Seiteninhalte

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
September 2023

 

noch bis 03. September 2023

Karl-May-Spiele Bad Segeberg 2023
„Winnetou I – Blutsbrüder“

Plakat „ Winnetou I © Kalkberg GmbHZehntausende Besucher kommen jedes Jahr nach Bad Segeberg, um Winnetou und Old Shatterhand bei ihrem Kampf gegen das Böse hautnah zu erleben.

Die Hauptrollen in der neuen Inszenierung spielen Alexander Klaws („Winnetou“), Wolfgang Bahro („Santer“) und Nadine Menz („Nscho-tschi).

Den Flyer gibt es online unter: www.karl-may-spiele.de/news/neuer-flyer-2023-ist-da#c5999

jeden Donnerstag, Freitag, Samstag 15:00 und 20:00 Uhr, Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 22,50 € – 35,00 €, Kinder 19,00 € – 29,00 € (nummerierte Plätze)
Tickets unter www.karl-may-spiele.de und allen Vorverkaufsstellen

Ort: Freilichttheater am Kalkberg, Karl-May-Platz, 23795 Bad Segeberg
www.karl-may-spiele.de


noch bis 03. September 2023

Deutsche Beach-Volleyball-Meisterschaften
Timmendorfer Strand

Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaften 2022Mit den Deutschen Beach-Volleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand nähert sich der Saisonhöhepunkt für die nationalen Spieler*innen. Vom 31. August bis 03. September 2023 kämpfen die besten 16 Teams pro Geschlecht an der Ostsee um den Titel.

Sommer, Sonne, Strand und Spitzensport — seit 1993 strömen jedes Jahr tausende Fans nach Timmendorfer Strand, um ihre Lieblinge anzufeuern und eine große Beach-Party zu feiern. Auch in diesem Jahr können sich die Zuschauer wieder auf ein Event der Extraklasse freuen.

Wer wird sich am Ende die Titel sichern? Die Nationalteams und Titelverteidiger Nils Ehlers und Clemens Wickler sowie Svenja Müller und Cinja Tillmann sind erneut heiße Kandidaten für den Sieg. Doch auf den bisherigen sieben Stopps der German Beach Tour haben auch andere Teams wie die Poniewaz-Zwillinge oder Chris/van de Velde ihre Titelansprüche angemeldet. Die Entscheidung wird am Sonntag (03. September 2023) in der Arena direkt an der Seebrücke fallen.

Aber nicht nur sportlich bekommen die Fans einiges geboten, sondern auch abseits des Feldes. Bevor am Donnerstagmorgen die ersten Bälle über die Netze fliegen, werden am Mittwochabend die besten Athleten der German Beach Tour 2023 bei der Award-Show im Sponsorendorf geehrt. Am Samstagabend können Fans und Spieler*innen gemeinsam bei der Players Party im Sponsorendorf feiern. Die große Siegerehrung der nationalen Titelkämpfe ist für Sonntag, 18:45 Uhr, geplant.

Mittwoch:
18:00 Uhr: Award-Show zur German Beach Tour 2023 im Sponsorendorf

Donnerstag:
11:00 – 18:00 Uhr: Spielansetzungen
ca. 19:00 – 22:00 Uhr: Sundowner im Sponsorendorf

Freitag:
10:00 – 18:00 Uhr: Spielansetzungen
ca. 19:00 – 23:00 Uhr: Sundowner-Party im Sponsorendorf

Samstag:
10:00 – 18:30 Uhr: Spielansetzungen
ca. 19:30 – 23:00 Uhr: öffentliche Players Party im Sponsorendorf

Sonntag:
11:00 – 17:45 Uhr: Halbfinale und Finals
ca. 18:45 Uhr: Siegerehrung
ca. 19:30 Uhr: Abschluss im Sponsorendorf

Eintritt: Tickets unter https://tickets.germanbeachtour.de/

Ort: Allianz Beach Arena, Strandallee 73, 23669 Timmendorfer Strand

www.beach-volleyball.de


01. und 02. September 2023

Lübecker Präventionstage
„Gemeinsam stark für Sicherheit“

Thomas Schütte „Die Fremden“ auf dem Dach der Musik- und Kongresshalle Lübeck (MuK)Der Kommunale Präventionsrat der Hansestadt Lübeck unter dem Vorsitz des Bürgermeisters Jan Lindenau lädt am 1. und 2. September 2023 zu den 1. Lübecker Präventionstagen in die Musik- und Kongresshalle ein. Unter dem Motto „Gemeinsam stark für Sicherheit“ wird der Öffentlichkeit ein breiter Einblick in die vielfältigen Angebote der Lübecker Präventionsarbeit geboten.

An über 40 Ausstellungsständen informieren vorwiegend lokale, aber auch einige bundesweit tätige Vereine, Institutionen und Verbände über ihre Präventionsangebote für Kitas und Schulen, über Gesundheitsprävention, digitale Teilhabe von Senior:innen und Sicherheit im Netz sowie über Einbruchschutz und Prävention von häuslicher Gewalt sowie Alkohol- und Drogensucht.

Die Messe wird durch Grußworte und zwei Fachvorträge begleitet und bietet Besucher:innen über zwei Tage zusätzlich ein buntes Rahmenprogramm.

Außerdem ist auf dem Außengelände für Unterhaltung gesorgt durch verschiedene Angebote des Bereichs Jugendarbeit der Hansestadt Lübeck und Kooperationspartner:innen. Es gibt eine Hüpfburg, das Spielmobil ist vor Ort, es werden Ausschnitte aus Theaterstücken gezeigt, ein Leiterwagen der Feuerwehr und ein Streifenwagen der Polizei stehen zum Anschauen bereit.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

aus dem Programm:

  • Klarsicht- und Cannabis Parcours
  • Glücksrad & Quiz
  • Vortrag „Wie bringe ich mehr Bewegung in meinen Alltag“
  • Präventionsfilm „Das ist mir passiert“
  • Streifenwagen der Polizei
  • Cyber-/Mobbing an Schulen
  • Den Weg durch den Körper erleben
  • Selbstversuch Einbruchsfenster
  • Ratgebermobil
  • Präsentation Antidiskriminierung
  • Fahrradsicherheitsrallye
  • … und vieles mehr

Ausführliche Informationen sowie eine Programmvorschau erhalten Sie über folgenden Link: www.luebeck.de/praeventionstage.

Freitag 08:00 – 18:00 Uhr
Samstag 09:00 – 14:00 Uhr

Eintritt: frei
Um Anmeldung zu den Vorträgen unter Angabe der Personenanzahl an KPR@luebeck.de wird gebeten.

Ort: Musik- und Kongresshalle Lübeck (MuK), Willy-Brandt-Allee 10, 23554 Lübeck

www.luebeck.de/praeventionstage


01. September 2023

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine ​​am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorIn der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor–Museum der Stadt Neustadt in Holstein können Fundstücke vorgestellt werden.

Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt. Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.

Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen.

In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


02. September 2023

Die drei ???
und die Queen of Covers
– die Illustratorin, Grafikerin und Malerin Aiga Rasch
LESE-FÜHRUNG FÜR KINDER
mit Esther Dörrhöfer

Reinzeichnung zum Cover Die drei Fragezeichen und die singende Schlange, Kosmos 1982 © Aiga Rasch NachlassDiese Führung ist eine Reise durch die Welt der Drei ??? für alle jungen Fans von Justus, Peter und Bob.

Anhand ausgewählter Coverbilder von Aiga Rasch erzählt Esther Dörrhöfer von den drei berühmten Detektiven, ihrer Zentrale auf dem Schrottplatz und ihren Abenteuern – und liest zum Abschluss einen der Fälle der drei Jungs aus Rocky Beach zum Miträtseln vor.

Mittwoch 11:00 – 12:00 Uhr

Eintritt: Kinder 3,00 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


02. September 2023

„Kirche erzählt“:
Der Klang der Glocken

Ratzeburger DomGeschichte und Geschichten entdecken:
Dr. Martina Georgi, die Erzählerin für den Ratzeburger Dom, wird mit „Der Klang der Glocken“ ein Erlebnis ihrer Protagonisten im mittelalterlichen Ratzeburg schildern.

Im Rahmen einer Kooperation zwischen „Kultur und Kirche“ des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg und der Projektstelle „kleinkunstkirche“ des Kirchenkreises Ostholstein werden verborgene Schätze aus der Geschichte von Kirchenbauten ans Licht gebracht und in einer besonderen Weise präsentiert.

Am 10.06., 02.09., und 09.09. 2023 findet die Veranstaltung zusammen mit Kantor Christian Skobowsky jeweils um 16:30 Uhr statt.

Weitere Erzählorte werden Büchen, Basthorst, Cismar sowie in Ratekau, Bosau, Süsel, Neukirchen und Curau sein.

Professionelle Erzähler:innen holen die Tradition der freien mündlichen Weitergabe kulturellen Wissens in die Gegenwart. Im Mittelpunkt der Kirchen-Erzählungen steht eine fiktive oder historische Person, die sich mit einem spirituellen oder existenziellen Thema auseinandersetzt, das mit dem kirchlichen Ort verbunden ist.

Das Projekt “Kirche erzählt“ wird vom Förderprogramm „Kirchturmdenken“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Die Erzählung ist für alle ab 10 Jahren geeignet.

Samstag 16:30 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de

www.kleinkunstkirche.de


02. September 2023

Live Musik @thestairs
Farhad Heet

Farhad Heet © TraveMediaDas Arborea Marina Resort Neustadt lädt zu einem unvergesslichen Abend.

Jede Woche haben wir das Vergnügen, großartige lokale Künstler bei uns willkommen zu heißen.

Dieses Mal haben wir den talentierten Farhad Heet bei uns zu Gast, der dich mit seiner Musik begeistern wird.

Während du den Klängen lauscht, kannst du dich mit einem leckeren Cocktail, Snack oder Burger an unserer Bar @thestairs verwöhnen lassen.

Komm und erlebe eine unvergessliche Nacht voller Musik, Spaß und Geselligkeit.

Wir freuen uns auf dich!

Samstag 21:00 – 23:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: ARBOREA Marina Resort Neustadt, Bar@TheStairs, An der Wiek 7-15, 23730 Neustadt in Holstein
www.arborea-resorts.com

www.f-heet.jimdo.com


03. September 2023

Der Flohmarkt-Klassiker in Ostholstein

Marktplatz in Neustadt in HolsteinSeit langer Zeit zieht der Flohmarkt auf dem Marktplatz zahlreiche Besuchende von nah und fern. Hier wird gefeilscht, gestöbert und ordentlich geschnackt.

Die angebotenen Waren werden meist von Privatleuten verkauft, wenngleich auch Händler:innen ihre Schätze feil bieten dürfen.

Bist du dabei?

Sonntag 08:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Neustadt in Holstein, Marktplatz, Markt 1, 23730 Neustadt in Holstein

Info: Bartholdi-Events, Tel. 04561 5980290


03. September 2023

„Was der Knick alles kann! –
die Bedeutung unserer Knicklandschaft“

Knicks © Sonja FuhrmannDer Naturpark Holsteinische Schweiz e. V. lädt zusammen mit der Umweltberaterin Maria Poggendorf-Göttsche zu einem Spaziergang durch die Knicklandschaft nahe des Stocksees ein.

Wir erfahren viel Wissenswertes über die Bedeutung der Knicks als wichtiger Lebensraum für Pflanzen und Tiere, für die Landwirtschaft und als Nahrungsquelle für die Tierwelt.

Außerdem sind sie eine herbstliche, gesunde Bereicherung für unsere Küche – auch die Vorratshaltung für den Winter wird thematisiert.

Sonntag 15:00 – ca. 17:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 6 €
Bitte wochentags anmelden unter Tel. 04521 7756540

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

Foto © Sonja Fuhrmann


05. September 2023

Reihe „Literatur trifft Wissen“
„Leistungsmelodie“

Prof. Dr. Wolfgang Sandberger © SWR Oliver ReutherLesung und Gespräch mit Stefan Moster und Wolfgang Sandberger

„Literatur trifft Wissen“ heißt es am Dienstag, 5. September um 19:00 Uhr zum dritten Mal im Rahmen des Projektes Lübeck hoch 3 (LH³). Im Beichthaus des Europäischen Hansemuseums ist unter dem Motto „Leistungsmelodie“ diesmal der Autor Stefan Moster zu Gast. Die Lesung und das Gespräch mit Musikwissenschaftler Professor Wolfgang Sandberger nehmen Mosters gerade erschienenen Roman „Bin das noch ich“ in den Blick.

Der Abend stellt Sichtweisen aus Literatur und Wissenschaft zum frisch erschienenen Roman „Bin das noch ich“ von Stefan Moster vor. Es geht um einen Musiker, der seinen Beruf nicht mehr ausüben kann: Violinist Simon muss ein Konzert abbrechen, weil seine Finger ihm den Dienst verweigern. Er ahnt gleich, dass es sich nicht um einen einmaligen Aussetzer handelt. In der Einsamkeit einer Schäreninsel will er Klarheit über seine Lage gewinnen und eine Antwort auf die Frage finden, was er ohne seine Geige sein kann. Der mehrfach ausgezeichnete Autor liest Ausschnitte aus seinem Roman, der der Frage nachgeht, wie sich die Wertigkeit einer Person und die Ansprüche des professionellen Musikbetriebs gegeneinander aufwiegen lassen. Im Gespräch mit Musikwissenschaftler Wolfgang Sandberger versucht er Antworten auf diese sensible Frage zu finden. Im Roman besticht Moster durch seine beeindruckende Kenntnis musikalischer Werke und deren Interpretation. Mit großer Sensibilität beschreibt er das Gefühlsleben seines Protagonisten. Wie schätzt Musikwissenschaftler Wolfgang Sandberger Mosters Auswahl der Musik und darüber hinaus die ‚Musikalität‘ des Romans ein?

Wolfgang Sandberger, geboren 1961, ist Professor für Musikwissenschaft an der Musikhochschule Lübeck (MHL) und leitet seit 1999 dort das Brahms-Institut. Er engagiert sich auch in der Musikvermittlung, unter anderem als Autor und Moderator für verschiedene ARD-Anstalten.
Stefan Moster, geboren 1964 in Mainz, lebt als Autor und Übersetzer aus dem Finnischen in Berlin und Porvoo (Finnland). 2022 wurde er mit dem Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis und dem Jane-Scatcherd-Preis ausgezeichnet sowie für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.

In der von der Lübecker Künstlerin Bettina Thierig initiierten Reihe trifft Literatur auf Wissenschaft. Sie findet im Rahmen des Projekts Lübeck hoch 3 statt, das die drei Lübecker Hochschulen – MHL, Technische Hochschule und Universität zu Lübeck – mit Unterstützung der Possehl-Stiftung Lübeck realisieren. Lübeck hoch 3 steht für Wissenstransfer, wechselseitigen Dialog und neue Ideen, um den Diskurs mit der Gesellschaft über Wissenschaft und Kultur anzuregen.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €
Eintrittskarten gibt es unter www.luebeck-ticket.de, bei den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse (Hinter der Burg 6, 23552 Lübeck)

Ort: Europäisches Hansemuseum, Beichthaus, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck

www.luebeckhoch3.de

www.mh-luebeck.de

Foto © SWR Oliver Reuther


05. September 2023

3. Ostsee-Krimifestival:
Filmvorführung “Das Versprechen”

Kremper Tor Neustadt in HolsteinFilmvorführung »Das Versprechen« (Originaltitel: The Pledge, USA, 2001, 119 Minuten), nach dem Roman »Das Versprechen« von Friedrich Dürrenmatt

Hauptdarsteller: Jack Nicholson
Regie: Jean Penn

Einführung: Dr. Ines Müller-Hansen

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: 5 €
Tickets gibt es in der Buchhandlung »Buchstabe« , Hochtorstraße, 23730 Neustadt.

Ort: Kommunales Kino Neustadt, Vor dem Kremper Tor 5, 23730 Neustadt
www.koki-neustadt.de


06. September 2023

Ortsführung in Timmendorfer Strand
Stars & Sternchen

Udo Lindenberg –Denkmal Horizont in Timmendorfer Strand © TraveMediaDen Ort zu Fuß entdecken!

Auf den Spuren der Stars & Sternchen werden die schönsten Plätze und Sehenswürdigkeiten gezeigt.

Bei einer ca. 1,5 Stunden langen Tour lernt man den Ort Timmendorfer Strand kennen, bestaunt traditionsreiche Gebäude sowie moderne und alte Architektur.

Auf dem Weg über die Promenaden erlebt man den besonderen Flair vom Sehen und Gesehen werden und sieht die schönsten Plätze der Lübecker Bucht hautnah.

Mittwoch 10:00 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene: 8,- €
Ostseecard-Besitzer und Einheimische: 7,- €
Kinder und Jugendliche: 4,- €
Kinder bis 5 Jahre sind kostenfrei.
Gruppen auf Anfrage möglich.

Buchbar unter: https://timmendorferstrand.de/erlebnisse/erlebnisse

Treffpunkt: Timmendorfer Platz 10, vor dem Alten Rathaus gegenüber vom Brunnen mit unserem großen Seepferdchen, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


06. September 2023

Öffentliche Mittagsführung
durch die neue Sonderausstellung
„Gothmund. Fischerdorf und Künstlerort an der Trave“

Ernst Eitner – Gothmunder Fischer bei der Aalschnurarbeit © PrivatbesitzDas Fischerdorf Gothmund an der Trave, das heute zu Lübeck gehört, zog seit Mitte der 1880er Jahre zunehmend Künstler:innen an, die hier Motive für ihre Malerei fanden: Mit den eng zusammenstehenden Fischerkaten und den Wegen, die zum Begegnungsort für Bewohner und Gäste wurden, sowie dem Ausblick in die Weite der Travelandschaft wurde Gothmund besonders für die Impressionisten zu einem über Generationen hinweg faszinierenden Malort.

Nachdem es als solcher über Jahrzehnte in Vergessenheit geraten war, wurde Gothmund von dem Lübecker Heiko Jäckstein, der seit 2013 dort malt und forscht, als Künstlerort wiederentdeckt. In Zusammenarbeit mit ihm sowie der Lübecker Historikerin Marlis Zahn haben Dr. Alexander Bastek und Jana Kunst vom Museum Behnhaus Drägerhaus nun die erste museale Ausstellung zu diesem Thema überhaupt kuratiert.

Unter dem Titel „Gothmund. Fischerdorf und Künstlerort an der Trave“ ist die Sonderausstellung bis Ende des Jahres in den Kabinetträumen des Drägerhauses in Lübeck zu sehen. Die Schau wird in zwei Teilen gezeigt: Während bis zum Sommer der Fokus auf Gothmund-Motiven liegt, die zwischen Mitte der 1880er und Ende der 1920er Jahre an der Trave entstanden sind, sollen diese ab Ende August durch Werke ergänzt werden, in denen die am gegenüberliegenden Traveufer voranschreitende Industrialisierung thematisiert ist. Zudem soll mit Werken Heiko Jäcksteins der Bogen in die Gegenwart geschlagen werden.

Die Teilnahme für die Mittagsführung ist im generellen Museumseintritt inkludiert.
Die Teilnehmer:Innen können im Anschluss im Museum verweilen und sich ebenso die dortige Highlightausstellung „Von Caspar David Friedrich bis Edvard Munch. Die Highlights der Sammlung im Drägerhaus“ anschauen.

Mittwoch 12:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 8 €, ermäßigt 4 €, Kinder zwischen 6 bis 18 Jahren 2,50 €, Kinder unter 6 Jahren frei.
Die Kurzführung ist im Eintrittspreis inbegriffen.
Alle Interessierten können spontan zu den Mittagsführungen vorbeikommen.
Es ist keine Anmeldung notwendig, jedoch empfiehlt sich ein rechtzeitiges Erscheinen, da die Kapazitäten begrenzt sind.

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9–11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Foto © Privatbesitz


07. September 2023

Führung auf dem Fischerei-Erkundungspfad

Fischerei-Erkundungspfad Haffkrug © Christian SchaffrathVon Juni bis September führt Küstenfischer Lothar Frehse wieder entlang des Fischerei-Erkundungspfades durch Haffkrug und plaudert unterhaltsam von Fischen, Fischfang und dem ein oder anderem Schwank aus seinem Leben an der Küste.

Der Fischerei-Erkundungspfad verläuft an der Haffkruger Promenade und vorbei an zahlreichen Schautafeln und Mitmachelementen. Diese berichten bildhaft und auch mal zum sprichwörtlichen Begreifen von den einzelnen Fischarten in der Ostsee und von damaligen Fischerzeiten.

Auf ihrem Weg kommen die Besucherinnen und Besucher auch an übergroßen Krabben und Flundern aus Beton sowie Fischen aus Metall vorbei – überall begegnet einem die Fischerhistorie des Ortes, der sich die Gelassenheit der Fischer bewahrt hat.

Es hat einen ganz besonderen Charme, die Geschichten rund um die Fischerei in der Lübecker Bucht von jemandem zu erfahren, der sie selbst über Jahrzehnte mitgestaltet hat.

In die wissenswerten Informationen mischen sich bei den Führungen persönliche Erlebnisberichte – oft mit einem Augenzwinkern und einer Prise norddeutschen Humors.

Informationen zum Haffkruger Fischerei-Erkundungspfad gibt es auch online unter www.luebecker-bucht-ostsee.de/fischerei-erkundungspfad

Donnerstag 16:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: beim Strandabschnitt 44 (Höhe Haffwiesenpark), 23683 Scharbeutz/Haffkrug

Veranstalter: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht
www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Christian Schaffrath


07. – 09. September 2023

Wissenschaftliche Tagung und
öffentlicher Abendvortrag
von Prof. Dr. Ruth Albrecht (Hamburg)
„Es ist Märtyrertum.“
Adeline Gräfin von Schimmelmanns (1854-1913) literarische Inszenierung ihres Psychiatrieaufenthalts

Schriftstellerinnen © Landesbibliothek EutinVom 07. bis 09. September 2023 beschäftigt sich die wissenschaftliche Tagung „Von Anna Ovena Hoyer bis Sarah Kirsch: Schriftstellerinnen aus und in Schleswig-Holstein“ in der Eutiner Landesbibliothek mit dem für die Kulturgeschichte, wie für unsere gesellschaftliche Entwicklung gleichermaßen relevanten, aber bisher nur wenig beachteten Thema der Schriftstellerinnen, die aus Schleswig-Holstein stammten bzw. in diesem Raum wirkten. Insgesamt ein Dutzend Vorträge befassen sich u. a. mit Schriftstellerinnen wie Anna Ovena Hoyer (1584-1655) bis Sarah Kirsch (1935-2013).

Die Tagung widmet sich damit explizit einem nicht nur regionalgeschichtlichem Desiderat der Forschung: Literatur von Frauen bleibt bis heute in der Literaturgeschichte unterbelichtet. Selbst wenn der Fokus auf einzelne Landschaften oder Literaturorte gerichtet wird, spielen Frauen oftmals nur eine Nebenrolle in den Darstellungen. Das war in Schleswig-Holstein nicht anders als andernorts. Dabei gab es über die Jahrhunderte – erst ganz vereinzelt, im Laufe des 19. Jahrhunderts dann immer mehr – hier wie überall Frauen der Feder, die viel mehr kulturhistorische Beachtung und auch heute noch Leserinnen und Leser verdient hätten. So werden nicht nur die Biographien, sondern vor allem auch das Oeuvre einiger der bemerkenswertesten schleswig-holsteinischen Autorinnen vom 17. bis zum Anfang des 21. Jahrhunderts auf dieser Tagung behandelt.

Zum Auftakt der dreitätigen Veranstaltung stellt die Kirchenhistorikerin Prof. Dr. Ruth Albrecht (Universität Hamburg) in dem öffentlichen Abendvortrag „Es ist Märtyrertum.“ Adeline Gräfin von Schimmelmanns (1854-1913) literarische Inszenierung ihres Psychiatrieaufenthalts am 07. Sept. 2023 um 19:00 Uhr die Schriftstellerin Adeline Gräfin von Schimmelmann (1854–1913) vor, die einen durch ihre Familie initiierten Psychiatrieaufenthalt neben ihren Erfahrungen als Hofdame der Kaiserin Augusta und christliche Aktivistin für die Seemannsmission schreibend verarbeitete.

Das Programm der folgenden Tage weist eine beachtliche Spannweite an regionalen Schriftstellerinnen auf. Bekannten Persönlichkeiten wie Johanna Eleonora Petersen (1644–1724), Ernestine Voß (1756–1834), Helene Voigt-Diederichs (1875–1961) und eben Sarah Kirsch (1935–2013) werden heute weitgehend oder sogar ganz vergessene Frauen wie Wilhelmine Johannsen (1800–1881), Christiane Friedericke Dalwigk und Margarete Böhme (1869–1939) zur Seite gestellt. Im Zentrum der Vorträge und Gespräche der Tagung soll das schriftstellerische Werk der Frauen stehen, welches nur selten die wirtschaftliche Existenz sichern konnte und damit oft lebenserhaltende Erwerbstätigkeiten wie die Arbeit als Lehrerin, Hofdame oder gar Prostituierte mitbedingte. Auch wirft der Blick auf das literarische Schaffen von Frauen die Frage nach deren unterschiedlichen Lebensentwürfen auf, deren freie Wahl erst im Laufe der Geschichte erkämpft werden musste und wofür sich einige der genannten Schriftstellerinnen auch einsetzten. Darüber hinaus sollen Themenkomplexe wie Mädchenbildung, Religiosität, soziale Ungleichheiten und karikatives Engagement ebenso Raum finden wie die schleswig-holsteinische Prägung der Frauen, die zum Teil dem Norden treu blieben aber auch überregional an anderen Orten (nicht nur) in Deutschland teils starke Wirkung erzielten.

Donnerstag – Samstag
Vortrag: Donnerstag 07.09.2023 um 17:30 Uhr

Teilnahme: 10 €, bzw. frei
Eine Anmeldung für die Teilnahme an der Tagung ist unter info@lb-eutin.de oder Tel. 04521 788770 zu einem Unkostenbeitrag von 10 € erforderlich. Eine ausschließlich virtuelle Teilnahme wie auch der öffentliche Abendvortrag sind kostenlos.

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


07. – 10. September 2023

3. Ostsee-Krimifestival
„Springflut“

Heike Meckelmann © Oliver FrankeDas 3. Ostsee-Krimifestival setzt in diesem Jahr einen starken regionalen Schwerpunkt. Damit trägt das Festival dem Trend zu qualitativ hochwertiger regionaler Kriminalliteratur Rechnung und setzt einen deutlichen inhaltlichen Akzent auf den Ostsee-Raum.

Vom 07. bis 10. September werden fünf Autorinnen und zwei Autoren ihre aktuellen, in der Region verorteten Kriminalroman vorstellen. Neben Neustadt i. H. wird in diesem Jahr auch der Kurparksaal in Scharbeutz Schauplatz kriminalistischer Begegnungen sein. Damit erweitert das Krimifestival seinen Wirkungskreis in der beliebten Ferienregion Lübecker Bucht. Das kriminalistische Motto: Sterben, wo andere Urlaub machen.

Zum Festivalstart am Donnerstag wird die Bestsellerautorin und Königin des regionalen Krimis, Eva Almstädt, in der Kulturwerkstatt Forum in Neustadt i. H. aus ihrem aktuellen Kriminalroman »Ostseenebel« lesen. (Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft)

Spannendes gibt es auch an den weiteren Festivaltagen: So wird Autorin Nicole Wollschläger am 08.09.2023 während einer Schulveranstaltung aus ihrem Fantasyroman »Schatten über Nargon« lesen, Anke Küpper und Franziska Henze haben am 08.09.2023 an der Lübecker Bucht angesiedelte Kurzgeschichten aus der Anthologie »Tatort Nord 2« im Gepäck, Arnd Rüskamp weiß am 09.09.2023 in Scharbeutz, was es mit »Die Toten von Laboe« auf sich hat, und die auf Fehmarn lebende Autorin Heike Meckelmann lüftet am selben Tag das Geheimnis der »Küstengruft«.

Einen Hauch von True-Crime-Feeling gibt es zum Finale am Sonntag: In der Neustädter Kulturwerkstatt trifft Autor Daniel E. Palu (»Mord zur Apfelblüte«) während einer Matinee auf Knuth Cornils, seit langen Jahren in der Presseabteilung der Hamburger Polizei tätig. Dort ist er zuständig für die Beratung von Autorinnen und Autoren sowie von Filmschaffenden. Er liefert im Gespräch mit Palu spannende und kuriose Fakten aus erster Hand.

Veranstaltet wird das 3. Ostsee-Krimifestival von den Neustädter Vereinen Kunststück und Kulturwerkstatt Forum in Kooperation mit der Tourismusagentur Lübecker Bucht und der Buchhandlung Buchstabe Hochtorstraße in Neustadt. Gefördert wird das Festival in diesem Jahr von der Tourismusagentur Lübecker Bucht, der Sparkasse Holstein, von „Der Reporter“ und dem Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein.

Donnerstag – Sonntag

Eintritt: 10 €
Infos zum Festival und zum Ticketverkauf gibt es unter www.ostsee-krimifestival.de

Orte:
Kulturwerkstatt Forum, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
Kurparksaal Scharbeutz, Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.ostsee-krimifestival.de

Foto © Oliver Franke


08. September 2023

Dann fahre nach dem Ugleisee,
denn dort verkehrt die Hautevollée …
(Es muss ja nicht immer Travemünde sein.)

Armin DiedrichsenEin literarisch-musikalischer Ausflug an die Ostsee mit Reiseberichten der vergangen 200 Jahre von lustigen Erlebnissen, vielbeinigen Mitbewohnern und allerlei amüsanten Zwischenfällen.

Muss dasFräul‘n Helen immer im Wasser steh‘n?
Was passiert der Hautevolée am Ukleisee?
Ist die Ostsee schon eröffnet?
Wie fühlen sich Männer im Familienbad?

Humorvoll-nachdenkliche Texte von Tucholsky und anderen sowie freche Schlagermelodien der 20er und 30er Jahre lassen Sie schmunzeln und schwelgen – schön, wenn die Missgeschicke nur den anderen passieren.

Armin Diedrichsen als fachkundiger Reiseleiter führt durchs Programm, an seiner Seite musiziert Die mobile Kurkapelle mit Martin Karl-Wagner – Flöte, Kati Frölian – Klarinette, Thomas Goralczyk – Klavier und Lukas Meier-Lindner – Schlagzeug.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: 20,00 €
Kartenvorverkauf: musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: St. Thomaskirche, Rudolf-Groth-Straße 19, 23566 Lübeck

www.musicbuero.de


09. September 2023

125 Jahre Berufsfeuerwehr Lübeck

125 Jahre Berufsfeuerwehr Lübeck © Hansestadt Lübeck, Helge NormannGroße Feier mit Blaulichttag und Musikband MAX AND FRIENDS

Am Samstag, 9. September 2023, ab 10 Uhr wird an der Musik- und Kongresshalle (MuK) im Rahmen des Jubiläums „125 Jahre Berufsfeuerwehr“ ein umfangreiches Programm rund um die Feuerwehr und weitere Blaulichtorganisationen angeboten. Über den gesamten Tag präsentiert die Berufsfeuerwehr der Hansestadt Lübeck mehrere Showübungen sowie eine umfangreiche Fahrzeugschau der Feuerwehr und des Rettungsdienstes.

„Auch das Löschboot der Berufsfeuerwehr, ein Seenotrettungskreuzer der DGzRS und ein Rettungshubschrauber des ADAC werden vor Ort zu bestaunen sein“, berichtet Lars Walther, Leiter des Organisationsteams. Ebenfalls werden die Freiwillige Feuerwehr, das Technische Hilfswerk, das Deutsche Rote Kreuz, die Johanniter Unfallhilfe, der Malteser Hilfsdienst, der Arbeiter Samariter Bund, die Bundeswehr, die Landespolizei und die Firma Dräger Safety AG & Co. KGaA vertreten sein.

Neben der umfangreichen Präsentation von Einsatzgeräten, können Besucher:innen die Feuerwehreinsatztaucher sowie Taucher der DLRG in einem Tauchcontainer beobachten. „Wer nun selbst den Weg zur Feuerwehr Lübeck sucht, kann sich bei unserem Infostand über Einstiegswege zur Berufs- und/oder Freiwilligen Feuerwehr informieren“, ergänzt Thomas Köstler, Leiter der Berufsfeuerwehr.

Selbstverständlich wird auch ein buntes Kinderprogramm für den potenziellen Blaulichtnachwuchs mit vielen Mitmach-Aktionen geboten. Besonderes Highlight ist dabei die „Feuertaufe“ vom Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein. Dabei handelt es sich um ein aufblasbares Aktionsmodul, das kleinen und großen Feuerwehrfans viel Spaß bereiten wird.

Auch Musikfans kommen auf ihre Kosten. Die Lübecker Freibeutermukke sowie die bekannte Band MAX AND FRIENDS werden mit ihren Auftritten für begeisterte Gesichter sorgen. Auch für das leibliche Wohl der Gäste ist natürlich gesorgt.

Die Feuerwehr Lübeck freut sich auf zahlreiche Besucher:innen!

Historischer Abriss über die Berufsfeuerwehr:
Die Berufsfeuerwehr Lübeck wurde am 01. Juli 1898 per Senatsbeschluss gegründet. Die erste Wache befand sich im alten Spritzenhaus auf dem Schrangen. Bereits vier Jahre später wurde zur Entlastung der Hauptwache die Feuerwache 2 in der Hansestraße erbaut. Und auch die Hauptwache erhielt im Jahr 1906 einen Neubau in der Fleischhauer Straße 91.

Der Luftangriff auf Lübeck am 29. März 1942 in der Nacht zum Palmsonntag war der erste Angriff in Form eines Flächenbombardements eines deutschen Großstadtkerns durch das RAF Bomber Command im zweiten Weltkrieg. Infolgedessen wurde die Berufsfeuerwehr auf insgesamt 14 Wachen erweitert, weitere Bombardements blieben glücklicherweise aus. Im Juni 1945 wurde das Feuerlöschwesen auf friedensmäßigen Status zurückgeführt.

Im Jahr 1981 trat durch den Beschluss der Bürgerschaft der Lübecker Feuerwehrplan in Kraft. Es kam zur Planung von 4 neuen Wachen in verschiedenen Stadtteilen. Die Standorte wurden nach der Risikodichte, den kleinstmöglichen Anfahrtswegen zu den Einsatzgebieten, der zukünftigen Stadtentwicklung und den vorhandenen bebaubaren städtischen Grundstücken ausgewählt. Zwischen 1981 und 1985 wurden somit vier neue Feuerwachen in Betrieb genommen. Das modernste Bauwerk der Berufsfeuerwehr ist derzeit die neue Feuerwache 3 in der Travemünder Landstraße. Diese wurde 2018 in Betrieb genommen und ersetzte das vorige Gebäude in der Elbingstraße.

Passend zu dem Blaulichttag wird am Abend im Strandsalon eine Blaulichtparty veranstaltet. Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Lübecker Berufsfeuerwehr hat der Partyveranstalter Singlebeats zusammen mit Mirco Lorkowski (Abschluss-Feuerwerk der Travemünde Woche) ein großes Feuerwerk vorbereitet, das um 22:50 Uhr beginnt. Der Eintritt ist ab 18 Jahren.
Eintritt: 11€
Tickets für die Blaulichtparty können im Vorverkauf online auf www.single-beats.de oder an den drei Lübecker Vorverkaufsstellen erworben werden:
Lübecker Nachrichten, Dr.-Julius-Leber-Straße 9-11, CITTI PARK Ticketcenter, Herrenholz 14, JOY Fitness Lübeck, Schwartauer Landstraße 2.

Samstag 10:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musik- und Kongresshalle (MuK), Willy-Brandt-Allee 10 in 23554 Lübeck
Aufgrund der begrenzten Parkmöglichkeiten wird die Anreise mit dem ÖPNV empfohlen.

weitere Infos und Programm unter: https://www.luebeck.de/de/rathaus/verwaltung/feuerwehr/125-jahre-feuerwehr.html

Foto © Hansestadt Lübeck, Helge Normann


09. September 2023

„Kirche erzählt“:
Der Klang der Glocken

Ratzeburger DomGeschichte und Geschichten entdecken:
Dr. Martina Georgi, die Erzählerin für den Ratzeburger Dom, wird mit „Der Klang der Glocken“ ein Erlebnis ihrer Protagonisten im mittelalterlichen Ratzeburg schildern.

Im Rahmen einer Kooperation zwischen „Kultur und Kirche“ des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg und der Projektstelle „kleinkunstkirche“ des Kirchenkreises Ostholstein werden verborgene Schätze aus der Geschichte von Kirchenbauten ans Licht gebracht und in einer besonderen Weise präsentiert.

Am 10.06., 02.09., und 09.09. 2023 findet die Veranstaltung zusammen mit Kantor Christian Skobowsky jeweils um 16:30 Uhr statt.

Weitere Erzählorte werden Büchen, Basthorst, Cismar sowie in Ratekau, Bosau, Süsel, Neukirchen und Curau sein.

Professionelle Erzähler:innen holen die Tradition der freien mündlichen Weitergabe kulturellen Wissens in die Gegenwart. Im Mittelpunkt der Kirchen-Erzählungen steht eine fiktive oder historische Person, die sich mit einem spirituellen oder existenziellen Thema auseinandersetzt, das mit dem kirchlichen Ort verbunden ist.

Das Projekt “Kirche erzählt“ wird vom Förderprogramm „Kirchturmdenken“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Die Erzählung ist für alle ab 10 Jahren geeignet.

Samstag 16:30 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de

www.kleinkunstkirche.de


10. September 2023

30 Jahre
Tag des offenen Denkmals®

Logo 30 Jahre Tag des offenen Denkmals®Der Tag des offenen Denkmals ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands. Seit 1993 wird sie von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bundesweit koordiniert. Die DSD ist für das Konzept des Aktionstags verantwortlich, legt das jährliche Motto fest und stellt ein umfassendes Online-Programm, eine App sowie zahlreiche kostenlose Werbemedien zur Verfügung. Sie unterstützt die Veranstalter mit bundesweiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie einem breiten Serviceangebot. Der Tag des offenen Denkmals® ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days. Mit diesem Tag schafft die Stiftung große Aufmerksamkeit für die Denkmalpflege in Deutschland.

Vor Ort gestaltet wird der Tag von unzähligen Veranstaltern – von Denkmaleigentümern, Vereinen und Initiativen bis hin zu hauptamtlichen Denkmalpflegern –, ohne die die Durchführung des Tags des offenen Denkmals® nicht möglich wäre. Der Tag des offenen Denkmals® ist eine geschützte Marke der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Programm unter www.tag-des-offenen-denkmals.de/programm

Sonntag

Tag des offenen Denkmals® » Lübeck «

Europäisches Hansemuseum Burgkloster Kreuzgang © Olaf MalzahnTag des Offenen Denkmals® im EHM
Zum »Tag des Offenen Denkmals®« am Sonntag, 10. September 2023, öffnen sich die Türen des historischen Burgklosters wieder mit kostenlosen Führungen sowie freiem Eintritt. Unter dem Motto »Talent Monument« lädt das EHM die Besucher:innen ein, die historischen Räumlichkeiten des Burgklosters zu entdecken, das als monumentaler Zeitzeuge für die wechselvolle Geschichte der Stadt Lübeck steht. Die Gäste können die besondere Atmosphäre des ehemaligen Konvents des Dominikanerordens erleben und die erhaltenen Wand- und Deckenmalereien aus dieser Zeit bewundern. Außerdem erfahren sie mehr über die bewegte Geschichte des um 1229 gegründeten Konvents und seine Wandlung von der Burg zum Armenhaus und vom Kloster zum Gefängnis.
Bei den Führungen erfährt man zudem mehr über die Lebens- und Arbeitswelt der Mönche und entdeckt verborgene Spuren ihres Alltags. Jeweils um 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr gibt es eine Expertinnenführung mit der Kunsthistorikerin Dr. Serafine Christine Kratzke, die zum Burgkloster geforscht hat. Darüber hinaus wird die szenische Führung »Im Kloster brennt noch Licht« um 16:30 Uhr angeboten. Das Burgkloster ist bei freiem Eintritt von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, für die Führungen ist die Buchung eines kostenfreien Online-Tickets unter www.hansemuseum.eu erforderlich.
Ort: Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Kreismuseum RatzeburgTag des offenen Denkmals® in den Ratzeburger „Kreisdenkmälern“
11:00 Uhr: „Vom Pferdestall zum Kreismuseum“ – Führung zur Geschichte des Kreismuseums im Herrenhaus. (Domhof 12, Ratzeburg)
12:30 Uhr: Führung durch das Alte Kreishaus mit Berücksichtigung der Wandteppiche und des Kreisarchives. (Am Markt 10, Ratzeburg)
13:45 – 15:45 Uhr: „Verkörperung des öffentlichen Gesundheitswesens der 1960er Jahre“ – Öffnung des Gesundheitsamtes mit Erläuterungen und Informationen zum Bau und der Innenausstattung (Barlachstraße 4, Ratzeburg)
16:00 Uhr: „Vom Wohnhaus zum Museum“ – Führung durch das A. Paul Weber Museum mit Informationen zu A. Paul Weber und dem Gebäude (Domhof 5, Ratzeburg)
Ort: Kreisdenkmäler, 23909 Ratzeburg
www.herzogtumlauenburgmuseum.de

Ratzeburger DomDomführung zum Tag des offenen Denkmals 2023
Das Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals: „Talent Monument“.
Was macht ein Denkmal zum Denkmal?
Antworten auf diese Frage gibt es beim Rundgang durch den Dom mit Domführer Klaus Lankisch.
Vorgestellt werden u. a.
• die Passionstafel im Apostelaltar von 1430
• der „Schmerzensmann“ aus dem 15. Jahrhundert
• die „sprechende Baunaht“ im Hauptschiff
12 :00 Uhr
Treffpunkt: Domfriedhof vor der Löwenstatue, Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de

Eutiner LandesbibliothekZum Tag des offenen Denkmals:
Multimediale Ausstellung „Das Cavalierhaus ‒ Biographie eines Eutiner Gebäudes“
Zum Tag des offenen Denkmals widmet sich die multimediale Ausstellung „Das Cavalierhaus ‒ Biographie eines Eutiner Gebäudes“ der Geschichte des Hauses, in dem sich seit 1994 die heutige Eutiner Landesbibliothek befindet. Von der großherzoglichen Umgestaltung des Schlossplatzes zu einem repräsentativen klassizistischen Ensemble im 19. Jahrhundert bis zur jüngsten fachmännischen Restaurierung der Fenster zeigt die Ausstellung weitgehend unbekannte Stiche, Dokumente, Photographien und Baudokumentationen aus vier Jahrhunderten.
11:00 – 17:00 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de

www.tag-des-offenen-denkmals.de


10. September 2023

22. LIONS Benefizkonzert im Ratzeburger Dom

Ratzeburger DomOb eine Schifffahrt, ob Kulinarisches in den urigen Restaurants oder einen Spaziergang an den Ufern des Ratzeburger See. In der Inselstadt Ratzeburg können Sie richtig abschalten.

Gönnen Sie sich diese Entspannung und freuen Sie sich dann auf das klangvolle Konzerterlebnis beim 22. LIONS Benefizkonzert im historischen Ratzeburger Dom des Ahrensburger Kammorchesters unter Leitung von Prof. Frank Löhr.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 25,00 €
Kartenvorverkaufsstellen:
Ahrensburg: Herrenhaus Ahrensburg (Hagener Allee 15)
Mölln: Optiker Kilpert (Haupstraße 62)
Ratzeburg: Buchhandlung Weber (Herrenhaus 10)

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg


10. September 2023

Frisch gestrichen

Jagdschlösschen am UkleiseeDas Grancone-Streichquartett aus Lübeck spielt auf.

Von den klassischen Ursprüngen dieser Besetzung über die Romantik bis in unsere Zeit geht das Repertoire, auch Tango und traumhafte Filmmusik gehört dazu.

Mitreißend interpretiert und launig moderiert.

Vier Damen, sechzehn Saiten und ganz viel Musik. Es spielen: Cornelia Bach – Violine, Nele Schmidt – Violine, Greda Picht – Viola und Anna Reichwein – Violoncello.

Sonntag 19:00 Uhr

Eintritt: 20,00 €
Kartenvorverkauf: musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


11. September 2023

Lesung
Carmen-Francesca Banciu: „Ilsebill salzt nach“

Carmen-Francesca Banciu © Marijuana GheorghiuDas Günter Grass-Haus präsentiert am Montag die Lesung von Carmen-Francesca Banciu aus Ihrem kürzlich erschienenen Briefroman „Ilsebill salzt nach“.

Die Autorin tritt im Roman in einen fiktiven, realistischen Dialog mit dem Nobelpreisträger Günter Grass, der viele Fragen als auch überraschende Antworten birgt. Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den Leben der Gesprächspartner werden hierbei auf vielseitige Art und Weise deutlich. Carmen-Francesca Banciu begibt sich auf die Spuren von Günter Grass in seinem ehemaligen Wohnort Wewelsfleth, hält sich in seinem Haus auf und befragt Bewohner:innen des Ortes zu seiner Person.

Auszug aus dem Roman:
„Plötzlich ist er da. Ungerufen. Unabweisbar. Günter Grass, der Hausherr von einst. Um in ihre Töpfe hineinzuschauen. Während sie, gedankenverloren, in seiner Küche kocht.“ (…) „Ich spüre Deine Hand auf meiner Schulter. Ich drehe mich um. Doch da ist niemand. Ich stehe vor Deinem Küchentisch. Da, wo Du so oft gekocht hast. Für Deine Ilsebill. Für Deine Lieben. Für Deine vielen Gäste. Ich rühre mich nicht und horche. Es knistert im Raum. Und doch ist es still. Ich stehe vor dem alten Küchentisch. Genau hier musst Du oft gestanden haben. Der leidenschaftliche Koch. Um Fleisch zu würzen und Fische zu schuppen. Oder auch drüben. Näher am Waschbecken.“

Über die Autorin:
Carmen-Francesca Banciu, im rumänischen Lipova geboren, studierte Kirchenmalerei und Außenhandel in Bukarest. Sie kam 1991 nach Deutschland auf Einladung des Künstlerprogramms des DAAD. Seit 1992 lebt sie als freie Autorin in Berlin, schreibt Beiträge für Rundfunk und Zeitungen, leitet Seminare für Kreativität und kreatives Schreiben. Seit 2013 ist sie Mitherausgeberin und stellvertretende Direktorin des transnationalen, interdisziplinären und mehrsprachigen e-Magazins Levure Littéraire. Banciu erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, zuletzt wurde der Roman „Lebt wohl, Ihr Genossen und Geliebten!“ für den Deutschen Buchpreis nominiert. Ihre Texte wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Montag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 12 €, ermäßigt 8 €
Karten sind online auf der Webseite des Günter Grass-Hauses unter „Programm“ im Termin erhältlich oder direkt unter
https://grass-haus.de/veranstaltung-buchen?vid=8807

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de


13. September 2023

Ortsführung in Timmendorfer Strand
Stars & Sternchen

Udo Lindenberg –Denkmal Horizont in Timmendorfer Strand © TraveMediaDen Ort zu Fuß entdecken!

Auf den Spuren der Stars & Sternchen werden die schönsten Plätze und Sehenswürdigkeiten gezeigt.

Bei einer ca. 1,5 Stunden langen Tour lernt man den Ort Timmendorfer Strand kennen, bestaunt traditionsreiche Gebäude sowie moderne und alte Architektur.

Auf dem Weg über die Promenaden erlebt man den besonderen Flair vom Sehen und Gesehen werden und sieht die schönsten Plätze der Lübecker Bucht hautnah.

Mittwoch 10:00 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene: 8,- €
Ostseecard-Besitzer und Einheimische: 7,- €
Kinder und Jugendliche: 4,- €
Kinder bis 5 Jahre sind kostenfrei.
Gruppen auf Anfrage möglich.

Buchbar unter: https://timmendorferstrand.de/erlebnisse/erlebnisse

Treffpunkt: Timmendorfer Platz 10, vor dem Alten Rathaus gegenüber vom Brunnen mit unserem großen Seepferdchen, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


13. September 2023

Eiszeitwerkstatt

Eiszeitwerkstatt © EiszeitmuseumWer noch kein Glück bei der Suche nach Fossilien und Bernstein am Ostseestrand hatte, kann uns Eiszeitmuseum besuchen und an unserer Fossilienwerkstatt teilnehmen.

Echte Fossilien aus dem Gipsblock präparieren und Rohbernstein zu einem individuellen Schmuckstein schleifen ist ein Spaß für die ganze Familie (ab 6 Jahren)!

immer mittwochs und sonntags 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Museumseintritt (Erwachsene 4 €, Kinder 2 €), zzgl. Materialkosten von 4 € pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de

Foto © Eiszeitmuseum


13. September 2023

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondIm Kinder-Weltraum-Forscher-Clubs geht es u. a. um folgende Fragen:

Wie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Hinweis: Bitte nur für Kinder mit Begleitung.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Kinder 10,00 €, Erwachsene 12,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


13. September 2023

„Lesung im Wald – bei Eutin“

Wald © Hilke ClausenDer Naturpark Holsteinische Schweiz e. V. und Hilke Clausen laden zu einem kleinen Waldspaziergang mit anschließender Lesung im Dodauer Forst ein.

Wir tauchen mit einigen Atem- und Entspannungsübungen in die Atmosphäre des Waldes ein – danach machen wir es uns auf einem Waldsofa bequem und lauschen Geschichten aus dem Wald.

Mittwoch 17:00 – ca. 19:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 6 €
Bitte wochentags anmelden unter Tel. 04521 7756540

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

Foto © Hilke Clausen


13. September 2023

„Tanzen am Meer“ – gemeinsam tanzen Open Air
Niendorf/Ostsee und Timmendorfer Strand

Pressefoto „Tanzen am Meer“ © TSNTDie Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH präsentiert mit DJ René Kleinschmidt und DJ Benjamin Sachau die überaus beliebte Tanzveranstaltung „Tanzen am Meer“, die jung und alt, Einheimische wie Gäste, gleichermaßen anspricht.

Nach dem Erfolg in den Jahren 2015 bis 2019 und 2022 wird in dieser Sommersaison zum 7. Mal von der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH – gleich an zehn Terminen von Mitte Mai bis Ende September – einmal im Monat mittwochs neben dem „Haus des Kurgastes“ in Niendorf/Ostsee und donnerstags vor der Musikmuschel an der Trinkkurhalle – jeweils von 19:00 bis 22:00 Uhr – zum Tanzen und Feiern eingeladen.

Beim „Tanzen am Meer“ in Niendorf können die Gäste bei freiem Eintritt einen tollen Abend mit großartiger Musik und einem kühlen Drink vom Café „MeerBri“ direkt am Niendorfer Strand Open Air erleben.

Beim „Tanzen am Meer“ an der Trinkkurhalle in Timmendorfer Strand sorgt das Team von der Buddelbar für kühle Getränke.

Egal ob aktuelle Hits aus den Charts, Schlager, Oldies, Dance-Classics oder Sommer-Hits, ob Disco Fox oder auch mal einen Walzer: DJ René Kleinschmidt präsentiert bei der TanzParty auf dem Platz am Haus des Kurgastes einen bunten Musik-Mix zum Tanzen, Mitwippen und Mitfeiern mit herrlichem Blick aufs Meer und die beleuchtete Niendorfer Seebrücke.

Termine:

Niendorf/Ostsee – Auf dem Platz am Haus des Kurgastes
17.05 I 07.06 I 26.07. I 09.08. I 13.09.2023 um 19:00 Uhr

Timmendorfer Strand – Musikmuschel an der Trinkkurhalle
25.05. I 29.06. I 20.07. I 24.08. I 21.09.2023

Außerdem findet in diesem Jahr erstmals im Juli und August – vor dem „Tanzen am Meer“ für Groß und Klein – ab 17:00 Uhr „Tanzen am Meer für Kids“ als Kinder-Disco mit DJ René statt.
Termine:
„Tanzen am Meer für Kids“ – Auf dem Platz am Haus des Kurgastes
26.07. I 09.08.2023

Mittwoch 19:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Auf dem Platz am Haus des Kurgastes, Strandstraße 121a, 23669 Niendorf/Ostsee

www.timmendorfer-strand.de

Foto © TSNT


13. September 2023

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


13. September 2023

Vortrag von Dr. Sönke Harm, Uni Kiel
„Nobelpreis für Physik 2022: Verschränkung! “

Rathaus RatzeburgIm Jahr 2022 erhielten die drei Physiker John Clauser, Alain Aspect und Anton Zeilinger den Physik-Nobelpreis für ihre experimentellen Untersuchungen zur Bestätigung der bereits viel früher theoretisch prognostizierten sog. Verschränkung von Quantenobjekten, die besagt, dass zwei Quantenteilchen auch bei sehr großer Entfernung voneinander auf viel engere Weise miteinander verknüpft sein können, als wir das in unserem Alltag von Objekten, die sich gemäß der klassischen Physik verhalten, gewohnt sind. Albert Einstein lehnte diesen sich aus der Quantenmechanik ergebenden Effekt zu seiner Zeit noch als „spukhafte Fernwirkung“ entschieden ab und präferierte eine Erklärung im Rahmen sog. verborgener Variablen.

Der Vortrag gibt einen allgemeinverständlichen Einblick in das Phänomen der Verschränkung, zeichnet prinzipiell die Techniken nach, mit denen die Verschränkung von den Nobelpreisträgern experimentell nachgewiesen wurde und schildert dabei auch die Bedeutung der Bellschen Ungleichung, auf deren Basis letztendlich der Ausschluss der von Einstein vermuteten verborgenen Variablen möglich wurde.

Ergänzend werden einige erkenntnistheoretische Aspekte sowie zukünftig mögliche technologische Anwendungen diskutiert.

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Rathaus Ratzeburg, Unter den Linden 1, 23909 Ratzeburg

Info: Schleswig-Holsteinische Universitäts-Gesellschaft Sektion Ratzeburg


14. September 2023

Bundesweiter Warntag 2023

St. Marien zu Lübeck © TraveMediaDer bundesweite Warntag findet in diesem Jahr am 14. September 2023, statt. Dabei werden viele Warnkanäle erprobt, mit denen die Menschen in Deutschland vor Gefahren gewarnt werden. Zu den Warnkanälen zählen unter anderem Radio und Fernsehen, Warn-Apps wie NINA, Stadtinformationstafeln, Sirenen, Lautsprecherwagen, Infosysteme der Deutschen Bahn und der Mobilfunkdienst Cell Broadcast. Auch in Lübeck werden die verfügbaren Warnmittel vom Bund ausgelöst.

Gegen 11:00 Uhr löst das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die Probewarnung über das sogenannte Modulare Warnsystem aus. Mit diesem System sind sehr viele Warnkanäle verknüpft, u. a. die Warn-App NINA. Gegen 11:45 Uhr erfolgt für die meisten Warnmittel die Entwarnung der Probewarnung.

„In Lübeck wird das Modulare Warnsystem bereits seit einigen Jahren erfolgreich eingesetzt. Von der Leitstelle der Feuerwehr aus ist es jederzeit möglich, eine Warnung auszulösen.“, so Ludger Hinsen, Senator für Umwelt, Sicherheit und Ordnung.

„In der Vergangenheit haben wir das beispielsweise bei Hochwasserlagen oder größeren Brandereignissen gemacht. Wir wollen im Falle einer Warnung so viele Menschen wie möglich im betroffenen Gebiet erreichen. Das geht aber nur, wenn die Bürger:innen mitmachen und sich auch warnen lassen. Am einfachsten geht dies mit der Warnapp NINA.“, so Thomas Köstler, Leiter der Lübecker Feuerwehr. „Wir wollen zukünftig in entsprechenden Einsatzlagen nicht auf Lautsprecherwagen oder mobile Sirenen verzichten, aber die neue Art zu warnen hat einen entscheidenden Vorteil: Sie ist schnell. Direkt nach der Eingabe in der Leitstelle erscheint die Warnung auf den Endgeräten in den Haushalten“, führt Köstler fort.

Senator Hinsen appelliert: „Falls noch nicht geschehen, ist der Bundesweite Warntag am 14. September eine gute Gelegenheit, sich die Warnapp NINA im Vorwege zu installieren und direkt auszuprobieren.“

Wissenswertes finden Sie unter:

Informationen zum Warntag: www.bundesweiter-warntag.de

Informationen zu Cell-Broadcast: www.bbk.bund.de/cellbroadcast

Informationen zur Warnapp NINA: www.bbk.bund.de/nina


14. September 2023

Filmvorführung
„Ukraïner. The Movie“

Ausstellung „In Krieg und Frieden. Von Kiew nach Lübeck“ © Völkerkundesammlung Lübeck, Foto Michael HaydnFilm zu einem gewöhnlichen Tag von ungewöhnlichen Menschen in der Ukraine

Im Rahmen der bundesweiten Dokumentarfilmtage 2023 LETsDOK bringt die Lübecker Völkerkundesammlung im Begleitprogramm ihrer Ausstellung „In Krieg und Frieden. Von Kiew nach Lübeck“ den Film „Ukraïner. The Movie“ auf die Leinwand im Kino KoKi in der Lübecker Mengstraße.

Sechs überraschende, spannende und authentische Geschichten zeigen einen gewöhnlichen Tag von ungewöhnlichen Menschen in der Ukraine. Ein kleines Dorf Podillja, KamjanezPodilskyj, Bessarabien, die Karpaten und Tschornobyl — die Hauptfiguren des Films sind Einwohner:innen verschiedener Regionen. Durch die persönliche Geschichte jedes einzelnen sehen die Zuschauer:innen deren Umgebung. Während ein Maler eine verlassene Hütte in einem Dorf in Podillja verziert, klettern in Polissja die Zeidler nach einer neuen Portion Honig auf die Bäume. Während ein Sammeltaxifahrer durch eine Großstadt fährt, schauen die Wächter eines Leuchtturms am Meer zum Horizont. Hunderte Kilometer davon entfernt arbeitet man weiterhin am Sarkophag des Kernkraftwerks Tschornobyl. Die Charaktere in diesem Film sind nicht miteinander verbunden, ihre Welten sind unterschiedlich, jedoch setzt sich aus ihnen das Land zusammen.

Entstanden in Folge mehrerer anthropologisch-ethnografischer Expeditionen von 2016 bis 2019 ist der Film heute zu einem wertvollen Dokument des Vorkriegs-Alltags eines bis vor kurzem noch nicht so bekannten Landes in Europa geworden. Es handelt sich um einen Film des unabhängigen Medienprojektes Ukraïner, ermöglicht durch die Unterstützung des Ukrainischen Kultur Fonds.

Im Anschluss an den Film gibt es ein Gespräch mit der Koordinatorin des Medienprojekts „Ukraïner” in Deutschland, Olena Saltuk. Das Gespräch findet in deutscher Sprache statt und wird moderiert von Maria Reznikova von der deutsch-ukrainischen Gesellschaft „Dach Lübeck”.

Im Original mit englischen Untertiteln!

Donnerstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden werden erbeten.
Plätze können im Voraus unter www.kinokoki.de/produktion/ukrainer-the-movie reserviert werden.

Ort: Kino KoKi Lübeck, Mengstraße 35, 23552 Lübeck

https://vks.die-luebecker-museen.de/

Foto © Völkerkundesammlung Lübeck, Foto Michael Haydn


14. September 2023

Eutiner Hitchcock Days
Filmmusikkonzert mit Wagners Salonquartett

Ostholstein-Museum EutinWAGNERS SALONQUARTETT hat in seinem Notenarchiv gestöbert und viele Filmmusikklassiker ausgegraben.

Nicht nur die Filme von Alfred Hitchcock bekommen durch die spannungsreiche Musik ihre unverwechselbare Atmosphäre. Was wäre Der dritte Mann ohne die Zithermelodie von Anton Karas oder Casablanca ohne As time goes by.

Juliana Soproni – Violine, Klaus Liebetrau – Fagott, Martin KarlWagner – Flöte/Bass und Thomas Goralczyk – Klavier spielen Musik aus Hitchcockfilmen und weitere Hits des Cinema.

Sonntag 19:00 Uhr

Eintritt: 22,00 €
Kartenvorverkauf: musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin

www.musicbuero.de


14. September 2023

„KneipenChor“
Lene Krämer und Joachim Roth

Plakat „KneipenChor“ Helene Kremer und Joachim Roth © freesemediaSeit 2010 bringt Lene Krämer den Norddeutschen das Singen bei. Es ist erforscht, dass das Singen Glückshormone ausschüttet und genau diese Glückshormone erleben Sie garantiert, wenn Lene Krämer und Joachim Roth unterwegs sind mit ihrem Mitsingprogramm: „KneipenChor“.

Wer die beiden schon einmal erlebt hat, der weiß, dass es funktioniert und dass man nach so einem Konzert beschwingt und mit guter Laune nach Hause geht.

Diejenigen, die vorher gedacht haben, nicht singen zu können, verlieren bei diesem Mitsingprogramm ihre Hemmungen und trauen sich plötzlich zu singen.

Und Sie werden feststellen: Singen macht Spaß!!!

Unser Programm:
*Sie suchen die Lieder aus, die jeder kennt und mitsingen kann, auch ohne Texte. Wir haben aber auch für die etwas textunsicheren Gäste ein paar Mappen mit Texten dabei.
*Von Oldies, Schlagern, Popsongs bis hin zu  plattdeutschen und hochdeutschen  Volksliedern
*Live gesungen mit Begleitung durch eine Gitarre
*Unterhaltsame Moderation
*Es besteht auch die Möglichkeit, nur zuzuhören und   die  angenehme Atmosphäre zu genießen.
*Charmant & amüsant
*Mit Jedem Ton ein Glückshormon
*Der Hut geht rum.

Donnerstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei, der Hut geht rum

Ort: „Tohuus“, Markt 13, 23701 Eutin
www.tohuus-eutin.de

www.lene-kraemer.de

Foto © freesemedia


15. September 2023

TALKABEND IM MUSEUM
„DIE DREI ???, AIGA RASCH UND MR. HITCHCOCK“

Reinzeichnung zum Cover Die drei Fragezeichen und der Phantomsee, Kosmos 1977, Quelle Aiga Rasch Nachlassmit Hörspielproduzentin Heikedine Körting, Sachbuchautor Christian R. Rodenwald und NDR-Moderator Daniel Kaiser

Keiner hat sich in den vergangenen Jahren so ins Thema „Die drei ???“ vertieft wie der Berliner Autor Christian R. Rodenwald. In seinen Sachbüchern „Die Welt der drei Fragezeichen“ und „Die drei ??? und die Welt der Hörspiele“ hat er alle Fakten, Hintergründe und Kuriositäten zusammengetragen.

Hörspielkönigin Heikedine Körting ist seit über 40 Jahren Teil dieses Kosmos und hat Justus, Peter und Bob durch ihre Hörspielproduktionen zu Kultfiguren gemacht.

Ins Gespräch kommen beide mit dem Moderator Daniel Kaiser, bekannt aus dem NDR-Bücherpodcast „eat.READ.sleep.“.

Zur Sprache kommt natürlich auch die Frage nach dem Anteil, den Aiga Rasch und Alfred Hitchcock am Ruhm der Jugendbuchreihe haben.

Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 7 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04521 788520 oder per Mail an info@oh-museum.de

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Aiga Rasch Nachlass


15. September 2023

Ein Haydn-Spass
und Mozart ist auch dabei

Ensemble 1756 © musicbueroDas Ensemble 1756 spielt Kammermusik von Joseph Haydn, Leopold Mozart, Wolfgang Amadeus Mozart und anderen Meistern der Wiener Klassik. Trios und Divertimenti zum geselligen, musikalischen Zeitvertreib im bürgerlichen oder höfischen Kreis. Dass mit Musik alles besser geht, musste wohl auch der Grundlebenseinstellung von Franz Joseph Haydn entsprochen haben. Als Kapellmeister am Hofe der Familie Esterházy komponierte er über 120 Trios und auf seinen Konzertreisen nach England entstand Kammermusik für Triobesetzung ohne Klavier.

Vielleicht mehr als jeder andere Komponist ist Haydn bekannt für die Scherze, die er in seine Musik steckte, so klingt aus seinen Werken eine zief empfunden Lebensfreude.

Es spielen Martin Karl-Wager – Flöte, Christan Preiß – Violine und Anna Silke Reichwein – Violoncello.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: Sie dürfen den Eintrittspreis selbst festlegen.

Ort: Vicelinkirche Pronstorf, An der Kirche 2, 23820 Pronstorf

www.musicbuero.de


15. September 2023

Theater in der Stadt
„Oma wird verkauft“
von Anton Hamik

„Oma wird verkauft“ © Matthias Morawetzleider ausverkauft!

Der KulturService hat für die neue Saison 2023/24 wieder hochkarätige Stücke aus den Bereichen Schauspiel, Musik und Komödie im Gepäck, auch plattdeutsch darf nicht fehlen.

Am 15. September 2023 startet die Saison mit der Komödie „Oma wird verkauft“ von Anton Hamik. Ein Klassiker neu aufgelegt.

Manfred Kummer und sein Sohn Karsten haben ein Problem: ihr traditionsreiches Bestattungsinstitut läuft nicht mehr. Zum Glück gibt es noch die zänkische Oma Edith, von deren Rente sich die Familie so manchen Monat über Wasser halten muss. Insofern ist man auf Oma angewiesen und erträgt ihre Launen wohl oder übel, bis Edith eines Morgens sanft in ihrem Fernsehsessel entschläft.

Was sollen Manfred und Karsten nun tun? Damit Omas Rente auch weiterhin fließt, wollen die beiden Männer ihrer Umwelt gegenüber behaupten, dass Edith noch lebt. So wird die Rentnerin still und heimlich in den Kühlraum des Bestattungsinstituts geschafft, bis sich ein passender Kandidat gefunden hat, zu dem man Oma mit in den Sarg legen kann. Soweit die Theorie.

Denn plötzlich taucht Werner Grube auf. Er ist der erfolgreichste Bestatter der Stadt und will seine Tochter Kerstin mit Karsten verkuppeln. Da die Kummers die Einzigen in der Stadt sind, die ein eigenes Krematorium besitzen, wittert Grube das große Geschäft. Deshalb soll Kerstin Grube den Junior der Kummers heiraten. Die beiden jungen Leute wollen sich jedoch nicht verkuppeln lassen und lehnen unabhängig voneinander ab, sich auch nur kennenzulernen. Nun ist der erfolgreiche Bestatter mit seinem Latein am Ende. Das Blatt wendet sich wieder, als Werner zufällig erfährt, dass die Immobilie der Kummers gar nicht Manfred, sondern noch immer Oma Edith gehört, von deren Ableben natürlich auch er nichts weiß. Deshalb bietet er Manfred spontan an, die Seniorin für 75.000 € zu kaufen. Dieses lukrative Angebot ist einfach zu verlockend, und so kommt Karsten schließlich auf die verrückte Idee, sich als Oma zu verkleiden und der Wahnsinn beginnt.

„Oma wird verkauft“ mit Raphaela Kiczka, Botond von Gaal, Kristof Stößel und Thomas Gerber

Freitag 20:00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr

Eintritt: zwischen 26,00 € und 32,00 € zzgl. VVK-Gebühr
Eintrittskarten gibt es u. a. beim KulturService im Neustädter Rathaus, Tel. 04561 619-321, bei der Agentur Haase, Tel. 04561 8585, bei Buchstabe am Markt, Tel. 04561 4411 oder online unter www.stadt-neustadt.de/tickets.
Abendkasse ab 19:00 Uhr (Tel. 04561 40718-17)

Vorverkaufsstellen „Theater in der Stadt“ (pdf)

Ort: Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstr. 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.stadt-neustadt.de/Kultur-Tourismus/Theater-in-der-Stadt/


16. und 17. September 2023

26. Malenter Bauernmarkt

Tews-Kate MalenteAuch dieses Jahr findet wieder rund um das Heimatmuseum an der Tews-Kate und auf der Sebastian-Kneipp-Straße der Malenter Bauernmarkt statt und feiert somit bereits 26-jähriges Bestehen.

Wie schon im vorherigen Jahr übernimmt die Organisation dieser Veranstaltung die Malente Tourismus- und Service GmbH und freut sich erneut auf zahlreiche Besucher:innen. Der 26. Malenter Bauernmarkt bietet eine vielfältige Mischung aus klassischen Bauernmarktständen mit Produkten wie Obst- und Gemüse, Honig, Fellen, Räucherfisch und Käse, sowie mehrere kunsthandwerkliche Stände an. Dabei wurde stets darauf geachtet so viele regionale Anbieter wie möglich zu gewinnen.

Am Samstag startet der Bauernmarkt um 10:00 Uhr und wenig später wird vom Bürgermeister Heiko Godow auch das Bühnenprogramm offiziell eröffnet. An diesem Tag begleiten unterschiedliche Künstler:innen den Markt mit Musik zwischen Pop und Folk auf (Platt-)Deutsch und Englisch.

Am Sonntag findet um 10:00 Uhr auf der Bühne ein herbstlicher Gottesdienst mit Pastor Thomas Waack statt. Im Laufe des Tages folgen weitere Künstler:innen auf der Bühne, welche teilweise bereits das Malenter Publikum schon auf anderen diesjährigen Veranstaltungen, wie z. B. die FeierAbendMusik im Kurpark, begeisterten.

Neben dem Bühnenprogramm können die Besucher:innen auch wieder andere spannende Rahmenprogrammpunkte erleben. So wird unter anderem das Binden eigener Blumenkränze erneut angeboten und es finden Führungen durch den Wildpark sowie den Baumpark statt. Die Führungen starten direkt beim Eingang des Baumparks oder beim Haupteingang des Wildparks. Natürlich lässt sich auch das Heimatmuseum an der Tews-Kate an diesem Wochenende besuchen.

Für das leibliche Wohl der Besucher:innen sorgen traditionell die Landfrauen mit ihren schmackhaften Kuchen und Torten und laden somit schon am Samstag auf ein Sonntagskaffee in den Bauerngarten der Tews-Kate ein. Daneben gibt es mit Burgern, Hot Dogs, Wurst, Crêpes und Mutzen eine kulinarisch bunte Auswahl für alle Gäste.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Sparkasse Holstein.

Programmübersicht:
Samstag:
10:00 Uhr Marktbeginn
10:45 Uhr Eröffnung durch Bürgermeister Heiko Godow auf der Bühne
11:00 Uhr Musik von Knuppene,  www.knuppene.de
13:00 – 17:00 Uhr Blumenkränze binden auf dem Markt

13:15 Uhr Musik von Alex Erskine, https://alexerskine.wixsite.com/alex-erskine
15:00 Uhr Führung durch Baumpark

15:30 Uhr Musik von Windwurf,  www.windwurf.net
17:00 Uhr  Führung durch Wildpark

17:45 Uhr Musik von Tüdelband, www.dietuedelband.de
20:00 Uhr Musik von Brendan Lewes, www.brendanlewes.com

22:00 Uhr Marktende

Sonntag:
10:00 Uhr Marktbeginn, Gottesdienst mit Pastor Thomas Waack
11:30 Uhr Musik von Tramper, www.tramper-musik.de
13:00 – 17:00 Uhr Blumenkränze binden auf dem Markt
14:00 Uhr Musik von Windwurf, www.windwurf.net
15:00 Uhr Führung durch Baumpark
16:00 Uhr Musik von Tonia Szkurhan, www.toniasings.com
18:00 Uhr Marktende

Samstag 10:00 Uhr – 22:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Tews-Kate & Heimatmuseum Malente, Sebastian-Kneipp-Str., 23714 Malente

www.tourismus-malente.de


16. September 2023

Kinderuni Neustadt in Holstein:
Film und Fernsehen – Die Welt der bewegten Bilder

© Prof. Dr. Ines Müller-HansenProf. Dr. Ines Müller-Hansen nimmt euch mit hinter die Kulissen.

Und Action: Am Anfang eines Films steht immer eine Idee.
Doch wie kommt man auf eine solche Idee?
Und wie geht es dann weiter?

Auf jeden Fall dauert es eine ganze Weile, bis die Filmemacher die Kamera in die Hand nehmen können. Zunächst muss nämlich die Idee erst einmal zu Papier gebracht werden. Wenn das Drehbuch steht, also die Geschichte in Worten erzählt ist, geht es um die entscheidende Frage: Wie kann die Geschichte in Bildern erzählt werden? Welche Drehorte werden gebraucht und welche Schauspielerinnen und Schauspieler passen zur Geschichte? Wie werden die Filmbilder gestaltet? Und wie wird aus den einzelnen Bildern und Szenen ein ganzer Film? Das alles ist nur mit einem großen Team zu schaffen, in dem viele verschiedene Berufe zusammenarbeiten. Doch welche sind das und wie kann man das werden?

Prof. Dr. Ines Müller-Hansen kennt die Welt des Films aus erster Hand und wird euch anhand vieler Filmausschnitte die Produktion eines Films anschaulich vermitteln. Dabei geht sie auch auf den Unterschied zwischen Spielfilm und Dokumentarfilm ein und verrät euch die Tricks, wie phantastische Welten gefilmt werden. Sie erklärt auch, wie die „Grüne Wand“ funktioniert. Wer weiß, vielleicht weckt sie ja bei dem einen oder der anderen den Wunsch, später einmal zum Film zu gehen.

Prof. Dr. Ines Müller-Hansen hat viele Jahre Film und Fernsehen an Schule und Hochschule gelehrt. Sie hat als Kamerafrau bei vielen Filmprojekten mitgewirkt und erlebt, wie zum Beispiel die Geschichten mit Käpt‘n Blaubär verfilmt wurden. Zudem hat sie für den Westdeutschen Rundfunk und den Südwestrundfunk viele Unterrichtsmaterialien erstellt.

Samstag 10:30 – 11:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Aula der Jacob-Lienau Schule, Schulstrasse 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.kinderuni-neustadt.de


16. September 2023

Kinder Workshop
„Zum Anbeißen schön“
Anlässlich der Sonderausstellung „Grass kocht!“

aquarell © Günter und Ute Grass Stiftung-Steidl VerlagAm Sonntag findet im Rahmen der Sonderausstellung „Grass kocht. Essen im Werk von Günter Grass“ der Kinder Workshop „Zum Anbeißen schön“ statt:
Ab 14:00 Uhr lädt das Günter Grass-Haus zu einem kurzen, kindgerechten Rundgang durch die aktuelle Sonderausstellung „Grass kocht“, die sich der Kulinarik im Werk von Günter Grass widmet, ein. Zu sehen sind rund 60 Exponate, darunter Grafiken, Aquarelle, Fotos und Plastiken.

Im Anschluss werden die Kinder im Workshop unter der Leitung von Nicole Kayser selber kreativ: Gemeinsam formen die jungen Teilnehmer:innen aus selbsttrocknendem Ton verschiedene Lebensmittel. Diese sind nicht zum Verzehr geeignet, können jedoch Bestandteil eines Obstkorbs oder einer Lunchbox sein.

Der Workshop ist für Kinder zwischen 7 bis 12 Jahren geeignet.

Samstag 14:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 12 €,  Geschwisterkinder zahlen zusätzlich die Hälfte.
Um eine verbindliche Anmeldung unter Tel. 0451 122 4230 oder per E-Mail unter grass-haus-shop@luebeck.de wird gebeten.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Günter und Ute Grass Stiftung-Steidl Verlag


16. September 2023

Das NEINhorn
nach dem gleichnamigen Bilderbuch
von Marc-Uwe Kling

Plakat „NEINhorn“ – Kinder- und Jugendtheater kirschkern Compes & Co. © Ellen CoendersDie Familie Einhorn lebt sorglos im Land der Träume. Nur das Jüngste hat keine Lust auf Dauer-Gute-Laune und Zuckerwatten-Unterhaltungsprogramm.
Es sagt immer nur „Nein!“, sodass man es schließlich das NEINhorn nennt.

Trotz aller Versuche der Einhörner, es mit noch mehr Spiel und Spaß glücklich zu machen, läuft es eines Tages weg! Auf seinem Weg nach Nirgends lernt es den WASbär und den NAhUND kennen, zwei grantige Typen, die es ihm nicht leicht machen. Gerade deshalb werden sie Freunde und befreien widerwillig die trotzige KönigsDOCHter. Gemeinsam können die vier nach Herzenslust so sein, wie sie möchten: ziellos, bockig, launisch und bisweilen auch sehr freundlich.

für Kinder ab 5 Jahren

Samstag 15:00 – 15:45 Uhr, Einlass 14:45 Uhr

Eintritt: 5,00 €, zzgl. 1 € Energiepauschale
Kartenvorverkauf: Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Ort: Kulturwerkstatt Forum e. V., Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstatt-forum.de

www.kirschkerncompes.de

Foto © Ellen Coenders


16. September 2023

Live Musik @thestairs
Farhad Heet

Farhad Heet © TraveMediaDas Arborea Marina Resort Neustadt lädt zu einem unvergesslichen Abend.

Jede Woche haben wir das Vergnügen, großartige lokale Künstler bei uns willkommen zu heißen.

Dieses Mal haben wir den talentierten Farhad Heet bei uns zu Gast, der dich mit seiner Musik begeistern wird.

Während du den Klängen lauscht, kannst du dich mit einem leckeren Cocktail, Snack oder Burger an unserer Bar @thestairs verwöhnen lassen.

Komm und erlebe eine unvergessliche Nacht voller Musik, Spaß und Geselligkeit.

Wir freuen uns auf dich!

Samstag 21:00 – 23:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: ARBOREA Marina Resort Neustadt, Bar@TheStairs, An der Wiek 7-15, 23730 Neustadt in Holstein
www.arborea-resorts.com

www.f-heet.jimdo.com


17. September 2023

Eiszeitwerkstatt

Eiszeitwerkstatt © EiszeitmuseumWer noch kein Glück bei der Suche nach Fossilien und Bernstein am Ostseestrand hatte, kann uns Eiszeitmuseum besuchen und an unserer Fossilienwerkstatt teilnehmen.

Echte Fossilien aus dem Gipsblock präparieren und Rohbernstein zu einem individuellen Schmuckstein schleifen ist ein Spaß für die ganze Familie (ab 6 Jahren)!

immer mittwochs und sonntags 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Museumseintritt (Erwachsene 4 €, Kinder 2 €), zzgl. Materialkosten von 4 € pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de

Foto © Eiszeitmuseum


17. September 2023

Neustädter Kulturmatinee:
Plattdeutscher Vormittag
mit Matthias Stührwoldt

Matthias Stührwoldt © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)Matthias Stührwoldt, Jahrgang 1968, verheiratet, fünf Kinder, ist Bauer und Autor in Stolpe im Kreis Plön. Er bewirtschaftet einen 85 ha großen Milchvieh- und Futterbaubetrieb mit etwa 50 Milchkühen, seit 2002 nach den Richtlinien des Bioland-Verbandes. Außerdem schreibt er seit Mitte der neunziger Jahre Geschichten und Gedichte übers Landleben, teils auf Hochdeutsch, teils auf Platt, und er ist Autor und Sprecher von plattdeutschen Texten der legendären NDR-Hörfunk-Reihe „Hör mal ‘n beten to“.

Das erste Buch „Verliebt Trecker fahren“ erschien im Herbst 2003, weitere Bücher folgten. Mittlerweile ist das Werk nun schon auf über ein Dutzend Bücher und zwei Handvoll Hör-CDs angewachsen, und unerschrocken schreibt Matthias Stührwoldt weiter. Sein neuestes Buch heißt „Ünnern Heven“.

Leidenschaftlich gerne liest Matthias Stührwoldt seine Texte auch vor Publikum überall in Deutschland, vor allem aber im Norden. Wichtig ist dabei, dass er morgens wieder melken kann; denn beim Melken hat er nach eigenem Bekunden die besten Ideen. Mit anderen Worten: Ohne die inspirierende Wirkung des Melkens fiele ihm wahrscheinlich schon lange nichts mehr ein.

Was ihm für sein neuestes Buch „Ünnern Heven“ eingefallen ist, wird er dem Neustädter Publikum bei der Neustädter Kulturmatinee mitteilen.

Sonntag 11:00 – 12:15 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstr. 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.stadt-neustadt.de/Kultur-Tourismus/Theater-in-der-Stadt/

www.matthias-stuehrwoldt.de

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)


17. September 2023

Tag des Geotops – Spuren der Eiszeit im Nienthal

Geotop, Grundloser See © Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAm Tag des Geotops führt Sie Dipl.-Agraringenieur Dietrich Petter (ehem. Landwirtschaftsdirektor) auf einer Wanderung durch das Nienthal.

Sie wandern durch eine einzigartige Stauchmoränenlandschaft vorbei an Lesesteinhaufen, einem Toteisloch, und vielen weiteren interessanten eiszeitlichen Hinterlassenschaften.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Treffpunkt: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


17. September 2023

GeoPark:
Experimente im Kieswerk

Sammelspaß im Kieswerk © GeoPark Nordisches SteinreichDas Highlight des GeoParks Nordisches Steinreich ist “Experimente im Kieswerk”, eine Familienexkursion für Erwachsene und Kinder.

Wie erkenne ich Bernsteine?
Wo kann ich Fossilien finden und was kann ich selbst in den Steinen erkennen?
Wie poliere ich Steine?

Dies sind nur ein paar der Fragestellungen die am Sonntag in der GP Alsterkies Kiesgrube  Bark bei Segeberg geklärt werden.

Man entdeckt gemeinsam mit den Eltern die Welt der Geowissenschaften in einer der spannendsten Kiesgruben. Drei Stunden Spaß und Experimente zu Sand und Steinen zum selber machen. Zum Beispiel kann man Steine polieren, Fossilien, Kristalle oder Bernsteine suchen.

Sonntag 12:00 – 15:00 Uhr

Teilnahme: 10,- €, Kinder zwischen 4 und 14 Jahren 6,- €
Anmeldung unter: https://tickets.geopark-nordisches-steinreich.de/

Treffpunkt: vor dem Zufahrtstor des Kieswerks Bark bei Bad Segeberg, Barker Weg 1, 23826 Bark
Koordinaten: 53.916445, 10.199224
Anfahrt: Von Segeberg kommend auf der B206 etwa 1,5km hinter Wittenborn links abbiegen Richtung Sievershütten/ Todesfelde/ Bark. Nach ca. 1km links einbiegen am gelben Schild “Alsterkies”, dann noch 300m bis zum Tor. Von der A7 oder aus Richtung Bad Bramstedt kommend Abfahrt 17 Bad Bramstedt nehmen, auf B206 Richtung Bad Segeberg fahren, dann etwa 2,5km hinter Bockhorn rechts abbiegen Richtung Sievershütten/ Todesfelde/ Bark. Nach ca. 1km links einbiegen am gelben Schild “Alsterkies”, dann noch 300m bis zum Tor.

Die Kieswerke sind noch in Betrieb. Daher dürfen Sie nur mit besonderer Genehmigung und mit eingewiesenem Personal betreten werden. Dem Teilnehmer ist bewusst, dass von den Sortiermaschinen, den Sand- und Kiesbergen und von den Wasserflächen besondere Gefahren ausgehen können. Darum dürfen sich die Teilnehmer nur dort aufhalten, wo dies ausdrücklich erlaubt ist. Die Teilnahme an der Exkursion, das Betreten des Kieswerkes und der dortige Aufenthalt, sowie die Teilnahme an allen Aktivitäten geschehen ausschließlich und uneingeschränkt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Der Teilnehmer verzichtet auf sein Recht, für eventuelle Schäden die Exkursionsleitung oder den Kieswerkbetreiber haftbar zu machen. Das Gelände ist videoüberwacht.

www.geopark-nordisches-steinreich.de

Foto © GeoPark Nordisches Steinreich


17. September 2023

Bilder-Klönschnack im zeiTTor

Briten in Neustadt in Holstein, Am Heisterbusch, Mai 1945 © Stadtarchiv Neustadt in HolsteinDie Sommerpause ist beendet: Thomas Schwarz, faktischer Bildarchivar von Neustadt in Holstein, und Norbert Kahl laden am Sonntag zu einem Klönschnack im zeiTTor ein.

Es geht um ein ganz spezielles Thema aus der städtischen Vergangenheit, nämlich „1945. Die Briten in Neustadt“. Eigentlich sollte die Ausstellung nur im Rahmen der Sommernacht der Kulturen präsentiert werden. Über 600 Gäste haben aber gezeigt, dass die Bilderausstellung noch länger gezeigt werden muss. Deshalb ist sie noch bis zum 30. September 2023 zu sehen.

Auf dem Klönschnacktisch werden wie gewohnt ca. 250 Bilder aus allen Themenbereichen aus der umfangreichen Sammlung historischer Fotos von Thomas Schwarz liegen. Von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr können in gemütlicher Runde gemeinsam geschmökert, Erinnerungen ausgetauscht oder alte Bekannte getroffen werden. Für Kaffee und Kekse ist gesorgt. Alte Fotos oder Fotoalben können übrigens gerne mitgebracht und gezeigt werden.

Sonntag 14:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 4 €

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561 619305

Weitere Informationen unter www.zeittor-neustadt.de oder www.schwarz-neustadt.net.

Foto © Stadtarchiv Neustadt in Holstein


17. September 2023

Kulturkost – Die mobile Kurkapelle

Die mobile Kurkapelle © musicbueroDie mobile Kurkapelle aus Eutin und Boltenhagen spielt ein Konzert wie anno dazumal mit nostalgischen Melodien aus der Zeit des guten, alten Grammophons.

Die unvergesslichen Melodien der 20er und 30er Jahre, vom badenen Fräul‘n Helen, der spargelbegeisterten Veronika, dem kleinen, wackeligen Kaktus und vielem anderen mehr werden gespielt von Kati Frolian — Klarinette, Martin Karl-Wagner — Flöte, Thomas Goralczyk — Klavier und Lukas Meier-Lindner — Schlagzeug.

Ein Nachmittag zum Traumen mit Witz und Herz.

Sonntag 15:30 Uhr

Eintritt: 30,- € inkl. Kaffee und Kuchen
Karten nur über www.schloss-reinbek.de

Ort: Schloss Reinbek, Schloßstraße 5, 21465 Reinbek

www.musicbuero.de


20. September 2023

Eiszeitwerkstatt

Eiszeitwerkstatt © EiszeitmuseumWer noch kein Glück bei der Suche nach Fossilien und Bernstein am Ostseestrand hatte, kann uns Eiszeitmuseum besuchen und an unserer Fossilienwerkstatt teilnehmen.

Echte Fossilien aus dem Gipsblock präparieren und Rohbernstein zu einem individuellen Schmuckstein schleifen ist ein Spaß für die ganze Familie (ab 6 Jahren)!

immer mittwochs und sonntags 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Museumseintritt (Erwachsene 4 €, Kinder 2 €), zzgl. Materialkosten von 4 € pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de

Foto © Eiszeitmuseum


20. September 2023

Öffentliche Mittagsführung
durch die neue Sonderausstellung
„Gothmund. Fischerdorf und Künstlerort an der Trave“

Ernst Eitner – Gothmunder Fischer bei der Aalschnurarbeit © PrivatbesitzDas Fischerdorf Gothmund an der Trave, das heute zu Lübeck gehört, zog seit Mitte der 1880er Jahre zunehmend Künstler:innen an, die hier Motive für ihre Malerei fanden: Mit den eng zusammenstehenden Fischerkaten und den Wegen, die zum Begegnungsort für Bewohner und Gäste wurden, sowie dem Ausblick in die Weite der Travelandschaft wurde Gothmund besonders für die Impressionisten zu einem über Generationen hinweg faszinierenden Malort.

Nachdem es als solcher über Jahrzehnte in Vergessenheit geraten war, wurde Gothmund von dem Lübecker Heiko Jäckstein, der seit 2013 dort malt und forscht, als Künstlerort wiederentdeckt. In Zusammenarbeit mit ihm sowie der Lübecker Historikerin Marlis Zahn haben Dr. Alexander Bastek und Jana Kunst vom Museum Behnhaus Drägerhaus nun die erste museale Ausstellung zu diesem Thema überhaupt kuratiert.

Unter dem Titel „Gothmund. Fischerdorf und Künstlerort an der Trave“ ist die Sonderausstellung bis Ende des Jahres in den Kabinetträumen des Drägerhauses in Lübeck zu sehen. Die Schau wird in zwei Teilen gezeigt: Während bis zum Sommer der Fokus auf Gothmund-Motiven liegt, die zwischen Mitte der 1880er und Ende der 1920er Jahre an der Trave entstanden sind, sollen diese ab Ende August durch Werke ergänzt werden, in denen die am gegenüberliegenden Traveufer voranschreitende Industrialisierung thematisiert ist. Zudem soll mit Werken Heiko Jäcksteins der Bogen in die Gegenwart geschlagen werden.

Die Teilnahme für die Mittagsführung ist im generellen Museumseintritt inkludiert.
Die Teilnehmer:Innen können im Anschluss im Museum verweilen und sich ebenso die dortige Highlightausstellung „Von Caspar David Friedrich bis Edvard Munch. Die Highlights der Sammlung im Drägerhaus“ anschauen.

Mittwoch 12:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 8 €, ermäßigt 4 €, Kinder zwischen 6 bis 18 Jahren 2,50 €, Kinder unter 6 Jahren frei.
Die Kurzführung ist im Eintrittspreis inbegriffen.
Alle Interessierten können spontan zu den Mittagsführungen vorbeikommen.
Es ist keine Anmeldung notwendig, jedoch empfiehlt sich ein rechtzeitiges Erscheinen, da die Kapazitäten begrenzt sind.

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9–11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Foto © Privatbesitz


20. September 2023

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondIm Kinder-Weltraum-Forscher-Clubs geht es u. a. um folgende Fragen:

Wie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Hinweis: Bitte nur für Kinder mit Begleitung.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Kinder 10,00 €, Erwachsene 12,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


20. September 2023

Führung
„Frauen im Aufbruch. So leb(t)en sie!“

Elisabeth Jaspersen, Selbstbildnis © Christoph Baldrich, Künstlermuseum HeikendorfDie Tourist Info Plön, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Plön Marianne Terstiege-Lambers und die Plöner Gästeführerin Marion Heine starteten im März 2023 mit der Themenreihe „Frauen im Aufbruch. So leb(t)en sie!“

Die dritte Themenführung am Mittwoch widmet sich dem Leben und Wirken von Elisabeth Jaspersen, Anni Richter und Käthe Seidel.

Alle Drei sind Frauen des 20. Jahrhunderts, nach denen heute Straßen in dem Plöner Stadtteil Stadtheide benannt sind. In der Fachwelt sind sie bis heute wegen ihrer herausragenden Leistungen bekannt. Allen gemeinsam ist ein Lebensweg, der sie nach dem II. Weltkrieg nach Plön führte.

Mittwoch 15:00 – 16:30 Uhr
Für 2023 ist ein weiterer Termin für Dezember in Vorbereitung.

Teilnahme: 6,00 € bzw. 5,00 € ermäßigt bei Vorlage einer gültigen ostseecard und für alle Plöner Bürger und Bürgerinnen (gegen Vorlage des Personalausweises).
Anmeldung unter Tel. 04522 50950

Treffpunkt: Tourist Info Plön, Bahnhofstr. 5 (im Bahnhof), 24306 Plön,
www.touristinfo-ploen.de


20. September 2023

„Kay Ray Show“

Poster Kay RayGewinner der Lorscher Abts – 2019 Gewinner des Bremer Comedy Preis (Jurypreis) – 2019

Aus Berufung und Leidenschaft und seit fast 30 Jahren ist Kay Ray hardest working man in showbiz. Ein Könner, der für einen Gag seine Oma verkaufen würde – zumindest aber Claudia Roth.
Ein göttlicher Gaukler. Ein Spaßmacher ohne Furcht und Tadel. Ein sich immer wieder wandelndes Naturtalent.
Ein Provokateur, der das gesamte Genre mitgeprägt und beeinflusst hat.

Ingmar Stadelmann in einem Interview im Oktober 2019: „Wenn mich etwas an der deutschen Comedylandschaft nervt, dann, dass zum Beispiel ein Comedian wie Kay Ray nach über 20 Jahren Bühne und Genialität immer noch keine anständige Aufmerksamkeit in der Fernsehlandschaft bekommt, oder gar eine eigene Show. Das erscheint mir absurd. Aber wer bin ich schon?“

Torsten Sträter über Kay Ray: „Du bist Kay Ray und das ist ganz viel. Du bist ein Gesamtkunstwerk, ein Einmannzirkus. Du bist der Sensenmann des Humors …“

Arnulf Rating: “ Kay Ray – einer, der mit allem, was er hat, für seine Wahrheit einsteht. Jedes Risiko geht er ein. Und ist dabei eine funkensprühende Fröhlichkeitsgranate mit hoher Sprengkraft. Das muss man live erleben! Hingehen!“

Kay Ray ist der fleischgewordene Klingelstreich: Provokation und Poesie! Trash und Tabula rasa! Experiment und Extase! Anarchie und Amour fou! Klamauk und Kabarett! Comedy und Chanson! Als Sänger erreicht er unsere Herzen, als Clown jedes Zwerchfell und als Provokateur jeden Kleingeist. Keiner ist sicher vor seinen Zoten und seinem Zauber. Das macht ihn so anders. Und es macht seine Shows so anders – Abend für Abend. Erleben Sie es selbst!

Spielplan unter www.theaterschiffluebeck.de

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: 24 €, zzgl. Ticketgebühr
Tickets erhältlich unter Tel. 0421 2038385 oder unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10 k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451 2038385, Fax 0451 29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.kayray.de


20. September 2023

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


20. September 2023

Vortrag von Marion Hinz (Stockelsdorf)
„Nichts ist so sicher wie dein Wollen.“
Der Weg zum Ruhm der Ida Boy-Ed

Ida Boy-Ed, 1907, Gemälde von Henri Goovaerts2023 steht ganz im Zeichen von Frauen aus und in Schleswig-Holstein, wie kürzlich nicht nur der Tag der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinisch Geschichte in Reinbek gezeigt hat, sondern auch eine wissenschaftliche Tagung in der Eutiner Landesbibliothek mit dem Titel „Von Anna Ovena Hoyer bis Sarah Kirsch. Schriftstellerinnen aus und in Schleswig-Holstein“. Dass dieses Thema zukünftig mit zum festen Repertoire der Eutiner Landesbibliothek gehören wird, soll ein weiterer Vortrag zeigen.

Am Mittwoch, dem 20. September 2023, um 19:00 Uhr wird Marion Hinz, Journalistin, Lyrikerin und Autorin, über die Lübecker Schriftstellerin Ida Boy-Ed (1852–1928) sprechen, die als frühe Förderin Thomas Manns (1875–1955) Bekanntheit erlangt hat, deren eigenes Leben und Werk aber zu großen Teilen in Vergessenheit geraten sind.

Ida Boy-Ed wurde 1852 als Tochter des Reichstagsabgeordneten, Büchereibesitzers und Journalisten Christoph Marquard Ed und seiner Frau Friederike Amalie Pauline, geb. Seltzam in Bergedorf geboren. 1865 erwarb ihr Vater das Verlagshaus in der Großen Petersgrube und zog mit seiner Familie nach Lübeck. Schon als Kind zeigte Ida großes Interesse an Literatur und schrieb eigene kleine

Geschichten in selbst gebastelten Büchern. „Lesen und Schreiben, das war schon immer mein Leben, von Anfang an“ sollte sie später in ihren Lebenserinnerungen schreiben. Kaum 18-jährig aber heiratete sie Carl Johann Boy, Geschäftsmann und Spross einer alten Lübecker Kaufmannsfamilie, die sich kaum durch kulturelles oder intellektuelles Interesse auszeichnete. So verbot ihr Mann Ida kurzerhand das Schreiben. Und auch von ihren Schwiegereltern wurde lediglich Anpassung an die gesellschaftlich vorgesehene Rolle einer Ehefrau und Mutter statt literarischer Ambitionen erwartet. Der Druck der Familie, das Schreibverbot und ihr „geistloses“ Umfeld bedrückten Ida Boy-Ed so sehr, dass sie 1878 beschloss, die Familie und Lübeck mit dem zweitältesten Sohn Carl zu verlassen. Sie ging mit der Hilfe ihres Bruders Cäsar nach Berlin, um sich dort eine schriftstellerische Existenz aufzubauen. Für zwei Jahre konnte sie damit mehr schlecht als recht ihren Lebensunterhalt verdienen, der Erziehung ihres Sohnes aber nicht mehr gerecht werden. So kehrte sie schließlich nach einer Einigung mit der Familie Boy im Frühjahr 1880 nach Lübeck zurück. Hier erlaubte die Familie ihr immerhin endlich zu schreiben – und auch wenn der große schriftstellerische Erfolg auf sich warten ließ, erschien mit „Ein Tropfen“ 1882 ihr erstes Buch, eine Novellensammlung. Allein bis 1894 veröffentlichte sie 21 Bücher und erwarb sich damit einen Ruf als Schriftstellerin weit über die Grenzen der Hansestadt hinaus.

Seit den 1890ern führte sie auch einen literarischen Salon, den unter anderem Heinrich Mann besuchte und der ihr 1893 seinen damals 18-jährigen Bruder Thomas vorstellte. Schnell wurde Ida zur Förderin und „mütterlichen Freundin“ des begabten jungen Schriftstellers und blieb es bis zu ihrem Tod im Jahr 1928.

Marion Hinz wird in ihrem Vortrag der Biographie einer Frau nachgehen, die sich nach vielen Jahren gegen den Widerstand ihres Ehemannes, seiner Familie und der Lübecker Gesellschaft durchgesetzt hat und am Ende auf Verdienste als Schriftstellerin und hochgeehrte Bürgerin der Stadt Lübeck zurückblicken konnte. So muss es ihr Lebensmotto gewesen sein, was ihren Grabstein auf dem Burgtorfriedhof in Lübeck ziert: „Nichts ist so sicher wie dein Wollen“.

Marion Hinz ist Mitglied der GEDOK Schleswig-Holstein. Sie schreibt Gedichte, Kurzgeschichten, Theaterstücke sowie Rezensionen für das Kulturmagazin KulturPort. Ihr Lyrikband „Leicht ist mein Herz“ erschien 2015 im Husum Verlag.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


21. September 2023

Führung auf dem Fischerei-Erkundungspfad

Fischerei-Erkundungspfad Haffkrug © Christian SchaffrathVon Juni bis September führt Küstenfischer Lothar Frehse wieder entlang des Fischerei-Erkundungspfades durch Haffkrug und plaudert unterhaltsam von Fischen, Fischfang und dem ein oder anderem Schwank aus seinem Leben an der Küste.

Der Fischerei-Erkundungspfad verläuft an der Haffkruger Promenade und vorbei an zahlreichen Schautafeln und Mitmachelementen. Diese berichten bildhaft und auch mal zum sprichwörtlichen Begreifen von den einzelnen Fischarten in der Ostsee und von damaligen Fischerzeiten.

Auf ihrem Weg kommen die Besucherinnen und Besucher auch an übergroßen Krabben und Flundern aus Beton sowie Fischen aus Metall vorbei – überall begegnet einem die Fischerhistorie des Ortes, der sich die Gelassenheit der Fischer bewahrt hat.

Es hat einen ganz besonderen Charme, die Geschichten rund um die Fischerei in der Lübecker Bucht von jemandem zu erfahren, der sie selbst über Jahrzehnte mitgestaltet hat.

In die wissenswerten Informationen mischen sich bei den Führungen persönliche Erlebnisberichte – oft mit einem Augenzwinkern und einer Prise norddeutschen Humors.

Informationen zum Haffkruger Fischerei-Erkundungspfad gibt es auch online unter www.luebecker-bucht-ostsee.de/fischerei-erkundungspfad

Donnerstag 16:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: beim Strandabschnitt 44 (Höhe Haffwiesenpark), 23683 Scharbeutz/Haffkrug

Veranstalter: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht
www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Christian Schaffrath


21. September 2023

Feierabendführung
in der Eutiner Landesbibliothek

Eutiner LandesbibliothekDass es in Eutin eine sehr alte, historische Bibliothek gibt, wissen viele – welche Schätze sich jedoch genau in den Magazinen der Eutiner Landesbibliothek verbergen, ist oft nur Eingeweihten bekannt.

Um Interessierten einen kleinen Einblick in die Bestände zu ermöglichen, veranstaltet die Bibliothek jeden 3. Donnerstag im Monat Feierabendführungen.

Am Donnerstag öffnet Susanne Hatscher den Kartenschrank und zeigt eine historische Landkarte von Henri Abraham Chatelain von ca. 1719. Warum es sich hierbei um eine außergewöhnliche Karte handelt und wie wichtig Karten für das Wissen der Welt waren, wird hier erläutert.

Donnerstag 17:00 Uhr

Eintritt: frei
Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt, eine vorherige Anmeldung ist unter Tel. 04521 788-770 erforderlich.

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


21. September 2023

„Tanzen am Meer“ – gemeinsam tanzen Open Air
Niendorf/Ostsee und Timmendorfer Strand

Pressefoto „Tanzen am Meer“ © TSNTDie Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH präsentiert mit DJ René Kleinschmidt und DJ Benjamin Sachau die überaus beliebte Tanzveranstaltung „Tanzen am Meer“, die jung und alt, Einheimische wie Gäste, gleichermaßen anspricht.

Nach dem Erfolg in den Jahren 2015 bis 2019 und 2022 wird in dieser Sommersaison zum 7. Mal von der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH – gleich an zehn Terminen von Mitte Mai bis Ende September – einmal im Monat mittwochs neben dem „Haus des Kurgastes“ in Niendorf/Ostsee und donnerstags vor der Musikmuschel an der Trinkkurhalle – jeweils von 19:00 bis 22:00 Uhr – zum Tanzen und Feiern eingeladen.

Beim „Tanzen am Meer“ in Niendorf können die Gäste bei freiem Eintritt einen tollen Abend mit großartiger Musik und einem kühlen Drink vom Café „MeerBri“ direkt am Niendorfer Strand Open Air erleben.

Beim „Tanzen am Meer“ an der Trinkkurhalle in Timmendorfer Strand sorgt das Team von der Buddelbar für kühle Getränke.

Egal ob aktuelle Hits aus den Charts, Schlager, Oldies, Dance-Classics oder Sommer-Hits, ob Disco Fox oder auch mal einen Walzer: DJ René Kleinschmidt präsentiert bei der TanzParty auf dem Platz am Haus des Kurgastes einen bunten Musik-Mix zum Tanzen, Mitwippen und Mitfeiern mit herrlichem Blick aufs Meer und die beleuchtete Niendorfer Seebrücke.

Termine:

Niendorf/Ostsee – Auf dem Platz am Haus des Kurgastes
17.05 I 07.06 I 26.07. I 09.08. I 13.09.2023 um 19:00 Uhr

Timmendorfer Strand – Musikmuschel an der Trinkkurhalle
25.05. I 29.06. I 20.07. I 24.08. I 21.09.2023

Außerdem findet in diesem Jahr erstmals im Juli und August – vor dem „Tanzen am Meer“ für Groß und Klein – ab 17:00 Uhr „Tanzen am Meer für Kids“ als Kinder-Disco mit DJ René statt.
Termine:
„Tanzen am Meer für Kids“ – Auf dem Platz am Haus des Kurgastes
26.07. I 09.08.2023

Donnerstag 19:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musikmuschel an der Trinkkurhalle, Kurpromenade 3, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de

Foto © TSNT


21. September 2021

»Celebrations« – Feiern wie die Hansekaufleute

Europäisches Hanse-Ensemble 2022 © Olaf MalzahnDas Europäische Hanse-Ensemble lädt zum Auftakt seiner Konzerttournee »Celebrations« in die Lübecker St. Jakobi-Kirche mit ihren historischen Orgeln ein. Im Rahmen der Tournee folgen weitere Konzerte in verschiedenen europäischen Hansestädten. Unter der Leitung des renommierten Alte-Musik-Spezialisten Manfred Cordes präsentieren junge Talente von Musikhochschulen und Konservatorien aus ganz Europa festliche Kompositionen aus der Zeit um 1600. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau und ist im Europäischen Hansemuseum angesiedelt.

Die historischen Instrumente und Gesänge aus der Spätrenaissance und dem Frühbarock entfalten eine Wehmut und Sehnsucht, die die Stimmung der Feste aus der Hansezeit einfangen und auf berührende Weise in die Gegenwart transportieren. Denn wie heute gab es auch in den alten Hansestädten immer wieder Anlässe zum Feiern: Geburtstage, Hochzeiten, Einweihungen, Promotionen, Friedensschlüsse, aber auch Anlässe zum Trauern wie Begräbnisse. Nicht zu vergessen sind die großen christlichen Feste des Kirchenjahres wie Ostern, Pfingsten und Trinitatis. Musik begleitete all diese Anlässe und wurde häufig eigens dafür komponiert – oft sogar nur für eine einzige Aufführung. Für die in den Hansestädten angestellten Musiker waren diese »Gelegenheitsmusiken« ein willkommener Nebenverdienst.

Für das diesjährige Programm hat Ensemble-Leiter Manfred Cordes Werke aus den Archiven geholt, die zu ganz konkreten Anlässen in Königsberg, Hamburg, Lüneburg und anderen Hansestädten entstanden sind. Diese musikalischen Schätze vergangener Epochen zeigen die hohe Qualität der damaligen Kompositionstechnik und umfassen Werke bekannter, heute aber oft vergessener Größen der Hansezeit wie Thomas Selle oder Philipp Dulichius.

Die 20 Solist:innen der Alte-Musik-Szene, die historische Instrumente wie Gambe, Zink oder Laute beherrschen, und diese Werke auf der »Celebrations«-Tournee präsentieren, kommen aus 13 Nationen und haben sich in intensiven Meisterkursen bewährt.

Im vergangenen Jahr wurde in Zusammenarbeit mit dem Label Classic Production Osnabrück (cpo) und Deutschlandfunk Kultur die erste CD »Musik der Hansestädte Vol. 1: Musik aus dem alten Stralsund« veröffentlicht. Diese CD ist zum Preis von 17,99 € im Museumsshop des Europäischen Hansemuseums sowie im Handel erhältlich und bildet den Auftakt einer CD-Reihe.

Nach dem Debüt-Konzert von »Celebrations« in der Lübecker Seefahrer-Kirche St. Jacobi geht das Europäische Hanse-Ensemble im September auf Tournee und besucht weitere Städte wie Lemgo und Hagen am Teutoburger Wald. Im Oktober stehen Auftritte in Göteborg, Groningen, Mölln und Lüneburg mit neuen Mitwirkenden auf dem Programm.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: 24 €, ermäßigt 15 €
Tickets sind an den Lübecker Vorverkaufsstellen und online bei www.luebeck-ticket.de erhältlich.

Ort: St. Jakobi , Jakobikirchhof 1, 23552 Lübeck

www.hanse-ensemble.eu

www.hansemuseum.eu

Foto © Olaf Malzahn


21. September 2023

Was ist ein schwarzes Loch?

MondEs gibt viele Vermutungen, Gerüchte und Fantasien, was ein schwarzes Loch ist.

Wir klären erklären mit einfachen Worten was es wirklich ist.

Das Mysterium des Weltalls: schwarze Löcher!

Wie sieht so etwas aus, was tut es und was tut es nicht?

Viele wollen wissen was dahinter steckt und wie es dazu kommt.

  • Der Name
  • Die Entstehung
  • Die Wirkung

Hier erklären wir die Natur, ihre Herkunft und wie gefährlich sie für uns und unsere Erde sind. Reich bebildert und unterhaltsam dargebracht.

Donnerstag 19:00 – 20:30 Uhr

Teilnahme: 18,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


21. September 2023

Lesung
mit Thomas Mann-Preisträger
Ralf Rothmann

Ralf Rothmann © Heike Steinweg, Suhrkamp VerlagDiesjähriger Thomas Mann-Preisträger Ralf Rothmann zu Gast in Lübeck

Am 19. September 2023 wird in München der Thomas Mann-Preis 2023 an den Schriftsteller Ralf Rothmann verliehen. Der mit 25.000 € dotierte Preis wird seit 2010 von der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste im jährlichen Wechsel in Lübeck und München überreicht.

Am Donnerstag, 21. September 2023, ist Rothmann dann in Lübeck zu Gast: Im Kolosseum liest er ab 19:30 Uhr aus seinem aktuellen Roman „Die Nacht unterm Schnee“ (2022). Mit dem Werk beschließt der 1953 geborene Schriftsteller seine Trilogie über die Gewalterfahrungen in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs, in der er sich an seiner Familiengeschichte und am Leben seiner Eltern orientiert. Vorangegangen waren die Romane „Im Frühling sterben“ (2015) – Rothmanns bislang bekanntestes Buch – sowie „Der Gott jenes Sommers“ (2018), die er ebenfalls beide bereits in Lübeck präsentiert hat.
Im Mittelpunkt von „Die Nacht unterm Schnee“ steht Elisabeth, die nach ihren schweren traumatischen Erfahrungen als Landarbeiterkind im Winter 1945 versucht, in den Nachkriegsjahren ihr Leben zu leben, ohne allzu viel nachdenken zu müssen.

Die Veranstaltung wird moderiert von der Leiterin des Buddenbrookhauses Dr. Birte Lipinski.

Im Anschluss an die Lesung findet ein Gespräch mit Rothmann über die Hintergründe und Entstehungsgeschichte des Romans bzw. der Romantrilogie statt, in welchem auch das Publikum die Gelegenheit hat, Fragen zu stellen. Des Weiteren besteht in der Signierstunde nach der Veranstaltung die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre bei einem Glas Wein mit dem Autor ins Gespräch zu kommen.

Donnerstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 14 €, ermäßigt 9 €
Tickets sind online unter https://buddenbrookhaus.de/veranstaltung-buchen?vid=8726 oder an der Abendkasse erhältlich.

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck

www.buddenbrookhaus.de

Foto © Heike Steinweg, Suhrkamp Verlag


22. September 2023

Kinderworkshop
Wirtschaftswunder!

Kreismuseum RatzeburgWir sitzen auf viel zu niedrigen Sesseln, blättern durch Modezeitschriften, hören dazu Rock ‘n‘ Roll und blicken auf die Welt dahinter: Gründung der Bundesrepublik, Einführung der D-Mark, Marshall-Plan.

Die 50er-Jahre waren eine verdammt spannende Zeit!

ab 11 Jahre

Freitag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt: 1,00 €
Anmeldung unter Tel. 04541 860718

Ort: Kreismuseum Herzogtum Lauenburg, Domhof 12, 23909 Ratzeburg
www.herzogtumlauenburgmuseum.de


22. – 24. September 2023

Textilhanddruck-Workshop

J.H. Koch Werkstätten Neustadt in HolsteinIn unseren Workshops können Sie die Technik des Handdruckes im Direktdruckverfahren kennenlernen. Anhand einer Vorführung und Einweisung in die Tradition und Technik des Handdruckes werden Sie erste Druckversuche auf Papier durchführen. Anschließend wenden wir uns dem Textildruck zu; kleine und einfache Motive werden in Reihe und Form zu individuellen Entwürfen und farblichen Kompositionen gesetzt. Diese Vorübungen können im Anschluss zu den ersten Gestaltungen auf wertvolleren, auch selbst mitgebrachten Stoffen, führen. Finden Sie Gefallen, mit alten Druckstöcken (Modeln) aus unserer Werkstatt ihre ersten eigenen Druckergebnisse zu gestalten.

Das Arbeitsmaterial (Papier/Farbe/Druckstöcke) wird gestellt. Eigene Baumwoll- oder Leinenstoffe dürfen gerne mitgebracht werden. Wenn die Zeit es erlaubt, dürfen auch diese bedruckt werden. Bitte bedenken Sie, dass Sie entsprechende Kleidung zum Workshop mitbringen, welche auch mal gerne einen Klecks Textilfarbe abbekommen darf. Der Workshop und das Drucken finden zumeist im Stehen statt, entsprechende Pausen werden jederzeit möglich sein.

Fr 3 Stunden
Sa 8 Stunden
So 4 Stunden
Gesamt: 15 Stunden

Freitag 16:00 Uhr
Samstag 09:00 Uhr
Sonntag 09:00 Uhr

Teilnahme: 210,00 €
Gruppe von vier bis sechs Personen

Ort: Druckhaus der J.H. Koch Werkstätten, Vor dem Kremper Tor 11, 23730 Neustadt in Holstein
www.blaudruckerei-jhkoch.de

Info: J.H. Koch Werkstätten GmbH, Tel. 04561 6204


22. September 2023

Irischer Abend auf der Wakenitz

Wakenitz Schifffahrt QuandtFür alle Fans der irischen Live Musik kann das etwas ganz Besonderes sein!

Genießen Sie eine Fahrt auf dem Amazonas des Nordens, die mit dem Duo „Irish pup Rovers“ musikalisch begleitet wird.

Typisches irisches Fassbier rundet den Abend ganz besonders ab.

Freitag 18:00 – 22:00 Uhr

Teilnahme: 38,29 €
Nähere Informationen zur Fahrt sowie die Anmeldung erfolgt telefonisch: 0451 793885 oder per Mail: veranstaltungen@wakenitzfahrt.de.

Ort: Wakenitz Schiffahrt Quandt OHG , Moltkestr./Ecke Augustenstr. 30, 23564 Lübeck
www.wakenitz-schiffahrt-quandt.de


22. September 2023

Eine Reise zum Sternbild Schwan

MondDas Programm über eine virtuelle Reise zum Sternbild Schwan. Zum Staunen und Lernen!

Im Sommer begleitet uns das Sternbild Schwan inmitten der Milchstraße. Sein hellster Stern gehört zum markanten Sommerdreieck.

Aber wie wäre es, wenn man einmal dorthin fliegen könnte? Was würde man sehen?

An welchen Objekten käme man vorbei und sieht das Sternbild noch genau so aus, wenn man in einem Raumschiff säße?

  • Wie weit ist es bis zum Schwan?
  • Welche Sterne sind das eigentlich?
  • Welchen Objekten begegnet man auf dem Weg dorthin?

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Teilnahme: 18,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


23. und 24. September 2023

Tage der Industriekultur am Wasser

Wassermühle in LübeckLübeck

Stadthafen
Willy-Brandt-Allee, 23554 Lübeck
An der Untertrave, 23552 Lübeck
Hafenstraße, 23568 Lübeck
Der Altstadtinsel vorgelagert bietet Lübeck mit dem Stadthafen etwas, was um 1890 hochmodern war und sich heute als erweitertes Welterbe anbietet.

Führungen auf der nördlichen Wallhalbinsel
Über die frühindustrielle Hafenanlage aus der Rehder-Zeit und ihre heutige Nutzung.
Sonntag, 24.09.2023, 11:00 und 15:00 Uhr
Treffpunkt: Betriebsgebäude der Drehbrücke im Eingang zur Nördlichen Wallhalbinsel

Ölmühle Lübeck-Siems
Mühlenkamp 10, 23569 Lübeck
1905 nahm die Firma G.E.A. Asmus an der Trave in Lübeck-Siems eine Ölmühle in Betrieb. Als letzter Bauzeuge der Fabrik soll nun auch ihr großer Speicher abgerissen werden.
Besichtigung von der Wasserseite aus mit dem historischen Fischkutter ‘Pionier ex Got 1’
Wir fahren vom Fischereihafen Gothmund zur denkmalgeschützten Ölmühle am Lehmannkai. Architekt Prof. Georg Conradi und Dipl.-Ing. (FH) Marlis Zahn erläutern das besondere Baudenkmal – dessen Abriss dennoch bevorsteht.
Samstag, 23.09. und Sonntag, 24.09.2023 jeweils 11:00, 12:30, 15:30 und 17:00 Uhr
(max. 12 Personen pro Fahrt)
Treffpunkt: Hafen Gothmund, Fußweg am Wasser: Fischerweg Nr. 4, 23568 Lübeck-Gothmund
Anmeldung: Kleingruppen ab 4 Personen unter georg.conradi@web.de Spende willkommen.
Bitte auf wettergerechte Kleidung achten und Wartezeiten einplanen.
Erreichbarkeit per Busline 12, Endstation Normannenweg. Nur wenige Parkmöglichkeiten im Gothmunder Weg vorhanden.

Stadtwassermühlen
Mühlendamm 22, 23552 Lübeck
In der südlichen Altstadt von Lübeck gibt es einen uralten Mühlenstandort: Bis zu sieben Wassermühlen nutzten hier das Gefälle der Wakenitz.
Offene Mühle
Mit Erläuterungen vom Ortskuratorium der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Sonntag, 24.09.2023 11:00 – 16:00 Uhr

Museumshafen
Willy-Brandt-Allee 35 (Maschinenhaus Drehbrücke, Peter Rehder-Haus), 23554 Lübeck, sowie: An der Untertrave, 23552 Lübeck
Die Schiffe des Museumshafens zu Lübeck sind lebendige Zeugnisse der örtlichen Schifffahrtsgeschichte. Mehr als ein Dutzend Fahrzeuge liegen im Holstenhafen.
Eimerkettenbagger »Wels«
Der Eimerkettenbagger von 1936 bewegt stündlich seine 32 Eimer.
Motorschlepper »Titan«
Besichtigung und kurze Bewegungsfahrten (ca. 20 min).
Samstag, 23.09. und Sonntag, 24.09.2023 11:00 – 17:00 Uhr
Spende erwünscht.

https://metropolregion.hamburg.de/industriekultur/


„Tage der Industriekultur“:
Neustädter Hafenführung

Hafenführung Neustadt in HolsteinDer Neustädter Hafen ist das älteste noch existierende „Industriezeugnis“ der Stadt.

Im Rahmen der „Tage der Industriekultur“ der Metropolregion Hamburg kann der Hafen mit seiner Geschichte bei der „Neustädter Hafenführung“ am Samstag, den 23. September 2023, entdeckt werden.

Seit der Stadtgründung im Jahr 1244 ist der Hafen Neustadts in Holstein Nabel zur Welt, auch wenn seine Bedeutung vergleichsweise bescheiden blieb. Dennoch war er Drehscheibe des lokalen Handels und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Immerhin wurden im 17. Jahrhundert einige der größten dänischen Kriegsschiffe in Neustadt in Holstein gebaut. Doch auch der Getreidehandel und die Fischerei bestimmten die Stadtentwicklung.

Samstag 11:00 – ca. 12:15 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: am Kugelbrunnen auf der Hafenwestseite, Am Hafen, 23730 Neustadt in Holstein
Wer mit dem PKW kommt, kann auf den Parkplätzen P1 oder P2 parken.

Weitere Infos unter www.zeittor-neustadt.de.


23. September 2023

ISMA-Nachwuchstalente im Wettbewerb

ISMA Wettbewerb, Stähler-Stiftung Stade © Fabian HellmichZu einem Wettbewerb für die Nachwuchstalente aus dem Institut für schulbegleitende Musikausbildung (ISMA) lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Samstag ein. Ab 10:00 Uhr wetteifern Jungstudierende in öffentlichen Vorspielen im Kammermusiksaal um den Musikpreis der Stähler-Stiftung Stade.

Die öffentlichen Wertungen beim Wettbewerb um den Musikpreis der Stähler-Stiftung Stade bieten Gelegenheit, dem hochbegabten musikalischen Nachwuchs der MHL zu lauschen. Von 10:00 und 14:00 Uhr finden die Wertungen für verschiedene Instrumente im Kammermusiksaal statt. Acht junge Musikerinnen und Musiker verschiedener Fächer wie Trompete, Streicher, Klavier und Gitarre haben sich zur Teilnahme beworben. Mit einem selbstgewählten Programm präsentieren sie sich solistisch und im Duo, nicht nur mit ihren Instrumenten, sondern auch mit einer Moderation − eine besondere Herausforderung des Wettbewerbs, der alle zwei Jahr stattfindet. Es erklingen Werke unter anderem von Mozart, Beethoven, Mendelssohn, Villa Lobos und Kodály.

Die Jury unter Leitung von MHL-Vizepräsident Oliver Korte, bestehend aus Professoren der MHL und Gästen, darunter Lena Eckels und Sergio Sanchez (beide Lübeck), Constance Vogel (Leck) und Stephan Imorde (Rostock), wird am gleichen Tag die Sieger küren. Die Stähler-Stiftung Stade stellt das Preisgeld in Höhe von 3.500 € zur Verfügung. Der Wettbewerb ermöglicht es Jungstudierenden, die am ISMA der MHL unterrichtet werden, den musikalischen Wettstreit im Vorfeld großer internationaler Wettbewerbe zu trainieren. ISMA-Studierende werden schon jetzt regelmäßig mit Höchstpreisen beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und bei internationalen Jugendwettbewerben bedacht.

Samstag 10:00 – 14:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de

Foto © Fabian Hellmich


23. September 2023

Weltkindertag

Marktplatz in Neustadt in HolsteinMitmach-Angebote, Bastel-Aktion, Kinderschminken, Hüpfburg, Wasserspiele und vieles erwarten die Kinder auf dem Neustädter Marktplatz.

An dieser Veranstaltung beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder viele Hilfsorganisationen und Vereine.

Auf der hafenheimat-Bühne gibt es ab 10:00 Uhr ein buntes musikalisches Rahmenprogramm.

Vor der hafenheimat-Bühne wird getanzt und getrommelt und alle sind herzlich dazu eingeladen.

Samstag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz Neustadt, Am Markt , 23730 Neustadt in Holstein

www.luebecker-bucht-ostsee.de


23. September 2023

Kinderfest am Hafen

Plakat Kindertag Timmendorfer Strand 2023Am Samstag laden die Jugendgruppen des Gemeindejugendringes Timmendorfer Strand alle Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern zum Kinderfest am Niendorfer Hafen ein.

Von 11:00 bis 17:00 Uhr erwartet die großen und kleinen Besucher ein buntes Programm, das mit Unterstützung der TSNT, des Kurbetriebes und der Gemeinde vorbereitet wurde.

Bei hoffentlich schönem Wetter werden viele Bands mit Songs aus Rock und Pop für Stimmung sorgen. Unter anderen sind dabei:
ChapterX, Broken Eardrum, LaTiDo, The Pinkies und Bloody Royals

Die Jugendgruppen des GJR präsentieren sich den Tag über mit Aktivitäten zum Mitmachen, ein Highlight wird dabei die Hafenrundfahrt mit dem DLRG-Rettungsboot und dem Kurz-Segeltörn auf dem Team8-Boot des SVNO.

Aber auch für Bastel- und Spielespaß ist gesorgt.

Zudem gibt es ein Vielerlei an Speisen und Getränken.

Samstag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Fest- und Spielwiese im Niendorfer Hafen, Strandstraße, 23669 Timmendorfer Strand/Niendorf an der Ostsee

www.timmendorfer-strand.de


23. September 2023

15. Lübecker Theaternacht

Theaterschiff LübeckAm Samstag ist es endlich wieder soweit: Mit der 15. Lübecker Theaternacht feiert die Hansestadt den Start in die neue Theatersaison.

15 Häuser und 23 Ensembles laden Neugierige jeden Alters von 15 bis 24 Uhr dazu ein, die Lübecker Theaterlandschaft in all ihren Facetten zu erkunden. Ein städtisches sowie zahlreiche private Theater, professionelle Darsteller:innen wie ambitionierte Amateur:innen, traditionelle wie zeitgenössische Theaterformen bilden die Zutaten für ein reichhaltiges Theaterbuffet, das für jeden Geschmack etwas bereit hält: von Schauspiel bis Artistik, von opulenter bis minimalistischer Ausstattung, von urkomisch bis gesellschaftskritisch. Ob man die Chance auf exklusive Vorschauen kommender Premieren nutzt, einen Blick hinter die Kulissen wagt oder sich selbst einmal auf der Bühne versucht, bleibt den Besucher:innen dabei selbst überlassen. Eins steht jedoch fest: kein Tag im Jahr ist besser geeignet, um abzutauchen und sich von dieser lebendigen und einzigartigen Kunstform mitreißen zu lassen.

Das Theater Lübeck lädt ab 17:00 Uhr mit einem vielfältigen Programm dazu ein, die unterschiedlichen Sparten und Spielstätten des Hauses kennenzulernen. Das Schauspiel-Ensemble gibt mit Ausschnitten aus den kommenden Premieren einen spannenden Ausblick auf die neue Spielzeit. Wer mehr über die Arbeit hinter den Kulissen erfahren möchte, hat bei der 1:1-Begegnungen mit Mitarbeiter:innen des Theaters im exklusiven Setting des theatereigenen Lastenaufzugs die Gelegenheit dazu. Opern- und Muscialfans kommen in zwei Galashows auf ihre Kosten. Der theaterpädagogische Bereich Jung plus X präsentiert Auszüge aus den Spielclubs, Bürgerbühnen und mobilen Produktionen, während auf die Kleinsten ein buntes Kinderprogramm mit Mitmachaktionen wartet.

Spannend wird es im Theater Combinale. Wer sich hierhin aufmacht, darf sich auf eine Kostprobe der ersten Lübecker Theaterserie Kopfnoten freuen – Cliffhanger garantiert! Instant SL lockt mit knackigen Impro-Shows und bei gemeinsamen Aktionen im Foyer und/oder der Theaterwohnung ist Heiter Scheitern zum Mitmachen! angesagt. Die Comödie Lübeck, Lübecks größtes Privattheater und bekannt für modernes, professionelles Unterhaltungstheater, lädt mit Ausschnitten aus der Komödie Die Geliebte meines Mannes und Stücken aus dem Chanson-Programm Meinetwegen, ich träume… dazu ein, in das aktuelle Programm zu schnuppern.

Leichte Unterhaltung auf hohem Niveau erwartet die Besucher:innen an Lübecks ungewöhnlichstem Theaterort – dem Theaterschiff Lübeck. In der aktuellen Musicalkomödie Bürobiester läuft eine Firmenfeier aus dem Ruder – knallharte Popsongs und temporeiche Wortwechsel inklusive.

Während die eine Bühne auf dem Wasser zu Hause ist, zählt die andere das kühle Nass zu ihrem wichtigsten Requisit. So finden die Inszenierungen des Wassermarionettentheaters mal im bis zu 3.000 Liter fassenden Becken und mal im gewöhnlichen Wasserglas statt. Am Nachmittag dürfen sich Kinder ab 4 Jahren auf Das Abenteuer Riff und die Märchenreise mit Konzilius freuen. Abends sind die Erwachsenen dran, die sich bei live auf dem Flügel begleiteten Performances in eine andere Welt träumen können. Hierfür hat sich das Wassermarionettentheater zusammengetan mit dem theater23 und dem theater stiller wahnsinn Lübeck. Im Anschluss spielt die Hausband EXXES.

Wer es lieber traditionell mag und der leichten Muse zugetan ist, ist in der Lübecker Sommeroperette bestens aufgehoben. Hier erklingen zur Lübecker Theaternacht selten gespielte Operetten der 1930er und 1940er Jahre sowie Tonfilmschlager.

Tanzbegeisterten sei das freie Ensemble TanzOrtNord ans Herz gelegt, das seit nun fast 25 Jahren Orte im öffentlichen Raum zur Bühne für seine spartenübergreifenden Tanz- und Performance-Projekte macht. Die Tänzer:innen zeigen zur Theaternacht Ausschnitte aus der aktuellen Produktion Changeful im historischen Hoghehus direkt am Koberg.

Ebenfalls jenseits klassischer Theaterorte ist das Mobile Circustheater Ea Paravicini anzutreffen. Auf dem Schrangen verzaubert es seine Zuschauer:innen mit Essenzen des Sommers – in denen der Reichtum und die Farbigkeit ihrer Circus-Abenteuer in Argentinien, Belgien und Frankreich ihren Ausdruck finden.

Zauberhaft im wörtlichen Sinne geht es dagegen im Zaubertheater Lübeck zu. Mit Dunkle Künste erwartet das Publikum dort ein Programm im Stil einer viktorianischen Zaubershow und in der Theaterbar beginnen die Tische zu schweben.

Wer sich schon immer einmal an die Oper wagen wollte, bisher aber noch Berührungsängste hatte, sollte unbedingt einen Stopp bei der Taschenoper Lübeck einplanen. Vor allem für Kinder, jedoch auch für Erwachsene, werden hier Opern zugänglich und zeitgemäß inszeniert. Neben Auszügen aus der Science Fiction Oper (ab 6 Jahren) und Die Entführung (für Erwachsene) gibt es für Kurzangebundene sogar Oper to Go vor dem Theaterhaus zu erleben.

Beim KOLK 17 Figurentheater & Museum, das derzeit wegen des Umbaus seiner Heimspielstätte den Saal La Rochelle im Hansemuseum bespielt, gehört die Bühne ganz den Puppen. Während Kasper und Gretel mit den Tücken der Digitalisierung kämpfen führt das KOLK17-Team in einer Mischung aus Vortrag und Aufführung durch die heutige und vergangene Vielfalt der Handpuppen aus der hauseigenen Sammlung.

Für Kinder ab 4 Jahren bringt das KOBALT Figurentheater am Nachmittag seine neueste Produktion Oh, wie schön ist Panama noch vor der eigentlichen Premiere zur Aufführung – ein Abenteuer für die ganze Familie.

Und noch Vieles mehr gibt es für Kinder bei der Lübecker Theaternacht zu entdecken. Das in einer alten Fabrikhalle beheimatete Theater am Tremser Teich lockt u. a. mit Szenen aus dem Kinderklassiker Nils Holgersson (ab 4 Jahren). In einer kleinen Dramawerkstatt gibt es zudem spannende Einblick in die Entstehung eines Bühnenstücks.

Theater für das Klassenzimmer bietet der tribüHne Kinder- und Jugendtheater e. V. mit seinem Team aus Theatermacher:innen, Kommunikationstrainer:innen, Wortwerker:innen und Kulturmanager:innen.

In der Lübecker WortWerft präsentieren sie am Nachmittag Ausschnitte aus Fussel im Glück (ab 6 Jahren). Im Anschluss macht das mobile Ein-Frau-Theater im Stubenformat Theater Zaunkönig in der WortWerft halt. Für Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene hat es ein Märchen aus dem fernen Burma im Gepäck.

Eine der ältesten Bühnen Lübecks hat sich dem Erhalt und der Pflege der plattdeutschen Sprache verschrieben: die Niederdeutsche Bühne Lübeck. Wie sich das anhört, erlebt man am besten selbst bei Auszügen aus der Komödie Achtertüksche Süster, bei der drei Schwestern nach dem plötzlichen Tod des Vaters zusammentreffen. Erinnerungen an Gewesenes beschäftigen auch die Theatergruppe MissGefallen. In Lübecker Ladys lässt das Frauenensemble Heldinnen der Lübecker Geschichte lebendig werden – nicht ohne dabei einen bissig humorvollen Blick auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen zu werfen.

Zu einem beschwingten Ausflug in der Vergangenheit lädt das Hoftheater Lübeck mit dem Muscial Swinging 20s ein. Der Nachwuchs des vereinsgetragenen Theaters zeigt Kostproben seiner Arbeiten (ab 4 Jahren). Gleiches gilt für die Schauspielschule der GEMEINNÜTZIGEN, an der Menschen jeden Alters ohne Vorauswahl die darstellende Kunst erlernen können. Zahlreiche Kurse geben Einblicke in ihre Arbeiten zwischen Krimi, Komödie und gesellschaftsrelevanten Themen.

Last but not least ist auch das Studierendentheater Lübeck mit von der Partie. Das Ensemble, das sich aus Studierenden aller Fachrichtungen zusammensetzt und von der Kulisse bis zu den Kostümen alles selbst erstellt, zeigt Szenen aus ihrer Interpretation des zeitlosen Epos Odyssee.

Egal ob Theaterenthusiast:in, Musikfan oder einfach nur Neugierige:r – die 15. Lübecker Theaternacht wird ganz sicher ein Erlebnis.

Das vollständige Programm mit allen Spielzeiten finden Sie unter www.luebeck.de/theaternacht.

Samstag

Eintritt: Erwachsene 11 €, ermäßigt 8 €
Ermäßigung gilt für Schüler:innen, Studierende, LÜBECKCARD, Menschen mit Behinderung Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt mit dem Kinder- und Jugendticket, erhältlich am Abend bei allen teilnehmenden Theatern.
Online Tickets unter www.luebeck-ticket.de
Abendkasse:
Tickets sind in allen teilnehmenden Theatern erhältlich.
Vorverkauf:
Tickets sind bei den üblichen Vorverkaufsstellen und in allen teilnehmenden Theatern erhältlich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Eintrittskarte keine Garantie für einen Platz in einer Vorstellung bedeutet. Gelegentlich heißt es auch anstehen und ein bisschen Glück haben.


23. September 2023

„Die vier Jahreszeiten” – Antonio Vivaldi in Tanzbildern

TanzTheaterEutin, Die vier Jahreszeiten © Berend NeumannTanzTheaterEutin, Leitung Krisztina Horváth

In der Tanztheater-Inszenierung „Die vier Jahreszeiten“ übersetzt Krisztina Horváth die berühmten gleichnamigen Violinkonzerte von Antonio Vivaldi in szenische Tanzbilder. Die Choreografin findet für die Kompositionen lebendige Tableaus von Naturerleben und menschlichem Treiben im Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Der Jahresverlauf vom aufkeimenden Frühling bis zum Wintersturm Tanz und Musik erzählen vom sanften Erwachen von Pflanzen, Mensch und Tier, von der Last der Sommerhitze, von wirbelnden bunten Herbstblättern, von Jagd und Erntedank und am Ende von Winterstürmen, Schlittschuhlaufen und Schlittenfahrt durch Eis und Schnee.

Zu erleben ist ein poetischer Reigen aus modernem und freiem Tanz. Vor dem Hintergrund atmosphärischer Videos mit Naturlandschaften entfaltet sich der Zyklus des Lebens. Den Tanz zeichnen leichte, fließende Bewegungen aus. Die szenische Darstellung besticht durch Humor und Fantasie.

Ein Klassiker in neuem Sound – Max Richter „Recomposed“ Vivaldi
Das klassische Werk erklingt in der modernen Bearbeitung von Max Richter, eingespielt von Daniel Hope und dem Konzerthausorchester Berlin. Hellmuth Vensky lobte die Bearbeitung in der „Zeit“: Max Richter habe „am Material entlang gearbeitet“. Zwar bliebe zum Teil „kaum ein Ton auf dem anderen“, doch „Vivaldis Vögel zwitschern noch, die Hitze flirrt, der Donner grollt.“ Diese musikalische Neufassung besticht durch Klarheit und Verdichtung. Sie bereitet den idealen Boden für eine akzentuierte und facettenreiche Choreografie.

TanzTheaterEutin und Krisztina Horváth
Krisztina Horváth wurde 1947 in Budapest geboren und emigrierte 1970 in die Bundesrepublik Deutschland. Sie war Tänzerin, Choreografin und Ballettdirektorin an den Opernhäusern und Staatstheatern in Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Freiburg und Kassel. Sie gründete 1996 das TanzTheaterEutin mit dem sie kontinuierlich Tanztheater Produktionen herausbringt. Krisztina Horváth ist eine Choreografin der ersten Stunde des deutschen Tanztheaters. In ihren Arbeiten findet sie eindrückliche Bilder und öffnet Assoziationsräume.

Samstag 17:00 Uhr
Dauer: 50 Min. ohne Pause

Eintritt: 15,- € zzgl. VK Gebühr bei der Tourist-Info Eutin und www.luebeck-ticket.de

Ort: Jagdschlösschen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin

www.theaterineutin.de

Foto © Berend Neumann


23. September 2023

„Fledermaus-Safari durch das Plöner Schlossgebiet“

Breitflügelfledermaus © Dietmar NillDer Naturpark Holsteinische Schweiz e. V. lädt wieder ein, die Fledermäuse im Plöner Schlossgebiet zu entdecken.

Katrin Kiel berichtet aus dem Leben der fliegenden Kobolde und geht dann kurz vor Sonnenuntergang mit den Teilnehmenden auf die Suche.

Mit Hilfe von Ultraschallempfängern sind die hochfrequenten Rufe der Tiere zu hören.

Bitte eine Taschenlampe mitbringen!

Samstag 18:50 – ca. 20:50 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 6 €, Kinder 3 €, Familien 13 €
Bitte wochentags anmelden unter 04521 77 56 540

Treffpunkt: Aussichtsterrasse vor dem Plöner Schloss, 24306 Plön

www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

Foto © Dietmar Nill


23. September 2023

Die wundervolle Farbenwelt der Gasnebel

MondDas Weltall ist voller unglaublicher Farben und Formen. Wir zeigen die eindrucksvollsten Objekte.

Die Geburt und der Tod der Sterne sind die farbenprächtigsten Momente im Weltall.

Gasnebel sind die Orte im Weltall, an denen sich Gas und Staub zusammenballen, um neue Sterne zu formen. Sobald ein Stern das Ende seiner Lebenszeit erreicht hat und sich aufbläht, um dann zu explodieren, werden diese Gase wieder frei, verteilen sich mit unglaublichen Geschwindigkeiten im All und werden oftmals durch den sterbenden Stern wundervoll erleuchtet.

Samstag 19:00 – 20:30 Uhr

Teilnahme: 18,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


23. September 2023

Cheryl Shepard und Bernhard Bettermann lesen:
Das Theaterstück „Quartett“ von Heiner Müller

Cheryl Shepard und Bernhard Bettermann © Dirk BratlingQuartett ist ein Theaterstück von Heiner Müller. Vorlage für dieses 1980 entstandene Zweipersonenstück war der Briefroman „Gefährliche Liebschaften“ von Choderlos de Laclos von 1782.

Der Roman, „Gefährliche Leidenschaften“ gehört heute zu den Klassikern der Weltliteratur, ist mehrfach für die Bühne und für den Film adaptiert worden. Zu den Adaptionen gehören Heiner Müllers Theaterstück Quartett.

Die Marquise de Merteuil, Angehörige der höchsten Pariser Gesellschaftskreise, spielt ein gefährliches Spiel der Liebe. Sie, die den Schein der Tugendhaftigkeit zu wahren weiß, knüpft Beziehungen um der Zerstörung willen. Unter anderem hat sie mit dem Vicomte von Valmont, ihrem ehemaligen Geliebten, eine Wette geschlossen. Der Einsatz: Die Ehre der jungen, wahrhaft tugendhaften Madame de Tourvel.

Der Roman schildert in 175 Briefen die Geschichte zweier Intrigen: Die geplante Verführung von Cécile de Volanges, einem naiven jungen Mädchen, das gerade die Klosterschule verlassen hat, und die von Madame de Tourvel, einer tugendhaften verheirateten Frau. Betreiber der beiden Intrigen sind die Marquise de Merteuil und der Vicomte de Valmont, die sich nicht an moralische und traditionelle sexuelle Normen gebunden fühlen und einen ausschweifenden Lebenswandel führen. Für die Marquise de Merteuil ist die Verführung von Cécile de Volanges die Rache an ihrem ehemaligen Liebhaber, der sie wegen einer anderen Frau verlassen hat und der mit Cécile de Volanges ein noch jungfräuliches und formbares Mädchen heiraten will. Für den Vicomte de Valmont wird die Eroberung der prüden und treuen Madame de Tourvel seinen Ruf als unwiderstehlicher Verführer unterstreichen. Beide Intriganten verheddern sich jedoch in den Fallstricken ihrer eigenen Intrige: Die Marquise de Merteuil verweigert dem Vicomte de Valmont die für die erfolgreiche Verführung der Madame de Tourvel zugesagte Belohnung, als ihr klar wird, dass dieser für die Tugendhafte wahre Gefühle empfindet. Die offene Kriegserklärung zwischen den beiden führt letztlich zum Duell des Vicomte de Valmont mit dem Chevalier Danceny, der die von Valmont entjungferte Cécile de Volanges liebte. Der im Duell unterlegene Valmont übergibt in seinen letzten Lebensminuten dem Chevalier die Briefe der Marquise de Merteuil, die deren intrigantes Spiel offenlegen. Der Roman endet mit der Bestrafung aller wesentlichen Figuren der Handlung. Die Naive kehrt ins Kloster zurück, die verführte Tugendhafte stirbt in geistiger Umnachtung, der Verführer kommt in einem Duell ums Leben und die Marquise, die beide Intrigen wesentlich betrieben hat, verliert ihr Vermögen und ihre Schönheit.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 30 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz, Tel. 04503 892770 / 01718334464
Bitte nur telefonisch, verbindliche Anmeldung.

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade 3, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de

Foto © Dirk Bratling


23. September 2023

Live Musik @thestairs
Farhad Heet

Farhad Heet © TraveMediaDas Arborea Marina Resort Neustadt lädt zu einem unvergesslichen Abend.

Jede Woche haben wir das Vergnügen, großartige lokale Künstler bei uns willkommen zu heißen.

Dieses Mal haben wir den talentierten Farhad Heet bei uns zu Gast, der dich mit seiner Musik begeistern wird.

Während du den Klängen lauscht, kannst du dich mit einem leckeren Cocktail, Snack oder Burger an unserer Bar @thestairs verwöhnen lassen.

Komm und erlebe eine unvergessliche Nacht voller Musik, Spaß und Geselligkeit.

Wir freuen uns auf dich!

Samstag 21:00 – 23:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: ARBOREA Marina Resort Neustadt, Bar@TheStairs, An der Wiek 7-15, 23730 Neustadt in Holstein
www.arborea-resorts.com

www.f-heet.jimdo.com


24. September 2023

Eiszeitwerkstatt

Eiszeitwerkstatt © EiszeitmuseumWer noch kein Glück bei der Suche nach Fossilien und Bernstein am Ostseestrand hatte, kann uns Eiszeitmuseum besuchen und an unserer Fossilienwerkstatt teilnehmen.

Echte Fossilien aus dem Gipsblock präparieren und Rohbernstein zu einem individuellen Schmuckstein schleifen ist ein Spaß für die ganze Familie (ab 6 Jahren)!

immer mittwochs und sonntags 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Museumseintritt (Erwachsene 4 €, Kinder 2 €), zzgl. Materialkosten von 4 € pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de

Foto © Eiszeitmuseum


24. September 2023

Die drei ???
und die Queen of Covers
– die Illustratorin, Grafikerin und Malerin Aiga Rasch
FAMILIENFÜHRUNG
mit Esther Dörrhöfer

Reinzeichnung zum Cover Die drei Fragezeichen und die singende Schlange, Kosmos 1982 © Aiga Rasch NachlassEine Führung für Klein und Groß durch die Abenteuer der „Drei ???“.

Anhand von Aiga Raschs eindrucksvollen Coverbildern erzählt Esther Dörrhöfer von Justus, Peter, Bob und ihren Abenteuern und beleuchtet die Frage, warum sie seit mehr als 50 Jahren ganze Generationen begeistern.

Außerdem wird erklärt, was Aiga Raschs Coverbilder damit zu tun haben, denn ob „Super-Papagei“ oder „Die Schlucht der Dämonen“:

Die prägnanten Illustrationen gehören zu den „Drei ???“ wie die Zentrale zum Schrottplatz.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 6,00 €, erm. 3,00 €, Kinder bis 14 Jahre frei, Familien 12,00 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


24. September 2023

Mondbeobachtung

MondMondbeobachtung mit dem Teleskop und vielen interessanten und wichtigen Informationen zu unserem Trabanten. Ein unterhaltsames Programm über unseren Mond.

Wenn der Mond noch nicht ganz „voll“ ist, so zeigen sich die wundervollen Strukturen der Oberfläche sehr eindrucksvoll im Teleskop.

Zusätzlich gibt es Informationen zu folgenden Themen:

  • Geschichte des Mondes
  • wichtigste Daten
  • Auswirkungen auf die Erde
  • Blick durchs Teleskop auf die derzeit sichtbaren Planeten

Sonntag 20:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 18 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de


25. – 30. September 2023

Wissenschaftsfestival
“Highlights der Physik”

Logo „Highlights der Physik“Vom 25. bis zum 30. September 2023 kommt das Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ nach Kiel.

Zentrales Elemente der Veranstaltung sind eine Mitmachausstellung auf dem Rathausplatz und ein vielfältiges Vortragsprogramm.

Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot für Kinder und Jugendliche mit Shows und spannenden Experimenten.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, kommt einfach vorbei!

Eröffnet werden die „Highlights der Physik“ am 25. September 2023 um 20:00 Uhr im Kieler Opernhaus von Harald Lesch mit einem musikalischen Abendvortrag über „Sonne, Mond und Sterne“.

Und auch zum Abschluss der Veranstaltungswoche gibt es einen besonderen Abendvortrag: Communicator-Preisträger Metin Tolan fragt, ob Stunts und Effekte der berühmten James-Bond-Filme mit den Gesetzen der Physik vereinbar sind. Der Vortrag wird mit passender Musik von den Kieler Philharmonikern begleitet.

Viele Inhalte der “Highlights der Physik” werden zusätzlich zum Besuch vor Ort auch online im Live-Stream zu sehen sein. Alle Live-Streams und Videos findet ihr auf unserem YouTube-Kanal: highlights-physik.de/youtube

Veranstaltet wird das Wissenschaftsfestival von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) mit Förderung von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung sowie der Klaus Tschira Stiftung.

Montag – Samstag

Eintritt: frei (teilweise sind kostenlose Einlasskarten oder eine Anmeldung erforderlich).
Ticketerwerb: https://www.highlights-physik.de/tickets

Ort: Rathausplatz und diverse Veranstaltungsorte, 24103 Kiel

Infos und Termine unter www.highlights-physik.de


27. September 2023

Ortsführung in Timmendorfer Strand
Stars & Sternchen

Udo Lindenberg –Denkmal Horizont in Timmendorfer Strand © TraveMediaDen Ort zu Fuß entdecken!

Auf den Spuren der Stars & Sternchen werden die schönsten Plätze und Sehenswürdigkeiten gezeigt.

Bei einer ca. 1,5 Stunden langen Tour lernt man den Ort Timmendorfer Strand kennen, bestaunt traditionsreiche Gebäude sowie moderne und alte Architektur.

Auf dem Weg über die Promenaden erlebt man den besonderen Flair vom Sehen und Gesehen werden und sieht die schönsten Plätze der Lübecker Bucht hautnah.

Mittwoch 10:00 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene: 8,- €
Ostseecard-Besitzer und Einheimische: 7,- €
Kinder und Jugendliche: 4,- €
Kinder bis 5 Jahre sind kostenfrei.
Gruppen auf Anfrage möglich.

Buchbar unter: https://timmendorferstrand.de/erlebnisse/erlebnisse

Treffpunkt: Timmendorfer Platz 10, vor dem Alten Rathaus gegenüber vom Brunnen mit unserem großen Seepferdchen, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


27. September 2023

Eiszeitwerkstatt

Eiszeitwerkstatt © EiszeitmuseumWer noch kein Glück bei der Suche nach Fossilien und Bernstein am Ostseestrand hatte, kann uns Eiszeitmuseum besuchen und an unserer Fossilienwerkstatt teilnehmen.

Echte Fossilien aus dem Gipsblock präparieren und Rohbernstein zu einem individuellen Schmuckstein schleifen ist ein Spaß für die ganze Familie (ab 6 Jahren)!

immer mittwochs und sonntags 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Museumseintritt (Erwachsene 4 €, Kinder 2 €), zzgl. Materialkosten von 4 € pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de

Foto © Eiszeitmuseum


27. September 2023

Exkursion
Wanderung im Obst-Biotop an der Trave

ÄpfelHanse-Obst e.V., Royal Rangers, Shelter for Children und Essbare Stadt laden gemeinsam mit dem Museum für Natur und Umwelt am Mittwoch zu einer Wanderung im Obst-Biotop an der Trave ein.

Leiter der Exkursion ist Landwirt Heinz Egleder, der mehrsprachig vermittelt.

Viele Nutz- und Wildtiere sind in dem vielfältigen Biotop beheimatet, die zu Naturbeobachtungen anregen. Die Teilnehmer:innen können die Tiere hören, beobachten und deren Spuren deuten. Darüber hinaus können sie vor Ort Obst und Kräuter probieren.

Während der Wanderung gibt es sinnvolle Tipps zum Obstbaumschnitt.

Die Exkursion ist für alle Altersstufen, auch für Kinder geeignet. Menschen anderer Herkunft sind gern gesehen. Bitte robuste Kleidung anziehen.

Mittwoch 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: am Interkulturellen Treff „Moislinger Baum“, Eingangstor vor der Travebrücke, Haltestelle Moislinger Baum (Buslinien 5, 11, 12) in 23558 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


27. September 2023

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondIm Kinder-Weltraum-Forscher-Clubs geht es u. a. um folgende Fragen:

Wie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Hinweis: Bitte nur für Kinder mit Begleitung.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Kinder 10,00 €, Erwachsene 12,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.sterne-fuer-alle.de


27. September 2023

Nachmittags-Führung mit Dr. Julia Hümme
durch die Sonderausstellung
Faszination Nidden.
Eine Künstlerkolonie zwischen Ostsee und Kurischem Haff

Sergej Lubanoff, Nidden Hoge Düne © Sammlung Dr. Bernd SchimpkeBei einem Rundgang durch die Ausstellung werden anhand ausgewählter Werke die Künstlerkolonie Nidden, ihre wechselhafte Geschichte und ihre Besonderheiten sowie das vielfältige künstlerische Schaffen ihrer Malerinnen und Maler vorgestellt.

Zur Ausstellung:
In den 1890er Jahren gründete sich die Künstlerkolonie Nidden im damaligen Ostpreußen und zog bis zu ihrem Ende im Zweiten Weltkrieg viele bekannte Künstler in die Region. Sie kamen aus dem nahegelegenen Königsberg mit seiner dortigen Akademie, aber auch Maler der Berliner und Dresdener Sezession hielten sich zeitweilig in Nidden auf. Zu ihnen gehörten unter anderem Carl Knauf und Ernst Bischoff-Culm sowie bedeutende Expressionisten wie Max Pechstein, Karl Schmidt-Rottluff und Ernst Mollenhauer. Auch der Schriftsteller Thomas Mann war zeitweise Gast auf der Nehrung.

Die Gründung der Künstlerkolonie Nidden fiel in eine Zeit, in der sich in ganz Europa ähnliche Künstlerzusammenkünfte bildeten. Fernab der Großstädte ließen sich Künstlerinnen und Künstler an Orten mit einer reizvollen Natur- und Kulturlandschaft vor allem in den Sommermonaten von ihrer Umgebung inspirieren, kamen zum Teil in lokalen Gasthäusern als lebhafte Gesellschaften zusammen oder suchten Einsamkeit und stille Naturverbundenheit. Die Freiluftmalerei, das Erleben und Festhalten des Gesehenen direkt in der Natur, war für die Malerinnen und Maler dabei von großer Wichtigkeit.

Mit seiner besonderen geografischen Lage zwischen Kurischem Haff und Ostsee bot das noch ursprüngliche Fischerdorf Nidden die idealen Voraussetzungen für einen von Hektik und Fortschritt losgelösten Aufenthalt. In unterschiedlicher Form hielten die Künstlerinnen und Künstler unter freiem Himmel die Motive fest, die sie auf der Nehrung suchten und fanden: die Ostseeküste und die des Haffs, die Kurenkähne mit ihren typischen Wimpeln, die Fischerhäuser und ihre Bewohner, die Dünen und den Friedhof mit den schweren Holzkreuzen. Es waren die Reinheit und Ungestörtheit eines einfachen Daseins fernab der Metropolen sowie die Ursprünglichkeit einer durch Licht und Weite faszinierenden Landschaft, die bis 1945 unterschiedliche Künstlerpersönlichkeiten anzog. Hiervon vermittelt die Ausstellung mit einer vielfältigen Auswahl an Ölbildern und Arbeiten auf Papier aus einer Privatsammlung einen umfassenden, eindrucksvollen Überblick.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 6 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Sammlung Dr. Bernd Schimpke


27. September 2023

StrandparkKonzert in Timmendorfer Strand
Live und Open Air mit Gabi Liedtke

Plakat StrandparkKonzert Gabi Liedtke © TSNT GmbHDie Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT) lädt zum letzten, kostenfreien Konzert der Saison am Mittwoch in den Strandpark in Timmendorfer Strand ein.

Gabi Liedtke sorgt für gute Musik und die Gäste und Einheimischen können den Spät-Sommerabend in gemütlicher Atmosphäre im Strandpark ausklingen lassen.

Durch ihre facettenreiche Stimme, mal mit Rockröhre, mal mit gefühlvollen Soul und verschiedene Covers bekannter Hits der 70er, 80er, 90er, 2000er und der aktuellen Musik-Era ist für jeden etwas dabei.

Für Getränke sorgt Cocktail Revolution, die mit einem kleinen Stand dabei sind.

Das wohnlich, gemütliche Ambiente aus Liegestühlen und Picknickdecken lädt zum Verweilen ein. Eigene Decken dürfen außerdem auch mitgebracht werden.

Bei Regen kann das Konzert leider nicht stattfinden.

Mittwoch 19:00 Uhr

Ort: Strandpark, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de

www.gabi-liedtke.com

Foto © TSNT GmbH


27. September 2023

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


28. September 2023

Jubiläumsveranstaltung 175 Jahre Gewerbeverein

Marktplatz in Neustadt in HolsteinNeben einer langen Tradition zeichnet sich der Neustädter Gewerbeverein vor allem dadurch aus, dass er viele Veranstaltungen ehrenamtlich auf die Beine stellt. So organisiert der Verein den Ostermarkt, den Herbstmarkt und den Weihnachtsmarkt.

Nun feiert der Verein seinen 175. Geburtstag und läutet das Jubiläum mit einer Veranstaltung im Festzelt ein.

Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung durch das Duo Esther Jung und Lukas Kowalski.

Donnerstag 11:00 – 15:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz Neustadt, Am Markt , 23730 Neustadt in Holstein

www.gewerbeverein-neustadt.de

www.luebecker-bucht-ostsee.de


28. September 2023

After-Work-Party mit DJ Florian Stolz

Marktplatz in Neustadt in HolsteinDJ Florian Stolz ist ein bekanntes Gesicht in der lokalen DJ-Szene und ist vielen von den beliebten winterlichen After-Work-Partys im Advent oder von anderen Veranstaltungen ein Begriff.

Am 28. September legt er im Festzelt auf und lädt auf die Tanzfläche vor seiner Bühne ein.

Donnerstag 17:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz Neustadt, Am Markt , 23730 Neustadt in Holstein

www.luebecker-bucht-ostsee.de


28. September 2023

Remter-Konzert
mit Musik von Joseph Haydn

Remter - St. Annen-Museum © Michael HaydnAm Donnerstag findet im Remter des St. Annen-Museums ein Konzert mit Werken von Joseph Haydn (1732–1809) statt.

Der zu Unrecht vernachlässigte große Komponist war zu seinen Lebzeiten der berühmteste Musiker Europas.

In dem Remter-Konzert erklingen Werke aus seiner Spätzeit von 1790 bis 1795, von denen einige in London entstanden sind: Englische Canzonetten (von Anne Hunter u. a.), die Variationen in f-Moll (für Antonia von Ployer) und die 1791 in London Aufsehen erregende Kantate „Arianna a Naxos“.

Es musizieren: Maike Albrecht (Sopran) und Hans J. Schnoor (Hammerklavier).

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erwünscht.
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung unter Tel. 0451 1224137 gebeten.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Michael Haydn


28. September 2023

Erlebnis Sternwarte XL

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche
  • Technik, Nachführung, Belichtung, Präzision
  • Beobachtungsobjekte und Ziele
  • Bilder, Bilder, Bilder
  • wetterabhängig: ein Blick in die Sterne

Donnerstag 19:00 – 20:30 Uhr

Teilnahme: 18,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


28. September 2023

„FeierAbendMusik“
Miss Muso

Am Donnerstag geht die beliebte Veranstaltungsreihe der „FeierAbendMusik“ in der Liegehalle im Kurpark in die nächste Runde. An diesem Abend mit Miss Muso.

Eine Sängerin, die es versteht, ihr Publikum auf eine wunderbare Reise mitzunehmen. Die energiegeladene und sympathische Sängerin Miss Muso kommt aus Schleswig-Holstein. „Ich lasse mich nicht in Schubladen stecken und bleibe mir selbst immer treu“ unter diesem Motto macht die gebürtige Braunschweigerin als Singer-Songwriterin seit vielen Jahren ihren Weg.

Mit ihrer Musik möchte sie die Menschen berühren. Dort verarbeitet sie oft Erlebtes oder Geschichten, die sie mitbekommen hat. Ihre Musik ist ehrlich, gradlinig, verträumt, romantisch und real aus dem Leben gegriffen.

Im Gepäck hat sie an diesem Abend eigene, meist deutschsprachige Songs und viele verschiedene Cover aus sämtlichen Sparten. Sie begleitet sich selbst an der Gitarre. Miss Muso bietet nicht nur musikalische Highlights, sondern schafft Momente, an die man sich gern zurückerinnert.

Es darf selbstverständlich gerne mitgesungen, gelacht, gelauscht, geklatscht oder auch getanzt werden.

Donnerstag 19:30 – ca. 21:00 Uhr

Eintritt: frei, für den Künstler geht während des Konzerts der Hut rum.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Ort: Kurpark Malente, Liegehalle, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

www.tourismus-malente.de

www.missmuso.de

Foto © MaTS GmbH / Miss Muso


28. September 2023

Hans Herrmann Thielke
„Das Beste aus 25 Jahren“

Hans-Hermann Thielke © T. HashemiIn den vergangenen 25 Jahren hat Hans-Hermann Thielke wilde Geschichten erlebt: Er hat sich mit Goldfischen beschäftigt, mit Mardern gekämpft und einiges über das Leben gelernt. Die schönsten und abgedrehtesten Erlebnisse hat der einzigartige Komiker für sein Publikum zusammengefasst und erzählt sie in seinem Programm „Das Beste aus 25 Jahren“.

Wie immer gelingt es dem stock-steifen Hans-Hermann Thielke völlig Banales als das Wichtigste dieser Welt zu verkaufen. Und zumindest er empfindet seine Erlebnisse auch gar nicht als zu banal.

Wichtigen Fragen wie „Kommen Goldfische nach ihrem Ableben in den Himmel?“ oder „Was mache ich, wenn mir bei einem Stromausfall plötzlich schwarz vor Augen wird?“ und „Ist der Käufer meines Kleinwagens verpflichtet, den darin wohnenden Marder zu übernehmen?“ ist er 25 Jahre lang auf den Grund gegangen. Nun endlich hat er Antworten gefunden, die er gern mit seinem Publikum teilt. Präzise und bis auf den Punkt – in gewohnter Thielke-Manier – erzählt er von all seinen Erfahrungen.

Außerdem zeigt Hans-Hermann Thielke, was er sonst noch so alles drauf hat: Er singt, er tanzt, er jongliert, er erzählt Witze, er putzt die Brille …   und kommt wie immer vom Hundertsten ins Tausendste.

In 25 Jahren hat er dabei eines immer bedacht: Egal, was das Leben dir beschert, sei immer gut drauf – am Schalter wie auch im wahren Leben. Diese Erkenntnis hat er sich noch vom Humorlehrgang bei der Post bewahrt. Es bleibt dabei, sagt er: „Mein Name ist Hans-Hermann Thielke, und ich mach hier heute Abend auch mit!“

Spielplan unter www.theaterschiffluebeck.de

Donnerstag  20:00 Uhr

Eintritt: 20 €, zzgl. Ticketgebühr
Tickets erhältlich unter Tel. 0421 2038385 oder unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10 k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451 2038385, Fax 0451 29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.hans-hermann-thielke.de


29. September – 03. Oktober 2023

Exklusiv & Lecker
Markt für Kunsthandwerk, Kulinarik und Design

Exklusiv & Lecker © Birgit RehseAm verlängerten Feiertags-Wochenende gibt es wieder einen Markt für Kunsthandwerk und Kulinarik „Exklusiv & Lecker“ im Niendorfer Hafen.

Künstler, Kunsthandwerker und Designer sowie die Inhaber kleiner Kulinarik-Manufakturen verwandeln den Festplatz und die Promenade im Niendorfer Hafen in eine bunte Ausstellungsmeile. In dem bezaubernden Ambiente des Niendorfer Hafens werden exklusive und individuelle Unikate und Kleinserien präsentiert, die immer den Charakter des Besonderen und Ausgefallenen haben.

Handgestricktes aus Kaschmir, Accessoires für jedes Alter, schöne Taschen in allen Größen, praktische Rucksäcke, variantenreicher Schmuck aus verschiedenen Materialien, Keramik- und Holzdesign, handgefertigte Bürsten, Besen und Körbe, aber auch leckere Kekse, Wurst und Käse, Räucherfisch, leckere Liköre oder Gewürze werden angeboten.

Alles ist handgemacht und von den Ausstellern selbst produziert worden. Die Künstler, Handwerker und Designer sind selbst anwesend und geben gern über ihre Produkte, die verwendeten Materialien und die Herstellung Auskunft.

Dekoration für drinnen und draußen, Zauberhaftes für Groß und Klein, Nützliches und Spielerisches, Leckeres zum sofortigen Verzehr oder zum Mitnehmen – kurz: für jeden ist etwas dabei.

Für alle, die sich für altes Handwerk interessieren, modernes Design und hochwertiges Material schätzen und regionale Produkte bevorzugen, ist ein Bummel über diesen Markt ein Muss.

Freitag – Dienstag jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Niendorfer Hafen, Strandstraße, 23669 Timmendorfer Strand/Niendorf an der Ostsee

www.timmendorfer-strand.de

Foto © Birgit Rehse


29. September 2023

Die wundervolle Farbenwelt der Gasnebel

MondDas Weltall ist voller unglaublicher Farben und Formen. Wir zeigen die eindrucksvollsten Objekte.

Die Geburt und der Tod der Sterne sind die farbenprächtigsten Momente im Weltall.

Gasnebel sind die Orte im Weltall, an denen sich Gas und Staub zusammenballen, um neue Sterne zu formen. Sobald ein Stern das Ende seiner Lebenszeit erreicht hat und sich aufbläht, um dann zu explodieren, werden diese Gase wieder frei, verteilen sich mit unglaublichen Geschwindigkeiten im All und werden oftmals durch den sterbenden Stern wundervoll erleuchtet.

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Teilnahme: 18,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


30. September 2023

5. Lübecker Apfeltag

Bunter Markt rund ums Obst mit Sortenbestimmung

ÄpfelDer „Lübecker Apfeltag“ öffnet zum fünften Mal am Samstag, 30. September, von 11 bis 16 Uhr seine Pforten. Aufgrund von Baumaßnahmen im Bereich des Einganges zum Domhof findet der „5. Lübecker Apfeltag“ nicht beim Museum für Natur und Umwelt, sondern bei St. Jakobi statt. An dem Angebot ändert sich nichts: Auf dem beliebten Markt gibt es an zahlreichen Außenständen Wissenswertes und vielfältige Produkte rund um den Apfel – alles ökologisch, nachhaltig und naturnah. Interessierte können sich hier über regionale Obstsorten, Kultur- und Anbautechniken sowie Verarbeitungsmöglichkeiten des beliebten Kernobstes informieren und dieses selbstverständlich probieren. Herzstück ist auch 2023 eine Sortenausstellung und die Möglichkeit, mitgebrachte Äpfel bestimmen zu lassen. Beides wird im Inneren der Kirche St. Jakobi zu finden sein.

Verantwortlich für die Organisation sind die Kooperationspartner Verein Hanse-Obst e. V., das Netzwerk Essbare Stadt Lübeck, Fairtrade Lübeck e. V., der Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz der Hansestadt Lübeck und das Museum für Natur und Umwelt. Rund 20 Aussteller:innen präsentieren vielfältige Produkte und Informationen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Dr. Susanne Füting, Leiterin des Museums für Natur und Umwelt, freut sich: „Auch in diesem Jahr geht es wieder um die gesunde und regionale Sortenvielfalt an Obst. Ein herzliches Dankeschön gilt der Kirchengemeinde St. Jakobi, die den diesjährigen Standort zur Verfügung stellt.”

Jens Meyer, einer der besten Sortenkenner Deutschlands, bestimmt – gegen eine Aufwandsentschädigung von 2,50 Euro – mitgebrachte Obstsorten. Für eine erfolgreiche Sortenbestimmung werden mindestens fünf typische Früchte desselben Baumes benötigt. Ziel ist es, einen Überblick über das Spektrum der in Lübeck und Umgebung vorhandenen alten Regionalsorten zu erhalten und bislang unbekannte Sorten zu entdecken. Der Experte präsentiert zudem eine Ausstellung von regionalen Apfel- und Birnensorten.

Der Verein Hanse-Obst e.V. informiert über Themen wie Obstpädagogik, Obstpflanzung,
Obstsonnenbrand, Baumpflege sowie Veredelung regionaler Obstsorten und er schenkt seinen leckeren Apfelsaft aus. Bei der Walnussmeisterei Böllersen geht es um unterschiedliche Walnusssorten und deren Anbau.

Ingrid Bauer vom Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz freut sich, dass das Netzwerk „Essbare Stadt Lübeck“ wieder mit mehreren Ständen vertreten ist: „Hier gibt es praktische Impulse, wie jeder einzelne mit Wildblumensamen und essbaren Pflanzen wie Obstbäumen, Beerensträuchern und regionalem Gemüse in seinem Garten aktiv werden kann.” Außerdem wird gezeigt, wo im öffentlichen Raum bereits Gruppen in gemeinschaftlich betreuten Stadtoasen aktiv sind. Beim Umweltpädagogen Ulrich Praedel gibt es Nisthilfen im Angebot und Kinder können Lehmkugeln mit Wildblumensaatgut basteln. Der Kreisverband Lübeck der Gartenfreunde zeigt, wie Bodenanalysen dazu beitragen können, den Boden im eigenen Garten fit für den Bioanbau zu machen.

Das Kulinarische kommt auf dem „Apfeltag“ natürlich ebenfalls nicht zu kurz: Das Angebot reicht von regionalen Obstsorten in unterschiedlichster Darreichungsform über Variationen von Apfelkuchen bis zu Crêpes mit leckeren Aufstrichen aus Obst und Lübecker Marzipan. Der Verein Fairtrade Lübeck e.V., informiert über das immer brisanter werdende Thema verpackungsfreie Produkte in Lübeck. Nachhaltige Waren wie fairer Schmuck, Kleidung, faire Taschen, Beutel und Kissen werden zum Verkauf angeboten. Darüber hinaus können Drechselarbeiten aus Obstgehölzen und Filz-Obst erworben werden. Kleine und große Besucher:innen freuen sich u.a. über „Apfeldruck“, der von Silke Langmaack angeboten wird.

Stände und Anbieter
BERATUNG UND KULINARISCHES RUND UMS OBST UND MEHR …

Hanse-Obst e.V. Barbara Deutsch, Heinz und Jan-Erik Egleder: Infos und Beratung zur Obstpflanzung, Obstpädagogik, Apfelsaftausschank

Jens Meyer Sortenbestimmung von Apfel und Birne (2,50 €/Sorte), kleine Ausstellung von regionalen Apfelsorten

Antje Hay Bieneninfos, Honigverkauf, Pflanzen

Baumschule Bornholdt Peter Bornholdt: Infostand, Beratung zum Bezug und zur Veredelung regionaler Obstsorten

Dirk Fröhlich Infos und Beratung zur Obstbaumpflege und Obstbaumpflanzung

Walnussmeisterei Böllersen Ausstellung Walnussvielfalt & Sorten für den Norden

Holz- & Wollmanufaktur Meinrad Hieble und Antje Gräfingholt: Drechselarbeiten aus Obstgehölzen u.a. / Sortenausstellung, Filz-Obst

FAIR TRADE STADT LÜBECK

Marzilade Susanne Menhardt und Walter Schmidt: Crêpes mit leckeren Aufstrichen aus Obst und Lübecker Marzipan

Munkileev Kirsten Gellendin: Verkauf von Upcycling-Produkten

Convivium Lübeck Slow-Food – Infostand

Silke Langmaack Apfeldruck für Kleine und Große

NETZWERK ESSBARE STADT LÜBECK

Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz (UNV) Lübeck

Ingrid Bauer und Justyna Zwiewka  „Essbare Stadt Lübeck“: Wie können wir gemeinsam mit Stadtoasen unsere Stadt lebenswerter machen?

Flechtwerk Lübeck Ulf Heitmann: Infos, leckere gefüllte Äpfel gegen Spende für Baumpflanzung, Auslage von Kochbüchern

Ulrich Praedel Nisthilfen für Vögel, Wildbienen und Fledermäuse + Kinderaktion „Samenbomben“ (1 Stunde)

Der Grüne Kreis e. V. Gundel Granow: Info und Verkauf, Leckeres Eingemachtes und Blumensträuße

Gemeinnütziger Kreisverband Lübeck der Garten-Freunde e.V. Frank Matthiessen und Hans-Dieter Schiller: bienenfreundliche Pflanzen

Samstag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: St. Jakobi Kirchhof und Innenraum, Jakobikirchhof 1, 23552 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


30. September 2023

Internationaler Kammermusikkurs
Nachwuchstalente konzertieren

Abschlusskonzert Junge Talente international © Fabian Hellmich„Junge Talente international“ stellen sich in zwei Abschlusskonzerten eines internationalen Kammermusikkurses vor, den die Musikhochschule Lübeck (MHL) erstmals veranstaltet. Am Freitag, 29. September um 19:30 Uhr in Lübeck und am Samstag, 30. September um 11:00 Uhr in der Reihe „Wir in Eutin“ stellen sich die Jungstudierenden aus Lübeck, Luxemburg und Wien mit ihren Arbeitsergebnissen vor.

In zwei Konzerten „Junge Talente international“ stellen die jungen Musikerinnen und Musiker aus Lübeck, Wien und Luxemburg Kompositionen von Poulenc, Johann Christian Bach, Debussy, Longinotti, Stockhausen, Villa Lobos und Koechlin vor, die sie im Kammermusikkurs bei Dozierenden der drei Hochschulen erarbeitet haben. Die Kammermusikwoche ist als Austauschprojekt angelegt: im März waren Lübecker ISMA-Studierende bereits in Luxemburg, 2024 werden sie dann nach Wien reisen. Das Konzert gibt eindrucksvoll Einblick in die Frühförderung an verschiedenen europäischen Hochschulen.

„Mit der Kammermusikwoche wollen wir begabten Jugendlichen ermöglichen, schon vor dem Studium auf hohem Niveau kammermusikalisch zu spielen, Jugendliche aus Europa zu treffen, andere Hochschulen und neue Dozierende zu erleben“, erläutert Harfenistin Gesine Dreyer, Professorin an der MHL. 16 junge Musikerinnen und Musiker, die von ihrer jeweiligen Hochschule ausgesucht wurden, nehmen vom 25. bis zum 30. September am Kammermusikkurs teil. Die Nachwuchstalente werden in ganz verschiedenen Besetzungen vom Duo bis hin zum Septett an Interpretation und Technik ihrer bereits einstudierten Werke feilen. Es unterrichten die Lübecker Professorinnen und Professoren Angela Firkins (Flöte), Konstanze Eickhorst (Klavier), Otto Tolonen (Gitarre) und Gesine Dreyer (Harfe), aus Wien kommen Anais Tamisier (Violine) und Aniella Stoffels (Flöte) sowie aus Luxemburg Nicolas Marzinotto (Klavier).

Am Institut für schulbegleitende Musikausbildung (ISMA) unterrichten Professorinnen und Professoren sowie Dozierende der MHL hochbegabte junge Musikerinnen und Musiker, um sie noch während ihrer Schulzeit auf ein Musikstudium vorzubereiten. Wer am ISMA studieren möchte, muss eine Aufnahmeprüfung ablegen. Einen Schwerpunkt legt die MHL auf Förderung des instrumentalen Ensemblespiels. Konzerte und Klassenabende in der MHL und in der Region bieten den jungen Künstlerinnen und Künstlern bereits zahlreiche Auftrittsmöglichkeiten. Namhafte Künstlerpersönlichkeiten sind aus dem ISMA hervorgegangen: Zu ihnen gehören unter anderem Christian Tetzlaff, David Garrett, Natalia Prischepenko, Daishin Kashimoto, Claudio Bohórquez, Matthias Höfs, Heime Müller und Sebastian Manz.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 14 € und 19 €, ermäßigt 8 € und 12 €

Ort: Musikhochschule Lübeck, Großer Saal, Große Petersgrube 21/An der Obertrave, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de

Foto © Fabian Hellmich


30. September 2023

Leseseminar
Deutsche Schreibschrift

Eutiner LandesbibliothekDas Seminar wendet sich an alle, die mit der alten deutschen Schreibschrift des 18. und 19. Jahrhunderts im Ansatz bereits vertraut sind, beim Lesen insbesondere individueller Handschriften jedoch noch häufig Schwierigkeiten haben.

Im Seminar werden typische Probleme und Fallstricke beim Entziffern dieser (meist fälschlich „Sütterlin“ genannten) Schrift besprochen, praktische Tipps zum Einlesen in unbekannte Handschriften gegeben und das Lesen zusammenhängender Texte an Hand ausgewählter Beispiele aus dem Autographenbestand der Eutiner Landesbibliothek eingeübt.

In begrenztem Umfang kann dabei auch auf von den Teilnehmern mitgebrachte eigene Schriftproben eingegangen werden.

Das Seminar wird geleitet von Dr. Frank Baudach.

Samstag 15:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 10 €
Der Teilnahmebeitrag in Höhe von 10 € ist am 30.09.2023 vor Ort zu entrichten.
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.
Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung vor Ort in der Bibliothek oder per E-Mail an info@lb-eutin.de.

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


30. September 2023

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Samstag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 12,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04561 5262730

Ort:  Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos:  www.sterne-fuer-alle.de


30. September 2023

„1. Klangbilderkonzert“

Carl Robert Kummer, Abendstimmung an der Elbe © Olrac OtroIn Zusammenarbeit mit dem Theater Lübeck präsentiert das Museum Behnhaus Drägerhaus am Samstag das erste „Klangbilderkonzert“ der Saison 2023/2024 anlässlich der aktuellen Sonderausstellung „Mehr Licht. Die Befreiung der Natur“ des Museums im Haus Eden.

Die Sonderausstellung „Mehr Licht“ wurde von dem als Schriftsteller und Journalist bekannten Kunsthistoriker Florian Illies kuratiert. Erstmals in Deutschland widmet sich diese Ausstellung einer der größten Revolutionen des 19. Jahrhunderts: der Ölstudie. Ab 1820 begannen Künstler:innen, direkt im Freien in Öl zu malen und das natürliche Sonnenlicht als Inspirationsquelle zu nutzen. Diese Studien, die nur als Vorbereitung für die eigentlichen Gemälde geschaffen wurden, sind nun in der Ausstellung zu sehen. Dabei handelt es sich um rund 170 Werke aus musealen und privaten europäischen Sammlungen, die zum Teil noch nie öffentlich gezeigt wurden. 33 Exponate in der Ausstellung stammen aus dem Museum Behnhaus Drägerhaus, welche aufgrund der Sanierungsarbeiten in der Kunsthalle St. Annen gastiert. Die Schau endet am 15. Oktober 2023.

In thematischer Ergänzung zu dieser Ausstellung findet das „Klangbilderkonzert“ mit Werken von Brahms, Dvořák, Mendelssohn Bartholdy, Clara und Robert Schumann sowie Hugo Wolf statt. Es handelt sich um romantische Lieder und Duette im Wandel der Tageszeiten, die auch wie ein „Lockruf des Lichts“ auf den ausgestellten Ölskizzen wirken können. Die Momentaufnahmen mit Darstellung der Schönheit der Natur eröffnen mittels der Musik weitere Perspektiven wie „der Töne Licht“, die im 19. Jahrhundert viele Dichter:innen und Komponist:innen inspirierte. Es musizieren: Andreas Stadel (Sopran), Laila Salome Fischer (Mezzosopran) und Inessa Tespkova (Klavier). Die Kunst- und Kulturvermittlerin Annette Klockmann spricht Grußworte mit Bezug zur Ausstellung und stellt diese am Themenabend vor.

Samstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 17 €, ermäßigt 12 €
Tickets können online beim Theater Lübeck unter erworben werden oder alternativ an der Theaterkasse, Beckergrube 16, vor Ort. Telefonisch ist die Theaterkasse unter 0451 399600 erreichbar.

Ort: Haus Eden, Königstraße 25, 23552 Lübeck

www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

https://die-luebecker-museen.de/mehr-licht

www.theaterluebeck.de


30. September 2023

Aggregat
Unplugged-Konzert  im EHM

Aggregat © Noel RichterDas Lübecker Elektrotrio Aggregat gibt am Samstag ein Unplugged-Konzert im Beichthaus des Europäischen Hansemuseums.

Die Klangexperimente von André Wittmann (Synthesizer), Arian Robinson (Schlagzeug) und Daniel Sorour (Cello/FX) verschmelzen in der historischen Schönheit des Beichthauses zu einem mitreißenden Gesamterlebnis.

Aggregat verbindet verschiedene musikalische Einflüsse, von der Minimal Music eines Philip Glass und Steve Reich bis hin zu den Elektro-Pionieren Jean-Michel Jarre und Kraftwerk.

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Kulturfunken*, einer gemeinsamen Förderinitiative der Arbeitsgemeinschaft Kulturtreibhaus und der Lübecker Possehl-Stiftung.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €
Tickets sind im Online-Shop des EHM unter www.hansemuseum.eu erhältlich.

Ort: Europäisches Hansemuseum, Beichthaus, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck

www.hansemuseum.eu

Foto © Noel Richter


weiter zum Oktober »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.