Sie sind hier: Startseite » Schleswig-Holstein Veranstaltungen September

Veranstaltungen Schleswig-Holstein
September 2017

 

noch bis 18. November 2017

„Liebe, Lust & Lockenwickler –
Oder: Dein Friseur weiß alles …“

Liebe, Lust & Lockenwickler © Theaterschiff Lübeck„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die/der Schönste im ganzen Land?“

Um diese Frage wird sich bei diesem turbulenten Friseurbesuch noch oft gestritten werden. Der schwule Friseur Pierre und seine beste Freundin und Kollegin Jacqueline verschönern dort die Gäste und befinden sich im Dauerstreit, wer von ihnen attraktiver ist.

An diesem Morgen haben sie einen Termin mit der naiven Rita, die heute heiratet und sich die Brautfrisur stecken lässt. Ebenfalls im Salon ist Stammkundin Molly, eine alte grantige Dame, die sich jeden Sonnabend frisieren lässt und ihnen mit ihren Launen gründlich das Leben zur Hölle macht.
An diesem Morgen scheint jedoch zunächst alles perfekt. Alle drei haben sich für den Abend ein Date ergattert. Was keine(r) ahnt: Sie alle haben dieses Date mit demselben Mann. Das Chaos ist vorprogrammiert.
So wird gemeinsam gestritten, versöhnt, gelästert und gelacht, getanzt und gesungen.

Gespickt ist der Abend mit Musik aus Pop und Schlager von Hot Chocolate bis Conny Froboess.

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


17. – 24. September 2017

Lübecker Buxtehude-Tage 2017

Dom zu LübeckVom 17. bis 24. September 2017 finden in Lübeck die Buxtehude-Tage 2017 statt, ein Festival für europäische Barockmusik um den Lübecker Komponisten Dieterich Buxtehude. In diesem Jahr ist der Themenschwerpunkt: „Martin Luther im Spiegel des Barock“.

Zu den 18 Veranstaltungen gehören hochkarätig besetzte Abendkonzerte:  Ton Koopman und das Amsterdam Barockorchester und Chor musizieren am 20. September um 19 Uhr in der Marienkirche das kürzlich wiederentdeckte Telemann-Oratorium „Es wird ein Tag sein“ und Bachs Kantate „Ein feste Burg“. Der Klavierabend mit dem Pianisten Francesco Tristano am 19. September um 19 Uhr im Kolosseum steht im Zeichen barocker virtuoser Kompositionen Buxtehudes und Bachs, aber auch neuer eigener Klangschöpfungen des Pianisten. Das Konzert mit dem Uppsala Akademischen Kammerchor und Sängern des WDR-Rundfunkchores unter der Leitung von Stefan Parkman am 21. September, 19 Uhr, in St. Jakobi bringt Werke der berühmten Düben-Sammlung und der Chorbibliothek der  Marienkirche.

In einer Reihe von Mittagskonzerten präsentieren sich die Organisten an den großen Orgeln der Innenstadtkirchen (jeweils 12 Uhr: 18.9. in St. Jakobi, 19.9. in St. Marien, 22.9. in St. Jakobi und 23.9. St. Marien). Dabei erklingen u.a. viele der überlieferten Orgel-Bearbeitungen Dieterich Buxtehudes zu Luthers Chorälen.

Auch die barocke Kammermusik steht auf dem Programm, etwa in einem Mittagskonzert mit dem Ensemble „Le Concert Brisé“ um William Dongois am 21. September um 12 Uhr im Dom und unter dem Titel „Zu Gast bei Dieterich Buxtehude“ am 20. September, 12 Uhr, in St. Aegidien mit Iris Bürger (Flöten) und Eckhard Bürger (Virginal).

Mit einer musikwissenschaftlichen Vortragsreihe ergänzt die Internationale Dieterich Buxtehude-Gesellschaft e.V. das Programm. Diese beginnt am 23. September, 14.30 Uhr, im Marienwerkhaus. Zu Gast ist u.a. die Buxtehude-Forscherin Kerala Snyder aus New Haven. Sie spricht über die Düben-Sammlung und die bedeutende Chorbibliothek der Lübecker Marienkirche.

Eine musikalische Vesper in St. Jakobi am 23. September um 17 Uhr mit Kantaten und Orgelwerken von Dieterich Buxtehude und ein großer Gottesdienst in der Ordnung der Buxtehude-Zeit am 24. September, 10 Uhr, in St. Aegidien mit Teilen der Bachschen h-Moll-Messe ergänzen das Programm.

Ein besonderer Programmpunkt ist das Kinderprogramm „Caecilia“ mit Ton Koopman und seiner Tochter Marieke Koopman (Schauspiel) am 22. September, 15 Uhr. Dafür bedarf es einer Anmeldung im Zentralbüro der Lübecker Innenstadtkirchen (Tel. 0451 397700). Der Eintritt beträgt 3 Euro pro Person.

Das Eröffnungskonzert unter dem Motto „Tönet ihr Pauken, erschallet Trompeten“ am 17. September um 17 Uhr in St. Marien mit Kantaten von Bach und Buxtehude, musiziert durch die Capella St. Marien und  Solisten, wird ergänzt durch Jazzimprovisationen von David Timm an  Orgel und Klavier.

Das Abschlusskonzert im Dom am 23. September, 19 Uhr, gestalten der Domchor, das Elbipolis Barockorchester, die Capella del la Torre und zahlreiche renommierte Gesangssolisten. An diesem Abend kommt u.a. die vierchörige Vertonung des „Benedicam“ von Dieterich Buxtehude zur Aufführung, welche aufgrund der großen Besetzung selten erklingt.

Eröffnungskonzert Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: Viele Konzerte sind bei freiem Eintritt. Um Spenden wird gebeten.
Für das Eröffnungskonzert, den Klavierabend im Kolosseum und das Konzert mit Ton Koopman gibt es Karten im Vorverkauf (www.reservix.de und www.luebeck-ticket.de) und an der Abendkasse.

Ort: diverse Orte in Lübeck

www.buxtehude-tage.de


20. September 2017

„Liebessehnsucht“
Noten  und Anekdoten mit Heiner Costabél

Schloss Hagen ProbsteierhagenMit dem renommierten Konzertpianisten Heiner Costabél wird ein absoluter Virtuose am Flügel ausgewählte Meisterwerke von Beethoven, Brahms, Schumann und Chopin interpretieren.

Der feinsinnig und hoch sensibel interpretierende Pianist zieht durch sein ausdrucksstarkes Spiel das Publikum in seinen Bann. Dabei hat er eine weitere, reizvolle Spezialität zu bieten: Mit dem Konzertrepertoire verbindet er im Plauderton gehaltene Hintergrund-Informationen. Diese beziehen sich nicht nur auf die vorgetragenen Kompositionen, sondern auch auf Biographisches aus dem Leben und Umfeld der großen Musiker. .

„Liebessehnsucht“ – ein Feuerwerk der Gefühle, hat Heiner Costabél als Programm für die Konzertreihe in Schleswig-Holstein ausgewählt mit Meisterwerken von Beethoven, Brahms, Schumann und Chopin.

Sonntag 19:00 Uhr

Eintritt: Karten gibt es bei der Tourist-Info und unter Tel. Hotline 07444 – 916 485 oder 0171-77 23 813

Ort: Schloss Hagen, Schloßstraße 16, 24253 Probsteierhagen
www.schloss-hagen.de


20. September 2017

Vortrag
Ohne zu reisen ist man wohl ein armseeliges Geschöpf!“
mit Martin Karl-Wagner

Eutiner LandesbibliothekVon musikalischen Wanderjahren bis zur Virtuosentour

Warum und wie begaben sich Künstler auf beschwerliche, zuweilen sogar gefährliche Fahrten?

Wolfgang Amadeus Mozart verbrachte fast ein Drittel seines Lebens auf Reisen.
Louis Spohr und Carl Maria von Weber waren Handlungsreisende in eigener Sache, auf der Suche nach Kompositionsaufträgen, einer lukrativen Festanstellung oder der Gelegenheit für einen lohnenswerten Konzertauftritt.

Wie sah der Alltag aus auf diesen Touren, welche Probleme bereiteten Zollformalitäten und wie ließ es sich kostengünstig oder bequem reisen.

Eine musikalische Umrahmung mit Duetten von Weber, Mozart und Spohr spielen Juliana Soproni und Shenoll Tokaj – Violine.

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

www.musicbuero.de


21. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


21. September 2017

Öffentliche Führung
Chefsache
mit Museumsleiterin Dr. Dagmar Täube

Dr. Dagmar Täube © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf MalzahnIm Lübecker Museumsquartier St. Annen führt die Chefin:
Am Donnerstag führt Dr. Dagmar Täube durch die von ihr kuratierte Crossover-Ausstellung Zwischen den Zeilen. Die Kunst von Alice Teichert im Dialog mit dem Mittelalter im Museumsquartier St. Annen.

In der Kunst Alice Teicherts geht es um das universelle und intuitive Verstehen. Ihre Bilder besitzen eine unendliche Tiefe, große Leuchtkraft und eine unmittelbare Verbindung zur Musik: Seit dem 18. Juni 2017 sind im Museumsquartier St. Annen in Lübeck rund 65 Werke der kanadischen Künstlerin mit europäischen Wurzeln zu sehen.
Ihre Arbeiten korrespondieren mit 19 kostbaren und sehr selten gezeigten Handschriften des Archivs und der Stadtbibliothek Lübeck sowie mit den Altären des St. Annen-Museums.

Donnerstag 15:30 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 12 €, Ermäßigte 10 € Kinder 6 €, inkl. Museumseintritt

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

Foto © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf Malzahn


21. September 2017

Konzert und Lesung
Soirée im Grünen Salon

Lübecker SchulgartenMusik in freier Natur:
Das Museum für Natur und Umwelt und der Grüne Kreis Lübeck e.V. laden am Donnerstag zu einer atmosphärischen Lesung mit Flötenspiel als Einstimmung auf den kommenden Herbst im Lübecker Schulgarten ein.

Der 104-jährige Schulgarten wird so zu einem ‚Grünen Salon‘ für Naturliebhaber und Musikfans.

Donnerstag 17:30 – 18:30 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: Lübecker Schulgarten, An der Falkenwiese/Ecke Wakenitzufer, 23564 Lübeck

Veranstalter: Verein Förderung des Lübecker Schulgartens e.V., der Grüne Kreis Lübeck e.V. und das Museum für Natur und Umwelt
www.luebecker-schulgarten.de

www.gruener-kreis-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


21. September 2017

Archäologie kompakt – 30 Jahre archäologisches Welterbe in Lübeck
„In Lübeck fließt Wasser in Röhren – seit über 700 Jahren!“
Mieczysław Grabowski, M.A.

Logo Plötzlich 30 © Lübeck und Travemünde MarketingIm Spätsommer dürfen sich interessierte Lübeck-Fans auf eine besondere Vortragsreihe freuen. Ein kompakter Zyklus von fünf Vorträgen befasst sich mit den Ergebnissen der archäologischen Forschung in Lübeck und beleuchtet auf faszinierende Weise den weiten Weg der Hansestadt zum UNESCO Welterbe.

Die Vorträge der Archäologischen Gesellschaft der Hansestadt Lübeck e. V. finden immer donnerstags um 19:30 Uhr im Gemeindesaal der Pastorenhäuser von St. Jakobi statt.

Jeder Vortrag wird von einer Moderation begleitet und im Anschluss stehen die in Lübeck tätigen Archäologen bei Brot und Wein für Fragen und Gespräche zur Verfügung.
Zur weiteren Auseinandersetzung mit den Themen steht ein Büchertisch bereit.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gemeindesaal St. Jakobi Kirche, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck

Foto © Lübeck und Travemünde Marketing


21. September 2017

3 Blues-Ikonen
Abi Wallenstein, Martin Röttger & Günther Brackmann

Günther Brackmann, Abi Wallenstein und Martin Röttger © Günther Brackmann‚Feel Good Boogie‘ – das Motto des Abends ist Programm.

Am 21. September hat das Publikum in der Trinkkurhalle Timmendorfer Strand die seltene Möglichkeit, eines der wenigen Konzerte der 3 BLUES-IKONEN ABI WALLENSTEIN, MARTIN RÖTTGER sowie GÜNTHER BRACKMANN zu erleben. Jeder dieser 3 Musiker hat eine eigene jahrzehntelange Geschichte.

In ihrem Umfeld taucht mehr oder weniger die gesamte deutsche Bluesszene auf mit vielen Kontakten ins europäische Umland.

Abi Wallenstein ist eine lebende Legende, dessen Arbeitsfeld von der Straße bis zu den internationalen Größen Fats Domino, Joe Cocker, Johnny Winter und vielen mehr reicht.

Seine Musik ist Seele pur, geprägt von größtmöglicher Authentizität und unübertroffener Intensität, sein Spiel mit dem Publikum und seine energetische Kraft hinterlassen bleibende Eindrücke beim Publikum. 2011 kürte die German Blues Foundation den Bluesmusiker als Sieger des German Blues Awards 2011.

Martin Röttger stand mit 12 Jahren schon mit Musikern der New Orleans Jazz Szene auf der Bühne – heute gehört Martin Röttger zu den gefragtesten Cajon-Spielern in ganz Europa.

Seit über 10 Jahren tourt der begnadete Blues-Rhythmiker und ebenfalls Gewinner des German Blues Awards 2011, der seinen ersten Wohnsitz vor einigen Jahren nach Timmendorf gelegt hat und sich dort sehr wohl fühlt, mit Blues Culture, 8 To The Bar oder Urban Beach durch die Lande und freut sich, endlich einmal in der Trinkkurhalle seiner Heimatstadt zu spielen.

Günther Brackmann ist mit seiner 35 jährigen Bühnenerfahrung ein äußerst virtuoser Blues + Boogie Pianist mit kraftvollen Improvisationen, oder wie Brian Barnett sagte: ‚This Guy has Muscles, where other Pianists only have Ideas‘. Mit der Leidenschaft seines Spiels und der Spielfreude bei den Soli prägt er seinen einzigartigen Pianostil und überzeugt Publikum und die Presse mit Kommentaren wie „Ein großartiger Solopianist“ oder „Ein überzeugender Virtuose auf dem Klavier“. Er ist seit vielen Jahren mit Abi Wallenstein und Martin Röttger befreundet und freut sich, mal wieder in der Trinkkurhalle zu sein.

Das Publikum kann sich auf einen besonderen Abend freuen, bei dem nicht nur Bluesfreunde auf ihre Kosten kommen.

Wie gesagt: ‚Feel Good Boogie‘ ist Programm.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK 15 € zzgl. 10 %, Abendkasse 18 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz,Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand


21. September 2017

Macho Man

Macho Man - Manuel Ettelt © Theaterschiff LübeckAm Donnerstag, 21. September 2017 um 20 Uhr gastiert der Schauspieler Manuel Ettelt – bekannt als Bauer Jan aus Landeier 1 und 2 – erstmals mit seinem Solostück „Macho Man“ an Bord des Theaterschiffs.

Um die Trennung von seiner Freundin zu verdauen, fliegt Daniel in die Türkei, wo sein bester Freund Mark als Animateur arbeitet.
Dort passiert ein Wunder: Die bezaubernde Aylin, in die der ganze Club verliebt ist, interessiert sich für ihn, den Schattenparker.
Von den 68ern erzogen, lebte er dreißig Jahre als Weichei. Jetzt verliebt sich eine Türkin in ihn. Daniel schwebt im siebten Himmel. Schnell wird er aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als er, zurück in Deutschland, Aylins türkische Großfamilie kennenlernt. Soll er nach dem Essen bei den Schwiegereltern in spe spülen helfen? Über Griechen-Witze lachen? Und was tun, als er ins Männercafé eingeladen wird und dann auch noch in die türkische Disco?

„Macho Man“ gibt auf ironische Weise Einblicke in deutsch-türkische Verhältnisse wobei die typischen Klischees humorvoll überspitzt werden.
Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob ist einer der gefragtesten deutschen Comedy-Autoren. Er schreibt Fernsehserien wie „Anke“, „Dr. Psycho“ oder „Stromberg“.
Der Roman „Macho Man“ wurde von Gunnar Dreßler für die Bühne adaptiert und ist nun als Gastspiel des Theaterschiffs Bremen in Lübeck zu sehen.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

www.facebook.com/ettelt/

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


22. September 2017

»Martin Luther und die deutsche Barockmusik«

Ulla Rönnborg und Andrej Naumovich © Thomas BergAm Freitag erwartet Besucherinnen und Besucher ein musikalischer Abend mit Ulla Rönnborg am Cello sowie Andrej Naumovich am Cembalo.

Zum Thema „Martin Luther und die deutsche Barockmusik“ erklingen Kompositionen von Bach, Buxtehude, Telemann und Böhm.

Aufgrund der kalten Witterung spielen die beiden Musiker nicht wie geplant im Garten des Burgklosters, sondern im Saal „La Rochelle“.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 12,50 €, ermäßigt 11,00 €
Kartenreservierungen unter 0451 80 90 99 0

Ort: Saal „La Rochelle“, Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Thomas Berg


23. September 2017

Weltkindertag mit Mitmach-Rallye und mehr
Motto „Kindern eine Stimme geben“

Marktplatz in Neustadt in HolsteinErsmals wird dieser als Gemeinschaftsaktion von Gewerbeverein Neustadt in Holstein e.V. und dem Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein e.V. (DKSB) organisiert.

Neben einer Mitmach-Rallye durch die Innenstadt beteiligen sich auch die Neustädter Hilfsorganisationen DLRG, THW, DRK-Ortsgruppe und Freiwillige Feuerwehr Neustadt in Holstein und die Einrichtungen des DKSB an der gemeinsamen Veranstaltung. Weitere Teilnehmer sind der Stadtteiltreff am Westpreußenring, das Kinder und Jugend Netzwerk und das Projekt „Demokratie leben“.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten und neben einem Bühnenprogramm, Essen und Trinken wird es auch viele kostenlose Kreativ und Aktiv-Angebote geben.

Samstag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz Neustadt, Am Markt , 23730 Neustadt


23. September 2017

MINI-Kinderuni: Happs und weg!
Durch Körper, Klo und alle Kanäle

Logo Kinderuni Neustadt in HosteinDie Autorin Gudrun Schury beschreibt die Reise eines Kirschkerns durch den Körper.

Happs und weg ist er!
In jedem Glas Kirschkompott ist mindestens eine Kirsche mit Kern. Was passiert, wenn er verschluckt statt ausgespuckt wird?

In einer unterhaltsamen Vorlesung erzählt die Autorin Gudrun Schury was mit Karl-Otto, dem kleinen Kirschkern passiert, nachdem er im Magen gelandet ist.
In Worten und Bildern beschreibt sie seine Wanderung durch den Darm, den Plumps ins Klo und seine Reise durch die Kanalisation.
Am Ende wird er wieder ans Tageslicht kommen.

Gudrun Schury lebt in Bamberg und arbeitet dort als Schriftstellerin, Publizistin und Edutainerin.
Sie schreibt unterhaltsame Sachbücher, Biografien und Kinderbücher.
Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Schriftsteller und Sprachforscher Dr. Rolf-Bernhard Essig, unternimmt sie Lesereisen.

Für alle Kinder ab 3 Jahren und ihre Begleitungen.

Samstag 10:30 – 11:30 Uhr

Eintritt: frei, keine Anmeldung

Ort: Theatersaal der Jakob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt
www.kinderuni-neustadt.de

www.facebook.com/kinderuni.neustadt


23. September 2017

MiniMasterLübeck
WWW.Wasser

Vorlesung MiniMasterLübeckDass Schwimmen wohl eine der gesündesten Sportarten ist, wissen wir alle. Aber Bewegung im Wasser ist viel mehr als reines Ausdauertraining.
Und warum ist das so?
Und was genau ist Wasser überhaupt?
Wie wird normales Wasser zum Schwimmbadwasser?

Im Lübecker Sportbad St. Lorenz hört Ihr, warum Schwimmen ein echter Alleskönner ist und eigentlich jeder, ob dick oder dünn, alt oder jung diese Sportart ausüben kann.

Und vielleicht nutzt Ihr die Vorlesung im Schwimmbad und geht anschließend ins Wasser und testet Euer Wissen in der Praxis…

Olaf Schröder mit Niklas Mehl sowie Konstandinos Mouroukis, Betriebsleiter und Azubis des Sportbades St. Lorenz

Samstag 11:00 Uhr c.t. und sowie 12:15 Uhr c.t.
(Achtung, wir bieten diese Vorlesung zweimal hintereinander an, damit möglichst viele von Euch teilnehmen können.)

Teilnahme: kostenlos

Vorlesung für Kinder von 8 – 12 Jahre

Die Vorlesungen von MiniMasterLübeck können nur mit vorheriger Anmeldung auf der MiniMasterLübeck-Website besucht werden!

Ort: Lübecker Schwimmbäder/ Sportbad St. Lorenz, Eingangshalle, Ziegelstraße 152, 23556 Lübeck

Veranstalter: Wissenschaftsmanagement der Hansestadt Lübeck, im Haus der Wissenschaft
Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck
www.hanse-trifft-humboldt.de

Anmeldung und alle weiteren Informationen:
www.minimaster-luebeck.de


23. September 2017

„Aschenputtel“ – Schattentheater
Theater der Dämmerung

Schattentheater Aschenputtel © Theater der DämmerungIm Rahmen der Timmendorfer Kulturzeit veranstaltet die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH am 23. September erstmalig einen Tag des Schattentheaters.
Hierzu hat die TSNT GmbH das Theater der Dämmerung aus Düsseldorf in den Norden ein geladen. Friedrich Raad und Wanja Kilber präsentieren an diesem Tag zwei Inszenierungen mit ihren großen, beweglichen Scherenschnittfiguren.

Gestartet wird am Nachmittag an der Musikmuschel der Trinkkurhalle mit einer Vorstellung für die ganze Familie. Besonders die kleinen Besucher dürfen sich um 16 Uhr für ca. eine Stunde in die Märchenwelt von Aschenputtel entführen lassen. Bei diesem Grimmschen Märchen für Kinder ab vier Jahren erzählt das Theater der Dämmerung mit seinem Licht- und Schattenspiel die Geschichte des Mädchens Aschenputtel, die trotz einiger Widrichkeiten ihren Traumprinzen findet und glücklich wird.

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Strandpark, an der Musikmuschel der Trinkkurhalle, 23669 Timmendorfer Strand

www.theaterderdaemmerung.de


23. September 2017

„Der kleine Prinz“ – Schattentheater
Theater der Dämmerung

Schattentheater Der kleine Prinz © Theater der DämmerungIm Rahmen der Timmendorfer Kulturzeit veranstaltet die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH am 23. September erstmalig einen Tag des Schattentheaters.
Hierzu hat die TSNT GmbH das Theater der Dämmerung aus Düsseldorf in den Norden ein geladen. Friedrich Raad und Wanja Kilber präsentieren an diesem Tag zwei Inszenierungen mit ihren großen, beweglichen Scherenschnittfiguren.

Um 18 Uhr geht es dann mit der zweiten Vorstellung weiter. Hier präsentieren die Schattenspieler den kleinen Prinz von Antoine de Saint-Exupéry. Das Schattenspiel aus 12 Bildern lässt den kleinen Prinzen auf die Reise gehen und beeindruckt durch die feinfühlig dargestellte Geschichte des kleinen Menschenkindes.

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Strandpark, an der Musikmuschel der Trinkkurhalle, 23669 Timmendorfer Strand

www.theaterderdaemmerung.de


23. September 2017

Sierksdorfer Kultursommer
Sierksdorf tanzt

Rasoul Khalkhali TanzlehrerAm 23.09., 07.10. und 11.11.17 bringt unser bester Tanzlehrer an der Lübecker Bucht, Rasoul, euch Salsa über Bachata bis zum Merenge während eines zweistündigen Workshop bei.

Wenn ihr dann nicht mehr aus dem Schwung des Tanzens kommt, könnt ihr euch nach dem Workshop noch Tänze wie Cha Cha Cha oder Walzer wünschen – einfach das, worauf ihr Lust habt.
Denn dann heißt es: Tanzparty!

Samstag 18:00 – 22:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Haus des Gastes Sierksdorf, Vogelsang 1 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de


23. September 2017

Ratzeburger Dommusiken
Joseph Haydn: Die Schöpfung

Ratzeburger DomOratorium für Soli, Chor und Orchester

Es ist überliefert, dass Joseph Haydn sich – tief bewegt von einer Messias-Aufführung in Westminster Abbey – gegenüber einem Freund äußerte, er wolle »ein Werk in ähnlicher Art komponieren«. Dieser nahm seine Bibel in die Hand und meinte: »Da, nehmen Sie das, und fangen Sie mit dem Anfang an.«

1798 fand die Uraufführung in Wien statt. Haydn traf mit seinem Oratorium den Nerv seiner Zeit.

Die Popularität seiner Musik hält bis heute an.

Jana Reiner – Sopran
Hans Jörg Mammel – Tenor
Andreas Scheibner – Bass
Ratzeburger Domchor
Telemannisches Collegium Michaelstein
Dirigent: Christian Skobowsky

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: Vorverkauf (nummerierte Plätze)
Buchhandlung Weber, Herrenstraße 10, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-8026801
Restkarten an der Abendkasse 10/20/30/40 €

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


24. September 2017

Öffentliche Führung
Arbeiten im Hochofenwerk – Das Werk und seine Geschichte

Arbeiten im Hochofen-Werk © Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykDas Hochofenwerk im Lübecker Stadtteil Herrenwyk hat eine beeindruckende Geschichte hinter sich: Herrenwyk war bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts ein typischer Arbeiterstadtteil Lübecks.
1907 nahm dort das Hochofen-Werk seinen Betrieb auf und gehörte lange Zeit zu den bedeutendsten industriellen Arbeitgebern der Stadt. Die Geschichte des Werkes ist auch eine Geschichte der Menschen, die dort unter schwersten Bedingungen gearbeitet haben. Der Lebensrhythmus der Arbeiter und der Familien wurde bestimmt durch technische Abläufe im Werk, rund um die Uhr im Schichtbetrieb.

Mit dem Standort des Hochofenwerks und den Arbeitskräften können sich interessierte Besucher auf einer öffentlichen Führung auseinandersetzen, die am Sonntag im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk stattfindet.

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk


24. September 2017

Konzert mit TroubaDuo

© TroubaDuo LübeckDie beiden Lübecker Musiker Jana Nitsche (Akkordeon und Gesang) und Marcus Berthold (Fivestring Fiddle)  werden am  Sonntag in der Gedenkstätte Ahrensbök eigene Lieder, sowie  Balkan- und Klezmermusik vortragen.

Ihr Zusammenspiel und die Geschichten, die sie erzählen, versprechen einen eindrucksvollen Nachmittag.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de

www.troubaduo.de


24. September 2017

Schaufahren auf dem Möllner Mühlenteich

SchiffsmodellDer Schiffsmodellclub Gudow e. V. veranstaltet sein traditionelles Schaufahren auf dem Mühlenteich am Kurpark in Mölln und präsentiert eine Vielzahl von Schiffsmodellen jeder Art aus seiner umfangreichen Flotte.

Sonntag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kurpark – Gartenanlage im Zentrum von Mölln, Bergstraße, 23879 Mölln

www.moelln-tourismus.de

www.smc-gudow.de


24. September 2017

Don Clarke: SEXundSECHZIG

Don Clarke © Guido KollmeierDer in England geborene aber schon seit über 30 Jahren in Deutschland lebende Comedian Don Clarke gastiert am Sonntag, 24. September 2017 um 18 Uhr mit seinem aktuellen Programm „SEXundSECHZIG“ erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Mit seinem neuen Soloprogramm „SEXundSECHZIG“ knüpft der natural born Comedian Don Clarke dort an, wo er niemals aufgehört hat: Nichts tun! Und da er glücklicherweise nicht der Einzige ist, der ihm dabei gerne zuhört, wird seine Fangemeinde immer größer. In über 1000 Shows von Flensburg bis nach München und von Köln bis nach Dresden begeisterte Don Clarke in den letzten Jahren sein Publikum und hinterließ eine Schneise der Zwerchfellvernichtung.

Mit neuen, skurrilen Geschichten ist er wieder auf Tour, plaudert aus dem Nähkästchen und gibt Lebenstipps der etwas anderen Art: „Wenn Du abnehmen willst, musst Du erst mal zunehmen! Das lief bei mir so gut, dass ich ein paar Mal verdoppelt habe…“ Und um trotzdem nicht ganz untätig zu sein, betreibt er wieder Sport: Rittersport… Was treibt diesen Mann an, der außer zwei Exfrauen, vier

Kindern, fünf Enkelkindern und einem dicken Bankkonto nichts hat? Die pure Lust zu Leben! Und ihm wird immer klarer, warum sich Großeltern und Enkelkinder so gut verstehen: Sie haben die gleichen Feinde.

Publikum und Kritiker sind sich gleichermaßen uneinig: „Der kann ja wirklich nichts – Aber das verdammt gut!“

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

Foto © Guido Kollmeier


25. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


25. September 2017

1. Kammerkonzert
„Sound the trumpet“

Katharinenkirche LübeckLass die Trompete schallen! Alle Instrumente der Freude lasst uns spielen, um diesen herrlichen Tag zu feiern!“ – Diese Worte sind Teil einer Ode, die Henry Purcell im Auftrag des englischen Königs anlässlich des Geburtstags von Königin Maria II. komponierte.
Im Rahmen des 1. Kammerkonzertes „Sound the trumpet“ wird sie am Montag in der Lübecker Katharinenkirche erklingen.

Gespielt werden Werke für drei Trompeten und Orgel von Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Henry Purcell sowie weitere Kompositionen von deutschen, italienischen und portugiesischen Barockmeistern. Auch Michel Richard Delalandes Trompetenkonzert, das für Feierlichkeiten auf dem Kanal im Versailler Schlosspark entstand, und Benjamin Brittens „Fanfare for St. Edmundsbury“ machen die Kirche als atmosphärischen Konzertraum zum Erlebnis.

Es spielen Matthias Krebber, Joachim Pfeiffer, Lukas Paulenz (Trompeten) und Andrej Naumovich (Orgel).

Montag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 10,- €, ermäßigt 7,- €
Karten nur an der Theaterkasse Lübeck erhältlich, Restkarten an der Abendkasse in der Katharinenkirche.
Begrenzte Platzanzahl!

Ort: Katharinenkirche, Königstraße, Ecke Glockengießerstraße, 23552 Lübeck
www.museumskirche.de


25. September 2017

Das 304. Schlosskonzert
sixty1strings

sixty1stringssixty1strings – das sind mal eben 61 Seiten, die nicht etwa gestrichen, sondern gezupft werden.

Die Gitarristin Negin Habibi und die Harfenistin Konstanze Kuss gründeten 2013 dieses ungewöhnlich besetzte Trio, das seit 2015 mit Ekaterina Solovey an der Mandoline in seiner jetzigen Form besteht.

Die drei Musikerinnen widmen sich mit Begeisterung und tiefer Sachkenntnis dem Einstudieren von Originalkompositionen, dem Transkribieren geeigneter, meist orchestraler Werke und der Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten, um auch neue Literatur zu initiieren.

Getragen wird dieses Projekt durch die große Faszination am Zupfinstrument mit seinen mannigfaltigen Möglichkeiten und unterschiedlichen Klangfarben, die speziell auch diese drei Instrumente vorzuweisen haben.

„sixty1strings“ spielen sowohl auf modernen, klassischen Instrumenten, als auch auf historischen Instrumenten: spanische Barockharfe, Barockgitarre und Barockmandoline.

Für ihr Plöner Konzert bringen sie Werke von Vivaldi, Händel, Marais, Ginastera, Turina und Ravel mit – ein Fest für alle Freunde der Zupfinstrumente und ein Genuss für alle Liebhaber der Kammermusik.

Die Fielmann Akademie Schloss Plön bietet den Konzertbesuchern um 17:30 und 18:30 Uhr eine exklusive und kostenfreie Schlossführung (45 bis 60 Minuten) an.
Die Führung endet direkt in der Schlosskapelle.
Um Anmeldung unter 04522-8010 bis zum 24. September 2017 wird gebeten.

Montag 19:30 Uhr

Eintritt: 22,50 €, ermäßigt 18,- €, Familienkarten 50,- €
Kartenvorverkauf:
Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstr. 5, 24306 Plön, Tel. 04522-50950
Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-749900

Ort: Schlosskapelle der Fielmann Akademie Schloss Plön, 24306 Plön

www.sixty1strings.de


26. September 2017

Gesteine im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumWussten Sie, dass Sie in Schleswig-Holstein auf dem Gletscherschutt Skandinaviens leben?

An den Stränden und Steilufern können Sie diese außergewöhnliche und weltweit einzigartige Gesteinsvielfalt entdecken.
Gesteine aus vulkanischer Schmelze, Gesteinsmetamorphosen oder steingewordene Zeugnisse längst vergangener Eiszeiten.

Kommen Sie am 26. September 2017 in das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg und entdecken diese Gesteinsvielfalt in einer kombinierten Führung und Gesteinsworkshop.

Dienstag 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6 €, Kinder 4 € (inkl. Museumseintritt)

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


26. September 2017

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände bei der DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


26. September 2017

Grenzenlos erfolgreich: „Gott und Geld“

Tillmann Bendikowski, Kurator von 'Geld. Macht. Glaube'_© Olaf MalzahnUnter dem Titel „Gott und Geld – Guter Profit in Zeiten von Dieselgate“ diskutieren Bischöfin Kirsten Fehrs (Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland) und Prof. Dr. Johannes Merck (Otto Group und Michael Otto Stiftung) im Europäischen Hansemuseum über Wirtschaft und Kirche.

Die zweite Veranstaltung der Reihe „Grenzenlos erfolgreich?“ wählt ein christlich geprägtes Europa als Bühne.
500 Jahre nach der Reformation stellt sich die Frage nach dem Verhältnis von Wirtschaft und Religion neu: Wie können wir in Zeiten von globalen ökologischen und sozialen Bedrohungen verantwortlich wirtschaften?

Eine rege Beteiligung des Publikums ist bei einer abschließenden Fragerunde ausdrücklich erwünscht.
Moderiert wird der Abend von Prof. Dr. Christian Berg von der Universität zu Kiel.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um Anmeldung unter Tel. 0451 80 90 99 0 wird gebeten.

Ort: Saal „La Rochelle“, Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Olaf Malzahn


27. September 2017

Matthias Machwerk
„Mach dich frei – wir müssen reden!“

Matthias Machwerk © Theaterschiff LübeckMatthias Machwerk gastiert am Mittwoch, 27. September 2017 um 20 Uhr auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem Programm „Mach dich frei – wir müssen reden!“.

Das neue Lachwerk von Matthias Machwerk über Freiheit, Beziehung, Zwangseinweisung.

Single oder verheiratet?
Selbstständig oder angestellt?
Mit Rucksack durchs Land oder mit ’nem reichen Sack ins Hotel?
Ständig wägen wir ab zwischen Freiheit und Sicherheit.

Matthias Machwerk führt uns in seinem neuen Lachwerk durch trockene Sicherheitszonen und risikovolle Feuchtgebiete. Er ist die rechte Gerade des Humors. Sein Trommelfeuer auf Lachmuskeln und Kleinhirn wendet sich gegen Medien, Manager u. a. Wahrheitsabstinenzler, Geld, Gier u. a. Glücksabfälle, InterNerds, EheMemmen u. a. BeiMuttiwohner.

Machwerk kommt aus der Deckung und fragt, warum sieht ein Hamsterrad von innen wie eine Karriereleiter aus?
Ist man im Ehehafen wirklich sicher? Und warum liegen in diesem Hafen so viele rum und rosten?

„Mach dich frei – wir müssen reden!“ ist hart, schnell, spannend und absolut witzebeständig.

Nicht verpassen! Lebst du nur oder lachst du schon?

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


28. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


28. September 2017

Fischereilehrpfad Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugFührung über Fisch und Fischfang

Küstenfischer Lothar Frehse beeindruckt seine Zuhörer mit Führungen entlang des Fischereilehrpfades in Haffkrug.

Während der sechs Stationen des Fischereilehrpfades berichtet er über alles, was am und im Meer wichtig ist: über die Entstehungsgeschichte der Ostsee oder aktuelle Fangquoten.

Natürlich steht der Fisch im Vordergrund. So erfahren die Teilnehmer, welche Fische in der Ostsee leben, was vor Haffkrug ins Netz geht und welche Fangmethoden es gibt.

Zusätzlich gibt es noch die besten Angeltricks und Zubereitungstipps.

Wetterfeste Kleidung wird empfohlen.

Donnerstag 16:00 -17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz bei der Fischerstatue, Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de


28. September 2017

Archäologie kompakt – 30 Jahre archäologisches Welterbe in Lübeck
„Die Keimzelle der Hanse: Ausgrabungen im Lübecker Gründungsviertel“
Dr. Manfred Schneider

Logo Plötzlich 30 © Lübeck und Travemünde MarketingIm Spätsommer dürfen sich interessierte Lübeck-Fans auf eine besondere Vortragsreihe freuen. Ein kompakter Zyklus von fünf Vorträgen befasst sich mit den Ergebnissen der archäologischen Forschung in Lübeck und beleuchtet auf faszinierende Weise den weiten Weg der Hansestadt zum UNESCO Welterbe.

Die Vorträge der Archäologischen Gesellschaft der Hansestadt Lübeck e. V. finden immer donnerstags um 19:30 Uhr im Gemeindesaal der Pastorenhäuser von St. Jakobi statt.

Jeder Vortrag wird von einer Moderation begleitet und im Anschluss stehen die in Lübeck tätigen Archäologen bei Brot und Wein für Fragen und Gespräche zur Verfügung.
Zur weiteren Auseinandersetzung mit den Themen steht ein Büchertisch bereit.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gemeindesaal St. Jakobi Kirche, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck

Foto © Lübeck und Travemünde Marketing


28. September 2017

David Wehle
„Total voll!“

Total voll! - David Wehle © Theaterschiff LübeckAm Donnerstag, 28. September  2017 um 20 Uhr gastiert das Theaterschiff Bremen mit der Komödie „Total voll!“, einem Solostück mit dem Schauspieler David Wehle, erstmals an Bord des Theaterschiffs Lübeck.

Ben, ein arbeitsloser Schauspieler, verdient sich seinen Lebensunterhalt bei der Kartenhotline eines Theaters. Die Jubiläums-Show eines ständig ausverkauften Stücks steht an. Jeden Tag muss er sich von den Anrufern beleidigen und bedrohen lassen. Alle wollen Karten für die Vorstellung und sein Privatleben steht ebenfalls Kopf. Kurz vor dem Nervenzusammenbruch unterläuft Ben ein fataler Fehler …

Dieses Stück ist ein großes Vergnügen der besonderen Art:
44 Rollen, gespielt von einem Schauspieler, an einem Abend!

Klingt wahnsinnig? Ist es auch!

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


29. September bis 03. Oktober 2017

Scharbeutzer Wiesn 2017

LebkuchenherzenAm 29. September 2017 heißt es „ozapft is“.
Das Festzelt im Kurpark lockt mit bayerischen Spezialitäten, einem echten Biergarten und ausgelassener Stimmung.

Auch musikalisch hat das Fest einiges zu bieten.

Eine vielfältige, bayerische Speisenauswahl sorgt dafür, dass jeder etwas nach seinem Geschmack findet.

Freitag 11:00 – 23:00 Uhr
Samstag 11:00 – 23:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 22:00 Uhr
Montag 11:00 – 23:00 Uhr
Dienstag 11:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei bzw. ab 18:00 Uhr Tische im Festzelt 12,-/15,- €

Ort: Seebrückenvorplatz und Kurpark, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de


29. September 2017

Öffentliche Führung
Marionetten, Schatten & Magie –
Die Welt des Figurentheaters

TheaterFigurenMuseum LübeckJede Figur erzählt Kulturgeschichte.

Lernen Sie in einer unserer spannenden Führungen durch die Dauerausstellungen die bunte Welt des Figurentheaters kennen!

Die Ausstellung zeigt Theaterfiguren aus drei Jahrhunderten aus Europa, Afrika und Asien. Darunter sind Handpuppen, Marionetten, Stab- und Schattenspielfiguren sowie mechanische Figuren.

Dazu all das, was zum Figurentheater gehört: Plakate, Requisiten, Musikinstrumente und vollständige Theaterkulissen.

Freitag 15:00 – 16:15 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
10 | 6,50 | 5,50 €

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)


29. September – 01. Oktober 2017

Baltic Film Art Festival

Baltic Film Art FestivalEin Wochenende lang wird das Festival eine Plattform für junge Filmschaffende und einen Anziehungspunkt für filminteressierte Besucher bieten.
Zentrum der Veranstaltung ist das ‚Glücks Café’ in Neustadt. Innen und außen vor dem ‚Glücks’ finden Filmvorführungen statt und die Besucher können sich die vielfältigen Interpretationen anschauen, die sich mit einer der drei Festival-Kategorien Mensch zu Mensch, Wasser & Meer und Kunstfilm beschäftigen.

Für die Besucher bietet das Filmfestival ein beeindruckendes Kinoprogramm.
Mehrere Filmrollen zeigen nominierte und ausgewählte Kurzfilme.
Zum ‚Reinschnuppern‘ ist jederzeit Gelegenheit und besonders filminteressierte Gäste können an zwei Tagen kostenlos rund 30 Filme sehen.

Viele interessante Menschen treffen sich vor der maritimen Kulisse des Neustädter Hafens, tauschen sich aus und erhalten neue Impulse aus der Welt der Stars und Sternchen.
Beim ‚Meet & Greet‘ in der ‚Glücks Galerie‘ geben die anwesenden Filmregisseure einen Einblick in ihre Arbeit und so wird die Europastadt am Meer am letzten Septemberwochenende zum Anziehungspunkt nicht nur für die Filmschaffenden selbst, sondern auch für filminteressierte Besucher.

Programm:

Freitag:
19:00 – 24:00 Uhr Festival-Opening & Get Together im ‚Glücks’ mit DJ
Samstag:
12:00 Uhr Start des ersten Baltic Film Art Festivals mit einem Eröffnungsfilm
12:00 – 14:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
14:00 – 14:30 Uhr Musical-Performance ‚Have a seat‘ – ein Programm aus verschiedensten Nummern; gesungen, gespielt und gesteppt, solistisch, im Duett oder im Ensemble im ‚Glücks Café’
14:30 – 16:30 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
14:30 – 16:30 Uhr Meet & Greet mit den Regisseuren in der ‚Glücks Galerie’ zu Besuch ‚in der Maske’ – professionelles Bühnenschminken für Gäste, Foto-Spot an der Sponsorenwand für Besucher
16:30 – 17:00 Uhr Musical-Performance ‚Have a seat‘ – ein Programm aus verschiedensten Nummern; gesungen, gespielt und gesteppt, solistisch, im Duett oder im Ensemble im ‚Glücks Café’
17:00 – 19:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
19:00 Uhr Preisverleihung im ‚Glücks’ – Prämierung der besten Filme
ab ca. 20:00 Uhr Film-Party – DJ!
Sonntag:
12:00 – 14:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
13:00 Uhr Drohnenvorführung DLRG
Wie nutzen die Wasserretter die moderne Luftkameratechnik?
14:00 – 15:00 Uhr Meet & Greet mit den Regisseuren, parallel Fotowand für alle
15:00 – 17:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)

Freitag – Sonntag

Eintritt: frei

Ort: Festivalgelände rund um das ‚Glücks Café’, Werftstr. 9, 23730 Neustadt in Holstein

www.luebecker-bucht-ostsee.de/baltic-film-art-festival


29. September 2017

„Zu Gast bei Brahms“
der Lübecker Dichter Emanuel Geibel

Villa Eschenburg - Brahms-Institut LübeckDas Brahms-Institut lädt zu seiner etablierten Reihe „Zu Gast bei Brahms“ ein. Am Freitag, 29. September um 19 Uhr steht Lübecks bekannter Dichter Emanuel Geibel im Mittelpunkt.

Erstmals nehmen keine MHL-Dozierenden, sondern externe Kulturschaffende auf dem weißen Sessel in der Villa Brahms Platz: Moderiert von Professor Wolfgang Sandberger, Leiter des Brahms-Instituts an der MHL, widmen sich der Bariton und Germanist Professor Ulf Bästlein (Graz) und der Literaturwissenschaftler sowie Leiter der Lübecker Kulturstiftung Professor Hans Wißkirchen dem „Phänomen Geibel“.

Der Lübecker Lyriker, der von 1815 bis 1884 lebte, faszinierte die Menschen wie kaum ein anderer Dichter seiner Zeit. Geibel inspirierte Komponisten wie Schumann, Wolf, Mendelssohn Bartholdy und Brahms zur Vertonung seiner Werke.
Mit rund 3600 Liedern ist er nach Heinrich Heine der am meisten vertonte deutschsprachige Dichter. Doch viele der Geibel-Lieder sind, wie fast sein gesamtes Werk, in Vergessenheit geraten. Weithin bekannt geblieben ist nur sein Wanderlied „Der Mai ist gekommen“.

Aus musikalisch-literarischer Perspektive suchen die Experten nach einer Antwort auf die Frage, warum Werke des zu seiner Zeit hoch geschätzten Schriftstellers erst heute wieder den Weg auf die Bühne finden.

Der Liedsänger Ulf Bästlein, der von 1993 bis 2000 Gesang an der MHL unterrichtet hat, und der Pianist Sascha El Mouissi präsentieren dazu Vertonungen von Geibels Werken.
Viele davon sind als Welterstaufnahme auch auf einer neuen CD zu hören, die unter dem Titel „Ich blick’ in mein Herz und ich blick’ in die Welt“ erschienen ist.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Brahms-Institut, Villa Eschenburg, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck
www.brahms-institut.de


29. September 2017

„Nachtgeflüster“
Die Rückkehr des Wolfes in die Kulturlandschaft –
eine gesellschaftliche Herausforderung

freilebender Wolf © U. Tichelmann - Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.Aktuelle Meldungen zeigen, dass Wölfe auch in Schleswig-Holstein allmählich zu einem festen Bestandteil unserer Umwelt werden.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit den neuen wilden Nachbarn wird deshalb für das Zusammenleben von Mensch und Tier immer wichtiger.

Der Wolfsexperte Dr. Norman Stier erläutert in einem Bildervortrag am Freitag die Lebensweise dieser Tiere.
Er berichtet von der Herkunft, den Wanderungen und über das aktuelle Vorkommen der deutschen Wölfe in Schleswig-Holstein und im Bundesgebiet.

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.

Freitag 19:30 – ca. 21:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Naturpark-Haus, Schlossgebiet 9, 24306 Plön
www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

Foto © U. Tichelmann – Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.


29. September 2017

Aufs Neue: Poetry Slam

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnTragik, Komik, Satire, Lyrik, Prosa und Performance

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 6,00 € – 9,00 €
Zuschauer-Reservierungen sind möglich unter Tel. 04542  87000

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


30. September 2017

15. Tiergottesdienst in St. Aegidien

Tiergottesdienst in St. Aegidiesn zu Lübeck 2017Am 30. September 2017 wird auch in diesem Jahr wieder in St. Aegidien auf Einladung von Herrn Pastor Baltrock und dem Kirchenvorstand der Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Tierschutz Lübeck und Umgebung e. V. ein Tiergottesdienst stattfinden, dessen Kollekte dem Tierschutz Lübeck zugute kommen wird.

Willkommen sind dabei traditionell alle Tiere, die durch die Tür passen.

Samstag 18:00 – 19:30 Uhr

Teilnahme: frei, Spende erbeten

Ort: St. Aegidien zu Lübeck, Aegidienkirchhof 1-3, 23552 Lübeck
www.aegidien-kirche-luebeck.de

www.tierschutz-luebeck.de


30. September 2017

Debby Smith
vielschichtige und kraftvolle Popsongs

© Debby SmithDebby Smith, das ist große Musik im authentischen, persönlichen Format.
Getragen von einer fesselnden Stimme, begeistert die Hamburger Sängerin mit kraftvollem wie vielschichtigem Pop, der jeden anspricht und dabei lange nachhallt. Changierend zwischen melancholisch und hoffnungsvoll, mit dramatischen Tönen genauso wie leisen, intimen Klängen, hält Debbys Musik ihre Zuschauer mit ständigem Wandel in Atem. Bei all dem bleibt die Sängerin ganz sie selbst: natürlich, bodenständig, und auf jeden Fall für einen Schnack nach dem Konzert zu haben. 2013 begleitete sie den US-Superstar Josh Groban als Chor- und Solosängerin auf seiner Deutschlandtour.

Alles ist ruhig, der Raum füllt sich mit erwartungsvoller Stille. Dann steigt ein zartes Klimpern in die Luft. Erst leise, dann treibend pulsiert ein Schlagzeug-Beat durch den Raum, drängt das Lied nach vorne. Ein Gitarren-Riff fällt in den Rhythmus ein. Dann sticht durch die ersten Klänge ein glockenklarer Ton – und ein reicher Wogen Melodie bricht sich Bahn.

Ob im Zusammenspiel mit Band oder solo in Symbiose mit Klavier, in jedem Setting vermag Debby Smith ihre Zuhörer in den Bann zu schlagen. Hauptdarsteller: der Gesang. Hinter der bestechenden Stimme wie der musikalischen Spielfertigkeit liegt die Erfahrung und Expertise einer lebenslangen Musikerin.

Debby war gerade 6 Jahre alt, als sie mit Klavier und Gesang begann – und Musik ist ihr seither nicht mehr von der Seite gewichen. Schon im Teenageralter schrieb sie ihre eigenen Texte und setzte nach vielen Jahren im Gospelchor fortan auf ihren eigenen Kurs. Auf der Bühne wie im Studio etablierte sich Debby als kraftvolle, vielschichtige Virtuosin ihres Faches. Heute wie damals entscheidend: Natürlichkeit, und den Mut zum eigenen Weg.

So folgte Debby im Laufe dieser Jahre und im Zuge ihrer Sängerausbildung ihrer eigenen Vision von Pop und fand nach und nach einen unverwechselbaren Sound: eingängige, melodiebetonte Songs, die wie im Vorbeigehen andere Elemente aufgreifen – sei es von Soul oder von Jazz – und so eine versteckte Komplexität entwickeln. Von gefühlvoller Ballade zu vorwärtsdrängendem Hit lotet Debby ständig die Bandbreite ihres Genres aus. Vor allem in ihrer vielschichtigen Stimme – von zarter, gefühlsvoller Weiche plötzlich in rauchig raue Töne umschlagend – zeigt sich eine Reichweite und ein improvisatorisches Können, die sie mit gekonnter Selbstverständlichkeit in ihren Gesang einfließen lässt.

Herauskommt Musik, die jeden anspricht – und dabei immerwährende Herausforderungen wie die Suche nach der eigenen Identität in neuem Gewand darstellt. Mit einprägsamen Texten und durchschlagenden Melodien. Dabei entstehen vielfältige Lieder, voller Persönlichkeit. Die Nachdenklichkeit und der Tiefsinn der jungen Sängerin stehen hier im ständigen Wechselspiel mit ihrer positiven, dynamischen und lebensumarmenden Art. So schlägt nach melancholischen Passagen immer auch ein Hoffnungsfunke auf den Zuhörer über, so lässt Debbys Musik bei allem Zweifel immer wieder ein entschlossenes Ja zum Leben aufflammen.

Mit ihrer großen Lust an Veränderung und der ständigen Suche nach neuen Einflüssen hält Debby ihre Musik in ständiger Weiterentwicklung. Zuhörer dürfen sich auf immer neue Liederperlen freuen, die klassische Schönheit und technische Vollendung mit immer wandelnden Spielarten vereinbaren und so zu traumschönen Hörerlebnissen werden.

Debby lebt in Hamburg, wo sie zurzeit intensiv an ihrem ersten Album arbeitet: gefühlvolle, persönliche, große Lieder über das Suchen und Finden von sich selbst.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine angemessene Spende zur Finanzierung der Veranstaltung wird gebeten.

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg

www.offene-buehne-klingberg.de

www.debbysmusic.de


30. September 2017

Der Lack ist ab – der Glanz ist geblieben

Trinkkurhalle in Timmendorfer StrandEin Programm über das nicht-mehr-ganz-jung-Sein. Lidwina Wurth singt und plaudert von Diäten, Dates, den verpassten Chancen eines weiblichen Single 40plus und dem Glück einfach seine Ruhe haben zu können.

Begleitet wird sie von Peter Urban – Saxophon, Thomas Goralczyk – Klavier und Martin Karl-Wagner – Bass. Musik von Glenn Miller, Günter Neumann, Irving Berlin, Richard Rodgers und anderen.

40 ist die neue 30 macht uns die Werbung klar und Filmstars mittleren Alters von Julia Roberts bis Sophie Marceau sind Beispiel und Herausforderung. Aber wie sieht der Alltag wirklich aus, zwischen endlosen Telefonaten mit familiär total überlasteten Freundinnen, der Frage ob der „Richtige“ noch kommt und dem ewigen Kampf mit der Waage.
Nach zwei amüsanten Stunden wissen Sie mehr.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Rotunde Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.musicbuero.de


weiter zum Oktober »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.