Sie sind hier: Startseite » Veranstaltungen SH » Schleswig-Holstein Veranstaltungen Oktober

Monat Oktober

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
Oktober 2018

 

Logo 875 Jahre Lübeck hat Geburtstag © Lübeck und Travemünde Marketing (LTM)Lübeck hat Geburtstag

2018 feiert die Hansestadt Lübeck ihr Stadtjubiläum „875 Jahre“

Die „Königin der Hanse“ feiert, feiern Sie mit!
2018 wird Lübeck 875 Jahre alt und feiert das ganze Jahr über Geburtstag.

Zum Auftakt des Stadtjubiläums präsentiert der Fachbereich Kultur der Hansestadt Lübeck gemeinsam mit der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) und vielen Programmpartnern, Förderern und Sponsoren das offizielle Jahrbuch mit dem Jubiläumsprogramm rund um Kunst, Kultur und Historie und die eigens erstellte Webseite unter www.luebeck-hat-geburtstag.de.

Besondere Höhepunkte des Programms sind das HanseKulturFestival (8.-10. Juni 2018), die Lange Nacht der Lübeck Literatur (29. Juni 2018) und die Ausstellung „875 Jahre – LÜBECK ERZÄHLT UNS WAS“, die Lübecks Stadtgeschichte vom 09. September 2018 bis 06. Januar 2019 im Museumsquartier St. Annen und im Europäischen Hansemuseum vorstellt.

Stadtjubiläum Veranstaltungsübersicht (pdf) Stand 11.01.2018, Änderungen vorbehalten

875 Jahre Lübeck » Veranstaltungen Oktober 2018 « (pdf)

» Rahmenprogramm « zur Sonderausstellung: 875 Jahre – Lübeck erzählt uns was

weitere Infos: www.luebeck-hat-geburtstag.de

Foto © Lübeck und Travemünde Marketing (LTM)


noch bis 03. Oktober 2018

Maritimes Oktoberfest

LebkuchenherzenAuch in diesem Jahr heißt es wieder: Das größte Volksfest zu Gast in Scharbeutz!

Wir freuen uns euch auf das Maritime Oktoberfest einladen zu dürfen. Dieses Jahr findet das Oktoberfest vom 28.09. – 03.10.2018 auf dem Seebrückenvorplatz statt.

Wie im letzten Jahr wird es wieder jede Menge bayerische Unterhaltung, Live-Musik und ein Kinderfest geben. Freut euch auf den Maritim-Dekorierten Seebrückenvorplatz und leckeres Essen auf der Gourmet- und Genussmeile.

Freitag 14:00 – 21:00 Uhr
Samstag 10:00 – 21:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 21:00 Uhr
Montag 10:00 – 21:00 Uhr
Dienstag 10:00 – 21:00 Uhr
Mittwoch 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Seebrückenvorplatz, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de


noch bis 10. November 2018

SOS! Mann an Bord
oder: Rache ist süß!

SOS! Mann an Bord © Theaterschiff LübeckDie Fortsetzung der kultgewordenen musikalischen Revue „Mann über Bord“ ist da: diesmal mit Mann AN Bord! Denn die Fahrt geht weiter – Helmut kehrt zurück!

Vor einem Jahr sind sie sich hier an Bord begegnet:
Drei höchst unterschiedliche Strohwitwen voll Vorfreude auf eine romantische Flusskreuzfahrt mit dem Liebsten. Welch ein Schock, festzustellen, dass sie alle drei hintergangen wurden – von ein und demselben Mann! Da half nur eins: Mann über Bord!

Nun, ein Jahr später, treffen sich die Damen an gleicher Stelle wieder – zum heimlichen Informationsaustausch und einer diskreten aber launigen “Trauerfeier”. Doch dann steigt ein Alleinreisender, sehr attraktiver Herr zu, der alle Frauen-Herzen höher schlagen lässt. Welches Interesse hat er an den lustigen Witwen? Wer oder was geht diesmal über Bord?

Eintritt: 26,-/29,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2018 « (pdf)


01. Oktober 2018

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz H


01. Oktober 2018

Der Sternenhimmel im Oktober

MondWas ist besonders interessant und in diesem Monat zu beobachten?

Mit einer Sternehimmelsimulation werden plastisch die wichtigsten Objekte gezeigt und erklärt.

Dieses Programm findet auch bei bewölktem Himmel statt!

Montag 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 – 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


01. Oktober 2018

Lesung
Ralf Rothmann liest aus
»Der Gott jenes Sommers«
GRASS MEETS OVERBECK

Ralf Rothmann © Heike SteinwegEin Kind im Krieg: Im Rahmen der Reihe »Grass meets Overbeck« liest Ralf Rothmann aus seinem Buch »Der Gott jenes Sommers« im Günter Grass-Haus.

Eine Geschichte über die zwölfjährige Luisa Norff, die mit ihrer Mutter und der älteren Schwester aus dem bombardierten Kiel Anfang 1945 aufs Land fliehen muss. Das Gut ihres Schwagers Vinzent, eines SS-Offiziers, wird ein unverhoffter Raum der Freiheit: Kein Unterricht mehr, und während alliierte Bomber ostwärts fliegen und immer mehr Flüchtlinge eintreffen, streift die Verträumte durch die Wälder und versucht das Leben diesseits der Brände zu verstehen. Was ist das für eine Beunruhigung, wenn sie den jungen Melker Walter sieht, wer sind die Gefangenen am Klostersee, wohin ist ihre Schwester Billie plötzlich verschwunden, und von wem bekommt die Perückenmacherin eigentlich die Haare? Und als ihr auf einem Fest zu Vinzents Geburtstag genau das
widerfährt, wovor sich alle Frauen in jenen Tagen fürchten, bricht Luisa unter der Last des Unerklärlichen zusammen.

War Ralf Rothmanns großer, in fünfundzwanzig Sprachen übersetzter Roman »Im Frühling sterben« ein aufwühlendes Drama am Rand der Schlachtfelder, so ist »Der Gott jenes Sommers« eine ebenso erschütternde Geschichte über das Klima von Verblendung und Denunziation in den letzten Monaten eines Krieges, der jedem für immer die Seele verdunkelt und schon eine Zwölfjährige mit Recht sagen lässt: »Ich hab alles erlebt.«

Gemeinsame Veranstaltung mit der Overbeck-Gesellschaft Lübeck.

Montag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 12 €, Ermäßigte 9 €
Karten im Museumsshop oder unter Tel. 0451 122 4230

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

www.overbeck-gesellschaft.de

Foto © Heike Steinweg


02. – 13. Oktober 2018

Interaktive Ausstellung:
„WASSER – im Fluss der Phänomene“
im Haerder-Center Lübeck

Ausstellung „WASSER - im Fluss der Phänomene“ - Wirbelzylinder - im Haerder-Center Lübeck © EuroScienceWasser strömt, Wasser verdrängt die Luft, Wasser beeinflusst das Licht.

Mit der Ausstellung „WASSER – im Fluss der Phänomene“ mit ausschließlich ergebnisoffenen Experimenten zum Ausprobieren und Erforschen ist Scienceontour in der Zeit vom 02.10.2018 bis zum 13.10.2018 im Haerder-Center Lübeck zu Gast.

Bereits beim Annähern an die Ausstellung wird der Besucher mit der Tatsache konfrontiert, dass es sich hierbei um eine Ausstellung der ganz anderen Art handelt. Statt Ruhe herrscht eine ausgesprochene Dynamik.

Menschen sind neugierig. Sie möchten die Vorgänge in ihrer Welt verstehen. Langatmige Vorträge oder schwer verständliche Schriften helfen ihnen dabei wenig: Nur eigene Erfahrung begründet sicheres Wissen!

Besucher und Besucherinnen erforschen gemeinsam die physikalischen Eigenschaften des Wassers. Die Ausstellung ist mehr Werkstatt als Museum. Aus dem Staunen über Unerwartetes entwickelt sich Forscherdrang. Ihm gibt die Ausstellung Raum. Besucher und Besucherinnen lernen, den eigenen Erfahrungen zu vertrauen: Naturwissenschaft und Technik offenbaren ihre Geheimnisse.

Mit dabei sind der sogenannte Coriolisbrunnen, der zeigt warum die Wasserwirbel auf der Erde immer eine bestimmte Drehrichtung haben, der Vakuumbrunnen, in dem das Wasser scheinbar ohne jeden Antrieb fließt und 14 weitere Experimente, die die besonderen Eigenschaften von Wasser erfahrbar machen und sicher den Einen oder die Andere zum Nachdenken über die genauen Ursachen inspirieren werden.

WASSER – im Fluss der Phänomene“ ist eine faszinierende interaktive Ausstellung, die sich großer Beliebtheit erfreut.

  • Exponate stellen spannende, alltägliche Phänomene des Lebens auf einfache und spielerische Weise dar.
  • Diese interaktiven Exponate sind selbsterklärend und sprechen Spieltrieb und Verstand gleichermaßen an.
  • Die Exponate sind so konzipiert, dass sie bei allen Altersgruppen großes Interesse zum Mitmachen und Ausprobieren wecken.

Centeröffnungszeiten:
Montag – Samstag 08:00 – 19:00 Uhr

Geschäfte:
Montag – Samstag 10:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haerder-Center, Königstraße 84-96, 23552 Lübeck
www.haerder-center.de

www.euroscience.de

Foto © EuroScience


02. Oktober 2018

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände bei der DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 17:00 – 19:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


02. Oktober 2018

Wissenschaftsreihe
„Handel, Geld und Politik vom Mittelalter bis heute“:
„Erlaubte Gewalt: Zwangsvollstreckung im 13. Jahrhundert“

Schriftzug Europäisches Hansemuseum LübeckAm Dienstag startet wieder die Wissenschaftsreihe „Handel, Geld und Politik vom Mittelalter bis heute“ der Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums (FGHO).

Den Anfang der Reihe macht Prof. Dr. Albrecht Cordes (Frankfurt a.M.) mit einem Vortrag über „Erlaubte Gewalt: Zwangsvollstreckung im 13. Jahrhundert“. Dabei stellt er sich dem Thema durch einen Vergleich zu heute und untersucht die Frage, in welchen Fällen Gläubiger im 13. Jh. und heute bei der Sicherung und Vollstreckung zivilrechtlicher Ansprüche persönlich Gewalt anwenden dürfen.

Dienstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei, um Anmeldung unter Tel. 0451 80 90 99 0 wird gebeten.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu


03. Oktober 2018

Fahrrad-Tour-Spezial:
Eutiner Schloss

Schloss EutinIm Auf und Ab der Holsteinischen Schweiz durch eine liebenswerte Landschaft radeln wir nach Eutin und haben dort Gelegenheit, das Eutiner Schloss zu besichtigen.

Das Schloss in Eutin gehört neben dem Schloss Gottorf und dem Glücksburger Wasserschloss zu den bedeutendsten höfischen Profanbauten Schleswig-Holsteins.

Der Rückweg führt dann entlang des Eutiner Sees und über romantische Dörfer zurück nach Neustadt.

Für diese Tour sollten Sie etwas Kondition mitbringen oder den Akku gut laden.
Die Strecke beträgt ca. 50 km.

Mittwoch 10:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 9,- €, Kinder kostenlos

Treffpunkt: Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de


03. Oktober 2018

Mit DM bezahlen am verkaufsoffenen Feiertag
und Open-Air-Flohmarkt

mit DM bezahlen in Neustadt in HolsteinAuch in diesem Jahr kann am 03. Oktober mit der „guten alten D-Mark“ bezahlt werden.

Am Feiertag „Tag der Deutschen Einheit“ wird ein verkaufsoffener Feiertag von 11 bis 16 Uhr veranstaltet und in der Innenstadt in Neustadt in Holstein kann in vielen Geschäften mit DM bezahlt werden. Das Wechselgeld gibt es in EUR zurück. Dabei können alle DM Münzen und Scheine zum Bezahlen eingesetzt werden.

Der Gewerbeverein weist darauf hin, dass das Bezahlen mit DM nur in den Geschäften möglich ist, auf dem Flohmarkt ist dies aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Mittwoch 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Innenstadt und Marktplatz Neustadt, Am Markt, 23730 Neustadt

www.luebecker-bucht-ostsee.de


03. Oktober 2018

Knickholz-Werkstatt

Knickholz-Werkstatt © Sabine HönigWohin mit den Resten bei der Knickholzpflege?

Bei dieser kreativen Veranstaltung des Naturparks Holsteinische Schweiz e. V. in der alten Schlossgärtnerei in Plön, können Gartenbesitzer und Interessierte erfahren, was man aus geschnittenen Zweigen alles machen kann.

Sabine Hönig von Kreagogik zeigt am Mittwoch wie man z. B. hübsche Zäune, Raumtrennwände, Hocker, Laternen, Vogelfutterhäuschen und vieles mehr daraus anfertigt. Die Teilnehmer können sich dabei von Anschauungsobjekten inspirieren lassen und sind eingeladen, selber kreativ zu werden.
Auch eine Überraschung für den kleinen Hunger zwischendurch wird es geben.

Die eigenen Werke kann jeder anschließend mit nach Hause nehmen.

Wer hat, sollte bitte gerne einen Akkuschrauber und Schrauben mitbringen.

Die Knickholz-Werkstatt ist ab 10 Jahren geeignet.

Mittwoch 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 5,- €, Kinder 2,50 €, Familien 12 € (+ 3 € / Person Materialkostenbeitrag direkt an die Referentin)
Zu dieser Veranstaltung im Rahmen der Reihe “Garten.querbeet” ist eine Anmeldung beim Naturpark unter der Tel. 04522 749380 bis spätestens 01. Oktober 2018 erforderlich!

Treffpunkt: Naturpark-Haus, Schlossgebiet 9, 24306 Plön
www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

www.kreagogik.de

Foto © Sabine Hönig


03. Oktober 2018

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


03. Oktober 2018

Freddy Farzadi
Der ANWALT
„Ich bieg mir das zu Recht!“

Freddy Farzadi - Anwalt © www.blende4.deWussten Sie, dass es gesetzlich vorgeschrieben ist, bei Ihrer eigenen Hochzeit persönlich anwesend zu sein?
Oder, dass Ihre Ehe aufgehoben werden kann, wenn Sie bei der Eheschließung bewusstlos waren?
Wenn nicht, dann ist Freddy Farzadis Show ein Pflichttermin.

In seinem neuen Programm „Ich bieg mir das zu Recht!“ wandert der halb-Iraner mit dem Zuschauer und der BGB-Machete durch den Deutschen Paragraphendschungel.

Die Expertise dazu hat Farzadi, ist er doch Rechtsanwalt a. D. Sein Studium hat er sich als Türsteher auf der Hamburger Reeperbahn finanziert. Wie passt das zusammen? Ganz einfach: Tagsüber lernte Freddy Fälle aus dem deutschen Strafrecht und abends die „Protagonisten“ dazu kennen, so dass natürlich auch zahlreiche Anekdoten aus seiner Zeit auf der Reeperbahn nicht fehlen dürfen. So verwehrte er betrunkenen Nachtschwärmern schon mal Zutritt zur Diskothek unter Berufung auf das Hausrecht nach §§ 858ff., 903, 1004 BGB – oder wie es kürzer heißt: „Du nicht!“.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.freddy-farzadi.de

Spielplan » September – Dezember 2018 « (pdf)

Foto © www.blende4.de


04. Oktober 2018

Heimatkundliche Bibliothek im zeiTTor

zeiTTor Museum der Stadt Neustadt in HolsteinAm Donnerstag ist die heimatkundliche Bibliothek im zeiTTor geöffnet. Sie enthält vor allem geschichtliche Literatur über Neustadt, Ostholstein und Schleswig-Holstein.

Wer für ein Referat oder Vortrag recherchiert, sich für die heimatliche Geschichte interessiert oder einfach erfahren möchte, was vor 100 Jahren in der Tageszeitung zu lesen war, kann das kostenlose Angebot nutzen. Dafür steht das Neustädter Tageblatt mit den Jahrgängen 1914 bis 1937, 1941 und 1951 bis 1961 zur Verfügung.

Die heimatkundliche Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek ohne Buchausleihe, aber es dürfen Seiten z. B. mit dem Smartphone oder einer Kamera, für den privaten Gebrauch abfotografiert werden.

Donnerstag 14:30 – 16:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561 619305
www.zeittor-neustadt.de


04. Oktober 2018

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


04. Oktober 2018

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondWie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Donnerstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


04. Oktober 2018

Herbstgeschichten 2018
Lesenachmittag mit Esther Dörrhöfer
Wenn die Geister im Schloss umgehen …

Schloss EutinAm Donnerstag liest Esther Dörrhöfer im Schloss Gespenstergeschichten für mutige Kinder von 6 bis 10 Jahren.

Witzig und ganz schön gruselig geht es zu in den Erzählungen vom „Gespensterfenster“ oder bei der „Jagd nach dem Geisterdieb“.

Im Anschluss kann jedes Kind eine selbstgebastelte Geisterschleuder mit nach Hause nehmen.

Donnerstag 15:00 Uhr

Eintritt: kleine Familie 8 €, große Familie 16 €

Ort: Schloss Eutin, Rundturmzimmer (Erdgeschoss), Schloßplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


04. Oktober 2018

Öffentliche Führung
SPOT ON – Lübeck kreativ und schaffensfreudig
Experten erzählen aus 875 Jahren Stadtgeschichte

Logo Museumsquartier St. AnnenLübeck ist nicht nur für seine großen Literaten bekannt, sondern hat bereits seit dem Mittelalter große Meister inspiriert.

Die Museumsleiterin Frau Dr. Dagmar Täube zeigt in der Führung „SPOT ON – Lübeck kreativ und schaffensfreudig“ im Museumsquartier St Annen unter anderem die größte Sammlung norddeutscher Schnitzkunst in Museumsbesitz, die die hohe Qualität des Schaffens unter Beweis stellt.

Kreativ und offen für künstlerisches wie handwerkliches Schaffen ist Lübeck aber auch bis heute: nicht zuletzt dokumentieren dies die Fischfiletiermaschine ebenso wie die Fotografien von Thomas Elsner.

Donnerstag 15:30 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 16 €, Ermäßigte 14 €, Kinder 10 €

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de


04. Oktober 2018

Fischerei Erkundungspfad Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugFührung über Fisch und Fischfang

Küstenfischer Lothar Frehse beeindruckt seine Zuhörer mit Führungen entlang des Fischereilehrpfades in Haffkrug.

Während der sechs Stationen des Fischereilehrpfades berichtet er über alles, was am und im Meer wichtig ist: über die Entstehungsgeschichte der Ostsee oder aktuelle Fangquoten.

Natürlich steht der Fisch im Vordergrund. So erfahren die Teilnehmer, welche Fische in der Ostsee leben, was vor Haffkrug ins Netz geht und welche Fangmethoden es gibt.

Zusätzlich gibt es noch die besten Angeltricks und Zubereitungstipps.

Wetterfeste Kleidung wird empfohlen.

Donnerstag 16:00 -17:30 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz bei der Fischerstatue, Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de


04. Oktober 2018

Abend-Führung mit Dr. Julia Hümme
Susanne Kraißer – „Zweite Bronzezeit“

Mädchen mit Mini-Gruppe II © Susanne KraißerBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten kleinen und großen Skulpturen das bildhauerische Werk Susanne Kraißers, ihre künstlerische Arbeitsweise in Bronze und die Besonderheiten in der Umsetzung ihrer Motive erläutert.

In der Zeit vom 7. September bis 25. November 2018 widmet sich das Ostholstein-Museum dem bildhauerischen Werk Susanne Kraißers und zeigt mit einer Auswahl von über 100 großen und kleinen Bronzen einen Überblick über ihr bisheriges künstlerisches Schaffen, das geprägt ist von einem spannungsreichen Zusammenspiel von Motiv, künstlerischer Umsetzung und Behandlung des Materials.

Im Mittelpunkt steht für Susanne Kraißer stets die menschliche, vornehmlich weibliche Figur, die jedoch in der Formgebung keinem allgemein gegenwärtigen Schönheitsideal entsprechen: So sind die meist jungen Frauen- und Männerkörper zwar in ihrer Gesamterscheinung in hohem Maße ästhetisch – in der Regel aber nicht unbedingt „schön“ in klassischem Sinne. Nicht selten haben die Figuren O-Beine, wirken geradezu mager und signalisieren auch durch ihre Körperhaltung eine Existenz fernab des Perfekten. Es ist in den Skulpturen von Susanne Kraißer vielmehr die gestalterische Ausgewogenheit, das zutiefst Menschliche in der Darstellungsweise der Figuren, die die Bronzearbeiten zu dem machen, was sie sind und sein wollen: nichtidealisierte Abbilder des menschlichen Daseins.

Ganz aus dem Leben gegriffen sind in diesem Zusammenhang auch die Posen, in denen Susanne Kraißer ihre Figuren darstellt. Dabei ist ihnen allen eines gemeinsam: Die Normalität, die Alltäglichkeit des Motivs, die dem Betrachter das Gefühl von Unmittelbarkeit geben.

Dies wird auch durch den für Susanne Kraißers bildhauerische Arbeit charakteristischen Umgang mit dem Material Bronze deutlich: Nur selten finden sich glatte, glänzend polierte Skulpturen in ihrem Werk, vielmehr ist es die scheinbar unbehandelte, raue Oberfläche der Figuren, die in Kontrast zu den zarten Frauenkörpern und ihren häufig gefühlvollen, in sich gekehrten Posen stehen und dadurch den Betrachter faszinieren.

Nach einer Ausbildung zur Holzbildhauerin in München studierte Susanne Kraißer (*1977) 2000-06 Freie Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Prof. Christian Höpfner und daran anschließend Freie Kunst, Fachrichtung Bildhauerei, an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Bernd Altenstein. Sowohl in Nürnberg als auch in Bremen war sie Meisterschülerin. Seit 2006 lebt und arbeitet Susanne Kraißer in Bad Belzig.

Donnerstag 18:00 – 18:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Susanne Kraißer


04. Oktober 2018

Johannes Flöck
„Verlängerte Haltbarkeit“

Johannes Flöck © Melanie FahnerDas neue Comedy-Programm von der Nr. 1 im Altern ist angerichtet und wird auch ihre Haltbarkeit verlängern. Also knacken Sie gemeinsam mit Johannes Flöck den Methusalemcode. Damit Sie auch morgen noch kraftvoll mitlachen können.

In seinem neuen Soloprogramm erfahren Sie, wie man auf authentisch-humorvolle Weise mehr Spaß am Reifen hat. „Gut fühlen ist wichtiger als gut auszusehen und länger Leben ist besser als die Alternative.“ Es nützt ja nichts dem Altern nur die frischgeglättete Botoxstirn zu bieten, erleben Sie eine biologisch nachhaltige Frischzellenkur fürs Gemüt!(liche Reifen). Themenwelten wie, gesunde Ernährung „ein Glas Rotwein ersetzt eine Stunde Sport“ oder wie „Mann als Gentleman die Haltbarkeit der Partnerschaft verlängert“ bieten nur einige Einblicke in die „Flöckosophie“ und eine echte Alternative altersbedingte Veränderungen wieder positiv zu betrachten. Laufen Sie nicht den falschen Schönheitsidealen hinterher.

Johannes Flöck nimmt Sie in seinem neuen Programm mit auf eine Entdeckungsreise in die Welt des professionellen Reifens und bietet eine humorvolle Motivation gegen Altersresignation.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.johannesfloeck.de

Spielplan » September – Dezember 2018 « (pdf)

Foto © Melanie Fahner


04. Oktober 2018

‘Feel Good Boogie’
Abi Wallenstein, Martin Röttger & Günther Brackmann

Abi Wallenstein, Martin Röttger & Günther Brackmann © Günther Brackmann Am 04. Oktober 2018 hat das Publikum in der Trinkkurhalle Timmendorfer Strand die seltene Möglichkeit, eines der wenigen Konzerte der 3 BLUES-IKONEN ABI WALLENSTEIN, MARTIN RÖTTGER sowie GÜNTHER BRACKMANN zu erleben. Jeder dieser 3 Musiker hat eine eigene jahrzehntelange Geschichte. In ihrem Umfeld taucht mehr oder weniger die gesamte deutsche Bluesszene auf mit vielen Kontakten ins europäische Umland.

Abi Wallenstein ist eine lebende Legende, dessen Arbeitsfeld von der Strasse bis zu den internationalen Größen Fats Domino, Joe Cocker, Johnny Winter und vielen mehr reicht.
Seine Musik ist Seele pur, geprägt von größtmöglicher Authentizität und unübertroffener Intensität, sein Spiel mit dem Publikum und seine energetische Kraft hinterlassen bleibende Eindrücke beim Publikum. 2011 kürte die German Blues Foundation den Bluesmusiker als Sieger des German Blues Awards 2011.

Martin Röttger stand mit 12 Jahren schon mit Musikern der New Orleans Jazz Szene auf der Bühne – heute gehört Martin Röttger zu den gefragtesten Cajon-Spielern in ganz Europa.
Seit über 10 Jahren tourt der begnadete Blues-Rhythmiker und ebenfalls Gewinner des German Blues Awards 2011, der seinen ersten Wohnsitz vor einigen Jahren nach Timmendorf gelegt hat und sich dort sehr wohl fühlt,  mit Blues Culture, 8 To The Bar oder Urban Beach durch die Lande und freut sich, endlich einmal in der Trinkkurhalle seiner Heimatstadt zu spielen.

Günther Brackmann ist mit seiner 35 jährigen Bühnenerfahrung ein äußerst virtuoser Blues + Boogie Pianist mit kraftvollen Improvisationen, oder wie Brian Barnett sagte: ‚This Guy has Muscles, where other Pianists only have Ideas‘. Mit der Leidenschaft seines Spiels und der Spielfreude bei den Soli prägt er seinen einzigartigen Pianostil und überzeugt Publikum und die Presse mit Kommentaren wie „Ein grossartiger Solopianist“ oder „ Ein überzeugender Virtuose auf dem Klavier“. Er ist seit vielen Jahren mit Abi Wallenstein und Martin Röttger befreundet und freut sich, mal wieder in der Trinkkurhalle zu sein.

Das Publikum kann sich auf einen besonderen Abend freuen, bei dem nicht nur Bluesfreunde auf ihre Kosten kommen.
Wie gesagt: ‘Feel Good Boogie’ ist Programm.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK 15 € zzgl. 10 %,  Abendkasse 18 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz,Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.abiwallenstein.de

www.martinroettger.de

www.guentherbrackmann.de


05. Oktober 2018

Fit für Flint

Fit für Flint © zeiTTorDiese Mitmachaktion im zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein zum Thema Steinzeit ist bestens für Kinder ab 6 Jahren und Familien geeignet, jüngere Kinder sind in Begleitung ebenfalls herzlich willkommen.

Können Sägen, Messer und Bohrer aus Feuerstein funktionieren?
Die Antwort ist schnell gefunden, wenn man es zusammen mit Gabi Stienemeier-Goss selbst ausprobiert.

Aus Flint wurden in der Steinzeit aber nicht nur verschiedenste Geräte gebaut, sondern er diente auch zum Feuermachen.

Außerdem kann getestet werden, wie man am besten einen Elch erlegt.

Zum Schluss geht es um die Frage: Wie anstrengend war das Leben in der Steinzeit im Vergleich zu heute? Um das herauszufinden, wird Getreide nach Art der Steinzeitmenschen und mit modernen Geräten gemahlen.
Eltern dürfen gerne mitmachen.

Freitag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


05. Oktober 2018

Der Küchengarten stellt sich vor

Küchengarten Schloss EutinDer historische Küchengarten von Schloss Eutin ist Treffpunkt und Erholungsort für Besucher aus nah und fern. Lust auf die letzten warmen Stunden im Freien machen jetzt die Spätblüher und Kürbisse als herbstlicher Blickfang.

Am Freitag ist letztmalig in diesem Jahr Gelegenheit über den Gartenzaun hinweg mit den Aktiven der bewirtschafteten Parzellen des Hildegard-von-Bingen-Kreises, des Heil- und Giftpflanzengartens, des Vereins für die Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt und der Gartenfreunde e. V. ins Gespräch zu kommen.

Von 15 bis 17 Uhr stehen die Aktiven bereit und freuen sich darauf, Besuchern ihre Gärten vorzustellen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Küchengarten im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


05. Oktober 2018

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


05. Oktober 2018

Ein Abend mit den Sternen

MondUnterhaltung, Staunen und Lernen mit den Sternen:
Wie baut man eine Sternwarte, welche Technik ist verbaut?
Was kann man beobachten und wie sieht das denn alles so aus?

Mit Erläuterungen vom Astronomen – bei Bedarf!

Freitag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 20,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


06. und 07. Oktober 2018

Festival der Führungen

Festival der Führungen © Schloss EutinAm Samstag und Sonntag findet im Schloss Eutin zum fünften Mal das Festival der Führungen statt.

An beiden Tagen können Besucher von 11 bis 17 Uhr zwischen Rittersaal und Blauem Salon in den schönsten Führungen die Geschichte des Schlosses entdecken. Neugierige Gäste haben dann Gelegenheit hinter verborgene Türen zu schauen, kuriosen Anekdoten zu lauschen oder auf den Spuren der Dienstboten zu wandeln.

Jeder Besucher zahlt nur einmal Eintritt und kann so viele Führungen besuchen, wie er möchte.

Wie in den Jahren zuvor, wird auch 2018 aus Anlass des Festivals eine neue Themenführung Premiere feiern. Unter dem Titel Samt und Seide: Ein Ausflug in die Welt der höfischen Mode werden am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag jeweils um 12 und um 17 Uhr bei einem Rundgang durch die Gemäldesammlung von Schloss Eutin Mythen und Wahrheiten rund um Korsett, Reifrock und Riechfläschchen unter die Lupe genommen.

Samstag und Sonntag jeweils 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €, kleine Familien zahlen 16 €, große Familien 20 €
Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht erforderlich.

Ort: Schloss Eutin, Schloßplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


06. Oktober 2018

Das Leben der Sterne

MondDas kannst du in der Sternwarte erleben und lernen rund um das Thema “Das Leben der Sterne”:

  • Geburt und Tod
  • Zusammensetzung
  • Farbe der Sterne
  • Die Sache mit der Lichtgeschwindigkeit

Samstag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: 15,00 €

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


06. Oktober 2018

Der Welten Untergang
Ein Liederabend mit Folgen

gesungen und gespielt von Volker Ranisch

Volker Ranisch - Der Welten Untergang © Helmut BärUntergangsphantasien scheinen zur Grundausstattung unserer menschlichen Spezies zu gehören. Es gibt keine Epoche der Menschheit, in der sie nicht beschworen wurden, befürchtet oder ersehnt. Vor uns die Sintflut, sozusagen. Nur ist allen Prophezeiungen zum Trotz bis heute nichts davon eingetreten. Aber für eine Entwarnung wäre es viel zu früh: aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Volker Ranisch gibt eine kleine Anleitung zum stilvollen Umgang mit apokalyptischen Visionen und wirft einen hoffnungsvollen Blick auf Enden jeglicher Art. Dazu dienen ihm vor allem der »schauerfrohe« Liederzyklus der »Winterreise« von Wilhelm Müller mit der Musik von Franz Schubert und Texte von Oskar Panizza in einer eigenwilligen Mischung, die bis in die Gegenwart strahlt.

Das Publikum darf sich freuen auf eine Melange von geballter Satire und feiner Ironie – mit anarchischer Lust und dramatischer Kraft werden die Konventionen des klassischen Liederabends gesprengt, was im Sinne eines »finale grande« unvermeidlich zu dessen vorsätzlichem Scheitern führen wird. Weltuntergang – na und?

Volker Ranisch ist ein Schauspieler mit einer beeindruckenden Theaterkarriere und Filmographie – etwa in der Krimiserie »Der letzte Zeuge« oder zuletzt im Spielfilm »Die Lügen der Sieger«. Immer wieder arbeitet er aber auch gern als Autor, und Rezitator, mitunter auch als Regisseur in eigenen literarischen Programmen. Mehrfach ist er schon in Eutin aufgetreten, etwa mit szenischen Lesungen über Rilke, Felix Krull und über Robert Walser. Im vergangenen Jahr hat er als Theodor Fontane die Zuschauer im Binchen fasziniert – und nun ist er wieder da als selbsternannter Visionär und ironischer Untergangsprophet. Doch wird er mit allen seinen Vorhersagen Unrecht behalten. Bis auf die letzte. Denn es kommt immer ganz anders, als man denkt.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €
Vorverkauf:
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
und über die Reservierung per E-Mail: kultur@kulturbund-eutin.de
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

Foto © Helmut Bär


06. Oktober 2018

„Zuckerschweine“
Improtheater aus Hamburg

Zuckerschweine Improtheater © Philipp SellAm 06. Oktober entert das grandiose Improtheater aus Hamburg erneut die Bühne des Malenter Kultur Samstages. Dann ist das Ensemble ein weiteres Mal ganz dem Einfluss der Besucher ausgesetzt, wenn beim Improvisationstheater Szenen nach Vorgaben des Publikums entstehen.

Somit ist jede Aufführung, jede einzelne Szene und jedes aus dem Stehgreif geschmetterte Lied einmalig – Denn Improvisationstheater ist Theater pur. Improvisationstheater ist Theater ohne Regie, Text oder Requisite. Theater ohne Kompromisse. Theater für den Moment. Live und ungeniert. Und immer nicht ganz ernst gemeint.

Dabei sind die Zuckerschweine schnell, schrill und unberechenbar. Markenzeichen, mit denen sich die Zuckerschweine in den letzten 20 Jahren einen Namen in der Hamburger Impro-Szene machen konnten. So konnten sie unter anderem bereits zweimal die Improliga Hamburg gewinnen.

Das Geheimrezept der Hamburger Gruppe: „Immer alles geben und selbst Spaß haben. So springt der Funke schnell über – vor allem bei improvisierten Songs, die die Zuckerschweine oft in ihre Szenen einbauen.“
Wer sich das nicht entgehen lassen möchte, sollte sich also den 06. Oktober 2018 rot im Kalender anstreichen.

Samstag 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr

Eintritt: Vorverkauf 14 €, zzgl. Vorverkaufsgebühr
Karten sind in denTourist-Infos Malente, Lütjenburg, Plön und Eutin erhältlich.
Abendkasse 19 € (ab 19:00 Uhr)

Ort: Haus des Kurgastes, Bahnhofstraße 4a, 23714 Bad Malente

www.zuckerschweine.de

Foto © Philipp Sell


07. Oktober 2018

Workshop
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist

Schmiede bei der Arbeit © Felix IrmscherVorsicht heiß!
In dem Workshop „Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist“ am Sonntag wird im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk die historische Schmiede angefeuert.

Erwachsene und Kinder können zusammen mit dem Schmied Schnecken, Haken, Messer, Schraubenzieher und vieles mehr herstellen, indem das glühende Eisen mit starken Hämmern auf dem Amboss in die gewünschte Form geschlagen wird, oder einfach nur zugucken, wie die Kunstwerke entstehen.

Wer schon einige Fertigkeiten entwickelt hat, kann sich mit und ohne Unterstützung auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Festes Schuhwerk und lange Hosen sind notwendig.

Sonntag 10:30 – 16:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Kinder und Jugendliche von 6-15 Jahre 2 €, von 16-18 Jahre 5 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Felix Irmscher


07. Oktober 2018

2. Lübecker „Apfeltag“

Lübecker Apfeltag © Museum für Natur und Umweltbunter Markt rund ums Obst im Domhof mit Sortenbestimmung, Verkostungen und mobiler Mosterei

Am Sonntag, 7. Oktober 2018, dem Tag des Erntedankfestes, wird der Domhof beim Museum für Natur und Umwelt von 11 bis 16 Uhr zu einem bunten Markt rund ums Obst. Hanse-Obst e.V., das Netzwerk Essbare Stadt Lübeck und das Museum für Natur und Umwelt veranstalten gemeinsam zum zweiten Mal den Lübecker „Apfeltag“. Der Eintritt ist frei und alle sind herzlich eingeladen. Es gibt zahlreiche Marktstände mit Informationen rund ums Obst, zu Kultur- und Anbautechniken, Verarbeitungsmöglichkeiten und zu der wichtigen Rolle des Obstes für die biologische Vielfalt. Verschiedene Obstprodukte werden zur Verkostung angeboten – roh, getrocknet, vergoren oder anderweitig veredelt.

„Es ist schön, dass der ‚Apfeltag‘ auch in diesem Jahr wieder gemeinsam veranstaltet wird, nachdem er letztes Jahr sehr gut angekommen ist beim Publikum“, freut sich die Museumsleiterin Dr. Susanne Füting, und fügt hinzu: „In diesem Jahr gibt es sogar noch mehr Anbieter, so dass es Markstände nicht nur im Domhof, dem Innenhof des Museums für Natur und Umwelt gibt, sondern auch außerhalb an der Musterbahn im Bereich der Einmündung der Straße ‚Domkirchhof‘.“

Der Verein Hanse-Obst e. V. informiert über seine obstpädagogische Arbeit in Schulen und KITAs und die umfangreichen Aktivitäten zur Erhaltung und Weiterverbreitung bewährter regionaler Obstsorten in und um Lübeck. Ingrid Bauer vom Bereich Umwelt-, Natur- und Verbraucherschutz der Hansestadt Lübeck freut sich, auf dem Apfeltag den brandneuen Kalender für 2019 über die Essbare Stadt Lübeck vorzustellen: „Wir haben in Lübeck eine Vielzahl von Stadtteilinitiativen, Betrieben und Vereinen, die zusammen daran arbeiten, Lübeck zur ‚Essbaren Stadt‘ zu machen. Diese Akteure setzen sich vorbildlich für den Erhalt der Sortenvielfalt, den Bienenschutz, die Erzeugung von gesundem, fairen, biologisch bzw. nachhaltig erzeugten regionalen Obst- und Gemüse und für eine insekten- und menschenfreundliche Lübecker Stadtnatur ein. Zahlreiche dieser Akteure werden auf dem Apfeltag vertreten sein.“ Mitglieder der FairTrade Initiative informieren über fairen Handel. Für Groß und Klein werden Natur-Spiele und verschiedene Aktionen angeboten. Musik bereichert das Programm.

Jens Meyer, einer der besten Sortenkenner Deutschlands, bestimmt – gegen eine kleine Aufwandsentschädigung – mitgebrachte Obstsorten. Von besonderem Interesse sind dabei die Früchte alter Bäume aus Gärten und von anderen Standorten Lübecks. Es geht darum, besondere alte regionale Sorten wie den “Gulderling”, den “Geflammten Kardinal” oder die “Gestreifte Winterrenette” aufzuspüren und mit Glück sogar für verschollen gehaltene Lübecker Sorten wiederzufinden. Für eine erfolgreiche Sortenbestimmung werden mindestens fünf möglichst unterschiedliche Früchte desselben Baumes benötigt. Der Experte präsentiert dazu auch eine umfangreiche Sortenausstellung.

Die Mobile Mosterei „Kollektiv 9 Raben e. G.“ vermostet mitgebrachte Äpfel vor Ort auch in kleineren Mengen. Ab einer Mindestmenge von 150 kg erhält man den Saft der eigenen Apfelernte. Der Stand der Mosterei befindet sich an der Ecke der Straßen „Musterbahn“ und „Domkirchhof“ außerhalb des Dom-Innenhofes. Die Anlieferung des Obstes mit dem PKW ist vom Mühlendamm aus kommend im oberen Teil der Straße „Domkirchhof“ möglich.

Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei
Aufwandsendschädigung für Sortenbestimmung 2,50 € pro Sorte

Ort: Domhof beim Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn, 23552 Lübeck
Parkmöglichkeiten im Nahbereich des Domes und Museums sind sehr begrenzt, da wegen einer Straßenbaustelle die kostenpflichtigen Stellplätze vor dem Museumsgebäude zurzeit nicht nutzbar sind. Es gibt die nächsten Parkmöglichkeiten an der „Parade“ und in den umliegenden Parkhäusern. Die Parkplätze für Schwerbehinderte sind in den Bereich zwischen “Am Domkirchhof” und dem Weg zum Domhof (Innenhof des Museums) und Walbaum-Café verlegt.

Stände und Anbieter » Lübecker Apfeltag « (pdf)

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto © Museum für Natur und Umwelt


07. Oktober 2018

Exkursion
Steinreiches Lübeck

Museum für Natur und Umwelt LübeckUnter dem Titel „Steinreiches Lübeck“ lädt das Museum für Natur und Umwelt am Sonntag zu einer Exkursion durch die Innenstadt Lübecks ein: Vom Museum für Natur und Umwelt bis zur Stadtmitte gibt es weltweite Geologie zu entdecken.

Die TeilnehmerInnen gehen mit Sonja Everskemper (Geo goes school) auf Entdeckungsreise und erfahren mehr über Herkunft und Entstehung der Natursteine in den Fassaden und Pflastern der Hansestadt, den Kreislauf der Gesteine und ihre Vielfalt.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 3 €

Treffpunkt: Infostand im Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.geogoesschool.de


07. Oktober 2018

Workshop
LÜBECK AUFGEKRATZT –
für Neugierige von 15-99 Jahren mit Line Hoven

Scratch my back © Line HovenAuf die Plätze, fertig, losgekratzt!
In dem Workshop „LÜBECK AUFGEKRATZT – für Neugierige von 15-99 Jahren“ am Sonntag im Museumsquartier St. Annen mit der Künstlerin und Hans-Meid-Preisträgerin 2017 Line Hoven dreht sich alles um die fast vergessene Kunst des Schabkartons.

Wo setzt man Licht, wo lässt man Dunkelheit stehen?
Feine weiße Linien werden in die schwarze Fläche gekratzt. Nach einer kurzen Einführung in diese Technik setzen die KursteilnehmerInnen ein von ihnen mitgebrachtes Foto oder eine Zeichnung in Schabkarton um.

Das Thema: Lübeck aus einem neuen Blickwinkel betrachten. Wer weiß, was sich alles in den Gängen und Höfen der Hansestadt versteckt?
Eine Vorlage mit einem Lübecker Motiv als eigene Zeichnung oder Foto mit simplen Linien sollte mitgebracht werden.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Sonntag 14:30 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Ermäßigte 3,50 €, Kinder bis 18 Jahren 2,50 €, zzgl. 5 € Materialgebühr
Anmeldungen werden unter 0451 122 4134 oder andrea.schwarz@luebeck.de entgegengenommen

Ort: Museumsquartier St. Annen. St. Annen-Straße 15. 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

Foto © Line Hoven


07. Oktober 2018

Von Möwen, Mädchen und Matrosen
Geschichten und Melodien von Fernweh und Meer

Armin DiedrichsenArmin Diedrichsen liest Texte über das Reisen auf See und das Fernweh an Land.

Geschichten, Gedichte und Gedanken von Heinrich Heine, Johann Wilhelm Kinau (Gorch Fock) und anderen.

Passende Melodien dazu spielen Thomas Goralczyk und Martin Karl-Wagner.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 18,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521 74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant, Rosengarten 50, 23730 Neustadt

www.musicbuero.de


07. Oktober 2018

Piano parlando
Heiner Costabel spielt und erzählt

Heiner Costabel am FlügelWerke von Beethoven (Jagdsonate), Brahms, Schubert und Chopin

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 25,- €

Ort: Schloss Reinbek, Schloßstraße 5, 21465 Reinbek

www.concerti-costabel.de


08. Oktober 2018

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


08. Oktober 2018

MHL eröffnet Wintersemester
und neue Konzertsaison

Musikhochschule LübeckDie Musikhochschule Lübeck (MHL) lädt am Montag zur Semestereröffnungsfeier in den Großen Saal ein. Damit startet auch die neue Konzertsaison, die bis zum Semesterende Mitte Februar rund 150 Veranstaltungen und Pro-jekte bietet.

MHL-Präsident Professor Rico Gubler, Stupa-Vizepräsident Johannes Schröder und der kommissarische AStA-Vorsitzende Maik Hoppe begrüßen die neuen Studierenden. Tausend junge Menschen bewarben sich zum Wintersemester an der MHL: Klavier, Gesang, Geige und Violoncello waren dabei die beliebtesten Fächer. Von ihnen haben 86 Musikerinnen und Musiker die Hürden der anspruchsvollen Eignungsprüfung genommen und beginnen nun zum Wintersemester ihr Studium.

Die Gastrede hält der Musikpädagoge, ehemalige Intendant der Semperoper Dresden und Vorsitzende des MHL-Hochschulrates Professor Gerd Uecker unter dem Motto „Nachdenken über Musik“.

Das MHL-Sinfonieorchester gibt unter Leitung des Gastdirigenten Helmuth Reichel Silva (Bamberg) einen Vorgeschmack auf die Sinfoniekonzerte am 12. und 14. Oktober 2018 in der MHL sowie am 13. Oktober 2018 in Neumünster, wo es in der Reihe „Wir in Schleswig-Holstein“ ein Gastspiel im Theater der Stadthalle Neumünster geben wird.

MHL-Student Hussain Atfah aus der Gesangsklasse von Birgit Calm nimmt den mit 1.000 Euro dotierten DAAD-Preis entgegen. Begleitet am Klavier von Jorma Margraf stellt sich der Bariton mit Mörike-Liedern von Hugo Wolf, Tostis „Non t‘amo piu“ und dem Operettenschlager „Dunkelrote Rosen“ von Carl Millöcker vor. Bereits in seinem Heimatland Syrien war der Sänger nach einem Studium am Konservatorium für Musik am Opernhaus von Damaskus tätig. 2015 flüchtete er vor dem Krieg und lebt seit Juni 2016 in Lübeck. Hier legte er Anfang des Jahres seine Bachelorprüfung an der MHL ab und setzt seine Gesangsausbildung nun im Masterstudium fort.

Montag 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musikhochschule Lübeck, Großer Saal, An der Obertrave/Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


09. Oktober 2018

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondWie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Dienstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


09. Oktober 2018

„Im Kloster brennt noch Licht“ –
Inszenierte Führung mit Verköstigung

Im Kloster brennt noch Licht © Europäisches Hansemuseum, Foto Olaf MalzahnAb Oktober findet im Burgkloster des Europäischen Hansemuseums wieder regelmäßig die inszenierte Führung „Im Kloster brennt noch Licht“ statt. Der erste Termin ist am 09.10. 2018 um 17 Uhr, ab dann jeden zweiten Dienstag im Monat.

Geführt von Bruder Jakobus und Kaufmannswitwe Anneke entdecken die Besucherinnen und Besucher die wechselvolle Vergangenheit des Burgklosters. Bei Laternenschein lauschen die Gäste humorvollen Anekdoten und erfahren so mehr über die Geheimnisse des historischen Gebäudes.

Für das leibliche Wohl sorgen ganz nach Tradition der Dominikaner Bierspezialitäten der Störtebeker Braumanufaktur sowie fruchtiger Apfelsaft.

Dienstag 17:00 – 18:30 Uhr

Teilnahme: 12,00 €, ermäßigt 8,50 €, Kinder 7,50 €, inklusive Getränken: Bier, Apfelsaft

Treffpunkt: Kirchplatz (Zugang über „Große Burgstraße“ oder „Hinter der Burg“), 23552 Lübeck

www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum, Foto Olaf Malzahn


09. Oktober 2018

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände bei der DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 17:00 – 19:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


10. Oktober 2018

Entdecker-Tour Lübecker Bucht
Pelzerhaken & Umgebung

Fernmeldesektorturm in PelzerhakenUnter der Leitung des ADFC-Radguides Reinhard Bendfeldt radeln wir entlang der Küste und auf ruhigen Nebenwegen.
Wir entdecken die wunderschöne ostholsteinische Landschaft mit historischen Gebäuden und Stätten und erfahren abenteuerliche Geschichten aus alten Zeiten.

Die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Gruppe werden berücksichtigt, so dass die Touren niemals gleich sind.

Der erfahrene und ortskundige Guide kennt die Gegend wie seine Westentasche und bezieht auch die jeweiligen Wind- und Witterungsverhältnisse in seine Routen-Planung mit ein.

Die Radtour ist für Jedermann und Jederfrau geeignet und umfasst ca. 20-25 km.

Mittwoch 10:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 3,00 €, Kinder kostenlos

Treffpunkt: Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de


10. – 12. Oktober 2018

Ferienworkshop
„Lübeck in a Box“ im Europäischen Hansemuseum
anlässlich des Stadtjubiläums für Kinder ab acht Jahre

Logo 875 Jahre Lübeck hat Geburtstag © Lübeck und Travemünde Marketing (LTM)In den Herbstferien bietet das Europäische Hansemuseum gemeinsam mit den Lübecker Museen dreitägige Ferien-Workshops im Rahmen der Sonderausstellung „875 Jahre – Lübeck erzählt uns was“ an.

An zwei Terminen, vom 10. bis 12. Oktober sowie vom 17. bis 19. Oktober 2018, können Kinder ab acht Jahren ihre eigenen Lübecker Geschichten erzählen – ganz im Stil der Sonderausstellung stehen dabei Objekte im Mittelpunkt.

Die Besonderheit:
Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bringt einen eigenen, ganz persönlichen Gegenstand mit. Es gilt, die Geschichten hinter diesen Objekten darzustellen und in Szene zu setzen. So werden die Kinder selbst zu Erzählern ihrer Stadt.
Am Ende stellen die Teilnehmenden ihre eigene Ausstellung im Kreuzgang des Burgklosters zusammen, die Lübecker Geschichte(n) aus Sicht der Kinder erzählt.

Mittwoch – Freitag jeweils 10:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 15 €, inklusive Führungen und Museumseintritte
Eine Anmeldung unter: info@hansemuseum.eu  oder telefonisch unter: 0451 80 90 99 0 ist erforderlich.

Treffpunkt: an den jeweils ersten beiden Tagen das Foyer des Museumsquartiers St. Annen, am dritten Tag treffen sich die Teilnehmenden im Foyer des Europäischen Hansemuseums
Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck

www.museumsquartier-st-annen.de

www.hansemuseum.eu


10. Oktober 2018

Familien-Führung
Ausstellung “Besuch aus Entenhausen” –
Walt Disney’s Comic-Figuren und ihre Zeichner
mit Esther Dörrhöfer

Buch „Mickey Mouse“, Band 1, 1931, © Walt Disney Company/Courtesy Sammlung Reichelt und Brockmann, HamburgOb jung oder alt – in einer besonders abgestimmten Führung bekommen Familien Gelegenheit, gemeinsam in die fabelhafte Welt von Entenhausen einzutauchen und die Anfänge, die Geschichte und die Weiterentwicklung der bekannten Disney-Comics bis heute kennenzulernen.

In der Zeit vom 25. August bis 11. November 2018 geben sich Donald Duck, Micky Maus, Dagobert Duck, Daisy Duck, Tick, Trick und Track, Goofy, Gustav Gans, die Panzerknacker, Daniel Düsentrieb, Gundel Gaukeley, Minnie Maus, Pluto und viele mehr ein Stelldichein im Ostholstein-Museum – und werden Comic-Fans und Disney-Liebhaber gleichermaßen begeistern!

Die Schöpfer dieser weltberühmten Comic-Figuren blieben lange Zeit unbekannt, die künstlerische Identität von so bedeutenden und das Comic-Genre prägenden Zeichnern und Autoren wie Floyd Gottfredson (1905-1986), Al Taliaferro (1905-1969) und Carl Barks (1901-2000) wurde über Jahrzehnte hinweg hinter der Corporate Identity des Disney-Konzerns und der Unterschrift seines Gründers Walt Disney unter allen Veröffentlichungen geheim gehalten.

Dabei war es der große „Mauszeichner“ Floyd Gottfredson, der die Micky Maus samt Familie seit den frühen 1930er Jahren in seinen Geschichten zum Leben erweckte, zeitgleich kreierte Al Taliaferro das heute bekannte Aussehen von Donald Duck, erfand Daisy Duck und die Neffen Tick, Trick und Track. Carl Barks schließlich, der begabte Geschichtenerzähler und Schöpfer von Entenhausen und deren Bewohnern Dagobert Duck, Daniel Düsentrieb und Gustav Gans, revolutionierte seit den 1940er Jahren mit seinen Geschichten in zeichnerischer, gestalterischer und textlicher Hinsicht die Möglichkeiten des klassischen Comics. Diesen drei einmaligen Pionieren im Walt Disney-Kosmos folgten seit den 1970er Jahren weitere große Comic-Autoren wie die beiden ebenfalls in der Ausstellung mit Arbeiten vertretenen deutschen Zeichner Jan Gulbransson und Ulrich Schröder, die das erfolgreiche zeichnerische Erbe fortführen und weiterentwickeln.

Gerade in der Gegenüberstellung von frühen und späten sowie aktuellen Zeichnungen in der Ausstellung werden die individuellen Besonderheiten der einzelnen Zeichner in der Umsetzung ihrer Figuren deutlich, wird aber auch der Einfluss der jeweiligen Zeitumstände spürbar.

Die Ausstellung gewährt einen außergewöhnlichen Einblick in die Welt der berühmten Disney-Figuren, von der Skizze bis zum fertigen Comic, und stellt die Zeichner und ihre Arbeitsweisen in den Mittelpunkt – von den ersten Vorzeichnungen vor rund 90 Jahren bis heute. Zahlreiche Original-Bleistift- und Tuschezeichnungen für Micky Maus-Hefte, Aquarelle und seltene Tuschevorlagen für Tagesstreifen und Farbandrucke für Sonntagsseiten aus den frühen 1930er bis Ende der 1960er Jahre sowie historische Original-Dokumente aus vier Jahrzehnten der „Goldenen Zeit“ der Disney-Comicgeschichte und aktuelle Zeichnungen zeigen in der Ausstellung unter künstlerischen Gesichtspunkten, wie die „Disney-Comics“ entstanden, die bis heute nicht aus den Kinderzimmern wegzudenken sind. Denn wer kennt nicht den ideenreichen Micky, den tobenden Donald, den leichtgläubigen Pluto oder den geldgierigen Dagobert?

Die Ausstellung wird begleitet durch ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm. Informationen dazu finden Sie unter www.oh-museum.de.

Die Sammlung wurde zusammengestellt und kuratiert von Ina Brockmann und Peter Reichelt, Hamburg.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €, für Kinder bis 13 Jahre frei

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Walt Disney Company/Courtesy Sammlung Reichelt und Brockmann, Hamburg


10. Oktober 2018

Szenische Führung
Herzensheimat – Schmerzensheimat

Heinrich, Carla, Thomas und Julia Mann, ca. 1889 © ETH-Bibliothek Zürich, Thomas-Mann-Archiv, Fotograf UnbekanntJulia Mann, geborene Da Silva Bruhns, kann davon erzählen, wie es war, als Kind aus der warmen, bunten Heimat Brasiliens plötzlich in eine kühl-hanseatische Stadt zu kommen.

Eine „Exotin“ war sie dort, die zunächst nur portugiesisch sprach und sich hoch im Norden Deutschlands eingewöhnen musste und sich anzupassen hatte.
Ist sie jemals ganz in Lübeck angekommen?
Und wie erging es ihren Söhnen, Heinrich und Thomas, die den Vater früh verloren und ihre Heimatstadt verließen?

Im Rahmen einer szenischen Führung unter dem Titel „Herzensheimat – Schmerzensheimat“ mit Kulturvermittlerin Annette Klockmann führt Julia Mann am Sonntag höchstpersönlich durch das Lübecker Buddenbrookhaus und zeigt die aktuelle Sonderausstellung Herzensheimat aus ihrem Blickwinkel.

Mittwoch 17:00 – 18:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 11 €, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © ETH-Bibliothek Zürich, Thomas-Mann-Archiv


10. Oktober 2018

Herbstgeschichten 2018
Autorenlesung mit Dr. Michael Pantenius
„Johanna Elisabeth – Fürstin, Spionin und Geliebte“

Johanna Elisabeth 1712-1760 © Schloss Eutin Am Mittwoch liest im Rittersaal von Schloss Eutin der Kulturwissenschaftler und promovierte Historiker Michael Pantenius aus seinem Buch „Johanna Elisabeth – Fürstin, Spionin und Geliebte“.

Der historische Roman zeichnet die Lebensgeschichte der Mutter Katharinas der Großen nach, die zu ihrer Tochter stets ein ambivalentes Verhältnis hatte. Mit 15 Jahren verheiratet, gebildet, geistreich und schön mischt sich die Fürstin in die Politik der europäischen Großmächte ein. Im Siebenjährigen Krieg beherbergt sie einen französischen Spion und wird seine Geliebte. Als dieser verhaftet wird, flieht sie nach Paris. In der Fremde stirbt sie einen mysteriösen Tod.

Den historischen Fakten folgend, entwickelt der Autor ein Psychogramm einer einst einflussreichen deutschen Fürstin.

Mittwoch 18:30 Uhr

Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €

Ort: Schloss Eutin, Rittersaal, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


10. Oktober 2018

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


10. Oktober 2018

Können wir unser Oberstübchen nachbauen?

Eutiner LandesbibliothekVortrag von Prof. Dr. Hermann Kohlstedt (Universität Kiel, Institut f. Elektrotechnik und Informationstechnik)

Veranstaltung der Universitätsgesellschaft Schleswig-Holstein, Sektion Eutin

Mittwoch 19:30 Uhr

Teilnahme: 5 €, Mitglieder der Universitätsgesellschaft frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek,  Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

www.lb-eutin.de


11. Oktober 2018

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


11. Oktober 2018

Heimatkundliche Bibliothek im zeiTTor

zeiTTor Museum der Stadt Neustadt in HolsteinAm Donnerstag ist die heimatkundliche Bibliothek im zeiTTor geöffnet. Sie enthält vor allem geschichtliche Literatur über Neustadt, Ostholstein und Schleswig-Holstein.

Wer für ein Referat oder Vortrag recherchiert, sich für die heimatliche Geschichte interessiert oder einfach erfahren möchte, was vor 100 Jahren in der Tageszeitung zu lesen war, kann das kostenlose Angebot nutzen. Dafür steht das Neustädter Tageblatt mit den Jahrgängen 1914 bis 1937, 1941 und 1951 bis 1961 zur Verfügung.

Die heimatkundliche Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek ohne Buchausleihe, aber es dürfen Seiten z. B. mit dem Smartphone oder einer Kamera, für den privaten Gebrauch abfotografiert werden.

Donnerstag 14:30 – 16:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561 619305
www.zeittor-neustadt.de


11. Oktober 2018

Fischerei Erkundungspfad Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugFührung über Fisch und Fischfang

Küstenfischer Lothar Frehse beeindruckt seine Zuhörer mit Führungen entlang des Fischereilehrpfades in Haffkrug.

Während der sechs Stationen des Fischereilehrpfades berichtet er über alles, was am und im Meer wichtig ist: über die Entstehungsgeschichte der Ostsee oder aktuelle Fangquoten.

Natürlich steht der Fisch im Vordergrund. So erfahren die Teilnehmer, welche Fische in der Ostsee leben, was vor Haffkrug ins Netz geht und welche Fangmethoden es gibt.

Zusätzlich gibt es noch die besten Angeltricks und Zubereitungstipps.

Wetterfeste Kleidung wird empfohlen.

Donnerstag 16:00 -17:30 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz bei der Fischerstatue, Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de


11. Oktober 2018

Vortrag über Lübeck zur Dänenzeit

Waldemar-Kopf, Leihgabe des Bereichs Archäologie und Denkmalpflege der Hansestadt Lübeck © Europäisches Hansemuseum, Foto: Olaf MalzahnIm Rahmen der Sonderausstellung „875 Jahre – Lübeck erzählt uns was“ hält Prof. Dr. Oliver Auge (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) am Donnerstag einen Vortrag über Lübeck zur Dänenzeit: „Zwischen Dannebrog und Reichsadler: Lübeck und das Ostseeimperium des dänischen Königs Waldemar II. (1203 – 1227)“.

Der bebilderte Vortrag wird die Hintergründe, die zur Einverleibung Lübecks in das Waldemar’sche Imperium führten, darlegen und untersuchen, was die Lübecker dazu veranlasste, sich vom dänischen König wieder loszusagen und nach der Unterstellung unter den römisch-deutschen Kaiser zu streben.

Ein skizzenhafter Ausblick auf die weitere Entwicklung des Lübecker Verhältnisses zum dänischen Königtum im Mittelalter wird den Vortrag beschließen.

Donnerstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei, um Anmeldung unter Tel. 0451 80 90 99 0 wird gebeten.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Beichthaus, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Olaf Malzahn


11. Oktober 2018

Schwarze Löcher – dunkle Materie – dunkle Energie

MondWie und wann wurden sie entdeckt?
Was ist ein schwarzes Loch und was ist die dunkle Energie?
Wozu ist das eigentlich gut? Welche Bedeutung haben sie?
Wo kommt sowas in der Natur vor und wie sieht es aus?

Donnerstag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 20,00 €
Anmeldung notwendig unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


11. Oktober 2018

„Die Feuerzangenbowle“

Christian Schliehe - Heinz Rühmann © Theaterschiff Lübeckund andere Geschichten von und mit Heinz Rühmann

„Ich brech die Herzen der stolzesten Frauen!“

Nach Heinz Erhardt schlüpft Christian Schliehe nun in die Figur eines weiteren ungemein populären und beliebten Schauspielers des 20. Jahrhunderts.
Heinz Rühmann, der große Komödiant und Charakterdarsteller mit dem verschmitzten Lächeln im Augenwinkel, spielte sich über viele Jahrzehnte in die Herzen der Deutschen.

In der „Feuerzangenbowle“ als Pfeiffer mit drei F, als „Charleys Tante“, dem „braven Soldat Schwejk“, als „Mustergatte“, „Hauptmann von Köpenick“, als rührender Clown in „Wenn der Vater mit dem Sohne“, „Pater Brown“ und zahllosen weiteren Klassikern.

Erleben Sie einen Abend mit seinen bekanntesten Filmrollen und vielen beliebten Schlagern wie „Ein Freund, ein guter Freund“, „Das kann doch einen Seeman nicht erschüttern“, „Li-li, Li-li, Li-li, Liebe“, „Jawohl, meine Herren“ und vielen weiteren Evergreens, die bis heute beliebte Ohrwürmer sind!

Ein Abend zum Mitsingen und Mitlachen, zum Erinnern und ‘Neuentdecken’!

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 28 € und 25 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.christianschliehe.de

Spielplan » September – Dezember 2018 « (pdf)

Foto © Theaterschiff Lübeck


12. – 14. Oktober 2018

“Handgemacht” –
Märkte für KunstHandwerk & Kurioses

Handgemacht - Niendorf/Ostsee © Carsten JensenZum 27. Mal kommt Handgemacht an den Niendorfer Hafen, wieder mit 65 ausgesuchten Künstlern, Kunsthandwerkern und Anbietern besonderer Dinge . Aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland reisen die Aussteller an und freuen sich auf ein schönes und exklusives Handwerkerevent am wohl schönsten und beliebtesten Marktort der Ostseeküste.

Es gibt Unikatschmuck von Schmuckdesignern aus den verschiedensten Materialien, z. B. Silber, Mineralien, Keramik, Edelstein, Bernstein, Holz und Glas. Glasperlendrehen wird auch als Vorführung gezeigt, vielfältigstes Textildesign für Damen, Herren und natürlich für die Kids aus Leinen, Baumwolle , Wachs, Walk oder Strick, dann Raumtextilien wie Kissen und passende Stoffe dazu.

Es gibt Hüte und Mützen, Taschen aus den verschiedensten Materialien, Naturfelle, Kerzen, dann Papier- und Buchbindearbeiten, Briefpapiere und Karten , maritime Fotografien,  Bilder und Grafiken , Tiffany, Edelstahlobjekte, Schmiedearbeiten,  Holzskulpturen, Windspiele, Töpferarbeiten für den Hausgebrauch und auch für Haus und Garten, handgearbeitete Tonflöten, schöne gedrechselte Dinge aus Holz, alles für den Hund und viele andere dekorative Sachen.

Verschiedene Aussteller zeigen Ihre Fertigkeiten und Arbeitsweisen dem interessierten Publikum.

Die Gürtelmacherwerkstatt Stellwag aus Neumünster fertigt direkt vor Ort nach Kundenwünschen. Die Bürstenmachermanufaktur des Blindenhilfswerks Dresden e. V. bringt vielerlei Besen , Bürsten und Pinsel mit an die Ostsee. Am Stand von Peter Althof gibt es Frühstücksbrettchen, aber auch Ritterartikel wie Holzschwerter und Schilder, welche gerne individuell graviert werden. Dann zeigt die Glaskünstlerin Karina Weiß aus Buchholz Ihre Handwerkskunst. Vor der offenen Flamme fertigt sie aus buntem Muranoglas herrliche Perlenunikate. Holzobjekte einer besonderen Art zeigt Stefan Franke aus Felde . Er ist immer auf der Suche nach altem Treibholz, welches er zu schönen Raum- und Gartenstelen verarbeitet.

Aus der bayrischen Korbmachermetropole Lichtenfels kommt die Korbmacherin Helga Prommer mit einer riesigen Auswahl selbstgefertigter Flecht- und Korbwaren. Auch sie führt Ihr Handwerk ganztägig vor.

Den Markt ergänzen werden wieder unsere Anbieter der besonderen Gaumenfreuden, die zum Teil in kleinen Manufakturen gefertigt werden. Sei es der Feinkostanbieter, der Honigspezialist, der Gewürzhändler, der Käsespezialist oder für die süße Abteilung die Händler mit Nougat, Mandel – wie auch skandinavischen Lakritzspezialitäten. Hier ist wie immer für jeden etwas dabei.

Für das gastronomische Wohlergehen der Marktbesucher ist selbstverständlich auch gesorgt.

Freitag, Samstag und Sonntag jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Hafen, 23669 Niendorf/Ostsee

Foto © Carsten Jensen


12. Oktober 2018

Fit für Flint

Fit für Flint © zeiTTorDiese Mitmachaktion im zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein zum Thema Steinzeit ist bestens für Kinder ab 6 Jahren und Familien geeignet, jüngere Kinder sind in Begleitung ebenfalls herzlich willkommen.

Können Sägen, Messer und Bohrer aus Feuerstein funktionieren?
Die Antwort ist schnell gefunden, wenn man es zusammen mit Gabi Stienemeier-Goss selbst ausprobiert.

Aus Flint wurden in der Steinzeit aber nicht nur verschiedenste Geräte gebaut, sondern er diente auch zum Feuermachen.

Außerdem kann getestet werden, wie man am besten einen Elch erlegt.

Zum Schluss geht es um die Frage: Wie anstrengend war das Leben in der Steinzeit im Vergleich zu heute? Um das herauszufinden, wird Getreide nach Art der Steinzeitmenschen und mit modernen Geräten gemahlen.
Eltern dürfen gerne mitmachen.

Freitag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


12. – 14. Oktober 2018

Bunte Drachen fliegen nach Grömitz

DrachenfestivalDie erfolgreiche Veranstaltungsreihe Drachenfestival on Tour macht zum sechsten Mal Halt in Grömitz. Vom 12. – 14. Oktober 2018 heißt es an der Strandpromenade wieder: We are flying!

Die Besucher erwartet ein eintrittsfreies Familien-Event mit vielen Attrak­tionen: Metergroße Drachen, chinesische Drachen, Lenkdrachen, Unikate und Windräder bieten beeindruckende Vorführungen. Natürlich kann auch jeder seinen eigenen Drachen steigen lassen. Tipps von den Profis gibt es gratis dazu!

Ein besonderes Highlight ist das Nachtfliegen am Samstagabend, mit angestrahlten und selbstleuchtenden Skulpturen.

Auch für unsere kleinen Gäste gibt es viele Angebote: Mini-Fußballtore von Decathlon, Bungeetrampolin, Bobby Car Parcours, Riesenrutsche, Harry Brot Sammy´s Kletterturm, uvm.. Wer es lieber etwas ruhiger mag, ist im Kinder­bereich im Strandhaus richtig. Ausgestattet in Kooperation mit dem Tourismus-Service Grömitz und dem Coppenrath Verlag kann gemalt und gebastelt werden. Die gemütliche Kuschel- und Leseecke lädt zum Entspannen und Chillen ein. Zu Besuch kommen außerdem der reiselustige Hase Felix mit dem Felix Club und Capt’n Sharky.

Entspannen kann man auch im Strandmuschel Park von outdoorer.net am Drachenflugfeld. Die Eltern können sich dort zurückziehen und den Kinder beim Spielen zuschauen. Dafür stellen Big und Smoby kostenlos das passende Strandspielzeug.

Freitag 14:00 – 18:00 Uhr
Samstag 11:00 – 20:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: beim Strandhaus, Kurpromenade 20, 23743 Grömitz

www.drachenfestival-on-tour.de

www.facebook.com/drachenfestival


12. Oktober 2018

Das Leben der Sterne

MondDas kannst du in der Sternwarte erleben und lernen rund um das Thema “Das Leben der Sterne”:

  • Geburt und Tod
  • Zusammensetzung
  • Farbe der Sterne
  • Die Sache mit der Lichtgeschwindigkeit

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


12. und 14. Oktober 2018

MHL-Sinfonieorchester
mit Solohornist Christoph Eß

Musikhochschule LübeckDie Musikhochschule Lübeck (MHL) lädt am Freitag, 12. Oktober um 19.30 Uhr zum ersten Sinfoniekonzert der neuen Konzertsaison ein. Das MHL-Sinfonieorchester spielt unter Leitung des Gastdirigenten Helmuth Reichel Silva Mozarts „Jupiter Sinfonie“, die sinfonische Dichtung „Don Juan“ sowie das zweite Hornkonzert in Es-Dur von Richard Strauss.

MHL-Hornprofessor Christoph Eß stellt sich dem Publikum erstmals solistisch vor.

Über 70 Studierende präsentieren mit dem Konzert die Ergebnisse ihrer Arbeitsphase unter Leitung des Gastdirigenten Helmuth Reichel Silva (Bamberg). Die jungen Musikerinnen und Musiker bieten ein anspruchsvolles Programm aus Klassik und Spätromantik. Mozarts 41. Sinfonie, die 1788 entstandene sogenannte „Jupitersinfonie“, zählt zu den großen klassischen Meisterwerken und besticht durch ihre strahlende Feierlichkeit, obwohl Mozart zur Entstehungszeit in größter Geldnot und durch zahlreiche Darlehen verschuldet war.

Mit zwei Werken von Richard Strauss bewegt sich das Hochschulorchester über 150 Jahre weiter in der Musikgeschichte: MHL-Professor Christoph Eß präsentiert mit Strauss‘ 1942 entstandenem Werk in Es-Dur das meist aufgeführte Hornkonzert des 20. Jahrhunderts. Die Uraufführung fand mitten im zweiten Weltkrieg im Rahmen der Salzburger Festspiele statt. Eß, Solohornist bei den Bamberger Symphonikern, ist seit Wintersemester 2017/18 Professor an der MHL und gehört zu den führenden Hornisten seiner Generation. Hier stellt er sich dem Lübecker Publikum erstmals als Solist vor.

Strauss widmete seine zweite sinfonische Dichtung „Don Juan“ dem gleichnamigen Frauenhelden nach einer literarischen Vorlage von Nikolaus Lenau. Ausgerechnet in einem Kloster machte der 24-jährige Komponist seine ersten Aufzeichnungen zu diesem opulenten, farbenreichen Werk, das ihm den Durchbruch verschaffen sollte.

Gastdirigent Helmut Reichelt Silva, 1983 in Santiago de Chile geboren, zählt zu den herausragenden südamerikanischen Dirigenten der jüngeren Generation. Er ist auch als Violinist ausgebildet und dirigiert erstmals das MHL-Sinfonieorchester. Zum Konzertprogramm sagt er: „Das Programm ist sowohl technisch als auch musikalisch sehr virtuos. ‚Don Juan‘ fordert genauso wie Mozarts Sinfonie eine gigantische Ausdruckspalette und eine genaue Klangerarbeitung“.

Freitag 19:30 Uhr
Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 14 € und 19 €, ermäßigt 8 € und 12 €
Karten sind bei allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder online unter www.luebeck-ticket.de erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse (An der Obertrave).

Ort: Musikhochschule Lübeck, Großer Saal, An der Obertrave/Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


12. Oktober 2018

Eutiner Weber-Tage 2018
Klaviermusik der Romantik

Schloss EutinMarie-Luise Bodendorff spielt die Werke Faschingsschwank aus Wien op. 26 von Robert Schumann, die Klavierstücke op. 118 von Johannes Brahms, das Divertissement op. 37 von Friedrich Kuhlau und die Klaviersonate Nr.1 C-Dur op. 24 von Carl Maria von Weber.

Die junge Künstlerin hat sich als Preisträgerin vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe in Europa einen Namen gemacht und wird mit ihren Programmen vom Publikum begeistert aufgenommen.
Sie lebt seit einigen Jahren in Dänemark und unterrichtet an der Königlichen Hochschule für Musik in Kopenhagen.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 16,- €, ermäßigt 8,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de
Tourist-Info, Ticket-Shop, Markt 19, Eutin, Tel. 04521 709734

Ort: Schloss Eutin, Rittersaal, Schloßpl. 5, 23701 Eutin

Veranstalter: musicbuero und Stiftung Schloss Eutin

www.musicbuero.de

www.eutiner-weber-tage.de

Flyer » Eutiner Weber-Tage 2018 «


12. Oktober 2018

„Drunken Angel“
Akustik Konzert mit Frank Högner & Tilo Strauß

Drunken AngelNach einem endlosen Sommer sind Drunken Angel zurück in ihrer Stadt.

Die Blues Clubs und Kleinkunstbühnen des Landes waren ihr Zuhause in den letzten Monaten. Mit neuen Nummern im Repertoire, Musikkleinode der Jahrzehnte und Eigenkompositionen, Americana, Blues, Appalachian Folk, Cajun, Country Soul im Gepäck möchten Drunken Angel euch nun in die Tankstelle eures Vertrauens einladen um euren Musiktank aufzufüllen. Frank Högner & Tilo Strauß sind Drunken Angel und geben in der Lübecker Kunsttankstelle ein flottes akustisches Konzert.

Tilo Strauß mit seinem countryesquem Slidespiel auf der Weissenborn-Gitarre und Frank Högners individuelle Gitarrenpicking Technik, mehrstimmiger Gesang und eine special Gastmusikerin versprechen einen Abend des musikalischen Wohlklangs. HeHo Lübeck kommt vorbei and let the good times roll.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 8 €, nur Abendkasse

Ort: Kunsttankstelle Defacto Art, Wallstraße 3-5, 23560 Lübeck
www.defacto-art.de

www.facebook.com/drunkenangelluebeck


13. Oktober 2018

Schlosskinder
Kreativ mit Abfall

Schlosskinder © Schloss EutinMarmor, Holz oder Gold?

Die Schlosskinder nehmen am Samstag, den 13. Oktober von 11 bis 13 Uhr alte Materialien unter die Lupe, die im Schloss an Gemälden, Säulen oder Decken zu finden sind. Alles echt oder hat da jemand gemogelt?

Zum Schluss basteln die Kinder aus Gegenständen, die man für gewöhnlich wegwirft, nützliche neue Dinge, die auch noch richtig schön aussehen.

Für Kinder von 6 bis 10 Jahren

Samstag 11:00 – 13:00 Uhr

Eintritt: 2 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


13. Oktober 2018

Exkursion
Seeadler und Kraniche

Museum für Natur und Umwelt LübeckDas Museum für Natur und Umwelt, der NABU Lübeck und der Verein Natur und Heimat laden zu einer vogelkundlichen Exkursion am Samstag ein.

Zusammen mit Karin Saager (NABU Lübeck) geht es zunächst zum Röggeliner See, um Seeadler zu beobachten.

Gegen Abend fahren die TeilnehmerInnen zum Schlafplatzflug der Kraniche bei Lehmrade.

Die TeilnehmerInnen werden gebeten, für Rucksackverpflegung zu sorgen.

Samstag 14:30 – 21:00 Uhr

Teilnahme: frei, es werden anteilige Fahrtkosten erhoben
Anmeldungen nimmt das Museum bis zum 10. Oktober 2018 unter Tel. 0451 892205 entgegen.

Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekanntgegeben

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.nabu-luebeck.de


13. Oktober 2018

Wanderung
“Der Wald im Herbst”

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumDiese Veranstaltung fällt leider aus!!!

Begleiten Sie den Förster Thorolf Wellmer auf einer erlebnisreichen Wanderung durch die Stauchmoräne am Hessenstein in einer faszinierenden herbstlichen Stimmung.

Samstag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Treffpunkt: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


13. Oktober 2018

Öffentliche Führung
SPOT ON – Lübeck gläubig
Experten erzählen aus 875 Jahren Stadtgeschichte

Logo 875 Jahre Lübeck hat Geburtstag © Lübeck und Travemünde Marketing (LTM)In der Führung „SPOT ON – Lübeck gläubig“ erzählt Dr. Jutta Petri-Meyer im Museumsquartier St. Annen über die Geschichten der Kirchen Lübecks.

Sie waren im Mittelalter angefüllt mit einer Vielzahl von farbigen Bildtafeln, Skulpturen und Wandmalereien, dienten dem religiösen Ritus und der Volksfrömmigkeit. Die Figur der Maria nimmt darin als Kirchen- und Stadtpatronin eine herausragende Stellung ein. Nach der Einführung der Reformation wird sie jedoch nach und nach zu einem Zankapfel zwischen Katholizismus und Protestantismus.

Samstag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 16 €, Ermäßigte 14 €, Kinder 10 €

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de


13. Oktober 2018

Wien bleibt Wien!
Von Kaffeehauspoeten, stillen Zechern und Walzerkönigen

Armin DiedrichsenFröhlich-weinselige Lieder, böse Texte und Dreivierteltakt.

Erzählt wird die Geschichte einer Stadt und ihres Flairs, alles über ihren morbiden Charme, ihre multikulturelle Prägung, alles übers Kaffeehaus, K.u.K., die Liebe unter Praterbäumen, Walzer bis zum Abwinken und Histörchen von Sissi bis zum Opernball. Na gnä‘ Frau – wenn das nix ist!

Es singt und liest Armin Diedrichsen, musikalisch unterstützt durch WAGNERS SALONENSEMBLE.

Samstag 17:00 Uhr

Eintritt: 18,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Herrenhaus Seedorf, Am Burggraben 16, 23823 Seedorf

www.musicbuero.de


13. Oktober 2018

Ein Abend mit den Sternen

MondUnterhaltung, Staunen und Lernen mit den Sternen:
Wie baut man eine Sternwarte, welche Technik ist verbaut?
Was kann man beobachten und wie sieht das denn alles so aus?

Mit Erläuterungen vom Astronomen – bei Bedarf!

Samstag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 20,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


13. Oktober 2018

„Glory Row“ spielt die Rock-Hits der 70er

Glory Row - Kulturwerkstatt ForumBandnamen wie Deep Purple, Led Zeppelin und Uriah Heep stehen für eine kraftvolle Musik, die oftmals als Vorläufer für die Heavy-Metal-Szene bezeichnet wird.

Keine Band bei uns im Norden covert diese Musik besser als „Glory Row“ aus Lübeck.

Virtuose, brillante Gitarrensoli beherrscht Stephan Pollack, Jens-Christian Vogt liefert dazu die Gitarrenakkorde mal verzerrt, mal zärtlich, Jens-Peter Lorenzen beherrscht sämtliche Sounds und Töne seines Keyboards. Auch stimmlich stehen alle ihren Vorbildern in nichts nach. Bassist Rüdiger Isler und Drummer André Kappes bauen ihren Kollegen das perfekte Rhythmische Gerüst, das diese Musik auszeichnet und das gerne Arme und Beine des Publikums in Bewegung setzt.

Samstag 20:30 Uhr, Einlass 20:00 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.glory-row.de


14. Oktober 2018

Familienführung
Kaufmannskind

Holstentor LübeckZeitreise in das Leben von Kaufmannskindern: Eine Familienführung im Lübecker Holstentor am Sonntag nimmt die kleinen und großen TeilnehmerInnen unter dem Titel „Kaufmannskind“ mit in eine Kaufmannsfamilie vor 500 Jahren.

Wie sah ein Tag im Leben eines Kindes aus?
Wie wurde gewohnt, gegessen und gelebt?

Gemeinsam tauschen sich die TeilnehmerInnen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen früher und heute aus.

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erwachsener mit Kindern 13 €, 2 Erwachsene mit Kindern 20 €

Ort: Museum Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck
www.museum-holstentor.de


14. Oktober 2018

Öffentliche Führung
Das Leben in der Werkskolonie Herrenwyk – damals und heute

Leben in der Werkssiedlung © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk1905 wurde in Herrenwyk, Lübeck, das Hochofenwerk gegründet. Für den Aufbau des Werks wurden in der bevölkerungsschwachen Region Hunderte von Arbeitskräften benötigt, die nicht nur angeworben, sondern auch untergebracht werden mussten. So entstand mit dem Bau der Werkssiedlung in Herrenwyk neuer Wohnraum, um die Werksarbeiter adäquat aufnehmen zu können.

In einer öffentlichen Führung zum Thema „Leben in der Werkssiedlung – damals und heute“ widmet sich das Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk den Wohn- und Lebensumständen der Arbeiterfamilien in den Häusern der Werkssiedlung.

Wie haben die Bewohner vor 100 Jahren in den kleinen Häusern mit bis zu 15 Kindern gewohnt?
Welche Veränderungen hat die auch heute bewohnte Siedlung seither erlebt?

Die Führung mit Helga Martens, Vorsitzende des Fördervereins, findet am Sonntag um 11:00 Uhr statt.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Kinder und Jugendliche 6-15 Jahre 2 €, 16-18 Jahre 5 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk


14. Oktober 2018

Exkursion
Rendezvous unter Bäumen

Schulgarten Lübeck © Andreas TilchRendezvous unter Bäumen: Unter diesem Titel laden das Museum für Natur und Umwelt, der Verein Förderung des Lübecker Schulgartens e. V. und der Grüne Kreis Lübeck e. V. am Sonntagin den Lübecker Schulgarten ein.

Die TeilnehmerInnen erleben einen botanisch-literarischen Streifzug durch die historische Gartenanlage, die seit 2017 offiziell als “Gartendenkmal” gilt.

Sonntag 11:30 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Lübecker Schulgarten, An der Falkenwiese/Ecke Wakenitzufer, 23564 Lübeck
www.luebecker-schulgarten.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.gruener-kreis-luebeck.de

Foto © Andreas Tilch


14. Oktober 2018

Familienführung in den Herbstferien

Schloss Eutin - FamilienführungAm Sonntag können Familien im Schloss Eutin Spannendes rund um Puder, Pasteten und Seidentapeten erfahren und herausfinden, wie sich das Leben bei Hofe abspielte.

In dieser Führung gibt es Antworten auf alle Kinderfragen, die auch Eltern und Großeltern interessieren.

Sonntag 14:00 Uhr

Eintritt: ein Erwachsener mit Kindern 12 €, zwei Erwachsene mit Kindern 20 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


14. Oktober 2018

Führung zur Sonderausstellung
„Leben und Sterben der Sterne“

Peter WeinreichDie Tage werden wieder kürzer, die Nächte dunkler, die Sterne klarer. Es ist die beste Zeit, um die Sonderausstellung: „Vom Leben und Sterben der Sterne“ im zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein zu starten.

Der Neustädter Physiker und Astronom Peter Weinreich stellt ab dem 26. September 2018 im Neustädter Museum zeiTTor seine Bilder vom Sternenhimmel vor.

Atemberaubende Fotos, die alle aus der hiesigen Sternwarte stammen, zeigen das Leben der Sterne von ihrer Geburt bis zum spektakulären Ende.

Am Sonntag führt Peter Weinreich durch die Ausstellung und erzählt spannend vom Lebenszyklus der Sterne.

Sonntag 14:30 Uhr

Eintritt: 5 €

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561 619305
www.zeittor-neustadt.de

www.sterne-fuer-alle.de


14. Oktober 2018

Öffentliche Führung
HAUTNAH
Kuratorenführung durch die Ausstellung

Logo 875 Jahre Lübeck hat Geburtstag © Lübeck und Travemünde Marketing (LTM)Unter dem Titel 875 Jahre – LÜBECK ERZÄHLT UNS WAS präsentieren die LÜBECKER MUSEEN, das Europäische Hansemuseum, das Archiv der Hansestadt Lübeck, die Stadtbibliothek und der Bereich Archäologie und Denkmalpflege seit dem 09. September 2018 100 Schätze der Lübecker Vergangenheit.

In der Kuratoren-Führung HAUTNAH mit Kurator Dr. Jörg Rosenfeld am Sonntag können die BesucherInnen einen Blick hinter die Kulissen der Ausstellung werfen.

Ob außerirdischer Meteorit, geheimnisvolle Miniatursärge oder Fischfiletiermaschine – in dieser Kuratorenführung werden die Dinge zum Sprechen gebracht.

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 16 €, Ermäßigte 14 €, Kinder 10 €

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de


14. Oktober 2018

Die Opernprobe oder
wie mal wieder alles schief geht

Jagdschlösschen am UkleiseeEin nicht (ganz) ernstzunehmendes Spektakel mit Armin Diedrichsen und dem trio brioso.

Wie konnte das nur passieren? Die Dekoration war da, die Kostüme ebenfalls – aber weder Sänger noch Orchester sind aufgetaucht! Haben sich der Ankleider, Bühnenarbeiter, Orchesterdiener und der Pförtner vielleicht im Tag geirrt? Sind sie etwa Theatergespenster, die des Nachts ihr (Un)Wesen treiben? Jedenfalls sind sie da und das Publikum muss mit dem vorlieb nehmen, was sie können: ein bisschen singen, ein bisschen Klavier spielen und vor allem Geschichten erzählen. Über die Oper, über das, was hinter dem Vorhang geschieht, der gnädigerweise das Schlimmste verdeckt. Von Carmen bis zur Zauberflöte – immer wieder fällt ihnen Neues ein, schlüpfen sie in andere Rollen und laben sich an den geborgten großen Gefühlen, die nur die wahre Oper bietet.

Eine vergnügliche Zeitreise, ein Spaß nicht nur für Kenner!

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


14. Oktober 2018

Lesung mit Doris Runge und Marion Poschmann
„Zwischen Kieferninseln und Klostereiland“

Doris Runge © Reiner B. BinkowskiJapan und Schleswig-Holstein, zwei Welten, zwei Traumpfade – zwei Dichterinnen im Gespräch, deren Protagonisten auf Mönchspfaden wandeln: Am Sonntag lädt das Lübecker Buddenbrookhaus zu einer Lesung mit Gedichten von Doris Runge und Prosa von Marion Poschmann.

Doris Runge zählt zu den wichtigsten Lyrikerinnen der deutschen Gegenwartsliteratur. Bereits für ihren ersten Gedichtband „jagdlied“ (1985) erhielt sie den Friedrich-Hebbel-Preis. Es folgten unter anderem der Kulturpreis des Landes Schleswig-Holstein, der Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg, die Liliencron-Dozentur der Universität Kiel sowie die Poetikprofessur der Universität Bamberg. 2009 ernannte das Land Schleswig-Holstein sie zur Professorin und 2011 wurde sie in die Mainzer Akademie für Wissenschaften und Literatur aufgenommen. Im Buddenbrookhaus liest sie aus ihren Gedichten, deren „Lyrisches Ich“ seit Jahrzehnten auf den Spuren der Benediktiner Mönche von Cismar wandelt und dort den Mond über der Klosterinsel auf- und untergehen sieht.

Marion Poschmann © Heike Steinweg, Suhrkamp VerlagMarion Poschmann erhält 2018 den Klopstock-Preis für neue Literatur des Landes Sachsen-Anhalt für ihren Roman „Die Kieferninseln“, der ebenfalls auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2017 zu finden ist. Ihr Roman von den Kieferninseln ist von meisterlicher Leichtigkeit, tiefgründig, humorvoll und spannend: Gilbert Silvester, der Privatdozent, will darin – wie die alten japanischen Wandermönche – den Mond über den Kieferninseln sehen. Er reist nach Japan und verfällt samt seiner seltsamen Reisebegleitung den Reisebeschreibungen des klassischen Dichters Bashö.

Sonntag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 9 €
Karten sind unter Tel. 0451 122 4190 erhältlich.

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto Doris Runge © Reiner B. Binkowski, Marion Poschmann © Heike Steinweg, Suhrkamp Verlag


15. Oktober 2018

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


15. Oktober 2018

Lesung
Anke Bär
„Endres, der Kaufmannssohn“

Anke Bär © Cosima HanebeckAm Montag liest die Autorin und Illustratorin Anke Bär im Europäischen Hansemuseum aus ihrem erfolgreichen Kinderbuch „Endres, der Kaufmannssohn“.

Anke Bär versetzt kleine und große Zuhörerinnen und Zuhörer in die Zeit des Spätmittelalters. Sie nimmt sie mit auf die Reise ihres jungen Helden Endres, der an Bord der Maria Magdalena ins ferne Riga fährt, um dort bei seinem Onkel in die Lehre zu gehen.

Begleitet wird die Lesung von Prof. Dr. Rolf Hammel-Kiesow, der die historischen Hintergründe anschaulich erklärt.

Montag 17:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: 7 €, ermäßigt 5 €
Tickets sind erhältlich an der Museumskasse, Reservierungen möglich unter invitation@hansemuseum.eu oder telefonisch unter 0451 80 90 99 0.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

www.cargocollective.com


15. Oktober 2018

Lesung
Hardy Krüger jr.
„Der leise Ruf des Schmetterlings“

Hardy Krüger jr. © Mike KrausHardy Krüger jr., einer der bekanntesten deutschen Schauspieler, stellt sein erstes Buch vor. Es ist eine tiefgründige Geschichte über die Liebe, das Glück, die Vergänglichkeit und den Sinn des Lebens.

David macht sich auf die Suche nach dem Sinn des Lebens und möchte in Rom ein neues Leben beginnen. Eine schwierige Zeit liegt hinter ihm. Die Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen lassen ihn erkennen, wie sehr sein Leben von Äußerlichkeiten geprägt war. In seinem Innersten beginnt er, die Zusammenhänge des Lebens zu begreifen. „Das, was ich in meinem bisherigen Leben verstanden haben, ist, dass die großen Dinge in den kleinen verborgen liegen.“ Hier beginnt die Reise zu seinem Glück. Zu sich selbst.

Das Debütbuch von Hardy Krüger jr., eine berührende Geschichte von einem der erfolgreichsten Schauspieler Deutschlands.

HARDY KRÜGER JR., geboren 1968 in Lugano, Schweiz, ist einer der erfolgreichsten deutschen Schauspieler. Er ist der Sohn von Schauspieler Hardy Krüger und der Malerin Francesca Marazzi. Seine Kindheit verbrachte er zeitweise auf einer Farm in Tansania. Seine Ausbildung zum Schauspieler machte er in der bekannten Lee-Strassberg-Schule.

Bekannt wurde er durch die erfolgreiche Serie Gegen den Wind. Er spielte viele Hauptrollen in Kino- und Fernsehfilmen u. a. im Film Stauffenberg und war sieben Jahre erfolgreich in der Hauptrolle der Serie Forsthaus Falkenau. Auf der Theaterbühne spielt er seit vielen Jahren in Hamburg und München u. a. den Kinowelthit Ziemlich beste Freunde und Die Jungs im Herbst.

Hardy Krüger jr. ist Unicef-Botschafter und außerdem als Botschafter in zahlreichen sozialen Projekten engagiert. Zudem ist er als Fotograf, Kunstmaler und Blogger erfolgreich.

Montag 19:30 Uhr

Eintritt: VVK 18 € zzgl. 10 %,  Abendkasse 20 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz,Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

Foto © Mike Kraus


16. Oktober 2018

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände bei der DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 17:00 – 19:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


16. Oktober 2018

Herbstgeschichten 2018
Samt und Seide: Ein Ausflug in die Welt der höfischen Mode
Neue Themenführung

Samt und Seide - Adolf I. von Schleswig-Holstein-Gettorf © Sönke EhlertAm Dienstag können Besucher im Schloss Eutin eine neue Themenführung erleben.

Unter dem Titel Samt und Seide: Ein Ausflug in die Welt der höfischen Mode werden bei einem Rundgang durch die Gemäldesammlung von Schloss Eutin Mythen und Wahrheiten rund um Korsett, Reifrock und Riechfläschchen unter die Lupe genommen.

An dieser Führung können Interessierte auch noch einmal am Dienstag, den 23. Oktober 2018 um 17 Uhr teilnehmen.

Dienstag 17:00 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €
Eine Anmeldung wird empfohlen unter Tel. 04521 709570.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


16. Oktober 2018

Taschenlampenführung
Nachts im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAm Dienstag könnt ihr euch auf die Spuren der Eiszeit begeben. Wenn die Türen normalerweise geschlossen sind, begegnet ihr im Schein der Taschenlampe Mammut, Rentier und Co.!

Bitte Taschenlampen nicht vergessen!

Dienstag 19:00 – ca. 20:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 5 €, Kinder 3 € (inkl. Eintritt)
Wir bitten um eine Anmeldung Tel . 04381 415210

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


16. Oktober 2018

Vortrag
Zwischen Heimat und Moderne
Der Lübecker Gartenarchitekt Erwin Barth

Schulgarten Lübeck © Andreas TilchDas Museum für Natur und Umwelt und der Grüne Kreis Lübeck e. V. laden am Dienstag zu einem Vortrag unter dem Titel „Zwischen Heimat und Moderne – Der Lübecker Gartenarchitekt Erwin Barth“ ein.

Dr. Dietmar Land (Berlin), freischaffend tätig in den Bereichen Gartenkunst, Gartengeschichte und Landschaftsarchitektur, gewährt darin spannende Einblicke in das Leben und Werk eines der planenden “Väter” des Lübecker Schulgartens.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Die Gemeinnützige, Königstraße 5, 23552 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.gruener-kreis-luebeck.de

Foto © Andreas Tilch


16. Oktober 2018

Vortrag
Alte Heizung – Neue Heizung

Museum für Natur und Umwelt LübeckDas Lübecker Museum für Natur und Umwelt und der EnergieTisch Lübeck laden am Dienstag zu einem Vortrag unter dem Titel „Alte Heizung – Neue Heizung“ ein, bei dem die TeilnehmerInnen erfahren, wie man mit einer Heizungssanierung die Umwelt entlastet und den Geldbeutel schont.

Edward Fellner vom EnergieTisch Lübeck geht in seinem Vortrag auf verschiedene Heiztechniken ein, u. a. auf die Brennwerttechnik bei Gas und Öl, und beantwortet Fragen in der anschließenden Diskussion.

Im Anschluss an den Vortrag findet um ca. 21:00 Uhr die Sitzung des EnergieTischs Lübeck statt, zu der Gäste herzlich willkommen sind.

Dienstag 20:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.energietisch-luebeck.de


17. – 19. Oktober 2018

Ferienworkshop
„Lübeck in a Box“ im Europäischen Hansemuseum
anlässlich des Stadtjubiläums für Kinder ab acht Jahre

Logo 875 Jahre Lübeck hat Geburtstag © Lübeck und Travemünde Marketing (LTM)In den Herbstferien bietet das Europäische Hansemuseum gemeinsam mit den Lübecker Museen dreitägige Ferien-Workshops im Rahmen der Sonderausstellung „875 Jahre – Lübeck erzählt uns was“ an.

An zwei Terminen, vom 10. bis 12. Oktober sowie vom 17. bis 19. Oktober 2018, können Kinder ab acht Jahren ihre eigenen Lübecker Geschichten erzählen – ganz im Stil der Sonderausstellung stehen dabei Objekte im Mittelpunkt.

Die Besonderheit:
Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bringt einen eigenen, ganz persönlichen Gegenstand mit. Es gilt, die Geschichten hinter diesen Objekten darzustellen und in Szene zu setzen. So werden die Kinder selbst zu Erzählern ihrer Stadt.
Am Ende stellen die Teilnehmenden ihre eigene Ausstellung im Kreuzgang des Burgklosters zusammen, die Lübecker Geschichte(n) aus Sicht der Kinder erzählt.

Mittwoch – Freitag jeweils 10:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 15 €, inklusive Führungen und Museumseintritte
Eine Anmeldung unter: info@hansemuseum.eu  oder telefonisch unter: 0451 80 90 99 0 ist erforderlich.

Treffpunkt: an den jeweils ersten beiden Tagen das Foyer des Museumsquartiers St. Annen, am dritten Tag treffen sich die Teilnehmenden im Foyer des Europäischen Hansemuseums
Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck

www.museumsquartier-st-annen.de

www.hansemuseum.eu


17. Oktober 2018

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


17. Oktober 2018

„Piaf – der Spatz von Paris“

Piaf - Der Spatz von Paris © Theaterschiff LübeckEin Solo-Stück mit Mary C. Bernet

Wer kennt sie nicht, die großen Chansons des „Spatzen von Paris“?

La vie en rose“, „Milord“, „Padam-Padam“ und natürlich „Non, je ne regrette rien“.

Edith Piaf, Enkelin einer Bordellköchin und Halbwaise, mit vier Jahren fast erblindet, mit zehn auf der Straße. Im Paris der 30er Jahre wurde sie als Talent entdeckt und stieg zum internationalen Star auf. Werden Sie Zeuge des ebenso glamourösen wie dramatischen Lebens der berühmten Sängerin, ihrer Männer und Liebhaber, Exzesse und Erfolge, und genießen Sie die hinreißend schönen Chansons.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 28 € und 25 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.marycbernet.de

Spielplan » September – Dezember 2018 « (pdf)

Foto © Theaterschiff Lübeck


18. Oktober 2018

Kinderuni im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAm Donnerstag erwarten Euch faszinierende Einblicke in die Arbeit eines Forschungstauchers.

Der Biologe und Forschungstaucher Jan Laurenz (Uni Kiel) wird Euch heute in eine spannende Unterwasserwelt mitnehmen!

Diese Veranstaltung ist für unsere jungen Besucher (ab 6 Jahre) reserviert, Eltern und Großeltern können gerne ruhige Kaffeemomente in unserem Museumscafé genießen.

Donnerstag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: 2 €, zzgl. Museumseintritt

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


18. Oktober 2018

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


18. Oktober 2018

Heimatkundliche Bibliothek im zeiTTor

zeiTTor Museum der Stadt Neustadt in HolsteinAm Donnerstag ist die heimatkundliche Bibliothek im zeiTTor geöffnet. Sie enthält vor allem geschichtliche Literatur über Neustadt, Ostholstein und Schleswig-Holstein.

Wer für ein Referat oder Vortrag recherchiert, sich für die heimatliche Geschichte interessiert oder einfach erfahren möchte, was vor 100 Jahren in der Tageszeitung zu lesen war, kann das kostenlose Angebot nutzen. Dafür steht das Neustädter Tageblatt mit den Jahrgängen 1914 bis 1937, 1941 und 1951 bis 1961 zur Verfügung.

Die heimatkundliche Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek ohne Buchausleihe, aber es dürfen Seiten z. B. mit dem Smartphone oder einer Kamera, für den privaten Gebrauch abfotografiert werden.

Donnerstag 14:30 – 16:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561 619305
www.zeittor-neustadt.de


18. Oktober 2018

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondWie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Donnerstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


18. Oktober 2018

Herbstgeschichten 2018
Neue Geschichten von mutigen Prinzessinnen und schlauen Rittern
Lesenachmittag mit Esther Dörrhöfer

Schloss EutinFür ganz kleine Gäste liest Esther Dörrhöfer am Donnerstag im Rundturmzimmer des Schlosses neue Geschichten von mutigen Prinzessinnen und schlauen Rittern.

Was Ben mit dem bösen Ritter Berthold erlebt oder was passiert, wenn drei Prinzessinnen auf Drachenjagd gehen, können Kinder von 4 bis 6 Jahren bei diesem fröhlichen Lesenachmittag herausfinden.

Danach kann jeder beim Basteln eines feuerspuckenden Drachen in der Museumswerkstatt seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Donnerstag 15:00 Uhr

Eintritt: Kinder 4 €, Erwachsene 8 €. Wer als kleine Familie kommt, zahlt 8, große Familien 16 €.

Ort: Schloss Eutin, Rundturmzimmer im Erdgeschoss, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


18. Oktober 2018

Öffentliche Führung
SPOT ON – Lübeck sammelt Natur und Kunst
Experten erzählen aus 875 Jahren Stadtgeschichte

Meteorit, Aus dem All nach Lübeck © Kulturstiftung Hansestadt Lübeck, die Lübecker Museen, Foto Olaf MalzahnIn Lübeck haben Bürgerinnen und Bürger kontinuierlich über Jahrhunderte für sie Wichtiges zusammengetragen und damit die Basis für die heutigen Sammlungen der Lübecker Museen geschaffen.

Zwei besonders bedeutende Sammlungsbereiche sind naturwissenschaftliche Objekte und mittelalterliche Kunst.

Die Museumsleiterinnen des Museums für Natur und Umwelt, Dr. Susanne Füting, und des St. Annen Museums, Dr. Dagmar Täube, führen am Donnerstag gemeinsam durch die Ausstellung zum Stadtjubiläum 875 Jahre – Lübeck erzählt uns was und stellen ausgewählte Schätze aus ihren Häusern und ihre spannenden Geschichten vor.

Donnerstag 15:30 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 16 €, Ermäßigte 14 € und für Kinder 10 €, inklusive Museumseintritt

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

Foto © Kulturstiftung Hansestadt Lübeck, die Lübecker Museen, Foto Olaf Malzahn


18. Oktober 2018

Fischerei Erkundungspfad Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugFührung über Fisch und Fischfang

Küstenfischer Lothar Frehse beeindruckt seine Zuhörer mit Führungen entlang des Fischereilehrpfades in Haffkrug.

Während der sechs Stationen des Fischereilehrpfades berichtet er über alles, was am und im Meer wichtig ist: über die Entstehungsgeschichte der Ostsee oder aktuelle Fangquoten.

Natürlich steht der Fisch im Vordergrund. So erfahren die Teilnehmer, welche Fische in der Ostsee leben, was vor Haffkrug ins Netz geht und welche Fangmethoden es gibt.

Zusätzlich gibt es noch die besten Angeltricks und Zubereitungstipps.

Wetterfeste Kleidung wird empfohlen.

Donnerstag 16:00 -17:30 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz bei der Fischerstatue, Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de


18. Oktober 2018

Michael Eller
„Ahoi, die Kreuzfahrer kommen!“

Michael Eller - Ahoi © Ann-Kathrin LangeEine Seefahrt, die ist lustig”  -besonders wenn ER an Bord ist: Captain Comedy! Stand-Up-Comedian Michael Eller ist Kreuzfahrt-Experte. Auf über 40 Reisen mit den Schiffen der AIDA Flotte hat er als Gast-Komiker in mehr als 150 Shows schon über 100.000 Passagiere auf der ganzen Welt begeistert und sie dabei mit dem wachen Auge eines UNO-Inspektors studiert.

Nun wirft der Klabautermann der deutschen Comedy-Szene den Anker und bringt den geballten Wahnsinn der Kreuzfahrtindustrie an Land. In seinem aktuellen Programm “Ahoi, die Kreuzfahrer kommen! Captain Comedy packt aus.” geht es um alle möglichen, meist aber die eher unmöglichen Varianten menschlichen Verhaltens in den schönsten Wochen des Jahres – dem Urlaub auf einem Luxus-Liner.

Mit analytischer Beobachtungsgabe und außerordentlichem Geschick für Wortwitz und Komik nimmt der Zen-Meister der Dialekte sein Publikum mit auf seine irrwitzige Reise Erlebtem und Beobachtetem aus rund um die Welt und wechselt dabei spielerisch von bildhaftem Blödsinn über bitterböse Satire, messerscharfem Sarkasmus bis hinzu eloquenter Sprachakrobatik. Und das Schönste daran ist, Sie müssen nicht mal verreisen um all das zu erleben!

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.michael-eller.com

Spielplan » September – Dezember 2018 « (pdf)

Foto © Ann-Kathrin Lange


19. Oktober 2018

Fit für Flint

Fit für Flint © zeiTTorDiese Mitmachaktion im zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein zum Thema Steinzeit ist bestens für Kinder ab 6 Jahren und Familien geeignet, jüngere Kinder sind in Begleitung ebenfalls herzlich willkommen.

Können Sägen, Messer und Bohrer aus Feuerstein funktionieren?
Die Antwort ist schnell gefunden, wenn man es zusammen mit Gabi Stienemeier-Goss selbst ausprobiert.

Aus Flint wurden in der Steinzeit aber nicht nur verschiedenste Geräte gebaut, sondern er diente auch zum Feuermachen.

Außerdem kann getestet werden, wie man am besten einen Elch erlegt.

Zum Schluss geht es um die Frage: Wie anstrengend war das Leben in der Steinzeit im Vergleich zu heute? Um das herauszufinden, wird Getreide nach Art der Steinzeitmenschen und mit modernen Geräten gemahlen.
Eltern dürfen gerne mitmachen.

Freitag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


19. – 21. Oktober 2018

10 Jahre Weihnachtshaus in Husum

Weihnachtshaus Husum - Historischer Laden © Weihnachtshaus2008 eröffnete das Weihnachtshaus in Husum mit einer einzigartigen Sammlung historischer Exponate zur Geschichte des Weihnachtsfestes.

Seitdem haben jedes Jahr mehr Menschen das Museum und die mehr als zwanzig Sonderausstellungen sowie Märkte und weitere Veranstaltungen besucht.

Sein zehnjähriges Bestehen feiert das Weihnachtshaus vom 19. bis 21. Oktober 2018 mit freiem Eintritt ins Museum sowie 10% Rabatt auf das Angebot des Museumsladens, ausgenommen preisgebundene Bücher.

Gleichzeitig findet am Sonnabend und Sonntag der beliebte Bücherflohmarkt statt.

Freitag, Samstag und Sonntag jeweils 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Weihnachtshaus, Museum und historischer Laden, Sammlung Alix Paulsen, Westerende 46, 25813 Husum
www.weihnachtshaus.info

Foto © Weihnachtshaus


19. – 21. Oktober 2018

9. Drachenfestival Fehmarn

DrachenfestivalDrachenfestival am Südstrand auf Fehmarn: Über 90 Drachenpiloten machen den Himmel bunt.
Drachenkünstler präsentieren ihre fliegenden Objekte am Südstrand auf Fehmarn. Sie sorgen für ein buntes Treiben am Himmel oder – bei Flaute – am Boden.

Bislang haben sich bereits über 90 Drachenflieger angemeldet. Mit dabei sind u. a.:
Stephan Berntzen mit seinen zahlreichen Okis in verschiedenen Längen
Ulf Eversberg, er ist einer der besten Revolutionflieger Deutschlands
Thorsten Gräser vom Team Nordhorn Kitefliers wird Super Mario und Joshi mitbringen
Das Team Chaos Kiter um Walter Blohm hat Asterix und Obelix, Spaceracer und Trilobyte im Gepäck
Uwe und Ellen Kunkel bereichern das Fest mit Eulen, verschiedenen Windspielen und 3 großen Fischgräten
Olaf Meisner präsentiert die größte Bowl Deutschlands mit einem Durchmesser von 26m. Außerdem dabei hat er einen 12m langen Teufel, einen Kugelfisch und Schleyerdeltas
Frank  Steinert aus Berlin bringt uns Schneewittchen und die sieben Zwerge, Elvis, Rastermann und verschiedene Windspiele nach Travemünde
Ebenfalls mit dabei ist die HQ Flightschool, bei der jeder Interessierte in die Kunst des Lenkdrachenfliegens eingewiesen wird.

Die Besucher erwartet ein eintrittsfreies Familien-Spektakel mit vielen Attraktionen: Metergroße Drachenexponate von Drachenfliegern aus aller Welt, beeindruckende Vorführungen und eine Nachtflugshow am Samstag Abend. Davor können die kleinen Gäste mit Capt’n Sharky beim Laternenumzug ihren Laternen zeigen.

Für die Familien wird es wieder den Strandmuschelpark von outdoorer geben, außerdem eine Sandspiel-Ecke und Fussball-Tore. Für die Kleinen haben wir ein Bastel- und ein Lese-Zelt eingerichtet, dort wartet u. a. ein Lillifee-Glücksrad mit tollen Gewinnen. Ein Bobby-Car-Parcours lädt die Kleinen zum Fahren ein.

Auf der Rasenfläche können Interessierte wieder Trend-Sportarten wie e-Skates und Balance-Boards ausprobieren.
Der Harry Brot Showtruck bietet Mitmach-Programm für Kinder.
Am Ende der Wiese steht wieder der Drachenshop von Bernd Telkamp, der neben tollen Drachen und Windspielen auch in seiner HQ Flugschule wertvolle Tipps bietet.

Auf der Bühne gibt es kunterbunte Unterhaltung für die ganze Familie

Wie in den vergangenen Jahren gibt es wieder eine Schlemmermeile entlang der Veranstaltungsfläche sowie ausgewählte Händler und Kunsthandwerker.

Freitag 15:00 – 19:00 Uhr
Samstag 11:00 – ca. 20:00 Uhr (Nachtflugshow gegen 19:00 Uhr, wind- und wetterabhängig)
Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Südstrandpromenade, 23769 Fehmarn

www.drachenfestival-on-tour.de

www.facebook.com/drachenfestival


19. Oktober 2018

Vortrag
Homer und die Pharisäer –
Eine neue Deutung von Rembrandts Radierung “Das Hundertguldenblatt” (1647/48)

Hundertguldenblatt © Rijksmuseum AmsterdamUnter Rembrandts Radierungen stellt das sogenannte “Hundertguldenblatt” ohne Zweifel das prominenteste Werk dar.

In dem Vortrag „Homer und die Pharisäer“ präsentiert Prof. Dr. Jürgen Müller (TU Dresden, Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte) am Freitag eine neue Deutung der bekannten Radierung. Diese ist über einen Zeitraum von zwei Jahren entstanden, was zahlreiche Vorzeichnungen plausibel machen.

In technischer Hinsicht ist das Blatt außergewöhnlich, da es dem Künstler gelingt, das Medium der Radierung über seine Grenzen hinaus zu führen. Aber auch in ikonographischer Hinsicht bietet es ein anspruchsvolles Programm.

Der Vortrag von Jürgen Müller, der u. a. zur nordeuropäischen Malerei von Dürer bis Rembrandt, Fotografie und Film forscht, geht der kunsttheoretischen und christlichen Aussage der Arbeit nach und ordnet das Werk in die Entwicklung Rembrandts ein.

Freitag 19:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 7 €, für Ermäßigte 3,50 €, Kinder 2,50 €

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de

Foto © Rijksmuseum Amsterdam


19. Oktober 2018

Ein Abend mit den Sternen

MondUnterhaltung, Staunen und Lernen mit den Sternen:
Wie baut man eine Sternwarte, welche Technik ist verbaut?
Was kann man beobachten und wie sieht das denn alles so aus?

Mit Erläuterungen vom Astronomen – bei Bedarf!

Freitag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 20,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


19. Oktober 2018

Eine Collage aus Texten, Bewegung, Multimedia und Musik:
#howtopray

Angelina Kamp, Noschka Ghasghaie Shirazi, Christian Kunze, Heiko Ossig und Kinga Giemza © Sonja LesinskiIm Dialog über das Beten:
Am Freitag präsentieren die Schauspielerin Angelina Kamp und die junge Sopranistin Tania Renz sowie das Gitarrenquartett um den Hamburger Konzertgitarristen Heiko Ossig im Lübecker Museumsquartier ein tiefgehendes und aktuelles Programm zum Thema „beten“.

Unter dem Titel #howtopray präsentieren sie eine zeitgemäße Collage aus Texten, Bewegung, Multimedia und Musik.
Dabei geht es den KünstlerInnen um eine spirituelle Betrachtung des Themas, nicht um institutionelle, kirchliche oder konfessionelle Diskussionen. So setzen sie sich auf künstlerische Weise u. a. mit dem „Vater unser“ in aramäischer Sprache, den meditativen Aspekten des christlichen Gebets und den Erscheinungsformen des Gebets in unterschiedlichen Facetten auseinander.

Das Beten als Dialog mit einer universellen Kraft, die von vielen Menschen Gott genannt wird, steht in dem Programm im Vordergrund.

Inhaltlich beziehen sich die KünstlerInnen auf die christlich-jüdischen Glaubenstradition als Grundlage für das gesellschaftliche Miteinander in weiten Teilen der westlichen Welt.

Kommentiert werden die Texte durch Musik für vier Gitarren, wodurch das Ensemble auch Bezug auf die ursprüngliche Übersetzung des Wortes Psalm nimmt, welches Saitenspiel bedeutet.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Hans-Kauffmann-Stiftung, Hamburg, statt.

Freitag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 12 €, Ermäßigte 10 € und für Kinder 6 €

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de


20. Oktober 2018

Musik im Museum
präsentiert Robert Schumanns Spätwerk

Villa Eschenburg - Brahms-Institut LübeckEin neues Konzert in der Reihe „Musik im Museum“ präsentiert das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck (MHL) am Samstag.

Sopranistin Maike Albrecht und MHL-Professor Hans-Jürgen Schnoor bringen in der Villa Brahms, moderiert von Institutsleiter Professor Wolfgang Sandberger, Spätwerke von Robert Schumann zu Gehör.
Kompositionen aus den letzten Lebensjahren von Robert Schumann stehen im Mittelpunkt des ersten Herbstkonzertes in der Reihe „Musik im Museum“.

Sopranistin Maike Albrecht und Hans-Jürgen Schnoor sind am historischen Blüthner-Flügel von 1856, dem Todesjahr Schumanns zu hören.

Moderator Wolfgang Sandberger beleuchtet die Lebensumstände Schumanns und die Entstehung seiner letzten Werke. Der Klavierzyklus „Gesänge der Frühe“ op. 133 ist der Dichterin Bettina von Arnim gewidmet und das letzte Klavierwerk, dessen Drucklegung Schumann noch selbst gestaltete und überwachte. In seinen „Sechs Gesängen“ op. 107 vertonte er in den Jahren 1851 und 1852 unter anderem Texte von Eduard Mörike und Paul Heyse. Den Leidensweg einer Königin zeichnete Schumann in den „Gedichten der Königin Maria Stuart“ op. 135 nach. Sein „Thema mit Variationen“, auch unter dem Titel „Geistervariationen“ bekannt, ist schließlich das letzte Werk, das er komponierte, bevor er in die Nervenheilanstalt eingeliefert wurde. Der Komponist widmete es seiner Frau Clara.

Pianist Hans-Jürgen Schnoor bringt den historischen Flügel aus der Leipziger Piano-forte-Fabrik Julius Blüthner zu Gehör, Ende des 19. Jahrhunderts eine der größten Klaviermanufakturen Europas. Bedeutende Komponisten wie Debussy, Mahler, Liszt oder Wagner besaßen einen Flügel aus dieser Produktion. Der Flügel ist seit 2012 im Besitz des Brahms-Instituts, eine Schenkung des Ehepaars Margarete und Hartmut Gothe.

Gleichzeitig lädt die Ausstellung „Neue Bahnen – Robert Schumann und Johannes Brahms“ dazu ein, sich mit Aspekten der Beziehung des jungen Brahms zum Ehepaar Schumann zu beschäftigen.

Im Wintergarten der Villa Brahms gibt es ab 14 Uhr Kaffee und hausgemachten Kuchen (nicht im Eintrittspreis enthalten).

Samstag 15:00 Uhr

Eintritt: Karten sind für 8 € und 5 € (keine Ermäßigung) bei der „Konzertkasse“ im Hause Hugendubel (Königstr. 67 a, 23552 Lübeck, Telefon 0451/70 23 20) erhältlich, Restkarten gibt es an der Tageskasse ab 14 Uhr.

Ort: Villa Brahms, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck
www.brahms-institut.de

www.mh-luebeck.de


20. Oktober 2018

MuseumsMomente
LÜBECK SAMMELT UND BEWAHRT

Völkerkundesammlung - Mumie © die Lübecker Museen - Kulturstiftung Hansestadt LübeckWas wäre, wenn wir nicht sammelten?
Kein Buch, keine Überlieferung, kein Erinnern, keine Erzählungen …

Meteoriten, Mumien und andere Exoten aus den Sammlungen Lübecks werden derzeit in der Ausstellung 875 Jahre – Lübeck erzählt uns was im Museumsquartier St. Annen und im Burgkloster des Europäischen Hansemuseums präsentiert und laden zu einem lebendigen Dialog mit der jahrhundertealten Stadtgeschichte ein.

Im Rahmen der Führungsreihe „MuseumsMomente – Führungen für Menschen mit Zeit“ führt Kulturvermittlerin Annette Klockmann am Samstag durch die Ausstellung im Museumsquartier und zeigt spannende Exponate, die bisher nicht – oder nur selten – zugänglich waren.

Samstag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 16 €, Ermäßigte 14 € und für Kinder 10 €, inklusive Museumseintritt

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

Foto © die Lübecker Museen – Kulturstiftung Hansestadt Lübeck


20. Oktober 2018

Lichterfest Haffkrug

Lichterfest im Haffwiesenpark in Haffkrug © TALBDer Kurpark in Haffkrug wird mit 1000 Lichtern zum Lichtermeer.

Lichterumzug, Musik und Kulinarisches.

Programm:
17:30 Uhr Samstag-Abend-Party mit dem Duo DELUXE
18:30 Uhr Platzkonzert mit der Deutschen Jugend-Brassband Lübeck e. V. von 1949 (Haffwiesenpark und Musikmuschel “Seebrückenvorplatz)
19:00 Uhr Laternenumzug mit der Deutschen Jugend-Brassband Lübeck e. V. von 1949 (vom Seebrückenvorplatz über die Strandpromenade in den Waldweg zum Sky-Markt Haffkrug, weiter über Waldweg und Dorfstraße in den mit 1000 Lichtern illuminierten Park)
ca. 21:15 Uhr “Flammendes Intermezzo” – Unser Barock-Feuerwerk für dich!

Samstag 18:00 – 23:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haffwiesenpark Haffkrug (ehemals Kurpark), Am Kurpark , 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © TALB


20. Oktober 2018

„Herbstzauber im Kurpark”

Herbstzauber im Kurpark MalenteStefanie Wilms und Susanne Sienknecht, die Inhaberinnen der Eventss Agentur mit Herz GbR, laden herzlich zum Herbstzauber in Malente ein.

Hier finden die Besucher einen Herbstmarkt mit exklusiven Produkten und Dienstleistungen aus der Region. Von Mode, über Kosmetik bis hin zu Bastelbedarf ist für jeden etwas dabei.

Außerdem erwartet die Besucher ein unterhaltsames Entertainmentprogramm mit Livemusik der Band Sons & Preachers und der Jungmusikerin Jana Knop und eine kleine Modenschau.

Für das leibliche Wohl sorgen die Landfrauen mit einem herbstlichen Menü und ein Burgerfoodtruck verwöhnt den Gaumen der Gäste.
Ab 18 Uhr können die Besucher stöbern, shoppen, genießen und sich verwöhnen lassen.

Samstag 18:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: Vorverkaufskarten für 5 € gibt es im Tourismusbüro in Malente, aber auch für Kurzentschlossene ist eine Abendkasse für 7 € vor Ort.

Ort: Kurpark, 23714 Malente

www.tourismus-malente.de

www.eventss.de


20. Oktober 2018

Landesjugendorchester gibt Gastspiel
mit großer Sinfonik

Musikhochschule LübeckDas Landesjugendorchester Schleswig-Holstein (LJO) gibt am Samstag ein Gastspiel im Großen Saal der Musikhochschule Lübeck (MHL). Unter Leitung des Dirigenten Hermes Helfricht stellen die jungen Musikerinnen und Musiker ab 19 Uhr Werke von Debussy, Dvořák und Elgar vor. Solist ist der renommierte Cellist David Geringas.

Auf dem Programm der 69. Arbeitsphase des LJO stehen das „Prélude à l’après-midi d’un faune“ von Claude Debussy, die erste Sinfonie op. 55 von Edward Elgar sowie das Cello-konzert op. 104 von Antonín Dvořák. Den Solopart übernimmt der renommierte litauische Cellist David Geringas, Schirmherr des Instruments des Jahres 2018.

Vom 13. bis zum 21. Oktober studiert das LJO in seiner diesjährigen Herbstarbeitsphase das anspruchsvolle Programm in der Jugendakademie Segeberg unter Leitung des jungen Dirigenten Helfricht ein. Als Stipendiat des Deutschen Dirigentenforums wechselte er gerade als erster Kapellmeister am Theater St. Gallen in dieselbe Funktion an das Theater Bonn.

Im Landesjugendorchester Schleswig-Holstein treffen sich zweimal jährlich die besten Nachwuchsinstrumentalisten des Landes zu mehrtägigen Arbeitsphasen. Die jungen Musiker sammeln dort unter nahezu professionellen Bedingungen Orchestererfahrung und lernen große Orchesterliteratur kennen. Träger ist der Landesmusikrat Schleswig-Holstein.

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt: 14 € und 19 €, ermäßigt 8 € und 12 €
Karten sind bei allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen oder online unter www.luebeck-ticket.de erhältlich.
Restkarten gibt es eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse (An der Obertrave).

Ort: Musikhochschule Lübeck, Großer Saal, An der Obertrave/Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


20. Oktober 2018

Borderliner
Eine neue EU-Familienaufstellung

Borderliner - Kulturbund EutinAls wir vor zwei Jahren »Europa auf der Couch« gezeigt haben, war die EU-Krise zwar hoffnungslos, aber noch nicht ganz ernst. Aber inzwischen stehen die Zeichen auf Sturm: praktisch ist die Europäischen Union gescheitert, die Gemeinschaft löst sich auf.

Nun ist – wie in einer kriselnden Familie – eine Therapie angesagt. Und so kommen eine Hand voll europäischer Länder, die eben noch Mitgliedsstaaten waren, zu einer Familienaufstellung zusammen, um zu klären:
Wie geht es nun weiter?
Woran sind wir gescheitert?
Wie werden wir beziehungsfähiger und verhindern damit eine nächste Katastrophe?

Schnell muss die Therapeutin erfahren, wie gespalten die Länder sind, welche Traumata nie bewältigt wurden und wo Ressentiments unversöhnlich aufeinanderprallen. Mit allen Mitteln arbeitet sie an der inneren Zerrissenheit der Länder, geht mit ihnen an ihre nationalen Grenzen und darüber hinaus, um herauszufinden, wie Europa gelingen kann. Schon vor zwei Jahren war das Vorgängerstück ebenso unterhaltsam wie witzig, und nun packt die Autorin noch eins drauf: der alltägliche EU-Wahnsinn kam nie so komisch auf die Bühne!

Katja Hensel, die Autorin, studierte zunächst Schauspiel in Hamburg, bevor sie auch eigene Stücke schrieb und produzierte. Gegenwärtig ist sie Gastdozentin für kreatives Schreiben an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Für »Europa auf der Couch«, ebenso wie »Borderliner« im Auftrag der EU-Kommission entstanden, recherchierte sie lange in Straßburg, Brüssel und Berlin, führte Interwiews mit Europa-Politikern und war mit dem Stück zehn Jahre erfolgreich auf Tournee.

Mit: Silke Buchholz, Christian Dieterle, Andreas Erfurth, Katja Hensel, Uta Krause, Micha Stobbe  und Barbara Wurster
Regie: Carsten Golbeck

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 14 €, ermäßigt 10 €
Vorverkauf:
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
und unter www.kulturbund-eutin.de
Abendkasse ab 19:00 Uhr

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de


21. Oktober 2018

Exkursion
Zugvogelbeobachtung im Naturschutzgebiet Schellbruch

GraugänseDer Schellbruch bietet eine Vielzahl an naturnahen Lebensräumen, insbesondere an Gewässern – Trave, Lagunen, Süßwasserteiche und Waldtümpel liegen dicht beieinander. Seine Schilfflächen bieten zahlreichen Vögeln Nistmöglichkeiten und Nahrung. Mehr als 200 Vogelarten wurde bislang im Schellbruch gezählt.

Eine Exkursion in das Naturschutzgebiet am Sonntag, veranstaltet vom Museum für Natur und Umwelt und dem NABU Lübeck, lädt zur Zugvogelbeobachtung ein.

Gemeinsam mit Hermann Daum, Silke und Marco Wiegand (NABU Lübeck) entdecken die TeilnehmerInnen den Schellbruch und können Wildgänse, vielleicht Seeadler und andere Vogelarten beobachten.

Sonntag 08:45 – 12:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: An der Hülshorst/Am Schellbruch, Haltestelle „An der Hülshorst Mitte“, Linie 12,  23568 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.nabu-luebeck.de


21. Oktober 2018

Kinderworkshops
Schatzsuche im Boden –
Wissenschaftliche Ausgrabung für Kleine Forscherinnen und Forscher

Bodenschätze © VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land GmbH – Museum und Park KalkrieseIm Lübecker Museum für Natur und Umwelt geht  es am Sonntag auf große „Schatzsuche im Boden“.

Zum Ende der Sonderausstellung BODENSCHÄTZE – Geschichte(n) aus dem Untergrund gibt es zwei Workshops zum „wissenschaftlichen Graben“.

Die kleinen Forscherinnen und Forscher legen gemeinsam geheimnisvolle archäologische und paläontologische Bodenfunde frei und auch die ‘BodenZauberMaschine‘ kommt zum Einsatz.

Interessierte Kinder zwischen 6 und 10 Jahren können von 10:00 bis 11:30 Uhr oder von 13:30 bis 15:00 Uhr selbst aktiv werden und so arbeiten wie die Profis.

Sonntag 10:00 – 11:30 Uhr und 13:30 – 15:00 Uhr

Teilnahme: Kinder 3 €
Eine Anmeldung unter Tel. 0451 122 2296 ist erforderlich.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Foto © VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land GmbH – Museum und Park Kalkriese


21. Oktober 2018

Leinen los!
Piratenführung für Familien

Holstentor LübeckNur für Mutige?
Am Sonntag können furchtlose Kinder und ihre erwachsenen Begleiter mit einer Piratin das Holstentor entdecken.

In der Führung „Leinen los!“ geht es um famose Geschichten, dunkle Steintürme und geheimnisvolle Schätze!

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erwachsener mit Kindern 13,- €, 2 Erwachsene mit Kindern 20,- €

Ort: Museum Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck
www.museum-holstentor.de


21. Oktober 2018

Öffentliche Führung
Arbeitswelt und Geschichte des Hochofenwerks

Arbeiten im Hochofen-Werk © Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykDie Geschichte des Hochofenwerks im Lübecker Stadtteil Herrenwyk ist nicht nur eine Geschichte mit Zahlen und Fakten, sondern auch eine Geschichte der Menschen, die dort unter schwersten Bedingungen gearbeitet haben.

1907 nahm das Hochofenwerk seinen Betrieb auf und gehörte lange Zeit zu den bedeutendsten industriellen Arbeitgebern der Stadt. Der Lebensrhythmus der Arbeiter und der Familien wurde bestimmt durch die technischen Abläufe im Werk, von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz – rund um die Uhr im Schichtbetrieb, jeden Tag im Jahr.

Im Rahmen der Führung „Arbeitswelt und Geschichte des Hochofenwerks“ am Sonntag im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk erfahren die interessierten BesucherInnen von Helga Martens, Vorsitzende des Vereins für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur, spannende Details zur Geschichte des Werks und seiner Arbeiter: Warum entstand das Werk gerade an der Trave, wo es keine entsprechenden Rohstoffe gab? Woher kamen die vielen Arbeitskräfte in der damals so dünn besiedelten Region?

Sonntag 11:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €,  Jugendliche (16-18 J.) 5 € und Kinder (ab 6 J.) 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk


21. Oktober 2018

Steinzeitwerkstatt

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumIn der Steinzeitwerkstatt mit Thomas Heuck lässt das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum das Leben in der Steinzeit wieder aufleben.

Am Sonntag lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene den faszinierenden Werkstoff Feuerstein und seine Verarbeitungsmöglichkeiten kennen. Vom Speer bis zum Schmuckamulett können verschiedene Werkzeuge und Alltagsgegenstände selbst angefertigt werden.

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, zzgl. Materialkosten (ab 1,50 €)

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


21. Oktober 2018

Familienführung in den Herbstferien

Schloss Eutin - FamilienführungAm Sonntag können Familien im Schloss Eutin Spannendes rund um Puder, Pasteten und Seidentapeten erfahren und herausfinden, wie sich das Leben bei Hofe abspielte.

In dieser Führung gibt es Antworten auf alle Kinderfragen, die auch Eltern und Großeltern interessieren.

Sonntag 14:00 Uhr

Eintritt: ein Erwachsener mit Kindern 12 €, zwei Erwachsene mit Kindern 20 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


21. Oktober 2018

Kurztagung, Podiumsdiskussion und Musik
Von Russland zur Sowjetunion –
Thomas Mann und der Kommunismus

Buddenbrookhaus - Russland-Tagung Illustration © Buddenbrookhaus LübeckDas Buddenbrookhaus richtet einen Nachmittag lang den Blick nach Osten. In Kooperation mit der Deutschen Auslandsgesellschaft e. V. wird sich die Kurztagung „Von Russland zur Sowjetunion – Thomas Mann und der Kommunismus“ am Sonntag mit Thomas Manns Beziehungen zu Russland beziehungsweise zur Sowjetunion befassen.

Nach einer Begrüßung um 15 Uhr spricht der ehemalige Präsident der Deutschen Thomas Mann Gesellschaft, Professor Dr. Ruprecht Wimmer, über Thomas Mann und den Kommunismus.

Barbara Eschenburg, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Buddenbrookhaus, berichtet aus ihrem Dissertationsprojekt über literarische Russlandbeziehungen und Humanismus im Werk Thomas Manns.

Dr. Alexej Baskakov präsentiert sein dann frisch erschienenes Buch „Ich bin kein Mitläufer …“ Thomas Mann und die Sowjetunion, das bisher unveröffentlichtes Material aus russischen Archiven auswertet.

Abgerundet wird der Nachmittag nach einer Podiumsdiskussion mit Musik des Duos Nebulo und einem Imbiss.

Sonntag 15:00 – 19:30 Uhr

Eintritt: 15 €, ermäßigt 12 €, inklusive Getränke und Imbiss

Ort: Hoghehus, Koberg 2, 23552 Lübeck

www.buddenbrookhaus.de


21. Oktober 2018

Öffentliche Führung
BEVOR DIE FARBE TROCKNET

Aquadichte © Steidl Verlag, Günter und Ute Grass Stiftung„Bevor die Farbe trocknet, wenige Wörter in Fluß gebracht …“ –  Mit dem farbigen Pinsel schreibt Günter Grass Texte in seine Aquarelle hinein, mischt Worte und Farben in den sogenannten Aquadichten, die 1997 im Band ‚Fundsachen für Nichtleser‘ erscheinen.

In der Führung ‚BEVOR DIE FARBE TROCKNET‘ am Sonntag, 21. Oktober, im Günter Grass-Haus werden die BesucherInnen eingeladen, genau hinzusehen und zu entdecken, wie Wort und Bild ineinanderfließen.

Seit dem 16. Oktober werden in der Ausstellung Grass in Farbe die farbenfrohen und thematisch vielfältigen Aquarelle von Günter Grass gezeigt, darunter Porträts, Landschaften, Reiseeindrücke sowie kleine und große Fundstücke des Alltags.

Die BesucherInnen der Führung erhalten exklusiv im Marlistro Museumscafé in der Königstr. 15 einen Becher Kaffee und ein Stück Kuchen für 5 €.

Weitere Termine auf einen Blick: 28.10., 23.12. und 30.12.2018 jeweils 15:00 Uhr.

Sonntag 15:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: 9 €, ermäßigt 5,50 €
Die Anmeldung zur Führung ist im Museumsshop unter Tel. 0451 122 4230 oder unter shop@grass-haus.de möglich.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Steidl Verlag, Günter und Ute Grass Stiftung


21. Oktober 2018

Kammermusik der Romantik

Schloss Hagen ProbsteierhagenOriginalwerke und Bearbeitungen für Klavierquintett spielen Inessa Tsepkova und Das fidele Blasquartett.
Martin Karl-Wagner – Flöte, Kati Frölian – Klarinette, Hagen Sommerfeld – Horn und Wolfgang Dobrinski – Fagott.

Ouvertüren und symphonische Kammermusik von Carl Maria von Weber, Fritz Spindler, Franz Danzi, Volbach und anderen.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 18,- €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Schloss Hagen, Schlossstraße 16, 24253 Probsteierhagen

www.musicbuero.de


22. Oktober 2018

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


22. Oktober 2018

LiteraTour Nord startet in die neue Saison
Buchpreis-Gewinnerin Inger-Maria Mahlke liest aus „Archipel“

Inger-Maria Mahlke © Dagmar MorathAuch in diesem Herbst und Winter begeben sich AutorInnen auf die LiteraTour Nord:
Mit drei Lesungen im Jahr 2018 und drei weiteren Terminen 2019 begrüßt Lübeck erneut sechs AutorInnen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, die ihre aktuellen Bücher in der Hansestadt vorstellen.

Der erste Termin der LiteraTour Nord ist direkt ein großes Highlight: Inger-Maria Mahlke – frisch gekürte Gewinnerin des Deutschen Buchpreises 2018 – liest am Montag aus ihrem Roman „Archipel“.

Inger-Maria Mahlke (geb. 1977 in Hamburg, aufgewachsen in Lübeck und Teneriffa) ist in nur wenigen Jahren zu einer der renommiertesten deutschen Schriftstellerinnen avanciert. 2009 gewann sie den Berliner Open Mike. Ihr Debütroman “Silberfischchen” wurde ein Jahr später mit dem Klaus-Michael-Kühne-Preis ausgezeichnet. Bereits 2015 gelangte sie mit “Wie Ihr wollt” auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises. Mit Ihrem vierten Roman „Archipel“ gewann Mahlke den Deutschen Buchpreis 2018.

Der Roman “Archipel” erzählt chronologisch rückwärts über fünf Generationen hinweg die Geschichte der Familien Bernadotte, Baute und Morales auf der Insel Teneriffa von 1919 bis 2015, rückwärts durch ein Jahrhundert voller Umbrüche und Verwerfungen, großer Erwartungen und kleiner Siege. Alles beginnt im Jahr 2015, als Rosa aus der Familie Baute auf die Insel zurückkehrt und im Altenheim von La Laguna auf Julio trifft, ihren Großvater, der dort noch mit über neunzig Jahren den Posten des Pförtners innehat, und von dem ausgehend sich die Geschichte Kapitel für Kapitel weiter in die Vergangenheit zurückspinnt.

Weitere Termine auf einen Blick:
Am Montag, 12. November2018, liest Thomas Klupp im Buddenbrookhaus aus „Wie ich fälschte, log und Gutes tat“. Am Montag, 3. Dezember 2018, liest Joachim Zelter aus seinem Werk „Im Feld“ bei Hugendubel. Saskia Hennig von Lange stellt ihr Werk „Hier beginnt der Wald“ am Montag, 7. Januar 2019, im Buddenbrookhaus vor. Am Montag, 21. Januar 2019, liest Nino Haratischwili bei Hugendubel aus „Die Katze und der General“. Steven Uhly beschließt die LiteraTour Nord am Montag, 4. Februar 2019, im Buddenbrookhaus mit „Den blinden Göttern“. Alle Termine beginnen um 20:00 Uhr.

Montag 20:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: 8 €, ermäßigt 6 €

Ort: Buchhandlung Hugendubel, Königstraße 67a, 23552 Lübeck

www.buddenbrookhaus.de

Informationen zur Leserreise, den Autorinnen und Autoren finden Sie unter www.literatournord.de


23. Oktober 2018

Herbstgeschichten 2018
Samt und Seide: Ein Ausflug in die Welt der höfischen Mode

Samt & Seide - Adelheid von Anhalt-Bernburg-Schaumburg-Hoym 1800-1820 © Ina SteinhusenAm Dienstag können Besucher im Schloss Eutin eine neue Themenführung erleben.

Unter dem Titel Samt und Seide: Ein Ausflug in die Welt der höfischen Mode werden bei einem Rundgang durch die Gemäldesammlung von Schloss Eutin Mythen und Wahrheiten rund um Korsett, Reifrock und Riechfläschchen unter die Lupe genommen.

Dienstag 17:00 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €
Eine Anmeldung wird empfohlen unter Tel. 04521 709570.

Ort: Schloss Eutin, Schloßplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Ina Steinhusen


23. Oktober 2018

Wolfgang Trepper – Tour 2018

Wolfgang Trepper © Paul SchimwegDie Welt dreht am Rad, nichts ist mehr so, wie wir es kennen. Auf nichts kann man sich verlassen. Köche werden Moderatoren, Rentner werden Bundesliga-Trainer, Bekloppte werden Politiker. Komplett Bekloppte führen die freie Welt.

Aber es gibt sie noch, die wenigen Konstanten im Leben. Den Vatikan, den Fernsehgarten und Wolfgang Trepper.

Sein neues Programm geht den wichtigen Fragen nach:
Wieso kann nicht alles so sein, wie in der Kindheit?
Warum bin ich nicht so unbeschwert, wie in der Kindheit?
Und warum erinnere ich mich nicht an meine Kindheit?
Wann heißen M&Ms endlich wieder Treets und wäre Günter Jauch nicht doch besser für alle als Angela Merkel?

Fragen, auf die Sie vielleicht keine Antworten haben, aber er.

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: 30,00 €, 28,00 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Kollosseum Lübeck, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck

www.theaterschiffluebeck.de

www.wolfgang-trepper.de

Spielplan » September – Dezember 2018 « (pdf)

Foto © Paul Schimweg


24. Oktober 2018

Nachmittags-Führung mit Dr. Julia Hümme
Susanne Kraißer – „Zweite Bronzezeit“

Mädchen mit Mini-Gruppe II © Susanne KraißerBei einem Rundgang werden anhand von ausgewählten kleinen und großen Skulpturen das bildhauerische Werk Susanne Kraißers, ihre künstlerische Arbeitsweise in Bronze und die Besonderheiten in der Umsetzung ihrer Motive erläutert.

In der Zeit vom 7. September bis 25. November 2018 widmet sich das Ostholstein-Museum dem bildhauerischen Werk Susanne Kraißers und zeigt mit einer Auswahl von über 100 großen und kleinen Bronzen einen Überblick über ihr bisheriges künstlerisches Schaffen, das geprägt ist von einem spannungsreichen Zusammenspiel von Motiv, künstlerischer Umsetzung und Behandlung des Materials.

Im Mittelpunkt steht für Susanne Kraißer stets die menschliche, vornehmlich weibliche Figur, die jedoch in der Formgebung keinem allgemein gegenwärtigen Schönheitsideal entsprechen: So sind die meist jungen Frauen- und Männerkörper zwar in ihrer Gesamterscheinung in hohem Maße ästhetisch – in der Regel aber nicht unbedingt „schön“ in klassischem Sinne. Nicht selten haben die Figuren O-Beine, wirken geradezu mager und signalisieren auch durch ihre Körperhaltung eine Existenz fernab des Perfekten. Es ist in den Skulpturen von Susanne Kraißer vielmehr die gestalterische Ausgewogenheit, das zutiefst Menschliche in der Darstellungsweise der Figuren, die die Bronzearbeiten zu dem machen, was sie sind und sein wollen: nichtidealisierte Abbilder des menschlichen Daseins.

Ganz aus dem Leben gegriffen sind in diesem Zusammenhang auch die Posen, in denen Susanne Kraißer ihre Figuren darstellt. Dabei ist ihnen allen eines gemeinsam: Die Normalität, die Alltäglichkeit des Motivs, die dem Betrachter das Gefühl von Unmittelbarkeit geben.

Dies wird auch durch den für Susanne Kraißers bildhauerische Arbeit charakteristischen Umgang mit dem Material Bronze deutlich: Nur selten finden sich glatte, glänzend polierte Skulpturen in ihrem Werk, vielmehr ist es die scheinbar unbehandelte, raue Oberfläche der Figuren, die in Kontrast zu den zarten Frauenkörpern und ihren häufig gefühlvollen, in sich gekehrten Posen stehen und dadurch den Betrachter faszinieren.

Nach einer Ausbildung zur Holzbildhauerin in München studierte Susanne Kraißer (*1977) 2000-06 Freie Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Prof. Christian Höpfner und daran anschließend Freie Kunst, Fachrichtung Bildhauerei, an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Bernd Altenstein. Sowohl in Nürnberg als auch in Bremen war sie Meisterschülerin. Seit 2006 lebt und arbeitet Susanne Kraißer in Bad Belzig.

Mittwoch 15:30 – 16:30 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Susanne Kraißer


24. Oktober 2018

„Grenzenlos erfolgreich“
Grenzen des Wachstums?

Schriftzug Europäisches Hansemuseum LübeckWirtschaftspolitische Diskussionsreihe des Europäischen Hansemuseums wird am 24. Oktober 2018 fortgesetzt – Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker und Prof. Dr. Leef Dierks diskutieren über Grenzen des Wachstums – Veranstaltung ist dem CLUB OF ROME gewidmet, der sein 50-jähriges Jubiläum feiert – Der Abend wird moderiert von Prof. Dr. Christian Berg

„Grenzenlos erfolgreich? Internationaler Handel im Diskurs“ ist die wirtschaftspolitische Veranstaltungsreihe des Europäischen Hansemuseums, bei der mit renommierten Persönlichkeiten über verantwortungsvolles Wirtschaften diskutiert wird.

Am Mittwoch wird die Reihe unter dem Titel „Grenzen des Wachstums?“ fortgesetzt.
Die vierte Veranstaltung dieser Reihe ist dem Thema des CLUB OF ROME gewidmet, der 2018 sein 50-jähriges Jubiläum feiert.

Im Fokus der Veranstaltung steht die Frage, ob es Grenzen des Wachstums gibt.
Die Antworten darauf fallen ganz unterschiedlich aus. Während die meisten Ökonomen wirtschaftliches Wachstum für sinnvoll bzw. sogar notwendig halten, warnen Umwelt- und Naturschützer vor den damit einhergehenden Umweltschäden. Ist wirtschaftliches Wachstum notwendig, weil es unsere Arbeitsplätze sichert? Ist Kritik daran nicht wohlfeil, wenn sie nichts kostet und folgenlos bleibt – und das Wachstum längst woanders stattfindet? Oder brauchen wir dringend ein Umdenken, weil unser Wachstumswahn auf Kosten der Umwelt, auf Kosten anderer Gesellschaften und auf Kosten der Zukunft stattfindet?
Diese Fragen werden seit Jahrzehnten diskutiert und sind angesichts zunehmender ökologischer Gefährdungen zugleich aktueller denn je.

Mit Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des CLUB OF ROME und Doyen der Umweltpolitik sowie dem Finanzmarktexperten Prof. Dr. Leef Dierks von der Technischen Hochschule Lübeck, hat das Europäische Hansemuseum erneut zwei herausragende Persönlichkeiten für das Podium gewinnen können.

Moderiert wird die Veranstaltung wie immer von Prof. Dr. Christian Berg von der Universität zu Kiel.

Dr. Angela Huang, Leiterin der Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums (FGHO), ergänzt das Thema durch ein „Streiflicht“ aus der Geschichte.

Mittwoch 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei, um Anmeldung wird gebeten unter invitation@hansemuseum.eu oder Tel. 0451 80 90 99 0

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Saal “La Rochelle”, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu


24. Oktober 2018

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


24. Oktober 2018

Lesung
HEINRICH VON KLEIST: DIE MARQUISE VON O…
mit Hanjo Kesting

Hanjo Kesting © Peter KöhnHanjo Kesting präsentiert und kommentiert im Rahmen der beliebten Veranstaltungsreihe „Erfahren, woher wir kommen“ große Weltliteratur in der Lübecker Kunsthalle St. Annen.

Am Mittwoch steht Heinrich Kleists bekannter Roman „Die Marquise von O…“, aus dem der Schauspieler Markus Boysen lesen wird, auf dem Programm.

Die “Marquise von O…” ist neben “Michael Kohlhaas” Kleists bekannteste Erzählung, nicht zuletzt wegen des als delikat empfundenen Themas der unwissentlichen Empfängnis. Kleist schrieb die Novelle 1807 in französischer Gefangenschaft und publizierte sie im Februar 1808 in Adam Müllers Zeitschrift “Phöbus“. Die unmittelbare stoffliche Anregung fand er wahrscheinlich bei Montaigne. Als Schauplatz der Geschehnisse hat er das obere Italien gewählt und die Anekdote in der für ihn charakteristischen Weise umgestaltet. Bei ihm geht es weniger um die Verwirrung der Sinne als um die Verwirrung des Gefühls, das letzte Sicherheit nicht zu finden vermag.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 15 €, an der Museumskasse

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © Peter Köhn


24. Oktober 2018

Heute ist Vollmond

MondMondbeobachtung mit dem Teleskop und vielen interessanten und wichtigen Informationen zu unserem Trabanten.

Ein unterhaltsames Programm über unseren Mond.

Mittwoch 20:00 – 21:30 Uhr

Teilnahme: 20,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


24. Oktober 2018

„Das Beste von Heinz Erhardt“

Christian Schliehe - Heinz ErhardtDer Kabarettist und Komiker der ersten Stunde der BRD ist einzigartig, doch seine Lieder und Texte leben auch ohne ihn weiter: Ernstes und Urkomisches, Sinniges und Hintersinniges, denn “Humor ist eigentlich eine ernste Sache ...

Unvergessen sind seine verschraubten Wortspiele, skurrilen Verse, Filme und Schlager: Charmant-witzige Liebeslieder, Stimmung, Lebensgefühl und Swing der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sorgen für einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend für alle Generationen.

Der Schauspieler Christian Schliehe hat den Heinz-Erhardt-Abend nicht nur inszeniert, sondern spielt ihn auch selbst.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 28 € und 25 €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.christianschliehe.de

Spielplan » September – Dezember 2018 « (pdf)

Foto © Theaterschiff Lübeck


25. Oktober 2018

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


25. Oktober 2018

Heimatkundliche Bibliothek im zeiTTor

zeiTTor Museum der Stadt Neustadt in HolsteinAm Donnerstag ist die heimatkundliche Bibliothek im zeiTTor geöffnet. Sie enthält vor allem geschichtliche Literatur über Neustadt, Ostholstein und Schleswig-Holstein.

Wer für ein Referat oder Vortrag recherchiert, sich für die heimatliche Geschichte interessiert oder einfach erfahren möchte, was vor 100 Jahren in der Tageszeitung zu lesen war, kann das kostenlose Angebot nutzen. Dafür steht das Neustädter Tageblatt mit den Jahrgängen 1914 bis 1937, 1941 und 1951 bis 1961 zur Verfügung.

Die heimatkundliche Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek ohne Buchausleihe, aber es dürfen Seiten z. B. mit dem Smartphone oder einer Kamera, für den privaten Gebrauch abfotografiert werden.

Donnerstag 14:30 – 16:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561 619305
www.zeittor-neustadt.de


25. Oktober 2018

Kinder-Weltraum-Forscher-Club

MondWie weit ist es zu den Sternen, Sonne und Mond?
Warum fallen die Pinguine am Südpol eigentlich nicht von der Erdkugel runter?
Warum gibt es Ebbe und Flut und was muss man tun, um zum Mond zu fliegen?

Alle diese Fragen und noch mehr werden beim Kinder-Weltraum-Forscher-Club behandelt.

Donnerstag 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


25. Oktober 2018

„Neue Konzepte“:
Wettbewerb um Musikpädagogik-Preis

Musikhochschule LübeckUnter dem Motto „Neue Konzepte“ geben Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) am Donnerstag Einblick in ihre musikpädagogischen Projekte und Arbeiten. Sie wetteifern mit ihrer öffentlichen Präsentation um den mit 3.000 Euro dotierten Musikpädagogik-Preis, den die Marie-Luise Imbusch-Stiftung zum zweiten Mal ausausgeschrieben hat.

Die angehenden Musikpädagoginnen und Musikpädagogen stellen ihre Arbeiten in einem öffentlichen Auswahlverfahren im Kammermusiksaal vor. Vorgabe ist eine rund zwanzigminütige, lebendige und allgemeinverständliche Darstellung der Projektinhalte. Die Jury besteht bewusst nicht aus internen Fachexperten, sondern aus Schulleitern Lübecker und Bad Oldesloer Schulen. Eine Kommunikationstrainerin bereitet die Studierenden auf ihren Bühnenauftritt vor.

Die Bandbreite der Arbeiten reicht von neuen Konzepten zur Bewertung von Schülerleistungen über die Gestaltung von Kinderkonzerten bis hin zur Sprachförderung durch Musik. Aufgrund der hohen Qualität der studentischen Beiträge beim letztjährigen Wettbewerb, die beeindruckend kurzweilig, interessant und erkenntnisreich vorgetragen wurden, hat die Marie-Luise Imbusch-Stiftung die Preisgelder erhöht, sodass in diesem Jahr drei Preise vergeben werden können.

Sophia Friedmann, Preisträgerin 2017, hat die Inhalte ihrer Bachelorarbeit, in der sie sich mit dem Musikunterricht aus Schülersicht beschäftigt hat, für den Wettbewerb aufbereitet. Sie resümiert: „Mit einem Jahr Distanz zum Schreibprozess konnte ich realisieren, dass es Aspekte in meiner Bachelorarbeit gibt, über die ich im Nachhinein nochmal nachdenken konnte. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese veränderte Perspektive meinen Blick geweitet hat“.

Die MHL will mit der Veranstaltung auf die Bedeutung der musikpädagogischen Ausbildung aufmerksam machen, mit der Musiklehrkräfte an Gymnasien, in Musikschulen oder in freier Tätigkeit auf ihren Beruf vorbereitet werden. Im Vergleich zu künstlerischen Wettbewerben gibt es nur wenige Preise für Musikpädagogik. Neben dem „Hochschulwettbewerb Musikpädagogik“, den die Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen seit 2010 jährlich auslobt, vergeben die 24 deutschen Musikhochschulen selbst kaum Preise für das Fach. Im Stipendiatenkonzert der Marie-Luise Imbusch-Stiftung, das die MHL am Samstag, 27. Oktober um 19:30 Uhr veranstaltet, wird auch der Preisträger des Musikpädagogikpreises geehrt.

Die Lübecker Kauffrau Marie-Luise Imbusch wandelte 1982 ihr Vermögen in eine Stiftung um. Die Marie-Luise Imbusch-Stiftung hat seitdem 350 begabte junge Musikerinnen und Musiker aus Schleswig-Holstein unterstützt. Die Stipendiatenkonzerte sind fester Bestandteil des Konzertlebens an der MHL, erst zum zweiten Mal dagegen findet die Förderung begabter Studierender im Fach Musikpädagogik statt.

Donnerstag 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musikhochschule Lübeck, Kammermusiksaal, An der Obertrave/Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


25. Oktober 2018

Vortrag
Daniel Gabriel Fahrenheit aus Danzig –
Der Erfinder des Thermometers

Museum für Natur und Umwelt LübeckDas Museum für Natur und Umwelt und der Naturwissenschaftliche Verein zu Lübeck e. V. laden am Donnerstag zu einem Vortrag unter dem Titel „Daniel Gabriel Fahrenheit aus Danzig – Der Erfinder des Thermometers“ ein.

Hans-Jürgen Kämpfert (ehem. Leiter der Oberschule zum Dom in Lübeck) veröffentlicht und spricht zu ostdeutschen Naturforschern, Schriftstellern und Institutionen. In seinem Vortrag über Daniel Gabriel Fahrenheit (1686–1736) erzählt er von dessen Entwicklung messgenauer Thermometer, welche er anschließend – als Sohn eines Kaufmanns – für gutes Geld verkaufte. In zahllosen Experimenten und weiten Reisen in Nordeuropa suchte Fahrenheit darüber hinaus nach der tiefsten auftretenden Temperatur. Suchte er damals bereits den absoluten Nullpunkt, den erst Jahrzehnte später der englische Physiker Lord Kelvin fand und der in der Physik eine große Rolle spielt?

Auch Fahrenheits Biographie wird in dem Vortrag bedacht: Er war schon früh Vollwaise, konnte weder studieren noch in Deutschland beruflich Fuß fassen. In Amsterdam, in der Nähe bedeutender Naturwissenschaftler, ließ er sich nieder. Dort hielt er Vorlesungen, erfand u. a. Barometer, Aräometer, Hypsothermometer und eine eigene Temperaturskala, die noch heute in angelsächsischen Ländern benutzt wird.

Donnerstag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


25. Oktober 2018

Vortrag
„Historische Landbewirtschaftung in Schleswig-Holstein, Teil II –
Vom Mittelalter bis zum Beginn des technischen Zeitalters“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumIn einem agrarhistorischen Vortrag berichtet Dietrich Petter (Landwirtschaftsdirektor a. D.) am Donnerstag über die Weiterentwicklung von Ackerbau und Viehzucht in unserer Region ab dem Mittelalter (500 bis 1500) und bis in das 19. Jahrhundert hinein.

Teilthemen sind der Landesausbau und die Landnutzung in Schleswig-Holstein (Dreifelder- und Koppelwirtschaft, Kulturpflanzenanbau), Verkoppelung und Bauernbefreiung, die mittelalterlichen Lebensumstände (Kriege, Pest, Klima, Missernten) sowie die Entwicklung der landwirtschaftlichen Arbeitstechniken über einen Zeitraum von 1000 Jahren.

Donnerstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei, das Museum freut sich über eine Spende!

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


25. Oktober 2018

„Aufbrüche“
mit elektronischen Momenten

Musikhochschule LübeckZu einem neuen Konzert der Reihe „Aufbrüche“ lädt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am Donnerstag ins Buddenbrookhaus ein. Ab 19:30 Uhr geben MHL-Studierende mit neun Uraufführungen einen Einblick in die aktuelle Komponistenszene.

Die jungen Komponistinnen und Komponisten aus der Klasse von Professor Dieter Mack und das Elektronische Studio der MHL präsentieren sich im neunzehnten Konzert der Reihe „Aufbrüche“ unter dem Motto „Nördliche Schwingungen“. Auf dem Programm stehen Eigenkompositionen für Geige, Keyboard, E-Gitarre, Schlagwerk und Elektronik. Es sind Werke von Lars Opfermann, Reika Hattori, Tee XiaoXi, Arian Robinson, Samuel Walther, Panagio-tis Botzios, Thomas Reifner und Miriam Endrulat sowie Donny Karsadi zu hören.

Arian Robinson erzeugt in seinem Stück für Live-Elektronik und kleine Trommel, ein breites Klangspektrum, dessen Rhythmus-Konzept von der nordindischen Tabla-Trommel beeinflusst ist. Inspiriert von Luigi Russolos Buch „The Art of Noises“ stellt er außerdem eine Komposition vor, für die er Lübecker Alltagsgeräusche aufbereitet hat.

Samuel Walther will mit seinem Stück „I miss the cold“ eine unendliche Wüste erzeugen und setzt dafür auch das Grundrauschen und Störklänge der Mikrofone ein. In „Theoretical Relatives“, einem Stück von Panagiotis Botzios für E-Gitarre, Uhren und Elektronik, wird der Interpret die Gitarre auf ungewöhnliche Art benutzen und bizarre Töne aus dem Gitarrenkörper hervorzaubern.

Auch der Komponist Thomas Reifner und die Videokünstlerin Miriam Endrulat stellen mit ihrem gemeinsamen audiovisuellen Werk “Wiltion Zar” eine Uraufführung vor. Schließlich präsentiert Donny Karsadi sein Stück “I Hate My Stupid Brain” für Performer, Sensor, Live-Projektion und Live Elektronik, in dem es ihm um die Transformation von Musik und Kunst geht.

In der Reihe „Aufbrüche“ erproben Studierende und Dozierende neue Konzertformen. Die MHL bietet eine Bühne für experimentierfreudiges Publikum, das Buddenbrookhaus den passenden Konzertort im „Meng 6“, wo demnächst der Erweiterungsbau entstehen soll.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 4 €, ausschließlich an der Abendkasse

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 6, 23552 Lübeck 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


25. Oktober 2018

Vortrag zur Sonderausstellung
„Leben und Sterben der Sterne“

Peter WeinreichWenn wir heute das Licht der Sterne im Weltall sehen, ist es ein Blick in die Vergangenheit.
Das Licht braucht z. T. Jahrtausende, um zur Erde zu gelangen.

Wie entwickeln sich die Sterne und was bedeutet ihr Lebenszyklus für uns?

Darüber erzählt der Neustädter Physiker und Astronom Peter Weinreich in seinem Vortrag im Rahmen der Sonderausstellung vom „Leben und Sterben der Sterne“ im zeiTTor. Er verpackt die Fakten leicht verständlich. Es ist fast so, als erzähle er eine Geschichte.

Grundlage für seinen Vortrag sind seine atemberaubenden Fotos, die alle aus der hiesigen Sternwarte stammen.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 5 €

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561 619305
www.zeittor-neustadt.de

www.sterne-fuer-alle.de


25. Oktober 2018

Eutiner Weber-Tage 2018
Vortrag

Ostholstein-Museum EutinGespräche über Musik und Kegelspiel am Alsterufer:
Johann Heinrich Voß und Carl Philipp Emanuel Bach in ihrem Hamburger Freundeskreis
Vortrag von Dr. Dorothea Schröder (Cuxhaven)

Im April 1774 lernte Johann Heinrich Voß in Hamburg Carl Philipp Emanuel Bach kennen, der seit 1768 als Kantor des Johanneums und Musikdirektor der Hauptkirchen in der Hansestadt lebte.

Obwohl Voß 37 Jahre jünger als der europaweit berühmte Komponist und Klaviervirtuose war, wurde er von Bach in geradezu familiärer Weise empfangen und in einen aufgeklärten Freundeszirkel eingeführt. Man diskutierte nicht nur über musikalische Themen wie z. B. die Ästhetik des Liedes, sondern traf sich auch bei Konzerten und geselligem Freizeitvergnügen.

Anhand von zeitgenössischen Dokumenten entwirft der Vortrag ein facettenreiches Bild des gesellschaftlichen, musikalischen und literarischen Lebens an Alster und Elbe in den 1770er Jahren.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: 5 €, Mitglieder der Voß-Gesellschaft, Schüler und Studierende frei
Tourist-Info, Ticket-Shop, Markt 19, Eutin, Tel. 04521 709734

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin

Veranstalter: Johann Heinrich Voß-Gesellschaft und Ostholstein-Museum

www.musicbuero.de

www.eutiner-weber-tage.de

Flyer » Eutiner Weber-Tage 2018 «


25. Oktober 2018

byebye
„Jeder Hype geht vorbei – Tour 2018“
Musik Show De Luxe

© byebyeDas aktuelle Album „Eine dir unbekannte Band“ des Duo byebye wurde 2016 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Mittlerweile sind die Leipziger Jungs für Viele längst mehr als nur ein Geheimtipp: Bei über 200 privaten Konzerten in Wohnzimmern, Wohnküchen, Fluren und Garagen

in 40 deutschen Städten hat byebye sein Publikum gefunden.

Über 7000 begeisterte Zuhörer haben sie so aus der heimischen Couchgarnitur gerissen. In der deutschlandweiten Song-Slam-Szene und in Musik-Wettbewerben hat das Duo über 20 Publikums- und Jurypreise abgeräumt und spielt 2018 seine 6. deutschlandweite Club-Konzert-Tour- diesmal mit Songs vom aktuellen Album, vom Debütalbum „Du weißt wieso“ und mit neuen, bisher unveröffentlichten Liedern.

Die Songs von byebye packen jeden, der auch nur einen Funken Rhythmus im Blut hat. Die beiden

Gitarristen haben ihren eigenen Groove, der einen fesselt, bis man an den deutschen Texten kleben bleibt. byebye steht für das Lebensgefühl ihrer Generation – das Duo genießt, elektrisiert, kritisiert und nimmt sich selbst aufs Korn.

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: Schüler/Studenten 10 € , sonst 13 €
Vorverkauf: https://bit.ly/2K64Sj5

Ort: Kunsttankstelle Defacto Art, Wallstraße 3-5, 23560 Lübeck
www.defacto-art.de

www.byebyemusik.de


25. Oktober 2018

„Der Norden liest“
„Vor dem Anfang“
Lesung mit Burghart Klaußner

Burghart Klaußner © Gene GloverDer Schauspieler Burghart Klaußner („Das weiße Band“) gilt als einer der renommiertesten Bühnen- und Filmdarsteller der Nachkriegsgeneration. Mit seinem kraftvollen Debütroman „Vor dem Anfang“ (2018) begibt er sich zurück in die Wirrnisse der letzten Kriegstage des Jahres 1945 und erzählt die Geschichte zweier ungleicher Kameraden in Zeiten des Untergangs. Am Donnerstag liest Burghart Klaußner im Rahmen der Reihe „Der Norden liest“, in Kooperation mit dem Theater Lübeck, dem Günter Grass-Haus, der Büchereizentrale Schleswig-Holstein und dem Literaturhaus Schleswig-Holstein aus seinem Roman.

Zum Inhalt:
Berlin im Jahr 1945 – die Kapitulation und damit das Kriegsende stehen unmittelbar bevor. Es sind die letzten Stunden, bevor die Hölle in Berlin losbricht und der Häuserkampf beginnt. Inmitten der zerstörten Stadt müssen die zwei Protagonisten Fritz und Schultz einen letzten unbedeutenden Auftrag ausführen, der sie einmal quer durch die Stadt und damit mitten durch das Zentrum der Gefahr führt. Das einzige Beförderungsmittel, das sie haben, sind ihre klapprigen Fahrräder. Klaußners Roman erzählt von der intensiven Erlebnisreise zweiter Männer, Burghart Klaußner erzählt in seinem Romandebüt von zwei Männern, die eine unfreiwillige Schicksalsgemeinschaft aneinander schmiedet. Mitten durch das kaputte Berlin führt er seine Leser bis in die idyllische Wannsee-Landschaft, während sich am Horizont durch Trommelfeuer die anrückenden Siegermächte ankündigen: eine große Parabel über Freundschaft und die Hoffnung auf einen Neuanfang.

Mit Burghart Klaußner spricht Christoph Bungartz vom NDR Kulturjournal.

Es handelt sich um eine Veranstaltung der Reihe „Der Norden liest“ vom Kulturjournal, NDR Fernsehen, unter der Schirmherrschaft der Stiftung Lesen und in Kooperation mit NDR Kultur, der Büchereizentrale Schleswig-Holstein, dem Günter Grass-Haus, dem Literaturhaus Schleswig-Holstein und dem Theater Lübeck. Informationen zur Veranstaltungsreihe unter www.ndr.de/dernordenliest.

Donnerstag 20:00 – 21:30 Uhr

Eintritt: 10 €
Karten sind über das Theater Lübeck an der Theaterkasse unter Tel. 0451 399600 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Ort: Theater Lübeck, Beckergrube 16, 23552 Lübeck

www.grass-haus.de


25. Oktober 2018

Magnus Landsberg & ein mittelgroßes Monster

Magnus Landsberg © Philipp EggersAuf Magnus Landsberg hat keiner gewartet. Jahrelang in der Szene als Gitarrist in unterschiedlichsten Bands unterwegs, hat er eigentlich seinen Platz gefunden und vor allem auch genug gesehen, um zu wissen: Deutsche Singer-Songwriter gibt es nun wirklich genug.

Daher schreibt er seine eigenen Songs zunächst nur für sich im stillen Kämmerlein. Erst als die Songs und Texte sich stapeln, zeigt er seine Kompositionen einem guten Freund, der ihm sofort das Versprechen abluchst, seine Songs unbedingt innerhalb eines Jahres live zu spielen. Kaum ausgesprochen artet diese kleine Wette zu einem Freundschaftsprojekt aus. Befreundete Musiker und jahrelange Weggefährten schließen sich Magnus euphorisch an und bringen seine Songs im Dezember 2014 erstmals als „Magnus Landsberg & ein sehr großes Monster“ auf die Bühne.

Mit Akustikgitarre und Ironie bewaffnet stellt er sich den elementaren Fragen der Hashtag-Generation oder verliert sich in Großstadtpoesie und verpackt seine Geschichten in schlichte und geschmackvolle Arrangements. Der Gig im Dezember war nur der Startschuss und mittlerweile ist Magnus solo, im Trio mit Liza&Kay oder seinem „sehr großen Monster“ live quer im Land unterwegs.

Was ungefragt plötzlich da war, wird nun eindringlich vom Publikum nach einer CD gelöchert. Deswegen gingen Magnus Landsberg & sein sehr großes Monster im Sommer 2015 ins Studio und veröffentlichten bald eine EP. Scheint, als hätte man doch auf Magnus Landsberg gewartet.

Mitwirkende:
Magnus Landsberg, Elin Bell, Alex Klauck

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierung ist erforderlich unter Tel. 04521 776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de

www.facebook.com/magnuslandsbergmusik

www.elinbell.com

www.alexanderklauck.de

Foto © Philipp Eggers


26., 27. und 28. Oktober 2018

“Lichtermeer” in Timmendorfer Strand

Lichtermeer in Timmendorfer Strand © TSNTAm 27. und 28. Oktober 2018 verwandelt sich der Ort ab 12 Uhr in ein einziges Meer aus Lichtern. Bunt beleuchtete Baumriesen im Strandpark, anmutig wirkende Stelzenläufer in leuchtenden Kostümen, bezaubernde Feuerkünstler und überall Laternen. Die Gäste können sich auf eine zauberhafte Atmosphäre freuen.

Jedermann ist herzlich eingeladen in das Lichtermeer in Timmendorfer Strand einzutauchen.

Programm:

Freitag:
ab 12:00 Uhr gastronomisches Angebot
ab 17:00 Uhr beleuchtete Stelzenläufer
Samstag: 
ab 12:00 Uhr gastronomisches Angebot
ab 14:30 Uhr Walkacts
15:00 – 20:00 Uhr Mitmach-Aktion für Kinder
ab 17:00 Uhr beleuchtete Stelzenläufer
18:15 und 19:30 Uhr Feuershow und Akrobatik
Sonntag:
ab 12:00 Uhr
gastronomisches Angebot
ab 14:30 Uhr
Walkacts
15:00 – 19:00 Uhr
Mitmach-Aktion für Kinder
ab 17:00 Uhr
beleuchtete Stelzenläufer
18:15 und 19:30 Uhr
Feuershow und Akrobatik

Freitag 14:00 – 22:00 Uhr
Samstag 12:00 – 22:00 Uhr
Sonntag 12:00 – 21:00 Uhr

verkaufsoffener Sonntag ab 12 Uhr

Eintritt: frei

Ort: 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de

Foto © TSNT


26. Oktober 2018

Exkursion
Herbstlicher Laubwald im Scheidebusch mit Reinhard Degener

HerbstlaubDurch den herbstlichen Laubwald: Der BUND Lübeck und das Museum für Natur und Umwelt laden zu einer Exkursion ein.

Der Scheidebusch ist ein kleines, wenig bekanntes Lübecker Waldgebiet im Süden der Stadt, das an das Krummesser Moor grenzt. Alter Eichen-Buchenwald, Bruchwald, Wald- und Moorwiesen machen ihn zu einem landschaftlichen Kleinod, das es lohnt kennen zu lernen.

Der Rundgang mit Reinhard Degener durch den herbstlichen Wald soll einen Eindruck von der Vielfalt des Gebietes und von den biologischen Vorgängen vor dem Laubfall vermitteln.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Scheidebusch, Zugangsweg nahe der A 20-Brücke an der Straße von HL-Wulfsdorf nach HL-Beidendorf, Stegenort, 23560 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.bund-luebeck.de


26. und 27. Oktober 2018

Feenfeuer:
Lichtkunst trifft Dichtkunst im Kurpark Malente

Feenfeuer © tiedemann art productionAm 26. und 27.10. 2018 wird es bei Dämmerung atmosphärisch in Malente. Dann startet mit „Feenfeuer“ eine Veranstaltung mit vielen leuchtenden Highlights. Im Kurpark werden Skulpturen aus Stoff, Holz und Metall mit Lichteffekten in Szene gesetzt.

Die Illuminationen werden akustisch begleitet. In der wunderschönen Parkanlage ertönen Gedichte und Geschichten und laden zum Lauschen und Verweilen ein. Ob „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch, „Peter und der Wolf“ gesprochen von Romy Schneider oder moderner Poetry Slam von Julia Engelmann – jeder Besucher kann dabei in Erinnerungen schwelgen oder Neues entdecken.

Feenfeuer ist ein Fest der Sinne und wird die Besucher auf unterschiedliche Arten emotional ansprechen. Da kommt auch der Gaumen nicht zu kurz: Passend zur herbstlichen Jahreszeit bieten die Gastronomen kulinarische Köstlichkeiten.

Eine Besonderheit:
Jeder kann ein Teil der Veranstaltung werden! Wir möchten jedem Besucher die Möglichkeit bieten, sein eigenes Gedicht von der Bühne aus vorzutragen – im sogenannten Poetry Slam. Ob spontan oder mit Anmeldung – eine kleine Belohnung gibt es für jeden Teilnehmer. Wir freuen uns auf zahlreiche Darbietungen.

Freitag und Samstag jeweils 16:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 7 €, Kinder ab 7 Jahren 2 €
Tickets sind erhältlich bei der Malente Tourismus- und Service GmbH

Ort: Kurpark Malente, 23714 Bad Malente

Foto © tiedemann art production


26. – 28. Oktober 2018

„Lebenslust“
Schloß Bredeneek

Lebenslust Schloss Bredeneek © Selekt VeranstaltungenEs ist wieder soweit, die große „Herbstmesse“ auf Schloß Bredeneek wird vom 26. bis 28. Oktober 2018 gegeben.

Über 100 Aussteller bieten an kunstvoll inszenierten Ständen ihre Waren an – aktuelle Trends und zeitlose Klassiker. Ob Mode und Accessoires, Schmuck, Wohnen, Freizeit und Florales, Kunst, Kultur oder Kulinarisches: Aha-Effekte sind garantiert.

In den frühen Abendstunden werden das idyllische Gelände sowie das Schloss mit Lichtern, Fackeln und Feuerkörben festlich illuminiert.

Die Veranstaltung wird am Freitag mit einem “Late-Night-Shopping” eröffnet, so dass der Besucher eine ganz besondere Atmosphäre genießen kann.
Hier mag man bummeln, sich inspirieren lassen und Dinge erstehen, die das Leben schöner machen. Lassen Sie sich vom Motto der Veranstaltung anstecken und verbringen Sie herrliche Stunden auf der „Lebenslust“!

Genießen Sie die exklusive Kulisse und entspannen Sie bei Lounge-Musik und den “Golden Sugarbirds” mit originellen Interpretationen bekannter Melodien. Oder lassen Sie einfach bei einem Spaziergang durch den herrlichen Park die „Seele baumeln“.

Lassen Sie sich mit internationalen Spezialitäten und ausgewählten Getränken verwöhnen.

Freuen Sie sich auf diese besondere Messe vor den Toren Kiels.

Freitag 16:00 – 23:00 Uhr (Late-Night-Shopping)
Samstag und Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, Kinder bis 16 Jahre frei
Kostenlose Parkplätze

Ort: Schloss Bredeneek, Am Schloss 3, 24211 Bredeneek-Lehmkuhlen

www.selekt-veranstaltungen.de


26. Oktober 2018

“Laterne, Laterne …”
Fröhliches Laternesingen für Kinder mit Freunden und Familien

Schulgarten Lübeck © Andreas TilchDas Museum für Natur und Umwelt, der Verein Förderung des Lübecker Schulgartens e. V. und der Grüne Kreis Lübeck e. V. laden Kinder und ihre Familien und Freunde zum gemeinsamen Laternesingen am Freitag in den Lübecker Schulgarten ein.

Unter Leitung von Michael P. Schulz und musikalisch unterstützt durch das Blechbläserensemble St. Gertrud verabschiedet sich die Schulgartensaison 2018.

Freitag 18:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Lübecker Schulgarten, An der Falkenwiese/Ecke Wakenitzufer, 23564 Lübeck
www.luebecker-schulgarten.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.gruener-kreis-luebeck.de

Foto © Andreas Tilch


26. Oktober 2018

„Athen – Mythos und Antike“:
Studierende aus Kieler und Lübecker Hochschulen präsentieren interdisziplinäres Kulturprojekt

Projekt Athen - Mythos und Antike_Ariadne Dalatsi präsentiert 'Singing graffitis' © MHLStudierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) und der Muthesius Kunsthochschule Kiel stellen am Freitag, 26. Oktober in St. Petri Ergebnisse ihrer Projektwoche in Athen vor. Unter dem Motto „Athen – Mythos und Antike“ zeigen sie ab 19 Uhr ihre Auseinandersetzung mit dem Zeitgeist der Stadt anhand von Videoinstallationen, Musik und Improvisation.

Bei einer gemeinsamen einwöchigen Reise erkundeten vier Studierende der Muthesius Kunsthochschule und acht Studierende der MHL Griechenlands Hauptstadt und setzten sich zwischen Wirtschaftskrise, Tourismus und antiken Ruinen mit der zeitgenössischen Kultur auseinander. In der Veranstaltung zeigen sie Ausschnitte ihrer künstlerischen Aktionen und musikalischen Begegnungen mit einer Stadt, ihren Bewohnern und Gästen.

Die gemeinnützige Dr. Günther Schirm Stiftung hat das Projekt finanziert, um Studierenden die Möglichkeit zu eröffnen, sich mit einem interdisziplinären Projekt einer Stadt, ihrer Gesellschaft und Kultur zu nähern. Die Stiftungsvertreter Christian Kroeger und Björn Engholm übernehmen die Begrüßung. Die Kieler Professorin für Interdisziplinäre künstlerische Praxis Almut Linde führt zusammen mit Studierenden in das Kooperationsprojekt ein. Kunststudierende zeigen großformatige Fotos und Videoinstallationen, die in der Projektwoche entstanden sind. So ist ein Video über „Singing Graffitis“ zu sehen, in dem die MHL-Studentin Ariadne Dalatsi ein Graffiti als grafische Partitur interpretiert und darüber mit ihrer Stimme improvisiert. Moritz Brinkmann hat die „Bewegte Begegnung“ inszeniert über einen Viertelmarathon mit musikalischer Begleitung durch das MHL-Ensemble „Tomato is a fruit“. Den Mythos des „Sisyphus“ hat die Kieler Studentin Luisa Rolfes in ihrer Videoinstallation neu interpretiert und Maria Boerner zeigt in ihrer Installation „Herbarium“ wie sich Kunst mit Blättern von Athener Parkbäumen gestalten lässt. Das Gesangsduo Luise Stahl und Anastasia Lakka-Boni stellt, begleitet von Jorma Marggraf am Klavier, das melancholische „Abschiedslied der Zugvögel“ von Mendelssohn Bartholdy vor. Der Kieler Kunststudent Johannes Büller hat die GPS-Koordinaten von Konzertorten in Athen und Lübeck in Töne verwandelt, über die Studierende der MHL an zwei Saxophonen, Schlagzeug und Klavier improvisieren. Eine Gelegenheit zu hören, wie die Petri-Kirche klingt.

Die MHL-Studierenden Ariadne Dalatsi, Luise Stahl, Katharina Schwerk und Maik Hoppe haben die Projektwoche und das Lübecker Abschlusskonzert im Rahmen ihres Studiums koordiniert und sind zum Teil beim Konzert auch als Mitwirkende zu hören. Luise Stahl: „Athen als pulsierende Stadt zu erleben und sich vor Ort auf verschiedenen künstlerischen Wegen mit ihrer Kultur auseinanderzusetzen, war eine intensive Erfahrung für uns Studierende.“ So gab es neben Stadterkundungen auch in Athen ein Konzert mit Musik, Improvisation und gemeinsamer Jam-Session in einer Athener Musikschule. Die rund einstündige Veranstaltung findet im Rahmen der von der Overbeck-Gesellschaft ausgerichteten Ausstellung „Christoph Dettmeier – Darkstar“ statt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit den jungen Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof, 23552 Lübeck

www.mh-luebeck.de

Foto © MHL


26. Oktober 2018

Das Leben der Sterne

MondDas kannst du in der Sternwarte erleben und lernen rund um das Thema “Das Leben der Sterne”:

  • Geburt und Tod
  • Zusammensetzung
  • Farbe der Sterne
  • Die Sache mit der Lichtgeschwindigkeit

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Sternwarte Neustadt, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


26. Oktober 2018

„Das Kloster klingt zum Jubiläum“
Kammerkonzert im Kapitelsaal des Burgklosters

Duo Pavane © Duo PavaneMit seiner wechselvollen Geschichte spielt das historische Burgkloster in der Sonderausstellung „875 Jahre – Lübeck erzählt uns was“ eine besondere Rolle, ist es doch Exponat und Ausstellungsort zugleich.

Unter dem Titel „Das Kloster klingt zum Jubiläum“ lädt das Europäische Hansemuseum am Freitag zu einem Kammerkonzert mit dem Duo Pavane ein.

Im einzigartigen Ambiente des Kapitelsaals verwöhnen Friederike Fechner (Violoncello) und Marina Paccagnella (Harfe) Musikliebhaberinnen und –liebhaber mit Werken von Beethoven, Bochsa, de Falla und Romberg.

Freitag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €
Tickets sind an der Museums- und Abendkasse erhältlich.
Reservierungen werden unter invitation@hansemuseum.eu oder telefonisch unter Tel. 0451 80 90 99 0 entgegen genommen.

Ort: Europäisches Hansemuseum, Kapitelsaal des Burgklosters, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Duo Pavane


26. Oktober 2018

Bildervortrag
„Wölfe – Unsere neuen Nachbarn“
– im Rahmen der Reihe “Nachtgeflüster”

freilebender Wolf © U. Tichelmann - Freundeskreis freilebender Wölfe e. V.Aktuelle Meldungen zeigen, dass Wölfe auch in Schleswig-Holstein allmählich zu einem festen Bestandteil unserer Umwelt werden. Ein verantwortungsvoller Umgang mit den neuen wilden Nachbarn wird deshalb für das Zusammenleben von Mensch und Tier immer wichtiger.

Der Wolfsexperte Dr. Norman Stier erläutert in einem Bildervortrag am Freitag die Lebensweise dieser Tiere. Er berichtet von der Herkunft, den Wanderungen und über das aktuelle Vorkommen der deutschen Wölfe in Schleswig-Holstein und im Bundesgebiet.

Freitag 19:30 – ca. 21:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Naturpark-Haus, Schlossgebiet 9, 24306 Plön
www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

Foto © U. Tichelmann – Freundeskreis freilebender Wölfe e. V.


26. Oktober 2018

Songs in the Mood of Swing & Soul

Duo Cleo & Günther BrackmannCleo & Günther Brackmann Trio mit Blues, Jazz & Soul Balladen

Cleo, die junge Stimme aus Hamburg berührt mit ihrem tiefgehenden Gesang den internationalen Blues & Jazz Himmel. Durch zahlreiche Besuche in New Orleans hat sie ihren eigenen Stil gefunden, ihren eigenen Sound hatte sie immer schon. Im NDR gab die außergewöhnliche Hamburger Sängerin, die auch hin und wieder mit einem Geigensolo überrascht, in einem beeindruckenden Livekonzert ihr überzeugendes Debüt. Als Sängerin des NDR Jazz Jugendorchesters stand sie bereits im großen Saal der Elbphilharmonie vor erlesenem Publikum auf der Bühne.

Ihre Musik atmet die Tiefe und emotionale Intensität des Blues. Ihre Stimme changiert zwischen Samt und Chili und sie weiß auf entwaffnend natürliche Art, virtuos mit ihr umzugehen.

Der Pianist Günther Brackmann ist seit vielen Jahren in verschieden Blues & Jazz Formationen unterwegs. Seit einiger Zeit ist die Zusammenarbeit mit der talentiertesten jungen Jazzsängerin in Deutschland dazugekommen. Seine improvisationsfreudige Art und die Fähigkeit der spontanen gemeinsamen Kommunikation mit Cleo machen jedes Konzert zu einem spannenden Ereignis, dass neben eigenen Kompositionen von gefühlvoll interpretierten Blues, Jazz & Soul Balladen getragen wird.

Thomas Biller am Kontra-Bass und Kai Bussenius am Schlagzeug bilden die erstklassige Rhythm-Section in diesem spielfreudigen Quartett.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK 15 € zzgl. 10 %,  Abendkasse 18 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz,Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.guentherbrackmann.de


26. Oktober 2018

Theater in der Stadt
„In anderen Umständen“

Petra Nadolny © Steffi HennLustspiel von Folker Bohnet und Alexander Alexy mit Petra Nadolny u. a.

Computer irren nie! So auch bei dem kleinen Angestellten einer großen Versicherung. Er bekommt plötzlich Mutterschaftsgeld überwiesen. Zuerst glaubt er an einen Scherz, denn er ist sich ziemlich sicher, dass er nicht einmal Vater ist. Wie kann er dann Mutter sein?

Aber die Geldzufuhr ist nicht zu stoppen. Im Gegenteil. Die Situation im Büro wird noch schlimmer, als man ihm nahelegt, seinen Mutterschaftsurlaub zu nehmen. Schließlich habe der Computer die Neuigkeit seiner bevorstehenden Mutterschaft bestätigt und an der Glaubwürdigkeit eines Computers sei doch wohl kaum zu zweifeln.

Als auch noch ein windiger Windelverkäufer und eine Reporterin auftauchen, die seine Geschichte vermarkten wollen, steht der Mann – nicht kurz vor der Entbindung – sondern kurz vor dem Nervenzusammenbruch. Nicht einmal die sonst so handfeste Hauswartsfrau ist sich mehr ganz sicher und bringt vorsichtshalber schon mal eine Umstandshose mit. Auch der Biologe Professor Schmitt-Waldau ist keine Hilfe. Denn er weist nach, dass auch im Körper eines Borstenwurms in der Nordsee zwei Geschlechter wohnen.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: Die Eintrittspreise liegen zwischen 23,00 und 29,00 €.
Es gelten die Abonnements gelb.

Ort: Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt in Holstein

www.stadt-neustadt.de/Freizeit-Kultur/Theater-in-der-Stadt

Foto © Steffi Henn


26. Oktober 2018

Kultur im Glashaus
Guitavio – Acoustic Folk´n Soul

© Guitavo„Acoustic Folk‘n Soul“ nennt die fünfköpfige Formation GUITAVIO ihren ganz eigenen Musikstil, eine Mischung aus Folk, Pop und Soul, die überwiegend akustisch präsentiert wird. Durch ihre mitreißende Spielfreude und hohe musikalische Qualität springt schnell der Funke zum Publikum über.

Das genussvolle und abwechslungsreiche Programm erzählt feinfühlige Geschichten, humorvolle, traurige, historische oder aktuelle, die den Zuhörer in ihren Bann ziehen und eine emotionale Achterbahnfahrt erleben lassen.

Im Mittelpunkt steht Frontfrau Coretta von Behr mit beeindruckender Stimme und viel Einfühlungsvermögen. Die Band um Erk Böteführ an der Gitarre, Ronald Kowalewski am Bass, Hella Matzen-Lembcke am Akkordeon und Schlagzeuger Markus Zell bilden dafür das akustische Fundament. Die unterschiedlichen musikalischen Persönlichkeiten sorgen dabei für eine abwechslungsreiche Show.

Freitag 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: Vorverkauf 16 € (zzgl. evtl. Gebühren), Abendkasse 20 €, Schüler und Studenten 13 €
Vorverkauf:
Buchwald Pflanzencenter, Tel. 04523 18 97
Tourist Information Malente, Bahnhofstr. 3, 23714 Bad Malente, Tel. 04523 98 42 730
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521 70 97 0
Tohuus Fischbrötchen-Café, Markt 13, 23701 Eutin

Ort: Buchwald Pflanzencenter, Rövkampallee 39, 23714 Bad Malente-Krummsee
www.buchwald-pflanzencenter.de

www.guitavio.de


27. Oktober 2018

Kreativ-Workshop für Kinder
„Daumenkino selbst gestalten!“
mit Ulrike Plötz

Daumenkino © Ostholstein-MuseumZuerst das Original, danach geht’s an die Arbeit!

Nach einem ersten Einblick in die Ausstellung „Besuch aus Entenhausen“ wird den Kindern ein kurzer S/W-Trickfilm gezeigt. Denn Daumenkinos entsprechen in der Funktionsweise dem Trickfilm: Schließlich entstehen Bewegungen in Comic-Filmen allein durch die schnelle Aneinanderreihung unzähliger Einzel-Zeichnungen.

Die Kinder werden beim Workshop angeleitet, mit Schere und Stift nach dem Prinzip des Daumenkinos viele kleine Bilder zu fertigen, mit denen sie am Ende ihren eigenen kleinen Papier-Film gestalten.

Dieser Workshop richtet sich an Kinder ab sechs Jahren.

Samstag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 3 €
Da die Teilnehmerzahl pro Workshop auf 10 Kinder begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich unter Tel. 04521-788520!

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


27. Oktober 2018

MiniMasterLübeck
Kokeln? Aber richtig!
Vorlesung MiniMasterLübeck

Überall in Europa ruft man sie mit 112 – die Feuerwehr.
Löschen, retten, bergen, schützen – damit könnte man ihr breites Aufgabenfeld beschreiben. Die Feuerwehrleute helfen, wo sie nur können. Das Löschen von Bränden gehört dabei zu den ältesten Aufgaben. Die Feuerwehr rettet aber auch Menschen und Tiere bei Bränden und Überschwemmungen, pumpt Keller aus und ist bei Unfällen und Naturkatastrophen zur Stelle.

Aber wie meldet man einen Brand oder einen Unfall richtig?
Was kann man im Brandfall tun, bis die Feuerwehr da ist und kann man überhaupt richtig Kokeln?

Der Leiter der Feuerwehr Lübeck persönlich gibt Euch dazu viele Anleitungen.
Im Anschluss daran erhalten die Fleißigen unter ihre MiniMasterLübeck-Urkunden 2018.

Bernd Neumann, Leiter der Feuerwehr der Hansestadt Lübeck

Samstag 11:15 – 12:00 Uhr

Teilnahme: kostenlos

Vorlesung für Kinder von 8 – 12 Jahre

Die Vorlesungen von MiniMasterLübeck können nur mit vorheriger Anmeldung auf der MiniMasterLübeck-Website besucht werden!

Ort: Feuerwehr Lübeck, Bornhövedstraße 10, 23554 Lübeck

Veranstalter: Wissenschaftsmanagement der Hansestadt Lübeck, im Haus der Wissenschaft
Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck
www.hanse-trifft-humboldt.de

Anmeldung und alle weiteren Informationen:
www.minimaster-luebeck.de


27. Oktober 2018

Herbstfest

Aquadichte © Steidl Verlag, Günter und Ute Grass Stiftung»Der Herbst, meine bevorzugte Jahreszeit, würde sein buntes Angebot machen«, so Günter Grass in seinem letzten Buch »Vonne Endlichkait«.

Anlässlich der Ausstellung GRASS IN FARBE feiern wir ein buntes Herbstfest für Groß und Klein.

Neben dem Skulpturenworkshop BUTT IM GRIFF (für Kinder ab 7 Jahren geeignet) gibt es Führungen für Erwachsene und Kleinkinder, außerdem kann man es sich mit Kürbissuppe bei einer Lesung mit Agnes Mann am Lagerfeuer im Museumsgarten gemütlich machen.

Programm:

14:00 – 16:30 Uhr „Den Butt im Griff“. Skulpturenworkshop für Kinder ab 7 Jahren (Anmeldung* erforderlich!)
14:00 – 14:30 Uhr „Pilze, Unken, Steine, Federn – der Kosmos Grass“ Führung für Eltern und Kleinkinder
15:00 – 15:30 Uhr Führung durch die Ausstellung GRASS IN FARBE. Mit Adeline Henzschel (wiss. Volontärin)
16:00 – 16:30 Uhr Führung durch die Ausstellung GRASS IN FARBE. Mit Jörg-Philipp Thomsa (Museumsleiter)
17:00 – 18:00 Uhr Lagerfeuer und Kürbissuppe im Museumsgarten
17:00 – 17:30 Uhr „Im Blätterwald“. Lesung am Lagerfeuer mit der Schauspielerin Agnes Mann (Theater Lübeck)

Samstag 14:00 – 18:00 Uhr

Teilnahme: 7 €/3,50 €, Kinder unter 6 Jahre haben freien Eintritt.
Wir bitten um Anmeldung unter Tel. 0451 122 4230 oder per E-Mail an: shop@grass-haus.de
Teilnahmegebühr für den Skulpturenworkshop: 9 € (inkl. Eintritt für das Herbstfest), Geschwisterkinder zahlen die Hälfte.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Steidl Verlag, Günter und Ute Grass Stiftung


27. Oktober 2018

Öffentliche Führung
SPOT ON – Lübeck fotografisch
Experten erzählen aus 875 Jahren Stadtgeschichte

Logo 875 Jahre Lübeck hat Geburtstag © Lübeck und Travemünde Marketing (LTM)Fotos erzählen Geschichte:
Immer wieder kommen in der Ausstellung 875 Jahre – Lübeck erzählt uns was im Lübecker Museumsquartier St. Annen und im Europäischen Hansemuseum natürlich auch Fotos zum Einsatz. Sie schmücken, sie sind „Aufmacher“, sie vertiefen ein Thema – oder sie sind selbst eines der 100 Exponate.

Der Historiker Dr. Jan Zimmermann führt am Samstag durch die Ausstellung und erläutert an Beispielen, welchen Informationswert und welche Funktion die Fotografien darin haben.

Samstag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 16 €, Ermäßigte 14 €, Kinder 10 €, (inklusive Museumseintritt)

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de


27. – 30. Oktober 2018

“LichterLiebe am Meer” in Scharbeutz

Haffkrug © TALBHerzstück der Veranstaltung ist die weitreichende und farbenprächtige Illumination rund um die Dünenmeile und die Strandallee. Auch der Seebrückenvorplatz, der Ostseeplatz, Teile des Kurparks und Kurparksees und sogar die Seebrücke selbst werden mit viel Licht in Szene gesetzt und sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre.

Die Veranstaltung beginnt am Sonnabend um 17 Uhr mit Musik. Am Sonnabend und am Sonntag, jeweils um 18, 19, 20 und 21 Uhr treten Licht- und Feuerkünstler auf den Aktionsflächen auf und lassen mit ihrer Show die dunkle Jahreszeit vergessen. Am Sonnabend und Sonntag um jeweils 18:30, 19:30 und 20:30 Uhr turnt eine Artistin an einem Tuch im Baum hängend zu anmutiger Musik.
Am Sonntag um 18 Uhr veranstalten die Organisatoren einen kostenlosen Instawalk, also einen Spaziergang, der mithilfe der Smartphone-App Instagram bebildert wird. So entstehen viele stimmungsvolle Bilder aus unterschiedlichsten Perspektiven. Die Anmeldung erfolgt unter
www.luebecker-bucht-ostsee.de/instawalk.
Am Montag um 18 Uhr werden schwimmende Kerzenschiffchen zu musikalischer Begleitung am Kurparksee zu Wasser gelassen.

Aber noch weitere Aktionen warten: Im Vorlesezimmer im Kurpark laden ein Sofa, Stühle, Laternen und im Baum aufgehängte Gedichtzeilen zum Verweilen und Zuhören ein, wenn eine Vorleserin den Besuchern kleine Geschichten, Verse und Gedichte von Ringelnatz, Morgenstern, Rilke und Neruda vorliest. Zwei schweigende Waldelfen spazieren zudem an allen vier Tagen durch den Ortskern und verbreiten auch ohne Worte ihren Charme.

Die Besucher können sich auf ein verlängertes Herbst-Wochenende im Ortskern von Scharbeutz freuen, der geschmückt ist und wunderbare Farbspiele sowie poetische Momente, Vorführungen und Mitmachaktionen in einer besonderen Atmosphäre bereithält.

Programm:

Samstag:
17:00 Uhr Einschalten der Beleuchtung mit musikalischer Begleitung im Kurpark
18:00 Uhr
20:00 Uhr
Feuershow im Kurpark
18.30 Uhr
19.30 Uhr
20.30 Uhr
Tuchartistik im Kurpark
19:00 Uhr
21:00 Uhr
Feuershow am Ostseeplatz
19:00 Uhr Live-Musik mit Louis & Chris im Café Wichtig Scharbeutz
20:00 Uhr Live-Musik mit Foxie B Gosch Scharbeutz
bis 22:00 Uhr Late Night Shopping
Sonntag:
17:00 – 22:00 Uhr Lichtilluminationen im Kurpark
16:30 Uhr Live-Musik mit Farhad Heet – Strand Creperie
18:00 Uhr
20:00 Uhr
Feuershow im Kurpark
18:00 Uhr Instawalk (mit Anmeldung) am Kurparkhaus
18:30 Uhr
19:30 Uhr
20:30 Uhr
Tuchartistik im Kurpark
19:00 Uhr
21:00 Uhr
Feuershow am Ostseeplatz
Montag:
17:00 – 22:00 Uhr Lichtilluminationen im Kurpark
18:00 Uhr Schwimmenlassen der Kerzenschiffchen im Kurparksee
Dienstag:
17:00 – 22:00 Uhr Lichtilluminationen im Kurpark
19:00 Uhr Live-Musik mit Los Capitanos im Café Wichtig in Scharbeutz

Samstag bis Dienstag jeweils 17:00 – 22:00 Uhr

Eintritt: frei

Orte: Ortskern Scharbeutz, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)


27. Oktober 2018

Pyro Games 2018
Duell der Feuerwerker

FeuerwerkSamstag ab 17:00 Uhr

Eintritt: ab 21,33 € im VVK
Karten bei www.eventim.de

Ort: Seepromenade, 23701 Eutin

www.pyrogames.de


27. Oktober 2018

Sierksdorf tanzt

Rasoul Khalkhali TanzlehrerAn drei Terminen bringt unser bester Tanzlehrer an der Lübecker Bucht, Rasoul, euch Salsa über Bachata bis zum Merenge während eines zweistündigen Workshops im Haus des Gastes bei.

Wenn ihr dann nicht mehr aus dem Schwung des Tanzens kommt, könnt ihr euch nach dem Workshop noch Tänze wie Cha Cha Cha oder Walzer wünschen – einfach das, worauf ihr Lust habt.

Denn dann heißt es: Tanzparty!

Samstag 18:00 – 22:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Haus des Gastes Sierksdorf, Vogelsang 1, 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de


27. Oktober 2018

Ratzeburger Dommusiken
Liederabend

Ratzeburger DomJohannes Brahms
Sämtliche Orgelchoräle ∙ Präludium und Fuge a-Moll ∙ g-Moll
Lieder von Max Reger ∙ Tilo Medek ∙ Jan Roelof Wolthuis

Christopher Jung – Bass
Simon Reichert – Orgel

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: 10 €/erm. 6 €, Schüler frei, (freie Platzwahl)
Abendkasse

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


27. Oktober 2018

Ein Abend mit den Sternen

MondUnterhaltung, Staunen und Lernen mit den Sternen:
Wie baut man eine Sternwarte, welche Technik ist verbaut?
Was kann man beobachten und wie sieht das denn alles so aus?

Mit Erläuterungen vom Astronomen – bei Bedarf!

Freitag 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 20,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


27. Oktober 2018

Stipendiaten der Marie-Luise Imbusch-Stiftung konzertieren

Musikhochschule LübeckAm Samstag stellen sich im Großen Saal der Musikhochschule Lübeck (MHL) Stipendiaten der Marie-Luise Imbusch-Stiftung vor. Ab 19:30 Uhr präsentieren sich Preisträger des Deutschen Musikrates, des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ und der MHL.

Vierzehn junge Musikerinnen und Musiker präsentieren solistisch und im Ensemble Werke von Beethoven, Maresz, Crepin, Guilmant und Cras.

Als Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs stellt sich das 2017 gegründete „Trio d‘irois“ vor, das sich zur Aufgabe gemacht hat, unbekannte und verschollene Werke auf die Bühne zu bringen. Geigerin Sophie Pantzier, Bratscher Francois Lefèvre und Cellist Capsar Wedell präsentieren ein technisch anspruchsvolles und klanglich abwechslungsreiches Werk, das der französische Komponist Jean Cras 1926 schrieb. Als Mitglied der französischen Marine schrieb er seine Werke im Nebenverdienst und blieb als Komponist eher unbekannt. Für seine Musik ließ er sich vom Meer, seiner Heimatregion Bretagne und seinen Reisen inspirieren.

Unter den Stipendiaten der Marie-Luise Imbusch-Stiftung sind 26 junge Musiker aus Schleswig-Holstein, die sich einen Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ erspielt haben. Repräsentiert werden sie im Konzert unter anderem vom Saxophonseptett „Passion du Saxophon“. Die jungen Saxophonisten, die sich 2012 an der Lübecker Musikschule der Gemeinnützigen zu einem Ensemble zusammenfanden, stellen sich mit vier Sätzen aus der „Lilija Suite“ des belgischen Komponisten Alain Crepin vor.

Aaron Wittke am Cello und Nora-Lisann Gross am Klavier, beide ebenfalls Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“, präsentieren Beethovens formal ausladende dritte Cellosonate op. 69. Das schwungvolle Werk in A-Dur stammt aus Beethovens mittlerer, extrem fruchtbarer Schaffensphase und hatte von Beginn an großen Erfolg beim Publikum.

Jungstudentin Gesine Teichmann, ebenfalls Bundespreisträgerin „Jugend musiziert“, stellt mit „Circumambulation“ ein eindrucksvolles Werk für Soloflöte des zeitgenössischen Komponisten Yan Maresz vor. Technisch höchst anspruchsvoll erzeugt die Interpretin durch die Gegenüberstellung rhythmischer und melodiöser Elemente einen mehrstimmigen Eindruck.

MHL-Orgelstudentin Vivien Geldien bringt die Marcussen-Orgel im Großen Saal mit dem Finale aus Alexandre Guilmants Sonate op. 42 zum Klingen. Sie ist bis heute eines der beliebtesten Werke des Komponisten und wurde von ihm später zu seiner ersten Sinfonie für Orgel und Orchester op. 42 umgearbeitet.

Weiterhin werden die Preisträger des Wettbewerbs um den Musikpädagogikpreis ausgezeichnet, der zwei Tage zuvor unter dem Motto „Neue Konzepte“ an der MHL ausgetragen wurde und den die Marie-Luise Imbusch-Stiftung in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgelobt hat. Hans-Jörg Niether, Vorstandsvorsitzender der Marie-Luise Imbusch-Stiftung, wird den jungen Künstlern ihre Preise überreichen.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Musikhochschule Lübeck, Großer Saal, An der Obertrave/Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


27. Oktober 2018

Magnus Landsberg feat. Nina Graf

Magnus Landsberg - Offene Bühne KlingbergAuf Magnus Landsberg hat keiner gewartet. Jahrelang in der Szene als Gitarrist in unterschiedlichsten Bands unterwegs, hat er eigentlich seinen Platz gefunden und vor allem auch genug gesehen, um zu wissen: Deutsche Singer-Songwriter gibt es nun wirklich genug. Daher schreibt er seine eigenen Songs zunächst nur für sich im stillen Kämmerlein. Erst als die Songs und Texte sich stapeln, zeigt er seine Kompositionen einem guten Freund, der ihm sofort das Versprechen abluchst, seine Songs unbedingt innerhalb eines Jahres live zu spielen. Kaum ausgesprochen artet diese kleine Wette zu einem Freundschaftsprojekt aus.

Befreundete Musiker und jahrelange Weggefährten schließen sich Magnus euphorisch an und bringen seine Songs im Dezember 2014 erstmals als „Magnus Landsberg & ein sehr großes Monster“ auf die Bühne.

Mit Akustikgitarre und Ironie bewaffnet stellt er sich den elementaren Fragen der Hashtag-Generation oder verliert sich in Großstadtpoesie und verpackt seine Geschichten in schlichte und geschmackvolle Arrangements. Der Gig im Dezember war nur der Startschuss und mittlerweile ist Magnus solo, im Trio mit Liza&Kay oder seinem „sehr großen Monster“ live quer im Land unterwegs.

Was ungefragt plötzlich da war, wird nun eindringlich vom Publikum nach einer CD gelöchert. Nach dem erfolgreichen Release des Debutalbums, wird gerad kräftig am zweiten Album geschraubt.

Scheint, als hätte doch jemand auf Magnus Landsberg gewartet.

Samstag 19:30 – 22:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten.

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg
www.offene-buehne-klingberg.de

www.facebook.com/offene.buehne.klingberg

www.facebook.com/magnuslandsbergmusik


27. Oktober 2018

LIVE Konzert
“Disgusting Beauty”

Disgusting BeautyIm Rahmen der Fotoausstellung Lost in Lübeck.

Disgusting Beauty sind DIE brilliante Multikulti Newcomerband aus Berlin mit hypnotisch-düster-lasziv treibendem Großstadtsound. Selten fiel mir die Beschreibung einer Band so schwer! Angenommen, ich hätte in den 80ern zwischen Christian Death, Fad Gadget und Disgusting Beauty wählen müssen, ich hätte mich für Disgusting Beauty entschieden. Wenn die Entscheidung zwischen Joy Division und Disgusting Beauty hätte fallen sollen, wär’s mir schon schwerer gefallen. Und wenn Bauhaus und Bowie ins Spiel gekommen wären, die eigentlich unantastbar sind, hätte ich selbst diese Platten für ein Weilchen nach hinten gestellt. Des weiteren gesellen sich zum Sound dieser bemerkenswerten Band eine Prise Iggy Pop, eine Ecke Deep Purple und eine Handvoll Lenny Kravitz, und das auf so eine frische Art und Weise, die nur 2018 entstehen kann. Ich weiss, dass diese Vergleiche eigentlich frevelhaft sind, aber ich bin gerade völlig geflasht von dieser Band. Disgusting Beauty wäre jedenfalls meine Musik gewesen, als ich Mitte der 80er schwarzmantelig und friedhofmoderhaarig durch Lübeck und Berlin schlich. Ich wär auf deren Konzerte gepilgert und hätte wahrscheinlich in den ganz großen Hallen still und autistisch die kreischenden Mädels neben mir ertragen und diese Band genossen: DISGUSTING BEAUTY!

Silver Cendrey, 24, France, vocals
Francisco Parisi, 30, Argentina, guitar
Barak Shem-Tov, 25, Israel, guitar/synth
Ben Glikshtein, 29, Israel, bass
Emilio Quezada Navarro, ?, drums

Freitag 20:00 Uhr, Einlass 19:30 Uhr

Eintritt: 8 €, nur Abendkasse

Ort: Kunsttankstelle Defacto Art, Wallstraße 3-5, 23560 Lübeck
www.defacto-art.de

www.disgustingbeauty.com


27. Oktober 2018

TOP 40 TANZ-NACHT
in der Strandhalle Grömitz

Plakat TOP 40 TANZ-NACHT - Oktober 2018 © Stephan NanzAm  27. Oktober 2018 um 20:30 Uhr ist es wieder soweit! Nach der Sommerpause startet erneut das beliebte Event am Ostsee-Party-Himmel für alle Junggebliebenen um die 40. Die “TOP 40 TANZ-NACHT” wird von der Strandhalle Grömitz und Stephan Nanz Entertainment veranstaltet.

Wer also mal wieder über die Tanzfläche zu beliebten Discofox-Ohrwürmern schweben, wer mal wieder den Saal zu den großartigen Rock-Klassikern der 70er bis 90er Jahre rocken, wer einfach wieder die Feten- Atmosphäre der 80er leben und wer ausgelassen zu den Hits der heutigen Zeit tanzen möchte, der ist bei dieser neuen Partyreihe genau richtig aufgehoben. DJ-Profi Stephan Nanz versetzt an diesem Abend alle Gäste in eine unvergessliche Partystimmung.

Für das leibliche Wohl sorgt das Strandhallen Team mit angesagten Szenegetränken und verführerischen Cocktails, außerdem wird es leckere Snacks geben.

Die nächste TOP 40 TANZ-NACHT wird am 24. November 2018 stattfinden.

Auf nach Grömitz in die Strandhalle, denn bei der TOP 40 TANZ-NACHT mit Stephan Nanz erlebt man erstklassige Unterhaltung!!!

Einlass ist ab 30 Jahren.

Samstag 20:30 Uhr

Eintritt: 10,- €
Eintrittskarten sind ab sofort erhältlich in der Strandhalle Grömitz und bei Stephan Nanz Entertainment, Untere Querstraße 3 in Neustadt. Die Veranstalter empfehlen auf Grund der großen Resonanz den Vorverkauf zu nutzen und rechtzeitig da zu sein!!

Ort: Strandhalle Grömitz, Kurpromenade 56, 23743 Grömitz
www.strandhalle-groemitz.de

www.stephan-nanz.de


28. Oktober 2018

Workshop
NOLDE UND GRASS – Aquarell-Workshop für Erwachsene

Flasche mit Zitronen, 1997 © Günter und Ute Grass Stiftung_Steidl VerlagDoch dann begann ich Farben zu sehen, die vielen Grün im Grün zu entdecken, des Himmels Blau zu differenzieren, Zitronen Gelb in Gelb, Kirschen Rot in Rot zu malen.

In Anknüpfung an die beliebten Aquarell-Kurse zu Emil Nolde im Museum Behnhaus Drägerhaus widmet sich dieser Workshop für Erwachsene am Sonntag im Günter Grass-Haus im Rahmen der Ausstellung GRASS IN FARBE den farbenfrohen Aquarellen des Künstlers.

Die TeilnehmerInnen haben dabei die Möglichkeit, unter dem Titel „NOLDE UND GRASS“ die Grundlagen des Aquarellierens zu erlernen und sich mit zwei gegensätzlichen Malstilen ‒ der Leichtigkeit von Emil Nolde und der Stofflichkeit von Günter Grass ‒ auseinanderzusetzen.

Der Workshop ist für AnfängerInnen geeignet.

Der Workshop findet im Werkstattraum im Museum Behnhaus Drägerhaus statt.

Sonntag 14:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 20 € inkl. Museumseintritt zzgl. 4 Euro Materialkosten bei Bedarf
Das Museum bittet um Anmeldung unter Tel. 0451 122 4230 oder shop@grass-haus.de.

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck

www.grass-haus.de

Foto © Günter und Ute Grass Stiftung, Steidl Verlag


28. Oktober 2018

Geschenke-Werkstatt aus dem Garten
– im Rahmen der Reihe “Garten.querbeet”

Geschenke-Werkstatt © Sabine HönigAm Sonntag ist ein gemütliches Einstimmen auf die Vorweihnachtszeit in der alten Schlossgärtnerei in Plön möglich.

In einem zweistündigen Kreativkurs mit Naturmaterialien können alle, die für ihre Lieben zu Weihnachten oder zur Adventszeit etwas Selbstgemachtes schenken möchten, tätig werden oder einfach schöne Ideen sammeln.

Ob z. B. Kräutersalze für die Küche, Badesalze zur erfrischenden Erholung, originelle Weihnachtskarten mit lustigen Motiven, dekorative Adventskalender, Stein-Mandalas, Platzkartenhalter und mehr – Sabine Hönig von Kreagogik hat hier viele Ideen.
Lassen Sie sich überraschen.

Sonntag 14:30 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 5,- €, Kinder 2,50 €, Familien 12 € (zzgl. 2 €/Person Materialkostenbeitrag direkt an die Referentin)

Ort: Naturpark-Haus, Schlossgebiet 9, 24306 Plön
www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

Foto © Sabine Hönig


28. Oktober 2018

Öffentliche Führung
BEVOR DIE FARBE TROCKNET

Aquadichte © Steidl Verlag, Günter und Ute Grass Stiftung„Bevor die Farbe trocknet, wenige Wörter in Fluß gebracht …“ –  Mit dem farbigen Pinsel schreibt Günter Grass Texte in seine Aquarelle hinein, mischt Worte und Farben in den sogenannten Aquadichten, die 1997 im Band ‚Fundsachen für Nichtleser‘ erscheinen.

In der Führung ‚BEVOR DIE FARBE TROCKNET‘ am Sonntag, 21. Oktober, im Günter Grass-Haus werden die BesucherInnen eingeladen, genau hinzusehen und zu entdecken, wie Wort und Bild ineinanderfließen.

Seit dem 16. Oktober werden in der Ausstellung Grass in Farbe die farbenfrohen und thematisch vielfältigen Aquarelle von Günter Grass gezeigt, darunter Porträts, Landschaften, Reiseeindrücke sowie kleine und große Fundstücke des Alltags.

Die BesucherInnen der Führung erhalten exklusiv im Marlistro Museumscafé in der Königstr. 15 einen Becher Kaffee und ein Stück Kuchen für 5 €.

Weitere Termine auf einen Blick: 23.12. und 30.12.2018 jeweils 15:00 Uhr.

Sonntag 15:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: 9 €, ermäßigt 5,50 €
Die Anmeldung zur Führung ist im Museumsshop unter Tel. 0451 122 4230 oder unter shop@grass-haus.de möglich.

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Steidl Verlag, Günter und Ute Grass Stiftung


28. Oktober 2018

DE TAMPENTREKKER
NORDWIND-Tour 2018
Die Shantys aus “Inas Nacht” vom NDR

© De TampentrekkerMaritime Songs & Geschichten mit Hamburger Charme und Humor

Die mittlerweile über 40 Jahre andauernde Historie des Hamburger Shantychores „De Tampentrekker“ ist aus dem hohen Norden schon längst nicht mehr wegzudenken. Auf unzähligen Veranstaltungen wurde das Publikum mit einem bunten Programm begeistert und mitgerissen.

Der aus 25 Sängern  und der 5-köpfigen Band bestehende Chor blickt auf eine langjährige Bühnenkarriere zurück und besticht durch Erfahrung, Charme und ein aktuelles umfassendes Repertoire. Es geht um Hamburg, die Seefahrt, die Küste, den Flair und eine zackige Brise.

Einem breiteren Publikum wurden „De Tampentrekker“ vor allem durch die musikalische Begleitung der Sendung „Inas Nacht“ in der ARD bekannt. Während die beliebte Moderatorin und Sängerin Ina Müller Ihre Gäste interviewt und bespaßt, steht der Shantychor vor dem Fenster des Lokals „Zum Schellfischposten“ in Hamburg-Altona und sorgt für die passende Musik. Gut gestreute Jingles beim Ausschank an der Theke, aber vor allem auch auf Zuruf und zur Freude der wenigen, ausgewählten Gäste liefern hier „das gewisse Etwas“.

Auch der Shanty-Chor-Hamburg „De Tampentrekker“ ist ein Hamburger Original mit langer Tradition, sodass die damals stadtbekannte Hummelfigur in den Showprogrammen des Chors durchaus seine Daseinsberechtigung als Wahrzeichen Hamburgs hat.

Pünktlich zur 40-Jahr Feier in der Hamburger Friedrich-Ebert-Halle erschien die aktuelle CD NORDWIND. Diese umfasst 17 Titel, die mit sehr viel Herzblut und voller Energie produziert wurden.

Unter den Titeln sind sowohl Werke aus eigener Feder als auch Interpretationen bekannter Songs vertreten, sodass die Komposition wieder einmal voll den Nerv der Generationen trifft.

Sonntag 16:00 Uhr

Eintritt: ab 16 €
Vorverkauf:
Konzertkasse im Hause Hugendubel, Königstr. 67a, Tel. 0451 702320
Pressezentrum Lübeck, Breite Str. 79, Tel. 0451 7996060
CITTI Markt, Herrenholz 14, Tel. 0451 8969207
und allen angeschlossenen VVK-Stellen
und unter www.reservix.de

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck

www.tampentrekker-hamburg.de


28. Oktober 2018

“Weltreisende, Dichterinnen und andere außergewöhnliche Frauen”

Britta Jürgs © Klara-Emilia KajdiUnter dem Titel “Weltreisende, Dichterinnen und andere außergewöhnliche Frauen” wird die Berliner Verlegerin Britta Jürgs ihren Aviva-Verlag mit seinem interessanten Programm vorstellen, von der Leidenschaft und den Herausforderungen des Büchermachens in einem kleinen unabhängigen Verlag erzählen und Kostproben aus ihren Lieblingsbüchern lesen.

Britta Jürgs studierte zunächst Germanistik, Romanistik und Kunstgeschichte in Frankfurt am Main, Paris und Berlin. 1997 gründete sie den Aviva-Verlag mit einem Schwerpunkt auf wiederentdeckten Autorinnen der zwanziger und dreißiger Jahre, mit Ausflügen in andere Epochen sowie Biografien und Porträts außergewöhnlicher Frauen aus Kunst und Literatur, Geschichte und Gegenwart. Sie gab zahlreiche Bücher zu Frauen in Kunst- und Literaturgeschichte heraus, zuletzt die literarisch-alkoholische Anthologie unter dem Titel “Was trinken wir? Alles!” mit Texten von Schriftstellerinnen wie Irmgard Keun, Zelda Fitzgerald u. a. 2011 wurde sie auf der Frankfurter Buchmesse verdient als “Bücherfrau des Jahres” ausgezeichnet. Seit 2016 ist sie Vorsitzende der Kurt Wolff Stiftung zur Förderung der unabhängigen Verlags- und Kunstszene.

Über 20 Jahre gibt es den Aviva-Verlag nun schon. In all dieser Zeit hat Britta Jürgs unermüdlich den literarischen Kanon um weibliche Stimmen und Perspektiven erweitert. Sie hat literarische Entdeckungen gemacht, vergessene Schätze gehoben und Bücher über außergewöhnliche Frauen herausgebracht wie z. B. die Reisende Alma Karlin, die Undercover-Reporterin Nellie Bly, die 1889 zu einer Umrundung der Welt aufbrach und  dabei den fantastischen Bericht von Jules Verne noch um acht Tage unterbot, oder vergessene Schriftstellerinnen der zwanziger Jahre wie Victoria Wolff oder Lili Grün.  Auch Reportagen von Vicki Baum, Beiträge über Hunde von Dorothy Parker und Luise Rinser und noch viele andere Texte mehr sind im Verlagsprogramm zu finden, darunter auch ein erschreckendes Sachbuch von Kristina von Soden über die Vertreibung jüdischer Badegäste aus Ostseebädern, das auch in unserer Region zur Kenntnis genommen werden sollte.

Das Eutiner Publikum hat die Gelegenheit, an diesem Nachmittag in entspannter Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen oder einem Getränk eine ungewöhnliche Frau, eine besonders interessante Akteurin aus der deutschen Bücherszene kennen zu lernen.

Das Programm wird wie im Vorjahr wieder musikalisch begleitet: es spielen Elena und Reinhard Königsmann (Akkordeon und Gitarre). Das Duo bringt Beispiele aus seinem weitläufigen folkloristischen Programm, das von Russland, dem Nahen Osten und der Balkanregion bis nach Irland reicht, aber auch französische Musettes und viel Klezmer umfasst.

Natürlich gibt es auch einen Büchertisch, der im Hinblick auf die nicht mehr ferne Zeit der Buchgeschenke durchaus anregend und von praktischem Nutzen sein kann. Ein vielseitiger, sowohl informativer wie unterhaltsamer Nachmittag ist garantiert.

Sonntag 16:00 Uhr, Einlass 15:30 Uhr

Eintritt: 7 €, inkl. einmal Kaffee und Kuchen
Vorverkauf:
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-70970
oder an der Tageskasse ab 15:00 Uhr

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

Foto © Klara-Emilia Kajdi


28. Oktober 2018

Bezirksbläserkonzert der Posaunenchöre

Markt und Stadtkirche in Neustadt in HolsteinDu bist herzlich eingeladen, in der gelassenen Atmosphäre eines Gotteshauses bei Blechbäsermusik aus verschiedenen Jahrhunderten zu verweilen.

Bläser des Bezirkkreises Oldenburg

Leitung: LPW Daniel Rau

Sonntag 17:00 – 18:25 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Evangelische Stadtkirche, Kirchenstraße 7, 23730 Neustadt
www.stadtkirche-neustadt.de


28. Oktober 2018

“Weltklassik am Klavier – Poetische Tonbilder – und ein Lieblingswerk!”
Pianistin Sofja Gülbadamova spielt Brahms und Grieg

Sofja Gülbadamova © Sceneline Studios HamburgPianistin Sofja Gülbadamova – vielfach ausgezeichnet für ihr intensives und leidenschaftliches Spiel – gilt als begnadete Solistin. Ihre Klavierabende begeistern ihr Publikum im In- und Ausland; aber auch ihre Orchesterkonzerte mit den Dirigenten Michail und Dmitri Jurowski haben international für viel Furore gesorgt.

Am Sonntag gastiert sie auf Einladung des Vereins „Freunde des Kurparks“ im Kursaal des Haus des Kurgastes und präsentiert u. a. Brahms „Lieblingswerk“ – seine einzigartigen Händel-Variationen – und die wunderschönen „Poetischen Tonbilder“ von Grieg.

SOFJA GÜLBADAMOVA
Sofja Gülbadamova, «für die poetische Schönheit» ihres Spiels und ihre «frappierende Musikalität, Klangfantasie, tiefenentspannte Pianistik und eine erstaunlich vielfältige Gestaltungspalette» von der Presse gefeiert, zählt zu den herausragendsten Musikerinnen ihrer Generation.
Preisträgerin und Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe in den USA, Frankreich, Spanien, Russland, Deutschland, Österreich und Belgien, gewann sie im Jahr 2008 gleich zwei Klavierwettbewerbe in Frankreich: Den Concours international pour piano in Aix-en-Provence sowie den 6. Internationalen Francis-Poulenc-Wettbewerb. Als echter «pianistischer Tsunami» bezeichnet, konzertiert Sofja Gülbadamova erfolgreich in ganz Europa sowie in Russland, Chile, Argentinien. Sie hat mehrere CDs in Deutschland und Frankreich eingespielt, die ausgezeichnete Kritiken erhielten.

“Weltklassik am Klavier – Poetische Tonbilder – und ein Lieblingswerk!”
Die im Mittelpunkt des Programms stehenden Händel-Variationen von Johannes Brahms entstanden im September 1861 in Hamm bei Hamburg. Brahms hielt sie für viel besser als seine früheren Werke und bezeichnete sie an anderer Stelle sogar als sein „Lieblingswerk“. Die Variationen, einem Brief Brahms’ an Clara Schumann zufolge, schrieb er zu ihrem Geburtstag. Die ursprünglich angedachte Widmung – „Für eine liebe Freundin“ – erschien jedoch nicht im Druck. Das Thema stammt aus der ersten Suite der zweiten Sammlung von Händels „Suites de pièces pour le clavecin“ von 1733. Abgerundet wird das Programm mit “Poetischen Tonbildern” sowie der – anlässlich des 200. Geburtstags des dänisch-norwegischen Dichters Ludvig Holberg – 1884 komponierten “Suite im alten Stil” – genannt “Aus Holbergs Zeit” – von Grieg sowie Brahms’ frühen Werken, die in Anlehnung an die Barockmusik entstanden sind.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 20,00 €, Ermäßigt 15,00 €, Jugendliche bis 18 Jahren frei
Reservierungen: telefonisch unter 0211 936 5090

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

www.weltklassik.de

www.gülbadamova.com

Foto © Sceneline Studios Hamburg


28. Oktober 2018

John Doyle
„Das Leben ist Abenteuer genug!”

John Doyle © Bernd DelbrüggeViele Menschen suchen das Abenteuer in verrückten Situationen. Montags Fallschirmspringen, dienstags Bungee Jumping, mittwochs schwimmen mit Piranhas im Urwald! Aber seien wir ehrlich. Macht so etwas dauerhaft glücklich? Ist es wirklich cool, von kleinen hungrigen Viechern in einem Sumpf im Amazonas angeknabbert zu werden?

Nein, definitiv nicht! Und was ist, wenn sie an dem Tag gerade nicht knabbern wollen? Was ist, wenn sie satt sind, weil sie gerade einen fetten amerikanischen Touristen verspeist haben? Wo ist dann der nächste Kick? Vielleicht in Australien bei der Fütterung von weißen Haien!? Doch was, wenn du feststellst: „Oh nein, ich bin das Futter!“

„Verrückte Abenteuer sind Quatsch“, meint der deutsch-amerikanische Komiker John Doyle. „Wenn du mehr Abenteuer in deinem Leben willst, ändere dein tägliches Leben. Fang an, die kleinen Dinge in deiner Umgebung wahrzunehmen. Sei aktiver. Rede wieder mit deiner Ehefrau oder mit deinem Ehemann. Ja, ich weiß, das ist schwierig. Darauf hast du keine Lust. Tu es trotzdem! Sprich mit deinen Kindern. Ruf deine Oma an und frag, ob sie noch lebt.“

Jeder, der sein eigenes Leben in die Hand nimmt, wird feststellen: Hey, mein Leben ist Abenteuer genug.

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.johndoyle.de

Spielplan » September – Dezember 2018 « (pdf)

Foto © Bernd Delbrügge


28. Oktober 2018

Schloss im Kerzenschein

Schloss im KerzenscheinDer Freundeskreis und die Stiftung Schloss Eutin laden Sie herzlich ein zu unserer großen Veranstaltung „Schloss im Kerzenschein“.

Bei Kerzenlicht in allen Räumen sowie „finger food“ und kleinen Getränken können Sie lustwandeln und die musikalischen Angebote genießen, die im Rittersaal, in der Schlosskirche, im Europazimmer und im Gelben Salon dargeboten werden.

Sonntag 18:00 – 21:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr

Eintritt: 26,- €, Mitglieder 23,- €
Der Kartenverkauf beginnt Anfang September.
Wir weisen darauf hin, dass der Verkauf öffentlich ist und die Karten im letzten Jahr innerhalb von gut 2 Wochen ausverkauft waren.
Karten sind erhältlich:
– im Shop Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin und
– in der Tourist-Info, Markt 19, 23701 Eutin sowie
– evtl. Restkarten an der Abendkasse ab 17 Uhr.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Programm » Schloss im Kerzenschein 2018 «


29. Oktober 2018

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


30. Oktober – 04. November 2018

60. Nordische Filmtage Lübeck

Logo Nordische Filmtage in LübeckDie Filmtage, veranstaltet von der Hansestadt Lübeck, sind das einzige Filmfestival in Deutschland und in Europa, das sich ganz auf die Präsentation von Filmen aus dem Norden und dem Nordosten des Kontinents spezialisiert hat.

Dienstag – Sonntag

Eintritt: verschiedene Preise

Ort: diverse Orte in Lübeck

Infos: www.luebeck.de/filmtage/


30. Oktober 2018

Willy-Brandt-Rede Lübeck 2018
Redner:
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier © Steffen KuglerDas Willy-Brandt-Haus lädt alljährlich in Kooperation mit der Hansestadt Lübeck eine herausragende Persönlichkeit ein, die – anknüpfend an das Erbe Willy Brandts – die drängendsten politischen und gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit analysiert und mögliche Lösungsstrategien entwickelt.

Die Willy-Brandt-Rede Lübeck findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt.
Nachdem unter anderem Joachim Gauck, Thorbjørn Jagland und Norbert Lammert die Willy-Brandt-Rede gehalten haben, freuen wir uns auf Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Festredner.

Dienstag 17:00 Uhr

Eintritt: Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Ort: Musik- und Kongresshalle Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10, 23554 Lübeck
www.willy-brandt.de

Foto © Steffen Kugler


30. Oktober 2018

TETJE MIERENDORF
„Halbfettzeit“ – Mein neues Leben ohne Rettungsringe

Tetje Mierendorf © Tanja HallTetje Mierendorf ist Comedian, Schauspieler, Sänger und Synchronsprecher und bekannt aus mehr als 50 TV-Produktionen (u. a. „Let’s Dance“, „Mein großer, dicker, peinlicher Verlobter“, „Schillerstraße“, „Frei Schnauze“ und „Genial daneben“).

Seine größte Leistung in den letzten drei Jahren: Er hat sich halbiert, d. h. 70 Kilo abgenommen! Wie ihm das gelungen ist und wie dieser Prozess nicht nur seinen Körper, sondern sein ganzes Leben verändert hat, beschreibt er in seinem Buch „Halbfettzeit“.

Neben vielen Infos und Tipps zu Ernährung, Stoffwechsel und Sport erfahren wir, warum Tetje Mierendorf eigentlich so dick geworden ist, welche Probleme er damit lösen, welchen Konflikten er aus dem Weg gehen wollte. Sucht, Scham, Verletzlichkeit und Selbstwertgefühl spielen dabei eine Rolle – Themen, mit denen Männer in der Regel nicht gerade offen umgehen. Tetje ist da anders und besonders.

Man kann alles schaffen, wenn man wirklich eine Entscheidung getroffen und ein Ziel vor Augen hat. 70 kg sind der beste Beweis und für Tetje eine unglaubliche, lebensbejahende Erfahrung, die er an andere weitergeben will.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: VVK 13,20 € zzgl. 10 %,  Abendkasse 13,50 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz,Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.tetje.com

Foto © Tanja Hall


30. Oktober 2018

Piero Masztalerz
„Live Cartoon Show“

Piero Masztalerz © Sascha MollPieros „Live Cartoon Show“ beschränkt sich nicht nur auf Cartoons und ist alles andere als eine konventionelle Lesung!
Er präsentiert seinen Humor in allen erdenklichen Variationen: Er singt, liest und spielt. Und er macht etwas, was in dieser Form einzigartig ist, er spricht sogar mit seinen skurrilen Comicfiguren, welche sich als eben so schlagfertig wie ihr Schöpfer erweisen.

Die „Live Cartoon Show“ versteht sich als bunter Mix aus politischen und gesellschaftskritischen Cartoons, Stand-Up Comedy, Animationen und musikalischen Einlagen. Kabarett und Comedy geben sich kurzweilig die Hand.

Verbringen Sie einen Abend mit Piero Masztalerz und Sie werden die Welt danach mit anderen Augen sehen. Mühelos gelingt es ihm, auch komplexe Sachverhalte auf den Punkt zu bringen und mit ein paar Worten humorvoll und pointiert zu spiegeln.

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.schoenescheisse.de

Spielplan » September – Dezember 2018 « (pdf)

Foto © Sascha Moll


31. Oktober 2018

Exkursion
Interkultureller Treff – Obstbiotop im Jahreswandel

ÄpfelNaturbeobachtungen im Biotop: Am Mittwoch laden das Museum für Natur und Umwelt, Hanse Obst e. V., die Royal Rangers, „Moisling hilft“, der Grüne Kreis Lübeck e. V., Shelter for Children und Essbare Stadt Lübeck zu einer Exkursion als interkulturellem Treff ein.

Unter dem Titel „Obstbiotop im Jahreswandel“ führt Heinz Egleder, Obstliebhaber und Pfadfinder, Kinder und Erwachsene durch die Travewiesen zwischen Moisling und Buntekuh und lädt zu faszinierenden Naturbeobachtungen ein.

Auf dem Freigelände der Royal Rangers wachsen 50 Obstbäume und über 170 Pflanzenarten; auch unzählige Wildtiere wohnen hier.

Unter freiem Himmel lernen die interessierten BesucherInnen sich untereinander und ihre Umwelt näher kennen.

Gummistiefel zum Ausleihen, Apfelsaft und kleine Überraschungen gratis erwarten die jungen TeilnehmerInnen der Exkursion.
Außerdem können alte Obstsorten direkt vom Baum probiert werden.

Auskunft zur Veranstaltung wird unter Tel. 0176 278 40 625 erteilt.

Mittwoch 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Moislinger Baum (Buslinien 5, 11, 12), Eingangstor vor der Travebrücke, 23558 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


31. Oktober 2018

Familien-Führung
Ausstellung “Besuch aus Entenhausen” –
Walt Disney’s Comic-Figuren und ihre Zeichner
mit Esther Dörrhöfer

Buch „Mickey Mouse“, Band 1, 1931, © Walt Disney Company/Courtesy Sammlung Reichelt und Brockmann, HamburgOb jung oder alt – in einer besonders abgestimmten Führung bekommen Familien Gelegenheit, gemeinsam in die fabelhafte Welt von Entenhausen einzutauchen und die Anfänge, die Geschichte und die Weiterentwicklung der bekannten Disney-Comics bis heute kennenzulernen.

In der Zeit vom 25. August bis 11. November 2018 geben sich Donald Duck, Micky Maus, Dagobert Duck, Daisy Duck, Tick, Trick und Track, Goofy, Gustav Gans, die Panzerknacker, Daniel Düsentrieb, Gundel Gaukeley, Minnie Maus, Pluto und viele mehr ein Stelldichein im Ostholstein-Museum – und werden Comic-Fans und Disney-Liebhaber gleichermaßen begeistern!

Die Schöpfer dieser weltberühmten Comic-Figuren blieben lange Zeit unbekannt, die künstlerische Identität von so bedeutenden und das Comic-Genre prägenden Zeichnern und Autoren wie Floyd Gottfredson (1905-1986), Al Taliaferro (1905-1969) und Carl Barks (1901-2000) wurde über Jahrzehnte hinweg hinter der Corporate Identity des Disney-Konzerns und der Unterschrift seines Gründers Walt Disney unter allen Veröffentlichungen geheim gehalten.

Dabei war es der große „Mauszeichner“ Floyd Gottfredson, der die Micky Maus samt Familie seit den frühen 1930er Jahren in seinen Geschichten zum Leben erweckte, zeitgleich kreierte Al Taliaferro das heute bekannte Aussehen von Donald Duck, erfand Daisy Duck und die Neffen Tick, Trick und Track. Carl Barks schließlich, der begabte Geschichtenerzähler und Schöpfer von Entenhausen und deren Bewohnern Dagobert Duck, Daniel Düsentrieb und Gustav Gans, revolutionierte seit den 1940er Jahren mit seinen Geschichten in zeichnerischer, gestalterischer und textlicher Hinsicht die Möglichkeiten des klassischen Comics. Diesen drei einmaligen Pionieren im Walt Disney-Kosmos folgten seit den 1970er Jahren weitere große Comic-Autoren wie die beiden ebenfalls in der Ausstellung mit Arbeiten vertretenen deutschen Zeichner Jan Gulbransson und Ulrich Schröder, die das erfolgreiche zeichnerische Erbe fortführen und weiterentwickeln.

Gerade in der Gegenüberstellung von frühen und späten sowie aktuellen Zeichnungen in der Ausstellung werden die individuellen Besonderheiten der einzelnen Zeichner in der Umsetzung ihrer Figuren deutlich, wird aber auch der Einfluss der jeweiligen Zeitumstände spürbar.

Die Ausstellung gewährt einen außergewöhnlichen Einblick in die Welt der berühmten Disney-Figuren, von der Skizze bis zum fertigen Comic, und stellt die Zeichner und ihre Arbeitsweisen in den Mittelpunkt – von den ersten Vorzeichnungen vor rund 90 Jahren bis heute. Zahlreiche Original-Bleistift- und Tuschezeichnungen für Micky Maus-Hefte, Aquarelle und seltene Tuschevorlagen für Tagesstreifen und Farbandrucke für Sonntagsseiten aus den frühen 1930er bis Ende der 1960er Jahre sowie historische Original-Dokumente aus vier Jahrzehnten der „Goldenen Zeit“ der Disney-Comicgeschichte und aktuelle Zeichnungen zeigen in der Ausstellung unter künstlerischen Gesichtspunkten, wie die „Disney-Comics“ entstanden, die bis heute nicht aus den Kinderzimmern wegzudenken sind. Denn wer kennt nicht den ideenreichen Micky, den tobenden Donald, den leichtgläubigen Pluto oder den geldgierigen Dagobert?

Die Ausstellung wird begleitet durch ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm. Informationen dazu finden Sie unter www.oh-museum.de.

Die Sammlung wurde zusammengestellt und kuratiert von Ina Brockmann und Peter Reichelt, Hamburg.

Mittwoch 15:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 €, für Kinder bis 13 Jahre frei

Ort: Ostholstein-Museum, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de

Foto © Walt Disney Company/Courtesy Sammlung Reichelt und Brockmann, Hamburg


31. Oktober 2018

Regionaltag 2018 der Kirchenregion Strand

WolkenBereits zum siebten Mal findet in der Kirchenregion Strand (ein Zusammenschluss der Kirchengemeinden Gleschendorf, Scharbeutz, Süsel, Timmendorfer Strand und Niendorf/Ostsee) ein Regionaltag statt. Der diesjährige Gastgeber ist am Reformationstag, Mittwoch, dem 31.10.2018 die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Niendorf/Ostsee.

Ab 15:30 Uhr wird es in der Petri-Kirche ein „Mitmachprogramm“ für klein und groß geben: Chöre aus der Region Strand eröffnen die Veranstaltung.
Danach gibt es Kaffee und Kuchen.
Um 16:30 Uhr erzählt Birte Bernstein „Geschichten vom Aufbruch, Mut und neuen Wegen“.
Nach einem kleinen Abendimbiss eine Premiere in Niendorf: „Kino in der Kirche!“ Gezeigt wird der Film ‘Monsieur Claude und seine Töchter‘.
Gegen 20:30 Uhr endet dann der Regionaltag.

Das Vorbereitungsteam freut sich schon heute auf viele Gäste.

Besucher, die mit dem PKW anreisen, werden gebeten den Großparkplatz „P 5 Niendorf/Mitte“ zu nutzen.

Mittwoch ab 15:30 Uhr

Eintritt: frei, Kollekte erbeten

Ort: Petri-Kirche, Sydowstraße 14, Timmendorfer Strand – OT Niendorf/Ostsee
www.kirche-niendorf-ostsee.de


31. Oktober 2018

Erlebnis Sternwarte

MondDas erwartet dich in der Sternwarte Neustadt:

  • Einführung in die Funktionsweise der Sternwarte
  • Wichtigste Elemente
  • Arbeitsbereiche und Aufgaben
  • Beobachtungsobjekte
  • Arbeitsmethoden
  • wetterabhängig: Ein Blick in die Sterne

Mittwoch 19:00 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 10,00 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 0172 803 84 63

Ort: Erlebnis Sternwarte, Ruhleben 2, 23730 Neustadt in Holstein

Infos: www.sterne-fuer-alle.de, Tel. 04561 5 26 27 30


weiter zum November »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.