Sie sind hier: Startseite » Veranstaltungen SH » Schleswig-Holstein Veranstaltungen Februar

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
Februar 2019

 

noch bis 10. Februar 2019

Winterliches Eisvergnügen in der Lübecker Bucht
‘Dünenmeile on Ice’

Dünenmeile auf Eis in ScharbeutzMit einer Eisbahn, der Dünenmeile auf dem Seebrückenvorplatz geht es in die Wintersaison und das nicht nur mit Schlittschuhen, sondern auch mit Eisstockschießen, vielen spannenden Überraschungs-Aktionen, Spielen und Show-Acts. Fehlen darf nicht der Budenzauber – gemütlich draußen mit einem Glühwein, Punsch oder Kakao, dazu leckeres vom Grill und danach warme, süße Mutzen, gebrannte Mandeln oder lieber eine heiße Waffel genießen.

Öffnungszeiten:
samstags, sonntags und alle Tage zwischen Weihnachten und Neujahr: 12:00 – 14:30 und 15:00 – 18:00 Uhr
an allen anderen Tagen: 15:00 Uhr – 18:00 Uhr
Darüber hinaus wird die Eisbahn für Kindergärten und Schulen nach Voranmeldung vormittags ab 10:00 Uhr mit Voranmeldung geöffnet. Anmeldung unter Tel. 0176  576 941 88 oder unter 0177  447 45 80.
ab 18:30 Uhr After-Work-Eisstockschießen nach Voranmeldung unter Tel. 0176  576 941 88 oder unter 0177  447 45 80.

Preise:
Normalpreis ab 16 Jahre 3,00 €
10er Karte ab 16 Jahre 27,00 €
Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre 2,50 €
10er Karte Jugendliche (bis 15 Jahre) 22,00 €
Kinder bis einschl. 5 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen erhalten freien Eintritt!
Familienkarte (2 Erwachsene + max. 2 eigene Kinder ab 6) 9,00 €
Leihgebühr Schlittschuhe 3,00 €
Schlittschuhschleifen 5,00 €
Spikes 2,00 €
Laufhilfe / Pinguin 1,00 € (pro Stunde)

Termine für die Feuershow auf ICE und andere Veranstaltungen unter  www.duenenmeile-on-ice.de/veranstaltungen .

Ort: Seebrückenvorplatz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz
www.duenenmeile-on-ice.de


noch bis 24. Februar 2019

Stadtwerke Lübeck Eiszauber 2019

Der „Stadtwerke Lübeck Eiszauber“ geht im Januar 2019 in die neunte Runde!Stadtwerke Lübeck Eiszauber

Das fängt ja gut an! Das neue Jahr wird mit dem Eislaufvergnügen vor der vielleicht schönsten Kulisse von allen mobilen Eisbahnen im Norden eingeläutet. Die 800 m² große Eisbahn verwandelt den Markt in ein Openair-Eisstadion und bietet sechs Wochen lang eine Winterattraktion für die Lübecker Bürger und Gäste aus der Region. Erstmalig wird die Eisfläche durch eine transparente Überdachung vor Witterungseinflüssen geschützt sein.

Ein einladender Gastronomiebereich und eine stimmungsvolle Winterdekoration umrahmen die Eisbahn.

Die Eisfläche wird durch eine transparente Überdachung vor Witterungseinflüssen geschützt sein.

Ein einladender Gastronomiebereich und eine stimmungsvolle Winterdekoration werden die Eisbahn umrahmen.

Am 11. Januar 2019 findet ab 17:00 Uhr die große Eröffnungsfeier mit Tanz und Akrobatik auf dem Eis statt.

Wer keine eigenen Schlittschuhe dabei hat, kann sie sich vor Ort ausleihen.
Für die kleinen Eisläufer stehen Lauflernpinguine bereit.

Öffnungszeiten der Eisbahn:
Montag – Freitag 08:00 – 13:00 Uhr, reserviert für Schulklassen, Kindergärten etc., Anmeldung unter Tel. 0451 4091-917
Montag – Freitag 13:00 – 19:00 Uhr Eislaufen für jedermann
Samstag 10:00 – 19:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 19:00 Uhr

täglich ab 19:30 Uhr: Eisstockschießen für Gruppen (nach Anmeldung)

Eintrittspreise pro Stunde:
Erwachsene 3,00 € (10er Karte 25,00 €)
Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre 2,50 € (10er Karte 20,00 €)
Schulklassen und Kindergärten pro Stunde und Person 2,00 €

Leihschlittschuhe: 
3,00 €/Stunde (Schulklassen und Kindergärten pro Stunde und Person 2,00 €)

Veranstaltungen auf der Eisbahn:

11.01.2019 17:00 – 21:00 Uhr Große Eröffnungsfeier
Tanz und Akrobatik auf dem Eis mit dem Rostocker Eislaufverein. Im Anschluss Feuerwerk und freies Laufen für alle.
25.01.2019 13:00 – 19:00 Uhr Stadtwerke Lübeck-Kunden laufen kostenlos, Eintritt frei!
Die Stadtwerke Lübeck laden alle Kunden herzlich ein, sich auf’s Glatteis zu wagen.
29.01.2019 ab 15:00 Uhr Geschlossene Veranstaltung
06.02.2019 09:00 – 14:00 Uhr Stadtwerke Lübecker Eisspiele,
Geschicklichkeitsturnier der 5. Klassen aller Schulformen (Anmeldung erfolgt über die Schulen)

Bitte immer daran denken:
Es besteht aus Sicherheitsgründen Handschuhpflicht auf der Eisbahn.
Weitere Schutzkleidung, beispielsweise Ellenbogen- und Knieschützer, wird empfohlen.

Kontakt für Anmeldungen: ulfertgeorgs(at)gmx.de (Eisstockschießen, Schulklassen etc.)

Ort: Marktplatz vor dem Lübecker Rathaus, 23552 Lübeck

www.luebeck-tourismus.de


noch bis 24. Februar 2019

Mein Lübecker Winterwald

Logo Lübecker WinterwaldAuch dieses Jahr geht der Lübecker Sternenwald als “Mein Lübecker Winterwald” in die Verlängerung!

Mittwoch bis Sonntag 14:00 – 20:00 Uhr
Samstag 11:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei
Für Gruppen können Sitzplätze unter Tel. 0451- 4007854 reserviert werden.

Ort: Winterwald, Schrangen, 23552 Lübeck
www.facebook.com/luebeckersternenwald/


noch bis 16. März 2019

„Boygroup“

Boygroup © Theaterschiff LübeckDer Anruf eines Fernsehsenders, der eine Doku über die Musik der Achtziger machen möchte, bringt Max dazu, seine damalige Boygroup “Die Small Town Boys“ zu reaktivieren. Die Idee kommt bei den alten Freunden nicht besonders gut an, man hat schließlich inzwischen Familie, keine Zeit und Haarausfall. Und wer will Typen mit Bauchansatz und Doppelkinn noch auf der Bühne , geschweige denn im Fernsehen, sehen? Einzig Ebi ist begeistert, sieht er doch mit der Boygroup eine Chance, noch mal so richtig bei den Mädels abzusahnen. Aus Lust an der Musik lassen sich dann doch alle auf das Projekt ein. Kurz vor dem ersten Auftritt der „Chippendaddies“ kommt es zum Crash in der Gruppe. Waren die ganzen Proben umsonst?

Boygroup” ist ein 80er-Jahre-Musical mit Songs von Supertramp, David Bowie, Madness, den Eurythmics, Simple Minds, Tears for Fears, ABC, Police, u. v. m.

Unter der Regie von Michael Fajgel spielen Inga Jamry, Jens Asche, Michael Chadim, Sven Olaf Denkinger und Thomas Wissmann.

Eintritt:  29,- /26,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum/Lübeck, im Citti -Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » Theaterschiff Lübeck Februar 2019 « (pdf)


01. und 02. Februar 2019

4. Motorrad-Ausstellung in Bad Segeberg

Plakat 4. Motorrad-Ausstellung Bad Segeberg © MÖBEL KRAFTEinheizende Tage für alle Biker, die auch auf dem Asphalt Zuhause sind – und solche, die es werden wollen!

Am Freitag und Samstag präsentieren Ihnen – bei MÖBEL KRAFT in Bad Segeberg – die führenden Motorradexperten aus der Region ihre heißesten Maschinen und Neuheiten rund ums Bike.

Von Harley Davidson und Ducati über Indian bis zu Honda und BMW haben die Händler und Aussteller eine große Palette an Motorrädern im Gepäck. Auch bei Bekleidung und Schutz bleibt nichts auf der Strecke: für mehr Sicherheit beim Zweirad-Spaß führt unser Aussteller O wie M Motorräder an beiden Tagen um 12 und 15 Uhr Helite Airbagwesten in Aktion vor. RS Moto Parts bietet an beiden Tagen neben schnittigen Motorradmodellen auch Zubehör und eine kostenlose Helmpflegestation an und die Firma Hörgeräte Kersten Süd GmbH hat für alle Biker Gehörschutz im Gepäck und führt auf Wunsch gerne einen kostenlosen Hörtest durch.

Mit deutlich weniger PS, aber genauso großer Fahrfreude, kommen die kleinen Fahrzeuge in MÖBEL KRAFTS Lüttland um die Kurve: dort können Kinder von 3-12 Jahren am Samstag von 11 – 17 Uhr, ihren Bobby-Car-Führerschein erwerben. Dabei trainieren die Nachwuchsfahrer nicht nur Koordinationsfähigkeit, Ausdauer und Motorik, sondern erlernen bereits frühzeitig notwendige Verkehrsregeln für ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr.

Für alle (Tempo-)Hungrigen gibt es natürlich auch den passenden KRAFT-Stoff: echtes Bikersteak mit Zwiebeln, Champignons, Kräuterbutter und rustikalen Pommes für sagenhafte 7,90 € – nur an diesen beiden Tagen im Restaurant bei MÖBEL KRAFT!

Folgende Aussteller erwarten Sie:

  • House of Thunder American Bikes GmbH aus Lübeck mit der Marke Harley Davidson
  • O wie M Motorräder aus Lübeck mit der Marke Ducati
  • Motor Forum GmbH aus Bad Oldesloe mit der Marke Honda und Vorführungen von Helite Airbagwesten
  • Motorradhandel u. Reparaturwerkstatt Strauß und Gerken mit Young- und Oldtimern der Marke BMW sowie einer Tanksäule aus den 60er Jahren und einer Puppe mit Motorradbekleidung aus den 50er Jahren
  • Viking Cycles GmbH aus Lübeck mit den Marken Indian und Triumph
  • PSR Motorrad – & PKW Technik GbR aus Wahlstedt
  • Flaming Stars Interessengemeinschaft Motorradfahrender Feuerwehrleute & Freunden aus Schleswig-Holstein
  • DRK Motorradstaffel des Kreisverbandes Bad Segeberg e.V. mit Rettungsdienstmotorrädern der Marke BMW
  • Motorradwerkstatt Torsten Bock aus Bad Segeberg mit Oldtimer-Modellen
  • RS Moto Parts aus Fahrenkrug mit Helmen, Motorradzubehör und kostenloser Helmpflegestation
  • Hörgeräte Kersten Süd GmbH aus Bad Segeberg
  • Boxenstop aus Fredesdorf mit den Marken Royal Enfield, Brixton, Quad, CF Moto

Für den finalen Nervenkitzel sorgt das große Motorrad-Gewinnspiel, bei dem es MÖBEL KRAFT Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 1.500 € zu gewinnen gibt.

Freitag und Samstag 09:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: MÖBEL KRAFT AG, Ziegelstraße 1, 23795 Bad Segeberg
www.moebel-kraft.de/bad-segeberg

Foto © MÖBEL KRAFT


01. Februar 2019

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine ​​am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles war „alt“ bestimmt.
Es darf gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


01. Februar 2019

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


01. Februar 2019

Fackelwanderung in Sierksdorf

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBEine Fackelwanderung mit maritimen Hintergrund und Winterstrand-Ambiente im Gepäck.

Lass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme:  5 €, Fackel inklusive!
Keine Voranmeldung nötig.

Treffpunkt:  Fischerplatz am Strand, Am Strande / Ecke Bergweg, 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


02. Februar 2019

FRÜHLESE
Frühstück, Führung und Lesung in der Ausstellung
GRASS IN FARBE

Günter Grass - Flasche mit Zitronen, 1997 © Günter und Ute Grass Stiftung - Steidl Verlag»Das Glück, so heißt es, ist eine Fundsache« und verbirgt sich bei Günter Grass nicht selten in den zahllosen großen und kleinen Dingen des Alltags. Fundstücke wie Blätter, Muscheln, Kastanien oder Federn hat der Nobelpreisträger in fröhlichen wie melancholischen Bildern auf Papier mit Wasserfarbe festgehalten. Auch Landschaften, Wälder oder Reiseeindrücke tauchen als Motive immer wieder auf.

Zur Finissage der Ausstellung GRASS IN FARBE bietet das Günter Grass-Haus am Samstag ein Frühstück mit Kaffee und Croissants an. Begleitet wird dies durch eine Führung mit Ursula Häckermann und einer Lesung mit der Schauspielerin Agnes Mann.

Samstag 11:00 – 12:30 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 9 €
Karten im Museumsshop unter Tel. 0451 122 4230 oder per E-Mail an: shop@grass-haus.de

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de


02. Februar 2019

Heimatkundliche Bibliothek im zeiTTor

zeiTTor Museum der Stadt Neustadt in HolsteinAm Samstag ist die heimatkundliche Bibliothek im zeiTTor geöffnet. Sie enthält vor allem geschichtliche Literatur über Neustadt, Ostholstein und Schleswig-Holstein.

Wer für ein Referat oder Vortrag recherchiert, sich für die heimatliche Geschichte interessiert oder einfach erfahren möchte, was vor 100 Jahren in der Tageszeitung zu lesen war, kann das kostenlose Angebot nutzen. Dafür steht das Neustädter Tageblatt mit den Jahrgängen 1914 bis 1937, 1941 und 1951 bis 1961 zur Verfügung.

Die heimatkundliche Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek ohne Buchausleihe, aber es dürfen Seiten z. B. mit dem Smartphone oder einer Kamera für den privaten Gebrauch abfotografiert werden.

Samstag 14:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561 619305
www.zeittor-neustadt.de


02. Februar 2019

Fackelwanderung in Rettin

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBLass dich (ver-)führen in der Dunkelheit den Strand deines Lebens zu erkunden, Schritt für Schritt durch einen sinnfrohen und winterlich erlesenen Abend.

Alle Fackelwanderungen stehen unter einem bestimmten Motto, zum Beispiel Sagen, Seefahrtserzählungen Piraten und vieles mehr.

Samstag 18:30 – 19:30 Uhr

Teilnahme:  5 €, Fackel inklusive!
Keine Voranmeldung nötig.

Treffpunkt: Kleine Seebrücke Rettin, Strandweg, 23730 Rettin

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


02. Februar 2019

Ein Abend mit den Sternen

MondUnterhaltung, Staunen und Lernen mit den Sternen:
Wie baut man eine Sternwarte, welche Technik ist verbaut?
Was kann man beobachten und wie sieht das denn alles so aus?

Mit Erläuterungen vom Astronomen – bei Bedarf!

Samstag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 25,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


02. Februar 2019

„Wir in Plön I“
Plöner Tage der Kammermusik

Alte Schwimmhalle in PlönDrei Gastkonzerte geben Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) bei den Plöner Tagen der Kammermusik. Am Samstag, 2. Februar, am Samstag, 9. Februar sowie am Sonntag, 10. Februar 2019 präsentieren acht Kammermusikensembles der MHL in der Reihe „Wir in Plön“ Schlüsselwerke der Kammermusik im Kulturforum Schwimmhalle.

Dreizehn MHL-Studierende stellen im Konzert „Wir in Plön I“ am Samstag Trios und Quartette von Mozart, Beethoven, Schubert und Brahms vor.

Auf dem Programm steht Mozarts „Kegelstatt Trio“, das durch seine ungewöhnliche Instrumentierung mit Klarinette, Viola und Klavier besticht. Es entstand aus den Treffen Mozarts mit seinen engsten Wiener Freunden. Mit Schuberts Streichquartett C-Dur D 46 spannen die jungen Kammermusiker einen kontrastreichen Bogen vom melancholischen Auftakt über ein tänzerisches Menuett bis hin zum lebhaften Allegro. Das „Philos Trio“ stellt das Streichtrio op. 9,3 von Beethoven vor, der Höhepunkte der Wiener Klassik mit seinen Werken geprägt hat. Mit dem Klaviertrio in H-Dur op. 8 von Johannes Brahms steht das zugleich früheste und späteste Klaviertrio des Komponisten auf dem Programm. Von diesem Werk liegen zwei verschiedene Fassungen aus den Jahren 1854 und 1889 vor, von denen im Konzert die spätere Fassung zu hören ist.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: Vorverkauf 15 €, ermäßigt 10 € in der Buchhandlung Schneider, Lübecker Straße 18, 24306 Plön, Telefon 04522 749900.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön, Schlossgebiet 1a , 24306 Plön
www.kulturforum-ploen.de

www.mh-luebeck.de


03. Februar 2019

Workshop
“Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist”

Schmiede bei der Arbeit © Felix IrmscherAm Sonntag wird die alte Schmiede wieder aktiv.

Bei mehreren Mini-Workshops, mit einer Dauer von 30 Minuten, können alle TeilnehmerInnen den Schmiedehammer schwingen. Große und kleine Gäste können das glühende Eisen mit starken Hämmern auf dem Amboss in die gewünschte Form bringen. Dieses älteste Handwerk wird auch Freiformschmieden genannt.

Bei unserem Workshop kann man sich selbst ausprobieren und kleine Stücke herstellen, wie Pflanzstäbe, Haken, Schlüsselanhänger, Messer oder Schraubenzieher, um nur einige zu nennen.

Wer schon einige Fertigkeiten entwickelt hat, kann sich mit oder ohne Unterstützung durch unseren Schmied, auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Zuschauen ist auch ohne Anmeldung immer möglich.

Sonntag 10:30 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Kinder bis 15 Jahre 2 €, Jugendliche 16-18 Jahre 5 €
Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter der Tel. 0451 301152.
Das Telefon ist geschaltet am Freitag, den 01.02.2019  von 14:30 – 16:30 und am Samstag, den 02.02.2019 von 10:30 – 16:30 Uhr.
Zu anderen Zeiten werden keine Termine vergeben.
Die Anmeldungen gelten nur für Sonntag, den 03.02.2019.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Felix Irmscher


03. Februar 2019

Sonderführung
„Archäologische Spurensuche im Waldhusener Forst“
mit Dr. Holger Kähning

Sammlung Gottschalk © Fotoarchiv der Hansestadt LübeckFreuen Sie sich auf eine gemeinsame Begehung des Geländes des früheren Pöppendorfer Lagers, dessen Spuren oberflächlich kaum noch zu erkennen sind und das in wenigen Jahren endgültig zu einem „Bodendenkmal“ geworden sein wird.

Historische Landschaften und Orte bilden einen Bezugspunkt für die gemeinsame geschichtliche Erinnerung einer Gesellschaft, ohne die ein verständnisvolles Zusammenleben in der Gegenwart nicht möglich ist.

Nicht mehr erkennbare Handlungsorte und Objekte der allerjüngsten Geschichte, wie hier in Waldhusen, werden im zunehmenden Maße auch in Deutschland im Rahmen gezielter archäologischer Forschungsprojekte untersucht und zugänglich gemacht, da sie in besonderem Maße von der endgültigen Vernichtung bedroht sind.

Gemeinsam mit Dr. Holger Kähning können sich die TeilnehmerInnen ab 11 Uhr auf die Spuren des ehemaligen Lagers begeben.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Kinder 6-15 Jahre 2 €, Jugendliche 16-18 Jahre 5 €
Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Treffpunkt:  ist der Beginn des Weges zum ehemaligen Bahnhof Kücknitz (Bahnhof Waldhusen),  gleich hinter den Schienen (geht vom Waldhusener Weg ab), 23569 Lübeck-Kücknitz

www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Fotoarchiv der Hansestadt Lübeck


03. Februar 2019

Öffentliche Führung
Modische Zeitreise
Kostümspaziergang für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Logo St. Annen-MuseumDas St. Annen-Museum und Cornelia Nicolai nehmen kleine und große TeilnehmerInnen mit auf eine modische Zeitreise.

Wie kleideten sich Ritter, Mägde oder Mönche im Mittelalter?
Welche Schuhe waren vor 500 Jahren in und was trägt man heute an den Füßen?

Bei einem spannenden Kostümspaziergang erkunden wir die Kleidung und Materialien vergangener Jahrhunderte und staunen über die ausgefallenen Modelle auf dem „Laufsteg“ der Altäre. Alles alte Lumpen? Ganz und gar nicht! Wir entdecken einen echten Schatz – kostbarste Gewänder aus Seide, bestickt mit purem Gold! Und wie hättest du im Mittelalter ausgesehen? Wer mag kommt gern als Burgfräulein, Kaufmann oder RitterIn, als Mönch oder als Nonne.

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erwachsener mit Kindern 13 €, 2 Erwachsene mit Kindern 20 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de


03. Februar 2019

Sonntags-Führung mit Dr. Julia Hümme
Der Maler Leonhard Boldt (1875-1963)
Ausstellung 25.11.2018 – 03.02.2019

Leonhard Boldt, Park der Villa Borghese, 1908, Öl auf Leinwand © Sparkassen-Kulturstiftung OHBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten Arbeiten das malerische Werk Leonhard Boldts, sein Werdegang und die Besonderheiten in der künstlerischen Umsetzung seiner Porträt- und Landschaftsmotive sowie seine Verdienste in der landschaftlichen Gestaltung in und um Eutin erläutert.

In der Zeit vom 25. November 2018 bis 03. Februar 2019 widmet sich das Ostholstein-Museum dem Leben und Werk des Eutiner Malers Leonhard Boldt, der sich in den knapp sieben Jahrzehnten seines Schaffens nicht nur künstlerisch als Porträt- und Landschaftsmaler überregional einen Namen gemacht, sondern auch in der Eutiner Landschaftsgestaltung rund um die Seen großen nachhaltigen Einfluss genommen hat.

1875 in ärmlichen Verhältnissen in Eutin geboren, studierte Leonhard Boldt nach einer Barbierlehre an den Kunstakademien in Berlin und München, besuchte die Académie Julien in Paris und wurde Meisterschüler des bekannten Porträtisten Hubert von Herkomer in London, bevor er nach seiner Heirat 1905 mit der reichen Schweizerin Marie Siegrist in Berlin, Eutin und Hamburg wohnhaft wurde. Zahlreiche Studienreisen führten ihn u. a. in die Schweiz, nach Holland, Italien und Bornholm.

Seine Porträts, die Leonhard Boldt als Auftragsarbeiten zum Teil nach Fotografien schuf, bestechen zum einen durch seinen Blick für die charakteristischen Züge seines Gegenübers, zum anderen durch seine der Wirklichkeit verpflichteten Malweise, die gerade in den Kohle- und Bleistiftzeichnungen eine fotografische Wirkung entfaltet.

Die frühen Landschaftsbilder des Künstlers sind im Gegensatz dazu noch ganz dem Spätimpressionismus verpflichtet. Erst in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg gelangt Leonhard Boldt auch hier zu einer reduzierten, natur- und detailgetreuen Wiedergabe des Motivs.

In seinem ausgewogenen künstlerischen Schaffen widmete sich Leonhard Boldt der Porträt- und hiesigen Landschaftsmalerei, als Privatmann engagierte er sich in besonderem Maße für seine Heimatstadt und deren landschaftliche Umgebung, indem er am großen Eutiner See und am Kellersee Wanderwege und Uferbefestigungen anlegen ließ sowie in der Stadt die Gestaltung von Rosengarten, Stadtbucht und Seepark initiierte. Für seine Verdienste wurde er 1950 zum ersten Ehrenbürger Eutins ernannt.

Heutzutage befinden sich nur wenige Werke des Malers in öffentlichem Besitz. Für die Ausstellung wurde das Ostholstein-Museum durch zahlreiche Leihgaben aus Privatbesitz unterstützt.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Sparkassen-Kulturstiftung OH


03. Februar 2019

„Piaf – der Spatz von Paris“

Piaf - Der Spatz von Paris © Theaterschiff LübeckAm Sonntag gastiert die Schauspielerin und Sängerin Mary C. Bernet erneut als Edith Piaf auf dem Theaterschiff Lübeck.

Wer kennt sie nicht, die großen Chansons des „ Spatzen von Paris “?
La vie en rose “, „ Milord “, „ Padam-Padam “ und natürlich „ Non, je ne regrette rien “.

Edith Piaf, Enkelin einer Bordellköchin und Halbwaise, mit vier Jahren schnell erblindet, mit zehn auf der Straße. Im Paris der 30er Jahre wurde sie als Talent entdeckt und stieg zum internationalen Star auf. Werden Sie Zeuge des ebenso glamourösen wie dramatischen Lebens der berühmten Sängerin, ihrer Männer und Liebhaber, Exzesse und Erfolge, und genießen Sie die hinreißend schönen Chansons.

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: 28 € und 25 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck, im Pressezentrum / Lübeck, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.marycbernet.de

Spielplan Januar – Oktober 2019 (pdf)

Foto © Theaterschiff Lübeck


03. Februar 2019

Leben für die Freiheit
Zwei Frauen im Widerstand:
France Bloch-Sérazin und Suzanne Masson

Gedenkstätte AhrensbökSie waren klug, begeisterungsfähig und leidenschaftlich engagiert.  Als die Deutschen  im Juni 1940 Frankreich besetzten, gingen sie in den Widerstand und mussten ihren Einsatz mit dem Leben bezahlen. Die Französinnen France Bloch-Sérazin  und Suzanne Masson wurden nach Lübeck in das Gefängnis Lauerhof gebracht bevor sie  in Hamburg im Hof des Gefängnisses am Holstenglacis hingerichtet wurden.

Leben in Freiheit. Zwei Frauen im Widerstand“, heißt eine Veranstaltung, zu der der Trägerverein am Sonntag in die Gedenkstätte Ahrensbök einlädt. Die Lübecker Wissenschaftlerin Baja Maouche wird in einem Vortrag die Französinnen vorstellen, die beide  für ihre Überzeugungen Widerstand leisteten. Interessierte sind zu diesem bewegenden Vortrag in die Gedenkstätte eingeladen.

France Bloch-Sérazin  und Suzanne Masson, Kommunistinnen, wurden von der französischen Polzei verhaftet und an die Gestapo ausgeliefert. Da in Frankreich Frauen nicht hingerichtet werden durften, wurden die beiden Widerständlerinnen nach Lübeck, ins Frauengefängnis Lauerhof deportiert. Während ein deutsches  Militärtribunal in Paris die Physikerin Bloch-Sérazin zum Tode verurteilt hatte, fällte im Fall der Gewerkschafterin Suzanne Masson  der Volksgerichtshof das Todesurteil. Bloch-Sérazin wurde am 12. Februar 1943, Suzanne Masson am 01. November 1943 in Hamburg hingerichtet.

Für beide Frauen wurden 2014 Gedenktafeln auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Lübeck,  angebracht. In den Hamburger Wallanlagen an der rückwärtigen Mauer des Untersuchungsge-fängnisses Holstenglacis wird ebenfalls auf Tafeln an die  beiden Widerstandskämpferinnen erinnert. „Sie gaben ihr Leben für kommende Generationen, die weder Krieg noch Faschismus kennen“, erklärt Baya Maouche. Sie ist überzeugt, dass France Bloch-Sérazin und Suzanne Masson „Vorbild sein können im Widerstand gegen Unrecht und Gewalt“.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr, dienstags, mittwochs und donnerstags von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.

Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


03. Februar 2019

Bratschenfest für Barbara Westphal

Musikhochschule LübeckMit einem Bratschenfest verabschiedet die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Sonntag die Professorin Barbara Westphal. Ab 16 Uhr gibt es im Großen Saal der MHL ein vielseitiges Programm, das Studierende, Dozierende und Ehemalige ge-stalten, um sich für das langjährige Wirken der Bratschistin zu bedanken.

Die rund zweieinhalbstündige Veranstaltung wird mit einem Überraschungsprogramm für Barbara Westphal gestaltet, in dem neben zahlreichen musikalischen Beiträgen von MHL-Angehörigen und Gästen auch Festreden geplant sind. Barbara Westphal hat als Professorin seit 1989 eine internationale Klasse an der MHL unterrichtet. Ihre Studierenden haben internationale Wettbewerbe gewonnen wie unter anderem den ARD-Musikwettbewerb, den Genfer Musikwettbewerb „Concours International de Musique“ und den Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen.

Ihre Schüler wurden von renommierten Orchestern im In- und Ausland engagiert und auf W3-Professuren an deutsche Musikhochschulen berufen, so Lena Eckels (Lübeck), Volker Jacobsen (Hannover), Gareth Lubbe (Essen), Barbara Buntrock (Düsseldorf), Nimrod Guez (Würzburg) oder Jone Kaliunaite (Saarbrücken).

1983 gewann Westphal im ARD-Musikwettbewerb den einzigen Preis für Solo-Bratsche sowie den Busch Preis. Ihre Konzertreife erlangte sie bei Broadus Erle, Izhak Perlman und Michael Tree (Guaneri Quartet). Sieben Jahre lang war sie in den USA Bratschistin des renommierten „Delos Quartett“, das 1981 als erster Preisträger aus dem Internationalen Wettbewerb für Streichquartett in Colmar hervorging, und mit dem sie international konzertierte sowie zahlreiche Aufnahmen für Rundfunk und Tonträger einspielte. Westphal hält regelmäßig Meisterkurse in Europa und in den USA und wirkt als Jurorin bei internationalen Wettbewerben. Als Solistin und Kammermusikerin konzertiert sie weltweit, seit 2009 als Gründungsmitglied des renommierten „Bartholdy Quintett“. Eine lange Reihe von CD-Einspielungen, darunter auch ihr gewidmete Werke, zeugt von ihrer künstlerischen Vielseitigkeit.

Sonntag 16:00 Uhr

Eintritt: 14 € und 19 €, ermäßigt 8 € und 12 €
Karten gibt es bei allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen und online unter www.luebeck-ticket.de.
Restkarten sind eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse „An der Obertrave“ erhältlich.

Ort: Musikhochschule Lübeck, Großer Saal, An der Obertrave/Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


03. Februar 2019

CHORKONZERT
Launching Connections
Ensemble Connections

Plön mit NikolaikircheDas Ensemble Connections präsentiert sein erstes Konzertprogramm mit musikalischen Querverbindungen zwischen Kulturen, Epochen, und Stilen.

Leitung: Christoph Schlechter

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16 – 26 €, ermäßigt 13 – 21 €
Vorverkauf: www.eventim.de

Ort: Nikolaikirche, Markt 25, 24306 Plön
www.ploener-kantorei.de

www.ensembleconnections.de


03. Februar 2019

Von Möwen, Mädchen und Matrosen

Schloss Hagen ProbsteierhagenGeschichten und Melodien von Fernweh und Meer Armin Diedrichsen liest Texte über das Reisen auf See und das Fernweh an Land.

Geschichten, Gedichte und Gedanken von Heinrich Heine, Johann Wilhelm Kinau (Gorch Fock) und anderen.

Passende Melodien dazu spielen Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 18,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schloss Hagen, Schlossstraße 16, 24253 Probsteierhagen

www.musicbuero.de


03. Februar 2019

Jubiläumskonzert I
15 Jahre Popularmusik an der MHL
Bigbandnight

Maritim Seehotel Timmendorfer StrandMit vier Jubiläumskonzerten feiert die Musikhochschule Lübeck (MHL) vom 03. bis zum 11. Februar 2019 „15 Jahre Popularmusik an der MHL“. Elf Formationen mit mehr als 60 Musikerinnen und Musikern präsentieren vier Tage voller Rock, Pop, Jazz und eröffnen damit das Popularmusik-Jubiläumsjahr an der MHL.

Die Bigbandnight am Sonntag eröffnet im Maritim-Seehotel Timmendorfer Strand den Reigen der Jubiläumskonzerte. Ab 18 Uhr sind dort die OGT-Bigband, die MHL-Bigband und die MHL-Vocalband zusammen mit den renommierten Jazzmusikern Nils Landgren und Ingolf Burkhardt zu hören.

Vor 20 Jahren gründete Musiklehrer Dr. Axel Ster am OGT eine Schulbigband, die durch ihre Tourneen nach Japan, Kalifornien und Schweden, durch ihre Auftritte bei Jazzbaltica und ihre Zusammenarbeit mit internationalen Solisten zu den besten schleswig-holsteinischen Schülerbands zählt. Mehr als 300 Schülerinnen und Schüler haben im Laufe der Jahre in der OGT-Bigband mitgewirkt und für nicht wenige mündete die Bigband-Arbeit in einem Musikstudium an der MHL.
Die MHL-Bigband bringt als Jubiläumsge-schenk ihre neue CD „Changing Times“ mit und stellt erstmals Stücke daraus vor, die MHL-Vocalband gratuliert mit erstklassigem Jazzchorgesang.

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 20 €, ermäßigt 10 € in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder online unter www.luebeck-ticket.de erhältlich.

Ort: Maritim Seehotel Timmendorfer Strand, Strandallee 73, 23669 Timmendorfer Strand

www.mh-luebeck.de


04. Februar 2019

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger findet der Seebrückenvorplatz von 09:00 bis 14:00 Uhr einen Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100% Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Bio-Lebensmittel angeboten werden, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen, die mit ihren Qualitätssicherungssystemen verbunden sind ) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3) -Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öl aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot. Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den besten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


04. Februar 2019

Leipziger Pfeffermühle
Fairboten

Leipziger Pfeffermühle - Fairboten © Markus ScholzDie Leipziger Pfeffermühle gastiert am Montag mit ihrem aktuellen Programm „Fairboten“ auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Sich regen bringt Segen“, sagt der Volksmund. Aber wenn man dann zur Tat schreitet, eingreift, hilft oder Partei ergreift, ist es oft verboten! Ist das fair? Die Pfeffermühle sagt dazu unmissverständlich: Nein! Haben Sie Mut! Helfen Sie einem Lehrer, wenn er mit Helikopter-Eltern kollidiert! Kümmern Sie sich um arbeitslose Dackel! Singen Sie im Fahrstuhl, der stecken bleibt, auch mal die Internationale! Pflegen Sie das Personal in Pflegeberufen!

Rufen Sie dem kleinen Mann zu: Es kommt nicht auf die Größe an!

Die Leipziger Pfeffermühle zeigt wieder einmal Entschlossenheit, auch wenn es “fairboten” ist!

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 22 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck, im Pressezentrum / Lübeck, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de

Spielplan Januar – Oktober 2019 (pdf)

Foto © Markus Scholz


04. Februar 2019

LiteraTour Nord
Steven Uhly liest aus
„Den blinden Göttern“

Steven Uhly © Mathias BothorAuch in diesem Winter begeben sich AutorInnen auf die LiteraTour Nord: Mit einem weiteren Termin 2019 begrüßt Lübeck erneut einen preisgekrönten Autor der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, der sein aktuelles Buch in der Hansestadt vorstellt. Am Montag liest Steven Uhly aus seinem Roman „Den blinden Göttern“.

In seinem neuen Roman erzählt Steven Uhly die Geschichte des Buchhändlers Friedrich Keller, dem von einem verwahrlosten Unbekannten ein Manuskript mit Gedichten zugespielt wird. Keller, neurotischer Einzelgänger und passionierter Kenner der Dichtkunst, beginnt eines Tages das Manuskript zu lesen und entdeckt bald, dass ihm ein Meisterwerk vorliegt. Geraume Zeit später erkennt er den Mann auf der Straße wieder und folgt ihm spontan in die derbe Welt einer Säufer- und Hurenkneipe, wo er das Gespräch mit dem Genie sucht. Die Begegnung bringt seine Welt ins Wanken. Als der Dichter eines Tages bei Keller zuhause aufkreuzt, gerät sie vollends aus den Fugen.

Steven Uhly nutzt das Spiel von Dichtung und Wahrheit in so raffinierter Weise, dass man nicht zu entscheiden vermag, ob »Den blinden Göttern« ein Krimi, eine Burleske oder eine hermeneutische Deutung ist. Vor allem aber wird nicht klar, ob hier eine wahre Geschichte vorliegt oder aber die Persiflage einer solchen. Denn die Gedichte gibt es wirklich und sie sind – zumindest will es uns so scheinen – meisterhaft.

Steven Uhly wurde 1964 in Köln geboren und ist deutsch-bengalischer Abstammung. Er hat Literatur studiert, ein Institut in Brasilien geleitet, und er übersetzt Lyrik und Prosa aus dem Spanischen, Portugiesischen und Englischen. Sein Debütroman »Mein Leben in Aspik« ist 2010 erschienen. »Adams Fuge« wurde 2011 mit dem Tukan-Preis, ist 2011 bei Secession erschienen. »Glückskind« (2012) wurde zum Bestseller und von Michael Verhoeven für die ARD verfilmt. »Königreich der Dämmerung« ist in mehrere Sprachen übersetzt worden und wurde unter anderem von der London Times zum »Buch des Monats« gewählt. »Den blinden Göttern« ist nach »Marie« sein sechster Roman.

Steven Uhly lebt mit seiner Familie in München.

Montag 20:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: 10 €, ermäßigt 7 €
Kartenvorverkauf: Buchhandlung Hugendubel: Tel 0451 160060

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

www.literatournord.de

Foto © Mathias Bothor


05. Februar 2019

Öffentliche Abendvortragsreihe:
Evolution in uns:
Wie sich die Bakterien im Menschen während einer Erkrankung verändern

PlönVortrag von Prof. Daniel Unterweger

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Max Planck Institut für Evolutionsbiologie, Hörsaal, August-Thienemann-Str. 2, 24306 Plön

www.mpg.de/forschung/institute/evolutionsbiologie


05. Februar 2019

„Burgen in Stormarn und Holstein
im Spiegel schriftlicher Überlieferung“

Turmhügelburg in LütjenburgVortrag von Frederic Zangel , MA (Doktorand) CAU Kiel, Historisches Seminar – Regionalgeschichte

Burgen haben nicht nur in der Landschaft ihre Spuren hinterlassen, sondern ebenso im Schriftgut ihrer Zeit und nachfolgender Jahrhunderte.

Angesprochen sind damit etwa Urkunden, die uns etwa einen Einblick in den Baubestand einer einzelnen Burg geben können. Gemeint sind aber auch erzählende Quellen wie beispielsweise der Bericht Helmolds von Bosau zur Errichtung der Segeberger Burg oder Schilderungen Lübecker Chronisten zur Niederlegung verschiedener niederadliger Burgen im städtischen Umland. Schriftliche Quellen können dabei einerseits einen wesentlichen Beitrag zu unserem Verständnis mittelalterlicher Burgen leisten.

Andererseits müssen sie stets kritisch eingeordnet werden, wobei es möglichen Intentionen des jeweiligen Verfassers zwingend zu berücksichtigen gilt. Bei einer Beschäftigung mit Burgen anhand der schriftlichen Quellen wird deren Einbettung in soziale, wirtschaftliche und politische Prozesse deutlich. Im Vortrag werden einerseits die holsteinischen Burgen selbst, andererseits die verschiedenen Konstellationen auf diesen Burgen und in ihrem Umfeld thematisiert.

Nicht zuletzt wird aber die schriftliche Überlieferung in den Blick genommen, die darüber Auskunft geben kann.

Wir hoffen auf möglichst viele interessierte Besucher bei diesem sicher wieder hochinteressanten Vortrag.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gaststätte “Lüttje Burg“, Markt 20, 24321 Lütjenburg

www.turmhuegelburg.de


05. Februar 2019

Leipziger Pfeffermühle
Agenda 007

Leipziger Pfeffermühle - Agenda 007 © Maximilian ZwienerDie Leipziger Pfeffermühle gastiert am Dienstag um 20 Uhr, mit aktuellem Programm auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Agenda 007! Der feuchte Traum der Stasi ist gesamtdeutsche Wirklichkeit: kein öffentliches WC ohne Kamera, kein privater PC ohne Staatstrojaner. Das Handy hört mit, das Auto sendet die Position und der Fernseher schaut uns ins Schlafzimmer. Das greift bis ins Privatleben: Wir lesen heimlich die E Mails des Partners, orten die Handys unserer Kinder und checken per WhatsApp, ob sie unter der Bettdecke noch online sind. Die geheimen Dienste sind allmächtig, doch sie agieren im Verborgenen.

Franziska Schneider, Matthias Avemarg und Michael Rousavy bringen mit beißendem Spott, ansteckender Musikalität und einer Prise Investigativität endlich Licht ins geheimdienstliche Dunkel. Freuen Sie sich auf einen nachhaltigen Lachmuskelkater bei gleichzeitigem Erkenntnisgewinn.

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: 22 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck, im Pressezentrum / Lübeck, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de

Spielplan Januar – Oktober 2019 (pdf)

Foto © Maximilian Zwiener


06. Februar 2019

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


06. Februar 2019

Vortrag
“Antisemitismus und Verschwörungsideologien”

Rathaus RatzeburgVortrag von Jan Rathje (Amadeu-Antonio-Stiftung) auf Einladung der Volkshochschule Ratzeburg

Verschwörungserzählungen begleiten auch die aktuellen gesellschaftspolitischen Krisenentwicklungen. Den Begriffen “Lügenpresse” und “Volksverräter” begegnet man als Pauschalvorwürfen auf Demonstrationen der aktuellen rechtsextremen Bewegungen, in ihren “alternativen” Medien und den Sozialen Netzwerken. Die Anhänger*innen von Verschwörungsideologien und -mythen machen auf diese Weise deutlich, dass es sich bei den zugrundeliegenden Erzählungen eben nicht aussschließlich um Unterhaltung handelt, sondern ihnen der Wunsch nach der “Vernichtung von Widersprüchen” innewohnt. Dabei besteht eine enge Wesensverwandschaft zum Antisemitismus.

Der Vortrag wird in Kooperation mit dem Verein “Miteinander leben e.V.” durchgeführt und gefördert durch das Bundesprogramm “Demokratie leben!” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Projekts “ZUGÄNGE SCHAFFEN“.

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Ratssaal, Rathaus,Unter den Linden 1, 23909 Ratzeburg

www.verein-miteinander-leben.de

www.amadeu-antonio-stiftung.de


06. Februar 2019

Ethik in der Medizin am Beispiel neurochirurgischer Fälle

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. H. Maximilian Mehdorn (Universität Kiel)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


07. Februar 2019

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAn diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden Bio-Lebensmittel angeboten, die unter den Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen, die mit ihrer ökologischen Qualität verbunden sind Qualitätssicherungssystem des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3) -Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öl aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot. Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird dies besonders für Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


07. Februar 2019

Das Leben der Sterne

MondDas kannst du in der Sternwarte erleben und lernen rund um das Thema “Das Leben der Sterne”:

  • Geburt und Tod
  • Zusammensetzung
  • Farbe der Sterne
  • Die Sache mit der Lichtgeschwindigkeit

Donnerstag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: 18,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


07. Februar 2019

„Schnaps & Leiche“
Krimi-Lesung mit Jürgen Vogler

Jürgen Vogler © Jürgen VoglerZum Auftakt der Lesungen in der Lese- und Vortragsreihe „Schnaps & Leiche“ wird es historisch-kriminell: Jürgen Vogler liest am Donnerstag im Café Kännchen in Malente aus „Der Narr von Eutin“ und seinen Ostsee-Krimis.

Jürgen Vogler wurde in der Holsteinischen Schweiz geboren und wohnt heute an der Ostseeküste. Nach seinem Dienst als Pressesprecher bei der Bundespolizei arbeitet er seit 1988 als Freier Journalist und Autor.

Neben historischen Romanen wie „Der Narr von Eutin“, „Der Mohr von Plön“ und „Der Marquis von Lübeck“ widmet er sich schriftstellerisch auch dem Kriminellen. In „Kopflos im Strandkorb“ können die Leser in achtzehn Kurzkrimis die menschlichen Abgründe an der Ostseeküste erleben und nach „Schwarzer Nebel“ ist mit „Verhängnisvolle Schatten“ sein zweiter Kriminalroman erschienen.

In „Der Narr von Eutin“ entführt Vogler seine Leser ins Eutin von 1633: Der Sohn des Apothekers hat „das zweite Gesicht“ und lebt damit in ständiger Gefahr, als Hexer verfolgt zu werden. Als er in die Dienste des Herzogs tritt, kommen ihm seine Visionen jedoch zu Hilfe. Denn hinter den Mauern des Eutiner Schlosses lauern Mordlust, Habgier und Intrigen.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: Abendkasse 8,00 €, ermäßigt 4,00 €, Vorverkauf 6,00 €
Vorverkauf:
Tourist Information Malente, Bahnhofstraße 3, 23714 Malente
Buchhandlung Hoffmann, Eutin, Am Rosengarten 6-8, 23701 Eutin

Ort: Café Kännchen, Bahnhofstraße 36, 23714 Malente

www.juergenvogler.de


07. Februar 2019

Vortrag
Der wichtigste Wurm der Welt

Bahnhof Plön © Tourist Info Großer Plöner SeeVortrag von Prof. Dr. Hinrich Schulenburg, Zoologisches Institut Kiel

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, Schüler und Studenten 3,00 €

Ort: Touristinformation Großer Plöner See (ehem. Bahnhof), Bahnhofstr. 5, 24306 Plön

Veranstalter: Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft
www.shug.uni-kiel.de


08. Februar 2019

Fackelwanderung in Scharbeutz

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …

Freitag 18:00 – 19:00 Uhr

Teilnahme:  5 €, Fackel inklusive!
Keine Voranmeldung nötig.

Treffpunkt: Seebrücke Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


08. Februar 2019

Ein Abend mit den Sternen

MondUnterhaltung, Staunen und Lernen mit den Sternen:
Wie baut man eine Sternwarte, welche Technik ist verbaut?
Was kann man beobachten und wie sieht das denn alles so aus?

Mit Erläuterungen vom Astronomen – bei Bedarf!

Freitag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 25,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


08. Februar 2019

Theater in der Stadt
„Szenen einer Ehe“

„Szenen einer Ehe“ © Theater Nordtour, ElmshornSchauspiel von Ingmar Bergman mit Nele Mueller-Stöfen und Kai Scheve

Am 8. Februar 2019 kommt das Schauspiel „Szenen einer Ehe“ von Ingmar Bergman im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule mit Nele Mueller Stöfen und Michael Lott zur Aufführung.

Der Stoff ist hochaktuell: Die Ehe ist noch immer eine Institution in unserer Gesellschaft und beim Mix von Analyse und Humor erweist sich Bergmann als Woody Allen Europas (die Dialoge, der Blick auf Beziehungen, etc.). Mit ungeheurem psychologischen Realismus überträgt Bergman den ewigen Geschlechterkampf mit brennender Schärfe ins Heute.

Zum Inhalt:
Marianne und Johans Ehe scheint nach außen perfekt. Sie sind sich in allen wesentlichen Dingen einig, haben zwei wunderbare Töchter und keine finanziellen Sorgen. Aufkeimende Konflikte werden ausgeschwiegen, aber Risse in dieser polierten Lebensoberfläche sind unübersehbar. Eines Tages gesteht Johan der völlig überraschten Marianne, dass er sie wegen einer jungen Studentin verlässt und sowieso schon seit Jahren über eine Trennung nachdenkt. Ihre Begegnungen danach sind angefüllt mit Demütigungen und Hass, rücksichtslos bis zur Selbstentblößung gerät die Ehe zur Schlacht. Gibt es trotzdem eine Chance für einen Neubeginn?

Ingmar Bergman (1918-2007) ist einer der wichtigsten Film- und Theaterregisseure Schwedens. Er wird gleich drei Mal mit dem Oscar ausgezeichnet. Sein Film ›Szenen einer Ehe‹, der in den 70iger Jahren Kultstatus erlangt, ist zunächst durch die schonungslose Kritik der Institution Ehe und die unverblümte Thematisierung der Sexualität ein Skandal. 1981 bringt Bergman am Münchner Residenztheater seine Theaterfassung zur Uraufführung.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 23,00 und 29,00 €
Es gelten die Abonnements grün.
Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 10 des Neustädter Rathauses, Am Markt, Tel. 04561-619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Informationen Eutin, Scharbeutz und Pelzerhaken
Online-Tickets www.stadt-neustadt.de/tickets
Abendkasse ab 19:00 Uhr (Tel. 04561 40718 17)

Ort:  Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.stadt-neustadt.de/Freizeit-Kultur/Theater-in-der-Stadt

Foto © Theater Nordtour, Elmshorn


09. Februar 2019

Workshop
Ich und mein Selfie

Elvira Bach - Selbst mit Pflanze © VG Bild-KunstDie Kunsthalle St. Annen lädt im Rahmen ihrer Ausstellung Ich und mein Selfie am Freitag zu einem Workshop für Arbeitssuchende unter 25 Jahren ein.

Wie sehe ich mich?
Und wie stelle ich mich dar?
Der Workshop sucht Antworten auf diese Fragen. Dabei kann nicht nur ein Blick auf die Selbstbilder unterschiedlicher KünstlerInnen hilfreich sein.

Nach einem lockeren Gespräch in der Ausstellung wird es kreativ. In einer Art Werkstatt werden die verschiedenen Seiten der eigenen Person entdeckt und sichtbar gemacht. Ziel ist es, die Vielseitigkeit des eigenen Charakters zu erforschen, das Selbstbewusstsein zu stärken und kreativ zu werden. Das macht nicht nur Spaß, sondern kann auch die nächste Bewerbung erleichtern. Der Workshop wird durch die Friedrich Bluhme und Else Jebsen-Stiftung gefördert.

Freitag 11:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Das Angebot ist für Arbeitssuchende unter 25 Jahren kostenlos.
Anmeldung bis 01.02.2019 bei den LÜBECKER MUSEEN, Bereich Bildung und Vermittlung
Lisa Warnke: E-Mail: lisa.warnke@luebeck.de, Tel. 0451 122 4273
Julia Bock: E-Mail: julia.bock@luebeck.de, Tel. 0451 122 4131

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


09. Februar 2019

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …

Samstag 18:30 – 19:30 Uhr

Teilnahme:  5 €, Fackel inklusive!
Keine Voranmeldung nötig.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


09. Februar 2019

Jubiläum II
15 Jahre Popularmusik an der MHL
Werkstatt Popularmusik

Musikhochschule LübeckMit vier Jubiläumskonzerten feiert die Musikhochschule Lübeck (MHL) vom 03. bis zum 11. Februar 2019 „15 Jahre Popularmusik an der MHL“. Elf Formationen mit mehr als 60 Musikerinnen und Musikern präsentieren vier Tage voller Rock, Pop, Jazz und eröffnen damit das Popularmusik-Jubiläumsjahr an der MHL.

Mit der traditionellen „Werkstatt Popularmusik“ setzt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Samstag ihre Jubiläumsreihe fort.

Ab 19:30 Uhr präsentieren sich im Großen Saal die MHL-Klezmergroup, die MHL-Percussiongroup, das Ensemble „Brazilian Beatz“, der Pops-Chor, die Funkrock Band und die Neo Soul Band. Die sechs Hochschulensembles geben einen Einblick in ihre stilistisch vielfältige Semesterarbeit, zu der Weltmusikalisches wie Klezmer und brasilianischer Groove, Pop, Funk und Soul gehören.

Die Studierenden spielen und singen bekannte Hits und Klassiker wie unter anderem den Klezmer-Klassiker „Bukovina Freilach“, „Birdland“ von Weather Report, Funkrock von Tower of Power, Neo Soul der US-amerikanischen Soul-Sängerin Erykah Badu und brasilianische Hits von Daniela Mercury.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 14 € und 19 €, ermäßigt 8 € und 12 €
Karten gibt es bei allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen und online unter www.luebeck-ticket.de.
Restkarten sind eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse „An der Obertrave“ erhältlich.

Ort: Musikhochschule Lübeck, Großer Saal, An der Obertrave/Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


09. Februar 2019

“Suche Frieden”
Szenen und Musik

Jugendtheatergruppe und Jugendchor der Kirchengemeinde ScharbeutzJugendtheatergruppe und Jugendchor der Kirchengemeinde Scharbeutz

Die Jugendtheatergruppe und der Jugendchor interpretieren in verschiedenen Szenen und Musikstücken die Jahreslosung 2019: „Suche Frieden und jage ihm nach“.

Die Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren bedienen sich ganz unterschiedlicher Quellen. Sie reichen von biblischen Texten über klassische Fabeln, Texten von Matthias Claudius und Heinrich Böll bis hin zu aktuellen Themen wie Mediensucht bei Jugendlichen. Daraus haben sie eine Reihe von Szenen entwickelt – humorvoll und nachdenklich.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten.

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg
www.offene-buehne-klingberg.de


09. Februar 2019

„Wir in Plön II“
Plöner Tage der Kammermusik

Alte Schwimmhalle in PlönDrei Gastkonzerte geben Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) bei den Plöner Tagen der Kammermusik. Am Samstag, 2. Februar, am Samstag, 9. Februar sowie am Sonntag, 10. Februar 2019 präsentieren acht Kammermusikensembles der MHL in der Reihe „Wir in Plön“ Schlüsselwerke der Kammermusik im Kulturforum Schwimmhalle.

„Wir in Plön II“ am Samstag widmet sich zwei großen Klarinettenquintetten von Brahms und Yun. Nachdem Brahms sein kompositorisches Werk 1890 bereits vollendet glaubte, schrieb er 1891 dank seiner gerade geschlossenen Bekanntschaft mit dem Klarinettisten Richard Mühlfeld zwei weitere Kammermusikwerke für Klarinette. Sein Quintett h-Moll wird mit melancholisch schönem Klang vom preisgekrönten „Esmé Quartett“ und Han Kim an der Klarinette präsentiert. Das Ensemble stellt weiterhin einen Mozartschen Klarinettenquintettsatz vor, für den der Komponist nur die Exposition geschrieben hat. Im Konzert erklingt es in einer vervollständigten Fassung, die die Interpreten selbst angefertigt haben. Der aus Südkorea stammende Isang Yun komponierte sein erstes Klarinettenquintett als Auftragswerk des japanischen Internationalen Sommerfestivals Kusatsu. In vier Formabschnitten gestaltet der Komponist fließende Klangprozesse, initiiert durch die dominierende Stimme der Klarinette, gespielt von Lea Kukulina und begleitet vom „Nuvola Quartett“.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: Vorverkauf 15 €, ermäßigt 10 € in der Buchhandlung Schneider, Lübecker Straße 18, 24306 Plön, Telefon 04522 749900.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön, Schlossgebiet 1a , 24306 Plön
www.kulturforum-ploen.de

www.mh-luebeck.de


09. Februar 2019

CAVEWOMAN
Theatercomedy mit Ramona Krönke

CAVEWOMAN - Ramona Krönke - Theater Mogul © Kai HeimbergPraktische Tipps zur Haltung und Pflege eines beziehungstauglichen Partners …

Sex, Lügen & Lippenstifte! In dieser fulminanten Solo-Show rechnet CAVEWOMAN Heike mit den selbsternannten »Herren der Schöpfung« ab. Mal mit der groben Steinzeitkeule, mal mit den spitzen, perfekt gepflegten Nägeln einer modernen Höhlenfrau aber immer treffend und zum Brüllen komisch!

Doch keine Sorge: CAVEWOMAN ist kein feministischer Großangriff auf die gemeine Spezies Mann. Freuen Sie sich vielmehr auf einen vergnüglichen Blick auf das Zusammenleben zweier unterschiedlicher Wesen, die sich einen Planeten, eine Stadt und das Schlimmste: EINE WOHNUNG teilen müssen!

Hierzulande haben mehr als 600.000 Zuschauer in mehr als 2.000 Shows in über 50 verschiedenen Spielorten das Stück gesehen. Damit gehört CAVEWOMAN zu den erfolgreichsten One-Woman-Shows überhaupt und feiert zunehmend auch internationale Erfolge.

CAVEWOMAN ist eine Produktion der Theater Mogul GmbH

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt:
Tickets ab 18,95 € unter
www.cavewoman.de
www.eventim.de

Ort: Kolosseum Lübeck, Kronsdorfer Allee 25, 23560 Lübeck

www.cavewoman.de

Foto © Kai Heimberg


09. Februar 2019

Malenter Kultur Samstag
Benni Stark
THE FASHIONIST TOUR –
#kleider. lachen. leute.

Benni Stark © Johannes RiggelsenWie sieht es aus, wenn Männer alleine Klamotten kaufen?
Oder warum suchen Frauen einen Anzug in hellem Schwarz?
Diese und noch ganz andere Fragen beantwortet Benni Stark beim Malenter Kultur Samstag mit messerscharfen Pointen und einem Skurril-Satirischen Blickwinkel beantwortet.

In seinem Soloprogramm begibt sich Shootingstar Benni Stark dahin, wo es weh tut: Die ehemalige Wirkungsstätte seines Schaffens – die Verkaufsfläche eines großen Modehauses. Stark war Herrenausstatter… aus Leidenschaft … erst recht, als er gelernt hat, dass Frauen das Sagen haben und Männer auf Kommando hören – auch beim Anzugkauf.

#kleider. lachen. leute. ist eine Reise durch die irren Facetten des täglichen Shoppengehens zwischen Mann und Frau, zwischen Alt und Alt, zwischen Kompetenz und Sprachbarrieren. Zwischen Ghetto und Gucci – mal Hedonist, mal Fashionist – Benni Stark vereint auf der Bühne all das, was eigentlich nicht zusammenpasst.

Übrigens haben Gäste vor Ort auch die Möglichkeit, Karten ohne zusätzliche Vorverkaufsgebühren für die kommenden Malenter Kultur Samstage und das 2. Holsteiner Comedy Festival zu erwerben.

Samstag 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr

Eintritt: Karten sind im Vorverkauf für 19,00 € (zzgl. Gebühren) auf www.malenter-kultur-samstag.de und bei den Tourist-Infos Eutin, Plön und Malente erhältlich.
Restkarten (sofern noch verfügbar) sind ab 18:30 Uhr für 24,00 € an der Abendkasse erhältlich.

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstraße 4a, 23714 Bad Malente

www.malenter-kultur-samstag.de

www.bennistark.com

Foto © Johannes Riggelsen


09. Februar 2019

JAZZ in Ratzeburg
Neujahrskonzert mit FIETE FELSCH und Band

Rokokosaal im Kreismuseum Ratzeburg2019 ist das „Jahr des Saxofons“ – und das ist nicht nur im Norden eng verbunden mit Fiete Felsch, dem Saxofonisten der NDR-Bigband.

Felsch studierte Jazz in den USA. Dort gewann er den Preis der Northern American Saxophone Alliance und wurde zum „most outstanding student in jazz studies“ gewählt. Seit 1995 ist er erster Altsaxofonist der NDR Bigband. Felsch spielte auf verschiedenen Platten- und CD-Aufnahmen mit. Neben der Zusammenarbeit mit Musikern wie Al Jarreau, George Gruntz, Albert Mangelsdorff oder Nils Landgren trat er als klassischer Saxofonsolist auf, unter anderem beim Schleswig-Holstein Musik Festival und bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Seit 1999 ist Fiete Felsch Professor für Altsaxophon und Jazzflöte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Sein Spiel umfasst ein breites Spektrum zwischen poetisch zart und stark mit Hochdruck. Ausgedehnte Konzert- und Studiotätigkeit führten den Ausnahmemusiker um den gesamten Globus.

Die enorme stilistische Vielfalt und Eigenständigkeit hat Fiete Felsch in Kontakt gebracht mit den unterschiedlichsten Musikern aus diversen Genren; aus diesem Grund ist er auch an vielen Crossover-Projekten beteiligt (Barock meets Jazz etc.).

Fiete Felsch gehörte zur Gründungsgeneration des Bundesjazzorchesters , das unter der Leitung von Peter Herbolzheimer viele hervorragende Jazzsolisten hervorgebracht hat. Beim Neujahrskonzert des Jazzvereins Ratzeburg wird er mit drei weiteren Musikern (Piano: Boris Netsvetaew, Bass: Philipp Steen, Drums: Kai Bussenius) im Quartett spielen.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 18,- €, Vereinsmitglieder 11,- €, Jugendliche 7,50 €
Vorverkauf: Touristeninformation Ratzeburg, Unter den Linden 1, 23909 Ratzeburg; Tel. 04541 8000886

Ort: Rokokosaal des Herrenhauses (Kreismuseum), Domhof 12, 23909 Ratzeburg

www.jazzinratzeburg.de


10. Februar 2019

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
VETRIEBEN-VERLOREN-VERTEILT.
Drehscheibe Pöppendorf 1045-1951

Sammlung Gottschalk © Fotoarchiv der Hansestadt LübeckIm Waldhusener Forst, zwischen dem alten Bahnhof Kücknitz und dem Dorf Pöppendorf, befand sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges das größte Flüchtlingsdurchgangslager Norddeutschlands.

Am Sonntag können interessierte TeilnehmerInnen an einer Führung zu der Sonderausstellung VERTRIEBEN-VERLOREN-VERTEILT. Drehscheibe Pöppendorf 1045-1951 teilnehmen.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Kinder bis 15 Jahre 2 €, Jugendliche 16-18 Jahre 5 €
Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Fotoarchiv der Hansestadt Lübeck


10. Februar 2019

Neustädter Kulturmatinee
Morde an Nord- und Ostsee
Krimi-Lesung mit Dr. Jürgen Ehlers

Dr. Jürgen Ehlers - Theater in der Stadt - Neustadt in HolsteinAm Sonntag lädt Sie der KulturService zu einer Krimi-Lesung mit dem Titel „Morde an Nord- und Ostsee“ mit Dr. Jürgen Ehlers in den Neustädter Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule ein. Diese spannende Geschichte sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Die Küsten von Nord- und Ostsee bieten nicht nur Ruhe und Erholung, sondern laden auch ein zu kriminellen Aktivitäten – in der Fantasie der Krimiautoren ebenso wie im wirklichen Leben. Im Sommer 1933 traf zum Beispiel Julius Adolf Petersen, der „Lord von Barmbek“, in Travemünde den flüchtigen Mörder Ernst Hannack. Eine Zusammenarbeit erschien beiden sinnvoll; zwei Monate später waren beide tot.

Auch heute lauern die Gefahren überall. Wenn man sich auf einer Luftmatratze auf der Ostsee treiben lässt, wie Uwe Bartels, dann sollte man zumindest nicht einschlafen. Wer auf Norderney in der Ruhezone des Nationalparks Enten schießen will, der riskiert Kopf und Kragen. Und wenn sich jemand bei seinen Mitmenschen so unbeliebt macht, wie der Lehrer Krause aus Bochum, dann kann es leicht passieren, dass in der Föhrer Weinstube auch in der Hochsaison überraschend ein Zimmer frei wird.

Jürgen Ehlers ist nicht nur Krimiautor, sondern auch Geowissenschaftler. Er hat sich mit den Küsten Veränderungen an Nord- und Ostsee befasst. Für einen seiner Kurzkrimis wurde er mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Sein Spezialgebiet sind historische Kriminalromane und Thriller.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort:  Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.stadt-neustadt.de/Freizeit-Kultur/Theater-in-der-Stadt


10. Februar 2019

Öffentliche Führung
WERKSTATTGESPRÄCHE – ICH WAR EINMAL …
»Pfeife rauchen, Butt essen und ein Glas Rotwein trinken«

Günter Grass - 5 Jahrzente © Dirk ReinartzIn der neuen, kleinen Reihe WERKSTATTGESPRÄCHE – ICH WAR EINMAL … begegnet Ihnen ‒ facettenreich und oft unbekannt ‒ der Schriftsteller, Künstler, Genuss- und Familienmensch Günter Grass.

Folgen Sie dem streitbaren Geist für eine Stunde an jedem dritten Sonntag eines Monats. Von inspirierenden Refugien über die Autostopp-Reisen der frühen Jahre bis hin zu Gesprächen mit Lübecker Künstlern wird Sie vieles überraschen, was Kunst- und Kulturvermittlerin Annette Klockmann für Sie bereithält.

Sonntag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 11 €, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €
Um eine Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451 122 4230 oder per E-Mail an shop@grass-haus.de.
Auch kurzentschlossene Gäste sind herzlich willkommen!

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Dirk Reinartz/Günter und Ute Grass Stiftung/Steidl Verlag


10. Februar 2019

Öffentliche Führung
Glanzstücke

„Dr. Baselitz und Jörg Immendorff“ © The Estate of Jörg Immendorf, Courtesy Galerie Michael Werner, Märkisch Wilmersdorf, Köln & New YorkKuratorenführung zu den Highlights aus der Sammlung Rüxleben und der Kunsthalle St. Annen

Große Kunst in Lübeck!
Die Leitende Kuratorin Dr. Antje-Britt Mählmann nimmt Sie am Sonntag mit auf eine Erkundungstour durch die hochkarätige Sammlung der Kunsthalle St. Annen.

Neben den eindrücklichen Selbstporträts namhafter KünstlerInnen des 20. und 21. Jahrhunderts, die die Sammlerin Leonie Freifrau von Rüxleben über Jahrzehnte zusammengetragen hat, werden bedeutende Werke der Kunst nach 1945 bis heute aus dem Depot geholt, die schon lange nicht mehr öffentlich zu sehen waren. K.O. Götz, Candida Höfer, Sigmar Polke und Andy Warhol, Max Pechstein, Käthe Kollwitz und Man Ray sind nur einige der großen Namen, die neu entdeckt werden wollen.

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 11€, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


10. Februar 2019

Auf Spurensuche in Weißrussland
„Unsere Kinder und Enkelkinder sollen nicht das erleben, was wir erlebten.“

Gedenkstätte AhrensbökSie sind freiwillige Helfer einer Bürgerinitiative, die sich „Heim-statt Tschernobyl“ nennt. Ihr Ziel ist es, Menschen aus dem atomar verstrahlten Süden von Weißrussland – nahe dem Katastrophen-Reaktor von Tschernobyl – neuen Lebensraum im nicht kontaminierten Norden des Landes zu ermöglichen. Mitglieder des gemeinnützigen Vereins helfen jeden Sommer drei Wochen lang beim Bau von Häusern aus Holz und Lehm für betroffene Familien.

Der Eutiner Erwachsenenpädagoge Hinrich Herbert Rüßmeyer, ist einer von ihnen. Im Rahmen seiner Mitarbeit für „Heim-statt Tschernobyl“ hat er sich außerdem auf Spurensuche in der Kreisstadt Lepel der Region Vitebsk begeben, viele Zeitzeugen des Zweiten Weltkrieges befragt. Und er stieß auf, was er „stumme Zeugen“ nennt:  Knochenfunde von den vieltausend Opfern des deutschen Überfalls auf Weißrussland. Es waren „Spuren“ von Kindern und Frauen, die Opfer der mörderischen Einsatzgruppen der deutschen Invasoren wurden, von Stadtbewohnern und der Landbevölkerung von völlig vernichteten Dörfern, von jüdischen Ghetto-Zwangsbewohnern, von Häftlingen aus Konzentrationslagern, Zwangsarbeitern, Partisanen, Rotarmisten.

Was ihm die Zeitzeugen erzählten, fasst Rüßmeyer in diesem Satz zusammen: „Unsere Kinder und Enkelkinder sollen nicht das erleben, was wir erlebten.“, so die Aussage einer Partisanin. Dieser Satz ist auch der Titel seines Vortrags, zu dem der Trägerverein am Sonntag, dem 10. Februar 2019 um 15.00 Uhr in die Gedenkstätte Ahrensbök einlädt.  Rüßmeyer wird dabei auch sein Buch, „Lepeler Kriegsschicksale“ vorstellen, für das er in den Jahren 2002 bis 2012 Interviews mit Zeitzeugen des Zweiten Weltkriegs in Weißrussland führte. In diesem Buch werden einzelne Schicksale aller Opfergruppen vorgestellt.

Interessierte sind zu dieser Veranstaltung in der Gedenkstätte Ahrensbök eingeladen.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr, dienstags, mittwochs und donnerstags von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.

Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


10. Februar 2019

Musikalische Lesung
Rosa Luxemburg – So eben ist das Leben

Franziska Mencz © Frank Stefan KimmelRezitation: Franziska Mencz, Cello: Miran Zrimsek, Klavier: Michael Rettig

Vor hundert Jahren wurde Rosa Luxemburg zusammen mit Karl Liebknecht brutal gefoltert und ermordet. Sie wurde knapp 48 Jahre alt. In einer musikalischen Lesung am 10. Februar erinnert der Kulturbund an die Freiheitskämpferin, Pazifistin und Revolutionärin, die auch heute noch vielfach polarisiert. Geboren wurde sie 1871 im damals russisch besetzten Teil Polens. Sie lernte gern und schnell, konnte fließend Deutsch, Polnisch, Russisch und Französisch sprechen sowie Latein und Altgriechisch und schrieb schon früh Gedichte und Erzählungen. Aus ihrem Engagement gegen die russische Besatzung wurde schon bald ein Kampf für Freiheit, Demokratie, Sozialismus und Frauenrecht.

Da zu der Zeit Frauen nur in der Schweiz studieren konnten, ging sie 1889 nach Zürich, studierte Philosophie, Rechts- und Staatswissenschaften und fand rasch Kontakt zu den im Exil lebenden Sozialisten. Vier Jahre später gründete sie mit Freunden die Partei »Sozialdemokratie des Königreiches Polen« und betonte in politischen Zeitungen und auf internationalen Kongressen, nur durch solidarische Zusammenarbeit aller sozialistischen und marxistischen Kräfte könnten der Zarismus, sodann die Monarchie und der Kapitalismus in ganz Europa gestürzt werden.

Nach der Promotion zog sie nach Berlin und trat in die SPD ein, die damals als fortschrittlichste sozialistische Partei Europas galt. Allerdings geriet sie schon bald in Konflikt mit der Parteilinie, die auf Reformen setzte, um schließlich den Sozialismus auf dem langen Weg durch die Institutionen einzuführen. Ihre Mahnung, schon bald werde ein gewaltiger Krieg der europäischen Großmächte unermessliches soziales Elend über Europa bringen, und ihr vehementes Eintreten gegen den deutschen Militarismus brachten ihr 1904 ein erstes Mal eine mehrmonatige Haft ein. Als sie 1913 zur Kriegsdienstverweigerung aufrief, wurde sie abermals inhaftiert und verbrachte auch den Ersten Weltkrieg im Gefängnis. Einige Male gelang es ihr, Briefe und Aufsätze nach draußen zu schmuggeln und diese in Zeitungen zu veröffentlichen.

In der Novemberrevolution versuchte sie als Chefredakteurin der Zeitung »Die Rote Fahne« in Berlin auf das Zeitgeschehen Einfluss zu nehmen. Als Autorin des Spartakusbund-Programms forderte sie am 14. Dezember 1918 eine Räterepublik und die Entmachtung des Militärs. Anfang 1919 gründete sie die Kommunistische Partei Deutschlands mit, die ihr Programm annahm, aber die von ihr geforderte Teilnahme an den bevorstehenden Parlamentswahlen ablehnte. Im Januar 1919 wurde sie mit stillschweigender Duldung der sozialdemokratischen Regierung brutal ermordet. Die Täter kamen bei einer Justiz, die auf dem rechten Auge blind war, straflos davon.

»Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden«, schrieb sie noch kurz vor ihrer Ermordung. Ihre Schriften sind intelligente Analysen, ihre Reden gelten als Glanzstücke der Rhetorik; ihre Briefe sind poetische Zeitdokumente. Aus ihren Schriften und Briefen haben Michael Rettig, Miran Zrimsek und Franziska Mencz eine musikalische Lesung komponiert, die das Leben und Denken dieser Symbolfigur für Freiheit und Gleichheit, dieser aufbegehrenden, eindrucksvollen und gegen alle Widerstände kämpfenden Frau eindrucksvoll vorstellt.

Sonntag 16:00 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €
Vorverkauf:
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
und unter www.kulturbund-eutin.de
Restkarten an der Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

www.franziskamencz.de

www.michaelrettig.de

Foto © Frank Stefan Kimmel


10. Februar 2019

Jubiläum III
15 Jahre Popularmusik an der MHL
Lübeck Sounds

Musikhochschule LübeckMit vier Jubiläumskonzerten feiert die Musikhochschule Lübeck (MHL) vom 03. bis zum 11. Februar 2019 „15 Jahre Popularmusik an der MHL“. Elf Formationen mit mehr als 60 Musikerinnen und Musikern präsentieren vier Tage voller Rock, Pop, Jazz und eröffnen damit das Popularmusik-Jubiläumsjahr an der MHL.

Zum Jubiläumskonzert „Lübeck Sounds“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Sontag ein. Die MHL-Bigband präsentiert dann Stücke aus ihrer neuen CD „Lübeck Sounds Vol. II: Changing Times”. Das Konzept der Debut-CD „Lübeck Sounds: Timeless Changes“ wird mit dieser Neuerscheinung fortgeführt. MHL-Komponisten stellen im Großen Saal der MHL Eigenkompositionen vor, die sie für die neue CD geschrieben haben. So sind Stücke von MHL-Professor Dieter Mack und von Hans-Christian Stephan, Kristoph Krabbenhöft, Jon Ander Klein, Michael Knarr und Ilja Ruf zu hören, die alle an der MHL studiert haben oder noch studieren.

Die MHL-Bigband wurde im Wintersemester 2008 gegründet und hat sich unter der Leitung von Professor Bernd Ruf in kürzester Zeit zu einer der renommiertesten Bigbands in Schles-wig-Holstein entwickelt. Gefördert durch das „Lübecker Modell“, das Klassik-Studierenden ermöglicht, auch Jazz- und Popularmusik zu belegen, spielen Studierende aus unterschiedlichsten Studiengängen von Orchestermusik bis Kirchenmusik in der MHL-Bigband. Höhepunkte waren die Kalifornien-Tour 2014 und die Taiwan-Tour 2017.

Die MHL Vocalband steht für musikalische Frauenpower: 15 Popsängerinnen der MHL, vom ersten Bachelor- bis zum letzten Masterjahrgang, haben sich unter Leitung von Bernd Ruf 2018 zu einem Pop- und Jazzchor zusammengefunden. Im vergangenen Oktober trat das Ensemble beim Abschlusskonzert des international renommierten Jazzfestival Taichung vor mehr als 10.000 begeisterten Taiwanesen auf. Das fesselnde Programm der Gruppe besteht aus Weltmusik verschiedener Kulturkreise wie Bulgarien, Schottland, Norddeutschland, China, Arabien sowie aus Eigenkompositionen. Mit einer Verbindung aus A-Cappella Gesang und Band, solistischem Gesang und Vokalensemble finden sie stets ihre ganz eigene Klangsprache.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 14 € und 19 €, ermäßigt 8 € und 12 €
Karten gibt es bei allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen und online unter www.luebeck-ticket.de.
Restkarten sind eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse „An der Obertrave“ erhältlich.

Ort: Musikhochschule Lübeck, Großer Saal, An der Obertrave/Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


10. Februar 2019

St. Petri singt und klingt

St. Petri in RatzeburgVon Bach bis Bittlinger“ gehen Sie wieder mit auf eine Zeitreise durch die Entwicklung der Kirchenmusik, bei der Ihnen einige der zahlreichen Facetten vorgestellt werden, die Kirchenmusik heute umfasst und die in den musikalischen Elementen der Gemeinde abgebildet sind.

Neben der Orgel werden der Kirchenchor und der Kinderchor, die „Petri-Sterne“, ebenso zu hören sein wie der Posaunenchor und der Flötenkreis –und auch die „Weggefährten“, die sich als neue Gemeindeband etabliert haben, werden mit von der Partie sein.

Wie in den Jahren zuvor bleibt die Liederliste bis zum Konzert unter Verschluss. Aber Sie können sich darauf verlassen: es wird wieder den berührenden Schlusschor geben, in dem alle Musikerinnen und Musiker zur Ehre Gottes im „Vaterunser“ zusammen kommen.

Seien Sie gespannt und freuen Sie sich auf dieses musikalische Ereignis – und die Musiker hoffen natürlich auf viele musikbegeisterte, applaudierfreudige Zuhörer!

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: frei – Spenden sind willkommen, die der Kirchenmusik in der Gemeinde zugutekommen.

Ort: Stadtkirche St. Petri, Schrangenstr. 3, 23909 Ratzeburg
www.st-petri-ratzeburg.de


10. Februar 2019

„Wir in Plön III“
Plöner Tage der Kammermusik

Alte Schwimmhalle in PlönDrei Gastkonzerte geben Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) bei den Plöner Tagen der Kammermusik. Am Samstag, 2. Februar, am Samstag, 9. Februar sowie am Sonntag, 10. Februar 2019 präsentieren acht Kammermusikensembles der MHL in der Reihe „Wir in Plön“ Schlüsselwerke der Kammermusik im Kulturforum Schwimmhalle.

„Wir in Plön III“ am Sonntag widmet sich mit Werken von Mozart und Reger ebenfalls den großen Klarinettenquintetten. Das 2011 gegründete „Furiant Quartett“ stellt mit Mozarts Klarinettenquintett eines der bekanntesten Werke des Komponisten vor. Mozart liebte die Klarinette für ihr der Singstimme ähnliches Timbre. Das Werk begeistert durch seinen melodischen Zauber, der zugleich Heiterkeit und sanfte Trauer ausstrahlt. Das niederländische „Aristos Quartett“ mit Anna Paulova an der Klarinette schließlich präsentiert Regers Klarinettenquintett A-Dur. Der eher freundliche Klang des Werkes steht im Kontrast zu der Zeit, in der es entstand: Mitten im ersten Weltkrieg schrieb Reger es 1915, ein Jahr vor seinem Tod. Der mit Reger befreundete damalige Leipziger Thomaskantor Karl Straube nahm die letzten Korrekturen an der Druckfassung vor. Er schreibt, „dass Regers Dahingehen wie ein Durchschneiden einer Entwicklung zur höchsten Meisterschaft erscheint.“ Für ihn zeigte das Werk „klar und deutlich, welch unersetzbaren Verlust nicht nur wir Deutschen, sondern die ganze musikalische Welt hat.

Sonntag 19:30 Uhr

Eintritt: Vorverkauf 15 €, ermäßigt 10 € in der Buchhandlung Schneider, Lübecker Straße 18, 24306 Plön, Telefon 04522 749900.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön, Schlossgebiet 1a , 24306 Plön
www.kulturforum-ploen.de

www.mh-luebeck.de


11. Februar 2019

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger findet der Seebrückenvorplatz von 09:00 bis 14:00 Uhr einen Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100% Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Bio-Lebensmittel angeboten werden, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen, die mit ihren Qualitätssicherungssystemen verbunden sind ) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3) -Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öl aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot. Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den besten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


11. Februar 2019

Jubiläum IV
15 Jahre Popularmusik an der MHL
Magic Music Monday

Musikhochschule LübeckMit vier Jubiläumskonzerten feiert die Musikhochschule Lübeck (MHL) vom 03. bis zum 11. Februar 2019 „15 Jahre Popularmusik an der MHL“. Elf Formationen mit mehr als 60 Musikerinnen und Musikern präsentieren vier Tage voller Rock, Pop, Jazz und eröffnen damit das Popularmusik-Jubiläumsjahr an der MHL.

Zum „Magic Music Monday“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) mit dem vierten Jubiläumskonzert am Montag ein. Ab 21 Uhr präsentieren sich Dozierende und Studierende der MHL im CVJM Lübeck zusammen mit dem „Hanse-Jazz-Quintett“.

In der von Popularmusik-Studierenden mit dem CVJM gestalteten Reihe „Magic Music Monday“ gibt es zum Jubiläum ein einmaliges Modern Jazz-Special mit Dozierenden und Studierenden der MHL.

Zu den Mitwirkenden gehören unter anderem Oliver Sonntag, Susanne Vogel, Patrick Farrant, Britta Rex und Stefan Kuchel. Das aus Studierenden der MHL bestehende „Hanse-Jazz-Quintett“ konnte sich seit seiner Gründung im letzten Jahr als eigenständiges Jazzensemble im Norden etablieren. Durch seine Anknüpfung an Swing und Bop entwickelt es einen wichtigen Beitrag zur Fortführung des traditionellen Jazz, der im Konzert erlebbar sein wird.

Montag 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: CVJM Lübeck, Große Petersgrube 11, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de


12. Februar 2019

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondWie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


12. Februar 2019

Service Steinsprechstunde

Museum für Natur und Umwelt LübeckEin interessantes Fundstück von der Ostseeküste oder ein Mineral aus der eigenen Sammlung gibt Rätsel auf?

Mitglieder der Arbeitsgruppe vom Förderverein des Museums für Natur und Umwelt „Mineralien und Fossilienfreunde“ bieten eine kompetente Bestimmung der mitgebrachten Mineralien, Fossilien und Gesteine.

Das kostenfreie Angebot gibt es regelmäßig am 2. Dienstag des Monats um 16:30 Uhr, ausgenommen ist der Monat Juli.

Im Anschluss an die Steinsprechstunde geht es um 17:30 Uhr mit offenen Themenabenden weiter, z. B. mit der Vorstellung von Lieblingsstücken aus der eigenen Sammlung. Gäste sind herzlich willkommen!

Dienstag 16:30 – 17:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


12. Februar 2019

Wissenschaftsvortrag über Textilien der Hanse
Von Salzwedel nach London

Europäisches Hansemuseum - Stoffe im Raum Brügge © Olaf MalzahnTextilien gehörten zu den wichtigsten Waren im hansischen Fernhandel.

Am Dienstag wirft Dr. Angela Huang, Leiterin der Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums (FGHO), in ihrem Vortrag „Von Salzwedel nach London. Die Textilien der Hansestädte im hansischen Handel“ einen ganz neuen Blick auf das, was hansischer Handel eigentlich ist. Denn Hansekaufleute handelten nicht nur mit flandrischem und englischem Wolltuch. Hansestädte selbst und ihr Umland stellten Textilien her und brachten sie in den Handel mit ein, wie zum Beispiel die Salzwedeler Leinwand und die Grauen Laken aus Lübeck und Magdeburg.

Dienstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei
Anmeldungen werden gerne unter 0451 80 90 99 0 oder per Mail an invitation@hansemuseum.eu  entgegengenommen.

Ort: Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum, Foto: Olaf Malzahn


12. Februar 2019

Vortrag
Esskastanie, Marone – eine großartige Obstsorte
mit Dr. Peter Lock

Museum für Natur und Umwelt LübeckDer Hanse-Obst e.V. und das Museum für Natur und Umwelt laden Interessierte zu einem Vortrag über die Pflanzung, Pflege, Sorten, Verarbeitung und Verbreitung von Maronen mit dem Experten Dr. Peter Lock ein.

Im Anschluss findet die Jahreshauptversammlung von Hanse-Obst statt, Gäste sind auch dort herzlich willkommen.

Dienstag 19:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.hanse-obst.de


12. Februar 2019

Vortrag
„Bodendegradation – Quo Vadis Landwirtschaft“

ausgetrocknete Erde - pixabayProf. Dr. Rainer Horn, Professor für Bodenschutz an der Christian-Albrechts-Universität Kiel (CAU)

Wohin steuert die Landwirtschaft?
Mit dieser Frage legen die Freunde des Kurparks e. V. den Finger in die Wunde der weltweit aktuellen Thematik abnehmender, nicht erneuerbarer landwirtschaftlicher Produktionsflächen. Eine Problematik, die auch vor den landwirtschaftlichen Nutzflächen in Deutschland nicht Halt macht.  Nach einer Statistik des Bundesumweltamtes sank die landwirtschaftlich genutzte Fläche in der Bundesrepublik Deutschland von 2000 bis 2016 nominal um 8.391 km² von 53,5 auf 51,1 Prozent der Gesamtfläche. Hierfür gibt es unterschiedliche Gründe, wie u. a. Flächenversiegelung durch Infrastrukturmaßnahmen. Zu den Gründen zählen aber auch irreversible Veränderungen der Ökosystemdienstleistungen der Böden.

Prof. Dr. Rainer Horn, seit 1988 Professor für Bodenschutz an der Christian-Albrechts-Universität Kiel (CAU), von 1998 -2017 Inhaber des Lehrstuhls für Bodenkunde an der CAU sowie Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien, u. a. als Vertreter der Bundesregierung in der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), wird aus Expertensicht die Ursachen der Bodendegradation erläutern. Zu den Gründen der Bodenverschlechterung bis hin zur Zerstörung des Bodens und der damit verbundenen abnehmenden, nicht erneuerbaren landwirtschaftlichen Produktionsfläche zählt anerkanntermaßen ein standortunangepasstes Bodenmanagement. Die Bedeutung und Funktion des Bodens wird aber auch im Zuge des Klimawandels durch Umwelteinflüsse, wie Starkregenfälle, negativ beeinträchtigt. Weitere Beispiele und welche möglichen Anpassungsmaßnahmen für eine nachhaltige Bodenbewirtschaftung sich hieraus ableiten lassen, wird Prof. Dr. Rainer Horn in dem Vortrag „Bodendegradation – Quo Vadis Landwirtschaft“ erklären und mit den Veranstaltungsteilnehmern diskutieren.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: 5 €, ermäßigt 3 €

Ort: Haus des Kurgastes, Vortragszimmer, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

Veranstalter: Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft
www.shug.uni-kiel.de


13. Februar 2019

Ein Nachmittag voller Erinnerungen
„Klönschnack“ zum Lageralltag

Sammlung Gottschalk © Fotoarchiv der Hansestadt LübeckDas Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk lädt ein am Mittwoch bei Kaffee und Kuchen, Zeitzeugen zu lauschen, die ihre Erinnerungen aus dem Flüchtlingsdurchgangslager austauschen und ihre Erlebnisse und Erfahrungen an Interessierte weitergeben.

Dieser Nachmittag richtet sich an alle Menschen, die aus eigenem Erleben aus dem oder vom Pöppendorfer Lager berichten können oder Erlebnisse von ihren Eltern oder Verwandten geschildert bekommen haben.
Der Nachmittag richtet sich aber auch an die Menschen, die über die Lebenssituation von Betroffenen im Pöppendorfer Lager mehr erfahren möchten.

Mittwoch 18:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Kinder von 16-15 Jahren 2 €, Jugendliche von 16-18 Jahre 5 €
Eine Anmeldung ist dringend erforderlich.
Helga Martens, Tel. 0451 74894 oder Mail: helga.martens@travedsl.de

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Fotoarchiv der Hansestadt Lübeck


13. Februar 2019

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


13. Februar 2019

Lesung
Julia von Lucadou
liest aus „Die Hochhausspringerin“

Julia von Lucadou © Christian WernerJulia von Lucadou feiert ihr Debüt im Buddenbrookhaus!
Dazu lädt das Buddenbrookhauszu einer Lesung aus ihrem Roman „Die Hochhausspringerin“ am Mittwoch ein.

In ihrem dystopischen Debütroman erzählt von Lucadou die Geschichte der Topsportlerin Riva, einer Hochhausspringerin, die sich eines Tages weigert, ihr Haus zu verlassen und zu arbeiten. Hitomi Yoshida, Wirtschaftspsychologin und Coachingbeauftragte, wird auf sie angesetzt. Observation mit Kameras ist zur Selbstverständlichkeit geworden. Hitomi kann mithilfe der Technologie fast alles über Riva in Erfahrung bringen. Sie muss erfolgreich sein, sonst droht auch ihr der Verlust von Privilegien. Menschliche Bedürfnisse, Liebe, Selbstoptimierung und Karriere ziehen sich gegenseitig in Mitleidenschaft.

Julia von Lucadou wurde 1982 in Heidelberg geboren und ist promovierte Filmwissenschaftlerin. Sie arbeitete als Regieassistentin, Redakteurin beim Fernsehen und als Simulationspatientin; sie lebt in Biel, New York und Köln. “Die Hochhauspringerin” ist ihr erster Roman.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 7 €, ermäßigt 5 €
Karten sind im Museumsshop unter Tel. 0451 122 4190 oder per E-Mail an shop@buddenbrookhaus.de erhältlich.

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © Christian Werner


13. Februar 2019

Matthias Machwerk
„Frauen sind schärfer, als Mann glaubt!“

Matthias Machwerk - Frauen sind schärfer, als Mann glaubt!Matthias Machwerk gastiert am Mittwoch auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem aktuellen Programm „Frauen sind schärfer, als Mann glaubt!“.

Matthias Machwerk präsentiert nach über 10 Jahren erfolgreicher Humorarbeit seine besten Texte. Von Comedy bis Kabarett, von Tiefsinn bis Irrsinn, von Männern,  Frauen und anderen  Mutationen, von Autos, Dixiklos und anderen Stinkern.
Machwerk kämpft sich durch die seltsame Welt des homo verblödicus. Er ist der Nahkämpfer des Humors. Zielgenau trifft er auf Hirn und Zwerchfell. Die Presse meint: „Kabarett vom Feinsten, Hintergründig, Intelligent, viel Sprachwitz und irres Pointentempo.“ Erleben Sie Abwechslung, Spaß und alternative Wahrheiten in einem rasanten Lachwerk.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck, im Pressezentrum / Lübeck, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.matthias-machwerk.de

Spielplan Januar – Oktober 2019 (pdf)


14. Februar 2019

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAn diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden Bio-Lebensmittel angeboten, die unter den Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen, die mit ihrer ökologischen Qualität verbunden sind Qualitätssicherungssystem des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3) -Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öl aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot. Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird dies besonders für Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


14. Februar 2019

Fackelwanderung durch das Plöner Schlossgebiet

Alte Schwimmhalle in PlönDie Tourist Info Großer Plöner See bietet am Valentinstag eine romantische Wanderung im Fackelschein durch das Schlossgebiet am Donnerstag an.

Der Rundgang wird von der Stadtführerin Katrin Will begleitet. Dabei  erhalten die Gäste viele wissenswerte und amüsante Informationen über die wichtigsten Gebäude im Schlossgebiet, zum Abschluss wird noch zum Punsch (auch alkoholfrei) eingeladen.

Donnerstag 17:00 – ca. 18:00 Uhr

Teilnahme:  Erwachsene 7,50 €, Kinder 5,00 €, Familien 18 €  (inkl. Fackel und Punsch)
Um Anmeldung wird gebeten unter: Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstraße 5 (Bahnhof), 24306 Plön, Tel. 04522 50950, Fax 04522 509520 oder touristinfo@ploen.de

Treffpunkt: vor dem Restaurant Alte Schwimmhalle, Schlossgebiet 1a, 24306 Plön

www.holsteinischeschweiz.de/ploen


14. Februar 2019

„Mut & Melancholie.
Über Heinrich Böll und Willy Brandt“
Ein Abend mit Nobelpreisträgern

Willy Brandt und Heinrich Böll im Gespräch. Jupp Darchinger / Archiv der sozialen DemokratieHeinrich Böll und Willy Brandt sind Ikonen der Zeitgeschichte.

Unter dem Titel „Mut und Melancholie“ stellt das Willy-Brandt-Haus in der Reformierten Kirche in Lübeck den Briefwechsel zwischen den beiden Nobelpreisträgern vor.

Die Lübecker Schauspielerin Rachel Behringer liest aus Texten und Briefen, die Böll und Brandt über Jahrzehnte austauschten.

Kommentiert werden sie durch den Kölner Journalisten Norbert Bicher. Sein Buch „Mut und Melancholie“ zeichnet das von tiefer Sympathie geprägte Verhältnis zwischen dem Friedensnobelpreisträger von 1971 und dem Literaturnobelpreisträger von 1972 nach.

Das Buch“, so die Leiterin des Willy-Brandt-Hauses, Bettina Greiner, „bietet einen erschütternden Einblick in die damalige politische Streitkultur. Mitunter verschlägt einem die Niveaulosigkeit der Angriffe den Atem.“ Heinrich Böll und Willy Brandt wurden in beispielloser Weise diffamiert, weil sie nach dem Zweiten Weltkrieg für ein anderes Deutschland standen und „mehr Demokratie“ wagten. Trotzdem begeisterten sie viele, vor allem junge Menschen für eine streitbare Demokratie.

Das Grußwort spricht Roland Schmidt, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Willy-Brandt-Hauses Lübeck, der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein und dem Günter Grass-Haus

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei
Um Anmeldung wird gebeten unter 0451/122 425 0, unter haus-luebeck@willy-brandt.de oder auf www.willy-brandt-luebeck.de

Ort: Reformierte Kirche, Königstraße 18, 23552 Lübeck

www.willy-brandt.de/haus-luebeck/

Foto © Jupp Darchinger / Archiv der sozialen Demokratie


14. Februar 2019

Hans-Hermann Thielke
Das Beste aus 25 Jahren!

Hans-Hermann Thielke - Das Beste aus 25 Jahren! © Toofan HashemiDer bekannte Komiker und Kabarettist Hans-Hermann Thielke gastiert am Donnerstag erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Jetzt gibt es endlich noch einmal die abgedrehtesten und besten Geschichten eines einzigartigen Komikers.
Alle Lieblingsnummern aus 25 Jahren, alle an einem Abend! Sie müssen sich mal vorstellen, wie viel da zusammen gekommen ist.
Kommen Goldfische nach ihrem Ableben in den Himmel?
Was mache ich, wenn mir bei einem Stromausfall plötzlich schwarz vor Augen wird?
Und: ist der Käufer meines Kleinwagens verpflichtet, den darin wohnenden Marder mit zu übernehmen??

Fragen über Fragen, die Ihnen Herr Thielke an diesem Abend wie immer ausführlich und sehr präzise beantworten wird. Bis auf den Punkt. Außerdem zeigt er, was er sonst noch so alles drauf hat: er singt, er tanzt er jongliert. Er putzt die Brille …

Es bleibt dabei: „Mein Name ist Hans-Hermann Thielke, und ich mach hier heute Abend auch mit.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 20 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck, im Pressezentrum / Lübeck, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.hans-hermann-thielke.de

Spielplan Januar – Oktober 2019 (pdf)

Foto © Toofan Hashemi


15. Februar 2019

Fackelwanderung am See

Fackelwanderung in MalenteAm Freitag beginnt um 18:00 Uhr eine Fackelwanderung entlang des Dieksees.

Harald Düsterhoff erzählt Geschichten und Geschichtliches zu Malente und der Region.

Freitag 18:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 8,- € inklusive einer Fackel. Wer eine Kurkarte besitzt, erhält 50 % Rabatt
Tickets gibt es bei der Tourist Information Malente.

Ort: Tourist Information Malente, Bahnhofstraße 3, 23714 Malente
www.tourismus-malente.de


15. Februar 2019

Fackelwanderung in Haffkrug

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …

Freitag 18:30 – 19:30 Uhr

Teilnahme:  5 €, Fackel inklusive!
Keine Voranmeldung nötig.

Treffpunkt: Seebrücke Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


15. Februar 2019

Galaxien – Welteninseln im All

MondMit folgenden Themen und Fragen beschäftigen wir uns in dieser Stunde:

  • Die unterschiedlichen Bauarten der Galaxien, Größe und Masse
  • Die Sache mit der Lichtgeschwindigkeit
  • Wie weit ist es zu den fernen Welten?
  • Wie viele Galaxien gibt es?

Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


16. Februar 2019

Fackelfest am Freistrand Niendorf

Fackelfest am Niendorfer Freistrand © TSNT VollbrechtDie Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH lädt zur ersten Veranstaltung in diesem Jahr an den Freistrand von Niendorf ein.

Mit Einsatz der Dunkelheit, ca. 18 Uhr, werden fünf Riesenfackeln mit einer Höhe von sechs Metern gleichzeitig entzündet und sorgen am Niendorfer Hafen für ein Feuer-Spektakel der besonderen Art.

Bei den Fackeln handelt es sich um Fichtenstämme aus heimischen Wäldern, die mit Reisig, Holzwolle und anderen Naturmaterialien umbunden sind.

„Wir möchten uns auf diesem Weg ganz herzlich für die Unterstützung des Bugenhagen Berufsbildungswerks, unter der Leitung von Ausbilder Udo Stüßer bedanken, der mit seinem Team die meterhohen Fackeln gebunden hat. Das Event ist etwas Besonderes und Einmaliges am Strand“, freut sich Martina Block aus der Veranstaltungsabteilung.

Bereits am Nachmittag können Einheimische und Gäste am Freistrand an den Feuerkörben und Schwedenfeuer verweilen. Wer es kuscheliger mag, der kann es sich im Zelt auf den Loungemöbeln gemütlich machen.

Das Event wird von DJ René Kleinschmidt begleitet, welcher bereits am frühen Nachmittag für beste Unterhaltung mit aktuellen Hits, Oldies und Charts sorgt.

Der Fremdenverkehrsverein Niendorf bietet den Besuchern Glühwein, Kinderpunsch, Capri Sonne oder Bier an, Diana Meyer wärmt mit ihren Sanddornspezialitäten, so dass niemand frieren muss.

Für Herzhaftes mit Bratwurst und Pommes sorgt Mein Strandhaus Friedrichsruh und frische Waffeln und Kakao werden vom ev. Kindergarten Niendorf angeboten.

Die Kameraden der Feuerwehr Niendorf und Hemmelsdorf unterstützen ebenfalls die TSNT GmbH, sie sorgen während der Veranstaltung für die Sicherheit und Überwachung der Riesenfackeln.

Zum Abschluss der Veranstaltung dürfen sich Strandbesucher auf ein farbenfrohes Knallbonbon freuen, den der Pyrotechniker Mirco Lorkowski entzündet.

Samstag ab 14:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Freistrand, 23669 Niendorf/Ostsee

www.timmendorfer-strand.de


16. Februar 2019

Europäisches Hansemuseum - Filmnachmittag Pippi in Taka-Tuka-Land © MFA+ FilmDistribution e.K.Filmnachmittag im Europäischen Hansemuseum
„Pippi in Taka-Tuka-Land“

Am 16. Februar 2019 lädt das Europäische Hansemuseum im Rahmen der Kinderausstellung „Segel, Salz und Silberlinge“ kleine und große Pippi Langstrumpf-Fans zum Filmnachmittag mit Popcorn ein.

In der Mitmachausstellung müssen sich die Nachwuchskaufleute gefährlichen Piraten stellen und auch Pippi macht Bekanntschaft mit Seeräubern. Die halten nämlich ihren Vater auf der Insel Taka-Tuka-Land gefangen. Mutig macht Pippi sich mit ihren Freunden Annika und Tommy auf den Weg, um ihren Vater zu retten.

Samstag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 2 €
Karten sind im Vorfeld an der Museumskasse sowie online unter www.luebeckticket.de erhältlich.
Reservierungen werden bis zum 14. Februar 2019 unter invitation@hansemuseum.eu oder telefonisch unter 0451 80 90 99 0 entgegen genommen.

Ort: Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © MFA+ FilmDistribution e. K.


16. Februar 2019

„Musik im Museum“ stellt Harfe in Mittelpunkt

Villa Eschenburg - Brahms-Institut LübeckIm Rahmen seiner Reihe „Musik im Museum“ lädt das Brahms-Institut an der Musik-hochschule (MHL) am Samstag, 16. Februar zu einem Harfenkonzert in die Villa Brahms ein. Ab 15 Uhr präsentieren Studierende der MHL Werke von Saint-Saëns, Debussy, Tournier und Mack, bei denen die Harfe musikalisch im Mittelpunkt steht.

Vier Werke vom frühen 20. bis zum 21. Jahrhundert erklingen an diesem Nachmittag, die die bezaubernde Harfe in all ihren Facetten hörbar macht.

Franziska Götz und Swantje Wittenhagen, Studentinnen aus der Klasse von Professorin Gesine Dreyer, interpretieren zwei der „Quatre Prélude“ op. 16, die Tournier 1903 komponiert hat. Der französische Komponist und Professor am Conservatoire de Paris prägte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts viele wichtige Harfenisten.
Violinistin Mariko Miwa, Master-Studentin in der Klasse von Professorin Elisabeth Weber, gesellt sich in Saint-Saëns „Fantasie für Violine und Harfe“ op. 124 hinzu. Mit dem Werk hat der Komponist französischer Leichtigkeit und Eleganz Ausdruck verliehen. In der Sonate für Flöte, Violine und Harfe bezieht Debussy sich auf den französischen Barock und bezeichnet sein Werk auf dem Titelblatt selbstbewusst als „Musicien français“.

Das Trio VI für Klarinette, Harfe und Violoncello stammt aus der Feder des zeitgenössischen deutschen Komponisten Dieter Mack, seit 2003 Professor für Komposition an der MHL. Das düstere und teilweise grotesk-fantastische Stück gehört zu einer Trio-Serie, die durch ausgefallene Instrumentierung und ungewöhnliche Spielweisen besticht.

Im Anschluss an das Konzert besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch die Ausstellung „Neue Bahnen – Schumann und Brahms“ teilzunehmen, die anlässlich des 200. Geburtstages von Clara Schumann um einen Schwerpunkt zur Pianistin, Komponistin und lebenslangen Brahms-Freundin ergänzt wurde.
Bis zum 31. Mai ist die Ausstellung jeweils mittwochs und samstags geöffnet, der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Samstag 15:00 Uhr

Eintritt: 5 € und 8 €, keine Ermäßigung
Vorverkauf ausschließlich bei der „Konzertkasse“, Königstraße 67a, 23552 Lübeck erhältlich, Restkarten gibt es an der Tageskasse ab 14 Uhr

Ort: Villa Brahms, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck
www.brahms-institut.de

www.mh-luebeck.de


16. Februar 2019

Vortrag
20 Jahre “Offener Garten” –
Privatgärten, die begeistern

Museum für Natur und Umwelt LübeckDer Grüne Kreis Lübeck e.V. und das Museum für Natur und Umwelt laden zu einem Vortrag am Samstag ins Museum ein.

Initiatorin Fenna R. Graf nimmt die TeilnehmerInnen mit zu einem farbenfrohen Ausflug in grüne Refugien und gewährt Einblick in die vielfältigen und kreativen Gestaltungsmöglichkeiten der Garten-Highlights in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Samstag 15:30 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Vortragssaal, Seiteneingang Mühlendamm/Ecke Musterbahn, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.grafgarten.de

www.offenergarten.de


16. Februar 2019

Fackelwanderung in Pelzerhaken

Fackelwanderung am Winterstrand © TALBWinterwärmegefühl am Strand deines Lebens bedeutet Romantik, Geselligkeit und feuriges Erlebnis …

Samstag 18:30 – 19:30 Uhr

Teilnahme:  5 €, Fackel inklusive!
Keine Voranmeldung nötig.

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz Pelzerhaken, Strandallee, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus Agentur Lübecker Bucht (TALB)


16. Februar 2019

Ein Abend mit den Sternen

MondUnterhaltung, Staunen und Lernen mit den Sternen:
Wie baut man eine Sternwarte, welche Technik ist verbaut?
Was kann man beobachten und wie sieht das denn alles so aus?

Mit Erläuterungen vom Astronomen – bei Bedarf!

Samstag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 25,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


16. Februar 2019

FeierAbendMusik
Josie Paulus

Josie Paulus © Bianca DietzZum zweiten Konzert in der Reihe FeierAbendMusik hat sich die Singer-Songwriterin Josie Paulus aus Hamburg angekündigt.

Die Wurzeln von Josie Paulus‘ Musik sind in der Country Musik à la Taylor Swift zu finden. Mittlerweile hat sie ihren eigenen Stil gefunden und kombiniert gekonnt ruhige Akustik-Töne mit Einflüssen aus Indie, Rock und Pop.

Auf ihrer ersten LP „Green“ arbeitet sie thematisch eine tiefschneidende Trennung auf, befreit sich im Laufe der elf Songs von einer toxischen Beziehung und Abhängigkeiten von Gesellschaftsstandards und beginnt die wichtigste aller Lieben: Die zu sich selbst.

Die Texte handeln zwar von der Liebe, vor allem aber von der eigenen Entwicklung hin zur Freiheit und Selbstverwirklichung, welche sie schonungslos ehrlich und manchmal auch frech in ihren Songs thematisiert. Sie hat keine Angst vor knallharten Statements, nimmt sich aber auch gerne mal selbstironisch auf die Schippe oder beschreibt herzzerreißend die Erkenntnis, dass eine vergangene Liebe irgendwann fast vergessen ist.

Mit ihrer kraftvollen und rauen Stimme berührt sie tief und erinnert mit ihrer energiegeladenen Performance an musikalische Powerfrauen der vergangenen Jahrzehnte.

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei, für die Band geht der Hut rum.

Ort: Pavillon der Tourist Information, Bahnhofstraße 3, 23714 Malente

Foto © Bianca Dietz


17. Februar 2019

Workshop
“Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist”

Schmiede bei der Arbeit © Felix IrmscherAm Sonntag wird die alte Schmiede wieder aktiv.

Bei mehreren Mini-Workshops, mit einer Dauer von 30 Minuten, können alle TeilnehmerInnen den Schmiedehammer schwingen. Große und kleine Gäste können das glühende Eisen mit starken Hämmern auf dem Amboss in die gewünschte Form bringen. Dieses älteste Handwerk wird auch Freiformschmieden genannt.

Bei unserem Workshop kann man sich selbst ausprobieren und kleine Stücke herstellen, wie Pflanzstäbe, Haken, Schlüsselanhänger, Messer oder Schraubenzieher, um nur einige zu nennen.

Wer schon einige Fertigkeiten entwickelt hat, kann sich mit oder ohne Unterstützung durch unseren Schmied, auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Zuschauen ist auch ohne Anmeldung immer möglich.

Sonntag 10:30 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Kinder bis 15 Jahre 2 €, Jugendliche 16-18 Jahre 5 €
Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter der Tel. 0451 1224194.
Das Telefon ist geschaltet am Freitag, den 15.02.2019  von 14:30 – 16:30 und am Samstag, den 16.02.2019 von 10:30 – 16:30 Uhr.
Zu anderen Zeiten werden keine Termine vergeben.
Die Anmeldungen gelten nur für Sonntag, den 17.02.2019.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Felix Irmscher


17. Februar 2019

Öffentliche Führung
Die Geschichte des Hochofenwerks

Arbeiten im Hochofen-Werk © Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykEgbert Staabs, Gründungsmitglied des Vereins für Lübecker Industrie- und Arbeitskultur e. V., führt am Sonntag durch das Industriemuseums und beantwortet Fragen zum Standort.

Warum entstand gerade hier an der Trave das Werk, wo es doch hier keine entsprechenden Rohstoffe gab?
Woher kamen die vielen notwendigen Arbeitskräfte in diese Region, die ganz schwach besiedelt gewesen ist?

Die Geschichte des Werkes ist nicht nur eine Geschichte mit Zahlen und Fakten, sondern auch eine Geschichte der Menschen, die dort unter schwersten Bedingungen gearbeitet haben.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Kinder bis 15 Jahre 2 €, Jugendliche 16-18 Jahre 5 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk


17. Februar 2019

Öffentliche Führung
Spieglein, Spieglein an der Wand
Familienführung durch die Sammlung Rüxleben

Udo Lindenberg - Selbstbildnis © Udo LindenbergCornelia Nicolai nimmt am Sonntag große und kleine TeilnehmerInnen mit auf eine Entdeckungstour durch die Ausstellung „Ich und mein Selfie“.

Grimassen ziehen wir alle mal: Ob beim Biss in die Zitrone, vor dem Spiegel oder beim Aufnehmen eines Selfies, mit unserem Gesicht können wir allerhand anstellen – und ausdrücken!

Breit grinsend, fragend guckend, eine beleidigte Flunsch ziehend oder einfach schräg schielend, immer senden wir eine andere Botschaft in unsere Umwelt. Mit Spiegeln bewaffnet entdecken wir unsere eigenen Gesichter und die Selbstbilder von Malern und Künstlerinnen in der Ausstellung und überlegen, was sie auf ihren Bildern wohl mitteilen wollen.

Diese Führung ist auf Anfrage auch individuell buchbar.
Information unter andrea.schwarz@luebeck.de oder Tel. 0451 122 4134

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erwachsener mit Kindern 13 €, 2 Erwachsene mit Kindern 20 €

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © Udo Lindenberg


17. Februar 2019

Workshop
„Mit Sack und Pack“

Sammlung Gottschalk © Fotoarchiv der Hansestadt LübeckViele Dinge liegen bereit, die für Kinder und Erwachsene wichtig sind. Schnell musste damals das Notwendigste zusammengerafft werden.

Bei dem Workshop „Mit Sack und Pack“ am Sonntag können kleine und große TeilnehmerInnen erfahren, wie es den Vertriebenen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten ergangen ist.

Vor Ort werden Rucksäcke im Schnellverfahren genäht. Anschließend wird aus bereitliegenden Gegenständen das eingepackt, was mitgenommen werden kann und muss.
Die Rucksäcke können zum Schluss mit nach Hause genommen werden.

Der Workshop für Kinder und deren Eltern/Großeltern beginnt um 14 Uhr und dauert zwei Stunden.

Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erwachsener und Kinder 13 €, 2 Erwachsene und Kinder 20 €
Anmeldung erforderlich bei Helga Martens Tel. 0451 74894 (AB) oder helga.martens@travedsl.de

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Fotoarchiv der Hansestadt Lübeck


17. Februar 2019

Von Möwen, Mädchen und Matrosen

Armin DiedrichsenGeschichten und Melodien von Fernweh und Meer Armin Diedrichsen liest Texte über das Reisen auf See und das Fernweh an Land.

Geschichten, Gedichte und Gedanken von Heinrich Heine, Johann Wilhelm Kinau (Gorch Fock) und anderen.

Passende Melodien dazu spielen Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 18,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort:  Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant, Rosengarten 50, 23730 Neustadt

www.musicbuero.de


18. Februar 2019

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger findet der Seebrückenvorplatz von 09:00 bis 14:00 Uhr einen Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100% Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Bio-Lebensmittel angeboten werden, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen, die mit ihren Qualitätssicherungssystemen verbunden sind ) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3) -Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öl aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot. Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den besten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


19. Februar 2019

Heute ist Vollmond

MondMondbeobachtung mit dem Teleskop und vielen wichtigen Informationen zu unserem Trabanten.

Ein unterhaltsames Programm über unseren Mond.

Dienstag 19:00 – 20:30 Uhr

Teilnahme: 25,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


19. Februar 2019

Lesung
Michael Göring liest aus „Hotel Dellbrück“

Michael Göring © Roman PawlowskiDas Buddenbrookhaus lädt ein zu der Buchpräsentation des neuen Romans von Michael Göring. Am Dienstag liest Michael Göring aus seinem vierten Roman „Hotel Dellbrück“.

Nicht nur der Roman mit seiner Art wichtige Themen anzupacken, ohne den Leser zu überfordern und die wunderbar klare Sprache mit der Göring seine Helden zum Leben erweckt sind ein Erlebnis, sondern auch der Autor als Leser, ein Metier, was er perfekt beherrscht.

Der Autor erzählt in klarer Sprache, beinahe leichtfüßig, aber immer einfühlsam von den großen Themen unserer Epoche. Zwei Generationen, zwei Entwicklungsgeschichten werden miteinander verknüpft und eingebettet in mehr als acht Jahrzehnte: Im Dezember 1938 sitzt der fünfzehnjährige Sigmund im Zug nach England. Der Kindertransport rettet dem jüdischen Waisenkind das Leben. Aufgewachsen im „Hotel Dellbrück“ in westfälisch-katholischer Provinz, kommt Sigmund nach Cornwall. Hier nimmt sich ein methodistisches Ehepaar seiner an. Sigmund überlebt den Krieg, konvertiert und wird Lehrer. 1949 entscheidet er sich, in seine alte Heimat zurückzukehren: Er heiratet die Tochter der Hotelbesitzer, unterrichtet an der hiesigen Schule und wird Vater zweier Töchter und eines Sohnes, Frido. Seiner Frau zuliebe wird Sigmund Katholik.

Doch wirklich heimisch kann Sigmund in diesem neuen Deutschland nicht mehr werden, die NS-Vergangenheit lässt ihn nicht los. Er reist in seiner Freizeit durch die Orte der Region, recherchiert, schreibt Aufsätze und Artikel, die oft keinen Weg in die Zeitungen finden. Die Frage, warum ausgerechnet er den Holocaust überlebt hat, wird Sigmund zur Obsession.

Sein Sohn Frido entflieht schließlich diesem Vater, der nicht von der Vergangenheit lassen kann: Er besteigt, gerade das Abitur in der Tasche, einen Magic Bus und reist nach Indien, wird Bhagwan‐Anhänger und lernt in Poona die Australierin Cleo kennen. Ihr folgt er auf den fünften Kontinent, heiratet sie und erfährt, dass auch ihr Vater Jude ist. Beide setzen an den Anfang des Lebens ihres gemeinsamen Sohnes ein jüdisches Ritual.

2018 kehrt Frido nach Deutschland zurück, aus dem „Hotel Dellbrück“ ist eine Flüchtlingsunterkunft geworden. In der Begegnung mit dem syrischen Flüchtling Djad erkennt Frido die Flucht vor Gewalt und Krieg als wiederkehrendes Thema der Gegenwart. Der Gang durch das ehemalige Hotel verändert Fridos Leben …

Nicht zufällig ist ausgerechnet die Bahnhofsunterkunft „Hotel Dellbrück“ der Ankerpunkt im gleichnamigen Roman: Ein Transitort, ein Ort des Durchzuges, nicht des Verbleibens, wird zum Identifikationspunkt. Hier kulminieren die großen Fragen des Romans:
Wie sehr werden Menschen durch ihre Herkunft geprägt?
Wie sehr durch die Erfahrungen der Eltern?
Wie findet man Heimat?
Welchen Halt geben Spiritualität und Religion?
Was gibt dem eigenen Leben Sinn?

Diese Fragen gibt der Text an seine Leser weiter – in einer atmosphärisch dichten Sprache mit großem Gespür für das jeweilige historische Lebensgefühl.

Michael Göring ist ein begabter Erzähler, dessen Lesungen ein Erlebnis sind. Wie viel von dem Autor selbst, dem gleichsam in Lippstadt Geborenen, in dem Text steckt, kann bei der Buchpräsentation im Buddenbrookhaus erfragt werden.

Zum Autor:
Prof. Dr. Michael Göring (* 30. Juli 1956 in Lippstadt, Westfalen) ist Vorsitzender des Vorstands der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, bis 2018 Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und Autor. Für sein langjähriges Engagement in verschiedenen Stiftungen und seine Verdienste in der Stiftungsarbeit erhielt Michael Göring 2006 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.
Sein sprachliches Talent hat der promovierte Literaturwissenschaftler und Honorarprofessor für Stiftungswesen an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg in mehreren Fachbüchern und nunmehr vier Romanen unter Beweis gestellt. Nach mehreren Sachbüchern veröffentlichte Michael Göring 2011 den Roman “Der Seiltänzer“, im September 2013 den Roman “Vor der Wand” und im Februar 2016 den Roman “Spiegelberg“. Zuletzt erschien von ihm die Familiengeschichte „Hotel Dellbrück“ (2018).

Dienstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 9 €, ermäßigt 7 €
Karten sind im Museumsshop unter Tel. 0451 122 4190 oder per E-Mail an shop@buddenbrookhaus.de erhältlich.

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © Roman Pawlowski


20. Februar 2019

Vortrag
Streuobstwiesen statt Bauland –
Chancen und Herausforderungen für freie Flächen
mit Ann Kristin Montano

Ann Kristin Montano (BUND SH)Der BUND Lübeck und das Museum für Natur und Umwelt laden zu einem Vortrag zum Thema Streuobstwiesen ein.

Schleswig-Holstein opfert täglich etwa 2,5 Hektar Fläche der Versiegelung. Land ist gefragt.

Viele Menschen wünschen sich aber artenreiche Lebensräume statt zubetonierter Neubaugebiete.

Die alte Kulturlandschaft Streuobstwiese bietet für die Gestaltung von Flächen große Chancen. Die Streuobstwiese wird so genannt, da die Obstbäume – oftmals alte, fast vergessene Sorten – verstreut auf ihr stehen. Sie bilden in der heutigen ausgeräumten Landschaft bedeutende Oasen für tausende Tier- und Pflanzenarten.

Einige Grundlagen müssen bei der Anlage einer Streuobstwiese beachtet werden, um ihr Potential für Obstertrag, Artenvielfalt und Umweltbildung voll auszuschöpfen.

Ann Kristin Montano (BUND Landesgeschäftsstelle) berichtet in ihrem Vortrag unter anderem über die bisherigen Tätigkeiten des BUND-Projekts “Netzwerks Streuobstwiesen in Schleswig-Holstein”.

Mittwoch 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Vortragssaal, Seiteneingang Mühlendamm/Ecke Musterbahn, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.bund-sh.de

www.bund-luebeck.de


20. Februar 2019

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


20. Februar 2019

Vortrag
DER JEMEN — GESTERN UND HEUTE

Jemen - Vortrag Günter Grass-HausDas Projekt FLOW der Gemeindediakonie Lübeck veranstaltet in Kooperation mit dem Günter Grass-Haus Lübeck einen Abend zum Thema „Der Jemen – gestern und heute“.

Am Mittwoch gibt es Gespräche, Filmausschnitte und Musik rund um das seit vielen Jahren von Konflikten, Bürgerkrieg und Hunger geprägte Land.

Unter dem Motto »Am Anfang war der Dialog« reist Günter Grass 2002 in den Jemen und lernt das Land und dessen Menschen kennen.

Aufgrund der jüngsten politischen Entwicklungen ist das Land wieder ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt.

Gespräche mit einem Jemen-Experten, einer Exiljournalistin und Geflüchteten veranschaulichen die derzeitigen Geschehnisse. Neben einem Filmausschnitt und einem Bericht über Günter Grass’ Reise wird die Veranstaltung von einer Fotodokumentation sowie orientalischer Musik begleitet.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 9 €, ermäßigt 7 €
Karten gibt es im Museumsshop, unter Tel. 0451 122 4230 oder per E-Mail an: shop@grass-haus.de

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de


20. Februar 2019

Vortrag
„Der Wieksberg und die Stadtgeschichte“

zeiTTor Museum der Stadt Neustadt in HolsteinAm Mittwoch lädt der Verein der Freunde und Förderer des Museums der Stadt Neustadt in Holstein zu dem Vortrag: „Der Wieksberg und die Stadtgeschichte“ ins zeiTTor ein.

Der Wieksberg war lange Zeit beliebtes Ausflugsziel und idyllische landwirtschaftliche Nutzfläche, bevor Neustadt 1937 zum Marinestandort wurde. Nach dem Krieg wurden die Kasernengebäude zunächst als DP-Lager (DP: displaced persons) genutzt, später wiederum als Marinestützpunkt. Außerdem zog der ehemalige Bundesgrenzschutz See bzw. die heutige Bundespolizei auf das Gelände.

Referent ist Norbert Kahl, der als Stadtverordneter und Heimatforscher aktiv ist und dem Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer des Museums der Stadt Neustadt in Holstein angehört. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Ortsgeschichte.

Das Thema wird übrigens im Rahmen einer Sonderausstellung der Geschichtswerkstatt ab dem 29. April im zeiTTor präsentiert.

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561 619305
www.zeittor-neustadt.de


21. Februar 2019

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAn diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden Bio-Lebensmittel angeboten, die unter den Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen, die mit ihrer ökologischen Qualität verbunden sind Qualitätssicherungssystem des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3) -Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öl aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot. Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird dies besonders für Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


21. Februar 2019

Öffentliche Führung
Von Samtbrokat und Häutchengold
Danziger Paramente

Chormantelschild mit Hl. Georg © Thomas RichterEndlich wieder da! Gemeinsam mit der Museumsleiterin Dr. Dagmar Täube heben TeilnehmerInnen am Donnerstag einen echten Schatz, der lange verborgen blieb und können sich von den kostbaren Materialien der berühmten Danziger Paramente und den feinsten Stickereien aus purem Gold verführen lassen.

In der Hausleiterführung erfahren Interessierte, wie die jahrhundertealten, kostbaren Gewänder nach Lübeck kamen, wofür sie ursprünglich genutzt wurden und warum sie noch heute von großer Bedeutung sind.

Zu viel Textil? Ganz nebenbei werden Verbindungen zur kunstvollen Glasmalereien und Altären hergestellt, sodass ein facettenreiches Bild vergangener Symbolkraft entsteht.

Donnerstag 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 11 €, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Thomas Richter


21. Februar 2019

Vortrag
Die Mittelaltersammlung im St. Annen Museum:
Anfänge und Entwicklung unter den
Museumsdirektoren Schäfer bis Schröder

Logo St. Annen-MuseumProf. Dr Thorsten Albrecht führt am Donnerstag, 21. Februar, TeilnehmerInnen durch die Mittelaltersammlung des St. Annen Museums und zeigt den Einfluss verschiedener Museumsdirektoren von Schäfer bis Schröder.

Mit der Eröffnung des St. Annen Museums 1915 wurde erstmalig nach wissenschaftlichen Aspekten die mittelalterliche Sammlung präsentiert. Seit dieser Zeit gilt das St. Annen Museum mit seiner Mittelaltersammlung als eine der bedeutendsten in Deutschland.

Museumsdirektor Karl Schäfer (1879-1942) legte das Grundkonzept fest, das in den folgenden Jahrzehnten von seinen Nachfolgern teilweise geändert wurde. Neben der wissenschaftlichen Erforschung der Museumsobjekte und deren kunsthistorische Einordnung in einen größeren Zusammenhang war die Präsentation im Museum einer der wichtigsten Aufgaben der Museumsmitarbeiter.
Wie sich beide Aspekte (Forschung und Präsentation) entwickelt haben, steht im Mittelpunkt des Vortrags.

Donnerstag 18:00 – 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de


21. Februar 2019

Vortrag
Antarktika – Der verborgene Kontinent unter dem Eis

Bahnhof Plön © Tourist Info Großer Plöner SeeVortrag von Prof. Dr. Jörg Ebbing, Institut für Geowissenschaften Kiel

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, Schüler und Studenten 3,00 €

Ort: Touristinformation Großer Plöner See (ehem. Bahnhof), Bahnhofstr. 5, 24306 Plön

Veranstalter: Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft
www.shug.uni-kiel.de


22. Februar 2019

Orgelmusik zur Marktzeit

Markt und Stadtkirche in Neustadt in HolsteinAm letzten Freitag eines jeden Monats erklingen 30-minütige Orgelmusiken zur Marktzeit.

Sie sind herzlich eingeladen, in der gelassenen Atmosphäre eines Gotteshauses bei Orgelklang zu verweilen.

Anna Homenya, Paris

Freitag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadtkirche, 23730 Neustadt in Holstein

Veranstalter: Ev.-luth. Kirchengemeinde Neustadt in Holstein, Kirchenstr. 7, 23730 Neustadt in Holstein
Tel. 04561-17945
www.stadtkirche-neustadt.de


22. Februar 2019

Karneval in Wien

WAGNERS SALONQUARTETTWAGNERS SALONQUARTETT spielt Musik der Belle Epoque zur Ballsaison und zum Karneval. Faschingskinder von Zieher, Künstlerleben von Johann Strauss (Sohn), Wiener Karnevalswalzer von Joh. Strauss (Vater), weitere Walzer, Galoppaden und Polkamelodien von Fahrbach, Offenbach und vielen anderen.

Juliana Soproni – Violine
Martin Karl-Wagner – Flöte/Bass
Klaus Liebetrau – Fagott
Thomas Goralczyk – Klavier

Freitag 17:00 Uhr

Eintritt: 18,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Parkresidenz Wilhelmshöhe, Wilhelmshöhe 4, 23701 Eutin

www.musicbuero.de


22. Februar 2019

Polarlichter in der Arktis

MondPolarlichter sind, wenn man Glück hat, nicht nur eine Stelle am Himmel, sondern der Betrachter von allen Seiten. Das kann so viel sein, wo man zuerst hinschauen soll.

Lasse dich verzaubern von Bilder und Videos dieses atemberaubenden Himmelsschauspiels.

Freitag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme:  25,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


22. Februar 2019

Theater in der Stadt
„Classic, Jazz & Comedy“
mit Thomas Hoffmann und seiner BRASS BAND BERLIN

Brass Band Berlin © Bert LoewenherzAm Freitag bietet der Neustädter KulturService ein besonderes Highlight an. Die Berliner Brass Band ist zu Gast im Neustädter Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule.

Freuen Sie sich auf eine gelungene Mischung aus Musik, Show und Slapstick in der Tradition der hochkarätigen Swing-Orchester aus den zwanziger bis vierziger Jahren. Perfektion ist für die 11 TOP-Musiker – alle in Diensten der großen Berliner Orchester – eine Selbstverständlichkeit.

Seit 1989 ist die Brass Band Berlin ein Garant für einen gelungenen und unterhaltsamen Konzertabend der Spitzenklasse. Die zehn Top-Musiker um den Bandleader Thomas Hoffmann sind allesamt fantastische Solisten und ernten immer tosenden Beifall. Sie scheuen sich auch nicht, Wagner oder Bach zu verjazzen. Jeder einzelne zeigt sich am Abend als Perfektionist und Könner auf diversen Instrumenten, mal brav geblasen, mal quer oder gar auf zerteilter Posaune.

Das Konzert ist gespickt mit Gestik, Mimik und unerwarteten Gags. Was das pfiffige Ensemble bietet, kann eigentlich nicht beschrieben werden. Es entpuppt sich meist, als rasante Hochleistungs- Darbietung, voll bepackt mit Musik, Humor, und Kabarett.

Besonders der Bandleader und Gründer Thomas Hoffmann rast vom Xylophon zum Mikrofon, zurück für einen kurzen Gong oder Glockenschlag, nach vorne zum Erzählen eines Witzes, dann ist ein Schreckschuss fällig oder vielleicht ein quietschendes Entchen, die Heulhupe, Trillerpfeife oder was auch immer. Er zeigt sich als Spaßmacher und Percussionist in Variationen auf einem nicht enden wollenden Arsenal an Instrumenten. Da ist das knallrote Schweißtuch ein Muss.

In der „Leichten Kavallerie“ ertönt eine wiehernde Trompete und ein perfektes Klarinetten-Solo von Oliver Link. Es folgen Kompositionen von Henry Mancini, Count Basie, Benny Goodman und anderen – mitreißend, brillant, unvergleichlich. Aus 21 Stunden Wagnermusik, werden 4 Minuten und 30 Sekunden packende, reizvolle und spannende „Bayreuther Festspiele“ im Swing- Stil mit bekannten Themen aus „Walküre, Tannhäuser, Siegfried, Parzival, der fliegende Holländer und Lohengrin“.

Wem Klassik oft zu ernst, und Comedy zu banal ist, der ist hier genau richtig.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 23,00 und 29,00 €
Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 10 des Neustädter Rathauses, Am Markt, Tel. 04561-619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Informationen Eutin, Scharbeutz und Pelzerhaken
Online-Tickets www.stadt-neustadt.de/tickets
Abendkasse ab 19:00 Uhr (Tel. 04561 40718 17)

Ort:  Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.stadt-neustadt.de/Freizeit-Kultur/Theater-in-der-Stadt

Foto © Bert Loewenherz


23. Februar 2019

Workshop
Naturdetektive auf Spurensuche
mit Eike Hilbert

SchmetterlingAm 23. Februar 2019 startet im Museum für Natur und Umwelt an der Musterbahn der neue Kurs „Naturdetektive auf Spurensuche“.

Das Angebot richtet sich an naturinteressierte und neugierige TeilnehmerInnen von 8–11 Jahren.

Einmal im Monat geht es an einem Samstag gemeinsam mit der Umweltpädagogin Eike Hilbert in den Ausstellungen und rund um das Lübecker Naturkundemuseum auf Natur-Entdecker-Tour.

Die Kinder lernen die verschiedenen Wasservögel des Mühlenteichs kennen und recyceln aus Altpapier neues Papier. Die Insektenwelt im Museumsgarten wird erforscht und für die genaue Untersuchung werden Geräte für die Forscher-Ausrüstung gebaut. Es werden auch ausgewählte essbare Wildkräuter vorgestellt und viele weitere spannende Dinge im Gang der Jahreszeiten gemeinsam erkundet.

Der Kurs findet am 23.02. / 30.03. / 27.04. / 25.05. und 22.06.2019, jeweils von 10:30 bis 13:00 Uhr, statt.

Samstag 10:30 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 50 € für den gesamten Kurs. Alle Materialien werden vom Museum gestellt.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Tel. 0451 122-2296 oder direkt am Infostand des Museums.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


23. Februar 2019

Kinderuni Neustadt in Holstein:
Polarexpedition –
Mit einer Forscherin ins ewige Eis

Logo Kinderuni in Neustadt in HolsteinDie Forscherin Dr. Gerit Birnbaum lädt ein zu einer spannenden Reise in die faszinierenden Polarregionen unserer Erde.

Arktis und Antarktis, das ist die Heimat von Eisbären und Pinguinen; Aber beherrscht werden diese Regionen durch riesige Eismassen, baumlose Landschaften und aufgewühlte Ozeane.

Welche Geheimnisse über die Erde vor Tausenden und Millionen von Jahren bergen die Polargebiete, wie beeinflussen sie das gegenwärtige und zukünftige Leben auf unserem Planeten?

Fragen, denen Wissenschaftler heute dank moderner Eisbrecher, Flugzeuge und hochtechnisierter Forschungsstationen vor Ort nachgehen können.

Was sie dabei erleben und herausfinden, erklärt die Polarforscherin Gerit Birnbaum auf einer spannenden Reise durch die faszinierende Welt des Eises.

Samstag 10:30 – 11:30 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Theatersaal der Jakob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt
www.kinderuni-neustadt.de

www.facebook.com/kinderuni.neustadt


23. Februar 2019

Das Kindertheater des Monats
theater 3 hasen oben – Daumesdick

theater 3 hasen oben - Daumendick © Armin ZarbockDie Inszenierung wechselt zwischen Spannung, Überraschung, Komik und Subversion. Obwohl Daumesdick ein Winzling ist, wächst der durch Wagemut und Neugier über sich hinaus. Er trickst Betrüger aus, schlägt Diebe in die Flucht, wird von einer Kuh verschluckt – und kehrt am Ende Wohlbehalten nach Hause zurück. Ein Triumph über angebliche Unzulänglichkeiten, Hindernisse und Einschüchterungen.

Mit viel Kreativität und Liebe zum Detail wurde hier ein Stück entwickelt, das mit einfachsten Requisiten eine unterhaltsame Reise auf die Bühne zaubert und den Perspektivwechsel Groß-Klein dabei herrlich vielseitig darzustellen weiß.

Das Märchen bleibt im Rahmen der grimmschen Originalfassung, auf interpretative Abwandlungen wurde verzichtet.

für Zuschauer ab 5 Jahren

Dauer: ca. 55 Min.

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.3hasenoben.de

Foto © Armin Zarbock


23. Februar 2019

Paradieskonzert 3

Ratzeburger DomJohann Sebastian Bach: Concerto d-Moll BWV 1052 desweiteren Werke von Johann Christoph Bach und Carl Philipp Emanuel Bach

Der Ratzeburger Dom besitzt mit der südlichen Vorhalle einen stimmungsvollen Ort für Gottesdienst und Musik im kleineren Rahmen. In diesem sogenannten »Paradies« befindet sich auch eine klanglich hervorragende kleine Orgel –die Paradiesorgel.

Nachdem mit einem Konzert am Ersten Advent 2018 die Reihe der Paradieskonzerte eröffnet wurde, lädt Domorganist Christian Skobowsky in diesem Jahr Organistinnen und Organisten ein, die Cembalokonzerte J. S. Bachs in einer Fassung für zwei Orgel zu spielen. Er wird seine Kollegen dabei jeweils auf einem Orgelpositiv begleiten.

An zwei Orgeln:
Matthias Neumann/Hamburg, Bayreuth
Christian Skobowsky

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: 8 €, erm. 5 €, Abendkasse (freie Platzwahl)
Größere Gruppen sind gebeten, sich rechtzeitig unter organist@ratzeburgerdom.de anzumelden.

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


23. Februar 2019

Ein Abend mit den Sternen

MondUnterhaltung, Staunen und Lernen mit den Sternen:
Wie baut man eine Sternwarte, welche Technik ist verbaut?
Was kann man beobachten und wie sieht das denn alles so aus?

Mit Erläuterungen vom Astronomen – bei Bedarf!

Samstag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 25,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


23. Februar 2019

Gutbier & Vogeler

Gutbier & VogelerAm Samstag dürfen wir “Gutbier & Vogeler” als Trio mit Gitarre, Vocals und Piano auf unserer Bühne begrüßen, sodass ihr wieder in den Genuss eines tollen Konzertabends mit wunderbarer Livemusik kommt. Dieses eher akustische Set wird in unseren Räumlichkeiten einen ganz besonderen Klang entfalten.

Gutbier & Vogeler, das sind Lisa und Arne und sie brennen für ihre Musik. Das lassen sie ihr Publikum auch spüren und den Funken überspringen: Feuchte Augen und Euphorie bleiben nicht aus. Präsentiert wird handgemachte Musik, die den Hamburgern aus der Seele spricht und das Publikum mitreißt, aber nicht überrollt.

Seit 2014 liefern die studierten Musiker eine runde Mischung aus Pop und Folk ab. „Wir machen die Musik, die in uns steckt“, erklärt Lisa, die mit ihrer powervollen Stimme auch gefühlvolle Lieder anstimmen kann. Arne legt mit seinem gekonnten Gitarrenspiel die perfekte Basis für die zwei Stimmen, die einfach zusammengehören.

Bereits 2017 begeisterten die beiden Vollblutmusiker das Publikum in Klingberg mit ihrer hingebungsvollen Art.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten.

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg
www.offene-buehne-klingberg.de

www.gutbierundvogelermusik.de


23. Februar 2019

TOP 40 TANZ-NACHT
in der Strandhalle Grömitz

Plakat TOP 40 TANZ-NACHT - Februar 2019 © Stephan NanzAm 23. Februar 2019 ist es wieder soweit, um 20:30 Uhr startet erneut das beliebte Event am Ostsee-Party-Himmel für alle Junggebliebenen um die 40. Die TOP40 TANZ-NACHT in der Strandhalle Grömitz vertreibt die trüben Gedanken der dunklen Jahreszeit.

Als Team werden Gast-DJ Guido Eichstädt, bekannt vom Tiffany Club Lübeck und Kult-DJ Stephan Nanz den Gästen richtig einheizen. Wer also mal wieder über die Tanzfläche zu beliebten Discofox-Ohrwürmern schweben, wer mal wieder den Saal zu den großartigen Rock-Klassikern der 70er bis 90er Jahre rocken, wer einfach wieder die Feten- Atmosphäre der 80er leben und wer ausgelassen zu den Hits der heutigen Zeit tanzen möchte, der schwingt sich vom Sofa und kommt in Strandhalle nach Grömitz.

Für das leibliche Wohl sorgt, wie gewohnt das Strandhallen-Team mit angesagten Szenegetränken und verführerischen Cocktails, außerdem wird es leckere Snacks geben.

Einlass ist für alle Gäste ab 30 Jahren.

Auf nach Grömitz in die Strandhalle, denn bei der TOP40 TANZ-NACHT mit Stephan Nanz erlebt man erstklassige Unterhaltung!!!

Die nächste TOP40 TANZ-NACHT wird am 23. März 2019 stattfinden.

Samstag 20:30 Uhr

Eintritt: 10,- €
Karten im Vorverkauf gibt es ab sofort in der Strandhalle Grömitz.

Ort: Strandhalle Grömitz, Kurpromenade 56, 23743 Grömitz
www.strandhalle-groemitz.de

www.stephan-nanz.de


24. Februar 2019

Öffentliche Führung
Leinen los!
Piratenführung für Familien

Holstentor LübeckJetzt wird es spannend: entdeckt mit unserer Piratin am Sonntag das Holstentor!

Es erwarten euch famose Geschichten, dunkle Steintürme und jede Menge Schätze!

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erwachsener mit Kindern 13,- €, 2 Erwachsene mit Kindern 20,- €

Ort: Museum Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck
www.museum-holstentor.de


24. Februar 2019

Öffentliche Führung
Geschichte der Frauenarbeit im Hochofenwerk

Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykHelga Martens, Vorsitzende des Fördervereins, versetzt am Sonntag, 24. Februar, während einer Führung und Sichtung von Bilddokumenten in der Dauerausstellung, die BesucherInnen in die damalige Arbeitswelt von Frauen.

Jahrhunderte bestimmten Kinder, Küche und Kirche das Arbeitsleben von Frauen. Doch durch finanzielle Not waren sie gezwungen, mit anderen bezahlten Arbeiten ihren Unterhalt selbst zu verdienen oder zum Unterhalt der Familien beizutragen.

Bilddokumente zeigen den Einsatz von Frauen, aber auch deren Leid während der Kriegszeiten.

Mit einem Ausblick auf die heutige Arbeitswelt von Frauen schließt die Führung mit der Fragestellung ab: Was hat sich verändert von damals bis heute?

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Kinder 6-15 Jahre 2 €, Jugendliche 16-18 Jahre 5 €
Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de


24. Februar 2019

Öffentliche Führung
Selbstverliebt?
Überblicksführung durch die Sammlung Rüxleben

Christian Schad - Selbstbildnis 1927 © Christian Schad Stiftung AschaffenburgIn einer abwechslungsreichen Führung mit Anette Klockmann durch die Sammlung Rüxleben am Sonntag, 24 Februar begegnen Sie wahren Berühmtheiten auf Augenhöhe: Neben Künstlern wie Max Liebermann, René Magritte, Käthe Kollwitz, Horst Janssen und Jörg Immendorff treffen Sie auf Musik- und Medienstars wie Armin Mueller-Stahl und Udo Lindenberg und machen sich ganz nebenbei ein Bild von Formen und Entwicklungen des Selbstporträts seit der klassischen Moderne.

Dabei wird nicht nur erforscht, wie sich KünstlerInnen vor dem digitalen Hype inszenierten, sondern auch ein Bogen zu aktuellen Medien geschlagen: Leben klassische Darstellungsformen des Selbstbildnisses etwa im heute allgegenwärtigen Selfie weiter?

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 11 €, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © Christian Schad Stiftung Aschaffenburg


24. Februar 2019

Heinz Rühmann

Christian Schliehe - Heinz Rühmann © Theaterschiff LübeckAm Sonntag gastiert Christian Schliehe – bekannt aus „Das Beste von Heinz Erhardt“ – erneut als Heinz Rühmann auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Nach Heinz Erhardt schlüpft Christian Schliehe nun in die Figur eines weiteren ungemein populären und beliebten Schauspielers des 20. Jahrhunderts. Heinz Rühmann, der große Komödiant und Charakterdarsteller mit dem verschmitzten Lächeln im Augenwinkel, spielte sich über viele Jahrzehnte in die Herzen der Deutschen.

In der „Feuerzangenbowle“ als Pfeiffer mit drei F, als „Charleys Tante“, als „braver Soldat Schwejk“, als „Mustergatte“, „Hauptmann von Köpenik“, als rührender Clown in „Wenn der Vater mit dem Sohne“, „Pater Brown“ und zahllosen weiteren Klassikern.

Erleben Sie einen Abend mit seinen bekanntesten Filmrollen und vielen beliebten Schlagern wie „Ein Freund, ein guter Freund“, „Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern“, „Li-Li-Li-Liebe“, „Jawohl, meine Herr‘n“, „Ich brech‘ die Herzen der stolzesten Frauen!“ und vielen weiteren Evergreens, die bis heute beliebte Ohrwürmer sind!

Ein Abend zum Mitsingen und Mitlachen, zum Erinnern und Neuentdecken!

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: 25 und 28 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck, im Pressezentrum / Lübeck, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.christianschliehe.de

Spielplan Januar – Oktober 2019 (pdf)


24. Februar 2019

„Todesmühlen“ und „Nacht und Nebel“

Gedenkstätte AhrensbökFotos und Filmsequenzen zu einem Vortrag über die Befreiung der KZ in der Gedenkstätte Ahrensbök

Der Film ist nur 22 Minuten lang. Und doch zeigt er in dieser Kürze den „schlimmsten Massenmord der Geschichte“. Er dokumentiert, was die amerikanischen Befreier sahen, als sie deutsche Konzentrationslager erstmals betraten: Berge von Leichen, wandelnde Skelette, viele im Todeskampf.

Billy Wilder, der amerikanische Regisseur, nannte seine Dokumentation „Todesmühlen“ (Death Mills), die er 1945 im Auftrag der US-Armee zusammenstellte. Alain Resnais, der französische Regisseur, machte seinen Film „Nacht und Nebel“ zehn Jahre später. Auch er dokumentiert das Grauen der Vernichtungslager, zusammengestellt aus schwarz-weißem Archivmaterial, denen er Farbaufnahmen der Reste des Vernichtungslagers Auschwitz gegenüberstellt.

Im Rahmen der Sonderausstellung „A Letter to Debbie“ in der Gedenkstätte Ahrensbök wird der Historiker Jörg Wollenberg am Sonntag in der Gedenkstätte Ahrensbök zeitgenössische Fotos und Filmsequenzen über die Befreiung deutscher Konzentrationslager  wie Dachau, Buchenwald oder Auschwitz zeigen.  Darunter werden Ausschnitte aus den beiden Filmen “Todesmühlen“ und “Nacht und Nebel“ sein. Wollenberg wird in seinem begleitenden Vortrag auch über die negative deutsche Reaktion berichten, als die französische Dokumentation 1955 während der Filmfestspiele in Cannes gezeigt werden sollte.

Interessierte sind zu dieser Veranstaltung in die Gedenkstätte eingeladen.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr, dienstags, mittwochs und donnerstags von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.

Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


24. Februar 2019

“Weltklassik am Klavier –
Waldstein – ein junger Star greift nach den Sternen!”

Laetitia Hahn © Christian Blanke„Weltklassik am Klavier – Waldstein – ein junger Star greift nach den Sternen!“- mit diesem wunderschönen Werk gastiert die 15-jährige LAETITIA HAHN aufgrund einer Programmänderung am Sonntag auf Einladung der “Freunde des Kurparks” im Kursaal des Haus des Kurgastes in 23714 Malente.

LAETITIA HAHN
Das 15 Jahre junge Ausnahmetalent Laetitia Hahn gehört schon heute zu den hoffnungsvollsten Nachwuchspianisten Europas. Sie beendet in diesem Jahr die Schule und will sich nunmehr ganz ihrer musikalischen Karriere widmen. Klavier spielt Laetitia Hahn seit ihrem 2. Lebensjahr, und sie hat seither eine Vielzahl nationaler und internationaler Konzerte gegeben. In diesem Zusammenhang wurde sie von Lang Lang zum “Music Embassador” ernannt und konzertierte mit ihm schon 2015 in China. Laetitia ist seit ihrem 12. Lebensjahr ordentlich immatrikulierte Studentin im Studiengang “Bachelor or Arts in Music” an der Kalaidos Universität in Zürich und wird diesen voraussichtlich im kommenden Jahr im Alter von 16 Jahren abschließen. Sie ist dort Schülerin von Prof. Grigory Gruzmann und nimmt außerdem regelmäßig Stunden bei Vovka Ashkenazy und Oliver Schnyder. Sie erhielt unter anderem Meisterstunden von einem – völlig begeisterten – Dmitri Bashkirov.

“Weltklassik am Klavier – Waldstein – ein junger Star greift nach den Sternen!”
Das Meisterwerk “Rondo Capriccioso” des 15jährigen Mendelssohn ist ein Beispiel seiner “Feenmusik” mit stürmischen Stakkato-Läufen im eigentlichen Rondo, das dem Andante folgt.
In der Waldsteinsonate rebelliert die Musik gegen das Verfließen der Zeit, sie ist kristallklar in Ton und Struktur und orchestraler Klangfülle. In der Sonate Nr. 6 verschmilzt die Fuge mit der Sonatenhauptsatzform.
Die Französische Suite von Bach könnte auch Europäische Suite heißen, denn in ihren stilisierten Tänzen klingen die verschiedenen Nationen Europas an.
Das Prelude op. 23 Nr. 5 ist der Inbegriff von Rachmaninoffs russischem Nationalismus, voller Akkorde und evokativer Melodien.
Das dritte Scherzo von Chopin ist das knappste, ironischste und strengste seiner Scherzos, geschrieben mit beinahe Beethoven’scher Größe im verlassenen Kloster von Valldemossa.

FELIX MENDELSSOHN-BARTHOLDY
Rondo Capriccioso op. 14

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 6 F-Dur op. 10 Nr. 2
I. Allegro
II. Allegretto
III. Presto
Sonate Nr. 21 -Waldstein C-Dur op. 53
I. Allegro con brio
II. Introduzione: Adagio molto (attacca)
III. Rondo. Allegretto moderato – Prestissimo

– Pause –

JOHANN SEBASTIAN BACH
Französische Suite Nr. 5 G-Dur BWV 816

SERGEJ RACHMANINOW
Aus: Préludes op. 23
Nr. 5 g-Moll

FRÉDÉRIC CHOPIN
Scherzo Nr. 3 cis-Moll op. 39

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 20,00 €, ermäßigt 15,00 €, Jugendliche bis 18 Jahren frei
Platzreservierungen sind möglich unter 0211 936 5090.

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

www.weltklassik.de

Foto © Christian Blanke


24. Februar 2019

Rock-Gospel-Blues in St. Petri

St. Petri in RatzeburgDer etwas andere Gottesdienst: “All you need is love” mit Pastorin Wiebke Keller, den “Weggefährten” und den “Laurentius Ladies” in der Stadtkriche St. Petri.

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: frei – Spenden sind willkommen, die der Kirchenmusik in der Gemeinde zugutekommen.

Ort: Stadtkirche St. Petri, Schrangenstr. 3, 23909 Ratzeburg
www.st-petri-ratzeburg.de


25. Februar 2019

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger findet der Seebrückenvorplatz von 09:00 bis 14:00 Uhr einen Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100% Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Bio-Lebensmittel angeboten werden, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen, die mit ihren Qualitätssicherungssystemen verbunden sind ) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3) -Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öl aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot. Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den besten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


25. Februar 2019

Schwarze Löcher – dunkle Materie – dunkle Energie

MondWie und wann wurden sie entdeckt?
Was ist ein schwarzes Loch und was ist die dunkle Energie?
Wozu ist das eigentlich gut? Welche Bedeutung haben sie?
Wo kommt sowas in der Natur vor und wie sieht es aus?

Montag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme:  25,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


26. Februar 2019

Dienstags-Vorträge
“Der andere Sound der 60er”

Rathaus RatzeburgVortrag von Jörg Rüdiger Geschke mit musikalischer Begleitung

Der Zeitgeist in den frühen 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts brachte in Amerika eine Rückbesinnung auf das Traditionelle mit sich. Als bisweilen romantische Gegenbewegung zur Modernität und zum Etablierten suchte man alte Lieder, auch den alten Country-Blues, man besann sich auf Protest-Songs aus den 20er bis 40er Jahren. Woody Guthrie und Pete Seeger wurden Vorbilder studentischer Musik, das Folk-Revival war geboren und schwappte schnell nach Europa, wo es zunächst in Irland und dann auch in Deutschland eine eigene Musikszene hervorbrachte, in deren Folge sogar niederdeutsche Lieder von Knut Kiesewetter und Hannes Wader im anglo-amerikanischen Folk-Stil zu Verkaufserfolgen wurden. Und parallel dazu wurden in den 60ern amerikanische Swing- und Countrystücke eingedeutscht auch hier zu Schlagern.

Geschke gibt einen persönlichen Einblick in das Folk-Revival dieser Zeit. Neben Projektionen, Hörbeispielen und Filmausschnitten lässt er die Musik live erklingen, wobei das eine oder andere Lied sicherlich zum Mitsingen einlädt. Seine Interpretationen der Lieder sind geprägt von solider instrumentaler Spieltechnik und ausgefeilten Arrangements. Er hat Erfahrungen in vielen Musikprojekten gesammelt und konzertiert in Norddeutschland von der Kleinkunstbühne bis zu größeren Festivals der Genre Lied, Akustik und Folk.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Ratssaal, Rathaus,Unter den Linden 1, 23909 Ratzeburg

www.jrgeschke.share-my-music.de


26. Februar 2019

Vortrag
Archäologie einer kriegerischen Stammeswelt

Rokokosaal im Kreismuseum RatzeburgPD Dr. Felix Biermann, Universität Greifswald

Die Lutizen waren miteinander verbündete nordwestslawische Stämme im heutigen nordostdeutschen Raum, die bei einem großen Aufstand im Jahre 983 die deutsche Vorherrschaft abschüttelten, zu ihren alten Göttern zurückkehrten und ihre Unabhängigkeit für die folgenden anderthalb Jahrhunderte wahren konnten.

Im 12. Jahrhundert unterlagen sie, durch innere Wirren geschwächt und zunehmend anachronistisch im christlichen Mitteleuropa, der Übermacht ihrer deutschen, polnischen und dänischen Nachbarn.

Die Lutizenzeit bildet eine faszinierende Episode der slawischen Geschichte im Südwesten der Ostsee: Die befestigten Herrschaftssitze kriegerischer Häuptlinge prägen als gewaltige Burgwälle bis heute die Kulturlandschaft, prachtvolle Silberschätze dokumentieren weitreichenden Fernhandel, und die Sage hat sich des lutizischen Haupttempels Riedegost/Rethra angenommen, der bis heute nicht sicher lokalisiert werden kann.

Neue archäologische Funde und Ausgrabungen bieten spannende Einsichten in die Struktur und Entwicklung der lutizischen tribal areas. Über das neue Bild dieser untergegangenen Stammeswelt gibt der reich bebilderte Vortrag einen Überblick.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Rokokosaal des Herrenhauses (Kreismuseum), Domhof 12, 23909 Ratzeburg

Info: Heimatbund und Geschichtsverein Herzogtum Lauenburg e. V.
www.hghl.info


27. Februar 2019

Exkursion
Wanderung im Obst-Biotop an der Trave
mit Heinz Egleder

Museum für Natur und Umwelt LübeckDie Royal Rangers Lübeck und Hanse-Obst e.V. laden am Mittwoch in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt, dem Sozialen-Stadt-Büro Moisling und Essbare Stadt Lübeck auf eine spannende Exkursion ein.

Heinz Egleder nimmt interessierte TeilnehmerInnen mit auf eine Wanderung mit spannenden Naturbeobachtungen an der Trave, wo viele Wildtiere leben.

Mit etwas Glück können die TeilnehmerInnen diese hören, beobachten und deren Spuren deuten.

Die Wanderung ist für Kinder und Erwachsene geeignet.

Bitte robuste Kleidung anziehen.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Moislinger Baum (Buslinien 5, 11, 12), Eingangstor vor der Travebrücke, 23558 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


27. Februar 2019

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


27. Februar 2019

Lesung
Arthur Schnitzler: Fräulein Else
mit Hanjo Kesting

Hanjo Kesting © Peter KöhnIm Rahmen der Reihe: Erfahren woher wir kommen – Große Erzählungen der Weltliteratur liest Sonja Beißwenger aus Arthur Schnitzler’s »Fräulein Else« mit einem Kommentar von Hanjo Kesting am Mittwoch in der Kunsthalle St. Annen.

Arthur Schnitzler (1862–1931) gehörte zu den bedeutenden Dramatikern und Erzählern Österreichs im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. 1924 publizierte er die Monolog-Erzählung »Fräulein Else«. Ihre Protagonistin ist die 19-jährige Tochter eines jüdischen Rechtsanwalts in Wien, die in den Dolomiten ihre Ferien verbringt. Um ihren Vater vor dem Bankrott zu retten, soll sie Geld von einem Geschäftsfreund erbitten, der als Gegenleistung fordert, sie eine Viertelstunde sehen zu dürfen, »nur vom Sternenlicht bekleidet«.
Die Erzählung ist das Protokoll von Elses Wahrnehmungen und eine psychologische Fallstudie mit gesellschaftskritischem Akzent.

Die Lesung wird vom Verein der Freunde der Museen für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck e. V. veranstaltet.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Vorverkauf Museumskasse

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © Peter Köhn


28. Februar 2019

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAn diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden Bio-Lebensmittel angeboten, die unter den Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen, die mit ihrer ökologischen Qualität verbunden sind Qualitätssicherungssystem des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3) -Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öl aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot. Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird dies besonders für Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


28. Februar 2019

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondWie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Donnerstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


28. Februar 2019

Remter-Konzert
Franz Schubert – Winterreise

Logo Museumsquartier St. AnnenWinterklänge: am Donnerstag findet ein gemütliches Remter-Konzert im Museumsquartier St. Annen statt.

Im Foyer der Kunsthalle werden Bernd Lambauer (Tenor) und Hans-Jürgen Schnoor (Pianoforte) zusammen eine Stunde lang musizieren.
Sie spielen Franz Schubert – Winterreise.

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten.

Ort: Museumsquartier St. Annen, Kunsthalle St. Annen, Foyer, St. Annen-Straße 15,23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de


28. Februar 2019

Vortrag
Rohstoffe-Konfliktpotenteil des 21. Jahrhunderts?

Rathaus RatzeburgVortrag von Dr. Udo Metzinger

Galten einige der kriegerischen Konflikte der letzten beiden Jahrzehnte (vermeintlich) bereits der Ressourcensicherung (“kein Blut für Öl“), so hat die Industrialisierung der Schwellenländer China, Indien und Brasilien diesen “Kampf um die Rohstoffe” tatsächlich verschärft.

Unter den vielen Ländern mit hoher Rohstoffabhängigkeit entsteht eine zunehmende Konkurrenz um Rohstoffe, die nicht nur preistreibend wirkt, sondern mittel- und längerfristig auch zu eskalierenden Konflikten um sich verknappende Ressourcen führen kann.

In einer akutellen Umfrage sprechen sich übrigens 68 Prozent der Deutschen dafür aus, dass die Nato in den nächsten Jahren international Einsätze zur Sicherung der Energieversorgung und Rohstoffzufuhr durchführen sollte.
Grund genug also, sich einmal ausführlich mit Rohstoffen als Konfliktpotential des 21. Jahrhunderts zu beschäftigen.

Dr. Udo Metzinger ist seit vielen Jahren in der Politischen Bildungsarbeit tätig, u. a. im Netzwerk Poltitische Bildung in der Bundeswehr, an verschiedenen Akademien und für viele freie Träger der Politischen Bildung.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Ratssaal, Rathaus,Unter den Linden 1, 23909 Ratzeburg


28. Februar 2019

UNICEF Benefiz-Talk-Show
‚Unterhaltung am Meer’

Gerit_Kling 2019 © ARD Thorsten JanderDas hochkarätige Timmendorfer Life-Entertainment „Unterhaltung am Meer“ im Grand Hotel Seeschlösschen startet in eine neue Runde.

Moderiert von TV & Event Moderator Alexander Mazza UNICEF Pate

Alle sind dabei und zeigen Herz für UNICEF und für Kinder: Stars, prominente Künstler und interessante Talkgäste kommen am Donnerstag an die Ostsee.

Und dies sind die Gäste mit Herz für Kinder:

Ministerpräsident Daniel Günther CDU seit 2017 Ministerpräsident SH
„Am liebsten genieße ich meine Freizeit bei ausgedehnten Spaziergängen in den schönen Regionen meines Wahlkreises. Gelegentlich verschlägt es mich auch auf die Inseln an der Nord- und Ostseeküste. Daneben verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden. Wenn ich nicht selbst Sport betreibe und meine Laufschuhe anziehe, bin ich gerne als Zuschauer bei Sportveranstaltungen zu Gast, vor allem bei Fußball- und Handballspielen.“

Gerit Kling spielt die Hauptrose in der ARD Telenovela „Rote Rosen“ in Lüneburg
Gerit Kling ist vielen Fernsehzuschauern vor allem im Ärztinnen-Kittel bekannt – als Stationsärztin in “Notruf Hafenkante“, als Notärztin in “Die Rettungsflieger” und als Synchronstimme in “Emergency Room“. Aber auch das Glück der Liebe liegt ihren Rollen nicht fern, vom „Traumschiff” bis “Unter weißen Segeln“, von der “Kreuzfahrt ins Glück” bis “Rosamunde Pilcher“. Härtere Stoffe spielte sie in der “SOKO”-Reihe, im „Polizeiruf 110” oder in Dieter Wedels „Affäre Semmeling“.

Anna Funck
die Autorin & Journalistin stellt ihr Buch „EGAL, ICH ESS DAS JETZT!“ vor. Es ist eine humorvolle Ernährungs-Beratung für alle, die den Durchblick verloren haben. Anna Funck beleuchtet Ernährungs-Mythen und erklärt mit viel Humor, wie gesunde Ernährung im Alltag und ohne Stress funktioniert. „Mit einer Riesenportion Humor und Selbstironie, ohne erhobenen Zeigefinger, futtert sich Anna Funck durch alle Ernährungstrends. Und wer will, lernt dabei etwas – der Rest amüsiert sich einfach. Angenehm unperfekt.“

SILVIO D’ANZA
ist der Popstar unter den Tenören. Mit seinem feurigen Temperament und seiner unverwechselbaren, sinnlich-emotionalen Stimme hat er schon ein Millionenpublikum begeistert. Der in Frankfurt geborene Sänger vereint wie kein anderer den Charme des klassischen Tenors mit der Coolness eines Popstars. Seine Interpretationen internationaler Hits aus Pop, Rock, Film & Klassik definieren das Genre “Klassik-Crossover” völlig neu – vermeintliche Gegensätze zwischen E- und U-Musik verschwinden und verschmelzen zu einem völlig neuen Hörgenuss.

Emmi & Willnowsky
Deutschlands Comedy-Duo Nr. 1 begeht mit seiner neuen Show das dritte „Verflixte Siebte Jahr“! Seit nunmehr 21 Jahren zelebrieren Emmi & Willnowsky die monströseste Hassliebe seit Paul McCartney und Heather Mills und feiern damit ihre „OpalHochzeit“. Genießen Sie Music-Comedy at it’s best!

Vincent Gross
“Friede, Freude, Party! So mag ich es am liebsten.“
Möwengold“ heißt das zweite Album von Vincent Gross, mit welchem er auf Anhieb die Charts entert, in der Schweiz auf Platz 2 und in Deutschland auf Platz 11 einsteigt. Möwengold schließt sich musikalisch nahtlos an sein Debüt an und repräsentiert mit der gelungenen Mischung aus Pop, Dance und Schlager die Zukunft des modernen Schlagers mustergültig. „Hier spielen meine persönlichen Glücksgefühle, die mich stets mit der Nordsee verbinden, eine Rolle. Ich liebe Möwen und ich bin ein absolut positiv denkender Mensch.“

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 25,- €
Der Reinerlös der Veranstaltung wird ‚UNICEF – Gemeinsam für Kinder‘ gespendet.
Kartenvorverkauf:
Strand-Promotion Rotraud Schwarz, Tel. 04503 892770
Grand Hotel Seeschlösschen Tel. 04503 6011
Karten-Online: www.unterhaltung-am-meer.de

Ort: Grand Hotel Seeschlösschen SPA & Golf Resort, Strandallee 141, 23669 Timmendorfer Strand

www.unterhaltung-am-meer.de

Foto © ARD Thorsten Jander


28. Februar 2019

Andreas Weber
„Single Dad – Teilzeit alleinerziehend“

Andreas Weber © Robert MaschkeAndreas Weber gastiert am Donnerstag erstmals mit seinem aktuellen Programm „Single Dad – Teilzeit alleinerziehend“ auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Wäsche waschen, Essen kochen, Klamotten kaufen. Frauensache?

Ganz sicher nicht!“, weiß auch Single-Dad Andreas Weber, der als frischgebackener Junggeselle vor den Herausforderungen der Erziehung zweier pubertierender Söhne steht. In seinem ersten Solo-Programm “SINGLE DAD – TEILZEIT ALLEINERZIEHEND” wird Andreas zum RATGEBER FÜR GESCHUNDENE MÄNNER-NERVEN und bietet der Frauenwelt Einblicke in die Psyche des angeblich starken Geschlechts.

Mit durchaus kreativen Erklärungen präsentiert Andreas eine Weltsicht, die mitunter mehr als nur zart nach Ausrede riecht. Freuen Sie sich auf wahrhaft männliche Comedy mit einer dicken Prise Charme!

Andreas gewann zahlreiche Comedy Preise wie den Mannheimer Comedy Cup, den Stuttgarter Comedy Clash (dreimaliger Gewinner) und die Comedy Slams in Trier und Düsseldorf.

Im TV war er bereits zu sehen bei: RTL Comedy Grand Prix, TV Total (Pro7), NDR Comedy Contest, NightWash (One), Comedy Tower (HR), Fat Chicken Club (Tele5), Comedy Kneipe (RTL Nitro).

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 20 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de , bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck, im Pressezentrum / Lübeck, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.andreasweber.me

Spielplan Januar – Oktober 2019 (pdf)

Foto © Robert Maschke


weiter zum März »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.