Veranstaltungen Schleswig-Holstein
April 2016

 

noch bis 28. Mai 2016

„Höchste Zeit! – Jetzt wird geheiratet“
Vier Frauen im Hochzeitsrausch!

Höchste Zeit! - Jetzt wird geheiratet - Theaterschiff LübeckSeit mehr als drei Jahren begeistert die Wechseljahre-Revue „HEISSE ZEITEN“ das Publikum. „Höchste Zeit“ also, die vier Damen in ein neues Abenteuer zu schicken und damit die Republik im Sturm zu erobern.

„Höchste Zeit! – Jetzt wird geheiratet“ heißt die Fortsetzung des grandiosen Bühnenhits des Autorenteams Tilmann von Blomberg, Carsten Gerlitz und Katja Wolff. Nach bewährtem Rezept erwartet Sie ein brüllend komischer Abend über vier Frauen im Hochzeitsrausch. Dass dabei nicht alles glatt geht, versteht sich von selbst! Zwischen Freudentränen und Panikattacken stellen sich Hausfrau, Karrierefrau, Vornehme und Junge die großen Fragen:
Gibt es Mr. Right?
Wie funktioniert eine gute Ehe?
Und: Warum macht mir der Mistkerl keinen Heiratsantrag?

Im Übrigen sorgen eine erotische Begegnung im Hotelfahrstuhl, ein verschwundener Bräutigam und jede Menge Champagner für viel Aufregung und Situationskomik.

Eintritt: 23,- und 26,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862

www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan März – Juli 2016 (pdf)


01. April 2016

Büchersprechstunde der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


01. April 2016

Salzwasser
Schauspiel von Conor McPherson mit Live-Musik

Salzwasser-Aufführung © Bremer Shakespeare CompanyEine Inszenierung der Bremer Shakespeare Company.

Ein ungewöhnliches Theaterstück präsentiert der Kulturbund Eutin auch an einem ungewöhnlichen Ort und zu einem ungewöhnlichen Termin, aber es ist kein Aprilscherz.

Conor McPherson, geboren 1971, ist ein nicht nur in Irland sehr bekannter Bühnen-, Fernsehautor und Regisseur, weltweit mit vielen Preisen geehrt. Seine Stücke laufen  am Royal Court Theatre in London, am Broadway, in Wien, Berlin  und Stuttgart und vielen weiteren Bühnen.

Sein Theaterstück »Salzwasser« wurde auch verfilmt und gewann auf Anhieb den Preis der unabhängigen Kinobetreiber bei den Berliner Filmfestspielen im Jahr 2000.

»Salzwasser« ist die außergewöhnliche Geschichte von Ray, Joe und Frank. Es ist die Geschichte einer Woche, nach der die Welt nicht mehr so ist wie vorher für unsere drei jungen Männer.
Ray  ist erst dreißig, aber mit dem Leben eigentlich schon fertig. Auf den Inseln geht eben alles etwas schneller: die Uni-Abschlüsse, die Karrieren, die Desillusionierung. Ray ist Dozent für Philosophie, »ein wirklich guter Posten«, meint Joe, aber Ray blickt längst durch: sinnlose Hirnwichserei, nur der Alkohol und die kleinen Studentinnen, mit denen er ins Bett steigt, halten ihn irgendwie in Gang.
Doch als der berühmte Philosoph Königsberg für eine Gastvorlesung an Rays Kleinstadt-Uni kommt, wittert Ray seine Chance auf den ganz großen Durchbruch: er ist sicher, dass er die Koryphäe argumentativ aufs Kreuz legen kann.
Allerdings kann er im Pub am folgenden Tag nur die Geschichte eines Desasters erzählen. Aber es ist dennoch eine richtig gute Geschichte, mindestens so gut wie Franks Thriller vom Raubüberfall auf ein Wettbüro.

Mit: Christian Bergmann, Christoph Jacobi, Markus Seuß, Mathias Hilbig
Regie: Christoph Jacobi
Musik: Sebastian Kemper

Die Zuschauer und -hörer dürfen sich in einen echten irischen Pub versetzt fühlen (und die Alte Mühle ist ja auch ein echter Pub), dürfen Guinness trinken, irische Live-Musik hören, mit den Erzählern staunen und das pure, pralle und manchmal unfassbar schöne absurde Leben feiern.

Das Stück beginnt um 20 Uhr, aber wer will, kann schon ab 18 Uhr ein echtes Irish Stew verzehren (dafür gibt es einen Verzehrbon für 7 €).

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 12,-/ermäßigt 10,- €

Ort: Restaurant Alte Mühle, Mühlenweg 5, 23701 Eutin

Veranstalter: Kulturbund Eutin e. V.
www.kulturbund-eutin.de

www.shakespeare-company.com

Foto © Bremer Shakespeare Company


02. April 2016

Überleben in der Wildnis Teil 1: Feuer

Uhlenkolk MöllnWie geht ein Feuer ohne Streichhölzer an?

Die Natur liefert uns alles was wir dafür brauchen. Wir müssen nur noch lernen, wo und wann wir diese Dinge finden und wie man damit ein Feuer so aufschichtet, dass es richtig gut brennt.

Zum gemeinsamen Abschluss gibt es leckeres Stockbrot!

Leitung: Wiebke Krause, Natürlich Sein

Samstag 11:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 10,- €
Mindestteilnehmerzahl: 3
Anmeldung bis: 01.04.2016, 12:00 Uhr, Tel. 04542-803-345

Ort: Rundling, Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


02. April 2016

GeoPark:
Schnupperexkursion ins CEMEX-Kieswerk Breitenfelde

Breitenfelde Mann mit Lupe © Rolf KonkelAm Samstag, den 2. April, gibt es wieder eine aufregenden Exkursion für die ganze Familie in die Erdgeschichte. Eine Zeitreise, die zurück in eine mehrere Milliarden Jahre alte Vergangenheit führt.

Ab 14:00 Uhr geht es zwischen Breitenfelde und Woltersdorf in die CEMEX Kiesgrube Breitenfelde.

Hier gibt es immer interessante Fundstücke. Ob spannende Steine, prähistorische Muscheln, glitzernde Kristalle oder den Opal des Nordens – hier wird jeder fündig.

Die Kiesgrube Breitenfelde liegt in einer eiszeitlichen Abflussrinne. Ganz besonders spektakulär sind hier die vielen Funde von Kieselgur, die durch Alfred Nobel berühmt und berüchtigt sind.

Samstag 14:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: 5,- € p. P., Familie 10,-€
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt:

CEMEX Kies & Splitt GmbH, Werk Breitenfelde, Heideweg zwischen Breitenfelde und Woltersdorf.

Weitere Informationen unter:
www.geopark-nordisches-steinreich.de

Foto © Rolf Konkel


02. April 2016

Familienkino: Die Biene Maja – Der Kinofilm

Die Biene Maja - Der KinofilmDie Neuinterpretation des Kinderklassikers

Am Samstag, den 02.04.2016 um 16:00 Uhr bietet das Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre wieder einen Film aus der Familienkinoreihe an. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck und dem Kommunalen Kino in der Mengstr. 35.

Der Titel lautet diesmal „Die Biene Maja – Der Kinofilm“.
Australien, Deutschland, 2014
empfohlen ab 5 Jahren
Länge: 85 Minuten

Arbeit, Fleiß und Honig – eigentlich ist das Leben einer Biene geregelt, aber nicht mit dem Wirbelwind „Die Biene Maja“.
Neugierig und stets auf der Suche nach Abenteuern bringt sie die Ordnung des Bienenstocks ganz schön durcheinander.

Doch plötzlich ist die Aufregung noch größer: Das Gelee Royale ist gestohlen – das Lebenselixier der Bienenkönigin! Die königliche Ratgeberin Gunilla verdächtigt die Hornissen und hält Maja zudem für deren Verbündete.
Gemeinsam mit ihrem besten Freund Willi begibt sich die mutige Biene auf eine gefährliche Reise um herauszufinden, wer das verschwundene Gelee Royale gestohlen hat. Die alten Rivalen Bienen und Hornissen wollen nun keinen Spaß mehr verstehen und rüsten sich währenddessen für ein ernstes Kräftemessen.

Was das unschlagbare Bienenkinder-Duo inmitten der bunten Klatschmohnwiese erwartet, sind nicht nur jede Menge spannender Erlebnisse, sondern auch viele neue Freunde und sie erkennen, dass es eine Welt außerhalb der Wabe gibt, für die andere Regeln gelten.

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 2 € für alle Zuschauer bis 16 Jahre, alle anderen zahlen 4 €
Ein Vorverkauf findet nicht statt.
Das Kino öffnet ca. 15 min vor Vorstellungsbeginn.

Ort: Kommunales Kino, Mengstraße 35, 23539 Lübeck
www.kjhroehre-luebeck.de


02. April 2016

Lesung
Jan Böttcher liest aus „Y“

Buddenbrookhaus in LübeckDer in Lüneburg geborene Musiker und Schriftsteller Jan Böttcher wird im Rahmen einer musikalischen Lesung am Samstag, 02. April, seinen neuen Roman „Y“ im Buddenbrookhaus in Lübeck vorstellen.

Vor dem Hintergrund des Kosovo-Krieges und des anschließenden Aufbaus eines unabhängigen Landes erzählt der Roman die Geschichte einer ungleichen Liebe.

Jan Böttcher wird neben dem Roman auch aus anderen Werken lesen und die Veranstaltung mit der Gitarre begleiten.

Samstag 17:30 Uhr

Eintritt: 7 €, ermäßigt 3,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck

Veranstalter: Deutsche Auslandsgesellschaft in Kooperation mit dem Buddenbrookhaus
www.buddenbrookhaus.de


02. April 2016

StrandKlub – Eröffnungsparty
Spring Beach Vibrations

Strandklub Timmendorfer Strand © Gehrke/WochenspiegelEin ganz neues Veranstaltungskonzept startet am 2. April 2016 mit einer großen Eröffnungsparty.

2016 sind sechs Veranstaltungen mit Clubcharakter für Timmendorfer Strand und Niendorf geplant. In diesem Jahr können Gäste und Einheimische Partys direkt auf dem Strand erleben.

DJ Björn Vice, bekannt von den Spielwiese Open Airs, sorgt mit Vocal House und Loungemusik für eine tolle Atmosphäre unter freiem Himmel, die zum Tanzen und Genießen einlädt.

Für Cocktails direkt an der Wasserkante sorgt Andreas Günther mit seinem Team von Cocktail Revolution.
Für das leibliche Wohl kreiert Sebastian Hamester vom Milchhäuschen aus Timmendorfer Strand am 2.April Pulled Pork Burger und Dippers.
Zusätzlich bietet ein farbig illuminiertes Kuppelzelt die Möglichkeit in lockerer Atmosphäre anregende Gespräche zu führen.

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Strandabschnitt Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

Foto © Gehrke/Wochenspiegel


02. April 2016

Ratzeburger Dommusiken:
Österliche Orgel-Andacht

Ratzeburger DomMusik von Johann Sebastian Bach und César Franck (Pièce heroique)

Xaver Schult (Hamburg)

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter:
Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


02. April 2016

Humming Bee und Poems for Jamiro

Zwei junge Bands die etwas zu erzählen haben. Vom Leben, der Liebe, Reisen und Problemen des Alltags.

Humming BeeWenn Humming Bee spielt, wird man die Genres Indie, Folk und Pop assoziieren, wobei „individuell freier Folk-Pop“ wohl alles unter einen Hut bringt.
Was die vier Musiker aus Leipzig und Lübeck bisher aus ihrem Hut gezogen haben, ist eine Musik, die Leichtigkeit, Lebendigkeit sowie die Vielfalt und Melancholie ihrer Generation verkörpert.
Humming Bee hat keine Scheu eigene Erfahrungen, Wünsche und Emotionen in Text und Musik zu verwandeln. Das macht ihre Musik ehrlich und nahbar.
Mal akustische Gitarrenklänge, bewegte Banjo Patterns und eine treibender Bass, dann weiche Trompetenlinien und ein pulsierendes Klavierspiel zu einem einladenden forcierenden Rhythmus.
Es kann getanzt und geträumt werden.

Poems for JamiroPoems for Jamiro sind Nina und Laila, die ihre Texte und Melodien einem selbst erdichteten Fantasie-Helden aus Kindertagen widmen.
Bewaffnet mit einem roten Notizbuch und wilder Entschlossenheit hat sich Nina alleine nach New York aufgemacht, in zahllosen schlaflosen Nächten der immerwachen Stadt gelauscht und dabei ein kleinen Berg Lieder angehäuft, die gesungen und gehört werden wollen.
Zurück in Hamburg traf sie auf Laila, die mit ihrem Geigenspiel und ihrer kristallklaren Stimme, an die kalten, klaren Seen ihrer finnischen Heimat erinnernd, den typischen Poems for Jamiro Sound vervollständigte.
Ihre Musik hat Nina und Laila binnen kurzer Zeit über die Grenzen Deutschlands hinaus bis in den skandinavischen Raum und nach Island geführt; wie sehr Skandinavien dabei auch musikalisch Einfluss auf die beiden genommen hat, lässt sich kaum verleugnen; hatten sie als melancholisches Songwriter-Duo an Klavier und Geige begonnen, erweiterte sich ihr Sound innerhalb eines Jahres um atmosphärische, filigrane Electro-Klänge.
Mit Hilfe von Loop-Station, Synthesizern, Gitarre und nicht zuletzt ihrem zweistimmigen Gesang zaubern sie einen Sound, der an eine vielköpfige Band denken lässt und ihr Publikum allen Ortes wieder und wieder in Erstaunen versetzt.
In bildhafter Sprache erzählen sie von Momenten; vom Ankommen und Loslassen, vom Alleine-Nicht-Einsam-Sein, vom Weitermüssen und Sich Umdrehen, vom Bleiben und Sich Erinnern und natürlich von der Liebe. Allen, die gerne zuhören.

Samstag 20:30 Uhr, Einlass ab 20:00 Uhr

Eintritt: 8,- €, ermäßigt 6,- €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.facebook.com/hummingbeeband

www.poemsforjamiro.com


03. April 2016

Literarisch-kulturgeschichtlicher Spaziergang
Vom Buddenbrookhaus zum Behnhaus

Buddenbrookhaus in LübeckDer Spaziergang beginnt um 11 Uhr am Buddenbrookhaus in der Mengstraße und führt die Besucher auf den Spuren der Brüder Mann zum Museum Behnhaus Drägerhaus.

Im ehemaligen Kaufmannshaus ist die typische Struktur eines Hauses aus der Zeit der Familie Mann zu erkennen.

Ein Kurzbesuch der beiden Häuser ist in diesem Spaziergang enthalten.

Sonntag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme:  10 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


03. April 2016

Wildkräuterwanderung

Uhlenkolk MöllnAuf unserer Wanderung um den Schmalsee lernen wir mit allen Sinnen die Wildkräuter am Wegesrand kennen und erfahren, wie uns einige von ihnen in Küche oder Hausapotheke Gutes tun können.

Leitung: Wiebke Krause, Natürlich Sein

Für Erwachsene

Sonntag 11:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 10,- €
Mindestteilnehmerzahl: 3
Anmeldung bis: 02.04.2016, 12:00 Uhr, Tel. 04542-803-345

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


03. April 2016

Einblicke in das Grass-Haus

Günter Grass 1951 in Italien © Akademie der Künste Sammlung Maria RamaBei einem Rundgang durch das Günter Grass-Haus um 14 Uhr erhalten interessierte Besucher Einblicke in das Werk des Literaturnobelpreisträgers Günter Grass.

Neben der Dauerausstellung zeigt die Sonderausstellung „Don’t fence me in. Frühe Bilder von Günter Grass“ eine Auswahl seiner frühen Werke, die 2013 in Düsseldorf gefunden wurden und nun zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Sonntag 14:00 – 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

www.facebook.de/grasshaus

Foto © Akademie der Künste Sammlung Maria Rama


03. April 2016

FamilienSonntag
Workshop zum Thema Gold mit Gabi Pfannenstiel

Logo St. Annen-MuseumDas St. Annen-Museum im Museumsquartier in Lübeck hat eine weltberühmte Sammlung mittelalterliche Kunst.

Das Museum lädt am Sonntag, 3. März, alle kleinen und großen Interessierten zu einer kurzen Führung und einem anschließenden Workshop ein.

Gemeinsam mit der Vergolderin Gabi Pfannenstiel können Kinder kreativ mit Blattgold arbeiten.

Sonntag 14:00 – ca. 16:00 Uhr

Eintritt: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €
Das Museum bittet um Anmeldung unter Telefon 0451-1224273.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Str. 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Facebook


03. April 2016

Saisoneröffnungskonzert mit der Big Band der Uni Kiel

© Uni Big Band KielAm Sonntag, den 3.April 2016 von 15.00 –17.00Uhr lädt der Tourismus-Service Malente Bürger und Gäste zum Saisoneröffnungskonzert mit der Big Band der Uni Kiel in das Haus des Kurgastes ein.

Die Big Band, die vor fast 30 Jahren von Prof. Dr. Wolfgang Enge gegründet wurde und im Schnitt aus 35 aktiven Mitgliedern besteht, war in den vergangenen Jahren bereits mehrmals zu Gast in Malente.

Zum Repertoire der klassischen Big Band zählen u. a. Swing-Stücke der 20er und 30er Jahre, Musical- und Operettenwerke, lateinamerikanische Klassiker sowie zeitgenössische Jazznummern.

Sonntag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Kurgastes Malente, Bahnhofstr. 4 a, 23714 Bad Malente
www.bad-malente.de

www.uni-big-band-kiel.de

Foto © Big Band der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel


03. April 2016

Führung durch die Sonderausstellung
Hand/Werk

Postkarte aus Florenz von Heinrich Mann © BuddenbrookhausAm Nachmittag, 16 Uhr, bietet Frank Tietje eine Führung durch die neue Sonderausstellung „HandWerk. Das neue Heinrich-Mann-Konvolut“ im Buddenbrookhaus an. Das mehr als 400 Dokumente umfassende Konvolut enthält persönliche bis heute unbekannte Schriftstücke von Heinrich Mann. Die Sonderausstellung präsentiert noch bis zum 1. Mai eine kleine Auswahl der Handschriften.

Sonntag 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt:  11 € | ermäßigt 7, 50 € | Schüler 6,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


03. April 2016

2. Frühjahrsvortrag 2016
“Andy Warhol – Ein Amerikanischer Traum”

Dr. Hans Thomas Carstensen © Benjamin Hüllenkremer„Ich möchte eine Maschine sein“, das hat Andy Warhol (1928 – 1987) immer wieder verkündet.

Als Maschine hat er sich selbst inszeniert, und auch seine Bilder wirken, als seien sie maschinell am Fließband produziert – Suppendosen, Stars in künstlicher Glamourpose, Waschmittelpakete …

Die Kunstkritik hat ihn als gefühllosen Zyniker abgestempelt, doch Warhol war ein sensibler Mensch und Künstler, der zum unbestechlichen Chronisten des modernen Lebens geworden ist.
Sein Werk führt uns die Gewalttätigkeit der amerikanischen Gesellschaft genauso vor Augen wie die erschreckende Leere und Anonymität der Konsumwelt und die verzweifelten Anstrengungen, ihr einen Inhalt zu geben.

So sucht Deutschland heute z. B. im Wochentakt den neuen Superstar, und unbekannte Durchschnittsmenschen werden in den Orbit der medialen Aufmerksamkeit geschossen – um genauso schnell wieder zu verglühen.

Andy Warhol hat diese ‚verrückte’ Welt bereits 50 Jahre zuvor wie in einer Versuchsanordnung vorgezeichnet.
Sein Lebenswerk kennzeichnet, was große Kunst ausmacht: Es weist in die Zukunft.

Referent:
Dr. Hans Thomas Carstensen, Hamburg
Kunsthistoriker und Erzähler von Kunstgeschichten

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: frei – Spenden erbeten

Ort: Museum der Stadt Bad Schwartau, Schillerstrasse 8-10, 23611 Bad Schwartau

Veranstalter: Förderverein Bildende Kunst Ostholstein e. V.
www.foerderverein-bildende-kunst-oh.de

Foto © Benjamin Hüllenkremer


03. April 2016

Eine Reise nach St. Petersburg

Schloss Hagen in ProbsteierhagenEine musikalische Reise von Travemünde über die Ostsee nach St.Petersburg mit Musik von Johann Strauß, Carl Jacob, Peter Tschaikowsky, Michail Glinka, Sergei Rachmaninow, Richard Wagner und anderen.

Es spielen:
Martin Karl-Wagner – Flöte und Moderation,
Klaus Liebetrau – Fagott
Inessa Tsepkova – Klavier.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schloss Hagen, Schlossstraße 16, 24253 Probsteierhagen
www.musicbuero.de


03. April 2016

Zwei Abschlusskonzerte beenden 4. Kammermusik Campus

Musikhochschule LübeckMit zwei Konzerten findet der vierte Kammermusik Campus an der Musikhochschule Lübeck (MHL) seinen Abschluss.

Am Sonntag, 3. April präsentieren sich um 17 und 20 Uhr zwölf internationale Ensembles im Kammermusiksaal mit Werken von Mozart, Haydn, Beethoven, Prokofjew und Dvořák.

Die 50 jungen Musikerinnen und Musiker stellen mit den beiden Konzerten ihre Arbeitsergebnisse aus dem Unterricht beim vierten Lübecker Kammermusik Campus vor.
Sie haben bei den renommierten Gastdozenten Prof. Eberhard Feltz (Berlin) und Prof. Anthony Spiri (Köln) knapp eine Woche an ihren Interpretationen gefeilt. Auf dem Programm stehen unter anderem Beethovens „Geistertrio“, Dvořák „Dumky-Trio“ sowie Haydns Streichquartette
op. 33.
Unter den zwölf fortgeschrittenen Ensembles sind auch das Ecco-Quartett, das Philos
Quartett und das Lübsche Trio.

Der Kammermusik Campus findet bereits zum vierten Mal an der MHL statt. Studierende der Musikhochschulen Lübeck, Köln und Detmold nahmen an der Arbeitsphase teil und erarbeiteten vom 29. März bis zum 3. April mit Eberhard Feltz (Berlin) und Anthony Spiri (Köln) Schlüsselwerke der Kammermusik.
Mit Eberhard Feltz ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Kammermusik in Lübeck zu Gast. Der Violinist und Kammermusiker ist Mentor vieler international bedeutender Quartette, unter anderem dem Vogler- und dem Kuss-Quartett.

Gastdozent Anthony Spiri gilt als einer der vielfältigsten und angesehensten Liedbegleiter, Kammermusiker und Solisten und widmet sich neben seiner umfangreichen Lehr- und
Bühnentätigkeit der Herausgabe selten aufgeführter Klavierwerke.

Sonntag 17:00 und 20:00 Uhr

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 8,- €
Kartenvorverkauf:
Konzertkasse (im Hause Hugendubel), Königstr. 67 a, 23552 Lübeck, Tel. 0451-702320
Klassik-Kontor, Königstraße 115, 23552 Lübeck, Tel. 0451-705976
und allen dem Lübeck Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse Eingang An der Obertrave.

Ort: Kammermusiksaal, Musikhochschule Lübeck, An der Obertrave/Große Petersgrube, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


04. April 2016

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das ist gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


04. April 2016

Strand-Entdeckertour
Kleine und große Strandforscher gesucht.

Strandentdecker © TraveMediaEs wird gesammelt, gekeschert, viel Spannendes gefunden und in Becherlupen und im Aquarium beobachtet.

Wenn euch schon immer interessiert hat, woher der Strand kommt, wieso es die Ostsee gibt,  was es mit Donnerkeilen, Klappersteinen und Hühnergöttern auf sich hat und welchen Tieren und Pflanzen man im Flachwasser begegnet, dann bist du bei dieser Veranstaltung genau richtig!

Das alles und noch viel mehr wird auf spielerische Art nahe gebracht und ist daher für Kinder besonders interessant.

Wer einen Kescher und Eimer besitzt, bitte mitbringen.
Genauso wichtig sind  allerdings auch wetterfeste Kleidung, ein Handtuch und gute Laune.

Eine begrenzte Anzahl von Eimern, Keschern und Lupen können auch gestellt werden.

Montag 10:00 – 11:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsener 3 €, Kind 2 €

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel. 04503-7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de


05. April 2016

Dit un dat op Platt ünner’t Strohdack vun de Thomsen-Kaat

Thomsen Kate in MalenteGemütliches Kaffeetrinken und Geschichten in plattdeutscher Sprache.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Thomsen-Kate, Marktstr. 13, 23714 Bad Malente

Veranstalter: Lenter Gill, 23714 Malente, Tel. 04521-1721
www.lenter-gill.de


05. April 2016

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände beim DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


05. April 2016

Dienstagsvortrag
„Climate changes everything“

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenDienstagsvortrag mit Raimar Stange.

Eingeladen von der Overbeck-Gesellschaft spricht der Kritiker, Kurator und Publizist Raimar Stange im Rahmen der Dienstagsvorträge der GEMEINNÜTZIGEN unter dem Titel „Climate changes everything“ über bildende Kunst, der jenseits des Drucks prompter Nützlichkeit Narrative zur Verfügung stehen, die eine andere Auseinandersetzung mit dem Klimawandel ermöglichen. Dabei werden ausgewählte Arbeiten diskutiert.

Raimar Stange wurde 1960 in Hannover geboren und studierte dort Literatur und Philosophie. Er lebt und arbeitet in Berlin und schreibt regelmäßig für Frieze d/e, Berlin; Kunst-Bulletin, Zurich; Camera Austria, Graz; Spike, Wien; Art, Hamburg; Cura, Rome; ArtReview, London, Artist, Bremen.
Derzeit kuratiert er vor allem Ausstellungen zum Thema „Kunst + Klimakatastrophe“.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Großer Saal der Gemeinnützigen, Königstr. 5, 23552 Lübeck

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft – Verein von Kunstfreunden e. V.
Königstraße 11, Behnhausgarten, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


05. April 2016

„Nutten, Koks und frische Erdbeeren“
Die Geschichte des deutschen Schlagers

Mary Roos © Manfred EsserMit Mary Roos (Schlagerikone, Grand-Prix-Teilnehmerin und Hitparaden-Dauergast) und Wolfgang Trepper (Schlagerexperte und mit der Lizenz zum Text töten).

Jeder weiß es: Womit kriegt man auch die allerlahmste Fete auf Touren, was singt sich auch nach dem 9. Bier und dem 4. Hugo noch locker mit? Klar – Deutsche Schlager.

Hitparade, Disco, Heck, Holm, Heino: Alle nicht im Zug nach Nirgendwo, sondern auf ewig in unserer Birne! Viele Erinnerungen, Geschichten und Anekdoten. Aber auch schwachsinnige Texte, haarsträubende Lieder und Unglaubliches: All das bringen Ihnen 2 näher, die sich auskennen.

Ein Abend, den niemand vergisst.

Ein Muss für alle, die den Schlager mögen und Lieder und Geschichten von Mary Roos erwarten!

Und ein Muss für alle, die den Schlager nicht ausstehen können und sich freuen, dass Trepper die Lieder nach Strich und Faden zerlegt.

Mary Roos und Wolfgang Trepper, das beste K.O.-Duo seit den Klitschkos. Heck tobt, Heino lacht, Jürgen Drews kauft Karten, Marianne und Michael gucken jeden Abend, Florian Silbereisen ist atemlos.

Kommen Sie also auch!!! Nutten, Koks und frische Erdbeeren. Nichts davon darf beim deutschen Schlager fehlen. Sie aber auch nicht!

Buch: Wolfgang Trepper, Lutz Birkner
Regie: Corny Littmann

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: ab 37,- €

Vorverkauf: unter Tel. 01806-570000
www.eventim.de
Karten gibt es auch in Ratzeburg bei der Buchhandlung Weber und der Zigarrenkiste Am Markt.
Und in Mölln bei der Buchhandlung Weber.

Ort: Riemannhalle, Riemannstraße 1a, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Wirtschaftsförderungsverein Inselstadt Ratzeburg e.V. (W.I.R.)
www.wir-in-ratzeburg.de

Foto © Manfred Esser


06. April 2016

Eiszeitklönschnack im Eiszeitmuseum

Logo Eiszeitmuseum LütjenburgKommen Sie zum Eiszeitklönschnack in das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Treffen Sie in der Zeit von 14 bis 16 Uhr Museumsleiter Dr. Christian Russok und „schnacken“ und „klönen“ über Eiszeiten, Strandfunde und aktuelle Umwelthemen.

Genießen Sie dabei auch unsere Kaffee- und Teespezialitäten oder unseren selbstgebackenen Kuchen.

Mittwoch 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Museumseintritt: Kinder 2 €, Erwachsene 4 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


06. April 2016

Führung durch den Wildpark Uhlenkolk

Schwarzwild MöllnEin Fachmann des Wildparkes informiert über Flora und Fauna des Herzogtum Lauenburgs.

Mittwoch 14:30 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


06. April 2016

Piraten-Bastelspaß

Käpt'n KapeisterDie Bucht der Abenteuer startet in den Frühling! Gumda und Möwe Meier haben noch eine Plüschschicht, aber die Kids starten bereits durch! Freu dich auf tolle Ideen bei unserer Bastelaktion und geh‘ mit den Piraten auf Schatzsuche. Du bist dabei, wenn die ersten Goldtaler am Strand ausgebuddelt werden und sich die Kiste von Käptn Kapeister öffnet.

Bastelthema: Piratenfloß, Schatzkiste, Pomponfigur Gumda und Möwe Meier
Kalenderuhr: Meerestiere und Piraten (Ausmalbilder)
Landgang (Strand): Schatzsuche, Piratengeschichte, 1 – 2 Spiele aus Käpt’n Kapeister – Kiste

Für Kinder ab 3 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Mittwoch 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei, Materialbeitrag 3 €
Bezahlung vor Ort.
Begleitende Erwachsene sind frei.

Ort: Kurparkhaus Scharbeutz, Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel. 04503-7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de


06. April 2016

Ausländer in Deutschland von 1800 bis zur Gegenwart

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Dr. Manfred Hanisch (Universität Kiel, Historisches Seminar)

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 5,- €
Mitglieder der Universitätsgesellschaft und Schüler frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

Veranstalter: Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft, Sektion Eutin
www.shug.uni-kiel.de

www.lb-eutin.de


07. und 08. April 2016

Dein zweites Gesicht
Maskenworkshop für Kinder ab 6 Jahren

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenBei diesem Workshop zur aktuellen Ausstellung des Künstlers Andrew Gilbert in der St. Petri-Kiche und der Overbeck-Gesellschaft befassen wir uns mit einem immer wiederkehrenden Motiv in seinen Kunstwerken: Der Maske.

Wir nähern uns ihrer Bedeutung und Wirkung indem wir unsere Gesichter verkleiden und selbst Gipsmasken nach eigenen Ideen gestalten.

Nach Möglichkeit sollten die Kinder eigenes Material für Verzierungen und einen Tuschkasten mitbringen.

Kursleitung: Birgit Apitzsch

Donnerstag und Freitag jeweils 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: frei
Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 05. April unter Tel. 0451-74760 wird gebeten.

Ort: Overbeck-Gesellschaft, Königstr. 11, 23552 Lübeck, Zugang durch das Museum Behnhaus

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft – Verein von Kunstfreunden e. V.
Königstraße 11, Behnhausgarten, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


07. April 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Kurpark Scharbeutz, Am Kurpark , 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


07. April 2016

Piraten-Bastelspaß

Pelzerhaken StrandDie Bucht der Abenteuer startet in den Frühling! Gumda und Möwe Meier haben noch eine Plüschschicht, aber die Kids starten bereits durch! Freu dich auf tolle Ideen bei unserer Bastelaktion und geh‘ mit den Piraten auf Schatzsuche. Du bist dabei, wenn die ersten Goldtaler am Strand ausgebuddelt werden und sich die Kiste von Käptn Kapeister öffnet.

Bastelthema: Piratenfloß, Schatzkiste, Pomponfigur Gumda und Möwe Meier
Kalenderuhr: Meerestiere und Piraten (Ausmalbilder)
Landgang (Strand): Schatzsuche, Piratengeschichte, 1 – 2 Spiele aus Käpt’n Kapeister – Kiste

Für Kinder ab 3 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

Donnerstag 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei, Materialbeitrag 3 €
Bezahlung vor Ort.
Begleitende Erwachsene sind frei.

Ort: Möwe Meier Club, Tourist Info Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel. 04503-7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de


07. April 2016

Figurentheater Wolkenschieber
„Es kam aus Übersee“

Hüpfer und Mathiessen © Achim TsutsuiEine Leuchtturmgeschichte von Fremdsein und Freundschaft für alle ab 4 Jahren.

Auf einer kleinen Insel vor der großen Küste stand einst ein Leuchtturm. Dort wohnte Mathiessen, der Leuchtturmwärter. Sein Leben war ein wenig eintönig, aber sehr gemütlich. Und er mochte seine Arbeit, denn sie war wichtig.

Eines Tages jedoch wurde etwas angeschwemmt, eine Kiste mit Luftlöchern, eine Kiste aus Übersee, und so ziemlich alles auf der kleinen Insel sollte sich ändern, denn der Hüpfer kam: aus Venessuela!

Es spielen für euch :
Der Leuchtturmwärter Mathiessen, der Hüpfer, die Lachmöwe Lolita, drei Blumen, ein Fisch und natürlich der Erzähler.

“Es kam aus Übersee” ist ein Figurentheater über die Annäherung zweier sehr unterschiedlicher Lebewesen- gespielt mit Tischfiguren und Musik.

Wer sehen möchte, wie die beiden doch noch Freunde wurden und warum der Hüpfer vom alten Mathiessen unbedingt das Segeln lernen wollte, der sollte gucken kommen.

Donnerstag 16:00 – 16:45 Uhr

Eintritt: 3,00 €
Bezahlung bei der Tourist-Info. Keine Vorabreservierung nötig.

Ort: Kurparkhaus Scharbeutz, Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel. 04503-7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de

www.figurentheater-wolkenschieber.de

Foto © Achim Tsutsui


07. April 2016

Künstlergespräch
mit Andrew Gilbert und Kurator Dr. Oliver Zybok

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenDa die Werke unserer aktuellen Ausstellung „Ulundi Is Jerusalem, Andrew Is Emperor, Brocoli Is Holi“, welche in der Overbeck-Gesellschaft und der St. Petri Kirche zu Lübeck gezeigt werden, viel Anlass für Fragen bieten, freuen wir uns sehr, Sie zu einem Gespräch mit dem Künstler Andrew Gilbert und Kurator Dr. Oliver Zybok einladen zu dürfen.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft, Kunstverein Lübeck, Königstraße 11, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


07. April 2016

Vortrag
Heinrich Manns Roman „Der Untertan“

Buddenbrookhaus in Lübeck„Der Untertan“ von Heinrich Mann gilt als treffende Analyse nicht nur der Verhältnisse in der wilhelminischen Gesellschaft, sondern darüber hinaus als brillante Darstellung des Prototypus des (deutsch-)autoritären Charakters.

Ein Vortrag von PD Dr. Ralf Peter Anders, Oberstaatsanwalt in Lübeck, und Britta Dittmann, stellvertretende Museumsleiterin des Buddenbrookhauses, am Donnerstag, 7. April, nimmt den Roman auf besondere Weise in den Blick.

„Der Untertan“ führte unter Historikern zum Streit darüber, ob die Kaiserzeit als Untertanengesellschaft bezeichnet werden könne mit erklärender Wirkung für den Nationalsozialismus.
Dabei darf jedoch nicht in den Hintergrund treten, dass die Wirklichkeit des Romanautors eine andere ist als die des wissenschaftlich arbeitenden Historikers. Insbesondere die Darstellung von Tat und justizieller Aufarbeitung der so genannten Majestätsbeleidigung im Roman könnte dafür beispielhaft stehen und soll im Vortrag dargestellt werden.

Donnerstag 19:00 – 20:30 Uhr

Teilnahme:  7 €| ermäßigt 3,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


08. April 2016

Strand-Entdeckertour
Kleine und große Strandforscher gesucht.

Strandentdecker © TraveMediaEs wird gesammelt, gekeschert, viel Spannendes gefunden und in Becherlupen und im Aquarium beobachtet.

Wenn euch schon immer interessiert hat, woher der Strand kommt, wieso es die Ostsee gibt,  was es mit Donnerkeilen, Klappersteinen und Hühnergöttern auf sich hat und welchen Tieren und Pflanzen man im Flachwasser begegnet, dann bist du bei dieser Veranstaltung genau richtig!

Das alles und noch viel mehr wird auf spielerische Art nahe gebracht und ist daher für Kinder besonders interessant.

Wer einen Kescher und Eimer besitzt, bitte mitbringen.
Genauso wichtig sind  allerdings auch wetterfeste Kleidung, ein Handtuch und gute Laune.

Eine begrenzte Anzahl von Eimern, Keschern und Lupen können auch gestellt werden.

Freitag 10:00 – 11:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsener 3 €, Kind 2 €

Ort: Tourist Info Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel. 04503-7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de


08. – 10. April 2016

Anderswo – interaktive Erkundung der Kunst

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenWorkshoptage in Kooperation mit der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg, für Besucher aller Altersstufen, Kunstfreunde, Interessierte, Neugierige …

Fünf Studierende der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg, laden in der laufenden Ausstellung der Overbeck-Gesellschaft unter dem Motto „Anderswo“ zu einer aktiven Auseinandersetzung mit Kunst ein und wollen mit den Besucherinnen und Besuchern zusammen Kunstwerke
interaktiv erkunden, d. h. thematisch befragen und beforschen, in Beziehung bringen oder Analogien entdecken.

Sie wollen zu neuen Weisen des Sehens und Wahrnehmens, aber auch zu neuen Formen des Austausches und Verstehens von historischen Zusammenhängen durch Kunst-Erfahrungen anregen. Nicht das Wissen oder die Könnerschaft sollen hierbei den Ton angeben, sondern vielmehr das situative Erleben, die spontane Idee oder die unmittelbare Erfahrung vor Ort in den Ausstellungsräumen.

Für die Aufzeichnung, Visualisierung und den gemeinsamen (auch non-verbalen) Austausch, z. B. über die eigens gemachten Erfahrungen, werden die Studierenden verschiedene künstlerische Strategien und Techniken aufzeigen und mit den Besuchern experimentell erproben.

Auch dabei werden das Erkunden und Entdecken einer anderen Art des Dialoges, die neugierige Begegnung mit den Kunstwerken, die Lust an der Unwissenheit Impuls gebend sein.
Schließlich sollen am Ende die gemeinsam gesammelten Erfahrungen, Erkenntnisse und künstlerischen Reflexionen dem Kurator der Ausstellung, dem Direktor der Overbeck-Gesellschaft, zurückgespeist werden.
So trägt jeder Besucher mit seinem Ausstellungsbesuch perspektivisch zur Entwicklung neuer Ausstellungs- und Vermittlungsformen von Gegenwartskunst bei; eine Bereicherung für die kunstreiche Stadt Lübeck.

Konzipiert, durchgeführt und ausgewertet werden die Workshoptage von den fünf Studierenden in Zusammenarbeit mit zwei Professorinnen (Prof. Cony Theis und Prof. Dr. Constanze Schulze) der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg.

Fr, Sa und So jeweils 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: frei
Um eine verbindliche Anmeldung unter Tel. 0451-74760 wird gebeten.

Ort: Overbeck-Pavillon, Königstraße 11, 23552 Lübeck und
und St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof, 23552 Lübeck

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft – Verein von Kunstfreunden e. V.
Königstraße 11, Behnhausgarten, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


08. April 2016

Bestie Mensch
Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik nach dem Kriminalroman von Émile Zola.

Bestie Mensch © Marianne Menke»Die Bestie im Menschen« heißt ein sozialer Roman des französischen Erfolgsschriftstellers Emilé Zola,  den er am Ende des 19. Jahrhunderts schrieb.

Der Schauspieler Sebastian Kautz und der Musiker Gero John haben aus der Geschichte von Liebe, Eifersucht und Mord einen ganz besonderen Theaterabend gemacht, den der Kulturbund Eutin im Binchen FilmKunstTheater präsentiert.

Die beiden sind schon zum zweiten Mal in Eutin: nach der beeindruckenden Umsetzung der Novelle »Mario und der Zauberer« von Thomas Mann in eine ganz eigene Mischung von  Figurentheater, Schauspielkunst und Live-Musik haben sie nun mit der »Bestie Mensch« ein Thema aufgegriffen, das absolut modern daher kommt: die Frage nach dem technischen Fortschritt, der menschliche Bindungen zu zerstören droht und eine zunehmende soziale Kälte in der Gesellschaft entstehen lässt.

Der Eisenbahner Roubaud ist nicht glücklich mit seiner Frau Severine. Seine Eifersuchtsgefühle versucht er durch Trinken zu betäuben. Auch der Geliebte seiner Frau, Jacques Lantier, hat psychische Probleme und Zwangsvorstellungen, die er nicht ausleben kann.
Alle drei  geraten bei ihrem verzweifelten Kampf um ein bisschen privates Glück und soziale Anerkennung in einen Strudel aus Leidenschaft, Eifersucht und Raserei und schrecken selbst vor Mord nicht zurück.
Sie als isolierte Individuen können nicht durchschauen, dass auch die ganze Gesellschaft in einen Strudel aus neuen, bedrohlichen Technologien, fragwürdigen patriarchalischen Strukturen, neuen Selbstbildern und militärischen Machtvisionen geraten ist, der, wie Zola hellsichtig erkennt, direkt in einen globalen Krieg führt.

Die immer schneller fortschreitende Industrialisierung Westeuropas – von Zola anhand des rasant zunehmenden Eisenbahnverkehrs geschildert – konfrontierte seinerzeit die Gesellschaft mit den gleichen Fragen, vor die wir Menschen des digitalen Zeitalters gestellt sind:
Wohin führt unsere Technik-Hörigkeit?
Wie kommunizieren wir miteinander?
Hören wir einander überhaupt noch zu?
Sind moralische Selbstverständlichkeiten wie Toleranz, Mitgefühl und Solidarität zu Fremdwörtern geworden?

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 14,- / 10,- €

Kartenvorverkauf: Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734
Abendkasse ab 19:00 Uhr
Kartenreservierungen sind über www.kulturbund-eutin.de/kontakt.htm möglich.

Ort: Binchen – Kommunales Kino Eutin, Albert-Mahlstedt-Str. 2a, 23701 Eutin
www.koki-eutin.de

www.kulturbund-eutin.de

www.buehnecipolla.de

Foto © Marianne Menke


09. April 2016

Spaziergang
NaheLiegend
Stadtspaziergang zu verschiedenen Glaubensstätten

On his thirteenth Birthday © Ken AptekarDer amerikanische Künstler Ken Aptekar, dessen Ausstellung „Nachbarn“ bis Ende Mai in der Kunsthalle St. Annen in Lübeck zu sehen ist, verbindet auf eindrückliche Weise die Geschichte Lübecks mit aktuellen Themen des gemeinschaftlichen Lebens.

Im Rahmen der Ausstellung wird am ein eindrucksvoller Spaziergang angeboten, bei der die Nachbarschaft des ehemaligen St. Annen-Klosters erkundet wird.

Die Kulturvermittlerin Annette Klockmann führt interessierte Teilnehmer durch die Altstadt und verdeutlicht die einmalige Nähe von russisch-orthodoxen, muslimischen, jüdischen und christlichen Glaubensstätten.

Stationen des Spaziergangs sind das ehemalige St. Annen-Kloster, die Carlebach-Synagoge, die Ditib türkisch-islamische Gemeinde zu Lübeck und die russisch-orthodoxe Gemeinde des heiligen Prokopij. Den Abschluss bildet ein Besuch in der Ken Aptekar-Ausstellung.

Samstag 11:30 – 13:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Startpunkt ist an der Museumskasse in der Kunsthalle St. Annen.

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Str. 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Facebook

Foto © Ken Aptekar


09. April 2016

Vortrag
Faszination Klezmer

Medaillongebäude Stadthauptmannshof MöllnProf. Bernd Ruf (Lübeck) beleuchtet die Entwicklung der Klezmermusik, stellt ihre Protagonisten vor und erläutert mit Klangbeispielen und seiner Klarinette die besonderen Spielweisen.

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.stiftung-herzogtum.de


10. April 2016

Tag der offenen Tür – Tierheim Lübeck

005_tag_der_offenen_tuer_tierheim_luebeckAm 10.04.2016 von 11:00 bis 16:00 Uhr findet wieder unser „Tag der offenen Tür“ im Tierschutz Lübeck mit vielen Attraktionen für Groß und Klein auf unserem Gelände rund um das Tierheim statt.

Machen Sie mit Ihrem Vierbeiner beim Hundespaßrennen mit und stöbern Sie auf unseren großen Flohmarkt auf dem Scheunenboden.

Gerne nehmen wir Kaffee- und Kuchenspenden entgegen.

Wir freuen uns auf Sie

Ihr Tierheim-Team

Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort:  Tierheim Lübeck, Resebergweg 20, 23569 Lübeck-Kücknitz
www.tierheim-luebeck.de

Plakat Tag der offenen Tür (pdf)


10. April 2016

FamilienSonntag
Führung Detailfrage

Logo Museumsquartier St. AnnenDas Museumsquartier St. Annen in Lübeck bietet am Sonntag, 10. April, kleinen und großen Besuchern die Möglichkeit, Kunstwerke aus einem völlig ungewohnten Blickwinkel zu betrachten.

Im Rahmen des FamilienSonntags können Eltern mit Kindern ab 7 Jahren kreativ werden und ihre eigenen Fernrohre basteln.

Im Anschluss gibt es die Gelegenheit, bei einer Führung durch die Ausstellungen des St. Annen Museums die selbstkreierten Fernrohe zu testen und einen vertiefenden Blick auf die Kunstwerke zu erhalten.

Sonntag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de


10. April 2016

Lesung
Er war einer der Überlebenden
Die Geschichte von Jack Fogel

Gedenkstätte AhrensbökNach seiner Befreiung 1945 hatte Jack Fogel nur ein Ziel: Er wollte so weit wie möglich weg von Deutschland und Europa.

Fogel landete in Australien, wo er sich eine Existenz aufbaute, eine Familie gründete und im Holocaust-Museum von Melbourne als Zeitzeuge Interessierten seine Geschichte
des Überlebens erzählte.

Vor einigen Jahren hörte er in einem Vortrag die Schilderung eines Todesmarsches durch Ostholstein und durch Ahrensbök, hörte er wie eine Rednerin die Cap Arcona-Kastrophe in Neustadt im Mai 1945 schilderte. Fogel stellte sich nach Ende des Vortrags der
Rednerin vor: „Ich bin einer der Überlebenden“.

„So weit wie möglich weg von hier“ ist der Titel eines Buchs, aus dem die Autorin Hannah Miska am
Sonntag, den 10. April 2016 um 15 Uhr in der Gedenkstätte Ahrensbök das Kapitel „Der lange
Marsch in den Tod“ vortragen wird.

Miska war die Rednerin im Museum von Melbourne, wo sie Jack Fogel und andere Opfer des nationalsozialistischen Terrors traf.
Sie schrieb nach langer Forschungsarbeit die Lebenswege von zwölf Männern und Frauen auf – unter ihnen Jack Fogel – und schickte in ihrem Buch jedem Einzelschicksal sorgsam recherchierte Fakten voraus.
Im Fall des Kapitels über Fogel ist das die Schilderung der vielen Todesmärsche kurz vor Kriegsende, von denen einer durch Ahrensbök und durch Ostholstein führte.

Dr. Hannah Miska wird seinen Fall vortragen und sich anschließend der Diskussion stellen.

Miskas Buch zeichnet sich dadurch aus, dass jedem Kapitel die Schilderung einer der vielen Formen der
mörderischen Verfolgung jüdischer und anderer Minderheiten vorausgeht. So wird neben der Geschichte der Todesmärsche am Beispiel individueller Schicksale berichtet wie Menschen im
Untergrund überlebten, wie inhuman das sogenannte Altersghetto Theresienstadt tatsächlich war, wie
Kinder im Holocaust litten oder wie an lebenden Menschen medizinisch experimentiert wurde.

Die Gedenkstätte Ahrensbök ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.

Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf (Bundesstraße 432).

Sonntag 15:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


11. April 2016

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das ist gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


11. April 2016

KneippVortrag
Hoher Blutdruck? – natürlich behandeln!

Diekseepromenade in MalenteDer Blutdruck versorgt alle Zellen mit Blut. Erhöhter Blutdruck kann tödlich sein.

Jeder 2. Bundesbürger stirbt heute vorzeitig an einer Herz-Kreislauferkrankung – etwa 450.000 Todesfälle pro Jahr.

Erhöhter Blutdruck hat Folgen. Funktionsschwäche der Nieren tritt auf und eventuell  versagen sogar die Nieren.  Auch die Augen sind gefährdet, weil die feinen Blutgefäße in der Netzhaut dem erhöhten Druck nicht auf Dauer stand halten können.

Wie lässt sich die „Zeitbombe“ Bluthochdruck aus naturheilkundlicher Sicht entschärfen ?
Was gibt es für erprobte, nach langer Erfahrung anerkannte Anwendungen?

Referent: Erich Conradi. Osteopathie, Nutriologie, Mayr-Kneipp-Kurleiter, Geschäftsführer im NZN-Nutriologisches Zentrum Nord in Kiel

Vor dem Vortrag gibt es ab 18:00 Uhr eine Kneipp-Sprechstunde im selben Raum.

Montag 19:00 Uhr

Eintritt: 5,- €

Ort: Haus des Kurgastes Malente, Bahnhofstr. 4 a, 23714 Bad Malente
www.bad-malente.de

www.conradi-nzn.de


12. April 2016

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände beim DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


12. April 2016

Vortrag
„Zum christlich-islamischen Dialog von Mohammed bis in die Gegenwart“

Diekseepromenade in Malente„Zum christlich-islamischen Dialog von Mohammed bis in die Gegenwart“ lautet der Titel des nächsten Vortrages, zu dem die „Freunde des Kurparks“ einladen.

Die aktuelle Krisensituation im Nahen Osten zeigt, dass Religionsfrieden ohne interreligiösen  Dialog nicht möglich ist, wobei dieser Dialog nicht die Vorgeschichte übersehen darf.

Um diese geht es in dem Vortrag von Prof. Dr. Dr. Klaus Kürzdörfer vom Institut für Praktische Theologie, Religionspädagogik und Kirchentheorie.
Da Prof. Kürzdörfer zudem noch Philosophie, Sozialwissenschaften, Psychatrie und Psychotherapie studiert hat, wird er seinen Zuhörern nahezu eine „Weitwinkelaufnahme“ zu diesem höchst aktuellen Thema anbieten können.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: 5,- €, ermäßigt 3,- €

Ort: Haus des Kurgastes Malente, Bahnhofstr. 4 a, 23714 Bad Malente
www.bad-malente.de


13. April 2016

Workshop
Einblicke – Zeitreisen

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenKunst-Seminar mit Führung und Workshop zur aktuellen Ausstellung in Kooperation mit der Seniorenakademie  Lübeck, St. Marien.

Kursleitung: Hans-Peter Seidel

Mittwoch 11:00 Uhr

Teilnahme: 5,- €
Notwendige Anmeldung bis zum 7. April unter Tel. 0451-76331 oder in der Seniorenakademie Lübeck, Holstenstr. 14-16, 23570 Lübeck

Ort: Overbeck-Gesellschaft, Königstr. 11, 23552 Lübeck, Zugang durch das Museum Behnhaus

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft – Verein von Kunstfreunden e. V.
Königstraße 11, Behnhausgarten, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


13. April 2016

Führung durch den Wildpark Uhlenkolk

Schwarzwild MöllnEin Fachmann des Wildparkes informiert über Flora und Fauna des Herzogtum Lauenburgs.

Mittwoch 14:30 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


13. April 2016

Wissenschaft nachgefragt 2016
Aufrecht durchs Leben:
Wie Bewegung unser Gleichgewicht fördert

Logo Haus der Wissenschaft LübeckProf. Dr. Gollhofer aus Freiburg eröffnet Vortragsreihe zu Sportmedizin und Gesundheit.

Gleichgewichtsfähigkeit spielt sowohl für Kinder als auch im Alter eine zentrale Rolle.

Unter dem Titel „Aufrecht durchs Leben: Wie Bewegung unser Gleichgewicht fördert“ berichtet Prof. Dr. Albert Gollhofer, Direktor des Instituts für Sport und Sportwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg zum Auftakt der Vortragsreihe „Wissenschaft nachgefragt“ über die Bedeutung und die positive Wirkungsweise des Gleichgewichtstrainings sowie über neue Erkenntnisse, wie die Gleichgewichtsfähigkeit selbst im hohen Alter verbessert werden kann und dadurch sogar das Risiko von Unfällen gesenkt werden kann.

„Während der Erwerb der Gleichgewichtsfähigkeit im Kindesalter eine notwendige Voraussetzung für eine gute Entwicklung darstellt, ist im Umkehrschluss ein möglichst langer Erhalt im Alter eine der wichtigsten Funktionen für ein selbständiges Leben und den allgemeinen Funktionserhalt“, so Prof. Dr. Wolfgang Jelkmann, Direktor des Instituts für Physiologie der Universität zu Lübeck.

VITA Prof. Dr. Albert Gollhofer:
Univ.-Prof. Dr. Albert Gollhofer ist Direktor des Instituts für Sport und Sportwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg.
Als gelernter Physiker und Sportwissenschaftler hat er seinen besonderen Schwerpunkt im Bereich der neuromuskulären Forschung. Das funktionelle Zusammenspiel von neuronaler Aktivierung und muskulärer Aktion auf das Bewegungssystem „Mensch“ ist Gegenstand seiner weit über 170 internationalen Publikationen und zahlreichen Buchbeiträgen.
Seine Forschungsschwerpunkte sind die neuromuskulären Anpassungsmechanismen an Training und an Immobilisation.
Gerade im Bereich der Altersforschungen hat er wichtige Studien über den Erhalt der funktionellen Leistungsfähigkeit im Alter durchgeführt.
Im Bereich der klinischen Forschung wurden in den letzten Jahren zahlreiche Projekte im Bereich der Rehabilitation bei chronischen Erkrankungen durchgeführt.

Der Biomechaniker und Sportmotoriker verfolgt neben den Themen über die funktionellen Gelenkstabilisierungen (Sprung- und Kniegelenk) im Sport, in der Rehabilitation und in der Prävention insbesondere auch die Möglichkeiten, wie die Körperhaltung als Zusammenspiel von Sitzen, Gehen, Stehen (posturale Kontrolle) auch unter schwierigsten Bedingungen erhalten werden kann.
Zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und mit der European Space Agency arbeitet Prof. Dr. Gollhofer mit seinem Team an den Möglichkeiten, Gleichgewichtstraining auch unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit im All durchführen zu können.

Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenfrei, eine Anmeldung im Vorfeld ist nicht nötig. Die Ärztekammer Schleswig-Holstein vergibt an teilnehmende Ärztinnen und Ärzte pro Vortragsabend 3 Basispunkte.

Mittwoch 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus der Wissenschaft Lübeck, Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck
www.hanse-trifft-humboldt.de

www.uni-luebeck.de


13. April 2016

Zum 1. Todestag des Literaturnobelpreisträgers:
Lange Nacht für Günter Grass

Günter Grass © TravMediaAm ersten Todestag von Günter Grass treffen sich im Günter Grass-Haus in Lübeck ehemalige Weggefährten des Literaturnobelpreisträgers und erinnern sich:
Zu dieser „Langen Nacht für Günter Grass“  werden am kommenden Mittwoch, 13. April, unter anderem prominente Schriftsteller, Journalisten, Literaturwissenschaftler und Schauspieler im Museum in der Glockengießerstraße erwartet.

Die erste Hälfte des Abends (ab 18:30 Uhr) gestalten Maria Sommer, Gerhard Köpf, Karin Kiwus, Martin Kölbel und Jörg-Dieter Kogel.

Die zweite Hälfte (ab 21:30 Uhr) gehört Benjamin Lebert, Christof Siemes, Hanjo Kesting und Andreas Hutzel.

Die Ditib türkische Gemeinde bietet einen Imbiss an.

Mittwoch 18:30 Uhr

Eintritt:
Karten für den ganzen Abend (18:30 Uhr bis ca. 23:30 Uhr) kosten 9 / 7 €.
Wer erst nach der Pause kommt (ab 21 Uhr), zahlt 5 €.
Kartenreservierungen nimmt das Museum unter Tel. 0451-1224230 entgegen.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

www.facebook.de/grasshaus


13. April 2016

Karmen im Nebel – Die Kreuzfahrtfeeling-Revue

Anne-Kathrin Fremy - Karmen im NebelEine Mischung aus Trude Herr und Lady Gaga am Mittwoch, 13. April um 20 Uhr auf dem Theaterschiff Lübeck.

Sie will zur Elbphilharmonie. Ihr Weg dorthin führte sie bereits über allerlei schwankende Bühnen – es gibt kaum einen Weltmeerkreuzer, auf dem sie sich nicht beworben hat.
Doch kurz vor ihrem Ziel lässt es sich Karmen Poppe nicht nehmen, mit ihrem Pianisten Wolfgang in Lübeck anzudocken, um auf der MS MARIE, dem Theaterschiff Lübeck, großes Kreuzfahrtfeeling zu verbreiten.

„Überall, wo ich auftrat, hinterließ ich ein großes Leck. Nun freue ich mich, die Gäste der MS MARIE  zu unterhalten.“

Sie singt (laut und leise), tanzt (nur das Nötigste) und erzählt (und erzählt und erzählt …) aus ihrem bewegten Leben, von ihrem harten Kampf um ihren Miss-Titel, von ihrem Auftritt in der Elbphilharmonie, Ihren Kreuzfahrten und natürlich auch von der Liebe. Karmen Poppe glänzt dabei durch ihre Situationskomik und ihre wandelbare Stimme.

Genießen Sie einen komödiantischen Liederabend in einem besonderen Ambiente mit einer Künstlerin, von der ihr treuer Begleiter Wolfgang sagt: „Sie vereint in sich Charme, Schönheit und Stimme – in umgekehrter Reihenfolge“.

Durch den Abend führt die Hamburger Entertainerin Anne-Kathrin Fremy als Karmen Poppe und der Pianist Florian Miro als Wolfgang.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan März – Juli_2016 (pdf)


14. April 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Kurpark Scharbeutz, Am Kurpark , 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


14. April 2016

Abend-Führung mit Frau Marion Heine, Plön,
durch die aktuelle Sonderausstellung „Gartenjuwelen“
Die Eutiner Staudengärtnerei Herms (1927-1973)

Ehepaar HermsBei einem Rundgang durch die Ausstellung wird Frau Marion Heine als Gartenhistorikerin anhand von ausgewählten Dokumenten, Büchern, Medaillen, Gartengerät und vielem mehr einen Überblick über die Geschichte der Eutiner Staudengärtnerei Herms von ihren Anfängen in den 20er Jahren bis zu ihrem Ende 1973 geben und dabei auch ein besonderes Augenmerk auf die in der Ausstellung präsentierten botanischen Aquarellzeichnungen der Enkelin des Ehepaars Herms, der Pflanzenmalerin Katrin Ullmann, legen.

In der Zeit vom 11. März bis 29. Mai 2016 beschäftigt sich das Ostholstein-Museum mit der Geschichte der Eutiner Staudengärtnerei Herms.

Die für ihre Pflanzen und Züchtungen weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannte Staudengärtnerei, die bis in die 70er Jahre hinein in Eutin Bestand hatte, ist mit Blick auf die Landesgartenschau Thema der Frühjahrsausstellung im Dachgeschoss des Museums und lässt ein fast vergessenes Kapitel Eutiner Gartenkultur wieder aufleben.

Die Ausstellung erzählt vom Mut und vom Idealismus starker Gartenpersönlichkeiten in Ostholstein:
Hänse und Ludwig Herms gingen zu Anfang des 20. Jahrhunderts einen visionären Weg.
Ihre Pflanzenkulturen, ihre naturhaften Staudenpflanzungen, Farne und Gräser entsprachen schon früh der modernen Staudengestaltung, die der berühmte Potsdamer Gärtner und Autor Karl Foerster (1874-1970) propagierte.

Für ihre Verdienste bekam Hänse Herms große Anerkennung und wurde als „Foersterianerin“ von Karl Foerster „geadelt“. Ihm und seiner Familie, aber auch Mitgliedern des sogenannten Bornimer Kreises, blieben die Herms bis zum Ende ihres Lebens eng verbunden.

Die Herms standen schon Anfang des 20. Jahrhunderts für eine moderne Staudenphilosophie, die ihren internationalen Durchbruch jedoch erst viel später in den 1980er Jahren errang.
Ihren eigenen Weg mit einer Versandgärtnerei hatten sie hart erkämpft. Von Eutin aus gingen Gartenjuwelen in alle Welt.
Die Fachwelt hat sie dafür bis heute in bester Erinnerung behalten, während ihre Bekanntheit in Schleswig-Holstein verschüttet scheint.

Dokumente, Bücher, Medaillen, Gartengerät und erläuternde Texte in der Ausstellung zeigen die Besonderheiten der Eutiner Staudengärtnerei und geben einen Überblick über die Geschichte des Betriebes von seinen Anfängen in den 20er Jahren bis zu seinem Ende.

Ergänzt wird die Ausstellung durch botanische Aquarellzeichnungen der Enkelin des Ehepaars Herms, der Pflanzenmalerin Katrin Ullmann. Sie lebt und arbeitet heutzutage im Wallis, einer Hochgebirgsregion in der Schweiz. Ihre Großeltern, bei denen Sie in ihrer Kindheit und Jugend viel Zeit verbrachte, und die Aura der Gärtnerei in Eutin haben sie stark geprägt.
Ihre Blüten- und Pflanzenporträts bestechen durch eine naturgetreue Wiedergabe und eine hingebungsvolle Auseinandersetzung mit vermeintlich einfachen, aber auch seltenen botanischen Motiven.

Die Idee zu dieser Ausstellung entstand nach Recherchen der Autorin und Gartenhistorikerin Marion Heine aus Plön, die bereits zwei ausführliche Artikel zum Thema „Herms“ in den Jahrbüchern für Heimatkunde Eutin (Ausgaben 2010 und 2011) veröffentlicht hat.
Die gestalterische Konzeption der Informationstafeln in der Ausstellung übernahm Dr. Martin Nickol, Kustos des Botanischen Gartens der CAU Kiel, im Rahmen einer früheren Ausstellung in Kiel.

Donnerstag 18:00 Uhr

Öffnungszeiten des Museums:
11. März bis 27. April:
Dienstag bis Freitag: 11:00 – 17:00 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag: 10:00 – 17:30 Uhr

28. April bis 3. Oktober:
Montag bis Donnerstag: 11:00 – 18:00 Uhr
Freitag bis Sonntag/Feiertag: 11:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €

Gegen Vorlage einer Dauerkarte oder eines regulären Erwachsenentickets der Landesgartenschau Eutin gewähren wir vom 11. März bis 3. Oktober 2016 vergünstigten Eintritt ins Museum.
Ein in jenem Zeitraum erworbenes Museumsticket (für Erwachsene) berechtigt gegen Vorlage zum ermäßigten Eintritt in die Landesgartenschau. Besucher erhalten dafür von uns einen Wertbon.

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


14. April 2016

Wissenschaftlicher Vortrag im Eiszeitmuseum
„Die Entwicklung der Natur- und Kulturlandschaften Schleswig-Holsteins“

Logo Eiszeitmuseum LütjenburgProf. Hans-Rudolf Bork stellt die vielfältige Landschaften Schleswig-Holsteins vor.

Treten Sie eine erlebnisreiche Reise vom gezeitengeprägten Watt und den eingedeichten Marschen der Nordseeküste über die sanften Hügel der Hohen Geest und die dünenreiche Niedere Geest bis zum seenreichen Östlichen Hügelland und der reizvollen Ostseeküste an.
Die Oberflächenformen und die Lockergesteine dieser faszinierenden Landschaften wurden hauptsächlich in den beiden letzten Kaltzeiten gebildet.
Jedoch haben Menschen in der Nacheiszeit die Entwicklung schleswig-holsteinischer Landschaften stark bestimmt.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


14. April 2016

„Aufbrüche IV“ mit dadaistischen Urlauten

Musikhochschule LübeckZu einem neuen Konzert der Reihe „Aufbrüche“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Donnerstag, 14. April um 20 Uhr in Kooperation mit dem Buddenbrookhaus ein.

Im vierten Konzert präsentieren diesmal Studierende der Lübecker Schlagzeugklasse eine Performance zur Ursonate des dadaistischen Künstlers Kurt Schwitters.

Studierende der Lübecker Schlagzeugklasse werden zusammen mit ihrem Professor Johannes Fischer die „Ursonate“ von Kurt Schwitters in Originalform rezitieren und in Improvisationen ihre persönliche Sicht auf Schwitters dadaistische Klangkollage präsentieren.
Dabei werden im experimentellen Konzertraum des neuen Buddenbrookhauses Musik, Texte und Theaterszenen zu erleben sein.

Schwitters treibt mit seinem Werk die Collage, vornehmste Technik des Dadaismus, auf die Spitze. Ausgehend vom 1918 entstandenen phonetischen Gedicht Raoul Hausmanns mit der Anfangszeile „fmsbwtözäu“, kombinierte er Vokale und Konsonanten mit neuen Motiven und rhythmischen Elementen zu einer musikalisierten Sprache.
Über neun Jahre arbeitete er an dem Werk, das 1932 in seiner Zeitschrift „Merz 24“ veröffentlichte.

Im „MHL-Labor“ entwickeln und erproben Studierende und Dozierende neue Konzertformen.
Das Buddenbrookhaus bietet hier einen passenden Konzertort, nicht in den Räumen des Museums,
sondern im vorderen Raum der Mengstraße 6, wo in den nächsten Jahren der Erweiterungsbau
entstehen soll.
Mit dem MHL-Labor erweitert die MHL ihre Bühnenlandschaft und bietet eine Bühne für ein experimentierfreudiges Publikum.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 4 €, ausschließlich an der Abendkasse

Ort: neues Buddenbrookhaus, Mengstraße 6, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de


14. April 2016

‚Feel Good Boogie‘ – 3 BLUES-IKONEN
Abi Wallenstein, Martin Röttger & Günther Brackmann

Günther Brackmann, Abi Wallenstein und Martin Röttger © Rotraud SchwarzAm 14. April  hat das Publikum in der Trinkkurhalle Timmendorfer Strand  die seltene Möglichkeit, eines der wenigen Konzerte der 3 BLUES-IKONEN ABI WALLENSTEIN, MARTIN RÖTTGER sowie GÜNTHER BRACKMANN zu erleben.
Jeder dieser 3 Musiker hat eine eigene jahrzehntelange Geschichte.

In ihrem Umfeld taucht mehr oder weniger die gesamte deutsche Bluesszene auf mit vielen Kontakten ins europäische Umland.

Abi Wallenstein ist eine lebende Legende, dessen Arbeitsfeld von der Strasse bis zu den internationalen Größen Fats Domino, Joe Cocker, Johnny Winter und vielen mehr reicht.
Seine Musik ist Seele pur, geprägt von größtmöglicher Authentizität und unübertroffener Intensität, sein Spiel mit dem Publikum und seine energetische Kraft hinterlassen bleibende Eindrücke beim Publikum. 2011 kürte die German Blues Foundation den Bluesmusiker als Sieger des German Blues Awards 2011.

Martin Röttger  stand mit 12 Jahren schon mit Musikern der New Orleans Jazz Szene auf der Bühne – heute gehört Martin Röttger zu den gefragtesten Cajon-Spielern in ganz Europa.
Seit über 10 Jahren tourt der begnadete Blues-Rhythmiker und ebenfalls Gewinner des German Blues Awards 2011, der seinen ersten Wohnsitz vor einigen Jahren nach Timmendorf gelegt hat und sich dort sehr wohl fühlt,  mit Blues Culture, 8 To The Bar oder Urban Beach durch die Lande und freut sich, endlich einmal in der Trinkkurhalle seiner Heimatstadt zu spielen.

Günther Brackmann ist mit seiner 35 jährigen Bühnenerfahrung ein äußerst virtuoser Blues + Boogie Pianist mit kraftvollen Improvisationen, oder wie Brian Barnett sagte: ‚This Guy has Muscles, where other Pianists only have Ideas‘.
Mit der Leidenschaft seines Spiels und der Spielfreude bei den Soli prägt er seinen einzigartigen Pianostil und überzeugt Publikum und die Presse mit Kommentaren wie „Ein grossartiger Solopianist“ oder „ Ein überzeugender Virtuose auf dem Klavier“.
Er ist seit vielen Jahren mit Abi Wallenstein und Martin Röttger befreundet und freut sich, mal wieder in der Trinkkurhalle zu sein.

Das Publikum kann sich auf einen besonderen Abend freuen, bei dem nicht nur Bluesfreunde auf ihre Kosten kommen.

Wie gesagt: ‚Feel Good Boogie‘ ist Programm.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK 15 € zzgl. 10% VVK, AK: 18 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10,
23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.abiwallenstein.de

www.brackmann-musik.de

www.martinroettger.de


14. April 2016

„EXTRASCHICHT“
Afterwork im Overbeck-Pavillon:
Das Format für Kunstinteressierte am Abend.

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenErleben Sie aktuelle Kunst in entspannter Atmosphäre.

In einer etwa halbstündigen Führung wird Dr. Oliver Zybok, Direktor der Overbeck-Gesellschaft, durch die aktuelle Ausstellung führen.

Bei Getränken und Snacks besteht die Gelegenheit sich über das Gesehene, Gehörte und Gedachte auszutauschen.

Auch soll dieser Termin den Rahmen für ein Kennenlernen zwischen Mitgliedern und solchen, die es werden wollen, dem Vorstand und dem Team der Overbeck-Gesellschaft schaffen.

Donnerstag 20:00 Uhr

Teilnahme: frei
Um eine verbindliche Anmeldung bis zum 05. April unter Tel. 0451-74760 wird gebeten.

Ort: Overbeck-Gesellschaft, Königstr. 11, 23552 Lübeck, Eingang durch die Bürgergärten neben dem Heiligen-Geist-Hospital und dem Emanuel Geibel-Denkmal

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft – Verein von Kunstfreunden e. V.
Königstraße 11, Behnhausgarten, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


15. und 16. April 2016

TAGUNG
„Das Immaterielle ausstellen“

Plakat das Immaterielle ausstellenWie kann man Literatur in einem Museum darstellen?
Was will der Besucher sehen, was erwartet er?
Welche vielleicht ganz neuen Wege kann man bei der Präsentation gehen?

Um diese Fragestellungen geht es im Rahmen einer interdisziplinär ausgerichteten Tagung, die das Buddenbrookhaus in Lübeck am 15. und 16. April ausrichtet und die im Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung (ZKFL) in der Königstraße stattfindet.

Kooperationspartner ist die Graduate School Practices of Literature der Universität Münster. In Lübeck gibt es mit dem Buddenbrookhaus und dem Günter Grass-Haus gleich zwei Literaturmuseen.

Die Tagung „Das Immaterielle ausstellen“ ist vor allem für das Buddenbrookhaus von großer Bedeutung. Im Zuge seines Umbaus wird dort gerade eine neue Dauerausstellung geplant. „Wir sind stolz“, so Caren Heuer, wissenschaftliche Projektkoordinatorin im Buddenbrookhaus, „,dass wir hochkarätige Referenten für die Tagung gewinnen konnten. Dazu zählen etwa Prof. Dr. Heike Gfrereis vom Literaturmuseum der Moderne in Marbach und Dr. Folker Metzger von der Klassikstiftung Weimar.“

Höhepunkt der Tagung ist eine Podiumsdiskussion im Buddenbrookhaus am Samstagnachmittag (16 Uhr). „Gerade die Podiumsdiskussion“, so Heuer weiter, „soll den Tagungsgästen einen konkreten Einblick geben, wie im Literaturmuseum gearbeitet wird und vor welchen Herausforderungen Ausstellungsmacher stehen.“

Zugleich erhoffen sich die Initiatoren der Konferenz von den Besuchern wertvolle Anregungen. „Alle Vorträge sind öffentlich, wir freuen uns über interessierte Teilnehmer.
Für uns ist es selbstverständlich, dass wir Erwartungen, die Besucher an eine gute Ausstellung haben, ernst nehmen“, betont auch Prof. Dr. Hans Wißkirchen, Leitender Direktor der Lübecker Museen.

Freitag ab 10:00 Uhr
Samstag ab 09:30 Uhr

Programm » Das Immaterielle ausstellen «

Eintritt: frei
Um Anmeldung wird gebeten unter: immaterielles@uni-muenster.de
Mehr Informationen unter: http://bit.ly/1SpBmFv

Ort:
Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck, Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung, Königstraße 42, 23552 Lübeck
www.zkfl.de

Buddenbrookhaus, Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


15. April 2016

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein zwischen 14:00 und 17:00 Uhr Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 14:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


15. April 2016

Märchenführung
Von Kasperls Bratpfanne zum Zauber Indiens

Logo TheaterFigurenMuseum LübeckMärchenführung mit Birte Bernstein

Auf geht’s in die verzauberte Welt der Theaterfiguren. Auf einer Führung nicht nur durch die Ausstellung, sondern auch in die große weite Welt der Märchen und Geschichten.

Mit frei erzählten Märchen reisen wir durch Länder und Zeiten, denn überall auf der Welt werden auf unterschiedliche Weise Märchen erzählt.

Zwischen den Figuren des Puppentheaters aus vieler Herren Länder lebt die Magie alter Volksmärchen wieder auf: Wir hören von Mut und Wundern, von Verwandlung und Erlösung, von Glück und Freundschaft.

Die Märchen schenken den Erwachsenen Weisheit und Tiefsinn und den Kindern das MärchenLauschVergnügen von Hier und Anderswo, begleitet von Klängen aus einem kleinen Schatz feiner Musikinstrumente.

Freitag 16:00 – 17:15 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
12 | 8 | 6 € inkl. einem Getränk

Bitte anmelden unter 0451-78626

Die Führung kann für Gruppen zum Festpreis auch separat gebucht werden.

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


16. April 2016

Das Hellbachtal, ein Naturraum für Singvögel

Uhlenkolk MöllnNaturnahe Wanderwege durchziehen die urigen Mischwälder, auf denen Sie Wolfgang Buchhorn durch das Hellbachtal führt.

Pflanzen und Tiere, die Sie entlang des Weges sehen, bieten einen herrlichen Eindruck vom Reichtum dieser Region auf dieser ornithologischen Wanderung für Frühaufsteher.

Highlight dieser Tour bleibt aber eine Vielfalt an verschiedenen Gewässertypen, wie man sie sonst auf so kleinem Raum wohl kaum antrifft.
Überbrückt wird der Zwischenraum immer wieder von herrlichen Aus- und Einblicken in ein Wiesental mit großflächigen Röhrichten, Großseggenrieden und im Sommer mit Orchideenwiesen und Wiesenschaumkraut eingebettet in naturnahe alte Mischwälder.

Samstag 09:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 3,- €
Keine Anmeldung erforderlich.

Teffpunkt: Parkplatz zwischen Drüsen und Lehmrade (Tiefe Kuhlen am Südende des Drüsensees), 23879 Mölln

Veranstalter: Naturpark Lauenburgische Seen, Tel.: 04541-861517
www.naturpark-lauenburgische-seen.de


16. und 17. April 2016

Genussmarkt im Niendorfer Hafen

Genussmarkt im Hafen Niendorf/OstseeProbieren und Schlemmen mit regionalen und überregionalen Produkten
Eine Vielzahl an Ausstellern werden ihre heimischen Produkte den Gästen, Besuchern und Einheimischen zum Probieren und Kaufen anbieten.

Unter dem Motto „Schöne Dinge für Zuhause, Waren und Lebensmittel aus der Region“ kann der Besucher viel Neues entdecken.

Beim Flanieren an der Hafenkante finden die Gäste besondere Pflanzen, Dekoartikel für Haus und Garten, aber auch Kleidung aus verschiedenen Materialien vor. Selbstgefertigte Wärmekissen, eigens entworfene Feuerstellen und Stahlfackeln, Kunsthandwerk, Alpakaware aus Peru und vieles mehr wird an den zahlreichen Verkaufsständen zu finden sein.

Diverse Verköstigungen laden zum Naschen und Probieren ein. Angeboten werden hausgemachter Senf, Dips, Honig aus der Region, Käse, Sanddornprodukte und Spezialitäten. Wer es fischig mag, bekommt frischen Räucherfisch und Fischbrötchen beim Forellenhof Lehmhusen.

Nicht ganz regional, sondern überregional, ist Matei Ovidiu mit seinen italienischen Spezialitäten. Eingelegte Oliven und Peperoni, verschiedene Käsesorten oder italienische Salami, diverse italienische Spezialitäten hält er für die Gäste bereit.

Wer eine Pause im malerischen Hafen machen oder verweilen möchte, der kann im Biergarten oder im großen Zelt in gemütlicher Atmosphäre entspannen und genießen.

Samstag und Sonntag jeweils 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Niendorfer Hafen, 23669 Niendorf/Ostsee
www.timmendorfer-strand.de


16. April 2016

„OVERBLICK“
Workshop für Jugendliche ab 13 Jahren

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenIn diesem Workshop nähern wir uns dem spannungsreichen Thema des Künstlers „zwischen Elend und Gloria“  indem wir uns mittels Collage, Malerei und Zeichnung selbst hinter die ausgestellte Maskerade begeben und in eigene Bildideen, die uns bewegen, humorvoll, kritisch und kreativ umsetzen.

Kursleitung: Angela Siegmund

Samstag 12:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: frei
Um eine verbindliche Anmeldung unter Tel. 0451 74760 wird gebeten.
Die Teilnehmeranzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Treffpunkt: um 12:00 Uhr St. Pertri zu Lübeck, Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft – Verein von Kunstfreunden e. V.
Königstraße 11, Behnhausgarten, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


16. April 2016

Willkommensfest der Kulturen

Medaillongebäude Stadthauptmannshof MöllnIm Zeichen der Ankunft vieler Flüchtlinge in unserer Region soll es an diesem Tag um den Austausch und die Begegnung unserer Kultur mit denen der Neuankömmlinge gehen.

Samstag 14:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.stiftung-herzogtum.de


16. April 2016

Familienkino: Johan und der Federkönig

Johan und der FederkönigEine rührende Geschichte über Liebe, Verlust und die Kunst des Gehenlassens

Am Samstag, den 16.04.2016 um 16:00 Uhr bietet das Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre wieder einen Film aus der Familienkinoreihe an. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck und dem Kommunalen Kino in der Mengstr. 35.

Der Titel lautet diesmal „Johan und der Federkönig“.
Schweden, Dänemark, 2014
empfohlen ab 8 Jahren
Länge: 76 Minuten

Der Hasenjunge Johan wünscht sich sehnlichst seine Mutter zurück, die der Federkönig zu sich holte – das erzählt sein Vater, der sich vor dem Federkönig auf hoher See versteckt.

Als Johan eines Nachts einen Funknotruf mithört und erfährt, dass der Federkönig in der Nähe ist, macht er sich sofort auf in ein ungewisses Abenteuer, in der Hoffnung, seine Mutter zu finden.

Es beginnt eine abenteuerliche Reise ins Reich des Federkönigs, auf der er mit seiner unerschrockenen Art viele Sympathien gewinnt, aber auch nach und nach lernen muss, dass es einige feste Regeln im Leben gibt, die man nicht ändern kann, so schmerzlich das auch sein mag …

Mit viel Fantasie und beeindruckenden Details verbindet der aufwendige Animationsfilm Mythen und Fabeln zu einer rührenden Geschichte über Liebe, Verlust und die Kunst des Gehenlassens.

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 2 € für alle Zuschauer bis 16 Jahre, alle anderen zahlen 4 €
Ein Vorverkauf findet nicht statt.
Das Kino öffnet ca. 15 min vor Vorstellungsbeginn.

Ort: Kommunales Kino, Mengstraße 35, 23539 Lübeck
www.kjhroehre-luebeck.de


16. April 2016

Ratzeburger Dommusiken:
Orgel-Andacht – Jauchzet Gott, alle Lande!

Ratzeburger DomMusik von Heinrich Scheidemann, Johann Sebastian Bach,
Wolfgang Amadeus Mozart und Zsolt Gárdonyi

Domorganist: Christian Skobowsky

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter:
Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


16. April 2016

Die große 90er und 2000er Party im Forum Neustadt

Plakat 90er und 2000er Party im Forum NeustadtAm Samstag bringt die Kulturwerkstatt Forum e. V. in ihren Vereinsräumen  die 90er-Jahre wieder zurück.

Von Marusha bis Oasis, Dr. Alban bis Nirvana, Lucilectric bis Die Prinzen, Loona bis Oli P. Guns’n’Roses bis Backstreet Boys ist alles möglich, was dieses erstaunliche Jahrzehnt musikalisch ausgezeichnet hat.

Wer kann sich noch erinnern, als er das erste Mal Techno gehört hat? Eurodance? BritPop? Grunge?

Nichts davon soll zu kurz kommen und DJ S-Man hat zu jedem Wunsch etwas parat.

Also los:
GameBoy, Knicklichter, InlineSkates, DiscMan, Ace of Base-Shirt und das 3210 eingepackt und ab auf die Tanzfläche.

Samstag 22:00 Uhr

Eintritt: 6 €, ermäßigt 5 €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, (Wieksbergstrasse 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt


17. April 2016

Briefmarken-Großtauschtag

Großtauschtag von Briefmarken der Briefmarkenfreunde Eutin / Bad Malente e. V. 

Gäste sind herzlich willkommen!

Sonntag  09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Haus des Kurgastes, Bahnhofstr. 4a, 23714 Bad Malente-Gremsmühlen
www.bad-malente.de


17. April 2016

Nora Gomringer und Günter Baby Sommer:
»Grimms Wörter« von Günter Grass

Günter Grass © TraveMediaIm Jahr 2010 erschien Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung von Günter Grass.

Der Dresdener Jazz-Schlagzeuger Günter Baby Sommer, langjähriger Weggefährte von Günter Grass, hat das Werk vertont und bringt es nun in Lübeck auf die Bühne: Am Sonntag, 17. April, wird er gemeinsam mit der Lyrikerin Nora Gomringer einen Vormittag mit Prosa, Schlagzeug und Percussion im Theater Lübeck gestalten.

Der vor genau einem Jahr verstorbene Grass hatte die Textfassung noch gemeinsam mit Günter Baby Sommer für die Bühne bearbeitet. Nun also ist die Vollendung des Werkes zu erleben.

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: 12 / 9 €
Karten gibt es ab sofort an der Theaterkasse, Beckergrube 52, telefonische Reservierungen sind unter Tel. 0451-399600 möglich.

Ort: Theater Lübeck, Beckergrube 52, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de


17. April 2016

FamilienSonntag
„Mit dem Drachen unterwegs“

Logo St. Annen-MuseumMit dem Drachen durch das St. Annen-Kloster:
Eine ungewöhnliche Führung können Familien mit Kindern ab 8 Jahren im Rahmen des FamilienSonntags am Sonntag, 17. April, im Museumsquartier St. Annen in Lübeck erleben.

Gemeinsam mit dem Drachen gehen die Besucher auf eine Entdeckungstour durch die Ausstellungen und erfahren viel Interessantes über die Geschichte und die Darstellung der mystischen Figur in der Kunst.

Sonntag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €
Das Museum bittet um Anmeldung unter Telefon 0451-1224273.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Str. 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Facebook


17. April 2016

Letzte Führung
Andrew Gilbert:
Ulundi is Jerusalem,
Andrew is Emperor,
Brocoli is Holy

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenLetzter Ausstellungstag.

Bei dieser Gelegenheit haben Sie das letzte Mal die Möglichkeit, die Werke des schottischen Künstlers Andrew Gilbert zu sehen.

In einer etwa halbstündigen Führung  wird Dr. Oliver Zybok, Direktor der Overbeck-Gesellschaft, um 16.00 Uhr durch die aktuelle Ausstellung führen.

Zudem werden an diesem Tag Arbeiten der OverBlick-Workshops und der Workshop-Kooperation mit der Seniorenakademie Lübeck präsentiert.

Sonntag 16:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Overbeck-Gesellschaft, Königstr. 11, 23552 Lübeck

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft – Verein von Kunstfreunden e. V.
Königstraße 11, Behnhausgarten, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


18. April 2016

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das ist gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


18. April 2016

„Christusbilder“
Lübecker Erstaufführung in St. Jakobi

St. Jakobi zu LübeckDie Musikhochschule Lübeck (MHL) lädt in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg am Montag, 18. April zu einem Orgelkonzert nach St. Jakobi ein.

Ab 18 Uhr spielen Studierende der Hamburger Hochschule an der historischen Kirchenorgel in einer Lübecker Erstaufführung die „Christusbilder“ von Wolfgang- Andreas Schultz.

In der 2012 und 2013 komponierten Symphonie für Orgel unter dem Titel „Christusbilder“ hat
Wolfgang-Andreas Schultz biblische Geschichten in fünf Erzählungen vertont. Durch seine Beschäftigung mit der Spiritualität des Fernen Ostens verwebt Schultz Musikstile fernöstlicher Musik mit der abendländischen Tradition.
Seine biblischen Geschichten erzählt er aus neuer Perspektive, in die japanischer Zen-Buddhismus, die Spiritualität Indiens und koreanischer Schamanismus eingeflossen sind.

Schultz sagt über seine 45-minütige Komposition: „Die Heiligen Drei Könige erscheinen als japanischer Zen-Meister, als indischer Weiser und als koreanischer Schamane. Aus diesen Perspektiven werden die Geschichten von der Stillung des Sturmes, von der Verklärung und der Heilung des besessenen Knaben und von der Grablegung, Höllenfahrt und Auferstehung Christi musikalisch gestaltet.“

Wolfgang-Andreas Schultz studierte Musikwissenschaft, Philosophie und Komposition, unter anderem beim Komponisten György Ligeti. Seit 1988 ist Schultz Professor für Musiktheorie und Komposition in Hamburg. Zu seinen Werken gehören Opern, Symphonien, Solokonzerte und Kammermusik. Er nahm mehrere CDs auf, zuletzt „Japanische Landschaften“ und veröffentlichte Essays und Bücher, unter anderem „Damit die Musik nicht aufhört …“ sowie „Das Ineinander der Zeiten – Kompositionstechnische Grundlagen eines evolutionären Musikdenkens“.

Montag 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: St. Jakobi-Kirche, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de


18. April 2016

Service und Themenabend
mit den Mineralien- und Fossilienfreunden

Museum für Natur und Umwelt LübeckDie Arbeitsgruppe „Mineralien- und Fossilienfreunde“ des Fördervereins des Museums für Natur und Umwelt in Lübeck bietet am kommenden Montag, 18. April ab 18 Uhr in der „Steinsprechstunde“ eine Beratung zu Mineralien, Fossilien und Gesteinen im Museum an.

Im Anschluss findet ab 19:30 Uhr ein Informationsabend zum Thema „Bergbau im Mansfelder Land und Sangerhausener Revier“ statt. Auch diese Veranstaltung ist kostenfrei.

Montag 18:00 Uhr

Eintritt: frei
Es wird um Anmeldung während der Öffnungszeiten gebeten unter Tel. 0451-1224122.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck

Veranstalter: FNU Arbeitsgruppe „Mineralien- und Fossilienfreunde“ in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


18. April 2016

Bill Mockridge: Alles frisch?!

Bill MockridgeDer in Deutschland lebende kanadisch-britische Comedian Bill Mockridge gastiert am Montag, 18. April, um 20 Uhr mit seinem neuen Programm „Alles frisch?!“ auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Warum macht Sex uns nicht nur glücklich, sondern auch noch jünger?

Was geschieht in unserem Körper, wenn wir älter werden?

Was klappt nicht mehr so gut wie früher – und was kann man dagegen tun?

Was sollte man mit einem entspannten Lächeln akzeptieren, weil es nun mal zum Älter werden gehört?

Macht ein Rotwein-Bad wirklich eine Babyhaut – oder einfach nur besoffen?

Haben die Menschen dank Gentechnik bald tatsächlich eine Lebenserwartung von tausend Jahren?

Und schließlich: wie bleibt man ein junger Mensch, der das Leben in vollen Zügen genießt, egal, wie viele Lebensjahre man auf der Uhr hat?

Bill kennt die Antworten und teilt sie uns gerne mit. Anhand vieler witziger Beispiele, Geschichten und Szenen aus seinem Leben werden erstaunliche Fakten unterhaltsam erklärt und philosophische Gedanken spannend verpackt.

In einer dynamischen Multimedia-Show lässt Bill seinen Jungbrunnen sprudeln und verspricht seinen Zuschauern: Nach dem Ende der Show werdet ihr garantiert jünger sein als vorher!

Mit ansteckender Energie und voller Lebensfreude zeigt Bill, wie man es schafft, im Kopf jung und frisch zu bleiben. Dabei taucht er tief ein in die Geheimnisse des Alterns.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan März – Juli_2016 (pdf)


19. April 2016

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände beim DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


19. April 2016

Gesundheitsvortrag
„Medical Wellness (Medizinisches Wohlbefinden). Gesundheit in Eigenverantwortung“

Diekseepromenade in MalenteDer Tourismus-Service Malente lädt zum Gesundheitsvortrag von und mit Peter Mohrhagen, Fachpraktiker für Massage, Wellness und Prävention.

In dem Vortrag wird erläutert woher der Begriff Medical Wellness stammt und was er in der heutigen Zeit bedeutet.

Die Zuhörer erhalten erste Einblicke wie sie ihre Gesundheit mit Hilfe von Medizinischen- und Wellnessangeboten, aber letztlich durch Eigenverantwortung erhalten.

Werden sie ihr bester Therapeut !

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Kurgastes Malente, Bahnhofstr. 4 a, 23714 Bad Malente
www.bad-malente.de


20. April 2016

Führung durch den Wildpark Uhlenkolk

Schwarzwild MöllnEin Fachmann des Wildparkes informiert über Flora und Fauna des Herzogtum Lauenburgs.

Mittwoch 14:30 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


21. April 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Kurpark Scharbeutz, Am Kurpark , 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


21. April 2016

MuseumsMomente – Führung für Senioren
„Weltberühmt – Stockelsdorfer Fayencen“

Logo St. Annen MuseumAls im 18. Jahrhundert bemalte Keramik rund um die Ostsee in Nordeuropa an Popularität gewann, gründete Georg Nicolaus Lübbers, Besitzer des Gutes Stockelsdorf in der Nähe von Lübeck, eine Fayencenmanufaktur.

Schon bald waren seine Arbeiten äußerst beliebt und die eleganten „Stockelsdorfer Öfen“ hielten Einzug in Schlösser, Herrenhäuser und großbürgerliche Salons in ganz Europa.

Um die kunsthandwerklich anspruchvoll hergestellte Keramik geht es bei einer Führung am Donnerstag, 21. April, im St. Annen-Museum in Lübeck.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MuseumsMomente“ erfahren die Besucher Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte von Fayencen und über das Leben von Georg Nikolaus Lübbers und seiner hervorragenden Manufaktur.

Donnerstag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11,- | 7,50 | 6,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Str. 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Facebook


21. April 2016

Briefmarkentauschbörse

Treffen der Briefmarkenfreunde Eutin / Bad Malente e. V. zum Fachsimpeln und Tauschen.

Gäste sind herzlich willkommen!

Donnerstag, 15:30 – 17:30 Uhr

Ort: AWO-Haus, Kellerseestr. 22, 23714 Bad Malente-Gremsmühlen


21. April 2016

Vortrag
„Fenster in die Erdgeschichte – Bedeutende Geotope im Osten Hamburgs“

Rokokosaal im Kreismuseum RatzeburgVon hohen Gebirgen zu tiefen Meeren und die weite Reise unserer Region von der Südhalbkugel über den Äquator bis hier in unseren Norden.

Spannende Fenster in eine längst vergangene Zeit öffnen sich und erzählen von einer Geschichte die viele Millionen Jahre alt ist.

An diesen besonderen Orten, den GeoTopen, wird Erdgeschichte erlebbar gemacht.

Begleiten Sie die Diplom-Geologin Kerstin Pfeiffer bei Ihrem Vortrag auf der Reise zu den geologisch bedeutendsten Orten des GeoParks Nordisches Steinreich, und sehen Sie Orte, die vielleicht schon bald für immer verloren sind.

Referentin: Kerstin Pfeiffer, Dipl.-Geologin, Geopark Nordisches Steinreich
www.geopark-nordisches-steinreich.de

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Rokokosaal des Herrenhauses (Kreismuseum), Domhof 12, 23909 Ratzeburg

Veranstalter: Freie Lauenburgische Akademie für Wissenschaft und Kultur e. V. in Zusammenarbeit mit dem Heimatbund und Geschichtsverein Herzogtum Lauenburg, Bezirksgruppe Ratzeburg
www.fla-wentorf.de

www.hghl.info


21. April 2016

Kultur im Kleinen Salon
Luca

Luca © PollertDort, wo melancholische Singer-Songwriter-Lieder auf energiegeladenen Pop treffen, wo verträumte Melodien sich vermischen mit wilden Emotionen, wo englische und deutsche Reime sich die Hand reichen und gemeinsam eine Welt aufspannen – dort wohnt Luca, eine freiheitsliebende junge Musikerin, immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen und den leisen oder lauten Momenten, die das Herz berühren.

Die gebürtige Osnabrückerin Luca (Gitarre, Gesang) ist im Duo mit Hendrik Hahler (Percussion) deutschlandweit unterwegs. Die Konzerte sind melancholisch bis fröhlich, leise bis laut, erfrischend ehrlich und eigensinnig. Da gibt es Geschichten von kleinen Monstern, wilden Affen, Astronauten, trampeligen Elefanten – und Geschichten von der Liebe.

Zerbrechlich wie Dido, aber gleichzeitig mit einer kämpferischen Attitüde, die mitunter an die Cranberries Sängerin Dolores O’Riordan erinnert, formt Luca einen erzählerischen Sound und ein Spannungsfeld, das zwischen entschlossener Direktheit und behutsamer Weiblichkeit schwebt und sich in jedem Moment neu entdeckt.

Luca Sophie Reinartz & Hendrik Hahler

Da die Plätze im kleinen Salon begrenzt sind, empfiehlt sich eine rechtzeitige Kartenvorbestellung im Weingeist.

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierungen bitte unter 04521-776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de

www.luca2music.com

Foto © Manfred Pollert


22. April 2016

Themen-Wochenmarkt „Frühlingserwachen“

Frühlingserwachen auf dem Markt in Neustadt in HolsteinAm Freitag, den 22. April erwacht der Frühling – und zwar auf dem Neustädter Marktplatz!

Es ist Zeit für den ersten Themen-Wochenmarkt in diesem Jahr.
In frühlingshaftem Ambiente präsentieren die Händler von 8 bis 13 Uhr das passende Angebot für einen gelungenen Start in den Frühling.
Ob Kräuter, frische Produkte aus eigener Herstellung und einer Blumen- und Pflanzenvielfalt – für jeden ist ein interessantes Angebot dabei.

Das Neustädter Stadtmarketing organisiert in diesem Jahr eine Kindergarten-Rallye, bei der Kindergartenkinder auf spielerische Weise die Produkte des Wochenmarktes kennen lernen.
Dabei gilt es unter Anleitung der Erzieherinnen und Erzieher Wissens-Fragen zu beantworten und Fühl- und Riechstationen zu absolvieren.
Für alle kleinen Teilnehmer gibt es zur Belohnung eine Urkunde.

An diesem Tag wird auch eine „Druck-Station“ aufgebaut: hier werden Leinenbeutel recycelt und von den Kindergartenkindern neu bedruckt. Betreut wird diese Station von Frau Dyroff und Frau Otterpohl.

Frau Dahlke-Neils vom Kinder- und Jugendcafé betreut die Station Zitronenlauf: hier sollen die vitaminreichen „Zitronis“ in einem Parcours sicher ins Ziel gebracht werden.

Eine besondere Freude ist es, dass der Kaninchtenzüchterverein U 107 sich beteiligt, denn die großen und kleinen Besucher dürfen sich über die kuscheligen Langohren des Kaninchenzuchtverein U 107, der beim Themenwochenmarkt mitmacht.

Freitag 08:00 – 13:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz Neustadt, Am Markt , 23730 Neustadt

Themen-Wochenmarkt „FRÜHLINGSERWACHEN“ » Angebote der Händler « (pdf)


22. und 23. April 2016

Camping-Garten-Freizeit Ausstellung

Camping Garten Freizeit © Lev DolgachovMit den ersten Sonnenstrahlen wächst die Lust auf Freizeitangebote in der Natur.

Die diesjährige Camping-Garten-Freizeit Ausstellung bei Möbel Kraft in Bad Segeberg bietet allen Natur- und Reiselustigen am 22. und 23. April viele Informationen rund ums Thema mobile Freizeit.

Neben einer großen Auswahl an Wohnwagen, Reisemobilen und Campingzubehör führender Hersteller, laden Fachhändler aus der Region mit frischen Ideen zur Gartendekoration, Bepflanzung und Freizeitgestaltung ein.
Es erwarten die Besucher auf dem Möbel Kraft Gelände in der Ziegelstraße u. a. ein Golfclub, Saunahändler und vieles mehr.

Abgerundet wird die Camping-Garten-Freizeit Ausstellung im 1.200 qm großen Gartenzelt mit einem großen Gewinnspiel.
Attraktive Preise im Gesamtwert von über 2.000,- EUR stellt Möbel Kraft mit Unterstützung der Aussteller zur Verfügung. Ein Besuch lohnt sich!

Aussteller:
Adolf Rohlf & Söhne, Bad Segeberg
Camping und Caravan Center Quickborn GmbH, Quickborn
Finnhandel GmbH, Köhn
Golfclub Segeberg e.V., Wensien
Helke Sester, Bad Segeberg
Krüger Caravan GmbH, Schwentinental
Ostsee Campingpartner GmbH, Lensahn
Pflanzen für den Garten Peter Coombers, Bad Oldesloe
Röhnelt Caravan GmbH, Hamburg
Schwarz Mobile Freizeit GmbH, Kayhude
Saunawelt Hamburg, Norderstedt

Preise:
7 Tage im Wohnwagen für 4 Personen
5 Tage im Reisemobil für 6 Personen
3 Tage im Reisemobil für 2 Personen
1 Wochenend-Trip im Kastenwagen für 2 Personen
1 Wellness-Wochenende in einer Fass-Sauna im eigenen Garten
1 Warengutschein im Wert von 150,- EUR von Fritz Berger für Campingausrüstungen
1 finnische Gartenbank

Freitag und Samstag jeweils 09:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Möbel Kraft, Ziegelstraße 1, 23795 Bad Segeberg

Foto: © Lev Dolgachov


22. bis 24. April 2016

Frühjahrsmarkt in Ratzeburg

JahrmarktVon Freitag, 22.04. bis Sonntag, 24.04.2016 findet der traditionelle Frühjahrsmarkt
auf dem Marktplatz und vor dem Rathaus statt.

Der Jahrmarkt eröffnet am Freitag um 14 Uhr.

Am Samstag und Sonntag öffnet der Markt von 13 Uhr bis in die späten Abendstunden.

Am Sonntag, den 24.04.2016 ist auch gleichzeitig verkaufsoffener Sonntag.
An diesem Tag haben die Geschäfte auf der Ratzeburger Insel von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Inselstadt Ratzeburg freut sich an diesen Tagen auf viele Besucher.

Freitag ab 14:00 Uhr
Samstag und Sonntag ab 13:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz, 23909 Ratzeburg


22. April bis 01. Mai 2016

MHL lädt zum „silbernen“ Brahms-Festival

Villa Eschenburg - Brahms-Institut in LübeckVom 22. April bis zum 1. Mai 2016 veranstaltet die Musikhochschule Lübeck (MHL) ihr „silbernes“ Brahms-Festival. Bei der Gründung des Brahms-Instituts ins Leben gerufen, blickt die MHL auf 25 Jahre erfolgreiche Festivalgeschichte zurück. Über hundert Interpreten, unter ihnen Klarinettistin Sabine Meyer, Pianistin Konstanze Eickhorst, Sopranistin Manuela Uhl und Violinist Daniel Sepec, präsentieren sich unter dem Motto „Verwandlungen“ in 35 Konzerte an sieben Spielorten.

Die Idee der Verwandlung – von den Metamorphosen des Ovid bis hin zu denen von Richard Strauss – zieht sich wie ein roter Faden durch das Programm der 35 Konzerte. Das Festival bietet verschiedenste Formate wie Sinfoniekonzerte, Kammermusikkonzerte und ein spektakuläres 25-stündiges Wandelkonzert.

Ein Festakt mit Prof. Dr. Otto Biba, Archivdirektor der Gesellschaft der Musikfreunde Wien, würdigt die Forschungsarbeit des 1991 gegründeten Brahms-Instituts und lädt die Öffentlichkeit zu einem Blick in die bedeutende Sammlung ein.
Mit der Einweihung der Bronzeskulptur „Hier spielt die Musik“ des Hamburger Künstlers Thomas Judisch, führt die MHL die Idee des Festival-Gründungsvaters Friedhelm Döhl fort, Bildende Kunst und Musik miteinander zu verbinden („Präludium“ am Sa, 23.4. 17 Uhr).

Projektleiter Prof. Dr. Wolfgang Sandberger führt mit der Veranstaltung „Einstimmen auf B.“ in das Festival-Programm ein (Sa, 23. April, 18 Uhr). Im Anschluss eröffnet das Hochschulorchester das Festival unter Leitung des Münchner Gastdirigenten Christoph Adt („Metamorphosen I“ am Sa, 23. April, 19.30 Uhr). Mit den „Metamorphosen“ des späten Richard Strauss ist ein Schlüsselwerk zum Festivalthema zu hören.

Auch die Konzertprogramme der folgenden Kammermusikkonzerte, die täglich um 19.30 Uhr im Großen Saal stattfinden, spiegeln das Thema „Verwandlung“ wider: Das Klangbild des Klaviers wandelt sich vom Cembalo bis zum modernen Flügel („Wandlungen des Claviers“ am Di, 26. April, 19.30 Uhr); Themen werden variiert („Modulationen“ mit Werken von Brahms, Berg und Reger am Mi, 27. April, 19.30
Uhr); Alte Musik erklingt aus neuer Perspektive („Metamorphosen II“ mit Werken von Brahms, Strauss, Mundry und Gubler am Do, 28. April, 19.30 Uhr) und ein Original erfährt Verwandlung („Bearbeitung und Variation“ mit Werken von Schubert, Kirchner und Döhl am Fr, 29. April, 19.30 Uhr). Im Finale erklingt mit dem „Klavierquartett“ op. 26 noch einmal ein Schlüsselwerk von Brahms, das ihn als Meister der musikalischen Variation ausweist (So, 1. Mai, 19.30 Uhr).

Im Jubiläumsjahr werden bewährte Formate fortgesetzt wie die moderierten Nachmittagskonzerte im Brahms-Institut: Studierende der MHL präsentieren unter dem Motto „Transkription – Variation“, „Veränderungen über Schumann“ und „Ovid – Metamorphosen“ jeweils um 17 Uhr in der Villa Eschenburg Werke von Schubert, Schumann, Brahms und Britten.
Auch die 2015 erfolgreich etablierte Reihe der „Lunchtime-Concerts“ im Behnhaus Drägerhaus wird aufgegriffen: Um 12.30 Uhr stellen dort Kammermusikensembles der MHL jeweils ein Streichquartett
aus Haydn Opus 33 vor, moderiert von den MHL-Wissenschaftlern.
Neue Formate und Orte kommen hinzu: Unter dem Titel „Musik im Wandel: 25 Jahre – 25 Stunden“ findet in der MHL, St. Petri und St. Jakobi ein 25-stündiges Wandelkonzert statt (Sa, 30. April 12.30 Uhr bis So, 1. Mai 13.30 Uhr), das mit einem Schwerpunkt auf experimenteller Musik Werke aus mehreren Jahrhunderten präsentiert.

Achtung Programmänderung:
Die Musikhochschule Lübeck (MHL) gibt eine Programmänderung für das Wandelkonzert „25 Jahre – 25 Stunden“ im Rahmen ihres 25. Brahms-Festivals bekannt: am Samstag, 30. April um 22 Uhr entfällt die angekündigte Mono-Oper „Das Tagebuch der Anne Frank“ von Grigori Frid, weil Sängerin Manuela Uhl erkrankt ist. Stattdessen sind zwei Meisterwerke der Schlagzeugliteratur aus dem Bereich der „Minimal Music“ zu hören.

Um 22 Uhr führen Studierende der Lübecker Schlagzeugklasse zusammen mit ihrem Professor Johannes Fischer im Chorsaal der Holstentorhalle den ersten Teil von Steve Reichs berühmtem “Drumming” auf. Um 22.30 Uhr geht es im Großen Saal weiter mit Terry Rileys groß besetztem  Werk „In C“. Johannes Fischer, Seorim Lee und Florian Roese (Schlagzeug), Dieter Mack (Klavier), Nari Hong (Flöte), Lukas Stubenrauch (Violine), Alonso Urrutia del Rio (Violoncello), Jörg Linowitzki (Kontrabass), Bernd Ruf (Klarinette) und Rico Gubler (Saxophon) stellen eine 30-minütige Fassung des tranceartige Stimmung erzeugenden Werkes vor. Der Eintritt zum Wandelkonzert ist frei.

„Das Tagebuch der Anne Frank“ von Grigori Frid mit Solistin Manuela Uhl wird zu einem späteren Zeitpunkt zu hören sein. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Baustein ist erstmals ein Mitsingchor für musikbegeisterte Laien, der Werke von Brahms einstudiert und im Rahmen des Wandelkonzertes im Großen Saal präsentiert (So, 1. Mai, 11 Uhr).

Wer Interesse am Mitsingchor hat, kann sich unter der Email-Adresse mitsingchor@mh-luebeck.de noch bis zum 07. April anmelden.

Freitag 22. April – Sonntag 01. Mai 2016

Eintritt: 7 – 19 Euro
Der Eintritt zum Wandelkonzert „25 Jahre –25 Stunden“ und zur Reihe der „Lunchtime-Concerts“ ist frei.

Kartenvorverkauf:
Konzertkasse (im Hause Hugendubel), Königstr. 67 a, 23552 Lübeck, Tel. 0451-702320
Klassik-Kontor, Königstraße 115, 23552 Lübeck, Tel. 0451-705976
und allen dem Lübeck Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse Eingang An der Obertrave.

Orte:
Musikhochschule Lübeck (MHL), Konzertsaaleingang: An der Obertrave, 23552 Lübeck – www.mh-luebeck.de
Holstentorhalle, (HTH) Holstentorplatz 3, 23552 Lübeck – www.mh-luebeck.de
Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck, Villa Eschenburg, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck – www.brahms-institut.de
St. Jakobi, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck – www.st-jakobi-luebeck.de
St. Petri, Petrikirchhof, 23552 Lübeck –  www.st-petri-luebeck.de
Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck – www.museum-behnhaus-draegerhaus.de
ACO Thormannhalle, Am Ahlmannkai, 24782 Rendsburg/ Büdelsdorf – www.aco-hospitality.de

Weitere Informationen unter www.brahmsfestival-mhl.de und www.brahms-institut.de.

Den Flyer des 25. Brahms-Festivals mit den einzelnen Terminen zum Download gibt es unter
www.mh-luebeck.de/veranstaltungen/brahms-festival/


22. April 2016

Spaziergang NeuLand.
Flucht, Vertreibung & Exil
bei Günter Grass und Willy Brandt

Günter Grass und Willy Brandt © J.H. Darchinger/Friedrich-Ebert-StiftungFlucht, Vertreibung und Exil:
Mit dem Verlust der eigenen Heimat beschäftigten sich Willy Brandt und Günter Grass ein Leben lang.

Willy Brandt, der 1933 das nationalsozialistische Lübeck verlassen musste und im norwegischen Exil seine zweite Heimat fand, betrat Zeit seines Lebens immer wieder Neuland.

Und auch Günter Grass war durch den Zweiten Weltkrieg gezwungen, seine Heimatstadt Danzig zu verlassen und neue Wege einzuschlagen.

Wie sich diese berühmten Persönlichkeiten mit dem Verlust der eigenen Heimat auseinandergesetzt haben, können Interessierte am Freitag, 22. April, bei einem außergewöhnlichen Spaziergang vom Günter Grass- zum Willy-Brandt-Haus erfahren.

Freitag 15:00 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

www.facebook.de/grasshaus

Foto © J.H. Darchinger/Friedrich-Ebert-Stiftung


22. April 2016

EXKURSION
„Frühblüher und Blattentfaltung im Laubwald“

Museum für Natur und Umwelt LübeckIm April zeigen die lichthungrigen Bodenpflanzen des Waldes wie Buschwindröschen, Schlüsselblumen und Veilchen ihre Blütenpracht, während sich die Bäume noch auf die Entfaltung ihres Blattwerkes vorbereiten.

Das Museum für Natur und Umwelt bietet vom 22. April bis 25. April gleich drei interessante Exkursionen in den Forsten der Hansestadt Lübeck an.

Eine Exkursion am Freitag, 22. April, führt die Teilnehmer in das Erholungsgebiet „Kannenbruch“ im äußersten Südwesten Lübecks.

Der geführte Rundgang mit Reinhard Degener von der BUND-Kreisgruppe Lübeck berührt die interessantesten Waldbereiche.

Freitag 16:00 – ca. 18:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Forsthaus am Kannenbruch, Kronsforder Hauptstraße 80, An der Strasse von HL-Kronsforde nach Bliestorf, 23560 Lübeck

Veranstalter: BUND in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
www.bund-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


22. – 24. April 2016

Zwischenausstellung:
„Anderswo – interaktive Erkundung der Kunst“

Andrew Gilbert, Emperor Andrew's Vision of European Tribal War Idol, 2015, Mischtechnik auf Papier, 100 x 70cm, Courtesy Sperling, MünchenStudierende der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg haben in Resonanz zur Ausstellung von Andrew Gilbert in der Overbeck-Gesellschaft unter dem Motto „Anderswo“ künstlerisch gearbeitet.

Impuls gebend für die sechs Studierenden waren zwei Wochenenden in den beiden Ausstellungsräumen (Overbeck-Gesellschaft und St. Petri Kirche), in denen sie zusammen mit Besucherinnen und Besuchern die Kunstwerke von Andrew Gilbert interaktiv erkundet, thematisch befragt und beforscht haben.

Leitend war das Ziel, neue Weisen des Sehens und Wahrnehmens durch eine intensivere Auseinandersetzung mit den Kunstwerken anzuregen. Dafür bot der schottische Künstler Andrew Gilbert ein reichhaltiges Thema, das zur Selbstkonfrontation unaufhaltbar anregt: die britische Kolonialherrschaft.
Er entwickelt in seinen Zeichnungen, Gemälden und Installationen einen rauschhaft-absurden Kosmos und führt dabei dem Betrachter die historische Geschichtsschreibung vor Augen.

Nicht das Wissen oder die Könnerschaft waren für die Studierenden der Ausgangspunkt der verschiedenen künstlerischen Erkundungen und Resonanzen, vielmehr folgten sie dem situativen Erleben, der spontanen Idee oder inhaltlichen Anstößen vor Ort in der Ausstellung.
Sie bedienten sich eines breiten Spektrums an künstlerischen Ausdrucksformen und -strategien (u. a. Zeichnung, Fotografie, narrative Texte, Performance), um  ihre unmittelbar gemachten Erfahrungen zu visualisieren.
Auch die Ausstellungsbesucher wurden zu künstlerischen Experimenten eingeladen. Impuls gebend waren das Erkunden und Entdecken einer anderen Art des Dialoges, die neugierigen Begegnung mit den Kunstwerken, die Furchtlosigkeit vor Unwissenheit.

Die gemeinsam gesammelten Erfahrungen, Erkenntnisse und künstlerischen Reflexionen im Hinblick auf die Entwicklung neuer interaktiver Vermittlungsweisen von Gegenwartskunst wurden dem Kurator der Ausstellung, Oliver Zybok (Direktor der Overbeck-Gesellschaft) zurückgespeist.

Die Ausstellung zeigt die künstlerischen Ergebnisse.

Konzipiert, durchgeführt und ausgewertet wurden die Workshoptage in der Overbeck-Gesellschaft von den sechs Studierenden in Zusammenarbeit mit den beiden Professorinnen Prof. Cony Theis und Prof. Dr. Constanze Schulze der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Freitag 18:00 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung: 10:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Overbeck-Gesellschaft, Königstr. 11, 23552 Lübeck, Eingang durch die Bürgergärten neben dem Heiligen-Geist-Hospital und dem Emanuel Geibel-Denkmal

Veranstalter: Overbeck-Gesellschaft – Verein von Kunstfreunden e. V.
Königstraße 11, Behnhausgarten, 23552 Lübeck
www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Andrew Gilbert, Courtesy Sperling, München


22. April 2016

Die Katze lässt das Mausen nicht

Die Katze lässt das Mausen nicht - Maike KollenrottKomödie von Johnnie Mortimer und Brian Cooke mit dem Ensemble des Ohnsorg-Theaters

Das Volkstheater-Abonnement endet am Freitag, den 22. April 2016 um 20.00 Uhr mit der Komödie „Die Katze lässt das Mausen nicht“ von Johnnie Mortimer und Brian Cooke.

Sandra Keck, Till Huster, Erkki Hopf und das Ensemble des Hamburger Ohnsorg-Theaters gastieren im Neustädter Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule.

Zum Inhalt:
Schorsch weigert sich, nach 25 Jahren Ehe mit seiner Frau Mona in die zweiten Flitterwochen nach Frankreich zu fahren. Mona ist darüber gar nicht erfreut, will sie doch mit dem geplanten Arrangement – dieselbe Stadt, dasselbe Hotel und dasselbe Zimmer – die missglückte Hochzeitsreise von einst nun endlich nachholen.

Ausgerechnet in dieser angespannten Situation erwarten die beiden Monas Schwester Edda und deren Mann Hubert zum Tee. Das Treffen steht wahrlich unter keinem guten Stern: Edda hat herausgefunden, dass ihr lebenslustiger Gatte ein Verhältnis mit seiner Sekretärin Josi hat. Eine Entdeckung, die das ruhige Temperament der Ehefrau in Wallung bringt, sodass sie zum Tee bei Schorsch und Mona gleich mit ihren Koffern erscheint. Sie hat Hubert verlassen und sucht Asyl am heimischen Herd ihrer Schwester. Ein Umstand, der bei dem an uneingeschränkte Bequemlichkeit gewöhnten Schorsch wenig Begeisterung auslöst.

Als dann auch noch Mona beschließt, dass ihre Schwester sie auf der Reise begleiten soll, ist Schorsch restlos bedient. Die beiden zurückgelassenen „Strohwitwer“ reagieren ihrem Naturell gemäß unterschiedlich auf die Ereignisse: Während Schorsch sich am liebsten mit dem Verzehr von Zwiebeln und Butterplätzchen – einer recht ungewöhnlichen Kombination – tröstet, nutzt Hubert die Gelegenheit und fädelt für sich und Schorsch einen amourösen Abend zu viert ein – mit Sekretärin Josi und deren Freundin.

Doch das geplante Beisammensein verläuft anders als erhofft – und das turbulente Chaos lässt nicht lange auf sich warten …

Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen bekanntlich die Mäuse auf dem Tisch! Das führt nicht selten – zur größten Freude der Zuschauer – zu heiteren Verwicklungen …

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,00 bis 28,00 €
Abendkasse ab 19:00 Uhr (Tel. 04561-4071817)
Es gelten die Abonnements gelb.

Kartenvorverkauf:
KulturService, Zimmer 16 des Neustädter Rathauses, Tel. 04561-619321,
Konzert-Agentur Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

Weitere Informationen erhalten Sie im KulturService unter Tel. 04561-619321

Flyer Theaterprogramm – Theater in der Stadt 2015/16 – Neustadt in Holstein (pdf)


23. April 2016

Wildpark – Eine gemeinsame Erkundung

Uhlenkolk MöllnWir entdecken Tiere und Pflanzen unserer Wälder.

Tierhaltung, Forst und Jagd – wie gehen wir mit der Natur um? Zusammenhänge werden anschaulich erklärt.

Erleben Sie heimische Wildtiere, erfahren Sie Wissenswertes über die Möllner Waldlandschaft und tauchen Sie mit allen Sinnen in eine fantastische und kurzweilige Führung ein.

Dabei beobachten wir auch die heimischen Tiere in den geräumigen Gehegen sowie in der freien Natur. Wildschweine, Rehe, Damhirsche, Eulen und Raben sind nur einige der über 30 Tierarten, zu denen es spannende Geschichten zu erzählen gibt.

Leitung: Roland Franz

Samstag 10:00 – 11:30 Uhr

Teilnahme: 4,50 €
Mindestteilnehmer: 4 Personen
Anmeldung bis: 22.04. 2016, 12:00 Uhr

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


23. April 2016

Kinderuni Neustadt:
Die Maschinerie des HANSA-PARKs

Achterbahn im Hansa-ParkEin Mitglied der Geschäftsführung gibt euch Einblicke in die spannenden Abläufe hinter den Kulissen des HANSA-PARKs.

Sicherlich haben viele von euch eine Saisonkarte für den HANSA-PARK und haben den Saisonstart ausgiebig mit Achterbahnfahren und anderen tollen Attraktionen gefeiert.

Aber was macht den Aufenthalt für euch als Besucher dort so angenehm?

Wusstet ihr, dass mehr als 800 MitarbeiterInnen in der Saison nötig sind, um zum Beispiel die Fahrgeschäfte, die Gastronomie, die Technik, die 460.000 qm Gartenkunst (das sind ungefähr 64 Fußballfelder) und vieles mehr zu betreuen.

Es gibt im HANSA-PARK so viele verschiedene Arbeitsfelder, die aufeinander abgestimmt sein müssen, damit alles so funktioniert, wie ihr es kennt.

Natürlich bekommt ihr am Ende der Veranstaltung wieder die Möglichkeit, alle Fragen zu stellen, die ihr zum HANSA-PARK habt.

Samstag 10:30 Uhr

Für alle Kinder von 7-14 Jahren

Eintritt: frei
Keine Voranmeldung notwendig.

Ort: Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein
www.kinderuni-neustadt.de

https://www.facebook.com/kinderuni.neustadt


23. April 2016

MiniMasterLübeck
Was passiert mit meinem Blut?

Vorlesung MiniMasterLübeckEuer Arzt hat sicher schon einmal Blut bei Euch abgenommen.

Aber was passiert dann mit Eurer Probe?

In unserem Labor können Ärzte und Krankenhäuser in Lübeck und Umgebung ihr Untersuchungsmaterial überprüfen lassen – und das sogar schon seit über 40 Jahren.

Taucht mit uns in den Laboralltag ein und verfolgt Euer Blut auf der spannenden Reise durch das Labor.

Dr. rer. nat. Dipl. Chem. Andreas Bobrowski, Leiter der Laborärztlichen Gemeinschaftspraxis

Weitere spannende Vorlesungen gibt es am 21. Mai, 11. Juni, 09. Juli, 17. September und die Abschlussvorlesung am 08. Oktober 2016.
Die Vorlesungen finden immer samstags und an verschiedenen Orten in Lübeck statt.
Die Vorlesungungen dauern ca. 45 Minuten.

Samstag 11:00 Uhr c.t.

Teilnahme: kostenlos

Vorlesung für Kinder von 8 – 12 Jahre

Die Vorlesungen von MiniMasterLübeck können nur mit vorheriger Anmeldung auf der MiniMasterLübeck-Website besucht werden!

Ort: Haus der Wissenschaft, Breite Str. 6 – 8, 23552 Lübeck

Veranstalter: Wissenschaftsmanagement der Hansestadt Lübeck, im Haus der Wissenschaft
Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck
www.hanse-trifft-humboldt.de

Anmeldung und alle weiteren Informationen:
www.minimaster-luebeck.de


23. April 2016

Wanderung
Frühlingserwachen am Großen Binnensee

Logo Eiszeitmuseum LütjenburgBegleiten Sie den zertifizierten Landschaftsführer Herbert Hick auf einer Wanderung rund um den Binnensee.

Erleben Sie die einmalige Natur an der Hohwachter Bucht.

Wir freuen uns auf einen schönen und informativen Spaziergang mit Ihnen.

Samstag 11:00 -13:00 Uhr

Teilnahme: 3 €

Treffpunkt: „Golden Tüffel“ in Haßberg, 24321 Hohwacht
www.eiszeitmuseum.de


23. April 2016

Klönschnacknachmittag im zeiTTor

Plakat - Du lebst schon lange in Neustadt in Holstein, wenn ...Museum einmal ganz anders:
Die Administratorinnen und der Administrator der Facebookgruppe „Du lebst schon lange in Neustadt, wenn…“ laden am Samstag, dem 23. April, dazu ein, im zeiTTor zusammen mit Neustädter Originalen alte Fotos von Neustadt und Erinnerungen und Erlebnisse „von früher“ auszutauschen.

Zu diesem Anlass haben Ulrike Diestel-Zanke, Ulrike Gollan-Lambeck und Thomas Schwarz über 500 historische Bilder im zeiTTor für kurze Zeit ausgestellt, nämlich vom 23. April bis zum 22. Mai.
Die drei haben seit mittlerweile vier Jahren ehrenamtlich in mühevoller Kleinarbeit Fotos gesichtet, digitalisiert, ausgedruckt und laminiert.

Während in der Facebookgruppe „Du lebst schon lange in Neustadt, wenn…“ alte Fotos von Neustadt in der Internetgemeinschaft vorgestellt und diskutiert werden, sind die Bilder im zeiTTor dreidimensional zu sehen.

Eine Gemeinsamkeit zwischen der Facebookgruppe und dem Klönschnacknachmittag gibt es allerdings: Jeder kann mit seinem Wissen dazu beitragen, unbekannte Orte in Neustadt oder Personen auf den alten Bildern zu identifizieren.
Vor allem geht es am 23. April nämlich um den Austausch von Informationen und um den Klönschnack.

Von 11 Uhr bis 16 Uhr können im zeiTTor alte und junge Neustädterinnen und Neustädter in gemütlicher Runde gemeinsam in alten Bildern schmökern, Erinnerungen austauschen und alte Bekannte treffen.

Samstag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 3,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


23. und 24. April 2016

Die Gartenromantik im Möllner Kurpark

Gartenbotschafter John Langley © Andreas BockVon den ersten Frühlingsgefühlen geleitet und mit dem Willen, den heimischen Garten für die kommende Sommersaison aufzufrischen, können alle Gartenfreunde auf der Gartenromantik im Möllner Kurpark viele neue Eindrücke gewinnen.

Gärtnereien bieten eine Vielzahl an Grünpflanzen, die für eine Farbenpracht im heimischen Garten oder auf dem Balkon sorgen werden.

Um das gewisse Etwas kümmern sich die vielen ausstellenden Kunsthandwerker, die ihre außergewöhnliche Gartendekorationen, die kleinen Schätze und wärmenden Feuerschalen für lauschige Gartenabende anbieten.

Als besonderes Highlight können sich alle Besucher der Gartenromantik am 23. April von 12:00 bis 15:00 Uhr auf wertvolle Tipps rund um die heimische Gartenpracht von dem Gartenbotschafter John Langley freuen. Der Strohhut, sein inzwischen weißer Bart sind seine äußerlichen Markenzeichen: John Langley, der aus Funk und Fernsehen bekannte Gärtner wirbt mit Witz, Charme und Kompetenz für ein entspanntes Gardening. Alle Autogrammjäger sind natürlich ebenfalls herzlich eingeladen, eine der begehrten Unterschriften zu ergattern.

Ein musikalischer Genuss wird am Sonntag von Ulrich Müller-Lornsen mit deutschsprachigem Pop geboten, der sich thematisch hauptsächlich um die Liebe und das Leben dreht.

Die Gartenromantik bietet allen Hobbygärtnern einen Ausblick auf die Trends für Haus, Hof, Balkon und Garten. Von Gartenstecken, über –möbel bis hin zu Whirlpools wird den Besuchern eine Vielzahl interessanter Waren angeboten.

Interessierte erhalten hilfreiche Anregungen und Tipps für die Gestaltung der heimischen Grünanlage.

Vor Ort gibt es natürlich die passenden Pflanzen und Gewächse.

Ergänzt wird die Gartenpracht um ein reichhaltiges, gastronomisches Angebot und eine musikalische Untermalung.

Samstag und Sonntag jeweils 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kurpark Mölln, Bergstraße , 23879 Mölln

Info: Tourist-Information Mölln, Tel.: 04542-7090
www.moelln-tourismus.de

Foto © Andreas Bock


23. April 2016

GeoPark Schnupperexkursion
Donnerkeil, Bernstein & Co.

Bark Trilobit © Franziska BurmeisterDer April ist da und die Saison beginnt! Was gibt es Schöneres, als einen klaren Frühlingstag draußen im Freien zu verbringen und sich die warme Frühlingsluft um die Nase wehen zu lassen?

Ganz klar – dabei auch noch auf Schatzsuche zu gehen! Am Samstag, den 23.04.2015 von 14.00 – 15.30 Uhr lädt der GeoPark Nordisches Steinreich zum ersten Mal in diesem Jahr wieder zu einer geologischen Exkursion ins CEMEX Kieswerk in Bark ein!

Ob Donnerkeil, Bernstein oder glitzernde Minerale – hier finden auch Wiederholungstäter immer wieder neue faszinierende Schätze!

Unsere Schnupperexkursionen bieten  90 Minuten Spaß für Groß und Klein. Eine spannende Einführung in die Welt der Steine und Mineralien.
Wer sich schon einmal gefragt hat, was ein Kiesel schon so alles hinter sich hat, der wird hier garantiert mit einer neuen Sicht auf unser flaches Norddeutschland nach Hause gehen.

Vorkenntnisse sind für diese Exkursion nicht notwendig.
Die Exkursionsleitung hat die Dipl. Geologin Franziska Burmeister.

Samstag 14:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: 5 €, Familien 10 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt: 14:00 Uhr im Eingangsbereich des CEMEX Kieswerkes in Bark, Barker Weg 1, 23826 Bark, bei Bad Segeberg

Weitere Informationen unter:
www.geopark-nordisches-steinreich.de

Foto © Franziska Burmeister


23. April 2016

Das Kindertheater des Monats
Dachtheater / Cordula Nossek –
„Ebbe & Flut“

Ebbe & FlutMOND Kraft Well elle gscht GISCHT PSCHSCH Psst TS TS ZSCHT … Wir haben alle Zeit der Welt, eine Tasse Tee zu bereiten. Ein Pinselstrich … im Leben unserer Kleinsten.

Ob in Norddeutschland oder Japan, Tee trinkt man gern überall auf der Welt.
Und wenn die Erde den Mond auf eine Tasse einlädt, dann kann Cordula Nossek nicht Nein sagen und begibt sich, gemeinsam mit den Kindern, auf eine Reise in die Geheimnisse des Wassers, einer Teezeremonie – verspielt, beruhigend und magisch.

Teezeremonie für die Allerkleinsten(1-3 Jahre) und ihre Familien.

Spiel: Cordula Nossek
Regie, Bühne: Gernot Ebenlechner
Choreographie: Yutaka Takei
Kostüm: Tehilla Gitterle

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr
Dauer: ca. 45 Minuten

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.dachtheater.com

Flyer Kindertheater des Monats (pdf)


23. April 2016

Lesung
mit Klaus Rainer Goll und Bettina Tietjen

Buddenbrookhaus in LübeckIm Rahmen der Literaturtage des Verbandes der Schriftsteller in Schleswig-Holstein e. V. bietet das Buddenbrookhaus in Lübeck am Samstag, 23. April, um 19 Uhr eine Lesung an.

Klaus Rainer Goll vom Lübecker Autorenkreis eröffnet den Abend mit Erzählungen und kleinen Anekdoten zu Katia Mann, mit der er von 1970 bis 1980 im Briefwechsel stand.

Im Anschluss liest die bekannte NDR-Moderatorin Bettina Tietjen aus ihrem Buch „Unter Tränen Gelacht“. Darin erzählt sie von dem Verlauf der Demenzerkrankung ihres Vaters, den sie in seiner letzten Lebensphase begleitet.

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck

Veranstalter: Deutsche Auslandsgesellschaft in Kooperation mit dem Buddenbrookhaus
www.buddenbrookhaus.de


23. April 2016

Michael Lane – Support: Daniel Green

Michael Lane © Tobias MochelMichael Lane stellt sein Album „The Middle“ vor.
Die Geschichte des deutsch-amerikanischen Singer/Songwriters MICHAEL LANE beginnt 1986 in Nürnberg. Er wird dort als Sohn einer deutschen Mutter und eines US-amerikanischen GI geboren. Nachdem die Familie 1993 in den amerikanischen Bundesstaat Wisconsin umgezogen ist, tritt er mit 20 Jahren in die US Army ein, die ihn für 15 Monate in den Irak-Krieg und später nach Afghanistan entsendet.

Und es ist diese Erfahrung, die ihm seine eigentliche Bestimmung als Musiker vor Augen führt. Durch die Erkenntnis der Sinnlosigkeit des Krieges lernt MICHAEL LANE, dass es nichts Wichtigeres gibt als den Moment und die Zeit die, einem bleibt. Zeit, die zu wertvoll ist, um sie zu verschenken.

Heute liebt und lebt MICHAEL LANE den Augenblick. Und er hält ihn fest in seinen Songs.
MICHAEL LANE wendet sich von der Vergangenheit ab, besinnt sich auf seine Wurzeln und zieht 2012 zurück nach Deutschland. Er gründet eine Familie und findet im Ursprung seiner Biographie all jene Dinge, die Sinn für den Künstler ergeben: Natur, Liebe und Freiheit.

Mit seinem 2014 veröffentlichten Debütalbum „Sweet Notes“ sprengt sich MICHAEL LANE endgültig frei und kann sich in der deutschen Singer/Songwriter-Szene auf Anhieb etablieren. Es folgen kleine, tolle Konzerte in ganz Deutschland, auf denen er mit seiner unglaublich warmen Stimme Zuhörer und Medien gleichermaßen begeistert.

Anschließend zieht MICHAEL LANE sich zurück, erhält neue Inspiration aus dem Leben mit seiner Familie und der ursprünglichen Umgebung seiner bayerischen Heimat. Hier entstehen die Songs, die nun auf seinem Nachfolger „The Middle“ zu hören sind. MICHAEL LANE kristallisiert mit diesem Album stärker denn je die für ihn wesentlichen Themen heraus:
Das Loslassen der Vergangenheit, der Genuss des Moments, die Familie, das Gefühl von Heimat sowie die Verbundenheit zur Natur und deren Schönheit.

Daniel GreenDaniel Green
Nach zehn Jahren als Kopf der von Ronald Bood (Mando Diao, Kooks) produzierten Indierockband Mr Brown ist der Songwriter Daniel Green als Solokünstler unterwegs.
Dem Debut „Colour My Life“ aus dem April 2015 folgt in diesemHerbst das zweite Album „Down And Up Again“ bei Dan Can/RoughTrade mit Tourneen im Oktober 2016 und März 2017.

Daniel Green steht für zweistimmige Folksongs á la Simon & Garfunkel und Johnny Cash, die er live in Bandformation, als Duo oder Solo präsentiert.
Knapp 400 Auftritte hat der 36jährige Songschreiber in den USA (Vans Warped Tour), Skandinavien oder auf dem Sziget Festival (Budapest) gespielt und gilt live als belebender Entertainer.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende zur Finanzierung des Konzertabends wird gebeten

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg

Veranstalter: Offene Bühne Klingberg, Uhlenflucht 42, 23684 Klingberg
Herr Holtz, Tel. 0171-8302153
www.facebook.com/offene.buehne.klingberg

www.michaellanemusic.de

www.facebook.com/mikelanemusic

www.mrdanielgreen.tumblr.com

www.facebook.com/mrdanielgreenmusic


23. April 2016

Tempus fugit –
Die Zeit eilt davon, doch das Museum bleibt bestehen!

Logo St. Annen MuseumVor dem Hintergrund der vielfältigen historischen Uhrensammlung des St. Annen-Museums in Lübeck können Interessierte und Liebhaber alter Zeitmessgeräte am kommenden Samstag, 23. April um 20 Uhr, im St. Annen-Museum einen ganz besonderen Abend erleben.

Uhrenrestaurator Dipl.-Ing. Thomas Pfadt von Klokkenmaker Schmidt erkundet mit präziser Fachkompetenz und kurzweiligen Texten den Kosmos der Zeiterfassung vor Originalen im St. Annen-Museum.

Mit musikalischen Impulsen begleitet Cellistin Ulla Rönnborg von Streit den Abend.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 10,- €
Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.
Karten gibt es ab sofort im Museumsquartier St. Annen.
Reservierungen sind nicht möglich.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Str. 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Facebook


24. April 2016

EXKURSION
„Natur erleben im Lauerholz“

Museum für Natur und Umwelt LübeckIm April zeigen die lichthungrigen Bodenpflanzen des Waldes wie Buschwindröschen, Schlüsselblumen und Veilchen ihre Blütenpracht, während sich die Bäume noch auf die Entfaltung ihres Blattwerkes vorbereiten.

Das Museum für Natur und Umwelt bietet vom 22. April bis 25. April gleich drei interessante Exkursionen in den Forsten der Hansestadt Lübeck an.

Am Sonntag, 24. April, startet um 8 Uhr eine naturkundliche Exkursion durch den größten Stadtwald unter den Forsten der Hansestadt Lübeck, das Lauerholz.

Unter dem Motto „Natur erleben im Lauerholz“ erfährt man von Ralph Stahlbaum von der NABU Lübeck Interessantes zum Wald, Naturschutz und zur Ornithologie.

Sonntag 08:00 – ca. 11:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Haltestelle „Försterei“, Wesloer Landstraße, 23566 Lübeck

Veranstalter: Naturwissenschaftliche Verein zu Lübeck e.V. in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


24. April 2016

Sparkassen-Ostseelauf

Sparkassen Ostseelauf Timmendorfer StrandBereits über 1.100 Läuferinnen und Läufern sind angemeldet. Darüber hinaus erwartet der Veranstalter noch eine große Zahl ausstehender Anmeldungen besonders der Schulen für den Seepferdchenlauf, die aufgrund der Osterferien bisher nicht  vorgenommen werden konnten.

Da die Anmeldeliste bereits am 19. April geschlossen wird, rechnet das NTSV-Orgateam noch bis zu 100 Nachmeldungen, die jedoch nur am Samstag vor dem Lauf in der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr  im Wettkampfbüro in der Trinkkurhalle angenommen werden.
In dieser Zeit wird auch die Ausgabe der Startunterlagen vorgenommen, ebenso wie am Sonntag ab 07:30 Uhr.
Am Veranstaltungstag selbst  sind Nachmeldungen leider nicht mehr möglich.

Neben den zahlreichen Läuferinnen und Läufern aus dem gesamten Bundesgebiet und angrenzenden Ländern, werden auch noch einige Favoriten erwartet, die aufgrund der vorausgegangenen großen Marathonveranstaltungen in Hannover und Hamburg erst kurz vor Meldeschluss ihre Teilnahme zusagen.

Pünktlich um 09:00 Uhr startet der teilnehmerstärkste 10 km-Sparkassen-Ostseelauflauf entlang des Ostseestrandes für alle über 14 Jahre alten Läuferinnen und Läufer.
Ebenfalls für alle Altersklassen steht danach um 10:40 Uhr der 5 km-Lauf als Fitnesslauf  für Einsteiger auf dem Programm.
Nur 10 Minuten später um 10:50 Uhr starten die über 16 Jahre alten Läuferinnen und Läufer auf die 21,1 km lange Halbmarathon-Strecke begeben werden.

Die Veranstalter haben selbstverständlich auch an die Nordic-Walker gedacht, die danach um 12:50 Uhr eine 5 km-Distanz zu bewältigen haben.

Die Mädchen und Jungen im Alter zwischen 8 und 13 Jahren gehen um 14:00 Uhr an den Start des „RWE-Seepferdchenlaufes“ über eine Seemeile (1.852 m), ebenfalls auf dem Seebrückenvorplatz.

Auch in diesem Jahr wird für die Laufwettbewerbe über 10 km und die Halbmarathondistanz eine Mannschaftswertung geben. Die eigens für diese Wettbewerbe geschaffenen Seepferdchen-Siegerpokale werden in Gedenken an den vor 4 Jahren verstorbenen Bürgermeister Volker Popp vergeben.

Außerdem wird wieder ein Laufteam der TSNT in einheitlichen chicen Laufshirts am 5-km Fitnesslauf teilnehmen.

Die bekannt schnelle Strecke ohne jegliche Steigung garantiert sehr gute Laufzeiten und führt über die Strandpromenade mit den Wendepunkten Scharbeutz und Niendorf.

Alle Laufwettbewerbe starten und enden im Bereich des Timmendorfer Seebrückenvorplatzes.

Eine Trommlergruppe in Niendorf, eine Hüpfburg für die Kleinen, Orthopädische Sportberatung durch die Mediziner der UK-Sh  und die fachkundigen Kommentare des erfahrenen Moderators Hans-Erich Jungnickel im Bereich der Seebrücke werden das Laufspektakel begleiten und für Abwechslung sorgen.

Selbstverständlich ist darüber hinaus ausreichend für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer gesorgt.

Sonntag ab 09:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz, 23669 Timmendorfer Strand

Infos: www.ostseelauf.com


24. April 2016

Wildnisfertigkeiten I – Tracking, was Tiere verraten

Uhlenkolk MöllnNicht immer ist es offensichtlich, was im Wald und auf der Wiese vor sich geht. Auch wenn wir keine Tiere beobachten können, ist es möglich heraus zu finden, wer hier war.
Mehr noch, wir versuchen zu deuten, warum das Tier hier war, wo es her kam und wohin es gegangen ist.

Kommt mit auf eine erstaunliche und beeindruckende Spurensuche in die Wälder und Wiesen um den Uhlenkolk.

Wir werden eintauchen in die Welt der Tiere und ihrer Spuren, ihrer Lieblingsplätze und Gewohnheiten. Da diese nicht direkt neben den Wegen liegen, laufen wir quer Feld ein und lassen uns von den Spuren in Ihren Bann ziehen. Es ist viel mehr als es scheint.

Leitung: Marco Stelter

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 55,- €
Mindestteilnehmer: 4 Personen
Anmeldung bis: 17.04.2016

Treffpunkt: Rundling, Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.diewildnaturen.de


24. April 2016

Ratzeburger Dommusiken:
Kantatengottesdienst

Ratzeburger DomJohann Sebastian Bach »Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren« BWV 137
Kantate für vier Stimmen, drei Trompeten, Pauken, zwei Oboen und Continuo

Heinrich Schütz »Singet dem Herrn ein neues Lied« SWV 342 Symphonia sacra für Sopran, zwei Violinen und Continuo

Hundert Kinder singen einen Schlager
Domkantor Christian Skobowsky lädt Ratzeburger Kinder ein, eines der beliebtesten Kirchenlieder im Dom zu singen. In einer Orchesterwerkstatt zusammen mit Musikern von Concerto Celestino und dem Ratzeburger Domchor wird der Choral »Lobe den Herren« mit der gleichnamigen Kantatenmusik J. S. Bachs in Verbindung gebracht. Das klingende Ergebnis prägt den festlichen Kantatengottesdienst.

Olivia Stahn – Sopran
Ratzeburger Kinderchöre
Ratzeburger Domchor
Concerto Celestino
Leitung: Christian Skobowsky

Sonntag 10:15 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg

Veranstalter:
Evangelisch-Lutherische Domkirchgemeinde zu Ratzeburg
Domhof 35, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-3406
www.ratzeburgerdom.de


24. April 2016

Wanderung
Frühlingserwachen im Nienthal

Logo Eiszeitmuseum LütjenburgBegleiten Sie den zertifizierten Landschaftsführer Herbert Hick auf einer Wanderung durch einen eiszeitlich gebildeten Landschaftserlebnisraum und entdecken Sie die Natur im Frühling.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 3 €

Treffpunkt: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


24. April 2016

CARMEN – die Novelle

Hofanlage Marienhof in Neustadt in HolsteinHören Sie die Carmen-Novelle von Prosper Mérimée, die Literaturvorlage zu Bizets weltberühmter Oper, gelesen von Armin Diedrichsen.

Eine Geschichte von Liebesrausch und brennender Eifersucht umrahmt mit spanischer Musik von Ravel, Granados, Albenitz, Lucena und anderen gespielt
von Martin Karl-Wagner – Flöte und Inessa Tsepkova – Klavier.

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends. Um Tischreservierung unter 04561 – 16010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant
Rosengarten 50, 23730 Neustadt
www.musicbuero.de


24. April 2016

Matthias Machwerk
„Mach dich frei – wir müssen reden!“

005_matthias_machwerk_frauen_denken_andersMatthias Machwerk gastiert am Sonntag, 24. April, um 18 Uhr auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem Programm „Mach dich frei – wir müssen reden!“.

Das neue Lachwerk von Matthias Machwerk über Freiheit, Beziehung, Zwangseinweisung.

Single oder verheiratet?

Selbstständig oder angestellt?

Mit Rucksack durchs Land oder mit ’nem reichen Sack ins Hotel?

Ständig wägen wir ab zwischen Freiheit und Sicherheit.

Matthias Machwerk führt uns in seinem neuen Lachwerk durch trockene Sicherheitszonen und risikovolle Feuchtgebiete. Er ist die rechte Gerade des Humors. Sein Trommelfeuer auf Lachmuskeln und Kleinhirn wendet sich gegen Medien, Manager u. a. Wahrheitsabstinenzler, Geld, Gier u. a. Glücksabfälle, InterNerds, EheMemmen u. a. BeiMuttiwohner.

Machwerk kommt aus der Deckung und fragt, warum sieht ein Hamsterrad von innen wie eine Karriereleiter aus? Ist man im Ehehafen wirklich sicher? Und warum liegen in diesem Hafen so viele rum und rosten?

„Mach dich frei – wir müssen reden!“ ist hart, schnell, spannend und absolut witzebeständig.
Nicht verpassen! Lebst du nur oder lachst du schon?

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan März – Juli_2016 (pdf)

www.matthias-machwerk.de


25. April 2016

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das ist gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


25. April 2016

EXKURSION
„Natur erleben im Lauerholz“

Museum für Natur und Umwelt LübeckIm April zeigen die lichthungrigen Bodenpflanzen des Waldes wie Buschwindröschen, Schlüsselblumen und Veilchen ihre Blütenpracht, während sich die Bäume noch auf die Entfaltung ihres Blattwerkes vorbereiten.

Das Museum für Natur und Umwelt bietet vom 22. April bis 25. April gleich drei interessante Exkursionen in den Forsten der Hansestadt Lübeck an.

Am Sonntag, 24. April, startet um 8 Uhr eine naturkundliche Exkursion durch den größten Stadtwald unter den Forsten der Hansestadt Lübeck, das Lauerholz.

Unter dem Motto „Natur erleben im Lauerholz“ erfährt man von Ralph Stahlbaum von der NABU Lübeck Interessantes zum Wald, Naturschutz und zur Ornithologie.

Montag 14:00 – ca. 16:00 Uhr

Teilnahme: Mitglieder frei, Nichtmitglieder 2 €

Treffpunkt: Haltestelle der Linie 10, „Am Rittbrook“, 23566 Lübeck

Veranstalter: Verein Natur und Heimat e. V. in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


25. April 2016

Das 298. Schlosskonzert –
Schemann Klavierduo

Schemann Duo © Vukašin LatinovićDas Spiel am „Klavier zu vier Händen“ hatte sein große Blüte vor gut 200 Jahren, als gut aus-gebildete Amateure eine Fülle von Bearbeitungen für ebendiese Besetzung zum musikalischen Zeitvertreib nutzen konnten.
Es gab ja noch kein Radio, geschweige denn Platten-, CD- oder MP3-Spieler.

Zur gleichen Zeit schrieben aber auch Komponisten wie Mozart oder Schubert absolute Meisterwerke für diese Besetzung, die dank ihrer hohen Qualität die Zeit bis heute überlebt haben.

Die Besetzung des Klavierduos hat sich derweil zu einer wahren Spezialisten-Gattung entwickelt, in der sich erstaunlich viele Geschwisterpaare, gelegentlich auch Ehepaare finden. Das gemeinsame Spiel an einer einzigen Tastatur setzt ein hohes Maß an menschlicher Vertrautheit voraus, die sich erst mit jahrelanger, gemeinsamer Probenarbeit entwickeln kann. Nur wenige internationale Klavierduos haben dabei einen künstlerischen Reifegrad erreicht wie das Schemann-Klavierduo.

1985 lernten sich Susanne und Dinis Schemann beim Klavierstudium in München kennen. Sie verliebten sich nicht nur menschlich, sondern auch musikalisch ineinander. Und so gründeten sie das Schemann-Klavierduo, das nach Tausenden von Konzerten heute zu den führenden Klavierduos unserer Zeit gezählt wird.

Wer die Plöner Konzerte des Schemann-Klavierduos in früheren Jahren erlebt hat, wird den Auftritt vom 25. April im Plöner Kulturforum nicht verpassen wollen.
Das Münchner Duo wird mit Werken von Schubert, seinem Zeitgenossen Donizetti und dem russisch-romantischen Rachmaninow wieder einmal seine einmalige Homogenität und funkensprühende Spielfreude unter Beweis stellen.

Montag 19:30 Uhr

Eintritt: 22,50 €, ermäßigt 18,- €, Familienkarten 50,- €
Kartenvorverkauf:
Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstr. 5, 24306 Plön, Tel. 04522-0950
Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-74990

Ort: Kulturforum Schwimmhalle Schloss Plön, 24306 Plön

www.schemann-duo.de

Foto © Vukašin Latinović


26. April 2016

Abend-Führung mit Dr. Julia Hümme
durch die aktuelle Sonderausstellung
„Stadt Land Seen“ – Klaus Fußmann in Holstein

Klaus Fußmann - Raps bei LepahnBei einem Rundgang durch die Ausstellung werden anhand von ausgewählten Arbeiten Klaus Fußmanns künstlerische Sicht auf die hiesige ostholsteinische Landschaft vorgestellt und – mit Blick auf die kommende Landesgartenschau in Eutin – natürlich auch seine hier präsentierten Garten- und Blumenbilder in die Betrachtungen einbezogen.

In der Zeit vom 13. März bis 3. Juli 2016 zeigt das Ostholstein-Museum rund 65 Landschafts- und Blumenbilder des in Berlin und Gelting lebenden Malers Klaus Fußmann.

Klaus Fußmann gehört zu den bekanntesten Landschaftsmalern unserer Zeit. Seit vielen Jahren kennt er Ostholstein und ist mit der hiesigen Landschaftsmalerei der vergangenen zwei Jahrhunderte vertraut. Doch das nordöstliche Holstein hatte bisher keinen Eingang in sein eigenes künstlerisches Schaffen gefunden.

Mit Blick auf die für das Jahr 2016 in Eutin geplante Landesgartenschau entstand die Idee, hier in der Holsteinischen Schweiz erstmals zu malen und diesen Landstrich künstlerisch zu entdecken. Die Ergebnisse sind nun in dieser Ausstellung zu sehen:
Rund 50 Ölbilder, Aquarelle und Pastelle zeigen, erweitert durch eine Auswahl von Garten- und Blumenbildern des Künstlers, Klaus Fußmanns Blick auf die ostholsteinische Landschaft.

Der Künstler, der seit den siebziger Jahren die Sommermonate im schleswig-holsteinischen Gelting verbringt und von 1974 bis 2005 eine Professur an der Hochschule der Künste in Berlin innehatte, gehört zu den führenden Vertretern der zeitgenössischen deutschen Malerei.

Seine Motive setzt Klaus Fußmann in einer ganz eigenen Bildsprache um. So sind seine Ölbilder beispielsweise durch einen stark pastosen Farbauftrag gekennzeichnet, der seinen Leinwandbildern nicht nur räumliche Tiefe, sondern auch eine besondere Dynamik verleiht, während seine Aquarelle und Pastelle von einer stimmungshaften Flächigkeit geprägt sind.

Klaus Fußmann malte in den vergangenen zwei Jahren direkt vor Ort Schlösser und Herrenhäuser auf dem Lande, Seen, Felder, Knicks und Strandlandschaften der Region. Seine Motive fand er dabei vornehmlich in der Gegend von Plön und Eutin, aquarellierte aber auch in Grömitz, Heiligenhafen, Cismar, Nüchel, Selent und vielen anderen Orten der Region.

Zu diesen rund 50 Landschaftsbildern stellen die Garten- und Blumenbilder von Klaus Fußmann eine reizvolle Ergänzung in der Ausstellung dar. Alle Gartenmotive sind in Schleswig-Holstein entstanden, und auch sie zeigen, wie intensiv der Künstler die Natur erlebt. Sie lenken den Blick des Betrachters vom Großen auf das Kleine und runden das landschaftliche Erleben und die Sicht Klaus Fußmanns auf die Natur eindrucksvoll ab.

Die Werke des Malers werden in der Ausstellung gemeinsam mit Texten zur holsteinischen Landschaft aus vergangener und heutiger Zeit präsentiert. Sie zeigen – gerade auch im Zusammenspiel mit der zeitgenössischen Malerei –, wie sehr sich der Blick auf die Landschaft Ostholsteins und der angrenzenden Umgebung gewandelt hat und wie verschieden diese durch die Jahrzehnte hindurch gesehen wurde.

Begleitend zur Ausstellung erscheint das Buch „Stadt Land Seen“ – Klaus Fußmann in Holstein, in dem die Werke des Malers gemeinsam mit historischen und zeitgenössischen literarischen Texten zur ostholsteinischen Landschaft präsentiert werden (Edition Eichthal, Eckernförde – 10,00 €).

Dienstag 18:00 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung:
11.3. – 27.4.2016:
di-fr 11-17 Uhr, sa+so, feiertags 10-17.30 Uhr

28.4. – 3.10.2016:
mo-do 11-18 Uhr, fr-so, feiertags 11-19 Uhr

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 4,00 €

Gegen Vorlage einer Dauerkarte oder eines regulären Erwachsenentickets der Landesgartenschau Eutin gewähren wir vom 11. März bis 3. Oktober 2016 vergünstigten Eintritt ins Museum.
Ein in jenem Zeitraum erworbenes Museumsticket (für Erwachsene) berechtigt gegen Vorlage zum ermäßigten Eintritt in die Landesgartenschau. Besucher erhalten dafür von uns einen Wertbon.

Ort: Ostholstein-Museum, Schloßplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


26. April 2016

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände beim DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


26. April 2016

Ausstellungseröffnung – Phantastische Gärten

Eutiner Landesbibliotheku. a. Vortrag von Dr. Georg Ruppelt (Hannover)

Dienstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 5,- €

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

Veranstalter: Eutiner Landesbibliothek und Freunde der Eutiner Landesbibliothek
www.lb-eutin.de


27. April 2016

Führung durch den Wildpark Uhlenkolk

Schwarzwild MöllnEin Fachmann des Wildparkes informiert über Flora und Fauna des Herzogtum Lauenburgs.

Mittwoch 14:30 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


27. April 2016

Johannes Flöck: Neues vom Altern

Johannes FlöckDer Comedian Johannes Flöck gastiert am Mittwoch, 27. April, um 20 Uhr mit seinem Programm „Neues vom Altern“ erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Das Programm von Johannes Flöck macht glücklich! Denn es öffnet Ihnen die Augen, altersbedingte Veränderungen positiv zu sehen.

In einer Zeit, in der „Happy und Birthday“ getrennte Wege gehen und der Kopf Vorschläge erteilt, die der Körper nicht mehr erfüllen kann (will), entgegnet Flöck dem Wandel mit Pragmatismus und einer gehörigen Portion Selbstironie: „Ich sehe die Welt jetzt mit anderen Augen – und das klappt sehr gut, dank nachlassender Sehstärke.“

Er nimmt die Veränderungen des Älterwerdens wahr und beschreibt sie mit Geschichten, die aus dem Leben gegriffen und deshalb für jeden so unterhaltsam sind. Dabei fasziniert er mit seiner umwerfenden Mimik.

Johannes Flöck –  ein Brückenbauer zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und humorvoller Lebenswirklichkeit eines in die Jahre Kommenden.
Er sieht es relativ: „Für meine Eltern bin ich noch jung, meistens „unser Jung“, für meine Nichte dagegen bin ich schon halb tot. Sie hat gerade in der Schule gelernt in Hundejahren zu rechnen.“

Charmant und gekonnt demonstriert Johannes Flöck seinem Publikum in „Neues vom Altern“, wie man das Älterwerden mit Humor nimmt und ihm seine komischen Seiten abgewinnt.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips & TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan März – Juli_2016 (pdf)


28. April – 03. Oktober 2016

Landesgartenschau Eutin 2016:
Eins werden mit der Natur!

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Vom 28. April bis 03. Oktober 2016 lässt die Landesgartenschau Eutin erblühen.

Auf einer Fläche von 27 Hektar entlang des großen Eutiner Sees gibt es zu Land und zu Wasser einiges zu bestaunen:
Das Eutiner Schloss mit historischem Schloss- und revitalisiertem Küchengarten, 6.500 m² Blütenmeer, einen Gärtner- und Regionalmarkt, die Blumenhallenschauen, die Haus- und Kulturgärten, den Wasser-, Kirch- und den Rosengarten, einen imposanten Rhododendronhain sowie mehr als 1.500 einzelne Veranstaltungen.

Veranstaltungen unter www.eutin-2016.de

Kassen-Öffnungszeiten:
09:00 – 19:00 Uhr

Gelände-Öffnungszeiten:
09:00 Uhr bis 30 Minuten nach Sonnenuntergang, außer bei Sonderveranstaltungen

Eintritt:
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


28. April bis 08. Mai 2016

„Der Vorhang öffnet sich für 159 Tage Blütenträume“

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Zum Auftakt zeigt die Schau ein Blütenmeer aus tausenden von Rhododendron- und Azaleenblüten: kleine, zarte, große, kräftige und farbenprächtige Blüten erwarten die Besucher.

Begleitgehölze und Stauden runden das Gesamtbild ab.

Azaleen als Stämmchen, Pyramiden oder kugelige Pflanze von 150 cm Durchmesser werden gezeigt.

täglich von 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Kuhstall & Torhaus, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


28. April 2016

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Kurpark Scharbeutz, Am Kurpark , 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


28. April 2016

Remter-Konzert
Joseph Haydn

Logo St. Annen-MuseumDie Reihe der beliebten Lübecker Remterkonzerte wird fortgesetzt.

Am Donnerstag, 28. April um 18 Uhr spielen Maike Albrecht (Sopran) und Hans-Jürgen Schnoor (Hammerclavier) im St. Annen-Museum im Museumsquartier die Sonaten Es-Dur 1795 und Variationen in f-Moll von Joseph Haydn.

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: Eintritt frei / Spenden erbeten

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Str. 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Facebook


28. April 2016

After Work-Musik am Donnerstag
Max & Friends

Max & FriendsEasy listening am Donnerstagabend um 18:30 Uhr auf der Sparkasse Holstein-Bühne

Donnerstag 18:30 – 20:30 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei
Abendkarte – Geländezugang ab 18:00 Uhr 10,- €

Ort: Sparkasse Holstein-Bühne, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


29. April 2016

Orgelmusik zur Marktzeit

Markt und Stadtkirche in Neustadt in HolsteinAm letzten Freitag eines jeden Monats erklingen 30-minütige Orgelmusiken zur Marktzeit.

Sie sind herzlich eingeladen, in der gelassenen Atmosphäre eines Gotteshauses bei Orgelklang zu verweilen.

Magdalena Andrulewicz, Musikhochschule Lübeck

Freitag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadtkirche, 23730 Neustadt in Holstein

Veranstalter: Ev.-luth. Kirchengemeinde Neustadt in Holstein, Kirchenstr. 7, 23730 Neustadt in Holstein
Tel. 04561-17945
www.stadtkirche-neustadt.de

www.kirchenmusik-neustadt.de

Flyer » Neustädter Musiksommer 2016 «


29. April – 01. Mai 2016

10 Jahre Polo‐Sport am Timmendorfer Strand
1. Deutsche Beach Polo Meisterschaften 2016

Beach Polo Timmendorfer Strand © TraveMediaFotos Beach Polo Masters 2015

Die Zeichen stehen auf rasanten Spitzensport in einem einmaligen Ambiente direkt am Timmendorfer Strand, auf dem Strandbereich an der „Seebrücke“.

Zum 10. Mal präsentiert sich hier der Polosport, und erstmalig in diesem Jahr mit der 1. Deutschen Beach Polo Meisterschaft präsentiert vom Poloclub Timmendorfer Strand e. V. in Kooperation mit der Baltic Polo Events GmbH.

Neben Miami Beach und Dubai gehört das Beach Polo Turnier am Timmendorfer Strand zu den größten Beach Polo Turnieren. Bis zu 50.000 Polo‐Liebhaber und Besucher werden auch in diesem Jahr zum ersten Maiwochenende erwartet.

Sechs Teams, bestehend aus südamerikanischen Polo‐Profis, den besten deutschen Polospielern und Profis aus Großbritannien, kämpfen um die Meisterschaft in der schnellsten Mannschaftssportart der Welt!
Mit dabei ist auch der beste deutsche Polospieler, Thomas Winter, mit einem Handicap von +5.

Die Pony‐Line im Kurpark Timmendorfer Strand ist ein Publikumsmagnet abseits des Spielfeldes.
Circa 60 argentinische Polo‐Pferde verwandeln den Bereich zwischen Promenade und Strand in eine lebendige Boxengasse.
Dieses ist der der Wellness‐Bereich für die Polo‐Pferde, die Polo‐Ponies. Hier erleben große und kleine Besucher live, wie die Grooms (Pferdepfleger) die Pferde auf die Spiele, die Chukkas, vorbereiten.
Zudem wird hier ein buntes Kinderprogramm angeboten.

„Beach Polo am Timmendorfer Strand soll ein attraktives Ereignis für die ganze Familie sein. Das ist uns wichtig“, so Veranstalter Thomas Strunck von Baltic Polo Events. Für Polo‐Fans und Polo‐Neulinge werden alle Spiele fachkundig und unterhaltsam moderiert und kommentiert von Schauspielerin Bianca Karsten und Veranstalter Thomas Strunck.

Die Strandpromenade an der Maritim Seebrücke steht für die Besucher ganz im Zeichen internationaler Gaumenfreuden.

Tickets & Rahmenprogramm
Im VIP‐Bereich der Zeltlandschaft am Strand können die Gäste an allen drei Tagen ausgewählte Speisen und Getränke genießen, komponiert und kredenzt vom Trendcaterer H`ugo`s aus Hamburg. Hier begegnet man den Polo‐Spielern und Team‐Partnern und genießt den exquisiten Ausblick auf die Arena und die Ostsee.

Das Ticket vom H`ugo`s für den öffentlichen Bereich kostet 20,00 € pro Tag/pro Person.
Das VIP Ticket vom H´ugo`s für den VIP Bereich inkl. Speisen und Getränke (exklusive Champagner) kostet 95,00 € pro Tag/pro Person.
Kostenloser Eintritt zur Players Party in der Zeltlandschaft am Freitagabend.
Der Eintritt für die Players Party ASADO (Grill) im VIP‐Bereich am Samstagabend beträgt 35,00 €/Person inklusive Speisen.

Die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH veranstaltet am Samstagabend, 30.04., im Rahmen der Beach Polo Meisterschaften die „Latin Salsa Night mit Rasoul“ auf dem Beach Polo Court.
Das heisst: Salsa‐Party direkt auf dem Strand.
Rasoul und sein Team zeigen erste Tanz‐Schritte und animieren zum Mitmachen, Mittanzen, Schritte lernen und Spaß haben bei heißen Rhythmen im Sand.
Ab 22:00 Uhr lädt DJ Nico Kreye mit seinen Beats zum Tanzen unter freiem Himmel ein!
Der Eintritt für die Salsa‐Party ist kostenfrei.

Information und Reservierungen sind ab sofort möglich über die Homepage
www.beachpolo-timmendorfer-strand.de oder telefonisch unter der Hotline 0172-41 22 221.
Tickets gibt es auch an der Tageskasse.

Donnerstag ab 14:00 Uhr Testspiele
Freitag und Samstag ab 12:00 Uhr
Sonntag ab 12:00 Uhr

Spielplan:

Freitag:

Uhrzeit Spiel Team Team
13:00 Uhr Spiel 1 Estelle Wagner/
Nico Lopez Fuentes
Prof. Dr. Wolfram Knöfel/
Thomas Winter
14:30 Uhr Spiel 2 Aziza Ghane/
Hector Alvarez
Christian Grimme/
Lukas Sdrenka
16:00 Uhr Spiel 3 Rene Kleinlugtenbelt/
Patrick Maleitzke
Jeanette Diekmann/
Hector Monserrat

Samstag:

Uhrzeit Spiel Team Team
13:00 Uhr Spiel 4 Verlierer Spiel 1/2 Verlierer Spiel 2/3
14:30 Uhr 1. Halbfinale Gewinner Spiel 1 „Lucky Loser“
Verlierer 1/2/3
16:00 Uhr 2. Halbfinale Gewinner Spiel 2 Gewinner Spiel 3

Sonntag:

Uhrzeit    Spiel Team Team
12:00 Uhr Spiel Platz 5 Verlierer 1. Halbfinale Verlierer Spiel 4
13:30 Uhr Spiel Platz 3 Verlierer 2. Halbfinale Gewinner Spiel 4
15:00 Uhr Finale Gewinner 2. Halbfinale Verlierer Spiel 8

Im Anschluss an das rasante Finalspiel Sonntag findet nachmittags die große Siegerehrung zu den 1. Deutschen Beach Polo Meisterschaften statt.

Die Teams 2016:
Team Wiessner Immobilien & Yachting HCP +4
1. Rene Kleinlugtenbelt, Poloclub Mühlen e.V., HCP 0
2. Patrick Maleitzke, Poloclub Mühlen e.V., HCP +4

Team Jaeger LeCoultre / Juwelier Lindner / Land Schleswig‐Holstein, HCP + 6
1. Prof. Dr. Wolfram Knöfel, Düsseldorfer Reit‐ und Polo‐Club e.V., HCP +1
2. Thomas Winter, Norddeutscher Poloclub e.V., HCP + 6

Team Securitas AG / Borgward Bag for Good, HCP +3
1. Jeanette Diekmann, Poloclub Timmendorfer Strand e.V., HCP 0
2. Juan Correa, Düsseldorfer Reit‐ und Polo‐Club e.V., HCP +3

Team Hugo Pfohe GmbH – Ford /Jaguar Land Rover, HPC +5
1. Aziza Ghane, Poloclub Schloss Jägersburg e.V., HCP 0
2. Hector Alvarez, Poloclub Schloss Jägersburg e.V., HCP +3

Team SIGMA / Timmendorfer Strand‐Niendorf Tourismuszentrale, HCP +4
1. Christian Grimme, Norddeutscher Poloclub e.V., HCP +1
2. Lukas Sdrenka, Norddeutscher Poloclub e.V., HCP +3

Team Hugo’s / Polo Style, HCP +5
1. Estelle Wagner, Poloclub Mühlen e.V., HCP +1
2. Nico Lopez Fuentes, Poloclub Mühlen e.V., HCP +4

HCP = Handicap Punkte | Änderungen der Einzelspieler vorbehalten

Eintritt: frei, 20,- €, 95,- €

Ort: an der Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

Veranstalter: BPE Baltic Polo Events GmbH & Polo Club Timmendorfer Strand e.V.
Dorfring 1, 14662 Friesack
www.polo-timmendorfer-strand.de

Flyer 1. Deutsche Beach Polo Meisterschaften 2016


29. April 2016

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein zwischen 14:00 und 17:00 Uhr Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 14:00 bis 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


29. April 2016

Führung
Marionetten, Schatten & Magie
Die Welt des Figurentheaters

Logo TheaterFigurenMuseum LübeckÖffentliche Führung durch die Dauerausstellungen des TheaterFigurenMuseums.

Jede Figur erzählt Kulturgeschichte.

Lernen Sie in einer unserer spannenden Führungen durch die Dauerausstellungen die bunte Welt des Figurentheaters kennen!

Die Ausstellung zeigt Theaterfiguren aus drei Jahrhunderten aus Europa, Afrika und Asien. Darunter sind Handpuppen, Marionetten, Stab- und Schattenspielfiguren sowie mechanische Figuren.
Dazu all das, was zum Figurentheater gehört: Plakate, Requisiten, Musikinstrumente und vollständige Theaterkulissen.

Freitag 15:00 – 16:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
10 | 6,50 | 5,50 €

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


29. April 2016

Lesung & Workshop
Alexandra Klobouk liest aus
„Polymeer – eine apokalyptische Utopie“

© Alexandra KloboukVor dem Hintergrund, dass sich Günter Grass umfassend den Themen Umweltschutz und ungerechte Weltwirtschafsordnung gewidmet hat, erwartet Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren am Freitag, 29. April, im Günter Grass-Haus in Lübeck eine wunderbare Lesung mit Alexandra Klobouk mit anschließendem Workshop.

Ihr Buch „Polymeer“ erzählt als Bildermärchen von den möglichen und realen Auswirkungen des Klimawandels und der Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll.

Anhand der Bilder und der Geschichte soll gemeinsam über die wichtigsten Fragen diskutiert werden: Was haben wir mit den verschmutzten Meeren und dem Klimawandel zu tun? Was können wir dagegen machen?

Im Anschluss sollen die TeilnehmerInnen in einem Workshop kreativ werden: Alexandra Klobouk zeigt, wie Plastikmüll weiterverarbeitet werden kann. Gemeinsam können apokalyptische Unterwasserszenarien und Zukunftsutopien gebastelt werden.

Als Bastelmaterial wird um sauberen Plastikmüll gebeten.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 11 / 6,50 €
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet das Günter Grass-Haus um Anmeldung unter Tel. 0451 122 4230.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

www.facebook.de/grasshaus

www.alexandraklobouk.com

Foto © Alexandra Klobouk


29. April 2016

Lesung und Gespräch mit Neel Mukherjee

Buddenbrookhaus in LübeckDer indische Schriftsteller Neel Mukherjee wird im Rahmen einer Lesung am Freitag, 29. April, seinen neuen Familienroman „In anderen Herzen“ im Buddenbrookhaus in Lübeck vorstellen.

Dabei thematisiert er den dramatischen Verfall einer indischen Unternehmerfamilie und seziert dabei die Seele einer Nation.

Die Idee zu seiner Geschichte kam Mukherjee, nachdem er Thomas Manns Roman „Buddenbrooks“ und eine Reihe marxistischer Aufsätze gelesen hatte.

Am Abend begrüßt Britta Dittmann, stellvertretende Leiterin des Buddenbrookhauses, und führt ein Gespräch mit dem Autor.

Jan Bovensiepen liest anschließend Textpassagen auf Deutsch aus dem Roman vor.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt.

Freitag 18:30 Uhr

Eintritt: 7 €, ermäßigt 3,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


29. April 2016

„Kinder, Kinder, was sind heut’ für Zeiten!“
Otto-Reutter-Abend mit Hans-Walter Fechtel

Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykAnlässlich des 146. Geburtstages von Otto Reutter, dem Wortakrobat und „König der Salonhumoristen“ in der Zeit vor und nach dem 1. Weltkrieg, präsentiert Hans-Walter Fechtel, der ehemalige Lübecker Fahrradbeauftragte, am 29. April im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk in Lübeck einen bunten Querschnitt der Reutter‘schen Gedichte und Couplets.

Unter dem Motto „Kinder, Kinder, was sind heut’ für Zeiten!“ lässt Fechtel in seinem Reutter-Programm nicht nur die alten Lieder wieder lebendig werden, sondern skizziert auch den verschlungenen Lebensweg des „Kleinen Dicken aus Gardelegen“, der es im Berlin der Jahrhundertwende mit seinen spöttischen Liedern und Glossen zum bestbezahlten deutschen „Vortragskünstler“ gebracht hatte.

Zusammen mit seinem Kollegen Bernhard Selker gastierte Fechtel schon oft in der Geschichtswerkstatt Herrenwyk, zumeist mit literarisch-musikalischen Programmen. Seit einigen Jahren tritt er auch als Solo-Künstler auf.

Freitag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 5 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Facebook


30. April und 01. Mai 2016

Die Silberne Rose
Landesmeisterschaft der Floristen

Logo Landesgartenschau Eutin 2016Floristen messen sich:
ob Geschenksträuße, Brautschmuck, Tischdekorationen, Pflanzarbeiten oder Raumschmuck – die „Silberne Rose“ – die Landesmeisterschaften der Floristen gibt Einblick in die aktuelle Floristik und veranschaulicht Trends in Farbe und Form. Ideen, Phantasien und Inspirationen sind fast keine kreativen Grenzen gesetzt.

Am 30. April und 1. Mai 2016 ist die Landesgartenschau Eutin Austragungsort für die „Silberne Rose“, im Torhaus des historischen Bauhofareals.

Veranstalter sind der Fachverband Deutscher Floristen und die Landesverbände Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein e. V. – drei Landessieger werden ermittelt und offiziell geehrt.
Die jeweiligen Gewinner qualifizieren sich für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft (DMF), die vom 19. bis 20. August 2016 in Berlin ausgetragen wird. In Eutin bewertet eine 5-köpfige Fachjury die Arbeit, eine technische Jury ist zuständig für die Einhaltung der Rahmenbedingungen der Ausschreibung.

Die Besucher der Gartenschau können bei der Entstehung der Arbeiten live dabei sein.
Ausnahme ist die erste Arbeit „Tischdekoration“ oder Hochzeitsschmuck“. Während der Entstehung dieser Arbeit werden interessierte Besucher/innen in kleinen Gruppen durch die Blumenhalle geführt und informiert.

Samstag und Sonntag jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Landesgartenschau-Ticket
Erwachsene 16,- €, ermäßigt 14 €
Kinder 7 bis 17 Jahre 5 €
Kinder bis 6 Jahre frei

Ort: Torhaus, LGS Eutin 2016, Haupteingang, Oldenburger Landstr. 18 (Anfahrt über den Jungfernort), 23701 Eutin
www.eutin-2016.de


30. April 2016

Fischwanderung:
Vom Süßwasser zum Salzwasser

Wanderweg an der Aalbeek in Timmendorfer Strand/NiendorfEs ist eine recht einfache, abwechslungsreiche und genussvolle Tour.

Die Idee und die Ausarbeitung der Route kommt von dem „Ostseebotschafter“ Theo Bauernschmidt, der auch die Führungen übernehmen wird.
„Langweilig wird es bestimmt nicht, wir werden die wichtigsten und beeindrucktesten Naturschönheiten, die Timmendorfer Strand zu bieten hat, erkunden: leicht hügelige
Landschaften, den Hemmelsdorfer See, das Sumpf- und Waldgebiet der Aalbeek-
Niederung und natürlich auch der Ostseestrand“, schwärmt Theo Bauernschmidt.

Der Verbindungsfluss, die Aalbeek, erlaubt den Fischen vom Süßwasser ins Salzwasser zu wechseln. Dies soll während der Wanderung nicht nur bildlich sondern auch kulinarisch nachvollzogen werden: im neu eröffneten Fischereihof am Hemmelsdorfer See wird ein Brötchen mit Süßwasserfisch gereicht und zum
Vergleich kann im Niendorfer Hafen ein Gericht mit einem Salzwasserfisch gekostet werden.

Auch unter den Aspekten der Geschichte ist die Wanderung interessant, wenn man an die Entstehung dieses Gebietes aus der Gletscherzeit, den bis zum frühen Mittelalter noch existierenden „Hemmeldorfer Ostseefjord“ und die „Räuberkuhle“ denkt oder gar an Hitlers Pläne, in Anlehnung an den Fischwanderweg auf dieser Trasse eine Wasserstraße für U-Boote zum vorgesehenen Geheimhafen im Hemmelsdorfer See zu bauen.

Es erwartet die Gäste eine spannende Wandertour mit viel Wissenswertem und ganz viel Genuss.

Samstag 10:30 – 15:00 Uhr

weitere Termine:
07. und 21. Mai, 11. Juni, 17. und 24. September, 01. und 15. Oktober 2016

Teilnahme: Die Verpflegungspauschale für Fischbrötchen und Getränk im Fischereihof beträgt 6 €

Treffpunkt: Brunnen am Timmendorfer Platz (hier endet auch die Tour)
Anmeldungen bitte bis spätestens donnerstags vor dem Wandertermin bei Frau Janina Schütze von der TSNT: Tel. 04503-357791


30. April und 01. Mai 2016

Surf in den Mai Pelzerhaken 2016

Surfen am Strand von Neustadt/PelzerhakenAuch in Pelzerhaken wird der Saisonstart mit einer Veranstaltung gefeiert.
Mit dem zweitägigen Event ‚Surf in den Mai‘ eröffnet die Pelzerhakener Surfschule ‚Sail & Surf‘ das Wassersportjahr.

Alle Surfer, SUPler und Kiter, die schon in den Startlöchern zappeln, können dann endlich wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen. Und mit kostenlosen Windsurfing-, SUP- oder Opti-Schnupperkursen können auch neugierige Neulinge ihre Liebe für den Wassersport entdecken.

Wer lieber vom Ufer aus zuschaut, kann eines der Aktiv-Angebote am ‚Strand deines Lebens‘ wahrnehmen und sich beim Beach-Volleyball, Indo-Board oder auf der Slack-Line selbst einheizen.

Jeder, der sich auf dem Meer schon recht Zuhause fühlt, der sollte unbedingt an der FFWCP (Fun Freestyle Windsurf Competition Pelzerhaken) teilnehmen. Das alljährliche ‚Untiefen-Tonnen Rennen‘ ist ein Muss für jeden Wassersportler in der Lübecker Bucht.

Am Abend des 30.04. heißt es dann ‚Chill & Grill‘ und bei kalten Getränken, heißen Beats und extrem lässigem Strandfeeling kann man wunderbar auf die eröffnete Saison anstoßen.

Programm:

Samstag:
14:00 – 18:00 Uhr Flysurfer Test, Naish Test, Shabby Surf Art, Vamos Kinderbetreuung
14:00 – 15:30 Uhr Opti Schnuppern, Windsurfen Schnuppern
15:00 – 16:30 Uhr Really fast
16:00 – 18:00 Uhr Fun Freestyle Wind Surf Competition
18:30 – 00:00 Uhr Chill & Grill, Musik vom Plattenteller, Siegerehrung FFWSC
ab 20:30 Uhr Mondlicht Lampion Paddeln
Sonntag:
10:00 – 18:00 Uhr Flysurfer Test, Naish Test, Shabby Surf Art, Vamos Kinderbetreuung
10:30 Uhr Skippers Meeting, Vorbereitung Untiefen-Tonnen Umfahren
ca. 12:00 Uhr Sektfrühstück
13:00 – 14:30 Uhr Opti Schnuppern
13:00 – 15:00 Uhr Tridem Surfen
15:00 – 16:30 Uhr Windsurf Schnuppern

Eintritt: frei

Ort: Sail and Surf Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 24, 23730 Neustadt/Pelzerhaken

Infos: www.sailandsurfpelzerhaken.de


30. April und 01. Mai 2016

Scharbeutzer Maibaumfest

Maibaum in ScharbeutzDer größte Maibaum der Lübecker Bucht, ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm und verschiedene Cateringstände laden zum Verweilen auf den Seebrückenvorplatz ein.

 

 

Programm:

Samstag
14:00 – 14:30 Uhr Eröffnung mit Musik von Guido Eichstädt
14:30 – 16:00 Uhr „Silvershadows“ die beste Instrumental-Band Ostholsteins
16:00 – 17:30 Uhr Aufstellen des Maibaumes vom Dorfvorstand Scharbeutz und mit Musik von Guido Eichstädt
17:00 – 18:00 Uhr Gospelchor, Heaven 111, Lena Sonntag
18:15 – 19:00 Uhr Elena Tanzschule mit Next.Level und der Gruppe Nonstop
19:00 – 01:00 Uhr „Die Junx & Chaos Team“, die durchgedrehte Partyshow
Sonntag
11:00 – 13:00 Uhr Kay Weidemann, Happy Jazz Band
13:00 – 14:00 Uhr Musik von Guido Eichstädt
14:00 – 17:00 Uhr Sternenmarsch und Musikdarbietung, Deutsche Jugend Brassband Lübeck e.V., Fanfarenzug des TSV Pansdorf
17:00 – 18:00 Uhr Musik von Guido Eichstädt

Samstag 14:00 – 00:00 Uhr
Sonntag 14:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz Scharbeutz, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz


30. April 2016

Wanderung durch die Stauchmoräne

Logo Eiszeitmuseum LütjenburgEntdecken Sie auf einer Wanderung die faszinierende
Stauchmoränenlandschaft, die sich rund um das Eiszeitmuseum erstreckt.

Geführt von Heinrich Oelerich werden Sie Spannendes über Archäologie und Landschaftsgeschichte erfahren.

Grabstätten der Jungsteinzeit bis Bronzezeit begleiten Sie dabei am Wegesrand.

Samstag 15:00 – 18:00 Uhr

Teilnahme: 3 €

Treffpunkt: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


30. April 2016

Familienkino: The Contest – In geheimer Mission

The Contest – In geheimer MissionDieser turbulente Film wirbelt die Vorurteile zwischen den Kulturen herrlich durcheinander – und am Ende sind alle ein wenig klüger.

Am Samstag, den 20.04.2016 um 16:00 Uhr bietet das Kinder- und Jugendkulturhaus Röhre wieder einen Film aus der Familienkinoreihe an. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der VHS Lübeck und dem Kommunalen Kino in der Mengstr. 35.

Der Titel lautet diesmal „The Contest – In geheimer Mission“.
Dänemark, 2013
empfohlen ab 8 Jahren
Länge: 93 Minuten

Der 12-Jährige Karl ist mit seiner Mutter aus einer westdänischen Kleinstadt in den Kopenhagener Stadtteil Nørrebro gezogen.
Hier wohnen Menschen aus allen Ecken der Welt, es geht laut und hektisch zu, in der Schule wird Karl wegen seines ländlichen Dialekts gemobbt.

Bald lernt er die selbstbewusste Sawsan kennen, deren Familie aus der Türkei stammt. Sie zeigt Karl, wie das Großstadtleben funktioniert.
Aber auch Sawsan hat ein Problem: Sie ist ein großes Musiktalent und will unbedingt beim Finale der Fernseh-Castingshow MGP dabei sein. Doch ihre traditionsbewussten Eltern erlauben es nicht. Ihrer Meinung nach hat ein muslimisches Mädchen bei einer Fernsehshow nichts zu suchen.

Zum Glück weiß Karl nicht nur, wie man einen guten Beat programmiert, sondern auch, wie Sawsan geholfen werden kann. Für die beiden beginnt eine geheime Mission …

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: 2 € für alle Zuschauer bis 16 Jahre, alle anderen zahlen 4 €
Ein Vorverkauf findet nicht statt.
Das Kino öffnet ca. 15 min vor Vorstellungsbeginn.

Ort: Kommunales Kino, Mengstraße 35, 23539 Lübeck
www.kjhroehre-luebeck.de


30. April 2016

Schloss in den Mai
Ein Abend voller Überraschungen im Eutiner Schloss

Schloss EutinKunst, Musik, Theater, Comedy …

Erleben Sie einen Abend voller Überraschungen und bester Unterhaltung.

Schloss in den Mai 2016 – ein Kultur-Festival-Abend der besonderen Klasse.

Samstag
Einlass 17:30 Uhr, Beginn 18:30 Uhr, Ende ca. 02:00 Uhr
Gastronomie im Innenhof ab 17:30 Uhr

Eintritt: 28,50 €

Karten:
im Online-Ticket-Shop unter www.schloss-in-den-mai.de
Juwelier Schönke, Am Rosengarten 16 , 23701 Eutin
Tourist Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin (zzgl. Vvk.-Gebühr)
Museumsshop im Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
und an der Abendkasse ab 17:30 Uhr

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin

Veranstalter: Gesellschaft der Freunde Lions Eutin e. V.
www.lionsclub-eutin.de

Infos und Programm unter www.schloss-in-den-mai.de


30. April 2016

Ostholstein feiert die größte
Tanz-in-den-Mai-Fete in Sierhagen

Plakat Tanz in den Mai Sierhagen © Stephan NanzEin Highlight der Superlative wirft seine Schatten voraus, denn am Samstag, dem 30. April wird es Ostholsteins größte Tanz in den Mai Scheunenparty auf Gut Sierhagen geben.

Die Top DJ´s Jay O`Gee & Stephan Nanz werden wieder viele hunderte Partygäste anziehen.

Von Ü-30 bis Summerfeeling, von Old School-Rock bis zu den aktuellen Charts. Live, fröhlich, ehrlich, professionell …

Wie gewohnt wird wieder mit Getränken zu zivilen Preisen und mit leckerem Essen für das leibliche Wohl gesorgt.

Auf zum Tanz in den Mai und mal wieder auf alte Freunde und Bekannte treffen, die man schon lange nicht mehr gesehen hat.

Jeder Single kann sich zudem am Kassenbereich den kostenlosen Smiley-Aufkleber nehmen und diesen sichtbar tragen, um einfach noch besser und unkompliziert mit Gleichgesinnten in Kontakt treten zu können.

Also auf nach Sierhagen, denn bei Stephan Nanz Entertainment erlebt man erstklassige Unterhaltung!

Samstag 21:00 Uhr

Eintritt: bis 23 Uhr 8,- €, ab 23 Uhr 10,- €

Ort: Fest-Diele, Gut Sierhagen, 23730 Sierhagen/Altenkrempe
www.stephan-nanz.de

Stephan Nanz Entertainment Facebook 

Foto © Stephan Nanz Entertainment


30. Mai 2016

Tequila and the Sunrise Gang und Breathing Punx

© Tequila and the Sunrise GangWas macht man, wenn man am Strand aufwächst und nicht surfen kann? Man tauscht das Brett gegen Gitarren und gründet eine Band.

Gute Entscheidung: Tequila & the Sunrise Gang beweisen mit multi-instrumentalem Reggae-Rock-Sound und fulminanten Live-Auftritten im Vorprogramm der Mad Caddies (USA), bei Babylon Circus (Frankreich) oder Panteón Rococó (Mexiko), dass „Welle machen“ kein reines Surfer-Ding ist.

Auch wenn der Sound treibender daherkommt, steht die 7-Köpfige Gang von der Kieler Küste den Beach Boys in Sachen gute Laune in Nichts nach. Bei Live-Auftritten brechen Tequila über ihr Publikum herein wie ein wild zuckender Party-Tsunami: neben Gitarren, Bass, Drums und einer dreiköpfigen Bläser-Sektion kommen auch Glockenspiel, Mini-Klavier und Melodica zum Einsatz.

Als Support mit dabei sind die Breathing Punx aus Timmendorfer Strand.
Die Breathing Punx sind wieder einmal ein Volltreffer aus der Schmiede der School of Rock in Timmendorfer Strand.

Die im Jahr 2013 gegründete Band versteht sich als Punkrock – Band in bester Tradition der 80er Jahre. Bei oft wechselnder Besetzung schafft es die Band trotzdem noch viele Leute zu begeistern.
Breathing Punx, das sind Sänger Alex, Drummer Leo, Bassist Phillip und die Gitarristen Meiko und Jaybee.

Neben einem reichhaltigen Repertoire an Cover-Songs haben Breathing Punx bereits eigene Songs komponiert und eingespielt.
Wirklich bemerkenswert ist, dass die Band nicht nur laut kann, sondern auch unplugged überzeugt.

Mit ein wenig Glück trifft man die Band in den Sommermonaten an der Promenade am Timmendorf Strand/Ostsee, wo die Jungs Straßenmusik aus ihrem großen Repertoire zum Besten geben.

Samstag 21:00 Uhr, Einlass ab 20:30 Uhr

Eintritt: 10 €, ermäßigt 9 €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, (Wieksbergstrasse 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.tatsg.de

www.breathingpunx.com


weiter zum Mai »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.