Sie sind hier: Startseite » Travemünde Veranstaltungen Februar

Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Travemünde Veranstaltungen
Februar 2017

 

03. Februar 2017

Farblicht- und Klang-Konzert
K l a n g l i c h t e r

Plakat Lichtklänge in der St. Lorenz-Kirche TravemündeDer Verein „Kunst und Kultur zu Travemünde e.V.“ veranstaltet am 03. Februar 2017 ein außergewöhnliches Farblicht- und Klang-Konzert in der St. Lorenz-Kirche zu Travemünde.

K l a n g l i c h t e r

Der Ursprung geht zurück auf das Jahr 1998. Da engagierte die „Stiftung preußischer Nationalbesitz“ 4 Künstler, um ein Stück zur Finissage der Feininger-Ausstellung in Berlin zu entwerfen und dazu gehörte auch die Künstlerin Gisela Meyer-Hahn. So begann der Weg zu mehrfachen Farb- und Lichtwelten an besonderen Orten.

Das Zusammenspiel der von Gisela Meyer-Hahn gestalteten Raum-und Lichtchoreographie mit dem Cellospiel von Sonny Thet, Berlin (international bekannter Solocellist und Komponist) lässt die Besucher eintauchen in ein unvergessliches Wechselspiel aus Licht und Klang. Hierbei entstehen Stimmungen, die die Seele berühren.

Ein Konzert, in dem Sehen und Hören verbunden ist, in dem Farbe und Klang auf den gesamten Organismus wirkt.
Das Publikum bleibt nicht nur Betrachter, sondern wird mit allen Sinnen in die Wahrnehmung einer faszinierenden und zauberhaften Klang- und Farbwelt einbezogen.

Gisela Meyer-Hahn, Pinneberg – Licht
Sonny Thet, Berlin – Cello

Freitag 18:00 Uhr (mit einer Einführung in das Konzert)

Eintritt: 10,- € zzgl. Vorverkaufsgebühr, Kinder bis 14 Jahre zahlen die Hälfte
Vorverkauf:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30
Foto Braz, Vorderreihe 35
Welcome Center Travemünde, im Strandbahnhof
Welcome Center Lübeck, am Holstentor
Abendkasse

Ort: St. Lorenz-Kirche, Jahrmarktstraße 14, 23570 Lübeck-Travemünde
www.kirche-travemuende.de

www.meyer-hahn.de

www.sonnythet.de

www.kunst-kultur-travemuende.de


04. Februar 2017

Mischpoke
„OYF A ZUNIKN VEG“

Mischpoke - HamburgIn diesem Programm nimmt Mischpoke sein Publikum mit auf die Sonnenseiten des Lebens: freudig, hoffnungsvoll, liebend, leidend, aber auch melancholisch und witzig. „OYF A ZUNIKN VEG“ geht es unter anderem auf Reisen in die Vergangenheit der „KINDER YORN“, die Traum-Insel „YOUKALI“, einer rasanten Eisenbahnfahrt mit dem „HEISSEN TARTAR“ oder hinten auf dem Heuwagen beim „JIDL MIT´N FIDL“!

Ohne den Spirit der Klezmorim zu vergessen, mischen die 5 Hamburger Vollblut-Musiker Traditionelles mit Jazz, Klassik und Weltmusik zu einem höchst abwechslungreichen und dynamischen Klang-Atlas mit Tänzen, Liedern, Songs und virtuosen Instrumental-Stücken. So erklingt Altes neu und im „Neuen“ hört man die wunderschönen, oft alten Melodien heraus, die kein Publikum unberührt lassen.

Die Band:
MISCHPOKE ist eine frische Band aus Hamburg, in der sich erfahrene Musiker und Musikerinnen zusammen gefunden haben. Alle fünf haben eine handfeste musikalische Ausbildung, sind mit Lehraufträgen an Hochschulen, Workshop- und Projektleitungen betraut und haben Preise und Stipendien erhalten.
Was aber wirklich zählt, ist die Schule des Lebens:
Frank Naruga setzt sich als einziger deutscher Gondelgitarrist wackligen Situationen aus.
Magdalena Abrams holt equadoriansche Kinder mit Musikprojekten von der Straße.
Cornelia Gottesleben faszinierte hart gesottene Matrosen in burmesischen Hafenschänken.
Maria Rothfuchs sitzt als Bass-Sirene in den Felsen hoch über der mallorquinischen Westküste und verwirrt die vielen Freizeitkapitäne.
Und Alexander Hopff wurden als Pianist auf luxuriösen Kreuzfahrtschiffen von Millionärswitwen Liebe, Brillanten und Sparbücher angetragen.

Man darf gespannt sein, was wohl beim nächsten Mischpoke-Konzert passiert – eben „klezmer high life“!

Magdalena Abrams – Klarinette, Bassklarinette, Gesang
Cornelia Gottesleben – Violine
Alexander Hopff – Klavier, Akkordeon, Gesang
Frank Naruga – Gitarre, Percussion
Maria Rothfuchs – Kontrabass

Samstag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 20,00 €, Vorverkauf: 15,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.mischpoke-hamburg.de


05. Februar 2017

Streichquartett – Cuarteto Académico IMUC (Chile)

ATLANTIC Grand Hotel TravemündeSolist: Sebastian Hidalgo – Querflöte

Zu Gast ist das Akademische Streichquartett der Katholischen Universität in Santiago de Chile.

Programm:
W. A. Mozart, Flötenquartett in D-Dur KV. 285
Sergio Berchenko (*1973) (Erstaufführung), „La Campana sumergida“, für Flöte und Streichquartett
Pause
Ravel (1875-1937), Streichquartett in F Dur

Sebastian Hidalgo – Flöte
Streichquartett Catholische Universität:
Prof. Frida Ansaldi – Violine
Prof. Gonzalo Beltrán – Violine
Prof. Oriana Silva – Bratsche
Prof. Alejandro Tagle – Violoncello

Sonntag 19:00 Uhr

Eintritt: 12,- €, Mitglieder 10,- €, Vorverkauf 11,- €, Schüler/Studenten 6,- €
die Abendkasse ist ab 18:00 Uhr geöffnet
Vorverkauf:
Kur-Apotheke, Kaiserallee 3a, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-73351
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154

Ort: Ballsaal, ATLANTIC Grand Hotel Travemünde, Kaiserallee 2, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Travemünder Kammermusikfreunde e. V.


10. und 11. Februar 2017

Leipziger Pfeffermühle “D saster”

D saster - Leipziger PffermühleLachend rasen wir ins Nichts!
Die Wirtschaft brummt, der Diesel stinkt und Volksmusik hilft auch nicht mehr!

Was ist aus „Good Old Germany“ geworden?
Und wer ist schuld?

Klappen Sie den Sessel vor, schließen Sie die Handschellen und treten Sie auf die Fernbedienung! Ich will hier raus! Doch der rettende Strohhalm ist aus Soja! Da jault der Flüchtling und der Dackel bellt in der Wolfsschlucht!

Der Wecker klingelt – Glück gehabt!
Doch Albträume haben auch ihre guten Seiten: Man weiß, was kommen kann!

Freitag und Samstag jeweils 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 28,00 €, Vorverkauf: 23,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de


11. Februar 2017

Damen-Handball 3. Liga:
TSV Travemünde gegen TSV Nord Harrislee

Lara Kieckbusch © 54 Grad - Felix KönigHeimspiel des TSV Travemünde

Samstag 16:30 Uhr
Einlass ist generell eine Stunde vor Spielbeginn.

Eintritt:
Erwachsene: 6,00 €
Jugendliche und Rentner: 3,00 €
Ermäßigte Dauerkarten sind auf Anfrage an der Kasse zu erhalten.

Ort: Senator-Emil-Possehl-Sporthalle, Steenkamp 32
23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Turn- und Sportverein von 1860 e. V. Travemünde
www.tsvtravemuende.de

www.raubmoewen.de

www.facebook.com/raubmoewen

Foto © 54 Grad – Felix König


15. Februar 2017

Kaffee und mehr:
DGzRS – Seenotrettung in Travemünde

Gesellschaftshaus TravemündeDie DGzRS präsentiert:

Seenotrettung in Travemünde

Eine beeindruckende Darstellung der Aufgaben der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Das Kaffee und mehr Team des GVT und die GreenKids servieren duftenden Kaffee und leckere Plätzchen.

Mittwoch 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 3,- € Nichtmitglieder, 1,- € Mitglieder

Ort: Gesellschaftshaus Travemünde, Torstraße 1, 23570 Lübeck
www.gvt-info.de


18. Februar 2017

Vom Todesstreifen zum naturbelassenen Lebensraum

Gedenkstein PriwallGeführte Wanderungen vom Priwall nach Dassow

Die Route des Natur- und Kulturwanderwegs verbindet Naturschönheiten dieser Region mit den bedeutenden historischen Fakten unserer deutsch-deutschen Geschichte entlang des heutigen ‚Grünen Bandes‘ und der ehemaligen Staatsgrenze der BRD und DDR.

Wie die Initiatoren Ulrike Westphal (LPV DU), Angela Radtke und Hans Espenschied vom Heimat- und Tourismusverein Dassow mitteilen, ist die gesamte Strecke etwa 12 km lang. Entlang der Strecke sind verschiedene Haltepunkte festgelegt, an denen die Teilnehmer der Wanderungen Informationen zur Geschichte, der Pflanzen und der Vogelwelt rund um den Dassower See erhalten. Die Wanderung selbst verläuft in unmittelbarer Nähe der ehemaligen Grenze bzw. auf dem ehemaligen Kolonnenweg.

Eine kleine Mittagspause ist auf dem Grundstück der Familie Voigt in Volkstorf vorgesehen und zum Abschluss der Wanderung bietet der Heimat- und Tourismusverein in der Dassower Heimatstube in der Lübecker Straße Kaffee und  Kuchen.

Die Wanderungen starten um 09:00 Uhr am Gedenkstein (ehemalige Zonengrenze) auf dem Priwall. Die Rückfahrt ist gegen 16:00 Uhr vorgesehen.

Erforderlich sind eine gute Wanderausstattung und festes Schuhwerk.
Für unterwegs wird eigene Rucksackverpflegung empfohlen.
Wer ein Fernglas hat, sollte es unbedingt mit dabei haben, denn am Dassower See gibt es immer allerhand zu sehen und zu beobachten.

Samstag 09:00 – 17:00 Uhr

Länge der Wanderung ca. 12 km

Teilnahme: 20,- € (Führung durch zertifizierte Wanderführer, Kaffee und Kuchen, Rücktransport zum Startpunkt)
Infos und Anmeldung:
Naturwerkstatt Priwall 04502-9996465 sowie Heimat- und Tourismusverein Dassow 03826-974012 und 0176-50015584 und www.ostsee-naturstrand.de
Teilnahme nur bei vorheriger Anmeldung möglich.

Treffpunkt: Gedenkstein an der ehemaligen Zonengrenze, Mecklenburger Landstraße, 23570 Lübeck-Travemünde/Priwall

Veranstalter: Heimat- und Tourismusverein Dassow und der Landschaftspflegeverein Dummersdorfer Ufer (LPV DU)

Infos: www.dummersdorfer-ufer.de


18. Februar 2017

Lübecker Shantychor Möwenschiet
Shantys und Meer

Lübecker Shantychor "Möwenschiet"Die Möwenschieter, wie sie sich selbst nennen, sind eine gesellige Gruppe, die viel Spaß hat und diesen Spaß auch mit in die verschiedenen Konzerte trägt.
Es gibt für sie nichts Schöneres, als zu erleben, wenn ihr Publikum ihre maritimen Lieder mitsingt.

Ganz toll finden sie es übrigens, dass der VfB Lübeck ihre Hymne auf die Heimatstadt, „Lübeck, mein Lübeck“, vor den Heimspielen erklingen lässt und die Fans, auch wenn es mal im Spiel nicht so läuft, mit diesem Lied den Spielern Mut machen.

Auch im Trailer 2014 in der ARD-Vorabendkrimiserie „Morden im Norden“ wird ihr Lübecklied angespielt.

Samstag 19:30 – 22:00 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 12,00 €, Vorverkauf: 10,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.moewenschiet.de


22. Februar 2017

Singen – Reden – Hören

St. Lorenz-Kirche und Gemeindehaus in Lübeck-TravemündeThema: „Davon ich singen und sagen will“ – Luther und die Musik.

Ein musikalischer Nachmittag für jeden Musikinteressierten.

Leitung: KMD Hans-Martin Petersen

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gemeindehaus St. Lorenz, Jahrmarktstraße 14, 23570 Lübeck-Travemünde
www.kirche-travemuende.de


25. Februar 2017

Thomas Freitag
„Europa, der Kreisverkehr und ein Todesfall“

Thomas Freitag © Pepijn VlasmanEuropa!
Was für ein erstaunlicher Erdteil! Ein Kontinent, der die Philosophie erfunden hat, die moderne Wissenschaft entwickelt und die Menschenrechte formuliert hat … und der es heute schafft, auf über 3000 Seiten zu erklären, wie viel Wasser maximal durch einen Duschkopf fließen darf.

Europa ist eine große Idee. Die Idee, eines Hauses, in dem 28 verschiedene Nationen (je nach Laune vielleicht auch nur 27) zusammenleben und zusammenarbeiten. Wobei jeder, der mal versucht hat, in einer WG mit nur drei Leuten einen Spülplan zu entwickeln, ahnt: Das wird sauschwer!

Europa steht nicht gut da im Moment. Früher suchten hier Touristen aus Übersee nach den Resten der alten Ruinen. Heute scheint Europa selbst die größte Ruine zu sein.

Thomas Freitag wirft in seinem neuen Programm einen scharfen, satirischen und sehr komischen Blick auf Europa … oder das, was davon noch übrig ist.

Er schlüpft dazu in die Rolle des EU-Bürokraten Peter Rübenbauer, der für die Entwicklung aller europäischen Kreisverkehre zuständig ist … bis der „worst case“ geschieht: Rübenbauer verunglückt in einem Kreisverkehr und findet sich nun auf der Grenze zwischen Leben und Tod, zwischen Himmel und Hölle, zwischen dem ewigen Licht und einer EU-Energiesparlampe wieder.
Und er stellt sich hier die großen Fragen:
Habe ich im Leben alles richtig gemacht?
Habe ich meine Ziele erreicht?
Und habe ich wirklich für Europa gekämpft?
Für dieses seltsame Gebilde, das uns Skipisten in Dänemark, Schwarzwälder Schinken aus Lettland und zwei Millionen Kreisverkehre beschert hat …?
Aber eben auch 70 Jahre Frieden und Wohlstand.

In einem rasanten Monolog seziert Thomas Freitag das heutige Europa, schlüpft dafür in viele verschiedene Rollen, schlägt den Bogen von der Antike bis heute, von der Hochkultur zur Politik, von Gott bis in die Welt. Und er kommt den großen Wahrheiten damit ziemlich nahe.

Ein himmlischer Abend für Europäer, die glauben, dass Europa vielleicht doch noch mehr ist als Song-Contest und Champions League.

Ein himmlischer Abend für skeptische Europäer.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Eintritt: 25,00 €, Vorverkauf: 20,00 € (zzgl. Gebühr)
Vorverkaufsstellen:
Buchhandlung Elatus, Vorderreihe 30, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-309754
Welcome Center im Strandbahnhof, Bertlingstraße 21, 23570 Lübeck-Travemünde, Tel. 04502-99890-152/-153/-154
donnerstags von 15:00 – 17:00 Uhr Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde
Telefon Theaterkasse: 04502-7887150
online Tickets www.kulturbuehne-travemuende.de

Ort: Kulturbahnhof Travemünde, Vogteistr. 13, 23570 Lübeck-Travemünde

Veranstalter: Kulturbühne Travemünde
www.kulturbuehne-travemuende.de

www.thomasfreitag.eu

Foto © Pepijn Vlasman


26. Februar 2017

GeoPark:
Brodtener Steilufer – Geologische Exkursion

Opal des Nordens © Rolf KonkelSturmumtost ist das Kliff, Wellen branden an das Ufer, seit Jahrtausenden nagt das Meer an diesem Kliff. Gerade jetzt im Winter ist die beste Zeit sich das Kliff einmal genauer anzusehen.

Denn nun kommen Steine zutage, die seit der letzten Eiszeit hier verborgen lagen und die vielleicht noch nie ein Mensch gesehen hat. Ob Ostseejade, Bernstein oder der Opal des Nordens, jetzt ist die beste Zeit zum Sammeln und dabei etwas über die geologischen Zusammenhänge zu erfahren, sagt Rolf Konkel vom GeoPark Nordisches Steinreich.
Darum bietet der GeoPark auch am Sonntag, den 26. Februar wieder eine Exkursion von 12:00 – 14:00 zu einem der spannendsten Steilufern der deutschen Ostsee an, dem Brodtener Ufer bei Travemünde.

Sonntag 12:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 9,- €
Nur mit Anmeldung unter Tel. 04547-15 93 15

Treffpunkt: Haus Seeblick, Wieskoppel 1, 23570 Lübeck-Travemünde/Brodten

Weitere Informationen unter:
www.geopark-nordisches-steinreich.de

Foto © Rolf Konkel


28. Februar 2017

Mobilität in Travemünde:
Bürger können Zukunft mitgestalten

A-ROSA TravemündeInfo-Veranstaltung mit Workshop

Travemünde soll als lebenswerter Stadtteil und attraktives Seeheilbad weiterentwickelt werden.

Was heißt das für die Mobilität in Travemünde?
Wie kann ein gutes Miteinander der verschiedenen Verkehrsarten Fuß-, Rad- und Kfz-Verkehr sowie Bus und Bahn in Zukunft gestaltet werden?

Antworten auf diese Fragen soll ein Mobilitätskonzept für Travemünde geben.
Grundlage für die Erarbeitung des Mobilitätskonzepts ist der Beschluss der Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck vom 26. Februar 2015.

Der Bereich Stadtplanung und Bauordnung der Hansestadt Lübeck lädt Bürgerinnen und Bürger ein, an der Erarbeitung des Mobilitätskonzepts mitzuwirken. Gelegenheit dazu besteht im Rahmen einer öffentlichen Bürgerveranstaltung am Dienstag, 28. Februar 2017 um 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) im A-ROSA Hotel an der Außenallee.

Bei der Veranstaltung werden die Ergebnisse der städtischen Bestandsanalyse und laufende Planungen im Bereich Mobilität vorgestellt. Im Anschluss können die Bürgerinnen und Bürger ihre konkreten Ideen und Vorstellungen für die künftige Entwicklung der Mobilität in mehreren moderierten Themengruppen einbringen. Die Ergebnisse fließen in die Erarbeitung des Mobilitätskonzepts für Travemünde ein.
Dieses wird dann in einer zweiten Veranstaltung im Laufe des Jahres zur Diskussion gestellt. Anschließend wird den Gremien der Hansestadt Lübeck über die Ergebnisse berichtet werden, voraussichtlich im 1. Quartal 2018.

Dienstag 18:00 Uhr, Einlass 17:30 Uhr

Eintritt: frei
Für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung wird um eine Anmeldung bis zum 23. Februar 2017 beim Moderationsteam gebeten:
per E-Mail an mail@tollerort-hamburg.de oder per Telefon unter (040) 3861 – 5595.

Ort: A-ROSA Travemünde, Außenallee 10, 23570 Lübeck-Travemünde

http://stadtentwicklung.luebeck.de/stadtplanung/verkehrsplanung/travemuende.html


weiter zum März »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.