Monat Oktober

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
Oktober 2017

 

noch bis 01. Oktober 2017

Hochzeitsmesse im Schloss Eutin

Schloss Eutin Hochzeitsmesse © Fotografie LebensArtErstmalig findet vom im Schloss Eutin eine Hochzeitsmesse statt.

Die Eventmanagerin Kornelia Landsberger aus Rastorf richtet die Veranstaltung aus. „Ich habe mich total in die Räume verliebt“, sagt sie.
Auch die Aussteller seien begeistert. Landsberger und ihre Hochzeitsaussteller freuen sich auf viele Besucher und versprechen ein Ambiente, bei dem die Gäste sich rundum wohlfühlen.

Am Samstag tritt Hochzeitssängerin Anne Holmok auf.

Am Sonntag findet um 14 Uhr eine Modenschau statt.

Kurzführungen durch das Schloss finden um 13:00, 14:30 und 16:00 Uhr statt. Der Eintritt kostet an beiden Tagen 2 € pro Führung.

Samstag und Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 6,- €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Fotografie LebensArt


noch bis 01. Oktober 2017

Baltic Film Art Festival

Baltic Film Art FestivalEin Wochenende lang wird das Festival eine Plattform für junge Filmschaffende und einen Anziehungspunkt für filminteressierte Besucher bieten.
Zentrum der Veranstaltung ist das ‚Glücks Café’ in Neustadt. Innen und außen vor dem ‚Glücks’ finden Filmvorführungen statt und die Besucher können sich die vielfältigen Interpretationen anschauen, die sich mit einer der drei Festival-Kategorien Mensch zu Mensch, Wasser & Meer und Kunstfilm beschäftigen.

Für die Besucher bietet das Filmfestival ein beeindruckendes Kinoprogramm.
Mehrere Filmrollen zeigen nominierte und ausgewählte Kurzfilme.
Zum ‚Reinschnuppern‘ ist jederzeit Gelegenheit und besonders filminteressierte Gäste können an zwei Tagen kostenlos rund 30 Filme sehen.

Viele interessante Menschen treffen sich vor der maritimen Kulisse des Neustädter Hafens, tauschen sich aus und erhalten neue Impulse aus der Welt der Stars und Sternchen.
Beim ‚Meet & Greet‘ in der ‚Glücks Galerie‘ geben die anwesenden Filmregisseure einen Einblick in ihre Arbeit und so wird die Europastadt am Meer am letzten Septemberwochenende zum Anziehungspunkt nicht nur für die Filmschaffenden selbst, sondern auch für filminteressierte Besucher.

Programm:

Freitag:
19:00 – 24:00 Uhr Festival-Opening & Get Together im ‚Glücks’ mit DJ
Samstag:
12:00 Uhr Start des ersten Baltic Film Art Festivals mit einem Eröffnungsfilm
12:00 – 14:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
14:00 – 14:30 Uhr Musical-Performance ‚Have a seat‘ – ein Programm aus verschiedensten Nummern; gesungen, gespielt und gesteppt, solistisch, im Duett oder im Ensemble im ‚Glücks Café’
14:30 – 16:30 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
14:30 – 16:30 Uhr Meet & Greet mit den Regisseuren in der ‚Glücks Galerie’ zu Besuch ‚in der Maske’ – professionelles Bühnenschminken für Gäste, Foto-Spot an der Sponsorenwand für Besucher
16:30 – 17:00 Uhr Musical-Performance ‚Have a seat‘ – ein Programm aus verschiedensten Nummern; gesungen, gespielt und gesteppt, solistisch, im Duett oder im Ensemble im ‚Glücks Café’
17:00 – 19:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
19:00 Uhr Preisverleihung im ‚Glücks’ – Prämierung der besten Filme
ab ca. 20:00 Uhr Film-Party – DJ!
Sonntag:
12:00 – 14:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
13:00 Uhr Drohnenvorführung DLRG
Wie nutzen die Wasserretter die moderne Luftkameratechnik?
14:00 – 15:00 Uhr Meet & Greet mit den Regisseuren, parallel Fotowand für alle
15:00 – 17:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)

Freitag – Sonntag

Eintritt: frei

Ort: Festivalgelände rund um das ‚Glücks Café’, Werftstr. 9, 23730 Neustadt in Holstein

www.luebecker-bucht-ostsee.de/baltic-film-art-festival


noch bis 03. Oktober 2017

Scharbeutzer Wiesn 2017

LebkuchenherzenAm 29. September 2017 heißt es „ozapft is“.

Wie im letzten Jahr wird es wieder jede Menge bayerische Unterhaltung, Live-Musik und ein Kinderfest geben.

Freut euch auf den maritim-dekorierten Seebrückenvorplatz und leckeres Essen auf der Gourmet- und Genussmeile.

Freitag 11:00 – 23:00 Uhr
Samstag 11:00 – 23:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 22:00 Uhr
Montag 11:00 – 23:00 Uhr
Dienstag 11:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei bzw. ab 18:00 Uhr Tische im Festzelt 12,-/15,- €
Reservierungen unter Tel. 040 180 439 260

Ort: Seebrückenvorplatz und Kurpark, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de


noch bis 18. November 2017

„Liebe, Lust & Lockenwickler –
Oder: Dein Friseur weiß alles …“

Liebe, Lust & Lockenwickler © Theaterschiff Lübeck„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die/der Schönste im ganzen Land?“

Um diese Frage wird sich bei diesem turbulenten Friseurbesuch noch oft gestritten werden. Der schwule Friseur Pierre und seine beste Freundin und Kollegin Jacqueline verschönern dort die Gäste und befinden sich im Dauerstreit, wer von ihnen attraktiver ist.

An diesem Morgen haben sie einen Termin mit der naiven Rita, die heute heiratet und sich die Brautfrisur stecken lässt. Ebenfalls im Salon ist Stammkundin Molly, eine alte grantige Dame, die sich jeden Sonnabend frisieren lässt und ihnen mit ihren Launen gründlich das Leben zur Hölle macht.
An diesem Morgen scheint jedoch zunächst alles perfekt. Alle drei haben sich für den Abend ein Date ergattert. Was keine(r) ahnt: Sie alle haben dieses Date mit demselben Mann. Das Chaos ist vorprogrammiert.
So wird gemeinsam gestritten, versöhnt, gelästert und gelacht, getanzt und gesungen.

Gespickt ist der Abend mit Musik aus Pop und Schlager von Hot Chocolate bis Conny Froboess.

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


01. Oktober 2017

Großer Apfeltag
Bunter Markt rund ums Obst mit Sortenbestimmung im Domhof

ÄpfelEinst gab es deutsche Äpfel mit so poetisch klingenden Namen wie „Gulderling“ „Geflammter Kardinal“ oder „Gestreifte Winterrenette“.
Viele dieser schönen alten Sorten sind aus unseren Gärten verschwunden.

Manchmal kann man mit etwas Glück aber noch eine verschollen geglaubte Sorte entdecken. Darauf hoffen auch die Initiatoren des großen Apfeltages, der am Sonntag im Domhof am Museum für Natur und Umwelt stattfindet.

Im Domhof dreht sich alles um das beliebteste Obst der Deutschen und die spannende Suche nach alten regionalen Obstsorten. Jens Meyer, einer der besten Sortenkenner Deutschlands, bestimmt auf Wunsch mitgebrachte Obstsorten. Wer also Äpfel oder Birnen im Garten hat, die er bestimmen lassen möchte, sollte mindestens  fünf  Früchte des gleichen Baums mitbringen.

Der Experte präsentiert auch eine umfangreiche Sortenausstellung von Äpfeln und Birnen.

Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei, für eine Sortenbestimmung 2,50 €

Ort: Domhof am Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

Veranstalter: Hanse-Obst e.V.,  Netzwerk Essbare Stadt Lübeck und dem Museum für Natur und Umwelt.
www.hanse-obst.de

www.luebeck.die-lernende-stadt.de


01. Oktober 2017

Exkursion
Steinreiches Lübeck

Museum für Natur und Umwelt Lübeckmit Sonja Everskemper (Geo goes school)

Steinreiches Lübeck:
Auf einem Spaziergang durch die Lübecker Innenstadt können die Teilnehmer die Vielfalt der Gesteine in den Fassaden und Pflastern der Hansestadt entdecken.

Sonja Everskemper (Geo goes school) nimmt interessierte Besucher mit auf eine Entdeckungsreise vom Museum für Natur und Umwelt bis hin zur Stadtmitte und erzählt Wissenswertes und Überraschendes über Herkunft und Entstehung der Natursteine.

Sonntag 11:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 3,- €

Treffpunkt: Infostand im Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


01. Oktober 2017

Neustädter Kulturmatinee
Plattdüütsch dröppt Dixieland

Stoker-Jazz-Band © Uwe Dittmannmit Heinrich Evers ut Niestadt in Holsteen un de Stoker-Jazz-Band ut Eckernföör

Plattdeutsche Freunde und die, die es noch gerne werden möchten, kommen im Haus des Gastes in Pelzerhaken wieder voll auf ihre Kosten, wenn Heiner, de Plattsnacker, wie der Neustädter Gärtnermeister von seinen Freunden gerne genannt wird, Döntjes in seiner bekannten Art zum Besten gibt.

Ein vergnügter Vormittag in Wort und Ton ist sicher, denn Plattdeutsch in Verbindung mit Dixieland hat bei der Neustädter Kulturmatinee Premiere. Heiner Evers hat diesmal seine Musikfreunde von der Stoker-Jazz-Band aus Eckernförde mit dabei.

Die Band spielt seit 2002 in unveränderter Besetzung zusammen. Jeder Titel, der gespielt wird, ist belebt von erfrischenden Spontanarrangements und die können von fetzigen Fortissimo bis zu brillanten Pianissimo gehen.

Die Stoker-Jazz-Band, dat sind:
Manfred Jöhnk (Manni) – Posaune
Joachimk Fuhlbrügge (Fufu) – Tuba/Sousaphon
Jörg Ulrich (Der Enkel) – Drums/Percussion
Dr. Ortwin Galle (Doc Jazz) – Klarinette/Saxophon
Wolfram Müller (Wo) – Banjo, Vocals/Gitarre

Sonntag 11:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Gastes Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

www.luebecker-bucht-ostsee.de

www.blumen-evers.de

www.stokerjazzband.de

Foto © Uwe Dittmann


01. Oktober 2017

Lernwerkstatt „Fossilien & Bernstein“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumIm Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum haben Sie die Gelegenheit, aus Rohbernstein ein schönes Schmuckstück zu schleifen.

Außerdem können große und kleine Forscher (ab 6 Jahren) echte Fossilien präparieren.

Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, zzgl. 4,- € Materialkosten pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


01. Oktober 2017

Sonntagsführung
100 Meisterwerke

Die Söhne des Dr. Linde - Museum Behnhaus DrägerhausJeden Sonntag 100 Meisterwerke:
Im Rahmen der neuen Ausstellung 100 Meisterwerke, die seit dem 24. September 2017 im Museum Behnhaus Drägerhaus zu sehen ist, bietet das Museum ab Sonntag, 01. Oktober 2017, eine neue Führungsreihe an.

Jeden Sonntag werden innerhalb der Laufzeit (24.9.2017 – 18.1.2018) Führungen mit Fokus auf den von den Besuchern gewählten 100 Meisterwerke angeboten.
Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Fotografien präsentierten sich dem interessierten Besucher dabei in ganz neuen Zusammenhängen.
Der Bogen reicht von der Kunst der Romantik über die Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts und Werke deutscher Impressionisten bis hin zur klassischen Moderne.

Die einstündigen Führungen finden fortlaufend sonntags um 11:30 Uhr statt (außer an Silvester und Heiligabend).

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene: 11 €, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de


01. Oktober 2017

MuseumsMomente:
ANDERS ALS GEDACHT – Geheimnisse des St. Annen-Museums
Internationaler Tag der älteren Generation

Logo St. Annen-MuseumKostbarkeiten hinter Klostermauern:
Die Führungsreihe „MuseumsMomente“ widmet sich am Sonntag den ungeahnten und beeindruckenden Kleinodien, die sich hintern den Mauern des St. Annen-Museums zu Lübeck verbergen.

Kulturvermittlerin Annette Klockmann gewährt den interessierten Besuchern faszinierende Einblicke in die Lübecker Wohnkultur, zeigt Preziosen aus Silber, Glas, Porzellan und lädt zur Betrachtung prachtvoller Kleidung des Rokoko ein.

Die Führung findet im Rahmen des Tages der älteren Generation statt, eines internationalen Aktionstag, der auf die Situation und die Belange der älteren Generation aufmerksam machen soll.

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
11 | 7,50 | 6,50 €, inkl. Museumseintritt

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de


01. Oktober 2017

Führung zu den frühen KZs in Ahrensbök –
in Holstendorf und in der Plöner Straße 1933/1934

Gedenkstätte AhrensbökSonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


01. Oktober 2017

MARC MARSHALL
HERZSCHLAG TOUR 2017

Marc Marshall © Paul SchirnhoferMarc Marshall zu seiner Tour:
„HERZSCHLAG – Was für ein grandioser Titel für eine Tour und genau so wird auch mein neues Album heißen. Unser HERZSCHLAG bedeutet Leben. Bedeutet Liebe, Emotion, Melancholie und Freude. Und er ist in uns und damit echt! Und genauso sind die Lieder, die ich bei dieser Tour präsentieren werde. Voller Emotion sind viele neue Titel im letzten und auch schon in diesem Jahr entstanden. Die Entstehung ging mir sehr an die Substanz. Umso glücklicher bin ich, dass ich nun bei mindestens 16 Konzerten diese musikalischen Emotionen teilen darf. Immer mehr spüre ich, wie sehr sich mein Seelenleben in meiner Musik wiederfindet. Diese Einheit aus innerem Empfinden und äußerer Darstellung kostet zwar Kraft, aber am Ende geht es immer um mich als Ganzes und die Verbindung zu Euch. Das befriedigt. Das motiviert. Da finde ich Zufriedenheit. Warum sollte ich das auch trennen…? Ich bin auch nur ich, Mensch und Sänger. Gerade deshalb werden sich viele in den Texten und meiner Musik wiederfinden. Diese Lieder haben mich sehr bewegt und werden sicher auch Euch berühren. Musik ist eben die universelle Sprache, die uns alle auf diesem Planeten verbindet. Und wenn wir uns aufeinander einlassen, werden unsere Herzen an diesen Abenden synchron schlagen!!!

Zusammen mit René Krömer am Flügel reisen wir ab September mit unserer ganzen Leidenschaft und Offenheit zu Euch. Denn erst live und mit Euch bekommen die kreativen Prozesse ihren Schliff. Und da ich weiß, dass mein Publikum mit offenen Augen, offenen Ohren und offenen Herzen in den Dialog mit mir tritt, werden wir sehr persönliche Abende erleben. Wie mit Freunden, lachen und weinen, so pur und nah, wie man es viel zu selten erleben kann.
Eine große Umarmung schicke ich Euch. Und bringt ganz viele Menschen mit, dass wir die positiven Schwingungen und die Harmonie der Musik teilen können. Wir können so zumindest ein wenig Frieden in unseren Herzen stiften.“

Sonntag 19:00 Uhr

Eintritt: VVK 26 € zzgl. 10 %,  Abendkasse 30 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz,Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.marcmarshall.de

Foto © Paul Schirnhofer


02. Oktober 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


02. Oktober 2017

Konzert & Talkabend
mit Mrs. Greenbird und Jens Böttcher
im Rahmen der Woche der seelischen Gesundheit

Plakat Mrs. Greenbird und Jens Böttcher im Kolosseum LübeckSeelenkrisen, Glück, Liebe und Musik

Die bekannte Folk-Pop-Band Mrs. Greenbird trifft in einer außergewöhnlichen Sonderausgabe der TV-Sendung „Tiefsehtauchen“ auf den vielseitigen Moderator, Autor und Musiker Jens Böttcher.

Der Abend verspricht tiefgründige Gespräche und vorgetragene Geschichten, untermalt mit bewegender Musik.

Im Jahre 2012 gewannen Mrs. Greenbird mit ihrem besonderen Folk-Pop-Klang die VOX-Castingshow X-Factor. Seitdem touren sie durch Deutschland mit der Mission, die Welt mit jedem Akkord ein kleines bisschen besser zu machen. Über 200.000 Tonträger haben die beiden Vollblutmusiker bereits verkauft und sich obendrein einen Award für die beste Clubtour erspielt.

Der Moderator des Abends, Jens Böttcher, ist vor allem durch sein außergewöhnliches Talk-Format „Tiefsehtauchen“ auf YouTube bekannt. Die Sendung, in der Böttcher mit interessanten und prominenten Gästen über „das Leben, Gott und die Welt“ spricht, erreicht eine große Zuschauerzahl. www.youtube.com/user/TIEFSEHTAUCHEN

Präsentiert wird der Abend von dem gemeinnützigen Projekt Radio sonnengrau im Rahmen der Woche der seelischen Gesundheit. Diese wird jährlich bundesweit vom Aktionsbündnis Seelische Gesundheit initiiert. Ziel aller Veranstaltungen ist es, über psychische Erkrankungen aufzuklären, Hilfs- und Therapieangebote aufzuzeigen und die Diskussion über Leben und Sinnkrisen anzuregen.

Montag 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: 10,- €
Tickets in allen bekannten VVK-Stellen und bei EVENTIM

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck

www.radiosonnengrau.de


03. Oktober 2017

Mit DM bezahlen am verkaufsoffenen Feiertag
und Open-Air-Flohmarkt

mit DM bezahlen in Neustadt in HolsteinAuch in diesem Jahr kann am 03. Oktober mit der „guten alten D-Mark“ bezahlt werden.

Am Feiertag „Tag der Deutschen Einheit“ wird ein verkaufsoffener Feiertag von 11 bis 16 Uhr veranstaltet und in der Innenstadt in Neustadt in Holstein kann in vielen Geschäften mit DM bezahlt werden. Das Wechselgeld gibt es in EUR zurück. Dabei können alle DM Münzen und Scheine zum Bezahlen eingesetzt werden.
Der Grund warum der Gewerbeverein eine solche Aktion anbietet ist, dass ein großer Bestand an Münzen und Scheinen immer noch ungenutzt und nicht getauscht bei vielen in den Schubläden liegt.

Der Gewerbeverein weist darauf hin, dass das Bezahlen mit DM nur in den Geschäften möglich ist, auf dem Flohmarkt ist dies aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Dienstag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Innenstadt und Marktplatz Neustadt, Am Markt, 23730 Neustadt

www.luebecker-bucht-ostsee.de


04. Oktober 2017

Fossilienwerkstatt

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBesuchen Sie die Fossilienwerkstatt im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Große und kleine Forscher (ab 6 Jahren) können Seeigel, Ammoniten und mehr aus dem Gipsblock präparieren oder einen Rohbernstein zu einem Schmuckstein schleifen.

Mittwoch 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, zzgl. 4,- € Materialkosten pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


04. Oktober 2017

Freddy Farzadi
Der ANWALT

Freddy Farzadi - Anwalt © www.blende4.deDer Comedian Freddy Farzadi gastiert am Mittwoch mit seinem aktuellen Programm „Der ANWALT – Ich bieg mir das zu Recht“ zum ersten Mal auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Wussten Sie, dass es gesetzlich vorgeschrieben ist, bei Ihrer eigenen Hochzeit persönlich anwesend zu sein?
Oder, dass Ihre Ehe aufgehoben werden kann, wenn Sie bei der Eheschließung bewusstlos waren?
Wenn nicht, dann ist Freddy Farzadis Show ein Pflichttermin.

In seinem neuen Programm „Ich bieg mir das zu Recht!“ wandert der Halb-Iraner mit dem Zuschauer und der BGB-Machete durch den Deutschen Paragraphendschungel.Die Expertise dazu hat Farzadi, ist er doch Rechtsanwalt a. D.

Sein Studium hat er sich als Türsteher auf der Hamburger Reeperbahn finanziert.
Wie passt das zusammen? Ganz einfach: Tagsüber lernte Freddy Fälle aus dem deutschen Strafrecht und abends die „Protagonisten“ dazu kennen, so dass natürlich auch zahlreiche Anekdoten aus seiner Zeit auf der Reeperbahn nicht fehlen dürfen. So verwehrte er betrunkenen Nachtschwärmern schon mal Zutritt zur Diskothek unter Berufung auf das Hausrecht nach §§ 858ff. 903, 1004 BGB –  oder wie es kürzer heißt: „Du nicht!“

Das Multitalent Freddy Farzadi ist regelmäßig zu Gast in bekannten Comedy-Formaten, wie dem „Quatsch Comedy Club“ und „Nightwash“, aber auch auf den Weltmeeren auf diversen Kreuzfahrtschiffen. Im TV war Freddy u. a. schon als Gewinner des „NDR Comedy Contest“, den „Stand-Up-Migranten“ und bei den RTL-Shows „Cindy & Die Jungen Wilden“ sowie dem „Comedy Grand Prix“ zu sehen.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.freddy-farzadi.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


05. Oktober 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


05. Oktober 2017

David Wehle
„Total voll!“

Total voll! - David Wehle © Theaterschiff LübeckAm Donnerstag gastiert das Theaterschiff Bremen mit der Komödie „Total voll!“, einem Solostück mit dem Schauspieler David Wehle, an Bord des Theaterschiffs Lübeck.

Ben, ein arbeitsloser Schauspieler, verdient sich seinen Lebensunterhalt bei der Kartenhotline eines Theaters. Die Jubiläums-Show eines ständig ausverkauften Stücks steht an. Jeden Tag muss er sich von den Anrufern beleidigen und bedrohen lassen. Alle wollen Karten für die Vorstellung und sein Privatleben steht ebenfalls Kopf. Kurz vor dem Nervenzusammenbruch unterläuft Ben ein fataler Fehler …

Dieses Stück ist ein großes Vergnügen der besonderen Art:
44 Rollen, gespielt von einem Schauspieler, an einem Abend!

Klingt wahnsinnig? Ist es auch!

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


06. – 08. Oktober 2017

„Handgemacht“ Kunsthandwerkermarkt

Handgemacht Märkte © Carsten JensenWieder sind über 70 ausgesuchte Künstler, Kunsthandwerker und Anbieter besonderer Dinge, die aus der gesamten Bundesrepublik und aus dem europäischen Ausland anreisen, an diesem hochwertigen Handwerker-Event mit dabei.

Freitag – Sonntag jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Hafen, 23669 Niendorf/Ostsee

www.handgemacht-maerkte.de

Foto © Carsten Jensen


06. Oktober 2017

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


06. Oktober 2017

„Der Küchengarten stellt sich vor“

Küchengarten Eutiner Schlossgarten © Ulrike Unger - Stiftung Schloss EutinIm Küchengarten Schloss Eutin zeigt sich der Herbst mit all seinen Farben.

Wer sich vor dem Winter noch einmal an Riesenkürbissen und Herbstblumen erfreuen will oder sich einfach nur informieren möchte, ist herzlich in diesen herrlichen Garten eingeladen.

Am Freitag sind die Aktiven vom Hildegard von Bingen Garten, vom Verein für die Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt, der Gartenfreunde mit dem integrativen Naschgarten, der jetzt von Geflüchteten bewirtschaftet wird und vom Heil- und Giftpflanzengarten in ihren Parzellen.
Sie freuen sich darauf, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen und ihre Gärten vorzustellen.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Küchengarten Eutiner Schlossgarten, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Ulrike Unger – Stiftung Schloss Eutin


06. Oktober 2017

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek EutinKostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


06. Oktober 2017

Lesung
Janne Teller liest aus „Alles – Worum es geht“

Buddenbrookhaus LübeckDie Lesung fällt leider aus!!!

Rache, Gewalt, Intoleranz:
In ihrem 2015 erschienenen Kurzgeschichtenband „Alles – Worum es geht“ lässt die Bestseller-Autorin Janne Teller ihre Figuren, meist Jugendliche und Kinder, bis zum Äußersten gehen.

Am Freitag liest die dänische Autorin im Lübecker Buddenbrookhaus aus ihrem Werk.

Bereits 2010 beschäftigte sich Janne Teller in ihrem international diskutierten Roman „Nichts – Was im Leben wichtig ist“ – einer Parabel über die Suche nach dem Sinn des Lebens – mit unbequemen Fragen. Als Schullektüre war das Werk aufgrund seiner Zumutungen an die Leserschaft umstritten: In Dänemark wurde es zeitweise aus den Klassenzimmern verbannt, gewann aber zugleich einen renommierten Kinderbuchpreises des Landes.

In „Alles – Worum es geht“ erzählen nun 8 Kurzgeschichten von Mord und Missbrauch, Behinderung und Toleranz, Integration und Rassismus. Knapp und intensiv, mit beachtlicher Beobachtungsgabe schildert die Autorin die jeweiligen Konflikte um ihre jungen Protagonisten, die oft nur subtil auftreten.
„Es gibt keine verordnete Moral und keine Belehrung bei Janne Teller, kein einfaches Gut und kein Böse. Teller versucht ihren Helden einfach in die Seele zu schauen, auch dann noch, wenn es weh tut. Und genau das macht diese Helden, dieses Buch so menschlich.“ (Daniel Sander, Kulturspiegel)

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Auslandsgesellschaft e.V. statt.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 7 €, Ermäßigte 5 €.
Freien Eintritt erhalten die Teilnehmer der Auslands-Gesellschaft sowie Schülerinnen und Schüler.

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

www.janneteller.dk/?Deutsch


06. und 07. Oktober 2017

MHL-Sinfonieorchester präsentiert große Orchesterliteratur

Musikhochschule LübeckZum Auftakt der neuen Konzertsaison präsentiert das MHL-Sinfonieorchester unter Leitung des Gastdirigenten Christoph Altstaedt (Berlin) Schlüsselwerke der Orchesterliteratur von Beethoven, Debussy und Schönberg.

Auf dem Programm stehen Beethovens dritte Sinfonie „Eroica“, Debussys „La Mer“ und Schönbergs zweite Kammersinfonie.

Großer Schritt für die sinfonische Dichtung
Mit seiner dritten Sinfonie „Eroica“  gelang Beethoven der Schritt von der klassischen Sinfonie des 18. Jahrhunderts zur großen Sinfonie des 19. Jahrhunderts. Das ungewöhnliche Ausmaß des Werkes, neue Harmonien, eine leidenschaftliche Tonsprache und rhythmische Kühnheit hatten eine evolutionäre Bedeutung für die Musikgeschichte. Die zwischen 1802 und 1803 entstandene Sinfonie wollte Beethoven ursprünglich Napoleon widmen, den er glühend verehrte. Als sich der französische General 1804 selbst zum Kaiser von Frankreich krönte, nahm er die Widmung jedoch enttäuscht zurück. Bei der Uraufführung im Jahr 1805 in Wien stand der 35-jährige Komponist selber am Dirigentenpult. Er wusste schon vor Beginn der Arbeit an der Sinfonie, dass er in den folgenden Jahren ertauben würde.

Impressionistische Klangeindrücke vom Meer
Fast einhundert Jahre später entstand Debussys dreisätzige sinfonische Dichtung „La Mer“. In auffälligen Klangfarben beschreibt Debussy mit diesem Musterbeispiel impressionistischer Musik seine Eindrücke vom Meer. Er schrieb an seinen Verleger Jacques Durand: „Sie wissen vielleicht nicht, dass ich der schönen Laufbahn eines Seemanns bestimmt war, und dass nur die Zufälle des Lebens mich davon abgebracht haben. Nichtsdestoweniger habe ich dem Meer eine aufrichtige Leidenschaft bewahrt.“ Zur Uraufführung 1905 konnte das Publikum nur wenig mit der „nebligen“ Musik anfangen, heute ist es eines der beliebtesten und berühmtesten Werke Debussys.
Tonal orientiert
Außerdem ist Schönbergs zweite Kammersinfonie in Es-moll op. 38 zu hören, die er für ein kleines Orchester mit 19 Musikern komponierte. Über 30 Jahre beschäftigte er sich immer wieder mit seiner Komposition, bis er sie im amerikanischen Exil schließlich beendete. Hier entstanden zwischen 1936 und 1943 tonal orientierte Werke, zu denen auch die Zweite Kammersinfonie gehört. Sie wurde im Jahr 1940 uraufgeführt und gilt mit ihrer besonderen Harmonie und Dynamik als eines seiner ausgeklügeltsten Werke. Der in Heidelberg geborene Dirigent Christoph Altstaedt studierte in Detmold und Berlin. Sein zentrales Anliegen ist es, mit alternativen Konzertformaten und experimentierfreudigem Musiktheater mehr Menschen für Konzert und Oper zu begeistern. Seine Programme spannen einen Bogen von der Barockmusik auf Originalinstrumenten bis hin zur zeitgenössischen elektronischen Musik und Hiphop. In der bevorstehenden Konzertsaison debütiert er als Dirigent unter anderem beim Royal Philharmonic London, dem Philharmonia London, dem Ulster Orchestra und dem Toronto Symphony Orchestra.

Freitag und Samstag jeweils 19:30 Uhr

Eintritt: 8 – 19 €
Karten sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich (www.luebeckticket.de).

Ort: Großer Saal, Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


07. Oktober 2017

MiniMasterLübeck
Das Internet der Dinge

Vorlesung MiniMasterLübeckWerden Alltagsgegenstände mit Elektronik ausgestattet, können sie zu sogenannten smarten Objekten werden.

Mit dem Telefon (Smartphone) hat es angefangen, heute gibt es smarte Brillen, smarte Schuhe und sogar smarte Fingernägel und viele weitere. Damit kannst Du schon viele spannende Sachen machen. Wenn sich diese Geräte auch noch über das Internet miteinander verbinden, spricht man vom Internet der Dinge.

Jetzt wird es erst richtig spannend!
In dieser Vorlesung wird erklärt, wie das Netzwerk der smarten Objekte funktioniert und was man damit alles machen kann.

Danach könnt Ihr dann alle mit einem Erfinderwerkzeug völlig neue Anwendungen für das Internet der Dinge erfinden!

Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader, Leiter der Arbeitsgruppe Ambient Computing, Institut für Telematik, Universität zu Lübeck

Samstag 11:00 Uhr c.t.

Teilnahme: kostenlos

Vorlesung für Kinder von 8 – 12 Jahre

Die Vorlesungen von MiniMasterLübeck können nur mit vorheriger Anmeldung auf der MiniMasterLübeck-Website besucht werden!

Ort: Wissenschaftscampus Lübeck, Audimax, AM1, Mönkhofer Weg 245, 23562 Lübeck

Veranstalter: Wissenschaftsmanagement der Hansestadt Lübeck, im Haus der Wissenschaft
Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck
www.hanse-trifft-humboldt.de

Anmeldung und alle weiteren Informationen:
www.minimaster-luebeck.de


07. und 08. Oktober 2017

Schloss Eutin
Festival der Führungen

Schloss EutinAm 07. und 08. Oktober 2017 können Neugierige wie jedes Jahr beim zweitägigen Festival der Führungen im Schloss Eutin Geschichte in jedem Winkel entdecken. Ein ganzes Wochenende ist das Schloss von 11 bis 18 Uhr für große und kleine Leute geöffnet, um erstaunliche Geschichten zwischen Rittersaal und Blauem Salon zu erleben.

Auf spannende und vielseitige Art und Weise geben die unterschiedlichen Themenführungen Anlass zum Staunen: Was verbirgt sich hinter der geheimen Tür? Was erscheint im Kegel einer Taschenlampe im Kellergewölbe? Wie lebten die Dienstboten am Hofe? Oder welchen Schatz hüteten die Fürstbischöfe von Lübeck? Diese und weitere Fragen beantworten sich bei informativen und kurzweiligen Rundgängen durch das Haus.

Wie schon im vergangenen Jahr feiert zum Festival der Führungen eine neue Themenführung Premiere. Diesmal können Besucher erstmalig kriminalistischen Rätseln, düsteren Sammelleidenschaften und kuriosen Todesumständen nachspüren. Die Führung Mit Risiken und Nebenwirkungen: Mörderische Geschichten im Hause Schleswig-Holstein-Gottorf entführt die Gäste in den Alltag am Hof mit seinen komplexen Machtstrukturen. Ein geradezu gefährliches Pflaster voller Intrigen, das für so manchen Herrscher tödlich endete.

An dieser Themenführung können Interessierte während der Programmreihe Herbstgeschichten dann auch nochmal am Mittwoch, 11. und am Samstag, 14. Oktober jeweils um 17 Uhr teilnehmen. Anmeldungen zu diesen Terminen unter: 04521-709570.

Schön stöbern lässt es sich am gesamten Wochenende im Shop im Schloss.

Samstag und Sonntag jeweils 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Für einen einmaligen Eintrittspreis können alle Führungen besucht werden. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 12 €, ermäßigt 8 €. Familien zahlen 16 € (zwei Erwachsene mit Kindern).

Ort: Schloss Eutin, Schloßplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Festival der Führungen » Programm « (pdf)


07. Oktober 2017

Exkursion
Seeadler und Kraniche

Museum für Natur und Umwelt LübeckVogelkundlicher Ausflug:
Auf einer Exkursion vom NABU Lübeck, Natur und Heimat e.V. und dem Museum für Natur und Umwelt  können interessierte Teilnehmer Seeadler und Kraniche beobachten.

Gemeinsam mit Karin Saager (NABU Lübeck) besuchen die Teilnehmer den Röggeliner See und machen sich auf die Suche nach Seeadlern.

Gegen Abend führt die Exkursion zum Schlafplatzflug der Kraniche bei Lehmrade.

Die Teilnehmer werden gebeten, für Rucksackverpflegung zu sorgen.

Samstag 14:30 – ca. 21:00 Uhr

Teilnahme: kostenfrei, anteilig werden Fahrtkosten erhoben
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird bis zum 04.10.2017 um Anmeldung zur Exkursion unter Tel. 0451 892205 gebeten.

Treffpunkt: wird bei der Anmeldung bekannt gegeben

Veranstalter:  NABU Lübeck, Natur und Heimat e.V. und Museum für Natur und Umwelt
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.nabu-luebeck.de


07. Oktober 2017

Szenische Erlebnisführung
Das Sams sucht den Spaß

Sams - Führung im TheaterFigurenMuseum © Olaf MahlzahnMacht ein Museumsbesuch eigentlich Spaß?
Aber sicher! Besonders, wenn das Sams dabei ist.

Gemeinsam mit Herrn Taschenbier und dem Sams begegnen wir den fröhlich- frechen Figuren im TheaterFigurenMuseum: Guignol aus Frankreich, Karagöz aus der Türkei, Zhu Bajie aus China und natürlich dem Kasper. Und jede Figur erzählt eine ganz besondere Geschichte. Aber passt auf, dass das Sams keine Theaterfigur anknabbert, wenn Herr Taschenbier es einmal aus den Augen lässt!

Die szenische Führung mit der Schauspielerin Lidwina Wurth unter der Regie von Sascha Mink ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Samstag 16:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
12 | 8 | 6 €, inkl. Eintritt
Anmeldung unter Tel. 0451-78626

Ort: TheaterFigurenMuseum, Kolk 14 , 23552 Lübeck
www.theaterfigurenmuseum.de

Foto © Olaf Mahlzahn


07. Oktober 2017

11. Lübecker Theaternacht

Holstentor in LübeckLübecker Theaterszene präsentiert spannende Einblicke in darstellende Kunst.

Am Sonnabend präsentiert die Lübecker Theaterszene eine Nacht lang ihre künstlerische Vielfalt im Rahmen der 11. Lübecker Theaternacht. „Mit Tanz und Sprechtheater, Oper und Operette, Figurentheater, Impro-Shows und Kinderprogramm bietet die Theaternacht einen bunten Querschnitt durch die Lübecker Theaterszene und hält für jeden Besucher unterhaltende Anregungen und überraschende Highlights bereit“, betont Kultursenatorin Kathrin Weiher.

Von 16 bis 24 Uhr bieten 28 Theater, Ensembles und Projekte an insgesamt 18 Spielorten intensive Einblicke in die Welt der darstellenden Kunst in der Hansestadt Lübeck. Neben ersten Ausblicken auf die Inszenierungen der kommenden Spielzeit erwarten die Besucher eigens für die Theaternacht produzierte Veranstaltungen sowie ein buntes Kinderprogramm.

Samstag 16:00 – 24:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene/Ermäßigte (Schüler, Studenten, Inhaber der LübeckCard, Menschen mit Behinderung) 11/8 €.
Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt mit der Kinderkarte (erhältlich am Abend bei allen teilnehmenden Theatern).
Die Tickets sind in allen teilnehmenden Theatern und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
Tickets können weiterhin online gekauft werden unter www.luebeck-ticket.de.
Karten sind außerdem an der Abendkasse in allen teilnehmenden Theatern erhältlich.

Ort: 18 verschiedene Spielorte in Lübeck:
Theater Lübeck, Theater Combinale, Theater Partout, Schauspielschule der Gemeinnützigen, Figurentheater Lübeck, Kobalt Figurentheater Lübeck, Volkstheater Geisler, Lübecker Sommeroperette, PST Entertainment, Musiktheater PiccoBello, Theaterschiff Lübeck, Zaubertheater Lübeck, Taschenoper Lübeck, Niederdeutsche Bühne, theater23, theater stiller wahnsinn lübeck, Wasser Marionetten Theater, Theater Fabelhaft, Hoftheater Lübeck, Theater am Tremser Teich, Theater Brausepulver, Theater Zaunkönig, fund:us, Kulturdornse, Theater Liebreiz, Mobiles Circustheater Ea Paravicini, JVA Lübeck, TanzOrtNord

alle Infos unter:
www.theaternacht-luebeck.de


07. Oktober 2017

Der Messias
Oratorium von Georg Friedrich Händel

Stadtkirche in Neustadt in HolsteinDas wohl bekannteste Werk Händels mit seinem weltberühmten „Halleluja“-Chor begeistert bis heute die Zuhörer.
Ein Glücksfall für Chöre!

Susanne Dieudonné – Sopran
Juliane Sandberger – Alt
Carlo Jung-Heyk Cho – Tenor
Julian Redlin – Baß
Sinfonietta Lübeck, Kantoreien Neustadt & Oldenburg
Leitung: Matthias Voget und Andreas Brunion

Samstag 17:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: von 7,00 € bis 17,50 €

Ort: Evangelische Stadtkirche, Kirchenstraße 7, 23730 Neustadt
www.stadtkirche-neustadt.de


07. Oktober 2017

Sierksdorfer Kultursommer
Sierksdorf tanzt

Rasoul Khalkhali TanzlehrerAm 23.09., 07.10. und 11.11.17 bringt unser bester Tanzlehrer an der Lübecker Bucht, Rasoul, euch Salsa über Bachata bis zum Merenge während eines zweistündigen Workshop bei.

Wenn ihr dann nicht mehr aus dem Schwung des Tanzens kommt, könnt ihr euch nach dem Workshop noch Tänze wie Cha Cha Cha oder Walzer wünschen – einfach das, worauf ihr Lust habt.
Denn dann heißt es: Tanzparty!

Samstag 18:00 – 22:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Haus des Gastes Sierksdorf, Vogelsang 1 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de


07. Oktober 2017

Ratzeburger Dommusiken
Großer Anglikanischer Evensong Ratzeburger Dom

mit Chorwerken aus England von Orlando Gibbons, Charles Villiers Stanford u. a.

Marktkantorei Hameln
Leitung: Stefan Vanselow

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


07. Oktober 2017

Olaf Bossi
Glücklich wie ein Klaus
Lieder-Kabarett

Olaf Bossi © Dirk SchelpmeierEigentlich heißt er Olaf, aber dennoch ist er glücklich wie ein Klaus: der Schwabe Olaf Bossi mit italienischen Wurzeln ist kein gewöhnlicher Comedian, von denen wir in diesen komödienhaften Zeiten recht viele haben, sondern ein »Liederkabarettist« und verbindet dabei auf seine ganz eigene Art «Wort-Kabarett« mit »Musik-Kabarett«.

Schon in der Waldorfschule gründete er seine erste Band, schrieb und komponierte auch nach dem Abitur, aber studierte Modedesign. Das gab er allerdings schnell auf, als sein erster Song in der deutschen Single-Hitparade nach oben schoss. Daraufhin setzte er alles auf die Karte »Musik« und schrieb hinter den Kulissen für viele verschiedene Künstler erfolgreich Lieder und Texte. Daneben trat er als Stand-up-Comedian auf, merkte allerdings nach kurzer Zeit, dass Comedy nicht genau das war, was er machen wollte. Er entwickelte daraufhin ein ganz eigenes Format, das Liederkabarett, das die »Süddeutsche Zeitung« kurz und bündig als »Glücksfall« bezeichnen sollte. Auch viel andere sahen es als Glücksfall, denn in der Folge wurde er mit Kleinkunstpreisen überschüttet. Höchste Zeit also, dass wir ihn live und mit seinem neuen Programm in Eutin erleben können.

»Glücklich wie ein Klaus« ist eine Mischung aus Familienwahnsinn und Gesellschaftskritik. Olaf Bossi geht bis dahin, wo es weh tut. Mal bitterschwarz satirisch, mal fröhlich, mal melancholisch-nostalgisch kämpft er für eine heile Welt – eine Welt voll Gerechtigkeit und Glück. Er legt sich dafür mächtig ins Zeug, das alles gut wird – aber da fangen die Probleme schon an. Wie lebt man richtig in dieser Welt voller Designerküchen und ungelebter Träume? Welchen Kaffee darf ich kaufen? Welche Diät soll ich machen? Muss man vielleicht in Zukunft für die dritten Zähne eine zweite Niere verkaufen?

An der Stelle, wo andere aufhören, versucht Bossi die Gedanken nur konsequent zu Ende zu denken. Olaf Bossi will mit aller Kraft an das Gute im Menschen glauben – und wenn es sein muss, dann versetzt er sich eben auch in einen Investmentbanker oder in einen BILD-Zeitungsredakteur hinein, um das Gute zu finden. Draufhauen ist nicht seine Art. Er versucht seine Hauptdarsteller zu umarmen – manchmal so sehr, dass ihnen die Luft wegbleibt. Olaf Bossi ist bitterböse und urkomisch, konstatierte das Main Echo: „Sanft und verträumt nur zur Tarnung: Olaf Bossi überzeugt mit subtiler Ironie.“ Und die Süddeutsche Zeitung: „Er hält die satirische musikalische Tradition des Kabaretts auf eine besonders leise, fast poetische Art aufrecht. Ein Glücksfall in diesen lauten, computeraffinen Zeiten.“

Aber man muss ja nicht alles glauben, was in der Zeitung steht. Jeder kann sich seine eigene Meinung bilden.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 12,- €, erm. 10,- €
Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info am Markt in Eutin und an der Abendkasse ab 19:00 Uhr im Binchen.

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

www.bossi.de

Foto © Dirk Schelpmeier


07. Oktober 2017

TOP 40 TANZ-NACHT
in der Strandhalle Grömitz

Plakat TOP 40 TANZ-NACHT © Stephan NanzAm 07. Oktober 2017 startet um 20:30 Uhr das neue Event am Ostsee-Party-Himmel für alle Junggebliebenen um die 40.

Die erste große „TOP 40 TANZ-NACHT“ wird von der Strandhalle Grömitz und Stephan Nanz Entertainment veranstaltet.

Auf Grund der großen Nachfrage, warum nicht auch mal etwas für die Tanzfreudigen & Partygänger um die 40 geboten wird, haben Stephan Kohler und Stephan Nanz ein neues Partykonzept erschaffen: Die TOP 40 TANZ-NACHT!
Wer also mal wieder über die Tanzfläche zu beliebten Discofox-Ohrwürmern schweben, wer mal wieder den Saal zu den großartigen Rock-Klassikern der 70er bis 90er Jahre rocken, wer einfach wieder die Feten- Atmosphäre der 80er leben und wer ausgelassen zu den Hits der heutigen Zeit tanzen möchte, der ist bei dieser neuen Partyreihe genau richtig aufgehoben.
DJ-Profi Stephan Nanz versetzt an diesem Abend alle Gäste in eine unvergessliche Partystimmung.

Für das leibliche Wohl sorgt das Strandhallen Team mit angesagten Szenegetränken und verführerischen Cocktails, außerdem wird es leckere Snacks geben.

Weitere TOP 40 TANZ-NÄCHTE wird es am 04. November und am 02. Dezember 2017 geben.

Auf nach Grömitz in die Strandhalle, denn bei der TOP 40 TANZ-NACHT mit Stephan Nanz erlebt man erstklassige Unterhaltung!!!

Samstag 20:30 Uhr

Eintritt: 10,- €

Ort: Strandhalle Grömitz, Kurpromenade 56, 23743 Grömitz
www.strandhalle-groemitz.de

www.stephan-nanz.de


08. Oktober 2017

Workshop
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist

Schmiede bei der Arbeit © Felix IrmscherSchmiedesonntag im Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk:
Unter der Anleitung erfahrener Schmiede lernen Kinder und Erwachsene in dem beliebten Workshop das traditionsreiche Schmiedehandwerk kennen.

Interessierte Besucher dürfen selbst Hand anlegen und kleine Schmiedestücke wie Haken, Messer oder Schraubenzieher herstellen, fortgeschrittene Nachwuchsschmiede können sich auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Felix Irmscher


08. Oktober 2017

Workshop –  Experimente
Entdeckungsreise in die Welt der Chemie und Physik

Museum für Natur und Umwelt LübeckLangweiliger Sonntagvormittag?
Muss nicht sein!

Zu einem Workshop am Sonntag laden das Museum für Natur und Umwelt und der Naturwissenschaftliche Verein zu Lübeck e.V. interessierte Familien ein.
Kinder (ca. 8 bis 12 Jahre) und Erwachsene können gemeinsam forschen und Neues lernen.

Bei der „Entdeckungsreise in die Welt der Chemie und Physik“ erfahren die Teilnehmer, wie man eine kleine Rakete ohne Feuer betreiben kann oder wie es möglich ist, über Wasser zu laufen.
Experimentiert wird im Museum mit Materialien, die man im Supermarkt, in der Drogerie oder im Baumarkt kaufen kann.

Workshopleiter ist  Dr. Wolfgang Czieslik, ehemaliger Leiter des Gymnasiums am Mühlenberg in Bad Schwartau.

Sonntag 11:00 – 13:30 Uhr

Teilnahme: 
Erwachsene|Ermäßigte| Kinder:
6 | 3 | 2 €
Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0451 122-2296.
Mitglieder des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Lübeck e.V. können an der Veranstaltung kostenfrei teilnehmen.
Der Eintritt zur Veranstaltung berechtigt auch zum Besuch der Ausstellungen.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


08. Oktober 2017

Wildkräuterwanderung

Naturparkzentrum UhlenkolkAuf unserer Wanderung um den Schmalsee lernen wir mit allen Sinnen die Wildkräuter am Wegesrand kennen und erfahren, wie uns einige von ihnen in Küche oder Hausapotheke Gutes tun können.

Leitung: Wiebke Krause

Sonntag 11:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 10,- €
Anmeldung erforderlich, Tel. 04542 803-345
mind. 5 Teilnehmer

Treffpunkt: Eingang Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


08. Oktober 2017

Steinzeitwerkstatt im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumNoch einmal Steinzeitwerkstatt mit Thomas Heuck im Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Vom Speer bis zum Schmuckamulett können verschiedene Werkzeuge und Alltagsgegenstände selbst angefertigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Schauen Sie herein und überzeugen Sie sich, wie vielfältig der Alltag in der Steinzeit war!

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, zzgl. Materialkosten ab 1,50 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


08. Oktober 2017

Workshop
Buchgeflüster
für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren

Alice Teichert - landing © Archiv Alice TeichertKreativ mit Bild und Schrift:
Am Sonntag beschäftigt sich der Workshop „Buchgeflüster“ im Lübecker Museumsquartier St. Annen künstlerisch mit den Zusammenhängen zwischen Bild und Schrift.

Bei einem Spaziergang durch die aktuelle Sonderausstellung Zwischen den Zeilen. Die Kunst von Alice Teichert im Dialog mit dem Mittelalter begegnen die Teilnehmer Teicherts Werken, in denen die Bildhaftigkeit der Sprache betont und Bezüge zur mittelalterlichen Buchmalerei hergestellt werden.
Dabei steht das universelle Verstehen, das intuitive Erspüren von Inhalten im Vordergrund und bildet die Grundlage für eine anschließende kreative Workshoparbeit.

Bei der Gestaltung eines eigenen Buches gehen die Teilnehmer über den üblichen Einsatz von Bild und Schrift hinaus und setzen sich künstlerisch mit eigenen Erfahrungen und Sinneseindrücken auseinander.

Der Workshop richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren.

Sonntag 11:30 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 
Erwachsene|Ermäßigte|Jugendliche bis 18 Jahre:
20|8|14 €

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

Foto © Archiv Alice Teichert


08. Oktober 2017

Sonntags-Führung
mit dem Fotografen Frank Stöckel, Eutin/Hamburg
durch die Sonderausstellung
„THE MAKING OF“
Der Fotograf Frank Stöckel
Ausstellung 15.09. – 26.11.2017

Frank Stöckel Ausstellung im Ostholstein-Museum EutinBei einem Rundgang durch die Ausstellung erläutert der Fotograf Frank Stöckel Aspekte seiner Arbeit als Berufsfotograf, erklärt Arbeits- und Entwicklungsprozesse im Studio und weist auf Besonderheiten der in der Eutiner Ausstellung präsentierten Aufnahmen hin.

In der Zeit vom 15. September bis 26. November 2017 widmet sich das Ostholstein-Museum in einer Ausstellung der Produkt- und Werbefotografie des Fotografen Frank Stöckel. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf das sogenannte „Making of“ gelegt, indem unter anderem Arbeitsabläufe im Fotostudio für die Besucher nicht nur sichtbar, sondern auch nachvollziehbar gemacht werden.

Man kann den Arbeiten Frank Stöckels beinahe täglich begegnen – beim Essen von RITTER SPORT Schokolade, beim Lesen der Zeitschrift BEEF!, beim Durchblättern der Magazine des Impressionen Versand oder von Ernsting’s Family. Der gebürtige Eutiner ist seit 1990 selbständiger Fotograf mit Studio in Hamburg. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in den Bereichen Still-Life-, Food- und Interieur-Fotografie. Freiberuflich ist er für große Unternehmen tätig und widmet sich in seiner weiteren fotografischen Tätigkeit mit Vorliebe der Landschafts-Fotografie, deren Ursprung für ihn in seiner ostholsteinischen Heimat liegt. Die Fotoserien „Forest’s Eyes“ oder die weißen Hirsche aus der Serie „Eekholt“ sind vielen bekannt. Mit seinen Fotografien ist er bundesweit auf unterschiedlichsten Ausstellungen vertreten.

Darüber hinaus ist Frank Stöckel seit vielen Jahren Mitglied und aktuell Vorstandssprecher im Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF).

Einer der zentralen Aspekte, die die Ausstellung beleuchtet, ist die Frage:
Wie entstehen die Aufnahmen von appetitlichen Speisen, inszenierten Wohnräumen und aufs Wesentliche reduzierten Produkten, die uns als Betrachter in den Bann schlagen (sollen)?
Wie sieht heutzutage die Arbeit in einem großen Fotostudio aus?
Schnell wird dabei deutlich: Die Arbeitsabläufe in der professionellen Fotografie sind komplex, das Team im Studio je nach Bedarf variabel zusammengesetzt. Die Eutiner Ausstellung gibt hier nicht nur Einblicke in die Arbeitswelt eines Berufsfotografen und in die Arbeitsabläufe im Studio, sondern zeigt darüber hinaus in verschiedenen Momentaufnahmen auch die schrittweise Annäherung an das finale Foto. Ein Filminterview mit Frank Stöckel beleuchtet diese Aspekte noch einmal eingehender aus Sicht des Fotografen.

Sonntag 11:30 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


08. Oktober 2017

Exkursion
Wie sauber ist die Wakenitz?

Museum für Natur und Umwelt LübeckWie sauber ist die Wakenitz?

Mit dieser Frage können sich naturbegeisterte Kinder und ihre erwachsenen Begleiter auf einer Exkursion des Museums für Natur und Umwelt und des BUND Lübeck beschäftigen.

Anhand der Tiere, die in der Wakenitz leben, kann die Wasserqualität des Flusses beurteilt werden: Mit Kescher, Lupe und Binokular fangen die Teilnehmer Tiere, beobachten sie in Aquarien und können so unter fachkundiger Anleitung von Exkursionsleiter Wojciech Nowak anschließend die biologische Gewässergüte bestimmen.

Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Am Ende der Straße „Am Schaar“ in HL-Eichholz, Buslinie 5, Hst. Guerickestraße, 23564 Lübeck

Veranstalter: Museum für Natur und Umwelt und BUND Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.bund-luebeck.de


08. Oktober 2017

„Sie kamen aus Kiew, Lublin und Mariupol.
Ausländische Arbeitskräfte in der Kriegswirtschaft.“Gedenkstätte Ahrensbök

… in den Globus Werken, in der Flachsröste und der Gemüse Absatz Genossenschaft

Vortrag und Sonntagsgespräch mit dem Historiker Christian Rathmer

Ihre Behausung war menschenunwürdig, die Versorgung schlecht. Die Menschen waren Wind und Wetter und oft schrecklichem Gestank ausgesetzt. Ihre Arbeit war extrem anstrengend, und sie war häufig gesundheitsgefährdend. Millionen von Menschen – Männer, Frauen und Kinder, Alte und Junge wurden während des Zweiten Weltkriegs aus den von den Deutschen besetzten und eroberten Gebieten, viele aus Polen und der heutigen Ukraine, zum erzwungene Arbeitseinsatz ins Deutsche Reich verschleppt.

Der Lübecker Historiker Christian Rathmer wird das Schicksal der Menschen schildern, die zwischen 1939 und 1945 in der Kriegswirtschaft zwangsweise eingesetzt wurden, um die an der Front kämpfenden deutschen Männer zu ersetzen. So auch in Ahrensbök, wo nachweislich 1.294 Männer und Frauen Zwangsarbeit leisteten. Sie mussten in der Landwirtschaft schuften, beispielsweise in der Gemüseabsatzgenossenschaft in Hörsten. Andere wurden zur Arbeit in der Industrie gezwungen, hier besonders in den Globus-Gummiwerken und der Flachsröste in Holstendorf.

Die Daueraustellung „Man hat mir vier Jahres meines Lebens gestohlen“ in der Gedenkstätte, die seit April dieses Jahres gezeigt wird, dokumentiert viele Beispiele in der holsteinischen Region.

In seinem Vortrag wird Rathmer u. a. schildern, wie in beiden Ahrensböker Industriebetrieben äußerst belastende Lebens- und Arbeitsbedingungen herrschten.
Damals wie heute wurden in den Globuswerken Asbestartikel, vor allem Dichtungsringe für Motoren hergestellt.
In der Flachsröste war das Rotten der Flachshalme in großen Gruben übel stinkende Schwerstarbeit bei Kälte und Regen. Während der Direktor der Flachsröste 1945 Selbstmord beging, wurde der
Betriebsführer der Globuswerke wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit angeklagt.

Nach der Befreiung war es für die entwurzelten Menschen schwer, in ihr Leben zurück zu finden.
Eine Entschädigung für das ihnen zugefügte Leid erhielten sie nie.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


09. Oktober 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


10. Oktober 2017

Kirsten Boie liest aus ihrem Werk „Alhambra“

Kirsten Boie © Indra OhlemutzDie Lesung fällt leider aus!!!

Erfolgreiche Autorin liest aus ihrem Werk „Alhambra“ – Lesung richtet sich an Jugendliche und Erwachsene – Veranstaltung findet im Rahmen der Sonderausstellung „Geld.Macht. Glaube“ statt.

Ihre Geschichten erzählen von Menschen und Tieren, spielen in Deutschland und Ländern auf der ganzen Welt und sind mitreißend, authentisch und oft sehr aktuell: Die erfolgreiche Autorin Kirsten Boie begeistert schon seit vielen Jahren Leserinnen und Leser jeden Alters.

Am Dienstag ist sie im Europäischen Hansemuseum zu Gast und liest für Jugendliche und Erwachsene aus ihrem Werk „Alhambra“.
Das Buch schildert die Geschichte des jungen Boston, der eine Klassenfahrt ins spanische Granada macht und dort durch ein Tor ins Jahr 1492 reist. Schon bald wird er, aufgrund seines damals noch unbekannten Handys, als Abgesandter des Teufels verdächtigt und von der spanischen Inquisition verfolgt. Gemeinsam mit seinen neuen Freunden Tariq und Salomon, als Muslim und Jude selbst bedroht, versucht er den Weg zurück in die Gegenwart zu finden – in einem Europa, das an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit und kurz vor der Entdeckung Amerikas steht.

„Alhambra“ ist nicht nur spannend, sondern auch ansprechend geschrieben und sehr gegenwartsnah: Boie erzählt von Glaubenskonflikten, religiöser Toleranz und Freundschaften, die trotz unterschiedlicher Konfessionen jede Hürde überstehen – Themen, die auch in der aktuellen Sonderausstellung des Europäischen Hansemuseums, „Geld. Macht. Glaube“, eine wichtige Rolle spielen. Die Veranstaltung ist daher Teil des Begleitprogramms zur Sonderschau, die noch bis zum 26. November 2017 im Beichthaus gezeigt wird.

Zur Autorin:
Kirsten Boie wurde am 19. März 1950 in Hamburg geboren. Nach der Adoption ihres ersten Kindes musste sie auf Verlangen des vermittelnden Jugendamtes ihre vorherige Lehrerinnentätigkeit aufgeben und begann daraufhin zu schreiben.
Bereits ihr erstes Buch, 1985 unter dem Titel „Paule ist ein Glücksgriff“ erschienen, wurde ein beispielloser Erfolg und für mehrere Preise nominiert. Inzwischen sind von Kirsten Boie rund 100 Bücher erschienen und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden.

Neben Kinder- und Jugendbüchern schreibt Kirsten Boie auch Vorträge und Aufsätze zu verschiedenen Aspekten der Kinder- und Jugendliteratur und der Leseförderung.
In den letzten Jahren unternahm sie zunehmend Reisen ins europäische und nichteuropäische Ausland im Auftrag des Goethe-Institutes.
2007 wurde sie für ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jungendliteraturpreises, 2008 mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. 2011 erhielt sie für ihren Roman „Ringel, Rangel, Rosen“ den Gustav-Heinemann-Friedenspreis. Im Oktober 2011 wurde sie vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.

Kirsten Boie lebt mit ihrem Mann im Einzugsbereich von Hamburg.

Dienstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: 7,00 €/ermäßigt 5,00 €
Kartenreservierung möglich unter Tel. 0451 80 90 99 0

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Saal „La Rochelle“, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Indra Ohlemutz


10. Oktober 2017

Vortrag und Filmvorführung
zur Geschichte des Lübecker Bauvereins eG

Bildmotiv Vortrag © Lübecker Bauverein eGEindrucksvolle Geschichte:
Gemeinsam mit seinem Förderverein lädt das Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk zu einem Vortrag mit Filmvorführung zur Geschichte des Lübecker Bauvereins eG ins Industriemuseum ein.

Vor 125 Jahren – 1892 – wurde der Lübecker Gemeinnützige Bauverein gegründet. Heute zählt er über 9.000 Mitglieder. Ziel des Bauvereins war es, für sozial schwache Bevölkerungskreise Wohnungen zu bezahlbaren Mieten zu bauen; viele davon wurden im Lübecker Stadtteil Kücknitz realisiert.

Nach dem Konkurs des Hochofenwerkes 1981 wurde der Bauverein auch in der Werkssiedlung Herrenwyk aktiv.

Über die faszinierende Geschichte der Genossenschaft hat der Bauverein nun einen Film erstellt.
Stefan Probst, Vorstandsmitglied des Lübecker Bauvereins, präsentiert den Film und referiert über die Geschichte des Lübecker Bauvereins, insbesondere über die Aktivitäten im Raum Kücknitz und Herrenwyk.

Dienstag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 4 €, ermäßigt 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Lübecker Bauverein eG


10. Oktober 2017

Amelia Brightman
The Female Voice Of GREGORIAN

Amelia Brightman © Susan Porter-ThomasAmelia Brightman hat als die weibliche Solostimme von GREGORIAN  bereits mehr als drei Millionen Fans begeistert.
Seit zwanzig Jahren tourt sie mit den Männern in Mönchskutten erfolgreich um die Welt.

Zehn Millionen Tonträger hat das Ensemble verkauft, das es dank eines einzigartigen Soundmixes aus gregorianischem Gesang und moderner Rock-/Pop Musik zu Weltruhm gebracht hat.

Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg trägt Amelia Brightman, die nicht nur mit ihrer außergewöhnlichen Stimme beeindruckt, sondern auch mit ihrem Songwriting. Mit »Moment of Peace« stammt einer der größten Erfolge von Gregorian aus der Feder der in London lebenden Künstlerin.

Mit ihrer fünfköpfigen Band geht die jüngere Schwester von Sarah Brightmann im Oktober 2018 erstmals auf Solotournee. Im Gepäck ihre Songs aus dem bei Hypertension Music erscheinendem Debütalbum »The Fairest Of The Seasons« (VÖ 18.08.2017).

Melodik, Mystik, keltische Wurzeln sowie fast lyrische Tonfolgen, die mal sanft, dann wieder rhythmisch und dynamisch daherkommen, prägen dieses Album. Das Ganze ist musikalisch so ausgezeichnet umgesetzt, dass man songübergreifend von einem wahren Flow sprechen möchte.
Amelia Brightmans Wandlungsfähigkeit scheint unbegrenzt, ihre Selbstsicherheit ist nach 20 Jahren bei Gregorian deutlich spürbar. Musikalisch braucht sich die sympathische Engländerin in dem Genre keinesfalls hinter solch großen Namen wie Enya oder ihrer Schwester Sarah Brightman zu verstecken.

Es war allerhöchste Zeit für dieses Debüt und die erste Solotournee!
Mit Amelia Brightman erleben wir eine Künstlerin und Sängerin, von der man in Zukunft noch viel hören wird.

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: ab 32,05 € inkl. Gebühren im Web unter www.eventim.de

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck

Foto © Susan Porter-Thomas


11. Oktober 2017

Fossilienwerkstatt

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBesuchen Sie die Fossilienwerkstatt im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Große und kleine Forscher (ab 6 Jahren) können Seeigel, Ammoniten und mehr aus dem Gipsblock präparieren oder einen Rohbernstein zu einem Schmuckstein schleifen.

Mittwoch 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €, zzgl. 4,- € Materialkosten pro Aktion

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


11. Oktober 2017

Neue Führungsreihe
Meisterwerke in der Mittagspause

Die Söhne des Dr. Linde - Museum Behnhaus DrägerhausMeisterwerk und Mittagstisch:
Eine neue Führungsreihe im Lübecker Museum Behnhaus Drägerhaus lädt Besucher dazu ein, eine unterhaltsame Mittagspause mit Kunstgenuss zu erleben.

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung 100 Meisterwerke findet am Mittwoch, 11. Oktober 2017, erstmals die Führung „Meisterwerke in der Mittagspause“ mit anschließendem Mittagstisch im Marlistro Museumscafé statt.

In einer 30-minütigen Kurzführung lernen die Teilnehmer einmal im Monat die Highlights der Ausstellung zu einem jeweils wechselnden Thema kennen: Dieses Mal stehen die Top 3 der von den Besuchern gewählten Meisterwerke auf dem Programm.

Im Anschluss an die Führung ist für die Besucher ein Platz im Marlistro Museumscafé reserviert.
Teilnehmer der Führung erhalten zu ihrem Gericht ein kleines Wasser oder eine kleine Saftschorle gratis dazu.
Die Führung kann auch unabhängig vom anschließenden Mittagstisch besucht werden.

Weitere Termine auf einen Blick: mittwochs, 08. November 2017, 13. Dezember 2017 und 10. Januar 2018, um 12:00 Uhr.

Mittwoch 12:00 -12:30 Uhr

Eintritt Museum Behnhaus Drägerhaus:  7,50 €, inkl. Kurzführung

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de


11. Oktober 2017

VHS-Vortrag
Obstvielfalt in der Lübecker Bucht

ÄpfelIm Rahmen des Vortrages können auch mitgebrachte Obstsorten bestimmt werden.

Der Pomologe Heinz Egleder berichtet am Mittwoch von der historischen Obstregion um Lübeck.

Im Mittelalter war Obst Grundnahrungsmittel und spielte bis zum 2. Weltkrieg eine wichtige Rolle.
Lokale Sorten werden vorgestellt.

Zum Bestimmen können auch fünf Stück einer eigenen Sorte mitgebracht werden.

Der Referent ist beim Hanse-Obst e. V. aktiv.
Er berichtet auch über erfreuliche Neuanpflanzungen sowie über Obst-Pädagogik an Kitas und Schulen.

Mittwoch 19:00 – 21:00 Uhr

Teilnahme: 6 €, ermäßigt 4,50 €

Ort: VHS Lübeck, Hüxstr. 118-120, 23552 Lübeck
www.vhs.luebeck.de


11. und 12. Oktober 2017

Macho Man

Macho Man - Manuel Ettelt © Theaterschiff LübeckEin Gastspiel des Theaterschiffs Bremen

Am Mittwoch und Donnerstag, 11. und 12. Oktober 2017 um 20 Uhr, gastiert der Schauspieler Manuel Ettelt – bekannt als Bauer Jan aus Landeier 1 und 2 – mit seinem Solostück „Macho Man“ an Bord des Theaterschiffs.

Um die Trennung von seiner Freundin zu verdauen, fliegt Daniel in die Türkei, wo sein bester Freund Mark als Animateur arbeitet.
Dort passiert ein Wunder: Die bezaubernde Aylin, in die der ganze Club verliebt ist, interessiert sich für ihn, den Schattenparker.
Von den 68ern erzogen, lebte er dreißig Jahre als Weichei. Jetzt verliebt sich eine Türkin in ihn. Daniel schwebt im siebten Himmel. Schnell wird er aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als er, zurück in Deutschland, Aylins türkische Großfamilie kennenlernt. Soll er nach dem Essen bei den Schwiegereltern in spe spülen helfen? Über Griechen-Witze lachen? Und was tun, als er ins Männercafé eingeladen wird und dann auch noch in die türkische Disco?

„Macho Man“ gibt auf ironische Weise Einblicke in deutsch-türkische Verhältnisse wobei die typischen Klischees humorvoll überspitzt werden.
Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob ist einer der gefragtesten deutschen Comedy-Autoren. Er schreibt Fernsehserien wie „Anke“, „Dr. Psycho“ oder „Stromberg“.
Der Roman „Macho Man“ wurde von Gunnar Dreßler für die Bühne adaptiert und ist nun als Gastspiel des Theaterschiffs Bremen in Lübeck zu sehen.

Mittwoch und Donnerstag jeweils 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.facebook.com/ettelt/

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


12. Oktober 2017

Mittags im Museum
Willy-Brandt-Haus

Dr. Jürgen Lillteicher © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf MalzahnFührungen sind jetzt Chefsache!

Bei der Aktion „Mittags im Museum“ führen die Lübecker MuseumsleiterInnen höchstpersönlich jeweils um 12:30 Uhr maximal 30 Teilnehmer 30 Minuten lang durch ihre Ausstellungen.

Zum Thema „Alltag DDR“ geht es mit Museumsleiter Dr. Jürgen Lillteicher durch das Willy-Brandt-Haus.

Donnerstag 12:30 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Ermäßigte 3,50 € Kinder 2,50 €

Ort: Willy-Brandt-Haus, Königstraße 21, 23552 Lübeck
www.willy-brandt.de/haus-luebeck

Foto © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf Malzahn


12. Oktober 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


12. Oktober 2017

Fischereilehrpfad Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugFührung über Fisch und Fischfang

Küstenfischer Lothar Frehse beeindruckt seine Zuhörer mit Führungen entlang des Fischereilehrpfades in Haffkrug.

Während der sechs Stationen des Fischereilehrpfades berichtet er über alles, was am und im Meer wichtig ist: über die Entstehungsgeschichte der Ostsee oder aktuelle Fangquoten.

Natürlich steht der Fisch im Vordergrund. So erfahren die Teilnehmer, welche Fische in der Ostsee leben, was vor Haffkrug ins Netz geht und welche Fangmethoden es gibt.

Zusätzlich gibt es noch die besten Angeltricks und Zubereitungstipps.

Wetterfeste Kleidung wird empfohlen.

Donnerstag 16:00 -17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz bei der Fischerstatue, Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de


12. Oktober 2017

VHS-Vortrag
Hildegard Knef –
Von Berlin zum Broadway und zurück

Wolf-Rüdiger Ohlhoff Musikalisch unterlegter Vortrag mit Bildern über den Aufstieg eines Weltstars.

Mit Original-Schellackplatten vom Koffergrammophon und Bildern stellt der Musikkenner Wolf Rüdiger Ohlhoff den Lebenslauf eines Weltstars vor.

Ihren kometenhaften Aufstieg startete Hildegard Knef als Schauspielerin auf Berliner Bühnen, dann folgten Filme in Deutschland und in Hollywood.
Ihre zweite Karriere erfolgte als Schriftstellerin mit weltweit erfolgreichen Romanen wie „Der geschenkte Gaul“.
Nicht zuletzt war sie eine bedeutende Interpretin von Chansons.

Donnerstag 18:30 – 20:00 Uhr

Teilnahme: 6 €, ermäßigt 4,50 €

Ort: VHS Lübeck, Hüxstr. 118-120, 23552 Lübeck
www.vhs.luebeck.de


12. Oktober 2017

Die Greifvögel im Kreis Herzogtum Lauenburg
Teil 1: Taggreifvögel

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnVortrag von Thomas Neumann (WWF Deutschland), Breitenfelde

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


12. Oktober 2017

Dragseth Trio

Dragseth Triofine north-atlantic songs and tunes

„Wir haben das Meer in uns, in unserem Blut und unserem Schweiß. Und wir weinen das Meer mit unseren Tränen“ – ein Ausschnitt aus dem Prolog zum ersten Lied „Dat het de witte Vagel dahn“ des neuen Albums „Stää und Stünn“ (Ort und Stunde), in dem es um den einen Moment des wahren Glücks, um die Liebe, geht.

Die Texte entstammen zum Teil der eigenen Feder oder dem Hausbuch niederdeutscher Lyrik aus den 1920er Jahren. Fast alle Songs sind eigene Kompositionen mit Ausnahme von Coverversionen von James Taylor, Tom Waits und Kathleen Brennan. Aber auch Klassiker hat das Trio mit im Programm wie anglo-amerikanische Songs von Sting, Johnny Cash und Liedern nach den Gedichten von Theodor Storm wie „Die Nachtigall“, „Hyazinthen“ und „Die Stadt“.

25 Jahre als Duo, dann als Quartett, in den zukünftigen 25 als Trio in Sachen Folksongs der vorwiegend romantisch-melancholischen Art unterwegs. Eigenkompositionen in platt- und hochdeutscher Sprache wechseln sich ab mit Literatur-Vertonungen und Songs in anglo-amerikanischer Tradition.

Manuel Knortz – Gitarre, Pipes
Kalle Johannsen – Gitarre, Blues-Harp
Jens Jesse – Gitarre, Slide, Banjo, Gesang

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierung ist erforderlich unter Tel. 04521 776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de

www.dragseth.de


13. Oktober 2017

Fit für Flint

Fit für Flint © zeiTTorDiese Mitmachaktion im zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein zum Thema Steinzeit ist bestens für Kinder ab 6 Jahren und Familien geeignet, jüngere Kinder sind in Begleitung ebenfalls herzlich willkommen.

Können Sägen, Messer und Bohrer aus Feuerstein funktionieren?
Die Antwort ist schnell gefunden, wenn man es zusammen mit Gabi Stienemeier-Goss selbst ausprobiert.

Aus Flint wurden in der Steinzeit aber nicht nur verschiedenste Geräte gebaut, sondern er diente auch zum Feuermachen.

Außerdem kann getestet werden, wie man am besten einen Elch erlegt.

Zum Schluss geht es um die Frage: Wie anstrengend war das Leben in der Steinzeit im Vergleich zu heute? Um das herauszufinden, wird Getreide nach Art der Steinzeitmenschen und mit modernen Geräten gemahlen.
Eltern dürfen gerne mitmachen.

Freitag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


13. – 15. Oktober 2017

3. Blechbläsertag Schleswig-Holstein

Musikhochschule LübeckDie Musikhochschule Lübeck (MHL) veranstaltet von Freitag, 13. bis Sonntag, 15. Oktober den dritten schleswig-holsteinischen Blechbläsertag. Konzerte, Vorträge, Kurse, kostenfreie Unterrichtseinheiten und Infostände geben einen Einblick in die vielseitige landesweite Blechbläserszene.

Zu den Konzertsolisten und Dozenten gehört auch der renommierte Jazz-Trompeter Andy Harderer sowie Christoph Eß, der als Professor für Horn gerade einem Ruf an die MHL gefolgt ist.

Freitag
Zum Auftaktkonzert lädt die MHL am Freitag um 19:30 Uhr in den Großen Saal ein. Der 17-jährige Trompeter und Jugend-musiziert-Preisträger Matthias Hippe präsentiert sich, begleitet vom Marinemusikkorps Kiel. Auch Studierende der MHL-Instrumentalklassen spielen mit in dem großen sinfonischen Blasorchester, das von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky geleitet wird. Es wird das Publikum mit Musik aus Klassik, Musical, Rock und Pop sowie klangvollen Märschen quer durch Stile, Gattungen und Epochen schicken. Auf dem Programm stehen unter anderem das Trompetenkonzert von Alexander Arutjunjan sowie Ausschnitte aus Weills Dreigroschenoper. Zu Gast ist im zweiten Konzertteil das „Venezuela 7/4 Ensemble“, in dem sich sieben junge Musiker aus dem weltbekannten venezolanischen „El Sistema“ zusammengefunden haben. Mit Trompeten und Schlagwerk präsentieren sie ihre mitreißende Mischung aus venezolanischen Volksliedern, lateinamerikanischer Musik und Jazz und starten mit ihrem Auftritt gleichzeitig ihre Europatournee 2017. Das Ensemble hat bisher zwei CDs herausgebracht und auf sechs internationalen Tourneen  Konzerte in neun Ländern gegeben.

Samstag
Unter dem Motto „Tryptichon“ steht am Samstag um 19:30 Uhr ein Streifzug durch die Epochen mit Klassik, Pop und Jazz auf dem Programm. Zu Gast ist der Österreicher Andy Harderer, Lead-Trompeter der WDR-Bigband und einer der renommiertesten Trompeter der Jazzszene. Es präsentieren sich weiterhin die WBI-Brass Band unter Leitung von Timo Hänf und die gerade von ihrer Taiwan-Tournee zurückgekehrte MHL-Bigband unter Bernd Ruf. Blechbläser aus verschiedenen Or-chestern und MHL-Studierende spielen im Ensemble „Blech aus Schleswig-Holstein“ unter Leitung von Michael Steinkühler, Soloposaunist der NDR Radiophilharmonie Hannover. Im Anschluss bieten von 21 Uhr bis 23 Uhr verschiedene MHL-Jazz-Trios „Jazz und Jam“ im Konzertfoyer.

Sonntag
Am Sonntag bietet der eigentliche Blechbläsertag ab 10 Uhr Konzerte, Open Classes sowie Unterrichtsangebote für Schüler und interessierte Laienspieler. Tobias Füller, Projektleiter und MHL-Dozent für Trompete erklärt die Zielsetzung der überregionalen Veranstaltung: „Wir wollen Blechbläser verschiedenster Bereiche zusammenführen und eine breite Plattform zur Vernetzung bieten. Vom Amateur bis zum Profi findet jeder in unserem Angebot etwas Interessantes.“
Um 10 Uhr beginnt der Blechbläsertag mit einem „Warm-Up“ für die verschiedenen Blasinstrumente, zu dem auch Zuhörer und Gäste, die ein Instrument mitgebracht haben, eingeladen sind. MHL-Präsident Professor Rico Gubler und Sebastian Engels, Leiter des Vereins „Norddeutsches Blechwerk“, eröffnen den Blechbläsertag um 11 Uhr im Großen Saal. Die Jungen Blechbläser Schleswig-Holstein unter Leitung von Tobias Füller begleiten die Solisten Christoph Eß und Andy Harderer unter anderem bei Jim Parkers populärer Suite „Ein Londoner in New York“.
Im Stundenrhythmus stehen dann von 12 Uhr bis 16 Uhr Konzerte auf dem Programm, in denen sich die verschiedenen schleswig-holsteinischen Bläserensembles mit einem bunten Mix aus Klassik, Filmmusik und Unterhaltungsmusik vorstellen. Es spielen die „Junge Bläserphilharmonie Schleswig-Holstein“ unter Leitung von Christoph Liedtke (12 Uhr), der „Posaunenchor der Chorleiter“ unter Leitung von Daniel Rau (13 Uhr), das „Norddeutsche Blechwerk“ unter Leitung von Sebastian Engels und Felix Griese (14 Uhr), das MHL-Blechbläserensemble unter Matthias Krebber (15 Uhr) sowie das Posaunenensemble der MHL unter Leitung von Michael Ranzenberger (16 Uhr).
In „Open Classes“, die ab 12 Uhr in verschiedenen Räumen der MHL angeboten werden, geben Dozenten Einblick in ihren Unterricht: Andy Harderer und Tobias Füller (Trompete), Michael Ranzenberger und NDR-Solist Michael Steinkühler (Posaune), Hans Reiner Schmitt (Euphonium/Tuba) sowie Christoph Eß (Horn). Parallel bieten MHL-Studierende von 12 bis 17 Uhr halbstündige Unterrichtseinheiten für Amateurmusiker an. Im Foyer laden ganztägig verschiedene Aussteller zum Ausprobieren von Instrumenten ein. Weiterhin stellen sich Ensembles und Initiativen vor wie das Norddeutsche Blechwerk und der Alumni-Verein der MHL.

Großes Konzertfinale am Sonntag
In einem großen Finale präsentieren sich um 17 Uhr im Großen Saal alle Blechbläser gemeinsam im Ensemble.
Unter Leitung von Tobias Füller spielen sie Bearbeitungen populärer Stücke, unter anderem von Markus Wagemann, Chris Hazell und Bruce Fraser.
Solist ist noch einmal Andy Harderer.

Freitag – Sonntag

Eintritt: für die Konzerte am Freitag und Samstag 8 – 19 €, Karten sind in allen dem Lübeck-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich (www.luebeckticket.de).
Restkarten gibt es eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen des Blechbläsertages am Sonntag, 15. Oktober, ist frei.

Ort: Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


13. Oktober 2017

Jetzt schlägt‘s 13!

Armin DiedrichsenVon Aberglauben bis Zähneklappern – ein Programm für Unerschrockene

Die Angst vor diesem Tag wird Paraskavedekatriaphobie genannt. Bei einigen Betroffenen führt sie so weit, dass sie Reisen und Termine absagen oder sich an einem Freitag, dem Dreizehnten, nicht aus dem Bett trauen.

Nicht so wir!
Erleben Sie Lustiges, Absurdes, Erschreckendes und mehr von Morgenstern, Ringelnatz und anderen, gesprochen von Armin Diedrichsen mit der passenden Musik dazu von Martin Karl- Wagner und Thomas Goralczyk.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Museum des Kreises Plön, Johannisstraße 1, 24306 Plön

www.musicbuero.de


14. Oktober 2017

GeoPark Schnupperexkursion
Seeigel, Klapperstein & Co.

Tensfeld © Franziska BurmeisterModderhose übergezogen, Regenstiefel eingepackt und auf geht’s zum kleinen Abenteuer zwischendurch!

Am Samstag lädt der GeoPark Nordisches Steinreich zur geologischen Exkursion ins Kieswerk Fischer in Tensfeld bei Segeberg ein!
Ob Seeigel, Klappersteine oder glitzernde Minerale – von klein bis groß findet hier jeder kleine Schätze für die Fensterbank!

Unsere 90 minütigen Schnupperexkursionen bieten eine interessante Einführung in die Welt der Steine und Fossilien.
Im Tensfelder Kieswerk hat man darüber hinaus die Chance, einen Verwandten des „Sternberger Kuchens“ ausfindig zu machen – Im Gegensatz zu den allgegenwärtigen, ursprünglich skandinavischen Kieseln ist dieser nämlich ein original norddeutsches Sedimentgestein.

Vorkenntnisse sind für diese Exkursion nicht notwendig.
Wer hat, bringt Hammer, Schutzbrille und Lupe selbst mit.

Die Exkursionsleitung hat die Dipl. Geologin Franziska Burmeister.

Samstag 14:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: 5 €, Familien 10 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt: ab 13:30 Uhr im Eingangsbereich des Kieswerks Fischer in Tensfeld, Kiesstraße 2, 23824 Tensfeld

www.geopark-nordisches-steinreich.de

Foto © Franziska Burmeister


14. Oktober 2017

Führung und Workshop
„Kuriose Kisten“

Sams - Führung im TheaterFigurenMuseum © Olaf MahlzahnWährend einer Führung für Kinder durch die Sonderausstellung „Sams & Co. im Rampenlicht. Das Figurentheater & Paul Maar“ (Laufzeit nur noch bis zum 28.10.2017!) entdecken die TeilnehmerInnen Figuren aus verschiedenen Stücken von Paul Maar.

Und danach werden in einem Workshop kleine geheimnisvolle Kiste gebaut – so, wie in dem Stück „Der König in der Kiste“.

Workshop für Kinder ab 6 Jahren. Um Anmeldung wird gebeten!

Samstag 14:00 – 15:45 Uhr

Teilnahme: 8 €, inkl. Eintritt
Anmeldung unter Tel. 0451 78626

Ort: TheaterFigurenMuseum, Kolk 14 , 23552 Lübeck
www.theaterfigurenmuseum.de

Foto © Olaf Mahlzahn


14. Oktober 2017

MuseumsMomente
LEUCHTEND – Die Geheimnisse der Farben

Alice Teichert - landing © Archiv Alice TeichertAlles ist mit allem verbunden, sagt die kanadische Künstlerin Alice Teichert.

Seit dem 18. Juni sind ihre Arbeiten in der Sonderausstellung Zwischen den Zeilen. Die Kunst von Alice Teichert im Dialog mit dem Mittelalter im Museumsquartier St. Annen zu sehen.

Die Führungreihe „MuseumsMomente“ widmet sich den Geheimnissen der Farben und erkundet die vielfältigen Werke der Künstlerin.

Kulturvermittlerin Annette Klockmann zeigt den interessierten Besuchern leuchtende Farben in mittelalterlicher Buchkunst und in der Malerei auf Altären in Verbindung mit der Tiefe, Strahlkraft und Vielschichtigkeit der Werke Alice Teicherts.

Samstag 15:00 -16:30 Uhr

Teilnahme: 
Erwachsene|Ermäßigte|Kinder:
16|14|10 €, inkl. Museumseintritt

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

Foto © Archiv Alice Teichert


14. Oktober 2017

Wanderung „Unser Wald im Herbst“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBegleiten Sie den Förster Thorolf Wellmer auf einer erlebnisreichen Wanderung durch die Stauchmoräne am Hessenstein in einer faszinierenden herbstlichen Stimmung.

Samstag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 5 €, Kinder 3 €

Treffpunkt: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


14. Oktober 2017

13. ADAC Hanse Historic

Oldtimer © StS TSNTZieleinfahrt in Timmendorfer Strand

Am 14. Oktober 2017 endet die 13. ADAC Hanse Historic mit einer Zieleinfahrt aller Autos direkt im Zentrum von Timmendorfer Strand.

Nach drei Etappen und knapp 650 gefahrenen Kilometern werden die Teilnehmer am Samstag gegen 17 Uhr mit ihren historischen Automobilen bis Jahrgang 1991 in Timmendorfer Strand eintreffen.
Im Anschluss können die Oldtimer dann von allen Zuschauern ausgiebig bestaunt werden.

Bei der ADAC Hanse Historic handelt es sich um eine klassische Wertungsfahrt, die die Fahrer mit ihren Oldtimern durch Teile Mecklenburg Vorpommerns, Brandenburgs und Schleswig-Holsteins führt.

Die Zieleinfahrt erfolgt über die Strandallee, es geht am Maritim vorbei in die Fußgängerzone.
Die angekommenen Autos werden dann in der Fußgängerzone aufgereiht und können dort besichtigt werden.

Die Gäste dürfen sich auf ein hochinteressantes Teilnehmerfeld aus ganz Deutschland freuen.

Samstag gegen 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Timmendorfer Platz, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.travemuender-asc.de

Foto © StS TSNT


15. Oktober 2017

Exkursion
Zugvogelbeobachtung im Naturschutzgebiet Schellbruch

GraugänseDer Schellbruch, ein Vogelparadies:
Am Sonntag laden das Lübecker Museum für Natur und Umwelt und der NABU Lübeck vogelkundlich interessierte Besucher zu einem Rundgang durch das Naturschutzgebiet Schellbruch ein.

Im Schellbruch wurden in den vergangenen Jahren über 200 verschiedene Vogelarten gezählt. Mehr als 90 Arten haben schon im Gebiet gebrütet.

Auf dem Rundgang mit Hermann Daum, Silke und Marco Wiegand (NABU Lübeck) können die Teilnehmer Wildgänsen, Seeadlern und vielen anderen Vogelarten nachspüren.

Sonntag 08:45 – 12:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: An der Hülshorst/Am Schellbruch
Haltestelle „An der Hülshorst Mitte“ der Linie 12, 23568 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.nabu-luebeck.de


15. Oktober 2017

Leinen los!
Piratenführung für Familien

Holstentor LübeckNachwuchspiraten aufgepasst!
Am Sonntag können furchtlose Kinder mit ihren erwachsenen Begleitern an der Piratenführung „Leinen los!“ im Museum Holstentor teilnehmen.

Eine Piratin wird die Besucher durch das Museum führen, famose Geschichten erzählen und vielleicht mit ihnen einen Schatz entdecken.

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €

Ort: Museum Holstentor, Holstentorplatz, 23552 Lübeck
www.museum-holstentor.de


15. Oktober 2017

Chefsache
Museumsleiterin Dr. Dagmar Täube führt durch die Ausstellung
»Zwischen den Zeilen. Alice Teichert und das Mittelalter«

Dr. Dagmar Täube © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf MalzahnLetzte Gelegenheit:
Am Sonntag, 15. Oktober 2017, endet im Lübecker Museumsquartier St. Annen die Ausstellung Zwischen den Zeilen. Die Kunst von Alice Teichert im Dialog mit dem Mittelalter.

In der Kunst Alice Teicherts geht es um das universelle und intuitive Verstehen. Ihre Bilder besitzen eine unendliche Tiefe, große Leuchtkraft und eine unmittelbare Verbindung zur Musik: Seit Juni 2017 zeigt das Museumsquartier rund 65 Werke der kanadischen Künstlerin. Ihre Arbeiten korrespondieren mit 19 kostbaren und sehr selten gezeigten Handschriften des Archivs und der Stadtbibliothek Lübeck sowie mit den Altären des St. Annen-Museums.

Am Sonntag führt Dr. Dagmar Täube, Leiterin des St. Annen-Museums, im Rahmen der Führungsreihe „Chefsache“ um 11 Uhr durch die von ihr kuratierte Ausstellung.

Sonntag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene12 €, Ermäßigte 10 €, Kinder 6 €, inkl. Museumseintritt

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

Foto © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf Malzahn


15. Oktober 2017

Gallery Talk mit der Künstlerin Alice Teichert

Alice Teichert - landing © Archiv Alice Teichertim Rahmen der Ausstellung „Zwischen den Zeilen. Die Kunst von Alice Teichert im Dialog mit dem Mittelalter

Um 15 Uhr findet ein Gallery Talk mit der Künstlerin Alice Teichert statt.

Kunstinteressierte Besucher können im Rahmen des Rundgangs an Teicherts persönlichem Blick auf ihre Werke teilhaben und ins Gespräch mit der Künstlerin kommen.

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene12 €, Ermäßigte 10 €, Kinder 6 €, inkl. Museumseintritt

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

Foto © Archiv Alice Teichert


15. Oktober 2017

Das kurze Leben eines jungen Polen
Gedenkstätte Ahrensbök

Filmdokumentation in der Gedenkstätte Ahrensbök

Im Alter von 16 Jahren wurde er zur Zwangsarbeit nach Deutschland verschleppt, mit 17 Jahren wurde er hingerichtet.

Das war das kurze Leben eines jungen Zwangsarbeiters aus Polen, dessen Schicksal im Mittelpunkt einer Nachmittagsveranstaltung in der Gedenkstätte Ahrensbök am Sonntag steht.

Das Heimweh des Walerjan Wróbel“, heißt die Filmdokumentation, zu der Interessierte am Sonntag in den Filmraum der Gedenkstätte eingeladen sind.

Im Anschluss lädt der Trägerverein zum Gedankenaustausch ein.

Wer mehr über „Zwangsarbeit 1939 bis 1945“ erfahren möchte, kann sich in den oberen Räumen der Gedenkstätte in einer Dauerausstellung umfassend informieren. Dort steht neben verschiedenen anderen Exponaten eine Kartei mit den Namen von 1 294 Männern, Frauen und Kindern, die in der Kommune Ahrensbök während der Kriegsjahre Zwangsarbeit leisten mussten.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf direkt an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök, Tel. 04525 493060
www.gedenkstaetteahrensboek.de


15. Oktober 2017

Wiener Schmäh!

Jagdschlösschen am UkleiseeArmin Diedrichsen liest aus den Kurzgeschichten Das letzte Lokal des Wiener Dichters, Kabarettisten und Satirikers Helmut Qualtinger.

Wiener Musik von Strauss, Lanner, Schrammel und anderen spielt WAGNERS SALONENSEMBLE.

Juliana Soproni – Violine
Martin Karl-Wagner – Bass
Thomas Goralczyk – Klavier

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


16. Oktober 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


16. Oktober 2017

Exkursion
Botanische Wanderung
durch den herbstlichen Dräger- und Stadtpark

HerbstlaubDer Herbst ist da:
Auf einem gemeinsamen Rundgang vom Lübecker Museum für Natur und Umwelt, dem Verein Natur und Heimat e.V. und dem NABU Lübeck können interessierte Teilnehmer am Montag den Herbsteinzug im Dräger- und Stadtpark genießen.

Die botanische Wanderung mit Sigrid Schumacher (Verein Natur und Heimat e.V.) beginnt um 14 Uhr und dauert ca. 2 Stunden.

Montag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Moltkeplatz, 23566 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.nabu-luebeck.de


16. Oktober 2017

Öffentlicher Abendvortrag
im Rahmen der 46. Lübecker Psychotherapietage 2017
Was bewegt die Internetgeneration?

Dom zu LübeckVortrag von Dr. Martin Altmeyer, Frankfurt/Main

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 10,- €

Ort: Aula, Oberschule zum Dom, Domkirchhof 1-3, 23552 Lübeck

www.luebecker-psychotherapietage.de


17. Oktober 2017

Zeitreise
Museumsführung für Erwachsene

Zeitreise © zeiTTorMuseen kann man alleine erkunden. Spannender und unterhaltsamer ist es aber, wenn man die einmaligen Ausstellungsstücke aus erster Hand und mit Insiderwissen kennen lernen kann.
Deshalb finden im zeiπor Museumsführungen für Erwachsene statt.

Es geht u. a. um die erste moderne Zahnarztpraxis Ostholsteins, gewisse Nebenverdienste von Herrn Korn, einen Silberschatz, an dem der Beutel wertvoller ist als die Münzen, und die vielleicht älteste Geschwindigkeitsbegrenzung Schleswig-Holsteins.

Wer mag, kann auch Hand anlegen und den Feuerbohrer ausprobieren oder das Kettenhemd anziehen.

Dienstag 11:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 3,50 €, mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Ort: zeiTTor Museum der Stadt Neustadt in Holstein, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


17. Oktober 2017

Chefsache:
Museumsleiterin Dr. Birte Lipinski
führt durch „What a family!“

Dr. Birte Lipinski © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf MalzahnIm Lübecker Buddenbrookhaus führt die Chefin:
Am Dienstag führt Museumsleiterin Dr. Birte Lipinski im Rahmen der Führungsreihe „Chefsache“ durch die aktuelle Sonderausstellung „What a family!“ Die Manns von 1945 bis heute des Buddenbrookhauses.

Die dreißigminütige Führung beginnt um 12:30 Uhr – perfekt für alle, die eine außergewöhnliche Mittagspause erleben möchten.

Dienstag 12:30 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 
Erwachsene|Ermäßigte|Kinder:
7|3,50|2,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf Malzahn


17. – 19. Oktober 2017

Dreitägiger Workshop für Kinder
Tiere der Urzeit: Belemniten, Seeigel und Saurier

Museum für Natur und Umwelt LübeckSpannendes Herbstferienprogramm:
Im Lübecker Museum für Natur und Umwelt finden sich viele versteinerte Tiere aus der Urzeit, darunter sogar ein versteinertes Saurierei.

In dem dreitägigen Workshop „Tiere der Urzeit: Belemniten, Seeigel und Saurier“ können sich interessierte Kinder zwischen 8 und 14 Jahren mit der Entstehung von Fossilien beschäftigen und die faszinierende Sammlung des Museums kennen lernen.

Was hat es mit den versteinerten Donnerkeilen (Belemniten) auf sich und was ist von diesen Tieren übrig geblieben?

In Modellversuchen mit Gips, leeren Schneckenhäusern und Muschelschalen können die Teilnehmer dem Vorgang der Entstehung von Fossilien nachspüren – es empfiehlt sich, ältere Kleidung, etwas zum Trinken sowie leere Joghurtbecher und Schneckengehäuse für die Workshoparbeit mitzubringen.

Es können auch Muscheln, versteinerte Seeigel oder Donnerkeile aus den eigenen Sammlungen der jungen Teilnehmer mitgebracht werden.

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 5 €
Um Anmeldung wird unter Tel. 0451 122-2296 gebeten.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


17. Oktober 2017

Fundbestimmung im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumHaben Sie zu Hause auch Fundstücke vom Strand und wissen nicht, was Sie gesammelt haben?

Dann kommen Sie von 14:00 bis 15:30 Uhr in das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg.
Bei uns erhalten Sie interessante Auskünfte über Ihre Strandfunde.

Dienstag 14:00 – 15:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


17. Oktober 2017

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
„Geld. Macht. Glaube“

Öffentliche Führungen „Geld. Macht. Glaube“ © Olaf MalzahnBei der öffentlichen Führung durch die Sonderausstellung „Geld. Macht. Glaube“ im Europäischen Hansemuseum lernen Besucherinnen und Besucher die Reformation von ihrer wirtschaftlichen Seite kennen: Denn beim Ablasshandel oder dem Streit um den Kirchenbesitz ging es auch um ökonomische Belange.

Die erfahrenen Museums-Guides nehmen ihre Gäste mit in die Welt der Reformationen, folgen Glaubensflüchtlingen auf ihrer Route durch Europa und erklären, wie gerade aus der Glaubensspaltung eine religiöse Toleranz entstand.

Dienstag 17:00 -18:00 Uhr

Teilnahme: Die Führung kostet 4 € zzgl. Eintritt ins Hansemuseum
Treffpunkt ist im Foyer, eine Anmeldung unter Tel. 0451 80 90 99 0  wird aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfohlen.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Olaf Malzahn


17. Oktober 2017

Michael Eller – Ahoi, die Kreuzfahrer kommen!
Captain Comedy packt aus!

Michael Eller - Ahoi © Kathrin LangeDer Comedian Michael Eller gastiert am Dienstag mit seinem aktuellen Programm „Ahoi, die Kreuzfahrer kommen!“ zum ersten Mal auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

„Eine Seefahrt, die ist lustig“ – besonders wenn ER an Bord ist: Captain Comedy!

Stand-Up-Comedian Michael Eller ist Kreuzfahrt-Experte. Auf über 40 Reisen mit den Schiffen der AIDA Flotte hat er als Gast-Komiker in mehr als 150 Shows schon über 100.000 Passagiere auf der ganzen Welt begeistert und sie dabei mit dem wachen Auge eines UNO-Inspektors studiert.

Nun wirft der Klabautermann der deutschen Comedy-Szene den Anker und bringt den geballten Wahnsinn der Kreuzfahrtindustrie an Land. In seinem aktuellen Programm „Ahoi, die Kreuzfahrer kommen – Captain Comedy packt aus“ geht es um alle möglichen, meist aber die eher unmöglichen Varianten menschlichen Verhaltens in den schönsten Wochen des Jahres – dem Urlaub auf einem Luxus-Liner.

Mit analytischer Beobachtungsgabe und außerordentlichem Geschick für Wortwitz und Komik nimmt der Zen-Meister der Dialekte sein Publikum mit auf seine irrwitzige Reise Erlebtem und Beobachtetem aus rund um die Welt und wechselt dabei spielerisch von bildhaftem Blödsinn über bitterböse Satire, messerscharfem Sarkasmus bis hin zu eloquenter Sprachakrobatik.

Und das Schönste daran ist, Sie müssen nicht mal verreisen um all das zu erleben!

Dienstag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.michael-eller.com

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

Foto © Kathrin Lange


18. Oktober 2017

Wissenschaftlicher Vortrag
zum Oldenburger Wunderhorn

Vortrag "Oldenburger Wunderhorn" © Stefan VolkNach der erfolgreichen ersten Ausgabe im vergangenen Jahr geht die Wissenschaftsreihe des Europäischen Hansemuseums, „Handel, Geld und Politik vom Mittelalter bis heute“, in die zweite Runde.

Von Oktober 2017 bis März 2018 präsentieren jeweils einmal im Monat renommierte Wissenschaftler aus Deutschland und Europa ihre neusten Erkenntnisse der Forschung zur Hansezeit.

Den Anfang macht am Mittwoch Prof. Dr. em. Jörgen Bracker aus Hamburg, der zum Thema „Von Berserkern, Piraten und der Verewigung eines Lebenswerks. Zur Geschichte Königin Margaretas von Dänemark und des Oldenburger Horns“ spricht.

Das sogenannte Wunderhorn von Oldenburg wurde um 1600 nach Kopenhagen gebracht. Anhand des Originals sowie neuer Fotos von zwei Kopien konnten nun die winzigen Reliefs auf dem Horn erforscht und ihr inhaltlicher Zusammenhang erkannt werden: Das Horn entstand während der Regierungszeit Königin Margaretas von Dänemark.

Der Vortrag schildert die Geschichten, die auf den Reliefs erzählt werden, wie zum Beispiel die Auseinandersetzung Margaretas mit den Hansestädten.

Mittwoch 19:00 -20:30 Uhr

Eintritt: frei
Anmeldungen werden gerne unter Tel. 0451 80 90 99 0 entgegengenommen.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Raum „Visby“, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Stefan Volk


18. und 19. Oktober 2017

Piaf – Der Spatz von Paris

Piaf - Der Spatz von Paris © Theaterschiff LübeckGenießen Sie Edith Piafs hinreißend schöne Chansons auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Wer kennt sie nicht, die große Chansons des „Spatzen von Paris“? „La vie en rose“, „Milord“, „Padam Padam“ und natürlich „Non, je ne regrette rien“.

Edith Piaf, Enkelin einer Bordellköchin und Halbwaise, mit vier Jahren fast erblindet, mit zehn auf der Straße. Im Paris der 30er Jahre wurde sie als Talent entdeckt und stieg zum internationalen Star auf.

Werden Sie Zeuge des ebenso glamourösen wie dramatischen Lebens der berühmten Sängerin, ihre Männer und Liebhaber, Exzesse und Erfolge, und genießen Sie ihre hinreißend schönen Chansons.

Mittwoch und Donnerstag jeweils 20:00 Uhr

Eintritt: 28,-/25,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


19. Oktober 2017

Mittags im Museum
Buddenbrookhaus

Dr. Birte Lipinski © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf MalzahnFührungen sind jetzt Chefsache!

Bei der Aktion „Mittags im Museum“ führen die Lübecker MuseumsleiterInnen höchstpersönlich jeweils um 12:30 Uhr maximal 30 Teilnehmer 30 Minuten lang durch ihre Ausstellungen.

Zum Thema „What a family!“ geht es mit Museumsleiterin Dr. Birte Lipinski durch das Buddenbrookhaus.

Donnerstag 12:30 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Ermäßigte 3,50 € Kinder 2,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf Malzahn


19. Oktober 2017

Familienführung
„Das Mittelalter beleuchten“

Familienführung in den Herbstferien im Hansemuseum Lübeck © Olaf MalzahnWo haben die Kaufleute der Hansezeit auf der Kogge übernachtet?
Welche Handelswaren findet man im Kaufmannskeller?
Und welche Geheimnisse verbergen sich auf der mittelalterlichen Baustelle?

Antworten auf diese Fragen bietet die beliebte Familienführung des Europäischen Hansemuseums, bei der Jung und Alt die Dauerausstellung mit der Taschenlampe erkunden.

Donnerstag 14:00 -15:00 Uhr

Teilnahme: Die Führung kostet 3,50 Euro zzgl. Eintritt ins Hansemuseum, Kinder von 6 bis 16 Jahren zahlen nur den Eintritt.
Treffpunkt ist im Foyer, eine Anmeldung unter Tel. 0451 80 90 99 0  wird aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfohlen.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Olaf Malzahn


19. Oktober 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


19. Oktober 2017

HERBSTGESCHICHTEN
„Von mutigen Prinzessinnen und schlauen Rittern“

Herbstgeschichten © Schloss EutinEin etwas anderer Märchennachmittag findet am Donnerstag im Rahmen der Veranstaltungsreihe Herbstgeschichten statt. Im Rundturmzimmer im 1. Obergeschoss des Schlosses erzählt Esther Dörrhöfer von mutigen Prinzessinnen und schlauen Rittern:

Alle Welt erwartet, dass eine Märchenprinzessin den Märchenprinzen heiratet. Doch Prinzessin Pfiffigunde hat überhaupt keine Lust zum Heiraten. Um sich der lästigen Hochzeits-Bewerber zu erwehren, greift sie zu einem bewährten Mittel: Sie stellt ihnen knifflige Aufgaben. Doch die allerkniffligste Aufgabe muss sie schließlich selbst lösen …

Während alle anderen Ritter furchtbar gerne kämpfen, verbringt der kleine Ritter Leo seine Zeit viel lieber mit Lesen. Und weil seine Eltern denken, dass Leo jetzt auch mal mutig und tapfer sein müsste wie die anderen Ritter, schicken sie ihn zum Drachenzähmen. Aber Leo beweist ihnen, dass Mutigsein nichts mit Kämpfen zu tun hat.

Im Anschluss entstehen in der Museumswerkstatt bunte Märchenkronen aus Papier.

Die Veranstaltung ist für kleine Leute von 3 bis 6 Jahren geeignet.

Donnerstag 15:00 Uhr

Teilnahme: Familien 16 €, Erwachsene 8 €, Kinder 4 €
Tickets sind im Shop im Schloss erhältlich oder unter Tel. 04521 709570

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Schloss Eutin


19. Oktober 2017

Neue Führungsreihe
Abendführungen

Die Söhne des Dr. Linde - Museum Behnhaus DrägerhausKulturgenuss zum Feierabend:
Einmal monatlich bietet das Lübecker Musem Behnhaus Drägerhaus ab Donnerstag, 19. Oktober 2017, eine neue Führungsreihe an.
Bei den „Abendführungen“ wird jeden Monat pünktlich zum Feierabend zu besonderen Themenschwerpunkten durch das Museum geführt.

Besonders spannend: Die Teilnehmer erleben das Behnhaus ganz exklusiv außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten.

Der erste Termin der Reihe beschäftigt sich mit den „Künstlerinnen im Museum Behnhaus Drägerhaus“. Die einstündigen Führungen beginnen jeweils um 17 Uhr.

Der nächste Termin: Am Donnerstag, 16. November 2017, geht es um die „Selbstporträts im Museum Behnhaus Drägerhaus“.

Donnerstag 17:00 – 18:00 Uhr

Teilnahme: 4 €, zzgl. Eintritt

Ort: Museum Behnhaus Drägerhaus, Königstraße 9-11, 23552 Lübeck
www.museum-behnhaus-draegerhaus.de


19. Oktober 2017

Abend-Führung
mit dem Fotografen Frank Stöckel, Eutin/Hamburg
durch die Sonderausstellung
„THE MAKING OF …“
Der Fotograf Frank Stöckel
Ausstellung 15.09. – 26.11.2017

Frank Stöckel Ausstellung im Ostholstein-Museum EutinBei einem Rundgang durch die Ausstellung erläutert der Fotograf Frank Stöckel Aspekte seiner Arbeit als Berufsfotograf, erklärt Arbeits- und Entwicklungsprozesse im Studio und weist auf Besonderheiten der in der Eutiner Ausstellung präsentierten Aufnahmen hin.

In der Zeit vom 15. September bis 26. November 2017 widmet sich das Ostholstein-Museum in einer Ausstellung der Produkt- und Werbefotografie des Fotografen Frank Stöckel. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf das sogenannte „Making of“ gelegt, indem unter anderem Arbeitsabläufe im Fotostudio für die Besucher nicht nur sichtbar, sondern auch nachvollziehbar gemacht werden.

Man kann den Arbeiten Frank Stöckels beinahe täglich begegnen – beim Essen von RITTER SPORT Schokolade, beim Lesen der Zeitschrift BEEF!, beim Durchblättern der Magazine des Impressionen Versand oder von Ernsting’s Family. Der gebürtige Eutiner ist seit 1990 selbständiger Fotograf mit Studio in Hamburg. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in den Bereichen Still-Life-, Food- und Interieur-Fotografie. Freiberuflich ist er für große Unternehmen tätig und widmet sich in seiner weiteren fotografischen Tätigkeit mit Vorliebe der Landschafts-Fotografie, deren Ursprung für ihn in seiner ostholsteinischen Heimat liegt. Die Fotoserien „Forest’s Eyes“ oder die weißen Hirsche aus der Serie „Eekholt“ sind vielen bekannt. Mit seinen Fotografien ist er bundesweit auf unterschiedlichsten Ausstellungen vertreten.

Darüber hinaus ist Frank Stöckel seit vielen Jahren Mitglied und aktuell Vorstandssprecher im Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF).

Einer der zentralen Aspekte, die die Ausstellung beleuchtet, ist die Frage:
Wie entstehen die Aufnahmen von appetitlichen Speisen, inszenierten Wohnräumen und aufs Wesentliche reduzierten Produkten, die uns als Betrachter in den Bann schlagen (sollen)?
Wie sieht heutzutage die Arbeit in einem großen Fotostudio aus?
Schnell wird dabei deutlich: Die Arbeitsabläufe in der professionellen Fotografie sind komplex, das Team im Studio je nach Bedarf variabel zusammengesetzt. Die Eutiner Ausstellung gibt hier nicht nur Einblicke in die Arbeitswelt eines Berufsfotografen und in die Arbeitsabläufe im Studio, sondern zeigt darüber hinaus in verschiedenen Momentaufnahmen auch die schrittweise Annäherung an das finale Foto. Ein Filminterview mit Frank Stöckel beleuchtet diese Aspekte noch einmal eingehender aus Sicht des Fotografen.

Donnerstag 18:00 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


20. Oktober 2017

Fit für Flint

Fit für Flint © zeiTTorDiese Mitmachaktion im zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein zum Thema Steinzeit ist bestens für Kinder ab 6 Jahren und Familien geeignet, jüngere Kinder sind in Begleitung ebenfalls herzlich willkommen.

Können Sägen, Messer und Bohrer aus Feuerstein funktionieren?
Die Antwort ist schnell gefunden, wenn man es zusammen mit Gabi Stienemeier-Goss selbst ausprobiert.

Aus Flint wurden in der Steinzeit aber nicht nur verschiedenste Geräte gebaut, sondern er diente auch zum Feuermachen.

Außerdem kann getestet werden, wie man am besten einen Elch erlegt.

Zum Schluss geht es um die Frage: Wie anstrengend war das Leben in der Steinzeit im Vergleich zu heute? Um das herauszufinden, wird Getreide nach Art der Steinzeitmenschen und mit modernen Geräten gemahlen.
Eltern dürfen gerne mitmachen.

Freitag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


20. Oktober 2017

Märchenführung „Tausendundeine Nacht“

Achim Brock - TheaterFigurenMuseum Lübeck © Thorsten WulffAchim Brock ist ein zum Leben erwachtes Märchenbuch.
Der Schauspieler und Rezitator entführt Sie gestenreich in die phantastische Welt des Orients.

Als Aladin verkleidet, begleitet er Sie mit spannenden neuen Märchen und orientalischen Geschichten und einer Taschenlampe durch die dunkle Ausstellung, in der die Theaterfiguren nur noch Statisten sind.

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und wagemutige Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Freitag 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause

Begrenzte Teilnehmerzahl, Taschenlampen werden gestellt.
Bitte anmelden unter 0451-78626

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer TheaterFigurenMuseum (pdf)


20. Oktober 2017

Kammerpop
„Best Of Kammerpop“

Kammerpop © Dierk ToppWas haben der Lord Of The Dance, das Phantom der Oper, Artur Piazollas Libertango und Wolfgang Amadeus Mozart gemeinsam?
Sie alle sind im Best-Of-Programm des Lübecker Ensembles Kammerpop zu hören.

Die zehn Vollblutmusiker, die ihr Publikum schon in Hallen wie der Lübecker MuK und der Hamburger Laeiszhalle begeistert haben, fahren wie gewohnt ein großes Instrumentarium auf.
Die Musik ist stets handgemacht, authentisch und einzigartig in ihrer Besetzung: Dabei treffen Rockröhre auf Opernsängerin, Jazzpianist auf Barockgeigerin und Heavy-Metal-Gitarre auf Akkordeon.

Kammerpop spielt sowohl Popsongs, die auf klassischen Instrumenten interpretiert einen gänzlich neuen Charakter offenbaren, als auch klassische Werke in modernem Gewand. Gewürzt wird das Ganze mit einer Prise Weltmusik und mitreißenden Eigenkompositionen.

Mit von der Partie ist neben den Sängerinnen Monique Wengler und Lara-Sophie Scheffler auch der Lübecker Teufelsgeiger Jan Baruschke.
Die Leitung des Ensembles hat der Reinfelder Komponist und Jazzpianist Sven Rieper.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: VVK 16 (9) € incl. Gebühren, an der Abendkasse jeweils zzgl. 2 €
Vorverkauf Buchhandlung Willfang, Hude 5, 23843 Bad Oldesloe, Tel. 04531 2676

Ort: Rathaussaal, Rathaus, Markt 5, 23843 Bad Oldesloe

www.kammerpop.de

Foto © Dierk Topp


20. Oktober 2017

Szenische Lesung aus den Briefen der Manns:
„Es gibt schlimmere Arten, verrückt zu sein“

Buddenbrookhaus LübeckMan(n) liebt sich und Man(n) hasst sich:
Der Briefwechsel innerhalb der Familie Mann zeugt nicht eben von einem harmonischen Miteinander der ‚amazing family‘. Es wird gelästert, geschmeichelt und geschimpft, aber auch getröstet und gebettelt.

Die szenische Lesung „Es gibt schlimmere Arten, verrückt zu sein“ im Lübecker Buddenbrookhaus, vermittelt einen intensiven Eindruck von der privaten Atmosphäre der berühmten Familie.

Im Rahmen der musikalisch-literarischen Performance lesen die Schauspieler Sina Kießling und Matthias Hermann vom Theater Lübeck aus den Briefen der Manns, begleitet von atmosphärischen Klangbildern der Musiker Irene Stroh (Violine) und Sigrid Strehler (Cello).

Besonders reizvoll: Die Veranstaltung findet direkt in den Ausstellungsräumen zur Familie Mann statt.

Freitag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 9 €, Ermäßigte und Kinder 7 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


20. Oktober 2017

„Flutgrab“
Lesung mit Derek Meister

Cover 'Flutgrab' © Blanvalet VerlagDer bärbeißige Patrizier und Brauer Rungholt ist wohl der bekannteste Kaufmann der Hansezeit:
Fünf Abenteuer musste der fiktive Held des erfolgreichen Autoren Derek Meister im mittelalterlichen Lübeck schon bestehen – und mit jedem der historischen Kriminalromane wächst seine Fangemeinde.

Am Freitag ist Derek Meister im Europäischen Hansemuseum zu Gast, um aus „Flutgrab“ zu lesen, dem letzten Band der beliebten Rungholt-Reihe.

Im Saal „La Rochelle“ nimmt der Autor sein Publikum mit auf eine Reise ins Lübeck des Jahres 1394:
Ein Unwetter, eine tote Magd und acht verschwundene Kinder haben die Stadt in Aufruhr versetzt. Auch Rungholt steht das Wasser bis zum Hals, denn die Bürgerinnen und Bürger können sich sein Bier in diesen harten Zeiten nicht leisten – und er muss unbedingt seine Schulden beim Geldverleiher Roberto d‘Alighieri begleichen. Als dann noch sein Konvoi geplündert wird, steht Rungholt vor einem folgenschweren Handel, bei dem er alles zu verlieren droht. Wird er es schaffen, die Rätsel der Hansestadt zu lösen und seine Existenz zu retten?

In der Pause besteht die Möglichkeit, Bücher vom Autor signieren zu lassen. Hierzu können die Werke Derek Meisters direkt vor Ort erworben und natürlich auch eigene Lieblingsexemplare mitgebracht werden.

Der Abend findet zudem in Kooperation mit dem Figurentheater Lübeck statt, das derzeit das Stück „Rungholts Ehre“ zeigt. Dieses basiert auf dem gleichnamigen Roman Meisters, dem ersten Abenteuer der Reihe.

Freitag 19:30 – 21:30 Uhr

Teilnahme: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €
Der Ticketerwerb ist sowohl im Vorverkauf an der Museumskasse (täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet) als auch an der Abendkasse möglich.
Darüber hinaus werden Kartenreservierungen wie immer gerne unter Tel. 0451 80 90 99 – 0 entgegengenommen.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Saal „La Rochelle“, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Blanvalet Verlag


21. – 28. Oktober 2017

1. Kinder & Jugend Artisten-Festival Lübecker Bucht

Artistenschule © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)Vorhang auf für junge Talente! Vom 21. – 28. Oktober 2017 sind alle Kinder und Jugendliche, die schon einmal Artistenluft geschnuppert haben und auch Kinder, die schon immer mal Artist werden wollten, eingeladen, am 1. Kinder & Jugend Artisten-Festival in der Lübecker Bucht teilzunehmen.

In einem großen Zirkuszelt werden nicht nur Workshops von internationalen Artistenprofis in verschiedenen Disziplinen der Zirkus- und Varietékunst angeboten, sondern auch in großen Galashows die Künste der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen präsentiert.

Die Jugendgruppe der Circusschule TriBühne präsentiert am So, den 22.10.2017 ihr neues Stück: ANDERSWO! Fast 20 jugendliche Artistinnen und Artisten in einer spannenden Circusshow. Lasst euch begeistern von Keulen, Bällen und Diabolos, von Akrobaten, Tänzern und Einradfahrern, von wirbelnden Lichtern, Feuer und fliegenden Artistinnen.

Anmeldung für Einzelteilnehmer möglich ab Ostern 2017 unter Tel. 04503-7794160
Anmeldungen für Zirkusschulen/Gruppen möglich ab Ostern 2017 unter Tel. 04532-9798266

» Teilnahmeinformationen «

Ort: Zirkuszelt am Waldweg, 23683 Scharbeutz / Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)


21. Oktober 2017

OverBlick – Kunstworkshop
für Kinder von 6 bis 15 Jahre

St. Petri zu LübeckIm gemeinsamen Gespräch erkunden wir die Kunstwerke der aktuellen Ausstellung „BACK TO BACK“ der Schweizer Künstlerin Ann-Julie Raccoursier, in der Petri-Kirche.

In ihrer Arbeit fokussiert Anne-Julie Raccoursier den Blick auf gesellschaftsrelevante Fragestellungen der Gegenwart. Sie benutzt in ihren Videos, Fotografien, skulpturalen Objekten und Installationen die Ironie als Gegenmittel zu doktrinären Wirklichkeitsvorstellungen, benennt dabei zwei wesentliche Zustände unserer Gesellschaft: hyperaktiv und übermotiviert auf der einen Seite, schlaflos und am Rande des Zusammenbruchs auf der anderen.

In unserem Workshop stellen die Kinder und Jugendlichen einfache Malschablonen her mit denen sie, durch die Häufung, Anordnung und Farbe der Motive, ganz ruhige oder extrem bewegte Bilder herstellen können. Durch Auswahl und Kombination der Figuren entsteht, ähnlich eines Setzkastens des Druckers, eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten, bei der gerne experimentiert werden darf.

Kursleitung: Angela Siegmund

Samstag 12:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: frei
Um eine verbindliche Anmeldung unter Tel. 0451 74760 wird gebeten.

Treffpunkt: St. Petri zu Lübeck, Petrikirchhof 1, 23552 Lübeck
Abholung der Kinder: Overbeck-Gesellschaft, Königstr. 11, 23552 Lübeck um 16 Uhr – Zugang durch das Museum Behnhaus

www.overbeck-gesellschaft.de


21. Oktober 2017

Katharina die Große
„Meine Liebe galt Russland … nicht den Männern“
Literarisches Konzert im Rittersaal

Freistein-Schade, Benadie © Andrea Freistein-SchadeAuf eine einmalige literarisch-musikalische Reise zu Katharina der Großen nimmt das Duo Freistein-Schade/Benadie seine Gäste am Samstag im Rittersaal mit. Im Wechsel aus Text und spezifisch ausgewählter Klavierwerke spürt das literarische Konzert „Meine Liebe galt Russland … nicht den Männern“ dem Leben der russischen Zarin nach.

Im Schloss Eutin steht die junge Katharina zum ersten Mal ihrem späteren Gatten gegenüber. Hier beginnt ihr Einfluss auf die Weltgeschichte des 18. Jahrhunderts. Wer war die Frau hinter der Regentin, welche in den Augen und Herzen ihrer Zeitgenossen als die „Große“ geehrt wurde?

In emotional fesselnder Erzählweise lädt Andrea Freistein-Schade die Zuschauer ein, in die Lebenszeugnisse einer beeindruckenden und leidenschaftlichen Herrscherin einzutauchen.

Nico Benadie begleitet sie am Piano.

Es erklingt die Musik russischer Komponisten wie Michail Glinka und Peter Tschaikowsky sowie die Werke italienischer Meister, welche Katharina bevorzugt an ihren Hof holte.
Das Repertoire des Abends wurde exklusiv für die Veranstaltungsreihe Herbstgeschichten entworfen.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €
Tickets sind im Shop im Schloss erhältlich oder unter Tel. 04521 709570.

Ort: Schloss Eutin, Rittersaal, Schloßplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

www.freistein-schade-benadie.de

Foto © Andrea Freistein-Schade


22. Oktober 2017

Alles Familie!
Suchspiel für alle zwischen 5 und 99 Jahren

Buddenbrookhaus LübeckQuizaktion für die ganze Familie:
Von Harry Potter über die Kelly Family bis zu den britischen Royals – ungewöhnliche Familien begegnen einem überall.

Am Sonntag können sich literaturbegeisterte Familien in der neuen Sonderausstellung „What a family!“ Die Manns von 1945 bis heute des Lübecker Buddenbrookhauses auf die Suche nach verrückten Familien in unserer Ausstellung machen und spannende Quizfragen beantworten.
Teamwork ist gefragt – wer kennt sich besser mit Büchern aus, wer besser mit Filmen?
Als Belohnung für die richtige Lösung winkt ein kleiner Preis.

Am Suchspiel kann von 10 bis 18 Uhr teilgenommen werden.

Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene|Ermäßigte|Kinder:
7|3,50|2,50 €.
Kinder unter 18 Jahren haben freien Eintritt mit der Museumscard 2017 (im Museum erhältlich).

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


22. Oktober 2017

Schmiedesonntag
Workshop für Groß und Klein

Schmiede bei der Arbeit © Felix IrmscherSchmiedesonntag im Lübecker Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk:
Unter der Anleitung erfahrener Schmiede lernen Kinder und Erwachsene in dem beliebten Workshop das traditionsreiche Schmiedehandwerk kennen.

Interessierte Besucher dürfen selbst Hand anlegen und kleine Schmiedestücke wie Haken, Messer oder Schraubenzieher herstellen, fortgeschrittene Nachwuchsschmiede können sich auch an schwierigere Werkstücke heranwagen.

Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Felix Irmscher


22. Oktober 2017

Zwischenstation vor Auschwitz
Die Geschichte des französischen Lagers Rivesaltes
Gedenkstätte Ahrensbök

Vortrag der Zeitzeugin Baya Maouche mit anschließendem Gedankenaustausch

Ihre Flucht endete im tiefen Süden Frankreichs. Nur wenige Kilometer nördlich der französischspanischen Grenze nahe der Stadt Perpignan wurden im August 1942 einige tausend vor den Nationalsozialisten geflüchtete Juden verhaftet und im „Camp de Rivesaltes“ festgehalten, bevor sie über das Sammellager Drancy in der Nähe von Paris weiter in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert wurden, wo sie in Gaskammern ermordet wurden.

„Zwischenstation vor Auschwitz. Die Geschichte des französischen Lagers Rivesaltes“ heißt ein Vortrag, zu dem der Trägerverein Interessierte am in die Gedenkstätte Ahrensbök einlädt.

Die Lübecker Zeitzeugin Baya Maouche wird über das „Camp de Rivesaltes“ referieren, das eine an düsteren Ereignissen reiche Geschichte hat, die bis in unsere Zeit reicht: 1939 als Militärlager erbaut und heute wieder vom Militär genutzt, wurden auf dem Gelände spanische Bürgerkriegsflüchtlinge ebenso wie katalanische Juden, „Tziganes“ (Zigeuner) ebenso wie Kriegsgefangen interniert.
Ab 1962 war das Camp Transitlager für „Harkis“. So nannte man Algerier, die der französischen Armee gedient oder dort Hilfsdienste verrichtet hatten. Nach der Unabhängigkeit Algeriens wurden sie als Kollaborateure verfolgt und flüchteten – unwillkommen – nach Frankreich. Sie wurden in Lagern wie Rivesaltes festgehalten, wo auch Baya Maouche, 1952 in Algerien geboren, zusammen mit ihrer Familie ein Jahr lang untergebracht war.

Die Referentin wird sich nach ihrem Vortrag den Fragen von Interessierten stellen.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


22. Oktober 2017

Vom Schaf zum Garn in der Steinzeit und heute

Vom Schaf zum Garn © zeiTTorViele glauben, die Steinzeitmenschen seien mit Fellresten bekleidet gewesen, die in Fetzen am Körper hingen. Dass dies nicht so war, zeigt Andrea Leichsenring im zeiTTor.

Die „Hobbyspinnerin“ beschäftigt sich mit der Wollbe- und -verarbeitung in der Vergangenheit.

Sonntag 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


22. Oktober 2017

Puppentheater Zaunkönig
„Aschenputtel“

Naturparkzentrum UhlenkolkAschenputtel wird von Stiefmutter und Stiefschwestern wie eine Dienstmagd gehalten.
Dennoch gewinnt ausgerechnet sie das Herz des Prinzen.

Leitung: Wiebke Krause

Sonntag 16:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: 5,- €

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum

www.theater-zaunkoenig.de


22. Oktober 2017

Kammerpop
„Best Of Kammerpop“

Kammerpop © Dierk ToppWas haben der Lord Of The Dance, das Phantom der Oper, Artur Piazollas Libertango und Wolfgang Amadeus Mozart gemeinsam?
Sie alle sind im Best-Of-Programm des Lübecker Ensembles Kammerpop zu hören.

Die zehn Vollblutmusiker, die ihr Publikum schon in Hallen wie der Lübecker MuK und der Hamburger Laeiszhalle begeistert haben, fahren wie gewohnt ein großes Instrumentarium auf.
Die Musik ist stets handgemacht, authentisch und einzigartig in ihrer Besetzung: Dabei treffen Rockröhre auf Opernsängerin, Jazzpianist auf Barockgeigerin und Heavy-Metal-Gitarre auf Akkordeon.

Kammerpop spielt sowohl Popsongs, die auf klassischen Instrumenten interpretiert einen gänzlich neuen Charakter offenbaren, als auch klassische Werke in modernem Gewand. Gewürzt wird das Ganze mit einer Prise Weltmusik und mitreißenden Eigenkompositionen.

Mit von der Partie ist neben den Sängerinnen Monique Wengler und Lara-Sophie Scheffler auch der Lübecker Teufelsgeiger Jan Baruschke.
Die Leitung des Ensembles hat der Reinfelder Komponist und Jazzpianist Sven Rieper.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: VVK 16 (9) € incl. Gebühren, an der Abendkasse jeweils zzgl. 2 €
Vorverkauf Buchhandlung Weber, Herrenstraße 10, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541 3449

Ort: Rokokosaal, Kreismuseum Herzogtum Lauenburg, Domhof 12, 23909 Ratzeburg

www.kammerpop.de

Foto © Dierk Topp


23. Oktober 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


23. Oktober 2017

Leipziger Pfeffermühle
Wir verschlafen das

Wir verschlafen das © Leipziger PfeffermühleDie Leipziger Pfeffermühle gastiert am Montag erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Während die einen das Aussitzen üben, praktizieren die anderen das disziplinierte Weghören. Und dann kommt auch noch die Leipziger Pfeffermühle mit dem bühnenreifen Vorschlag „Wir verschlafen das“. Als könne man aussitzende Bundestagsberufene und gestützte Rückgratlose im Tiefschlaf zurück lassen.
Oder geht die Vergangenheit direkt in die Zukunft über, wenn man schläft?
Und ist nicht in Deutschland das Gegenteil von Frühlingserwachen stets spät-rechts-Einschlafen?
Also dann wohl doch lieber völlig übermüdet als ständig überwacht.

Sie merken schon, „Wir verschlafen das“ ist ein Satire-Mix für Ausgeschlafene und zugleich der beste Muntermacher.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


23. Oktober 2017

LiteraTour Nord:
Michael Roes liest aus seinem Roman „Zeithain“

© Michael RoesAuch in diesem Herbst und Winter begeben sich Autoren und Autorinnen auf die LiteraTour Nord: Mit drei Lesungen im Jahr 2017 und drei weiteren Terminen 2018 begrüßt Lübeck erneut sechs deutschsprachige Autoren, die ihre aktuellen Bücher in der Hansestadt vorstellen.

Den Auftakt zur Lesereihe macht der Autor Michael Roes mit seinem Roman „Zeithain“. Michael Roes (geb. 1960 in Rhede) promovierte in Philosophie und lebt heute als Buch- und Theaterautor, Essayist und Filmemacher in Berlin. Er erhielt u.a. den Literaturpreis der Stadt Bremen 1997 und den Alice Salomon Poetik Preis 2006 für sein Gesamtwerk.

Sein 2017 veröffentlichter Roman macht eines der erschütterndsten Dramen der deutschen Geschichte zu seinem Thema: Als junger Kronprinz leidet Friedrich II. unsäglich unter dem Regime seines Vaters und wendet sich in seiner Not an seinen Freund Hans Hermann von Katte. Er soll ihm helfen, ins Ausland zu fliehen. Als der Plan auffliegt, ist es Katte, an dem ein Exempel statuiert wird – und Fritz muss bei seiner Hinrichtung zusehen. Philip Stanhope, ein entfernter Nachfahre, begibt sich auf der Suche nach Antworten an die Orte von Kattes und Fritz‘ Leben, in die Welt des pietistischen Preußen.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: 8/6 € (Abokarte 40/30 €)
Karten sind über die Buchhandlung erhältlich.

Ort: Buchhandlung Hugendubel, Königstraße 67A, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © Michael Roes


24. Oktober 2017

Zeitreise
Museumsführung für Erwachsene

Zeitreise © zeiTTorMuseen kann man alleine erkunden. Spannender und unterhaltsamer ist es aber, wenn man die einmaligen Ausstellungsstücke aus erster Hand und mit Insiderwissen kennen lernen kann.
Deshalb finden im zeiπor Museumsführungen für Erwachsene statt.

Es geht u. a. um die erste moderne Zahnarztpraxis Ostholsteins, gewisse Nebenverdienste von Herrn Korn, einen Silberschatz, an dem der Beutel wertvoller ist als die Münzen, und die vielleicht älteste Geschwindigkeitsbegrenzung Schleswig-Holsteins.

Wer mag, kann auch Hand anlegen und den Feuerbohrer ausprobieren oder das Kettenhemd anziehen.

Dienstag 11:00 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 3,50 €, mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Ort: zeiTTor Museum der Stadt Neustadt in Holstein, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


24. Oktober 2017

„Neue Konzepte“
Wettbewerb um Musikpädagogik-Preis der Imbusch-Stiftung

Musikhochschule LübeckErstmals veranstaltet die Musikhochschule Lübeck (MHL) einen Wettbewerb im Fach Musikpädagogik mit öffentlicher Präsentation.

Unter dem Motto „Neue Konzepte“ geben Studierende der MHL am Dienstag Einblick in ihre musikpädagogischen Projekte und Arbeiten.
Die Teilnehmer konkurrieren um den mit 1.500 Euro dotierten Preis, den die Marie-Luise Imbusch-Stiftung ausgeschrieben hat.

Dienstag 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kammermusiksaal, Musikhochschule Lübeck, Große Petersgrube 21, 23552 Lübeck
www.mh-luebeck.de


24. Oktober 2017

Vortrag
Spinnen zählen

Wespenspinne © Museum für Natur und Umwelt, Foto Susanne FütingFaszinierendes über Spinnen:
Ein Bildervortrag des Lübecker Spinnenexperten Martin Lemke im Museum für Natur und Umwelt gewährt spannende Einblicke in die Vielfalt, Bestimmung und Kartierung heimischer Spinnenarten.

Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltung des Fördervereins des Museums für Natur und Umwelt und des Hauses berichtet er von der praktischen Naturschutzarbeit und erzählt, wo und wie Spinnen gefunden und erfasst werden.

Anschauliche Bilder seiner Arbeit ergänzen den informativen Vortrag:
Bei den meisten – vielfach kleinen – Spinnenarten ist eine genaue Betrachtung am Fundort nicht ausreichend; sie können nur mit Hilfe des Mikroskops bestimmt werden. Erst in der Vergrößerung werden wichtige anatomische Details erkennbar.

Der Spinnenkenner zeigt, wie aufwändig einzelne Arbeitsschritte nach einem Fang sind und wie die wissenschaftliche Analyse in der Praxis durchgeführt wird.

Dienstag 19:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


24. Oktober 2017

Vortrag
Wie bestimmt man international gehandelte Hölzer?

Museum für Natur und Umwelt LübeckAm Dienstag beschäftigt sich ein Vortrag, veranstaltet vom Grünen Kreis Lübeck e.V. und dem Museum für Natur und Umwelt, mit der Welt der Hölzer.

Privatdozent Dr. habil. Gerald Koch vom Thünen-Kompetenzzentrum Holzherkünfte in Hamburg-Bergedorf ist der Kurator einer der weltweit größten wissenschaftlichen Holzsammlungen mit 37.500 Mustern und 50.000 mikroskopischen Präparaten.

In seinem Vortrag berichtet er anschaulich über spannende Fälle am Kompetenzzentrum Holzherkunft und führt in seine Arbeit ein.

Dienstag 19:30 – 20:30 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: GEMEINNÜTZIGE, Königstr. 5 23552 Lübeck

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.gruener-kreis-luebeck.de


25. Oktober 2017

Kinderuniversität „Sand“
im Eiszeitmuseum

Diese Veranstaltung fällt leider aus!!!
Die Veranstaltung wird in den Osterferien 2018 wieder angeboten.

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumAm 25. Oktober 2017 beschäftigen wir uns mit der faszinierenden Welt der Sandkörner.

Museumsleiter Dr. Christian Russok erklärt alles rund um das Thema „Strand, Sand und Meer“ im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Die Veranstaltung ist für unsere jungen Besucher reserviert.

Mittwoch 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: 2 € zzgl. Museumseintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


25. Oktober 2017

Lesung
Heinrich Mann: Der Untertan
mit Hanjo Kesting

Hanjo Kesting © Peter KöhnDie Lübecker Kunsthalle St. Annen lädt dazu ein, Weltliteratur zu entdecken:
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erfahren, woher wir kommen“ präsentiert und kommentiert Hanjo Kesting am Mittwoch Heinrich Manns Roman „Der Untertan“.

Der Schauspieler Markus Boysen liest aus dem berühmten Werk des Lübecker Schriftstellers.

Heinrich Manns Roman wurde vor dem Ersten Weltkrieg abgeschlossen, konnte aber erst nach Krieg und Revolution 1918 veröffentlicht werden. Er ist eine satirische Analyse deutscher Mentalität, die im Porträt des Protagonisten Diederich Heßling, des „Untertans“, zugleich den deutschen Kaiser spiegelt. Wie realistisch die Satire war, begriff man erst nach dem Zusammenbruch des Kaiserreichs, wie prophetisch sie war, wurde mit dem Aufstieg Hitlers erkennbar.

„Als ich die Figur des Untertans aufstellte“, schrieb Heinrich Mann, „fehlte mir vom kommenden Nationalsozialismus zwar der Begriff, aber nicht die Anschauung.“

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 15 €
Karten können an der Abendkasse oder im Vorverkauf an der Museumskasse erworben werden.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Veranstalter: Verein der Freunde der Museen für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt Lübeck e. V.

Foto © Peter Köhn


25. Oktober 2017

Das Beste von Heinz Erhardt

Christian Schliehe - Heinz ErhardtDer Heinz-Erhardt-Abend ist wieder da! Am Mittwoch, 25. Oktober 2017 um 20 Uhr, gastiert Christian Schliehe erneut in seiner Paraderolle als Heinz Erhardt auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Der Kabarettist und Komiker der ersten Stunde der BRD ist einzigartig, doch seine Lieder und Texte leben auch ohne ich weiter: Ernstes und urkomisches, Sinniges und Hintersinniges, denn „Humor ist eigentlich eine erste Sache…“.

Unvergessen sind seine verschraubten Wortspiele, skurrilen Verse, Filme und Schlager: Charmant-witzige Liebeslieder, Stimmung, Lebensgefühl und Swing der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sorgen für einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend für alle Generationen.

Der Schauspieler und Regisseur Christian Schliehe hat den Heinz-Erhardt-Abend nicht nur inszeniert, sondern spielt ihn auch selbst.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


25. Oktober 2017

Elvis Presley Tributeshow

Plakat Elvis Presley Tributeshow im Paradiso in WeedeErleben Sie die Elvis Presley Tributeshow von dem Award Winner im Bereich „Elvis Presley Tribute Artist“ aus Las Vegas, Steven Pitman in Weede (Bad Segeberg).
– Award Winner „Elvis Presley Tribute Artist“ LasVegas
– fantastische Bühnenshow
– atemberaubende Stimme

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 18,- €, VVK 15,- €
Tickets:
im Paradiso
SoundEck Bad Segeberg
telefonisch unter 04551 9632376
online unter: https://redlionentertainment.regiondo.de/elvis-presley

Ort: Paradiso, Dorfstraße 21, 23795 Weede
www.feiernmitherz.sh


25. Oktober 2017

»Aber diesmal wird es eine Freude sein.«
Theodor Fontane: ein literarisches Porträt
von und mit Volker Ranisch

Volker Ranisch © Steffen Bauer - DESICOVolker Ranisch ist ein Schauspieler mit einer beeindruckenden Theaterkarriere und Filmographie – etwa in der Krimiserie »Der letzte Zeuge« oder zuletzt im Spielfilm »Die Lügen der Sieger«.

Immer wieder arbeitet er aber auch gern als Autor, Regisseur und Rezitator in eigenen literarischen Programmen. Mehrfach ist er schon in Eutin aufgetreten, etwa mit szenischen Lesungen über Rilke, Felix Krull, über Robert Walser oder mit DADA.
Und nun ist er wieder da mit einem seiner Lieblingsautoren: Theodor Fontane (1819–1898).

»Wechsel ist das Los des Lebens«, schrieb Fontane in einem Gedicht, und tatsächlich ist der Schriftsteller und Dichter in seinem fast achtzigjährigen Leben weit in Europa herum gekommen und hat viel erlebt, als Zeitungskorrespondent, Lyriker, Kritiker und Biograf märkischer Familien – zu seinen Romanen ist er erst gekommen, als er schon über Sechzig war. »Ich fange erst an«, schrieb er damals an einen Freund: »Nichts liegt hinter mir, alles vor mir…«

Das ist eigentlich Stoff für mehr als einen Abend. Aber Volker Ranisch gelingt es, in seiner szenischen Lesung ein dichtes und nuancenreiches Porträt des berühmten Schriftstellers zu zeichnen, den ein anderer Freund einmal ein »Genie mit scharfem Verstand«, aber sonst einen »kuriosen Kauz« genannt hat. Der Bogen spannt sich dabei von Briefen an seine Frau Emilie über Reiseberichte und die berühmten Wanderungen durch die Mark Brandenburg bis zu den Balladen und – natürlich – zu »Effie Briest«.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 12,- €, erm. 10,- €
Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info am Markt in Eutin und an der Abendkasse ab 19:00 Uhr im Binchen.

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

Foto © Steffen Bauer – DESICO


26. – 31. Oktober 2017

Kinder-Halloween-Rallye in Ratzeburg

Ratzeburger Marktplatz © Tourist- Information RatzeburgBereits am 26. Oktober 2017 beginnt in Ratzeburg die Halloween-Stimmung:
Vom 26. bis 31. Oktober findet eine Halloween-Rallye für Kinder auf der Insel in Ratzeburg statt.

Es gibt tolle Preise zu gewinnen! Neben vielen kleinen Geschenken gibt es täglich einen Hauptgewinn zu ergattern.

Den Rallye-Bogen bekommen die Kinder in der Tourist-Information im Rathaus (Tel. 0454 80 00 886; Mo–Fr: 09:00 – 16:00 Uhr, am 31.10.2017 geschlossen) oder in der DJH Jugendherberge, Reeperbahn 6–14 (Tel. 04541 84 09 504; Mo–So: 07:00 – 22:30 Uhr). Die Tourist-Information bedankt sich bei der DJH Jugendherberge, Markant und Marktkauf für die Unterstützung.

Das Team der Tourist-Information hofft auf viele verkleidete Teilnehmer und erinnert:
Auch in Ratzeburg sagt man „Süßes oder es gibt Saures!“.

Donnerstag – Dienstag

Teilnahme: frei

Ort: Marktplatz, 23909 Ratzeburg

www.inselstadt-ratzeburg.de


26. Oktober 2017

Familienführung
„Das Mittelalter beleuchten“

Familienführung in den Herbstferien im Hansemuseum Lübeck © Olaf MalzahnWo haben die Kaufleute der Hansezeit auf der Kogge übernachtet?
Welche Handelswaren findet man im Kaufmannskeller?
Und welche Geheimnisse verbergen sich auf der mittelalterlichen Baustelle?

Antworten auf diese Fragen bietet die beliebte Familienführung des Europäischen Hansemuseums, bei der Jung und Alt die Dauerausstellung mit der Taschenlampe erkunden.

Donnerstag 14:00 -15:00 Uhr

Teilnahme: Die Führung kostet 3,50 Euro zzgl. Eintritt ins Hansemuseum, Kinder von 6 bis 16 Jahren zahlen nur den Eintritt.
Treffpunkt ist im Foyer, eine Anmeldung unter Tel. 0451 80 90 99 0  wird aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfohlen.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Olaf Malzahn


26. Oktober 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


26. Oktober 2017

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung
„Geld. Macht. Glaube“

Öffentliche Führungen „Geld. Macht. Glaube“ © Olaf MalzahnBei der öffentlichen Führung durch die Sonderausstellung „Geld. Macht. Glaube“ im Europäischen Hansemuseum lernen Besucherinnen und Besucher die Reformation von ihrer wirtschaftlichen Seite kennen: Denn beim Ablasshandel oder dem Streit um den Kirchenbesitz ging es auch um ökonomische Belange.

Die erfahrenen Museums-Guides nehmen ihre Gäste mit in die Welt der Reformationen, folgen Glaubensflüchtlingen auf ihrer Route durch Europa und erklären, wie gerade aus der Glaubensspaltung eine religiöse Toleranz entstand.

Donnerstag 17:00 -18:00 Uhr

Teilnahme: Die Führung kostet 4 € zzgl. Eintritt ins Hansemuseum
Treffpunkt ist im Foyer, eine Anmeldung unter Tel. 0451 80 90 99 0  wird aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfohlen.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Olaf Malzahn


26. Oktober 2017

Remter-Konzert
Cantate – Sonate – Concerto:
Werke von Johann Sebastian Bach

Remter St. Annen-Museum Lübeck © Michael HaydnKlangvolles von Bach im Museumsquartier:
Am Donnerstag findet das nächste Remter-Konzert im St. Annen-Museum zu Lübeck statt.

Auf dem Programm stehen unter dem Motto „Cantate – Sonate – Concerto“ Werke von Johann Sebastian Bach:
Agnes Mayr aus Bozen spielt die große h-Moll Sonate auf der Traversflöte, Sergio Sanchez und Elisabeth Weber spielen das Doppelkonzert für Oboe und Violine auf Barockinstrumenten, Maike Albrecht singt die Kantate 199 „Mein Herze schwimmt im Blut“.

Die Darbietungen werden begleitet vom „Concerto Lübeck“ mit zwei Violinen, Viola, Violoncello, Fagotto und Basso unter der Leitung von Hans J. Schnoor (Musikhochschule Lübeck) am Cembalo.

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Michael Haydn


26. Oktober 2017

John Doyle: Voll der Stress

John Doyle © Philipp SchmidtDer in Deutschland lebende US-amerikanische Comedian John Doyle gastiert am Donnerstag mit seinem aktuellen Programm „Voll der Stress“ auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Weit und breit gestresste Menschen. Kinder sind gestresst. Ihre Eltern sind gestresst. Die unmittelbare Umgebung, die mit ihnen zu tun hat, ist gestresst. Früher konnten Kinder einfach ganz entspannt Kinder sein. Sie haben gespielt, getanzt, gemalt und ab fünfzehn gekifft.

Heutzutage werden sie von Termin zu Termin gehetzt und zwischendurch kriegen sie Fragen um die Ohren geballert, wie: „Weißt du, wie viel Zucker in der Cola steckt, junger Mann?“ Dabei ist der junge Mann gerademal zwei!

Besonders Mütter erleben den Stress von Familie und Beruf. Doch trotz aller Mühe, müssen sie manchmal einsehen, dass es nicht genug war. Denn der kleine Max von nebenan kann schon Latein, obwohl er gerade mal ein Jahr alt ist.

Herzlich Willkommen in der Stresswelt der modernen Familie. In seinem neuen Programm „Voll der Stress“ beschäftigt sich John Doyle mit Menschen, die auf der Arbeit, bei der Kindererziehung und selbst im Schlafzimmer gestresst sind. Also mit Menschen wie du und ich!

Ja, das Leben ist voller Stress, doch bei John Doyle kann man entspannt darüber lachen!

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.johndoyle.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

Foto © Philipp Schmidt


27. Oktober 2017

Fit für Flint

Fit für Flint © zeiTTorDiese Mitmachaktion im zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein zum Thema Steinzeit ist bestens für Kinder ab 6 Jahren und Familien geeignet, jüngere Kinder sind in Begleitung ebenfalls herzlich willkommen.

Können Sägen, Messer und Bohrer aus Feuerstein funktionieren?
Die Antwort ist schnell gefunden, wenn man es zusammen mit Gabi Stienemeier-Goss selbst ausprobiert.

Aus Flint wurden in der Steinzeit aber nicht nur verschiedenste Geräte gebaut, sondern er diente auch zum Feuermachen.

Außerdem kann getestet werden, wie man am besten einen Elch erlegt.

Zum Schluss geht es um die Frage: Wie anstrengend war das Leben in der Steinzeit im Vergleich zu heute? Um das herauszufinden, wird Getreide nach Art der Steinzeitmenschen und mit modernen Geräten gemahlen.
Eltern dürfen gerne mitmachen.

Freitag 11:00 – 12:30 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


27. Oktober 2017

Brennnesselseile und Kräuterfladen

Kräuterfee © zeiTTorTauziehen mit einem Seil aus Brennnesseln?
Kräuterfladen und ein Heilpulver aus Bernstein und Pflanzen?

Wie das funktioniert, verrät Amely Gräfin Platen im zeiπor.

Sie kennt sich fast genauso gut mit Kräutern aus wie früher die Steinzeitmenschen.
Sie entführt große und kleine Leute in die spannende Welt der Heilkräuter der Steinzeit.

Was wussten die Steinzeitmenschen über die Kraft der Pflanzen?
Wie haben sie dieses Wissen erworben?

Gemeinsam wird entdeckt, geschmeckt, gerochen, gefühlt und ausprobiert.

Diese Reise in die Welt der Natur ist besonders gut für Familien geeignet.

Freitag 14:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


27. Oktober 2017

Exkursion
Herbststimmung im Kannenbruch

HerbstlaubMit Laubfärbung und Laubfall zaubert der Herbst für kurze Zeit eine ganz besondere Stimmung in den Laubwald.

Auf einem Rundgang des Museums für Natur und Umwelt und des BUND Lübeck erleben naturbegeisterte Teilnehmer den herbstlichen Kannenbruch. Reinhard Degener (BUND Lübeck) begleitet die Exkursion mit wissenswerten Informationen zum Wald und erläutert, wie sich seine Bewohner auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

Freitag 15:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Straße „Am Kannenbruch“, Parkplatz am Ende der Siedlung, 23860 Groß Schenkenberg/OT Rothenhausen

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de

www.bund-luebeck.de


27. Oktober 2017

Kammerpop
„Best Of Kammerpop“

Kammerpop © Dierk ToppWas haben der Lord Of The Dance, das Phantom der Oper, Artur Piazollas Libertango und Wolfgang Amadeus Mozart gemeinsam?
Sie alle sind im Best-Of-Programm des Lübecker Ensembles Kammerpop zu hören.

Die zehn Vollblutmusiker, die ihr Publikum schon in Hallen wie der Lübecker MuK und der Hamburger Laeiszhalle begeistert haben, fahren wie gewohnt ein großes Instrumentarium auf.
Die Musik ist stets handgemacht, authentisch und einzigartig in ihrer Besetzung: Dabei treffen Rockröhre auf Opernsängerin, Jazzpianist auf Barockgeigerin und Heavy-Metal-Gitarre auf Akkordeon.

Kammerpop spielt sowohl Popsongs, die auf klassischen Instrumenten interpretiert einen gänzlich neuen Charakter offenbaren, als auch klassische Werke in modernem Gewand. Gewürzt wird das Ganze mit einer Prise Weltmusik und mitreißenden Eigenkompositionen.

Mit von der Partie ist neben den Sängerinnen Monique Wengler und Lara-Sophie Scheffler auch der Lübecker Teufelsgeiger Jan Baruschke.
Die Leitung des Ensembles hat der Reinfelder Komponist und Jazzpianist Sven Rieper.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: VVK 16 (9) € incl. Gebühren, an der Abendkasse jeweils zzgl. 2 €
Vorverkauf Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522 749900

Ort: Gartensaal, Prinzenhaus, Schloßgebiet 10, 24306 Plön

www.kammerpop.de

Foto © Dierk Topp


27. Oktober 2017

Jörg Lornsen & Band

Jörg Lornsen © TraveMediaJörg Lornsen, der gebürtige Lübecker Singer/Songwriter, gibt sein erstes Konzert mit seiner Band in der Trinkkurhalle.
Am Samstag noch auf der Showbühne beim Supertalent, am 10. September im Voract bei Andreas Bourani bei „Stars at the Beach“ in Timmendorfer Strand mit seinem Song „In dieser Nacht“. Beim Timmendorfer Singer-Songwriter-Contest performte Jörg Lornsen seinen „timmenlove-Song“ „In dieser Nacht“ und belegte den 3. Platz.

Jörg erweckt mit seiner leidenschaftlich, unverwechselbar rauchig-souligen Stimme, seine poetischen, aktuellen und eindringlichen Texte zum Leben.
Er sang und komponierte in verschiedenen Bands, Duos und vielen Musikprojekten. Im Jahre 2010 gehörte Jörg zu den Finalisten des Berliner Bootcamps im Rahmen der Fernsehsendung „X-Faktor“. Im Jahre 2012 holte ihn Thomas D. von den Fantastischen 4 in die Fernsehshow „Unser Star für Baku“, dem deutschen Vorentscheid für den Eurovision Songcontest 2012. Neben Thomas D. saßen auch Stefan Raab und Alina Süggeler von der Band Frida Gold in der Jury.

Seinen ersten Song schrieb der gebürtige Lübecker Singer/Songwriter, Pianist und Schlagzeuger Jörg Lornsen mit 17 Jahren für seinen ältesten Bruder und dieser Song ließ ihn auch zum ersten Mal spüren, wie sehr er durch seine Musik und Texte, seine Emotionen aus sich befreien konnte. Er fing an englischsprachige Songs zu schreiben und bemerkte dann aber ziemlich bald, dass er deutschsprachige Songs schaffen wollte.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK 10 € zzgl. 10 %,  Abendkasse 12 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz,Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand


28. – 30. Oktober 2017

„LichterLiebe am Meer“ in Scharbeutz

Haffkrug © TALBHerzstück der Veranstaltung ist die weitreichende und farbenprächtige Illumination rund um die Dünenmeile und die Strandallee. Auch der Seebrückenvorplatz, der Ostseeplatz, Teile des Kurparks und Kurparksees und sogar die Seebrücke selbst werden mit viel Licht in Szene gesetzt und sorgen für eine ganz besondere Atmosphäre.

Am Samstag kann bei über 20 Stores und Shops bis 22:00 Uhr im Mondschein geshoppt werden und wer möchte, der hat am Sonntag eine weitere Gelegenheit dazu.
Hat man beim Glücksrad den Dreh raus, kann für das Shopping-Erlebnis sogar ein Rabatt-Gutschein dazu gewonnen werden.

Besinnlich geht es bei der ‚Wünsch-dir-was’-Aktion am Kurparksee zu. Hier kann man gegen einen kleinen Obolus ein leuchtendes Papierschiffchen erwerben, das sein Licht hinaus auf den See trägt und für die gute Sache steht, denn der gesamte Erlös dieser Aktion wird für einen guten Zweck gespendet. Empfänger der Spenden ist die DLRG, die jedes Jahr für die Badesicherheit der Gäste und Einheimischen sorgt.

Romantik pur bietet eine Fahrt mit der Lichterkutsche. Am Samstag und Sonntag beginnen ihre Fahrten ab 16:00 Uhr, am Montag ab 15:00 Uhr. Jeweils zur vollen Stunde starten die Touren entlang der beleuchteten Küste. Am Samstag pendelt die Kutsche zwischen Scharbeutz und dem Schwesterbad Haffkrug, denn hier findet ebenfalls ein Lichterfest statt, das mit Charme, viel Licht und einem Feuerwerk die Winterzeit begrüßt.

Kinder haben an diesem Abend großen Spaß – und zwar mal ganz ohne die Eltern. Von 18:00 bis 21:00 Uhr feiern sie im Kurparksaal eine Pyjama-Party, tanzen in der Kinder-Disco, singen, basteln und lauschen spannenden Geschichten. Teilnehmen können alle Kinder ab fünf Jahren. Der Eintritt ist kostenlos.

Am Sonntag haben die Geschäfte und Boutiquen ebenfalls geöffnet und laden zu einem entspannten Einkaufsbummel bei Tageslicht ein, bis dann um 17:00 Uhr die erste Live-Band ihren Auftritt hat. In insgesamt fünf verschiedenen Gastronomien direkt an der Strandpromenade gibt es feinste, handgemachte Musik von Rock, Pop, über Funk & Soul bis hin zu Swing & Jazz. Entspannt flaniert man von einer Konzertbühne zur nächsten, tanzt, feiert und genießt den sorglosen Abend am Meer.

Auch an diesem Tag fährt der romantische Kutschen-Shuttle und der Kurparksaal gehört wieder den Kindern, die sich dort von 16:00 bis 19:00 Uhr treffen und gemeinsam beim Kinderschminken, auf der Hüpfburg und im Spielland Spaß haben und in der Kinder-Disco abrocken wie die Großen.

Am Montag pendelt die beleuchtete Kutsche zwischen Scharbeutz und dem charmanten Klingberg am Pönitzer See, denn hier feiert die ‚LichterLiebe’ ihr fulminantes Finale. Die Badeanstalt an dem wunderschön gelegenen Natursee ist – wie auch das Ostseebad Scharbeutz – farbenreich und stimmungsvoll illuminiert und von 17:00 bis 21:00 Uhr lädt ‚Erwan Tacher & Combo Tripartie‘ zu einem unbeschwerten Abend bei Swing und Chanson ein.

Samstag 12:00 – 22:00 Uhr
Sonntag 12:00 – 22:30 Uhr
Montag 18:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Orte: Samstag und Sonntag: Ortskern Scharbeutz, 23683 Scharbeutz
Montag: Café Klingberg, Seestr. 95, 23684 Klingberg

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB)


28. und 29. Oktober 2017

„Lichtermeer“ in Timmendorfer Strand

Lichtermeer in Timmendorfer Strand © TSNTAm 28. und 29. Oktober 2017 verwandelt sich der Ort ab 12 Uhr in ein einziges Meer aus Lichtern. Bunt beleuchtete Baumriesen im Strandpark, anmutig wirkende Stelzenläufer in leuchtenden Kostümen, bezaubernde Feuerkünstler und überall Laternen. Die Gäste können sich auf eine zauberhafte Atmosphäre freuen.

Ein highlightreiches Rahmenprogramm wird Groß und Klein begeistern. Die Besucher können sich auf spektakuläre Feuershows und Akrobatik freuen. Riesige Stelzenläufer in beleuchteten Kostümen, eine Seiltänzerin und verschiedene Walk Acts sorgen mit ihren Künsten für eine ganz besondere Stimmung im gesamten Ort.

Weithin zu bewundern ist die Projektion auf das Alte Rathaus, das schon seit Anfang Oktober in neuem Glanz erstrahlt. „Hier werden wir zum Lichtermeer natürlich noch eine Schippe drauf legen und die Fenster von innen passend farblich in Szene setzen“, verrät Janina Schütze.

Ein umfangreiches, kulinarisches Angebot von heißen Suppen über Flammkuchen und Falafel bis hin zu Spanferkelleckereien rundet das Programm an diesem zauberhaften Wochenende ab.

Jedermann ist herzlich eingeladen in das Lichtermeer in Timmendorfer Strand einzutauchen.

Programm:
Samstag:
12:00 – 21:00 Uhr: gastronomisches Angebot am Seepferdchenbrunnen
15:00 – 21:00 Uhr: verschiedene Walkacts
14:00 – 17:00 Uhr: Kürbisschnitzaktion für Kinder
ab 17:00 Uhr: Feuershows und beleuchtete Stelzenläufer

Sonntag:
12:00 – 21:00 Uhr: gastronomisches Angebot am Seepferdchenbrunnen
15:00 – 21:00 Uhr: verschiedene Walkacts und Seiltänzerin Evi
14:00 – 17:00 Uhr: Kürbisschnitzaktion für Kinder
ab 17:00 Uhr: verschiedene Feuershows und Akrobatik

Samstag und Sonntag jeweils 12:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de

Foto © TSNT


28. Oktober 2017

„Lichtermeer“ in Malente

Plakat Lichtermeer MalenteAm Wochenende der Zeitumstellung am 28. und 29. Oktober 2017, wenn die Uhren von Sommer- auf Winterzeit umgestellt werden, erstrahlen die Urlaubsorte entlang der Ostseeküste in Schleswig-Holstein für Sie in vollem Glanz und läuten gemeinsam mit Ihnen die winterschöne Zeit an der Ostsee ein!

Auch Malente wird an diesem Abend durch den Tourismus Service Malente und die Villa Colonial zum zweiten Mal in einem besonderen Licht erstrahlen.

Seien Sie am Samstag beim „Lichtermeer“ auf der Terrasse der Villa „DOWN UNDER“ dabei und lassen Sie sich verzaubern. Genießen Sie den Abend bei Punsch und Kerzenschein mit Musik von Lene Krämer und Jan Hertz-Kleptow.

Samstag ab 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Terrasse der Villa Colonial „DOWN UNDER“, Hindenburgallee 2, 23714 Malente

www.malente-tourismus.de

www.winterschön.de


28. Oktober 2017

Lichterfest Haffkrug

Lichterfest im Haffwiesenpark in Haffkrug © TALBDer Kurpark in Haffkrug wird mit 1000 Lichtern zum Lichtermeer.

Lichterumzug, Musik und Kulinarisches.

 

Programm:

18:00 Uhr Rock, Pop und sanfte Balladen mit STAY TUNED, Bühne im Haffwiesenpark
18:30 Uhr Platzkonzert der Deutschen Jugend-Brass Band Lübeck 1949 e.V. (DJB), Bühne im Haffwiesenpark und Musikpavillion Seebrückenvorplatz Haffkrug
19:00 Uhr Bunter Laternenumzug unter der musikalischen Begleitung von DJB
ca. 21:00 Uhr FLAMMENDES INTERMEZZO – unser farbenfrohes Barockfeuerwerk 2017
mit anschl. musikalischen Ausklang mit STAY TUNED

Samstag 18:00 – 23:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haffwiesenpark Haffkrug (ehemals Kurpark), Am Kurpark , 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © TALB


28. Oktober 2017

Magdalena Müllerperth
Klavierabend

Hasselburg TorhausMit ihren stets originell gestalteten Programmen beeindruckte sie bereits in jungen Jahren ihre Zuhörer sowohl in Deutschland als auch in ganz Europa und den USA. Das vielseitige Repertoire erstreckt sich von der barocken bis zur zeitgenössischen Musik, wobei sie oft unbekannte und selten gespielte Werke in ihre Programme einbezieht.

Als souveräne Virtuosin mit großer Musikalität ist Magdalena Müllerperth eine gefragte Pianistin. Bei Rezitals überzeugte sie mit ihrem facettenreichen Spiel sowohl in namhaften Konzertsälen wie der Stuttgarter Liederhalle, dem Franziskaner Konzerthaus und der Steinway Hall in New York als auch bei führenden Festivals wie dem Nymphenburger Sommer München, dem Moritzburg Festival Dresden, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, dem Kissinger Sommer, den Maulbronnen Klosterkonzerten und den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Außerdem konzertierte sie als Solistin mit national wie international renommierten Orchestern. So trat sie unter anderem mit den Stuttgarter Philharmonikern, der Tschechischen Philharmonie, dem Minnesota Orchesta, dem Berner Symphonieorchester, der Staatsphilharmonie Braunschweig und der George Enescu Filarmonia Bukarest auf. Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Mario Venzago, Simon Gaudenz, Josep Caballe-Domenech und Jiří Bělohlávek. Im letzten Jahr war sie mit den Stuttgarter Philharmonikern und dem Staatsorchester Braunschweig erfolgreich auf Tournee.

Magdalena Müllerperth ist Preisträgerin von mehr als 30 nationalen und internationalen Wettbewerben, die das große Talent der jungen Künstlerin bezeugen. Besonders ragen ihre ersten Preise beim Kissinger Klavierolymp 2012, bei dem sie auch den Publikumspreis gewann, und bei den Nadja-Reisenberg-Awards New York 2014 heraus. Von Magdalena Müllerperths Interpretationskunst zeugen auch ihre Tonaufnahmen. Auf ihrer dritte CD, ein Livemitschnitt aus dem Alten Sendesaal Bremen, ist sie mit Werken von Beethoven, Brahms, Schubert und Berg zu hören.

Die 1992 in Pforzheim geborene Pianistin wurde seit ihrem siebten Lebensjahr von der Konzertpianistin und Pädagogin Prof. Sontraud Speidel unterrichtet und gefördert. Als fünfzehnjährige setzte sie ihre Ausbildung bei Prof. Alexander Braginsky in den USA fort.

In New York schloss sie 2014 als Schülerin von Prof. Jerome Rose ihren Bachelor of Music ab. Seit 2014 studiert sie in der Klasse von Prof. Klaus Hellwig an der Universität der Künste in Berlin. Magdalena Müllerperth ist Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und der Kunststiftung Baden-Württemberg. In der kommenden Saison 2016/17 ist die Künstlerin auch Stipendiatin der Gesellschaft Dortmund. Außerdem wurde sie zur Jugendmusikbotschafterin ihrer Heimatstadt Maulbronn ernannt.

Programm:
Mozart – Fantasie d-Moll, Mendelssohn Bartholdy – Fantasie fis-moll, Schubert – Fantasie C-Dur 760 „Wanderfantasie“, Schubert/ Liszt – Liedertranskriptionen, Paganini/Liszt: Campanella –La Chasse- Tema con variation, Liszt/ Volodos – Ungarische Rhapsodie

Samstag 19:00 Uhr

Eintritt:
Kat. 1: 25 €, Schüler und Studenten 20 €
Kat. 2: 20 €, Schüler und Studenten 15 €
Kat. 3: 15 €, Schüler und Studenten 10 €
Vorverkaufsstellen:
Konzertagentur Haase, Lienaustraße 10, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-4402
Buchhandlung Buchstabe, Am Markt 13, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-4411
Die Abendkasse ist ab 18:00 Uhr geöffnet

Ort: Kultur Gut Hasselburg, Barocksaal, Allee 4, 23730 Hasselburg
www.hasselburg.de

www.magdalena.muellerperth.de


28. Oktober 2017

ZEKIMIN
Diy, Singer/Songwriter (Bremen)

ZEKIMIN © Sven HoppmannZEKIMIN – als Mensch und Musiker im positivsten Sinne begeisterungsfähig wie ein Kind, unaufhaltbar wie ein Duracell-Häschen und mit dem fröhlichsten Gemüt ausgestattet, das man sich nur vorstellen kann. Diese Mischung ergibt eine Persönlichkeit, die alle Beteiligten mitreißt, wenn der Singer/Songwriter ein neues Projekt angeht. So auch hörbar geschehen bei seinem aktuellen Album, “SHINER“.

Der Hörer ahnt den Bock, den die Musiker hatten, als die Songs aufgenommen wurden. Jedes von ZEKIMINs Werken – sei es bei seiner Ex-Band oder solo – hat etwas Neues, etwas Frisches und bietet Aspekte, die die Vorgänger nicht hatten. Das Neue an seinem zweiten Album „SHINER“ ist die opulent ausgefallene Instrumentierung mit Cello, Violine, Percussion, Klavier, Backing-Vocals und vieler mitreßender Ideen!

Die Produktion ist dieses Mal atmosphärischer geworden. Auch das hilft den Stücken, ihren ganz besonderen Vibe zu entfalten. Das Ergebnis sind Songs, die eine unerklärbare Magie haben und weit über ein „normales“ Hörerlebnis hinausgeht.

Super Album – Spitzentyp – unbedingt anhören und supporten!

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine angemessene Spende zur Finanzierung der Veranstaltung wird gebeten.

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg

www.offene-buehne-klingberg.de

www.zekimin.com

Foto © Sven Hoppmann


28. Oktober 2017

Mark Gillespie`s Kings Of Floyd –
a Tribute to Pink Floyd

Logo Kings of FloydKings of Floyd bieten eine wunderbare musikalische Reise durch die Hits der erfolgreichsten Phase Pink Floyds und begeistern ihr Publikum mit musikalischer Extraklasse, aufwendigem Stage-Design und einem großartigen Sound.
2017 sind Kings of Floyd mit ihrer einmaligen Konzertshow in mehr als 48 Städten auf Tournee.

Kings of Floyd wurden im Dezember 2011 als Tribute an eine der größten Rock Bands gegründet. Die gemeinsame Leidenschaft der sieben Musiker für Pink Floyd war eine wesentliche Grundlage für die jetzigen Erfolge mit zahlreichen Aufführungen in ganz Deutschland auf allen möglichen Bühnen und Festivals.

In einer famosen Live-Inszenierung bietet die Band eine wunderbare musikalische Reise durch die Hits der erfolgreichsten Phase von Pink Floyd: von „Meddle“ (1971) über „Dark Side Of The Moon“ (1973), „Wish You Were Here“, „Animals“ bis zu „The Wall“ (1979), sowie einige andere Stücke wie „One of these Days“ und „Song Dogs of War“.

Mit musikalischer Extraklasse, hervorragendem Stage – Design und großartigem Sound begeistern Kings of Floyd das Publikum und rufen die nahezu perfekte Illusion eines Pink Floyd Konzertes hervor.
Die überwältigende musikalische Energie der sieben top-class-Musiker machen die Kings of Floyd zu einem „must see“, nicht nur für alle Rock-Enthusiasten und Pink Floyd Fans.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: ab 26,- € VVK
Tickets gibt es bei Eventim, ReserviX, den öffentlichen Vorverkaufsstellen und den Auftrittsorten.

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck

www.kingsoffloyd.com

» Bandinfos « (pdf)

Trailer » Kings of Floyd « (YouTube)


29. Oktober 2017

Lernwerkstatt
„Fossilien & Bernstein“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumBei uns im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg, haben Sie die Möglichkeit, aus Rohbernstein mit Verwitterungskruste, ein schönes Schmuckstück zu schleifen.

Außerdem können große und kleine Forscher (ab 6 Jahren) in geologische Fußstapfen treten und echte Fossilien präparieren.

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 4 € pro Aktion, zzgl. Museumseintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


29. Oktober 2017

Workshop
Eckige Familie
Bastelspaß für alle zwischen 5 und 99 Jahren

Buddenbrookhaus LübeckWer bin ich und wie sieht meine Familie aus?

Der Workshop „Eckige Familie“ des Lübecker Buddenbrookhauses am Sonntag lädt Familien mit Kindern dazu ein, sich intensiv und zugleich unterhaltsam mit der eigenen Familienzugehörigkeit zu beschäftigen.

Im Rahmen der Workshoparbeit wird die eigene Familie nach ganz persönlichen Vorstellungen aus Pappkästen gebastelt und bemalt.

Anschließend werden neue Erkenntnisse ausgetauscht:
Was passiert, wenn man die Köpfe tauscht?
Und wie sehen andere Familien aus?

Sonntag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 1 Erw. mit Kindern 13 €, 2 Erw. mit Kindern 20 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de


29. Oktober 2017

Öffentliche Führung
„Wenn Mauern erzählen könnten …“

Innenansicht St. Annen-Museum © Michael HaydnKloster – Armenhaus – Zuchthaus – Museum:
Der Gebäudekomplex des Museumsquartiers St. Annen hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich, die sich auch in seiner Architektur widerspiegelt.

Im Rahmen der öffentlichen Führung „Wenn Mauern erzählen könnten …“ bringt Cornelia Nicolai den interessierten Besuchern die spannende und bewegte Geschichte des Gebäudes und seiner Bewohner von der Nonne bis zum Waisenkind näher und lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters, die sonst eher den goldglänzenden Klappaltären der Ausstellung gilt, auf manches besondere architektonische Detail.

Sonntag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 11 €, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Michael Haydn


29. Oktober 2017

Weltklassik Konzert
„Lieder ohne Worte – Bilder einer Ausstellung!“

Mzia Jajanidze © Mischa BlankKonzertpianistin Mzia Jajanidze spielt Mendelssohn, Schumann und Mussorgsky

„Wenn ich am Flügel sitze, dann feiere ich meine Seele“, erklärte Mzia Jajanidze kürzlich. So ist es nicht erstaunlich, dass die vielfach ausgezeichnete Konzertpianistin ein Programm zusammengestellt hat, mit dem sie ihrer Seele einen facettenreichen Ausdruck verleihen kann. Am Sonntag gastiert die Künstlerin im Haus des Kurgastes in Malente und erhebt die Musik zur universellen, weltweit verständlichen Sprache des Herzens.

Mendelssohns „Lieder ohne Worte“ überbrücken die Mehrdeutigkeit der Sprache und münden in einer versöhnlichen, wunderschön-musikalischen Eindeutigkeit; Schumanns „Kreisleriana“ lässt das innere Erleben und Herzenstürme zu Musik werden und Mussorgsky malt in seinen „Bildern einer Ausstellung“ Skizzen in den schönsten Klangfarben aus. Worte bedarf es dazu keiner!

Und nach dem Konzert können Interessierte wieder in gemütlicher Runde im Arkadenhaus Mzia Jajanidze auch persönlich kennenlernen.

Mzia Jajanidze

Die aus dem kaukasischem Georgien stammende und mehrfach preisgekrönte Pianistin Mzia Jajanidze hat ihren Kindheitstraum verwirklicht: im Land von Bach und Beethoven zu leben und zu spielen. In Deutschland hat sie ihre zweite Heimat gefunden und setzt hier nun als deutsche Pianistin ihre Laufbahn erfolgreich fort. Bereits mit acht Jahren ist sie mit einem Sinfonieorchester in Georgien aufgetreten. Während des Studiums an Musikhochschulen in Georgien und Deutschland wurde sie u. a. durch die Stiftung des georgischen Präsidenten sowie die Helene-Rosenberg-Stiftung gefördert. Mzia Jajanidze wurde mit zahlreichen Preisen bei internationalen Klavierwettbewerben in Europa und Asien ausgezeichnet, so u. a. dem Bechstein Hochschulwettbewerb (mit einem „unangefochten ersten Preis“, so die NMZ), dem Lepthien Klavierwettbewerb und dem Korea Art Festival.

„Weltklassik am Klavier – Lieder ohne Worte – Bilder einer Ausstellung!“

„Er ist der Mozart des 19. Jahrhunderts, der hellste Musiker, der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut und zuerst versöhnt“ – lautete Schumanns Beschreibung von Mendelssohn. Zugleich setzte sich Mendelssohn für die Kunst Schumanns ein: wiederholt führte er Werke von ihm als Dirigent und als ausführender Musiker auf. Auf dem Programm stehen zwei herrliche Werke der beiden Meister:
Die „Lieder ohne Worte“ op. 30 von Mendelssohn-Bartholdy, die aufgrund ihrer Schönheit überhaupt keiner Sprache bedürfen und Schumanns „Kreisleriana„. Basierend auf E.T.A. Hoffmanns Erzählung um den Kapellmeister Kreisler, ist sie ein Schlüsselwerk der romantischen Klavierliteratur.
In seiner Suite „Bilder einer Ausstellung“ gestaltet Mussorgsky musikalisch zehn Skizzen seines Freundes Hartmann. Das viermal wiederkehrende Thema „Promenade“ geleitet dabei die Zuhörer durch die Ausstellung.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 20,00 €, ermäßigt 15,00 €, Jugendliche bis 18 Jahren frei

Ort: Haus des Kurgastes, Kursaal, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente

www.malente-tourismus.de

www.weltklassik.de

Foto © Mischa Blank


29. Oktober 2017

Geistesblitze und Theaterdonner
oder Bretter haben keine Balken.

Siegfried W. KernenEine heitere Liebeserklärung an das Theater

Eine fiktive Premier – Geistesblitze erhellen immer wieder die Bühne, diesen magischen Raum, in dem im günstigsten Fall eine ganze Welt erstehen kann (oft jedoch bleibt es beim schieren Theaterdonner). Das Theater – Himmel, Welt und Hölle (hinter den Kulissen gelegentlich auch nur ein Kindergarten), Ort der Triumphe und des Schiffbruchs. Lampenfieber, Rampenfieber!

Der Schauspieler Siegfried W. Kernen hat in 50 Bühnenjahren unzählige Premieren überlebt, ob in Bonn, Berlin, ob in Dresden oder Hamburg. Sein amüsanter Text ist eine pointengespickte Liebeserklärung an das Theater. Dabei verschont er niemanden, schon gar nicht sich selbst. Das wird spätestens dann klar, wenn er von seinem spektakulären Mißerfolg als Esel in den ,,Bremer
Stadtmusikanten“ erzählt.

Seine musikalischen Mitstreiter sind Martin Wagner – Flöte und Thomas Goralczyk – Klavier.

Nach der Veranstaltung bietet Ihnen das Restaurant Gelegenheit für einen kulinarischen Ausklang des Abends.
Um Tischreservierung unter Tel. 04561 16010 wird gebeten.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Hofanlage Marienhof, Veranstaltungsraum über dem Restaurant, Rosengarten 50, 23730 Neustadt

www.musicbuero.de


29. Oktober 2017

Kammerpop
„Best Of Kammerpop“

Kammerpop © Dierk ToppWas haben der Lord Of The Dance, das Phantom der Oper, Artur Piazollas Libertango und Wolfgang Amadeus Mozart gemeinsam?
Sie alle sind im Best-Of-Programm des Lübecker Ensembles Kammerpop zu hören.

Die zehn Vollblutmusiker, die ihr Publikum schon in Hallen wie der Lübecker MuK und der Hamburger Laeiszhalle begeistert haben, fahren wie gewohnt ein großes Instrumentarium auf.
Die Musik ist stets handgemacht, authentisch und einzigartig in ihrer Besetzung: Dabei treffen Rockröhre auf Opernsängerin, Jazzpianist auf Barockgeigerin und Heavy-Metal-Gitarre auf Akkordeon.

Kammerpop spielt sowohl Popsongs, die auf klassischen Instrumenten interpretiert einen gänzlich neuen Charakter offenbaren, als auch klassische Werke in modernem Gewand. Gewürzt wird das Ganze mit einer Prise Weltmusik und mitreißenden Eigenkompositionen.

Mit von der Partie ist neben den Sängerinnen Monique Wengler und Lara-Sophie Scheffler auch der Lübecker Teufelsgeiger Jan Baruschke.
Die Leitung des Ensembles hat der Reinfelder Komponist und Jazzpianist Sven Rieper.

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: VVK 18 (9) € bis 22 (10) € incl. Gebühren, an der Abendkasse jeweils zzgl. 2 €
Vorverkauf: bei allen bekannten VVK-Stellen

Ort: Kolosseum, Kronsforder Allee 25, 23560 Lübeck

www.kammerpop.de

Foto © Dierk Topp


29. Oktober 2017

Schloss im Kerzenschein

Schloss im KerzenscheinDer Freundeskreis und die Stiftung Schloss Eutin laden Sie herzlich ein zu unserer großen Veranstaltung „Schloss im Kerzenschein“.

Bei Kerzenlicht in allen Räumen sowie „finger food“ und kleinen Getränken können Sie lustwandeln und die musikalischen Angebote genießen, die im Rittersaal, in der Schlosskirche, im Europasaal und im Gelben Salon dargeboten werden.

Es ist wieder gelungen, Studierende der Gesangsklasse von Prof. Manuela Uhl zu gewinnen, außerdem ein Klaviertrio, ein Duo Saxophon-Marimba und ein Violinen-Duo. Die jungen Musikerinnen und Musiker werden uns sicher wieder begeistern!

Sonntag 18:00 – 21:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr

Eintritt: Mitglieder 23,00 €, Nichtmitglieder 26,00 €
Der Kartenverkauf beginnt am 01. September 2017.
Wir weisen darauf hin, dass der Verkauf öffentlich ist und die Karten im letzten Jahr innerhalb von gut 2 Wochen ausverkauft waren.
Karten sind erhältlich:
– im Shop Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin und
– in der Tourist-Info, Markt 19, 23701 Eutin sowie
– evtl. Restkarten an der Abendkasse ab 17 Uhr.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


30. Oktober 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


30. Oktober 2017

Halloween
Taschenlampenführung „Der Schatz der Piratin“

Piratin © Thorsten WulffDer Schatz der Piratin – Taschenlampenführung durch die dunkle Ausstellung

Im Museum wird es plötzlich dunkel …
Im Schein der Taschenlampe sehen Sie die Schätze einer Piratin, die auf ihren Beutezügen die Welt bereiste und nun ihre haarsträubenden Geschichten erzählt.

Mit der Schauspielerin Lidwina Wurth.

Die Veranstaltung ist für Erwachsene und unerschrockene Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Taschenlampen werden gestellt!

Zu diesem Halloween-Termin dürfen Sie gerne verkleidet kommen!

Montag 19:00 – 20:30 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
12 | 8 | 6 € inkl. Sekt oder Brause
Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte anmelden unter Tel. 0451 78626

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)

Foto © Thorsten Wulff


30. Oktober 2017

Songs in the Mood of Swing & Soul

Duo Cleo & Günther BrackmannCleo & Günther Brackmann Trio mit Blues, Jazz & Soul

Cleo, die junge Stimme aus Hamburg berührt mit ihrem tiefgehenden Gesang den internationalen Blues & Jazz Himmel. Durch zahlreiche Besuche in New Orleans hat sie ihren eigenen Stil gefunden, ihren eigenen Sound hatte sie immer schon. Im NDR gab die außergewöhnliche Hamburger Sängerin, die auch hin und wieder mit einem Geigensolo überrascht, in einem beeindruckenden Livekonzert ihr überzeugendes Debüt. Als Sängerin des NDR Jazz Jugendorchesters stand sie bereits im großen Saal der Elbphilharmonie vor erlesenem Publikum auf der Bühne.

Ihre Musik atmet die Tiefe und emotionale Intensität des Blues. Ihre Stimme changiert zwischen Samt und Chili und sie weiß auf entwaffnend natürliche Art, virtuos mit ihr umzugehen.

Der Pianist Günther Brackmann ist seit vielen Jahren in verschieden Blues & Jazz Formationen unterwegs. Seit einiger Zeit ist die Zusammenarbeit mit der talentiertesten jungen Jazzsängerin in Deutschland dazugekommen. Seine improvisationsfreudige Art und die Fähigkeit der spontanen gemeinsamen Kommunikation mit Cleo machen jedes Konzert zu einem spannenden Ereignis, dass neben eigenen Kompositionen von gefühlvoll interpretierten Blues, Jazz & Soul Balladen getragen wird.

Thomas Biller am Kontra-Bass und Kai Bussenius am Schlagzeug bilden die erstklassige Rhythm-Section in diesem spielfreudigen Quartett.

Montag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK 15 € zzgl. 10 %,  Abendkasse 18 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz,Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand


31. Oktober 2017

Reformationstag ist Spartag:
Eintritt frei in die Sonderausstellung
„Geld. Macht. Glaube“

Öffentliche Führungen „Geld. Macht. Glaube“ © Olaf MalzahnEuropäisches Hansemuseum feiert Reformationstag
Freier Eintritt in die Sonderausstellung „Geld. Macht. Glaube“ am 31. Oktober 2017
Kostenlose Führungen am Reformationstag um 13:00, 15:00 und 17:00 Uhr

Der 31. Oktober 2017 ist ein geschichtsträchtiges Datum:
Vor genau 500 Jahren löste Martin Luther mit seinen 95 Thesen die Reformation aus – damals ein folgenschwerer Tag für die Menschen in Europa.

Dieses Ereignis begeht das Europäische Hansemuseum mit einer besonderen Aktion:
Am Reformationstag ist der Eintritt in die Sonderausstellung „Geld. Macht. Glaube. Reformation und wirtschaftliches Leben“ frei.

Darüber hinaus lockt das Museum mit drei öffentlichen Führungen: Jeweils um 13:00, 15:00 und um 17:00 Uhr können Besucherinnen und Besucher die Reformation von ihrer wirtschaftlichen Seite kennenlernen.

Beim Ablasshandel oder dem Streit um den riesigen Kirchenbesitz ging es immer auch um ökonomische Belange. Die Museums-Guides nehmen ihre Gäste mit in die Welt der Reformationen, folgen Glaubensflüchtlingen auf ihrer Route durch Europa und erklären, wie gerade aus der Glaubensspaltung eine religiöse Toleranz entstand. Die Führungen sind ebenfalls kostenfrei an diesem Tag.

„Der Reformationstag wird dieses Jahr bei uns zum Spartag“, so Museumsdirektorin Dr. Felicia Sternfeld. „Mit dieser Aktion möchten wir allen Menschen ohne jegliche Einschränkung die Möglichkeit bieten, in die Zusammenhänge von Glaubensspaltung, Geld und wirtschaftlichen Entwicklungen einzutauchen.“ Und welcher Tag könnte sich dafür besser eignen, als der Reformationstag, der in diesem Jahr in ganz Deutschland ein Feiertag ist.

Dienstag 10:00 – 18:00 Uhr

kostenlose Führungen durch die Sonderausstellung: 13:00, 15:00 und 17:00 Uhr
Dauer der Führungen etwa 45 Minuten
Teilnehmer: max. 20 Personen

Teilnahme: frei
Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Treffpunkt ist im Foyer.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Olaf Malzahn


31. Oktober 2017

Themenführung zum Reformationstag
Das Antependium von 1641

Antependium © Schloss EutinAm Dienstag begibt sich Historikerin Tomke Stiasny mit Gästen auf Spurensuche zur Geschichte des geheimnisvollen Eutiner Antependiums, einem Altarbehang aus dem Jahre 1642.

Welche Rolle spielte das imposante und reich bestickte Textil aus einer unbekannten Werkstatt?
Wie wurde es gefertigt?
Und wer waren seine Auftraggeber?

Eng verwoben mit der Geschichte der Fürstbischöfe von Lübeck, nähert sich die Themenführung einem barocken Schatz von außerordentlicher Kunstfertigkeit und seltener Güte.

Dienstag 14:00 Uhr

Teilnahme: 4,- €, zzgl. Museumseintritt: 8 €, ermäßigt 4 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


weiter zum November »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.