für alle Beteiligten ein großer Spaß!

Niederlande, 2014
empfohlen ab 6 Jahren
Länge: 73 Minuten

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 2 € für alle Zuschauer bis 16 Jahre, alle anderen zahlen 4 €
Ein Vorverkauf findet nicht statt.
Das Kino öffnet ca. 15 min vor Vorstellungsbeginn.

Ort: Kommunales Kino, Mengstraße 35, 23539 Lübeck
www.kjhroehre-luebeck.de


11. Februar 2017

Fackelwanderung in Neustadt

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 17:30 – 18:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Fischer’s Ostseelounge, Am Strande 4, 23730 Neustadt i.H.

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


11. Februar 2017

Plöner Tage der Kammermusik
Wir in Plön III

Alte Schwimmhalle in PlönZwölf junge Ensembles der Musikhochschule Lübeck (MHL) geben in der Reihe  „Wir in Schleswig-Holstein“ drei Konzerte bei den Plöner Tagen der Kammermusik.

Mehr als 40 Instrumentalisten der MHL präsentieren am 4., 5. und 11. Februar 2017 Schlüsselwerke der Kammermusik jeweils ab 19:30 Uhr im Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön.

Die jungen Musikerinnen und Musiker stellen bedeutende Kammermusikwerke aus drei Jahrhunderten vor. Wer Kammermusik liebt, kommt dabei voll auf seine Kosten: vom Klaviertrio über das Streichquartett bis hin zum Saxophonensemble sind Werke von Mozart, Beethoven, Schumann, Brahms, Schostakowitsch und Nielsen zu hören.
Jeweils vier Ensembles stellen sich pro Abend vor. Es musizieren Instrumentalisten verschiedener Ausbildungsstufen aus 18 Nationen, die mit dem Schwerpunkt Kammermusik an der MHL studieren.

Am Samstag steht „Wir in Plön III“ im Zeichen des klassischen Streichquartetts.
Drei junge Ensembles präsentieren mit den Streichquartetten a-Moll und A-Dur von Schumann sowie mit dem Streichquartett B-Dur von Brahms noch einmal herausragende Werke der Kammermusikliteratur.
Als Besonderheit ist an diesem Abend zudem ein Trio für zwei Saxophone und Klavier zu hören, das Dimitri Schostakowitsch im Alter von nur 17 Jahren ursprünglich für Geige, Cello und Klavier
komponierte. In einem einzigen umfangreichen Satz entfaltet er darin farbenreiche Klangmotive.

Wer facettenreiche Kammermusik vor malerischer Kulisse liebt, sollte sich die drei Konzerte der Plöner Kammermusiktage nicht entgehen lassen.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €
Vorverkauf in der Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-789939

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss, Schloßgebiet 2, 24306 Plön
www.kulturforum-ploen.de

www.mh-luebeck.de


11. Februar 2017

Fackelwanderung in Sierksdorf

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 20:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Fischerplatz am Strand, Am Strande/Ecke Bergweg, 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


12. Februar 2017

Vortrag
Die faszinierende Welt der Kaltwasserkorallenriffe

Kaltwasserkorallenriff © Tomas LundälvVor Irland entdeckten Wissenschaftler in einer Wassertiefe von etwa 1000 Metern bis zu 350 Meter hohe „Türme“. Als Baumeister konnten Steinkorallen identifiziert werden, die wie ihre Verwandten in den tropischen Flachwassergebieten enorme Riffe in den dunklen und kalten Tiefen bilden.

Solche Strukturen finden sich entlang der Kontinentalränder von Norwegen bis nach Südafrika sowie auf der anderen Seite des Atlantischen Ozeans.

Ein Bildervortrag von André Freiwald im Lübecker Museum für Natur und Umwelt lädt am Sonntag zu einer Tauchexpedition in diese artenreiche Welt der Tiefseekorallen ein.
André Freiwald ist Leiter der Abteilung Meeresforschung des Senckenberg Instituts in Wilhelmshaven.
Er wird ausgewählte Aspekte zur Biologie und zur Geologie des Ökosystems beleuchten.

Der Vortrag beginnt um 11 Uhr. Er begleitet die Sonderausstellung Kaltwasserkorallenriffe in unseren Meeren des Deutschen Meeresmuseums, des World Wide Fund For Nature und des Forschungsinstitutes Senckenberg am Meer, Wilhelmshaven (Laufzeit: bis 01. Mai 2017).

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene | Ermäßigte| Kinder:
6 | 3 | 2 €

Die Eintrittskarte berechtigt außerdem zum Besuch aller anderen Ausstellungen des Museums.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto © Tomas Lundälv


12. Februar 2017

Erlebnis „Eiszeitmuseum“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumVerbringen Sie spannende und interessante Momente in der Erlebniswerkstatt „Fossilien & Bernstein“ im Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Am Sonntag haben Sie zu den Museumsöffnungszeiten die Gelegenheit Fossilien zu präparieren oder Rohbernstein zu schleifen.

Entdecken Sie versteinerte Kopffüßler oder Röhrenmuscheln, vielleicht ist auch eine kleine Fliege im Bernstein!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


12. Februar 2017

Workshop – Mikroskopieren
„Mikroorganismen – klein aber oho!“

Museum für Natur und Umwelt LübeckWie entsteht Joghurt?
Was genau ist Bioplastik?

Tag für Tag aufs Neue begleiten uns unzählige kleine Helfer, Schritt für Schritt, durch den Alltag: Mikroorganismen.

Die Workshop-Reihe „Mikroorganismen – klein aber oho!“ des Museums für Natur und Umwelt in Lübeck bietet naturinteressierten kleinen und großen Forschern spannende Einblicke in die Welt dieser winzigen Alltagshelfer.
Zusammen mit der Biologin Dr. Julia Schwach experimentieren und mikroskopieren Kinder von 8 bis 12 Jahren mit ihren erwachsenen Begleitern.

Einmal im Monat können so faszinierende Erkenntnisse über die Welt der Mikroorganismen gewonnen werden.
Die nächsten drei Sonntagstermine auf einen Blick: 12. Februar, 2. April und 18. Juni 2017 von 14:00 – 16:00 Uhr.
Die Termine können unabhängig voneinander besucht werden.

Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
6 | 3 | 2 €
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bittet das Museum um telefonische Anmeldung unter Tel. 0451-122 2296

Der Beitrag zur Veranstaltung berechtigt auch zum Besuch der Ausstellungen des Hauses.
Veranstalter des Workshops ist der Naturwissenschaftliche Verein zu Lübeck e.V. Mitglieder des Vereins können an der Veranstaltung kostenfrei teilnehmen.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


12. Februar 2017

Gegen den Ungeist von Vorurteilen

Gedenkstätte AhrensbökSonntagsgespräch in der Gedenkstätte über Widerstand mit Pastor Prof. Thomas Vogel

„Kann man nichts dagegen machen. Widerspruch ist sinnlos“.
Wer kennt sie nicht, diese resignative Haltung, wenn über die Übel der Welt gesprochen wird?

Mit solch schicksalergebener Meinung wird das Tagesgeschehen aus aller Welt ebenso kommentiert wie der gerade in unserer Zeit wieder unüberhörbare alltägliche Rassismus, der sich insbesondere gegen Minderheiten richtet, die Schutz suchen, vor Krieg und Verfolgung geflüchtet sind und ein Leben in Frieden anstreben.

Ist es tatsächlich sinnlos, gegen den Ungeist von Vorurteilen anzugehen?

„Widerständig denken und handeln“ heißt das erste Sonntagsgespräch in diesem Jahr in der Gedenkstätte Ahrensbök.
Pastor Prof. Thomas Vogel aus Timmendorfer Strand wird am Beispiel von zwei Frauen zeigen, dass es Sinn macht und möglich ist, dem Ungeist von Vorurteilen und völkisch-aggressiven Ressentiments etwas Widerständiges entgegenzusetzen.
Vogel wird an die schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren erinnern, die sich sehr früh in ihrem Leben den Zwängen ihres Umfelds widersetzte und in Tagebüchern Position gegen die deutschen Kriegstreiber bezog.
Der Referent wird auch an die Hamburgerin Hiltgunt Zassenhaus erinnern, die sich nach der deutschen Invasion von Dänemark und Norwegen 1940 für skandinavische Gefangene in Hamburg-Fuhlsbüttel und in Rendsburg engagierte.

Thomas Vogel ist Pastor in Timmendorfer Strand und Liturgik-Professor an der Musikhochschule in Hamburg. Er hält seit vielen Jahren regelmäßig biographische Predigten zum Widerstand.
Vogel ist Mitglied der bundesweiten „Forschungsgemeinschaft 20. Juli 1944“ und Autor von zwei Büchern zum Widerstand: „Passioniert“ (2014) und „Respekt“ (2015); ein dritter Band, „Lichtblicke“, ist in Vorbereitung.

Zu seinem Sonntagsgespräch in der Gedenkstätte Ahrensbök sind Interessierte eingeladen.
Im Anschluss an den Vortrag ist ein Gedankenaustausch möglich.

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


12. Februar 2017

Thomas Nicolai: URST

Thomas Nicolai © Bernd BrundertSexy, sächsisch, saukomisch: Thomas Nicolai gastiert am Sonntag, 12. Februar 2017 um 18 Uhr auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem Programm „URST“.

Seit Conchita wissen wir: Zwei-in-eins läuft.
Einem aber geht es um mehr als die Wurst. Thomas Nicolai, dem Mann der 1000 Stimmen, geht es um … URST.
URST, so heißt die aktuelle Show des Berliner Chamäleons, pardon, des Berliner Comedians mit der sächsischen Seele. Thomas Nicolais URST ist ein bunter und unterhaltsamer Mix aus Comedy- und Music-Acts, ein Feuerwerk des gehobenen Nonsens – URST-abwechslungsreich, URST-vielseitig und URST-komisch.

Treue Nicolai-Fans werden sich freuen, neben vielen Neuzugängen auch alten Bekannten zu begegnen. Wieder mit von der Partie ist natürlich Buletti, der Philosoph des Proletariats, der mit seinen Gedanken über vegane Ernährung so manchen eingefleischten Andersesser ins Grübeln bringen dürfte. Ebenfalls nicht fehlen darf Patrick Schleifer, Vorzeigesachse und Pulliträger, der zusammen mit seinem Bruder Ronny den Saal rockt und AC/DC in Grund und Boden.

Außerdem: Max Raabe, der – Achtung, Mädels! – mit Schmachtblick und Schmonzetten Herzen zum Schmelzen bringt, und – Jungs, herhören! – Patricks heiße Flamme Carmen, die auf der Bühne ein erotisches Inferno entfacht. Spätestens jetzt dürfte die Stimmung im Saal – und nicht nur die! – kurz vorm Platzen sein.

Aber was, fragt sich der DDR-Unkundige jetzt bestimmt, soll das eigentlich bedeuten: URST? URST heißt … Ach was! Reingehen, die Show sehen und URSTen Spaß haben!

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

Foto © Bernd Brundert

www.thomas-nicolai.de


13. Februar 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


14. Februar 2017

Eiszeitsprechstunde im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumSie haben Fragen zu Ihren Strandfunden?
Ist die Eiszeit zu Ende?
Waren die kälteliebenden Tiere wirklich so groß und warum?

Kommen Sie mit diesen Fragen doch einmal am 14. Februar 2017 in das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

In entspannter Kaffeehausatmosphäre finden wir bestimmt Antworten darauf.

Dienstag 14:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


15. Februar 2017

Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumFossilien präparieren?
Wie geht das denn?
Rohbernstein schleifen?
Was ist Bernstein überhaupt?

In der Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum in Lütjenburg ist dies möglich.

Am Mittwoch haben zu den Museumsöffnungszeiten nicht nur unsere jungen Besucher Gelegenheit dazu.

Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mittwoch 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


15. Februar 2017

KunstImPuls:
Kunstnachmittag für Menschen mit Demenz

Museum Behnhaus Drägerhaus LübeckEtwa 1,5 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Demenz, weltweit sind es knapp 47 Millionen. Ihre Zahl steigt rasant an.

Demenz-Patienten leiden insbesondere unter Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und einer damit einher gehenden Vergesslichkeit, die sich bis zum Verlust der Sprach- und Rechenfähigkeiten ausweiten kann.

Kunst und Kultur können wichtige Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein. Die Betroffenen sind jedoch auf eine besondere Art der Kommunikation angewiesen.
Deshalb haben die Lübecker Museen ein besonderes Angebot für demente Menschen entwickelt. Es versucht, an Erinnerungen anzuknüpfen.

Erinnerungsarbeit ist wichtig, da sie das Fortschreiten der Erkrankung nach Ansicht von Experten verzögern kann.

Seit September bietet das Museum Behnhaus Drägerhaus Kunstnachmittage für früh- bis mitteldemente Menschen, ihre Partner und Begleiter an.

Das Museum verfügt über einen reichen Schatz an Bildern, die in großen Formaten zu einem assoziativen Kunstspaziergang einladen.

Die Führungen finden in kleinen Gruppen statt. Auf Wunsch kann sich ein Workshop mit einer Kunsttherapeutin anschließen.

Mittwoch 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 4,- € zzgl. Eintritt (7 € | 3,50 € | 2,50 €)
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451-1224148.

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Flyer KunstImPuls (pdf)


15. Februar 2017

Ein Aufklärer in der Wildnis.
Der Utopist und Frühanarchist Christian Gottlieb Priber bei den Cherokee

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Dr. Olaf Briese (Berlin)

Christian Gottlieb Priber (1697 – ca. 1744/45) ist einer der vielen Unbekannten der deutschen Aufklärung.

Der Zittauer Advokat wanderte 1735 nach South Carolina aus und wollte dort mit Indianern, ehemaligen Sklaven und Weißen eine Großkommune bilden.
Basis waren radikale aufklärerische Grundsätze: Freiheit von Religion; Gemeinschaftseigentum; Gleichheit der Rassen; Abschaffung von Ehekontrakten; dezidierte ökonomische und politische Gleichheit der Frauen; keine politische Herrschaft, sondern Gemeinschaftsleben allein nach naturrechtlichen Prinzipien.

Vertreter der englischen Kolonialmacht, die ihre Einflusssphären gestört sahen, setzten diesen Störenfried 1743 gefangen, er starb bald darauf während der Haft. Anhand bekannter sowie neu aufgefundener Materialien berichtet der Vortrag über diesen ungewöhnlichen Utopisten und zeigt, dass auch die deutsche Aufklärung schon früh radikale Vertreter aufwies.

Dr. Briese ist Privatdozent am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität Berlin. Schwerpunkt seiner Forschungen ist die Philosophie- und Literaturgeschichte des 18./19. Jahrhunderts.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Seminarraum, Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


16. Februar 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


16. Februar 2017

MuseumsMomente
Glänzend – Die Silbersammlung des St. Annen-Museums

Hansekanne,16.-17. Jh. © St. Annen-Museum/Fotoarchiv der Hansestadt LübeckSchimmernd, kostbar, prachtvoll:
Die Silbersammlung des St. Annen-Museums in Lübeck umfasst wertvolle Kelche, Pokale, Prunk- und Gebrauchsgegenstände aus dem Besitz der Kirchen, mittelalterlichen Zünfte und Lübecker Familien. Jedes Exponat steht für sich mit Geschichte und Geschichten.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe MuseumsMomente erfahren die Besucher am Donnerstag, dem 16. Februar 2017, von der glänzenden Pracht kleiner und großer Schätze und dem Handwerk der Gold- und Silberschmiede Lübecks.

Die Führung nimmt sich Zeit für eine intensivere Betrachtung der einzelnen Exponate und lädt daher besonders Besucher ein, die Zeit zum Verweilen mitbringen.

Donnerstag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © St. Annen-Museum/Fotoarchiv der Hansestadt Lübeck


16. Februar 2017

Fackelwanderung entlang des Dieksees

Diekseepromenade MalenteBegleiten Sie den ortskundigen Wanderführer Otto Lepin und erleben Sie eine winterliche Fackelwanderung zu den Spiegelteichen im Diekseeholm.

Donnerstag 17:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos
Nur mit Anmeldung bis 1 Tag vorher beim Tourismus-Service Malente, Tel. 04523-9590130

Treffpunkt: Tourismus-Service, Bahnhofstr. 3, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de


16. Februar 2017

Vortrag
Rentierhirten im Hohen Norden Russlands

Rentierhirte Habeck © Prof. Dr. J. Otto HabeckRentierhaltung – eine zukunftsträchtige Branche?

Trotz zahlreicher politischer, wirtschaftlicher und kultureller Umbrüche hat sich die Rentierhaltung im Norden Russlands erstaunlich gut erhalten.
Bei einigen indigenen Völkern, z. B. bei den Nenzen, hat sie eine geradezu identitätsstiftende Funktion.

Wie leben die Rentiernomaden der Nenzen, Komi und Ewenken heute?
Wie sieht ihre Zukunft aus?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Vortrag des Ethnologen Prof. Dr. J. Otto Habeck, Universität Hamburg im Lübecker Museum für Natur und Umwelt.

Interessierte Besucher erwartet ein faszinierender Einblick in die nomadische Rentierhaltung in Tundra und Taiga Russlands, aber auch in die ähnliche Lebensweise des Volkes der Sami im Norden Skandinaviens.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto © Prof. Dr. J. Otto Habeck


17. Februar 2017

Workshop
Plastik vermeiden leicht gemacht

Naturparkzentrum UhlenkolkInfos über Einflüsse von Plastik auf Umwelt und Gesundheit, hilfreiche Tipps für die Vermeidung von Plastik beim Einkauf und im Alltag, Basteln umweltschonender Verpackungen, Herstellung praktischer Dinge für den Alltag.

Leitung: Nora Wuttke

Freitag 17:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Anmeldung erforderlich bis 14.02.2017 12:00 Uhr
Mindesteilnehmer 5, Maximalteilnehmer 20

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln, Tel. 04542-803345
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


17. Februar 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


17. Februar 2017

Taschenlampenführung „Tausendundeine Nacht“

Achim BrockTausendundeine Nacht im TheaterFigurenMuseum –
Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Der Schauspieler Achim Brock entführt Sie mit neuen Märchen in die Welt des Orients.

Als Aladin verkleidet, begleitet Sie der Märchenerzähler mit einer Taschenlampe durch die dunkle Ausstellung.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause

Begrenzte Teilnehmerzahl, Taschenlampen werden gestellt.
Bitte anmelden unter 0451-78626

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und furchtlose Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


17. Februar 2017

»Von Engeln und Verdammten«

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnKlavierkonzert mit Tatjana Karpouk, Hamburg

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: 7,00 bis 10,00 €
Reservierung ist möglich unter Tel. 04542-87000

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de

www.tatjana-karpouk.de


17. Februar 2017

Konzert „Klassisch Grieg“
Grieg trifft Schumann im Europäischen Hansemuseum

Tanja Tetzlaff und Gunilla Süssmann © Felix BroedeTanja Tetzlaff und Gunilla Süssmann – International gefragtes Duo spielt Werke von Edvard Grieg und Robert Schumann

Am Freitag steht das Europäische Hansemuseum wieder einmal im Zeichen der norwegisch-deutschen Kooperation.

Bei dem Konzert „Klassisch Grieg“ spielen die deutsche Cellistin Tanja Tetzlaff und die norwegische Pianistin Gunilla Süssmann Werke von Edvard Grieg und Robert Schumann.
Das weltweit gefragte Duo feiert bereits seit 15 Jahren gemeinsam Erfolge und verkörpert auf authentische, professionelle und mitreißende Art und Weise die musikalische Verbundenheit von Deutschland und Norwegen.
Darüber hinaus sind die beiden Künstlerinnen auch als Solistinnen mit renommierten Orchestern und namhaften Dirigenten auf den internationalen Konzertpodien sehr erfolgreich.

Am 17. Februar 2017 spielen Tetzlaff und Süssmann Edvard Griegs Ballade in G-moll (op. 24) sowie seine Sonate für Violoncello und Klavier (op. 36).
Aus Robert Schumanns Werken werden seine Arabeske für Klavier und seine Fantasiestücke für Violoncello und Klavier (op. 73) aufgeführt.

Tanja Tetzlaff (Cello)

studierte an der Musikhochschule Hamburg bei Professor Bernhard Gmelin und am Mozarteum Salzburg bei Professor Heinrich Schiff.
Als Solistin gastierte sie international bei namhaften Orchestern, wie zum Beispiel beim Iceland Symphony Orchestra, dem Scottish Chamber Orchestra, dem Philharmonia Orchestra London oder dem Tokyo Metropolitan Orchestra.
Zudem spielte sie mit zahlreichen weiteren renommierten Orchestern und arbeitete mit international erfolgreichen Dirigenten, wie Lorin Maazel, Sir Roger Norrington, Philippe Herreweghe, Vladimir Ashkenazy, Dmitrij Kitajenkon oder Paavo Järvi, zusammen.
Ihr besonderes Interesse gilt der Kammermusik – sie spielt regelmäßig Klaviertrio mit Christian Tetzlaff und Lars Vogt und ist Mitglied des Tetzlaff Quartettes.

Gunilla Süssmann (Klavier)

schloss die Norwegische Musikhochschule in Oslo ab und ging danach an die Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.
Sie spielte bereits in Sälen wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Wigmore Hall, dem Louvre sowie dem Festspielhaus Baden-Baden und ist ein gern gesehener Gast der großen Kammermusikfestivals in Norwegen und ganz Europa.
Als Solistin ist sie unter anderem mit dem English Chamber Orchestra, der Bournemouth Symphony, dem WDR Köln, der Staatskapelle Weimar und dem Oslo Philharmonic Orchestra aufgetreten.
Auch ihr Herz schlägt für die Kammermusik – gemeinsam mit Tanja Tetzlaff hat sie neben zahlreichen Auftritten zudem zwei CDs mit Werken von Brahms sowie einem nordisch-russischen Programm bei CAvi-music eingespielt.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 18,00 €, ermäßigt 12 €
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451-80 90 99 11

Ort: Beichthaus, Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

www.tanjatetzlaff.com

www.gunillasuessmann.com

Foto © Felix Broede


17. Februar 2017

„Kunst „

Leonard Lansink © Thomas KostKomödie von Yasmina Reza mit Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink und Luc Feit

Am 17. Februar 2017 können Sie sich auf die Komödie „Kunst“ von Yasmina Reza mit Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink und Luc Feit freuen. im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule in Neustadt in Holstein wird eine temporeiche Inszenierung, ein echtes Festmahl für das Publikum geboten.

Zum Inhalt:
Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich ein Bild gekauft. Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß. Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine weiße Querstreifen erkennen. Aber es ist natürlich nicht irgendein Bild, sondern ein echter Antrios. Für 200.000 Francs. Geradezu ein Schnäppchen! Serge liebt das Bild. Natürlich erwartet er nicht, dass alle Welt es liebt, aber zumindest von seinem Freund Marc hatte er das erwartet. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines Freundes. Und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch Yvan findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Und bald geht es nicht mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich in Frage gestellt ist.

Die Wirkung dieses einfallsreichen und geistsprühenden Stücks lässt sich nicht einmal andeutungsweise wiedergeben. Mit allen Theaterwassern gewaschen ist die gefeierte Gegenwartsautorin Yasmina Reza. Immer wieder faszinierend ist ihr intuitives Gespür für Timing, durch das ihre Beziehungssaltos wie „Der Gott des Gemetzels“, „Drei Mal Leben“ u. a. zu Publikumsrennern werden.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,00 – 28,00 €
Leider schon ausverkauft!
Es gelten die Abonnements rot.

Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 10 des Neustädter Rathauses, Am Markt, Tel. 04561-619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
Online unter http://neustadt.leoticket.de
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Flyer » Theater in der Stadt und Neustädter Kulturmatinee 2016/17 « (pdf)

Foto © Thomas Kost


18. Februar 2017

Neuer Kurs für Kinder:
Naturdetektive auf Spurensuche

Museum für Natur und Umwelt LübeckWelche Tiere leben im Mühlenteich?
Wie macht man aus Altpapier neues Papier?
Welche Kräuter kann man essen?

Um diese und andere spannende Fragen geht es in dem Kurs „Naturdetektive auf Spurensuche“, der am 18. Februar 2017 im Museum für Natur und Umwelt in Lübeck startet.

Das neue Angebot richtet sich an naturinteressierte und neugierige Mädchen und Jungen im Alter von etwa von 8 bis 11 Jahren.

Einmal im Monat gehen die Naturdetektive gemeinsam mit der Umweltpädagogin Eike Hilbert in den Ausstellungen und rund um das Lübecker Naturkundemuseum auf Natur-Entdeckungsreise.

Der Kurs läuft von Februar bis Juni, einmal im Monat, samstags.
Alle Termine auf einen Blick: 18.2., 18.3., 29.4., 20.5. und 24.6.2017, jeweils von 10:30 Uhr – 13:00 Uhr.

Samstag 10:30 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 50,- € für fünf Termine. Alle Materialien werden vom Museum gestellt.
Anmeldungen sind ab sofort zu den Öffnungszeiten des Museums am Infostand des Museums für Natur und Umwelt oder unter der Tel. 0451-1222296 möglich.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


18. Februar 2017

Kinderuni Neustadt in Holstein:
Motzen, Schimpfen, Fluchen – Schimpfwörter und deren Herkunft

Dr. Rolf-Bernhard Essig © Gudrun SchuryDr. Rolf-Bernhard Essig fabuliert über Schimpfwörter und ihre Herkunft.

Warum sollen Kinder schlimme Wörter vermeiden, obwohl die Erwachsenen schimpfen wie die Rohrspatzen?
Wieso macht Fluchen oft Spaß?
Wer zum Teufel hat mit dem verdammten Mist eigentlich angefangen?
Was passiert, wenn man die Fluchkrankheit bekommt?
Wann hilft Fluchen und wann tut es weh?
Ist es möglich, überhaupt nicht zu schimpfen?
Wieso kann man von den besten Schriftstellern prima „Ausdrücke“ lernen?
Wie schimpfen andere Völker?
Was passiert in unserem Kopf, wenn uns Kraftausdrücke dutzendweise aus dem Mund strömen?

Eine unterhaltsame Vorlesung für Kinder über Nutzen, Ursachen, Geschichte,Eigenschaften und Grenzen des Fluchens und Schimpfens nebst ein paar praktischen Experimenten und Ratschlägen für den Alltag.
Für echte Könner auf dem Gebiet gibt es anschließend einen Fluchschein.

Rolf-Bernhard Essig lebt in Bamberg und wurde schon „Indiana-Jones der Sprachschätze“ genannt (Nürnberger Nachrichten).
Er hat für Kinder, Jugendliche und Erwachsene viele Bücher über Sprache geschrieben, vor allem über Redewendungen, aber natürlich auch über sein Thema bei der Kinderuni Neustadt. Es heißt „Holy Shit. Alles übers Schimpfen und Fluchen“.
In SWR1 Rheinland-Pfalz läuft seit 2012 seine Sendung „Und jetzt mal Butter bei die Fische“. Essig hat für den WDR mit seiner Frau Gudrun Schury die Geschichten hinter eingewanderten Wörtern erzählt und er ist auch sonst immer wieder zu Gast im Rundfunk und Fernsehen, u. a. bei Jürgen von der Lippe, im ARD-Buffet oder beim „Tigerentenclub“.

Samstag 10:30 Uhr

Teilnahme: frei
Für alle Kinder ab der ersten Klasse!

Ort: Theatersaal der Jakob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt
www.kinderuni-neustadt.de

www.facebook.com/kinderuni.neustadt

Foto © Gudrun Schury


18. Februar 2017

Das Kindertheater des Monats
Die Rote Prinzessin

Die Rote Prinzessin © Thomas BlankBis zu ihrem 12. Geburtstag lebte die Rote Prinzessin mit ihrem Vater, dem König, ihrer Großmutter und den beiden Hofdamen Frau Laula und Frau Paula im weißen Schloss.

An diesem Geburtstag darf sie endlich zum allerersten Mal das weiße Schloss verlassen, um sich den „Rest der Welt“ anzusehen.

Doch der Ausflug verläuft ganz anders als geplant, denn die Rote Prinzessin wird von den Räubern Holz-Bolz und Schwanenstolz geraubt.

Aber so einfach lassen sich Prinzessinnen nicht gefangen nehmen! Die Rote Prinzessin flieht und macht sich allein auf den Weg zurück ins weiße Schloss. Auf diesem Weg entdeckt sie, dass es im Rest der Welt ganz anders zugeht, als sie es sich vorgestellt hat.

Durch die bildhafte Gestaltung, dem leicht verständlichen Text und dem abwechslungsreichen Spiel mit den Elementen des Bühnenbildes ist „Die Rote Prinzessin“ ein Stück, das Kinder und Erwachsene in gleichem Maße anspricht.

Schauspiel für Kinder von 5–10 Jahren

Dauer: 65 Min.

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.theater-diestromer.de

Foto © Thomas Blank


18. Februar 2017

Winterkonzert in St.Johannis
Sing your Soul „Klezmer meets Tango“

St. Johannis in Malente/NeukirchenKonzert mit Meike Salzmann (Konzertakkordeon) und Ulrich Lehna (Bassklarinette/Klarinette)

Samstag 17:00 Uhr

Eintritt: frei, um Kollekte für Kirche und Musiker wird gebeten

Ort: St. Johannis Kirche, Hauptstraße 22, Malente/Neukirchen
www.kirchengemeinde-neukirchen.de


18. Februar 2017

Fackelwanderung in Rettin

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Kleine Seebrücke Rettin, Strandweg, 23730 Rettin

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


18. Februar 2017

Ratzeburger Dommusiken:
Abendmusik

Ratzeburger DomRatzeburger Domfinken
Ensemble L’hirondelle
Leitung: Christian Skobowsky

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


18. Februar 2017

Lesung
12. Lübecker Literaturtreffen

Plakat Lübecker Literaturtreffen 2017Im Jahr 2005 hat Günter Grass das Lübecker Literaturtreffen ins Leben gerufen.

Die Autoren lesen sich unveröffentlichte Manuskripte vor und diskutieren miteinander.
Das Treffen findet nun zum 12. Mal statt – zum zweiten Mal nach dem Tod des Literaturnobelpreisträgers.

In Lübeck werden erwartet:
Zora del Buono, Olga Grjasnowa, Dagmar Leupold, Eva Menasse, Norbert Niemann, Robert Schindel, Fridolin Schley, Ingo Schulze, Tilmann Spengler und Feridun Zaimoglu.

Auch die Öffentlichkeit hat etwas davon: Zum Abschluss – am Samstag, 18. Februar – lesen die teilnehmenden Autoren in den Kammerspielen des Theaters aus ihren Werken vor.

Samstag 19:00 – 21:30 Uhr

Eintritt: 15 / 10 €
Schüler im Klassenverbund zahlen 3,50 €.
Kartenreservierungen über das Theater Lübeck, Tel. 0451-399600

Ort: Kammerspiele Theater Lübeck, Beckergrube 16, 23552 Lübeck

www.grass-haus.de


19. Januar 2017

„Günter Grass-Preis – von Autoren für Autoren“
Preisverleihung an Katja Lange-Müller

Katja Lange-Müller © Ute DöhringZum zwölften Mal treffen sich im Februar 2017 auf Anregung von Günter Grass Autoren in Lübeck, um miteinander über ihre aktuellen Arbeiten zu diskutieren.

In diesem Jahr werden Zora del Buono, Dagmar Leupold, Eva Menasse, Norbert Niemann, Robert Schindel, Fridolin Schley, Ingo Schulze, Tilman Spengler und Feridun Zaimoglu als Gäste erwartet.

Im Rahmen des Lübecker Literaturtreffens werden die Autoren den von ihnen gestifteten Literaturpreis zum vierten Mal verleihen.
Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung Hansestadt Lübeck/Günter Grass-Haus statt.

Erstmals trägt der Preis einen neuen Namen. Mit dieser Umbenennung soll betont werden, darin sind sich alle Beteiligten und auch der Vorstand der mit seinem Nachlass betrauten Stiftung einig, dass gerade dieser Preis ein Preis ist, wie ihn sich Günter Grass gewünscht hat. Von Autoren angeregt, gestiftet und an von ihnen besonders geschätzte Kollegen vergeben.

Die Laudatio hält Eva Menasse.
In der Begründung zur Preisverleihung heißt es: „Katja Lange-Müller hat sich mit ihrem messerscharfen, todkomischen, lebensklugen und menschenfreundlichen Werk von Anfang an nicht nur die Liebe ihrer Leser, sondern auch die Bewunderung ihrer Kollegen verdient. Katja Lange-Müllers Literatur – kein Wort zuviel und jedes perfekt gewogen.“

Der aus Spenden der Autoren mit Unterstützung der Günter und Ute Grass Stiftung dotierte Literaturpreis wird seit 2011 im Zweijahresrhythmus vergeben. Der erste Preisträger war Günter Herburger, es folgten Ernst Augustin (2013) und Irina Liebmann (2015).

Die Autoren lesen aus ihren eigenen Werken am 18. Februar 2017 um 19:00 Uhr in den Kammerspielen des Theaters Lübeck.
Karten können über die Theaterkasse Tel. 0451-399600 reserviert werden.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei
Das Günter Grass-Haus bittet um Anmeldung bis zum 12. Februar 2017 im Shop des Museums unter Tel. 0451-1224230 oder Fax 0451-1224239

Ort: Bürgerschaftssaal, Rathaus, Breite Str. 62, 23552 Lübeck

www.grass-haus.de

www.kiwi-verlag.de/autor/katja-lange-mueller/490/

Foto © Ute Döhring


19. Februar 2017

Lernwerkstatt „Fossilien & Bernstein“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBesuchen Sie am 19. Februar 2017 zu den Museumsöffnungszeiten die Lernwerkstatt „Fossilien & Bernstein“ im Eizeitmuseum in Lütjenburg.

Hier können Sie echte Schätze entdecken!
Präparieren Sie Fossilien heraus oder schleifen einen Rohbernstein zu einem Schmuckstein.

Die Lernwerkstatt ist ein Spaß für die ganze Familie (Kinder ab 6 Jahre).

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


19. Februar 2017

Vortrag
Samenernte und internationaler Samentausch der Botanischen Gärten

Museum für Natur und Umwelt LübeckDurch die zunehmende Bedrohung der Pflanzenvielfalt weltweit kommt den botanischen Gärten mit ihrem umfangreichen Fachwissen, ihren Pflanzensammlungen und dem internationalen Samentausch eine immer größere Bedeutung bei der Arterhaltung zu.

Um die Bewahrung biologischer Vielfalt geht es unter anderem in einem Vortrag der Dipl.-Biologin Susanne Petersen, stellv. technische Leiterin im Botanischen Garten Kiel im Lübecker Museum für Natur und Umwelt. Interessierte Besucher erwartet ein faszinierender Einblick in die Samenernte und den Samenversand zwischen botanischen Gärten.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


19. Februar 2017

Karneval in Wien

WAGNERS SALONQUARTETTWAGNERS SALONQUARTETT spielt Musik der Belle Epoque zur Ballsaison und zum Karneval.

Faschingskinder von Zieher, Künstlerleben von Johann Strauss (Sohn), Wiener Karnevalswalzer von Joh. Strauss (Vater), weitere Walzer, Galoppaden und Polkamelodien von Fahrbach, Offenbach und vielen anderen.

Juliana Soproni – Violine,
Martin Karl-Wagner – Flöte/Kontrabass

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends. Um Tischreservierung unter Tel. 04561-6010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant, Rosengarten 50, 23730 Neustadt

www.musicbuero.de


20. Februar 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


21. Februar 2017

Lions Förderpreis 2017
für Bratschistin und Pianisten der MHL

Musikhochschule LübeckDen diesjährigen Förderpreis des „Lions Club Lübeck Liubice“ erhalten die Bratschistin Erika Cedeňo Campos und der Pianist Seungwoo Baek.

Am Dienstag, 21. Februar 2017 stellen die beiden jungen Künstler ihr Können unter Beweis.
Ab19.30 Uhr präsentieren sie im Kammermusiksaal romantische Werke von Clarke, Enescu und Schumann.

Mit drei ganz unterschiedlichen Kompositionen präsentiert das Duo Bratschenliteratur des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Der aus vier Stücken bestehende Zyklus „Märchenbilder“, den Robert Schumann zwischen 1851 und 1852 komponierte, gehört zu seinen wenigen Originalkompositionen für die Besetzung Viola und Klavier. Schumann ließ sich dazu von einem gleichnamigen Gedicht des deutschen Dichters Louis du Rieux inspirieren.
Des Weiteren ist die Viola-Sonate von Rebecca Clarke zu hören. Die Bratschistin und Komponistin reichte das Werk 1919 bei einem Kompositionswettbewerb ein. Unter den 72 Beiträgen favorisierte die Jury Clarkes Sonate und ein Stück des Schweizer Komponisten Ernest Bloch. Am Ende ging Bloch als Sieger aus dem Wettbewerb hervor und Clark erhielt den zweiten Preis. Doch bei der öffentlichen Aufführung im gleichen Jahr kam der Verdacht auf, dass der Name „Rebecca Clarke“ das Pseudonym eines männlichen Komponisten sei: solch ein Werk könne nicht von einer Frau
komponiert worden sein.

Im außerordentlichen Konzertstück des jungen George Enescu, das im Anschluss erklingt, lassen sich Einflüsse von Brahms, Tschaikowsky und Strawinsky ausmachen. Enescu gibt der Viola mal leidenschaftlich, mal mit improvisatorischem Tonfall alle Möglichkeiten, ihren vollen, dunklen und schwelgerischen Ton zu entfalten.

Erika Cedeňo Campos

Die 25-jährige venezolanische Bratschistin Cedeňo erhielt ihre erste musikalische Ausbildung über das berühmte Orchester „El Sistema“ in ihrem Heimatland. Über ihre Bratsche sagt sie: „Die Bratsche ist ein bezauberndes Instrument, ihr warmer Klang hat etwas Melancholisches und Intimes an sich. Es ist ein Klang, der geradezu prädestiniert ist verschiedenste Gefühle auszudrücken.“
Sie studierte an der Universität der Künste in Venezuela, bis sie 2013 nach Deutschland kam, wo sie den Bachelor of Music bei Barbara Buntrock und Lena Eckels absolvierte. Sie war Stipendiatin der Possehl-Stiftung und bei „Live Music Now Hamburg“. Mit dem von ihr gegründeten „Latin Strings Streichquartett“ trat sie an verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein auf.

Seungwoo Baek

Der 29-jährige Südkoreaner Seungwoo Baek studierte zunächst Klavier in seinem Heimatland, wo er mehrfach als Preisträger aus nationalen Klavierwettbewerben hervorging.
2010 kam er nach Lübeck, wo er bei Prof. Konstanze Eickhorst studierte und seinen Master „Klavier solo“ abschloss.
Zurzeit absolviert er seinen Master in „Korrepetition und Klavierbegleitung“ in der Kammermusikklasse von Prof. Inge-Susann Römhild.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: 14, – €, ermäßigt 10,- €
Karten für das Preisträgerkonzert sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.
Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Ort: Kammermusiksaal, Musikhochschule Lübeck, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


22. Februar 2017

Lernwerkstatt „Fossilien & Bernstein“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBesuchen Sie am 22. Februar 2017 zu den Museumsöffnungszeiten die Lernwerkstatt „Fossilien & Bernstein“ im Eizeitmuseum in Lütjenburg.

Hier können Sie echte Schätze entdecken!
Präparieren Sie Fossilien heraus oder schleifen einen Rohbernstein zu einem Schmuckstein.

Die Lernwerkstatt ist ein Spaß für die ganze Familie (Kinder ab 6 Jahre).

Mittwoch 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


22. Februar 2017

Lübecker Comedy Club
präsentiert von Berhane Berhane

Berhane © Ralph LarmannNach einem erfolgreichen Start im Dezember 2016 meldet sich am Mittwoch, 22. Februar 2017 um 20 Uhr der Lübecker Comedy Club mit Berhane Berhane auf dem Theaterschiff Lübeck zurück.

Es werden neue, frische Künstler die Bühne des Theaterschiffs mit ihren Performances bereichern. Der bekannte Comedian Berhane Berhane – von der Presse als „das neue Licht auf Deutschlands Comedybühnen“ gefeiert – wird mehrmals im Jahr durch das Programm des „Lübecker Comedy Club“ führen. „Das Theaterschiff will neben den gewohnt hochkarätigen Künstlern auch dem Nachwuchs die Chance geben, auf etablierten Bühnen wie dem Theaterschiff zu spielen“, sagt Berhane Berhane, der den Comedy Club ins Leben gerufen hat.

Das Konzept dieser „Mix-Shows“ hat sich in vielen Städten und im TV längst erfolgreich durchgesetzt. Jede Show ist anders, jede Show ist eine Überraschung. Zahlreiche bekannte Künstler haben so ihre Karriere begonnen.

Auf dem Theaterschiff soll der Comedy Club zum neuen Highlight der Lübecker Kulturszene werden.

Mancher Künstler wird sicherlich später sagen können: „Heute im Theater, morgen schon im TV.“

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 19,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

Foto © Ralph Larmann

www.berhane.de


23. Februar 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAchtung: vom 29.09.2016 bis voraussichtlich Ende März 2017 findet der Ökologische Wochenmarkt jeweils donnerstags von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr nicht wie gewohnt im Kurpark statt, sondern am Vorplatz am Bürgerhaus in Scharbeutz.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


23. Februar 2017

Sonderführung „(Über-)Leben in der Eiszeit“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBesuchen Sie am 23. Februar 2017 das Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg und begeben sich auf die Spuren unserer Vorfahren.

Wie haben sie gelebt, was haben sie gegessen?
Welche Tiere haben gelebt und war die Jagd auf Mammuts überhaupt möglich?

Wenn Sie Antworten auf diese Fragen erhalten möchten, besuchen Sie das Eiszeitmuseum zu dieser Sonderführung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Donnerstag 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 6 €, Kinder 4 €, inkl. Museumseintritt

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


23. Februar 2017

Remter-Konzert: Johann Sebastian Bach

Remter St. Annen-Museum Lübeck © Michael HayAm Donnerstag findet das nächste Remter-Konzert im St. Annen-Museum zu Lübeck statt.

Auf dem Programm der Konzertreihe stehen dieses Mal Werke von Johann Sebastian Bach: die Partita c-Moll für Cembalo, die Sonate g-Moll für Violine solo und die Sonate f-Moll für Violine und Cembalo.

Es spielen Anna Melkonyan (Violine) und Hans-Jürgen Schnoor (Cembalo).

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Michael Hay


23. Februar 2017

„Planet Wüste“

Planet Wüste © Michael MartinMultivisions-Vortrag mit Michael Martin 
Michael Martin geht mit seiner Multivision „Planet Wüste“ wieder auf Tournee. Nach dem großem Erfolg im letzten Winter wird er von Oktober 2016 bis April 2017 nochmals in über 100 deutschen und österreichischen Städten auftreten.

Der bekannte Fotograf und Autor Michael Martin präsentiert seine Live-Multivisionsshow „Planet Wüste“, eine faszinierende Bilderreise durch die Trocken- und Eiswüsten der Erde. Michael Martin reist mit seinen Zuschauern vom Nordpol zum Südpol und umrundet dabei viermal die Erde – mit Motorrad, Hundeschlitten, Kamel, Geländewagen, Helikopter und auf Skiern.

Die spektakuläre Multivisionsshow beginnt in der Arktis am Nordkap und führt über Spitzbergen und Sibirien nach Alaska, Kanada und Grönland bis schließlich zum Nordpol. Die zweite Erdumrundung beginnt in der arabischen Rub al Khali und nimmt ihren Weg über die asiatischen und nordamerikanischen Wüsten bis in die Sahara. Auf der Südhalbkugel stehen die Namib und Kalahari sowie die australischen und südamerikanischen Wüsten im Mittelpunkt. Die vierte Erdumrundung führt Michael Martin rund um die Antarktis und schließlich zum Südpol.

Planet Wüste verbindet Fotografie, Geographie und Abenteuer auf einmalige Art und Weise als Vortrag, Bildband, TV-Film und Ausstellung.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 24,- €
Tickets unter www.michael-martin.de/tickets

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck
www.kolosseum-online.de

www.michael-martin.de

Foto © Michael Martin


23. Februar – 02. April 2017

„Landeier“
Bauern suchen Frauen

Landeier - Bauern suchen Frauen © Theaterschiff LübeckEndlich – die Landeier sind zurück auf dem Theaterschiff. Aufgrund der großen Nachfrage gehen die Bauern Jan und Jens ab Donnerstag, 23. Februar 2017 wieder auf Frauensuche und erleben dabei so manches Abenteuer.

Fast so wie Adsche und Brakelmann aus der Serie „Neues aus Büttenwarder“, führen die Helden dieser Komödie in tiefer und gottverlassener Provinz, fernab hektischen Stadt-Trubels ein beschauliches Dasein. Aber etwas Entscheidendes fehlt: der passende Deckel zum Topf, sprich Frauen.
Aber woher nehmen?
Sind Kontaktanzeigen noch angesagt?
Sollte man Partnervermittlungen „mit Niveau“ ausprobieren?
Oder bieten Chatrooms und Videoportale im Internet die zeitgemäße Möglichkeit, Frauen für das Landleben samt ihrer Ureinwohner und deren Zeitvertreiben à la Treckertuning zu begeistern?

In dieser an komischen Momenten und ein paar ganz und gar menschlichen Einsichten reichen Komödie begeistern die Charaktere ebenso wie die Dialoge. Das wirkliche Leben hätte es nicht witziger schreiben können. Fast wünscht man Jan, Jens und all den anderen, dass sie keine Frauen finden, damit der Theaterabend nie aufhört. Aber zu jeder Komödie gehört ein Happy End – auch, wenn dies vielleicht anders ausfällt, als „Mann“ es sich zu Anfang erträumt hat.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,- und 28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)


24. Februar 2017

Orgelmusik zur Marktzeit

Markt und Stadtkirche in Neustadt in HolsteinAm letzten Freitag eines jeden Monats erklingen 30-minütige Orgelmusiken zur Marktzeit.

Sie sind herzlich eingeladen, in der gelassenen Atmosphäre eines Gotteshauses bei Orgelklang zu verweilen.

Jan Weinhold, Timmendorfer Strand

Freitag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadtkirche, 23730 Neustadt in Holstein

Veranstalter: Ev.-luth. Kirchengemeinde Neustadt in Holstein, Kirchenstr. 7, 23730 Neustadt in Holstein
Tel. 04561-17945
www.stadtkirche-neustadt.de

www.kirchenmusik-neustadt.de


24. – 26. Februar 2017

Beach-Dining
Schlemmerwochenende am Ostseestrand

Beach Dining Timmendorfer Strand © TSNTDie Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT GmbH) lädt alle Besucher, Spaziergänger und Gäste ins große Gastrozelt zu der Veranstaltung Beach Dining vom 24. bis 26. Februar 2017 an die Maritim Seebrücke ein.

Beim Schlemmerwochenende werden sieben Spitzengastronomen aus Timmendorfer Strand und Niendorf regionale Gerichte kreieren, die frisch vor den Augen der Gäste zubereitet werden. Ergänzt wird die Veranstaltung durch einen verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Das Hotel Atlantic, der Suppenkasper, Mein Strandhaus, Ars Vivendi, Café Wichtig, Café Fitz und das SAND Lifestylehotel verwöhnen die Gaumen der Strandbesucher.

Wer es fischig mag, der hat zur Auswahl Ostseedorsch auf Frühlingsgemüse mit einer leichten Honig-Senf-Dill Sauce, feines Fischtatar von geräucherter Jakobsmuschel, Thunfisch und Räucherlachs auf hausgemachtem Süsskartoffelrösti und Dip Variationen, Spaghetti Garnelen Rucola oder Niendorfer Backfisch Burger.
Fleischliebhaber dürfen wählen zwischen Wildragout mit Zwetschenrotkohl, Preiselbeerapfel und Kroketten, Penne Funghi mit frischen Champions und Hähnchenbruststreifen, verschiedene Burger und Boeuf Bourguignon mit Stampf-Kartoffeln.

Verschiedene Suppen werden unter anderem auch für Vegetarier und Veganer angeboten.

Kaffeespezialitäten und Dessertvariationen laden zum Verweilen ein.

Alle Gerichte kosten 12,- €, die Suppen 5,- €.

Im Außenbereich stehen 30 Strandkörbe, die zum Genießen und Verweilen einladen, man trifft auf nette Menschen, führt interessante Gespräche und erfreut sich an dem schönen Ausblick auf die Ostsee.

Am Freitagabend sorgen Jessen & Melzer ab 18:30 Uhr für gute Stimmung,
Antonio Piretti unterhält am Samstag ab 15 Uhr mit Gesang und Gitarre die Besucher.
Abends wird DJ Basti ab 18 Uhr für allerbeste Unterhaltung sorgen.
Das Duo Urban Beach ist am Sonntag ab 12 Uhr im Gastrozelt zu hören.

Freitag ab 12:00 Uhr
Samstag und Sonntag ab 11:00 Uhr

Eintritt: frei, Gastronomieangebote unter www.timmendorfer-strand.de

Ort: Strand, 23669 Timmendorfer Strand
www.timmendorfer-strand.de

Foto © Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus


24. – 26. Februar 2017

Herrlich Nordisch
Lifestyle-Fashion-Wellness-Tage in Scharbeutz

Logo Herrlich NordischEin Wochenende rund um die schönen Dinge des Lebens, das verbirgt sich hinter ‚Herrlich Nordisch’. An drei Tagen – vom 24. bis 26. Februar – wird in Scharbeutz mit vielen Erlebnisangeboten zum Mitmachen, Ausprobieren und vor allem zum Genießen das Warten auf den Frühling versüßt.

Mit Schick, Flair und frischer Ostseebrise präsentiert sich in dem großen Zelt auf dem schönen Seebrückenvorplatz eine Mode-Meile, die feinste Bekleidung von Kopf bis Fuß auf dem Catwalk präsentiert.

Eine Catering-Station bietet ergänzend zum Augenschmaus kulinarische Schlemmereien, Cocktails und erlesene Weine.
Aussteller zeigen Wohnaccessoires, Kosmetik, Frisurkunst und Floristik, Wellness-Angebote laden dazu ein, dem Alltag ein Weilchen zu entfliehen und sich ganz dem Moment und dem Genießen zu widmen.

Für internationale, kulinarische Vielfalt sorgt ein Sushi-Meister, der aus frischem Fisch kleine Leckereien zaubert und das ‚Capolino’, das italienische Küche serviert.

An vielen weiteren Stellen finden sich bei dem charmanten Genießer-Event weitere kulinarische Stationen. Darunter auch einige von regionalen Anbietern, die bei aller Vielfalt auch ein Augenmerk auf die lokale Herkunft legen; ein Merkmal, auf das auch immer mehr Konsumenten wichtig ist.

Live können die Gäste den ‚Urban Sketchers’ über die Schulter schauen, wenn Momentaufnahmen des ‚Herrlich Nordisch’-Wochenendes künstlerisch in deren Zeichnungen verewigt werden.
‚Urban Sketchers’ ist eine weltweite Gemeinschaft von Künstlern, die vor Ort die Städte, Orte und Dörfer zeichnen, in denen sie leben oder zu denen sie reisen. Ihre Zeichnungen stellen eine Art visuellen Journalismus dar, der das Leben so zeigt, wie die Künstler es individuell sehen und erleben.

Von der Seebrücke aus zieht sich das Veranstaltungsgelände bis in den schön angelegten Scharbeutzer Kurpark. Dieser wird am letzten Februar-Wochenende zum ‚Show-Room’ und zeigt kultige Harley Davidson Motorräder und Funsportarten zum Ausprobieren.
Sonst im Wasser zu bewundern, präsentieren sich bei ‚Herrlich Nordisch’ sogar eine schicke Yacht zu Lande und bietet ebenfalls ansprechendes Rahmenprogramm.

Am Samstagabend wird das große Zelt auf dem Seebrückenvorplatz zur ansprechenden Party-Location und statt Catwalk bietet eine Tanzfläche Raum für unterhaltsame und genussvolle Stunden.

Freitag 14:00 – 18:00/Zelt bis 23:00 Uhr
Samstag 10:00 – 18:00/Zelt bis 23:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr

Herrlich Nordisch » Programm « (pdf)

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz und Kurpark, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de


24. Februar 2017

Öffentliche Führung
Marionette, Schatten & Magie –
Die Welt des Figurentheaters

TheaterFigurenMuseum LübeckJede Figur erzählt Kulturgeschichte.

Lernen Sie in einer unserer spannenden Führungen durch die Dauerausstellungen die bunte Welt des Figurentheaters kennen!

Die Ausstellung zeigt Theaterfiguren aus drei Jahrhunderten aus Europa, Afrika und Asien. Darunter sind Handpuppen, Marionetten, Stab- und Schattenspielfiguren sowie mechanische Figuren.

Dazu all das, was zum Figurentheater gehört: Plakate, Requisiten, Musikinstrumente und vollständige Theaterkulissen.

Freitag 15:00 – 16:15 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
10 | 6,50 | 5,50 €

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)


24. Februar 2017

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


24. Februar 2017

Vortrag und Gesprächsrunde
Nonkonformistische Positionen in der DDR

Logo Kunsthalle St. AnnenIm Rahmen der aktuellen Ausstellung ‚Lübeck sammelt I‘ geht es am 24. Februar 2017 in der Kunsthalle St. Annen, Lübeck, um die Geschichte der Kunst in der DDR.

In dem Vortrag ‚Nonkonformistische Positionen in der DDR‘ beleuchtet Jörg Seifert, Experte für die Kunst der DDR und freier Kurator, diejenigen Künstler, die als so genannte “Nonkonformisten” in ihrer Heimat geblieben und nicht in die damalige BRD ausgereist sind.

Der Schwerpunkt wird auf der Region um Chemnitz / Dresden liegen, in der Ende der 1970er Jahre die Gruppe ‚Clara Mosch‘ (Carlfriedrich Claus, Michael Morgner, Thomas Ranft, Dagmar Ranft-Schinke, Gregor Thorsten Schade) aktiv war.

Interessierten Besuchern ermöglicht der Vortrag mit seinem Fokus auf die in der DDR verbliebenen Künstler anschaulich Einblicke in die damalige gesellschaftliche Situation im Osten Deutschlands.

Die Besucher erhalten außerdem die Möglichkeit, im Vorfeld ab 18:00 Uhr die Ausstellung ‚Lübeck sammelt I‘ zu besuchen, die einige der im Vortrag besprochenen DDR-Künstler zeigt.

In Anschluss an den 90-minütigen Vortrag bietet sich beim von Dr. Oliver Zybok, Kurator der Ausstellung ‚Lübeck sammelt I‘, moderierten Gespräch die Gelegenheit zur Diskussion und zu Nachfragen.

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: 8 € / ermäßigt 5 €
Mitglieder der Overbeck-Gesellschaft erhalten bei Vorlage der Mitgliedskarte freien Eintritt.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St.-Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


24. Februar 2017

Fackelwanderung am Niendorfer Winterstrand

Plakat Fackelwanderung Timmendorfer StrandGenießen Sie Niendorf an der Ostsee bei einer Fackelwanderung.

Bei der winterlichen Wanderung mit Feuer und Flamme in netter Gesellschaft ist die Hektik des Alltages schnell vergessen und macht Platz für viele besondere Eindrücke und Erinnerungen.

In Niendorf treffen sich die Gäste regelmäßig am Niendorfer Balkon, um die Dunkelheit bei der Wanderung am Strand mit den Fackeln zu erleuchten.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit den Abend bei einem heißen Tee ausklingen und die gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Freitag 19:30 Uhr

Teilnahme: Die Fackeln und die Wanderung sind kostenfrei.

Treffpunkt: Niendorfer Balkon, Strandstraße, 23669 Niendorf/Ostsee

www.timmendorfer-strand.de


25. und 26. Februar 2017

11. Sierksdorfer Gesundheitsfestival
Wort, Klang, Gesang

SonnenaufgangAuch dieses Jahr öffnet das Sierksdorfer Gesundheitsfestival im dortigen Haus des Gastes wieder jeweils ab 11:00 Uhr seine Pforten.

Mit dem diesjährigen Schwerpunktthema: Wort, Klang, Gesang, über 20 Ausstellern aus dem Spektrum der ganzheitlichen und naturheilkundlichen Medizin und einem umfangreichen
Vortragsprogramm laden die Veranstalter alle Interessierte aus der Region ein.

Auf Grund des diesjährigen Themas sind eine Reihe von Klangtherapeuten, Autoren und Musiktherapeuten unter den Ausstellern, die das Programm mit kleinen Aufführungen auf einer Bühne im Festsaal untermalen.

Ein großer festlicher Abend der Erzähl-, Klang und Gesangskunst am Samstagabend, sowie ein abschließendes Round-Table Gespräch am Sonntag runden die Veranstaltung ab.

Das gesamte Programm ist unter www.sierksdorfer-gesundheitsfestival.de einzusehen.

Für das kulinarische Wohl ist gesorgt.

Samstag und Sonntag jeweils ab 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Gastes, Vogelsang 1, 23730 Sierksdorf

www.sierksdorfer-gesundheitsfestival.de


25. und 26. Februar 2017

Modelleisenbahn-Besuchstage Train-Kids Eutin

Modelleisenbahn-Anlage Train-Kids EutinDie Eutiner Train-Kids führen einmal im Jahr ihre 50 m² große Modelleisenbahn-Anlage vor.
Am 25. und 26. Februar ist es wieder soweit, zwischen 12 und 17 Uhr.

Das Besondere bei den Train-Kids ist die Tatsache, dass außer dem langjährigen Projektleiter Robert Klein nur Jugendliche bei den Train-Kids aktiv sind.

Angefangen hat alles 1986 im Plöner Schloss. Die schon damals weithin bekannte Anlage musste 2001 zerlegt werden und Robert Klein wagte mit einer kleinen Schülergruppe einen Neuanfang in Eutin.

Heute findet man wieder einen umfangreichen Zugverkehr vor, analog gesteuert von Schülern an vier Schaltpulten, zudem Straßenbahn, Schmalspurbahn, Standseilbahn und fahrende Autos. Es gibt eine Winterlandschaft und einen originalgetreuen Sternenhimmel bei Nachtbetrieb.

Diese Anlage kann sich durchaus mit den bekannten Profianlagen messen lassen, nur in der Größe geht es bei den Train-Kids zwangsweise bescheidener zu. Dafür ist der Fahrbetrieb deutlich spannender, denn selten geht es ohne den einen oder anderen Crash ab.

Ein Erlebnis, ganz besonders auch für Familien.

Samstag und Sonntag jeweils 12:00 – 17:00 Uhr

Eintritt:
Kinder 1,- €
Erwachsene 3,- €

Ort: Train-Kids Eutin, Markt 6 (neben Fahrenkrug), 23701 Eutin
Der Zugang erfolgt vom Parkplatz am Stadtgraben im Eutiner Zentrum.

Veranstalter: Train-Kids Eutin
www.train-kids.de


25. Februar 2017

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Vor oder nach dem Strandgang trifft man sich zu einem wärmenden Getränk, denn auch der Winter ist durchaus gesellig.

Samstag 18:30 – 19:30 Uhr

Teilnahme: kostenlos – Fackel inklusive!
Für Kinder, die noch zu klein für eine eigene Fackel sind, kann vor Ort ein LED-Stab zum Preis von 2 € gekauft werden.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


25. Februar 2017

Daniel Green & Band

Daniel GreenNach zehn Jahren als Kopf der von Ronald Bood (Mando Diao, Kooks) produzierten Indierockband Mr Brown ist der Songwriter Daniel Green als Solokünstler unterwegs.

Sein zweites Album „Down & Up Again“ ist im August 2016 beim hamburger Label DanCan/RoughTrade erschienen und zieht seine Kreise.

2017 geht Daniel Green, der für zwei- und dreistimmige Folksongs á la Simon & Garfunkel und Johnny Cash mit Jazzeinschlag bekannt ist, wieder mit seiner Band auf Tour.
Knapp 400 Auftritte hat der 37jährige Songschreiber in den USA (Vans Warped Tour), Skandinavien oder auf dem Sziget Festival (Budapest) gespielt und gilt live als belebender Entertainer.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine angemessene Spende zur Finanzierung des Konzertabends wird gebeten

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook) in 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg
www.offene-buehne-klingberg.de

www.facebook.com/offene.buehne.klingberg

www.danielgreen.de


25. Februar 2017

Georg & Fred – Ein letztes Mal Shakespeare

Georg & Fred - Ein letztes Mal ShakespeareGeorg und Fred sind Rentner, sie leben in einem Altersheim für Schauspieler.

Für die jährliche Wohltätigkeitsveranstaltung der Stiftung, die das Heim unterstützt, proben sie Shakespeare. Aus fast nichts bauen sie sich ein Schloss. Der Stil ihrer Darstellung kann ihnen nicht grotesk genug sein. Sie schlüpfen sogar in Kostüme ihrer Kolleginnen, oder greifen zu Puppen und Erinnerungsstücken ihrer Kindheit.

Dabei holt sie ihre eigene Geschichte ein und droht das Zustandekommen der Aufführung zu gefährden. Gesundheitliche Probleme und Sorgen des Alters erschweren zusätzlich ihr Vorhaben. Mit jugendlichem Enthusiasmus und dem Schwung alter Bühnenstars, versuchen sie die Fesseln des Alters von sich zu streifen und gehen dafür, wenn es sein muss, selbst durch die Wand.

„Ich sollte wohl eher Ski laufen, als das hier machen“. – „Können Sie denn Ski laufen?“- „Nein, aber es wäre besser, als hier zu sterben. Und sollte jemand auf meiner Beerdigung weinen, spreche ich kein Wort mehr mit ihm.“ (Stan Laurel)

Theater mit Masken, Puppen und Objekten
Idee, Spiel, Text: Alexandra Kaufmann, Eva Kaufmann,
künstlerische Mitarbeit: Gyula Molnár
Lichtdesign: Werner Wallner

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 14,- bis 7,- €

Kartenvorverkauf: Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Binchen – Kommunales Kino Eutin, Albert-Mahlstedt-Str. 2a, 23701 Eutin
www.koki-eutin.de

www.kulturbund-eutin.de

www.kaufmann-co.de


26. Februar 2017

Workshop
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist

Schmieden © Helga MartensDas Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Lübeck, bringt seine alte Schmiede wieder in Gang.

Unter der Anleitung erfahrener Schmiede lernen Kinder und Erwachsene in einem Workshop das traditionsreiche Schmiedehandwerk kennen und dürfen auch selbst aktiv werden.

Interessierte Besucher können selbstständig kleine Schmiedestücke wie Haken, Messer oder Schraubenzieher herstellen.
Fortgeschrittene Nachwuchsschmiede dürfen sich auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
3 | 1,50 | 1,50 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Helga Martens


26. Februar 2017

Silber-Workshop für Kinder:
Namensplakette selber prägen

Jana Nitsch mit ihren Eltern Detlef Nitsch und Angela Olschina-Nitsch © Julia JankowskyAm Sonntag, den 26. Februar 2017, dem letzten Tag der aktuellen Sonderausstellung „Silberglanz & Silbergier – Der Silberschatz aus Bergen“, dürfen Kinder im Europäischen Hansemuseum noch einmal richtig kreativ werden.

Unter Anleitung der professionellen Lübecker Goldschmiedin Jana Nitsch können die Nachwuchs-Goldschmiede eine eigene Namensplakette prägen.
Egal, ob als persönliches Schmuckstück oder als Geschenk für die Familie – der Fantasie der Kinder sind bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt.
Das glänzende Kunstwerk darf am Ende natürlich mit nach Hause genommen werden.

Die mobile Goldschmiede-Werkstatt hat im Beichthaus am 26. Februar von 11 bis 14 Uhr geöffnet. Das Prägen einer Namensplakette ist in diesem Zeitraum durchgängig möglich und geeignet für Kinder ab 4 Jahren.

Sonntag 11:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 5,00 €, inklusive Material
Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Ort: Beichthaus im Europäischen Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Julia Jankowsky


26. Februar 2017

Vortrag
Kranichland Mecklenburg-Vorpommern
Wissenswertes über den ‚Vogel des Glücks‘

Kranich mi Jungem © Sidney SmithUnter dem Namen ‚Vogel des Glücks‘ ist der Kranich weithin bekannt.
Wie lebt dieser scheue Vogel und wie nistet er?

Dr. Wolfgang Mewes, Kranichforscher aus Mecklenburg-Vorpommern, gibt in seinem Vortrag im Lübecker Museum für Natur und Umwelt umfassende Einblicke in seine langjährige Arbeit zur Erforschung der Kraniche.
Neben der Koordination und Erfassung der Brutkraniche im Landkreis Parchim beschäftigt er sich seit 2005 intensiv mit Forschungsprojekten zur Reproduktion des Kranichs in den Brutgebieten.

Ergänzt wird sein einstündiger Vortrag durch die Bilder und Videoaufnahmen des Naturfotografen Sidney Smith, der die Arbeit von Dr. Mewes mit der Kamera begleitet hat. Smiths Hauptinteresse gilt der Tierfotografie, wobei die Unterwasserfotografie ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist. Interessierte Besucher erwarten daher eindrückliche Aufnahmen der scheuen Kraniche, die ihr Verhalten, die Brutpflege und Aufzucht festhalten.

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
6 | 3 | 2 €
Besucher des Vortrags sind berechtigt, auch die Ausstellungen des Museums für Natur und Umwelt zu besuchen.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto © Sidney Smith


26. Februar 2017

Fossilienwerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumKommen Sie doch am 26. Februar 2017 in das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Die Fossilienwerkstatt erwartet zu den Museumsöffnungszeiten kleine und große Forscher (ab 6 Jahre) zum Bernstein schleifen oder Fossilien präparieren.

Anschließend können Sie den Tag bei einer leckeren Tasse Kaffee in unserem Museumscafé ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €, zzgl. 4,- € Materialkosten

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


26. Februar 2017

Öffentliche Führung
Lübeck sammelt I
Von Max Beckmann bis Miroslav Tichý

Max Beckmann, Stilleben mit zwei Blumenvasenmit dem Kurator Dr. Oliver Zybok

Die neue Sonderausstellung der Kunsthalle St. Annen, Lübeck, präsentiert seit dem 05. Februar 2017 die geheimen Bilder einer Stadt:
Kostbare Werke von Lübecker Privatsammlern werden ergänzt durch Werke aus dem Depot des Museums, die selten oder noch nie zu sehen waren.

In dieser Ausstellung, die einen Bogen von der Nachkriegsmoderne bis in die Gegenwart spannt, arbeiten die Kunsthalle St. Annen und die Overbeck-Gesellschaft erstmals zusammen.

Am Sonntag führt der Kurator Dr. Oliver Zybok, Direktor der Lübecker Overbeck-Gesellschaft, durch die Ausstellung und zeigt interessierten Besuchern dabei zwei Sammlungstypen: zum einen den des öffentlichen Bereichs – Kunstwerke aus der Sammlung der Kunsthalle –, zum anderen den der Privatsphäre – Kunstwerke aus Lübecker Privatsammlungen.

Sonntag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


26. Februar 2017

Benefizkonzert zugunsten der Stiftung Stievkinder e.V.
„Gloria“

Maria-Magdalenen-Kirche in Malentemit dem Kinderchor „Talente Malente“, der Gesangsschule Eva Monar sowie den Kinderchören und dem Teeniechor der Kirchenregion „Holsteinische Schweiz“

Leitung: Eva Monar und Henning Rasch

Sonntag 16:00 Uhr

Eintritt:

Ort: Maria-Magdalenen-Kirche, Bahnhofstr. 64, 23714 Malente
www.kirchengemeindemalente.de


26. Februar 2017

„Weltklassik am Klavier – Rockin‘ over the world!“
MAYA ANDO

Diekseepromenade MalenteMaya Ando spielt Bach, Beethoven, Rachmaninow, Skrjabin und Gershwin

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 20,00 €, erm. 15 €, Jugendliche bis 18 Jahre frei

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

www.mayaando.de

www.weltklassik.de


26. Februar 2017

Mozart und die Frauen – oder
Liebe geht durch die Ohren

Schloss Hagen ProbsteierhagenDie weiblichen Bühnenfiguren in Mozarts Opern sind unglaublich vielfältig, vom naiven Dummchen bis zur hysterischen Furie ist alles vertreten.

Aber wo und wann hat Mozart, besonders der junge Mozart, die Erfahrungen gesammelt, um all diese emotionalen Tiefen und Abgründe seiner Figuren künstlerisch abzubilden?
Wer waren die realen Frauen in seinem Leben?

Neben seiner liebevollen Mutter und der ihm zärtlich verbunden Schwester finden sich immer wieder Sängerinnen in Mozarts Leben. In Mannheim traf er  eine erste Liebe, die Sängerin Aloysia Weber, eine Cousine Carl Maria von Webers. Ihr schrieb er Arien und plante eine Konzertreise nach Italien. Später machte sie Karriere als Opernsängerin und sang viele seiner wichtigsten Opernpartien.
Auch ihre Schwestern Josepha und Sophie waren als Sängerinnen tätig, Constanze, die vierte aus dem Quartett der Weber-Töchter, hat er schließlich geheiratet.

Seinem Vater waren die „Weberischen“ immer suspekt, aber es sind die wichtigsten Frauen in Mozarts Leben. Auch die Sopranistinnen Caterina Cavalieri und Nancy Storace haben ihn inspiriert, wobei Mozarts Liebe meist der Stimme und den individuellen Ausdrucksmöglichkeiten galt und nicht so sehr der realen Person.

Martina Doehring – Sopran und Moderation, Inessa Tsepkova – Klavier und Martin Karl-Wagner – Flöte und Moderation spüren diese Frauen nach, mit Liedern, Opernarien, Instrumentalstücken und Briefdokumenten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schloss Hagen, Schlossstraße 16, 24253 Probsteierhagen

www.musicbuero.de


26. Februar 2017

Das Beste von Heinz Erhardt

Christian Schliehe - Heinz ErhardtAm Sonntag, 26. Februar 2017 gastiert Christian Schliehe in seiner Paraderolle als Heinz Erhardt auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Der Kabarettist und Komiker der ersten Stunde der BRD ist einzigartig, doch seine Lieder und Texte leben auch ohne ich weiter: Ernstes und urkomisches, Sinniges und Hintersinniges, denn „Humor ist eigentlich eine erste Sache …“.

Unvergessen sind seine verschraubten Wortspiele, skurrilen Verse, Filme und Schlager: Charmant-witzige Liebeslieder, Stimmung, Lebensgefühl und Swing der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sorgen für einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend für alle Generationen.

Der Schauspieler und Regisseur Christian Schliehe hat den Heinz-Erhardt-Abend nicht nur inszeniert, sondern spielt ihn auch selbst.

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 25,- und 28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.christianschliehe.de


27. Februar 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


27. Februar 2017

Das 302. Schlosskonzert
Ensemble Cicerone

Ensemble Cicerone © DMW/Axel NickolausDie Plöner Schlosskonzerte sind seit Jahren eine weit über die Stadt hinaus bekannte kulturelle Institution, die am 27. Februar mit ihrem 302. Konzert in die nächste Runde geht.

Mit dem aus Düsseldorf kommenden Ensemble Cicerone kehrt die Konzertreihe für einen Abend zurück in die wunderschöne Schlosskapelle, die schon im letzten Jahr einen großen Andrang beim Publikum auslöste.

Passend zur sehr tragfähigen Akustik führen die drei Virtuosen auf ihren Barock-Instrumenten in die Zeit des Barocks, als die Kunst-Musik noch ausschließlich in den Kirchen und an den Höfen zu Hause war – und viele Komponisten zu Studienzwecken und Anstellungsgesuchen durch halb Europa reisten.

Mit seinem Programm “Grand Tour“ begibt sich das Ensemble Cicerone auf diese faszinierenden Spuren. Die exzellenten Musiker verstehen sich dabei als Fremdenführer (italienisch: Cicerone).
Sie nehmen uns mit ihrer Traversflöte, einem Barockcello und einem herrlich klingenden Cembalo mit auf die Reise in die Zentren des europäischen Barocks – und spielen Werke von Händel, Telemann, Quantz, J.Chr. Bach, Roman, Barrière und Geminiani.

Ein Hochgenuss – nicht nur für die Freunde der Barockmusik.

Adrian Cygan – Barockcello
Andreas Gilger – Cembalo
Thomas Wormitt -Traversflöte

Die Fielmann Akademie Schloss Plön bietet den Konzertbesuchern um 17:30 und 18:30 Uhr eine exklusive und kostenfreie Schlossführung (45 bis 60 Minuten) an.
Die Führung endet direkt in der Schlosskapelle.
Um Anmeldung unter 04522-8010 bis zum 26. Februar 2017 wird gebeten.

Montag 19:30 Uhr

Eintritt: 22,50 €, ermäßigt 18,- €, Familienkarten 50,- €
Kartenvorverkauf:
Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstr. 5, 24306 Plön, Tel. 04522-50950
Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-749900

Ort: Schlosskapelle der Fielmann Akademie Schloss Plön, 24306 Plön

www.cicerone-ensemble.de

Foto © DMW/Axel Nickolaus


27. Februar 2017

Matthias Machwerk
„Mach dich frei – wir müssen reden!“

Matthias MachwerkMatthias Machwerk gastiert am Montag, 27. Februar 2017, um 20 Uhr auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem Programm „Mach dich frei – wir müssen reden!“.

Das neue Lachwerk von Matthias Machwerk über Freiheit, Beziehung, Zwangseinweisung.

Single oder verheiratet?

Selbstständig oder angestellt?

Mit Rucksack durchs Land oder mit ’nem reichen Sack ins Hotel?

Ständig wägen wir ab zwischen Freiheit und Sicherheit.

Matthias Machwerk führt uns in seinem neuen Lachwerk durch trockene Sicherheitszonen und risikovolle Feuchtgebiete. Er ist die rechte Gerade des Humors. Sein Trommelfeuer auf Lachmuskeln und Kleinhirn wendet sich gegen Medien, Manager u. a. Wahrheitsabstinenzler, Geld, Gier u. a. Glücksabfälle, InterNerds, EheMemmen u. a. BeiMuttiwohner.

Machwerk kommt aus der Deckung und fragt, warum sieht ein Hamsterrad von innen wie eine Karriereleiter aus? Ist man im Ehehafen wirklich sicher? Und warum liegen in diesem Hafen so viele rum und rosten?

„Mach dich frei – wir müssen reden!“ ist hart, schnell, spannend und absolut witzebeständig.
Nicht verpassen! Lebst du nur oder lachst du schon?

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Januar – Juli 2017 « (pdf)

www.matthias-machwerk.de


28. Februar 2017

Fundbestimmung im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBei ihrem letzten Strandspaziergang haben sie einen interessanten Fund gemacht und fragen sich nun: „Was ist das wohl?“.

Am 28. Februar 2017 öffnet das Schleswig- Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg wieder seine Pforten zur Fundbestimmung.

Dort wird der wiss. Leiter, Dr. Christian Russok, gemeinsam mit Ihnen Antworten auf Ihre Fragen finden.

Dienstag 14:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt Kinder 2,- €, Erwachsene 4,- €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


weiter zum März »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.