Veranstaltungen Schleswig-Holstein
September 2017

 

noch bis 03. September 2017

25. Deutsche smart Beach-Volleyball Meisterschaften

Kira Walkenhorst und Laura Ludwig © TraveMediaWelt- und Europameisterinnen spielen an der Ostsee um nationale Beachkrone.

Einmal im Jahr wird Timmendorfer Strand zum Wimbledon des Beach-Volleyballs. Hier spielen die besten Beach-Volleyballer Sommer für Sommer um den deutschen Meistertitel.

Am Samstag und Sonntag berichten für Sky u. a. Olympiasieger Jonas Reckermann und die zweifache Europameisterin Sara Niedrig täglich ab 11.00 Uhr live aus Timmendorfer Strand.
Beach-Volleyballfans können sich auf insgesamt zehn Stunden Live-Übertragungen vom Saisonhighlight freuen.

Zusätzlich informiert der 24-Stunden-Sportnachrichtensender Sky Sport News HD aktuell über die Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften.
Wer das Saisonfinale der ranghöchsten deutschen Beach-Volleyballserie nicht an allen vier Tagen live vor Ort erleben kann, wird im Internet bestens versorgt. Egal ob Computer, Tablet oder Smartphone – der Livescore liefert in Sekundenschnelle jeden Punkt von allen vier Courts und im Livestream werden alle Spiele aus der Ahmann-Hager-Arena übertragen.

Zu den Finalspielen wird das TV-Signal von Sky mit allen Kamerapositionen im Livestream gezeigt. Live dabei sind Beach-Volleyballfans unter www.smart-beach-tour.tv. Hier gibt es viele weitere Informationen zur smart beach tour, alle Ergebnisse, Teaminfos und vieles mehr.

vorläufiger Zeitplan:

Donnerstag:
ab 17:00 Uhr Spielbeginn Frauen
ab 20:00 Uhr Eröffnungsfeier der Deutschen smart Beach-Volleyball Meisterschaften 2017 auf dem Timmendorfer Platz
Freitag:
09:00 – 19:00 Uhr Hauptfeldspiele der Frauen und Männer
ab 20:00 Uhr Chill-Out am Seebrückenvorplatz
Samstag:
09:00 – 19:00 Uhr Hauptfeldspiele der Frauen und Männer
ab 11:15 Uhr Halbfinalspiele der Frauen (live auf Sky Sport HD 2)
14:00 Uhr Spiel um Platz 3 der Frauen (live auf Sky Sport HD 2)
15:10 Uhr Finale der Frauen (live auf Sky Sport HD 2 und Sky Sport News HD), anschließend Siegerehrung
ab 20:00 Uhr N-JOY Beach-Party in der Ahmann-Hager-Arena
ab 23:30 Uhr Feuerwerk an der Seebrücke
Sonntag:
ab 09:30 Uhr Hauptfeldspiele Männer
ab 11:15 Uhr Halbfinalspiele der Männer (live auf Sky Sport HD 8)
13:45 Uhr Spiel um Platz 3 der Männer (live auf Sky Sport HD 8)
15:10 Uhr Finale der Männer (live auf Sky Sport HD 8 und Sky Sport News HD), anschließend Siegerehrung & Pressekonferenz

Alle Informationen und die Ergebnisse der größten nationalen Beach-Volleyballserie in Europa gibt es im Internet unter: www.smart-beach-tour.tv.

Eintritt: Der Eintritt ist an allen Tagen und zu allen Spielen frei.
Knapp 1.200 Sitzplätze können bei ticketmaster.de kostenpflichtig reserviert werden. Auch nach den Spielen des Tages geht das Meisterschafts-Programm bei freiem Eintritt weiter.

Ort: Strandabschnitt an der Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

www.smart-beach-tour.tv

www.facebook.com/smartbeachtour.tv


noch bis 18. November 2017

„Liebe, Lust & Lockenwickler –
Oder: Dein Friseur weiß alles …“

Liebe, Lust & Lockenwickler © Theaterschiff Lübeck„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die/der Schönste im ganzen Land?“

Um diese Frage wird sich bei diesem turbulenten Friseurbesuch noch oft gestritten werden. Der schwule Friseur Pierre und seine beste Freundin und Kollegin Jacqueline verschönern dort die Gäste und befinden sich im Dauerstreit, wer von ihnen attraktiver ist.

An diesem Morgen haben sie einen Termin mit der naiven Rita, die heute heiratet und sich die Brautfrisur stecken lässt. Ebenfalls im Salon ist Stammkundin Molly, eine alte grantige Dame, die sich jeden Sonnabend frisieren lässt und ihnen mit ihren Launen gründlich das Leben zur Hölle macht.
An diesem Morgen scheint jedoch zunächst alles perfekt. Alle drei haben sich für den Abend ein Date ergattert. Was keine(r) ahnt: Sie alle haben dieses Date mit demselben Mann. Das Chaos ist vorprogrammiert.
So wird gemeinsam gestritten, versöhnt, gelästert und gelacht, getanzt und gesungen.

Gespickt ist der Abend mit Musik aus Pop und Schlager von Hot Chocolate bis Conny Froboess.

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


01. September 2017

Küstenwache hautnah

Küstenwache "Greif" - Neustadt in HolsteinEin Vortrag über die Aufgaben und die verschiedenen Bereiche der Bundespolizeiinspektion See Neustadt in Holstein.

Im Anschluss des Vortrages ist eine Führung über das Gelände und Besichtigung eines Einsatzschiffes der Bundespolizei See geplant (im Einsatzfall nicht möglich).

Alternativ ist die Besichtigung eines Polizeihubschraubers oder eine Führung/Einweisung über das Gelände der BPOL möglich, können jedoch nicht verbindlich zugesichert werden.

Freitag 10:00 – ca. 12:00 Uhr

Eintritt: frei
Voranmeldung erforderlich bei Tourist-Info Pelzerhaken, Tel. 04503-7794180
Eine Anmeldung ist bis einen Tag vor Veranstaltungsbeginn möglich.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf maximal 20 Plätze.
Jeder Besucher muss seinen Personalausweis mit sich führen (dieser muss vorgezeigt werden, um das Gelände betreten zu können).

Treffpunkt: 09:50 Uhr am Tor zum Gelände auf dem Wieksberg

Ort: Bundespolizeiinspektion See Neustadt in Holstein, Wieksbergstraße 54/0, 23730 Neustadt in Holstein


01. September 2017

Fit für Flint

Fit für Flint © zeiTTorDiese Mitmachaktion im zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein zum Thema Steinzeit ist bestens für Kinder ab 6 Jahren und Familien geeignet, jüngere Kinder sind in Begleitung ebenfalls herzlich willkommen.

Können Sägen, Messer und Bohrer aus Feuerstein funktionieren?
Die Antwort ist schnell gefunden, wenn man es zusammen mit Gabi Stienemeier-Goss selbst ausprobiert.

Aus Flint wurden in der Steinzeit aber nicht nur verschiedenste Geräte gebaut, sondern er diente auch zum Feuermachen.

Außerdem kann getestet werden, wie man am besten einen Elch erlegt.

Zum Schluss geht es um die Frage: Wie anstrengend war das Leben in der Steinzeit im Vergleich zu heute? Um das herauszufinden, wird Getreide nach Art der Steinzeitmenschen und mit modernen Geräten gemahlen.
Eltern dürfen gerne mitmachen.

Freitag 10:30 – 12:00 Uhr

Teilnahme: 3,50 €
mit Gästekarte 2,50 €
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei

Ort: zeiTTor – Museum der Stadt Neustadt in Holstein
Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


01. September 2017

„Archäologische Sprechstunde“ im zeiTTor

Steine am Strand - Archäologische Sprechstunde zeiTTorAm Freitag können in der „Archäologischen Sprechstunde“ im zeiTTor-Museum der Stadt Neustadt in Holstein Fundstücke vorgestellt werden.
Es werden Scherben, Versteinerungen, Steingeräte und alles was „alt“ ist bestimmt.
Es dürfen gerne skurrile Objekte dabei sein.
Wer keine Fundstücke hat, ist ebenso herzlich willkommen. In der gemütlichen Runde gibt es immer Interessantes zu sehen.

Freitag 14:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: zeiTTor, Haakengraben 2-6, Navi: Vor dem Kremper Tor
23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-619305
www.zeittor-neustadt.de


01. – 03. September 2017

Karl-May-Spiele – Old Surehand
24. Juni – 03. September 2017

Plakat Old Surehand - Karl-May-Spiele Bad Segeberg 2017„Old Surehand“  wird vom 24. Juni bis zum 03. September 2017 im Freilichttheater am Kalkberg in Bad Segeberg gezeigt.

Gespielt wird jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr.

Über 80 Mitwirkende, 25 Pferde, spektakuläre Stunts und atemberaubende Pyrotechnik garantieren ein einmaliges Familienerlebnis in einem der schönsten Freilichttheater Europas.

Darsteller:
Jan Sosniok – Winnetou
Alexander Klaws – Old Surehand
Sila Sahin – Lea-tshina, die Weiße Feder
Mathieu Carrière – General Douglas
Ben Bremer – Tibo-taka
Max König – Apanatschka
Joshy Peters – Old Wabble
Simone Ritscher – Kolma Puschi, das Schwarze Auge
Patrick L. Schmitz – François
Stephan A. Tölle – Pitt Holbers
Harald Wieczorek – Vupa Umugi, der Große Donner und Dick Hammerdull

weitere Spieltage bis 03.09.2017:
do, fr, sa jeweils 15:00 und 20:00 Uhr
so 15:00 Uhr

Eintritt: Preise und Tickets unter www.karl-may-spiele.de

Ort: Freilichttheater, Karl-May-Platz, 23795 Bad Segeberg
www.karl-may-spiele.de


01. September 2017

Büchersprechstunde in der Eutiner Landesbibliothek

Lesende von Karlheinz Goedtke vor der Landesbibliothek Eutinfällt leider aus!!!

Kostenlose Begutachtung und Bewertung alter Bücher sowie Beratung in Restaurierungsfragen.

Da sich der Aufwand für die Landesbibliothek in Grenzen halten muss, können nur einzelne Stücke begutachtet und bewertet werden.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Freitag 16:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


01. – 03. September 2017

Altstadtfest Mölln

MöllnMölln feiert sein 32. Möllner Altstadtfest.

Mit viel Musik und süffigen Getränken sind alle Möllner und Besucher der Eulenspiegelstadt an diesen Tagen zum Feiern und Vergnügtsein eingeladen.

Freitag 17:00 – 23:00 Uhr
Samstag 11:00 – 23:00 Uhr  (Kinderflohmarkt 08:00 – 11:00 Uhr – Hauptstraße am ZOB)
Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr  (Riesenflohmarkt 08:00 – 18:00 Uhr – Gesamte Innenstadt)

Eintritt: frei

Ort: Innenstadt, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de

Flyer » Altstadtfest Mölln « (pdf)


01. September 2017

Lesung mit Anna Thalbach
im Rahmen der Sonderausstellung
»What a family!« Die Manns von 1945 bis heute

Anna Thalbach © Oliver WiaAnna Thalbach gehört zu den großen Charakter-Darstellerinnen des deutschen Films und Fernsehens. In TV-Kultserien wie „Tatort“ und herausragenden Kinoproduktionen begeisterte die Schauspielerin ein Millionen-Publikum.

Am Freitag ist Anna Thalbach zu Gast in Lübeck.
Im Rahmen der Sonderausstellung »What a family!« Die Manns von 1945 bis heute  liest sie aus Briefen und Autobiographien der Familie Mann.

Freitag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 12 €/8 €
Tickets sind erhältlich an der Theaterkasse, Tel. 0451 399600, online über www.theaterluebeck.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Ort: Kammerspiele, Theater Lübeck, Beckergrube 16, 23552 Lübeck

www.buddenbrookhaus.de

Foto © Oliver Wia


02. und 03. September 2017

Großes Flughafenfest –
100 Jahre Flughafen Lübeck

100 Jahre Flughafen LübeckDie Geschichte des Flughafens ist bunt, turbulent und ein Teil von Lübeck: Im Jahr 1917 wurde „im Interesse von Stadt und Staat“ eine Fliegerstation in Blankensee fertiggestellt, mit sechs Flugzeughallen, einer Werft und Unterkünften. Und so kommt es, dass der Traditionsflughafen dieses Jahr seinen 100. Geburtstag feiert.

Alle Flug- und Flughafenbegeisterten, alle Land- und Luftratten, werden beim großen Flughafenfest mit Spiel und Spaß voll auf ihre Kosten kommen.
Es erwartet Jung und Alt von 10 bis 18 Uhr ein Programm mit Rundflügen und Flugzeugschau, Unterhaltung und Infotainment, Flugsimulatoren, Astronauten-Trainer und einem Icarus Flightdeck.

Interessante Aussteller wie Euroimmun, SLM Solutions und das Uni-Klinikum (UKSH) sind auf der Job- und Fachmesse zu finden mit Themen rund um Forschung, Fliegerei und Gesundheit.
Die Bundeswehr und die Bundespolizeiakademie sind mit Berufsinformationen genauso dabei wie mit ihrem vielfältigen Fluggerät.

Außerdem präsentieren sich an dem Wochenende nicht nur die sieben ansässigen Vereine und Flugschulen, der Flughafen erwartet mit über 100 fliegenden Gästen einen bunten Bogen aus den vergangenen Jahrzehnten der Luftfahrt, Ballonfahrt, Segelflug, Tragschrauber, „Rosinenbomber“, die PA-18 Piperstaffel, OV-10B „Bronco“, Jakowlew Jak-3U, North American T-6 und T-28, Focke-Wulf Fw 44, Nord Noratlas und viele weitere Raritäten am Fliegerhimmel.

Piloten erzählen aus der realen Luftfahrt und die Internationale Virtuelle Luftfahrt-Organisation IVAO gewährt Einblick in die Welt der Online Flugsimulation.

Samstag und Sonntag jeweils 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 
Erwachsene: 8 €
Kinder: 4 € (unter 7 Jahren frei)
Erwachsener mit bis zu 3 Kindern: 14 €
Familienkarte (2 Erw., 2 Kinder): 18 €

Tickets für die Veranstaltung gibt es bei www.luebeck-ticket.de, der Tourist-Info am Holstentor und am Airport Service.

Bitte nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel:
Ab der Haltestelle ZOB/Hauptbahnhof wird an den Veranstaltungstagen die Buslinie 6 von 10:00 bis 18:00 Uhr durch kostenlose, zusätzliche Busse verstärkt. Diese zusätzlichen Busse auf der Linie 6 halten nur auf der Hin- und Rückfahrt am ZOB/Hauptbahnhof –Sandstr/Königstr.-Flughafen, so dass Sie alle 15 Min. ab ZOB zum Flughafen hin- und zurückgelangen.

Ihre Eintrittskarte für Einzelpersonen, Familienkarten; 2 Erwachsene und 2 Kinder oder 1 Erwachsener und 3 Kinder sind am Gültigkeitsdatum im gesamten Liniennetz der Region Lübeck als Fahrkarte für die Hin- und Rückfahrt gültig. Dies gilt für Bus und Bahn.

» Übersichtsplan Liniennetz Region Lübeck «

Anreise mit dem Auto:
Kostenloser Bus-Shuttle zwischen P&R Ausbildungspark Blankensee und dem Flughafen im 10 Minuten-Takt.

Ort: Flughafen Lübeck, Blankenseer Str. 101, 23562 Lübeck
www.flughafen-luebeck.de

Flyer » 100 Jahre Flughafen Lübeck « (pdf)


02. und 03. September 2017

Antik- und Trödelmarkt auf Gut Sierhagen

Gut SierhagenDie Aussteller reisen teilweise von weit her an. Neben einer Vielzahl von Ausstellern aus Lübeck und Hamburg kommen Händler aus Dänemark oder Schweden mit restaurierten Möbeln und Kleinteilen, und auch Händler aus dem Süden Deutschlands werden ihre Waren anbieten. Wie zum Beispiel Frank Lünding, der eigentlich in Kaiserslautern beheimatet ist und original französische Wanduhren und Möbel von Louis XVI. bis Art déco (von 1750-1960) aus Südfrankreich bis hin zu ganzen Sitzgruppen ausstellt.

Natürlich sind Möbelstücke nicht das Einzige, was angeboten werden soll. Von antikem Spielzeug, über Porzellan, Silber, Bilder, Schmuck, Küchenutensilien, Keramik und landwirtschaftliches Gerät, bis zur Zinnwanne wird alles vertreten sein.

Rahmenprogramm:
Bogdan Gliwinski hat seine Teilnahme zugesagt und wird mit Oldies, Jazz und Klassik eine spätsommerliche Stimmung zaubern.

Für gastronomische Verpflegung vom Scheunencafé bis hin zur Bratwurst ist ebenfalls gesorgt, so dass man die beim Stöbern verlorene Energie wieder „auftanken“ kann.

Samstag und Sonntag jeweils 10:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei
Für ausreichend Parkfläche ist gesorgt, welche ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Ort: Gut Sierhagen, Schlosshof 2 23730 Sierhagen-Altenkrempe

www.gut-sierhagen.de


02. September 2017

Auf den Spuren Willy Brandts.
Ein Spaziergang durch Lübeck

Auf den Spuren Willy Brandts - Geburtshaus Meierstraße 16 in Lübeck © Olaf MalzahnNein, hinter der Rokokofassade des Willy-Brandt-Hauses hat er nie gelebt.
Willy Brandt wurde im Lübecker Arbeiterviertel St. Lorenz geboren.

Dieser Spaziergang führt uns zu seinem Geburtshaus.
Wir erkunden Stationen, die für den jungen Herbert Frahm, wie Brandt damals noch hieß, wichtig waren: so z. B. das bürgerliche Gymnasium Johanneum.

Außerdem suchen wir frühe Spuren des Nationalsozialismus und des Widerstands in Lübeck auf.

Der Spaziergang beginnt in der Meierstr. 16, dem Geburtshaus Willy Brandts, und endet am Willy-Brandt-Haus in der Königstraße 21.

Samstag 11:00 – ca. 13:00 Uhr

Teilnahme: 10,- €

Treffpunkt: Meierstr. 16, 23558 Lübeck

www.willy-brandt-luebeck.de

Foto © Olaf Malzahn


02. und 03. September 2017

„Lütjenburger Aufbruch“ an der Turmhügelburg

Lütjenburger Aufbruch - ReiterinDer Herbst ist da und mit ihm die ganze Ente eines arbeitsreichen Jahres.
Schon früh wurden die Felder bestellt, um Getreide und Hülsenfrüchte anzubauen, auch Lein für Kleidung und Raps für Öl gediehen gut ihn diesem Jahr.
Die meisten Beeren und Nüsse sind gepflückt und getrocknet – die Vorratskammern und Heuböden füllen sich und sorgen für eine gute Versorgung von Mensch und Vieh über den langen Winter.

Erntedank steht an.
Und Erntedank ist auch das große, zentrale Thema des Lütjenburger Aufbruchs an der Tumhügelburg Lütjenburg am 02. und 03. September 2017.

Hier können noch letzte Besorgungen bei den Händlern gemacht, bei Musik und Tanz das harte Jahr abgeschüttelt und bei den stimmungsvollen musikalischen Andachten in der kleinen Kapelle im Burghof für die reiche Ernte gedankt werden.

Für allerlei Kurzweil ist gesorgt – so findet in diesem Jahr bereits zum 2. Mal der Bardenwettstreit für jedermann statt. Als Preis winken wieder die Namensplakette des Siegers auf dem Bardenthron von Nienthal und ein speziell angefertigtes Kleinod.

Auch an die Kinder wurde gedacht – bei Ponyreiten und Rätseljagd kommt keine Langeweile auf, die Herren verfolgen die Schaukämpfen harter Söldner und Reitvorführungen der Schildknappen, während die Damen zu den zahlreichen Händlern schlendern und manche Kleinigkeit erstehen können.

Auch das leibliche Wohl wird nicht zu kurz kommen; mittelalterliche Genüsse innerhalb des Geländes an der Burgschänke:

  • „Turmhügelburger“: Wildfrikadelle gegrillt auf geraspeltem Rotkohl mit Preisselbeersenf im Brötchen
  • Flammlachs direkt vom Feuer mit Honig-Senfsoße im Brötchen
  • Nackenbraten in Pfefferkruste mit Himbeersenf im Brötchen
  • Bratwurst Thüringer Art mit Senf im Brötchen
  • Hausgemachter Erbseneintopf mit Fleisch- und Wursteinlage (Samstag)
  • Hausgemachte Lauchcremesuppe mit Gemüsestreifen, Krabben und Lachsklößchen (Sonntag)
  • Holsteiner Specksuppe mit Backobst, Gemüsestreifen und Rauchfleisch (Sonntag)

Alternativ für Kinder:

  • vegetarische Nudelpfanne nach „Art der Burgfrau“ – Nudeln, verschiedene Gemüse, Quarkdip
  • Nudelpfanne nach „Art des Burgherren“ – Nudeln mit Geflügelstreifen, süße Südfrüchte, versch. Gemüse in pikanter    Käsesoße

Unterhaltung und musikalische Untermalung:

  • „TriScurria“
  • „Drubadings“
  • „Barde McKenzie“
  • Die kessen Mini-Wikinger Ask und Embla von Beowulf
  • Ponyreiten für Kinder
  • Bogenschießen für Kinder
  • Rätseljagd für Kinder

Mittelalter zum Erleben, Eintauchen und Anfassen – ein Besuch in der Turmhügelburg im schönen Nienthal lohnt sich immer!!

Samstag 11:00 – 19:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 5,00 €, für Kinder ab 6 Jahre 3,00 €, für Mitglieder ist der Eintritt frei.
Parkplätze stehen im Gewerbegebiet Bunendorp in großer Zahl zur Verfügung und sind ausgeschildert.

Ort: Turmhügelburg Lütjenburg, Nienthal an der L165, 24321 Lütjenburg
www.turmhuegelburg.de


02. September 2017

Wildpark-Erlebnistag Herbst

Naturparkzentrum UhlenkolkAuf unserem Entdecker-Rundgang durch den Wildpark erforschen wir die Tierspuren, lernen die Bewohner im Herbst kennen und machen tolle Spiele.

Bitte Essen und Trinken für die gemeinsame Pause mitbringen.

Leitung: Wiebke Krause, Natürlich Sein

Samstag 11:00 – 14:00 Uhr

Teilnahme: 10,- €
Anmeldung unter Tel. 04542 7090
mind. 5 max. 10 Teilnehmer

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


02. September 2017

Der „Kleine Jakob“ – eine Pilgerreise

Logo Plötzlich 30 © Lübeck und Travemünde MarketingDer „Kleine Jakob“ ist eine ca. 2-stündige Pilgerreise von St. Jakobi um die Altstadtinsel zu den Lübecker Wallanlagen mit atemberaubenden Ausblicken auf die Stadtsilhouette.

Einzelne Wegstrecken gehen Sie in einem angeleiteten Stille-Exerzitium und erhalten an bestimmten Punkten geschichtliche Einblicke, die von den Menschen und ihrem Leben durch die Jahrhunderte erzählen.

Die Pilgerreise endet im Jakobuscafé mit einer kleinen Stärkung und anschließender Vesper, in der die historischen Orgeln ca. 25 Minuten erklingen im Dialog mit Texten und Pilgersegen.

Samstag 14:30 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: St. Jakobi Kirche, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck

Veranstalter:  St. Jakobi Kirche zu Lübeck
www.st-jakobi-luebeck.de

Infos: www.plötzlich30.de

Foto © Lübeck und Travemünde Marketing


02. September 2017

Ratzeburger Dommusiken
Orgelkonzert
Joseph Nolau (Australien)

Ratzeburger DomDieterich Buxthude ∙ Johann Sebastian Bach
Felix Mendelssohn Bartholdy · Charles-Marie Widor

Zum Ausklang des Orgelsommers ist Joseph Nolan aus Australien angereist, wo er als Organist und Musikdirektor an der St George’s Cathedral in Perth wirkt.

Joseph Nolan ist in den großen Konzerthallen und bedeutenden Kathedralen der Welt zuhause und wurde für seine Gesamteinspielung der Orgelwerke von Charles-Marie Widor gefeiert.

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


02. September 2017

Jens Baggesen als Europäer
Vortrag von Prof. Dr. Karin Hoff

Jens Baggesen, gemalt von Christian Hornemann (1806)Auch wenn Jens Baggesen (1764-1826) als deutschsprachiger Dichter kaum jemals die Aufmerksamkeit erfahren hat, die er sich erhofft haben mag, ist sein Werk Teil nicht nur der dänischen, sondern einer europäischen Literatur- und Kulturgeschichte.

Als bilingualer Autor und Vermittler der deutschen, dänischen und französischen Kultur und Literatur innerhalb Europas ist der vielgereiste und polyglotte Autor heute vielleicht aktueller denn je.
Dieses Charakteristikum seiner bi- oder transnationalen Autorschaft, das ihn zu Lebzeiten auszeichnete, hat auch überdauert:
Ungeachtet der Tatsache, dass er mit Ausnahme seines großen Reisebuches Labyrinten (1792/93) aus den dänischen – und lange schon aus den deutschen – Literaturgeschichten verschwunden ist, ist er dennoch insofern präsent, als man seiner Jubiläen immer wieder gedacht und „den großen Europäer“ auf beiden Seiten der deutsch-dänischen Grenzen gewürdigt hat.

Der Vortrag möchte Baggesen in jeder Hinsicht grenzüberschreitendes Wirken an ausgewählten Texten aus seinem umfangreichen Oeuvre exemplarisch vorstellen und dabei auch auf Baggesens Freundschaft zu Johann Heinrich Voß und auf seinen Einsatz für Friedrich Schiller eingehen.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 5 €, Schüler, Studierende und Mitglieder der Voß-Gesellschaft haben freien Eintritt.

Ort: Seminarraum der Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4, 23701 Eutin
www.lb-eutin.de


02. September 2017

„Fledermaus-Nachtgeflüster im Schlosspark“

Fledermaus © VDN Dieter DieringFür alle kleinen und großen Nachtschwärmer geht es in diesem Jahr zum letzten Mal mit dem Naturpark Holsteinische Schweiz e. V. auf Fledermaus-Safari:
Am Samstag treffen sich alle Interessierten im Naturpark-Haus in Plön zur ca. zweistündigen Fledermausexkursion.

Dieses Mal wird Daniel Konn-Vetterlein in die spannende Biologie der flatternden Luftakrobaten einführen und im Anschluss mit den Teilnehmern nach ihren Flugkünsten im Schlosspark Ausschau halten.
Dabei sind die Jagdrufe dieser Tiere mit Hilfe von Ultraschallempfängern zu hören. Mit etwas Glück können so z. B. je nach Fledermausart knatternde Laute oder gar Geräusche, die einem Stepptanz ähneln, erhascht werden.

Bitte Taschenlampe mitbringen!
Es ist der Witterung angepasste Kleidung erforderlich, da es in den Abend- und Nachtstunden recht kühl werden kann.

Samstag 19:45 – ca. 21:45 Uhr
Bei Sturm oder Dauerregen fällt die Exkursion aus.

Teilnahme: Erw. 5,- €, Kind 2,50 €, Familie 12,- €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Informationen erhalten Sie im Naturpark-Haus unter Tel. 04522-749380

Treffpunkt: Naturpark-Haus, Schlossgebiet 9, 24306 Plön
www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

Foto © VDN Dieter Diering


03. September 2017

16. Walderlebnistag in Lübeck-Israelsdorf

alter BaumAm 03. September 2017 gibt es Wissenswertes zum Wald sowie tolle Mitmachaktionen.

Im Rahmen des Walderlebnistages wird in Lübeck – Israelsdorf an über 40 Ständen von städtischen Förstereien, Vereinen, Verbänden, Schulen, Kindergärten und vielen anderen Institutionen ein buntes Programm für kleine und große Natur- und Waldbegeisterte angeboten.

Der Walderlebnistag beginnt um 10 Uhr.
Um 11 Uhr hält Umweltsenator Ludger Hinsen eine Ansprache auf der Katharineumswiese, begleitet durch die Jagdhornbläser der Kreisjägerschaft.

Bis 17 Uhr sind dann alle eingeladen, die Bastel- und Mitmachaktionen auf dem rund 1500 Meter langen Rundweg zu besuchen – denn dort wird einiges geboten: Angefangen vom Ponyreiten, über dem Basteln von Rindenbooten, Seilklettern am Baum, bis hin zu einer Fahrt in die Baumkronen. Informatives über die Lübecker Wälder und die gesamte Naturvielfalt Lübecks und seiner Umgebung gibt es dazu.

Auch findet in diesem Jahr eine Befragung der Bürgerinnen und Bürger zu Themen des Stadtwaldes statt.

Auch für Essen und Trinken ist wie immer gesorgt.

Parkplätze sind in Israelsdorf ausgewiesen.

Sonntag 10:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei
Parkplätze sind in Israelsdorf ausgewiesen.
Aus dem Stadtgebiet bietet sich die Fahrt mit dem Fahrrad oder mit dem Bus-Shuttle ab dem Glashüttenweg Ecke Nils Bohr Ring an.

Ort: Stadtwald in Lübeck-Israelsdorf zwischen Travemünder Allee und Eichenweg, 23568 Lübeck


03. September 2017

Tag der Katze

KatzeAm Sonntag findet der „Tag der Katze“ rund um das Tierheim Lübeck statt.

An diesem Tag feiern wir auch die Grundsteinlegung für das neue Katzendorf.
An einem Wunschbaum erfahren Sie, was sich unsere Katzenfellnasen für ihr neues Zuhause alles wünschen und wie Sie unterstützen können.

Es erwarten Sie spannende Infos rund um die Eigenheiten Ihrer Samtpfoten und ihrer Haltung.

Auf dem Scheunenboden lädt unser bunter Flohmarkt wieder zum Stöbern ein und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Gerne nehmen wir Kaffee- und Kuchenspenden entgegen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Tierheim-Team

Der Erlös des Festes geht zu 100 % in unseren Fonds für den Bau des neuen Katzendorfes.

Sonntag 11:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden willkommen

Ort: Tierheim Lübeck, Resebergweg 20, 23569 Lübeck
www.tierschutz-luebeck.de


03. September 2017

Achtsamkeitstag in der Natur

Naturparkzentrum UhlenkolkDurch Gehmeditation auf der Wiese und Sitzmeditation im Wald verbinden wir uns tief mit der äußeren und mit unserer inneren Natur.
Wir tanken Ruhe und Kraft für unseren Alltag.

Leitung: Wiebke Krause

Sonntag 11:00 – 15:00 Uhr

Teilnahme: 10,- €
Anmeldung erforderlich, Tel. 04542 803-345
mind. 5 Teilnehmer

Treffpunkt: Eingang Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


03. September 2017

Kleines Küchengartenfest

Küchengarten © Schloss EutinMit dem wiedererweckten Küchengarten am Schloss Eutin besitzt die Stadt eine Kostbarkeit von besonderer Güte. Er ist für Einheimische wie Besucher ein lebendiger Ort zum Wohlfühlen.

Damit diese die Schönheit des Küchengartens kennenlernen oder neu entdecken können, lädt die Stiftung Schloss Eutin in Kooperation mit den ehrenamtlich Aktiven zum „Kleinen Küchengartenfest“.

Zwischen spätsommerlichen Blüten und tragenden Obstbäumen erwartet die Gäste ein buntes Programm aus Musik, Vortrag und Führungen.

Suppen und Kuchen mit Früchten aus dem Küchengarten sowie Getränke stehen zur Erfrischung bereit.

Programm:
12:00 Uhr Willkommen
12:30 Uhr Kleines Barockkonzert mit Alexandra Silina und Sven Fanick
13:30 Uhr Der Küchengarten stellt sich vor
13:30 – 16:00 Uhr Mittagessen und Kuchen mit Früchten aus dem Küchengarten
14:00 Uhr Kinderführung „Was grünt und blüht denn hier?“
15:00 Uhr „Die Geschichte des Küchengartens“, Vortrag mit Monika Obieray, Freundeskreis Schloss Eutin
16:30 Uhr Wandelführung zum Schloss mit Wolfgang Griep

Sonntag 12:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Küchengarten im Schlossgarten, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


03. September 2017

Fledermauskastenbau

Naturparkzentrum UhlenkolkWir bauen Fledermauskästen.
Jeder darf seinen selbst gebauten Kasten mit nach Hause nehmen.

Dazu gibt es Spiele und Infos rund um Fledermäuse.

Leitung: Nora Wuttke

Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme: 15,- €
Anmeldung bis 01.09.2017, 12:00 Uhr erforderlich, Tel. 04542 803-345
mind. 5 Teilnehmer

Ort: Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


03. September 2017

Krieg der Erinnerungen
„Nie wieder Krieg“
Lehren der beiden Weltkriege als Verpflichtung für heute
Gedenkstätte Ahrensbök

Prof. Dr. Jörg Wollenberg: Vortrag mit Buchvorstellung

Es ist eine Spurensuche „von Ahrensbök über New York nach Auschwitz und zurück“.

Jörg Wollenberg, Historiker und Erziehungswissenschaftler (Universität Bremen), Mitbegründer der Gedenkstätte Ahrensbök, hat in zwei anspruchsvoll gestalteten Bänden sein geschichtspolitisches und pädagogisches Engagement zusammengefasst. Er nennt es „Krieg der Erinnerungen“, ein anspruchsvoll gestalteter Doppelband in Großformat mit zahlreichen farbigen Abbildungen auf 700 Seiten.

Anlässlich des Antikriegstages wird Wollenberg sein Werk im Rahmen eines Sonntagsgesprächs in der Gedenkstätte Ahrensbök vorstellen.

Interessierte sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Wollenbergs Geburtsort Ahrensbök bildet den Ausgangspunkt seiner Spurensuche. Dort wurde der Autor 1945 Zeuge des Todesmarsches von Häftlingen aus den Konzentrationslagern Auschwitz Fürstengrube und Mittelbau-Dora. Er erlebte das Schicksal vom Zwangsarbeitern, Flüchtlingen und „Displaced Persons“, von denen er einige später in New York aufsuchte und befragte.

Im Rahmen dieser Forschungsarbeiten entstanden zahlreiche Projekte, so die Einrichtung der Gedenkstätte in Ahrensbök mit Arbeiten zum Auschwitzkomplex, Judenverfolgung auf dem Lande, frühen Konzentrationslagern in Ostholstein, wie der erste Band dokumentiert.

Im Zentrum des zweiten Bands stehen Untersuchungen zur Geschichte von Bremen, Bielefeld und Nürnberg. So schildert Wollenberg u. a. die Entwicklung des Bremer Bündnisses von Werftarbeitern mit sozialistischen Lehrern, die den frühen Widerstand gegen das NS-System und gegen die Pläne einer Neuordnung nach 1945 prägte. Eine wichtige Rolle spielte dabei u. a. der Eutiner NS-Führer Johann Heinrich Böhmcker als Bürgermeister von Bremen.

Der Autor thematisiert auch den Mythos der „liberalen Hansestädte, die dem Nationalsozialismus getrotzt hätten, vielmehr aber den Weg von Handelszentren zu Rüstungsschmieden einschlugen.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de


03. September 2017

Allerhöchste Eisenbahn!

Jagdschlösschen am UkleiseeSiegfried W. Kernen liest unterhaltsame Eisenbahngeschichten von Juan Jose Arreola, Thomas Mann und anderen aus der Zeit als noch Züge mit mächtigen Dampflokomotiven über die Schienenstränge sausten.

Martin Wagner – Flöte und Thomas Goralczyk – Klavier umrahmen die Texte mit schwungvollen Musikstücken.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Jagdschlößchen am Ukleisee, Zum Ukleisee 19, 23701 Eutin-Sielbeck

www.musicbuero.de


04. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


05. September 2017

Achtung, Farbe!
Gemälde erzählen Geschichte

Gemälde im Schloss EutinUnter dem Motto „Achtung, Farbe! Gemälde erzählen Geschichte“ führt Ulrike Plötz durchs Schloss.

Heutzutage dienen kunstfertige Gemälde oft nur noch der Dekoration – im 18. Jahrhundert jedoch waren Bilder bedeutende Statussymbole in der höfischen Lebenskultur. Sie galten als wichtige Mittler im politischen Handeln, wurden als Bewerbungsfotos versandt und fädelten nicht selten Hochzeiten ein.

Interessierte Besucher entschlüsseln vielerlei Symbole und erfahren allerhand wissenswerte und unterhaltsame Details über schmuckvolle Accessoires und Orden im Barock.

Dienstag 14:00 – 15:00 Uhr

Teilnahme: 4 € zzgl. Eintritt
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de


05. September 2017

Sonderführung
„Mehr als nur Schnee und Eis von gestern“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumIm Verlauf der Erdgeschichte gab es immer wieder Eiszeitalter.
Vor 440 Millionen Jahren war das Gebiet der heutigen Sahara vergletschert.
Die letzte Kaltzeit ging in Norddeutschland vor etwa 12.000 Jahren zu Ende.

Das Erbe des Eises wird im Eiszeitmuseum mit neuem Leben erfüllt – erlebbar wird die Kraft des Eises, man taucht ein in 2 Milliarden Jahre Erdgeschichte. Am 05. September 2017 möchten wir Sie auf einer Sonderführung begleiten. Entdecken Sie die Vielfalt der Eiszeit.

Dienstag 14:00 – 15:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6 €, Kinder 4 €, inkl. Museumseintritt

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


05. September 2017

Sierksdorfer Kultursommer
Mundharmonikamelodien von Wolfgang Scheel

Wolfgang Scheel © Jens SeemannSommer, Sonne, Strand … und Kultur.
Das ist der Sierksdorfer Kultursommer, der von der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht in diesem Jahr wieder veranstaltet wird und für charmante Unterhaltung bei frischer Ostseebrise sorgt.

Der Sonnenuntergang am Sierksdorfer Strand wird heute von der Mundharmonika begleitet.

Dienstag 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Fischerplatz am Strand, Am Strande , 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de

Foto © Jens Seemann


05. September 2017

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände bei der DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


05. September 2017

Gesundheitsvortrag
„Schüßler Salze“

Diekseepromenade MalenteDer Tourismus-Service Malente lädt ein zu einem Gesundheitsvortrag mit dem Thema „Schüßler Salze“.

PTA und Mineralstoffberaterin Birte Flemming gibt einen Überblick über die Schüßler Salze, deren Verwendung, Wirkung und Nutzen.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Haus des Kurgastes, Bahnhofstr. 4a, 23714 Malente
www.malente-tourismus.de


06. September 2017

„Entdecker-Tour Lübecker Bucht“
Pelzerhaken & Umgebung

Fernmeldesektorturm in PelzerhakenUnter der Leitung des ADFC-Radguides Reinhard Bendfeldt radeln wir entlang der Küste und auf ruhigen Nebenwegen.
Wir entdecken die wunderschöne ostholsteinische Landschaft mit historischen Gebäuden und Stätten und erfahren abenteuerliche Geschichten aus alten Zeiten.

Die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Gruppe werden berücksichtigt, so dass die Touren niemals gleich sind.

Der erfahrene und ortskundige Guide kennt die Gegend wie seine Westentasche und bezieht auch die jeweiligen Wind- und Witterungsverhältnisse in seine Routen-Planung mit ein.

Die Radtour ist für Jedermann und Jederfrau geeignet und umfasst ca. 20-25 km.

Mittwoch 10:00 – ca. 13:00 Uhr

Teilnahme: 3,00 €, Kinder kostenlos

Treffpunkt: Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel. 04503-7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de


06. September 2017

Kinder-Fotoaktion
zur Anlieferung der „Riesen-Giraffen“
für die Ringelnatz-Ausstellung

junge GiraffeAm Sonntag, 10. September 2017, wird im Günter Grass-Haus in Lübeck die Ausstellung Ringelnatz. Kunst und Komik eröffnet. Das Museum zeigt neben rund 30 Originalgemälden, Zeichnungen und Aquarellen auch Auszüge aus seine Gedichten und Prosawerken sowie persönliche Briefe und Manuskripte.

Als Maskottchen der Ausstellung dient eine Giraffe in einem Boot, die Ringelnatz für das „Kinderverwirrbuch“ gemalt hat. Am Mittwoch, 06. September 2017, werden nachmittags zwei „Riesen-Giraffen“ von Steiff und ein Boot vom Hagebaumarkt im Museum angeliefert.

Um 15 Uhr ist eine große Fotoaktion mit „Fotografie in der Altstadt“ geplant:
Jedes Kind, das dann in Begleitung eines Elternteils ins Günter Grass-Haus kommt und bei der Anlieferung der Giraffen mit anpackt, wird mit dem großen Tier fotografiert.

Die Fotos können ab Sonntag, 10. September 2017, im Günter Grass-Haus abgeholt werden.  Die erste schöne Gelegenheit wäre Sonntagnachmittag, 15 Uhr. Dann wird die Ausstellung eröffnet. Nach einer Einführung in das Werk von Ringelnatz gibt es Musik, Kaffee und Waffeln von „Magic Waffel“. Außerdem findet bei der Vernissage die Stofftier-Verlosung statt.
Erwachsene und Kinder sind herzlich willkommen. Eintritt für die Vernissage: 9/7 €.

Mittwoch 15:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de


07. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


07. September 2017

Öffentliche Führung
Katia Mann und ihre Kinder

Katia und Thomas Mann © ETH-Bibliothek Zürich, Thomas-Mann-ArchivDie Sonderausstellung „What a family!“ Die Manns von 1945 bis heute, die derzeit im Buddenbrookhaus zu sehen ist, widmet sich den Nachfahren von Thomas und Heinrich Mann.

Eine neue öffentliche Führung greift dieses Thema aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel auf.

Am Donnerstag spricht die Kulturvermittlerin Annette Klockmann aus der Sicht von Katia Mann über die Ehe mit Thomas Mann und die Lebenswege der Kinder.

Donnerstag 16:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene11 €, Ermäßigte 7,50 €, Kinder 6,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © ETH-Bibliothek Zürich, Thomas-Mann-Archiv


07. September 2017

Führung
Maritimer Infopfad Sierksdorf

SierksdorfWas sind Luv und Lee?

Wo sind Steuerbord und Backbord?

Und überhaupt: warum sagt man nicht einfach links oder rechts?

Während einer 1,5 stündigen Führung entlang ausgewählter Stationen des Maritimen Infopfads erfährst du Wissenswertes über das Leben an der See

Im August 2015 wurde auf einer Strecke von drei Kilometern vom Ortseingang bei Haffkrug bis zur neuen Pfingstbeek-Promenade im Bereich des Ferienparks der „Maritime Infopfad“ eröffnet. Mit Anschauungsobjekten und 15 Thementafeln werden regions- und landestypische Themen mit maritimem Schwerpunkt vermittelt.

Die Thementafeln sind mit Grafiken und Texten veranschaulicht, ein QR-Code verweist auf weitere Informationen im Internet.

Donnerstag 16:00 – 17:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 4 €, mit Ostseecard 3 €, Kinder bis 14 Jahre kostenlos
Anmeldungen unter 04503-7794 100 oder einfach spontan zum Treffpunkt kommen.

Treffpunkt: Tourist-Information Sierksdorf, Vogelsang 1, 23730 Sierksdorf


07. September 2017

Archäologie kompakt – 30 Jahre archäologisches Welterbe in Lübeck
„Der Alltag im mittelalterlichen Lübeck im Spiegel der schönsten Funde“
Doris Mührenberg, M.A.

Logo Plötzlich 30 © Lübeck und Travemünde MarketingIm Spätsommer dürfen sich interessierte Lübeck-Fans auf eine besondere Vortragsreihe freuen. Ein kompakter Zyklus von fünf Vorträgen befasst sich mit den Ergebnissen der archäologischen Forschung in Lübeck und beleuchtet auf faszinierende Weise den weiten Weg der Hansestadt zum UNESCO Welterbe.

Die Vorträge der Archäologischen Gesellschaft der Hansestadt Lübeck e. V. finden immer donnerstags um 19:30 Uhr im Gemeindesaal der Pastorenhäuser von St. Jakobi statt.

Jeder Vortrag wird von einer Moderation begleitet und im Anschluss stehen die in Lübeck tätigen Archäologen bei Brot und Wein für Fragen und Gespräche zur Verfügung.
Zur weiteren Auseinandersetzung mit den Themen steht ein Büchertisch bereit.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gemeindesaal St. Jakobi Kirche, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck

Foto © Lübeck und Travemünde Marketing


07. September 2017

Premiere
„Liebe, Lust & Lockenwickler –
Oder: Dein Friseur weiß alles …“

Liebe, Lust & Lockenwickler © Theaterschiff LübeckAm Donnerstag, 07. September 2017, feiert das Theaterschiff Lübeck ab 20 Uhr die Premiere der Komödie „Liebe, Lust & Lockenwickler – Oder: Dein Friseur weiß alles …“.

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die/der Schönste im ganzen Land?“

Um diese Frage wird sich bei diesem turbulenten Friseurbesuch noch oft gestritten werden. Der schwule Friseur Pierre und seine beste Freundin und Kollegin Jacqueline verschönern dort die Gäste und befinden sich im Dauerstreit, wer von ihnen attraktiver ist.

An diesem Morgen haben sie einen Termin mit der naiven Rita, die heute heiratet und sich die Brautfrisur stecken lässt. Ebenfalls im Salon ist Stammkundin Molly, eine alte grantige Dame, die sich jeden Sonnabend frisieren lässt und ihnen mit ihren Launen gründlich das Leben zur Hölle macht.
An diesem Morgen scheint jedoch zunächst alles perfekt. Alle drei haben sich für den Abend ein Date ergattert. Was keine(r) ahnt: Sie alle haben dieses Date mit demselben Mann. Das Chaos ist vorprogrammiert.
So wird gemeinsam gestritten, versöhnt, gelästert und gelacht, getanzt und gesungen.

Gespickt ist der Abend mit Musik aus Pop und Schlager von Hot Chocolate bis Conny Froboess.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


07. September 2017

Ostangeliter Orientexpress

Ostangeliter Orientexpress © Wojtek KosciukLondon – Paris – Budapest – Wien – Istanbul, das sind die wichtigsten Stationen des Orientexpress seit 1850. Verschiedene Länder, verschiedene Kulturen- und die unendlich verschiedenen Musikstile bilden den Hintergrund für das kommende Konzert im Kleinen Salon des Weingeistes.

Der Ostangeliter Orientexpress macht Station in Eutin! Durch die spezielle Kombination von östlichen und westlichen Instrumenten entstehen immer wieder ganz besondere Klangfarben, die im Programm mit eigenen Stücken, afghanischen Volksweisen, Tänzen aus dem Balkan und persischen Balladen ihren Ausdruck finden.

Das Ganze wird dann in einzigartigen Arrangements mit viel Spielfreude und Lust an der Improvisation vorgetragen. Auf der Bühne präsentieren sich die hervorragenden Instrumentalisten Finn Strothmann am Kontrabass, Jörg Schümann an der Flöte, Jannick Loeck am Schlagzeug und Vincent Judith an der Gitarre. Reservieren Sie jetzt Ihren Sitzplatz in der ersten Klasse und genießen Sie mit uns die Fahrt durch die musikalische Landschaft!

Donnerstag 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt: 15,00 €
Kartenreservierung ist erforderlich unter Tel. 04521 776062

Ort: Kleiner Salon des Weingeistes, Markt 9a, 23701 Eutin
www.weingeist-eutin.de

www.ostangeliter-orientexpress.de


07. September 2017

Ratzeburger Dommusiken
Nachtkonzert im Kerzenschein
500 Jahre Reformation

Ratzeburger DomMichael Praetorius – Heinrich Scheidemann
Matthias Weckmann – Johann Sebastian Bach
Helmut Barbe – Arvo Pärt

Die Dommusiken vom 25. März und 12. August 2017 erfahren an diesem Abend ihre Fortsetzung: wieder steht Martin Luther mit seinen Liedern und der Bibelübersetzung Pate.

Marie Luise Werneburg – Sopran
Marlen Herzog – Alt
Michael Schaffrath – Tenor
Clemens Heidrich – Bass
Christian Skobowsky – Orgel

Donnerstag 21:00 Uhr

Eintritt: Abendkasse (freie Platzwahl) 10 €, Erm. 5 €, Schüler frei

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


08. September 2017

Szenische Erlebnisführung
Das Sams sucht den Spaß

Sams - Führung im TheaterFigurenMuseum © Olaf MahlzahnMacht ein Museumsbesuch eigentlich Spaß?
Aber sicher! Besonders, wenn das Sams dabei ist.

Gemeinsam mit Herrn Taschenbier und dem Sams begegnen wir den fröhlich- frechen Figuren im TheaterFigurenMuseum: Guignol aus Frankreich, Karagöz aus der Türkei, Zhu Bajie aus China und natürlich dem Kasper. Und jede Figur erzählt eine ganz besondere Geschichte. Aber passt auf, dass das Sams keine Theaterfigur anknabbert, wenn Herr Taschenbier es einmal aus den Augen lässt!

Die szenische Führung mit der Schauspielerin Lidwina Wurth unter der Regie von Sascha Mink ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Freitag 16:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder:
12 | 8 | 6 €, inkl. Eintritt
Anmeldung unter Tel. 045-78626

Ort: TheaterFigurenMuseum, Kolk 14 , 23552 Lübeck
www.theaterfigurenmuseum.de

Foto © Olaf Mahlzahn


08. September 2017

Ausstellungseröffnung
„Pöppendorf statt Palästina“
Europäisches Hansemuseum Lübeck
Ausstellung 09. und 10.09.2017

 Europäisches Hansemuseum - Gerichtssaal im Burgkloster © Werner HuthmacherWas hat Pöppendorf mit Palästina zu tun?

Dieser Frage gingen vor 20 Jahren fünf Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs der Geschwister-Prenski-Schule im Leistungskurs Geschichte nach. Das Ergebnis ihrer Recherche war eine Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem damaligen Runden Tisch „Brandanschlag auf unsere Synagoge“ am 09. September 1998 im Kulturforum Burgkloster eröffnet wurde und weit über Lübeck hinaus Beachtung fand.

Zum 70. Jahrestag der „Affäre Exodus“ wird in Kooperation mit dem Europäischen Hansemuseum, der Geschwister-Prenski-Schule, Gemeinschaftsschule Lübeck sowie der „Initiative Stolpersteine für Lübeck“ die Ausstellung „Pöppendorf statt Palästina“ erneut gezeigt.
Für ein Wochenende ist sie in den Gerichtsräumen des Burgklosters, das heute Teil des Europäischen Hansemuseums ist, bei freiem Eintritt zu sehen.

Die Eröffnung findet am Freitag, den 8. September 2017 um 18:00 Uhr im Gerichtssaal des Burgklosters statt. Dr. Felicia Sternfeld, Direktorin des Europäischen Hansemuseums, wird ein Podiumsgespräch mit den ehemaligen Schülern und Ausstellungsmachern moderieren, an dem auch der Historiker Professor Dr. Gerhard Paul (Flensburg) und Gabriele Hannemann (Yad Ruth) teilnehmen.

Gerhard Paul hat zum 70. Jahrestag der Ereignisse um die „Exodus“ selbst eine Ausstellung konzipiert, die ab dem 7. September 2017 im Jüdischen Museum in Rendsburg zu sehen ist. Gabriele Hannemann hat die Lebensgeschichte von Malka Rosenthal in einem Kinderbuch erzählt, einem Mädchen, das als Passagier der „Exodus 1947“ in Pöppendorf interniert war.

Nach der Station im Europäischen Hansemuseum wandert die Ausstellung in die Geschwister-Prenski-Schule, wo sie bis zum 06. Oktober 2017 zu sehen sein wird.

Öffnungszeiten:
09.09. und 10.9.2017, 10:00 – 18:00 Uhr
Eintritt: frei

Freitag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Burgkloster, 1. OG (Gerichtsgebäude), Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Werner Huthmacher


08. September 2017

Musicalzauber

Basilika AltenkrempeDas etwas andere Musical-Kirchenkonzert der Bremer Musical Company und Voice Over Piano.

Songs von Cats, ABBA, Evita, Phantom der Oper, Anastasia, Queen u. v. m. präsentiert durch Gesangsstar Sara Dähn und Thomas Blaeschke am Piano sowie national und international ausgezeichneten Sängern.

Freitag 19:30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Eintritt: 18,00 €, Erm. 14,00 €
Kartenvorverkauf:
Gemeindebüro Ev.-Luth. Kirchengemeinde Altenkrempe, Milchstraße 18, 23730 Altenkrempe – Tel. 04561-44 17
Konzertkasse Haase, Lienaustr. 10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-23 33
Blumen A. Marsch, Kirchenstr. 30, 23743 Grömitz, Tel. 04562-67 10

Ort: Basilika Altenkrempe, Milchstrasse 18, 23730 Altenkrempe
www.altenkrempe-kirchengemeinde.de

www.bremer-musical-company.de

www.voiceoverpiano.com


08. September 2017

„Stars at the Beach“
Dieter Thomas Kuhn & Band
„Im Auftrag der Liebe – Teil 2“

Dieter Thomas Kuhn © Klaus Polkowski„Stars at the Beach“ startet in die dritte Runde: Es wird bunt in der Strandarena!

»Fotogalerie Stars at the Beach 2016«

Live-Musik vom Feinsten vor der traumhaften Kulisse der Ostsee – das ist das „Stars at the Beach“-Open Air in Timmendorfer Strand.

Dieter Thomas Kuhn & Band haben sich seit über 20 Jahren dem Schlager verschrieben. In 2016 besuchten rund 160.000 „Kuhnis“ – wie sich seine Fans selbst nennen – die 27 Konzerte und machten die Sommertournee zur erfolgreichsten seit 2004.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 34,- €, inklusive VVK-Gebühren
Tickets gibt es bei www.shtickets.de, www.eventim.de und allen regulären Vorverkaufsstellen
und unter der Hotline 04827-999 666 66

Ort:  Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

Infos: www.stars-at-the-beach.de

www.dieterthomaskuhn.de

Foto © Klaus Polkowski


09. September 2017

Pilzlehrwanderung

Naturparkzentrum UhlenkolkKommen Sie an diesem Tag mit einem geprüften und anerkannten Pilzsachverständigen in die Wälder der Umgebung.

Leitung: Alexander Glomb

Samstag 09:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 10,- €, Kinder bis einschl. 12 Jahren 5,- €
Anmeldung erforderlich, Tel. 04542 803-345
mind. 5 Teilnehmer

Treffpunkt: Eingang Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


09. und 10. September 2017

EUTINER FEIEREY

Vielerley Feierey und Eutiner Feierey ©TravemEDIANur alle zwei Jahre findet am Eutiner Schloss eine historische Zeitreise statt.

»Fotogalerie 2015«

»Fotogalerie 2013«

Gewandete Darsteller aus verschiedenen Epochen, Markttreiben und Mitmachaktionen für die ganze Familie, lebendige Lager und ein themengerechtes Bühnenprogramm sind wieder das Markenzeichen der Veranstaltung.

Wo Geschichte lebendig wird, da sind die Geschichtenerzähler nicht weit: In der Schloss-Reithalle trifft man zum ersten Mal AutorInnen und (Klein-)Verlage von Werken zu Historie, Romantischem und Phantastischem. Fachsimpeln, Lesungen und mehr zeigen sich mit einem eigenen Programm auf dieser BESONDEREN BUCHMESSE.

Zum ersten Mal werden auch eine Rotte Landsknechte mit einem Theaterstück das bewegte Leben der kriegerischen Gesellen in der Renaissance um 1525 vorführen.

Wieder dabei die FRÜH- & HOCHMITTELALTER-LAGER IM SCHLOSSGARTEN: Weber, Drechsler, Messer- und Specksteinschnitzer, Schmied, Korbflechter und vor allem auch KRIEGER zeigen ihre Künste und lassen Kinder und andere mitmachen (teils gegen Obolus). Zwei Mal pro Tag zeigen die Krieger auch auf der großen Schlosswiese, wie man zu ihren Zeiten kämpfte.

Ca. 50 Stände Meter bilden das MARKTTREIBEN zwischen Schloss und Schloss-Reithalle, das von dem Veranstalter Zeytreise aus Lübeck beigesteuert wird. Ihre Fertigkeiten zeigen – und die Produkte zum Verkauf bieten an – Zinngießer, Bürstenbinder, Kalligraph, Töpfer, Schmied oder Filzer. Zur Unterhaltung insbesondere von Familien ist aber auch ein handbetriebenes Riesenrad, ein Märchenzelt oder Drechsler da, die teils kostenlos ihr Können anbieten. Schankwirte und Bäcker, Bratereien und Spezereien gibt es natürlich sowieso.

Große HISTORISCHE HOLZSPIELE stehen auch dieses Jahr wieder auf dem als „Wiese der Lustbarkeiten“ angepriesenen Platz, genauer: auf den erneuerten Flächen vor der Reithalle am Schloss. Die historischen Nachbauten Tisch-großer Spiele sind ein Generationen-übergreifendes Vergnügen und dank der Sparkassen-Stiftung kostenlos.

DIE DREI MUSKETIERE um den Original-d´Artagnon-Darsteller aus dem südfranzösischen Lupiac sind ebenfalls seit langem gerngesehene Gäste der Feierey in Eutin. Fechten und Waffenkunde aus dem Barock stehen auf Ihrem Programm. Neu dabei sind die befreundeten Schwertkämpfer von der Hammaborg, die Schwerter durch die Jahrhunderte vorstellen und im Einsatz zeigen.

Einen Abstecher in neuere Zeiten, etwas, das nach und nach mehr Raum in der Feierey einnehmen wird, unternimmt das Hamburger ENSEMBLE DANA FATZ: Mode und mehr aus der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert wird auf der Bühne präsentiert und moderiert. Die Gruppe SOCIÉTÉ BAROQUE aus Schleswig-Holstein ist mit historischen Tänzen und flanierenden Damen und Herren auf dem Fest dabei. Der „Verein zur Förderung historischen Kulturgutes“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Epoche des Barock wieder aufleben zu lassen und interessierten Zuschauern ein möglichst authentisches Bild vom Leben des Adels um 1700 zu vermitteln. Ihre Kostüme wurden weitgehend nach historischen Vorlagen zumeist selbst geschneidert.

Teils übergroße FABELWESEN aus der mittelalterlichen Mythenwelt, der „Wegelaberer“ MAGISTER VON WINTERFELD, die MÄRCHENERZÄHLERIN Oktavia, eine barocke Marketenderin mit ihren Kleintieren und ein sehr FEINER HERR werden über den Platz flanieren. Viele weitere kostümierte Besucher aus ganz Norddeutschland haben sich bereits angesagt bzw. sind zu erwarten.

Aufgrund der tollen Resonanz bei den Darstellerinnen und beim Publikum gerne zum zweiten Mal dabei sind die Orientalinnen der Gruppe MAHBANU, die mit den Spezereien und Kaffeespezialitäten des MOCCAMAKERS ein kulinarisches Pendant finden, der erstmals dabei ist. Der Fürstbischof lud sich wohl exotische Gäste ein – schließlich ist er ein weltläufiger und reicher Mann. Sie lagern und vor allem sie tanzen am Schlossplatz – auch mit mutigen Zuschauern.

Musik, Jonglage, Gaukelei und mehr führt das Duo ASATRU mit Phias Pendragon und Barni dem Weltenbummler auf, die aus Sachsen geladen sind. Sie tingeln durch die Lande und wissen auf historischen Märkten, Straßenfesten oder historischen Banketten mit reichlich Musik, Narreteien und Spiel zu begeistern, auf das kein Auge trocken bleibt. Musikalisch „aufgestockt“  wird (neu) durch die Gruppe VARIUS COLORIBUS, die auf alten Instrumenten fröhlich musizieren.

Für ruhige musikalische Unterhaltung sorgt auch WAGNERS SALONQUARTETT, die mit schwungvoller Musik aus der Vergangenheit so ganz anders das Publikum zu fesseln wissen.

Die HASETALER PFERDEPOST nimmt bis zu 20 Mitfahrer auf eine Altstadtfahrt auf seinen hoch über der Straße thronenden Kutschensitze mit.

Die Festeröffnung findet um 11:00 Uhr am Eutiner Rathaus statt, ein Zug der Gewandeten geleitet die Gäste dann auf den Festplatz.

Samstag 11:00 – 22:00 Uhr (Schlossgarten bis Dunkelheit)
Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: Kinder bis Schwertmaß frei, über Schwertmaß bis einschl. 15 Jahre 2 €, ab 16 Jahre 4 €
Parken bitte auf den über 1.000 vorhandenen freien Plätzen im Eutiner Stadtgebiet – Anreise per Bahn (halbstündlich, 7 Min. vom Bahnhof) wird sehr empfohlen

Ort: rund ums Eutiner Schloss, Schloßplatz, 23701 Eutin

www.facebook.com/VielerleyFeierey

Flyer unter www.vielerley-feierey.de/pdf/Flyer_VF.pdf

Programm » Eutiner Feierey « (pdf)


09. und 10. September 2017

17. Traum-Automeile
Exklusive PS-Träume in Timmendorfer Strand

LamborghiniWeltpremieren sind schon Tradition, wenn wir, die Aktivgruppe für Handel & Gewerbe, Timmendorfer Strand e.V. und Norddeutschlands Top-Autohäuser zur (Traum)-Automeile auf die Timmendorfer Kurpromenade einladen.

Über 20.000 Besucher werden sich am 09. und 10. September 2017 auch in diesem Jahr die neuen und neuesten Modelle der führenden Automobilhersteller nicht entgehen lassen. Warum also bis zur IAA warten?

18 der feinsten Automarken präsentieren ihre schönsten und neuesten Modelle.
Mit dabei echte Männerträume wie:   Audi, BMW, BMW i, Cadillacs, Chevrolet, Dodge, Ford-Mustang, Jaguar, Jeep, Land-Rover, Lexus, Mercedes, Mini, Oldtimer- Retroclassic, Porsche, Smart, Toyota, Tesla, VW, Elektromobilität RWE, Ostsee Campingpartner Wohnmobile, Ostsee Motors, die an den beiden Traum-Autotagen  zwischen Timmendorfer Platz und Maritim Seehotel bewundert werden können.

Die Traum-Automeile ist inzwischen fester Termin aller Fans ungewöhnlicher und luxuriöser Autos vor der IIA Frankfurt geworden und so treffen sich Cabrio-Fahrer ebenso wie Liebhaber röhrender Motoren an diesem ganz besonderen Wochenende am Ostsee-Hot-Spot.

Doch das Schönste an der Präsentation exklusiver Karossen ist die Möglichkeit für absolut jeden, das Objekt seiner Träume einmal ganz hautnah erleben zu können.
Das gilt für alle Auto-Fans, denn die Faszination schöner und origineller Autos ist altersunabhängig. Träume, auch solche mit beachtlichen PS-Zahlen sowie der neuen Elektro-Generation, sind einfach für alle da.

Schlendern Sie über die bekannteste Promenade Deutschlands und genießen Sie das Flair an der Ostseeküste.

Für die Kleinen ist für ausreichend Aktion gesorgt, Kinderschminken, Hüpfburg …

Also nichts wie hin nach Timmendorfer Strand am zweiten Septemberwochenende, organisiert von der Aktivgruppe für Handel & Gewerbe e. V. in Kooperation mit der TSNT GmbH Timmendorfer Strand!

Samstag und Sonntag jeweils 11:00 Uhr – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.timmendorfer-strand.de


09. September 2017

„Viertel nach zwölf“-Konzert

Katharinenkirche LübeckErst shoppen, dann ins Konzert:
Am Samstag erleben musikbegeisterte Besucher die Lübecker Katharinenkirche erneut als atmosphärischen Konzertraum.

Im Rahmen der beliebten Veranstaltungsreihe „Viertel nach zwölf“ präsentieren dort Studierende der Musikhochschule jeden Samstag ein wechselndes Konzertprogramm unter der Leitung von Prof. Hans-Jürgen Schnoor.

Auf dem Programm (Änderungen vorbehalten) stehen dieses Mal Werke von Johann Sebastian Bach: Praeludium und Sonate G-Dur für Orgel und Sonate C-Dur für Violine solo.  Es spielen Hans-Jürgen Schnoor (Orgel) und  Nathan Paik (Violine).

Samstag 12:15 – 13:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 2 € | Ermäßigte 2 € | Kinder 1,50 €

Ort: Katharinenkirche, Königstraße, Ecke Glockengießerstraße, 23552 Lübeck
www.museumskirche.de


09. September 2017

„A flower a day …“-
Poetischer Gartenrundgang in Bosau

Dunkersche Kate in BosauIm Rahmen der TZHS-Kampagne „Garten.Querbeet“ findet am Sonnabend in Bosau der poetische Gartenspaziergang „A flower a day …„statt.

Bei diesem besonderen Gartenspaziergang besichtigen Sie gemeinsam mit der Gartenkultur-Expertin Marion Heine schöne Gärten in Bosau im Süden des Großen Plöner Sees und genießen anschließend eine klassische Teatime im Café Achter de Mur.

Dabei kann man Bauern- und Katengärten entdecken, auf Garten-Menschen treffen, die Kraft von Landschaft und Kultur, von Glauben und Natur erspüren.
Sinnliche und heitere Texte über die Gartenlust in Deutschland und England ergänzen diesen Spaziergang.

Garten-Faszination typisch englisch, mitten in Holstein! Erforderlich sind gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.

Samstag 13:30 – ca. 18:00 Uhr

Teilnahme: 25 € pro Person (23 € mit Kurkarte), im Preis enthalten sind die Fachführung sowie Tee/Kaffee, Wasser, süße und herzhafte Spezialitäten.
Eine Anmeldung ist erforderlich bis 02.09.2017 unter 04522 2247.

Treffpunkt: Dunkersche Kate in Bosau

Infos: www.garten-querbeet.de


09. September 2017

Saatgut für den eigenen Garten
Wie komme ich zur Ernährungssouveränität?

KürbisseJetzt wird es Zeit, schon an das nächste Frühjahr zu denken.
Im Rahmen der Reihe „Garten.querbeet„, bietet der Naturpark Holsteinische Schweiz e. V. einen Einblick in die Grundlagen der Saatgutgewinnung.

Unter der Leitung von Anja Christiansen (Gärtnerei „Wilde Kost“ bei Blunk) können Gartenfreunde lernen, wie man die Reife und Qualität des Saatgutes beurteilt, wie man Saatgut trocknet und wie man es lagert.
So kann jeder sich selber in Zeiten des Klimawandels mit eigenem, standortangepassten Saatgut versorgen.

Den Teilnehmern wird geraten, kleine Papiertüten und einen Stift mitzubringen, da sie während der Veranstaltung auch selber Saatgut sammeln dürfen.

Samstag 14:00 – ca. 16:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 5,- €, Kinder 2,50 € und Familien 12 €
Anmeldung erforderlich unter Tel. 04522-749380 

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Veranstalter: Naturpark Holsteinische Schweiz e.V., Schlossgebiet 9, 24306 Plön
www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

www.holsteinischeschweiz.de/garten-querbeet


09. September 2017

Das Kindertheater des Monats
Dr. Brumm kommt in Fahrt

Dr. Brumm kommt in Fahrt - kirschkern & COMPES © Ellen CoendersEin Fisch – ein Bär – eine Freundschaft: Ein Theaterstück

Dr. Brumm und Pottwal gucken sich gerade gemütlich den Mond an, als eine Geburtstagseinladung im Garten landet. Dr. Brumm ist außer sich vor Freude: Der tolle Biber feiert heute Nacht eine tolle Party mit einer tollen Baumstamm-Ruder-Regatta! Nichts wie hin!

Pottwal fühlt sich im Stich gelassen und wird sehr eifersüchtig. Mit allen Tricks versucht er, Dr. Brumm den Aufbruch zu vermasseln. Die Fisch-und-Bär-Freundschaft geht beinahe in die Brüche, aber zum Glück versöhnen sich die beiden wieder und für einen gemeinsamen Besuch bei Biber ist es auch noch nicht zu spät.

für Kinder ab 4 Jahren nach den Bilderbüchern von Daniel Napp

Dauer: 45 Min.

Samstag – Einlass: 14:45 Uhr Beginn: 15:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene 5,- €, Kinder 4,- €
Kartenvorverkauf:
Buchhandlung Buchstabe, Hochtorstr.2, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8883
Konzertagentur Haase, Lienaustr.10, 23730 Neustadt, Tel. 04561-8585 oder freecall 0800-23 33 33 0
Ticketshop Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734

Ort: Kulturwerkstatt FORUM, Wieksbergstraße 2-4, 23730 Neustadt in Holstein
www.kulturwerkstattforum.de

www.facebook.com/forumneustadt

www.kirschkerncompes.de

Foto © Ellen Coenders


09. September 2017

Sammler-Führung
mit Herrn Oliver Schaffer, Hamburg
durch die Sonderausstellung
PLAYMOBIL-Spielgeschichte(n)
Sammlung Oliver Schaffer

PLAYMOBIL-Sammler Oliver SchafferBei einem Rundgang durch die Ausstellung erläutert der Hamburger Sammler Oliver Schaffer Aspekte zu seiner Sammlung, die Geschichte von PLAYMOBIL und Besonderheiten der Eutiner Ausstellung.
Im Anschluss daran steht er Interessierten und Sammlern zur Verfügung, ihre eigenen „PLAYMOBIL-Schätze“ zu begutachten und Hinweise zu Datierung, Wert und Zugehörigkeit zu geben.

Die Sommerausstellung im Ostholstein-Museum widmet sich einem bedeutenden Stück deutscher Spielgeschichte und lässt Kinderalltag lebendig werden: Gemeinsam mit dem Hamburger Sammler Oliver Schaffer präsentiert das Museum die kunterbunte Vielfalt von PLAYMOBIL.

Auf großen Tischflächen kämpfen Ritter, wird vor einer Stadtkulisse des 19. Jahrhunderts geheiratet, Urlaub an der Küste verbracht, im Wilden Westen gelebt und vieles mehr. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Mit rund 5.000 PLAYMOBIL-Figuren werden von dem versierten Sammler fantastische Erlebnisszenerien gestaltet, die große und kleine Besucher in eine bemerkenswerte, überraschende und faszinierende PLAYMOBIL-Welt eintauchen lassen.

Der Hamburger Sammler Oliver Schaffer wuchs in Kiel auf, war als Kind begeisterter Zirkus-Fan und spielte natürlich auch mit PLAYMOBIL. Später zog Schaffer nach Hamburg, wo er studierte und Musicaldarsteller wurde. Nachdem er jahrelang an den Musicaltheatern Deutschlands gastierte, zog es ihn als Casting Supervisor für AIDA Cruises zurück nach Hamburg. Heute ist Schaffer erfolgreicher Ausstellungsmacher, zeigte einen Teil seiner Sammlung 2009 im Pariser Musée des Arts décoratifs im Westflügel des Louvre und besitzt mit mehr als 20.000 Figuren und über 100.000 Einzelteilen die größte PLAYMOBIL-Schausammlung der Welt.

Die Ausstellung, die von der Sparkassen-Kulturstiftung Ostholstein unterstützt wird, wird von einem vielseitigen Programm mit regelmäßigen Führungen, PLAYMOBIL-Sprechstunde, Spieltischen, Gewinnspiel und vielem mehr begleitet.
Außerdem gibt es zur Ausstellung für Kindergärten und Schulklassen aus dem Kreis Ostholstein ein museumspädagogisches Programm, das von der Sparkassen-Stiftung Ostholstein gefördert wird. Die Ausstellung findet statt mit freundlicher Unterstützung von PLAYMOBIL.

Samstag 15:00 Uhr

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 5 €

Ort: Ostholstein-Museum Eutin, Schlossplatz 1, 23701 Eutin
www.oh-museum.de


09. September 2017

Notos Quartett

Notos Quartett„Die virtuose Brillanz, technische Perfektion, ein reifes Werksverständnis sowie die bewundernswerte Schönheit des Klangs sind die Markenzeichen dieses jungen Ensembles“, das 2007 gegründet wurde.

„Das Notos Quartett ist das beste mir bekannte Klavierquartett“ schwärmt Günter Pichler, der Primarius des legendären Alban Berg Quartetts.
Der große Geiger Shlomo Mintz hebt neben technischer Brillanz und musikalischer Ausdrucksstärke besonders die hervorragende Kommunikationsfähigkeit des Ensembles untereinander und mit dem Publikum hervor.
„Phenomenal, this is true musicianship!” preist der renommierte Cellist Lynn Harrell und der berühmte Dirigent Zubin Mehta attestiert dem Quartett begeistert eine große Zukunft.

Das im Jahr 2007 gegründete Notos Quartett konnte bereits viele internationale Wettbewerbe für sich entscheiden. So gewann es jeweils den ersten Preis beim „Parkhouse Award London“ in Großbritannien, beim „Charles-Hennen-Concours“ in Holland, beim „Premio Vittorio Gui Competition“ in Italien, beim „Schoenfeld International String Competition“ in China und beim „Almere International Chamber Music Competition“ in Holland.

Neben Auftritten bei großen Festivals und in renommierten deutschen und europäischen Konzertsälen bereist das Quartett regelmäßig auch exotische Orte wie den südostasiatischen Raum. Dort setzt es sich neben seiner Konzerttätigkeit auch für die Förderung junger Musiker ein und sieht darin einen weiteren wichtigen Aspekt seiner Arbeit.
Auch in seiner Heimat Deutschland begeistert und inspiriert das Ensemble junge Musiker durch sein Education-Programm „Notos Chamber Music Academy”, einem Festival, bei dem das Quartett gemeinsam mit jungen Talenten leidenschaftlich arbeitet und musiziert.

Das Notos Quartett hat sich außerdem der Aufgabe verschrieben, neben den bekannten Meisterwerken auch verschollene und vergessene Werke der Gattung Klavierquartett zu erarbeiten und einem breiten Publikum zu präsentieren.

Die Debut CD des Notos Quartetts ist im Februar 2017 bei SONY CLASSICAL/RCA erschienen.

Programm:
Schubert – Adagio und Rondo F-Dur D 487
Fauré – Klavierquartett c-moll op. 15
Brahms – Klavierquartett g-moll op. 25

Sindri Lederer – Violine
Andrea Burger – Viola
Philip Graham – Violoncello
Antonia Köster – Klavier

Samstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt:
Kat. 1: 25 €, Schüler und Studenten 20 €
Kat. 2: 20 €, Schüler und Studenten 15 €
Kat. 3: 15 €, Schüler und Studenten 10 €
Vorverkaufsstellen:
Konzertagentur Haase, Lienaustraße 10, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-4402
Buchhandlung Buchstabe, Am Markt 13, 23730 Neustadt in Holstein, Tel. 04561-4411
Die Abendkasse ist ab 18:00 Uhr geöffnet

Ort: Kultur Gut Hasselburg, Allee 4, 23730 Hasselburg
www.hasselburg.de

www.notosquartett.de


09. September 2017

„Stars at the Beach“
Sido rappt am Ostseestrand

Plakat Sido - Stars at the Beach - Timmendorfer Strand„Stars at the Beach“ startet in die dritte Runde: Es wird bunt in der Strandarena!

»Fotogalerie Stars at the Beach 2016«

Live-Musik vom Feinsten vor der traumhaften Kulisse der Ostsee – das ist das „Stars at the Beach“-Open Air in Timmendorfer Strand.

Deutschlands wohl bekanntester Rapper kommt für ein Konzert nach Timmendorfer Strand. Im Rahmen der Konzertreihe „Stars at the Beach“ steht am 9. September 2017 mit Sido erstmals ein Rapper auf dem Programm in der Strandarena – ganz nach dem Motto „Bewahrt euch diese Bilder im Kopf“.

Zwei Echos, über drei Millionen verkaufte Tonträger und Goldstatus bei gleich mehreren Alben – mit Songs wie „Mein Block“ oder „Ich und meine Maske“ traf Sido Anfang der 2000er den Nerv der Zeit. Er machte den deutschsprachigen Gangsta-Rap salonfähig und feiert mit Ohrwürmern wie „Astronaut“ und „Der Himmel soll warten“ seit Jahren große Erfolge.
In Zusammenarbeit mit Mark Forster, der bereits vor zwei Jahren bei Stars at the Beach auf der Bühne stand, veröffentlichte er die Single „Au revoir“ mit über 645.000 verkauften Exemplaren.

Am 09. September 2017 tritt Deutschlands Rapper Nummer Eins bei „Stars at the Beach“ am Ostseestrand auf. Mit viel Wortwitz, Klassikern und neuen Songs wird er die Strandarena in Timmendorfer Strand zum Bouncen bringen.

Samstag 19:45 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Eintritt: 46,00 €, zzgl. Vorverkaufsgebühr
Tickets gibt es bei www.shtickets.de, www.eventim.de und allen regulären Vorverkaufsstellen
und unter der Hotline 04827-999 666 66

Ort:  Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

Infos: www.stars-at-the-beach.de

www.sido.de


10. September 2017

Tag des offenen Denkmals 2017
Motto: Macht und Pracht

Plakat Tag des offenen Denkmals 2017Mehr als 8.000 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten öffnen am Tag des offenen Denkmals am 10. September deutschlandweit ihre Türen. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz aus Bonn als bundesweite Koordinatorin der Aktion mit.

Das aktuelle bundesweite Programm ist unter www.tag-des-offenen-denkmals.de einsehbar.
Dort kann man sich alle teilnehmenden Denkmale einer Region anzeigen lassen, nach Denkmalkategorien suchen und über einen Merkzettel persönliche Denkmaltouren zusammenstellen.

Sonntag

Eintritt: meist frei

Ort: diverse Orte

Programm » Lübeck « (pdf)

 

Tag des offenen Denkmals 2017
Burgkloster im Europäischen Hansemuseum

Burgkloster Gewölbe © Europäisches Hansemuseum, Foto: Thomas RadbruchFührungen und Mitmach-Aktionen zum Thema „Macht und Pracht“

Auch das Burgkloster, eine der bedeutendsten Klosteranlagen Norddeutschlands und seit 2015 Teil des Europäischen Hansemuseums, hat an diesem Tag seine Türen von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Bei freiem Eintritt können Gäste dabei nicht nur einen individuellen Rundgang durch das historische Gebäude erleben, sondern um 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr auch an Führungen teilnehmen.
Diese werden vom Förderverein Europäisches Hansemuseum und Burgkloster zu Lübeck e. V. angeboten und bieten detailreiche Einblicke in das Leben der Dominikanermönche und die kunstvolle Innenausstattung des Konvents. Treffpunkt ist jeweils der Innenhof des Museums.

In den Gerichtsräumen im 1. OG des Baudenkmals ist zudem die Ausstellung „Pöppendorf statt Palästina“ zur Affäre Exodus zu sehen, die ein Wochenende lang im Hansemuseum gastiert und am Freitag, den 08. September 2017 um 18:00 Uhr eröffnet wird.

Auf dem Kirchplatz und Spielhof erwartet das Publikum darüber hinaus eine mittelalterliche Spielewelt: Die Jugendbauhütte und das Hansevolk zu Lübeck e. V. zeigen gemeinsam mit dem Europäischen Hansemuseum, wie mit der Wippdrechselbank Spielfiguren hergestellt worden sind und laden zum Mitmachen ein. Außerdem locken historische Versionen der Klassiker Schach, Backgammon und Co.

Die Dauerausstellung des Europäischen Hansemuseums sowie die neue Sonderausstellung „Geld. Macht. Glaube – Reformation und wirtschaftliches Leben“ sind zu den normalen Öffnungszeiten
und Eintrittspreisen ebenso geöffnet. Für das leibliche Wohl sorgen das Café „Fräulein Brömse“ und das Restaurant NORD, bei gutem Wetter auch auf der Dachterrasse.

Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Burgkloster im Europäischen Hansemuseum, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum, Foto: Thomas Radbruch

 

Tag des offenen Denkmals 2017
„Frauen im Widerstand gegen Hitler:
Edith Stein und Isa Vermehren“

Gedenkstätte AhrensbökVortrag über die aufrechten Ordensschwestern, Edith Stein und Isa Vermehren von Pastor Prof. Thomas Vogel, Ev.-Luth. Kirchengemeinde Timmendorfer Strand

Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr, Vortrag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de

 

Tag des offenen Denkmals 2017
Kultur Gut Hasselburg

Hasselburg TorhausDas Kultur Gut Hasselburg ist eines von rund 7.500 historischen Baudenkmälern, Parkanlagen und archäologischen Stätten, die ihre Türen öffnen. Von 14 bis 18 Uhr ist das Café Cembalo geöffnet. Führungen über die Gutsanlage finden um 15, 16 und 17 Uhr statt. Die Teilnahme ist frei, eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Seit 1993 lädt der Tag des offenen Denkmals deutschlandweit dazu ein, Denkmäler zu entdecken und mehr über ihre Geschichte(n) zu erfahren. Organisiert wird die Aktion durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Als größte bundesweit tätige gemeinnützige Stiftung sammelt sie Spenden für den Erhalt von Denkmälern.

Das diesjährige Motto lautet „Macht und Pracht“. Es bezieht sich auf Kulturdenkmäler, die weltliche und religiöse Machtverhältnisse im positiven wie im negativen Sinne widerspiegeln. Denn hinter Architektur, die uns prachtvoll erscheint, steht immer auch eine gewisse Absicht des Erbauers.

Wir laden herzlich dazu ein, beim Tag des offenen Denkmals 2017 auf dem Kultur Gut Hasselburg vorbeizuschauen, an einer der Führungen teilzunehmen, oder einfach nur im Hof-Café einzukehren. Von 14 bis 18 Uhr ist das Café Cembalo geöffnet und bietet neben Kalt- und Heißgetränken frisch gebackene Waffeln. Führungen finden um 15, 16 und 17 Uhr statt.

Sonntag 14:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kultur Gut Hasselburg, Allee 4, 23730 Altenkrempe Hasselburg
www.hasselburg.de

 

Tag des offenen Denkmals 2017
„Wassermusiken“ im Schloss Eutin

Flauti EckernfördeZum Tag des offenen Denkmals spielt das Flöten-Quartett Flauti Eckernförde um 17 Uhr in der Schlosskirche sein neues Sommerprogramm.

Die vier Musikerinnen präsentieren Wassermusiken verschiedener Komponisten.

So erklingen in der barocken Schlosskirche Georg Friedrich Händels berühmte „Wassermusik“ und „Hamburger Ebbe und Flut“ von Georg Philipp Telemann sowie „La Tempesta di Mare“ von Antonio Vivaldi, die jeweils auf einzigartige Weise die unterschiedlichen Temperamente der Naturgewalt Wasser widerspiegeln.
Außerdem werden Werke aus der Feder von Joseph Haydn über Joseph Boyce bis Allan Rosenheck zu hören sein.

Ergänzt wird das Programm durch den Vortrag passender Lyrik. Es liest Dr. Friederike von Cossel.

In der Pause besteht bei einem Glas Wein Gelegenheit zum Gespräch und zum näheren Kennenlernen der gespielten Instrumente – von der über zwei Meter großen Bass-Blockflöte bis zu den Gemshörnern.

Hinweis: Am 09. und 10. September 2017 findet rund um das Schloss die Veranstaltung „Eutiner Feierey“ statt. Ab 16 Uhr haben Gäste, die nur das Konzert besuchen wollen, freien Zugang zum Schloss.

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten.

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

www.facebook.com/FlautiEckernfoerde


10. September 2017

Naturerlebnistag in Mölln

Naturparkzentrum UhlenkolkDer Naturerlebnistag lockt mit Informationen und Aktionen in den Uhlenkolk Mölln.

Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Eingang Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de/naturparkzentrum


10. September 2017

„Stars at the Beach“
Andreas Bourani „Die Welt von oben“

Andreas Bourani © Dan Schneider„Stars at the Beach“ startet in die dritte Runde: Es wird bunt in der Strandarena!

»Fotogalerie Stars at the Beach 2016«

Live-Musik vom Feinsten vor der traumhaften Kulisse der Ostsee – das ist das „Stars at the Beach“-Open Air in Timmendorfer Strand.

Der dritte Künstler der Konzertreihe „Stars at the Beach“ in Timmendorfer Strand steht fest:
Andreas Bourani – der beliebte „Auf uns“-Sänger will mit seinen Fans „Die Welt von oben“ sehen, geht 2017 auf gleichnamige Tour und macht am 10. September 2017 halt in Timmendorfer Strand.

Mit seiner ersten Debutsingle in 2011 „Nur in meinem Kopf“ legt Andreas Bourani den Grundstein für seine Solokarriere. Weitere Hits wie „Eisberg“, „Auf uns“ und „Hey“ führten dazu, dass er aus der deutschen Pop-Geschichte nicht mehr weg zu denken ist.

Mittlerweile ist das Multitalent nicht nur als Singer-Songwriter aktiv, sondern ebenfalls als Synchronsprecher einiger Animationsfilme und Juror in der Erfolgssendung „The Voice of Germany“.

Nun steht er am Tag 3 der Konzertreihe „Stars at the Beach“ auf der einzigartigen Bühne an der Ostsee in Timmendorfer Strand.

Vor ihm sind bereits Dieter Thomas Kuhn und Sido zu Gast in der Strand-Arena. Mit Sido arbeitete Bourani bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreich zusammen. Die beiden Berliner nahmen die gemeinsame Single „Astronaut“ auf, die schnell zum Nummer-Eins-Hit der deutschen Charts wurde.

Am 10. September 2017 werden die Besucher sich selbst vor der einmaligen Kulisse der Ostsee und in ganz besonderer Atmosphäre ein Bild des Ausnahmetalentes Andreas Bourani machen können.

Sonntag voraussichtlich um 18:30 Uhr

Eintritt: 49,95 € zzgl. Vorverkaufsgebühr
Tickets gibt es bei www.shtickets.de, www.eventim.de und allen regulären Vorverkaufsstellen
und unter der Hotline 04827-999 666 66

Ort:  Maritim Seebrücke, 23669 Timmendorfer Strand

Infos: www.stars-at-the-beach.de

www.bourani.de

Foto © Dan Schneider


11. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


11. September 2017

Exkursion
auf den Spuren von Harry Maasz

Museum für Natur und Umwelt LübeckHarry Maasz (1880 bis 1946) war ein bekannter deutscher Gartenarchitekt und Gartenbauschriftsteller.
Von 1912 bis 1922 leitete er das Gartenamt der Hansestadt Lübeck, dann gründete er ein eigenes Atelier für Gartengestaltung.

Am kommenden Montag steht  die Arbeit von Harry Maasz im Mittelpunkt einer geführten Exkursion vom  Ehrenfriedhof über den Stadtpark bis zum Schulgarten.

Der Botaniker und Fachbuchautor Jürgen Feder wird interessierte Pflanzenliebhaber dabei auf Besonderheiten der Lübecker Flora aufmerksam machen.

Montag 14:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: frei, Spenden sind willkommen

Treffpunkt: Ehrenfriedhof, Eingang Sandberg, 23568 Lübeck

Veranstalter: Grüner Kreis Lübeck e.V. in Kooperation mit der Loki Schmidt Stiftung, Hamburg und dem Museum für Natur und Umwelt, Lübeck.
www.gruener-kreis-luebeck.de

www.loki-schmidt-stiftung.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


12. September 2017

Fundbestimmung im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumDreimal war das Eis in den letzten 400.000 Jahren hier bei uns in Schleswig-Holstein und hat seine Spuren hinterlassen.

Sie haben Fragen zur Landschaftsentstehung, zu Strandfunden oder zu der außergewöhnlich großen Gesteinsvielfalt?
Museumsleiter Dr. Christian Russok wird den Fragen rund um die Eiszeit gemeinsam mit Ihnen auf den Grund gehen.

Besuchen Sie dazu am 12. September 2017 das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum um in entspannter Kaffeehausatmosphäre alles über Ihre Funde und die Eiszeiten zu erfahren.

Dienstag 14:00 – 15:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Kinder 2 €

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


12. September 2017

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände bei der DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


12. September 2017

Vortrag
Das „AUGE“ Napoleons: Dominique Vivant Denon

Rokokosaal im Kreismuseum RatzeburgHeute kaum mehr bekannt, gehörte der Franzose Dominique Vivant Denon zu den schillerndsten europäischen Persönlichkeiten Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Er war Diplomat, Kunstexperte und Sammler und wurde 1802 von Napoleon zum ersten Direktor des Museums im Pariser Louvre, dem einstigen Stadtschloss der Bourbonen, bestellt.

Als „Auge Napoleons“ stand er jenen Kunstkommissaren vor, die auf Napoleons Eroberungszügen durch Europa Kunstwerke konfiszierten und dann dem Bestand des Louvre zuführten.

Manche Zeitgenossen, wie der Berliner Bildhauer Johann Gottfried Schadow bewunderten seinen unbestechlichen Blick, andere verachteten ihn als den größten Kunsträuber aller Zeiten.

Dienstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Rokokosaal des Herrenhauses (Kreismuseum), Domhof 12, 23909 Ratzeburg


13. September 2017

„Entdecker-Tour Lübecker Bucht“
Pelzerhaken & Umgebung

Fernmeldesektorturm in PelzerhakenUnter der Leitung des ADFC-Radguides Reinhard Bendfeldt radeln wir entlang der Küste und auf ruhigen Nebenwegen.
Wir entdecken die wunderschöne ostholsteinische Landschaft mit historischen Gebäuden und Stätten und erfahren abenteuerliche Geschichten aus alten Zeiten.

Die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Gruppe werden berücksichtigt, so dass die Touren niemals gleich sind.

Der erfahrene und ortskundige Guide kennt die Gegend wie seine Westentasche und bezieht auch die jeweiligen Wind- und Witterungsverhältnisse in seine Routen-Planung mit ein.

Die Radtour ist für Jedermann und Jederfrau geeignet und umfasst ca. 20-25 km.

Mittwoch 10:00 – ca. 13:00 Uhr

Teilnahme: 3,00 €, Kinder kostenlos

Treffpunkt: Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel. 04503-7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de


13. September 2017

Buchpräsentationen
mit Prof. Heinrich Detering und Prof. Harro Zimmermann

Plakat Buchpräsentationen mit Prof. Heinrich Detering und Prof. Harro Zimmermann - Günter Grass-Haus LübeckGünter Grass wäre in diesem Herbst 90 Jahre alt geworden.
Zwei Buchvorstellungen im Günter Grass-Haus in Lübeck am Mittwoch, 13. September 2017, erinnern an den 2015 verstorbenen Literaturnobelpreisträger.

Der Literaturwissenschaftler Prof. Heinrich Detering stellt seinen Band „In letzter Zeit. Ein Gespräch im Herbst“ vor. Unter diesem Titel publiziert er letzte Gespräche, die er mit Grass wenige Monate vor dessen Tod geführt hat.
Dazu sagt Detering: „Die Idee war sehr einfach. Wir wollten ein langes Gespräch führen, in derselben Weise, in der wir das im Laufe der Zeit in der Werkstatt in Behlendorf öfter getan hatten, wenn wir uns beim Tee und von Pfeifenrauch umhüllt über die Brüder Grimm und Andersen unterhielten, die neuen Radierungen zu den alten Hundejahren anschauten und Zeichnungen von der jüngsten Reise nach Møn, ohne dass uns Zeitdruck oder Moderationspflichten disziplinierten.“

Der Germanist Harro Zimmermann legt zum 90. Geburtstag von Günter Grass einen Essay vor, in dem er dessen wechselhaften Aufstieg zum Nationalautor beschreibt. Titel: „Günter Grass und die Deutschen“.
Zimmermann merkt an: „Es gibt eine Glanz- und Glücksgeschichte des Intellektuellen und Nobelpreisträgers von 1999, aber es gibt auch eine konfuse Streit- und Diskriminierungshistorie dieses Künstlers, dessen Lebenswerk auf widersprüchlichste Weise mit der deutschen Geschichte verbunden ist.“

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 9 €/7 €
Karten können im Shop des Museums erworben werden.
Auch Kartenreservierungen sind möglich unter Tel. 0451 122-4230

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de


13. September 2017

Hans-Werner Olm: Mach fertig!

Hans-Werner OlmDer Comedian Hans-Werner Olm gastiert am Mittwoch, 13. September 2017 um 20 Uhr mit seinem aktuellen Programm „Mach fertig! – Die Extase des Versagens“ erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Hans Werner Olm ist ein Komik – und Kabarett Klassiker der speziellen Art. Seit fast vierzig Jahren im Geschäft, gilt er als Steinbruch für viele, die sich in diesem mittlerweile inflationären Genre versuchen.

2017 schlägt er mit seinem Neuen Programm „Mach fertig!“ tabulos zurück und bietet damit augenzwinkernd eine humoristische Lebensberatung für die Erwachsenenwelt.

Das neue Programm von Hans Werner Olm zeigt ein deutsches Leben im Schnelldurchlauf. Von der Wiege bis zum Sarg. Olm spiegelt uns das Portrait des späteren Arschlochs als süßes rebellisches Kind auf dem Weg in die angepasste Erwachsenenwelt. Der erste hin gehuschte Geschlechtsverkehr, der verzweifelter Kampf als Bürger für Anerkennung und Beifall, sowie die gescheiterten Beziehungen voller Selbstzweifel und Entscheidungsunlust. Und endlich die glückliche Einsamkeit im Alter mit der Erkenntnis – Keine verbalen Umwege mehr und Freundschaft schließen mit der Ekstase des Versagens.

Erleben Sie zwei Stunden lang Hans Werner Olm in seinen Paraderollen als Menschendarsteller. Staunen Sie darüber wie einfach er die Dinge auf den Punkt bringt in dem er die großen Momente im Leben eines Wohlstandsasozialen vor Ihnen ausbreitet.

„Mach fertig!“ Olm´s Parforceritt auch durch Ihr Leben in zwei Stunden extremer Heiterkeit. Entspannen Sie sich und erfreuen Sie sich an einem Mann auf der Bühne, der es noch schwerer hat als Sie. Zwei Stunden Olm ist wie achtzig Jahre selber gelebt. Sie sparen 79 Jahre, 11 Monate, 30 Tage und 22 Stunden nutzloses Dasein auf diesem Planeten. Und wenn Sie direkt nach der Vorstellung zusammenbrechen, so dennoch in dem Gefühl, alles gesehen zu haben. Denn Olm kommt zur Sache und macht fertig.

Wie schrieb ein unbedeutender Kulturkritiker einst recht treffend: Olm‘s Show ist wie ein japanischer Garten. Sie enthält miniaturisiert das gesamte Universum.

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 24,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


14. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


14. September 2017

Fischereilehrpfad Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugFührung über Fisch und Fischfang

Küstenfischer Lothar Frehse beeindruckt seine Zuhörer mit Führungen entlang des Fischereilehrpfades in Haffkrug.

Während der sechs Stationen des Fischereilehrpfades berichtet er über alles, was am und im Meer wichtig ist: über die Entstehungsgeschichte der Ostsee oder aktuelle Fangquoten.

Natürlich steht der Fisch im Vordergrund. So erfahren die Teilnehmer, welche Fische in der Ostsee leben, was vor Haffkrug ins Netz geht und welche Fangmethoden es gibt.

Zusätzlich gibt es noch die besten Angeltricks und Zubereitungstipps.

Wetterfeste Kleidung wird empfohlen.

Donnerstag 16:00 -17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz bei der Fischerstatue, Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de


14. September 2017

Vortrag
„Prozessspuren in der Landschaft“

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumFreuen Sie sich auf einen spannenden Vortragsabend im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum in Lütjenburg.

Gehen Sie mit Museumsleiter Dr. Christian Russok auf eine Forschungsreise durch das Östliche Hügelland in Schleswig-Holstein.

Erdkrustenbewegungen und Meeresspiegelschwankungen, Hochwasserereignisse der Ostsee und der fluviale Sedimenttransport stimulierten im Verlauf des Holozäns den Auf- und Umbau der Küstenlinie an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste.

Dr. Christian Russok wird aktuelle Forschungsergebnisse zur Landschaftsgeschichte im Östlichen Hügelland vorstellen.

Donnerstag 19:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei, das Museum freut sich über eine Spende

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


14. September 2017

Archäologie kompakt – 30 Jahre archäologisches Welterbe in Lübeck
„Erste große Ausgrabungen in der Lübecker Altstadt:
Vom Handwerkerviertel in der Hundestraße bis zum Hafen an der Trave“
Prof. Dr. Manfred Gläser

Logo Plötzlich 30 © Lübeck und Travemünde MarketingIm Spätsommer dürfen sich interessierte Lübeck-Fans auf eine besondere Vortragsreihe freuen. Ein kompakter Zyklus von fünf Vorträgen befasst sich mit den Ergebnissen der archäologischen Forschung in Lübeck und beleuchtet auf faszinierende Weise den weiten Weg der Hansestadt zum UNESCO Welterbe.

Die Vorträge der Archäologischen Gesellschaft der Hansestadt Lübeck e. V. finden immer donnerstags um 19:30 Uhr im Gemeindesaal der Pastorenhäuser von St. Jakobi statt.

Jeder Vortrag wird von einer Moderation begleitet und im Anschluss stehen die in Lübeck tätigen Archäologen bei Brot und Wein für Fragen und Gespräche zur Verfügung.
Zur weiteren Auseinandersetzung mit den Themen steht ein Büchertisch bereit.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gemeindesaal St. Jakobi Kirche, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck

Foto © Lübeck und Travemünde Marketing


14. September 2017

seefahrt:kriminell
Henrik Siebold liest aus „Inspektor Takeda und der leise Tod“

Henrik Siebold - Inspektor Takeda und der leise TodHenrik Siebold liest bei seefahrt:kriminell auf der MS „Freischütz“ auf dem Eutiner See aus seinem neuen Roman.

Dass der Autor Japan-Kenner ist, merkt man seinen Romanen um Kommissar Kenjiro Takeda und die deutsche Kommissarin Claudia Harms an. Das ungewöhnlichste Ermittlerpaar der deutschen Polizei – ist im Stress: Erst entdecken sie in einer Hochhaussiedlung am Rande von Hamburg die Leiche eines Kindes. Dann wird in der HafenCity ein prominenter Internet-Unternehmer tot aufgefunden. Er ist offenbar mit hohem Tempo überfahren worden. Die Ermittlungen konzentrieren sich zunächst auf die Witwe des Toten. Sandra Sassnitz verstrickt sich in Widersprüche und versucht, den Verdacht auf einen Geschäftspartner ihres Mannes zu lenken. Claudia Harms misstraut ihr sofort; Takeda jedoch, ohnehin fasziniert von europäischen Frauen, droht ihren besonderen Reizen zu erliegen.

Donnerstag 19:30 – ca. 21:30 Uhr

Eintritt: 15,- €, zzgl. VVG
Kartenvorverkauf und Reservierungen:
Tourist-Info Eutin, Markt 19, 23701 Eutin, Tel. 04521-709734 www.holsteinischeschweiz.de/eutin
Buchhandlung Hoffmann, Peterstraße 17, 23701 Eutin, Tel. 04521-70780

evtl. Restkarten an Bord der MS „Freischütz“

Ort: Abfahrt mit der MS „Freischütz“, Anleger Schwimmhalle/Riemannstraße 46, 23701 Eutin
Gastronomie: an Bord

www.tipp-presse.de


14. September 2017

Ist der Naturschutz scheinheilig geworden?

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnVortrag von Prof. Dr. Holger Behm, Universität Rostock

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


14. September 2017

Das Beste von Heinz Erhardt

Christian Schliehe - Heinz ErhardtDer Heinz-Erhardt-Abend ist wieder da! Am Donnerstag, 14. September 2017 um 20 Uhr, gastiert Christian Schliehe erneut in seiner Paraderolle als Heinz Erhardt auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Der Kabarettist und Komiker der ersten Stunde der BRD ist einzigartig, doch seine Lieder und Texte leben auch ohne ich weiter: Ernstes und urkomisches, Sinniges und Hintersinniges, denn „Humor ist eigentlich eine erste Sache…“.

Unvergessen sind seine verschraubten Wortspiele, skurrilen Verse, Filme und Schlager: Charmant-witzige Liebeslieder, Stimmung, Lebensgefühl und Swing der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sorgen für einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend für alle Generationen.

Der Schauspieler und Regisseur Christian Schliehe hat den Heinz-Erhardt-Abend nicht nur inszeniert, sondern spielt ihn auch selbst.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


15. – 17. September 2017

IRB-Europameisterschaft

DLRG Meisterschaft90 Sekunden: Mehr Zeit bleibt im Ernstfall nicht, um einen Ertrinkenden zu retten.
Um dieses Ziel zu erreichen, ist viel Übung und ein eingespieltes Team erforderlich.

Am 15.09. und 16.09.2017 messen sich Europas beste Rettungsboot-Teams an der Scharbeutzer Seebrücke.

Auf kleinen Rettungsbooten, so genannten IRB (Inflateable Rescue Boat), welche auch in der Lübecker Bucht der Standard sind, werden simulierte Rettungseinsätze durchgeführt. Es treten immer vier Mannschaften gegeneinander an, die Reihenfolge des Zieleinlaufs entscheidet über die Platzierung.

Zu diesem Wettkampf werden Mannschaften aus ganz Europa am Scharbeutzer Strand um den Europameistertitel kämpfen.

Es wird ein buntes Rahmenprogramm rund um die Wasserrettung für klein und groß geben.

Nach dem Wettkampf wird es Livemusik und eine Party am Strand geben.

Vorläufiges Programm:
Freitag
10:30 – 18:00 Uhr Trainingsläufe

Samstag
09:00 – 17:00 Uhr Wettkampf
ab 18:00 Uhr Livemusik am Strand

Sonntag
11:00 – 17:00 Uhr DLRG-Tag am Strand und auf dem Seebrückenvorplatz

Eintritt: frei

Ort: Aktionsstrand, An der Seebrücke, Höhe Strandallee 134, 23683 Scharbeutz

www.dlrg.de


15. September 2017

Aktion Wildblumenpflanzung

KornblumenNeues Zuhause für Heide-Nelke und Thymian am Rande des Röbeler Moores – Auspflanzaktion zum Mitmachen

Endlich dürfen sie raus aus den Töpfen in die freie Wildbahn: die bunten Wilden aus dem Projekt „BlütenMeer 2020“ der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Die pinke Heide-Nelke (Dianthus deltoides), der rosa-rot-blühende Wilde Thymian (Thymus pulegiodes) und der lilafarbene Gewöhnliche Teufelsabbiss (Succisa pratensis) bekommen eine neue Heimat am Rande des Röbeler Moores im Naturpark Holsteinische Schweiz.

Die drei wilden Schönheiten sind nur einige der vielen Wildkräuter und Wildblumen, die aus Schleswig-Holstein bis 2020 wieder ein Blütenmeer machen sollen. Früher gehörten die wildbunten Blumenwiesen noch ganz selbstverständlich in unsere Landschaft, aber durch die intensive Nutzung, Monokulturen und Infrastruktur sind sie fast verschwunden.

Das im Bundesprogramm „Biologische Vielfalt“ geförderte Projekt „BlütenMeer 2020“ der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein holt die heimischen Wildpflanzen jetzt zurück ins Land zwischen den Meeren.

In der projekteigenen Arche Gärtnerei wurden die bunten Wilden gezielt vermehrt, angezogen und jetzt wird es höchste Zeit, dass sie aus den Töpfen in die Erde kommen.

Für diese Veranstaltung werden noch helfende kleine und große Hände gesucht. Denn, um die vielen wilden Exemplare auszupflanzen, muss fleißig angepackt, gebuddelt und gegraben werden. Helfer können gerne eigene Pflanzspaten und Gartenhandschuhe mitbringen.

Freitag 14:00 – ca. 16:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Weidelandschaft am Röbeler Moor, Treffpunkt: Ahornstraße (K61) östlich 23701 Röbel, Einfahrt Kiesgrube

www.holsteinischeschweiz.de/garten-querbeet-2017


15. – 17. September 2017

Spektakulum Mullne

Till hält dem Herzog den Spiegel vor © Tourist-Info MöllnEs ist eine Premiere:
Der Kurpark Mölln wird erstmalig Schauplatz für ein Mittelalter-Fest. Unter dem Titel „Spektakulum Mullne“ findet das buntgewandete Markttreiben vor den Toren der historischen Stadtmauer statt.

Herzog Albrecht der Gute (gespielt von Detlef Romey) ist Gastgeber und empfängt die Reisenden auf der alten Salzstraße.

Mölln war schon im Mittelalter eine wichtige Raststätte auf dem Weg von Lüneburg nach Lübeck und die vielen Handelstreibenden begünstigten die wirtschaftliche Entwicklung Möllns.
Herzog Albrecht lebte zu Zeiten von Till Eulenspiegel von 1322 bis 1343, so ist es nicht verwunderlich, dass auch der beliebte Volksheld Till Eulenspiegel auf dem Spektakulum Mullne zugegen sein wird.

Schon bei der ersten Auflage des Spekakulums haben viele Händler ihre Teilnahme bestätigt. Über 30 Stände mit unterschiedlichen Sortimenten sind dabei.

Auch die kulinarischen Genüsse sollen nicht zu kurz kommen: „Fleisch aus der Bräterey, eine wohlschmeckende Pfanne mit weißköpfigen Wiesengewächsen, knusprige Backwaren, Falafel aus dem fernen Orient und bretonische Eierkuchen – diese wohlschmeckenden Speisen werden Labsal für geschundene Körper, Geister und Seelen sein. Ob mit maurischem Bohnensud oder süßem Met an dieser Stätten muss keine Kehle verdorren.“

Gaukler, Geschichtenerzählerin, Bogenschießen, Burgerstürmung, Angelspiel und das besondere Highlight, das handbetriebene Riesenrad lassen bei den kleinen Besuchern keine Langeweile aufkommen.

Eine weitere Besonderheit bildet ein Lager. Sechs Reenactment-Gruppen zeigen das Leben im Mittelalter und schlagen ihre Zelte inmitten des Kurparkes auf. Besucher können hier verfolgen wie z. B. Zinn gegossen, Leder bearbeitet oder die Kunst des Nadelbindens vorgeführt werden.
Für die Ordnung sorgen die Wachen des Herzogs, ebenfalls eine ReeanactmentGruppe.

An allen drei Tagen werden verschiedene Programme aufgeführt, hierzu gehören unter anderem die Vermahnung der Händler und Handwerker, sowie der tägliche Einzug des Herzogs. Das Duo Basseltan ist ein Gauklerduo, das die Tradition der Spielmanns- und Gaukelkunst in altbewährter und immer aktueller Form fortführt. Die zwei umschmeicheln Aug und Ohr mit Gaukelei, Musik und Schauspiel ja und sind sogar als Herolde unterwegs.

Musikalisch unterhalten die Schandmäuler vom Duo Asa-tru mit alten Klängen und derbem Liedgut.

Am Freitag und Samstag lädt der Herzog um 19:00 Uhr zum Festgelage.
Musiker und Gaukler geben ihr Bestes den Herzog zu unterhalten.
Mehrere Feuershows setzen beim Abendprogramm immer wieder neue Akzente.

Feste Programmzeiten:
Einzug Herzog Albrecht der Gute um 17:00 Uhr (Fr), 13:00 und 17:00 Uhr (Sa+So)
Vermahnung der Händler um 18:30 Uhr (Fr+Sa), 13:30 Uhr (Sa+So)
Festgelage um 19:00 Uhr (Fr+Sa)
Feuershow um 20:30 Uhr (Fr+Sa)
Durchgehendes, wechselndes Programm während der Veranstaltungszeiten.

Freitag 15:00 – 22:00 Uhr, Festgelage 19:00 Uhr
Samstag 11:00 – 22:00 Uhr, Festgelage 19:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kurpark – Gartenanlage im Zentrum von Mölln, Bergstraße, 23879 Mölln

Infos: Tourist-Information Mölln, Am Markt 12, 23879 Mölln
www.moelln-tourismus.de


15. September 2017

Öffentliche Führung
Die Welt des Schattentheaters

TheaterFigurenMuseumDas geheimnisvolle Zusammenspiel von Licht und Schatten hat Menschen seit jeher in seinen Bann gezogen.

Verschiedene Schattentheatertraditionen in Asien und Europa werden in der Führung betrachtet.

Freitag 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
10 | 6,50 | 5,50 €

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)


15. September 2017

»Promenade«
Andrea Kauten

Andrea Kauten © Manfred EsserDie Pianistin Andrea Kauten spielt Werke von Mozart, Beethoven, Chopin und Robert Schumann.

Ausdruckskraft und Technik: Die Verbindung dieser beiden musikalischen Qualitäten zeichnet die Kompositionen Franz Liszts aus – und ist auch für die ungarisch-schweizerische Pianistin Andrea Kauten von ganz besonderer Bedeutung. Die Klaviermusik des ungarischen Virtuosen hat ihr Spiel nachhaltig geprägt.
Bereits als 14-Jährige gewann sie den ersten Preis des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs, studierte dann an der Musik-Akademie Basel und an der  international renommierten Franz-Liszt-Musikakademie Budapest.

Mit Leidenschaft, Musikalität und hohem technischen Anspruch entlockt Kauten einem Konzertflügel verhaltene poetische, aber auch sehr ausdrucksstarke Klänge, die sie zu einer international gefragten Pianistin mit Auftritten im In- und Ausland und vielen CD-Einspielungen werden ließen.
Seit 2006 ist Andrea Kauten künstlerische Leiterin der Kammermusikreihe »Klassik im Krafft-Areal« in Schopfheim-Fahrnau (Südschwarzwald), die sich unter Kennern der Szene inzwischen zum echten Geheimtipp entwickelt hat.

In unserem Auftaktkonzert in die neue Kulturbund-Saison wird sie von Wolfgang Amadeus Mozart 12 Variation spielen, die Mozart, 1781 gerade in Wien angekommen, für seine jungen adeligen Musikschülerinnen komponierte.

Im Programm außerdem:
die berühmte »Mondsscheinsonate« von Ludwig van Beethoven, das »Fantaisie-Impromptu« von Frederic Chopin, die nach dem Willen des Komponisten »wie aus dem Stegreif« improvisiert wirken sollten, aber eine brillante Pianistin erfordern, und am Anfang und Ende des Konzerts zwei Kompositionen von von Robert Schumann. Das »Album für die Jugend« komponierte er für seine drei Töchter 1848. Er sah die Revolution damals (mit der er nicht viel anfangen konnte) vor allem als »innere Befreiung durch die Musik – für Kinder und Erwachsene«, und gerade in diesem Zyklus von 43 Stücken (von denen wir vier hören dürfen) verbinden sich Schlichtheit im Ton mit technischer Raffinesse. Am Ende steht dann der virtuose Tanzzyklus »Carnaval«, in den Jahren 1834/35 entstanden, als Schumann noch mit Ernestine von Fricken verlobt war. Die von Frickens besaßen ein Gut bei dem böhmischen Städtchen Asch. Die vier Buchstaben dieses Ortsnamens lieferten Schumann die  Noten: A-Es-C-H. Zugleich sind genau diese vier Buchstaben die einzigen in Schumanns Nachnamen, die als Töne umsetzbar sind: Es-C-H-A. Die Motive A-Es-C-H und Es-C-H-A initialisieren in den Stücken die melodische Entwicklung. Eigentlich sollte das Werk den deutschen Titel »Fasching« bekommen, in dem auch die Buchstaben A-Es-C-H oder As-C-H stecken, aber der Verleger bestand auf der französisierten Form.

Freitag 20:00 Uhr

Eintritt: 12 €, ermäßigt 10 €
Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info am Markt in Eutin und an der Abendkasse im Binchen.

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

www.andrea-kauten-pianistin.de

Foto © Manfred Esser


16. September 2017

Fahrrad-Tour-Spezial:
Museumshof Lensahn

Fernmeldesektorturm in PelzerhakenNach Durchfahrung der typischen, sanft geschwungenen Ostholsteiner Landschaft erreichen wir den Prienfeldhof, der 1797 erbaut wurde und heute Museumshof ist. Hier wird die bäuerliche Kultur aus vergangenen Zeiten wieder lebendig.

Bevor wir uns auf den Rückweg machen, erfrischen wir uns in der Gaststube auf dem Hofgelände.

Die Radtour ist für Jedermann geeignet und umfasst ca. 50 km.

Samstag 10:00 – ca. 16:00 Uhr

Teilnahme: 9,00 €, Kinder kostenlos

Treffpunkt: Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel. 04503-7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de


16. und 17. September 2017

Deutsche Modelltruck Meisterschaft

  • Neustadt HafenAusstellung der Modelle mit Schaufahren
  • Baubewertung der einzelnen Fahrzeuge
  • Geschicklichkeitsfahren der Junioren, Damen und Herren um Pokale
  • Austragung des Juniors Cup und des nächsten deutschen Vereinsmeisters

Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Neustädter Ostseehalle, Am Holm 80, 23730 Neustadt in Holstein

www.hmc-bad-schwartau.de


16. September 2017

Workshop
Naturdetektive auf Spurensuche

Museum für Natur und Umwelt LübeckWie viele krabbelige Lebewesen findet man in einer Handvoll Erde?
Und wer lebt eigentlich im Mühlenteich?

Das Museum für Natur und Umwelt in Lübeck macht sich mit naturinteressierten und neugierigen Kindern von 8 bis 11 Jahren auf die Suche.

In dem vierteiligen Kurs „Naturdetektive auf Spurensuche“ gehen die Kinder zusammen mit der Umweltpädagogin Eike Hilbert in den Ausstellungen und rund um das Museum auf Natur-Entdeckungsreise.

Wasserproben aus dem Mühlteich werden unter dem Mikroskop untersucht, faszinierende Lebewesen entdeckt und die geheimnisvolle Welt der Pflanzen erkundet.

Der Kurs findet fortlaufend an vier Terminen jeweils einmal im Monat statt.
Alle Termine auf einen Blick:
immer samstags, 16. September, 7. Oktober, 4. November und 9. Dezember 2017 von jeweils 10:30 bis 13:00 Uhr.

Samstag 10:30 – 13:00 Uhr

Teilnahme: 40 €
Alle Materialien werden vom Museum gestellt.
Anmeldungen sind am Infostand des Museums, Musterbahn 8, oder unter Telefon 0451 122-2296 möglich.

Ort: Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


16. September 2017

Pflanzen- und Buchbörse
im Lübecker Schulgarten

Lübecker SchulgartenAm Samstag wird der Lübecker Schulgarten zum Treffpunkt für Pflanzenliebhaber und Hobbygärtner: In der Zeit von 10.30 bis 15 Uhr findet eine Pflanzen- und Buchbörse statt.

Motto: Es grünt so grün.

Samstag 10:30 – 15:00 Uhr

Eintritt: frei, Spenden willkommen

Ort: Lübecker Schulgarten, An der Falkenwiese/Ecke Wakenitzufer, 23564 Lübeck

Veranstalter: Verein Förderung des Lübecker Schulgartens e.V., der Grüne Kreis Lübeck e.V. und das Museum für Natur und Umwelt
www.luebecker-schulgarten.de

www.gruener-kreis-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


16. September 2017

Workshop für Kinder:
„Auf wogenden Wellen“
in der Ausstellung Ringelnatz. Kunst und Komik

Ringelnatz, Das Urtier © Joachim Ringelnatz-Museum CuxhavenDas Meer steht im Mittelpunkt eines Workshops für Kinder, der am kommenden Sonnabend im Günter Grass-Haus in Lübeck stattfindet.

Er gehört zum Rahmenprogramm der kürzlich eröffneten Ringelnatz-Ausstellung und richtet sich an Kinder ab 7 Jahren.

Die Teilnehmer lauschen den Wellen in Ringelnatz‘ Gedichten und machen sich auf die Suche nach dem kühlen Nass in seinen Bildern.

Anschließend können sie selbst gestalterisch aktiv zu werden.

Das Günter Grass-Haus in Lübeck spürt mit  der Ausstellung Ringelnatz. Kunst und Komik der komplexen Persönlichkeit des Künstlers nach und zeigt neben rund 30 Originalgemälden, Zeichnungen und Aquarellen auch Auszüge aus seine Gedichten und Prosawerken sowie persönliche Briefe und Manuskripte.
Die Schau ist bis zum 01. April 2018 zu sehen.

Samstag 14:30 – 16:30 Uhr

Teilnahme: 9,- €
Das Museum bittet um Anmeldung unter Tel. 0451 1224230

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Joachim Ringelnatz-Museum Cuxhaven


16. September 2017

Öffentliche Führung:
MuseumsMomente

Alice Teichert - landing © Archiv Alice TeichertBUCHSTÄBLICH – Kunstvoller Zusammenklang von Wort und Bild im Mittelalter

Die kanadisch-europäische Künstlerin Alice Teichert liebt den Gedanken, dass alles mit allem verbunden ist.

So ist sie fasziniert von Schrift, Bild und Farben in den Darstellungen mittelalterlicher Stundenbücher des St. Annen-Museums. Und sie schafft in Verbindung mit diesen Kostbarkeiten assoziativ Neues.

Eine Führung durch die Alice Teichert-Ausstellung am  Sonnabend geht auf die ungewöhnlichen Arbeiten der Künstlerin ein und beschäftigt sich mit deren Interpretation.

Samstag 15:00 – 16:30 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 16 €, Ermäßigte: 14 €, Kinder 10 €

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Archiv Alice Teichert


16. September 2017

Das „KOMITEE FÜR UNTERHALTUNGSKUNST“
ist eine Hommage an den großen RIO REISER.

Christian Rudolf - Komitee für UnterhaltungskunstRote Rosen-Hauptdarsteller Christian Rudolf singt mit seiner Band Lieder seines Idols „Rio Reiser“

Gast wird auch Patricia Schäfer sein. (Helen Fries Ehefrau von Arne Fries in der ARD Telenovela„Rote Rosen)

Am 16. September 20:00 Uhr wird das „Komitee für Unterhaltungskunst“ die knisternde Atmosphäre von damals in der Trinkkurhalle Timmendorfer Stranderneut heraufbeschwören.

In den fünf Musikern rund um Sänger und Schauspieler Christian Rudolf und in ihren Konzerten leben Reisers Aufrichtigkeit, Leidenschaft und Überzeugungskraft weiter, sein Sound, seine Geradlinigkeit und Charakterstärke, sein Feingefühl und seine Widerspenstigkeit – das KOMITEE rockt Rio und berührt sein Publikum in jedem Konzert.
Rio ist die Liebe meines Lebens, schwärmt Frontmann Christian Rudolf.

Die Songtexte von Rio Reiser sind legendär und aktuell. Denn Unrecht und Gewalt, Machtgebaren und Krieg beherrschen noch immer das Tagesgeschehen. Die geistreichen Songs von Rio und seine unbeugsame Persönlichkeit haben nichts von ihrer Faszination und Gültigkeit verloren. Umso mehr, weil Rios Vermächtnis bis heute lebendig gehalten wird: u. a. von dem Schauspieler und Sänger Christian Rudolf und dem „Komitee für Unterhaltungskunst“. In den fünf Musikern leben Rios Aufrichtigkeit und Überzeugungskraft weiter, seine Geradlinigkeit und Charakterstärke, sein Feingefühl und seine Widerspenstigkeit.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK 15 € zzgl. 10 %,  Abendkasse 18 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz,Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand


16. September 2017

Ratzeburger Dommusiken
Nächtliche Dombegehung

Ratzeburger DomNächtliche Dombegehung mit Orgelmusik.

Domorganist Christian Skobowsky

Samstag 21:30 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


17. September 2017

Geführter Rundgang
Herbstliches Blütenfinale mit Gräsern und Früchten

Lübecker SchulgartenHerbstlicher Zauber:
Auf einem geführten Rundgang des Lübecker Museums für Natur und Umwelt durch farbenfrohe Gartenpartien können sich naturbegeisterte Besucher am Sonntag atmosphärisch auf den nahenden Herbst einstimmen.

Die Teilnehmer des Rundgangs erfahren Wissenswertes über wirkungsvolle Pflanzen- und Farbkombinationen, die einen Garten in einen herbstlichen Erlebnisraum verzaubern.

Sonntag 11:30 – 12:30 Uhr

Eintritt: frei, Spenden willkommen

Ort: Senkgarten im Lübecker Schulgarten, An der Falkenwiese/Ecke Wakenitzufer, 23564 Lübeck

Veranstalter: Verein Förderung des Lübecker Schulgartens e.V., der Grüne Kreis Lübeck e.V. und das Museum für Natur und Umwelt
www.luebecker-schulgarten.de

www.gruener-kreis-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


17. September 2017

Tag des Geotops
mit dem Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumErkunden Sie mit dem Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum am „Tag des Geotops“ die nähere Umgebung der Stauchmoräne.

Mächtige Gletscher haben diesen Landschaftsraum geprägt, Gesteine und Sande sind abgelagert worden. Darin hat sich in der Nacheiszeit eine beeindruckende Ökologie entwickelt. Entdecken Sie diese Natur und die Landschaftsgeschichte im und um das Eiszeitmuseum herum.

Die Teilnahme an der Wanderung ist kostenlos, das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum freut sich über eine Spende.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit eines Museumsbesuchs im Schleswig-Holsteinischen Eiszeitmuseum (Erw. 4 €, Kinder 2 €).

Sonntag 12:00 – 15:00 Uhr

Eintritt: frei, das Museum freut sich über eine Spende.
Um eine Anmeldung wird gebeten: Tel. 04381-415210

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


17. September 2017

Führung durch die neue Sonderausstellung
Ringelnatz. Kunst und Komik

Ringelnatz, Das Urtier © Joachim Ringelnatz-Museum CuxhavenDie Lyrik von Joachim Ringelnatz begeistert Publikum und Leser seit mehr als 100 Jahren. Das bildkünstlerische Werk des Künstlers ist hingegen deutlich weniger bekannt.

Das Günter Grass-Haus in Lübeck spürt mit  der Ausstellung Ringelnatz. Kunst und Komik der komplexen Persönlichkeit des Künstlers nach und zeigt neben rund 30 Originalgemälden, Zeichnungen und Aquarellen auch Auszüge aus seinen Gedichten und Prosawerken sowie persönliche Briefe und Manuskripte.

Die Ausstellung wurde am vergangenen Wochenende eröffnet.

Am Sonntag findet eine öffentliche Führung durch die Schau statt.

Sonntag 15:00 – 15:30 Uhr

Teilnahme: 9 €/5,50 €

Ort: Günter Grass-Haus, Glockengießerstraße 21, 23552 Lübeck
www.grass-haus.de

Foto © Joachim Ringelnatz-Museum Cuxhaven


17. – 24. September 2017

Lübecker Buxtehude-Tage 2017

Dom zu LübeckVom 17. bis 24. September 2017 finden in Lübeck die Buxtehude-Tage 2017 statt, ein Festival für europäische Barockmusik um den Lübecker Komponisten Dieterich Buxtehude. In diesem Jahr ist der Themenschwerpunkt: „Martin Luther im Spiegel des Barock“.

Zu den 18 Veranstaltungen gehören hochkarätig besetzte Abendkonzerte:  Ton Koopman und das Amsterdam Barockorchester und Chor musizieren am 20. September um 19 Uhr in der Marienkirche das kürzlich wiederentdeckte Telemann-Oratorium „Es wird ein Tag sein“ und Bachs Kantate „Ein feste Burg“. Der Klavierabend mit dem Pianisten Francesco Tristano am 19. September um 19 Uhr im Kolosseum steht im Zeichen barocker virtuoser Kompositionen Buxtehudes und Bachs, aber auch neuer eigener Klangschöpfungen des Pianisten. Das Konzert mit dem Uppsala Akademischen Kammerchor und Sängern des WDR-Rundfunkchores unter der Leitung von Stefan Parkman am 21. September, 19 Uhr, in St. Jakobi bringt Werke der berühmten Düben-Sammlung und der Chorbibliothek der  Marienkirche.

In einer Reihe von Mittagskonzerten präsentieren sich die Organisten an den großen Orgeln der Innenstadtkirchen (jeweils 12 Uhr: 18.9. in St. Jakobi, 19.9. in St. Marien, 22.9. in St. Jakobi und 23.9. St. Marien). Dabei erklingen u.a. viele der überlieferten Orgel-Bearbeitungen Dieterich Buxtehudes zu Luthers Chorälen.

Auch die barocke Kammermusik steht auf dem Programm, etwa in einem Mittagskonzert mit dem Ensemble „Le Concert Brisé“ um William Dongois am 21. September um 12 Uhr im Dom und unter dem Titel „Zu Gast bei Dieterich Buxtehude“ am 20. September, 12 Uhr, in St. Aegidien mit Iris Bürger (Flöten) und Eckhard Bürger (Virginal).

Mit einer musikwissenschaftlichen Vortragsreihe ergänzt die Internationale Dieterich Buxtehude-Gesellschaft e.V. das Programm. Diese beginnt am 23. September, 14.30 Uhr, im Marienwerkhaus. Zu Gast ist u.a. die Buxtehude-Forscherin Kerala Snyder aus New Haven. Sie spricht über die Düben-Sammlung und die bedeutende Chorbibliothek der Lübecker Marienkirche.

Eine musikalische Vesper in St. Jakobi am 23. September um 17 Uhr mit Kantaten und Orgelwerken von Dieterich Buxtehude und ein großer Gottesdienst in der Ordnung der Buxtehude-Zeit am 24. September, 10 Uhr, in St. Aegidien mit Teilen der Bachschen h-Moll-Messe ergänzen das Programm.

Ein besonderer Programmpunkt ist das Kinderprogramm „Caecilia“ mit Ton Koopman und seiner Tochter Marieke Koopman (Schauspiel) am 22. September, 15 Uhr. Dafür bedarf es einer Anmeldung im Zentralbüro der Lübecker Innenstadtkirchen (Tel. 0451 397700). Der Eintritt beträgt 3 Euro pro Person.

Das Eröffnungskonzert unter dem Motto „Tönet ihr Pauken, erschallet Trompeten“ am 17. September um 17 Uhr in St. Marien mit Kantaten von Bach und Buxtehude, musiziert durch die Capella St. Marien und  Solisten, wird ergänzt durch Jazzimprovisationen von David Timm an  Orgel und Klavier.

Das Abschlusskonzert im Dom am 23. September, 19 Uhr, gestalten der Domchor, das Elbipolis Barockorchester, die Capella del la Torre und zahlreiche renommierte Gesangssolisten. An diesem Abend kommt u.a. die vierchörige Vertonung des „Benedicam“ von Dieterich Buxtehude zur Aufführung, welche aufgrund der großen Besetzung selten erklingt.

Eröffnungskonzert Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: Viele Konzerte sind bei freiem Eintritt. Um Spenden wird gebeten.
Für das Eröffnungskonzert, den Klavierabend im Kolosseum und das Konzert mit Ton Koopman gibt es Karten im Vorverkauf (www.reservix.de und www.luebeck-ticket.de) und an der Abendkasse.

Ort: diverse Orte in Lübeck

www.buxtehude-tage.de


17. September 2017

Ratzeburger Dommusiken
Orchesterkonzert

Ratzeburger DomBedřich Smetana – Die Moldau
Wolfgang Amadeus Mozart – Sinfonia concertante Es-Dur KV 364
Robert Schumann – Sinfonie Nr. 3 Es-Dur »Rheinische« op. 97

Ahrensburger Kammerorchester
Dirigent: Frank Löhr

Sonntag 17:00 Uhr

Eintritt: frei, Spende erbeten

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


18. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


18. September 2017

Exkursion
Botanische Wanderung am Kanal

Museum für Natur und Umwelt LübeckAm Montag laden das Museum für Natur und Umwelt, der Verein Natur und Heimat e.V. und der NABU Lübeck zu einer ausgedehnten Kanal-Wanderung ein.

Zusammen mit Sigrid Schumacher (Natur und Heimat e.V.) wandern die interessierten Teilnehmer am Kanal entlang bis zur Geniner Brücke und zurück.

Montag 14:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Nicht-Mitglieder 2 €, für Mitglieder der Vereine frei

Treffpunkt: Haltestelle „Bei der Gasanstalt“ der Buslinie 7,

Veranstalter: Verein Natur und Heimat e.V., NABU Lübeck und Museum für Natur und Umwelt
www.nabu-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


18. September 2017

„Die Grüne Stunde im Paradeis“
mit Andreas Hundt

Museum für Natur und Umwelt LübeckFachkundlicher Austausch:
Das Lübecker Museum für Natur und Umwelt und der Grüne Kreis Lübeck e.V. bieten Rat suchenden Gartenfreunden und Interessierten die Gelegenheit, sich im fachlichen Austausch mit dem Thema „Kompost“ auseinanderzusetzen.

Im Lehr- und Kulturgartens des Vereins informiert Gärtnermeister Andreas Hundt die interessierten Besucher über das richtige Anlegen von Komposthaufen, seine Aufschichtung und die Optimierung des Rottevorgangs.

Weiterhin erhalten die Besucher lehrreiche Informationen über das Mulchen mit Gartenabfällen als Direktkompostierung.

Montag 16:00 – 17:00 Uhr

Teilnahme: frei, um eine Spende wird gebeten

Treffpunkt: ist der Lehr- und Kulturgarten „Paradeis vom Grünen Kreis“ im Kleingartenverein Buntekuh e.V., Parzelle Tannenweg 109 (zu erreichen über Eingang Grapengießerstr. 6, „Seitenweg“ links entlang gehen, dann 1. Weg rechts: „Tannenweg“), 23556 Lübeck

Veranstalter: Grüner Kreis Lübeck e.V. und Museum für Natur und Umwelt
www.gruener-kreis-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


18. September 2017

Lübecker Comedy Club

Berhane © Ralph LarmannAm Montag, 18. September 2017 um 20 Uhr gastiert der Lübecker Comedy Club mit Berhane Berhane erneut auf dem Theaterschiff Lübeck.

Es werden neue, frische Künstler die Bühne des Theaterschiffs mit ihren Performances bereichern. Der bekannte Comedian Berhane Berhane wird durch das Programm des „Lübecker Comedy Club“ führen. Neben gewohnt hochkarätigen Künstlern werden auch wieder einige Newcomer die schwankenden Planken des Theaterschiffs betreten.

Das Konzept dieser „Mix-Shows“ hat sich in vielen Städten und im TV längst erfolgreich durchgesetzt. Jede Show ist anders, jede Show ist eine Überraschung. Zahlreiche bekannte Künstler haben so ihre Karriere begonnen.

Auf dem Theaterschiff soll der Comedy Club zum neuen Highlight der Lübecker Kulturszene werden.

Mancher Künstler wird sicherlich später sagen können: „Heute im Theater, morgen schon im TV“.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 22,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

Foto © Ralph Larmann


19. September 2017

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände bei der DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


19. September 2017

„Liebessehnsucht“
Noten  und Anekdoten mit Heiner Costabél

Prinzenhaus PlönMit dem renommierten Konzertpianisten Heiner Costabél wird ein absoluter Virtuose am Flügel ausgewählte Meisterwerke von Beethoven, Brahms, Schumann und Chopin interpretieren.

Der feinsinnig und hoch sensibel interpretierende Pianist zieht durch sein ausdrucksstarkes Spiel das Publikum in seinen Bann. Dabei hat er eine weitere, reizvolle Spezialität zu bieten: Mit dem Konzertrepertoire verbindet er im Plauderton gehaltene Hintergrund-Informationen. Diese beziehen sich nicht nur auf die vorgetragenen Kompositionen, sondern auch auf Biographisches aus dem Leben und Umfeld der großen Musiker. .

„Liebessehnsucht“ – ein Feuerwerk der Gefühle, hat Heiner Costabél als Programm für die Konzertreihe in Schleswig-Holstein ausgewählt mit Meisterwerken von Beethoven, Brahms, Schumann und Chopin.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: Karten gibt es bei der Tourist-Info und unter Tel. Hotline 07444 – 916 485 oder 0171-77 23 813

Ort: Prinzenhaus, Schloßgebiet 10, 24306 Plön
www.prinzenhausploen.de


20. September 2017

„Liebessehnsucht“
Noten  und Anekdoten mit Heiner Costabél

Schloss Hagen ProbsteierhagenMit dem renommierten Konzertpianisten Heiner Costabél wird ein absoluter Virtuose am Flügel ausgewählte Meisterwerke von Beethoven, Brahms, Schumann und Chopin interpretieren.

Der feinsinnig und hoch sensibel interpretierende Pianist zieht durch sein ausdrucksstarkes Spiel das Publikum in seinen Bann. Dabei hat er eine weitere, reizvolle Spezialität zu bieten: Mit dem Konzertrepertoire verbindet er im Plauderton gehaltene Hintergrund-Informationen. Diese beziehen sich nicht nur auf die vorgetragenen Kompositionen, sondern auch auf Biographisches aus dem Leben und Umfeld der großen Musiker. .

„Liebessehnsucht“ – ein Feuerwerk der Gefühle, hat Heiner Costabél als Programm für die Konzertreihe in Schleswig-Holstein ausgewählt mit Meisterwerken von Beethoven, Brahms, Schumann und Chopin.

Sonntag 19:00 Uhr

Eintritt: Karten gibt es bei der Tourist-Info und unter Tel. Hotline 07444 – 916 485 oder 0171-77 23 813

Ort: Schloss Hagen, Schloßstraße 16, 24253 Probsteierhagen
www.schloss-hagen.de


20. September 2017

Vortrag
„Ohne zu reisen ist man wohl ein armseeliges Geschöpf!“
mit Martin Karl-Wagner

Eutiner LandesbibliothekVon musikalischen Wanderjahren bis zur Virtuosentour

Warum und wie begaben sich Künstler auf beschwerliche, zuweilen sogar gefährliche Fahrten?

Wolfgang Amadeus Mozart verbrachte fast ein Drittel seines Lebens auf Reisen.
Louis Spohr und Carl Maria von Weber waren Handlungsreisende in eigener Sache, auf der Suche nach Kompositionsaufträgen, einer lukrativen Festanstellung oder der Gelegenheit für einen lohnenswerten Konzertauftritt.

Wie sah der Alltag aus auf diesen Touren, welche Probleme bereiteten Zollformalitäten und wie ließ es sich kostengünstig oder bequem reisen.

Eine musikalische Umrahmung mit Duetten von Weber, Mozart und Spohr spielen Juliana Soproni und Shenoll Tokaj – Violine.

Mittwoch 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Eutiner Landesbibliothek, Seminarraum, Schlossplatz 4, 23701 Eutin

www.musicbuero.de


21. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


21. September 2017

Öffentliche Führung
Chefsache
mit Museumsleiterin Dr. Dagmar Täube

Dr. Dagmar Täube © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf MalzahnIm Lübecker Museumsquartier St. Annen führt die Chefin:
Am Donnerstag führt Dr. Dagmar Täube durch die von ihr kuratierte Crossover-Ausstellung Zwischen den Zeilen. Die Kunst von Alice Teichert im Dialog mit dem Mittelalter im Museumsquartier St. Annen.

In der Kunst Alice Teicherts geht es um das universelle und intuitive Verstehen. Ihre Bilder besitzen eine unendliche Tiefe, große Leuchtkraft und eine unmittelbare Verbindung zur Musik: Seit dem 18. Juni 2017 sind im Museumsquartier St. Annen in Lübeck rund 65 Werke der kanadischen Künstlerin mit europäischen Wurzeln zu sehen.
Ihre Arbeiten korrespondieren mit 19 kostbaren und sehr selten gezeigten Handschriften des Archivs und der Stadtbibliothek Lübeck sowie mit den Altären des St. Annen-Museums.

Donnerstag 15:30 – 17:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 12 €, Ermäßigte 10 € Kinder 6 €, inkl. Museumseintritt

Ort: Museumsquartier St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.museumsquartier-st-annen.de

Foto © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf Malzahn


21. September 2017

Konzert und Lesung
Soirée im Grünen Salon

Lübecker SchulgartenMusik in freier Natur:
Das Museum für Natur und Umwelt und der Grüne Kreis Lübeck e.V. laden am Donnerstag zu einer atmosphärischen Lesung mit Flötenspiel als Einstimmung auf den kommenden Herbst im Lübecker Schulgarten ein.

Der 104-jährige Schulgarten wird so zu einem ‚Grünen Salon‘ für Naturliebhaber und Musikfans.

Donnerstag 17:30 – 18:30 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten

Ort: Lübecker Schulgarten, An der Falkenwiese/Ecke Wakenitzufer, 23564 Lübeck

Veranstalter: Verein Förderung des Lübecker Schulgartens e.V., der Grüne Kreis Lübeck e.V. und das Museum für Natur und Umwelt
www.luebecker-schulgarten.de

www.gruener-kreis-luebeck.de

www.museum-fuer-natur-und-umwelt.de


21. September 2017

Archäologie kompakt – 30 Jahre archäologisches Welterbe in Lübeck
„In Lübeck fließt Wasser in Röhren – seit über 700 Jahren!“
Mieczysław Grabowski, M.A.

Logo Plötzlich 30 © Lübeck und Travemünde MarketingIm Spätsommer dürfen sich interessierte Lübeck-Fans auf eine besondere Vortragsreihe freuen. Ein kompakter Zyklus von fünf Vorträgen befasst sich mit den Ergebnissen der archäologischen Forschung in Lübeck und beleuchtet auf faszinierende Weise den weiten Weg der Hansestadt zum UNESCO Welterbe.

Die Vorträge der Archäologischen Gesellschaft der Hansestadt Lübeck e. V. finden immer donnerstags um 19:30 Uhr im Gemeindesaal der Pastorenhäuser von St. Jakobi statt.

Jeder Vortrag wird von einer Moderation begleitet und im Anschluss stehen die in Lübeck tätigen Archäologen bei Brot und Wein für Fragen und Gespräche zur Verfügung.
Zur weiteren Auseinandersetzung mit den Themen steht ein Büchertisch bereit.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gemeindesaal St. Jakobi Kirche, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck

Foto © Lübeck und Travemünde Marketing


21. September 2017

3 Blues-Ikonen
Abi Wallenstein, Martin Röttger & Günther Brackmann

Günther Brackmann, Abi Wallenstein und Martin Röttger © Günther Brackmann‚Feel Good Boogie‘ – das Motto des Abends ist Programm.

Am 21. September hat das Publikum in der Trinkkurhalle Timmendorfer Strand die seltene Möglichkeit, eines der wenigen Konzerte der 3 BLUES-IKONEN ABI WALLENSTEIN, MARTIN RÖTTGER sowie GÜNTHER BRACKMANN zu erleben. Jeder dieser 3 Musiker hat eine eigene jahrzehntelange Geschichte.

In ihrem Umfeld taucht mehr oder weniger die gesamte deutsche Bluesszene auf mit vielen Kontakten ins europäische Umland.

Abi Wallenstein ist eine lebende Legende, dessen Arbeitsfeld von der Straße bis zu den internationalen Größen Fats Domino, Joe Cocker, Johnny Winter und vielen mehr reicht.

Seine Musik ist Seele pur, geprägt von größtmöglicher Authentizität und unübertroffener Intensität, sein Spiel mit dem Publikum und seine energetische Kraft hinterlassen bleibende Eindrücke beim Publikum. 2011 kürte die German Blues Foundation den Bluesmusiker als Sieger des German Blues Awards 2011.

Martin Röttger stand mit 12 Jahren schon mit Musikern der New Orleans Jazz Szene auf der Bühne – heute gehört Martin Röttger zu den gefragtesten Cajon-Spielern in ganz Europa.

Seit über 10 Jahren tourt der begnadete Blues-Rhythmiker und ebenfalls Gewinner des German Blues Awards 2011, der seinen ersten Wohnsitz vor einigen Jahren nach Timmendorf gelegt hat und sich dort sehr wohl fühlt, mit Blues Culture, 8 To The Bar oder Urban Beach durch die Lande und freut sich, endlich einmal in der Trinkkurhalle seiner Heimatstadt zu spielen.

Günther Brackmann ist mit seiner 35 jährigen Bühnenerfahrung ein äußerst virtuoser Blues + Boogie Pianist mit kraftvollen Improvisationen, oder wie Brian Barnett sagte: ‚This Guy has Muscles, where other Pianists only have Ideas‘. Mit der Leidenschaft seines Spiels und der Spielfreude bei den Soli prägt er seinen einzigartigen Pianostil und überzeugt Publikum und die Presse mit Kommentaren wie „Ein großartiger Solopianist“ oder „Ein überzeugender Virtuose auf dem Klavier“. Er ist seit vielen Jahren mit Abi Wallenstein und Martin Röttger befreundet und freut sich, mal wieder in der Trinkkurhalle zu sein.

Das Publikum kann sich auf einen besonderen Abend freuen, bei dem nicht nur Bluesfreunde auf ihre Kosten kommen.

Wie gesagt: ‚Feel Good Boogie‘ ist Programm.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: VVK 15 € zzgl. 10 %, Abendkasse 18 €
Kartenhotline: Strand-Promotion Rotraud Schwarz,Tel. 04503-892770
Kartenvorverkauf: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Timmendorfer Platz 10, 23669 Timmendorfer Strand, Tel. 04503-35770

Ort: Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand


21. September 2017

Macho Man

Macho Man - Manuel Ettelt © Theaterschiff LübeckAm Donnerstag, 21. September 2017 um 20 Uhr gastiert der Schauspieler Manuel Ettelt – bekannt als Bauer Jan aus Landeier 1 und 2 – erstmals mit seinem Solostück „Macho Man“ an Bord des Theaterschiffs.

Um die Trennung von seiner Freundin zu verdauen, fliegt Daniel in die Türkei, wo sein bester Freund Mark als Animateur arbeitet.
Dort passiert ein Wunder: Die bezaubernde Aylin, in die der ganze Club verliebt ist, interessiert sich für ihn, den Schattenparker.
Von den 68ern erzogen, lebte er dreißig Jahre als Weichei. Jetzt verliebt sich eine Türkin in ihn. Daniel schwebt im siebten Himmel. Schnell wird er aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als er, zurück in Deutschland, Aylins türkische Großfamilie kennenlernt. Soll er nach dem Essen bei den Schwiegereltern in spe spülen helfen? Über Griechen-Witze lachen? Und was tun, als er ins Männercafé eingeladen wird und dann auch noch in die türkische Disco?

„Macho Man“ gibt auf ironische Weise Einblicke in deutsch-türkische Verhältnisse wobei die typischen Klischees humorvoll überspitzt werden.
Grimme-Preisträger Moritz Netenjakob ist einer der gefragtesten deutschen Comedy-Autoren. Er schreibt Fernsehserien wie „Anke“, „Dr. Psycho“ oder „Stromberg“.
Der Roman „Macho Man“ wurde von Gunnar Dreßler für die Bühne adaptiert und ist nun als Gastspiel des Theaterschiffs Bremen in Lübeck zu sehen.

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


22. September 2017

»Martin Luther und die deutsche Barockmusik«

Ulla Rönnborg und Andrej Naumovich © Thomas BergAm Freitag erwartet Besucherinnen und Besucher ein musikalischer Abend mit Ulla Rönnborg am Cello sowie Andrej Naumovich am Cembalo.

Zum Thema „Martin Luther und die deutsche Barockmusik“ erklingen Kompositionen von Bach, Buxtehude, Telemann und Böhm.

Aufgrund der kalten Witterung spielen die beiden Musiker nicht wie geplant im Garten des Burgklosters, sondern im Saal „La Rochelle“.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 12,50 €, ermäßigt 11,00 €
Kartenreservierungen unter 0451 80 90 99 0

Ort: Saal „La Rochelle“, Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Thomas Berg


23. September 2017

Weltkindertag mit Mitmach-Rallye und mehr
Motto „Kindern eine Stimme geben“

Marktplatz in Neustadt in HolsteinErsmals wird dieser als Gemeinschaftsaktion von Gewerbeverein Neustadt in Holstein e.V. und dem Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein e.V. (DKSB) organisiert.

Neben einer Mitmach-Rallye durch die Innenstadt beteiligen sich auch die Neustädter Hilfsorganisationen DLRG, THW, DRK-Ortsgruppe und Freiwillige Feuerwehr Neustadt in Holstein und die Einrichtungen des DKSB an der gemeinsamen Veranstaltung. Weitere Teilnehmer sind der Stadtteiltreff am Westpreußenring, das Kinder und Jugend Netzwerk und das Projekt „Demokratie leben“.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten und neben einem Bühnenprogramm, Essen und Trinken wird es auch viele kostenlose Kreativ und Aktiv-Angebote geben.

Samstag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Marktplatz Neustadt, Am Markt , 23730 Neustadt


23. September 2017

MINI-Kinderuni: Happs und weg!
Durch Körper, Klo und alle Kanäle

Logo Kinderuni Neustadt in HosteinDie Autorin Gudrun Schury beschreibt die Reise eines Kirschkerns durch den Körper.

Happs und weg ist er!
In jedem Glas Kirschkompott ist mindestens eine Kirsche mit Kern. Was passiert, wenn er verschluckt statt ausgespuckt wird?

In einer unterhaltsamen Vorlesung erzählt die Autorin Gudrun Schury was mit Karl-Otto, dem kleinen Kirschkern passiert, nachdem er im Magen gelandet ist.
In Worten und Bildern beschreibt sie seine Wanderung durch den Darm, den Plumps ins Klo und seine Reise durch die Kanalisation.
Am Ende wird er wieder ans Tageslicht kommen.

Gudrun Schury lebt in Bamberg und arbeitet dort als Schriftstellerin, Publizistin und Edutainerin.
Sie schreibt unterhaltsame Sachbücher, Biografien und Kinderbücher.
Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Schriftsteller und Sprachforscher Dr. Rolf-Bernhard Essig, unternimmt sie Lesereisen.

Für alle Kinder ab 3 Jahren und ihre Begleitungen.

Samstag 10:30 – 11:30 Uhr

Eintritt: frei, keine Anmeldung

Ort: Theatersaal der Jakob-Lienau-Schule, Schulstraße 2, 23730 Neustadt
www.kinderuni-neustadt.de

www.facebook.com/kinderuni.neustadt


23. September 2017

MiniMasterLübeck
WWW.Wasser

Vorlesung MiniMasterLübeckDass Schwimmen wohl eine der gesündesten Sportarten ist, wissen wir alle. Aber Bewegung im Wasser ist viel mehr als reines Ausdauertraining.
Und warum ist das so?
Und was genau ist Wasser überhaupt?
Wie wird normales Wasser zum Schwimmbadwasser?

Im Lübecker Sportbad St. Lorenz hört Ihr, warum Schwimmen ein echter Alleskönner ist und eigentlich jeder, ob dick oder dünn, alt oder jung diese Sportart ausüben kann.

Und vielleicht nutzt Ihr die Vorlesung im Schwimmbad und geht anschließend ins Wasser und testet Euer Wissen in der Praxis…

Olaf Schröder mit Niklas Mehl sowie Konstandinos Mouroukis, Betriebsleiter und Azubis des Sportbades St. Lorenz

Samstag 11:00 Uhr c.t. und sowie 12:15 Uhr c.t.
(Achtung, wir bieten diese Vorlesung zweimal hintereinander an, damit möglichst viele von Euch teilnehmen können.)

Teilnahme: kostenlos

Vorlesung für Kinder von 8 – 12 Jahre

Die Vorlesungen von MiniMasterLübeck können nur mit vorheriger Anmeldung auf der MiniMasterLübeck-Website besucht werden!

Ort: Lübecker Schwimmbäder/ Sportbad St. Lorenz, Eingangshalle, Ziegelstraße 152, 23556 Lübeck

Veranstalter: Wissenschaftsmanagement der Hansestadt Lübeck, im Haus der Wissenschaft
Breite Straße 6-8, 23552 Lübeck
www.hanse-trifft-humboldt.de

Anmeldung und alle weiteren Informationen:
www.minimaster-luebeck.de


23. September 2017

„Aschenputtel“ – Schattentheater
Theater der Dämmerung

Schattentheater Aschenputtel © Theater der DämmerungIm Rahmen der Timmendorfer Kulturzeit veranstaltet die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH am 23. September erstmalig einen Tag des Schattentheaters.
Hierzu hat die TSNT GmbH das Theater der Dämmerung aus Düsseldorf in den Norden ein geladen. Friedrich Raad und Wanja Kilber präsentieren an diesem Tag zwei Inszenierungen mit ihren großen, beweglichen Scherenschnittfiguren.

Gestartet wird am Nachmittag an der Musikmuschel der Trinkkurhalle mit einer Vorstellung für die ganze Familie. Besonders die kleinen Besucher dürfen sich um 16 Uhr für ca. eine Stunde in die Märchenwelt von Aschenputtel entführen lassen. Bei diesem Grimmschen Märchen für Kinder ab vier Jahren erzählt das Theater der Dämmerung mit seinem Licht- und Schattenspiel die Geschichte des Mädchens Aschenputtel, die trotz einiger Widrichkeiten ihren Traumprinzen findet und glücklich wird.

Samstag 16:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Strandpark, an der Musikmuschel der Trinkkurhalle, 23669 Timmendorfer Strand

www.theaterderdaemmerung.de


23. September 2017

„Der kleine Prinz“ – Schattentheater
Theater der Dämmerung

Schattentheater Der kleine Prinz © Theater der DämmerungIm Rahmen der Timmendorfer Kulturzeit veranstaltet die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH am 23. September erstmalig einen Tag des Schattentheaters.
Hierzu hat die TSNT GmbH das Theater der Dämmerung aus Düsseldorf in den Norden ein geladen. Friedrich Raad und Wanja Kilber präsentieren an diesem Tag zwei Inszenierungen mit ihren großen, beweglichen Scherenschnittfiguren.

Um 18 Uhr geht es dann mit der zweiten Vorstellung weiter. Hier präsentieren die Schattenspieler den kleinen Prinz von Antoine de Saint-Exupéry. Das Schattenspiel aus 12 Bildern lässt den kleinen Prinzen auf die Reise gehen und beeindruckt durch die feinfühlig dargestellte Geschichte des kleinen Menschenkindes.

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Strandpark, an der Musikmuschel der Trinkkurhalle, 23669 Timmendorfer Strand

www.theaterderdaemmerung.de


23. September 2017

Sierksdorfer Kultursommer
Sierksdorf tanzt

Rasoul Khalkhali TanzlehrerAm 23.09., 07.10. und 11.11.17 bringt unser bester Tanzlehrer an der Lübecker Bucht, Rasoul, euch Salsa über Bachata bis zum Merenge während eines zweistündigen Workshop bei.

Wenn ihr dann nicht mehr aus dem Schwung des Tanzens kommt, könnt ihr euch nach dem Workshop noch Tänze wie Cha Cha Cha oder Walzer wünschen – einfach das, worauf ihr Lust habt.
Denn dann heißt es: Tanzparty!

Samstag 18:00 – 22:00 Uhr

Teilnahme: frei

Ort: Haus des Gastes Sierksdorf, Vogelsang 1 23730 Sierksdorf

www.luebecker-bucht-ostsee.de


23. September 2017

Ratzeburger Dommusiken
Joseph Haydn: Die Schöpfung

Ratzeburger DomOratorium für Soli, Chor und Orchester

Es ist überliefert, dass Joseph Haydn sich – tief bewegt von einer Messias-Aufführung in Westminster Abbey – gegenüber einem Freund äußerte, er wolle »ein Werk in ähnlicher Art komponieren«. Dieser nahm seine Bibel in die Hand und meinte: »Da, nehmen Sie das, und fangen Sie mit dem Anfang an.«

1798 fand die Uraufführung in Wien statt. Haydn traf mit seinem Oratorium den Nerv seiner Zeit.

Die Popularität seiner Musik hält bis heute an.

Jana Reiner – Sopran
Hans Jörg Mammel – Tenor
Andreas Scheibner – Bass
Ratzeburger Domchor
Telemannisches Collegium Michaelstein
Dirigent: Christian Skobowsky

Samstag 18:00 Uhr

Eintritt: Vorverkauf (nummerierte Plätze)
Buchhandlung Weber, Herrenstraße 10, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-8026801
Restkarten an der Abendkasse 10/20/30/40 €

Ort: Ratzeburger Dom, Domhof 35, 23909 Ratzeburg
www.ratzeburgerdom.de


24. September 2017

Öffentliche Führung
Arbeiten im Hochofenwerk – Das Werk und seine Geschichte

Arbeiten im Hochofen-Werk © Industriemuseum Geschichtswerkstatt HerrenwykDas Hochofenwerk im Lübecker Stadtteil Herrenwyk hat eine beeindruckende Geschichte hinter sich: Herrenwyk war bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts ein typischer Arbeiterstadtteil Lübecks.
1907 nahm dort das Hochofen-Werk seinen Betrieb auf und gehörte lange Zeit zu den bedeutendsten industriellen Arbeitgebern der Stadt. Die Geschichte des Werkes ist auch eine Geschichte der Menschen, die dort unter schwersten Bedingungen gearbeitet haben. Der Lebensrhythmus der Arbeiter und der Familien wurde bestimmt durch technische Abläufe im Werk, rund um die Uhr im Schichtbetrieb.

Mit dem Standort des Hochofenwerks und den Arbeitskräften können sich interessierte Besucher auf einer öffentlichen Führung auseinandersetzen, die am Sonntag im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk stattfindet.

Sonntag 11:00 – 12:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 €, Ermäßigte und Kinder 2 €

Ort: Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, 23569 Lübeck
www.geschichtswerkstatt-herrenwyk.de

Foto © Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk


24. September 2017

Konzert mit TroubaDuo

© TroubaDuo LübeckDie beiden Lübecker Musiker Jana Nitsche (Akkordeon und Gesang) und Marcus Berthold (Fivestring Fiddle)  werden am  Sonntag in der Gedenkstätte Ahrensbök eigene Lieder, sowie  Balkan- und Klezmermusik vortragen.

Ihr Zusammenspiel und die Geschichten, die sie erzählen, versprechen einen eindrucksvollen Nachmittag.

Sonntag 15:00 Uhr

Die Gedenkstätte ist jeden Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.
Sie kann nach Anmeldung auch an anderen Tagen besucht werden.
Das Gebäude liegt an der Flachsröste 16 im Ahrensböker Ortsteil Holstendorf an der Bundesstraße 432, Tel. 04525–493 060
Extra Parkmöglichkeiten: B 432 Einfahrt Flachsröste, links über das Betriebsgelände der Firma OHZ, Ostholsteinisches Holzkontor

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen.

Ort: Gedenkstätte Ahrensbök, Flachröste 16, 23623 Ahrensbök
www.gedenkstaetteahrensboek.de

www.troubaduo.de


24. September 2017

Schaufahren auf dem Möllner Mühlenteich

SchiffsmodellDer Schiffsmodellclub Gudow e. V. veranstaltet sein traditionelles Schaufahren auf dem Mühlenteich am Kurpark in Mölln und präsentiert eine Vielzahl von Schiffsmodellen jeder Art aus seiner umfangreichen Flotte.

Sonntag 15:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Kurpark – Gartenanlage im Zentrum von Mölln, Bergstraße, 23879 Mölln

www.moelln-tourismus.de

www.smc-gudow.de


24. September 2017

Don Clarke: SEXundSECHZIG

Don Clarke © Guido KollmeierDer in England geborene aber schon seit über 30 Jahren in Deutschland lebende Comedian Don Clarke gastiert am Sonntag, 24. September 2017 um 18 Uhr mit seinem aktuellen Programm „SEXundSECHZIG“ erneut auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen.

Mit seinem neuen Soloprogramm „SEXundSECHZIG“ knüpft der natural born Comedian Don Clarke dort an, wo er niemals aufgehört hat: Nichts tun! Und da er glücklicherweise nicht der Einzige ist, der ihm dabei gerne zuhört, wird seine Fangemeinde immer größer. In über 1000 Shows von Flensburg bis nach München und von Köln bis nach Dresden begeisterte Don Clarke in den letzten Jahren sein Publikum und hinterließ eine Schneise der Zwerchfellvernichtung.

Mit neuen, skurrilen Geschichten ist er wieder auf Tour, plaudert aus dem Nähkästchen und gibt Lebenstipps der etwas anderen Art: „Wenn Du abnehmen willst, musst Du erst mal zunehmen! Das lief bei mir so gut, dass ich ein paar Mal verdoppelt habe…“ Und um trotzdem nicht ganz untätig zu sein, betreibt er wieder Sport: Rittersport… Was treibt diesen Mann an, der außer zwei Exfrauen, vier

Kindern, fünf Enkelkindern und einem dicken Bankkonto nichts hat? Die pure Lust zu Leben! Und ihm wird immer klarer, warum sich Großeltern und Enkelkinder so gut verstehen: Sie haben die gleichen Feinde.

Publikum und Kritiker sind sich gleichermaßen uneinig: „Der kann ja wirklich nichts – Aber das verdammt gut!“

Sonntag 18:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)

Foto © Guido Kollmeier


25. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Haffkrug

Fischerstatue in HaffkrugAuf dem Haffkruger Seebrückenvorplatz findet immer montags vormittags von 09:00 bis 14:00 Uhr ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem nur mit ökologischen Produkten gehandelt wird.

Biologisch und gesund einkaufen mit 100 % Meerblick – das gibt es wohl nur im idyllischen Fischerdorf Haffkrug.

Auf dem Bio-Wochenmarkt werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den geplanten Öffnungszeiten am Vormittag soll das Angebot des Bio-Wochenmarktes in Scharbeutz ergänzt werden. Der Wochenmarkt soll sich als Institution und Treffpunkt nun auch in Haffkrug etablieren.

Montag 09:00 – 14:00 Uhr

Ort: Seebrückenvorplatz Haffkrug, Höhe Strandallee 0, 23683 Haffkrug

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


25. September 2017

1. Kammerkonzert
„Sound the trumpet“

Katharinenkirche LübeckLass die Trompete schallen! Alle Instrumente der Freude lasst uns spielen, um diesen herrlichen Tag zu feiern!“ – Diese Worte sind Teil einer Ode, die Henry Purcell im Auftrag des englischen Königs anlässlich des Geburtstags von Königin Maria II. komponierte.
Im Rahmen des 1. Kammerkonzertes „Sound the trumpet“ wird sie am Montag in der Lübecker Katharinenkirche erklingen.

Gespielt werden Werke für drei Trompeten und Orgel von Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Henry Purcell sowie weitere Kompositionen von deutschen, italienischen und portugiesischen Barockmeistern. Auch Michel Richard Delalandes Trompetenkonzert, das für Feierlichkeiten auf dem Kanal im Versailler Schlosspark entstand, und Benjamin Brittens „Fanfare for St. Edmundsbury“ machen die Kirche als atmosphärischen Konzertraum zum Erlebnis.

Es spielen Matthias Krebber, Joachim Pfeiffer, Lukas Paulenz (Trompeten) und Andrej Naumovich (Orgel).

Montag 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 10,- €, ermäßigt 7,- €
Karten nur an der Theaterkasse Lübeck erhältlich, Restkarten an der Abendkasse in der Katharinenkirche.
Begrenzte Platzanzahl!

Ort: Katharinenkirche, Königstraße, Ecke Glockengießerstraße, 23552 Lübeck
www.museumskirche.de


25. September 2017

Das 304. Schlosskonzert
sixty1strings

sixty1stringssixty1strings – das sind mal eben 61 Seiten, die nicht etwa gestrichen, sondern gezupft werden.

Die Gitarristin Negin Habibi und die Harfenistin Konstanze Kuss gründeten 2013 dieses ungewöhnlich besetzte Trio, das seit 2015 mit Ekaterina Solovey an der Mandoline in seiner jetzigen Form besteht.

Die drei Musikerinnen widmen sich mit Begeisterung und tiefer Sachkenntnis dem Einstudieren von Originalkompositionen, dem Transkribieren geeigneter, meist orchestraler Werke und der Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten, um auch neue Literatur zu initiieren.

Getragen wird dieses Projekt durch die große Faszination am Zupfinstrument mit seinen mannigfaltigen Möglichkeiten und unterschiedlichen Klangfarben, die speziell auch diese drei Instrumente vorzuweisen haben.

„sixty1strings“ spielen sowohl auf modernen, klassischen Instrumenten, als auch auf historischen Instrumenten: spanische Barockharfe, Barockgitarre und Barockmandoline.

Für ihr Plöner Konzert bringen sie Werke von Vivaldi, Händel, Marais, Ginastera, Turina und Ravel mit – ein Fest für alle Freunde der Zupfinstrumente und ein Genuss für alle Liebhaber der Kammermusik.

Die Fielmann Akademie Schloss Plön bietet den Konzertbesuchern um 17:30 und 18:30 Uhr eine exklusive und kostenfreie Schlossführung (45 bis 60 Minuten) an.
Die Führung endet direkt in der Schlosskapelle.
Um Anmeldung unter 04522-8010 bis zum 24. September 2017 wird gebeten.

Montag 19:30 Uhr

Eintritt: 22,50 €, ermäßigt 18,- €, Familienkarten 50,- €
Kartenvorverkauf:
Tourist Info Großer Plöner See, Bahnhofstr. 5, 24306 Plön, Tel. 04522-50950
Buchhandlung Schneider, Lübecker Str. 18, 24306 Plön, Tel. 04522-749900

Ort: Schlosskapelle der Fielmann Akademie Schloss Plön, 24306 Plön

www.sixty1strings.de


26. September 2017

Gesteine im Eiszeitmuseum

Logo Schleswig-Holsteinisches EiszeitmuseumWussten Sie, dass Sie in Schleswig-Holstein auf dem Gletscherschutt Skandinaviens leben?

An den Stränden und Steilufern können Sie diese außergewöhnliche und weltweit einzigartige Gesteinsvielfalt entdecken.
Gesteine aus vulkanischer Schmelze, Gesteinsmetamorphosen oder steingewordene Zeugnisse längst vergangener Eiszeiten.

Kommen Sie am 26. September 2017 in das Schleswig-Holsteinische Eiszeitmuseum in Lütjenburg und entdecken diese Gesteinsvielfalt in einer kombinierten Führung und Gesteinsworkshop.

Dienstag 16:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 6 €, Kinder 4 € (inkl. Museumseintritt)

Ort: Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum, Nienthal 7, 24321 Lütjenburg
www.eiszeitmuseum.de


26. September 2017

Segway-Parcour für GROSS und KLEIN

Segtouren PelzerhakenGroßer Segway-Parcour für ALLE JEDEN DIENSTAG (nicht bei Starkregen) auf dem Rasengelände bei der DLRG gegenüber der Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken.

Dafür ist kein Führerschein erforderlich, denn dieses Gebiet wird abgesperrt.
Selbstverständlich gibt es vorher eine Einweisung und wir begleiten auch.

Dienstag 18:00 – 20:00 Uhr

Eintritt:
Kinder bis 13 Jahre fahren zwei große Runden für 2,00 €
Jugendliche ab 14 und Erwachsene fahren eine große Runde für 2,00 €

Ort: DLRG-Haus, Promenade , 23730 Pelzerhaken

Info: Segtouren Pelzerhaken, Auf der Pelzerwiese 45, 23730 Neustadt-Pelzerhaken, Tel. 0179-5124959
www.baltic-spass.de


26. September 2017

Grenzenlos erfolgreich: „Gott und Geld“

Tillmann Bendikowski, Kurator von 'Geld. Macht. Glaube'_© Olaf MalzahnUnter dem Titel „Gott und Geld – Guter Profit in Zeiten von Dieselgate“ diskutieren Bischöfin Kirsten Fehrs (Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland) und Prof. Dr. Johannes Merck (Otto Group und Michael Otto Stiftung) im Europäischen Hansemuseum über Wirtschaft und Kirche.

Die zweite Veranstaltung der Reihe „Grenzenlos erfolgreich?“ wählt ein christlich geprägtes Europa als Bühne.
500 Jahre nach der Reformation stellt sich die Frage nach dem Verhältnis von Wirtschaft und Religion neu: Wie können wir in Zeiten von globalen ökologischen und sozialen Bedrohungen verantwortlich wirtschaften?

Eine rege Beteiligung des Publikums ist bei einer abschließenden Fragerunde ausdrücklich erwünscht.
Moderiert wird der Abend von Prof. Dr. Christian Berg von der Universität zu Kiel.

Dienstag 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um Anmeldung unter Tel. 0451 80 90 99 0 wird gebeten.

Ort: Saal „La Rochelle“, Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Olaf Malzahn


27. September 2017

Lesung
Iwan Gontscharow: Oblomow
mit Hanjo Kesting

Hanjo Kesting © Peter KöhnDie Lübecker Kunsthalle St. Annen lädt dazu ein, Weltliteratur zu entdecken: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Erfahren, woher wir kommen“ präsentiert und kommentiert Hanjo Kesting Iwan Gontscharows Roman „Oblomow“.

Der Schauspieler Volker Risch liest aus dem berühmten Werk des russischen Schriftstellers.

Er ist Inbegriff des „überflüssigen Menschen“ in der russischen Literatur: der Gutsbesitzer Ilja Iljitsch Oblomow. Er träumt von Taten und Reformen, ohne seine Pläne jemals zu verwirklichen. Den größten Teil seiner Tage verbringt er im Bett, eingehüllt in die eigene Bequemlichkeit, wenngleich er in seinen Wachträumen der tätigste aller Menschen ist.

Gontscharow veröffentlichte den Roman 1859, kurz vor Aufhebung der Leibeigenschaft durch Zar Alexander II. Er ist ein Gipfelwerk russischer Erzählkunst, und die darin beschriebene „Oblomowerei“ wurde sprichwörtlich über Russlands Grenzen hinaus bekannt.

Mittwoch 19:30 – 21:00 Uhr

Eintritt: 15,- €
Karten können an der Abendkasse oder im Vorverkauf an der Museumskasse erworben werden.

Ort: Kunsthalle St. Annen, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.kunsthalle-st-annen.de

Foto © Peter Köhn


27. September 2017

Matthias Machwerk
„Mach dich frei – wir müssen reden!“

Matthias Machwerk © Theaterschiff LübeckMatthias Machwerk gastiert am Mittwoch, 27. September 2017 um 20 Uhr auf dem Theaterschiff Lübeck am Holstenhafen mit seinem Programm „Mach dich frei – wir müssen reden!“.

Das neue Lachwerk von Matthias Machwerk über Freiheit, Beziehung, Zwangseinweisung.

Single oder verheiratet?
Selbstständig oder angestellt?
Mit Rucksack durchs Land oder mit ’nem reichen Sack ins Hotel?
Ständig wägen wir ab zwischen Freiheit und Sicherheit.

Matthias Machwerk führt uns in seinem neuen Lachwerk durch trockene Sicherheitszonen und risikovolle Feuchtgebiete. Er ist die rechte Gerade des Humors. Sein Trommelfeuer auf Lachmuskeln und Kleinhirn wendet sich gegen Medien, Manager u. a. Wahrheitsabstinenzler, Geld, Gier u. a. Glücksabfälle, InterNerds, EheMemmen u. a. BeiMuttiwohner.

Machwerk kommt aus der Deckung und fragt, warum sieht ein Hamsterrad von innen wie eine Karriereleiter aus?
Ist man im Ehehafen wirklich sicher? Und warum liegen in diesem Hafen so viele rum und rosten?

„Mach dich frei – wir müssen reden!“ ist hart, schnell, spannend und absolut witzebeständig.

Nicht verpassen! Lebst du nur oder lachst du schon?

Mittwoch 20:00 Uhr

Eintritt: 20,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


28. September 2017

Mittags im Museum
»What a family!«
in 30 Minuten mit Museumsleiterin Dr. Birte Lipinski

Dr. Birte Lipinski © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf MalzahnKurz und unterhaltsam:
Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe ‚Mittags im Museum‘  führen die Lübecker Museumsleiter persönlich durch ihre Häuser.
Die Rundgänge dauern 30 Minuten – perfekt für alle, die eine außergewöhnliche Mittagspause erleben möchten.

Am Donnerstag führt Dr. Birte Lipinski, Leiterin des Buddenbrookhauses, zum Thema „What a family!“ durch die aktuelle Sonderausstellung.

Donnerstag 12:30 – 13:00 Uhr

Teilnahme: Erwachsene 7 €, Ermäßigte 3,50 €, Kinder 2,50 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © die LÜBECKER MUSEEN, Foto: Olaf Malzahn


28. September 2017

Bio-Wochenmarkt in Scharbeutz

WirsingAuf diesem ersten Bio-Wochenmarkt in Ostholstein werden vor allem qualitativ hochwertige Bio-Lebensmittel angeboten, die unter Beachtung der Richtlinien der deutschen Anbauverbände des ökologischen Landbaus wie Demeter, Bioland, Naturland und anderen hergestellt wurden oder deren ökologische Qualität (bei ausländischer Herkunft) mit dem Qualitätssicherungssystem (Monitoring) des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) überprüft wurde.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an Bio-Obst und Bio-Gemüse sowie (Omega-3)-Bio-Eier, Bio-Honig, Bio-Quiche, Bio-Öle aus eigener regionaler Kalt-Pressung, Bio-Käse sowie Bio-Brot, Bio-Backwaren, Bio-Konditoreiprodukte und Bio-Snacks.

Einwohner und Gäste bekommen mit dem Bio-Wochenmarkt die Möglichkeit, sich direkt im Ort mit Bio-Lebensmitteln der höchsten Qualitätsstufe zu versorgen.

Mit den Öffnungszeiten am Nachmittag wird hierbei speziell auch auf Berufstätige und ihre Familien Rücksicht genommen.

Donnerstag 14:30 – 18:30 Uhr

Ort: Bürgerhaus-Vorplatz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz

Info: Gemeinde Scharbeutz, Am Bürgerhaus 2, 23683 Scharbeutz, Tel. 04503-77090
www.gemeinde-scharbeutz.de


28. September 2017

Fischereilehrpfad Haffkrug

Fischerstatue HaffkrugFührung über Fisch und Fischfang

Küstenfischer Lothar Frehse beeindruckt seine Zuhörer mit Führungen entlang des Fischereilehrpfades in Haffkrug.

Während der sechs Stationen des Fischereilehrpfades berichtet er über alles, was am und im Meer wichtig ist: über die Entstehungsgeschichte der Ostsee oder aktuelle Fangquoten.

Natürlich steht der Fisch im Vordergrund. So erfahren die Teilnehmer, welche Fische in der Ostsee leben, was vor Haffkrug ins Netz geht und welche Fangmethoden es gibt.

Zusätzlich gibt es noch die besten Angeltricks und Zubereitungstipps.

Wetterfeste Kleidung wird empfohlen.

Donnerstag 16:00 -17:00 Uhr

Teilnahme: frei

Treffpunkt: Seebrückenvorplatz bei der Fischerstatue, Strandallee, 23683 Haffkrug

www.luebecker-bucht-ostsee.de


28. September 2017

Remter-Konzert
Cembaloabend
Bach und die von ihm besonders geschätzten Vorfahren

Remter St. Annen-Museum Lübeck © Michael HayCembaloklänge im Museumsquartier:
Am Donnerstag findet das nächste Remter-Konzert im St. Annen-Museum zu Lübeck statt.

Auf dem Programm steht Cembalomusik von Girolamo Frescobaldi, Johann Jakob Froberger, Louis Couperin, Matthias Weckmann und Johann Sebastian Bach.

Es spielt Hans J. Schnoor, Professor an der Lübecker Musikhochschule.

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine Spende wird gebeten.

Ort: St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck
www.st-annen-museum.de

Foto © Michael Hay


28. – 30. September 2017

Eutiner LICHTER.GARTEN 2017

© Gabriele StaarmannDrei Abende Lichtkunst & Lichtobjekte im mit Mauern, kleinen Gebäuden, Wassersturz, umfriedetem und bepflanztem Küchengarten und riesigen Bäumen ausgestatteten, 14 ha großen Park.

Küchengarten:
Wer zwischendurch oder hinterher ein Päuschen einlegen will, ist im Küchengarten an der Schauküche richtig: In einem Zelt, also wetterfest, spielt die Band „Mousse au Jazz“ nord- und südamerikanischen sowie europäischen Jazz.
Hier, an der einzigen Garten-Küche Schleswig-Holsteins, gibt es auch Getränke und kleine Speisen, bei deren Zubereitung man den Köchen der Genussregion Holsteinische Schweiz und des DEHOGA Eutin-Malentezuschauen kann.

Sonder-Aktion für Foto-Fans:
Da Licht-Ereignisse stets auch Foto-Freunde auf den Plan rufen, hat sich die Tourist-Info auch etwas für sie ausgedacht: Wer per Mail (Telefonnummer nicht vergessen) ein interessantes, selbst geschossenes Beleuchtungs-Foto (wann und wo auch immer erstellt) an info@eutin-tourismus.de sendet, hat die Chance, bereits zu einer Sonder-Preview des Lichter.Gartens am Vorabend der Veranstaltung (27.9.) in den illuminierten Schlossgarten zu kommen. Die besten 10 Fotografen werden ausgewählt und benachrichtigt. Einsendeschluss ist Sonntag, der 24.9.

Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils 19:00 – 24:00 Uhr, letzter Einlass ca. 22:30 Uhr

Eintritt: Vorverkauf in der Tourist-Info am Markt 19 in Eutin: 6-15 Jahre 4,40 €, ab 16 Jahren 7,70 €.
Abendkasse am einzigen (!) Ein-/Ausgang Jungfernstieg-Nord 6-15 Jahre 6 €, ab 16 Jahren 9 €

Ort: Schlossgarten Eutin, Eingang/Ausgang & Abendkasse NUR Schlossgarten-Eingang Jungfernstieg-Nord, 23701 Eutin

www.holsteinischeschweiz.de/eutin


28. September 2017

Archäologie kompakt – 30 Jahre archäologisches Welterbe in Lübeck
„Die Keimzelle der Hanse: Ausgrabungen im Lübecker Gründungsviertel“
Dr. Manfred Schneider

Logo Plötzlich 30 © Lübeck und Travemünde MarketingIm Spätsommer dürfen sich interessierte Lübeck-Fans auf eine besondere Vortragsreihe freuen. Ein kompakter Zyklus von fünf Vorträgen befasst sich mit den Ergebnissen der archäologischen Forschung in Lübeck und beleuchtet auf faszinierende Weise den weiten Weg der Hansestadt zum UNESCO Welterbe.

Die Vorträge der Archäologischen Gesellschaft der Hansestadt Lübeck e. V. finden immer donnerstags um 19:30 Uhr im Gemeindesaal der Pastorenhäuser von St. Jakobi statt.

Jeder Vortrag wird von einer Moderation begleitet und im Anschluss stehen die in Lübeck tätigen Archäologen bei Brot und Wein für Fragen und Gespräche zur Verfügung.
Zur weiteren Auseinandersetzung mit den Themen steht ein Büchertisch bereit.

Donnerstag 19:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Gemeindesaal St. Jakobi Kirche, Jakobikirchhof 3, 23552 Lübeck

Foto © Lübeck und Travemünde Marketing


28. September 2017

David Wehle
„Total voll!“

Total voll! - David Wehle © Theaterschiff LübeckAm Donnerstag, 28. September  2017 um 20 Uhr gastiert das Theaterschiff Bremen mit der Komödie „Total voll!“, einem Solostück mit dem Schauspieler David Wehle, erstmals an Bord des Theaterschiffs Lübeck.

Ben, ein arbeitsloser Schauspieler, verdient sich seinen Lebensunterhalt bei der Kartenhotline eines Theaters. Die Jubiläums-Show eines ständig ausverkauften Stücks steht an. Jeden Tag muss er sich von den Anrufern beleidigen und bedrohen lassen. Alle wollen Karten für die Vorstellung und sein Privatleben steht ebenfalls Kopf. Kurz vor dem Nervenzusammenbruch unterläuft Ben ein fataler Fehler …

Dieses Stück ist ein großes Vergnügen der besonderen Art:
44 Rollen, gespielt von einem Schauspieler, an einem Abend!

Klingt wahnsinnig? Ist es auch!

Donnerstag 20:00 Uhr

Eintritt: 25,-/28,- €
Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0451-2038385, unter www.theaterschiffluebeck.de, bei allen Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, der Konzertkasse Lübeck (im Hause Hugendubel), im Pressezentrum, im Citti-Markt, bei tips&TICKETS sowie an der Abendkasse auf dem Schiff.

Spielplan und Tickets unter www.theaterschiffluebeck.de

Ort: Theaterschiff Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10k (Am Holstenhafen – An der Muk)
23554 Lübeck, Tel. 0451-2038385, Fax 0451-29630862
www.theaterschiffluebeck.de

Spielplan » September – Dezember 2017 « (pdf)


29. September bis 03. Oktober 2017

Scharbeutzer Wiesn 2017

LebkuchenherzenAm 29. September 2017 heißt es „ozapft is“.

Wie im letzten Jahr wird es wieder jede Menge bayerische Unterhaltung, Live-Musik und ein Kinderfest geben.

Freut euch auf den maritim-dekorierten Seebrückenvorplatz und leckeres Essen auf der Gourmet- und Genussmeile.

Freitag 11:00 – 23:00 Uhr
Samstag 11:00 – 23:00 Uhr
Sonntag 11:00 – 22:00 Uhr
Montag 11:00 – 23:00 Uhr
Dienstag 11:00 – 21:00 Uhr

Eintritt: frei bzw. ab 18:00 Uhr Tische im Festzelt 12,-/15,- €
Reservierungen unter Tel. 040 180 439 260

Ort: Seebrückenvorplatz und Kurpark, 23683 Scharbeutz

www.luebecker-bucht-ostsee.de


29. September 2017

Öffentliche Führung
Marionetten, Schatten & Magie –
Die Welt des Figurentheaters

TheaterFigurenMuseum LübeckJede Figur erzählt Kulturgeschichte.

Lernen Sie in einer unserer spannenden Führungen durch die Dauerausstellungen die bunte Welt des Figurentheaters kennen!

Die Ausstellung zeigt Theaterfiguren aus drei Jahrhunderten aus Europa, Afrika und Asien. Darunter sind Handpuppen, Marionetten, Stab- und Schattenspielfiguren sowie mechanische Figuren.

Dazu all das, was zum Figurentheater gehört: Plakate, Requisiten, Musikinstrumente und vollständige Theaterkulissen.

Freitag 15:00 – 16:15 Uhr

Eintritt:
Erwachsene | Ermäßigte | Kinder (6-12):
10 | 6,50 | 5,50 €

Ort: TheaterFigurenMuseum Lübeck, Kolk 14, 23552 Lübeck
Tel. 0451-78626, Fax 0451-78436
www.theaterfigurenmuseum.de

www.facebook.com/theaterfigurenmuseum

www.twitter.com/TFM_Luebeck

Flyer » TheaterFigurenMuseum « (pdf)


29. September 2017

Round Table: Was ist Hanse?

Modell Kogge - Europäisches Hansemuseum/Foto: Olaf MalzahnRenommierte Forscherinnen und Forscher diskutieren über Hanse und Hansebilder – FGHO-Leitung lädt zum lebhaften Diskurs ins Europäische Hansemuseum

Was war binnen, was war buten der Hanse?
Wann beginnt die Hanse, wann endet sie?
Wie verhalten sich Region und Hanse zueinander?

Ein Bild von der Hanse haben die meisten Menschen im Kopf, doch die wenigsten können genau sagen, was die Hanse eigentlich ist.

Mit einem Round Table zum Thema „Was ist Hanse?“ stellt sich die Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums (FGHO) unter neuer Leitung vor. Dr. Angela Huang, seit Juli diesen Jahres das neue Gesicht der Forschung am Europäischen Hansemuseum, lädt renommierte Hanseforscherinnen und –forscher zum Diskurs ein.

Am Freitag geht es um die verschiedenen Hansebilder. Der Round Table soll „Hanse“ in ihrer Vielfalt abbilden und den lebhaften Diskurs zwischen „hansischen“ und „butenhansischen“ Stimmen fördern.

Auf dem Podium diskutieren neben Dr. Angela Huang und Prof. Rolf Hammel-Kiesow, dem ehemaliger Leiter der FGHO, drei weitere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler: Dr. Ulla Kypta aus Basel, Prof. Oliver Auge aus Kiel und Dr. Alexander Krey aus Frankfurt.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion sind auch die Zuhörerinnen und Zuhörer eingeladen, sich am Austausch über die Hanse zu beteiligen.

Freitag 16:00 – 18:30 Uhr

Eintritt: frei
Anmeldungen werden gerne telefonisch unter 0451 80 90 99 0 entgegengenommen.

Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

Foto © Europäisches Hansemuseum/Foto: Olaf Malzahn


29. September – 01. Oktober 2017

Baltic Film Art Festival

Baltic Film Art FestivalEin Wochenende lang wird das Festival eine Plattform für junge Filmschaffende und einen Anziehungspunkt für filminteressierte Besucher bieten.
Zentrum der Veranstaltung ist das ‚Glücks Café’ in Neustadt. Innen und außen vor dem ‚Glücks’ finden Filmvorführungen statt und die Besucher können sich die vielfältigen Interpretationen anschauen, die sich mit einer der drei Festival-Kategorien Mensch zu Mensch, Wasser & Meer und Kunstfilm beschäftigen.

Für die Besucher bietet das Filmfestival ein beeindruckendes Kinoprogramm.
Mehrere Filmrollen zeigen nominierte und ausgewählte Kurzfilme.
Zum ‚Reinschnuppern‘ ist jederzeit Gelegenheit und besonders filminteressierte Gäste können an zwei Tagen kostenlos rund 30 Filme sehen.

Viele interessante Menschen treffen sich vor der maritimen Kulisse des Neustädter Hafens, tauschen sich aus und erhalten neue Impulse aus der Welt der Stars und Sternchen.
Beim ‚Meet & Greet‘ in der ‚Glücks Galerie‘ geben die anwesenden Filmregisseure einen Einblick in ihre Arbeit und so wird die Europastadt am Meer am letzten Septemberwochenende zum Anziehungspunkt nicht nur für die Filmschaffenden selbst, sondern auch für filminteressierte Besucher.

Programm:

Freitag:
19:00 – 24:00 Uhr Festival-Opening & Get Together im ‚Glücks’ mit DJ
Samstag:
12:00 Uhr Start des ersten Baltic Film Art Festivals mit einem Eröffnungsfilm
12:00 – 14:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
14:00 – 14:30 Uhr Musical-Performance ‚Have a seat‘ – ein Programm aus verschiedensten Nummern; gesungen, gespielt und gesteppt, solistisch, im Duett oder im Ensemble im ‚Glücks Café’
14:30 – 16:30 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
14:30 – 16:30 Uhr Meet & Greet mit den Regisseuren in der ‚Glücks Galerie’ zu Besuch ‚in der Maske’ – professionelles Bühnenschminken für Gäste, Foto-Spot an der Sponsorenwand für Besucher
16:30 – 17:00 Uhr Musical-Performance ‚Have a seat‘ – ein Programm aus verschiedensten Nummern; gesungen, gespielt und gesteppt, solistisch, im Duett oder im Ensemble im ‚Glücks Café’
17:00 – 19:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
19:00 Uhr Preisverleihung im ‚Glücks’ – Prämierung der besten Filme
ab ca. 20:00 Uhr Film-Party – DJ!
Sonntag:
12:00 – 14:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)
13:00 Uhr Drohnenvorführung DLRG
Wie nutzen die Wasserretter die moderne Luftkameratechnik?
14:00 – 15:00 Uhr Meet & Greet mit den Regisseuren, parallel Fotowand für alle
15:00 – 17:00 Uhr Kurzfilmvorführungen der nominierten und weiterer ausgewählter Kurzfilme auf dem Outdoor-Festival-Gelände (ohne Altersbeschränkung) und im Studio des ‚Glücks’ (Altersbeschränkung ab 16 Jahre)

Freitag – Sonntag

Eintritt: frei

Ort: Festivalgelände rund um das ‚Glücks Café’, Werftstr. 9, 23730 Neustadt in Holstein

www.luebecker-bucht-ostsee.de/baltic-film-art-festival


29. September 2017

„Zu Gast bei Brahms“
der Lübecker Dichter Emanuel Geibel

Villa Eschenburg - Brahms-Institut LübeckDas Brahms-Institut lädt zu seiner etablierten Reihe „Zu Gast bei Brahms“ ein. Am Freitag, 29. September um 19 Uhr steht Lübecks bekannter Dichter Emanuel Geibel im Mittelpunkt.

Erstmals nehmen keine MHL-Dozierenden, sondern externe Kulturschaffende auf dem weißen Sessel in der Villa Brahms Platz: Moderiert von Professor Wolfgang Sandberger, Leiter des Brahms-Instituts an der MHL, widmen sich der Bariton und Germanist Professor Ulf Bästlein (Graz) und der Literaturwissenschaftler sowie Leiter der Lübecker Kulturstiftung Professor Hans Wißkirchen dem „Phänomen Geibel“.

Der Lübecker Lyriker, der von 1815 bis 1884 lebte, faszinierte die Menschen wie kaum ein anderer Dichter seiner Zeit. Geibel inspirierte Komponisten wie Schumann, Wolf, Mendelssohn Bartholdy und Brahms zur Vertonung seiner Werke.
Mit rund 3600 Liedern ist er nach Heinrich Heine der am meisten vertonte deutschsprachige Dichter. Doch viele der Geibel-Lieder sind, wie fast sein gesamtes Werk, in Vergessenheit geraten. Weithin bekannt geblieben ist nur sein Wanderlied „Der Mai ist gekommen“.

Aus musikalisch-literarischer Perspektive suchen die Experten nach einer Antwort auf die Frage, warum Werke des zu seiner Zeit hoch geschätzten Schriftstellers erst heute wieder den Weg auf die Bühne finden.

Der Liedsänger Ulf Bästlein, der von 1993 bis 2000 Gesang an der MHL unterrichtet hat, und der Pianist Sascha El Mouissi präsentieren dazu Vertonungen von Geibels Werken.
Viele davon sind als Welterstaufnahme auch auf einer neuen CD zu hören, die unter dem Titel „Ich blick’ in mein Herz und ich blick’ in die Welt“ erschienen ist.

Freitag 19:00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Brahms-Institut, Villa Eschenburg, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck
www.brahms-institut.de


29. September 2017

Debüt im Buddenbrookhaus
Simon Strauß liest aus „Sieben Nächte“

Simon Strauß © Martin WalzSieben Nächte, sieben Todsünden:
Am Freitag präsentiert Simon Strauß seinen Roman „Sieben Nächte“ im Rahmen der Lesereihe „Debüt im Buddenbrookhaus“.

In seinem Debütroman erzählt Simon Strauß von einem jungen Mann an der Schwelle, der alles aufbringt, um sich Gewohnheit und Tristesse zu verwehren. „Sehr bald werde ich mich festlegen müssen. Auf ein Leben, eine Arbeit, eine Frau“, so der namenlose Ich-Erzähler. Bevor es soweit kommt schließt er mit einem Bekannten einen Pakt: In sieben Nächten wird er sich sieben Todsünden hingeben, als Alternative zu einem Leben in Sicherheit und geregelten Bahnen. Er muss gierig, hochmütig und faul sein, neiden und wüten, Völlerei und Wollust treiben – sich dem Leben preisgeben, um sich die Empfindung zu erhalten. Im Schutze der Nacht entwickelt er aus der Erfahrung der sieben Todsünden die Konturen einer besseren Welt, eines intensiveren Lebens.

„Simon Strauß erzählt von einem, der auszog, um die ewige Jugend zu suchen – und schreibt ein Buch, das so klug und berührend ist, dass man ihm auf der Stelle folgen will.“ (Theresia Enzensberger).

Selbstkritisch präsentiert der Roman einen jungen Mann der sogenannten Generation Y, der Generation der Behüteten und Privilegierten, der Erfahrungen außerhalb der eigenen Wohlfühlzone sucht.

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 7 €, Ermäßigte und Kinder 5 €

Ort: Buddenbrookhaus, Mengstraße 4, 23552 Lübeck
www.buddenbrookhaus.de

Foto © Martin Walz


29. September 2017

„Nachtgeflüster“
Die Rückkehr des Wolfes in die Kulturlandschaft –
eine gesellschaftliche Herausforderung

freilebender Wolf © U. Tichelmann - Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.Aktuelle Meldungen zeigen, dass Wölfe auch in Schleswig-Holstein allmählich zu einem festen Bestandteil unserer Umwelt werden.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit den neuen wilden Nachbarn wird deshalb für das Zusammenleben von Mensch und Tier immer wichtiger.

Der Wolfsexperte Dr. Norman Stier erläutert in einem Bildervortrag am Freitag die Lebensweise dieser Tiere.
Er berichtet von der Herkunft, den Wanderungen und über das aktuelle Vorkommen der deutschen Wölfe in Schleswig-Holstein und im Bundesgebiet.

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.

Freitag 19:30 – ca. 21:30 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Naturpark-Haus, Schlossgebiet 9, 24306 Plön
www.naturpark-holsteinische-schweiz.de

Foto © U. Tichelmann – Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.


29. September 2017

Aufs Neue: Poetry Slam

Stadthauptmannshof Medaillongebäude in MöllnTragik, Komik, Satire, Lyrik, Prosa und Performance

Freitag 19:30 Uhr

Eintritt: 6,00 € – 9,00 €
Zuschauer-Reservierungen sind möglich unter Tel. 04542  87000

Ort: Stadthauptmannshof, Hauptstraße 150, 23879 Mölln

Veranstalter: Stiftung Herzogtum Lauenburg
www.kulturportal-herzogtum.de


30. September 2017

Fahrrad-Tour-Spezial:
Eutiner Schloss

Schloss EutinIm Auf und Ab der Holsteinischen Schweiz durch eine liebenswerte Landschaft radeln wir nach Eutin und haben dort Gelegenheit, das Eutiner Schloss zu besichtigen.

Das Schloss in Eutin gehört neben dem Schloss Gottorf und dem Glücksburger Wasserschloss zu den bedeutendsten höfischen Profanbauten Schleswig-Holsteins.

Der Rückweg führt dann entlang des Eutiner Sees und über romantische Dörfer zurück nach Neustadt.

Für diese Tour sollten Sie etwas Kondition mitbringen oder den Akku gut laden.
Die Strecke beträgt ca. 50 km.

Samstag 10:00 – ca. 16:00 Uhr

Teilnahme: 9,00 €, Kinder kostenlos

Treffpunkt: Tourist-Information Pelzerhaken, Dünenweg 7, 23730 Pelzerhaken

Info: Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, Tel. 04503-7794-100
www.luebecker-bucht-ostsee.de


30. September und 01. Oktober 2017

Hochzeitsmesse im Schloss Eutin

Schloss Eutin Hochzeitsmesse © Fotografie LebensArtErstmalig findet vom im Schloss Eutin eine Hochzeitsmesse statt.

Die Eventmanagerin Kornelia Landsberger aus Rastorf richtet die Veranstaltung aus. „Ich habe mich total in die Räume verliebt“, sagt sie.
Auch die Aussteller seien begeistert. Landsberger und ihre Hochzeitsaussteller freuen sich auf viele Besucher und versprechen ein Ambiente, bei dem die Gäste sich rundum wohlfühlen.

Am Samstag tritt Hochzeitssängerin Anne Holmok auf.

Am Sonntag findet um 14 Uhr eine Modenschau statt.

Kurzführungen durch das Schloss finden um 13:00, 14:30 und 16:00 Uhr statt. Der Eintritt kostet an beiden Tagen 2 € pro Führung.

Samstag und Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: 6,- €

Ort: Schloss Eutin, Schlossplatz 5, 23701 Eutin
www.schloss-eutin.de

Foto © Fotografie LebensArt


30. September 2017

15. Tiergottesdienst in St. Aegidien

Tiergottesdienst in St. Aegidiesn zu Lübeck 2017Am 30. September 2017 wird auch in diesem Jahr wieder in St. Aegidien auf Einladung von Herrn Pastor Baltrock und dem Kirchenvorstand der Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Tierschutz Lübeck und Umgebung e. V. ein Tiergottesdienst stattfinden, dessen Kollekte dem Tierschutz Lübeck zugute kommen wird.

Willkommen sind dabei traditionell alle Tiere, die durch die Tür passen.

Samstag 18:00 – 19:30 Uhr

Teilnahme: frei, Spende erbeten

Ort: St. Aegidien zu Lübeck, Aegidienkirchhof 1-3, 23552 Lübeck
www.aegidien-kirche-luebeck.de

www.tierschutz-luebeck.de


30. September 2017

Konzert
„MUSIK macht MACHT.
Kompositionen für Friedrich den Weisen“

Vokale Besetzung Ensemble Weser-Renaissance Bremen_© Weser-Renaissance BremenEnsemble WESER-RENAISSANCE BREMEN singt im Burgkloster

Für Musikliebhaberinnen und -liebhaber bietet das Europäische Hansemuseum am Samstag einen ganz besonderen Leckerbissen:
Zu Gast ist das Ensemble WESER-RENAISSANCE BREMEN unter der Leitung von Professor Manfred Cordes, das zu den international renommierten Ensembles für die Musik aus Renaissance und Frühbarock zählt. Unter dem Titel „MUSIK macht MACHT. Kompositionen für Friedrich den Weisen“ präsentiert das Ensemble in einer achtköpfigen, rein vokalen Besetzung Stücke des franko-flämischen Komponisten und Sängers Heinrich Isaac.

Als Bühne dient erstmals der historische Kapitelsaal des Burgklosters, dessen geschichtsträchtige Mauern und Wandmalereien für eine ganz besondere Konzertatmosphäre sorgen.

Im Zeichen Heinrich Isaacs steht der musikalische Abend anlässlich des 500. Todesjahres des Komponisten. Die Ordinariumssätze seiner Messe „Quant j’ay au cueur“ bilden daher den Mittelpunkt der Veranstaltung, ergänzt durch weitere Stücke aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

Friedrich der Weise, dem der Abend in zweiter Linie gewidmet ist, war ein großer Bewunderer Isaacs. Er besaß eine Sammlung von Werken der besten Komponisten seiner Zeit, die regelmäßig von der sächsischen Hofkapelle gespielt wurden. Gleichzeitig zählte er zu den Förderern Martin Luthers, weshalb das Konzert im Kapitelsaal auch Teil des Rahmenprogramms zur aktuellen Sonderausstellung „Geld. Macht. Glaube“ ist. Diese beleuchtet die wirtschaftlichen Folgen
der Glaubensspaltung und ist noch bis zum 26. November im Beichthaus des Europäischen
Hansemuseums zu sehen.

Samstag 19:30 Uhr

Eintritt: 18,50 €, erm. 14,50 €
Der Ticketerwerb ist sowohl im Vorverkauf an der Museumskasse (täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet) als auch an der Abendkasse möglich. Darüber hinaus werden Kartenreservierungen gerne
unter Tel. 0451 80 90 99 – 0 entgegengenommen.

Ort: Kapitelsaal des Burgklosters, Europäisches Hansemuseum Lübeck, An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
www.hansemuseum.eu

www.weser-renaissance-bremen.de

Foto © Weser-Renaissance Bremen


30. September 2017

Debby Smith
vielschichtige und kraftvolle Popsongs

© Debby SmithDebby Smith, das ist große Musik im authentischen, persönlichen Format.
Getragen von einer fesselnden Stimme, begeistert die Hamburger Sängerin mit kraftvollem wie vielschichtigem Pop, der jeden anspricht und dabei lange nachhallt. Changierend zwischen melancholisch und hoffnungsvoll, mit dramatischen Tönen genauso wie leisen, intimen Klängen, hält Debbys Musik ihre Zuschauer mit ständigem Wandel in Atem. Bei all dem bleibt die Sängerin ganz sie selbst: natürlich, bodenständig, und auf jeden Fall für einen Schnack nach dem Konzert zu haben. 2013 begleitete sie den US-Superstar Josh Groban als Chor- und Solosängerin auf seiner Deutschlandtour.

Alles ist ruhig, der Raum füllt sich mit erwartungsvoller Stille. Dann steigt ein zartes Klimpern in die Luft. Erst leise, dann treibend pulsiert ein Schlagzeug-Beat durch den Raum, drängt das Lied nach vorne. Ein Gitarren-Riff fällt in den Rhythmus ein. Dann sticht durch die ersten Klänge ein glockenklarer Ton – und ein reicher Wogen Melodie bricht sich Bahn.

Ob im Zusammenspiel mit Band oder solo in Symbiose mit Klavier, in jedem Setting vermag Debby Smith ihre Zuhörer in den Bann zu schlagen. Hauptdarsteller: der Gesang. Hinter der bestechenden Stimme wie der musikalischen Spielfertigkeit liegt die Erfahrung und Expertise einer lebenslangen Musikerin.

Debby war gerade 6 Jahre alt, als sie mit Klavier und Gesang begann – und Musik ist ihr seither nicht mehr von der Seite gewichen. Schon im Teenageralter schrieb sie ihre eigenen Texte und setzte nach vielen Jahren im Gospelchor fortan auf ihren eigenen Kurs. Auf der Bühne wie im Studio etablierte sich Debby als kraftvolle, vielschichtige Virtuosin ihres Faches. Heute wie damals entscheidend: Natürlichkeit, und den Mut zum eigenen Weg.

So folgte Debby im Laufe dieser Jahre und im Zuge ihrer Sängerausbildung ihrer eigenen Vision von Pop und fand nach und nach einen unverwechselbaren Sound: eingängige, melodiebetonte Songs, die wie im Vorbeigehen andere Elemente aufgreifen – sei es von Soul oder von Jazz – und so eine versteckte Komplexität entwickeln. Von gefühlvoller Ballade zu vorwärtsdrängendem Hit lotet Debby ständig die Bandbreite ihres Genres aus. Vor allem in ihrer vielschichtigen Stimme – von zarter, gefühlsvoller Weiche plötzlich in rauchig raue Töne umschlagend – zeigt sich eine Reichweite und ein improvisatorisches Können, die sie mit gekonnter Selbstverständlichkeit in ihren Gesang einfließen lässt.

Herauskommt Musik, die jeden anspricht – und dabei immerwährende Herausforderungen wie die Suche nach der eigenen Identität in neuem Gewand darstellt. Mit einprägsamen Texten und durchschlagenden Melodien. Dabei entstehen vielfältige Lieder, voller Persönlichkeit. Die Nachdenklichkeit und der Tiefsinn der jungen Sängerin stehen hier im ständigen Wechselspiel mit ihrer positiven, dynamischen und lebensumarmenden Art. So schlägt nach melancholischen Passagen immer auch ein Hoffnungsfunke auf den Zuhörer über, so lässt Debbys Musik bei allem Zweifel immer wieder ein entschlossenes Ja zum Leben aufflammen.

Mit ihrer großen Lust an Veränderung und der ständigen Suche nach neuen Einflüssen hält Debby ihre Musik in ständiger Weiterentwicklung. Zuhörer dürfen sich auf immer neue Liederperlen freuen, die klassische Schönheit und technische Vollendung mit immer wandelnden Spielarten vereinbaren und so zu traumschönen Hörerlebnissen werden.

Debby lebt in Hamburg, wo sie zurzeit intensiv an ihrem ersten Album arbeitet: gefühlvolle, persönliche, große Lieder über das Suchen und Finden von sich selbst.

Samstag 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt: frei, um eine angemessene Spende zur Finanzierung der Veranstaltung wird gebeten.

Ort: Geroldkirche Klingberg, Uhlenflucht 42 (Ecke Hollenbrook), 23684 Scharbeutz/Ortsteil Klingberg

www.offene-buehne-klingberg.de

www.debbysmusic.de


30. September 2017

Der Lack ist ab – der Glanz ist geblieben

Trinkkurhalle in Timmendorfer StrandEin Programm über das nicht-mehr-ganz-jung-Sein. Lidwina Wurth singt und plaudert von Diäten, Dates, den verpassten Chancen eines weiblichen Single 40plus und dem Glück einfach seine Ruhe haben zu können.

Begleitet wird sie von Peter Urban – Saxophon, Thomas Goralczyk – Klavier und Martin Karl-Wagner – Bass. Musik von Glenn Miller, Günter Neumann, Irving Berlin, Richard Rodgers und anderen.

40 ist die neue 30 macht uns die Werbung klar und Filmstars mittleren Alters von Julia Roberts bis Sophie Marceau sind Beispiel und Herausforderung. Aber wie sieht der Alltag wirklich aus, zwischen endlosen Telefonaten mit familiär total überlasteten Freundinnen, der Frage ob der „Richtige“ noch kommt und dem ewigen Kampf mit der Waage.
Nach zwei amüsanten Stunden wissen Sie mehr.

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 16,00 €
Kartenvorverkauf:
musicbuero, Tel. 04521-74528 und www.musicbuero.de

Ort: Rotunde Trinkkurhalle, Kurpromenade, 23669 Timmendorfer Strand

www.musicbuero.de


30. September 2017

Pericles
von William Shakespeare
die bremer shakespeare company

Pericles - die bremer shakespeare company © Marianne MenkeDer Kulturbund Eutin eröffnet seine neue Theatersaison mit einer ungewöhnlichen Produktion der bremer shakespeare company: am Samstag wird Shakespeares Schauspiel „Pericles“ auf die kleine Bühne des Filmkunsttheaters Binchen gezaubert.

Mit „Pericles“ hat sich die company einer ausgesprochen schwierigen Aufgabe gestellt – das Schauspiel aus  Shakespeares Spätwerk gilt als das  am seltensten gespielte Stück  aus seinem reichen dramatischen Schaffen. Für den Regisseur sowohl inhaltlich wie formal eine echte Herausforderung.

Die Handlung, die Shakespeare von zwei antiken Autoren entlehnt hat, schildert die abenteuerlichen Reisen des Prinzen Pericles von Tyrus, die ihn zu zahlreichen Städten unterschiedlicher Länder im östlichen Mittelmeerraum führen. Der Ausgangspunkt erscheint zunächst eher konventionell: Percles macht sich auf nach Antiochia, um sich um die Hand der dortigen Königstochter zu bewerben. Es gelingt ihm auch, das obligatorische Rätsel, das ihm dort gestellt wird, zu lösen, doch die Erwartungshaltung des Zuschauers auf den weiteren glücklichen Verlauf wird jäh gebrochen. Mit der Lösung des Rätsels hat sich Pericles das dunkle Familiengeheimnis des dortigen Königshauses erschlossen, und damit befindet er sich in Lebensgefahr. Er wagt es nicht, in sein Reich zurückzukehren, sondern flieht vor den Häschern des Königs übers Meer. Aus der Brautfahrt ist unversehens der Beginn einer Flucht, eine Verfolgungsjagd, geworden, die ihn auf Jahre hinaus irrlichternd über das Mittelmeer zu den unterschiedlichsten Stationen führt. Es entsteht das Bild einer Lebensreise mit ihren Höhen undTiefen, voller Gefahr und Rettung, voller Verzweiflung, aber auch Hilfe aus größter Not.

Der betagte Shakespeare blickt hier zurück auf sein Werk, lässt seine bevorzugten Figurenkonstellationen und seine immer wieder eingesetzten Motive Revue passieren: Irrtum, Täuschung und Verblendung, Scheitern und Verzweiflung. Da sind die verlorenen oder vertauschten Kinder, die gestörten Paarbeziehungen, Eifersucht und Trennung, aber auch Hoffnung, Sich-Wiederfinden und Versöhnung, das strahlende Glück. Die Wirren und Verirrungen der Liebe werden allerdings im Vergleich zu früheren Werken weit drastischer in aller Deutlichkeit benannt und vorgestellt. Übergroß aber dräut das Motiv der ständigen Gefährdung über der Szene, denn auf dieser Lebensreise gibt es keine zuverlässige Sicherheit. Das Leben ist stets bedroht, der Tod sein treuer Begleiter, auch wenn er sich gelegentlich nur als Scheintod herausstellt. So liegt in diesem Stück der Sturm denn ständig auf der Lauer, das Unwetter bricht gleich wieder los, es drohen Schiffbruch und Untergang. Doch es gibt ja das rettende Ufer, das bisweilen jedoch nur mit Unterstützung zauberischer Kräfte oder aber mit Hilfe der Gottheit erreicht werden kann.

Um die wechselhafte Handlung mit ihren abenteuerlichen wie auch märchenhaften Elementen, mit den häufigen Stimmungsumschwüngen und den ständigen Ortswechseln zusammen zu halten, stellt Shakespeare einen neutralen Erzähler auf die Bühne, der nicht Teil des Geschehens ist, sondern die Handlung vorantreibt und sie auch kommentiert. Ein für das dramatische Genre unübliches Verfahren.

Eben an diesem Punkt setzt die Inszenierungskunst der bremer shakespeare company an. Der Regisseur Thomas Weber-Schallauer greift  diese erzählende Figur auf und verwandelt sie in vier Forschungsreisende aus einer späteren Epoche, die die Fahrten, Abenteuer und Prüfungen des Pericles und seiner Tochter Marina zu rekonstruieren versuchen und aus ihrer Sicht die Geschichte erzählen. Ein faszinierender Einfall, weitet sich damit doch der Horizont des Spiels um eine weitere Dimension, die Reise führt jetzt zugleich durch Raum und Zeit. Die vier bewährten Schauspieler aus dem Ensemble der company (Tim Lee, Erik Roßbander, Petra-Janina Schultz, Markus Seuß) verkörpern diese vier Forscher, während die Rollen der handelnden Personen aus der antiken Erzählung mit lebensgroßen Puppen besetzt sind. Wieder einmal sind die Schauspieler ganz besonders gefordert, müssen sie doch verschiedene Personen zu unterschiedlichen Zeiten und auf verschiedenen Handlungsebenen darstellen, dabei aber auch die Puppen führen und bespielen. Das erfordert eine zusätzliche Technik und hohe Konzentration. Im Laufe des Abends werden sich allmählich die Grenzen zwischen den vergangenen Abenteuern des Prinzen und dem eigenen Erleben der Forscher verwischen … Die bravouröse Leistung der Schauspieler verdient besonderes Lob! Auch die raffinierte Lichtregie, das Bühnenbild wie auch die Kostüme leisten einen wesentlichen Beitrag zu dieser fantasievollen, originellen, in sich schlüssigen Auseinandersetzung mit einer Rarität aus Shakespeares Alterswerk – das Ergebnis ist ein traumhafter Theaterabend.

Auch die Presse war wieder einmal voll des Lobs: „Hier ist sie wieder, die liebgewonnene Größe der bremer shakespeare company, die mit Ideen und noch mehr Spielfreude zu begeistern weiß“ – und „ein märchenhafter Bilderbogen, der mit Puppenspiel und Kostümzauber vom Auf und Ab der menschlichen Lebensreise erzählt.“

Samstag 20:00 Uhr

Eintritt: 14,- €, erm. 12,- € und zu 12,- €, erm. 10,- €
Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info am Markt in Eutin und an der Abendkasse ab 19:00 Uhr im Binchen.

Ort: Binchen FilmKunstTheater, Albert-Mahlstedt-Straße 2a, 23701 Eutin
www.kulturbund-eutin.de

www.shakespeare-company.com

Foto © Marianne Menke


weiter zum Oktober »


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.