Sie sind hier: Startseite » Archiv » Veranstaltungen SH 2016 » Schleswig-Holstein Veranstaltungen Februar 2016

Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
Februar 2016

 

noch bis 14. Februar 2016

Winterliches Eisvergnügen in der Lübecker Bucht
Dünenmeile on ice‘

Dünenmeile on ice in ScharbeutzVom 27.11.2015 – 14.02.2016 lädt die ‚Dünenmeile on ice‘ wieder jedermann zum Eistanz ein.

Vor der Kulisse der winterlichen Ostsee können die Gäste auf Schlittschuhen gemütliche Runden drehen, in festen oder spontan zusammen gefundenen Teams Eisstock schießen und am Rande der Eisbahn einen leckeren Glühwein genießen.

Eine Vielzahl von Veranstaltungen rund um die ‚Dünenmeile on ice‘ lädt über das pure Eisvergnügen hinaus zum Staunen, geselligen Zusammensein, Schlemmen und Genießen ein.

Montag – Freitag:
10:00 – 13:00 Uhr freier Eintritt für Kindergärten und Schulen (Voranmeldung erforderlich)
15:00 – 18:00 Uhr
18:30 – 20:00 Uhr Eisstockschießen nach Voranmeldung

Samstag und Sonntag / an und zwischen den Feiertagen sowie in den Ferien:
12:00 – 14:30 Uhr
15:00 – 18:00 Uhr
18:30 – 20:00 Uhr Eisstockschießen nach Voranmeldung

Winterlich-stimmungsvolle Events ergänzen das besondere Eisvergnügen mit Ostseeblick.

Weitere Informationen gibt es bei den Tourist-Informationen der Lübecker Bucht unter 04503-7794-100 oder im Internet auf www.luebecker-bucht-ostsee.de

Preise:
Normalpreis ab 16 Jahre 3,00 €
10er Karte ab 16 Jahre 27,00 €
Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren 2,00 €
10er Karte Jugendliche (bis 15 Jahren) 18,00 €
Kinder bis einschl. 5 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen erhalten freien Eintritt!
Familienkarte (2 Erwachsene + max. 2 eigene Kinder ab 6) 8,00 €
Leihgebühr Schlittschuhe 3,00 €
Schlittschuhschleifen 4,00 €
Spikes 1,50 €

Ort: Seebrückenvorplatz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz
www.duenenmeile-on-ice.de


noch bis 19. Februar 2016

Wanderausstellung
09. November 1938:
Die „Reichskristallnacht“ in Schleswig-Holstein

Boykott eines jüdischen Geschäftes durch SA-Männer am 1. April 1933 in Kappeln. Foto © Bildersammlung der Universität FlensburgAnlässlich des 75. Gedenktages der Reichspogromnacht entstand eine Ausstellung über das jüdische Leben von der Jahrhundertwende bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges.

Das Landesarchiv Schleswig-Holstein erarbeitete in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gerhard Paul von der Europa-Universität Flensburg und dem Landesbeauftragten für politische Bildung Schleswig-Holstein einen detailreichen Überblick zu den schrecklichen Ereignissen in der Nacht vom 9. zum 10. November 1938.

Gezeigt werden auch die Vorgeschichte der Jüdinnen und Juden in Schleswig-Holstein sowie die auf die so genannte „Reichskristallnacht“ folgende Stigmatisierung, Verfolgung und Ermordung von Juden durch die Nationalsozialisten.

Im Vordergrund der Ausstellung stehen Einzelschicksale:
So erfahren die Besucher von Dora Kufelnitzky, deren Hutgeschäft in der Kieler Muhliusstraße geschlossen wurde, oder von der Flensburger Familie Fertig, die im Oktober 1938 aus Deutschland ausgewiesen wurde.

Zahlreiche Bilddokumente aus der Fotosammlung der Universität Flensburg und Akten des Landesarchivs dokumentieren das Schicksal schleswig-holsteinischer Familien jüdischen Glaubens.

Zerstörte Synagogen und verwüstete Geschäfte mit zerschlagenen Fensterscheiben gaben der „Reichskristallnacht“ ihren Namen.

Die Kieler Synagoge am Schrevenpark war im Jahr 1939 für den Abriss bestimmt, das Rendsburger Gotteshaus wurde als Fischräucherei entweiht.

Einigen jüdischen Familien gelang nach der Pogromnacht die Emigration ins Ausland, sie gingen nach Südamerika, Schanghai oder in die USA.
Einige Kinder wurden mit Kindertransporten nach Großbritannien gebracht und überlebten dort den Holocaust.
Viele Jüdinnen und Juden wurden jedoch deportiert, interniert und ermordet. Wer den Holocaust überlebt hatte, ging nach Palästina oder verblieb in dem Land, in das die Emigration ihn geführt hatte.
Nur Wenige kehrten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nach Deutschland zurück.

Die Ausstellung präsentiert facettenreich und mit umfangreichem Anschauungsmaterial das jüdische Leben in Schleswig-Holstein und stellt anhand persönlicher Schicksale die Schrecknisse der „Reichskristallnacht“ dar.
Seit zwei Jahren reist die Ausstellung durchs Land und wird nun vom 28. Januar 2016 bis 19. Februar 2016 im Lübecker Rathaus zu sehen sein.

Institutionen, die in ihren Räumen die Wanderausstellung zeigen möchten, können diese über den Landesbeauftragten für politische Bildung kostenlos ausleihen. Für den Aussteller fallen lediglich die Transport- und Versicherungskosten an.
Weitere Informationen erhalten Sie beim Amt des Landesbeauftragten für politische Bildung unter Tel. 0431-988-1644 oder lpb@landtag.ltsh.de.

Öffnungszeiten:
montags bis samstags 10:00 bis 18:00 Uhr
sonntags 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei
Kostenlose Führungen durch die Wanderausstellung gibt es für Gruppen mit jeweils zehn Personen. Hierfür wird eine Anmeldung unter Telefon 0451-122-410 erbeten.

Ort: Lübecker Rathaus, Breite Straße 62, 23552 Lübeck

Info: Amt des Landesbeauftragten für politische Bildung, Karolinenweg 1, 24105 Kiel
www.politische-bildung-sh.de

Faltblatt Die „Reichskristallnacht“ in Schleswig-Holstein (pdf)

Foto © Bildersammlung der Universität Flensburg


noch bis 21. Februar 2016

Stadtwerke Lübeck Eiszauber 2016

Eisbahn in LübeckEin eiskaltes Wintervergnügen startet durch!
Die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM GmbH) läutet das neue Jahr bereits zum sechsten Mal mit dem beliebten „Stadtwerke Lübeck Eiszauber“ ein und lädt vom 15. Januar bis 21. Februar 2016 zur einmaligen Winterattraktion vor der historischen Kulisse des Rathauses ein.

Die 700 Quadratmeter große Eisbahn verwandelt den Markt in ein stimmungsvolles Openair-Eisstadion und bietet fünf Wochen lang eine Winterattraktion für die Lübecker Bürger und Gäste aus der Region.

Gastronomie: Grillspezialitäten, Muzen, Crêpes und Waffeln, gebrannte Mandeln und Süßwaren sowie Cocktails, Kalt- und Heißgetränke.

Am 15. Januar 2016 findet um 17:00 Uhr die große Eröffnungsshow mit Tanz und Akrobatik mit Künstlern des Rostocker Eiskunstlaufvereins und einem Feuerwerk statt.

Besonderes Highlight am Eröffnungsabend ist die 2m große Spiegelkugel direkt über der Eisbahn, unter der die Eröffnungsgäste zu Diskoklängen ihre Runden eine Stunde lang kostenlos drehen können.

Veranstaltungsübersicht:

15.01.2016
17:00 – 21:00 Uhr Große Eröffnungsshow, Tanz und Akrobatik auf dem Eis mit dem Rostocker Eislaufverein.
Im Anschluss Feuerwerk und ab ca. 17:15 Uhr 1 Stunde freies Laufen für alle.

22.01.2016
10:00 – 21:00 Uhr Lübeck läuft kostenlos, Eintritt frei! Die Stadtwerke Lübeck laden alle Kunden herzlich ein, sich auf das Glatteis zu wagen.

01.02.2016
16:00 – 20:00 Uhr Geschlossene Veranstaltung

11.02.2016
09:00 – 14:00 Uhr Stadtwerke Lübeck Eisspiele Geschicklichkeitsturnier unter den 5. Klassen aller Schulformen (Anmeldungen erfolgen über die Schulen)

Regelmäßige Termine:

Montag bis Freitag 08:00 – 10:00 Uhr Eislaufen für Schulklassen (mit Anmeldung)
mittwochs 19:00 – 21:00 Uhr Eisstockschießen 60,- € pro halbe Stunde,
empfohlene Gruppengröße: min. 8 Personen
donnerstags 17:00 – 19:00 Uhr After Work Lounge
samstags 13:00 – 21:00 Uhr Eisdisco

Telefonnummer für Anmeldungen: 0178 -149 85 65
(Eisstockschießen, Reservierung für Schulklassen)

Öffnungszeiten der Eisbahn:
Sonntag bis Donnerstag 10:00 – 20:00 Uhr
Freitag und Samstag 10:00 – 21:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 3,50 €
Kinder bis 16 Jahre 3,00 €
Gruppen (ab 10 Personen) 2,50 €
Leihschlittschuhe: 3,50 Euro

Bitte immer daran denken:
Es besteht aus Sicherheitsgründen Handschuhpflicht auf der Eisbahn.
Weitere Schutzkleidung, beispielsweise Ellenbogen- und Knieschützer, wird empfohlen.

Ort: Marktplatz vor dem Lübecker Rathaus, 23552 Lübeck


01. Februar 2016

Matthias Machwerk –
Frauen denken (noch immer) anders – Männer nicht

Matthias Machwerk - Frauen denken (noch immer) anders - Männer nichtMatthias Machwerk gastiert am Montag, 01. Februar, auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem neuen Programm „Frauen denken (noch immer) anders – Männer nicht“.

Alles über Liebe, Sex und lockere Schrauben.

Nach dem Erfolgsprogramm „Frauen denken anders – Männer nicht!“ kommt jetzt der Nachschlag! Härter, tiefer, lustiger und nur für Erwachsene! Matthias Machwerk berichtet über Sex im Alter und Altern beim Sex.
Er erzählt über Männer und andere Tränensäcke, über Autos, Schlüpfer und andere Schadstoffe.
Er fragt sich:
Warum werden Ehepartner nicht vorher vom TÜV geprüft?
Warum sind wir mit der ganzen Welt verbunden, sitzen aber allein zu hause?
Und warum ist die Wahrheit wie eine Darmspieglung? Sie ängstigt und tut weh.

Machwerk sinniert, philosophiert und klärt auf. „Frauen denken (noch immer) anders – Männer nicht!“ ist ein echtes Klärwerk! Abgründig, Tiefgründig und gnadenlos lachhaft.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan 1. Halbjahr 2016 (pdf)


02. Februar 2016

Eiszeitklönschnack im Eiszeitmuseum

Logo Eiszeitmuseum LütjenburgKommen Sie am 02. Februar zum Eiszeitklönschnack in das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Treffen Sie in der Zeit von 14 bis 16 Uhr Museumsleiter Dr. Christian Russok und „schnacken“ und „klönen“ über Eiszeiten, Strandfunde und aktuelle Umwelthemen.

Genießen Sie vielleicht auch unsere Kaffee- und Teespezialitäten oder unseren selbstgebackenen Kuchen.

Dienstag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt: Kinder 2 €, Erwachsene 4 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


02. Februar 2016

Dit un dat op Platt ünner’t Strohdack vun de Thomsen-Kaat

Thomsen-Kate - Bad MalenteGemütliches Kaffeetrinken und Geschichten in plattdeutscher Sprache.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Thomsen-Kate, Marktstr. 13, 23714 Bad Malente

Veranstalter: Lenter Gill, 23714 Malente, Tel. 04521-1721
www.lenter-gill.de


02. Februar 2016

Christopher Köhler: Die Super Spitzen Knaller Show

Christopher Köhler: Die Super Spitzen Knaller ShowChristopher Köhler gastiert am Dienstag, 02. Februar, auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem Programm „Die Super Spitzen Knaller Show“.

Comedy, Magie, Klamauk und Wahnsinn! Um nur Einiges zu nennen, was in der „Super Spitzen Knaller Show“ zu bewundern ist!

Und bei Christopher Köhler wundert man sich nicht wenig … Man fragt sich: Ist der manchmal so doof oder tut er nur so? Wenn er das doch nur manchmal selber wüsste …

Christopher Köhler macht „Comedy Magic“ und ist damit seit Jahren erfolgreich auf Deutschlands Bühnen unterwegs. Er verbindet auf seine eigene charmant-faszinierende Art Comedy und Magie wie kein Zweiter.

Seine Gäste werden wilde Fesselspiele erleben, gemeinsam Zaubergesten erlernen, skurrile Gedankenlese-Apparate aufsetzen und Tagebucheinträgen lauschen. So mancher Zuschauer fragt sich: „Warum rasten wir hier eigentlich dauernd aus?“ Ganz einfach: Weil es total Bock macht!

Christopher Köhler ist lustig, zaubert, liest, improvisiert und erzählt. Kurz: Er macht Spaß!

Die Show passt in keine Schublade. Und in eine solche sollte man Christopher Köhler lieber nicht stecken, denn das hier ist keine normale Show, nein! Das ist die SUPER SPITZEN KNALLER SHOW!

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan 1. Halbjahr 2016 (pdf)


03. Februar 2016

Vortrag
„Jüdisches Leben im Schatten der Katastrophe“
zur Wanderausstellung ’09. November 1938:
Die „Reichskristallnacht“ in Schleswig-Holstein‘

Boykott eines jüdischen Geschäftes durch SA-Männer am 1. April 1933 in Kappeln. Foto © Bildersammlung der Universität FlensburgDer von den Nationalsozialisten organisierte Terror gegen Bürgerinnen und Bürger jüdischen Glaubens oder jüdischer Herkunft traf auch die Familie des Lübecker Psychologen und Hochschullehrers Rolf Verleger.
Seine Eltern wurden verschleppt. Die Großeltern, Onkel und Tanten und andere Angehörige der Familie ermordet und ihr Besitz „arisiert“, also enteignet.

Rolf Verleger, 1951 geboren, wird an das Schicksal seiner Familie erinnern und berichten, wie es war, als in Deutschland die Synagogen brannten und die Feuerwehren tatenlos zusahen, als die Gotteshäuser einstürzten und jüdische Bürger auf offener Straße gejagt, misshandelt und ermordet wurden.

Rolf Verleger, Psychologe, Hochschullehrer und Essaist und unter anderem eine der bekanntesten Stimmen des modernen deutschen Judentums, der brennende Fragen der Zeit streitbar und kritisch zu kommentieren weiß. Auch ist er Mitglied des Vereins Jüdische Stimme für den gerechten Frieden in Nahost.

Einer breiteren Öffentlichkeit ist Verleger als langjähriges Direktionsmitglied im Zentralrat der Juden in Deutschland und als ehemaliger Vorsitzender der Jüdischen Gesellschaft Schleswig-Holsteins bekannt.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Lübecker Rathaus, Breite Straße 62, 23552 Lübeck

Foto © Bildersammlung der Universität Flensburg


03. Februar 2016

Wie funktioniert Romantik?

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Albert Meier (Universität Kiel)

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 5,- €
Mitglieder der Universitätsgesellschaft und Schüler frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

Veranstalter: Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft, Sektion Eutin
www.shug.uni-kiel.de

www.lb-eutin.de


03. Februar 2016

Literatur in der Kirche:
Gedichte und Prosatexte von Kurt Tucholsky

Maria-Magdalenen-Kirche - MalenteLiteratur in der Kirche – Texte zum Nachdenken

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Maria-Magdalenen-Kirche, Bahnhofstr. 64
23714 Bad Malente

Veranstalter: Ev.-Lutherische Kirchengemeine Malente
www.kirchengemeindemalente.de


04. Februar 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingNoch bis Ende April 2016 findet der beliebte Bio-Wochenmarkt Scharbeutz immer donnerstags nachmittags am Bürgerhaus Scharbeutz statt.
Ab Mai wird der Bio-Wochenmarkt die Besucher dann wieder wie gewohnt im Scharbeutzer Kurpark mit frischen Produkten verwöhnen.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


04. Februar 2016

Vortrag
‚garde der suntheyt“ – Garten der Gesundheit

Museum für Natur und Umwelt in LübeckWer sich für Pflanzenbücher aus früheren Jahrhunderten interessiert, sollte den 04. Februar für einen Vortrag reservieren.

In der Stadtbibliothek der Hansestadt Lübeck hält Direktor Bernd Hatscher einen spannenden Vortrag über die historischen Druckwerke und präsentiert selten gezeigte Pflanzenbücher.

Donnerstag 15:30 – 16:30 Uhr

Eintritt: frei

Veranstalter: Grüner Kreis Lübeck e. V. in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt

Ort: Scharbausaal, Stadtbibliothek Lübeck, Hundestraße 5-17, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.gruener-kreis-luebeck.de


04. – 13. Februar 2016

„Hosen runter!“
Die Midlife-Crisis-Revue

„Hosen runter!“ - Theaterschiff LübeckNach dem Kult-Hit „HEISSE ZEITEN – die Wechseljahre-Revue“ ist es nun an den Midlife-kriselnden Männern, das Publikum mit packenden Songs, mitreißenden Choreografien und schwankenden Testosteronspiegeln zu begeistern.

Beim Männer-Angel-Wochenende am Bodensee stellen sich vier Freunde ihren männlichen Be- und Empfindlichkeiten in Zeiten der virilen Krise.
Was zum Beispiel tun, wenn man älter ist als der Vater der letzten Bettgespielin, die Haare statt auf dem Kopf nun in den Ohren sprießen und der Bierbauch zum hervorstechendsten Merkmal wird?
Und überhaupt: Wer hat den größten Fisch?

Auf diese und viele andere Fragen findet das Männer-Quartett aus Casanova, frustriertem Familienvater, Barbra-Streisand-Fan und Mega-Nerd ebenso überraschende wie witzige Antworten.

Zu bekannten Songs mit neuen deutschen Texten rocken diese vier Herren der Schöpfung den Bootssteg.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 23,- und 26,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan 1. Halbjahr 2016 (pdf)


05. – 06. Februar 2016

Große Motorradausstellung in Bad Segeberg
bei MÖBEL KRAFT

Rolf Witthöft © Calumet WorkstationPflichttermin für alle Motorrad-Begeisterten:
Was Kunden und Besucher am Freitag, 5. und Samstag, 6. Februar 2016 bei MÖBEL KRAFT in Bad Segeberg erleben können, gibt es sonst eigentlich nur auf Motorrad-Messen. Denn an diesen beiden Tagen sind die führenden Motorradexperten des Kreises Segeberg zu Gast bei Norddeutschlands größtem Möbelhaus.

Von Harley Davidson und Kawasaki über Ducati bis zu Honda und BMW präsentieren die Händler und Fachleute eine große Palette an Zweirädern.
Neben brandneuen Modellen haben sie auch Oldtimer mit im Gepäck.

Zu bestaunen gibt es außerdem die Weltmeistermaschine von Rolf Witthöft. Der Gelände-Champion aus Bad Oldesloe, der mehrfach Deutscher und Europäischer Geländemeister sowie Weltmeister als Kapitän der Deutschen Geländesport-Nationalmannschaft wurde, ist am Samstag, 6. Februar, von 11:00 bis 18:00 Uhr auch selbst anwesend und plaudert gerne aus dem Nähkästchen seiner aktiven Karriere als Motorsportler.

Deutlich weniger PS haben die kleinen roten Fahrzeuge, die am Samstag, 6. Februar, in MÖBEL KRAFTS Lüttland bereit stehen:
Kinder von 3 bis 12 Jahren können dort ihren Bobby-Car-Führerschein erwerben. Dabei trainieren die Nachwuchsfahrer nicht nur Koordinationsfähigkeit, Ausdauer und Motorik, sondern werden bereits frühzeitig für den Straßenverkehr sensibilisiert.

Folgende Aussteller erwarten Sie:

House of Thunder Motorradtechnik GmbH aus Lübeck mit der Marke Harley Davidson
O wie M Motorräder aus Lübeck mit der Marke Ducati
Motor Forum GmbH aus Bad Oldesloe mit der Marke Honda
Motorradhandel u. Reparaturwerkstatt Strauß und Gerken aus Rethwisch mit der Marke BMW sowie einer Tanksäule aus den 60er Jahren und einer Puppe mit Motorradbekleidung aus den 50er Jahren
Viking Cycles GmbH aus Lübeck mit den Marken Indian und Triumph
Motorradwerkstatt Torsten Bock aus Bad Segeberg mit restaurierten bzw. umgebauten Rädern der Marken Yamaha und Honda sowie einer Hebebühne zur Reparatur
Gebr. Witthöft GmbH aus Bad Oldesloe mit der Marke Kawasaki und dem besonderen Highlight: Der Zündapp GS 100!

Für den finalen Nervenkitzel sorgt das große Motorrad-Gewinnspiel, bei dem es MÖBEL KRAFT Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von über 2.000 € zu gewinnen gibt.

Freitag 09:00 – 19:00 Uhr
Samstag 09:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Möbel Kraft, Ziegelstraße 1, 23795 Bad Segeberg
www.moebel-kraft.de

Foto © Calumet Workstation


05. – 07. Februar 2016

Beach-Dining

Beach Dining Timmendorfer StrandSpitzengastronomen aus Timmendorfer Strand und Niendorf verwöhnen Gäste am ersten Februar-Wochenende.
Sie kreiieren auch in diesem Jahr besondere kulinarische Strandmomente in einem eigens zu diesem Zweck aufgestellten schicken Gastro-Zelt.
Diejenigen, die es etwas kuscheliger mögen, können es sich in Strandkörben direkt an der Wasserkante bequem machen und ganz fein schlemmen.

Offeriert werden in diesem Jahr Hirschkeulenscheiben und Kirschrotkohl, Original Wiener Schnitzel vom Kalb und Fischiges aus der Ostsee.

In diesem Jahr wird der Timmendorfer Brunnen mit Licht ganz neu in Szene gesetzt und auch der Weg zum Strand wird an dem Wochenende durch unterschiedlich kleine und große Lichtkegel erstrahlen, um den Weg zum Beach-Dining Zelt anzuzeigen.

Freitag ab 12:00 Uhr
Samstag und Sonntag ab 11:00 Uhr

Musikalisches Rahmenprogramm:

Freitag:
ab 18:30 Uhr – Louis & Chris

Samstag:
15:00 – 17:00 Uhr – Dr. Ster & OGT Big Band Combo
ab 18:30 Uhr – The Koasters

Sonntag:
12:00 – 15:00 Uhr – The Pianoman

Eintritt: frei, Gastronomieangebote unter www.timmendorfer-strand.de

Ort: Strand, 23669 Timmendorfer Strand
www.timmendorfer-strand.de

Foto © Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus


05. Februar 2016

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische SprechstundeAm Freitag, dem 05. Februar, können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein zwischen 15:00 und 17:00 Uhr Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Fr 15:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


05. Februar 2016

Büchersprechstunde der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke in EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


06. und 07. Februar 2016

55. Deutsche Hallenhockey-Meisterschaften

Plakat Endrunde DM Hallenhockey Damen und Herren in LübeckEndrunde der Hallenhockey-Bundesliga der Damen und Herren

Die Teilnehmer an der 55. Endrunde um die Deutschen Hallenhockey-Meisterschaften der Damen und Herren stehen fest. Dabei hat das Starterfeld, welches um die begehrten Meisterwimpel spielt, durchaus ein ungewohntes Gesicht. Denn zum ersten Mal seit 13 Jahren steht keine Hamburger Mannschaft unter den jeweils besten vier Teams der Saison.
Die Zuschauer im hohen Norden können sich dennoch auf spannende Begegnungen freuen, denn die Qualität und die Dramatik, die das Playoff-Viertelfinale bereits geboten hat, lassen auf hochklassige Final Four hoffen.

Gleich drei Begegnungen in der Runde der letzten Acht bei Damen und Herren mussten im Shoot-Out entschieden werden.
Nord-Meister UHC Hamburg lieferte sich zuvor ein echtes Spitzenspiel gegen den HTHC Uhlenhorst Mülheim, dass nach regulärer Spielzeit noch nicht entschieden war. Im Penaltyschießen hatte der Deutsche Herren-Meister 2014 von der Ruhr das bessere Ende für sich.
Mülheim trifft nun im Halbfinale auf Süd-Staffelprimus Mannheimer HC, der seinerseits den starken Playoff-Debütanten Blau-Weiss Berlin mit 3:0 besiegen konnte.

Das zweite Halbfinale bei den Herren bestreiten der Berliner HC und Rot-Weiss Köln. Auch hier musste eines der beiden Teams in seinem Viertelfinale in die Verlängerung. Die Hauptstädter schalteten erst nach einem spannenden Penaltyschießen den TSV Mannheim aus und qualifizierten sich so nach einem Jahr Endrunden-Abstinenz wieder für das Finalturnier.
Ebenfalls ein knappes Duell lieferten sich Rot-Weiss Köln und der hoch gehandelte Club an der Alster. Am Ende hatte der Sieger der Staffel West mit 4:2 die Nase vorn.

Auch bei den Damen gab es das Aufeinandertreffen zwischen Alster und Köln. Auch hier konnte in 60 Spielminuten kein Sieger ermittelt werden. Wieder musste das Duell Schütze gegen Torhüter den Ausschlag geben. Am Ende entschied Kölns Nicole Pahl mit ihrem Treffer im Shoot-Out das Viertelfinale zu Gunsten der Rheinländerinnen.

Rot-Weiss Köln bekommt es nun im Halbfinale mit dem Mannheimer HC zu tun, der in seiner Partie gegen Außenseiter TuS Lichterfelde zwar deutlich überlegen war, aber am Ende nur knapp mit 2:1 siegen konnte.

Meister Düsseldorfer HC bekam es nach einer bislang ausgesprochen eindrucksvollen Saison im Viertelfinale mit dem Vorjahres-Halbfinalisten Harvestehuder THC zu tun. Nach hoch spannenden 60 Minuten hatte sich der DHC mit 1:0 durchgesetzt und damit bereits zum fünften (!) Mal in dieser Saison ein Spiel ohne Gegentor bestritten.

Im Halbfinale wird der Berliner HC, das einzige in dieser Saison in bislang allen Spielen siegreiche Team der Liga, den Champion um den Finaleinzug fordern. Der BHC schaltete im Viertelfinale den Münchner SC mit 4:3 aus.

Spielplan:

Samstag Halbfinale
Damen:
12:00 Uhr: 1. Halbfinale Damen: Rot-Weiss Köln – Mannheimer HC
14:15 Uhr: 2. Halbfinale Damen: Berliner HC – Düsseldorfer HC
Herren:
16:30 Uhr: 1. Halbfinale Herren: Uhlenhorst Mülheim – Mannheimer HC
18:45 Uhr: 2. Halbfinale Herren: Berliner HC – Rot-Weiss Köln

Sonntag Endspiele
11:30 Uhr: Finale Damen
14:30 Uhr: Finale Herren

Eintritt:
VVK Tickets unter www.hockeyticket.de
Zippels Läuferwelt, Beckergrube 24, 23552 Lübeck
Geschäftsstelle des LBV Phönix, Falkenstraße 44, 23564 Lübeck, 0451-7982018

Tageskarte Erwachsener 22,- €
Dauerkarte Erwachsener 35,- €
Tageskarte Ermäßigt * 18,- €
Dauerkarte Ermäßigt * 32,- €
Tageskarte Gruppe ** 41,-€
An der Tageskasse sind die Ticketpreise teurer!

* Kinder, Schüler, Studenten und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines gültigen Ausweises
** für 3 Personen (davon max. 1 Person älter als 16 Jahre)
Keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl!

Ort: Hansehalle in Lübeck, An der Hansehalle 1, 23554 Lübeck
www.phoenix-hockey.de

www.hockeydm.de

https://www.facebook.com/hockeyinluebeck/


06. Februar 2016

Familienkino: Bibi & Tina – Voll verhext

Bibi & Tina - Voll verhextAm Samstag, den 06.02.2016 um 16:00 Uhr bietet das Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre wieder einen Film aus der Familienkinoreihe an. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck und dem Kommunalen Kino in der Mengstr. 35.

Der Titel lautet diesmal „Bibi & Tina – Voll verhext“.
Deutschland, 2014
empfohlen ab 8 Jahren
Länge: 127 Minuten

Schlechte Stimmung auf Schloss Falkenstein:
Mitten in den Vorbereitungen zum großen Kostümfest wird plötzlich eingebrochen. Nicht nur die wertvollen Gemälde sind weg, nein – es fehlt auch noch Graf Falkos gesamte Monokelsammlung. Doch damit nicht genug: Auch auf dem Martinshof ist die Laune im Keller. Kein einziger Feriengast ist in Sicht.

Bibi und Tina müssen sich etwas einfallen lassen und setzen alles daran, die Werbetrommel zu rühren. Und: Bibi verknallt sich zum ersten Mal! Ausgerechnet in Tarik, der mit seinen vier chaotischen Geschwistern, den Schmülls, nicht nur den Martinshof unsicher macht, sondern auch ein dunkles Geheimnis hütet …

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 2 € für alle Zuschauer bis 16 Jahre, alle anderen zahlen 4 €
Ein Vorverkauf findet nicht statt.
Das Kino öffnet ca. 15 min vor Vorstellungsbeginn.

Ort: Kommunales Kino, Mengstraße 35, 23539 Lübeck
www.kjhroehre-luebeck.de


06. Februar 2016

Bildervortrag
Brasilien: Naturparadies am Scheideweg

 Museum für Natur und Umwelt in LübeckBrasilien ist ein Land der Superlative. Es ist 24 Mal so groß wie Deutschland, besitzt 8000 Kilometer Küste und ist – bezogen auf Fläche und Bevölkerungszahl – das fünftgrößte Land der Erde.

Darüber hinaus hat es eine beeindruckend vielfältige Natur. Um die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt sowie die Landschaften des Tropenreiches und ihre Bedrohungen geht es im Rahmen eines eindrucksvollen Bildervortrags von Luis Scheuermann im Museum für Natur und Umwelt in Lübeck.

In mehreren Reisen hat der Diplom-Biologe und Greenpeace-Aktivist Brasilien bis in die letzten Winkel bereist – von den entlegenen, sagenumwobenen Tafelbergen im Norden Amazoniens bis zu den weiten Sümpfen des Pantanal im Westen und von den urtümlichen Araukarienwäldern im Süden bis zu den vor Artenreichtum strotzenden Küstenregenwäldern an der Ostküste.

Im Rahmen der Veranstaltung ist es möglich, sich über die Arbeit von Greenpeace zu informieren.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck

Veranstalter: Greenpeace Lübeck in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.greenpeace.de

www.luisscheuermann.de


06. Februar 2016

„Wir in Plön I“ – Plöner Tage der Kammermusik

Alte Schwimmhalle in PlönIm Rahmen der Plöner Tage der Kammermusik stellen sich in drei Konzerten der Reihe „Wir in Schleswig-Holstein“ Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) vor.
Am Samstag, 06. Februar, Sonntag, 07. Februar und Samstag, 13. Februar jeweils um 19:30 Uhr bieten die jungen Musiker im Kulturforum Schwimmhalle Kammermusik von Mozart, Haydn, Brahms und Beethoven in verschiedensten Besetzungen dar.

Studierende aus zwölf Nationen präsentieren in Besetzungen vom Duo bis hin zum Klavier und Bläserquintett bedeutende Werke der Kammermusikliteratur.
Zu hören sind unter anderem das „Trio Peony“, das „Trio Mestizo“ und das „Ecco Quartett“, die mit dem Schwerpunkt Kammermusik an der MHL studieren.

Das Konzert „Wir in Plön I“ steht mit kleinen Besetzungen von zwei bis drei Musikern unter dem Stern der Romantik.

Beethovens Variationen über „La ci darem la mano“ („Reich‘ mir die Hand, mein Leben“) aus der Mozartoper „Don Giovanni“ ist mit der seltenen Besetzung von zwei Oboen und Englischhorn eine Rarität.

Auch die fünf Schilflieder op. 28 von August Klughardt nach Gedichten von Nikolaus Lenau sind als Fantasiestücke für Oboe, Viola und Klavier ungewöhnlich instrumentiert.
Einen Einblick in die Spätromantik gewähren die Interpreten mit dem ersten Klaviertrio des russischen Komponisten Anton Arensky und der Sonate für Klarinette und Klavier in Es-Dur von Johannes Brahms.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €

Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-749900
Tourist Information am Großen Plöner See, Bahnhofstraße 5, 24306 Plön, Tel. 04522-50950

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön, Schlossgebiet 1a, 24306 Plön
www.kulturforum-ploen.de

www.mh-luebeck.de


06. und 07. Februar 2016

Werkstatt Popularmusik
mit Pop, Electro, Latin, Swing und Jazz

Musikhochschule LübeckMit der Werkstatt Popularmusik gibt die Musikhochschule Lübeck (MHL) zum Ende des Wintersemesters erneut einen Einblick in ihre Semesterarbeit.

Mit zwei Konzerten am Samstag, 6. Februar um 20 Uhr und Sonntag, 7. Februar um 17 Uhr präsentieren Studierende mit Pop, Electro, Latin, Swing und Jazz die ganze Bandbreite der Popularmusik an der MHL, für die sich Bernd Ruf als Professor für Popularmusik, Jazz und Weltmusik seit zwölf Jahren verantwortlich zeigt.
Die „Werkstatt Rock-Pop-Songs“ am Samstag, 06. Februar um 20 Uhr bringen die jungen Musikerinnen und Musiker in variantenreichen Ensembles Pop, Electro und Latin auf die Bühne im Großen Saal.

Das neue Ensemble „Electroclassics“ unter Leitung von Susanne Vogel verbindet Electronic mit klassischen Instrumenten wie Violine und Harfe und eröffnet die Werkstatt mit zwei eigenen neuen Songs.
Michael Knarr, der sich im Laufe seines Studiums zum meisterhaften „Electronicer“ entwickelt hat, gestaltet dazu live die Rhythm-Section.

Das Popensemble unter Leitung von Ulrich Kringler covert Pop-Klassiker wie „Every Breath You Take“ von Police und „Signed, Sealed, Delivered“ von Stevie Wonder.

Seit vielen Jahren betreut Dr. Michael Pabst-Krüger die Band „BrazilianBeatz“, die mit Songs der brasilianischen Pop-Ikone Daniela Mercury heiße Rhythmen verspricht.

Aus Chile und Venezuela kommen die vier Spieler des „Latin Strings Streichquartetts“.

Die Überraschung des Semesters ist „La Mano Letal“, die tödliche Hand, die erste Salsaband der MHL. Sie wurde von lateinamerikanischen Studierenden der MHL in lauen Lübecker Sommernächten gegründet. Ihr Debut im Großen Saal wird zur Konzertfiesta.
Die „Werkstatt Jazz“ am Sonntag, 07. Februar um 17 Uhr präsentiert eine MHL-Premiere: zum ersten Mal wird in Lübecks Klassik-Hochburg das legendäre, konzertfüllende „Sacred Concert“ von Duke Ellington, einer der einflussreichsten amerikanischen Jazzmusiker des 20. Jahrhunderts aufgeführt. Sein „Sacred Concert“ schlägt eine Brücke zwischen swingendem Big Band Sound und europäischer Kirchenmusik. Insgesamt drei „Sacred Concerts“ für Chor und Big Band schrieb er in seiner letzten Lebensdekade.
Ellington selbst sagt über seine Konzerte: „The most important thing I have ever done“.
Gesangssolisten werden zusammen mit den 50 Musikerinnen und Musikern des MHL-Pops-Chor und der MHL-Bigband Ellingtons Werk präsentieren.

Die Studierenden, überwiegend aus den Studiengängen der Schul- und Kirchenmusik, musizieren unter Leitung von Studierenden der Klasse Prof. Bernd Ruf. Zu hören sind große Songs für Chor, swingender Groove und packende Instrumentalsoli, die mit einer besonderen Spiritualität berühren.

Samstag 20:00 Uhr
Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 14,- und 19,- €, ermäßigt 8,- und 12,- €
Kartenvorverkauf:
Konzertkasse (im Hause Hugendubel), Königstr. 67 a, 23552 Lübeck, Tel. 0451-702320
Klassik-Kontor, Königstraße 115, 23552 Lübeck, Tel. 0451-705976
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse Eingang An der Obertrave.

Ort: Großer Saal, Musikhochschule, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


07. Februar 2016

Frühjahrsvorträge 2016
COLOR FIELD PAINTING! – Rothko, Newman, Reinhardt –
Farbfeldmalerei in der Nachfolge Mondrians

Jens-Peter MardersteigIn einem zweiteiligen Vortrag 2014/15 ist einem engagierten Publikum bereits das epochale Oeuvre Piet Mondrians (1872-1944) vorgestellt worden. Die unmittelbare Wirkungsgeschichte Mondrians ist identisch mit dem seinerseits sehr folgenreichen Phänomen der amerikanischen Farbfeldmalerei.

Mondrian war mit Beginn der letzten Station seines Exils in New York 1940 der Vereinigung der – American Abstract Artists – beigetreten und sogleich für eine junge Gruppe abstrakter Expressionisten innerhalb der AAA, der New York School, zur Orientierungsfigur geworden.

Aus einer produktiven kritischen Distanzierung in dessen von der – Relationalität – der Mondrianischen Diagrammatik, also davon, dass Mondrian an Bildbinnen-Verhältnissen, der Idee der Komposition, festgehalten hat, ist das akompositionelle All over des Color Painting entstanden – gleichsam als Befreiung von Mondrian.

Farbfelder, die bereits bei Mondrian über den Rahmen hinaus imaginäre, verschiebbare Begrenzungen haben, integrieren durch Quantifizierung den Rezipienten
Herauslösung der Monochromie aus Einzelfeldern nach dem Mondrianischen Prototyp
Räumlichkeitserfahrung der Farbe durch Korrelation mit der Form in Erweiterung des Mondrianischen Ansatzes

Auf welch faszinierende Weise diese Operation durchgeführt wurde, ist an den sehr differenten Lösungen in den Werken von Mark Rothko (1903-1970), Barnett Newman (1905 -1970) und Ad Reinhardt (1913-1967) demonstrierbar.

Auch für neue, weniger mit Mondrian vertraute Interessenten verspricht die Einführung in das Color Field Painting ein problemloses Erlebnis voller Spannung zu werden!

Referent: Jens-Peter Mardersteig
Texter, Theoretiker, freischaffender, bildender Künstler

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: frei – Spenden erbeten

Ort: Museum der Stadt Bad Schwartau, Schillerstraße 8-10, 23611 Bad Schwartau

Veranstalter: Förderverein Bildende Kunst Ostholstein e. V. in Zusammenarbeit mit der VHS Bad Schwartau
www.foerderverein-bildende-kunst-oh.de


07. Februar 2016

Grusel, Grauen und Gänsehaut

Georg StarkeGeorg Starke – Sprecher und die beiden Musiker Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner nehmen Sie mit in dunkle Gewölbe und nebelige Moorlandschaften, wo finstere Gestalten in Neumondnächten schleichen, hölzerne Türen quietschen und uralte Balken knarren.

Hören Sie Texte von Edgar Allan Poe, Ambrose Bierce, Forbes Bramble und anderen.

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends. Um Tischreservierung unter 04561-16010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schloss Hagen, Schlossstraße 16, 24253 Probsteierhagen
www.musicbuero.de


07. Februar 2016

„Wir in Plön II“ – Plöner Tage der Kammermusik

Alte Schwimmhalle in PlönIm Rahmen der Plöner Tage der Kammermusik stellen sich in drei Konzerten der Reihe „Wir in Schleswig-Holstein“ Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) vor.
Am Samstag, 06. Februar, Sonntag, 07. Februar und Samstag, 13. Februar jeweils um 19:30 Uhr bieten die jungen Musiker im Kulturforum Schwimmhalle Kammermusik von Mozart, Haydn, Brahms und Beethoven in verschiedensten Besetzungen dar.

Studierende aus zwölf Nationen präsentieren in Besetzungen vom Duo bis hin zum Klavier und Bläserquintett bedeutende Werke der Kammermusikliteratur.
Zu hören sind unter anderem das „Trio Peony“, das „Trio Mestizo“ und das „Ecco Quartett“, die mit dem Schwerpunkt Kammermusik an der MHL studieren.

Die Wiener Klassik steht im Mittelpunkt bei „Wir in Plön II“.

Es erklingt Mozarts einzige Violinsonate in Moll-Tonalität, die er im Andenken an seine verstorbene Mutter geschrieben hat.

Mit Haydns Quartett in Es-Dur „Der Witz“ widmen sich die Studierenden der Königsdisziplin der Kammermusik: dem Streichquartett.

Auch Schuberts berühmte „Arpeggione“-Sonate für Cello und Klavier steht auf dem Programm.

Sonntag 19:30 Uhr

Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-749900
Tourist Information am Großen Plöner See, Bahnhofstraße 5, 24306 Plön, Tel. 04522-50950

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön, Schlossgebiet 1a, 24306 Plön
www.kulturforum-ploen.de

www.mh-luebeck.de


08. Februar 2016

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das ist gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


08. Februar 2016

Beach Boys – Showtraining in Lübeck

Eisbahn in LübeckDer EHC Timmendorfer Strand präsentiert sich auf dem Stadtwerke Lübeck Eiszauber.

Vor der winterlichen Kulisse des Lübecker Rathauses werden Spieler der ersten Mannschaft sowie der Nachwuchs des EHC Timmendorfer Strand auf der Eisbahn ein kleines Showtraining abhalten.

Das Rahmenprogramm startet um 19:00 Uhr. Es geht nicht nur darum, den großen und kleinen Profis beim Training auf dem Eis zu zuschauen, sondern es sind alle Interessierten herzlich eingeladen am Glücksrad zu drehen und tolle Preise zu gewinnen. Zudem werden auf dem Eis Eintrittskarten für die kommenden Heimspiele verlost.

Das Event bietet allen Interessierten die Möglichkeit, mehr über den Sport und Trainingsmöglichkeiten für Jung und Alt im Eissport und Tenniscentrum in Timmendorfer Strand zu erfahren.

Neben den Spielern Jared Wynia, Cory Melkert und Kevin Beech wird auch Trainer Martin Williams, für alle Fragen zur Verfügung stehen.

Montag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz vor dem Lübecker Rathaus, 23552 Lübeck


08. Februar 2016

Kneipp-Vortrag
„Rohe Natur und Zivilisationskost – Steinzeit trifft Mikrowelle“

Diekseepromenade in MalenteErich Conradi, Fachmann für Osteopathie und Ernährungsmedizin hält einen Vortrag zum Thema „Rohe Natur und Zivilisationskost – Steinzeit trifft Mikrowelle“.

„Was soll ich denn noch essen?“, so fragen sich viele Zeitgenossen angesichts uferloser Ratschläge und widersprüchlicher Studienergebnisse.
Sollen wir Kalorien zählen und Spurenelemente suchen?
Können wir auf dem Packungstext Qualität erkennen?
Gibt es zuverlässige Grundzüge für gesunde Ernährung?
Und welche Rolle spielt dabei der Bauch und die darin lebenden Mikroorganismen?

Montag 19:00 – 20:00 Uhr
Um 18:00 Uhr findet zudem eine Kneipp-Sprechstunde statt.

Eintritt: 5,- €

Ort: Haus des Kurgastes Malente, Bahnhofstr. 4 a, 23714 Bad Malente
www.bad-malente.de

www.conradi-nzn.de


08. Februar 2016

LiteraTour Nord
Judith Kuckart:
„Dass man durch Belgien muss auf dem Weg zum Glück“

Buddenbrookhaus in LübeckVon kurzen Begebenheiten auf der Suche nach dem Glück handelt der neue Roman „Dass man durch Belgien muss auf dem Weg zum Glück“ von Judith Kuckart.
Am Montag, 8. Februar, stellt die Schriftstellerin ihren Roman im Rahmen der Reihe „LiteraTour Nord“ in der Buchhandlung Hugendubel in Lübeck vor.

In elf Erzählepisoden führt Kuckart den Leser an Orte, an denen die Geschichten unterschiedlichster Protagonisten erzählt werden. Intensiv und detailreich erzählt, verbinden sich am Ende die einzelnen Episoden zu einem Roman.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 €

Ort: Buchhandlung Hugendubel, Königstraße 67 a, 23552 Lübeck

Veranstalter: Buddenbrookhaus in Kooperation mit der Buchhandlung Hugendubel
www.buddenbrookhaus.de


10. Februar 2016

Vortrag „Flucht nach Schanghai – Zufluchtsort Lübecker Juden“
zur Wanderausstellung ’09. November 1938:
Die „Reichskristallnacht“ in Schleswig-Holstein‘

Boykott eines jüdischen Geschäftes durch SA-Männer am 1. April 1933 in Kappeln. Foto © Bildersammlung der Universität FlensburgHeidemarie Kugler-Weiemann berichtet zusammen mit Birgit Geweke und Jürgen Specht über das Schicksal vieler Tausender jüdischer Menschen, deren letzter möglicher Fluchtort ab dem Novemberpogrom 1938 Shanghai war, da hier kein Visum zur Einwanderung verlangt wurde.
Darunter waren auch 32 Menschen aus Lübeck, die sich vor weiterer Verfolgung in die chinesische Stadt retten konnten, wo sie die Kriegsjahre und die Ghettoisierung unter japanischer Besatzung überstanden.

Birgit Geweke und Jürgen Specht haben mehrere Jahre mit ihren Kindern in Shanghai gelebt und sich vor Ort auf Spurensuche begeben. Die beiden zeigen anhand von Fotos, wie in der heutigen Metropole an die Zeit des jüdischen Exils erinnert wird.

Heidemarie Kugler-Weiemann berichtet von Schicksalen die durch Briefe und andere Dokumente bekannt wurden. Sie ist langjährige Abgeordnete der Grünen in der Lübecker Bürgerschaft und setzt sich seit Jahrzehnten für Toleranz und Zivilcourage ein.
Die Lübecker Lehrerin gab den Anstoß zur Umbenennung der 1. integrativen Gesamtschule Lübecks in „Geschwister-Prenski-Schule“ nach drei Lübecker Opfern des Holocaust.

Auch ist sie die Begründerin der Initiative Stolpersteine für Lübeck.
Sie hat zahlreiche Lebensgeschichten erforscht und internationale Kontakte zu Angehörigen der aus Lübeck stammenden Opfer geknüpft, wie beispielsweise Abraham Domb-Dotan, Sonja Prenski, der Schwester der Geschwister Prenski oder Richard Yashek, die alle in dieser Ausstellung Zeugnis ablegen.

Heidemarie Kugler-Weiemann ist Mitglied im Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein, Trägerin des Bundesverdienstordens und Preisträgerin des renommierten amerikanischen Obermayer German Jewish History Award.

Mittwoch 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Lübecker Rathaus, Breite Straße 62, 23552 Lübeck

Foto © Bildersammlung der Universität Flensburg


11. Februar 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingNoch bis Ende April 2016 findet der beliebte Bio-Wochenmarkt Scharbeutz immer donnerstags nachmittags am Bürgerhaus Scharbeutz statt.
Ab Mai wird der Bio-Wochenmarkt die Besucher dann wieder wie gewohnt im Scharbeutzer Kurpark mit frischen Produkten verwöhnen.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


11. Februar 2016

Vortrag
Stimme – Töne – Gesang

Musikhochschule LübeckAm Donnerstag, 11. Februar lädt die Förderergesellschaft der Musikhochschule Lübeck (MHL) zum letzten Vortrag des Wintersemesters ein.
Unter dem Motto „Stimme – Töne – Gesang“ gibt diesmal Gesangsprofessorin Christiane Hampe im Hörsaal der Holstentorhalle Einblick in ihre Arbeit.

Im Gespräch mit Hans-Ernst Böttcher, Vorsitzender der Förderergesellschaft der MHL, berichtet Christiane Hampe von ihren vielfältigen Erfahrungen als Pädagogin und Sängerin und leitet daraus Erkenntnisse und Empfehlungen für die Gesangsausbildung und Berufspraxis junger Sänger ab.

Christiane Hampe hat als Sopranistin auf der Opernbühne ebenso Erfolge gefeiert wie als Lied- und Oratoriensängerin. Sie hatte Engagements an der Städtischen Bühne Hagen, am Basler Theater, an den Bühnen Wuppertal und am Badischen Landestheater Karlsruhe.
Christiane Hampe stand in Europa, in Japan und in den USA auf der Bühne, darunter auch in zahlreichen Radio- und Fernsehaufnahmen.
Sie hat seit 1986 an der Chorakademie Kamen, an der Internationalen Bachakademie Stuttgart und an den Bachakademien Krakau, Prag und Sendai (Japan) unterrichtet.
Von 1988 an war sie Professorin für Gesang an der Hochschule für Musik Karlsruhe, zuletzt auch als Leiterin der Gesangsabteilung.
2008 wurde sie als Professorin an die MHL berufen.

Nach dem Vortrag besteht wie immer die Möglichkeit zu Fragen und zur Diskussion.

Der Vortrag richtet sich nicht nur an die Mitglieder der Förderergesellschaft, sondern auch an eine interessierte Öffentlichkeit.

Der Vortrag steht, wie die gesamte Reihe, in engem ausbildungs- und berufsbezogenem Zusammenhang mit den Förderprojekten des Vereins, insbesondere mit dem Projekt „MusikERkennen“.

Donnerstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Hörsaal, Holstentorhalle, Holstentorplatz 3, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de

www.musikerkennen.de


11. Februar 2016

Buchpräsentation und Diskussion
„Wer wir waren, wer wir sind.
Wie Deutsche ihre Geschichte erleben“

Michael Jürgs © Marc Theismit Michael Jürgs
Der Journalist und Publizist Michael Jürgs hat sich auf eine Deutschlandreise begeben und an berühmten Orten nach den Spuren deutscher Geschichte gesucht.
Mitunter begleiteten ihn dabei Prominente aus Politik und Kultur, Sport und Wirtschaft und erzählten ihm ihre persönlichen Erinnerungen. Auch Lübeck hat er dabei in den Blick genommen.

Am Donnerstag, 11. Februar, stellt Jürgs sein Buch „Wer wir waren, wer wir sind. Wie Deutsche ihre Geschichte erleben“ im Günter Grass-Haus in Lübeck vor.

Im Rahmen der Veranstaltung wird der Leiter des Museums, Jörg-Philipp Thomsa, mit Jürgs auch über dessen Grass-Biographie diskutieren.

Es besteht die Möglichkeit, Bücher signieren zu lassen.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: 9,-/7,- €

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck, Telefon 0451-1224230
www.grass-haus.de

Foto © Marc Theis


11. Februar 2016

Kultur im Kleinen Salon
Vivie Ann

Vivie AnnWenn man sie zum ersten Mal sieht, denkt man:
„Die ist aber süß!“

Blonde lange Haare, ein verschmitztes Lächeln, in zu großen Wollpullis versunken. Doch sobald man sie hört, ist der erste Eindruck von Vivie Ann schnell verflogen.
Denn die junge, stimmgewaltige Sängerin aus Hamburg macht dynamischen Folk-Pop, voll von unerwarteten melodischen Wendungen, eingängigen Hooks, treibenden Rhythmen und tiefgründigen, bildhaften englischen Texten.

Man spürt Euphorie, Leidenschaft und Liebe zur Musik und will die Augen nicht von ihr lassen, sobald sie die Bühne betritt.

Wenn die Singer-Songwriterin ihre Geschichten erzählt, weiß man, dass sie gut daran getan hat alles hinter sich zu lassen, ihr Studium für ihre Musik aufzugeben und vom Dorf auf den Hamburger Kiez zu ziehen.
Von dort aus streift sie seit 2013 mit befreundeten Musikern durchs Land und singt sich in die Herzen der Zuhörer.

Da die Plätze im kleinen Salon begrenzt sind, empfiehlt sich eine rechtzeitige Kartenvorbestellung im Weingeist.

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierungen bitte unter 04521-776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de

www.vivieann.de


12. Februar 2016

Eistanzshow
Malu Chayenne Heß beim „Stadtwerke Lübeck Eiszauber“

Eisbahn in LübeckEisprinzessin (17) Malu Chayenne Heß aus Meddewade ist am Freitag zu Gast beim Stadtwerke Lübeck Eiszauber.

Die dreifache Hamburger Meisterin wirkte bereits bei der Eröffnungsfeier des Eiszaubers im Jahr 2011 mit und sorgte mit ihrem Eistanz für Begeisterung bei den kleinen und großen Zuschauern.

Nun zeigt sie erneut ihr Können in einer Eistanzshow und sorgt damit für einen besonderen Programmhöhepunkt auf der Eisbahn.

Freitag 17:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz vor dem Lübecker Rathaus, 23552 Lübeck


12. Februar 2016

„Found again“: MHL-Chöre singen im Lübecker Rathaus

Musikhochschule LübeckZu einem Chorkonzert lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Freitag, 12. Februar um 19 Uhr in den Audienzsaal des Lübecker Rathauses ein.
Der Chor und der Kammerchor der MHL präsentieren unter dem Motto „Found again&147; Chormusik aus sechs Jahrhunderten.

Im Mittelpunkt des Konzertes „Found again“ stehen Texte berühmter Dichter wie William Shakespeare, die über die Jahrhunderte hinweg von verschiedenen Komponisten immer wieder vertont wurden.

Insgesamt 50 Studierende singen unter der Leitung von Kerstin Behnke Chorsätze bekannter britischer Komponisten wie Britten, Rutter und Holst.
Weiterhin stehen selten zu hörende Kompositionen der Romantiker Henry Hiles und John Goss auf dem Programm, darunter auch zwei Uraufführungen.

Die beiden Chöre loten verschiedenste Ausdrucksmöglichkeiten der Stimme aus, von romantischer Klangfülle über feinziselierte Linien im englischen Renaissance-Madrigal, bis hin zu freier Improvisation.
Es erklingen verschiedene Vertonungen von Christopher Marlowes „The passionate shepherd to his love“. Kaspar Querfurth aus der Kompositionsklasse von Prof. Dieter Mack hat den Text ebenfalls neu vertont. „Er handelt von einem Schäfer, der versucht, seine Geliebte von seiner pastoralen Idylle zu überzeugen“, erläutert der junge Komponist.
Entstanden ist ein dreiminütiger Chorsatz für vier Stimmen, der im Konzert uraufgeführt wird.
Eine weitere deutsche Erstaufführung steht auf dem Programm: „Cease sorrows now“, die Worte eines unbekannten Renaissancedichters, die der englische Zeitgenosse Kenneth Brisk vertont hat.

Die Hochschulchöre der MHL konstituieren sich zu Beginn des Wintersemesters jährlich neu und singen ein Jahr zusammen. Während die Teilnahme am Hochschulchor für alle Studie renden verpflichtend ist, müssen die jungen Sängerinnen und Sänger im Kammerchor ein Vorsingen bestehen. Kerstin Behnke: „Der sichere, flexible und variantenreiche Umgang mit der eigenen Stimme stärkt die Persönlichkeit und leistet einen wesentlichen Beitrag zur künstlerischen Entwicklung.“

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: 12,- €, ermäßigt 8,- €
Kartenvorverkauf:
bei allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse Eingang An der Obertrave.

Ort: Audienzsaal Rathaus, Breite Straße 62, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


12. Februar 2016

Esther Bejarano & Microphone Mafia

Esther Bejarano & Microphone MafiaAm 12. Februar 2016 werden Esther Bejarano und die Microphone Mafia in der César-Klein-Schule in Ratekau auftreten.

Esther Bejarano ist eine Überlebende des Mädchenorchesters von Auschwitz.
Sie wird im ersten Teil der Veranstaltung aus ihren Erinnerungen lesen und im zweiten Teil mit den Musikern der Microphone Mafia rappen.

Antifaschistische und jüdische Lieder gehören zum Repertoire dieser besonderen Verbindung von drei Generationen.

Wir würden uns freuen, Sie als Besucher begrüßen zu können.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 12,-/ermäßigt 9,- €
Kartenverkauf:
Sekretariat der César-Klein-Schule
Papierhaus Lahn, Bäderstr. 24, 23626 Ratekau
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: César-Klein-Schule, Preesterkoppel 2, 23626 Ratekau
www.cesar-klein-schule.de

www.microphone-mafia.com


12. Februar 2016

„Silence!“
Pantomimen-Theater mit der Compagnie Bodecker & Neander

Wolfram von Bodecker und Alexander NeanderSie waren schon einmal auf Einladung des Kulturbunds in Eutin und haben das Publikum zu Begeisterungsstürmen hingerissen: das berühmte Pantomimen-Duo Bodecker & Neander.

Nun sind sie abermals mit ihren kleinen Geschichten unter dem bezeichnenden Titel „Silence!“ im Binchen-Filmkunsttheater.

Die beiden Pantomimen haben ihr Handwerk auf der „École International de Mimodrame“ bei Marcel Marceau in Paris gelernt. Anschließend beförderte sie der Altmeister zu seinen Bühnenpartnern, und sie begleiteten ihn bis zur letzten Vorstellung.

Nach Marceaus Tod im September 2007 gingen sie mit ihren eigenen Programmen auf eine lange Tournee durch Amerika, Asien und Europa, gewannen viele Preise – und sind jetzt, weil es ihnen hier so gut gefallen hat, noch einmal in Eutin.

Die beiden Mimen bieten ein außergewöhnliches Erlebnis in einer selten gewordenen Kunst: ohne ein Wort nutzen sie die Stille, um mit kleinen Gesten und diffiziler Mimik optische Illusionen, magische Überraschungen und Reisen durch Zeit und Raum entstehen zu lassen.

„Über ihr klassisch komisches, poetisches und mit Überraschungen gespicktes Programm kann man aus tiefstem Herzen lachen“, schrieb die ‚Berliner Zeitung‘ zur Premiere. Ihr Spiel wirkt so intensiv, dass sie ein ganzes Orchester auf die Bühne stellen können, ohne dass ein Ton erklingt und sie dennoch von Zuschauern gefragt werden: „Die Musik, die Sie gespielt haben, was war das gleich …?“

Pantomime ist wahrlich eine zeitlose Kunstform: die kleinen Erlebnisse und Geschichten voll virtuoser Leichtigkeit und liebevoller Komik sind überall verständlich und berühren direkt das Herz.

Wolfram von Bodecker und Alexander Neander versprechen einen traumhaften Abend voller Witz, Emotion und Schönheit.
Und es wird wieder mucksmäuschenstill sein!

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 14,- / ermäßigt 10,- €
Kartenvorverkauf: Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19.00 Uhr

Ort: Binchen – Kommunales Kino Eutin, Albert-Mahlstedt-Str. 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

www.koki-eutin.de

www.bodecker-neander.de


12. Februar 2016

Exkursion
„Eulenwanderung im Lauerholz“

EuleDer NABU (Naturschutzbund Deutschland e. V.) und das Museum für Natur und Umwelt laden jeweils am Freitag, den 12. Februar und 26. Februar um 20 Uhr zu einer Exkursion ein.

Zusammen mit Wilfried und Karl-Heinz Schädler, Mitglieder der NABU-Ortsgruppe Lübeck, machen die Teilnehmer einen Rundgang im Lauerholz und horchen auf die Stimmen der Eulen, insbesondere auf die des Waldkauzes.

Freitag 20:00 – 22:30 Uhr

Teilnahme: frei
Da die Teilnehmerzahl jeweils auf 15 Personen begrenzt ist, wird um eine telefonische Anmeldung unter 0451-477363 gebeten.

Ort: Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Veranstalter: NABU-Ortsgruppe Lübeck in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.nabu-luebeck.de


13. und 14. Februar 2016

„FIRE ON ICE – MASKENZAUBER“
& verkaufsoffener Sonntag

Fire on Ice - Dünenmeile ScharbeutzAm 13. und 14. Februar verabschiedet sich die Eisfläche der Dünenmeile auf dem Seebrückenvorplatz Scharbeutz mit der Veranstaltung ‚FIRE ON ICE – MASKENZAUBER‘ und lädt zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Ein Hauch des venezianischen Karnevals weht an dem Veranstaltungswochenende auch in der Lübecker Bucht, wenn sich phantasievolle Wesen in barocken Kostümen und mit Maskenzauber ganz im Stil des antiken Venedigs unter das Publikum mischen.

Jeweils ab 14:00 Uhr sorgen Fabelwesen wie die neugierigen, pinken Flamingos und die lebensfrohen, bunten Drachen dafür, dass der Abschied von der Wintersaison ein farbenfrohes Ereignis wird.

Artistinnen verbreiten in ihren Kostümen ebenfalls venezianisches Flair, wenn sie inmitten der Besucher ‚zu Land und zu Eis‘ mit ihren Kunststücken unterhalten und dafür sorgen, dass speziell auch die kleinen Gäste beim Eislaufen ihre besondere Freude haben.

Einen Höhepunkt bildet am Samstag gegen 18:00 Uhr die spektakuläre Feuer-Menschen-Show, bei der die Eisfläche zur Bühne wird, sich die Elemente Feuer und Eis verbinden und die Lübecker Bucht noch einmal in das ‚Winterwärmegefühl‘ getaucht wird.

Am 14. Februar 2016 laden zudem die Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag ein, wodurch das bunte Erlebnis rund um die ‚Dünenmeile on Ice‘ mit einem entspannten Shoppingerlebnis kombiniert werden kann.

Samstag und Sonntag 14:00 – 20:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz
www.duenenmeile-on-ice.de

www.luebecker-bucht-ostsee.de/veranstaltungen


13. Februar 2016

Brahms in der Villa – Musik im Museum
Solorecital mit Pianist Pietro Ceresini

Villa Eschenburg - Brahms-Institut an der Musikhochschule LübeckAm Samstag, 13. Februar lädt das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck (MHL) wieder zu einem Konzert der Reihe „Brahms in der Villa – Musik im Museum“ ein.
Pietro Ceresini, Klavierdozent an der MHL, stellt sich mit einem Soloprogramm vor.

In der Reihe „Brahms in der Villa – Musik im Museum“ lotet der Pianist Pietro Ceresini mit Werken von Mozart, Beethoven, Liszt und Strawinsky das Klangspektrum der Klaviermusik aus.

Mozarts Klaviersonate in D-Dur verströmt eine heitere, spielfreudige Virtuosität.
Beethovens Eroica-Variationen hingegen malen durch das „Prometheus-Thema“, das Beethoven im Finale seiner dritten Sinfonie „Eroica“ erneut verwendete, ein eher düsteres Bild.
Romantisch wird es mit den drei von Franz Liszt komponierten Charakterstücken „Venezia e Napoli“, die 1861 als Ergänzung zu den „Années de pelerinage“ (Pilgerjahre) veröffentlicht wurden.
Mit drei Sätzen aus dem Ballett „Pétrouchka“ von Igor Strawinsky, einer Bearbeitung des Komponisten selbst, findet das Konzert einen furiosen Abschluss.

Pietro Ceresini, 1984 in Parma in Italien geboren, erhielt mit sechs Jahren ersten Klavierunterricht und gewann schon in jungen Jahren verschiedene Wettbewerbe. Sein Masterstudium in der Klasse Prof. Konstanze Eickhorst an der MHL schloss er 2014 ab.
Konzertreisen führten ihn durch Italien und Deutschland, wo er als Solist und in Kammermusikensembles beim Brahms-Festival der MHL auftrat.

Samstag 15:00 Uhr

Eintritt: 5,- | 8,- € (keine Ermäßigung)
Kartenvorverkauf ausschließlich bei der Konzertkasse (im Hause Hugendubel),
Königstr. 67 a, 23552 Lübeck, Tel. 0451-702320
Restkarten gibt eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Tageskasse.

Ab 14:00 Uhr werden Kaffee und Kuchen (nicht im Eintrittspreis enthalten) im Wintergarten serviert.

Ort: Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck
www.brahms-institut.de

www.mh-luebeck.de


13. Februar 2016

Ratzeburger Dommusiken:
Chorkonzert: Libera nos – salva nos

Ratzeburger DomDie dem Konzert zugrunde liegenden Programmidee nimmt die inständige Bitte des Menschen um Befreiung und Erlösung auf.
Gerade die Musik trägt diese tiefe Emotion. Sie kann sich durch gesungene Gebetstexte besonders sinnhaft entfalten, wie es der Lübecker Kammerchor in Werken von John Sheppard, Domenico Scarlatti (Stabat mater), Felix Mendelssohn Bartholdy und Eric Whitacre erlebbar macht.

Lübecker Kammerchor
Alexander Fischer – Orgel
Henning Zarnkow – Violoncello
Andreas Krohn – Leitung

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 5,00 €, Kinder frei

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


13. Februar 2016

„Wir in Plön III“ – Plöner Tage der Kammermusik

Alte Schwimmhalle in PlönIm Rahmen der Plöner Tage der Kammermusik stellen sich in drei Konzerten der Reihe „Wir in Schleswig-Holstein“ Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) vor.
Am Samstag, 06. Februar, Sonntag, 07. Februar und Samstag, 13. Februar jeweils um 19:30 Uhr bieten die jungen Musiker im Kulturforum Schwimmhalle Kammermusik von Mozart, Haydn, Brahms und Beethoven in verschiedensten Besetzungen dar.

Studierende aus zwölf Nationen präsentieren in Besetzungen vom Duo bis hin zum Klavier und Bläserquintett bedeutende Werke der Kammermusikliteratur.
Zu hören sind unter anderem das „Trio Peony“, das „Trio Mestizo“ und das „Ecco Quartett“, die mit dem Schwerpunkt Kammermusik an der MHL studieren.

„Wir in Plön III“ stellt noch einmal das große Spektrum der Kammermusikliteratur vor:
Von Haydns Streichquartett in D-Dur über Brahms‘ Klaviertrio in H-Dur bis hin zu Pavel Haas‘ Suite für Oboe und Klavier von 1939 wird die Entwicklung der Kammermusik über die Jahrhunderte deutlich.

Das Bläserquartett von Heitor Villa-Lobos, einer der renommiertesten Künstler Brasiliens, beendet das Konzert mit rhythmischer Energie und magischen Klangfarben.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 15,- €, ermäßigt 10,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-749900
Tourist Information am Großen Plöner See, Bahnhofstraße 5, 24306 Plön, Tel. 04522-50950

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön, Schlossgebiet 1a, 24306 Plön
www.kulturforum-ploen.de

www.mh-luebeck.de


13. Februar 2016

Ostholsteins große Valentinsnacht in Sierhagen
mit Schlager & Discofox und Live-Act Aleks Schmidt

Plakat Valentins Nacht der HerzenAm 13. Februar findet auf Gut Sierhagen die große Valentinsnacht der Herzen statt.

Die Veranstalter Dirk Freitag und Stephan Nanz Entertainment laden ein zur Schlager & Discofox-Fete mit dem Live Künstler Aleks Schmidt.

Der Songschreiber und Sänger wird live bei der Valentinsnacht singen und dem Publikum mit seinen Hits, wie „13 Tage und Nächte“ ordentlich einheizen.

Alle Singles erhalten auf Wunsch am Eingang einen Herzaufkleber, um einfach noch besser und unkompliziert mit Gleichgesinnten in Kontakt treten zu können.

Um den großen Party-Durst kümmert sich das Team von Dirk Freitag wieder mit leckeren Getränken und auch für das leibliche Wohl ist vom Allerfeinsten gesorgt.

Auf nach Sierhagen, denn bei Stephan Nanz Entertainment erlebt man erstklassige Unterhaltung!

Samstag 21:00 Uhr

Eintritt: bis 23 Uhr 8,- €, ab 23 Uhr 10,- €

Ort: Fest-Diele, Gut Sierhagen, 23730 Sierhagen/Altenkrempe
www.stephan-nanz.de

Stephan Nanz Entertainment Facebook 

Foto © Stephan Nanz Entertainment


14. Februar 2016

„Von Bach bis Bonanza – von Virtuos bis Gnadenlos“

Holger Mantay © Theater Nordtour ElmshornAm 14. Februar 2016 lädt Holger Mantey zu einem Klavierkonzert mit Musik zum Lachen und Träumen in den Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule ein.

Wer sagt denn, dass Klavierspielen immer nur mit den Fingern geht? Einen ganzen musikalischen Kosmos im Kopf titelte die FAZ nach einem Solokonzert des Pianisten Holger Manteys im Sendesaal des Hessischen Rundfunks.
Und in der Tat, Manteys Programm lässt, was Abwechslungsreichtum und Vielseitigkeit anlangt, keine Wünsche offen.

Ein Konzert mit ihm ist kein trockenes Piano-Recital. Zu seinem Instrument dem Flügel, gesellen sich unter Umständen Beatbox-Elemente, diverse Eigenbauinstrumente, eine zum Musikinstrument umfunktionierte Gießkanne oder mitunter die aus Südafrika bekannte „Schreckenströte“, die sogenannte Vuvuzela, um seine kongenialen Verformungen bekannter Werke verschiedenster Musikepochen in ein neues und meistens überraschendes Gewand zu kleiden.
Das ist nicht nur ziemlich witzig, sondern auch musikalisch höchst genüsslich und anspruchsvoll.

Man kann somit bei den Interpretationen der Musik von Mozart bis Gershwin oder Bach bis Bonanza bei ihm auf Vieles gefasst sein, nur auf eines nicht, dass Langeweile aufkommt.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Weitere Informationen erhalten Sie im KulturService unter Tel. 04561-619321

Flyer Theaterprogramm – Theater in der Stadt 2015/16 – Neustadt in Holstein (pdf)

Foto © Theater Nordtour Elmshorn


14. Februar 2016

Vortrag
„Mehr als Amors Pfeile“

Museum für Natur und Umwelt in Lübeck„Er liebt mich …, er liebt mich nicht …!“

Ob weissagend in Herzensdingen, als Herrschaftszeichen des Adels oder mit religiöser Bedeutung – Pflanzen stehen für vielerlei Symbole und können ganz unterschiedliche Signale aussenden.

Dabei stehen die ursprünglich biologischen Merkmale wie Farbe, Anzahl oder Reifegrad der Blüten sowie der Ort ihres Erscheinens zum Beispiel für Liebe oder Tod, Reinheit oder Schuld.

Um die biologischen Eigenschaften von Blumen als Wurzeln ihrer Symbolik geht es in einem Vortrag am Sonntag, 14. Februar, im Museum für Natur und Umwelt in Lübeck.

Sonntag 11:00 – 12:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6,- €, ermäßigt 3,- €, Kinder 2,- €

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck

Veranstalter: Naturwissenschaftlicher Verein zu Lübeck e. V. in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt und dem Grünen Kreis.
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.gruener-kreis-luebeck.de


14. Februar 2016

Workshop
„Entdeckungsreise in die Welt der Chemie und Physik“

Museum für Natur und Umwelt in LübeckWie ist es möglich, über Wasser zu laufen?
Wie kann man eine kleine Rakete ohne Feuer betreiben?
Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren (und begleitende Erwachsene), die sich für spannende Fragen aus dem Bereich der Physik und Chemie interessieren, sollten sich den Valentinstag vormerken:
Am Sonntag, 14. Februar, bietet das Lübecker Museum für Natur und Umwelt einen Workshop an, bei dem mit Materialien aus dem Supermarkt, der Drogerie oder dem Baumarkt experimentiert wird.

Geleitet wird der Workshop von Dr. Wolfgang Czieslik, Diplomchemiker und von 1990 bis 2011 Leiter des Gymnasiums am Mühlenberg in Bad Schwartau.

Sonntag 11:00 – 13:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 6,- €, ermäßigt 3,- €, Kinder 2,- €
Mitglieder des Naturwissenschaftlichen Vereins können kostenlos teilnehmen.
Das Museum bittet ab sofort um Anmeldung unter Telefon 0451-1222296

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck

Veranstalter: Naturwissenschaftlicher Verein zu Lübeck e. V. in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt.
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


15. Februar 2016

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das ist gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


15. Februar 2016

„Steinsprechstunde“ und „Rogensteine und Haizähne“

Museum für Natur und Umwelt in LübeckService und Themenabend mit den Mineralien- und Fossilienfreunden

Die Arbeitsgruppe „Mineralien- und Fossilienfreunde“ des Fördervereins des Museums für Natur und Umwelt bietet am Montag, 15. Februar ab 18 Uhr in der „Steinsprechstunde“ eine kompetente Beratung zu Mineralien, Fossilien und Gesteinen im Museum für Natur und Umwelt in Lübeck an.
Dieser Service ist kostenfrei, es wird um Anmeldung gebeten unter Tel. 0451-1224122.

Im Anschluss findet ab 19:30 Uhr ein Themenabend über „Rogensteine und Haizähne“ statt. Anschauliche Beispiele und interessante Erklärungen führen die Gäste in das Thema ein.

Montag 18:00 und 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Veranstalter: FNU-Arbeitsgruppe „Mineralien- und Fossilienfreunde“ in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


16. Februar 2016

Vortrag
„Gedanken zur Energiewende aus der Sicht der Bodenkunde:
Anforderungen im Zusammenhang mit der Stromtrassenwahl & Kabelverlegung“

Diekseepromenade in MalenteVortrag von und mit Prof. Dr. Rainer Horn

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: 5,- €, ermäßigt 3,- €

Ort: Haus des Kurgastes, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente
www.kurpark-malente.de

www.malente-tourismus.de


16. Februar 2016

Autorenlesung Vea Kaiser im Binchen

Vea Kaiser © Ingo PertramerIn der Reihe ‚Autoren im Gespräch‘ lädt der Kulturbund Eutin zu einer Lesung mit der österreichischen Autorin Vea Kaiser ein, die ihren neuen Roman „Makarionissi oder Die Insel der Seligen“ vorstellen wird.

1988 in St. Pölten in Österreich geboren, arbeitete Vea Kaiser zunächst als Übersetzerin und Fremdenführerin und studierte ab 2007 Klassische und Deutsche Philologie mit dem Schwerpunkt Altgriechisch an der Universität Wien.
Außerdem studierte sie Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim.

Mit ihrem Debütroman „Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam“ löste Vea Kaiser sowohl beim Publikum als auch bei der Presse begeisterte Reaktionen aus. Das Buch kam im September 2012 auf Platz 1 der ORF-Bestenliste und wurde umgehend zum Bestseller. Diverse Preise folgten.

Auch in ihrem zweiten Roman, der 2015 erschienen ist, kennt die Fabulierlust der jungen Autorin keine Grenzen: von Griechenland bis Niedersachsen, mit Zwischenstationen in Amerika, der österreichischen Provinz und in der Schweiz, von den Fünfzigerjahren bis in die Gegenwart erzählt Vea Kaiser über vier Generationen hinweg von der Glückssuche einer griechischen Familie und deren folgenreichen Katastrophen, von Möchtergern-Helden und Herzensbrechern. Und von der großen Liebe, die man mehrmals trifft.
Die Geschichte um die kluge, sture und streitlustige Eleni und ihren friedliebenden Cousin Lefti ist ein beeindruckend leichtfüßiges, witziges und feinfühlig erzähltes Familienepos.

Die Kritik ist des Lobes voll. „Ein hinreißender Familienroman voll überschäumender Komik“, so Denis Scheck.

Der Lesung folgt, wie in dieser Reihe üblich, ein Autorengespräch, das von Dr. Wolfgang Griep moderiert wird und an dem sich die Zuhörer gern lebhaft beteiligen können.

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: 8,- / ermäßigt 6,- €
Kartenvorverkauf: Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Binchen – Kommunales Kino Eutin, Albert-Mahlstedt-Str. 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

www.koki-eutin.de

www.veakaiser.de

Foto © Ingo Pertramer – pertramer@me.com


17. Februar 2016

Bedeutung alter Bäume für den Naturschutz

Uhlenkolk in MöllnAn Alt und Totholz gebundene Tierarten gehören in unserer heutigen Landschaft zu den am stärksten gefährdeten Lebensgemeinschaften.

Am Beispiel der Käfer wird aufgezeigt, welche Bedeutung alten Bäumen innerhalb und auch außerhalb unserer Wälder für den Erhalt der Artenvielfalt zukommt – ein eindrucksvoller Fotovortrag.

Leitung: Dipl. Biologe Stephan Gürlich

Mittwoch 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.uhlenkolk.moelln-tourismus.de


17. Februar 2016

„Ein Mann von Feuer und Talenten“ –
Carl Friedrich Cramer (1752-1807)

Carl Friedrich CramerVortrag von Dr. Frank Baudach (Eutiner Landesbibliothek)

Er war das Enfant terrible des „Hainbunds“: Carl Friedrich Cramer, aus Kopenhagen stammender Pastorensohn, der als Göttinger Student Mitglied des Dichterbundes um Johann Heinrich Voß und die Grafen Stolberg wurde, seine Freunde dort aber immer wieder durch sein exzentrisches Auftreten vor den Kopf stieß.

Nach dem Studium machte er rasch Karriere als Professor in Kiel, wo er sich vor allem als produktiver Autor, Übersetzer und Publizist einen Namen machte. Sein vehementes öffentliches Eintreten für die Französische Revolution wurde ihm dann aber zum Verhängnis:
1794 wurde er auf königlich dänischen Befehl seines Amtes als Universitätsprofessor enthoben und aus Kiel verbannt.

Der so zum Staatsfeind erklärte Cramer siedelte schließlich nach Paris über, wo er mit Hilfe eines unverhofften Lotteriegewinns eine Buchdruckerei eröffnen und ein zweites Leben beginnen konnte.

Als Verleger und Publizist erwarb er sich hier bleibende Verdienste als Vermittler deutscher und französischer Literatur, als Demokrat und Vorkämpfer einer europäischen Gesamtstaatskultur.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €
Mitglieder der Voß-Gesellschaft, Schüler und Studierende frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

Veranstalter: Johann-Heinrich-Voß-Gesellschaft und Eutiner Landesbibliothek
www.voss-gesellschaft.de

www.lb-eutin.de


18. Februar 2016

Fundbestimmung im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum

Logo Eiszeitmuseum in LütjenburgSicherlich haben Sie die Winterspaziergänge an den Stränden in unserer Region genossen.

Strandfunde sind bei Ihren Strandbesuchen oftmals reichlich entstanden und Sie fragen sich nun: „Was ist das wohl?“.

Am 18. Februar öffnet das Schleswig- Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg wieder seine Pforten zur Fundbestimmung.
Gerne versuchen wir Antworten auf Ihre Fragen zu finden.

Donnerstag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt: Kinder 2 €, Erwachsene 4 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


18. Februar 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingNoch bis Ende April 2016 findet der beliebte Bio-Wochenmarkt Scharbeutz immer donnerstags nachmittags am Bürgerhaus Scharbeutz statt.
Ab Mai wird der Bio-Wochenmarkt die Besucher dann wieder wie gewohnt im Scharbeutzer Kurpark mit frischen Produkten verwöhnen.

Auf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


18. Februar 2016

Führung MuseumsMomente
Weißes Gold? Geschirr von Meißen bis Wedgwood

Logo St. Annen-Museum in LübeckEtwa 500 Jahre lang wurde Porzellan von den europäischen Fürstenhöfen zu horrenden Preisen aus China importiert.

Erst Anfang des 18. Jahrhunderts gab es in Meißen die ersten Versuche, das Produktionsgeheimnis zu entschlüsseln.
Im Jahr 1708 gelang Johann Böttger schließlich die Herstellung des ersten weißen Porzellans in Europa.

Um das „Weiße Gold“ geht es bei einer Führung im St. Annen-Museum im Museumsquartier in Lübeck.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MuseumsMomente“ betrachten die Besucher die schönsten Stücke aus der Porzellansammlung des Museums und erfahren allerlei Unbekanntes und Interessantes über Geschirr.

Donnerstag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11,- | 7,50 | 6,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Str. 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Facebook


18. Februar 2016

Briefmarkentauschbörse

Treffen der Briefmarkenfreunde Eutin / Bad Malente e. V. zum Fachsimpeln und Tauschen.

Gäste sind herzlich willkommen!

Donnerstag, 15:30 – 17:30 Uhr

Ort: Haus des Kurgastes, Bahnhofstr. 4a, 23714 Bad Malente-Gremsmühlen
www.bad-malente.de


18. Februar 2016

Lichtbildervortrag
„Spuren. Fotografien zum jüdischen Leben
in Schleswig-Holstein 1900-1950“
zur Wanderausstellung
09. November 1938: Die „Reichskristallnacht“ in Schleswig-Holstein

005_boykott_eines_juedischen_geschaeftes_01_04_1933Der Lichtbildvortrag schlägt anhand von ausgewählten Fotografien, auch aus Lübeck, einen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart.

Prof. Dr. Paul war vor zwei Jahren im fernen Shanghai und hat dort die Spuren des ehemaligen jpdischen Gettos gefunden.

Der Vortrag vertieft etliche Bilder der Ausstellung und vermittelt ein sehr eindringliches Bild vom Leben der jüdischen Flüchtlinge im Exil und dessen Auswirkungen.

Gerhard Paul, Jahrgang 1951, studierte Sozialwissenschaften und Geschichte an den Universitäten Bonn, Frankfurt am Main und Hannover. Nach diversen Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung sowie als Autor beziehungsweise Regisseur von Fernsehdokumentationen war er unter anderem 10 Jahre lang Dozent am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, im Bereich Historische Grundlagen der Politik.
Während dieser Zeit war er an der Konzeption und Mitarbeit in den von der Volkswagen-Stiftung finanzierten Forschungsprojekten beteiligt. Konzeption und Leitung des von der Volkswagen-Stiftung finanzierten Forschungsprojekts „Sozialgeschichte des Terrors“ an der Universität Flensburg. Dazu sind zahlreiche Publikationen von ihm erschienen, wie etwa „Karrieren der Gewalt“ oder „Die Täter der Shoa“.

Seine aktuellen Forschungen beschäftigen sich mit der Macht und der Wirkung von Bildern.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Lübecker Rathaus, Breite Straße 62, 23552 Lübeck

Foto © Bildersammlung der Universität Flensburg


18. Februar 2016

Taschenlampenführung „Der Schatz der Piratin“
Der Schatz der Piratin – Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Piratin © Thorsten WulffIm Museum wird es plötzlich dunkel …
Im Schein der Taschenlampe sehen Sie die Schätze einer Piratin, die auf ihren Beutezügen die Welt bereiste und nun ihre haarsträubenden Geschichten erzählt.
Mit der Schauspielerin Lidwina Wurth.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause

Begrenzte Teilnehmerzahl, Taschenlampen werden gestellt.
Bitte anmelden unter 0451-78626

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und unerschrockene Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)

Foto © Thorsten Wulff


18. Februar 2016

Premiere
„Höchste Zeit! – Jetzt wird geheiratet“
Vier Frauen im Hochzeitsrausch!

„Höchste Zeit! - Jetzt wird geheiratet“ - Theaterschiff LübeckAm Donnerstag, 18. Februar 2016 feiert das Theaterschiff Lübeck die Premiere der Komödie „Höchste Zeit!“.

Zum Inhalt:
Seit mehr als drei Jahren begeistert die Wechseljahre-Revue „HEISSE ZEITEN“ das Publikum. „Höchste Zeit“ also, die vier Damen in ein neues Abenteuer zu schicken und damit die Republik im Sturm zu erobern.

„Höchste Zeit! – Jetzt wird geheiratet“ heißt die Fortsetzung des grandiosen Bühnenhits des Autorenteams Tilmann von Blomberg, Carsten Gerlitz und Katja Wolff. Nach bewährtem Rezept erwartet Sie ein brüllend komischer Abend über vier Frauen im Hochzeitsrausch. Dass dabei nicht alles glatt geht, versteht sich von selbst! Zwischen Freudentränen und Panikattacken stellen sich Hausfrau, Karrierefrau, Vornehme und Junge die großen Fragen:
Gibt es Mr. Right?
Wie funktioniert eine gute Ehe?
Und: Warum macht mir der Mistkerl keinen Heiratsantrag?

Im Übrigen sorgen eine erotische Begegnung im Hotelfahrstuhl, ein verschwundener Bräutigam und jede Menge Champagner für viel Aufregung und Situationskomik.

Donnerstag 20:00 Uhr
Leider schon ausverkauft!

Eintritt: 23,- und 26,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan 1. Halbjahr 2016 (pdf)


18. Februar 2016

Aufbrüche III – Interaktive audiovisuelle Installation

Musikhochschule LübeckDie Musikhochschule Lübeck (MHL) führt ihre Konzertreihe „Aufbrüche“ in Kooperation mit dem Buddenbrookhaus fort.
Im experimentellen Konzertraum des neuen Buddenbrookhauses präsentieren Studierende des elektronischen Studios am Donnerstag, 18. Februar um 20 Uhr eine interaktive audiovisuelle Installation.

Im dritten Konzert der Reihe können Besucher in einen experimentellen Klang- und Bildraum eintauchen. Sie werden dabei selber zu Interpreten und verändern durch ihre Bewegung im Raum, durch das Betasten und Bespielen von Objekten die Klang- und Bildprozesse.

Musikstudierende verschiedener Fachrichtungen, die sich für Möglichkeiten digitaler Klang- und Bildprozesse interessieren, präsentieren unter Leitung der MHL-Dozenten Sascha Lino Lemke und Alexander Schubert mit der Installation ihre Arbeitsergebnisse des Wintersemesters:
Sie haben programmiert, Klänge aufgezeichnet, mit Mikrofonierungen, Kameras und Sensoren experimentiert, um die interaktiven Stationen zu erfinden.

Im „MHL-Labor“ entwickeln und erproben Studierende und Dozierende neue Konzertformen.

Das Buddenbrookhaus bietet hier einen passenden Konzertort, nicht in den Räumen des Museums, sondern im vorderen Raum der Mengstraße 6, wo in den nächsten Jahren der Erweiterungsbau entstehen soll.

Mit dem MHL-Labor erweitert die MHL ihre Bühnenlandschaft und bietet eine Bühne für ein experimentierfreudiges Publikum.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 4 €, ausschließlich an der Abendkasse

Ort: neues Buddenbrookhaus, Mengstraße 6, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


19. und 20. Februar 2016

„Viva Malente – The American Way of Schlager“

Familie MalenteAm Freitag den 19.02.2016 und am Sonnabend, den 20.02.2016 ist die beim Neustädter Publikum beliebte „Familie Malente“ wieder im Neustädter Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule zu Gast.

Sie hat ihr neues Programm, die musikalische Comedy-Revue „Viva Malente – The American Way of Schlager“ im Gepäck.

Zum Inhalt:
Es ist der 25. August 1967! Die Malentes sind aus Las Vegas zurückgekehrt, wo sie im legendären „Stardust Casino“ große Erfolge gefeiert haben. Heute Abend werden sie ihre spektakuläre Las Vegas Show zum ersten Mal im deutschen Fernsehen präsentieren. Mitgebracht haben sie auch ihre neuen amerikanischen Freunde: Showgrößen wie Dean Martin, Doris Day, Marilyn Monroe, Elvis Presley, Jerry Lewis und Dolly Parton. Zusammen mit den Malentes werden sie internationales Flair in die Bundesrepublik bringen und den „American Way of Schlager“ zelebrieren.

Peter und Vico Malente sind hinreißend komisch und charmant und präsentieren mit liebevoll-ironischem Augenzwinkern gekonnten Klamauk. Zwei Glanzstücke echter Unterhaltungskunst am Schlagerhimmel! Tolle Kostüme, entzückende Bühnenbilder und die wandlungsfähigen, gesangsstarken Künstler, die an Stars und Sternchen von einst und ihre unverwüstliche Musik erinnern, machen die Revue zu einem Augen- und Ohrenschmaus für das Publikum von heute.

Welcome to Fabulous Las Vegas!
VIVA MALENTE!

Die „Familie Malente“ in Neustadt in Holstein und Umgebung heiß geliebt, gastiert nun schon zum sechsten Mal im Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule und meist vor ausverkauftem Haus. Sie sollten sich noch schnellstmöglich einen Platz sichern.

Freitag und Samstag jeweils 20:00 Uhr

Eintritt: 22,00 – 28,00 €
Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 16 des Neustädter Rathauses, Tel. 04561-619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Weitere Informationen erhalten Sie im KulturService unter Tel. 04561-619321

Flyer Theaterprogramm – Theater in der Stadt 2015/16 – Neustadt in Holstein (pdf)


20. Februar 2016

Richtig Brennholz machen

Uhlenkolk MöllnImmer mehr Menschen möchten angesichts der steigenden Energiekosten zusätzlich mit Holz heizen.

Private Brennholz-Selbstwerber betreiben das Brennholzmachen nur wenige Tage im Jahr, gehen dabei aber einer ungewohnten und zum Teil sehr gefährlichen Arbeit nach.

In diesem Kurs wollen wir das Wissen rund um das Thema Holzmachen praktisch vermitteln.
Inhalte sind:

Sicherheit
Sägen mit der Motorsäge
Umgang mit verschiedenen Äxten und anderen Werkzeugen
Schärfen von Axt und Kette
Holzhacken/-machen unter Berücksichtigung ergonomischer und rationeller Aspekte
Holzlagerung
Holzarten

Bitte mitbringen:
Bequeme Kleidung. Wenn vorhanden eigene Axt und eigene Sicherheitskleidung (Schuhe, Hose, Brille, Handschuhe). Ansonsten wird diese gestellt.

Leitung: Roland Franz, Uhlenkolk

Samstag 10:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 15,- €
Anmeldung unter Tel 04542-7090

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.uhlenkolk.moelln-tourismus.de


20. und 21. Februar 2016

Modelleisenbahn-Besuchstage Train-Kids Eutin

Modelleisenbahn-Anlage der Train-Kids EutinDie Eutiner Train-Kids führen einmal im Jahr ihre 50 m² große Modelleisenbahn-Anlage vor.
Am 20. und 21. Februar ist es wieder soweit, zwischen 12 und 17 Uhr.

Das Besondere bei den Train-Kids ist die Tatsache, dass außer dem langjährigen Projektleiter Robert Klein nur Jugendliche bei den Train-Kids aktiv sind.

Angefangen hat alles 1986 im Plöner Schloss. Die schon damals weithin bekannte Anlage musste 2001 zerlegt werden und Robert Klein wagte mit einer kleinen Schülergruppe einen Neuanfang in Eutin.

Heute findet man wieder einen umfangreichen Zugverkehr vor, analog gesteuert von Schülern an vier Schaltpulten, zudem Straßenbahn, Schmalspurbahn, Standseilbahn und fahrende Autos. Es gibt eine Winterlandschaft und einen originalgetreuen Sternenhimmel bei Nachtbetrieb.

Diese Anlage kann sich durchaus mit den bekannten Profianlagen messen lassen, nur in der Größe geht es bei den Train-Kids zwangsweise bescheidener zu. Dafür ist der Fahrbetrieb deutlich spannender, denn selten geht es ohne den einen oder anderen Crash ab.

Ein Erlebnis, ganz besonders auch für Familien.

Samstag und Sonntag jeweils 12:00 – 17:00 Uhr

Eintritt:
Kinder 1,- €
Erwachsene 2,50 €

Ort: Train-Kids Eutin, Markt 6 (neben Fahrenkrug), 23701 Eutin
Der Zugang erfolgt vom Parkplatz am Stadtgraben im Eutiner Zentrum.

Veranstalter: Train-Kids Eutin
www.train-kids.de


20. Februar 2016

Das Kindertheater des Monats
Hohenloher Figurentheater –
„König Sofus und das Wunderhuhn“

König Sofus und das WunderhuhnKönig Sofus liebt seine Enkelin Rosalind, aber nicht das Wunderhuhn, das Rosalind eines Tages findet. Er fühlt sich bei seiner Morgenansprache durch dessen Gegacker gestört und will es schlachten lassen.

Als die Prinzessin das Wunderhuhn in Schutz nimmt, wird der König so wütend, dass er beide aus dem Schloss jagt.

Von nun an ist er unausstehlich. Niemand will mehr etwas mit ihm zu tun haben. Auch die Dinge um ihn herum machen sich aus dem Staub: Der Thronsessel wackelt aus dem Saal, sein roter Mantel fliegt davon, seine Schuhe, der Schrank – alles verschwindet spurlos, sogar die schöne Landschaft vor dem Fenster.
König Sofus ist auf einmal ganz allein und verzweifelt.

Rosalind gelingt es schließlich doch mit Hilfe des Wunderhuhns, der Geschichtenerzählerin und ihrer Freunde, den König wieder zum Lachen zu bringen, dass er sich mit dem Huhn versöhnt, und auch dass alle Sachen wieder zurückkommen.

Marionettentheater für Kinder ab 5 Jahren nach dem Kinderstück von Tankred Dorst/ Ursula Ehler
Spiel und Regie: Johanna und Harald Sperlich
Musik: Manfred Schoof

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr
Dauer: ca. 50 Minuten

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.hohenloher-figurentheater.de

Flyer Kindertheater des Monats (pdf)


20. Februar 2016

Familienkino:
Lauras Stern und die Traummonster

Lauras Stern und die TraummonsterAm Samstag, den 20.02.2016 um 16:00 Uhr bietet das Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre wieder einen Film aus der Familienkinoreihe an. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck und dem Kommunalen Kino in der Mengstr. 35.

Der Titel lautet diesmal „Lauras Stern und die Traummonster“.
Deutschland, 2011
empfohlen ab 6 Jahren
Länge: 65 Minuten

Eines Nachts wird Laura durch die aufgeregten Rufe ihres kleinen Bruders Tommy geweckt. Der Grund: Böse Traummonster haben seinen Beschütz-mich-Hund gestohlen.

Mit Hilfe von Lauras Stern, der durch seinen Sternenstaub Tommys Bett zum Schweben bringt, beginnt für die Geschwister ein spannendes Abenteuer. Sie gelangen ins kunterbunte Land der Träume, wo die Traummonster sich in einem unterirdischen Traumlabyrinth verstecken.
Mit List und Mut machen die Kinder und Lauras Stern sich daran, Tommys Beschütz-mich-Hund zu befreien.

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 2 € für alle Zuschauer bis 16 Jahre, alle anderen zahlen 4 €
Ein Vorverkauf findet nicht statt.
Das Kino öffnet ca. 15 min vor Vorstellungsbeginn.

Ort: Kommunales Kino, Mengstraße 35, 23539 Lübeck
www.kjhroehre-luebeck.de


20. Februar 2016

Holstein Metal Marauder – Heavy Metal im Forum

Holstein Metal Marauder - Neustadt in HolsteinAm Samstag, dem 20.02.2016 ist es wieder so weit.
In der Wieksbergstrasse 2-4 findet Neustadts erster Metal-Event 2016 statt. Bei schnellen Gittarenriffs, drückenden Basslines und treibenden Schlagzeugbeats bleibt der geneigte Konzertbesucher nicht seelenruhig stehen.

Drei Bands sorgen für die musikalische Untermalung.

Aus Lübeck: Devariem
Devariem - LübeckDevariem wurde im Mai 2009 von Gitarrist Benjamin Botev ins Leben gerufen. Die fünf Jungs aus Lübeck spielen brutalen, aber zu keiner Zeit simplen Thrash Metal.
Devariem – Lübeck Die Band spielte auf Gigs im Vorprogramm von Bands wie The Sorrow oder Tyr und erste Konzerte ausserhalb von Deutschland, sowie auf dem Metal Bash Open Air.
Der Sound der Band bietet raffinierte Riffs, sauber gespielte Soli und eingestreute Blastbeats, die keine Langeweile aufkommen lassen.
Dazu ein Sänger, der durch seine Bühnenpräsenz und einer geilen Röhre mit Wiedererkennungswert punkten kann – was will man mehr?
Für Fans von Exodus, Exhorder und Machine Head.
www.facebook.com/devariemmetal/

Aus Flensburg: Methods of Massacre
Methods Of Massacre - FlensburgMethods of Masacre (Gründung im März 2008) ist eine Modern Death Metal Band aus Flensburg.
Im Juni 2011 veröffentlichten sie ihr erstes selbstproduziertes Album „Perverted to Perfection“, welches von dem dänischen Jung-Produzenten Lars Møller aufgenommen und abgemischt wurde.
Die Erstveröffentlichung wurde in der Dezember 2011 Ausgabe des deutschen Musikmagazins „Metal Hammer“ zum „Demo des Monats“ gekürt und die Band als „Helden von Morgen“ präsentiert.
Neben weiteren positiven Rezensionen im World Wide Web wurde ein Review des Albums in der Februar 2012 Ausgabe des LEGACY Musikmagazins publiziert.
Mit der 2014 erschienenen EP „Retaliation“ sind sie nun zu Gast in Neustadt.
www.facebook.com/MethodsOfMassacre/

Aus Ostholstein: This is not Utopia
This is not Utopia - BandThis Is Not Utopia machen Metalcore.
„Metalcore“ – der Begriff wird im ersten Moment nicht mehr mit großartiger Innovation oder Einzigartigkeit assoziiert.
Und doch versteht es das 2012 gegründete junge Quintett aus der Nähe von Lübeck, Schwung in die Musikszene zu bringen.
Fernab des gängigen Breakdown-Schemas bewegt sich die Musik der Fünf in einem dynamischen Spielraum zwischen laut bis leise, wütend bis melancholisch, treffen doch gerne mal komplexere Songstrukturen auf indiemäßig angehauchte, ruhige Parts oder laute Gitarrensoli, um den Zuhörer mit auf eine Reise zu nehmen.
This Is Not Utopia bleiben dabei sich immer selbst treu und verfolgen damit ihre eigene Bandphilosophie und bedeuten damit Authentizität in einer Musikrichtung, die mittlerweise schon mit einstudierten Choreographien und einem besonders aufpolierten Bandimage in Verbindung gebracht wird.
Zu guter Letzt setzen die thematisch sozialkritisch und zwischenmenschlich geprägten Texte da an, wo der Bandname aufhört – eben, bei dem Umstand, dass unsere Welt keine Utopie ist – diese wird aber durch die Musik zumindest eine Zeit lang im Konzertsaal oder in den Musiksammlungen der Hörer zu errichten versucht.
www.facebook.com/ThisIsNotUtopiaOfficial

Samstag 20:30 Uhr, Einlass ab 20:00 Uhr

Eintritt: 9,- €, ermäßigt 6,- €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt


21. Februar 2016

FamilienSonntag –
Mein Museums-Entdeckerbuch

Holstentor in LübeckIm Rahmen des FamilienSonntags am kommenden Sonntag, 21. Februar, können Familien mit Kindern ab 8 Jahren die Geschichte der vier Holstentore und des Holstentormuseums erkunden.

Auf der Reise in die Vergangenheit können die Kinder ihre Entdeckungen in ihrem Museumsbuch festhalten, das sie gemeinsam mit den Erwachsenen mit Bildern und Zeichnungen gestalten können.

Während die Kinder kreativ arbeiten, sind die begleitenden Erwachsenen eingeladen, sich die Ausstellung im Museum anzuschauen.

Skizzenbücher und Stifte sind vorhanden. Bitte Lieblingsstifte und einen Fotoapparat, wenn vorhanden, mitbringen.

Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren.

Sonntag 14:00 – ca. 16:30 Uhr

Eintritt:
ein Erwachsener mit Kindern/zwei Erwachsene mit Kindern: 13/20 €

Anmeldung erbeten unter Tel. 0451-1224273.

Ort: Museum Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck
www.museum-holstentor.de


21. Februar 2016

Notturno – Ein kleine Nachtmusik

WAGNERS SALONQUARTETTVollmondschein und romantische Musik der Belle Époque, ein Abend nicht nur für Verliebte.

Bekannte Salonmusik von Lincke, Chopin und anderen, aber auch amüsante Hits nostalgischer Zeit über den Mondschein und was bei Vollmond so alles zu erleben ist wie Mondnacht auf der Alster und Nächte am La Plata stehen auf dem Programm von WAGNERS SALONQUARTETT.

Juliana Soproni – Violine, Martin Karl-Wagner – Flöte/Bass, Klaus Liebetrau – Fagott, Thomas Goralczyk – Klavier spielen romantisch sinnlich oder feurig virtuos – zum Lauschen und Träumen.

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends. Um Tischreservierung unter 04561-16010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant
Rosengarten 50, 23730 Neustadt
www.musicbuero.de


21. Februar 2016

Matthias Jung – Generation Teenitus – Pfeifen ohne Ende?!

Matthias Jung - Generation TeenitusMatthias Jung gastiert am Sonntag, 21. Februar, auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem neuen Programm „Generation Teenitus – Pfeifen ohne Ende?!“.

Unser Spaßpädagoge, Familienvater und Kabarettist Matthias Jung nimmt Sie mit auf eine Reise ins Unbekannte: In die Welt der heutigen Jugendlichen, Teenager und „YoutubeIphoneKopfhörerLatteMachiattoSelfieSmoothieWifi-LäuftbeidirChilllout-Zonen-Liebhaber!“ Das Geschrei wird groß! Sie leben LAUT! Und wir haben nicht die LEISEste Ahnung!

Aber chillt mal! Matthias Jung kommt zur Hilfe. Er weist die Eltern darauf hin, dass der Putzplan leider oft das Einzige ist, was in den Kinderzimmern jemals weggeschmissen wird. Er macht deutlich, dass – wenn die Kids „Rotkäppchen“ schreien – leider nicht mehr das Märchen, sondern ab sofort der Sekt gemeint ist!

Zudem weist er darauf hin, dass das Lebkuchenhaus bei „Hänsel und Gretel“ gar nicht mehr so attraktiv erscheint, sondern die Tatsache, ob es bei der Hexe „WLAN“ gibt!
Die Zeiten ändern sich: Bei Goethes „Erlkönig“ wundert man sich über den späten Ausritt des Vaters mit seinem Kind. Heute weiß man, der kann morgens ausschlafen, der hat Elternzeit!

Familien-Comedy trifft erziehungswissenschaftliches Kabarett! Es darf gelacht werden, wie Matthias Mutter sagen würde: „Bis einer heult!“

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan 1. Halbjahr 2016 (pdf)


22. Februar 2016

Mit offenen Augen – ein Streifzug durch heimische Natur

Uhlenkolk in MöllnIn dem Lichtbildervortrag wird ein Bogen durch die vier Jahreszeiten gespannt, einen Streifzug, den jeder Naturfreund selbst erleben kann.

Es werden im Winter nicht nur heimische Wasservögel und im Frühling die erwachende Blumenwelt, die Wanderung der Amphibien zu ihren Laichgewässern beobachtet, sondern es folgt ebenso ein Blick in die Welt der Moore und heimischen Wälder sowie in Flächen der Trockenrasenvegetation mit ihren angepassten Pflanzenarten, Libellen und Schmetterlingen.

Eingefügt in den Streifzug wird das Leben unserer Störche vom Frühjahr bis zu ihrer Abreise im Herbst dargestellt.

Leitung: Trudel und Heinz-Achim Borck, NABU Mölln

Montag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.uhlenkolk.moelln-tourismus.de


23. Februar 2016

SERVUS PETER – Eine Hommage an Peter Alexander

Servus Peter - Das "heile Welt" MusicalDas „heile Welt“ Musical mit der Musik von Peter Alexander, Caterina Valente, Heinz Erhardt u. v. a.

Zu neuem Leben erweckt das kurzweilige Musical „Servus Peter“ – Eine Hommage an Peter Alexander sowohl die Hits der Wirtschaftswunderjahre, als auch den legendären Sänger und Schauspieler Peter Alexander.

Angelehnt an den 60er-Jahre-Lustspiel-Filmklassiker „Im weißen Rössl“ bringt die schwungvolle Komödie als Bühnenversion bekannten Alexander-Hits wie „Die kleine Kneipe“ und beliebte Schlager wie „Ganz Paris träumt von der Liebe“ (Caterina Valente) oder „Ich will keine Schokolade“ (Trude Herr).

Als österreichischer Landsmann zollt Peter Grimberg, Gewinner des Goldenen Mikrofons, seinem Vorbild als singender, witzelnder, tanzender Tausendsassa Tribut. Er ist nicht einfach nur ein Imitat, vielmehr erweckt er mit dem unvergleichlichen „Heinz Erhardt“-Darsteller Horst Freckmann an seiner Seite eindrucksvoll und charmant die gute alte Zeit der Unterhaltungskunst wieder zum Leben.

Über das bereits 1998 von ihm entwickelte „Heile Welt“-Musical sagte der zweifache Vater im Interview mit dem Lokalkompass Herne: „Die Besucher sind eingeladen ins idyllische Österreich an den wunderschönen Wolfgangsee. Im Biergarten des Hotels ‚Weißes Rössl‘ werden die Gäste an unvergessene Songs der 50er und 60er Jahre erinnert, die meine sechs Kollegen und ich live präsentieren. Fröhliche Gedichte und Sketche werden manche Lachsalve mit sich bringen und natürlich gibt es auch die große Liebesromanze in einer rundum angenehmen Atmosphäre.“

Während zweier Stunden erleben die Besucher einen fulminanten Augen- und Ohrenschmaus rund um den vielseitigen Hauptdarsteller. „Er hat die samtige Stimme von Dean Martin, das Temperament von Elvis Presley und den Humor von Peter Alexander“, beschrieb ein begeisterter Zuschauer die Darbietung Grimbergs.

Eintrittskarten zu dieser mitreißenden Revue sind im Vorverkauf ab 34,90 € erhältlich. Dass es dafür einen hohen Gegenwert gibt, liegt Peter Grimberg am Herzen. „Für mein Publikum gebe ich immer nur mein Bestes“, beschreibt er den hohen Anspruch an sich selbst und fügt hinzu: „Wenn die Menschen mit einem Lächeln die Vorstellung verlassen oder ihre Sorgen für eine Weile vergessen können, dann freue ich mich, dazu beigetragen zu haben.“

Der große Zuspruch und die Medienresonanz geben ihm Recht. „Das Publikum singt und schunkelt mit“, berichtete das ARD-Magazin ‚Brisant‘, und die ‚Westfälischen Nachrichten‘ lobten: „Es war wunderbar!“

Hinweis: Zur Zeit sind noch Tickets im Vorverkauf, und für Kurzentschlossene auch an der Abendkasse Restkarten erhältlich.

Dienstag 16:00 Uhr

Eintritt: ab 34,90 € VVK
Tickets ab sofort versandkostenfrei nur auf www.resetproduction.de
unter 0365-5481830, bei den Lübecker Nachrichten sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen der Region.

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck
www.servuspetermusical.de

www.peter-grimberg.de


23. Februar 2016

Kirchen aus Gips in Holstein
Bautechnik und Erscheinungsbild sogenannter Feldsteinkirchen im 12. und 13. Jahrhundert

Kirche zu Gudow © Holger ReimersDie „Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg e. V.“ setzt ihre Vortragsreihe „Lütjenburger Vorträge zur Archäologie und Geschichte“ der Wintersaison 2015/16 im Februar mit einem weiteren Vortrag fort.

Am 23. Februar hält Dr. Holger Reimers, Büro für Baudokumentation und Konzeptentwicklung, in der Gaststätte „Lüttje Burg“ einen Vortrag über „Kirchen aus Gips in Holstein.

Frühe Dorfkirchen in Schleswig-Holstein gibt es in verschiedensten Materialien, Bautechniken und Formen.
Eine Gruppe unter ihnen, deren Bauten vorwiegend in Holstein stehen, ist in jüngster Zeit verstärkt ins Blickfeld von Architekten, Bauingenieuren, Restauratoren und Bauhistorikern geraten.

Landläufig werden diese Kirchen „Feldsteinkirchen“ genannt, weil die Feldsteine als das wesentliche Baumaterial wahrgenommen werden. Neue Untersuchungen zur Bautechnik und zum Erscheinungsbild dieser besonderen Bauwerke ergaben nun, dass nicht die Feldsteine, sondern das Baumaterial (Hochbrand-)Gips der wesentliche Baustoff zur Errichtung dieser Dorfkirchen war.

Im Vortrag des Bauhistorikers werden die Spuren an den frühen Bauten und die daraus gewonnenen Erkenntnisse zur Bautechnik und zum ursprünglichen Erscheinungsbild vorgestellt.

Die Kirche zu Gudow wurde in mehreren Bauabschnitten errichtet, der Chor in seinen älteren Teilen um 1190, das Langhaus 1241, der Chor nach Osten noch einmal verlängert um 1335.
Die wesentlichen Baumaterialien waren (Hochbrand-)Gips und Feldsteine. Das Erscheinungsbild nach der behutsamen Restaurierung entspricht dem Alterungszustand um 1800.

Wir freuen uns auf möglichst viele interessierte Besucher bei diesem sicher wieder hochinteressanten Vortrag.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gaststätte „Lüttje Burg“, Markt 20, 24321 Lütjenburg

Veranstalter: Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg e. V.
www.turmhuegelburg.de

Foto © Holger Reimers


24. Februar 2016

Kulinarische Lesung
Texte von Günter Grass – Köstliches von Nordic Kitchen

Logo Günter Grass-Haus in LübeckGünter Grass war ein leidenschaftlicher Koch. In seinen Büchern ging es oft auch um die genussvolle Zubereitung von Speisen.

Am Mittwoch, 24. Februar, bietet das Günter Grass-Haus in Lübeck in Kooperation mit dem Restaurant Nordic Kitchen eine kulinarische Lesung an.

Zu appetitanregenden Texten aus Grass‘ Werken, gelesen vom Lübecker Schauspieler Andreas Hutzel, wird ein 4-Gänge-Menü serviert.

Die Vorspeise besteht aus Wachtelbrust mit Sellerie, im Hauptgang wird ein Salzwiesenlamm in Variationen angeboten, zum Dessert darf man sich auf Sanddorn vom Brodtener Steilufer mit weißer Schokolade und Gebäck freuen.

Mittwoch 19:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: 59,- € (ohne Getränke)
Die Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich: Tel. 0451-122-4230

Ort: Restaurant „Nordic Kitchen“, Dr. Julius-Leber-Str. 69, 23552 Lübeck
www.noki-nordic-kitchen.de

www.grass-haus.de


25. Februar 2016

Remterkonzert mit Werken von Johann Sebastian Bach

Remter St. Annen-Museum Lübeck © Michael HaydnDie Reihe der beliebten Lübecker Remterkonzerte wird fortgesetzt.

Am Donnerstag 25. Februar um 18:00 Uhr spielen Anna Melkonyan (Violine) und Hans-Jürgen Schnoor (Cembalo) im St. Annen-Museum im Museumsquartier die Sonaten c-Moll, f-Moll und G-Dur von Johann Sebastian Bach.

Die Leitung hat Hans-Jürgen Schnoor.

Donnerstag 18:00 Uhr
Der Remter wird um 17:30 Uhr geöffnet.

Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck, Tel. 0451-1224137
www.st-annen-museum.de

© die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Michael Haydn


26. Februar 2016

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellungen
des TheaterFigurenMuseums

Figuren im TheaterFigurenMuseum in LübeckJede Figur erzählt Kulturgeschichte.

Lernen Sie in einer unserer spannenden Führungen durch die Dauerausstellungen die bunte Welt des Figurentheaters kennen!

Die Ausstellung zeigt Theaterfiguren dreier Jahrhunderte aus Europa, Afrika und Asien. Darunter sind Handpuppen, Marionetten, Stab- und Schattenspielfiguren sowie mechanische Figuren.

Dazu all das, was zum Figurentheater gehört:
Plakate, Requisiten, Musikinstrumente und vollständige Theaterkulissen.

Freitag 15:00 – 16:15 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6 – 12):
9 | 7 | 5 € (Eintritt inkl. Führung)

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


26. Februar 2016

Taschenlampenführung „Tausendundeine Nacht“

Achim BrockTausendundeine Nacht im TheaterFigurenMuseum –
Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Der Schauspieler Achim Brock entführt Sie mit neuen Märchen in die Welt des Orients.

Als Aladin verkleidet, begleitet Sie der Märchenerzähler mit einer Taschenlampe durch die dunkle Ausstellung.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause
Begrenzte Teilnehmerzahl, Taschenlampen werden gestellt.
Bitte anmelden unter 0451-78626

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und furchtlose Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


26. Februar 2016

Exkursion
„Eulenwanderung im Lauerholz“

EuleDer NABU (Naturschutzbund Deutschland e. V.) und das Museum für Natur und Umwelt laden jeweils am Freitag, den 12. Februar und 26. Februar um 20 Uhr zu einer Exkursion ein.

Zusammen mit Wilfried und Karl-Heinz Schädler, Mitglieder der NABU-Ortsgruppe Lübeck, machen die Teilnehmer einen Rundgang im Lauerholz und horchen auf die Stimmen der Eulen, insbesondere auf die des Waldkauzes.

Freitag 20:00 – 22:30 Uhr

Teilnahme: frei
Da die Teilnehmerzahl jeweils auf 15 Personen begrenzt ist, wird um eine telefonische Anmeldung unter 0451-477363 gebeten.

Ort: Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Veranstalter: NABU-Ortsgruppe Lübeck in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
www.nabu-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


26. Februar 2016

A Scottish Night, die Schottland Revue –
Ein schottischer „Hotch-Potch“ aus
Schauspiel, Lesung und Musik

Duo Far Beyond TweedAuf nach Schottland!

In dieser Schottland-Revue bereitet das Duo „Far Beyond Tweed“, bestehend aus dem Schauspieler Georg Starke und dem Musiker Wolfgang Dreller, einen zünftigen „Hotch-Potch“ zu. Wie bei diesem typisch schottischen Nationalgericht üblich wird von allem nur das Beste genommen.

So führt Theodor Fontane im ersten Teil des Abends durch das Programm, denn er hielt sich insgesamt über drei Jahre in Großbritannien auf. Er bereiste die schottischen Highlands und wandelte dabei auf den Spuren von Maria Stuart.
In Frack und Zylinder flaniert der große Erzähler und Balladendichter durch das alte Edinburgh und gibt ganz nebenbei seine teils humorvollen, teils bissigen Bemerkungen über das Verhältnis zwischen Engländern und Schotten zum Besten.
Horror und Grusel sorgen zwischendurch für eine Gänsehaut.
Textpassagen und Szenen aus den Werken von Friedrich Engels, Johanna Schopenhauer und Ian Rankin runden Fontanes Auftritt ab.

Durch den zweiten Teil des Abends führt Mac vom Clan Robertson, ein typischer Vertreter seines Landes, der alles über Kilt, Tartan und Sporran weiß.
Er taucht tief mit seinem Publikum in die untergegangene Welt der Highlander ein, wobei uralte Ungeheuer, Fabelwesen, Hexen und Geister heraufbeschworen werden.
Texte vom schottischen Nationaldichter Robert Burns und von William Shakespeare werden im schottischen Stil zelebriert.
Dass bei Mac auch kräftig auf die Engländer eingedroschen wird, versteht sich von selbst. Immerhin nagt die Niederlage von Culloden noch schwer am schottischen Selbstwertgefühl. Nichtsdestotrotz macht ihn ein gehöriger Schuss Selbstironie zu einem sympathischen Zeitgenossen.

Zusammen mit Schauspiel und Lesung wirkt die Musik wie ein Rahmen und ein roter Faden in dieser Revue.
Instrumentale Versionen alter keltischer Melodien und eigene Kompositionen verdichten die Atmosphäre.
Vom schottischen Folk-Klassiker bis zur musikalischen Überraschung (Was hat schottische mit indischer Musik zu tun?):
Die Gitarren mit Gesang und Percussion runden den „Hotch-Potch“ vorzüglich ab.

Wir wünschen gute Unterhaltung!

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenreservierung unter 04102-40002

Ort: Kulturzentrum Marstall am Schloss e. V., Lübecker Str. 8, 22926 Ahrensburg
www.a-scottish-night.de

YouTube – Far Beyond Tweed: Tam O Shanter

YouTube – Far Beyond Tweed: Nach Schottland also!

YouTube – Far Beyond Tweed: The Great Silkie


27. und 28. Februar 2016

22. Eutiner Ostereiermarkt im Ostholstein-Museum

Ostereiermarkt im Ostholstein-MuseumSeit 1995 findet alljährlich vier Wochen vor Ostern in Eutin der sogenannte „Eutiner Ostereiermarkt“ statt.
Am 27. und 28. Februar 2016 wird das Ostholstein-Museum jeweils von 10-17 Uhr zum 22. Mal seine Pforten für die Besucher des beliebten Ostereiermarktes öffnen.

Dieses Jahr kommen 26 Damen und Herren, die in unterschiedlichster Weise – von traditionellen Maltechniken bis hin zu modernsten Gestaltungen – Eier verzieren, nach Eutin, um ihre neuesten Arbeiten hier zu präsentieren.
Die Teilnehmer führen an diesem Wochenende außerdem, wenn es die jeweilige Technik zulässt, ihre Arbeitsweisen vor.

Die Aussteller kommen aus ganz Deutschland, aber auch aus dem benachbarten Ausland: aus den Niederlanden, Polen, Tschechien, Rumänien und Ungarn.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt:
Im Obergeschoss des Ostholstein-Museums wird wie jedes Jahr eine Cafeteria eingerichtet, wo verschiedene Getränke, Kuchen und Schmalzbrote verzehrt werden können.

Oster-Nascherei kann dieses Mal auch wieder selber hergestellt werden!
Kinder haben die Möglichkeit, gemeinsam mit Manfred Klausberger von der gleichnamigen Eutiner Bäckerei große Ostereier-Plätzchen zu backen und diese anschließend zu verzieren. (Samstag und Sonntag 13:00 – 17:00 Uhr).

Am zweiten Tag des 22. Eutiner Ostereiermarktes, am Sonntag, dem 28. Februar 2016, wird in Eutin wieder ein „Verkaufsoffener Sonntag“ in der Eutiner Innenstadt veranstaltet, an dem die Geschäfte von 12 bis 18 Uhr geöffnet haben.

Bitte beachten Sie, dass sich das Museum im Februar bis zum Beginn des Ostereiermarktes in der Winterpause befindet und geschlossen ist (1.2.-26.2.2016).
Ab dem 2.03.2016 hat das Museum wieder regulär geöffnet.

Samstag und Sonntag jeweils 10:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 3,- €
unter 14 Jahren ist der Eintritt frei

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin, Tel. 04521-788520

Infos: www.oh-museum.de

Ostereiermarkt Teilnehmer mit Techniken (pdf)

Text, Foto © Ostholstein-Museum


27. Februar 2016

Kinderuni Neustadt:
Dicke Pötte – Mit Volldampf voraus

Prof. Friedrich WirzDer Dipl. Ing. mit Schwerpunkt Schiffsmaschinen Prof. Dr. Friedrich Wirz navigiert euch durch die Welt der großen Schiffe.

Sicherlich hast du die Havarie auf der Elbe mit dem Containerschiff „CSCL Indian Ocean“ mitbekommen. Was war das für ein gigantisches Schiff – ein dicker Pott.

Wir haben Prof. Friedrich Wirz aus Hamburg eingeladen, der euch alles über Containerschiffe, Häfen und Schiffsbau erzählen kann:
Wieso schwimmen solche Schiffe, obwohl sie so groß und schwer sind?
Wie wird so ein Schiff gebaut?
Also seid gespannt!

Prof. Friedrich Wirz ist seit 2013 an der Technischen Universität Hamburg tätig.
Sein Schwerpunkt sind Forschung und Lehre im Bereich Schiffsmaschinenbau.
Die Fragen unzähliger Hamburger Kinder zu diesem Thema hat er unter anderem bei der Reihe „Faszination Technik“ beantwortet.

Für alle Kinder von 7-14 Jahren

Samstag 10:30 Uhr

Eintritt: frei
Keine Voranmeldung notwendig.

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.kinderuni-neustadt.de

https://www.facebook.com/kinderuni.neustadt


27. Februar 2016

SPAZIERGANG
NaheLiegend
Stadtspaziergang durch unsere Nachbarschaft

I'm jewish_but © Ken AptekarDer amerikanische Künstler Ken Aptekar, dessen Ausstellung Nachbarn derzeit in der Kunsthalle St. Annen in Lübeck zu sehen ist, verbindet auf eindrückliche Weise die Geschichte Lübecks mit aktuellen Themen des gemeinschaftlichen Lebens.

Im Rahmen der Ausstellung wird am Samstag, 27. Februar, ein außergewöhnlicher Spaziergang angeboten, bei der die Nachbarschaft des ehemaligen St. Annen-Klosters erkundet wird.

Die Kulturvermittlerin Annette Klockmann führt interessierte Teilnehmer durch die Altstadt und verdeutlicht die einmalige Nähe von russisch-orthodoxen, muslimischen, jüdischen und christlichen Glaubensstätten.

Stationen des Spaziergangs sind das ehemalige St. Annen-Kloster, die Carlebach-Synagoge, die  Ditib türkisch-islamische Gemeinde zu Lübeck und die russisch-orthodoxe Gemeinde des heiligen Prokopij.

Den Abschluss bildet ein Besuch in der Ken Aptekar-Ausstellung.

Samstag 11:30 – 13:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11,- | 7,50 | 6,50 €
Startpunkt ist an der Museumskasse in der Kunsthalle St. Annen.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de


27. Februar 2016

„Zwergenkram“
Lübecks Markt rund ums Kind

Plakat ZwergenkramZwergenkram eröffnet die Frühjahrssaison und ist DER Kindermarkt, wenn Du auf der Suche nach hochwertigen 2nd Hand Artikeln/Handmade Produkten wie Kinderbekleidung, Spielzeug, Bücher, Fahrzeuge und/oder Babyausstattung bist.

An ca. 40 Ständen kannst du stöbern, feilschen und für die Zwerge shoppen.

Zwergenkram ist bunt & fröhlich und macht einfach Spaß!

Bei Zwergenkram erwarten Dich Handmade Sachen aus der Region, 2nd Hand Sachen sowie wunderschöne regionale Angebote.

Informiere Dich bei unserer Trageberatung über das perfekte Babytragen, durchstöbere die ausgewählten Sachen unserer Aussteller und genieße die Atmosphäre.

Deine Kinder können sich in unserer Kinderecke amüsieren und wenn die Taschen voll sind mit tollen Dingen, dann gibt es natürlich auch noch Erfrischungen sowie Leckereien zu erwerben.

Genieße mit uns gemeinsam den Tag und komm zum Zwergenkram Markt!

Samstag 11:00 – 14:00 Uhr
Um 10:00 Uhr öffnen wir bereits für Schwangere und Mamas mit Minis in Tragen!

Eintritt: 2,- €
Kinder bis 16 Jahre frei

Ort: Schuppen 6, An der Untertrave 47a, 23552 Lübeck
www.zwergenkram.com


27. und 28. Februar 2016

Deutsche Meisterschaft Hallenhockey Knaben A (U14)
Endrunde Hallenhockey der Knaben A

Plakat Hallenhockey DM Knaben AVorläufiger Spielplan:

Samstag
Spiel 01: 11:00 Uhr Nord-Ost 1 – Nord-Ost 3
Spiel 02: 11:40 Uhr West 2 – Süd 2
Spiel 03: 12:20 Uhr Süd 1 – Süd 3
Spiel 04: 13:00 Uhr West 1 – Nord-Ost 2
Spiel 05: 13:40 Uhr Nord-Ost 1 – West 2
Spiel 06: 14:20 Uhr Nord-Ost 3 – Süd 2
Spiel 07: 15:00 Uhr Süd 1 – West 1
Spiel 08: 15:40 Uhr Süd 3 – Nord-Ost 2
Spiel 09: 16:20 Uhr Nord-Ost 1 Süd 2
Spiel 10: 17:00 Uhr Nord-Ost 3 – West 2
Spiel 11: 17:40 Uhr Süd 1 – Nord-Ost 2
Spiel 12: 18:20 Uhr Süd 3 – West 1

Sonntag
Spiel 13: 1. Halbfinale: 09:30 Uhr 1. Gruppe A – 2. Gruppe B
Spiel 14: 2. Halbfinale: 10:20 Uhr 1. Gruppe B – 2. Gruppe A

Spiel 15 um Platz 7: 11:10 Uhr 4. Gruppe A – 4. Gruppe B
Spiel 16 um Platz 5: 11:50 Uhr 3. Gruppe A – 3. Gruppe B
Spiel 17 um Platz 3: 12:30 Uhr Verlierer Spiel 13 – Verlierer Spiel 14
Spiel 18 Endspiel: 13:20 Uhr Sieger Spiel 13 – Sieger Spiel 14

Eintritt: frei

Ort: Hansehalle in Lübeck, An der Hansehalle 1, 23554 Lübeck
www.phoenix-hockey.de

www.hockey.de

https://www.facebook.com/hockeyinluebeck/


27. Februar 2016

„Deernskram“
Lübecks Markt rund um die Deern!

Plakat DeernskramDer Frühling steht vor der Tür! Juchuuuuu!
Dünne Pullis, Kleider, Oberteile, Leggings und vieles mehr …

Alle Schnäppchenjägerinnen, Trödelfans und Modeverrückten, die auf der Suche nach etwas Außergewöhnlichem sind, werden bei DEERNSKRAM glücklich!

Am 27.02.2016 findet Ihr am Abend all das, wonach Frauen süchtig sind:
Vintage- & Second-Hand Kram, Klamotten, Schuhe, Schmuck, Accessoires, Einzelstücke, Liebgehabtes, längst Vergessenes & mehr …

Mädelsabend organisieren und ab in den Schuppen 6!
Shoppen, Musik, Fingerfood & Drinks genießen!
Lasst Euch treiben, findet schöne Dinge und genießt den Abend!

Samstag 18:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: 3,- €
Herren in Begleitung von Damen dürfen für lau mit rein.

Ort: Schuppen 6, An der Untertrave 47a, 23552 Lübeck
www.deernskram.com


27. Februar 2016

Ratzeburger Dommusiken:
Evensong

Ratzeburger DomMusikalisches Abendgebet mit dem Ratzeburger Domchor.

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter:
Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


27. Februar 2016

Offene Bühne Klingberg
Die Tüdelband kommt nach Klingberg –
moderne Klänge zu plattdeutschen Texten

Die Tüdelband © Fabian LippkeAm Samstag, den 27. Februar 2016 kommt die Hamburger Tüdelband zu uns nach Klingberg in die Geroldkirche.

Dieses Konzert sei Ihnen und Euch sehr ans Herz gelegt, denn die Tüdelband baut eine gute Brücke zwischen Jung und Alt, Gestern und Heute. Verbindet Tradition und moderne Vielfalt musikalisch und textlich.

Mire Buthmann – Gesang, A-Gitarre, Akkordeon
Micha Hetmann – E-Gitarre, A-Gitarre, Backing-Gesang
Lars Knoblauch – E-Bass, Kontrabass, Backing-Gesang
Malte Müller – Schlagzeug, Kinderklavier, Backing-Gesang

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: Geroldkirche, Uhlenflucht 42, keine sichtbare Hausnr., 23684 Scharbeutz/Klingberg

Veranstalter: Offene Bühne Klingberg, Uhlenflucht 42, 23684 Scharbeutz/Klingberg
Herr Holtz, Tel. 01573-1909735
https://www.facebook.com/offene.buehne.klingberg

www.dietuedelband.de

Die Tüdelband auf YouTube


28. Februar 2016

Führung durch die Sonderausstellung
Niederländische Moderne. –
Die Sammlung Veendorp aus Groningen

Gabriel Polder © Groninger Museum Sammlung VeendorpAm Sonntag, 28. Februar, endet die Sonderausstellung Niederländische Moderne.

Die Sammlung Veendorp aus Groningen ist seit November vergangenen Jahres im Museum Behnhaus Drägerhaus in Lübeck zu sehen .

Der Bogen der ausgestellten Werke reicht vom Naturalismus über den Impressionismus bis zu einem neusachlichen Realismus und lädt zum direkten Vergleich mit deutschen Zeitgenossen wie Max Liebermann, Max Slevogt und Lovis Corinth ein.

Wer die rund 80 Werke in Deutschland weitgehend unbekannter oder vergessener holländischer Künstler aus der Zeit um 1900 noch oder noch einmal sehen möchte, hat also nur noch wenige Tage Zeit. Am Sonntag findet eine letzte Führung durch die Sonderausstellung statt.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 11 € | ermäßigt 7,50 € | Schüler 6,50 €

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck, Tel. 0451-1224148
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Foto © Groninger Museum, Sammlung Veendorp


28. Februar 2016

Vernissage
Die Rhabarber-Helden ziehen nach Lübeck!

Rhabarber-Helden27 Obstkisten mit Szenen aus den Stücken des ehemaligen Altonaer Figuren- und Maskentheaters Rhabarber bereichern ab dem 28. Februar dauerhaft die Ausstellung des TheaterFigurenMuseums.

Äußerst eigenwillige Wesen erkunden in kleinen Szenen die Welt. Der Künstler Franz Winzentsen gestaltete die Handpuppen, ihre Abenteuer erlebten die Figuren dann in Stücken, die durch Improvisation von Bernd Hof, Franz Winzentsen sowie Holger Sajuntz auf der Bühne entstanden.

Das Figurentheater Rhabarber hat mehr als zehn Jahre lang (1970 bis 1983) erfolgreich Figurentheater gespielt. Das Theater war in Hamburg-Altona am Spritzenplatz beheimatet. Mit dem Stück „Das Flugzeug“ gewann das Ensemble 1972 den ersten Preis des Bochumer Puppenspielwettbewerbs.

Nachdem die Handpuppen viele Jahre eingelagert waren, holte Holger Sajuntz sie 2015 für eine Ausstellung im Schloss Reinbek wieder hervor.
Seitdem sind die Figuren in Szenen in Holzkisten arrangiert.

Die Figuren der Figurenbühne Rhabarber wurden frei gestaltet und nicht nach bereits vorhandenen Geschichten gefertigt; durch Improvisation entstanden für die Figuren eigene Welten, Lebensräume und Handlungen: „Wir hatten immer erst unsere Figuren, die Franz Winzentsen hergestellt hat, und haben danach die Stücke geschrieben“, so Holger Sajuntz.

Die Vernissage findet am 28. Februar um 11:00 Uhr in Anwesenheit der Künstler statt.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
7,- | 3,50 | 2,50 €

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


28. Februar 2016

FamilienSonntag
Die Hausmausführung

Logo Museumsquartier St. Annen LübeckEine ganz besondere Führung können Familien mit Kindern im Rahmen des FamilienSonntags am Sonntag, 28. Februar, im Museumsquartier St. Annen in Lübeck erleben.

Zusammen mit der Hausmaus können geheime Gänge und verborgene Treppen entdeckt werden.
Daran anknüpfend gibt es viel Spannendes über die Geschichte und die ehemaligen Bewohner des Klosters St. Annen zu berichten.

Sonntag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt:
Ein Erwachsener mit Kindern zahlt 13 €.
zwei Erwachsene mit Kindern 20 €.
Anmeldung unter Tel. 0451-1224273

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

www.facebook.com/museumsquartier


28. Februar

Eine Emigrantin aus Nazi-Deutschland
Wolf Rüdiger Ohlhoff erinnert an Marlene Dietrich

Gedenkstätte AhrensbökAls der Reichspropagandaminister ihr eine Spitzenkarriere anbot, lehnte sie kühl ab. Marlene Dietrich, Schauspielerin, Sängerin, Hollywoodstar, hatte 1936 längst beschlossen, gegen Nazi-Deutschland Position zu beziehen.

Sie war 1930 in der Rolle der Nachtklub-Sängerin Lola in dem Film „Der Blaue Engel“ nach dem Roman „Professor Unrat“ von Heinrich Mann in Deutschland berühmt geworden.

Doch als die Nationalsozialisten drei Jahre später die Macht übernahmen und das Land sofort mit Terror überzogen, hatte die Dietrich längst zusammen mit ihrem Regisseur Joseph von Sternberg ihr Heimatland verlassen. Am 9. Juni 1939 legte sie ihre deutsche Staatsbürgerschaft ab und wurde Amerikanerin.

„Eine Emigrantin aus Deutschland“ heißt eine Veranstaltung, zu dem der Trägerverein am Sonntag, den 28. Februar 2016 um 15 Uhr in die Gedenkstätte Ahrensbök einlädt.

Der Lübecker Musikwissenschaftler Wolf Rüdiger Ohlhoff wird in einem Vortrag mit Lichtbildern und Musikbeispielen vom Grammophon an die legendäre Sängerin und Nazi-Gegnerin erinnern.
Wie schon während eines Vortrags im letzten Jahr wird Ohlhoff wieder seinen „Hotkoffer“ aus dem Jahr 1930 mitbringen, der Original-Schellackplatten mit Chansons der Künstlerin enthält.

Der Widerstand der Dietrich gegen das NS-Regime erschöpfte sich nicht mit ihrer brüsken Absage an Joseph Goebbels, nach Deutschland zurückzukehren. Während des Zweiten Weltkriegs trat sie im US-Fronttheater auf und 1945 marschierte sie mit den amerikanischen Truppen im besiegten Deutschland ein; erst 1960 besuchte der Weltstar seine Heimatstadt Berlin.

Marlene Dietrich starb 1992 in Paris nach einer erfolgreichen zweiten Kariere als internationale Chansonsängerin.

Interessierte sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.
Im Anschluss an den Vortrag haben Besucherinnen und Besucher Gelegenheit zum Gespräch mit dem Referenten.

Die Gedenkstätte Ahrensbök ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.

Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf (Bundesstraße 432).

Eintritt und Führungen sowie Teilnahme an Veranstaltungen sind kostenfrei. Spenden sind willkommen.

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


29. Februar 2016

Das 297. Schlosskonzert –
Alessandro Piqué & Epoca Barocca

EPOCA BAROCCA - Eva Morsbach und Alessandro Piqué1997 gründete der italienische Oboist Alessandro Piqué das Ensemble EPOCA BAROCCA, dessen künstlerische Entwicklung seitdem steil nach oben zeigt.
Mit Konzerten auf großen internationalen Festivals und zahlreichen CD-Einspielungen für das renommierte CD-Label CPO hat sich EPOCA BAROCCA einen großen Namen bei den Freunden der Barockmusik erspielt.

Das in unterschiedlichen Besetzungen auftretende Ensemble glänzt durch seine höchst lebendige Spielweise und sympathischen Bühnenauftritt, die Musik aus dem 18. Jahrhundert erscheint plötzlich wie neu, die Barockzeit wird zur „Jetzt-Zeit“.

Zum Konzert in der Plöner Schlosskapelle am 29. Februar 2016 bringt EPOCA BAROCCA vertraute Werke von den großen Komponisten des Barock wie Bach, Telemann und Vivaldi mit, wird aber auch mit spätbarocken Trios von Johann Adolf Hasse, Baldassare Galuppi und dem Bach-Sohn Carl Philipp Emanuel überraschen.

Eva Morsbach – Flöte
Alessandro Piqué – Oboe
Luca Quintavalle – Cembalo

Montag 19:30 Uhr

Eintritt: 22,50 €, ermäßigt 18,- €, Familienkarten 50,- €
Kartenvorverkauf:
Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstr. 5, 24306 Plön, Tel. 04522-0950
Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-74990

In der Tourist Info Großer Plöner See können Sie ein Jahresabonnement für vier Konzerte (29.2. Schlosskapelle, 25.4. Kulturforum, 26.9. Schlosskapelle & 14.11. Rittersaal) zu einem Preis von 80,- € pro Person erwerben.

Die Fielmann Akademie Schloss Plön bietet den Konzertbesucher um 17:30 Uhr und 18:30 Uhr eine exklusive und kostenfreie Schlossführung (45 bis 60 Minuten) an.
Die Führung endet direkt in der Schlosskapelle.
Um Anmeldung unter 04522-8010 wird gebeten.

Ort: Schlosskapelle der Fielmann Akademie Schloss Plön, 24306 Plön
www.fielmann-akademie.com

www.epocabarocca.de


29. Februar 2016

John Doyle: Voll der Stress

John Doyle: Voll der StressDer in Deutschland lebende US-amerikanische Comedian John Doyle gastiert am Montag, 29. Februar, mit seinem neuen Programm „Voll der Stress“ auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Weit und breit gestresste Menschen. Kinder sind gestresst. Ihre Eltern sind gestresst. Die unmittelbare Umgebung, die mit ihnen zu tun hat, ist gestresst.

Früher konnten Kinder einfach ganz entspannt Kinder sein. Sie haben gespielt, getanzt, gemalt und ab fünfzehn gekifft.

Heutzutage werden sie von Termin zu Termin gehetzt und zwischendurch kriegen sie Fragen um die Ohren geballert, wie: „Weißt du, wie viel Zucker in der Cola steckt, junger Mann?“ Dabei ist der junge Mann gerademal zwei!

Besonders Mütter erleben den Stress von Familie und Beruf. Doch trotz aller Mühe, müssen sie manchmal einsehen, dass es nicht genug war. Denn der kleine Max von nebenan kann schon Latein, obwohl er gerade mal ein Jahr alt ist.

Herzlich Willkommen in der Stresswelt der modernen Familie. In seinem neuen Programm „Voll der Stress“ beschäftigt sich John Doyle mit Menschen, die auf der Arbeit, bei der Kindererziehung und selbst im Schlafzimmer gestresst sind. Also mit Menschen wie du und ich!

Ja, das Leben ist voller Stress, doch bei John Doyle kann man entspannt darüber lachen!

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan 1. Halbjahr 2016 (pdf)


weiter zum März »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.